Sie sind auf Seite 1von 1

Grundposition

Stellung der Menschen gegenber Tieren

Funktion von Sprache im Moment der Erfindung

Urform der Sprache Einordnung der aufklrerischen Strmung

Herder Der Mensch hat die Sprache auf Grund von Vernunft und Besonnenheit Totaler Unterschied Tiere haben Kunstfhigkeiten und Triebe, Leistung ist abhngig von Sphren Ausdrcken von Merkmalen, die vom Totalorgan sinnlicher Empfnglichkeit aufgenommen wurden Merkmale 1769 Empirismus (Vernunft an erster Stelle) Vergleich: Mensch + Tier, Kritik an anderen Theoretikern, Fokus auf Besonnenheit und Vernunft, Erluterung: Sprache durch Merkmale

Smilch Sprache wurde von Gott geschaffen Keine Aussage

Condillac Entwicklung der Sprache von Lauten zur Artikulation Stufenunterschiede zwischen Tier und Mensch

Keine Aussage

Notwendige Verstndigung zur Bedrfnisstillung

Direkte Sprache 1756 Rationalismus (Mensch ist von Gott geschaffen inkl. Vernunft) Sprache -> braucht Erfinder -> niemand menschliches ist so schlau > Gott

Argumentatives Vorgehen

Laute mit Bewegung der oder Handlung 1746 Sensualismus (Argumentation auf menschlicher Erfahrung,systemati scher Erforschung) Entwicklung in Abschnitten bzw. Stufen