Sie sind auf Seite 1von 9

STAATSWAPPEN DER REPUBLIK KASACHSTAN

DAS KOMITEE FÜR NATIONALE SICHERHEIT


(Aufschrift in kasachischer und russischer Sprache)

2001 06.06. 136s

GEHEIM
Ausfertigung 1

An den Vorsitzenden des Komitees für Nationale Sicherheit


der Republik Kasachstan Tazhin M.M.

Sehr geehrter Marat Mukhametkaziyevich!

Gemäß Ihrem Auftrag wurde der Bericht betreffend Tätigkeit von Offizieren der
aktiven Reserve des KNB der RK mit Verbesserungsvorschlägen zur Organisation der
operativen Arbeit bei den Behörden vorbereitet. Mit dem Erlass des Präsidenten der Republik
Kasachstan vom 13. September 2000 Nr. 444 „Betreffend Verbesserungen der Arbeit von
Organen der Staatssicherheit der Republik Kasachstan“ wurde eine Liste von Amtsposten
genannt, die von den Offizieren der aktiven Reserve des KNB RK zu besetzen sind. Das 3.
Department des KNB setzte zwei Offiziere der aktiven Reserve ein, das 4. Department – neun
Offiziere, das 5. Department – fünf Offiziere, das Department des militärischen
Nachrichtendienstes - einen Offizier. Insgesamt wurden 17 Offiziere eingesetzt.

Das 3. Department

1. Das Ministerium für Bildung und Wissenschaft der RK


Oberstleutnant Ryskeldinov O.M. wurde am 4. Dezember 2000 zum Offizier der
aktiven Reserve des KNB ernannt und mit der Funktion des Ministerialrates für Bildung und
Wissenschaft der RK betraut. Während seiner verdeckten Arbeit im Ressort lieferte er 10
operativ bedeutsame Informationsberichte. Zwei Berichte wurden zur Vorbereitung der
Orientierungsberichte für das Department der militärischen Spionageabwehr verwendet.
Dieser Offizier baute Kontakte zu drei Informanten und zwei Vertrauenspersonen auf. Er wird
zielgerichtet und mit einem bestimmten Nutzeffekt eingesetzt.
Das 4. Department

1. Die Agentur der RK für strategische Planung


Oberst Abdrashitov L.Sch. (Offizier der aktiven Reserve „Konsultant“) wurde im
Januar 2001 zum Leiter der Personalabteilung ernannt. Während seiner Arbeit gewann er eine
Vertrauensperson, vier Anwerbungskandidaten wurden ausgesucht und werden derzeit
überprüft. Auf Grund der erhaltenen Informationen wurde ein Orientierungsbericht betreffend
Mitarbeiter der Weltbank für die Gebietsdepartments des KNB vorbereitet. Zwei
Agenturmitarbeiter wurden im Rahmen des Systems „Boget“ befragt. Ein Mitarbeiter der
Agentur wird derzeit überprüft, weil er falsche Angaben zu seinen im Ausland lebenden
Verwandten gemacht hat. Wegen des bekundeten Interesses für die Arbeit der Agentur
werden drei ausländische Bürger überprüft, sowie Auslandsexperten, die in der RK an den
gemeinsamen Projekten tätig sind. Im Rahmen der behördenübergreifenden
Regierungskommission beteiligt er sich an Festlegung von Geheimhaltungsgraden für den
Dokumentenverkehr der Kanzlei des Premierministers der RK. Der Offizier der aktiven
Reserve lieferte insgesamt 22 Informationsmaterialien, 20 von ihnen wurden vom
automatisierten System der Datenerfassung (ASOD) des Departments erfasst, einige von
ihnen wurden bei Informationsberichten für den Premierminister und die Regierung der RK
verwendet. An „DOD“ und Überprüfung von „Signalen“ beteiligt er sich nicht.

2. Das Wirtschaftsministerium der RK


Oberst Bekbayev Zh.A. (Offizier der aktiven Reserve „Ekonomist“) übt das Amt des
Assistenten der Wirtschaftsministers der RK seit dem Januar 2001 aus. Während der
Arbeitsperiode lieferte er sieben allgemeine Berichte betreffend Gespräche mit offiziellen
Quellen, die keine operativ bedeutsamen Informationen enthielten. Vom automatisierten
System der Datenerfassung (ASOD) des Departments wurden die genannten Informationen
nicht erfasst.
Außerdem betreibt der Offizier der aktiven Reserve praktisch keinerlei operative
Agententätigkeit, beteiligt sich nicht an „DOD“ und an „Signalüberprüfung“, hat keine
Kontakte zu V-Personen und liefert in dieser Folge keine operativ bedeutsame Informationen.
Ein informativer Nutzeffekt fehlt, Geheimschutzarbeit wird nicht geleistet. Im Rahmen der
operativen Begleitung der staatlichen Wirtschaftsprogramme werden keine Informationen zur
Verfügung gestellt. Die Arbeit im Bereich „Einreise – Ausreise“ wurde nicht organisiert.
3. Das Ministerium für Transportwesen und Kommunikationen der RK
Oberst Zhekobayev B.A. (Offizier der aktiven Reserve „Abylaykhan“) bekleidet den
Posten des Assistenten des Ministers für Transportwesen und Kommunikation seit April
2001. Während der Arbeitsperiode wurden einige Informationsmaterialien betreffend
Gespräche der Ministeriumsleitung mit Auslandsvertretern geliefert. Vom automatisierten
System der Datenerfassung (ASOD) des Departments wurde ein Informationsbericht erfasst.
Der Offizier wurde an der Überprüfung eines „Signals“ beteiligt, das von der 5. Verwaltung
des Departments für Wirtschaftssicherheit bearbeitet wurde. Er lieferte benötigte Dokumente
auf operativem Wege. Es wurden drei Anwerbungskandidaten ausgesucht, die derzeit
überprüft werden.
Der Offizier beteiligt sich nicht an „DOD“ und an „Signalüberprüfungen“, hat keine
Kontakte zu Geheiminformanten, betreibt weder die Analyse der operativen Lage noch das
Studium der Prozesse bei der Behörde seines Einsatzes. Ein Nutzeffekt im Bereich
des Geheimschutzes im Ministerium ist nicht gegeben. Es gibt praktisch keine Informationen
im Bereich der Korruptionsbekämpfung bzw. im Rahmen der operativen Begleitung der
Wirtschaftprogramme für Transportwesen und Kommunikation, die für Nachrichtendienste
oder für Spionageabwehr relevant wären. Der operative Prozess wurde nicht organisiert,
prophylaktischen Maßnahmen wurden nicht getroffen und es wurden keine Vorschläge zur
Organisation von unterstützenden Maßnahmen gemacht.

4. Das Ministerium für Energie und Mineralressourcen der RK


Oberst Kusherbayev G.O. (Offizier der aktiven Reserve „Konsultant“) wurde im
Januar 2001 zum Assistenten des Ministers ernannt. Während der Arbeitsperiode wurden
einige Informationen geliefert, auf Grund deren derzeit Überprüfungen durchgeführt werden:
1) Betreffend der Nicht-Rückführung der Budgetmittel in der Höhe von 168 Mio. Tenge an
den Fonds für die Landwirtschaftsförderung und 2) betreffend AG „Biomedpreparat“ der
Stadt Stepnogorsk. Vom automatisierten System der Datenerfassung (ASOD) des
Departments wurden zwei Informationsberichte erfasst. Die Daten betreffend Vertreter MO
(Anm. des Übersetzers: Viele Varianten sind möglich: des Verteidigungsministeriums, des
Bildungsministeriums, der internationalen Organisationen...) wurden an das 2. Department
des KNB weitergeleitet.
Trotzdem ist der Informationsnutzen des Offiziers sehr gering. Die Arbeit zur
Schaffung von operativen Positionen bei der Behörde seines Einsatzes wird schleppend
durchgeführt, die Beteiligung an den operativen Ermittlungen ist unzureichend. Die
Anforderungen an die Betreuung des Bereiches „Auslandsreisen von
Ministeriumsmitarbeitern“ mit dem Schwerpunkt „Spionageabwehr“ werden nicht erfüllt. Es
werden keine Maßnahmen zur Verbesserung des Geheimschutzes ergriffen. Die Initiative im
Bereich von unterstützenden Maßnahmen ist nicht vorhanden.

5. Die Agentur für Statistik der RK


Oberst Mukhiyev K.K. (Offizier der aktiven Reserve „Statist“) wurde bei der
Behörde seines Einsatzes im Januar 2001 eingestellt, sein Standort ist Almaty.
Während der Arbeitsperiode wurde das Regime der Geheimhaltung und die
Schriftführung von Geheimsachen überprüft, auch bei den Filialen in Almaty und in Astana.
Die Vorschläge zur Verbesserung des Passierschein-Systems wurden eingereicht. An das
Department für die Wirtschaftssicherheit wurden sieben Informationsberichte des
allgemeinen Charakters weitergeleitet, fünf Berichte wurden vom automatisierten System der
Datenerfassung (ASOD) des Departments erfasst. Vier Anwerbungskandidaten wurden
ausgesucht und werden derzeit überprüft.
Der Offizier beteiligt sich nicht an „DOD“ und an „Signalüberprüfungen“, hat keine
Kontakte zu Geheiminformanten. Im April wurde er von der Leitung des Departments für
Wirtschaftssicherheit zu einem Gespräch eingeladen, seine Arbeit wurde als negativ
anerkannt und ihm wurden entsprechende Empfehlungen erteilt. Trotzdem gibt es keine
positiven Änderungen bei der Arbeit, keine positiven Resultate wurden erreicht.

6. Die Agentur für Verwaltung von Bodenressourcen


Oberst Mamlin K.N. (Offizier der aktiven Reserve „Geolog“) ist als Assistent des
Vorsitzenden der Agentur seit dem Januar 2001 tätig. Während der Arbeitsperiode wurde vom
Department des KNB für Almaty und Almatinskaya-Gebiet auf Grund der Informationen des
Offiziers ein Hinweis im Bereich „Verletzung der Geheimhaltung“ überprüft. Im Laufe der
Überprüfung wurde der Verlust einer geheimen Landkarte und der nachträgliche Versuch
ihres Verkaufs aufgedeckt. Die Akten wurden an die Geodäsieverwaltung des Departments
des KNB für Almaty und Almatinskaya-Gebiet weitergeleitet, eine Strafsache wurde
eingeleitet. Die Informationen betreffend Erschließung der Vorkommen von
Kohlewasserstoffen in Aktyubinskaya-Gebiet wurden an den ersten Vize-Premierminister der
RK Akhmetov D.V. weitergeleitet. Im Rahmen einer Arbeitsgruppe beteiligt sich der Offizier
an der Fertigstellung des Grundbuches der RK und des Gesetzes „Betreffend Geodäsie und
Kartographie“. Derzeit werden sieben Anwerbungskandidaten überprüft.
Der Offizier beteiligt sich nicht an „DOD“ und an „Signalüberprüfungen“, hat keine
Kontakte zu Geheiminformanten. Die Arbeit zur Aufdeckung von eventuellen
geheimdienstlichen Interessenbekundungen in Bezug auf Geheimnisträger bzw. bewachte
Objekte wird nicht geleistet. Die Anwerbungsarbeit erfolgt mit niedriger Effizienz.

7. Die Agentur der RK für außerordentliche Situationen


Oberstleutnant Imandosov A.S. (Offizier der aktiven Reserve „Aidar“) ist bei der
Behörde seines Einsatzes seit dem Januar 2001 tätig. Sein Standort ist Almaty.
Während seiner Arbeitsperiode wurde die Geheimhaltungsvorkehrungen überprüft,
keine Verletzungen wurden festgestellt. Die Informationen betreffend einer
nichtzweckmäßigen Verwendung von Budgetmitteln, die im Bereich „Außerordentliche
Situationen“ zur Verfügung gestellt wurden, wurden an die Generalstaatsanwaltschaft
weitergeleitet. An das Department für Wirtschaftssicherheit wurden zwei
Informationsberichte weitergeleitet. Ein Bericht wurde vom automatisierten System der
Datenerfassung (ASOD) des Departments erfasst. Die Informationen betreffend Korruption
von Amtspersonen der Agentur für außerordentliche Situationen werden derzeit überprüft.
Drei Anwerbungskandidaten wurden ausgesucht und werden derzeit überprüft.
Der Offizier beteiligt sich nicht an „DOD“ und an „Signalüberprüfungen“, hat keine
Kontakte zu Geheiminformanten. Er liefert zu wenige Informationen von vorgreifenden und
vorhersagenden Charakter. Der Geheimschutz bei der Behörde des Einsatzes wird
unzureichend gewährleistet. Die durchgeführten Überprüfungen sind oberflächlich. Die
operative Agententätigkeit fehlt faktisch zur Gänze.

8. Das Komitee für das Zollwesen


Oberstleutnant Omashev M.K (Offizier der aktiven Reserve „Ohotnik“) begann im
April 2001 als Assistent des Vorsitzenden des Komitees für das Zollwesen zu arbeiten. Seit
dem genannten Zeitpunkt wurden die Geheimhaltungsvorkehrungen überprüft, wurden
operative Informationen in Bezug auf die Interessensobjekte des Departments für die
Wirtschaftssicherheit, des 5. Departments des KNB und des Departments des KNB für Astana
geliefert. Im automatisierten System der Datenerfassung (ASOD) des Departments wurden
sechs Informationsberichte erfasst, zwei Berichte wurden zwecks Information des
Sicherheitsrates der RK verwendet. Acht Mitarbeiter des Zollkomitees wurden im Rahmen
der Systems „Boget“ befragt. Fünf Anwerbungskandidaten werden derzeit überprüft. Der
Offizier liefert aber keine Informationen betreffend Korruption und Rechtsverletzungen
seitens Zollmitarbeiter. Die Arbeit zur Schaffung von operativen Positionen und die
Beteiligung an den operativen Aktionen des KNB sind unzureichend.

Das 5. Department

1. Die Generalstaatsanwaltschaft der RK


Oberst Daulbayev A.K. ist Offizier der aktiven Reserve der Organe für Nationale
Sicherheit („Suhov“) und wurde am 16. Januar 2001 zum stellvertretenden
Generalstaatsanwalt der Republik Kasachstan ernannt. Bei der Generalstaatsanwaltschaft
betreut er die Tätigkeit des KNB der RK und sanktioniert die operativen Ermittlungen des
KNB, inklusive Spezialmaßnahmen bei Fernmeldestellen und
Telekommunikationseinrichtungen. Er führt die Aufsicht im Bereich der vom
Ermittlungsdepartment des KNB eingeleiteten Strafsachen. 29 Informationsberichte
operativen Charakters wurden von ihm erhalten. Bei der Überprüfung des Hinweises, dass
Amtspersonen der Generalstaatsanwaltschaft mit Geheimdokumenten zu tun haben, obwohl
sie nicht zugangsberechtigt sind, wurde Unterstützung geleistet. Die genannten Verfehlungen
wurden beseitigt.

2. Das Innenministerium
Oberst Burambayev I.D. (Offizier der aktiven Reserve „Sarbaz“) wurde am 4.
Dezember 2000 zum Offizier der aktiven Reserve des KNB ernannt und mit der Funktion des
stellvertretenden Leiters des Departments des Kriminalaufklärung des Innenministeriums
betraut. Er lieferte 25 operativ bedeutsame Informationsberichte betreffend Situation beim
Innenministerium. Er beteiligte sich an der Aktion „Lizedey“, im Laufe deren die
rechtswidrige Tätigkeit von Oberst Khozhamuratov A.O., dem stellvertretenden Leiter des
Departments für innere Sicherheit, dokumentiert wurde. (Er hat bekanntlich einen gefälschten
Gerichtsbeschluss benutzt, um seine Wiedereinstellung zu erwirken.) Außerdem wurde ein
Verbrechen des Richters Baygasiyev I.K. aufgedeckt. Auf Grund der Informationen, die an
den Innenminister der RK weitergeleitet wurden, wurde Khozhamuratov A.O. aus den
Organen gekündigt, und sein Chef Oberst Kunanbayev M.Zh. wurde abgelöst. Der Offizier
lieferte Informationen, dass Nachrichtendienste des Landes Nr. 21 Aufklärungsdaten
betreffend Kasachstan sammelt. Gemeinsam mit der 2. Spezialverwaltung des
Innenministeriums wurden planmäßige Sicherheitsüberprüfungen bei DKP, DBN und
GUVDT durchgeführt.
Offizier „Sarbaz“ leistet eine unzureichende Arbeit im Bereich der Schaffung von
operativen Positionen bei der Behörde seines Einsatzes. Er liefert wenige Informationen des
vorgreifenden Charakters, die für Spionageabwehr von Nutzen wären.

3. Das Justizministerium
Hauptmann Turarov M.M. (Offizier der aktiven Reserve „Jurist“) wurde am 11.
Dezember 2000 zum Offizier der aktiven Reserve des KNB ernannt und mit der Funktion des
Assistenten des Justizministers der RK betraut. Während der Arbeitsperiode wurden acht
abwehrrelevante Informationsberichte vorbereitet, einige Informationen in Bezug auf
Rechtsverletzungen von Amtspersonen des Justizministeriums und Prozesse innerhalb des
Ministeriums.
Er unterstützt ständig die Mitarbeiter des 5. Departments des KNB bei der
Durchführung der operativen Ermittlungen bei der Behörde seines Einsatzes. Gemeinsam mit
den Mitarbeitern des 5. Departments des KNB und der Agentur der RK für Geheimschutz
führte er die planmäßige Überprüfung der Geheimschutzräume des Justizministeriums der RK
durch, um eventuelle technische Abhörmittel aufzuspüren. Im Laufe der Überprüfung wurden
technische Mittel zum Abhören und zur Aufnahme von Gesprächen sichergestellt. Das KNB
der RK leitete in dieser Sache ein Strafverfahren nach dem Art. 143 Teil 2 der
Strafgesetzordnung der RK (Gesetzwidrige Verletzung des Telefongeheimnisses und
sonstiger Kommunikationen) ein. Nach dem aufgedeckten Vorfall mit dem Verlust eines
Geheimdokumentes durch die Vize-Ministerin Kutuzbayeva A.K. (DOP Nr. 96 „Vydra“)
wurde auf Grund der Verordnung des Justizministers Nr.2 vom 12.01.2001 eine
Dienstuntersuchung eingeleitet. Zwei Anwerbungskandidaten wurden vorgeschlagen und
werden derzeit überprüft. Der Offizier liefert aber zu wenige Informationen im Bereich der
militärischen Spionageabwehr. Die Tätigkeit von Amtspersonen, die für bestimmte
Geschäftskreise bzw. kriminelle Strukturen Lobbying betreiben, wird unzureichend
beleuchtet.

4. Die Agentur für Finanzpolizei


Oberst Baytleuov Zh.A. wurde am 16. Januar 2001 zum Offizier der aktiven Reserve
des KNB ernannt und mit der Funktion des Assistenten des Agenturvorsitzenden für
Geheimschutz betraut. Praktisch in allen Bereichen, die im Befehl des Vorsitzenden des KNB
der RK Nr. 0018-2000 aufgezählt sind, wird keine Arbeit geleistet. Es ist anzuraten, die
Zweckmäßigkeit seiner weiteren Beschäftigung in der genanten Position zu überdenken.

5. Die Akademie des Innenministeriums


Oberst Alimbekov N.A. wurde zum Assistenten des Leiters der Akademie des
Innenministeriums der RK am 31. Oktober 2000 bestellt. Im Februar 2001 ließ er sich in die
Organe des Innenministeriums versetzen. Derzeit ist seine Position vakant. Nach der
Anweisung der Leitung des Komitees und nach der Abstimmung mit dem Department des
KNB für Almaty und Almatinskaya-Gebiet wird ein neuer Offizier der aktiven Reserve von
lokalen Organen vorgeschlagen.

Das Department des militärischen Nachrichtendienstes

1. Das Verteidigungsministerium der RK


Oberst Rakhimnekov N.T. wurde am 19.01.2001 zum Offizier der aktiven Reserve
des KNB ernannt und mit der Funktion des Assistenten des Verteidigungsministers der RK
für Geheimschutz betraut. Er untersteht unmittelbar der Leitung der Verwaltung für Auslands-
Spionageabwehr des KNB des Innenministeriums, dem Generalstab der Streitkräfte und der
Republikgarde der RK.
Der Offizier unterhält Kontakte zu zwei V-Personen. Er lieferte zwei
Informationsberichte größtenteils allgemeinen Charakters.
Der Offizier leistet keine gebührende Unterstützung der entsprechenden Einheiten bei
der Durchführung von Spionageabwehr-Maßnamen bei der Behörde seines Einsatzes, vor
allem im Bereich „Auslandsreisen der Ministeriumsmitarbeiter“. Die Kontakte zu den V-
Personen werden nicht regelmäßig gepflegt. Zur Verbesserung von operativen Positionen bei
der Behörde des Einsatzes werden praktisch keine Maßnahmen getroffen. Die vierteljährigen
Berichte werden nicht eingereicht. Die Leiter der Einheit (Oberst Abakayev B.B.,
Oberstleutnant Zhakambayev S.K.) üben keine regelmäßige Kontrolle und Leitung der
Offiziere der aktiven Reserve aus. Der Aufgaben-Jahresplan des Offiziers wurde nicht
aufgesetzt.

Allgemeine Schlüsse:
Die Untersuchung des Zustandes der Arbeit der aktiven Reserve seit Anfang des
Jahres hat im Allgemeinen ihre niedrige Effizienz gezeigt. Die meisten Offiziere leisten eher
schwache Arbeit beim Rekrutieren von Vertrauenspersonen, beim Unterstützen der
Struktureinheiten und bei der Durchführung von operativen Ermittlungen.
Die gelieferten Informationen sind oft oberflächlich und decken keine inneren
Prozesse auf, die bei den Behörden ihres Einsatzen vonstatten gehen, so dass sie keine
Warnfunktion haben. Sehr beschränkt sind die Informationen im Bereich der
Korruptionsbekämpfung. Die Offiziere sind sehr passiv an der Durchführung von allgemeinen
prophylaktischen Geheimschutzmaßnahmen beteiligt.
Einige Offiziere der aktiven Reserve (Oberst Baytleuov Zh.A. – das 5. Department,
Oberst Bekbayev Zh.A., Oberst Mukhiyev K.K. – das 4. Department) liefern praktisch keine
nützlichen Informationen. Die meisten Offiziere betreiben keine Analyse der Situation bei den
Behörden ihres Einsatzes, davon zeugt das Fehlen von entsprechend vorbereiteten
Dokumenten.
Eine der Hauptursachen für die beschriebene Situation stellen
Organisationsverfehlungen seitens Leiter der Einheiten dar. Vor allem gibt es keine ständigen
Kontrollen der Tätigkeit der Offiziere der aktiven Reserve, keine zielgerichtete Ausbildung
und Unterweisung. Die Aufgaben-Pläne der Offiziere müssen konkretisiert werden, da sie zu
allgemein abgefasst sind und die „ Verordnung betreffend Offiziere der aktiven Reserve der
Organe für nationale Sicherheit der Republik Kasachstan“ (Befehlt des KNB-Voritzenden
vom 31. Oktober 2000 Nr. 0018) wörtlich wiederholen.

Leiter der 1. Verwaltung der Inspektion des KNB


Oberst /Unterschrift/ N.Alkenov

06.06.2001