Sie sind auf Seite 1von 2

Literarische Epochen

(Realismus, Naturalismus, Impressionismus, Expressionismus)

Realismus (beginnt mit dem Scheitern der bürgerlichen Revolution von 1848/49
und endet in den 80er Jahren mit dem Vormarsch einer neuen
Schriftstellergeneration)

Merkmale:
- Stellt alltägliche, aus dem Leben gegriffene Begebenheiten realitätsnahe
und unverblümt dar
- Verzichtet auf idealistische Moralvorstellung
- Grundsätzlich herrscht ein friedliches Nebeneinander von ästhetisch
hochwertiger Literatur und Unterhaltungsliteratur, die vor Zeitproblemen
flüchtet, biedermeierliche Idyllen oder exotische Abenteuer zum Thema
hat. (Bsp.: Karl May)

Bevorzugte Themen:
Soziale Folgen der Industrialisierung (Anwachsen der Städte, finanzielle Not
und unwürdige Lebensbedingungen der Industriearbeiter) (Vereinigung
Deutschlands 1871)

Vertreter:
Gottfried Keller
Theodor Fontane
Marie von Ebner- Eschenbach

Naturalismus (1880- 1900)

Merkmale:
- Abwendung von aller Konvention
- Umkehr zur rücksichtslosesten Wahrheit ohne jeden Kompromiss
- Schilderung der Natur
- Keine Schönheitsfärberei
- Absicht, das Gewissen der Bürgerlichen aufzurütteln, um so eine
Veränderung der sozialen Zustände erreichen.

Bevorzugte Themen:
Darstellung der Armut, Verwahrlosung, Kinderelend, unglückliche Ehen,
Ausbeutung der Arbeiter, Alkoholismus, Verbrechen.

 Die Naturalisten begeben sich auf tiefste soziale Schichten


Vertreter:
Emile Zola
Henrik Ibsen
Gerhart Hauptmann

Impressionismus und Symbolismus (1890 - 1910)

Merkmale:
- kunstvoller Einsatz der Sprache
- Schilderung von äußerst subjektiven Eindrücken und Stimmungen
- sehr unpolitisch
- SYMBOLISMUS Steigerung der Musikalität der Sprache.

Bevorzugte Themen:
Liebe und Tod

Vertreter:
Rilke
Hofmannsthal

Expressionismus (1910- 1925)

Merkmale:
- naive und wirklichkeitsfremde Einstellung zur Politik, utopische und
irrationale Forderungen
- anti- bürgerlich
- Abweichung von traditionellen, streng geregelten lyrischen Formen
· Verkürzung von Sätzen (Weglassen von Artikeln und Vorwörtern)
· Schaffung neuer Verben: tieren, blumen, ...
. nur noch schwer enträtselnde Entzifferung der Aussage
· scharfe Ironie
· schamlose Darstellung des Peinlichen und Hässlichen

Bevorzugte Themen:
Aufarbeitung des 1. Weltkrieges, Sehnsucht nach dem neuen, idealen Menschen,
Vision einer besseren Welt, Ablehnung von Materialismus und Staat.

Vertreter:
Georg Trakl