Sie sind auf Seite 1von 1

Aggression beim Sport

So wie überall kann man die Aggressionen allgemein mit der Trieb-Instinkt-Theorire, Frustration-
Theorie, Lerntheoretische-Theorie und mit der Anthropologischen (Lebensprinzip, Charakter,
Erziehung/ Umfeld) erklären.

Aggressionstheorien rund um den Sport:


Gewisses Aggressionsverhalten ist immer vorhanden. (→ Gewinnen)
Im Spitzensport immer höher als im Freizeitsport.

Dominanz-verhalten:
• Rangordnung ← Kräftemessen
• im Mannschaftssport ist das Dominanz-verhalten größer und unangenehmer
• im Einzelsport ist es sogar notwendig

Aggressionen verlangt:
• Boxen: Aggression hängt hier mit überschüssiger Energie zusammen und ist des weiteren
aufbauend während des Kampfes
• Eishockey: Beispiel-Bodycheck

Geltungsstreben:
• Bluffen, umher tricksen → Erniedrigung

Frustrationsaggression:
• durch Enttäuschungen → Frustration

Aggression äußert sich durch:


• Verbale Aggression – geht körperlicher Aggression meistens voraus,abfällige Bemerkungen,
fluchen → gegen sich selbst und gegen andere, bei anderen
wegen Unterlegenheit Drohungen.
• Körperliche Aggression – direktes Verletzen, körperlicher Kontakt Mimik+ Gestik

Männer beruhigen sich schneller, Frauen machen psychisch weiter

Aggression vorbeugen:
• Foulregeln → Fairness

Florian Gleiss © 2011