Sie sind auf Seite 1von 2

Pressemitteilung 01/08

Filmbay eroeffnet den ersten weltweiten online Filmmarktplatz

Filmbay Ltd. (Toronto, Canada) gibt heute unter der URL www.Filmbay.com den 
offiziellen Launch ihrer Website, als ersten Internet Handelsplatz der Independent­
Szene für Spielfilme und Musik bekannt. Filmbay bringt Käufer und Verkäufer für den 
Rechterwerb von Spielfilmen, Kurzfilmen, Musik und Drehbüchern zusammen. 
Zusätzlich können Produzenten, Filmemacher, Musiker und Bands ihre Titel als DVD, 
CD oder digitalem Download in einem Internet­Shop Kunden aus aller Welt anbieten.

Ein Novum für die Filmindustrie ist die Kombination aus zentralisiertem Marktplatz, 
Kommunikationsplatform, Verteilersystem und Community. War die Independent­Szene 
bislang global und vor allem durch Agenturen, Gilden und andere Organisationen 
getrennt, so ist dies jetzt passé – es entsteht eine neuartige Form der Kollaboration mit 
nahezu unbegrenzten Möglichkeiten. Die Idee für diese Platform kam Filmbay Gründer 
und Geschäftsführer, John­Paul Trutnau, aufgrund der bis dato bestehenden 
unzureichenden Zustände im globalen Musik­ und Filmmarketing: „Ich hatte genug der 
immerwährenden Beschwerden von Filmemachern, Darstellern, Drehbuchautoren und 
Musikern nicht in der Lage zu sein eine echte globale Repräsentanz für ihre Arbeit und 
Schöpfungen zu finden“, so Trutnau. „Das Internet bietet eine einzigartige Möglichkeit 
Kreative aus der ganzen Welt auf einer Medienplatform mit eigenem Marktplatz zu 
vereinen.“

Es dauerte drei Jahre das Konzept und die Webseite für Filmbay zu entwickeln ­ 
Trutnau hierzu: „Filmbay ähnelt einem traditionellen Hollywood­Studio, aber ohne die 
Hierarchien und bietet somit neuen Regisseuren und Produzenten die Möglichkeit ihre 
Werke zu zeigen, zu verkaufen und zu vertreiben.“ Programmierer Jörn Ross, und 
Webdesigner Sanka Abeysinghe, halfen maßgeblich das Filmbay Projekt zu 
verwirklichen. Kunden und Konsumenten haben nun Zugang zu Content aus der 
ganzen Welt und können von diversen Anbietern der Independent­Szene direkt kaufen. 
Die Webseite ermöglicht außerdem globale Kommunikation zwischen allen Gliedern der 
Wertschöpfungskette Film, Musik und Kunst. Es ist sogar möglich, neue Projekte in der 
Konzeptionsphase, mit Video, vorzustellen.
Filmbay ist aber nicht nur für Filmemacher ­ Filmbay ist allen Kreativen offen – so 
können zum Beispiel Musiker oder eine Band ihre neueste CD direkt online vertreiben, 
ohne ein Label haben zu müssen. Darüber hinaus können Akademiker verschiedenster 
Fakultäten ihre Arbeit(en), sei es Magister­, Diplom­, oder Doktorarbeit bei Filmbay als 
E­Book verkaufen. Im Mitgliederbereich können Lebenslauf, kreativer Werdegang, 
Musik und Videos gezeigt werden.

Ein globaler Stellenmarkt, Kleinanzeigen und allgemeiner Informationsbereich runden 
das Angebot ab. „Die Kreation und Verwertung von Filmen, Musik und Kunst soll 
möglichst Spaß machen und als Schöpfer eines Werkes sollte man bis zum Schluss der 
Wertschöpfungskette volle Kontrolle über die Rechte und Vermarktung der Kreation 
haben. Heutzutage verschwimmen die traditionellen Hierarchien, z.B. bei einer 
Filmproduktion, da oft eine Person für mehr als eine Funktion zuständig ist“, so Trutnau.

Dieser Gedanke steht bei Filmbay im Vordergrund. Da Filmbay immer online ist, haben 
Kreative nun die Möglichkeit frei von bisherigen Einschränkungen 
zusammenzukommen, zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten, ohne z.B. eine 
Messe oder ein Filmfestival aufsuchen zu müssen. In Planung sind außerdem eine 
online Musik­ und Filmschule für jedermann.

Weitere Informationen unter: www.Filmbay.com

Dieser Pressetext ist nicht urheberrechtlich geschützt und darf ohne Einschränkungen 
verwendet werden – keine Rechte vorbehalten.