Sie sind auf Seite 1von 2

ZUSTÄNDIGKEITEN

= welches Gericht eine Rechtssache zu entscheiden hat. Unterscheidung:


sachliche und örtliche Zuständigkeit

Örtliche Zuständigkeit

Allgemeiner Gerichtsstand = Wohnsitz des Beklagten

Besondere Gerichtsstände:

Gerichtsstand der…

Niederlassung: Unternehmen können an ihrer Berufsstätte geklagt werden


Erfüllungsortes: wenn beide Parteien ausdrücklich einen Erfüllungsort für
ihre Vertragsbeziehungen vereinbart haben
Faktura: wenn beide Parteien ein Handelsgewerbe und spätestens
mit der Warenlieferung eine Rechnung mit dem Vermerk
„Zahlbar und klagbar in…“ übersandt wird
Schadenszufügung: zB bei einem Unfall kann beim Gericht der Unfallstelle
geklagt werden

Sachliche Zuständigkeit

Bezirksgericht Landesgericht

Streitwert bis € 10.000,- und: Streitwert ab € 10.000,- und:

• Besitzstörung • Arbeits- und sozialrechtliche


• Streitigkeiten aus Miet- und Streitigkeiten
Pachtverhältnissen • Amtshaftungsgesetz
• Familienrechtliche Streitigkeiten • Datenschutzgesetz,
(Vaterschaft, Unterhalt, Ehesachen) Urheberstreitigkeiten
• Streitigkeiten zwischen Wirten und • Atomhaftpflichtgesetz
Gästen • Wettbewerbsstreitigkeiten
• Streitigkeiten wegen Viehmängeln • Todeserklärungsverfahren
• Erbrechtsverfahren • Konkurs
• Grundbuch (wird von
Bezirksgerichten geführt)
• Grenzstreitigkeiten
• Bestandssachen

Strafrecht: Strafrecht:

• alle Vergehen und Verbrechen, für


• alle Vergehen, für die nur eine
die eine Freiheitsstrafe angedroht
Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe
wird, die ein Jahr übersteigt
angedroht ist, deren Höchstmaß ein
Jahr nicht übersteigt (zB fahrlässige
Körperverletzung, einfacher
Diebstahl)