Sie sind auf Seite 1von 1

12.

Übung Mathematische Grundlagen WS 2006

1. Man betrachte die Modellgleichung g(t) = 1, 31 + 0, 05t + 0, 01t2 (t-Zeit in Jahren,


g(t)-Masse in t). Berechnen Sie die durchschnittliche Änderungsrate ∆g
∆t in den ersten
g(t)−g(10)
10 Jahren und die aktuelle Änderungsrate limt→10 t−10 für den Zeitpunkt t = 10.

2. Gegeben sind die folgenden Funktionen:


1 − x1
(1) y = 2x1 + 4x2 , (2) y = (x1 − 1)2 + x22 − 2, (3) y = ,
3 − x2

(4) y = 3 x1 x2 − 4, (5) y = x2 ex1 , (6) y = ln(x1 ) − 3 ln(x22 + 1),

(7) y = 40x−0,12 x−0,15 x0,15


P6 2
1 2 3 , (8) y = j=1 (xj + 1), (9) y = 4e0,2x1 x2 ,
Pn 2
(10) y = 10 − i=1 ixi , (11) y = x1 x2 x3 .

a) Skizzieren Sie die Niveaulinien der Funktionen (1) bis (6) mit y = −2, −1, 0, 1, 2.
b) Skizzieren Sie in einem x1 , y-Koordinatensystem für jeweils 3 verschiedene kon-
stante Werte von x2 die Graphen der Funktionen (1) bis (6)!

3. Ein Quader mit den Kantenlängen x = a, y = b, z = 2 soll ein Volumen von einem
Liter besitzen. Wie müssen a und b gewählt werden, damit die Oberfläche des Quaders
minimal wird?
( 1

4. Es sei y = f (x) = e− x2 , für x 6= 0 Skizzieren Sie das Bild der Funktion. Wie muss
c, für x = 0.
c ∈ R gewählt werden, damit f überall stetig ist?

(Die Lösungen der Aufgaben 2. (nur (2) und (5)) und 4 bitte abgeben.)