Sie sind auf Seite 1von 1

TCP/IP:

TCP/IP ist die Abkürzung für Transmission Control Protocol und Internet Protocol.

TCP/IP ist eine Protokoll-Kombination, die die Schichten Transport und Vermittlung aus dem OSI- Schichtenmodell verbindet:

 

Schicht

Dienste und Protokolle

 

Anwendung

Anwendungen

Transport

TCP - Transmission Control Protocol

Internet

IP - Internet Protocol

Netzzugang

Übertragungssystem

Jede Anwendung, ist mit TCP/IP in der Lage über jedes Übertragungssystem Daten zu übertragen und auszutauschen

IP sorgt dafür, dass das Datenpaket sein Ziel erreicht und TCP kontrolliert die Datenübertragung und stellt den Datenstrom der Anwendung zu

TCP

Aufgaben: Datensicherheit, Datenflusssteuerung und ergreift Maßnahmen bei einem Datenverlust

Funktionsweise:

 
 

o

Aufteilen des Datenstroms der Anwendung

 

o

Versieht Datenstrom mit Header, der die folgenden Daten enthält: Sender-Port, Empfänger-Port, Paket-Reihenfolge (Nummer), Prüfsumme, Quittierungsnummer

o

Internet Protocol (IP) übergeben

 

o

Empfänger sortiert Datenpakete, setzt sie zusammen und gibt die Portnummer an die Anwendung weiter

o

Die Port-Nummer 1 bis 1023 sind jeweils einer Anwendung oder einem Dienst fest zugeordnet, alle anderen können frei belegt werden

IP

Aufgaben: Datenpakete adressieren und in einem verbindungslosen paketorientierten Netzwerk zu vermitteln (Routing)

Jedes Datenpaket, das mit IP verschickt wird, wird ein Header vorangestellt, der die folgenden Daten enthält: IP-Version, Paketlänge, Lebenszeit, Prüfsumme, Senderadresse, Empfängeradresse.

Die IP-Adresse nach IP Version 4 ist 32 Bit groß/lang. Sie besteht aus 4 Byte und wird durch Punkte voneinander getrennt. Jedes Byte kann einen Wert von 0 bis 255 annehmen (z. B. 127.0.0.1).IPv6-Adressen bestehen aus 128 Bit und werden als Kette von 16-Bit-Zahlen in Hexadezimalform getrennt durch einen Doppelpunkt (":") dargestellt. (z.B. FE80::0211:22FF:FE33:4455)

UDP

Vergleichbare Aufgabe mit TCP

Unsicher, da Absender nicht weiß, ob seien verschickten Datenpakete angekommen sind

Hat aber den Vorteil, dass der Header dadurch kleiner ist

ist nicht in der Lage den Datenstrom in der richtigen Reihenfolge zusammenzusetzen

UDP-Pakete werden direkt an Anwendung( für sichere Datenübertragung zuständig) weitergeleitet

Wird i.d.R. für Dienste verwendet die mit Paketverlusten umgehen können

Der Header des UDP-Protokolls enthält folgende Daten: Quell-Port, Ziel-Port, Länge, Check-Summe, Daten…