Sie sind auf Seite 1von 1

Zwei Gleise von Weimar bis Gera: Millionen-Projekt startet frher

Bahnhof Jena Gschwitz. Der zweigleisige Ausbau der Mitte-Deutschland-Verbindung kann frher beginnen als vorgesehen. Dabei soll auch dieser Bahnhof ausgebaut werden.

Der zweigleisige Ausbau der Mitte-Deutschland-Verbindung kann frher beginnen als vorgesehen. Mit ersten Teilabschnitten des 50 Millionen Euro schweren Bahnprojekts zwischen Weimar und Gera werde voraussichtlich schon im November begonnen, sagte Verkehrsminister Christian Carius (CDU) am Mittwoch in Erfurt. Die Finanzierungszusage des Bundes liege vor. Erfurt. "Das ist ein groer Erfolg fr die Verkehrsinfrastruktur in Thringen", sagte Carius. Ein vorgezogener Baustart komme laut einem Schreiben des Bundesverkehrsministeriums fr die Teilerneuerung von vier Bahnberfhrungen im Bereich der Gemeinde Taubach und bei Mellingen sowie fr die Felssicherung bei Gschwitz nahe der Autobahn A 4 infrage. Das Kosten hierfr beliefen sich auf 3,8 Millionen Euro, sagte Carius. Die Mitte-Deutschland-Verbindung (MDV), Teil der Verbindung ChemnitzEisenach, soll den Anschluss Ostthringens an den Bahnverkehr sichern und gilt als wichtiger Zubringer fr den ICE. Carius zufolge handelt es sich um die meistbefahrene Nahverkehrsstrecke Thringens. Das MDV-Gesamtprojekt umfasst den zweigleisigen Ausbau der Streckenabschnitte Weimar-Groschwabhausen und Neue Schenke-Stadtroda sowie den Ausbau der Bahnhfe Jena-West und Gschwitz. Thringen beteiligt sich mit zwei Millionen Euro an den Gesamtkosten. "Die erforderlichen Planfeststellungsbeschlsse werden im Juli bzw. August 2012 erwartet", sagte Klaus-Dieter Scheurle, Staatssekretr im Bundesministerium fr Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Die Planfeststellungsbeschlsse sind Voraussetzungen fr das Baurecht. Nach Angaben des Staatssekretr habe die Prfung der DB Netz AG ergeben, dass von den Manahmen des 50 Millionen Euro Pakets, fr die keine Planfeststellungsverfahren erforderlich sind, die Teilerneuerung von vier Eisenbahnberfhrungen im Bereich der Gemeinde Taubach und bei Mellingen sowie die Felssicherung bei Gschwitz nahe der Autobahn A 4 in Frage kommen. Diese einzelnen Manahmen umfassen ein Investitionsvolumen von insgesamt 3,8 Mio. dapd/OTZ / 15.06.11 / OTZ
Z86B6FE000571