Sie sind auf Seite 1von 2

DilDile Festivalprogramm AutorInnen SchauspielerInnen DilDile ist ein Projekt von DIYALOG e.V.

in Kooperation
Doğan Akhanlı, 1957 in Şavşat geboren, lebt seit 1992 in Köln. Er Andreas Frakowiak wurde 1975 in Berlin geboren. Er spielte in mit der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz.
veröffentlichte zahlreiche Romane, darunter auch sein auf Deutsch zahlreichen Filmen wie „Anonymous“ (2011) von Roland Emmerich
Freitag, 25.03. Eröffnung: Zwischen Trauma und Tabu erschienenes Buch „Kıyamet Günü Yargıçları“ (Die Richter des jüngs­ mit. Seit 2008 ist er Schauspieler an der Volksbühne Berlin.
19.30 Uhr Lesung mit Sema Kaygusuz und Fethiye Çetin ten Gerichts, kitab 2007). Er engagiert sich für Menschenrechte. Veranstaltungsort
Großes Haus Eröffnungsrede: Kerstin Liebich, Staatssekre­tärin für Betty Freudenberg spielte in zahlreichen Aufführungen in Hambur-
Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz
Integration und Arbeit Fethiye Çetin, 1950 geboren, ist Rechtsanwältin und Autorin, lebt ger Theatern und in „Schwarze Jungfrauen“ am Theater Kiel.
Ehrengast: Doğan Akhanlı 10178 Berlin-Mitte
in Istanbul. Sie war in der Anwaltskammer Istanbul Mitglied im Betty Freudenberg ist Schauspielerin der Volksbühne.
Auf Deutsch lesen Anne Ratte-Polle und Maria Kwiatkowsky (U2 Rosa-Luxemburg-Platz // S Alexanderplatz // Bus 200, 142 // Straßenbahn M2, M8)
Exekutivrat des Menschenrechtszentrums und Sprecherin der AG Maria Kwiatkowsky spielt seit ihrer Schulzeit Theater. Sie ist Schau-
Moderation: Sibylle Thelen // Dolmetscher: Recai Hallaç
22 Uhr Türkisch/Deutsch Minderheitenrechte. Als Rechtsanwältin vertritt sie u.a. die Fami­lien spielerin des Ensembles der Volksbühne und auch in Film und
Großes Haus von Hrant Dink und Pınar Selek. Sponsoren, Medienpartner, Kooperationen Billettkassen
Fernsehen tätig.
Konzert mit Nevzat Akpınar & Ensemble Tel +49 (0)30 240 65 777 (tgl. 12-18 Uhr)
Hakan Günday, 1979 auf Rhodos geboren, lebt in Istanbul und Christoph Letkowski arbeitete am GRIPS Theater Berlin und ist seit
Antalya. 2000 erschien sein erster Roman „Kinyas Ve Kayra“. 2008 Ensemblemitglied der Volksbühne. Letkowski spielte in zahl- Fax +49 (0)30 240 65 631
Samstag, 26.03. Die (un)mögliche Revolution – auf den Spuren
20 Uhr der Linken in Ost und West Sema Kaygusuz, 1972 geboren, studierte Kommunikations­ reichen Film- und Fernsehproduktionen, u.a. in „Parkour“ (2009). ticket@volksbuehne-berlin.de
Roter Salon Lesung mit Murat Uyurkulak und Ulrich Peltzer wissenschaften, lebt in Istanbul. 2006 erschien ihr erster Roman
Auf Deutsch liest Andreas Frakowiak
Inka Löwendorf spielte u.a. bei den Wiener Festwochen, am www.volksbuehne-berlin.de
„Yere Düşen Dualar“ (Wein und Gold, Suhrkamp, 2008), der sie auch Berliner Ensemble. Sie ist Mitbegründerin und Künstlerin im
Moderation: Ingo Arend // Dolmetscherin: Sabine Adatepe
Türkisch/Deutsch über die Türkei hinaus bekannt machte. Seit 2010 ist sie als DAAD- „Heimathafen Neukölln“ und an der Volksbühne Berlin engagiert.
Stipendiatin in Berlin.
Kontakt
Anne Ratte-Polle arbeitete u.a. für das Staatstheater Cottbus, das www.dildile-literaturfestival.com
Sonntag, 27.03. Ein Spaziergang durch Istanbul - Kadıköy Mario Levi, 1957 geboren, studierte Literaturwissenschaften und Schauspielhaus Düsseldorf und das Deutsche Theater. Im Kino war
17 Uhr mit der Schriftstellerin Buket Uzuner Französisch. Levi ist Nachfahre sephardischer Juden und schreibt in presse@dildile-literaturfestival.com
3. Stock Videopremiere (ca. 60 min.) Türkisch mit dtsch. Untertiteln sie u.a. in „Die Nacht singt ihre Lieder“ (2004) und „Willenbrock“
seiner Prosa oftmals aus multiethnischer Perspektive. (2005) zu sehen. Anne Ratte-Polle ist Schauspielerin der Volksbühne. info@dildile-literaturfestival.com
Hatice Meryem, 1968 in Istanbul geboren, von 1996 bis 2001
19 Uhr Erben der Erinnerung
3. Stock Lesung mit Mario Levi und Benjamin Stein
Chefredakteurin einer türkischen Satirezeitschrift, arbeitete als Das Festivalteam – Ingo Arend, Sunay Başyiğit,
Moderation: Carsten Hueck // Dolmetscher: Recai Hallaç Journalistin in London. Sie veröffentlichte bisher drei Romane. ModeratorInnen und ÜbersetzerInnen Buket Güzelce, Martina Kofer, Anna Mandalka,
Türkisch/Deutsch
Osman Okkan, 1947 in Ankara geboren, studierte Wirtschaft und Sabine Adatepe ist Turkologin, Übersetzerin und Publizistin. Sie
Claudia Neumann, Güler Öz, Süleyman Tuncel
Soziologie in Münster. Der Journalist und Filmemacher produzierte übersetzte u. a. Kurzgeschichten verschiedener Autoren für die
Donnerstag, 31.03. Menschenlandschaften (Film)
„Türkische Bibliothek“ des Unionsverlags.
und Gülcin Wilhelm –
20 Uhr
zahlreiche Dokumentarfilme. Er ist zudem Gründer und Vorstands-
Roter Salon
Sechs Autorenportraits der Türkei (WDR, 2010 // Türkisch/Deutsch)
sprecher des KulturForum TürkeiDeutschland. Ingo Arend studierte Politik, Geschichte und Publizistik. Seit 1990
dankt den Förderern und Sponsoren.
von Osman Okkan (6 x 10 min.)
Diskussion mit Osman Okkan Ulrich Peltzer, 1956 geboren, lebt seit 1975 in Berlin. Er gilt als eine arbeitet er als Kulturjournalist und Essayist für Bildende Kunst,
Filmportraits der türkischen Bestseller-Autoren Volksbühne Sabine Zielke, Helga Angarano

25.03–02.04.
der wichtigsten Stimmen der deutschen Gegenwartsliteratur und Literatur und Kulturpolitik.
Nâzım Hikmet - Yaşar Kemal - Orhan Pamuk - Elif Şafak -
Murathan Mungan - Aslı Erdoğan erhielt 2010 den Berliner Literaturpreis. Recai Hallaç wurde 1962 in Istanbul geboren und siedelte 1990 Gestaltung Birgit Karn
Benjamin Stein wurde 1970 in Ost-Berlin geboren. Den Namen Ben- nach Deutschland über. Er ist Dolmetscher, Übersetzer, Schau­
Freitag, 01.04. Türkisch – literarisch - neu! jamin Stein nahm er 1988 an, er studierte Judaistik und Hebraistik, spieler und Verleger. Öffnungszeiten:
20 Uhr Lesung mit Ayfer Tunç und Hakan Günday heute lebt er als orthodoxer Jude in München. Carsten Hueck, 1962 geboren in Dortmund, arbeitete als Regisseur Montag - Freitag
Roter Salon Auf Deutsch lesen Betty Freudenberg und
Christoph Letkowski Ayfer Tunç wurde 1964 geboren, lebt in Istanbul. Von 1999 bis 2004 und Dramaturg an Theatern in Deutschland und Österreich. Seit NATURKO S T 9.00 - 19.00 Uhr
Moderation: Tarik Seden // Dolmetscherin: Sabine Adatepe war sie Chefredakteurin des Yapı-Kredi Verlags. Seit 1989 veröffent- 1989 lebt er als Kulturjournalist, Autor und Redakteur für TV und Samstag
Türkisch/Deutsch
licht sie zahlreiche Prosabände. Hörfunk in Berlin. 9.00 - 14.00 Uhr
Murat Uyurkulak, geboren 1972, arbeitet als Journalist der Tages- Tarik Seden, 1957 in Istanbul geboren, arbeitet derzeit als staatlich Fon (030) 25 79 74 89 oelweide@web.de
Samstag, 02.04. Zwecks Heirat gesucht: Imam – Säufer – Bänker...
zeitung „Bir Gün“ und Übersetzer in Istanbul. Mit dem 2002 in der geprüfter Übersetzer und Bibliothekar.
20 Uhr
Roter Salon
Lesung mit Hatice Meryem und der Schauspielerin
Inka Löwendorf „Hauptsache ein Ehemann“ Türkei veröffentlichten Roman „Tol“ (Zorn) stieg er zu einer wichti- Sibylle Thelen, geboren 1962, studierte Politik, Turkologie und
BIOLADEN Pohlstraße 61

Im Anschluss Gespräch mit der Autorin Hatice Meryem


Dolmetscherin und Moderation: Sabine Adatepe
gen Stimme der türkischen Gegenwartsliteratur auf. Kommunikationswissenschaften. Sie ist leitende Redakteurin der &
Wochenendbeilage der Stuttgarter Zeitung und Autorin, u. a.
Türkisch/Deutsch Buket Uzuner, Schriftstellerin und Reisechronistin, lebt in Istanbul,
studierte Biologie und Umweltwissenschaften. Lehrtätigkeit an den „Die Armenierfrage in der Türkei“ (Wagenbach, 2010).
STEHCAFÉ 10785 Berlin
22 Uhr Konzert „Luxus“ aus Istanbul
Universitäten von Ankara und Tampere. Ihre Romane wurden in Fax (030) 25 79 75 80
Roter Salon Anschließend Abschlussparty
sieben Sprachen übersetzt.
DIL DILE
Türkisches Literaturfestival in Berlin
Eröffnung des türkischen Literaturfestivals
DilDilE: Zwischen Trauma und Tabu
Lesung mit Sema Kaygusuz, Fethiye Çetin, und den
Die (un)mögliche Revolution – auf den Spuren der
Linken in Ost und West
Lesung mit Murat Uyurkulak, Ulrich Peltzer und dem
Ein Spaziergang durch Istanbul - Kadıköy
mit der Schriftstellerin Buket Uzuner
Videopremiere (Türkisch mit dtsch. Untertiteln / ca. 60 min.)
Menschenlandschaften (Film)
Sechs Autorenportraits aus der Türkei von Osman Okkan
(WDR 2010, 6x10 min. // Türkisch/Deutsch)
Zwecks Heirat dringend gesucht:
Imam – Säufer – Bänker...
Lesung mit Hatice Meryem und der Schauspielerin
Schauspielerinnen Anne Ratte-Polle, Maria Kwiatkowsky Schauspieler Andreas Frakowiak Am 27. März um 17 Uhr im 3. Stock Am 31. März um 20 Uhr im Roten Salon Inka Löwendorf „Hauptsache ein Ehemann“ (Orlanda, 2011)
Am 25. März um 19.30 Uhr im Großen Haus Am 26. März um 20 Uhr im Roten Salon Am 2. April um 20 Uhr im Roten Salon
In der Türkei ist nicht nur politisch einiges im Umbruch – auch Auf ihrem literarisch-kulturellen Spaziergang durch Kadıköy, Anschließende Diskussion mit dem Regisseur Osman Okkan
in der Kunst- und Kulturszene brodelt es gewaltig. Einen regel- Eröffnungsrede: Kerstin Liebich, Moderation: Ingo Arend // Dolmetscherin: Sabine Adatepe einem Viertel im anatolischen Teil Istanbuls, führt Buket Uzuner Anschließend Hatice Meryem im Gespräch mit ihrer
rechten Wandel erlebt derzeit die junge türkische Literatur: Sie Staatssekre­tärin für Integration und Arbeit zu Schauplätzen berühmter Romane und versteckten Nâzım Hikmet – Dichter und Revolutionär Überset­zerin Sabine Adatepe
ist widerspenstig, ihre Sprache bahnt sich ihren eigenen Weg, Ehrengast: Doğan Akhanlı Vom Plot her gleichen sich die beiden Romane „Zorn“ (Uni­ histo­rischen Plätzen, die Yaşar Kemal – Zwischen Poesie und Politik
sie lässt sich keiner gesellschaftlichen Strömung zuordnen. Sie Moderation: Sibylle Thelen // Dolmetscher: Recai Hallaç ons­verlag, 2008) von Murat Uyurkulak und „Teil der Lösung“ reich an Geschichten und Orhan Pamuk– Ein Dichter im Zeichen seiner Stadt Jedes Mal gibt sie sich einen anderen Namen, eine andere Per-

© Muhsin Akgün
sucht nach Identität und hinterfragt die Rechte des Einzelnen. (rororo, 2009) von Ulrich Peltzer. Eingebunden in einen span- Überraschungen sind. Elif Şafak – Literatur zwischen Mystik sönlichkeit, ein anderes Aussehen. Mit viel Witz und Scharfsinn
Es ist die Epoche der Individualisten, der Fragestellenden, die nenden Gegenwartsroman geht es in beiden Werken um die und Moderne entwirft sie ein je anderes Leben und erzählt über Mut und

© Cemil Agacik

© Manfred Wegener
sich selbstbewusst den Problemen des Individuums, seiner literarische Rekonstruktion der verdrängten Geschichte der Murathan Mungan – Der Kultpoet vom Lebensmut, Aberglaube und Lust, über Menschen, die sich
Einsamkeit und der Gewalt des heutigen städtischen Lebens Linken in ihren Ländern. Und sie fragen nach den Möglich- Bosporus neu entdecken und über die Fähigkeit, zu träumen. Hatice
stellen. keiten einer künftigen Veränderung. Die Hoffnung auf die Aslı Erdoğan – Grenzgängerin Meryem schreibt über die bunten Möglichkeiten des Lebens
Die jungen Autoren verweigern sich einer generalisierenden (un)mögliche Revolution haben sie nicht aufgegeben. Ulrich Buket Uzuner zwischen Himmel und Tod – und entwirft ein mit viel Humor gezeichnetes Panorama der
Einordnung, historisch und politisch. Aber – sie werfen den Blick Peltzer und Murat Uyurkulak gehören zu den politisch und türkischen Gesellschaft.
auch zurück, in die dunklen Phasen der türkischen Geschichte Sema Kaygusuz Fethiye Çetin Doğan Akhanlı ästhetisch avanciertesten Autoren in ihrer Heimat.
Erben der Erinnerung Türkisch – literarisch – neu!

© Muhsin Akgün
und bringen sie mit neuen ästhetischen Mitteln aufs Papier.
Doch – was erreicht uns hier in Deutschland von diesem pro- Fethiye Çetins Buch „Anneannem“ (Meine Großmutter, 2004) er- Lesung mit Mario Levi und Benjamin Stein DilDile präsentiert Neuübersetzungen junger türkischer

© Isolde Ohlbaum
duktiven Ausbruch? Was verbinden wir mit der Türkei jenseits zählt die Leidensgeschichte ihrer armenischen Großmutter, die Am 27. März um 19 Uhr im 3. Stock Autoren
von Minarett und Kopftuch? 1915 mitansehen musste, wie die Männer ihres Dorfes grausam Am 1. April um 20 Uhr im Roten Salon
Das Literaturfestival DilDile will einen übergreifenden Eindruck hingerichtet wurden. In eine türkische Familie aufgenommen, Moderation: Carsten Hueck // Dolmetscher: Recai Hallaç
des vielfältigen Panoramas der türkischen Literaturszene bieten. zählt sie zu den vielen „versteckten Armeniern“, die türkifiziert Lesung mit Ayfer Tunç, Hakan Günday, den Schauspielern

© Wolfgang Beyer
Hatice Meryem
Ziel des Festivals ist es, neue und alte Leser anzulocken und die wurden. Auch Sema Kaygusuz nähert sich in ähnlicher Weise in Betty Freudenberg und Christoph Letkowski
türkische Literatur längerfristig in den Berliner Literaturbetrieb ihrem Buch „Yüzünde Bir Yer“ (Eine Stelle in deinem Gesicht, 2009) Moderation: Tarik Seden // Dolmetscherin: Sabine Adatepe
Murat Uyurkulak Ulrich Peltzer
einzugliedern. Die Volksbühne, als wichtige Kulturinstitution der alevitischen Geschichte ihrer Familie. Beide Autorinnen er- Konzert „Luxus“ aus Istanbul
und geschichtsträchtiger Ort im Zentrum Berlins, wurde von zählen in ihren Texten aus der Perspektive der Opfer von Schuld- Ayfer Tunç erzählt eindringliche Geschichten über den mal Orientalischer Blues von Tango bis Arabesk
uns gewählt, um türkische Kunst und Kultur weg von den Rän- und Schamgefühlen, denen die Überlebenden von Massakern spielerischen, mal schmerzhaften Umgang mit Geschlechter- Am 2. April um 22 Uhr im Roten Salon
dern und hin zur Mitte zu tragen. Denn die türkische Kultur ist und Verfolgung oftmals ausgesetzt sind. rollen. Sie liest aus ihrem im Jahre 2010 erschienenen Roman
Mario Levi Benjamin Stein
kein Fremdkörper, sie gehört zur deutschen Kultur. „Yeşil Peri Gecesi“ (Die Nacht der grünen Fee). Erzählt wird Aus verschiedenen musikalischen Ursprüngen kommend,
Der türkische Name des Festivals DilDile, «von Sprache zu Mario Levi erzählt in „Karanlık Çökerken Neredeydiniz“ (Wo die Geschichte einer jungen Frau, die ihre Schönheit nicht haben die Musiker von Luxus schnell eine gemeinsame Heimat
Sprache», steht für Aufgeschlossenheit und Dialog: DilDile wart ihr, als die Finsternis hereinbrach, Suhrkamp, 2011) von immer zu guten Zwecken einsetzt. Hakan Günday schreibt gefunden. Der Band gelingt
Konzert Nevzat Akpınar & Ensemble
bietet Raum für Austausch und Auseinandersetzung zu Themen Istanbuler Schicksalen aus dem Blickwinkel verschiedener zumeist über männliche Charaktere, die sich lautstark allen spielerisch die Verschmelzung
„Liebe ohne Worte‘“
wie Erinnerung, ethnischer Vielfalt, Widerstand, Identität und Minderheiten und arbeitet das schwierige Kapitel des türki- Ein­engungen verweigern. Er liest aus seinem 2009 erschie­ von Blues mit dem melodischen
Am 25. März ab 22 Uhr im Großen Haus
Sprachästhetik. schen Militärputsches von 1980 auf. Benjamin Stein spielt in nenen Roman „Ziyan“ (Verlust), in dem ein junger Mann seinen Reichtum der orientalischen
„Die Leinwand“(C.H.Beck, 2010) ein Verwirrspiel um Identität Wehrdienst in der Osttürkei absolviert. Kultur. Von Tango bis Pop, von
Die Musik des Komponisten und Bağlama - Spielers
mit seinen beiden Protagonisten Amnon Zichroni und Jan Arabesk bis Roma und
Nevzat Akpınar ist eine originelle Mischung aus verträumten,
Wechsler. Amnon besitzt die Fähigkeit, die Erinnerungen Sephardischer Musik –
lyr­ischen Melodien, vielfältigen Rhythmen und virtuosen Im-
anderer Menschen nachzuerleben. Als Psychoanalytiker lernt die musikalische Vielfalt von
provisationen. Musik eingehüllt von klassischen europäischen
er Minsky kennen, der unter seinen Kindheitserinnerungen in Luxus kennt keine Grenzen.
Klangwelten, aber getragen von „orientalischen“ Rhythmen.
einem NS-Vernichtungslager leidet. Nach der Veröffentlichung
Carlos Pica: Kontrabass, Uli Moritz: Percussion, Michael Dolak: seiner Erlebnisse stellt der Journalist Jan Wechsler Minskys Im Anschluss Abschlussparty
Bandoneon, Nevzat Akpınar: Bağlama, Komposition Identität in Frage… (Musik: Oriental Pop)
Ayfer Tunç Hakan Günday