Sie sind auf Seite 1von 2

Nr. 14 24.

März 2011

Klarstellung: Planmäßige und übliche Darlehnsaufnahme


der FMO GmbH; schwarze Zahlen in 2011

Aufgrund eines höchst missverständlichen Medienberichtes vom


heutigen Tage mit dem Titel „FMO braucht Finanzspritze“ stellt die
FMO Flughafen Münster/Osnabrück GmbH Nachfolgendes klar:

Der Tenor „FMO braucht Finanzspritze“ und der Inhalt des Artikels
suggerieren, dass der FMO ein massives finanzielles Problem hat.
Dies ist nicht der Fall. In Wirklichkeit handelt es sich bei dem dem
Bericht zu Grunde liegenden Vorgang um einen ganz normalen
Sachverhalt, der in dieser Art und Weise bei der
Flughafengesellschaft seit Jahrzehnten praktiziert wird.

Wie in jedem Jahr und auch bei anderen Unternehmen üblich,


finanziert die Flughafengesellschaft ihre Investitionen (z.B. technische
Geräte, Baumaßnahmen, etc.) teilweise über Bankkredite. Diese vom
Aufsichtsrat genehmigten Darlehn werden seitens der Gesellschafter
verbürgt, da der FMO durch die kommunalen Bürgschaften günstigere
Zinskonditionen erhält. Für die Gewährung der Bürgschaften erhalten
die Gesellschafter eine übliche Avalprovision, so dass Gesellschafter
und Flughafengesellschaft davon finanziell profitieren.

In den vergangenen 2 Jahren hat die FMO GmbH erforderliche


Kredite nicht bei Banken, sondern bei der 100%-Tochtergesellschaft
FMO Parking Services GmbH aufgenommen, da dort hohe liquide
Mittel vorlagen. Eine konzerninterne Darlehnsvergabe ist in der
Wirtschaft üblich und auch sinnvoll, da naturgemäß beide
Unternehmen davon durch günstigere Zinssätze profitieren.

1
Nr. 14 24. März 2011

Die Darlehen der FMO Parking Services GmbH an die FMO GmbH
laufen in diesem Jahr planmäßig aus, da die FMO Parking GmbH
2011 planmäßig das Parkhaus PA, das bisher einem Investor
gehörte, kaufen wird. Dadurch kommt es naturgemäß und planmäßig
zu einer Umschichtung der Darlehen auf Banken.

Um den Gesamtzusammenhang zu bewerten, ist es wichtig, dass die


FMO GmbH seit mehreren Jahren jeweils eine größere Summe an
Darlehen tilgt als neu aufnimmt. Allein in den letzten drei Jahren kam
es dadurch zu einer Reduzierung des Gesamtdarlehensbestandes in
Höhe von ca. 8 Mio. Euro.

Wirtschaftlich ist der Flughafen Münster/Osnabrück weiterhin absolut


gesund und hebt sich mit seiner positiven wirtschaftlichen Entwicklung
deutlich innerhalb der Branche ab. Der FMO wird in diesem Jahr 2011
zu den wenigen Flughäfen in Deutschland gehören, die beim
Gesamtergebnis, d.h. auch nach Abschreibungen und Zinsen, einen
Gewinn erwirtschaften werden.