Sie sind auf Seite 1von 2

AZ 3900 Brig • Mittwoch, 21. Mai 2008 • Nr. 116 • 168. Jahrgang • Fr. 2.

20

T U T T O

DAMEN & MÄNNERMODE BRIG

www.walliserbote.ch • Redaktion Telefon 027 922 99 88 • Abonnentendienst Telefon 027 948 30 50 • Mengis Annoncen Telefon 027 948 30 40 • Auflage 26 727 Expl.

Das Leben ohne Toiletten KOMMENTAR

Das Stigma des


Kampagne zum Internationalen Jahr der sanitären Grundversorgung Scheiterns
L a u s a n n e. – (AP) Vier von
zehn Menschen weltweit haben Zum Wirtschaften und zum
heute noch keinen Zugang zu Geschäften gehört eines auch
sanitären Anlagen und alle 20 dazu: Risiken eingehen! Denn
Sekunden stirbt deswegen ein im Geschäftsleben wie im Le-
Kind. Bund und private Institu- ben tout court ist das Ergebnis
tionen lancierten am Dienstag unserer Bemühungen und un-
eine Kampagne zum Internatio- serer Strampelbewegungen
nalen Jahr der sanitären Grund- nicht immer voraussehbar und
versorgung. 40 Kläranlagen öff- berechenbar.
nen am Wochenende ihre Tore.
In der Schweiz mit ihrem per- Albert Bass, Präsident des Fi-
fekt ausgebauten Abwassersys- nanzkompetenzzentrums Wal-
tem mit 47 000 Kilometern Ka- lis, hat sich gestern an einer
nalisation im Wert von 100 Mil- Medienkonferenz darüber be-
liarden Franken und jährlichen klagt, dass die Oberwalliser
Unterhaltskosten von 1,7 Milli- Unternehmen zu wenig risi-
arden sei es nicht leicht, Auf- kofreudig seien. Sie nehmen
merksamkeit für die Abwasser- Finanzinstrumente wie An-
problematik zu schaffen, erklär- schubfinanzierungen und auch
ten Experten vor den Medien in Risikokapital nur ungern in
Lausanne. Ungeachtet dessen
handle es sich hier um ein Anspruch. Tatsächlich hat die
grundlegendes Recht, fast eben- Wirtschaftsförderung in Ge-
so wichtig wie Trinkwasser. stalt des Finanzkompetenzzen-
Noch immer lebten auf der Welt trums im vergangenen Jahr
2,6 Milliarden Menschen unter sowohl bei den Anschubfinan-
katastrophalen Bedingungen, zierungen als auch unter dem
wie sie in der Schweiz 150 Jah- Titel des Risikokapitals keinen
re zurücklägen, erklärten die einzigen Franken im Oberwal-
Experten weiter. Seite 25 Ausstellung der kantonalen Schule für Kunst in Lausanne zum Jahr der sanitären Grundversogrung. Foto Keystone
lis ausgerichtet. Dabei ver-
schärfen die Banken die Ra-

Eine positive Bilanz


Kultur- und Kongresszentrum La Poste
Doch Schweizer EM-Finale? tings laufend.
Wahrscheinlich liegt es daran,
dass die Oberwalliser Unter-

V i s p. – (wb) Die Verant- von 90 Prozent. Neben dem


Bergdorf-EM in Gspon: Schweiz und Deutschland eröffnen nehmer vor allem und zuerst
einmal auf eigene Faust han-
wortlichen des Kultur- und Theater bildet das Kongress- (wb) Kurt Abgottspon ist kein deln wollen, wenn sie eine
Kongresszentrums sind zu- zentrum das zweite Stand- Angeber, wenn er sagt: «Wenn neue Unternehmung aufzie-
frieden mit der vergangenen bein. In den vergangenen Mo- die Schweiz Europameister hen oder eine bestehende um-
Spielzeit. naten fanden insgesamt 260 wird, dann wir.» strukturieren oder ausbauen.
Mit 992 verkauften Abos Anlässe ohne Aufführungen Damit meint der Trainer des FC Das ist ein löblicher Zug. Da-
konnte man sich im Vergleich statt. Im La Poste gabs an 230 Gspon die Bergdorf-EM im ei-
zum Vorjahr gar noch leicht Tagen eine Veranstaltung. genen Weiler, die übermorgen zu kommt, dass der Wirt-
steigern. Insgesamt fanden 53 2008/2009 bietet man ein Freitag auf knapp 2000 m ü.M. schaftsförderung halt immer
kulturelle Anlässe im La Pos- breit gefächertes Programm angepfiffen wird. Dabei eröff- noch der Beigeschmack staat-
te statt. Bei den Abo-Auf- an. Die Spielzeit beginnt Mit- nen Gastgeber Schweiz, eine licher Verbeiständigung an-
führungen erreichte man eine te Oktober mit der Oper «Don mit Bergdorf-Meisterschafts- haftet – wenn auch freilich zu
durchschnittliche Belegung Giovanni». Seite 3 Spielern verstärkte Gsponer Unrecht.
Auswahl, und Deutschland das Die Unterwalliser Unterneh-
Turnier. Daneben kämpfen Spa- merschaft ist in dieser Bezie-
nien, Holland, Italien, Frank- hung – ähnlich wie die Politi-
reich, Schweden und Österreich kerinnen und Politiker – sehr
um den rustikalen EM-Titel.
Inwiefern den Einheimischen viel pragmatischer, also in ers-
der Heimvorteil mit dem un- ter Linie ergebnisorientiert.
konventionellen Boden und der Dazu kommt: Gerade in einem
dünnen Luft zugute kommt, überblickbaren Raum mit sei-
wird sich erst noch weisen müs- ner engen sozialen Kontrolle
sen. Denn die einzelnen Ligen ist Scheitern (und das gehört
in den acht Ländern können nur gelegentlich zum Wirtschaften
schwer miteinander verglichen wie zum Leben überhaupt) im-
werden. mer noch verpönt. Wer mit ei-
Letztlich hat die Bergdorf-EM nem Projekt scheitert oder mit
auch eine wirtschaftliche Kom-
ponente. Die Teams sind unter seiner Unternehmung
anderem anhand der Gäs- «taucht», erhält selten eine
testruktur im Wallis und der zweite Chance, sondern wird
52 000 Besucher gingen 2007/2008 ins La Poste. Foto wb Schweiz ausgelesen worden. fälschlicherweise stigmati-
Seite 17 Abgottspon: Mit Gsponer Auswahl bis ins Finale? Foto wb siert. Luzius Theler

WB HEUTE WALLIS WALLIS SPORT


Wallis Seiten 2 – 16 Wenig risikofreudig? Grund zum Feiern ManU oder Chelsea?
Traueranzeigen Seite 12
Sport Seiten 17 – 21 Albert Bass als Präsi- Der Präsident von Englisches End-
Ausland Seite 23 dent der Trägerschaft GastroValais, Fran- spiel in der
Schweiz Seiten 24/25 der Walliser Wirt- çois Gessler, konnte Champions
Wirtschaft/Börse Seite 27 schaftsförderung an der GV über ein League heute in
TV-Programme Seiten 28/29 hat sich über die erfreuliches Ver- Moskau. Krönt
Wohin man geht Seiten 30/31 fehlende Risi- bandsjahr berichten, ManU (Bild:
Wetter Seite 32 kobereit- das das Giggs) seine
schaft im 100-Jahr- grosse Saison
Ober- Jubiläum als oder gibts für
wallis Höhepunkt Chelsea eine
beklagt. hatte. Premiere?
Seite 2 Seite 4 Seite 19
Mittwoch, 21. Mai 2008 SPORT 17

Der Spielplan
Gruppe A: Schweiz, Deutsch-
land, Spanien, Italien.
Mit der Gondel an die EM
Gruppe B: Österreich, Frank-
reich, Holland, Schweden. Bergdorf-Europameisterschaft in Gspon: Acht Teams, originelle Arena und viel Interesse
Freitag, 23. Mai. Wenn die EURO die
10.00: Schweiz - Deutschland.
11.30: Spanien - Italien schönsten Fussballge-
13.20: Österreich - Frankreich schichten schreiben soll,
14.50: Holland - Schweden dann wird die Bergdorf-
16.40: Deutschland - Italien EM in Gspon die origi-
18.10: Schweiz - Spanien
nellsten kreieren. Einmal
Samstag, 24. Mai. mit der Luftseilbahn von
10.00: Österreich - Holland Staldenried auf fast 2000
11.30: Frankreich - Schweden m ü.M.
13.20: Schweiz - Italien
14.50: Deutschland - Spanien
16.40: Österreich - Schweden Roman Lareida
18.10: Frankreich - Holland
Wer ganz weit sucht, der kann
Sonntag, 25. Mai. irgendwann eine Verbindung
9.00: 1. Halbfinal von Gspon zu Glasgow ziehen.
10.30: 2. Halbfinal
12.15: Promi-Spiel Hier, inmitten von Viertausen-
14.00: Spiel um 3./4. Platz dern, im Norden das hohe
15.00: Final Bietschhorn, im Süden der noch
16.30: Preisverteilung höhere Dom, und gerade mal
ein Dutzend Menschen, die das
Das Kader ganze Jahr auf diesem Flecken
leben?
Schweiz (Gspon verstärkt) Denn es muss nicht immer Ran-
Torhüter
Tobias Abgottspon (Gspon) gers oder Celtic heissen, es
Benjamin Theler (Ausserberg) kann auch mal der FC Gspon
Verteidiger und der FC Riederberg sein.
Martin Abgottspon (Gspon) Auch Gspon, der ehrgeizige
Valentin Abgottspon (Gspon) Gastgeber der ersten Bergdorf-
Silvio Abgottspon (Gspon)
Sebastian Furrer (Gspon) Europameisterschaften, kann
Mittelfeld zwei Fussballklubs vorweisen,
Sascha Abgottspon (Gspon) auch wenn die «Rieder» heute
Daniel Burgener (Saas-Balen) nebst anderweitigen sportlichen
Christoph Heynen (Ausserberg) Aktivitäten vornehmlich eine
Aldo Weissen (Unterbäch)
Sturm GV und einen Vereinsausflug
Andy Abgottspon (Gspon) unternehmen, wie einer spitz
Julian Furrer (Gspon) bemerkt.
Lukas Furrer (Gspon) Kurt Abgottspon ist so einer,
Wolfgang Furrer (Gspon)
Trainer der beides kennt. «Bei meiner
Kurt Abgottspon Hochzeit standen die Rieder-
berger Spalier, heute bin ich
Trainer von Gspon.»
Was ist anders? In der schottischen Grossstadt
Die Lage war es bis in die 90er hinein ei- Trainer Kurt Abgottspon (rechts) mit Spieler Lukas Furrer: «Wenn die Sonne abends tief steht, dann können wir nur von einer Seite Flanken
Gespielt wird die Bergdorf- ne Heldentat, von der protestan- und Kopfbälle üben.» Foto wb
EM auf 1950 m ü. M., der tischen in die katholische
Punkt 2008 m ü. M. liegt Mannschaft oder umgekehrt zu seiner Mannschaft aus der führt. Sieben Abgottspons ste- Denn die Konditionen sind auf Während der alpinen EM gel-
gut sichtbar markiert ober- wechseln. Erst Mo Johnston Oberwalliser Bergdorf-Meister- hen im Team, vier Furrers. fast 2000 m ü.M. besonders. Bei ten sowieso besondere Geset-
halb der Gspon-Arena. durchbrach Ende der 80er diese schaft vertritt er die Schweiz. «Wenn die Schweiz wirklich Wind verlässt die Gondel Stal- ze. Die Gondel, der heimliche
Der Platz unsichtbare Mauer, als er von Diverse TV-Stationen reisen an, Europameister wird», so der denried nicht und wenn es auf Star, fährt von vier Uhr in der
Der Untergrund des Spiel- Celtic zu den Rangers ging. dazu bringen auch die «Frank- Drei-Tage-Nati-Trainer mit ei- Gspon nach Arbeitsschluss Früh bis Mitternacht. Aufs Fo-
feldes besteht aus einem «Bei uns», so Abgottspon, «hat- furter Allgemeine Zeitung» nem Seitenblick auf den richti- bloss noch eine halbe Stunde to in der Luftseilbahn kommt
Gemisch aus Sand und te das auch nichts mit Familien- oder etwa der «Spiegel» Ge- gen Nati-Mann Köbi Kuhn, Tageslicht hat, dann lohnt sich nebst Abgottspon auch der jun-
Holzschnitzeln. Das Feld clans zu tun. Gab es im Dorf ei- schichten. Schweiz Tourismus «dann wir.» die Fahrt ins Training sowieso ge Lukas Furrer. Der Stürmer
misst 60 x 30 m, einen Tor- nen jungen Spieler, dem man hilft bei der Promotion. Und was, wenn? «Dann läutet nicht. Ansonsten wird gespielt, hat einmal bei einem 13:2-Sieg
raum gibt es nicht. Der Pe- Talent nachsagte, wurde am Tag Der Gspon-Trainer spielte zu- der Köbi mir vielleicht an», bis «man nichts mehr sieht». Im acht Tor erzielt. Abgottspon
naltypunkt liegt nicht bei darauf einfach angeläutet, damit sammen mit Jean-Paul Brigger lacht Abgottspon und meint et- Frühjahr hilft Eggerberg aus, sagt das nicht ohne Stolz.
elf, sondern sieben Metern. er nicht zum anderen Klub ging. in St. Niklaus bei den Junioren was ernster: «Das Schönste wä- wo die Gsponer zuweilen trai- Doch heute Abend muss sein
Ausnahme-Regeln Das war alles.» A, einer landete in der Nati und re für mein Team, als EM-Sie- nieren können. Team in Bürchen noch zum
– Kürzere Spielzeit (2 x 30 Abgottspon wird in den nächs- bei der FIFA, der andere ist heu- ger an die EURO eingeladen zu Abgottspon: «Wenn die Sonne BDM-Cup-Viertelfinal antre-
Minuten, 10 Min. Pause) ten Tagen international wie te Reisechauffeur und hat werden.» abends tief steht, dann können ten.
– Maximal acht Spieler in- noch nie in seinem Leben sein Gspon jeweils an den Abenden Vielleicht, wenn der Heimvor- wir nur von einer Seite Flanken Da hats der Köbi in der Vorbe-
klusive Torhüter müssen. Denn zusammen mit auf Platz zwei der BDM ge- teil ausgenutzt werden kann? und Kopfbälle üben.» reitung wahrlich leichter . . .
– Vier Auswechslungen
– Keine Offside-Regel
– Keine Rückpass-Regel
«Unglaubliches Echo»
Die Gegner Fabian Furrer mit Blick hinter die Bergdorf-EM
Deutschland
TSV Rugendorf – Die rlr) Fabian Furrer als Co- Kann es sein, dass die Niveaus
Nordbayern trainieren extra OK-Präsident ist erstaunt, der Teams zu stark variieren,
für die Bergdorf-EM auf auf welches Interesse «sei- weil es schwer ist, die Stärken
dem Reitplatz. ne» Bergdorf-EM stösst. der einzelnen Ligen in den
Spanien Diverse TV-Stationen nut- Ländern einzustufen?
Zuma G. H. – Starker Klub zen die Euro-Präsenz in «Das war das Problem. Wir ha-
aus dem bergigen Basken- der Schweiz für einen Be- ben versucht, das via Beziehun-
land in der Nähe von San such in Gspon. gen abzuklären. Bei Schweden
Sebastian. Unbesiegbar etwa waren wir mit Mats Gren
auch in dünner Luft? WB: Fabian Furrer, am Frei- (Ex-GC) in Kontakt.»
Italien tag gehts los. Noch Sorgen?
Piedimulera.– Das Gebiet «Wer die Schweiz um 10.00 Gab es besondere Erlebnisse
der neben Domo gelegenen Uhr spielen sehen will, darf bei der Wahl der Teams?
Gemeinde misst nur sieben nicht erst um 9.00 Uhr aufbre- «Aus Österreich hatten wir 20
Quadratkilometer, inklusi- chen. Die Gondel fast zwölf Anfragen. Einer, der zentrale
ve zwei Fussballplätzen. Personen, sie kann sechsmal die Arbeit geleistet hat bei der Ver-
Österreich Stunde fahren. Bei zu viel Wind pflichtung von Kleinarl, war der
Kleinarl – Weil Ski-Olym- fährt sie nicht. Und die Öster- Ehemann von Annemarie Mo-
piasiegerin Annemarie Mo- reicher kommen mit vier Cars.» ser-Pröll. Ein paar Tage nach
ser-Pröll nach Gspon reist, der Gruppenauslosung ist er lei-
bekam «ihr» Dorf den Zu- Was dann? der verstorben.»
schlag. «Vom Ackersand aus haben wir
Frankreich einen Busverkehr. Den letzten Was kostet diese Höhen-
Morzine-Avoriaz – Der Teil müssen die Zuschauer zu EM?
Goalie ist besessener Po- Fuss gehen. Vielleicht eine hal- «Eine viertel Million, die Kos-
kerspieler. be Stunde, doch wir haben ei- ten sind gedeckt. Vor allem
Holland nen Erlebnisweg eingerichtet, durch Bandwerbung, aber auch
Buitenveldert/Amsterdam – der über die Teams informiert.» Matchprogramm, Gönner und
Wo hat es Berge in Hol- Matchbälle. Wir organisieren
land? Haben sie den Ernst Wie haben Sie die Teams aus- anderthalb Jahre. Alle Teams
der Lage erkannt? gewählt? logieren in der Gruppenunter-
Schweden «Zuerst mussten sie an der rich- kunft, Deutschland hat Blick
Kista – Im Norden Stock- tigen Euro dabei sein. Deshalb auf den Platz. Die Schweiz ist
holms gelegen, hat das mussten wir England ausladen, privat untergebracht.»
Team zusammen mit Spani- dafür kam Spanien rein.»
en die längste Anreise. Profitieren Sie von der richti-
Kürzlich von der sechsten Mir scheint, der Tourismus gen Euro?
in die fünfte Liga aufgestie- habe auch einen Einfluss ge- «Die Medien sind schon im
gen. habt, Osteuropa etwa fehlt. Land. ARD, ORF, das Schwei-
Bearbeitung: rlr Furrer (kleines Bild), Trainer Abgottspon auf der Hangtribüne und mit den Spielern Julian Furrer (Mit- «Die Gästestruktur hat auch zer Fernsehen – alle sind da.
te) und Sascha Abgottspon bei der Platzinspektion. Fotos wb mitgespielt, das stimmt.» Das Echo ist unglaublich.»