P. 1
Westerwald

Westerwald

|Views: 270|Likes:
Veröffentlicht vonmedienerleben

More info:

Published by: medienerleben on Oct 07, 2011
Urheberrecht:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

04/09/2014

pdf

text

original

Münz-Hausmeese

war ein
voller Erfolg
„Unser Dorf hat
Zukunft 2011“:
Kreissieger geehrt
Volleyballer aus
Ransbach starten
in die Sasion
Konzert mit
Django Reinhardt
in Ransbach-Baumbach
Jede Menge
Top-Gebrauchte
auf einen Blick
Langendernbach Kids
und Le Chocolat
beweisen Talent
Fibromyalgie
aus der Sicht
des Hausarztes
Familie &
TICKETS GIBTS BEI:
MedienErleben-Verlag GmbH
WERKStadt
Joseph-Schneider-Straße 1
65549 Limburg
Tel: 06431 / 590 97-43
MedienErleben-Verlag GmbH
Löhr-Center
Hohenfelder Straße 22
56068 Koblenz
Tel: 0261 / 973 816 -21
Unser Tipp der Woche
Holiday On Ice
Sa, 05.11.2011
W
etzlar
Rittal Arena
Bad Marienberg • Hachenburg • Höhr-Grenzhausen • Montabaur • Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters • Wallmerod • Westerburg • Wirges
(0 64 31) 5 90 97-0 westerwaelderleben@medienerleben-verlag.de www.westerwaelderleben.de 7.10.2011 • KW 40 • Jahrgang 2 Auflage 88.230
WESTERWALDKREIS. Die Tage
werden kürzer und es wird
kühler. Das Risiko für Erkäl-
tungen nimmt zu, gleichzei-
tig wächst die Gefahr, sich
mit der echten Grippe (In-
fluenza) anzustecken. Des-
halb ist es wichtig, rechtzei-
tig an den neuen Impfschutz
zu denken. Darauf weist
jetzt das Kreisgesundheits-
amt hin.
D
ie Grippeimpfung wird
vor allem älteren Men-
schen über 60 Jahren
und Personen mit erhöhtem
Ansteckungsrisiko empfohlen.
„Schwangere ab dem vier-
ten Monat, chronisch Kranke
und Menschen, die im medi-
zinischen Bereich arbeiten,
sollten sich im frühen Herbst
impfen lassen“, erklärt Dr.
Ursula Kaiser, stellvertreten-
de Leiterin des Kreisgesund-
heitsamtes in Montabaur. Die
Folgen der Grippe bei Älteren
und chronisch Kranken rei-
chen von zusätzlichen Infekti-
onen wie Lungen-, Hirnhaut-
und Herzmuskelentzündungen
bis hin zum Tod. Senioren und
Menschen jeglichen Alters mit
Grunderkrankungen wie chro-
nischen Lungenproblemen,
Herz-Kreislauf-, Leber- und
Nierenerkrankungen sollten
sich alsbald gegen die Influ-
enza impfen lassen, empfiehlt
Dr. Kaiser.
Weil sich die Grippeviren per-
manent verändern, wird auch
die Zusammensetzung des
Impfstoffs für jede Saison neu
zusammengestellt.
Die Immunisierung aus dem
Vorjahr reicht deshalb nicht
aus. „Das Immunsystem muss
in regelmäßigen Abständen
auf die Erreger trainiert wer-
den, damit es eine Infektion
verhindern kann“, erklärt Dr.
Kaiser. Wichtig sei, dass zum
Zeitpunkt der Impfung keine
akuten Krankheiten wie etwa
eine Erkältung vorliegen. Die
Impfung sollte rechtzeitig vor
der Grippesaison erfolgen,
um ausreichend geschützt zu
sein. Der volle Schutz setzt
circa 14 Tage nach der Imp-
fung ein. Die Schutzimpfung
ist kostenfrei und wird von
den niedergelassenen Ärzten
vorgenommen. -me-
 Das Kreisgesundheitsamt
bietet eine kostenfreie Impfung
an, und zwar am Donnerstag,
13. Oktober, von 8 bis 12 Uhr
und von 13 bis 18 Uhr im Kreis-
gesundheitsamt in Montabaur,
Peter-Altmeier-Platz 1, und in
der Nebenstelle Bad Marien-
berg, Triftstraße 1. Falls ein
Impfpass vorhanden ist, wird
gebeten, diesen mitzubringen.
Weitere Informationen gibt es
unter Telefon 02602/124733
und 02661/3017.
Grippegefahr steigt - Jetzt impfen lassen
Kreisgesundheitsamt: Kostenlose Aktion am 13. Oktober
Ein Dankeschön an unsere Zeitung
REGION. „Liebes Team von me-
dienerleben, wir, die Tierhilfe-
Seck e.V. sind nun ca. 4 Wochen
mit Ihnen in Kontakt. Freundli-
cherweise veröffentlichen Sie
wöchentlich Hunde von uns in
Ihren Ausgaben. Aufgrund die-
ser Erscheinungen stehen bei
uns die Telefone nicht mehr
still. Je nach Hund sind es 200 - 300 Anrufe, die uns sogar
noch 14 Tage nach Erscheinen der Ausgabe erreichen. Alle
Hunde haben dadurch ein liebevolles Zuhause gefunden. Ich
bin sehr begeistert. Ebenso sind Ihre Texte über die Hunde
immer sehr treffend und ausführlich. Der Renner war natür-
lich „Berti“ - weit über 300 Anrufe nur für ihn, sogar jetzt
noch. Da er aber schon vermittelt wurde, sind die Leute
auch bereit einen anderen Hund zu nehmen. Wir bedanken
uns sehr bei medienerleben für diese Möglichkeit und hoffen
auch weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit“. Mit tier-
freundlichen Grüßen, Franz Wiedemer, 1. Vorsitzender
der Tierhilfe-Seck. -me-
Markt mit verkaufsoffenem Sonntag
MEUDT. Der traditionelle Herbstmarkt lockt am Sonntag, 9.
Oktober, von 10 bis 18 Uhr wieder nach Meudt. Verbunden
mit dem Markt ist in diesem Jahr ein verkaufsoffener Sonn-
tag von 13 bis 18 Uhr. Für den Markt haben sich mehr als 70
Ständler angemeldet, die eine breite Palette von Waren und
Dienstleistungen anbieten. Und auch die Ortsvereine sowie
die heimische Gastronomie sind bestens gerüstet. Für Musik
sorgen das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Meudt
sowie der Musikverein aus Maxsain, und die kleinen Gäste
können sich auf einen Streichelzoo und ein Puppentheater
in der Gangolfushalle freuen. -me-
Chor sucht noch Sänger für Konzert
WELSCHNEUDORF. „Nun singet und seid froh!“ ist der Titel
eines Konzertes, zu dem der Chor „Eintracht Musica Viva“
Welschneudorf am dritten Adventssonntag in die Kirche
nach Welschneudorf einlädt. Für dieses Konzert sucht der
Chor nun noch Sängerinnen und Sänger, die sich aktiv an
dem Projekt beteiligen wollen. Die Proben beginnen am
Montag, 10. Oktober, um 19.30 Uhr im „Westerwälder Hof“
in Welschneudorf. Ein Einstieg ist aber auch am 17. Oktober,
ebenfalls ab 19.30 Uhr, noch möglich. Nähere Infos gibt es
unter der Telefonnummer 02608/544. -me-
TuS Wied lädt zum Schlachtfest ein
WIED. Der TuS Wied lädt alle Interessierten zum Schlachtfest
im Sportheim ein. Gefeiert wird am Samstag, 8. Oktober,
und Sonntag, 9. Oktober. Am Samstag geht ab 16.30 Uhr
los mit dem Alte-Herren-Spiel gegen SG Berod/W. Ab 17.30
Uhr gibt es Spezialitäten von der Sau mit anschließendem
gemütlichen Beisamensein. Der Sonntag beginnt um 11 Uhr
mit Frühschoppen. Zur Mittagszeit gibt es dann Gutes vom
Schwein. Um 12.30 Uhr steht das Fußball-Meisterschafts-
spiel TuS Wied II gegen Niedererbach II an, sowie um 14.30
Uhr Tus Wied I gegen Spfr. Elsoff I. Ab 15 Uhr stehen dann
auch Kaffee und Kuchen bereit. An beiden Tagen werden
Backschinken, Wellfleisch, Rippchen, Blut- und Leberwürste
mit Kartoffelpüree und Sauerkraut angeboten. Der TuS Wied
freut sich auf viele Besucher. -me-
Auto zerkratzt und getreten
HACHENBURG. Zwischen Freitag, 30.09., 18 Uhr, bis Sams-
tag, 1.10., 10 Uhr, wurde von unbekannten Tätern in Ha-
chenburg, Steinweg, an einem am dortigen Fahrbahnrad
abgestellten blauen VW Golf 4 die Motorhaube durch Fuß-
tritte beschädigt und das Dach zerkratzt. Es entstand ein
Gesamtsachschaden von 200 Euro. Wem sind in dem oben
genannten Ortsbereich verdächtige Personen aufgefallen?
Hinweise bitte an die Polizei, Tel. 02662/95580. -rlu-
RANSBACH-BAUMBACH. Ein
60-Jähriger wurde am Diens-
tagabend in der Straße Am
Seeufer von zwei Männern
grundlos zusammengeschla-
gen und erheblich verletzt.
Die Schläger spazierten mit-
ten auf der Straße Richtung
Stadtmitte, als sie der spätere
Geschädigte mit seinem Pkw
passierte. Als der Pkw-Fahrer
nach wenigen Metern anhielt,
um seinen Kofferraumdeckel
zu schließen, sprach er die nun
hinzukommenden Fußgänger
auf ihr Fehlverhalten an. Diese
schlugen unvermittelt auf den
Autofahrer ein. Auch nachdem
dieser zu Boden ging, schlugen
und traten sie weiter auf ihn
ein. Als die Tochter des Geschä-
digten vorbeikam und ihrem
Vater helfen wollte, gingen die
Schläger auch auf sie los. Sie
konnte jedoch wieder ins Auto
flüchten. Einem weiteren Zeu-
gen, der ebenfalls helfen woll-
te, schlugen sie die geöffnete
Fahrertür wieder zu. Anschlie-
ßend flüchteten die beiden.
Dank Zeugenaussagen gelang
es der Polizei, die Täter wenig
später in der Bahnhofstraße
festzunehmen. Da der 30-jäh-
rige Schläger und sein 19-jähri-
ger Kumpane erheblich alkoho-
lisiert waren, wurde ihnen eine
Blutprobe entnommen. Der
Geschädigte, der eine Gehirner-
schütterung und Schürfwunden
erlitt, konnte das Krankenhaus
nach ambulanter Behandlung
wieder entlassen. -rlu-
60-Jähriger wurde erheblich verletzt
Ohne Grund zusammengeschlagen
Nachrichten
Westerwaelder Leben.de
Nachrichten, Veranstaltungen, Bildergalerien, Videos, Anzeigenmarkt, Angebote, Coupons, Online-Deal, E-Paper
Tipps und Infos rund ums Geld
Schnell und einfach zum Traumkredit
Lack, Leder, Chrom: Die IAA
in Frankfurt gehört alle zwei
Jahre zu den Top-Ereignis-
sen in der Autowelt. Auch
diesmal waren wieder viele
neue Modelle zu sehen – und
so mancher Besucher denkt
jetzt sicher über den Kauf
eines Neuwagens nach. Wir
sagen, wie es auch mit dem
Traumkredit für das Traum-
auto klappt.
Ich brauche einen Kredit. Auf
was muss ich achten?
Auf eine ganze Menge. Zum
Beispiel sollten Sie gut ver-
gleichen. Ganz wichtig ist,
dass die Zinsen stimmen. Aber
natürlich müssen auch die
übrigen Rahmenbedingungen
passen: Zum Beispiel eine
schnelle Kreditentscheidung
direkt in der Filiale. Keine
Bearbeitungsgebühren. Ein
fester, berechenbarer Zins-
satz über die gesamte Lauf-
zeit. Also alles Dinge, die die
Sparda-Bank bietet. Egal ob
Sie mit dem Kredit nun ein
Auto inanzieren wollen, die
neue Küche oder einen Win-
tergarten. Im Internet können
Sie sich alles ansehen: Unter
www.sparda-sw.de/traumkredit

inden Sie die wichtigsten In-
fos. Übrigens: Bei der Sparda-
Bank sind jederzeit Sondertil-
gungen möglich.
Sondertilgung? Was bedeutet
denn das?
Für unseren fairen Sparda-
PrivatKredit heißt das: Sie
können jederzeit eine größe-
re Rückzahlung in beliebiger
Höhe machen – zum Beispiel,
wenn Sie von Ihrem Arbeitge-
ber eine Prämie erhalten ha-
ben. Übrigens: Unsere Kredite
gibt es für Summen von 5.000
bis 50.000 Euro und einer
Laufzeit zwischen 12 Monaten
und sieben Jahren. Wir bieten
Ihnen auch eine günstige Ab-
sicherung Ihres Kredits an. So
können Sie sich und Ihre Fa-
milie vor inanziellen Risiken
durch Krankheit, Unfall oder
Tod schützen. Und das mit
wenig Aufwand und günstig
über unseren Partner DEVK.
Klingt gut. Was muss ich tun,
wenn ich den SpardaPrivat-
Kredit haben will? Ich bin
doch noch gar kein Sparda-
Kunde.
Kein Problem! Kommen Sie
einfach in Ihrer Sparda-Bank-
Filiale vorbei und vereinbaren
einen Termin. Zu dem brin-
gen Sie dann Ihren gültigen
Personalausweis, die letzten
drei Gehaltsabrechnungen
und Ihre Kontoauszüge aus
den letzten drei Monaten mit.
Alles Weitere klären wir dann
ganz einfach im persönlichen
Gespräch – denn wir wissen
Bescheid, wenn es ums Geld
geht. Wir sagen Ihnen, wie Ihr
Traum vom Traumauto oder
von der neuen Küche Wirklich-
keit werden kann. Wir freuen
uns auf Sie!
Telefon: 0 26 02/1 01 19 25
Stephan Schlünß
Gebietsleiter
-Anzeige-
Die Bank für Privatkunden
www.sparda-sw.de
Wilhelm-Mangels-Straße 8-10
56410 Montabaur
Terminvereinbarungen und weitere Infos unter
Freude schenken
HELFERSKIRCHEN. Weihnach-
ten wird immer als das Fest
der Liebe beschrieben. Doch
was ist mit den Kindern die
zu Weihnachten nicht ein-
mal einen Weihnachtsbaum
oder gar ein Geschenk haben?
„Weihnachten im Schuhkar-
ton“ ist die wohl weltweit
größte Geschenke-Aktion und
der Sportverein Helferskirchen
möchte helfen diesen Kindern
das Strahlen wieder in die Au-
gen zu zaubern.
Ab sofort (bis 14.11.2011)
startet der SV mit seinen Ju-
gendlichen die „Kinder helfen
Kindern – W.i.S. 2011“-Akti-
on. Mit der Unterstützung des
ReWe Wirges (Hüter) und dem
Helferskirchener Kindergarten
(Frau Hoffmann), bieten die
Jugendlichen des Sportver-
eines Ihre Hilfe zu kleinen
Haushaltsarbeiten sowie Ge-
fälligkeiten wie Einkaufen,
Rasen mähen, Blumen gießen,
Straße fegen oder was Ihnen
im Rahmen der Möglichkei-
ten einfällt an. Sie selbst
entscheiden was Ihnen diese
Arbeit wert ist und steuern so
Ihren Anteil zur Weihnachts-
aktion bei. Alles Materielle
muss lediglich die Größe eines
handelsüblichen Schuhkartons
haben und für inanzielle Ga-
ben werden im Großeinkauf
notwendige Zahnplegepro-
dukte, Spielsachen oder Lern-
material gekauft.
Wenn Sie mehr zur Aktion
„Kinder helfen Kindern - W.i.S
2011“ erfahren wollen, dann
schauen Sie auf wis.svhel-
ferskirchen.de rein oder mel-
den sich unter Telefon 02626.
3645085 (Tina Lorenz).
Telefonische Anmeldungen zu
möglichen Arbeiten werden
ebenfalls unter oben angege-
bener Rufnummer entgegen-
genommen und geplant. .-me-
Kartoffeltestessen
MONTABAUR. Nach der Ausstel-
lung „Kartoffelwelt - Karriere
einer Knolle“ im Frühjahr im
Kreishaus wollen das Dienst-
leistungszentrum Ländlicher
(DLR) Westerwald-Osteifel,
Bereich Ernährungsberatung,
und die Kreisverwaltung des
Westerwaldkreises, Abteilung
Umweltschutz, Lebensmit-
telsicherheit, Landwirtschaft
und Veterinärwesen, das
Thema „Kartoffel“ weiter am
„kochen“ halten. Gemeinsam
laden sie für Mittwoch, 19.
Oktober, von 17 bis 19 Uhr,
zu einem Testessen ein. Ort
ist dieses Mal das DLR in der
Bahnhofstraße 32 in der Mon-
tabaur.Das Kartoffeltestessen
wird zunächst angereichert
durch kurze Vorträge über die
Kartoffelvielfalt. Nach dem
Kennen- folgt das Schmecken-
lernen. Getestet werden zehn
Sorten. Die Veranstaltung
bietet weiterhin die Gelegen-
heit, das neue Westerwald-
Kochbuch der Landfrauen des
Westerwaldes kennen zu ler-
nen. Schmackhaft wird auch
der Abschluss. Es gibt die
Westerwaldsteig-Kartoffelsup-
pe.Anmeldungen unter: Tel.
02602/9228-0, und dlr-ww-
oe@dlr.rlp.de (E-Mail).
WIRGES. In seiner Mitglie-
derversammlung stellte der
CDU-Ortsverband Wirges die
Weichen für die Zukunft.
D
er bislang 23 Jahre am-
tierende Vorsitzende
Heinz Roth hatte schon
im Vorfeld angekündigt, dass
er nicht mehr weiter für das
Amt zur Verfügung stehe. Für
seine langjährige Vorstand-
stätigkeit in der CDU Wirges
wurde er von der Versamm-
lung zum Ehrenvorsitzenden
ernannt und entsprechend
geehrt. Die darauffolgenden
Neuwahlen lassen auf eine
gute, engagierte Arbeit in der
Zukunft hoffen. Zur 1. Vorsit-
zenden wurde Alexandra Mar-
zi gewählt, die schon vorher
im Vorstand als Fraktionsge-
schäftsführerin mitgearbeitet
hatte. Ihre Stellvertreter sind
Martha Görg, erst kürzlich
zum Stadtratsmitglied berufen
wurde, und der Fraktionsvor-
sitzende im Stadtrat Andreas
Weidenfeller. Dieser stellte
in seinem Bericht die jüngst
im Stadtrat vorangetriebenen
Lösungen zu den Themen Sa-
nierung Bürgerhaus und Ver-
kauf Café Schlotter heraus,
zu denen die CDU initiativ
beigetragen habe. Den neuen
Vorstand komplettieren die
Beisitzer Brigitte Fries sowie
Bernd Steinebach und Walter
van’t Hoen. Die Ortsverbands-
vorsitzende Ulla Schmidt und
Verbandsbürgermeister Micha-
el Ortseifen, der die Versamm-
lungsleitung übernommen
hatte, wünschten dem neuen
Team der Wirgeser CDU viel Er-
folg für die Zukunft. Gabriele
Wieland (MdL) berichtete zum
Abschluss der Versammlung
über ihre ersten Eindrücke der
Landtagsarbeit in Mainz.
CDU Wirges mit neuer Führung
Alexandra Marzi als Vorsitzende gewählt
solange Vorrat reicht!
41/1 BG
Für Druckfehler keine Haftung. Alle Artikel erhältlich, nur solange der Vorrat reicht. Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen . Seviervorschläge Impressum/Herausgeber: Rheika-Delta Warenhandelsgesellschaft mbH, 34212 Melsungen
KW41 • Gültig ab 10.10.2011 – 15.10.2011 Bau- und Gartenartikel finden Sie in: Alsfeld, Bad Arolsen, Bad Frankenhausen, Bad Salzungen, Baunatal, Biedenkopf, Frankenberg, Fritzlar, Gotha, Grünberg, Herborn, Herzberg, Homberg, Kirchhain, Korbach, Lauterbach, Limburg, Melsungen, Nidda-Harb, Niedersachswerfen, Schlüchtern, Vellmar, Witzenhausen
25% gespart
GEBURTSTAGS-KNÜLLER
599.00
799
Holzbriketts sauberes und einfaches Heizen, extremwenig Asche, Heizwert vergleichbar mit Braunkohle, Art.Nr.: 26023724 u.a.
ca. 10 kg (1 kg = 0.20 €)
20% gespart
GEBURTSTAGS-KNÜLLER
1.
99
49 2
Akku-Kompaktschrauber BS 12 C Elektronik mit Drehzahlsteuerung und Überlastschutz, 17-stufige Drehmomentein- stellung + Bohrstufe, Rechts-/Linkslauf, LED-Beleuchtung des Arbeitsbereichs, Akku-Ladezeit nur 30 Minuten, Akku-Pack Spannung/Kapazität: 12 V/1.5 Ah, Leerlaufdreh- zahl: 0-575 U/min, Max. Drehmoment: 18,5 Nm, Max. Bohr-Ø Stahl/Holz: ca. 10/20 mm, Holz- schrauben bis 6 mm, Bohrfutter-Spannbereich: 1,0-10 mm, inkl. Transportkoffer, 2 x 12 V/1.5 Ah Li-Ion-Akku, Schnellladegerät LL1230, 10 mm FIXTEC-Schnellspannbohrfutter mit Spindel- Lock, Art.Nr.: 28191445 37% gespart
GEBURTSTAGS-KNÜLLER
99.
00
159
GEBURTSTAGS-KNÜLLER
14.
99
UVP
Perfekt Weiß leistungsstarke Innen-Dispersionsfarbe gute Deckkraft, leicht zu verarbeiten, matt weiß,Reichweite: 10 Liter für ca. 70 m² bei einmaligemAnstrich, Art.Nr.: 28358886
10 l (1 l = 1.50 €)
Kaminofen „Lagos“** Sandstein, Nennwärme- leistung 6 kW, Raumheizvermögen 124 m2, B xH T: ca. 60 x 106 x 49,8 cm, (mit Sockel), Art.Nr.: 28401896
»HERKULES BAU & GARTENMARKT«
Teilbelegung:
Montabaur, Rennerod, Wallmerod
»KAUFLAND WESTERBURG«
Teilbelegung:
Montabaur, Wallmerod
Teleskopleiter
„Giraffe“ 3,21 m • Trittsichere Vierkant-Aluminiumprofil- Sprossen • Sicherheits-Raster-Verschluss • 11 Stufen 3 Jahre Garantie je Leiter
BT-TL002
119,–*
Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers Sie sparen 50,95 169,95
Dunkelblau-Kornblau
Aufgesetzte Ärmeltasche mit Reißverschluss
Abnehmbarer Plüschkragen und herausnehmbares Innenfutter
Abnehmbare Ärmel
2 Brust taschen mit Reiß- verschluss
Schwarz- Grau
22,99*
12,99*
Thermo-
Flanellhemd für Herren • Obermaterial 100 % Baumwolle, angeraut • Wattierung 100 % Polyester • Futter 100 % Polyester • Sehr strapazierfähig und hautsympathisch • Warme Thermo-Wattierung • Größen M –XXL je Hemd
Aufgesetzte Taschen
Schwarz kariert
Rot kariert
Blau kariert
9,99*
Sweatshirt für Herren • 60 % Baumwolle, 40 % Polyester • Mit klassischem Rundhalskragen • Hochwertige Rippbündchen an Kragen, Ärmeln und Saum • Hoher Tragekomfort • Ideal für Arbeit und Freizeit • Größen M – XXL je Sweatshirt
Navy
Bordeaux
Oliv
Strapazierfähig und pflegeleicht
2004AN5486 AITEX
bis ca. 3,21 m ausziehbar
Optimale Einsatzhöhe einstellbar
Leichter Transport
Hohe Sicherheit im Gebrauch
Hand-Sicherheitsabstand ca. 2,5 cm je Sprosse (wenn eingefahren) !
Tragkraft 150 kg
Superleicht nur ca. 10,5 kg
Kompakt und platz sparend zusammengeklappt ca. 1,03 m
Strickbünd- chen an Saum und Ärmeln
2 Seitentaschen
Trucker-Jacke für Herren • Oberstoff 60 % Baumwolle, 40 % Polyester • 2in1: Auch als Weste tragbar • Kapuze im Stehkragen • Größen M – XXL je Jacke
T l k l it
ab Montag 10. Oktober
www.norma-online.de
DIESE WOCHE:
S. 10
S. 5
S. 9
S. 6 –8
Pflanzen
Sanddorn
äOkv"Htgwfg"
""""""""""dcemgp#$
»NORMA«
Westerburg, Ransbach-Baumbach
Teilbelegung:
Bad Marienberg, Rennerod
Sie finden diese Beilagen mit allen Angeboten in den
nächsten 8 Tagen unter www.westerwaelderleben.de
Spaß beim Sparen
Aktuelle Beilagen-Angebote
»REWE«
Ransbach-Baumbach,
Höhr-Grenzhausen
kernlos
1.
99
AKTIONSPREIS
4.
44
AKTIONSPREIS
1.
99
AKTIONSPREIS
Ihr Preisvorteil:
20%!
0.
59
AKTIONSPREIS
Ihr Preisvorteil:
25%!
7.
99
AKTIONSPREIS
Ihr Preisvorteil:
24%!
Sie sparen bis zu
83%!* * Im Vergleich zur unver- bindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP).
Treue, die
sich lohnt!
Viel Spaß beim Sammeln.
Bis 28.01.2012
Beim Kauf eines Kastens erhalten Sie zusätzlich 2 Flaschen GRATIS
Jeden Tag ein bisschen besser. 41. Woche 2011
Gültig ab 10.10.2011
MI_FF
www.rewe.de Bitte beachten Sie unsere kunden-
freundlichen Öffnungszeiten am Markt!
Fragen? Anregungen? Wünsche? Rufen Sie uns an: Herr Brod &
Frau Mühlich, 0180/2004333*
r
(* Nur 6 Cent pro Anruf aus dem dt. Festnetz; Mobilfunkpreise maximal 42 Cent pro Minute.)
IHR ELEKTRO-FACHMARKT. TESTEN SIE UNS.
S1_KW41/11_V00
* Barzahlung entspricht dem Nettodarlehensbetrag sowie dem Gesamtbetrag. Effektiver Jahreszins und gebundener Sollzins entsprechen 0,00% p.a.. Bonität vorausgesetzt. Partner ist die Santander Consumer Bank AG. Die Angaben stellen zugleich das 2/3 Beispiel gemäß § 6a Abs. 3 PAngV dar. * B hl
39,6 cm/15,6“
3
329.-
Barpreis oder 12 x 27,41 mtl.* 0%
AMD Dual-Core E-300 APU
320 GB Festplatte
4 GB Arbeitsspeicher
Presario CQ57-320SG • AMD Dual-Core Accelerated Prozessor E300 • Bright View Display (1366x768) • AMD Radeon™ HD 6310 Grafik • Webcam • DVD-Brenner • WLAN 802.11 b/g/n • Windows® 7** • Art.-Nr.: 702796 **Alle im Lieferumfang des jeweiligen Produktes enthaltenen Programme sind OEM-Versionen. Die OEM-Software ist nur nutzbar in Verbindung mit dem gekauften System.
UE40D5003 • DVB-T/-C HD Empfänger • USB-Mediaplayer • 2 HDMI • CI+ • USB • Art.-Nr.: 699559
101 cm
/40“
Ab 240 € Einkaufswert:
ruu FFFiiii FFFFFFFFFFFi Fi Fi iiinnnnnnnnnnnnnnnaaaannnnnnnnnnnnnnnzzzzzzz eee iiiiiiiieeeeeerruu rrrrrrrrrrruu ru ruuunnnnnnnnnngggggggggggggggg
*
12 kleine Raten
ab 20€ monatlich
bis 15.10.2011
499.-
Barpreis oder 12 x 41,58 mtl.* 0%
Die Formel 1 auf Sky - live und in HD.
100 Hz-Technik
FULL HD
IN DEUTSCHLAND. WWW.MEDIMAX.DE JETZT x TV • AUDIO • ELEKTRO • ENTERTAINMENT • FOTO • PC • HANDY
Alle Preise Abholpreise. Solange Vorrat reicht.
* Studie Elektromärkte 11/2010. Weitere Informationen unter www.disq.de
Bei MEDIMAX helfen wir unseren Kunden gerne weiter. Und zwar bis jeder
das passende Produkt gefunden hat. Einer der Gründe, warum MEDIMAX vom
Deutschen Institut für Service-Qualität als Elektromarkt mit der kompeten-
testen Beratung Deutschlands ausgezeichnet wurde.* Testen Sie uns jetzt.
S1_V00_ZBL_KW41.indd 1 28.09.11 17:09
»MEDIMAX LIMBURG«
Teilbelegung:
Montabaur, Wallmerod
»ALTKLEIDERSAMMLUNG«
Teilbelegung:
Montabaur, Rennerod
www.kaufland.de
Alle Angebote gültig vom 10.10.2011 bis 15.10.2011, die »Auf Dauer billig«-Artikel gibt es ständig zum angegebenen Preis! Abgabe nur in haushalts- üblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Abbildungen ähnlich, alle Artikel ohne Deko. Irrtum vorbehalten. Für Druckfehler keine Haftung.
KW41_KLN_TS-KL_4720_4720_-LI1
Foto:dapd(M)
Den Samen gesät: Wie Kevin Spacey junge Talente fördert und demNachwuchs unter die Arme greift.
STARS
Von der Muse geküsst: Warumsich Franka Potente zurückzieht und welches Neuland sie beackert.
STARS
Montag, 10. Oktober 2011
40%
Dampfmopp für Holz-, Stein-, Fliesen- und Teppich- böden, Dampfkopf 180° drehbar, ca. 30-Minuten-Be- triebsdauer pro ca. 800-ml-Fül- lung, Kabel ca. 5 m, max. 1500 Watt, inkl. Mess- becher und 3 Micro- faser- bezüge
(Unverb. Preisempf. 49.99)
29.99
Statt 1.49
-.88 (= kg 1.63 - 2.93)
DDDam Dam am mmmm am am amm am mpppf pf pf pffff pfm pppf pfm fm pfm pfm pfm fm pf pff pfm pfm pff pfm f pf pppf pfm ffm pf pfmmop op op oop opp op op op o
Coppenrath & Wiese Unsere Goldstücke Weizen- oder Baguette-Brötchen je 9 Stück, Mehrkorn- Brötchen 6 Stück, fertig gebacken, zum Aufwärmen, gefroren
Statt 5.70
3.99
je 300 - 540-g-Packg.
40%
kg
Statt -.25
-.19 (= 100 g -.15)
Ehrmann Früchte-, Vanille- oder Grieß-Traum aufgeschlagene Desserts, versch. Sorten je125-g-Becher
1.65
SSSSt S
Gard Style Haarspray
versch. Sorten
24%
30%
Schweinekotelett geschnitten, zart und saftig
je 250-ml- Dose
+ Schaumfestiger 150 ml gratis
Preissenkung!
65549 Limburg/Lahn, im Lahn-Einkaufszentrum, Westerwaldstraße 111-113, Tel. 0 64 31 / 9 14 80, Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 07:00 - 24:00 Uhr, Sa. 07:00 - 23:30 Uhr
»PROMARKT MONTABAUR«
Höhr-Grenzhausen, Montabaur,
Ransbach-Baumbach, Selters,
Wallmerod, Westerburg, Wirges
»OBI MONTABAUR«
Westerburg, Wirges, Selters,
Montabaur, Höhr-Grenzhausen,
Ransbach-Baumbach
»SCHMITT ELEKTRO + KÜCHEN«
Teilbelegung:
Westerburg, Rennerod
Erntedankfest und Hubertusmesse
NENTERSHAUSEN. Die katholische Kirchengemeinde St.
Laurentius Nentershausen feiert am kommenden Sonntag,
9. Oktober, um 10.30 Uhr ihr Erntedankfest in Verbindung
mit einer Hubertusmesse, die von der Jagdhornbläsergrup-
pe „Hoher Westerwald“ musikalisch gestaltet wird. Nach
dem Gottesdienst lädt der Freundes- und Förderkreis St.
Laurentius Kirche zum Erntedankfest bei Speis und Trank
unmittelbar an der Kirche ein. Serviert werden Leckerei-
en rund um die Kartoffel. Die Jagdhornbläsergruppe spielt
außerdem noch zu einem kleinen Platzkonzert auf, und
am Nachmittag gibt es Kaffee und Blechkuchen. Ab 14
Uhr besteht überdies die Möglichkeit, den Kirchturm zu
besteigen und einen Blick über Nentershausen und seine
Umgebung zu werfen. Der Erlös des gesamten Festes ist für
die Restaurierung der Portaltür der St. Laurentius Kirche
bestimmt. -me-
Schweitzer zum Ehrenmitglied gewählt
WIRGES. Zum ersten Ehrenmitglied hat die Landeskonferenz
der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpo-
litik (SGK) den ehemaligen SPD-Landtagsabgeordneten
Harald Schweitzer (Wirges) am vergangenen Wochenende
gewählt. Er erhielt alle Stimmen der mehr als 100 Delegier-
ten. Die Delegierten würdigten damit die Verdienste von
Schweitzer für seine fast zwei Jahrzehnte dauernde Tätig-
keit als Landesgeschäftsführer der Organisation. Landes-
vorsitzender Michael Reitzel stellte in seiner Laudatio fest,
dass Schweitzer sich um die Kommunalpolitik in Rhein-
land-Pfalz verdient gemacht habe. Zahlreiche Projekte in
der Vergangenheit seien mit seinem Namen verbunden. Er
freute sich, dass der frühere Abgeordnete der Kommunal-
politik weiter verbunden bleibt und wünschte sich eine
gute Zusammenarbeit. -me-
Erfolgreiche Sänger aus Eschelbach
ESCHELBACH. Mit einem beachtlichen Erfolg kehrten die
Sänger des MGV Harmonie-Liederkranz Eschelbach um den
neuen Chorleiter Marco Herbert kürzlich vom nationalen
Chorwettbewerb aus Heimbach-Weis zurück. Nach nur kur-
zer Vorbereitung mit dem neuen Dirigenten, entschied
man sich diesen Wettbewerb als Generalprobe zum Meis-
terchorsingen zu nutzen, das im November stattfindet. So
wurden in der Klasse M4A beim Klassensingen sowie dem
höchsten Ehrensingen mit dem englischen Spiritual „Ride
the Chariot“ und dem deutschen Volkslied „Das Ringlein“
jeweils 126 Punkte erreicht. Beim höchsten Ehrensingen
errang man 128 Punkte mit „Grab und Mond“. Am Schluss
zählten die beiden Wertungsrichter Michael Rinscheid und
Gerd Zellmann stolze 380 Punkte und verwiesen die beiden
Mitbewerber aus Aue-Wingeshausen und Gernsdorf auf die
Plätze zwei und drei. Marco Herbert bekam für seine sou-
verräne Arbeit den 1. Dirigentenpreis. -me-
 Für alle, die selbst Lust am Singen haben, veranstaltet
der MGV Harmonie-Liederkranz Eschelbach am Sonntag, 9.
Oktober, eine „Offene Schnupperchorprobe“ im Schankraum
der Waldbachhalle. Beginn ist um 10.30 Uhr.
Fortbildungsprogramm der WeKISS
WESTERWALDKREIS. Die Westerwälder Kontakt- und Infor-
mationsstelle für Selbsthilfe (WeKISS) lädt Mitglieder aller
Selbsthilfegruppen im Zuständigkeitsgebiet zum diesjähri-
gen Fortbildungsprogramm ein. Unter der Leitung von Mi-
chaela Peters wird sich am Freitag, 22. Oktober, in der Zeit
von 9 bis 16 Uhr im Mehrgenerationenhaus Bad Neuenahr-
Ahrweiler alles um das Thema „Als Helfer gesund bleiben“
drehen, und am 28. Oktober folgt in der Zeit von 17.30 bis
21 Uhr in Westerburg in den Räumen der WeKISS ein Work-
shop zum Thema „Hilfe, unsere Gruppe überaltert“. Am 2.
November schließt sich die Reihe in Selters im Stadthaus
in der Zeit von 8.30 bis 13 Uhr mit dem Thema „ Die Arbeit
machen immer nur dieselben“. Für die Workshops werden
Kostenbeiträge von 10 bis 15 Euro erhoben, Anmeldungen
bei der WeKISS unter Telefon 02663/2540 oder per E-Mail
an wekiss@gmx.de. -me-
Neuer TSC-Tanzkurs für Anfänger
NENTERSHAUSEN. Der Anfängertanzkurs für Standard- und
Lateintänze des TSC Nentershausen unter der Leitung von
Carolin Stöckl geht in die nächste Runde. Er startet am
Sonntag, 6. November, von 17 bis 18.30 Uhr im Bürger-
haus in Nentershausen und geht über insgesamt zehn 10
Abende. Eine Vereinsmitgliedschaft ist für die Teilnahme
nicht erforderlich. Nähere Informationen zum Anfänger-
tanzkurs gibt es unter der Telefonnummer 06485/183223
bei Carolin Stöckl. -me-
Nachrichten
WESTERWALDKREIS. Die
jährliche Ehrung der Sieger
im Wettbewerb „Unser Dorf
hat Zukunft“ auf Kreisebene
gehört, so die Aussage von
Landrat Achim Schwickert,
zu den angenehmsten und
freudigsten Dienstpflichten
eines Landrates.
S
o auch in diesem Jahr,
als im Rahmen der jüngs-
ten Kreistagssitzung im
Keramikmuseum Westerwald
die Orte Girod, Niedererbach
und Sessenbach in der Haupt-
klasse sowie Merkelbach, Mün-
dersbach und Irmtraut in der
Sonderklasse mit Urkunden
ausgezeichnet wurden. Die
Ortsbürgermeister der Erst-
platzierten aus Girod und Mer-
kelbach erhielten zudem eine
Bronzetafel überreicht. Land-
rat Schwickert dankte dabei
nicht nur den Gewinnern, son-
dern allen elf Gemeinden, die
sich am Wettbewerb beteiligt
hatten.
Eine Jury unter der Leitung von
Arno Schürg hatte im Frühjahr
die teilnehmenden Dörfer un-
ter die Lupe genommen. Die
siegreichen Orte stellen sich
besonders vorbildlich den He-
rausforderungen des demogra-
fischen Wandels beim Umgang
mit Leerstand und der Schaf-
fung von Barrierefreiheit. Sie
verfügen zudem allesamt über
eine gute Grundversorgung
in Form von Gaststätten oder
auch Lebensmittelgeschäften.
Nicht zuletzt sind die Bürger
der genannten Gemeinden in
besonderer Weise ehrenamtlich
aktiv. Prämiert wurden darüber
hinaus die Sieger eines Son-
derwettbewerbs: Der Verein
„Generationen Sessenbach“
mit seinem Backes-Projekt
und der Dorfverschönerungs-
verein Elsoff-Mittelhofen mit
der Freilegung und Herrich-
tung eines historischen Stein-
bruchs erhielten ebenfalls eine
Urkunde des Landrates.
Zahlreiche Einwohner der
siegreichen Dörfer und Ver-
treter der dazu gehörenden
Verbandsgemeinden hatten
ihre Ortsbürgermeister zur Eh-
rung nach Höhr-Grenzhausen
begleitet und so dem Anlass
einen gebührenden Rahmen
verliehen. -rlu-
„Unser Dorf hat Zukunft 2011“: Kreissieger ausgezeichnet
Girod, Niedererbach, Sessenbach, Merkelbach, Mündersbach und Irmtraut dabei
Basar in Maxsain
MAXSAIN. Ein großer Kinder-
basar für Kleidung, Spielzeug
und mehr findet am Sonntag,
30. Oktober, 14 bis 16 Uhr, in
der Heidehalle Maxsain statt.
Anmeldungen sind ab sofort
unter Tel. 02626/924275 und
02626/900316 möglicvh. Die
Startgebühr beträgt 7,50 Euro.
Wie immer ist für das leibliche
Wohl bestens gesorgt. -me-
Drogen am Steuer
MONTABAUR. Am Wochenende
wurden bei Kontrollen durch
Beamte der Polizeiautobahn-
station Montabaur insgesamt
drei Fahrzeugführer festge-
stellt, die unter Drogeneinwir-
kung ihre Fahrzeuge führten.
In einem Falle handelte es
sich um einen 51-jährigen Mo-
torradfahrer, der zuvor durch
aggressive und rücksichtslo-
se Fahrweise aufgefallen war.
In allen Fällen wurde nach
positiv verlaufendem Drogen-
vortest eine Blutentnahme
angeordnet und Ermittlungs-
verfahren eingeleitet. -me-
Nochmals zur BUGA
HACHENBURG. Die Tourist-In-
formation Hachenburg bietet
in Kooperation mit einem hie-
sigen Busunternehmen am 16.
Oktober eine Sonderfahrt zum
letzten Öffnungstag der BUGA
in Koblenz an. Leistungen: 9
Uhr Abfahrt ab Hachenburg/
Neumarkt, 18 Uhr Rückfahrt.
Anmeldung und weitere Infos:
Tel. 02662/958339. -me-
Metzeler Beratertage
08. - 15.10.2011
RYANAIR.de
SONDERANGEBOT
Buchen Sie bis zum 10.10.11 um Mitternacht. Reisetage: Montag-Donnerstag. Inkl. Steuern und Gebühren. Angebot gilt nur nach Verfügbarkeit, es gelten die Geschäftsbedingungen von Ryanair. Weitere
Informationen finden Sie auf www.ryanair.de. Es können Gebühren für Gepäck anfallen. Es können Verwaltungsgebühren anfallen (6e pro Flugstrecke). Direktflüge ab Frankfurt (Hahn).
9
.99 €
REISEZEITRAUM NOVEMBER - DEZEMBER
EINFACHER
FLUG AB
Der ICE-Bahnhof Montabaur.
Die schnellste Verbindung!

... m
it
d
e
m
F
r
ü
h
z
u
g
u
m
4
.4
1
U
h
r
a
m
F
lu
g
h
a
fe
n
F
r
a
n
k
fu
r
t

A
b
fa
h
r
t
M
o
n
t
a
b
a
u
r
4
.0
8
U
h
r
Aktueller Fahrplan
unter:
www.wfg-ww.de
Nachrichten
Westerwaelder Leben.de
Nachrichten, Veranstaltungen, Bildergalerien, Videos, Anzeigenmarkt, Angebote, Coupons, Online-Deal, E-Paper
REGION. Es gibt sie in den
Niederlanden schon länger,
eine Stiftung namens „Stop-
LoverboysNu“. Jetzt hat sich
in Anlehnung eine „Eltern-
initiative für Loverboys Op-
fer Deutschland“ gegründet.
F
ür die Region des Betreu-
ungsgebietes der WeKISS
(Westerwälder Kontakt-
und Informationsstelle für
Selbsthilfe) - das nördliche
Rheinland-Pfalz - gibt es eine
direkte Ansprechpartnerin für
Eltern, die Austausch, Rat
und Unterstützung suchen,
wenn ihre jungen Töchter in
die Fänge von sogenannten
Loverboys - das sind Zuhälter,
die sich speziell ganz jungen,
unerfahrenen Mädchen zu-
nächst als liebender Freund
nähern und die Mädchen dann
zur Prostitution zwingen - ge-
raten sind und in schlimmsten
Fällen ganz im Prostitutions-
milieu verschwanden, ohne
jemals wieder Kontakt mit
den Eltern aufgenommen zu
haben. Für diejenigen Eltern
von jungen Prostituierten, die
lieber anonym Rat suchen,
hat die Elterninitiative eine
Homepage eingerichtet. Sie
bietet den Eltern die anonyme
Möglichkeit, Kontakt über ein
Forum oder per E-Mail aufzu-
nehmen.
Auf dieser Homepage (www.
eilod.de) gibt es Informatio-
nen über die Arbeitsweise der
Loverboys. Sie fasst für be-
sorgte Eltern mögliche Auffäl-
ligkeiten bei pubertierenden
Jugendlichen zusammen, die
auf den Kontakt mit einem
Loverboy hinweisen können
und wendet sich durch Aufklä-
rung direkt an die möglichen
jugendlichen Opfer. Auch die-
se können natürlich über das
Forum anonym Kontakt mit
der Elterninitiative aufneh-
men. -me-
 Über die WeKISS bekommen
Eltern den telefonischen Kon-
takt zu einer selbst betroffe-
nen Mutter vermittelt. Vertrau-
lichkeit wird selbstverständlich
garantiert. Anfragen unter
Telefon 02663/2540 oder per
E-Mail an wekiss@gmx.de.
Elterninitiative für jugendliche Prostituierte gegründet
Wenn sich die erste große Liebe als Zuhälter entpuppt
HELFERSKIRCHEN. Viel erlebt haben die Kinder und Jugendlichen
wieder beim Zeltlager des PSV Falkenhorst Helferskirchen auf dem
Gestüt Falkenhorst. Für die Teilnehmer war es toll, im Stall zu
schlafen und sich im warmen Stroh noch von den Erlebnissen
des Tages zu erzählen. Zu den zahlreichen Programmpunkten
zählten ein Grillen, ein Zirkusabend, ein Lagerfeuerabend, eine
Nachtwanderung und viele gemeinsame Spiele und Aktionen mit
und ohne Pferde. Die Teilnehmer konnten zusehen, wie ein Pferd
beschlagen wurde und haben viel über die Haltung und Pflege
der Vierbeiner gelernt. Auch das Reiten klappte von Tag zu Tag
besser, und im Rahmen eines Wettbewerbs wurde auch wieder
„Germanys next Pferdemodel“ gekürt. Foto: me
Der Nachwuchs hatte wieder jede Menge Spaß beim Zeltlager des PSV Falkenhorst
Wällerin in DAK-Verwaltungsrat gewählt
WEROTH. Eine Westerwälderin
wird künftig die Belange der Ver-
sicherten im DAK-Verwaltungs-
rat vertreten: Susanne Weyand
(Foto) aus Weroth wurde bei
der Sozialwahl in das 30-köp-
fige Gremium gewählt. Bei der
konstituierenden Sitzung in der
Hamburger DAK-Zentrale nahm
sie im neu zusammengesetzten
Parlament jetzt die Arbeit auf.
„Wir freuen uns sehr darüber, dass mit Susanne Weyand je-
mand aus unserer Region die Geschicke der DAK bundesweit
mitbestimmt“, sagt Leiter Daniel Richter vom DAK-Service-
zentrum Montabaur. Der Verwaltungsrat ist das ehrenamtliche
Selbstverwaltungsgremium von Krankenkassen und wird alle
sechs Jahre gewählt. Er bestimmt den unternehmens- und
sozialpolitischen Kurs und nimmt wichtige Kontrollfunktio-
nen wahr. Weyand war für die DAK Mitgliedergemeinschaft zur
Sozialwahl angetreten. Sie ist schon seit mehreren Jahren in
der DAK-Selbstverwaltung tätig, im neuen Verwaltungsrat der
DAK ist die Werötherin Mitglied im Finanzausschuss. Zudem
ist Susanne Weyand Mitglied eines Widerspruchsausschusses,
in dem Einwände von Versicherten gegen Entscheidungen der
DAK überprüft werden. -me-
Wolpertinger Buam Live
*
Verkaufsoener Sonntag in der WERKStadt
mit zünftigem Oktoberfest ab 11 Uhr
Die Geschäfte der WERKStadt freuen sich auf Ihren Besuch
Weißwurstessen, Brezeln, Bier vom Fass und Live-Musik
am 16. Oktober von 13 bis 18 Uhr
56410 Montabaur • In der Kesselwiese 2
(Nähe ICE-Bahnhof) • Telefon (0 26 02) 9 99 53 20
Zahlreiche Eröffnungsangebote - Mehr Erleben!
SECK. Vor einigen Wochen
fand Familie Losacker die
kleine Schwalbe „Jumper“
in ihrem Hinterhof. Da der
Vogel nicht mehr fliegen
konnte, nahm sich die Fami-
lie der kleinen Schwalbe an.
D
ie 9-jährige Lilly Los-
acker fand im Hinterhof
des Hauses eine kleine
Schwalbe mit einem gebro-
chenem Gelenk am Flügel.
Zuerst versuchte die Fami-
lie, den kleinen Vogel seinen
Eltern zurückzugeben. „Wir
haben ihn Jumper genannt
weil er ständig rumspringt“,
so Anja Losacker, die Mutter
der kleinen Lilly. Nach eini-
gen vergeblichen Versuchen
brachte Familie Losacker den
kleinen Ausreißer zum Tierarzt
und zur Auffangstation nach
Westerburg. Doch auch dort
hatte der kleine Vogel kein
Glück. Die Familie beschloss
also, sich selbst um „Jumper“
zu kümmern.
Seitdem muss Jumper vom
Morgengrauen bis zur Dämme-
rung alle zwei Stunden gefüt-
tert werden, daher lässt es sich
manchmal auch nicht vermei-
den, dass ihn Mutter Anja mit
auf die Arbeit nehmen muss,
wo „Jumper“ dann ruhig auf
ihrer Schulter sitzt. Anfangs
war es eine Umgewöhnung für
die ganze Familie, das neue
Familienmitglied mit Insek-
ten wie Fliegen und leben-
den Mehlwürmern zu füttern,
doch der aktive „Jumper“ ist
der Familie schnell ans Herz
gewachsen. Jumper ist trotz
seines gerupften Flügels und
seinem gebrochenem Gelenk
sehr aktiv, springt gerne her-
um und macht sich bemerkbar,
wenn ihm etwas nicht passt.
Er versteht sich gut mit dem
Familienhund Balu, vor Haus-
katze Otto muss sich der Klei-
ne jedoch in acht nehmen. Die
kleine Schwalbe fühlt sich bei
ihrer Pflegefamilie sehr wohl
und legt auch gern nach der
vielen Hüpferei ein kleines
Päuschen auf Tochter Lillys
Kopf ein.
Die kleine Schwalbe putzt
sich trotz ihrer Verletzung
selbstständig, lässt sich füt-
tern, pickt aber auch gerne
selber ihre Mahlzeiten auf.
Vor kurzem stand es allerdings
nicht sehr gut um den kleinen
„Jumper“. „Beide Augen waren
zu, er gab kein Piep mehr von
sich. Er saß nur noch aufge-
plustert im Käfig und wollte
nicht mehr fressen. Er war auf
11 Gramm abgemagert. Mit
viel Geduld und Zeit habe ich
ihn wieder aufgepäppelt, die
Rettung war das Katzenfut-
ter von Kater Otto“, so Anja
Losacker „Heute geht es ihm
wieder super“.
Die Familie hofft, dass die Ver-
letzung der kleinen Schwalbe
bis nächstes Jahr verheilt ist
und der kleine Vogel dann wie-
der mit seinen Artgenossen in
den Süden fliegen kann.
Jacqueline Heiß
„Jumper“ liebt Insekten, Mehlwürmer und Katzenfutter
Familie Losacker aus Seck hat einer kleinen Schwalbe das Leben gerettet
Familie Losacker hat die kleine Schwalbe „Jumper“ längst in ihr Herz geschlossen und freut sich, dass es
dem neuen Familienmitglied jetzt wieder gut geht. Fotos: Jacqueline Heiß
MONTABAUR. Mehr Zeit für
Kinder! Die Verbandsge-
meinde Montabaur hat in
Zusammenarbeit mit dem
Deutschen Kinderschutzbund
die Schulsozialarbeit an der
Heinrich-Roth-Realschule
plus deutlich ausgebaut. Die
Sozialpädagogin Christel Kai-
ser hat jetzt mehr Zeit, sich
um die schulischen und pri-
vaten Sorgen einzelner Kin-
der zu kümmern und sie kann
mehr Projekte in den Klassen
begleiten. Statt bisher nur
acht Stunden in der Woche ist
sie seit Schuljahresbeginn für
21 Stunden vor Ort.
B
ereits seit 1996 besteht
die Kooperation zwi-
schen der Verbandsge-
meinde Montabaur als Schulträ-
gerin der Heinrich-Roth-Schule
und dem Deutschen Kinder-
schutzbund (DKSB), Kreisver-
band Westerwald, Ortsverband
Höhr-Grenzhausen. Seitdem
wurden die Angebote „Mobi-
les Sorgenbüro“ und „Kinder-
schutz macht Schule“ Schritt
für Schritt erweitert.
Seit 2004 wird die Arbeit von
Christel Kaiser geleistet, die
nun an drei ganzen Tagen (bis-
her ein Tag) die beiden Schul-
standorte Montabaur Schulzen-
trum und Horressen betreut.
„Nach sechs Wochen merke ich
schon, dass ich wesentlich in-
tensiver mit den Lehrern und
der Schulleitung zusammenar-
beiten kann und wir deshalb
schnellere und bessere Ergeb-
nisse mit und für die Schüler
erzielen. Es ist ein großer Vor-
teil, dass ich schon seit eini-
gen Jahren an der Schule tätig
bin“, zieht Christel Kaiser eine
erste Bilanz. Neben der Einzel-
beratung wird sie in Zukunft
auch die Streitschlichter und
die sogenannten Buddys (Hel-
fer in der Schülerschaft, an die
sich Kinder und Jugendliche
mit Problemen wenden kön-
nen) begleiten und diese durch
Fortbildungen unterstützen.
Außerdem will sie in den Klas-
sen Projekte wie „Soziales
Lernen“ oder gegen Mobbing
anbieten. „All diese Ansätzen
werden dazu beitragen, das
Klima an der Schule spürbar
zu verbessern“, so Kaiser. Auch
Schulleiter Karl Jung freut sich
über die zusätzlichen Kapazi-
täten in der Schulsozialarbeit:
„Wir können uns jetzt frühzei-
tig um Probleme kümmern, ehe
sie sich verfestigen. Da ist Frau
Kaiser eine große Entlastung
für die Lehrer und für mich.“
Allerdings, merkt er an, dass
für eine Schule mit gut 600
Schülern in 29 Klassen und
an zwei Standorten 21 Wo-
chenstunden immer noch sehr
knapp bemessen sind.
Auch Andree Stein, der Erste
Beigeordnete und Schuldezer-
nent der VG Montabaur, weiß
um die knappen Ressourcen.
„Wir sind zunächst froh, dass
wir die Landesmittel für den
Ausbau der Schulsozialarbeit
hier an der Heinrich-Roth-Re-
alschule plus bekommen. Für
die Freiherr-vom-Stein-Real-
schule plus in Nentershausen
wurden wir vom Land vertrös-
tet, denn dort wollen wir nach
demselben Modell das Angebot
erweitern. Erst wenn das um-
gesetzt ist, können wir hier in
Montabaur über weitere Schrit-
te nachdenken.“ Das Modell,
nach dem der DKSB die Träger-
schaft für die gesamte Schulso-
zialarbeit an der Schule über-
nimmt, ist für beide Partner
ein Novum. „Ähnlich wie beim
‚Mobilen Sorgenbüro‘ liegt der
Vorteil darin, dass wir als Kin-
derschutzbund eine neutrale
Instanz zwischen Schule und
Lehrern auf der einen sowie
Schülern und Familien auf der
anderen Seite sind“, weiß Dr.
Roland Dosch, 2. Vorsitzender
des DKSB-Kreisverbandes Wes-
terwald.
Er setzt darauf, dass die lang-
jährige und vertrauensvolle
Zusammenarbeit mit der Ver-
bandsgemeinde Montabaur
eine gute Basis für das neue
Modell ist. Für die sozialen
Beratungsangebote an ihren
insgesamt elf Schulen gibt die
VG Montabaur jährlich rund
84.000 Euro aus, knapp 21.000
Euro davon an der Heinrich-
Roth-Realschule plus. -me-
Schulsozialarbeit an Montabaurer Schule ausgebaut
Sozialpädagogin hat jetzt mehr Zeit für Sorgen der Schüler
Der Montabaurer Bürgermeister (1926-33) und Namenspatron der Heinrich-Roth-Realschule plus (Büs-
te Bildmitte) wäre sicherlich erfreut über den Ausbau der Schulsozialarbeit. Erfreut sind auch (von links)
Schulleiter Karl Jung, Uwe Kusber und Andree Stein von der Verbandsgemeinde Montabaur, die Sozialpä-
dagogin Christel Kaiser, Konrektor Björn Böhler und Dr. Roland Dosch vom Kinderschutzbund. Foto: me
OBI Montabaur • Am alten Galgen (02602) 99940 - 0
3 Tage Dresden für Sparfüchse
Termin: 02.11. - 04.11.2011
Leistungen:
• Fahrt im modernen Fernreisebus
• 2 x Übernachtung mit Frühstück im guten
Mittelklasse Hotel Ibis in zentraler Lage
• alle Zimmer mit Bad oder DU/WC, Sat-TV
• 1 x Abendessen als 3-Gang-Menü oder Buffet
• 2 Std. Stadtführung in Dresden
Reisepreis: € 139,00 EZ-Zuschlag: € 44,00
6 Tage Jubiläumsreise zum
Gardasee
Termin: 03.11. - 08.11.2011
Leistungen:
• Fahrt im modernen Fernreisebus
• 5 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet im 4-Sterne-Hotel Savoy Palace in
Riva del Garda • alle Zimmer mit DU/WC • Begrüßungsdrink und Infos am
Anreisetag • 3 x traditionelles italienisches 4-Gang-Menü
• 1 x festliches 4-Gang-Menü mit Grillschinken bei Kerzenschein, Live-Musik und Tanz
• 1 x Show der Küchenchefs mit Gardasee-Dinner & Lachsbuffet, Tanz und Livemusik
• 1 x Kaffee und Kuchen am Nachmittag • Galaparty und Abschiedsdrink mit der
Familie Tonelli und dem Hotelpersonal • Weinprobe mit italienischen Weinen und
kleinem Imbiss in einem regional-typischen Weinkeller • Grappa-Verkostung in einer
Grappa-Brennerei
Reisepreis: € 339,00 EZ-Zuschlag: € 90,00
8 oder 15 Tage Kuren in Marienbad
Termine: 05.11. - 12.11.2011, 12.11. - 19.11.2011
19.11. - 26.11.2011
Leistungen:
• Fahrt nach Marienbad • Willkommensgetränk
• 7 oder 14 Übernachtungen mit reichhaltigem
Frühstücksbuffet mit Diätecke im 4-Sterne-
Falkensteiner-Hotel Grand Spa Marienbad oder im
4-Sterne-Hotel Reitenberger • alle Zimmer mit Bad
oder DU/WC, Fön, Sat-TV, Telefon, Radio
• leichter Mittagssnack und Abendessen im Hotel • freie Nutzung des
Hallenschwimmbades • gratis Gesundheitskurse und Kuranwendungen
Reisepreis 8 Tage: ab € 560,00 EZ-Zuschlag: ab € 100,00
Reisepreis 15 Tage: ab € 998,00 EZ-Zuschlag: ab € 200,00
5 Tage Olivenernte in der Toskana
Termin: 10.11. - 14.11.2011
Leistungen:
• Fahrt im modernen Fernreisebus
• 4 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet in einem guten und
geplegten 4-Sterne-Hotel im Herzen der Toskana
• alle Zimmer mit DU/WC, Telefon und TV • 1 x 3-Gang-Will-
kommensabendessen • 1 x typisch italienisches
Abendessen unter dem Motto „Pasta-Party“ • 2 x typisch toskani-
sches Abendessen • Tea-Time im Hotel (16.00 - 17.00 Uhr)
• Wein und Wasser nach Belieben zu allen Mahlzeiten • 1 x italienische Musik-Party - live
präsentiert von einer renommierten Cover-Band • 2 x ganztägige Reiseleitung
• 1 x Besuch eines Olivenlandgutes mit Teilnahme an der Olivenernte • 1 x Mittagsvesper mit
Bruschetta, Wein und Olivenölverkostung • 1 x Besuch von Pisa • 1 x Besuch einer Pasta-
Fabrik • 1 x Besuch von Pietrasanta • 1 x Besuch einer Kaffeerösterei inkl. Espresso-Probe
Reisepreis: € 285,00 EZ-Zuschlag: € 40,00
3 Tage Schlagernacht in Berlin
Termin: 18.11. - 20.11.2011
Leistungen:
• Fahrt im modernen Fernreisebus
• 2 x Übernachtung mit Frühstück im guten
3-Sterne-Hotel Comfort Lichtenberg
• alle Zimmer mit DU/WC
• 1 x Eintrittskarte „Die Schlagernacht des Jahres“ in
der Berliner O2-World, PK3, am 19.11.2011
• 4 Std. Stadtführung in Berlin
Reisepreis: € 225,00 EZ-Zuschlag: € 40,00
3 Tage Lübecker Weihnachtsmarkt
Termin: 25.11. - 27.11.2011
Leistungen:
• Fahrt im modernen Fernreisebus
• 2 x Übernachtung mit Frühstück im 4-Sterne-
Nordic-Hotel Lübecker Hof • alle Zimmer mit DU/WC
• 2 Std. Altstadtrundgang in Lübeck mit Glühwein und
Marzipan • 1 x Besuch Marzipanerie & Salon (Kaffee,
Nusstorte, Salonführung, Modelliervorführung)
Reisepreis: € 219,00 EZ-Zuschlag: € 48,00
4 Tage Christkindlmärkte im
Chiemgau mit Besuch Gut Aiderbichl
Termin: 26.11. - 29.11.2011
Leistungen:
• Fahrt im modernen Fernreisebus • Begrüßung mit
Willkommenscocktail • 3 x Übernachtung mit
reichhaltigem Frühstücksbuffet im Thermenhotel
Ströbinger Hof in Bad Endorf
• alle Zimmer mit Bad oder DU/WC, Sat-TV, Telefon • 3 x Abendessen als 4-Gang-
Wahlmenü oder Themenbuffet • Freier Eintritt in die Chiemgau Termen (täglich von
8 - 22 Uhr) • vorweihnachtlicher Unterhaltungsabend mit Chiemgauer Stubenmusik
• Schifffahrt zur Herren- und Fraueninsel • Tagesauslug Gut Aiderbichl / Salzburg
Reisepreis: € 299,00 EZ-Zuschlag: € 45,00
5 Tage Advent in Zell am See im
schönen Salzburger Land
Termin: 27.11. - 01.12.2011
Leistungen:
• Fahrt im modernen Fernreisebus
• Begrüßungsdrink mit Programmvorstellung • 4 x Übernachtung mit vitalem
Frühstücksbuffet im 4-Sterne-Sporthotel Alpenblick • alle Zimmer mit DU/WC, Fön,
Telefon, Kabel-TV, Radio und Zimmersafe • 4 x Abendessen als 4-Gang-Menü mit
Salatbuffet oder Abendessen vom Buffet mit kulinarischen Verführungen
• 1 x gemeinsames Weihnachtskekse backen im Hotel, anschließend Keksverkostung
• 1 x Tanzabend mit Live-Musik • Romantische Fackelwanderung mit
Glühweinempfang • Besuch der Stille Nacht - Kapelle in Oberndorf bei Salzburg
• kleine Stadtführung in Salzburg mit Besuch des weltberühmten Christkindlmarktes
• freie Nutzung des 1.100 m² großen Wellness- und Vitalbereiches mit Panorama-
Wasserwelt, Bio-Kräutersauna, Fitness- und Ruheräumen u.v.m.
Reisepreis: € 415,00 EZ-Zuschlag: € 40,00
3 Tage Hamburg
Termin: 02.12. - 04.12.2011
Leistungen:
• Fahrt im modernen Fernreisebus
• 2 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet im Hotel
Commodore • alle Zimmer mit DU/WC, Fön,
Sat-TV und Telefon • 2 Stunden Stadtrundfahrt
• Musicalkarten zubuchbar: Preise auf Anfrage!
Reisepreis: € 199,00 EZ-Zuschlag: € 40,00
5 Tage Andy Borgs „Silvesterstadl“ in Graz
Termin: 29.12.2011 - 02.01.2012
Leistungen:
• Fahrt im modernen Fernreisebus
• 4 x Übernachtung mit Frühstückbuffet im guten Mittelklasse-
Hotel • alle Zimmer mit DU/WC • 2 x 3-Gang-Abendmenü im Hotel
• 1 x 3 Gang-Abendmenü in einem landestypischen Gasthaus
• geführte Standtrundfahrt in Graz • 1 x Magazin „Musikantenstadl-
Post“ • Musikantenstadl-Überraschungsgeschenk
• Eintrittskarte zur Veranstaltungs „Silvesterstadl“ in Graz mit Andy
Borg und vielen internationalen Stars der Volksmusik in der Kartenkategorie „Sitzplatz
seitliche Tribüne“ • 1 Glas Sekt am Neujahrsmorgen • Begrenztes Kartenkontingent - früh-
zeitige Anmeldung erforderlich
Reisepreis: € 463,00 EZ-Zuschlag: € 110,00
www.stahlreisen.de
Langenaubacher Str. 43 – 35708 Haiger-Langenaubach
www.stahlreisen.de
Top-Reisen zu günstigen Preisen!
Beratung & Buchung unter
0 27 73 / 59 47
Gerne senden wir Ihnen kostenlos unseren aktuellen Katalog!
Großer Herbstbasar in Willmenrod
WILLMENROD. Der Förderverein „Kinderkram Willmenrod“
veranstaltet am Sonntag, 16. Oktober, von 14 bis 16 Uhr
in der Mehrzweckhalle Willmenrod einen großen Herbstba-
sar. Angenommen werden gut erhaltene Baby- und Kinder-
bekleidung für Herbst und Winter, Schuhe, Babyspielzeug,
Spielzeug, Bücher, Kinderwagen, Fahrräder und vieles
mehr. Ein besonderes Highlight erwartet die kleinen Gäste:
Für sie steht ein bunter Kinderpavillon zur Verfügung, wo
gespielt, gebastelt und getobt werden kann. So wissen die
Eltern ihre Kleinen gut aufgehoben und können in Ruhe
stöbern. Würstchen, Kaffee und Kuchen (auch zum Mitneh-
men) runden den Basar ab. Startnummern (für je 15 Teile
1 Euro) können bei Silke Trabelsi (Telefon 02663/916827)
oder Eva Breuel (Telefon 02663/9660009) reserviert wer-
den. Außerdem werden zehn Prozent vom Verkaufserlös
einbehalten und für einen guten Zweck gespendet. -me-
Adventsprojekte startet wieder
MONTABAUR. Die Montabaurer Kantorei - sie ist der Kam-
merchor des evangelischen Dekanates Selters - lädt ab
Dienstag, 18. Oktober, traditionell zur projektweisen Teil-
nahme an den zwei großen Adventskonzerten ein: Am
Dienstag, 6. Dezember, konzertiert die Montabaurer Kan-
torei gemeinsam mit dem bewährten Quintett des Diezer
Instrumentalensembles um 20 Uhr in der evangelischen
Kirche von Alsbach, am 3. Adventssonntag, 11. Dezember,
findet das Adventskonzert um 18.30 Uhr in der evangeli-
schen Pauluskirche in Montabaur statt. Die Proben finden
dienstags von 20 bis 21.30 Uhr im Gemeindehaus an der
Pauluskirche an der Peterstorstraße 6 in Montabaur statt;
die Teilnahme am Adventsprojekt ist kostenlos. Die Ge-
samtleitung hat Dekanatskantor Jens Schawaller. -me-
Kiga-Eltern veranstalten Kleiderbasar
HÖHR-GRENZHAUSEN. Der Elternausschuss des evangeli-
schen Kindergartens in Höhr-Grenzhausen veranstaltet am
Freitag, 4. November, von 19 bis 21 Uhr einen Selbstan-
bieterbasar für Kinder- und Babykleidung im evangelischen
Gemeindehaus in der Teplitz-Schönauer-Straße. Die Stand-
gebühr beträgt 6 Euro. Es werden Würstchen und belegte
Brötchen verkauft. Weitere Infos und Anmeldungen bei
Claudia Weichmann unter Telefon 02624/6346. -me-
Kleinkunst-Festival wird vorbereitet
MONTABAUR. Bereits zum 21. Mal lädt die Kleinkunstbühne
Mons Tabor am 19. November zum jährlichen Programmhö-
hepunkt ein: dem Westerwälder Kleinkunstfestival Folk &
Fools (wir berichteten). Letzte Vorbereitungen dafür wer-
den bei einem internen „Kulturfrühstück“ aller Mitarbeiter
am Sonntag, 16. Oktober, um 9.30 Uhr in der „Freimühle“
bei Girod getroffen. Dabei stehen außerdem noch weitere
Themen auf der Tagesordnung, zum Beispiel ein Rückblick
auf „Musik in alten Dorfkirchen“ 2011, das Jahrespro-
gramm 2012 und vieles andere mehr. Um das geplante Pro-
gramm 2012 bewältigen zu können, ist die Kleinkunstbüh-
ne noch auf der Suche nach weiteren kulturinteressierten
Menschen. Diese sind nach vorheriger Anmeldung gerne
zu dem Kulturfrühstück willkommen. Weitere Infos bei Uli
Schmidt unter der Telefonnummer 06439/909227 oder per
E-Mail an uli@kleinkunst-mons-tabor.de. -me-
Buchfinken gehen wieder wandern
GACKENBACH. Zur traditionellen Herbstwanderung an die
Lahn lädt der Zweigverein Buchfinkenland im Westerwald-
Verein am Sonntag, 9. Oktober, alle Wandersleute herzlich
ein. Ziel ist dann mit Weinähr das einzige Weindorf das
noch zur Region Westerwald zählt. Treffpunkt ist um 13
Uhr an der Kirche in Gackenbach. Von dort durchqueren
die Teilnehmer zunächst den südlichsten Zipfel des Wes-
terwaldes bis nach Kirchähr, um dort auf der anderen Seite
des Gelbaches verschiedene Aussichtspunkte des Tales zu
erklimmen. Gegen 17 Uhr kehrt die Gruppe dann im Wein-
haus Treis in Weinähr ein. Die Gesamtwegstrecke beträgt
rund 15 Kilometer, der Rücktransport mit dem Auto ist si-
chergestellt. Weitere Infos gibt es beim Vorsitzenden Man-
fred Henkes (Telefon 06439/1626) oder bei Wanderwart
Hans-Jürgen Merfels (Telefon 06439/1304). -me-
Vatikanexperte ist zu Gast in Wirges
WIRGES. Der Vatikanjournalist Andreas Englisch präsen-
tiert am Donnerstag, 13. Oktober, um 19 Uhr im Bürger-
haus in Wirges sein neues Buch „Benedikt XVI. - Der deut-
sche Papst“. Der Eintritt zu der Lesung mit anschließender
Diskussion kostet 8 Euro. Der Erlös kommt dem Erhalt der
Moschheimer Kirche zugute. -me-
Nachrichten
REGION. Neben unseren
fünf Wochenzeitungen bie-
ten wir Ihnen analog tages-
aktuelle Nachrichten und
Informationen im Internet.
Jede Wochenzeitung hat
somit ihr eigenes Nachrich-
ten-Portal, welche wir jetzt
weiter für Sie verbessert
haben. Unsere Neuheiten
stellen wir Ihnen in einer
Serie Woche für Woche vor.
Heute: Das E-Paper.
M
it unserem E-Paper
haben Sie, liebe Le-
serinnen und Leser,
auch außerhalb unseres Ver-
breitungsgebietes jederzeit die
Möglichkeit, unsere Zeitungen
zu lesen. Sei es im Urlaub oder
auf Geschäftsreise, unsere Zei-
tungen sind online immer mit
dabei Mit unserem E-Paper-
Service und dem dazugehöri-
gen Abo-Newsletter, verpassen
Sie keine Ausgabe mehr. Jeden
Freitag werden alle fünf Aus-
gaben aktuell in ein E-Paper
umgewandelt und auf unsere
Nachrichten-Portale geladen.
Gleichzeitig erhalten alle Abon-
nenten des E-Paper-Abos eine
E-Mail mit den jeweiligen Links
zu den neuesten Ausgaben.
Unsere E-Paper lassen sich wie
richtige Zeitungen lesen. Mit
der Maus können Sie die Zeitung
durchblättern. Des Weiteren
sind einzelne Artikel heraus-
zoombar. Aufgrund der neuen
Technologie haben Sie auch die
Möglichkeit unsere Zeitung auf
dem iPhone bzw. dem iPad zu
lesen - ganz bequem zu Hause
auf Ihrem Sofa oder unterwegs
in Bus und Bahn. Somit haben
Sie die Nachrichten aus Ihrer
Region immer mit dabei.

 Möchten Sie unser E-Paper
gratis abonnieren? Dann regist-
rieren Sie sich unter www.wes-
terwaelderleben.de/newsletter/
subscriptions oder schreiben
Sie uns eine E-Mail.
Mit unserem E-Paper können Sie die Zeitung WesterwaelderLeben auch
ganz bequem auf Ihrem PC lesen. Lassen Sie sich den aktuellen Link
auch jeden Freitag per E-Mail zuschicken.
Teil 1: Unser E-Paper bequem online lesen
Die Neuheiten unserer Nachrichten-Portale
Westerwaelder Leben.de
Nachrichten, Veranstaltungen, Bildergalerien, Videos, Anzeigenmarkt, Angebote, Coupons, Online-Deal, E-Paper
Veranstaltungen
Infozentrum
im Vulkanpark
www.vulkanpark.com
INFOZENTRUM
PLAIDT/SAFFIG
Mehr Informationen
über den Vulkanpark mit
seinen 26 einzigartigen
Schauplätzen gibt’s unter
Info-Hotline:
01801. 88 55 26 *
* zum Ortstarif aus dem
dt. Festnetz, Mobilfunkpreise
können abweichen
Der Vulkanpark bietet mit dem Vulkanpark Infozentrum in
Plaidt/Saffig eine faszinierende Zeitreise in die Welt der
Eifelvulkane und historischen Bergwerke. Ein lehrreiches
und unterhaltsames Abenteuer für die ganze Familie.
LAVA-DOME, MENDIG
GEYSIR, ANDERNACH
RÖMERBERGWERK MEURIN,
KRETZ
Vulkanpark Infozentrum
Rauschermühle 6
56637 Plaidt
O
K
T
O
BER
F
E
S
T
&
T
ag der offenen T
ü
r

Großes Festzelt

Maxsainer Blaskapelle e.V.

bayrische Spezialitäten

Hausführungen u.v.m.
Wir freuen uns auf Sie!
Samstag,
8. Oktober 2011
11.00 – 17.00 Uhr
AZURIT Seniorenzentrum Montabaur
Joseph-Kehrein-Str. 1 · 56410 Montabaur
Telefon 02602 1060-0 · www.azurit-gruppe.de
„DAS“ BILD ZUR BUGA!
• Lithografie gerahmt mit hochwerigem Aluminiumrahmen 110.- €
• Lithografie ungerahmt 75.- €
Limiierte Auflage 2011 Stück!
Koblenzerleben im
Verlagssitz Koblenz, Löhr-Center
Hohenfelder Straße 22
56068 KOBLENZ
Tel.: 02 61 / 97 38 16-10
Fax: 02 61 / 97 38 16-20
Bestellung per E-mail an:
koblenz@medienerleben-verlag.de
RANSBACH- BAUMBACH.
Django Reinhardt & Band
mit Orchester und Chor ge-
ben am Samstag, 26. No-
vember, 20 Uhr ein Konzert
in der Stadthalle von Rans-
bach-Baumbach.
Dieses Konzert zeichnet sich
aus, weil Django auch hier
einmal mehr wieder jugendli-
chen Musikern die Möglichkeit
gibt, sich bei einem öffentli-
chen Konzert zu zeigen und
ihr Können unter Beweis zu
stellen.
Wie so oft steht auch dieses
Konzert unter einem Bene-
fizgedanken, „denn wir ver-
suchen immer Jugendlichen
in musikalischer Hinsicht zu
helfen, sei es durch Gestellung
von Instrumenten oder von
Musiklehrern oder, oder“, so
Django.
Aber lassen Sie sich am besten
selbst überraschen von den
Darbietungen, die ihnen Djan-
go Reinhardt und seine Band
bieten wird. Sie werden seine
geniale Stimme in Verbindung
mit seiner Band und seinem
eigens zusammengestellten
Orchester genießen. Dieje-
nigen, die Django Reinhardt
noch nicht gehört haben, wer-
den sicherlich begeistert sein.
Seine Konzerte sind immer
eine Besonderheit, denn ge-
nau das sind Django Reinhardt
& Band oder besser gesagt
Django und seine vier Brüder
Mike, Moro, Sascha und Bawo
Reinhardt. Hier werden sie
feststellen, dass man Musik
nicht nur hören, sondern auch
erleben kann.
Mit der Django Reinhardt Band
gelingt der furiose Einstieg in
ein Musikgenre, bei dem die
Musik aus sich selber lebt.
 Tickets im Vorverkauf für
das Konzert am 26. Novem-
ber in Ransbach-Baumbach
gibt es ab sofort bei folgen-
den Stellen: Stadthallenbüro,
Tel. 02623/98800, Papier-
stube Prinz in Höhr-Grenz-
hausen, Tel. 02624/2023,
Nauorts Mitte in Nauort, Tel.
02601/911207, Ticket-Store
Neuwied, Tel. 02631/943111,
MedienErleben-Verlag GmbH,
Koblenz, Tel. 0261/ 9738160
und MedienErleben-Verlag
GmbH, Limburg, Tel. 06431/
59097-27. -rlu-
Django Reinhardt mit Band, Chor und Orchester erleben
Am 26. November in der Stadthalle Ransbach-Baumbach
SELTERS. Die Selterser Jubilä-
ums-Kirmes beginnt am Freitag-
abend, 14. Oktober, mit „Tool
Time“. Jung und Alt können wie
im letzten Jahr auf den Live-
Cover-Rock bis in die frühen
Morgenstunden „voll abrocken“.
A
m Samstag wird um 15 Uhr
der Musikverein Sessen-
hausen ein Platzkonzert
am Kirmesbaum geben. Anschlie-
ßend wird gegen 16 Uhr der tra-
ditionelle Kirmesbaum auf dem
Marktplatz gestellt. Anschließend
findet im Festzelt unter Betei-
ligung des Stadtbürgermeisters
der Stadt Selters Rolf Jung so-
wie dem Chef der Fohr-Brauerei,
Herrn Dirk Fohr und dem Biergott
„Gambrinus“ der Fassanstich und
die offizielle Eröffnung der Kirmes
statt. Am Abend spielen ab 21 Uhr
(Einlass 20 Uhr) „Die Lasterbacher
Musikanten“ zum Tanz auf.
Der Sonntagnachmittag ist wie in
jedem Jahr den Familien gewidmet
und verspricht wieder viele aufre-
gende Minuten unter Mitwirkung
vieler Akteure. Das offizielle Pro-
gramm, sowie der Sonntagabend
wird begleitet durch die „Party-
Bombe“ Daniela Castillo.
Als besonderes „Geburtstagsge-
schenk“ der Kirmesgesellschaft
Selters gibt es am diesjährigen
Kirmessonntag die Getränkebons
zum Preis von 1 Euro. Somit kos-
ten Bier, Schnaps und Softgeträn-
ke nur 1 Euro.
Am Montag ab 13 Uhr lädt die
Kirmesgesellschaft zum Mittag-
essen ein. Dazu wird Gulasch-
suppe mit Brötchen und einem
Getränk für 3 Euro angeboten..
Ab 17 Uhr sorgen die „Top-
Sounds“ wie Anno 1986 für gute
Stimmung.
Jubiläumskirmes in Selters
Vom 14. bis 17. Oktober wird gefeiert
Dienstleistungen
Westerwaelder Leben.de
Nachrichten, Veranstaltungen, Bildergalerien, Videos, Anzeigenmarkt, Angebote, Coupons, Online-Deal, E-Paper
michael brand
edv & telekommunikation
Unter dem Dorf 49
56337 Eitelborn
(0 26 20) 95 41 42
info@mbrand.de
Kennen Sie das? Die Fotos Ihrer
neuen Digital-Kamera sind schon
sortiert im PC gespeichert, aber
Ihre alten Schä atze lagern unbe-
achtet im Schrank oder auf dem
Dachboden.
Wir digitalisieren und restaurie-
ren Ihre Papier-Fotos und Nega-
tive. Auf Wunsch auch als Dia-
show auf DVD.
Verstaubte Fotos? Wir helfen?
Die FISCHER- Gruppe ist ein international tätiges Familienun-
ternehmen und gehört zu den führenden Anbietern im Bereich
der Kunststoffmetallisierung. An vier Standorten im In- und Aus-
land beschäftigen wir ca. 300 Mitarbeiter/innen. Unser Ziel ist
es, die Prozesse, Abläufe und die Betreuung unserer Kunden im
Bereich Prozesstechnologie noch efizienter zu gestalten.
Für unser Werk in Seelbach suchen wir zum sofortigen Eintritt:
Verfahrensmechaniker Kunststoff- und
Kautschuktechnik, Fachrichtung Spritzguss m/w
sowie zum 01.08.12 Auszubildende als
1 Verfahrensmechaniker Kunststoff- und
Kautschuktechnik, Fachrichtung Spritzguss m/w
Wir erwarten von Ihnen Einsatzbereitschaft,
Kommunikation- und Teamfähigkeit
Wir bieten ein dynamisches Umfeld in einem jungen,
kollegialen Team
Sind Sie interessiert?
Dann richten Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunter-
lagen mit der Angabe des möglichen Eintrittstermins an:
Fischer GmbH & Co. KG
Personalabteilung /Monika Stallmann
Scheidertalstrasse 198
65232 Taunusstein – Wingsbach
Internet: www.ischer-galvanik.de
E- Mail: m.stallmann@ischer-galvanik.de
D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l • B
re
y
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• U
rm
itz
• D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
• La
h
n
s
te
in
• D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
• M
ü
lh
e
im
-K
ä
rlich

D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
• W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
• W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
• W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
D
ie
Z
e
itu
n
g
• S
p
a
y

• S
p
a
y

• S
p
a
y
• D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l • U
n
te
rm
o
s
e
l •
• U
n
te
rm
o
s
e
l •
D
ie
Z
e
itu
n
g
• B
e
n
d
o
rf •
• B
e
n
d
o
rf •
• B
e
n
d
o
rf • D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l • B
re
y

• B
re
y

• B
re
y
• D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
• U
rb
a
r •
• U
rb
a
r •
• U
rb
a
r • D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l • U
rm
itz

• U
rm
itz

• U
rm
itz

• U
rm
itz
• D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
• V
a
lle
n
d
a
r •
D
a
s
P
o
rta
l • La
h
n
s
te
in

• La
h
n
s
te
in

• La
h
n
s
te
in
• D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
• M
ü
lh
e
im
-K
ä
rlich

• M
ü
lh
e
im
-K
ä
rlich

• M
ü
lh
e
im
-K
ä
rlich

• M
ü
lh
e
im
-K
ä
rlich
• D
a
s
P
o
rta
l
• W
a
ld
e
s
ch

• W
a
ld
e
s
ch

• W
a
ld
e
s
ch
• D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
• W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
• W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
• W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
• W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
• W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
e
rle
b
e
n

• R
h
e
n
s
• D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
• S
p
a
y

• S
p
a
y

• S
p
a
y
• D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l • U
n
te
rm
o
s
e
l •
• U
n
te
rm
o
s
e
l •
• U
n
te
rm
o
s
e
l • D
ie
Z
e
itu
n
g
e
rle
b
e
n
• D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
• B
e
n
d
o
rf •
• B
e
n
d
o
rf •
• B
e
n
d
o
rf • D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l • B
re
y

• B
re
y

• B
re
y
• D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
• K
o
b
le
n
z
• D
a
s
P
o
rta
l
• U
n
te
rm
o
s
e
l • D
ie
Z
e
itu
n
g
• U
rb
a
r •
• U
rb
a
r • D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l • U
rm
itz

• U
rm
itz

• U
rm
itz

• U
rm
itz

• V
a
lle
n
d
a
r • D
a
s
P
o
rta
l
D
ie
Z
e
itu
n
g
• K
o
b
le
n
z
• D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l • La
h
n
s
te
in

• La
h
n
s
te
in

• La
h
n
s
te
in

• La
h
n
s
te
in
• D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
D
a
s
P
o
rta
l
• V
a
lle
n
d
a
r • D
a
s
P
o
rta
l • W
a
ld
e
s
ch

• W
a
ld
e
s
ch
• D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
• W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
• W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
D
ie
Z
e
itu
n
g
• M
ü
lh
e
im
-K
ä
rlich
• D
a
s
P
o
rta
l • R
h
e
n
s
• D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
• S
p
a
y

• S
p
a
y

• S
p
a
y

• U
rb
a
r • D
a
s
P
o
rta
l
• W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
e
rle
b
e
n
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• B
e
n
d
o
rf • D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l
• La
h
n
s
te
in

D
a
s
P
o
rta
l • U
n
te
rm
o
s
e
l • D
ie
Z
e
itu
n
g
• U
rb
a
r • D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l • U
rm
itz

• W
a
ld
e
s
ch

• B
e
n
d
o
rf • D
a
s
P
o
rta
l • B
re
y
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• K
o
b
le
n
z
• D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l
• U
rb
a
r • D
a
s
P
o
rta
l • U
rm
itz
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• V
a
lle
n
d
a
r • D
a
s
P
o
rta
l • W
a
ld
e
s
ch

• W
a
ld
e
s
ch

e
rle
b
e
n
D
a
s
P
o
rta
l • La
h
n
s
te
in
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• M
ü
lh
e
im
-K
ä
rlich
• D
a
s
P
o
rta
l • R
h
e
n
s

• R
h
e
n
s
• D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
• W
a
ld
e
s
ch
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• W
e

e
n
th
u
rm
K
o
b
le
n
z
e
rle
b
e
n
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• B
e
n
d
o
rf •
• B
e
n
d
o
rf • D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l
• R
h
e
n
s
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• S
p
a
y
• D
a
s
P
o
rta
l • U
n
te
rm
o
s
e
l • D
ie
Z
e
itu
n
g
• U
rb
a
r • D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l • U
rm
itz

• U
rm
itz

• W
a
ld
e
s
ch

D
ie
Z
e
itu
n
g
• B
e
n
d
o
rf • D
a
s
P
o
rta
l • B
re
y
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• K
o
b
le
n
z
• D
a
s
P
o
rta
l • La
h
n
s
te
in
• D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
• U
rb
a
r • D
a
s
P
o
rta
l
D
ie
Z
e
itu
n
g
• V
a
lle
n
d
a
r • D
a
s
P
o
rta
l • W
a
ld
e
s
ch
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
• W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
• B
e
n
d
o
rf • D
a
s

D
a
s
P
o
rta
l • La
h
n
s
te
in

• La
h
n
s
te
in

• M
ü
lh
e
im
-K
ä
rlich
• D
a
s
P
o
rta
l • R
h
e
n
s
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• S
p
a
y
• D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l • U
n
te
rm
o
s
e
l •
• U
rm
itz

• U
rm
itz

• W
a
ld
e
s
ch
• D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
• W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
e
rle
b
e
n
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• B
e
n
d
o
rf • D
a
s
P
o
rta
l • B
re
y
• D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
• K
o
b
le
n
z

D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
• R
h
e
n
s
• D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
• S
p
a
y

• U
n
te
rm
o
s
e
l • D
ie
Z
e
itu
n
g
• U
rb
a
r • D
a
s
P
o
rta
l • U
rm
itz
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• V
a
lle
n
d
a
r •
• V
a
lle
n
d
a
r •
• B
e
n
d
o
rf • D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l • B
re
y

• B
re
y

D
a
s
P
o
rta
l • La
h
n
s
te
in
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• M
ü
lh
e
im
-K
ä
rlich
• D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l • R
h
e
n
s

D
a
s
P
o
rta
l
• U
rb
a
r • D
a
s
P
o
rta
l • U
rm
itz
• D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
D
a
s
P
o
rta
l • W
a
ld
e
s
ch
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
e
rle
b
e
n
• D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
• B
re
y

D
a
s
P
o
rta
l • La
h
n
s
te
in
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• M
ü
lh
e
im
-K
ä
rlich

• M
ü
lh
e
im
-K
ä
rlich

• R
h
e
n
s
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• S
p
a
y
• D
a
s
P
o
rta
l • U
n
te
rm
o
s
e
l • D
ie
Z
e
itu
n
g
• U
rb
a
r •
• U
rb
a
r •
D
ie
Z
e
itu
n
g
D
a
s
P
o
rta
l • W
a
ld
e
s
ch
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
• W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
D
ie
Z
e
itu
n
g
• B
e
n
d
o
rf • D
a
s
P
o
rta
l • B
re
y
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• K
o
b
le
n
z
• D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l
D
ie
Z
e
itu
n
g
D
a
s
P
o
rta
l • R
h
e
n
s
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• S
p
a
y
• D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l
D
ie
Z
e
itu
n
g
• U
rb
a
r • D
a
s
P
o
rta
l • U
rm
itz
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• V
a
lle
n
d
a
r • D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l • W
a
ld
e
s
ch

• W
a
ld
e
s
ch
• D
ie
Z
e
itu
n
g
W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
e
rle
b
e
n
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• B
e
n
d
o
rf • D
a
s
P
o
rta
l • B
re
y
• D
ie
Z
e
itu
n
g
D
a
s
P
o
rta
l • La
h
n
s
te
in
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• M
ü
lh
e
im
-K
ä
rlich
• D
a
s
P
o
rta
l • R
h
e
n
s

• R
h
e
n
s
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• U
n
te
rm
o
s
e
l • D
ie
Z
e
itu
n
g
• U
rb
a
r • D
a
s
P
o
rta
l • U
rm
itz
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• V
a
lle
n
d
a
r •
• W
a
ld
e
s
ch
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
e
rle
b
e
n
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• B
e
n
d
o
rf •
• K
o
b
le
n
z
• D
a
s
P
o
rta
l • La
h
n
s
te
in
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• M
ü
lh
e
im
-K
ä
rlich
• D
a
s
P
o
rta
l
D
ie
Z
e
itu
n
g
• S
p
a
y
• D
a
s
P
o
rta
l • U
n
te
rm
o
s
e
l • D
ie
Z
e
itu
n
g
• U
rb
a
r • D
a
s
P
o
rta
l
• V
a
lle
n
d
a
r • D
a
s
P
o
rta
l • W
a
ld
e
s
ch
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
e
rle
b
e
n
• B
e
n
d
o
rf • D
a
s
P
o
rta
l • B
re
y
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• K
o
b
le
n
z
• D
a
s
P
o
rta
l • La
h
n
s
te
in

M
ü
lh
e
im
-K
ä
rlich
• D
a
s
P
o
rta
l • R
h
e
n
s
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• S
p
a
y
• D
a
s
P
o
rta
l • U
n
te
rm
o
s
e
l •
D
a
s
P
o
rta
l • U
rm
itz
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• V
a
lle
n
d
a
r • D
a
s
P
o
rta
l
W
e

e
n
th
u
rm
• W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
W
e

e
n
th
u
rm
• W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
e
rle
b
e
n
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• B
e
n
d
o
rf • D
a
s
P
o
rta
l • B
re
y

D
a
s
P
o
rta
l • La
h
n
s
te
in
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• M
ü
lh
e
im
-K
ä
rlich

Z
e
itu
n
g
Z
e
itu
n
g
• S
p
a
y
• D
a
s
P
o
rta
l • U
n
te
rm
o
s
e
l • D
ie
Z
e
itu
n
g
• U
rb
a
r • D
a
s
P
o
rta
l • U
rm
itz
• D
ie
Z
e
itu
n
g
D
a
s
P
o
rta
l • W
a
ld
e
s
ch
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
B
e
n
d
o
rf • D
a
s
P
o
rta
l • B
re
y
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• K
o
b
le
n
z
• D
a
s
P
o
rta
l • La
h
n
s
te
in
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• M
ü
lh
e
im
-K
ä
rlich

• R
h
e
n
s
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• S
p
a
y
• D
a
s
P
o
rta
l
• U
rm
itz
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• V
a
lle
n
d
a
r • D
a
s
P
o
rta
l • W
a
ld
e
s
ch
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• W
e

e
n
th
u
rm
K
o
b
le
n
z
• B
e
n
d
o
rf • D
a
s
P
o
rta
l • B
re
y

D
ie
Z
e
itu
n
g
• M
ü
lh
e
im
-K
ä
rlich
• D
a
s
P
o
rta
l • R
h
e
n
s
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• S
p
a
y
• D
a
s
P
o
rta
l • U
n
te
rm
o
s
e
l • D
ie
Z
e
itu
n
g
D
a
s
P
o
rta
l • U
rm
itz
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
e
rle
b
e
n
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• B
e
n
d
o
rf • D
a
s
P
o
rta
l • B
re
y
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• K
o
b
le
n
z

• La
h
n
s
te
in
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• M
ü
lh
e
im
-K
ä
rlich

• U
n
te
rm
o
s
e
l • D
ie
Z
e
itu
n
g
• U
rb
a
r • D
a
s
P
o
rta
l • U
rm
itz
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• V
a
lle
n
d
a
r • D
a
s
P
o
rta
l
• W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
D
ie
Z
e
itu
n
g
• K
o
b
le
n
z
• D
a
s
P
o
rta
l • La
h
n
s
te
in
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• M
ü
lh
e
im
-K
ä
rlich
• D
a
s
P
o
rta
l • R
h
e
n
s

D
a
s
P
o
rta
l
D
a
s
P
o
rta
l • W
a
ld
e
s
ch
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
e
rle
b
e
n
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• B
e
n
d
o
rf •
• B
re
y

D
a
s
P
o
rta
l • R
h
e
n
s
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• S
p
a
y
• D
a
s
P
o
rta
l • U
n
te
rm
o
s
e
l • D
ie
Z
e
itu
n
g
• U
rb
a
r • D
a
s
P
o
rta
l • U
rm
itz
• D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
• B
e
n
d
o
rf • D
a
s
P
o
rta
l • B
re
y
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• K
o
b
le
n
z
• D
a
s
P
o
rta
l • La
h
n
s
te
in
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• M
ü
lh
e
im
-K
ä
rlich

D
a
s
P
o
rta
l • U
rm
itz
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• V
a
lle
n
d
a
r • D
a
s
P
o
rta
l • W
a
ld
e
s
ch
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
• La
h
n
s
te
in
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• M
ü
lh
e
im
-K
ä
rlich
• D
a
s
P
o
rta
l • R
h
e
n
s
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• S
p
a
y
• D
a
s
P
o
rta
l
• W
a
ld
e
s
ch
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
e
rle
b
e
n
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• B
e
n
d
o
rf • D
a
s
P
o
rta
l
D
ie
Z
e
itu
n
g
• S
p
a
y
• D
a
s
P
o
rta
l • U
n
te
rm
o
s
e
l • D
ie
Z
e
itu
n
g
• U
rb
a
r • D
a
s
P
o
rta
l
• B
e
n
d
o
rf • D
a
s
P
o
rta
l • B
re
y
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• K
o
b
le
n
z
• D
a
s
P
o
rta
l • La
h
n
s
te
in

D
a
s
P
o
rta
l • U
rm
itz
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• V
a
lle
n
d
a
r • D
a
s
P
o
rta
l • W
a
ld
e
s
ch
• D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
• M
ü
lh
e
im
-K
ä
rlich
• D
a
s
P
o
rta
l • R
h
e
n
s
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• W
e

e
n
th
u
rm
• K
o
b
le
n
z
e
rle
b
e
n
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• B
e
n
d
o
rf •
• S
p
a
y
• D
a
s
P
o
rta
l • U
n
te
rm
o
s
e
l • D
ie
Z
e
itu
n
g
• U
rb
a
r •
D
ie
Z
e
itu
n
g
• B
e
n
d
o
rf • D
a
s
P
o
rta
l • B
re
y
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• U
rb
a
r • D
a
s
P
o
rta
l • U
rm
itz
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• V
a
lle
n
d
a
r •
• La
h
n
s
te
in
• D
ie
Z
e
itu
n
g
• M
ü
lh
e
im
-K
ä
rlich

D
ie
Z
e
itu
n
g
• W
e

e
n
th
u
rm
K
o
b
le
n
z
• S
p
a
y
• D
a
s
P
o
rta
l • U
n
te
rm
o
s
e
l •
D
a
s
P
o
rta
l • B
re
y

• B
re
y
• D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
D
ie
Z
e
itu
n
g
Zusteller
Wir bieten...
...Bewegung an der frischen Luft
...einen lohnenden Nebenverdienst
...eine dauerhafte Beschäftigung
...Sicherheit eines zuverlässigen Arbeitgebers
Wir erwarten...
...eine zuverlässige und pünktliche Zustellung
• Ransbach-Baumbach
• Neunkirchen • Brandscheid
Wir suchen einen
Für die Orte
Wer hat Lust
sein Taschen-
geld aufzubes-
sern? Oder Ren-
te? Oder Haus-
hal t skasse?
Und möchte einmal wöchentlich (Freitag/Samstag)
unsere Zeitungen verteilen?
MedienErleben-Verlag GmbH
Telefon: 0 64 31 / 5 90 97 - 22
vertrieb@medienerleben-verlag.de
WesterwälderLeben.de
Neues DRK-Angebot: Fit im Alter, Stürze verhindern
Projekt zeigte Azubis Leistungsspektrum der Kreissparkasse auf
Längst ein Selbstläufer: Limburger Weinfest steigt Ende Juli
Matthias Lau erlebte die WM im Team hinter dem Team
Kirmes lockt nach Mengerskirchen vom 22. bis 25. Juli
Jede Menge Top-Gebrauchte auf einen Blick
LCV Blaue Funker ehrte langjährige aktive Mitglieder
Beselich • Brechen • Dornburg • Elbtal • Elz • Hadamar • Hünfelden • Limburg • Löhnberg • Mengerskirchen • Merenberg • Runkel • Villmar • Waldbrunn • Weilburg • Weilmünster • Weinbach
(0 64 31) 5 90 97-0 redaktion@medienerleben-verlag.de www.limburgweilburgergerleben.de 15.07.2011 • KW28 • Jahrgang 2
Vollsperrung LINTER. Seit Baubeginn am 27. Juni ist mittler- weile die Hälfte des Krei- sels im Knotenpunkt der B 417 „Wiesbadener Stra- ße“ und K 474 „Zeppelin- straße“ zwischen Limburg und Linter hergestellt. Aufgrund des zügigen Bau- fortschrittes ist es mög- lich, die ursprünglich für den Herbst vorgesehene grundhafte Erneuerung des anschließenden Teilstücks der Zeppelinstraße bis zum Ortseingang von Limburg (Blumenrod) einschl. des Rad- und Gehweges vor- zuziehen und noch in den Sommerferien durchzufüh- ren. Deshalb muss die Zep- pelinstraße vom 18. bis 31. Juli zwischen der Kreuzung Wiesbadener Straße/Zeppe- linstraße und dem Ortsein- gang von Limburg (Blumen- rod) für Fahrzeuge aller Art gesperrt werden. Die Zufahrt bis zumParkplatz der Heinz- Wolf-Halle und PPC-Schule wird jedoch während der Vollsperrung aus westlicher Richtung weiterhin möglich sein. Da von der Vollsper- rung der Fahrzeugverkehr, Fußgänger und Radfahrer betroffen sind, wird eine entsprechend ausgeschil- derte Umleitung eingerich- tet. Die Verkehrsteilnehmer und Anwohner werden um Verständnis für die Voll- sperrung gebeten. Dafür entfallen aber die Arbeiten im Herbst und die gesamte Maßnahme ist früher abge- schlossen. -rlu-
WEILBURG. Die Weilburger Lahnbadetage finden am Samstag, 23. Juli, von 13 bis 18 Uhr und am Sonntag, 24. Juli, von 11 bis 18 Uhr auf der Wiese am Kreishallenbad in Weilburg statt.
Ein 25 x 25 Meter großer Bereich der Lahn wird von Schwimmbojen abge- trennt und lädt zum Schwimm- vergnügen ein. Ein in die Lahn gebauter Steg sorgt für einen barrierefreien Zugang. Auf der Liegewiese am Hallenbad wird am Samstag ein Spaceshut- tle mit Riesenrutsche und am Sonntag die TITANIC mit integ- rierter Rutsche aufgebaut. Auch für die kleinen Gäste ist bestens gesorgt: Die Schwimmschule Plitsch-Platsch stellt mehrere Planschbecken zur Verfügung. Duschen und Garderoben wer- den in ausreichendem Maß zur
Verfügung stehen. Neben einer Strandbar gibt es eine Salatbar, Barbecue und eine Cocktail- und Getränkebar. Der Weilburger Hausfrauen- verein bietet seinen beliebten selbst gebackenen Kuchen und Kaffee an. Für die Sicherheit der Badegäste und Sonnenhungri- gen sowie für einen reibungs- losen Ablauf sorgen zuverlässig die DLRG, das DRK und das THW Weilburg sowie die Wasser- schutzpolizei. Am Samstag, 23. Juli, steigt zudem von 18 bis 24 Uhr eine große Beach-Party mit DJ, Chill- Out-Bereich, Strandbar, Cock- tails und Barbecue. Diese Veran- staltung findet im Rahmen der Hessischen Innenstadt-Offensi- ve „Ab in die Mitte“ statt. -rlu-
Schwimmvergnügen im Schatten des Weilburger Schlosses Lahnbadetage locken am 23. und 24. Juli
WALDBRUNN. „Asterix und Obelix erobern Rom”, unter diesem Motto fanden vergangene Woche die neunten Ferienspiele des pastoralen Raumes Waldbrunn statt. Vom 4. bis 8. Juli zogen 120 Kinder an fünf Tagen in den Wald, um hier gemeinsam in zahlreichen Workshops eine tolle Woche zu erleben. Los ging es Montags nach dem Eintreffen mit einer Willkommensrunde, der Gruppenverteilung und Kennenlernspielen. Nach dem Mittagessen standen Großgruppenspiele auf dem Programm, bevoram Nachmittag ein Gottesdienst stattfand und anschließend der erste Tag ausklang. Am Dienstag starteten die Workshops, ehe am Nachmittag die beliebte Olympiade auf dem Plan stand. Hier traten zehn altersgemischte Teams gegeneinander an und esgalt an verschiedenen Stationen Aufgaben zu lösen. Das Mittwoch-Highlight war die Wanderung mit Schatzsuche und der Donners- tag stand im Zeichen der Proben für das Abschlussfest am darauffolgenden Tag. Mehr dazu im Innenteil. Foto: Volkwein
Waldbrunner Ferienspiele: 120 Kinder erlebten tolle Tage im Wald
Schwimmen im Fluss: Bei den Lahnbadetagen in Weilburg ein reines Vergnügen. Foto: Eckhard Krumpholz
REGION. Nach Ansicht der Industrie- und Handelskam- mer Limburg (IHK) und der Wirtschaftsförde-rungsge- sellschaft Limburg-Weil- burg-Diez (WfG) dürfen die zurzeit laufenden Überle- gungen der Bundesregie- rung zu einer Reform der Wasser- und Schifffahrts- verwaltung nicht zu einer Beeinträchtigung der bis- herigen Funktionsfähigkeit der Lahn führen. Die touristische Attraktivität des Landkreises Limburg- Weilburg hänge ganz ent- scheidend von der Lahn als Wasserweg für Bootstouristen und auch der Personenschiff- fahrt ab. Schließlich sei die
Lahn einer der beliebtes- ten Wasserwanderflüsse in Deutschland und damit ein Aushängeschild für die ganze Region. Der meistbefahrene Streckenabschnitt der Lahn liege zwischen Wetzlar und Limburg. Neben dem Erho- lungsaspekt hat die Lahn auf- grund der sog. zunehmenden Wasserdurchgängigkeit für Fi- sche und sonstige Lebewesen im Wasser auch für Flora und Fauna eine wichtige Funkti- on. Hierzu wurden zahlreiche Fischaufstiegstreppen bzw. Umgehungsgerinne angelegt, die auch künftig erhalten werden müssen, um den ho- hen natürlichen Wert des Ge- wässers zu erhalten. (Weiter auf Seite 2)
Aushängeschild der Region Tourismusmagnet Lahn erhalten
TICKETS GIBTS BEI: MedienErleben-Verlag GmbH WERKStadt Joseph-Schneider-Straße 1 65549 Limburg Tel: 06431 / 590 97-43 MedienErleben-Verlag GmbH Löhr-Center Hohenfelder Straße 22 56068 Koblenz Tel: 0261 / 973 816 -21

Æ
Goldankauf
Beleihung von Schmuck • Uhren Münzen • Gold • Brillanten
Sofort Bargeld
NABU lädt zur Entdeckungstour im Kräutergarten ein
Agentur bietet ausgefallene Events für Singles
Elbingen/Hahn am See: Feuerwehren machen gemeinsame Sache
Hindernis- und Erlebnislauf steigt Anfang September
Wissen, was los ist: Veranstaltungstipps aus der Region
Jede Menge Top-Gebrauchte im Überblick
Die Puhdys rocken zum sechsten Mal in Mähren
Bad Marienberg • Hachenburg • Höhr-Grenzhausen • Montabaur • Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters • Wallmerod • Westerburg • Wirges
(0 64 31) 5 90 97-0 westerwaelderleben@medienerleben-verlag.de www.westerwaelderleben.de 08.07.2011 • KW27 • Jahrgang 2 Auflage 88.230
Sommerfestival-Start mit Schlagerabend BAD MARIENBERG. Zum Auftakt der Dienstagsreihe des Bad Marienberger Sommerfestivals gibt es wieder Schlager satt: Auf der Open-Air-Bühne auf dem neuen Marktplatz sorgen am Dienstag, 19. Juli, von 19.30 bis 22 Uhr die Sänger Sandy Wagner, Chris Alexandros, Thorsten Sander, Manfred Peter und Tommy Stern im Rahmen eines Deutschen Schla- gerabends für gute Stimmung. Der Eintritt ist frei! -me- Musikalische Weltreise geht weiter HÖHR-GRENZHAUSEN. Die musikalische Weltreise im Wes- terwald geht weiter: Mit „Arifa“ kommt am Sonntag, 17. Juli, im Rahmen der 16. Reihe von „Musik in alten Dorf- kirchen“ eine hochklassige Gruppe aus dem Orient in die evangelische Kirche nach Höhr-Grenzhausen. Beginn ist um 17 Uhr. Weltmusikfans können sich freuen: „Arifa“ ist ein Quartett mit Musikern aus Babylon, Istanbul und Bukarest, deren Sound inspiriert ist von arabischen und anatolischen Einflüssen und auch vom Balkan. Die vier überaus begabten Musiker spielen zeitgenössische kompo- nierte und improvisierte Musik mit traditionellen Elemen- ten. Karten gibt es im Vorverkauf für 12 Euro (Tageskasse 14 Euro) im Schuhhaus Schulte in Montabaur sowie in der Buchhandlung Reuffel in Höhr-Grenzhausen. Kartenreser- vierungen sind zum Tageskassenpreis begrenzt möglich un- ter Telefon 02602/950830. Weitere Infos auch im Internet unter der Adresse www.kleinkunst-mons-tabor.de. -me- Daum gibt CDU-Fraktionsvorsitz ab WESTERWALDKREIS. Werner Daum (Foto) wird das Amt als Vorsitzender der CDU- Kreistagsfraktion mit Ablauf des Monats August abge- ben. Daum wurde 1991 erst- mals in der Nachfolge von Joachim Hörster MdB zum Fraktionsvorsitzenden ge- wählt und amtiert somit seit 20 Jahren. Das seit 1977 ausgeübte Kreistagsmandat wird er weiterhin wahrneh- men. Dies teilte Daum zum Ende der jüngsten Kreistagssit- zung mit. Er dankte den Kollegen aus dem Kreistag sowie dem ehemaligen Landrat Peter Paul Weinert und dessen Nachfolger Achim Schwickert für die langjährige kons- truktive Zusammenarbeit zum Wohle der Westerwälder Bevölkerung. Sein besonderer Dank galt auch den Vorsit- zenden der übrigen Kreistagsfraktionen für die durchaus kontroverse aber immer fair ausgetragene Diskussion im Kreistag. Daum gab außerdem bekannt, dass der bisherige stellvertretende Fraktionsvorsitzende Dr. Stephan Krempel (Westerburg) einstimmig zu seinem Nachfolger gewählt wurde und die Funktion ab September übernehmen wird. Als neuer stellvertretender Fraktionsvorsitzender wurde der 36-jährige Bauingenieur Dr. Kai Müller ebenfalls einstim- mig durch die Fraktion gewählt. -me- Ferienfitness lockt an den Wiesensee STAHLHOFEN a.W. Die GFT (Betreibergesellschaft für den Wiesensee) bietet auch in diesem Jahr ihr Ferienfitnessan- gebot an. Los geht es ab dem 12. Juli. Sportbegeisterte treffen sich dann wieder morgens um 9 Uhr an der TiWi (Tourist-Information Wiesensee), um aktiv den Tag zu be- ginnen. So steht bei schönem Wetter jeden Tag immer um 9 Uhr ein anderes einstündiges Sportprogramm auf dem Plan: dienstags Yoga-Walking, mittwochs Nordic-Walking, donnerstags Yoga und freitags Power-Walking. Die Teilnah- me kostet 4 Euro pro Tag. Alternativ kann eine 10er-Fit- ness-Karte für 25 Euro erworben werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist jeweils an der Tourist- Information Wiesensee, Winner Ufer 9, in Stahlhofen a.W. Weitere Infos gibt es unter Telefon 02663/291494 oder im Internet unter www.westerburgerland.de. -me-
WESTERWALDKREIS. Vor- sicht: Derzeit treiben Trick- betrüger ihr Unwesen im Westerwald. Davor warnt jetzt die Kriminalpolizei in Montabaur, die in den ver- gangenen Wochen gleich mehrere Taten zu verzeich- nen hatte.
Die Täter suchen meist ganz gezielt ältere Menschen als Opfer aus, die sich in ihren vier Wänden vermeintlich sicher fühlen. Ziel dieser unliebsamen Be- sucher ist es, sich Einlass in die Wohnung zu verschaffen,
denn dort sind in aller Regel weder Zeugen noch andere Personen zu erwarten, die die Pläne der Diebe durchkreuzen könnten. Die Täter treten in ganz unterschiedlichen Rollen auf, warnt die Polizei: Mal ge- ben sie sich als seriös geklei- deter Geschäftsmann aus, mal treten sie als Handwerker in Arbeitskleidung, mal als Hilfs- bedürftiger oder sogar als an- gebliche Amtsperson auf. Oft handelt es sich bei den Tä- tern auch um Frauen, wie die jüngsten Fälle beweisen: So wurde beispielsweise am 27. Juni eine 87-Jährige in der
Montabaurer Jahnstraße Opfer einer dreisten Betrügerin. Die ältere Dame wurde vor ihrem Haus von einer unbekannten Frau angesprochen und ge- beten, ihr Geld zu wechseln. Vom Erscheinungsbild und vom Auftreten her, erweckte die Täterin einen vertrauens- würdigen Eindruck. Davon ließ sich die Geschädigte beein- drucken und bat sie, ihr in die Wohnung zu folgen. Während des Wechselvorgangs fragte die Täterin die Geschädigte nach einem Briefumschlag für das Wechselgeld. (Fortsetzung im Innenteil)
Polizei warnt vor dreisten Trickbetrügern Opfer sind meist ältere Menschen
GODDERT. Als die Freiwillige Feuerwehr God- dert im Jahre 1901 mit zwei Dutzend Männern gegründet wurde, bestand die Ausrüstung der Brandschützer aus Löscheimern, Handruck- und Kübelspritze. Dies ist längst Geschichte. Heute verfügt die Wehr über ein Feuerwehrhaus, zwei Fahrzeuge und vor allem über eine schlagkräf- tige Truppe (Foto): Und so freuen sich die 22 Männer, drei Frauen, zwölf Jugendfeuerwehr- mitglieder sowie die 90 passiven Mitglieder an
diesem Wochenende das 110-jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Goddert feiern zu können. Von Freitag bis Montag steht ein großes Fest auf dem Programm, bei dem unter anderem ein Kommers, ein Rock-Open-Air mit der Gruppe Noisic, Vorführungen, eine Geräteschau sowie ein Frühschoppen auf die Besucher warten. Mehr zur Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr sowie zum großen Festwochenende in Goddert lesen Sie unter www.westerwaelderleben.de. -hp-
Festwochenende zum 110. Geburtstag Freiwillige Feuerwehr Goddert lädt ein
REGION. Ein entspanntes Electronic Open-Air-Festi- val für Tausende sonnen- hungrige Fans, an einer zentral gelegenen, wunder- schönen Location... Dieser Traum geht für das er- fahrene Veranstaltungsteam von „Ein Tag am Rhein“ und alle Feiernde am Sonntag, 21. August, in Erfüllung. Von 11 bis 23 Uhr werden auf der Freilichtbühne Loreley in St. Goarshausen zum ersten Mal Elektronikfans aus ganz Deutschland zu einem star- ken Line-Up feiern. 10.000 Besucher fasst das Gelände, und ebenso viele Parkplät- ze stehen zur Verfügung. Hochkarätige Acts werden
erwartet: Die souligste Elek- troniknadel der Republik, Fritz Kalkbrenner (Foto), geht ebenso mit einem Live-Set an den Start wie Legende An- thony Rother sowie Karotte und Gregor Tresher, die seit Jahren zu den Garanten für hochklassiges Tanzflächenen- tertainment gehören. -me-  Tickets gibt es in unseren Ticketshops in Koblenz und Limburg sowie an den übli- chen VVK-Stellen.
Elektronische Musik Erstes Open-Air-Festival seiner Art
Familiencentrum bietet Englisch-Kurs in den Ferien an
Solarstrahlung messen: Projekt von SunConcept und Technikakademie
Das Lampionfest begeisterte wieder zahlreiche Besucher
Gute Resonanz beim Bad Camberger Reitturnier
Jetzt für den „2. Tischkicker-Cup“ in Limburg anmelden
Jede Menge Top-Gebrauchte auf einen Blick
Gesangverein Würges: „Eintracht“ zog positive Bilanz
Bad Camberg • Hünfelden • Hünstetten • Selters • Waldems
(0 64 31) 5 90 97-0 redaktion@medienerleben-verlag.de www.badcambergerleben.de 08.07.2011 • KW27 • Jahrgang 2
REGION. Ein Electronic- Open-Air-Festival mitten im Welterbe „Oberes Mit- telrheintal“? Mit „Ein Tag am Rhein“ wird das am 21. August auf der Loreley Wirklichkeit! Von 11 bis 23 Uhr werden auf der Freilichtbühne Loreley in St. Goarshausen zum ersten Mal Elektronikfans aus ganz Deutschland zu einem star- ken Line-Up feiern. 10.000 Besucher fasst das infrastruk- turell bestens ausgelegte Gelände auf dem sagenum- wobenen Felsen und ebenso viele Parkplätze stehen zur Verfügung. Dazu kommen hochkarätige Acts: Die souligste Elektro-
niknadel der Republik, Fritz Kalkbrenner (Foto), geht ebenso mit einem Live-Set an den Start wie Legende Anthony Rother. Karotte und Gregor Tresher gehören seit Jahren zu den Garanten für hochklassiges Tanzflächenen- tertainment. -me-  Tickets in unseren Ticket- shops Koblenz und Limburg sowie an den üblichen VVK- Stellen.
Electronic Open-Air-Festival Sommer, Sonne, Sound & vieles mehr
HAINTCHEN. Die Kirmesburschen und -mädchen laden vom 15. bis 18. Juli zur traditionellen Kirmes nach Haintchen ein. Ein Highlight wird die Rockshow der „Reload Coverband“ (Foto) am Freitag- abend sein. Das komplette Programm und weitere Informationen zur diesjährigen Kirmes in Haint- chen finden Sie im Innenteil dieser Ausgabe. -csc-
Haintchen lädt zur Kirmes vom 15. bis 18. Juli ein
BAD CAMBERG. Eine Frau aus Bad Camberg erhielt diese Woche einen Anruf von ei- ner angeblichen Bekannten. Ihren Namen sagte sie nicht, sondern lenkte das Gespräch geschickt so, dass die Angeru- fene den Namen der Frau er- wähnte, um die es sich hätte handeln können.
Darauf ging die Anruferin natürlich sofort ein, gab sich jetzt als diese aus und schaffte es mit vielen Wor- ten, die gutgläubige Dame zur dringenden Rettung aus einer finanziellen Notlage zu überre- den. Tatsächlich hob die ältere Frau etwa 20.000 Euro von ih- rem Konto ab und übergab das Bargeld nach weiteren Anrufen
der „Bekannten“ an einen Bo- ten, den sie speziell zur Abho- lung geschickt hatte. Natürlich konnte sie nicht selbst kom- men, denn dann wäre der Rent- nerin vielleicht aufgefallen, dass es sich um einen Betrug handelt. Diese Betrugsmasche kommt leider immer wieder bei älteren Menschen zum Einsatz. Die Täter zeigen bei ihrer Vorge- hensweise keinerlei Skrupel und betrügen ihre Opfer um die Er- sparnisse. Aus diesem Grund rät die Polizei immer wieder, dass Seniorinnen oder Senioren sich nicht zu finanziellen Hilfen für angebliche Verwandte oder Be- kannte hinreißen lassen sollen, ohne sich vorher mit einer Per- son ihres tatsächlichen Vertrau- ens beraten zu haben. Spricht
man mit seinen Kindern, jün- geren Verwandten, vertrauens- würdigen Nachbarn oder auch Bankangestellten über die an- gebliche Notlage, kann häufig schon mit einfachen Mitteln der beabsichtigte Betrug enttarnt werden. Natürlich steht auch die Polizei jederzeit bereit, in derart unsicheren Sachlagen zu beraten. Mit dem Anruf bei der Polizei ergibt sich umgekehrt auch die Möglichkeit, Ansätze zur Täterermittlung zu gewin- nen. In diesem Fall erfolgte der Gang zur Polizei erst nach der Geldübergabe und zudem noch einen Tag später, weil sich bei dem Opfer bis dahin das „ungu- te Gefühl“ immer stärker ausge- breitet hatte - leider zu recht und zu spät. -csc-
Rentnerin um 20.000 Euro betrogen Treiste Trickdiebe in Bad Camberg aktiv
Rockkonzert mit großer Pyroshow Bläser-Quintett gibt Konzert NEESBACH. Mit einem Konzert eines hochkarätigen Bläser- Quintetts klingt das Jubiläum „300 Jahre Neesbacher Johan- nes-Kirche“ aus. Die jungen Musiker gastieren am Sonntag, dem 10. Juli, um 11 Uhr in der Johannes-Kirche, wo sie ihre musikalische Visitenkarte hinterlassen wollen. Das Ensemble steht unter der Leitung des Neesbacher Startrompeters Manu- el Viehmann, der auch als Dozent an einer Musikhochschule unterrichtet. Wer das Quintett schon einmal gehört hat, wird es gerne bestätigen: mit einem weitgespannten Programm präsentiert sich das Ensemble als ein dynamisch kontrast- reicher, dabei immer kultivierter Klangkörper. Stücke voll glühender Intensität werden in Neesbach zu hören sein. Das hochkarätige Ensemble entwickelt eine Interpretationsfähig- keit, die jeder Stilepoche bis zur künstlerischen Vollendung gerecht wird. „Die jungen Künstler bringen Begeisterung und unverbrauchte Frische mit. Das verleiht ihrer Musik mitrei- ßenden Schwung“, schrieb ein Kenner der Musikszene. Die jungen Künstler nennen sich „BRASSerie“. Jedermann ist zu dem Konzert in der Neesbacher Kirche eingeladen. -csc- Apfelweinfreunde spendeten
BAD CAMBERG. Anlässlich eines Apfelweinfestes in der Gra- benstraße 12 (Kanonenhof der Artollerie des Camberger Car- nevalverein) wurden insgesamt 12 hausgemachte Apfelweine verköstigt und beurteilt. Wie es zur Kultur des Apfelwei- nes gehört, gab es an diesem Abend verschiedene hessische Spezialitäten sowie neue Kreationen rund um den beliebten Handkäse. Das Engagement der Camberger Apfelweinfreunde wurde von den Gästen mit einer Spende von 432 Euro be- lohnt, die sie anlässlich des Kinder-Spielfestes im Kurpark an den Kinderschutzbund aushändigten. Auch am diesjährigen Höfefest (6. und 7. August ) ist ein Apfelweinfest in der Grabenstraße 12 im Kanonenhof geplant. Alle Apfelwein- Liebhaber sollten sich diesen Termin schon jetzt vormerken. Unser Foto zeigt die Camberger Apfelweinfreunde anlässlich der Übergabe des Spendenbetrages, von links: Michael Lot- termann, Elmar Reifenberg, drei Damen vom Kinderschutz- bund mit der Geschäftsführerin Liane Schmidt (5. von links) sowie Hubertus und Regina Schneider, die Besitzer des „Ka- nonenhofes“ in der Grabenstraße 12. -ghe- / Foto: Heinrich Wandern mit offenen Augen im Juli BAD CAMBERG. Wer daran Interesse hat, ist richtig beim „Wandern mit offenen Augen“. Die Naturkenner Rita Kul- zer und Helmut Zingraf (Mitglieder des Naturschutzbundes Deutschland) wandern abwechselnd mit interessierten Gäs- ten und natürlich auch Einwohnern unserer Stadt. Veran- stalter ist die Kurverwaltung Bad Camberg. Beginn jeweils samstags um 13 Uhr ab Rathaus Bad Camberg. Am 9. und 23. Juli führen Rundwanderungen (ca. 2,5 Stunden) wieder nach Bad Camberg zurück. Die Ziel-Wanderungen am 16. und 30. Juli führen zu einem Lokal in einem der Nachbarorte. Von dort wird um 17 Uhr gegen einen Fahrpreis von 2,50 Euro ein Bus für die Heimfahrt eingesetzt. Es ist Sinn dieser Wan- derung, auf interessante naturkundliche Dinge am Weges- rand hinzuweisen. In erster Linie soll das Interesse geweckt werden, Natur und Landschaft bewusst zu erleben, wodurch jede Wanderung neben der Bewegung an der frischen Luft zu einem Naturerlebnis werden kann. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum geselligen Beisammen sein. -csc-
TV � AUDIO � ELEKTRO � ENTERTAINMENT � FOTO � PC � HANDY
Limburg, Neben Kaufland, Westerwaldstr. 111-113
Vergleichen Sie uns mit allen Fachmärkten in Ihrer Region! Sollten Sie dort innerhalb von 14 Tagen nach dem Kauf den gleichen Artikel – bei gleicher Leistung – nachweislich günstiger bekommen können, erstatten wir die Differenz.
Wo gibt es Hilfe im Notfall? Notdienste im Überblick
Familie Sanner freut sich über Sommerferien-Gewinn
„Turbo“ für die Datenautobahn in Hahnstätten
WM hautnah: Matthias Lau als Zeugwart der DFB-Elf
Volxtheater lädt zu Dörnberger Festspielen
Jugendtaxi bald auch an der Aar
Umgehung Marienfels: Lammert unzufrieden mit Antwort aus Mainz
Aarbergen • Bad Ems • Braubach • Diez • Hahnstätten • Heidenrod • Katzenelnbogen • Lorch • Loreley • Nassau • Nastätten
(0 64 31) 5 90 97-0 redaktion@medienerleben-verlag.de www.rheinlahnerleben.de 15.07.2011 • KW28 • Jahrgang 2 Auflage 57.050
69-Jähriger stirbt bei Wohnhausbrand KATZENELNBOGEN. Am vergangenen S o n nt a g a b e nd kam es zu einem Wohnhausbrand in Katzenelnbogen. In dem Haus hielt sich zu diesem Zeitpunkt ein Be- wohner im Alter von 69 Jahren auf. Der Mann konnte zunächst aus der bren- nenden Wohnung gerettet werden, verstarb jedoch kurze Zeit später an den Folgen der Verletzungen. Das Wohnhaus ist durch das Feuer und die Löscharbeiten unbewohnbar. Die Brandursache ist derzeit noch unklar, das Feuer soll in der Küche ausgebrochen sein. Foto: Feuerwehr Katzenelnbogen
BRAUBACH. Die Braubacher Philippsburg - das einzige er- haltene Renaissance-Schloss am Mittelrhein - kann noch in diesem Jahr endlich umfas- send saniert werden.
Dank des persönlichen Einsatzes des Bundes- tagsabgeordneten Dr. Michael Fuchs kommt die Deut- sche Burgenvereinigung, der Eigentümer von Philippsburg und Marksburg, in den Genuss
von 175.000 Euro Förderung aus Bundesmitteln. Den glei- chen Betrag wendet die Deut- sche Burgenvereinigung auf, so dass in drei Bauabschnit- ten und ebenso vielen Jahren umfassende, längst überfällige Fassadensanierungen und For- schungen in Angriff genommen werden können. Zuerst wird nun noch in diesem Jahr das nördliche Tor saniert. Danach folgt im kommenden Jahr das Haus Nummer 4, das älteste
Haus im Ensemble der Phil- ippsburg aus dem 15. Jahr- hundert. Danach folgt in 2013 die nächste Fassade, so dass die Philippsburg dann bis zum Sitz des Europäischen Burgen- instituts der Deutschen Bur- genvereinigung in neuem Glanz erstrahlt. Vor zwei Jahren war der Renaissance-Garten in der Philippsburg nach einer Neuan- lage nach historischem Vorbild eingeweiht worden. Er sorgt für großes Interesse, vor allem durch den Rundweg durch die Braubacher Altstadt. Ebenso attraktiv - und vor allem von Schulklassen gerne genutzt - ist der Burgenlehrpfad, der die Philippsburg mit der Marksburg verbindet. Willi Willig  Eine Fotosafari durch die Phi- lippsburg finden Sie unter www. rheinlahnerleben.de/bilderga- lerie-philippsburg auf unserem Portal.
Einziges Renaissance-Schloss am Mittelrhein kann endlich saniert werden 175.000 Euro aus Berlin für die Philippsburg in Braubach
Warum Schumi jetzt weiß, wo Schönborn liegt
SILVERSTONE/RHEIN-LAHN. Die Grid Girls beim Großen Preis von Großbritannien vor dem neuen Boxengebäude in Silverstone. Ein ungewöhnliches Titelbild für ihre lokale Wochenzeitung im Rhein-Lahn-Kreis? Keineswegs - acht der jungen Damen, auf die 450-Millionen Fernsehzuschauer in aller Welt am vergangenen Sonntag geblickt haben, kommen aus unserer Heimat. RheinLahnEr- leben-Mitarbeiterin Sina Schmidt aus Schönborn schlüpfte selbst in den roten Dress und berichtet im Innenteil dieser Ausgabe aus erster Hand. Foto: www.gorys.de
Gerhard Wagner, Dr. Michael Fuchs und Werner Groß vor einem sicht- lich renovierungsbedürftigen Teil der Philippsburg. Die Philippsburg in Braubach (unten) und die Marksburg (oberer Bild- rand): ein einmaliges Ensemble. Fotos: Willi Willig
DIEZ. Diez ist die Wiege des heutigen niederländischen Königshauses. Die Wur- zeln der deutsch-nieder- ländischen Beziehungen gehen mehr als 300 Jahre zurück. In der evangeli- schen Stiftskirche wurden sehenswerte Zeugnisse dieser Geschichte jetzt frisch restauriert für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Fürstengruft unter dem Mittelgang der Stiftskirche - sie wurde 2005 aufgrund ihres schlechten Zustandes gesperrt – zeigt sich recht- zeitig zum Diezer Oranier- jahr 2011 gelungen saniert. Sie wurde Mitte des 18.
Jahrhunderts gebaut und diente als Ruhestätte für die unverheirateten Töchter der Fürstin. -me-  Lesen Sie mehr dazu im Innenteil dieser Ausgabe.
Sanierung der Fürstengruft Wiege des holländischen Königshauses
Eine Glasplatte wird künftig den Blick in die Gruft ermöglichen.
TICKETS GIBTS UNTER: MedienErleben-Verlag GmbH WERKStadt Joseph-Schneider-Straße 1 65549 Limburg Tel: 06431 / 590 97-43 MedienErleben-Verlag GmbH Löhr-Center Hohenfelder Straße 22 56068 Koblenz Tel: 0261 / 973 816 -21

Æ

Goldankauf Beleihung von Schmuck • Uhren Münzen • Gold • Brillanten
Ein ganz normaler Dienstagmorgen: Und wieder erlebt die BUGA einen unglaublichen Ansturm. Die Besu- cherströme sieht die Koblenzer Geschäftswelt positiv bis gelassen: Die Besucher werden einen sehr positi- ven Eindruck von Koblenz erhalten und sicherlich wiederkommen. Foto: Wolfgang Lucke
KOBLENZ. Stell´ dir vor, es ist BUGA und keiner geht hin. Diesen Spruch kann heute niemand mehr auch nur mit einem müden Lä- cheln kommentieren. Der Erfolg ist zu überwältigend. Alleine am Dienstag ström- ten 20.000 Menschen aufs BUGA-Gelände.
Zeit für eine Umfrage unter Koblenzer Geschäftsleu- ten: Was hat die Innen- stadt von der BUGA? Christoph Krepele, Vorsitzender von „Alle lieben Koblenz“: Natürlich ist im Moment eine merklich be- lebte Innenstadt erkennbar. Auch bummeln viele BUGA- Besucher durch unsere Stadt und erleben eine schillernde Einzelhandelsstadt. Wir erwar- ten jedoch den so genannten BUGA-Effekt gar nicht so sehr
während der Buga-Zeit, son- dern als Nachhaltigkeitseffekt in der Zeit nach der Buga. Unse- re Stadt erlebt nämlich im Mo- ment soviel Sympathie-Gewinn und damit die Chance zu merk- lichem Identifikationsgewinn, dass dies eine gute Motivation sein wird, wiederzukommen.“ Ähnlich äußert sich Edgar Küh- lental, Einzelhandelsverband Koblenz: „Gut, die BUGA mit ihrem Riesenerfolg ist ein Rie- senwettbewerber. Aber daurch kommen viele Menschen in unsere Stadt. Allen kann man übrigens sagen: Die Verkehrs- situation ist entspannt. Wir sind für unsere Kunden gut er- reichbar.“ Jürgen Wilde, 2. Vor- sitzender des Vereins Altstadt Carrée: „Eindeutig mehr Lauf ist zu beobachten. Ich denke, vor allem auf lange Sicht wird die Innenstadt von der BUGA
profitieren.“ Für Robert Strohe, Direktor des Mercure Hotels, sind gute Zeiten angebrochen: „Wir könnten um zehn Etagen aufstocken. Wir hoffen außer- dem sehr auf die Nachhaltig- keit der BUGA.“ Als Vorsitzender der Dehoga Koblenz sieht Hans-Joachim Mehlhorn die Allgemeinsitua- tion: „Zwar ist die Buchungs- situation für die nächsten 117 BUGA-Tage ganz okay, aber es gibt auch immer noch ge- nügend Lücken - vor allem im Juli!“ Differenzierter sei die Lage in der Gastronomie. „Während die Betriebe in der ersten Reihe am Rheinufer tagsüber von den BUGA-Gäste profitieren, ist es für die Kolle- gen in der Innenstadt schwer, etwas vom BUGA-Kuchen abzu- bekommen. Niemand hat Zeit für diesen Weg.“
BUGA? Wir setzen auf Nachhaltigkeit! Umfrage bei Koblenzer Geschäftswelt
Ferienteil: Infos und Gewinnspiele Jetzt geht die Sause wieder los: Mit Auto, Bahn, Flugzeug, Fahrrad, Motorrad startet halb Deutschland in die weite Fer- ne. Doch auch in der Nähe wartet das Urlaubsglück. Wir sagen Ihnen in unserem Sonderteil, wo tolle Erlebnisse war- ten. Attraktive Preise sind zu gewinnen! Das totale Tal zieht die Massen an Sport ist eine tolle Sache - und beliebt wie nie. Zum Wo- chenende werden wieder Tausende per Rad oder Skates auf- brechen, das wunderschöne Rheintal zu erleben. „Tal total“ ist mehr als eine Überschrift, es ist ein Versprechen. Denn neben der sportlichen Betätigung steht das Erlebnis der Landschaft im Mittelpunkt, ebenso die kleinen Rasten am Rande der Strecke. Auf die Räder - fertig - los- autofrei wird die Heimat einmal ganz neu erlebt. Siebenschläfer bestimmt unser Wetter Nicht nur der berühmt-berüchtigte Siebenschläfer am Mon- tag entscheidet über unser Sommerferienwetter. Auch die drei Tage davor und danach können ausschlaggebend sein. Also: Augen auf, die Wahrnehmung schärfen, ein Stückchen Aberglauben ist wohl auch dabei. Und dann die nächsten Wochen genau beobachten. Denn nach alter Überlieferung wird das Wetter in den nächsten sechs Wochen so bleiben wie an diesem Montag.
-Anzeige - TV Mittelrhein & WWTV: Neue Frequenz REGION. Aufgrund der starken Nachfrage nach dem Satelliten- Programm haben sich TV Mittelrhein und WWTV dazu ent- schlossen, diesen Sendeplatz weiter zu betreiben. Nach der Frequenzumlegung senden TV Mittelrhein und WWTV nun weiterhin die Neuigkeiten und Informationen aus der Region auf Astra Digital 19,2 Ost, Frequenz 12663 MHz horizontal, Symbolrate 22.000, Transponder 115. Mehr dazu lesen Sie im Innenteil. -rlu-
23° C Tag 11° C Nacht Das Koblenzer Sonntags Wetter
Bei angenehmen Temperaturen durchs Mittelrhein-Tal radeln. Autofrei natürlich, denn es ist Tal Total.
Bendorf • Brey • Koblenz • Lahnstein • Mülheim-Kärlich • Rhens • Spay • Untermosel • Urbar • Urmitz • Vallendar • Waldesch • Weißenthurm
(0261) 97 38 16-10 koblenz@medienerleben-verlag.de www.koblenzerleben.de 24.06.2011 • KW25 • Jahrgang 2 Auflage 113.500
Bandagen lindern nach wie vor den Schmerz
Aktuelle Tipps zum Thema Mietrecht
Wirtschaftsforum zog Wirtschaft und Politik nach Koblenz
Geht der Weg zur WM über Diez?
Spannende Erlebnisse im Vulkanpark
Neue und gebrauchte Pkw in großer Auswahl
TV Mittelrhein sendet auf neuer Frequenz
KOBLENZ. Anthony Taylor nimmt Abschied von Koblenz und feiert seine letzte Ballettproduktion mit großartiger Musik, großem Orchester und bestens aufgelegtem Corps de ballet: Alma, meine Seele. Damit erfüllt sich für Anthony Taylor, wie er selbst sagt, „ein Seelenwunsch“: Schon immer wollte er zu Mahlers Zehnter Symphonie einen Ballettabend gestalten – was liegt also näher, als mit diesem Werk dem Koblenzer Publikum Adieu zu sagen?
Mit „Alma, meine Seele“ nimmt Anthony Taylor Abschied von Koblenz
Stellenmarkt
w
w
w
.im
u
s
.d
e
IMUS Zeitarbeit
und Arbeits-
vermittlung
GmbH
2
0 J
a
h
r
e
Im Metternicher Feld 2
56072 Koblenz, Tel. 0261 / 92771-0
imus_koblenz@imus.de
In der Schiede 26
65549 Limburg, Tel. 006431 / 9812-0
imus_limburg@imus.de
Warum IMUS?
♦ Weil Sie für uns ein(e) wert-
volle(r) Mitarbeiter(in) sind;
♦ weil wir Sie brauchen;
♦ weil wir Ihnen übertariliche
Konditionen gewähren.
Wir suchen ab sofort: m/w
• Schreiner
• Schlosser/Schweißer
• Elektriker/EAE
• Kfz-Mechaniker
• Konstruktions-
mechaniker
• Kommissionierer
(Pick by Voice)
• Lkw-Fahrer
• Lagerfachkräfte
• Ladehelfer (Nachtschicht)
• Helfer (Produktion/Lager,
Metallbereich, 3-Schicht)
Pkw und FS erforderlich. Vergütung
erfolg nach IGZ/DGB Tarifwerk + Zulagen
Wir suchen für sofort: (m/w)
Tischler
Elektriker
Schlosser
Schweißer
(mit gültigen Prüfungen)
Lkw-Fahrer
Dreher/Fräser
(konventionell)
Trockenbauer
Kfz-Mechaniker
Maler/Lackierer
Kunststoffschlosser
Maschinenbediener
Industriemechaniker
(mit Staplerschein)
Gas-/Wasserinstallateur
Produktionshelfer
Fachlagerist
Aushilfen
Führerschein und Pkw erforderlich.
Die Vergütung richtet sich nach
dem iGZ-/DGB-Tarifvertrag.
ACTIV Personaldienstleistungen GmbH
Neuwied - Robert-Bosch-Str. 5
Montabaur - Wilhelm-Mangels-Str. 18
Mayen - Kottenheimer Weg 45
Gebührenfrei:
0800 7 83 22 84
w
w
w
.
a
c
t
i
v
-
p
e
r
s
o
n
a
l
.
d
e
K
OBLENZ. Auch im Ok-
tober präsentiert das
Agostea wieder Events
der Spitzenklasse. Unter dem
Motto „der Herbst wird heiß“
läutet das Agostea eine neue
Partydimension in Koblenz ein.
Hier ein kleiner Ausschnitt der
kommenden Events:
 Samstag, 8. Oktober: Crazy
Oktoberfest mit Mr. Bean -
O´zapft is! Das Agostea startet
mit seinen Gästen durch und
feiert zünftig wie es sich gehört
das größte Deutsche Volksfest
im Discostadl.
 Freitag, 14. Oktober: „on air“
Club-Night mit Tune Brothers,
Melanie Morena und Tom Baxter
- Immer am zweiten Freitag im
Monat heißt es auf Antenne
98,0 „on air“ für die heißeste
Party aus Koblenz und Umge-
bung. sechs Stunden Liveüber-
tragung.
 Freitag, 21. Oktober: BUGA
Flower-Power-Special - Schade
dass die erfolgreichste BUGA al-
ler Zeiten schon zu Ende ist. Am
21. Oktober können alle BUGA-
Karten-Besitzer noch einmal in
Erinnerungen schwelgen und
ihre Karte nutzen. Denn mit
ihrer BUGA Karten erhalten sie
bei Vorlage an der Kasse im
Agostea Vergünstigungen.
 Samstag, 29. Oktober: Dia-
mond Beatz pres. by Dj Maaleek
- Diamond Beatz steht für High-
class Black Music gepaart mit
edlem Ambiente und natürlich
auch jeder Menge Party.
 Montag, 31. Oktober: Das
Agostea präsentiert eine Nacht
lang, die ultimative Halloween-
Party in Koblenz und lehrt sei-
ne Gäste in der schwärzesten
Nacht des Jahres das Fürchten!
Der Herbst wird heiß im Agostea
Oktoberfest, BUGA-Special und Halloween-Highlight locken
Am 21. Oktober gibt es ein BUGA-
Flower-Power-Special.
- Anzeige -
MÜLHEIM-KÄRLICH. Macken
und Kratzer an der Innen-
verkleidung? Brandlöcher
im Sitzpolster? Wer kennt
das nicht und wen ärgert
das nicht maßlos? Das Spot
Repair Center in Mülheim-
Kärlich kann in vielen Fällen
weiterhelfen.
S
ei es die Reparatur der
Polster oder auch die
der Kunststoffteile im
Innenraum; die speziell ge-
schulten Mitarbeiter bieten
hier preisgünstige Lösungen
an. In allen Fällen liegt der
Preis deutlich unter der Erneu-
erung der jeweiligen Bauteile,
welche schnell einige hun-
dert Euro ausmachen kann.
Im Falle einer anstehenden
Leasingrückgabe könnte der
Leasinggeber eben diese Sum-
men in Rechnung stellen. Das
kann man vermeiden und jede
Menge Geld dabei sparen. Na-
türlich bietet sich eine solche
Schönheitskur auch dann an,
wenn man das Auto selbst
weiter nutzen möchte und die
Beschädigung einfach nur als
störend empfindet. Doch nicht
nur Polster können repariert
werden. Das Spot Repair Cen-
ter hält ebenfalls einen Fach-
mann für Lederreparatur und
Lederlackierung bereit. „Die
Preise für eine Aufbereitung
variieren dabei je nach Scha-
densbild und Polster- oder
Lederart. Mit etwa 80 bis 100
Euro ist zu rechnen,“ weiß
Profi Michael Kapski, Chef des
Spot Repair Centers. Geld, das
in jedem Fall gut angelegt
ist, denn aufbereitete Polster
sehen nicht nur schöner aus,
sondern sparen viel Geld bei
Leasingrückläufern. „Lediglich
sehr strukturierte Materialien
sind schwer zu bearbeiten.
Hier besteht aber zumindest
die Möglichkeit einer Scha-
densbegrenzung. Ein Loch
oder Riss im Polster muss ja
nicht noch größer werden“, so
Kapski. Das kompetente Team
des Spot Repair Centers infor-
miert Sie gerne vor Ort.
Spot Repair Center
Gebrüder-Pauken-Str. 19a
Mülheim-Kärlich
Tel. 02630/956423
www.src-team.de
Polster unter der Lupe
Expertentipp vom Spot Repair Center
- Anzeige -
M
ONTABAUR. Mit einer
professionell organi-
sierten Modenschau
begrüßte Firmengründer Bern-
hard Münz am vergangenen
Freitag seine Gäste zur tradi-
tionellen münz Hausmesse in
Montabaur. Münz Kunden aus
ganz Deutschlang zählten zu
den Gästen. Unternehmen aus
der Security-Branche waren
ebenso zu Gast, wie Verkehrs-
betriebe, Kliniken und Behör-
den.
„Hochwertige Teamkleidung ist
längst ein fester Bestandteil in
der Außendarstellung vieler Un-
ternehmen. Insbesondere da, wo
Mitarbeiter im direkten Kunden-
kontakt stehen, ist eine einheit-
liche Kleidung eine sehr gute
Möglichkeit, das Unternehmen
zu präsentieren“, erklärte Bern-
hard Münz. Er führte sein Un-
ternehmen in den vergangenen
Jahren zu europaweitem Erfolg,
indem er seinen Kunden verläss-
liche Leistungen wie eine Nach-
liefergarantie, Farbgleichheit der
Stoffe und kurze Lieferzeiten bei
einem hochwertigen und modi-
schen Sortiment bietet. Nach der
Modenschau gab es noch einen
Vortrag zum Thema „münz ABS“.
Hier erklärte Bernhard Münz
kurzweilig, wie in seinem Unter-
nehmen die Grundsätze „anders,
besser, schneller“ als strategi-
sche Erfolgsfaktoren eingesetzt
und umgesetzt werden. Natür-
lich darf bei einer Hausmesse
auch die Führung durch das
Unternehmen nicht fehlen. Und
dieses Unternehmen kann sich
sehen lassen. Verwaltung, Pro-
duktion, Veredelung und Lager.
Alles befindet sich dort unter ei-
nem Dach am Wirtschaftsstand-
ort Montabaur. In der hauseige-
nen Stickerei konnten die Gäste
erleben, wie ihr Firmenlogo auf
Poloshirts, Hemden und Jacken
gestickt wird. Für Helga Sauer,
Teamleiterin des münz –Ver-
kaufsteams stand das persönli-
che Kennenlernen der Kunden
im Vordergrund. „oft kennen
wir einen Kunden schon seit
Jahren durch Telefonate oder
E-Mail Korrespondenzen. Bei
der Hausmesse lernen wir dann
den Menschen kennen. Das ist
ein wichtiger Schritt in Richtung
Nachhaltigkeit und Vertrauen.“
Um persönliche Gespräche ging
es dann auch nach dem offiziel-
len Teil der münz Hausmesse, als
die Gäste gemeinsam mit dem
münz Team den Tag gesellig in
der Köppelhütte ausklingen lie-
ßen. -csc-
Hausmesse bei münz war voller Erfolg
Gäste erlebten Teamkleidung vom Feinsten
- Anzeige -
Sport
Westerwaelder Leben.de
Nachrichten, Veranstaltungen, Bildergalerien, Videos, Anzeigenmarkt, Angebote, Coupons, Online-Deal, E-Paper
W
ESTERWALDKREIS.
Der zehnte Bezirks-
liga-Spieltag bringt
folgende Partie mit sich:
Spfr. Oppertsau - FSG Stahl-
hofen (Samstag, 17.30 Uhr).
Die positive Entwicklung lässt
sich bei den Stahlhofenern auch
durch das 0:3 gegen Neitersen
nicht wegreden. Am Samstag
darf sich die FSG in Oppertsau
wieder bessere Erfolgschancen
ausrechnen. Das liegt zum Ei-
nen am eigenen Aufwärtstrend,
zum Anderen aber auch an der
Leistungskurve der Siegtaler,
die drei ihrer letzten vier Parti-
en verloren geben mussten.
SF Höhr-Grenzhausen - SG
Gönnersdorf (Sonntag, 14.30
Uhr). Wer übersteht die eng-
lische Woche besser - Höhr-
Grenzhausen oder Gönnersdorf?
Beide Mannschaften standen
erst am Dienstag bei Nach-
holspielen auf dem Platz die
Höhrer kassierten gegen Ander-
nach ein 0:4 gegen Andernach,
Gönnersdorf spielte 1:1 gegen
Leimbach.
VfL Bad Ems - SG Guckheim
(Sonntag, 14.30 Uhr). Nichts
anbrennen lassen wollen die
Guckheimer in Bad Ems. Wenn
die Schäfer-Elf die Konzentrati-
on aufrecht hält, sollte in der
Rhein-Lahn-Kreisstadt eigent-
lich nichts schiefgehen.
SG Hundsangen - SC Berod-
Wahlrod (Sonntag, 14.30
Uhr). „Hundsangen ist der Fa-
vorit, aber ich werde den Jungs
einimpfen, dass wir stark genug
sind, um in Hundsangen etwas
zu holen“, sagt SC-Trainer Tho-
mas Schäfer, der wegen eines
Rippenbruches aussetzen muss.
SG-Coach Ralf Hannappel sah
beim 2:2 gegen Herdorf wie-
der Fortschritte. „Da haben
wir wieder Fußball gespielt. So
muss es weitergehen. Wichtig
wird auch, dass wir uns zu Hau-
se wieder einmal erfolgreich
präsentieren.“
TuS Montabaur - SG Wester-
burg (Sonntag, 14.30 Uhr).
Westerburg ist am Sonntag ein
Stein vom Herzen gefallen. Mit
6:2 gewann der Aufsteiger ge-
gen die Siegtaler Sportfreunde
sein erstes Spiel. Endlich ein-
mal wurden die Gelegenheiten
zu Toren genutzt, nachdem zu-
vor in acht Partien gerade ein-
mal achtmal gejubelt werden
durfte. Montabaur darf getrost
die Augenbrauen vor der Wes-
terburger Leistung hochziehen
und wird am Sonntag im Heim-
spiel entsprechend vorgewarnt
zu Werke gehen. Montabaurs
sportlichen Leiter Kurt Atzin-
ger meint: „Ich vertraue gegen
Westerburg auf unsere Heim-
stärke, auch wenn der Gegner
bestimmt selbstbewusst und
mit viel Kampfgeist auflaufen
wird.“ René Weiss
SG Hundsangen empfängt am Sonntag mit
Berod-Wahlrod die Mannschaft der Stunde
Bezirksliga: Die Elf von Thomas Schäfer ist seit fünf Spielen unbesiegt - Westerburg hofft, dass es „Klick“ gemacht hat
TuS Montabaur (schwarze Trikots) erwartet am Sonntag im Mons-Tabor-Stadion die SG Westerburg, die mit
ihrem Saisonsieg im Rücken in die Kreisstadt fährt. Foto: René Weiss
Rheinlandliga
1. Mehring 9 23: 8 22
2. RW Koblenz 9 20: 8 21
3. Eisbachtal 9 27:12 20
4. Karbach 9 17:14 18
5. Burgbrohl 9 15: 8 17
6. Bad Breisig 9 18:12 17
7. Morbach 9 17: 7 15
8. Mülheim-Kärlich 9 12: 8 15
9. Linz 9 20:15 14
10. Badem 9 16:13 13
11. Schweich 9 15:19 12
12. Malberg 9 11:18 10
13. Trier-Tarforst 9 21:25 9
14. Mayen 7 19:18 7
15. Stadkyll 9 12:26 7
16. Engers 9 11:22 5
17. Wirges II 9 8 :34 4
18. TuS Koblenz II 9 8 :23 0
Bezirksliga
Ost
1. Guckheim 9 22: 9 20
2. Neitersen 9 15: 8 20
3. Hundsangen 9 22:12 17
4. Herdorf 9 15: 8 17
5. Oppertsau 9 19:24 15
6. Berod-Wahlrod 9 29:18 13
7. Weitefeld 9 29:18 13
8. Bruchertseifen 9 16:11 13
9. Montabaur 8 15:15 11
10. Puderbach 9 13:13 11
11. Stahlhofen 9 20:21 10
12. Nievern 9 13:20 10
13. Bad Ems 9 7:19 10
14. Westerburg 9 14:21 7
15. Fernthal 8 15:22 5
16. Miehlen 9 11:25 4
EGC II und TuS II gehen verstärkt ins Kellerduell
Rheinlandliga: Eisbachtal jagt den zweiten Platz - Abstiegskampf am Sonntag
N
ENTERSHAUSEN / WIR-
GES. Wenn die Sport-
freunde Eisbachtal am
Samstag ihr Heimspiel gegen
Mülheim-Kärlich gewinnen,
klettern sie definitiv auf Tabel-
lenplatz zwei der Rheinlandli-
ga. Für die EGC Wirges II geht‘s
gegen TuS Koblenz II um die
Wurst.
Spfr Eisbachtal - SG 2000
Mülheim-Kärlich (Samstag,
16 Uhr). Im Heimspiel gegen
Rot-Weiß Koblenz haben die
Eisbachtaler die erste Saisonni-
ederlage kassiert. „Nicht, weil
Rot-Weiß so stark war, sondern
weil wir in der zweiten Halb-
zeit so viele Fehler gemacht
haben“, rekapituliert Trainer
Dirk Hannappel die 1:2-Pleite.
Allerdings sah er auch eine ers-
te Halbzeit, in der nur Eisbach-
tal Fußball spielte. Im zweiten
Heimspiel in Serie gegen die SG
2000 Mülheim-Kärlich haben
es die Westerwälder mit ei-
nem Sieg in der eigenen Hand,
den zweiten Platz zurückzuer-
obern, weil das Spitzenduo aus
Mehring und Koblenz am Sonn-
tag direkt aufeinandertrifft.
Fehlen wird dem Oberliga-Ab-
steiger Christopher Reusch, der
kurz vor Schluss mit der Roten
Karte vom Platz gestellt wurde.
Das macht die personelle Situ-
ation wahrlich nicht einfacher.
„Wir haben gegen Koblenz ge-
sehen, dass uns angesichts der
dünn aufgestellten Bereiche
Abwehr und Sturm bei Wech-
seln die Alternativen fehlen“,
gibt Hannappel zu bedenken.
EGC Wirges II - TuS Koblenz
II (Sonntag, 14.30 Uhr). Es
ist das vielleicht wichtigste
Spiel für die EGC Wirges II im
bisherigen Saisonverlauf. Wenn
man das Kellerduell gegen den
Letztplatzierten TuS Koblenz II
gewinnt, ist zunächst einmal
ein Polster auf das Schlusslicht
angelegt und gleichzeitig kann
man den Blick etwas nach vor-
ne werfen. Weil die Oberliga-
Mannschaft nicht im Einsatz
ist, darf sich EGC-Coach Stefan
Waßmann auf die ein oder an-
dere Aushilfe aus der ersten
Garde freuen. Für die Regio-
nalliga-Reserve vom Deutschen
Eck gilt dasselbe. Waßmann
ist etwas verwundert, dass die
Blau-Schwarzen bislang kein
Bein auf den Boden brachten:
„Sie sind stärker als ihre der-
zeitige Platzierung und werden
da unten noch rauskommen.“
René Weiss
W
ESTERWALDKREIS.
Das Verletzungspech
ist in dieser Saison
offensichtlich ein ständiger
Begleiter der SG Dernbach/
Siershahn/Staudt. Trainer Ge-
org Esser muss nach wie vor
stark improvisieren. Ganz lan-
ge muss er auf Dominik Rein-
hardt verzichten, der sich das
vordere Kreuzband gerissen
hat. Auch Viktor Schiller hat
sich am Knie verletzt und Da-
vid Ebenig laboriert nach wie
vor an seiner Bänderverlet-
zung, die er sich gegen Ellin-
gen zugezogen hat. Das sind
keine gute Nachrichten vor
dem Auswärtsspiel bei der SG
Elbert am Sonntag ab 14.30
Uhr. Trotzdem vertraut Esser
seiner Mannschaft. „Wir haben
Potenzial. Wenn wir das abru-
fen und die Leistung wie beim
Sieg über Linz stimmt, können
wir erfolgreich sein“, meint
er hinsichtlich des Duells mit
dem starken Aufsteiger aus
Elbert. Der Neuling musste
am vergangenen Wochenen-
de erkennen, dass die Bäume
nicht in den Himmel wachsen.
In Rheinbreitbach gab‘s eine
0:7-Niederlage. Mit einem
Sieg will man den Kontakt
zur Spitzengruppe halten. Für
Dernbach geht‘s darum sich im
Mittelfeld festzusetzen.
Direkt hintereinander in der
Tabelle stehen die SG Ellin-
gen und die Steinefrenz. Am
Sonntag ist das Team von Jür-
gen Hehl Gastgeber. „Ellingen
ist eine starke Mannschaft
und am Sonntag Favorit“, so
der Steinefrenzer Vorsitzende
Hans-Peter Kremer. Ausfal-
len wird bei den Gastgebern
Schlussmann Marc Schlag, der
sich im Training den Finger
auskugelte. Ob Mathias Bauch
und Maximilian Kaiser recht-
zeitig fit werden, entscheidet
sich erst kurzfristig.
Türkiyemspor Ransbach-
Baumbach ist bei der SG Feld-
kirchen zu Gast. Da hat der
Tabellenzwölfte ein dickes
Brett zu bohren. Feldkirchen
ist nach den bisherigen Vor-
stellungen der ausgemachte
Aufstiegskandidat. Die Gast-
geber haben noch ein einziges
Spiel verloren, führen die Ta-
belle mit sechs Punkten Vor-
sprung an und erzielten bis-
lang im Schnitt gut vier Tore
pro Begegnung. Für Ransbach-
Baumbach kann die Zielset-
zung nur heißen, sich so teuer
wie möglich zu verkaufen.
Die SG Ransbach-Baumbach
empfängt den SV Vettelschoß.
Mit einem Heimsieg kann die
Elf von Markus Lehmler am
Gast vorbeiziehen und ins
Tabellenmittelfeld einziehen.
Das ist das erklärte Ziel. Viel
hängt davon ab, David Büsch
in den Griff zu bekommen. Elf
Tore hat er bereit auf seinem
Konto und führt damit deut-
lich die Torschützenliste an.
Im Kreis Westerwald/Sieg
hat Niederrossbach zuletzt
drei Pleiten hintereinander
hinnehmen müssen. Beim
SV Niederfischbach versucht
die Ferger-Elf wieder in die
Erfolgsspur zurückzukehren.
Die „Adler“ befinden sich im
Aufwind. Sie holten drei Sie-
ge in Serie. „Wenn wir wieder
kämpferisch so agieren wie in
der zweiten Halbzeit gegen
Wissen, dann ist für uns et-
was möglich“, sagt Ferger. Mit
3:5 musste sich seine Truppe
gegen den VfB geschlagen ge-
ben.
Die SG Müschenbach erwartet
die SG Herschbach und will mit
einem Heimerfolg den Kontakt
zu Spitzenreiter Wallmenroth
nicht abreißen lassen. Die SG
Alpenrod spielt in Steineroth
und ist dort der Favorit auf
drei Zähler. René Weiss
Dernbacher Verletzungspech: Dominik Reinhardt erleidet einen Kreuzbandriss
Kreisliga A: Türkiyemspor Ransbach-Baumbach ist beim Tabellenführer zu Gast - Niederrossbach will Negativserie beenden
Kreisliga A
Westerwald/Wied
1. Feldkirchen 7 29:10 19
2. Rheinbreitbach 6 18: 6 13
3. Maischeid 7 19:13 13
4. Ellingen 6 17:11 12
5. Steinefrenz 6 11: 5 11
6. Linz II 7 16:13 10
7. Elbert 7 19:18 10
8. Vettelschoß 7 19:17 8
9. Asbach 7 15:20 8
10. Dernbach 7 14:21 8
11. SG Ransbach-B. 6 11:16 7
12. T. Ransbach-B. 6 8 :23 6
13. St. Katharinen 7 10:18 5
14. Oberbieber 7 12:27 3
Kreisliga A
Westerwald/Sieg
1. Wallmenroth 8 18: 5 22
2. Müschenbach 7 14: 5 17
3. Wissen 7 22: 9 16
4. Hamm 8 16:13 16
5. Niederfischbach 7 13: 7 14
6. Herschbach 8 23:22 11
7. Alpenrod 7 11:13 10
8. Weyerbusch 8 10:12 9
9. Niederroßbach 8 11:19 9
10. Betzdorf II 8 12:16 8
11. Mündersbach 8 12:15 7
12. Bitzen 7 7:16 5
13. Steineroth 7 11:18 4
14. Alsdorf 8 11:21 1 Die Spvgg Steinefrenz erwartet am Sonntag mit der SG Ellingen ein
Team auf Augenhöhe. Foto: Weiss
B-Jgd Regionalliga
1. Saarbrücken 8 31: 5 24
2. Kaiserslautern 8 25: 2 24
3. Pirmasens 8 18: 8 16
4. Eisbachtal 8 20:10 15
5. Ludwigshafen 8 13:13 13
6. Mainz II 8 19:15 12
7. Mayen 8 10: 7 12
8. Gonsenheim 8 12:12 11
9. Koblenz 7 8:14 8
10. Trier 7 10:17 6
11. Saarlouis 8 10:21 6
12. Blaubach-D. 8 6:22 4
13. Homburg 8 8:24 3
14. Betzdorf 8 8:28 2
B-Jgd Rheinlandliga
1. Heimbach-W. 8 23:15 19
2. Trier II 7 17: 7 16
3. Rhein-Hunsrück 7 20:14 15
4. Mülheim-Kärlich 7 15: 9 15
5. Schweich 7 16: 9 14
6. Wirges 7 24:15 12
7. Wittlich 8 10:13 12
8. Eisbachtal II 8 19:18 10
9. Bitburg 7 12:17 9
10. Neustadt 7 15:19 7
11. Andernach 8 8:15 7
12. Salmrohr 7 8:21 2
13. Mayen II 8 5:20 1
B-Jgd Bezirksliga
1. Linz 6 12: 5 15
2. Engers 6 14: 5 13
3. Weitefeld 6 21:12 12
4. Altendiez 5 8: 3 12
5. Rossbach/V. 6 15: 7 11
6. Wirges II 6 15: 7 10
7. Betzdorf II 6 16:10 7
8. Puderbach 6 9:12 7
9. Birlenbach 6 9: 9 6
10. Katzenelnbogen 6 7:22 3
11. Nastätten 6 5:23 2
12. Atzelgift 5 5:21 1
C-Jgd Regionalliga
1. FC Saarbrücken 8 29: 1 24
2. Pirmasens 8 31: 2 22
3. Kaiserslautern 8 17: 6 18
4. Mainz 7 14: 6 14
5. Koblenz 6 18: 5 12
6. Eisbachtal 7 11: 7 11
7. Mayen 8 7:13 10
8. JFG Saarbücken 8 11:19 10
9. Gonsenheim 7 5:12 7
9. Trier 6 5:12 7
11. Ludwigshafen 8 7:31 6
12. Homburg 7 2:13 5
13. Völklingen 8 1:17 3
14. Bingen 8 2:16 1
C-Jgd Rheinlandliga
1. Betzdorf 7 33: 7 19
2. Mülheim-Kärlich 7 21: 3 19
3. Rhein-Hunsrück 6 15: 4 15
4. Wirges 8 14:10 12
5. Schweich 5 20: 9 10
6. Koblenz II 7 16:11 10
7. Bitburg 6 16: 8 9
8. Trier II 5 6: 6 9
9. Rheinbreitbach 4 11: 4 7
10. Metternich 5 8:11 3
11. Neitersen 6 3:23 1
12. Oberbieber 7 4:34 1
13. Tawern 7 1:38 1
C-Jgd Bezirksliga
1. Hattert 6 16: 4 14
2. Engers 5 29: 7 13
3. Ellingen 6 27: 9 13
4. Kirchen 6 21: 7 13
5. Eisbachtal II 6 12: 8 10
6. Weitefeld 5 13:15 7
7. Neuwied 6 8:12 7
8. Birlenbach 6 10: 9 6
9. Wirges II 6 8:13 5
10. Nastätten 6 8:36 4
11. Guckheim 5 8:24 1
12. St. Katharinen 5 1:17 1
A-Jgd Bezirksliga
1. Birlenbach 5 18: 3 13
2. Hachenburg 6 26: 9 12
3. Puderbach 6 13:15 12
4. Salz 5 19: 9 9
5. Linz 5 10:12 9
6. Nievern 6 16:21 9
7. Steinefrenz 6 12:11 7
8. Malberg 5 9:13 7
9. Oberbieber 6 19:15 6
10. Rheinbreitbach 5 6: 8 5
11. Altendiez 6 8:22 1
Langenhahn hat abgemeldet.
D-Jgd Bezirksliga
1. Kirchen 6 34: 4 18
2. Wirges 6 27: 1 18
3. Eisbachtal 6 28: 3 16
4. Neuwied 6 28: 5 15
5. Betzdorf 6 17: 5 13
6. Heimbach-Weis 6 9: 8 9
7. Altenkirchen 6 11:13 6
8. Alpenrod 6 15:22 6
9. Diez-Freiendiez 6 9:26 3
10. Hahnstätten 6 4:30 3
11. Nievern 6 0:21 0
12. Engers 6 2:46 0
A-Jgd Rheinlandliga
1. Wirges 6 21: 9 18
2. Bitburg 6 16: 3 16
3. Eisbachtal 6 24: 3 15
4. Mülheim-Kärlich 7 21:12 15
5. Andernach 6 18: 8 12
6. Mayen 6 17:10 10
7. Metternich 6 16:10 9
8. Steiningen 7 9:18 7
9. Schweich 6 13:18 6
10. Ellingen 7 13:22 6
11. Wittlich 7 7:20 4
12. Morbach 6 8:15 3
13. Emmelshausen 6 2:37 0
Engers hat abgemeldet.
Ausrichter gesucht
REGION. Der Fußballver-
band Rheinland sucht Hal-
len und Veranstalter für
die Endrunden der Hallen-
Rheinlandmeisterschaften
der Frauen und Mädchen
im Frühjahr 2012. Eine
regionale Vorgabe für die
Ausrichtungsorte gibt es
nicht, die Termine sind
die folgenden: Frauen: 11.
oder 12. Februar 2012,
B-Juniorinnen: 25. oder
26. Februar 2012, C-Ju-
niorinnen: 11. oder 12.
Februar 2012, D-Juniorin-
nen: 25. oder 26. Februar
2012, E-Juniorinnen: 11.
oder 12. Februar 2012.
Die Bewerbungen sind
zu richten an den Fuß-
ballverband Rheinland,
Jürgen Hörter, Lortzing-
straße 3, 56075 Koblenz,
Telefon: 0261/135136,
Fax: 0261/135137, E-
Mail: JuergenHoerter@
fv-rheinland.de. -me-
Müllers geehrt
MONTABAUR. Tolle Aus-
zeichnung für Alfred
Müllers, Sprecher des
Vorstands des Frauenfuß-
ball-Regionalligisten 1.
FFC Montabaur: Müllers
wurde von Bundespräsi-
dent Christian Wulff das
Verdienstkreuz am Bande
des Verdienstordens der
Bundesrepublik Deutsch-
land verliehen. Damit
wird das gesamte Lebens-
werk von Alfred Müllers
geehrt - und wer Müllers
kennt, weiß wie aktiv er
auch mit 80 Jahren noch
ist. -me-
W
IRGES. Für mindestens
eine weitere Woche
ließt sich die Rhein-
landliga-Tabelle der A-Juni-
oren aus Sicht der Eintracht
Glas-Chemie Wirges wunderbar.
Durch einen 2:1-Auswärtssieg
in Schweich setzte man sich
an die Tabellenspitze. An die-
sem spielfreien Wochenende
kann sich der älteste Wirgeser
Nachwuchs entspannt zurück-
lehnen, bevor es am Samstag,
15. Oktober, mit einem Aus-
wärtsspiel beim FC Germania
Metternich weitergeht. Danach
folgen Partien gegen Bitburg,
Mülheim-Kärlich und Eisbach-
tal - die direkten Verfolger der
Mannschaft von Trainer Michél
Flug. „Jetzt kommen die har-
ten Wochen. Alle Spiele, die
jetzt folgen, sind gegen Mann-
schaften, die oben mitspielen.
Danach wissen wir, wo die Rei-
se in der Tabelle hingeht“, ist
Flug gespannt, was dabei her-
auskommt.
Beim letztjährigen Meister
und Rheinlandpokalsieger Sch-
weich merkte man von Anfang
an, dass die EGC Wirges die
Tabellenführung übernehmen
wollte. In der 51. Minute war
es Marvin Bingen, der das 1:0
für die EGC markierte. Nur zehn
Minuten später nutzte Sch-
weich eine Unstimmigkeit in
der Abwehr der Westerwälder
zum Ausgleich. Aber das letzte
Wort hatten die Gäste: Jonas
Wagner erzielte in der 81. Mi-
nute den 2:1-Siegtreffer für die
Wirgeser, die sich gleichzeitig
an die Tabellenspitze setzten.
René Weiss
Wirgeser A-Jugend setzt
sich an die Tabellenspitze
Jetzt kommen die schweren Gegner
EISBACHTAL. Die Eisbachtaler B-Jugend dominierte im Rheinland-
Derby den TuS Mayen, kam aber über ein 1:1-Unentschieden nicht
hinaus. Gordon Wild erzielte den Führungstreffer für die „Eisbä-
ren“. Aus heiterem Himmel glich der TuS mit einem umstrittenen
Lattenknaller, der wohl hinter der Linie aufsetzte, kurz vor dem
Ende noch zum schmeichelhaften 1:1 aus. „Die Leistung war okay.
Wir haben wie schon gegen Koblenz zwei Punkte liegen gelassen
und sind derzeit vom Glück nicht gerade verfolgt“, so das Fazit
von Trainer Peter Olbrich. -rwe-/Foto: Weiss
Eisbachtals B-Jugend lässt Punkte liegen
Sport
Westerwaelder Leben.de
Nachrichten, Veranstaltungen, Bildergalerien, Videos, Anzeigenmarkt, Angebote, Coupons, Online-Deal, E-Paper
Rätselecke für Kreuz- und Querdenker
5
3
9
8
5
2
6
9
3
4
5
4
7
3
3
2
5
1
8
1
6
7
5
4
3
6
7
9
1
7
2
9
3
1
2
5
8
3
6
9
7
4
4
8
6
9
7
2
3
5
1
7
9
3
5
4
1
2
8
6
8
7
4
3
5
9
1
6
2
9
6
1
4
2
8
5
3
7
5
3
2
1
6
7
8
4
9
2
5
8
7
9
4
6
1
3
3
4
9
6
1
5
7
2
8
6
1
7
2
8
3
4
9
5
amerika-
nischer
Ernder
† 1931
schräg
Fluss in
Bayern
Teil der
Auto-
bahn
Reise-
weg
auf dem
neuesten
Stand
Groß-
ae
Berg-
über-
gänge
nord-
amerik.
Wirbel-
sturm
chinesi-
sches
Gold-
gewicht
dennoch
Ver-
schwö-
rung
latei-
nisch:
innen
ein Ver-
kehrs-
zeichen
islän-
dische
Münze
komfor-
tables
Hotel-
zimmer
griechi-
sche
Vorsilbe:
neu
Land-
schaft
in Ru-
mänien
Schnur
schmale
Önung
Likör-
gewürz
(Mz.)
eine
Marder-
art
aufroll-
bare Vor-
hänge
optisch
zum
Filmen
geeignet
Über-
gangs-
lösung
kleiner
Himmels-
körper
Hoch-
gebirgs-
weide
spani-
scher
Artikel
Abk.:
Neu-
erschei-
nung
deutsche
Airline
(Abk.)
Balkon,
Söller
zu
jener
Zeit
kurz für:
an das
Frauen-
name
Stadt in
Geldern
(Nieder-
lande)
Beför-
derung
Teil des
Vorder-
kopfes
Fluss in
Frank-
reich
Rufname
der
Perón †
Hand-
lungs-
ablauf
Initialen
der
Temple
arabi-
scher
Fürsten-
titel
Insel vor
Marseille
Kranken-
haus
ein
Monats-
name
US-
Bundes-
staat
ein
Hotten-
totten-
volk
Unter-
wasser-
gefährt
deutsche
Spiel-
karte
Mönchs-
orden
Acker-
gerät
ein
Halogen
Rechts-
brauch
schweiz.
Univer-
sitäts-
stadt
Insel der
Circe
in der
Odyssee
randa-
lieren-
der
Haufen
engl.
Zahl-
wort:
zwei
räumli-
che Be-
schränkt-
heit
Flaum-
haar
des
Embryos
deut-
scher
Blödel-
barde
ein
US-
Präsi-
dent †
deutsche
Vorsilbe
Schick-
lichkeits-
gefühl
Stelle
eines
Verbre-
chens
R-84
B
T
G
B
I
S
M
A
E
L
R
E
I
N
F
A
L
L
C
O
U
R
T
E
M
A
L
L
E
E
U
H
A
F
T
K
N
A
P
P
L
O
G
I
K
A
N
O
N
E
O
M
A
N
I
N
L
K
R
E
S
O
L
S
O
A
D
L
E
R
A
N
S
T
I
F
T
E
N
E
I
B
E
I
R
E
L
E
E
E
T
D
N
B
R
R
N
A
T
S
I
E
E
E
L
E
A
Z
U
S
L
I
P
A
B
B
E
S
N
S
I
L
O
K
U
C
H
E
N
G
A
B
E
L
E
T
E
N
P
E
R
D
U
D
R
E
H
C
A
T
S
W
A
R
I
O
F
E
K
K
P
U
E
B
L
O
U
S
A
K
N
E
N
A
D
I
E
N
S
T
B
O
T
E
N
E
B
O
H
R
E
I
S
L
E
R
Lösungen aus der Vorwoche
KOBLENZ. Die Gymmotion in
der Sporthalle Koblenz-Ober-
werth ist bereits ein fester
Bestandteil des Dezember-Pro-
grammes. Bei dieser Show wer-
den am Sonntag, 4. Dezember,
ab 17 Uhr, Weltklasse-Artisten,
einzigartige Künstler, Entertai-
ner, Musiker und Performance-
Akrobaten zu sehen sein. In
diesem Jahr wurde die Anzahl
der Weltklasse-Künstler und
Sportler noch einmal erhöht.
Immer aufwendigere Licht-
und Choreografie-Designs
lassen eine unvergleichliche
Atmosphäre entstehen. Live-
Musik wird in diesem Jahr ein
weiteres Highlight der Show
sein. Die Show steht unter
dem Motto „Spirit“. Eintritts-
karten können beim Turnver-
band Mittelrhein, Rheinau 10,
56075 Koblenz, telefonisch
unter 0261 / 135150 oder per
E-Mail gymmotion@tvm.org
vorbestellt werden. Erwachse-
ne zahlen 28 Euro (25 Euro für
GymCard-Inhaber), Kinder bis
14 Jahre 18 Euro. -me-
Die Faszination des Turnens in der Sporthalle Oberwerth erleben
-Anzeige-
R
ANSBACH-BAUMBACH.
Teilnehmer an einer
Weltmeisterschaft kann
man nicht jeden Tag begrü-
ßen. Ransbach-Baumbachs
Bürgermeister Michael Merz
durfte das kürzlich. Eine klei-
ne Delegation der Koblen-
zer Cheerleadermannschaf-
ten „CheerForce Fairies“ und
„CheerForce Sparkles“ war zu
Gast in Ransbach-Baumbach.
Mit dabei auch eine junge Ein-
heimische. Beide Mannschaf-
ten, jeweils bestehend aus 25
jungen Aktiven, haben sich bei
den Deutschen Meisterschaf-
ten beziehungsweise den Elite
Cheerleading Championship für
die Weltmeisterschaft in Orlan-
do qualifiziert. Die Delegation
stellte sich bei Bürgermeister
Michael Merz vor und bittet um
Unterstützung bei der Sponso-
rensuche, da eine Reise in die
Staaten viel Geld kostet. Zum
Beispiel kann man die Mann-
schaften für kleines Geld bei
Geburtstagen oder anderen
Festen auftreten lassen. Ein
Werbeplatz auf den T-Shirts
aber auch eine einfache Geld-
spende sind ebenfalls möglich.
Trainerin Isabel Spahl beton-
te: „Für Kleidung, Fahrt und
Unterkunft zur WM reicht die
Vereinskasse nicht. Wir stellen
auch gerne Spendenquittungen
aus.“
Wer die jungen Damen und
Herren bei der Teilnahme der
WM unterstützen möchte, kann
sich näher bei Isabel Spahl per
Email isa.spahl@gmx.de in-
formieren. Eine Spende kann
auch ohne vorherige Abspra-
che auf das Konto der Spar-
kasse Koblenz, BLZ: 570 501
20, Konto-Nr. 125997, Verwen-
dungszweck: Spende Finanzie-
rung Weltmeisterschaft Cheer-
leader 2012, getätigt werden.
Weitere Infos ebenfalls unter:
www.ctg-koblenz.de oder Tel.:
02630/49499. -me-
Bürgermeister begrüßte WM-Teilnehmerinnen
Reise zur Weltmeisterschaft würde Vereinskasse sprengen
R
ANSBACH-BAUMBACH.
Nach dem Doppel-
aufstieg zweier Her-
renmannschaften in die
Rheinland-Pfalzliga und die
Rheinlandliga stehen Akteure
und Trainer des SC Ransbach-
Baumbach vor spannenden
Herausforderungen. Der SC-
Vorsitzende Heinz-Hermann
Fischer und Volleyball-Abtei-
lungsleiter Peter Kloft sehen
optimistisch auf die nächsten
Wochen: „Nach allem, was wir
aus den Mannschaften erfah-
ren, sehen wir beruhigt nach
vorne. Es wird Niederlagen
in den höheren Spielklassen
geben, aber über den Klas-
senerhalt machen wir uns
keine Sorgen.“ Der Aufsteiger
aus der Töpferstadt, der die
Saison am Sonntag mit ei-
nem Auswärtsspiel in Mainz-
Gonsenheim beginnt und eine
Woche später am 15. Oktober
gegen Bretzenheim erstmals
zu Hause aufläuft, kann weit-
gehend auf die Meistermann-
schaft der Vorsaison setzen.
Auf Zuspieler Philipp Zerfaß
muss das Team verzichten Er
studiert in Lettland, wird aber
möglicherweise bei dem einen
oder anderen Heimatbesuch
seine Einsätze erhalten. Dr.
Axel Ruetz hat seine aktive
Laufbahn beendet und steht
als Mannschaftsarzt zur Ver-
fügung. Fragezeichen stehen
noch hinter den Verletzten
Andreas Schuld und Benjamin
Radtke. Drei jüngere Akteure
sind aufgrund ihrer positiven
sportlichen Entwicklung und
Verlässlichkeit in die Mann-
schaft aufgenommen worden:
Niklas Gärtner (Außenangriff),
Lucas Bretz (Diagonal) und
Malte Neuesüß (Mittelblock).
Niklas Gärtner zog sich jüngst
einen Bänderriss zu, befindet
sich aber schon wieder im
Training. „Die Stärke des Ka-
der liegt in einer gesunden
Mischung aus Erfahrung und
jungen aufstrebenden Talen-
ten“, charakterisiert Simeon
Sacher die Zusammensetzung.
Als Saisonziel formuliert der
Verein den Klassenerhalt. „Wir
sind Aufsteiger und möchten
mit guten Leistungen und
einer weiteren sportlichen
Entwicklung der Mannschaft
aufwarten“, formuliert das
Trainerduo seine Vorhaben.
Von der Konkurrenz her erge-
ben sich interessante Lokal-
derbys gegen den starken BC
Dernbach und die ambitionier-
te SSG Etzbach.
Auch der Unterbau ist gut auf-
gestellt. Mathias Dahlem und
seiner neuer C-Trainer André
Bösch bereiten in der Bezirks-
klasse Westerwald ihre jungen
Nachwuchsspieler auf höhere
Aufgaben vor. Einige der Ta-
lente trainieren bereits fleißig
in der Rheinlandliga mit. Die
vierte Herrenmannschaft unter
Thomas Kloft und Lucas Bretz
entwickelt sich prächtig. Die
sehr jungen Spieler der Jahr-
gänge 1998/99 zählen mitt-
lerweile zu den besten ihres
Jahrgangs im Bereich des Vol-
leyball-Verbandes Rheinland
und auch Rheinland-Pfalz.
Die Volleyball-Damen treten
wieder in der Bezirksklasse
an. Trainer Peter Hilger hat-
te durch Abitur und Studium
einige Abgänge zu verkraf-
ten. Ein Kernteam steht aber
weiterhin zur Verfügung und
neue Spielerinnen sind hin-
zugekommen, die im Lauf der
Saison eingebaut werden sol-
len. Voller Optimismus star-
ten die Mixed-Volleyballer in
der Rheinliga A unter Trainer
Michael Freitag. Neuzugänge
sorgen für weiteren Aufwind.
-rwe-
SC-Meisterteam bleibt fast
komplett zusammen
Volleyball: Saison startet wieder
Sport
Westerwaelder Leben.de
Nachrichten, Veranstaltungen, Bildergalerien, Videos, Anzeigenmarkt, Angebote, Coupons, Online-Deal, E-Paper
Ziel : Steile Karriere
als Stromerzeuger!
REGENERATIVE ENERGIESYSTEME
® ®
S
ie
w
o
lle
n
a
u
c
h
S
o
n
n
e
n
-

n
g
e
r w
e
rd
e
n
?
R
u
fe
n
S
ie
u
n
s
a
n
:
T
e
le
fo
n
0
6
4
3
1
5
1
0
7
1
-
5
1
SunConcept Group · Vor den Eichen 4 · 65604 Elz · Fon 06431/ 51071-51 · www.sunconcept.net
Werde wach –
nutz’ Dein Dach!
Solarenergie – unendlich profitabel.
E-Mail Haushaltsagentur-Angermann@t-online.de
www.Haushaltsagentur-angermann.de
Familie & Gesundheit
Gegen Vorlage dieses Coupons erhalten Sie 15% Rabatt
auf alle nicht verschreibungsplichtigen Arzneimittel
und Produkte der Selbstbedienung.
Hiervon ausgenommen sind bereits bestehende Aktionsangebote.
Gültig bis 21. Oktober 2011
Nur gültig für einen Artikel pro Person!

Wilhelm-Mangels-Str. 15 • 56410 Montabaur
✆ (0 26 02) 23 44 • Fax (0 26 02) 51 17
Samoborstraße 5 • 56422 Wirges
✆ (0 26 02) 1 06 22 30 • Fax (0 26 02) 10 62 23 33
REGION. Häufig ist die Apo-
theke eine erste Anlauf-
stelle, wenn Betroffene mit
Ihren speziellen Sympto-
men Hilfe benötigen. In
den meisten Fällen ist eine
ärztliche Diagnose und Be-
handlung angezeigt, dennoch
kann der Betroffene in der
Apotheke nützliche Behand-
lungshinweise erfahren.
D
er Begriff Ischialgie ist
häufig ein Sammelbe-
griff für alle Nerven-
schmerzen im Bereich von
Gesäß und Beinen. Korrekt
ist Ischialgie definiert durch
ausstrahlende Schmerzen, die
im Versorgungsgebiet des Is-
chiasnervs auftreten. Dabei
müssen die Beschwerden nicht
den gesamten Nervenverlauf
betreffen, sondern können
auch auf einzelne Abschnitte
beschränkt sein. Der Ischias-
nerv dient der Weiterleitung
von sensorischen und moto-
rischen Nervenimpulsen von
der Beinmuskulatur über das
Rückenmark zum Gehirn. Aus
den Lendenwirbeln zieht er
über die Gesäßmuskulatur, die
Oberschenkelrückseiten hin-
weg, bis in die Kniekehlen, wo
er sich in mehrere Nervenäste
verzweigt, die dann die Füße
versorgen. Das Hauptsymptom
der Ischialgie ist ein starker
bohrender, schlagartig ein-
setzender Schmerz, der in der
Beugeseite des Oberschenkels
und die Unterschenkelaußen-
seite, bis zum Fußrand aus-
strahlen kann. Die häufig ein-
seitig auftretenden Schmerzen
können lokalisiert werden.
Gefühlsstörungen, Ameisen
laufen oder Lähmungen ein-
zelner Muskelgruppen sind
ebenfalls charakteristische Is-
chialgiezeichen und gehören
in ärztliche Behandlung. Oft
nehmen die Betroffenen eine
gebeugte Schonhaltung mit
angewinkelten Beinen und
schiefem Oberkörper ein. Die
Geh- und Belastungsfähigkeit
ist eingeschränkt. Oft wird be-
richtet, dass die Beschwerden
bei Niesen und Husten auftre-
ten oder die Schmerzen über
die Wade, bis zum Großen Zeh
fahren. Akute Beschwerden,
die noch keine 48 Stunden be-
stehen, können versuchsweise
in Eigenregie behandelt wer-
den, ansonsten insbesondere
bei Taubheitsgefühl und Be-
wegungseinschränkungen ist
der Arztbesuch unumgänglich.
Ist eine Selbstbehandlung im
aktuellen Fall möglich, steht
neben der Schmerzbehand-
lung auch die Aufhebung der
Muskelverspannung im Vorder-
grund. Außerdem soll ange-
schwollenes Gewebe rasch zum
Abschwellen gebracht werden,
z.B. mit Diclofenac in Dolo
Voltaren, oder Ibubeta akut
von Betapharm. Die Dosierung
sollte großzügig und konse-
quent über kurze Zeit einge-
nommen werden. Zwar stel-
len diese Arzneimittel keine
Dauerlösung dar, sie können
jedoch akute Schmerzphasen
überbrücken. Wirkstoffhaltige
Einreibungen, wie z.B. Dicl-
ofenac ratiopharm Schmerzgel
kann dazu beitragen, Linde-
rung herbei zu führen. Zur
Nervenstabilisierung werden
gelegentlich auch Vitamine der
B Reihe empfohlen, z.B. Neu-
ro Ratiopharm. Mit Magnesium
Präparaten kann außerdem
versucht werden, Ischialgie be-
dingten Muskelverspannungen
entgegenzuwirken. Enzymprä-
parate, wie z.B. Phlogenzym
reduzieren die Entzündungen
und komplexe Homöopathie,
wie z.B. Traumeel haben schon
manchen Ischias-geplagten
geholfen.
Tipps:
• Rückengymnastik
• Lasten immer gleichmäßig
verteilen und körpernah tragen
• keine einseitige Belastung
• beim Heben in die Knie ge-
hen
• Übergewicht abbauen
• Sitzposition häufig wechseln
Ischias - Was stärkt den Rücken?
Der Gesundheitstipp
- Anzeige -
Apotheker Gregor Nelles, Mons-
Tabor-Apotheke in Montabaur
und Apotheke im Hüter in Wir-
ges, hat die richtigen Tipps.
Krankenhäuser
Montabaur: Krankenhaus der
Barmherzigen Brüder, Tel.
02602/1220.
Dernbach: Herz-Jesu-Kranken-
haus, Tel. 02602/6840.
Hachenburg: DRK-Kranken-
haus Altenkirchen-Hachen-
burg, Tel. 02662/850.
Altenkirchen: DRK-Kranken-
haus Altenkirchen-Hachen-
burg, Tel. 02681/880.
Selters: Evangelisches und
Johanniter-Krankenhaus, Tel.
02626/7620.
Dierdorf: Evangelisches und
Johanniter-Krankenhaus, Tel.
02689/270.
Apotheken
Apotheken-Notdienst:
Tel. 01805/258825 (0,14 €/
Min.), nach Eingabe der Post-
leitzahl bekommen Sie die
diensthabende Apotheke an-
gesagt. Eine Suche der Not-
dienstapotheken finden Sie
auch auf www.lak-rlp.de.
Rettungsdienst
Bundeseinheitliche Notrufnum-
mer Tel.: 112 (auch vom Mobil-
telefon ohne Vorwahl wählbar).
Zahnärzte
Einheitliche zahnärztli-
che Notrufnummer: 0180/
5040308. Freitag von 14 bis
18 Uhr, Samstag von 8 Uhr
bis Montag 8 Uhr, Mittwoch-
nachmittag von 14 bis 18
Uhr und an Feiertagen von 8
Uhr früh bis nachfolgenden
Tag früh 8 Uhr.
MONTABAUR. Die Rheuma-Li-
ga Rheinland Pfalz, Arbeits-
gemeinschaft Montabaur,
lädt zu einem Vortragsabend
zur Fibromyalgie-Erkran-
kung ein. Das Thema lautet:
Fibromyalgie aus Sicht des
Hausarztes.
D
ie Fibromyalgie stellt
nach wie vor eine un-
geklärte Erkrankung
des Bewegungsapparates dar.
In der Entstehung scheinen
genetische und biographische
Faktoren eine Rolle zu spielen,
eventuell kommen wiederkeh-
rende oder chronische Virus-
infekte, Erkrankungen des
Immunsystems und weitere
Faktoren hinzu. Die Diagnose
ist schwierig und langwierig,
die Therapie muss individuell
und multimodal erfolgen. Der
Abend soll einen Überblick
über die Möglichkeiten und
Grenzen der Diagnostik und
therapeutischen Begleitung
des Fibromyalgie-Kranken in
der Hausarztpraxis bieten.“
Referent ist Dr. Christoph
Rücker (Hausärztlicher Inter-
nist).
Der Vortragsabend findet am
Dienstag, 25. Oktober, 19 Uhr,
im AOK-Gebäude in der Tier-
gartenstraße in Montabaur
statt. Eine Anmeldung ist
nicht erforderlich. Alle Intere-
sierten sind an diesem Abend
ganz herzlich willkommen.
 Weitere Auskünfte zu die-
sem Thema erteilt die 2. Vor-
sitzende der Rheuma-Liga
Montabaur, Gertrud Heinzber-
ger unter der Telefonnummer
02626/7321. -rlu-
Vortrag über Fibromyalgie
Aus der Sicht des Hausarztes
Wir suchen ein liebevolles Zuhause
NOAH
Noah ist ein 2 Jahre junger
Mischlings-Rüde. Aufgrund
schlechter Erfahrungen ist
Noah anfangs skeptisch und
peilt immer erstmal die Lage,
bevor er auf Menschen zu-
geht. Daher sucht er ein Heim
bei hundeerfahrenen „Dosen-
öffern“, die ihm etwas Zeit
geben sich einzugewöhnen.
Noah ist lieb, agressionsfrei,
ruhig und mag es gerne har-
monisch. Mit Hunden und
sogar Katzen versteht sich
der hübsche Rüde ganz wun-
derbar. Daher könnte er prima
als Zweithund adoptiert wer-
den, denn an ihm kann Noah
sich orientieren und lernen.
(Tierheim Montabaur)
DORI
Dori ist eine 12 Monate jun-
ge und zuckersüße Misch-
lings-Hündin und ein echtes
Goldstück. Dori ist lieb, mag
es gerne gemütlich und ist
freundlich und gutmütig zu
jedermann. Die muntere und
aufgeweckte Hündin steckt
überall neugierig ihr Schnäuz-
lein rein, denn es gibt ja über-
all so viel zu entdecken! Dori
stammt aus einer brutalen
Tötungs-Station auf Malta und
freut sich sehr endlich glück-
lich leben zu dürfen! Eine lie-
be Familie mit Kindern wäre
das größte Glück für die sanf-
te Lady. Auch mit Artgenossen
kommt Dori super zurecht.
(Tierhilfe Seck)

LENA
Die bildhübsche und sehr
sanfte Lena ist eine 2 Jahre
junge Mischlings-Dame. Lena
ist der perfekte Hund für hun-
debegeisterte Anfänger. Sie
ist lieb, pflegeleicht, absolut
unkompliziert und einfach
nur zum Liebhaben. Lena
liebt Kinder und würde am
liebsten den ganzen Tag mit
ihnen herumtollen und sich
beschmusen lassen. Auch
Artgenossen sind immer will-
kommen. Lena ist der per-
fekte Familienhund, denn sie
sucht immer Anschluss und
ist stets freundlich und guter
Laune. Spaziergänge findet
sie übrigens superklasse.
(Tierheim Montabaur)
KNÖPFCHEN
Knöpfchen und sein Bruder
Krümel (Bild rechts) sind zwei
11 Monate junge Kätzchen
mit einem schweren Schick-
sal: Ausgesetzt und allein ge-
lassen waren die beiden halb
tot, als man sie fand und ins
Tierheim brachte. Aufgrund
dieser Erfahrung sind beide
sehr scheu und brauchen
eine Weile bis sie sich an ihre
„Betreuer“ gewöhnt haben.
Knöpfchen ist ein zarter und
gutmütiger Katzenprinz der
immer freundlich und lieb ist.
Er möchte so gerne mit sei-
nem Brüderchen zusammen-
bleiben, denn er hängt sehr
an Krümel.
(Katzenhilfe Westerwald)
GERDA
Die kleine Gerda ist eine
zarte und sehr grazile, 6
Monate junge Schäferhund-
Dame und ein wirklich ganz
großes Knuddelbärchen. Die
hübsche und ausgeglichene
Hündin ist sehr verspielt,
extrem lernwillig und absolut
gutmütig und kuschelbedürf-
tig. Gerda stammt aus einer
sehr schlimmen und brutalen
Tötungs-Station in Ungarn
und konnte gerade noch
so gerettet werden! Gerda
wünscht sich sehr, von einer
lieben Familie mit Kindern
adoptiert zu werden. Art-
genossen sind ihr übrigens
willkommene Spielgefährten.
(Tierhilfe Seck)

Mons&Tabor Tierschutz e.V. - 56410 Montabaur - Tel. 02602/180826 - www.tierheim-montabaur.de • Tierheim Ransbach-Baumbach - 56235 Ransbach-Baumbach - Tel. 02623/3992
- www.tierschutz-ransbach.de • Katzenhilfe Westerwald e.V. - 56470 Bad Marienberg - Tel. 0171/1823329 + 0160/3446106 - www.katzenhilfe-westerwald.de • Tierhilfe Seck
e.V. - Bergstraße 9 - 56479 Seck - Tel. 02664/9116011 oder 0163/8528881 - www.tierhilfe-seck.de
KRÜMEL
Auch Krümel ist 11 Mo-
nate jung und teilt das
Schicksal von Knöpfchen.
Der bildhübsche Grau-Tiger
wünscht sich für seinen
Bruder und sich ein Heim
bei Katzenfreunden, die
ihnen Zeit und Liebe ent-
gegenbringen um sich
einzuleben. Beide sind
das perfekte Gespann für
katzenbegeisterte und be-
rufstätige „Dosenöffner“.
Krümel mag es gerne ruhig
und lobt sich ein gemüt-
liches Plätzchen auf dem
Sofa. Auch für ein leckeres
Naschi ist er sofort und im-
mer direkt zu begeistern.
(Katzenhilfe Westerwald)

Ab sofort finden Sie diese Rubrik auch wöchentlich
auf www.westerwaelderleben.de unter „Bürgerinfo“.
TICK, TRICK,TRACK
Die drei kleinen Brüder Tick,
Trick und Track sind ca. 5
Wochen jung und ganz ent-
zückende und liebe Katzen-
kinder. Die drei zuckersüßen
Fellkugeln (zwei weiße Ka-
terchen mit grau-schwarzen
Flecken und ein Grau-Tiger)
wurden von skrupellosen
Tierquälern einfach in ei-
nem Karton am Straßenrand
regelrecht „weggeworfen“.
Alle drei sind lieb, ver-
schmust, anhänglich und
würden sich über ein Heim
(gerne auch einzeln) mit der
Möglichkeit zum Freigang
freuen. Auch für Anfänger
sind sie prima geeignet.
(Tierheim Ransbach-Baumbach)
Jeden Tag ein bisschen besser.
Ransbach-Baumbach
Verfolgen Sie den Umbau im Internet unter:
www.westerwaelderleben.de/ransbach-baumbach/rewe-ransbach-baumbach.de
Liebe Kundinnen, liebe Kunden,
mittlerweile dürfte es jeder mitbekommen haben, dass bei uns
einiges los ist. Die Bauarbeiten unserer Renovierung sind im
vollen Gange, und werden die nächsten Tage mit Erfolg ab-
geschlossen sein. Schon heute dürfen Sie sich auf einen „ganz
neuen“ REWE Markt im Herzen unserer schönen Stadt Rans-
bach-Baumbach freuen. Damit Ihnen der Besuch bei uns wei-
terhin viel Spaß und Freude bereitet, haben wir uns für die-
se umfangreiche Modernisierung entschieden. Doch nicht nur
optisch legen wir nach, sondern auch in Sachen Service und
Sortiment werden Sie von den Sanierungsarbeiten profitie-
ren. Alle Abteilungen sind überarbeitet und auf unsere Kunden
abgestimmt.
Von Beginn an war es unser größtes und wichtigstes Anliegen, die Bauarbeiten für Sie so
angenehm wie möglich zu gestalten. Uns war es natürlich bewusst, dass eine solche Bau-
maßnahme in dieser Größe nicht ohne Einschränkungen durchzuführen ist. Aus diesem
Grund haben wir uns – wenn auch nur schweren Herzens – dazu entschlossen, für kurze
Zeit Abschied von Ihnen zu nehmen. Vom 8. Bis 24.Oktober werden wir unseren REWE-
Markt kurzzeitig schließen, damit die angefangenen Bauarbeiten schnellstens zum Ende
gebracht werden können.
Doch schon jetzt sollten Sie sich den 25. Oktober rot im Kalender anstreichen. An diesem
Tag feiern wir mit Ihnen die große Neueröffnung Ihres neuen REWE-Marktes in Ransbach-
Baumbach mit tollen Angeboten. Ich freue mich jetzt schon auf Ihren Besuch!

Bürgerinfo
Westerwaelder Leben.de
Nachrichten, Veranstaltungen, Bildergalerien, Videos, Anzeigenmarkt, Angebote, Coupons, Online-Deal, E-Paper
www.yahoo.de
DIE RENAULT SONDERMODELLE
YAHOO! MIT KLIMAANLAGE
SONDERMODELL RENAULT TWINGO YAHOO!
1.2 LEV 16V 75 ECO²
Unser Angebotspreis
7.990,- €
Anzahlung 1.500,-
Nettodarlehensbetrag 6.931,-
Monatl. Rate 89,-
Schlussrate 2.500,-
Eff. Jahreszins 3,49%
Sollzinssatz 2,37%
Ein Finanzierungsangebot der Santander Consumer Bank,
Laufzeit 60 Monate Bearbeitungsgebühr 243,-
7.751,-
Monatl. Rate 89,- Sollzinssatz 2,37%
Ein Finanzierungsangebot der Santander Consumer Bank, Ein Finanzierungsangebot der Santander Consumer Bank,
gültig bis 31.10.2011.
Besuchen Sie uns im Autohaus. Wir beraten Sie gerne.
Gesamtverbrauch (l/100 km): innerorts 6,7, außerorts 4,2,
kombiniert 5,1; CO2-Emissionen kombiniert: 119 g/km
(Werte nach EU-Norm-Messverfahren).
JACQUEMIN GMBH
Alleestr. 22 • 56410 Montabaur
Tel.: 02602-2083
Abb. zeigt Sonderausstattung.
www.autohaus-jacquemin.de BadCambergerleben • Bad Camberg • Hünstetten • Selters • Waldems • LimburgWeilburgerleben • Beselich • Brechen • Dornburg • Elbtal • Elz • Hadamar • Hünfelden • Limburg • Löhnberg • Mengerskirchen •
Merenberg • Runkel • Villmar • Waldbrunn • Weilburg • Weilmünster • Weinbach • RheinLahnerleben • Aarbergen • Bad Ems • Braubach • Diez • Hahnstätten • Heidenrod • Katzenelnbogen • Loreley • Nassau •
Nastätten • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhausen • Montabaur • Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblenz• Koblenz mit allen
Stadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenthurm • Vallendar • Bendorf • Untermosel • Heidenrod • Katzenelnbogen • Loreley • Nassau • Nastätten • Medien • Höhr-Grenzhausen • Montabaur •
Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblenzerleben • Koblenz mit allen Stadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenthurm • Vallendar • Bendorf • Untermosel
• BadCambergerleben • Bad Camberg • Hünstetten • Selters • Waldems • LimburgWeilburgerleben • Beselich • Brechen • Dornburg • Elbtal • Elz • Hadamar • Hünfelden • Limburg • Löhnberg • Mengerskirchen •
Merenberg • Runkel • Villmar • Waldbrunn • Weilburg • Weilmünster • Weinbach • RheinLahnerleben • Aarbergen • Bad Ems • Braubach • Diez • Hahnstätten • Heidenrod • Katzenelnbogen • Loreley • Nassau •
Nastätten • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhausen • Montabaur • Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblenz• Koblenz mit allen
Stadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenthurm • Vallendar • Bendorf • Untermosel • Heidenrod • Katzenelnbogen • Loreley • Nassau • Nastätten • Medien • Höhr-Grenzhausen • Montabaur •
Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblenzerleben • Koblenz mit allen Stadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenthurm • Vallendar • Bendorf • Untermosel
• BadCambergerleben • Bad Camberg • Hünstetten • Selters • Waldems • LimburgWeilburgerleben • Beselich • Brechen • Dornburg • Elbtal • Elz • Hadamar • Hünfelden • Limburg • Löhnberg • Mengerskirchen •
Merenberg • Runkel • Villmar • Waldbrunn • Weilburg • Weilmünster • Weinbach • RheinLahnerleben • Aarbergen • Bad Ems • Braubach • Diez • Hahnstätten • Heidenrod • Katzenelnbogen • Loreley • Nassau •
Nastätten • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhausen • Montabaur • Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblenz• Koblenz mit allen
Stadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenthurm • Vallendar • Bendorf • Untermosel • Heidenrod • Katzenelnbogen • Loreley • Nassau • Nastätten • Medien • Höhr-Grenzhausen • Montabaur •
Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblenzerleben • Koblenz mit allen Stadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenthurm • Vallendar • Bendorf • Untermosel
• BadCambergerleben • Bad Camberg • Hünstetten • Selters • Waldems • LimburgWeilburgerleben • Beselich • Brechen • Dornburg • Elbtal • Elz • Hadamar • Hünfelden • Limburg • Löhnberg • Mengerskirchen •
Merenberg • Runkel • Villmar • Waldbrunn • Weilburg • Weilmünster • Weinbach • RheinLahnerleben • Aarbergen • Bad Ems • Braubach • Diez • Hahnstätten • Heidenrod • Katzenelnbogen • Loreley • Nassau •
Nastätten • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhausen • Montabaur • Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblenz• Koblenz mit allen
Stadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenthurm • Vallendar • Bendorf • Untermosel • Heidenrod • Katzenelnbogen • Loreley • Nassau • Nastätten • Medien • Höhr-Grenzhausen • Montabaur •
Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblenzerleben • Koblenz mit allen Stadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenthurm • Vallendar • Bendorf • Untermosel
• BadCambergerleben • Bad Camberg • Hünstetten • Selters • Waldems • LimburgWeilburgerleben • Beselich • Brechen • Dornburg • Elbtal • Elz • Hadamar • Hünfelden • Limburg • Löhnberg • Mengerskirchen •
Merenberg • Runkel • Villmar • Waldbrunn • Weilburg • Weilmünster • Weinbach • RheinLahnerleben • Aarbergen • Bad Ems • Braubach • Diez • Hahnstätten • Heidenrod • Katzenelnbogen • Loreley • Nassau •
Nastätten • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhausen • Montabaur • Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblenz• Koblenz mit allen
Stadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenthurm • Vallendar • Bendorf • Untermosel • Heidenrod • Katzenelnbogen • Loreley • Nassau • Nastätten • Medien • Höhr-Grenzhausen • Montabaur •
Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblenzerleben • Koblenz mit allen Stadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenthurm • Vallendar • Bendorf • Untermosel
• BadCambergerleben • Bad Camberg • Hünstetten • Selters • Waldems • LimburgWeilburgerleben • Beselich • Brechen • Dornburg • Elbtal • Elz • Hadamar • Hünfelden • Limburg • Löhnberg • Mengerskirchen •
„Wenn Sie einen Dollar in Ihr Unternehmen
stecken wollen, so müßen Sie einen weiteren
behalten, um das bekannt zu machen.“
Henry Ford
von Christopher Schenk
LANGENDERNBACH. „Ein Vo-
gel wollte Hochzeit machen
in dem grünen Walde, Fide-
rallala, Fiderallala, Fideral-
lalalala“, so erklang es aus
der Langendernbacher Mehr-
zweckhalle, als die „Langen-
dernbach KIDS“ für ihren
großen Auftritt im Frühjahr
2012 probten. Die Kids sind
alle im Grundschulalter und
brachten bereits ihre eigenen
Ideen mit in das Stück ein.
Die ältere Gruppe nennt sich
„Le Chocolat“ und wird, wie
die Gruppe der Kleinen, von
Jitka Pistor geleitet.
Z
u Beginn der Proben fan-
den sich alle Mitglieder
in einem Kreis ein und
sprachen über die bevorste-
henden Übungen. Derzeit probt
die ältere Gruppe eifrig an dem
ABBA-Musical „Mamma Mia“.
Schon nach wenigen Minuten
ging es in die Übungsphase
und jeder machte mit. Dieses
Vorgehen zeigte die großarti-
ge Zusammenarbeit der Gruppe
und vor allem, wieviel Spaß
und Energie hinter dem Projekt
steckt. Gegründet wurde die
Musical-Gruppe im Jahr 2003
- damals spielten noch alle un-
ter dem Namen „Langendern-
bach KIDS“. Das Alter der Kin-
der erstreckt sich von 5 bis 23
Jahren. „Wir haben uns dann
gedacht, dass man nicht alle
Mitglieder unter dem Namen
‚KIDS‘ spielen lassen können.
Und so entschieden wir uns für
den zweiten Namen ‚Le Choco-
lat - die musikalische Verfüh-
rung‘“, erzählt uns die Leiterin
Jitka Pistor im Gespräch mit
LimburgWeilburgErleben. Sie
selbst ist auch Langendernba-
cherin und absolviert im Febru-
ar 2012 ihre Ausbildung im dar-
stellenden Spiel im Frankfurter
Theaterstudio.
Das erste Stück der Kinder war
ein Krippenspiel in der Langen-
dernbacher Kirche, gefolgt von
dem Musical „Der Regenbo-
genfisch“ im Jahr 2005. Auch
Stücke aus „Starlight Express“
und „Die wilden Kerle“ gehö-
ren zum Repertoire der pfiffi-
gen Gruppe. Vor zwei Jahren
führten die mittlerweile 63
Mitglieder dann ihr erstes gro-
ßes Projekt in Langendernbach
und Westerburg auf: „Der König
der Löwen“. Schauspielerisches
Talent der Kinder und Jugend-
lichen sowie beeindruckende
Kostüme, welche alle selbstge-
schneidert wurden, verzauber-
ten die zahlreichen Zuschauer.
Auch das Musical „Tar-Zan“,
welches im vergangenen Jahr
Premiere feierte, war ein voller
Erfolg. „Solche Projekte sind
nur mit der Unterstützung von
den Eltern und Freunden mög-
lich, die auch hinter den Kulis-
sen tatkräftig mithelfen. Dafür
möchte ich mich bei allen recht
herzlich bedanken“, so Jitka
Pistor. Von A bis Z denken sich
die Mitglieder alles selbst aus.
Es werden sich Videos ange-
schaut und anschließend ana-
lysiert und darüber gesprochen.
In einer dritten Gruppe wird
derzeit noch anspruchsvoller
und intensiver gearbeitet. Dort
werden Solo-Auftritt geübt und
noch weiter ausgebaut.
Neben der Tatsache, dass die
„Langendernbach KIDS“ und
„Le Chocolat“ die Zuschau-
er mit ihren Projekten immer
wieder begeistern, spenden
sie „überschüssige“ Gelder von
Aufführungen an kranke Kinder
aus unserer Region. Bei dieser
engagierten Musical-Gruppe
ist jedes Mitglied willkommen.
„Wir freuen uns nicht nur über
Kinder und Jugendliche mit
gesanglichem Talent, sondern
bieten auch eine theatrale
Ausbildung. So kann jeder, der
Spaß an Musik und Theater hat,
bei uns mitmachen“, erzählt
Jitka Pistor.
 Wer jetzt Lust bekommen
hat, bei den „Langendernbach
KIDS“ oder „Le Chocolat“ mit-
zuwirken, kann sich bei der
Leiterin Jitka Pistor unter der
Telefonnummer 06436/6394
oder per E-Mail unter der Adres-
se jitka-pistor@web.de melden.
Die Musical-Gruppen „Langendernbach KIDS“ und „Le Chocolat“ arbeiten nicht nur vorbildlich zusammen und bilden eine große Gemeinschaft,
sondern zeigen auch auf der Bühne ihre schauspielerischen und gesanglichen Talente. Foto: Marcus Latsch
„Langendernbach KIDS“ und „Le Chocolat“ beweisen Talent
Musical-Gruppe begeisterte bereits mit erfolgreichen Projekten
Zwei neue Trauergruppen geplant
MONTABAUR/HACHENBURG. Der Hospizverein Westerwald
lädt Frauen und Männer, die den Verlust eines geliebten Men-
schen betrauern, ein, demnächst in einer begleiteten Gruppe
mit anderen Betroffenen ein Stück des Weges gemeinsam zu
gehen. Ziel ist es, durch Austausch und Gespräch mit den aus-
gebildeten Trauerbegleiterinnen, mit der Trauer leben zu ler-
nen. Vorgesehen sind zehn Treffen. Die Gruppe in Montabaur
startet am Dienstag, 15. November, um 18 Uhr in der Dillstra-
ße 12; in Hachenburg findet das erste Treffen am Donnerstag,
27. Oktober, von 19 bis 21 Uhr statt. Die Kosten betragen
40 Euro. Weitere Infos und Anmeldungen beim Hospizverein
Westerwald in Montabaur, Telefon 02602/916916, oder per
E-Mail an hospiz-ww@t-online.de. -me-
Sofort Bargeld
Altengraben 40, Koblenz
www.pfandhaus-hermann.de
Pfandhaus Hermann
MitgliedimBundesverbanddesDt. Pfandkreditgewerbes
Bel ei hung von Schmuck + Uhr en
Tel. 02 61 / 1 33 08 -10
Ankauf von Pkws, Lkws u. Baumasch.
Für den Export in jedem Zustand, Barzahlung, bun-
desw. Abholung auch an Wochenenden u. Feiertagen.
Tel. 02 61-80 30 29
Elchkif-Automobile Mobil 01 71-7 77 12 63
Ständig über
100 Neu- und
Vorführwagen
am Lager
www.skoda-pabst.de
REIFENCENTRUM LAHNSTEIN
Martinstr. 2 • 56112 Lahnstein
0 26 21 6 29 57 10
EZ 09/06, 53 TKM, 50 kW; Vulcanorot
Radio/CD, ABS, Servolenkung, Kopf air­
bag, Colorglas, 1. Hand, Scheckheft,
Ga ran tie 5.490,– €
Ford Fiesta 1.6 TDCi Titanium
EZ 06/09, 69 TKM, 66 kW, visionblau
Klima, Sitzheizung, LM Felgen, Radio/
CD, Dachspoiler, 1. Hand, Scheckheft,
Garantie 12.890,– €
VW Polo 1.4 FSi Comfortline
EZ 10/09, 15 TKM, 63 kW; relexsilber
Climatic, Radio/CD, Tagfahrlicht,
Comfortpaket, Colorglas, 1. Hand,
Scheckheft, Garantie 12.790,– €
Toyota Aygo 1.0
www.wunschwagen.de
Auto Allgemein
Achtung! Suche dringend ein Fahr-
zeug, auch mit Schaden und vielen Ki-
lometern. Tel: 0172/6825463
Auto Ankauf
Ankauf aller Gebrauchtwagen auch
mit Motorschaden und Unfall, Kaufe
alles, Tel. 06430/928561
Ankauf aller Oldtimer, Youngtimer,
Exportfahrzeuge, PKW, LKW, Busse,
Geländewagen, Zustand egal, zahle
Spitzenpreise, Tel. 0271-72603, Han-
dy 0171-9020590
ACHTUNG! Ankauf von Alt-u. Ge-
brauchtwagen sowie Geländewagen,
Busse, Motorräder. Zustand egal. Bit-
te alles anbieten! Tel. 06431/598595
o. 0163/7338285
ANKAUF VON GEBRAUCHTWAGEN,
UNFALLWAGEN, Geländewagen, Bus-
sen, Wohnwagen, Wohnmobilen zu Ta-
geshöchstkursen. Auch ohne TÜV und
mit vielen Kilometern. Bei Abwicklung
sofort Bargeld. Keles Automobile, Tel:
06432/9889140, 0178/9750479
Autozubehör
4 Winterreifen auf Stahlfelge zu
verkaufen, 2x VREDESTEIN Snow-
track 3, 195/65 R 15 91 T M &S (erst
einen Winter gefahren); 2x UNIOYAL
MS Plus 55, 195/65 R 15 91 T M&S!
(3 Winter auf Opel Vectra gefahren
und top in Schuß), 250 Euro VB, Tel:
0160/97426952
Alfa Romeo
Alfa Spider 2.2 JTS, EZ 2/08, km
15.900, KW 136, silber, Radio CD, Kli-
ma, Sportsitze Leder, Alu 17 Zoll, Tem-
pomat, Telefon, PDC, 19.980 Euro, Audi
Zentrum Koblenz, Tel: 0261/808040
Audi
TT RS Roadster, EZ 6/10, km 18.900,
KW 250, suzukagrau, Navi, Schalensitze,
Sportabgasanlage, Alu 19 Zoll, Xenon,
Klima, APS hinten, 53.980 Euro, Audi
Zentrum Koblenz, Tel: 0261/808040
TT Roadster 3.2 quattro S- tronic,
EZ 2/08, km 57.200, KW 184, blau,
Navi, Feinnappa Leder rot, magnetic
ride,BOSE, Alu 19 Zoll, Klima, Sport-
sitze, Telefon, Tempomat, 28.980 Euro
inkl. Mwst., Audi Zentrum Koblenz, Tel:
0261/808040
TT Roadster 2.0 TFSI, EZ 6/08, km
84.400, KW 147, silber, Navi, Leder/
Alcantara, SW- Line Sportp., Klima, Alu
18 Zoll, el. Verdeck, Telefon, APS hin-
ten, Sitzh., 22.580 Euro, Audi Zent-
rum Koblenz, Tel: 0261/808040
TT Roadster 2.0 TFSI, EZ 7/08, km
70.800, KW 147 silber, Radio CD, Kli-
ma, Leder/Alcantara, Alu 17 Zoll,
Sitzh., el. Verdeck, 21.980 Euro, Audi
Zentrum Koblenz, Tel: 0261/808040
A4 Cabrio 2.0 T, EZ 5/ 07, KW 147/
PS 200, 80.600 km, schwarz, Radio
CD, Leder/ Alcantara, el. Sitze, Tem-
pomat, Alu 17 Zoll, S- Line Sportp.,
Xenon, 21.980 Euro inkl. Mwst, Audi
Zentrum Koblenz, Tel: 0261/808040
A4 Avant 1.8 TFSI, EZ 6/09, KW 88,
km 31.430, weiß, Radio CD, Klima,
Sitzh., multitr. Getriebe, APS hinten,
AHK, Licht/Regensensor, 23.480 Euro
inkl. Mwst., Audi Zentrum Koblenz,
Tel: 0261/808040
A6 Avant 2.0 TDI EZ 11/10, km 27.163,
KW 125, silber, Navi, Xenon, Leder,
Telefon, Sitzh., Alu 17 Zoll, Tempo-
mat, APS hinten, 32.980 Euro inkl.
Mwst., Audi Zentrum Koblenz, Tel:
0261/808040
Audi A1 1.2 TFSI Ambition , 16.780
Euro (Mwst. ausweisbar), 63 kW (86
PS), EZ: 04.2011, 15.000 km, Birl-
lantschwarz, Klimaautomatik, Zent-
ralverriegelung, elektr. Fensterheber,
Alufelgen, Sitzheizung, Radio-CD, Mit-
telarmlehne, Sportfahrwerk, Fahrerin-
formationssystem, Nebels., uvm., Ver-
brauch innerorts: 6,2 l/100km, Ver-
brauch außerorts: 4,4 l/100km, Ver-
brauch kombiniert: 5,1 l/100km, VW
Zentrum Koblenz Tel: 0261/80770
BMW
BMW 320i Cabrio/ Hardtop, EZ
8/07, km 40.100, KW 125, schwarz, Ra-
dio CD, Telefon, Leder, Klima, 6-Gang,
Alu 17 Zoll, Xenon, CD- Wechsler, PDC,
26.980 Euro, Audi Zentrum Koblenz,
Tel: 0261/808040
BMW 318ti Compact, Ez. 05/02,
119.800km, 105kw, Klimaautom.,
ZV+Funk, GRA, elFH, MFA, NSW, Silb-
ver-met., 6.980 Euro, Löhr Automo-
bile Andernach, Tel: 02623/9632-21,
www.wunschwagen.de
Citroen
Citroén C4 1.4 16V Style,7.980 Euro,
65 kW (88 PS), EZ: 11.2006, 18.000 km,
Silber Metallic, Klimaanlage, Zentral-
verriegelung, Tempomat, elektr. Fens-
terheber, ESP, Bordcomputer, 5 Türen,
Nebels., Radio-CD, uvm., VW Zentrum
Koblenz, Tel: 0261/80770
Hyundai
HYUNDAI XG 30 3.0 L.,V6, 2.950,-
Euro, TOP - Limousine der Ober-Klas-
se, Automatic, 12/2000, 163.000
km (Langstr.), TÜV neu, Euro 3, 10,7
L/100 km komb., schwarz/grün/blau-
met., Vollleder beige, Klimaaut., el.
Schiebedach, el. Fensterheber, ZV,
Sitzheizung, Tempomat, Front-, Sei-
ten- und weitere Airbags, Scheckheft,
ausgezeichnete Fahreigenschaft, Tel.:
0151- 43246278
Lexus
Lexus GS 430 Automatik , EZ 04/06,
km 68.000, KW 208, silber, Xenon, Navi,
Kurvenlicht, Klima, Alu 18 Zoll, Park
Assist, Leder, CD- Wechsler + Casette,
19.980 Euro, Audi Zentrum Koblenz,
Tel: 0261/808040
Mercedes-Benz
MB Sprinter 3.13 CDI, EZ 2003, rot,
1.Hd., scheckheft, 260.00 Km, An-
hängerkupplung, Dachträger mit Lei-
ter, Klima, CD Radio mit Navi, Zent-
ralberriegelung m. Funk, Umweltpla-
kette gelb, 8-fach Sommerreifen, TÜV-
AU bis 9/2012, Regensens., Fahrerair-
bag, beheizbare Frontscheibe, lan-
ger Radstand, VHB 5999 Euro, Tel:
06775/969554
Renault
Renault Megane Coupé dCi, 15.499
Euro, 160 PS,1.9 ltr., 70.000 km, EZ
10/09, TOP-Zustand, weiß, eFH,Vordersitze,
beheizbar, Alu, Navi, Einparkhilfe hin-
ten, Radio/CD, Inspektion neu, uvm,
Tel: 01520/2020999
Seat
Skoda
Skoda Fabia 1.4 Combi, 59 kW (80
PS), 79.875 km, EZ: 07/06, blau., Kli-
ma, Radio CD, Dachreling, 4x Airbags,
Servo, TÜV/ AU Neu, Inspektion Neu,
6.480.- Euro, Löhr Automobile Ben-
dorf, Dieter-Trennh.-Straße 8, 56170
Bendorf, 026229444-24, www.wun-
schwagen.de
Skoda Roomster 1.2 TSI Style, EU-Neu-
wagen, 63kW, Cappuccino-Beige Met.,
Klima, ESP, ParkPilot, Zentralverriege-
lung mit Fernbedienung, RadioCD, ISO-
FIX Verbrauch innerorts: 7,1l/100km,
Verbrauch außerorts: 4,9l/100km, Ver-
brauch komb.: 5,7l/100km, CO2134 g/
km 14.980 Euro, Löhr Automobile An-
dernach, Tel: 02623/9632-21, www.
wunschwagen.de
Skoda Fabia 1.4 16V Combi Clas-
sic, 8.280 Euro, 59 kW (80 PS), EZ:
06.2007, 51.650 km, Diamant-Silber
Metallic, Klimaanlage, Zentralverriege-
lung, elektr. Fensterheber, Außenspie-
gel beheizbar, ISOFIX Kindersitzbefes-
tigung, CD-Radio, uvm., VW Zentrum
Koblenz, Tel: 0261/80770
Skoda Fabia 1.2 HTP Combi Classic,
10.980 Euro (Mwst. ausweisbar), 51
kW (69 PS), EZ: 02.2011, 13.700 km,
Black Magic Perleffekt, Zentralverrie-
gelung, elektr. Fensterheber, ESP, ISO-
FIX Kindersitzbefestigung, Radio-CD,
Dachreling, uvm., VW Zentrum Kob-
lenz, Tel: 0261/80770
Toyota
Volkswagen
VW Tiguan 2.0 TDI DPF, EU-Neuwa-
gen, 81kW, weiß, BlueMotion, Klima,
NSW, LM Felgen, GRA, RCD 310, El.Fh.,
Verbrauch innerorts: 6.3 l/100km, Ver-
brauch außerorts: 4.8 l/100km, Ver-
brauch komb.: 5.3 l/100km, CO2 139.0
g/km 25.980 Euro, Löhr Automobile
Andernach, Tel: 02623/9632-21, www.
wunschwagen.de
VW Golf Variant TDI DPF Comfortli-
ne, Ez. 01/08, 98.752km, 103kW, sil-
ber met., Climatronic, Navi RNS 300,
Telefon, ParkPilot, AHK abnehmb.,
GRA, Dachreling, ESP, ZV+FFB 13.980
Euro, Löhr Automobile Andernach, Tel:
02623/9632-21, www.wunschwagen.de
VW Polo 1.2 5-trg., Ez. 02.10, 29.163km,
51kW, silber, Klima, ABS, ESP, El.Fh.,
El.Ausp., Tagfahrlicht Verbrauch in-
nerorts: 7.3 l/100km, Verbrauch auer-
orts: 4.5 l/100km, Verbrauch komb.:
5.5 l/100km, CO2 128.0 g/km 11.480
Euro, Löhr Automobile Andernach, Tel:
02623/9632-21, www.wunschwagen.de
VW Touran 1.9 TDI DSG Highline,
13.480 Euro (Mwst. ausweisbar), 77
kW (105 PS), EZ: 08.2005, 92.400 km,
Black Magic Perleffekt, Climatronic,
Zentralverriegelung, Tempomat, elek-
tr. Fensterheber, Park Distance Control,
Leichtmetallfelgen, Radio-CD, Sitzhei-
zung, Mittelarmlehne, Nebels., uvm.,
VW Zentrum Koblenz, Tel: 0261/80770
Golf Plus 1.4 TSI Tour Edition, 90kW
(122 PS), 77.566 km, EZ: 10/07,
Schiebedach,Parkpilot,GRA, Sitzhei-
zung, 1.Hd, unfallfrei, scheckheft,
uvm, 11.980.- Euro, Löhr Automobi-
le Bendorf, Dieter-Trennh.-Straße 8,
56170 Bendorf, 026229444-24, www.
wunschwagen.de
VW Golf VI 1.2 TSI Comfortline,
15.980 Euro (Mwst. ausweisbar), 63
kW (86 PS), EZ: 04.2011, 50 km, Sha-
dow Blue Metallic, Climatronic, Alarm-
anlage, Zentralverriegelung, Tempomat,
elektr. Fensterheber, Park Distance Con-
trol, 5 Türen, Radio CD, Sitzheizung,
Mittelarmlehne, uvm., Verbrauch inner-
orts: 7,0 l/100km, Verbrauch außer-
orts: 4,6 l/100km, Verbrauch kombi-
niert: 5,5 l/100km, CO2 129,0 g/km,
VW Zentrum Koblenz, Tel: 0261/80770
2 x VW Fox Style- Jahreswagen, 44
kW (60 PS), 4T – 9Tkm,EZ: 01/11,
schwarz, Servo, Alu, MP3 Radio,NS,
uvm, 8.555.- Euro, CO2:136.0 g/
km, Verbr.: (komb./innero/außero):
5.8/7.6/4.8 l/100km, Löhr Automo-
bile Bendorf, Dieter-Trennh.-Straße 8,
56170 Bendorf, 026229444-24, www.
wunschwagen.de
5x Passat Variant 1.9 TDI Blue Mo-
tion, 77kW (105 PS), ca. 165.000 km
EZ: 09/2008, “Comfortline”, grau,KA,
Sitzh., GRA, Navi, 1Hd.,scheckh., un-
fallfrei, 12.480.- Euro (Mwst.ausweis-
bar), Löhr Automobile Bendorf, Die-
ter-Trennh.-Straße 8, 56170 Bendorf,
026229444-24, www.wunschwagen.de
VW Jetta 2.0 SPORTLINE, 110 kW
(150 PS), 33.992 km, EZ 01/06,
Grau M., Climatronic, Sitzheizung,
Sportsitze, Sportfahrwerk, Aluräder,
1Hd.,Scheckh.,unfallfrei, 12.280.
Euro, Löhr Automobile Bendorf, Die-
ter-Trennh.-Straße 8, 56170 Bendorf,
026229444-24, www.wunschwagen.de
VW Golf VI GTI DSG,24.980 Euro (Mwst.
ausweisbar), 155 kW (211 PS), EZ:
05.2009, 22.164 km, Deep Black Per-
leffekt, Climatronic, Tempomat, elektr.
Fensterheber, Lederausstattung, Navi-
gationssystem, 5 Türen, Alu 18´´, Park
Distance Control, Sitzheizung, elektr.
Schiebedach, Mittelarmlehne, uvm.,
VW Zentrum Koblenz Tel: 0261/80770
VW Golf VI Variant 1.6 TDI DPF Com-
fortline, 19.980 Euro (Mwst. ausweis-
bar), 77 kW (105 PS), EZ: 02.2011,
26.682 km, Platinum Grey Metallic,
Climatronic, Zentralverriegelung, elek-
tr. Fensterheber, Navigationssystem,
Park Distance Control, Leichtmetall-
felgen, Sitzheizung, Mittelarmlehne,
Nebels., uvm., Tel: VW Zentrum Kob-
lenz Tel: 0261/80770
VW Touran 1.2 TSI BlueMotion 7-Sit-
zer, 19.980 Euro (Mwst. ausweisbar),
77 kW (105 PS), EZ: 12.2010, 22.000
km, Slate Grey Metallic, Climatronic,
Zentralverriegelung, Tempomat, elek-
tr. Fensterheber, Park Distance Con-
trol, Mittelarmlehne, 6 Gänge, CD-Ra-
dio, uvm., VW Zentrum Koblenz Tel:
0261/80770
VW Passat Variant 1.4 TSI Comfort-
line 18.480 Euro (Mwst. ausweisbar),
90 kW (122 PS), EZ: 09.2010, 24.650
km, Shadow Blue Metallic, Climatro-
nic, Zentralverriegelung, Tempomat, Ve-
lourspolster, elektr. Fensterheber, Park
Distance Control, Radio-CD, Sitzhei-
zung, Mittelarmlehne, uvm., VW Zen-
trum Koblenz Tel: 0261/80770
Wohnmobile
Vermiete günstig Wohnmobile mit
Zubehör, Frühbucherrabatt, tägli-
che Übergabe, Ferientermine frei,
Tel.:06436/6278, www.wohnmobile-
westerwald.de
Biete Bürstner Wohnmobil T 595,
Fiat Ducato 15 2,8 ITD, 130 PS, EZ:
11/2004, Zustand fast neuwertig,
37.000 K, zum Verkauf. VB 27.490
Euro, Mobil: 01773186298 oder Tel:
06432/801990
Motorräder
Kaufe jeden alten Vespa-Roller
auch defekt, Tel. 0172/6198890 oder
0261/12351
Motorrad Oase - Wellness für ihr
Motorrad! Polierarbeiten und Optik-
tuning aller Art. Rufn. 02604-950276;
01577-2543427
Kysmco Quannon 125, VB 1.250 Euro,
auf 80 km/h gedrosselt, EZ 08/09,
13.973 km, 10 KW/14 PS, schwarz, 1.
Hand, Sporttourer, Batterie neu, TÜV +
AU neu, Tel: 06431/75522 ab 18 Uhr
Ankauf
Antiquitäten-Ankauf z.B. Gemälde,
Porzellan, Silber, Glas, Möbel, Spiel-
zeug usw. auch komplette Sammlun-
gen und Nachlässe. Peter Neuhäu-
sel, Kaub am Rhein , Tel. 06771/1595
Barankauf von Gold u. Silber! In Lim-
burg Grabenstr. 43, bis 35 Euro/1g. Wir
kaufen alles aus Gold und Silber, Tel:
0163/8272666
Militaria, 1. u. 2. Weltkrieg, Orden,
Ehrenabzeichen, Uniformen, Säbel,
Dolche, Bücher, Urkunden, Fotos, Al-
ben, sucht O. Mau, Tel. 0261/401431
Ankauf: Antiquitäten, antike Möbel
Gemälde, Bücher, Porzellan, Bronzen,
Holzig., gebr. Goldschmuck, Armband-
u. Taschenuhren, Nerzgarderobe u.a.
sucht O. Mau, Tel. 0261/401431
Verkauf
Gaststätteneinrichtung mit Tische,
Bänke, Tresen, Gläserschrank, kupfe-
reiserne Lampen und Gläser zu 50 und
30 Cent zu Verkaufen. Tel: 02602/4958
Dienstleistungen
Gartenträume seit 17 Jahren aus ei-
ner Hand, Gartenneu-und umgestal-
tung-Plasterarbeiten-Baumfällung-Roll-
rasen-Strauchschnitt uvm., galabau-
schlegel@web.de, Tel: 0171/9880472
o. 06771/8202
Wollen Sie ihr Haus, Wohnung oder Bad
renovieren? Komplett-Sanierung über-
nimmt selbstständ. Fliesenleger, sowie
Garten- u. Erdarbeiten+Plaster- u. Na-
tursteinverlegung, Tel: 0157/84819009
Grundstücke Verkauf
Runkel-Dehrn, direkt an der Lahn, 1.
Baureihe, ca. 1000 m², voll erschlos-
sen, Baulücke, ruhige Gegend, top
Lage, von Privat zu verkaufen, Anfra-
gen unter Tel: 06431/75614
Runkel-Dehrn Bauplatz, 712m²,voll
erschlossen, Preis VS, Tel:06431/72316
Gewerbegrundstück Stockum-Pü-
schen; Direkte Lage an L281; erschlos-
sen, 8752 qm, 12 Euro/qm, Tel: 0170-
8971578
Immobilien allgemein
Gepl. Ferienhaus im Gelbachtal,
45m², voll eingerichtet, Gashzg., überd.
Terr., in ruhig. Ferienpark, auf Pacht-
land, ganzjährige Nutzung, nur 11.000
Euro, Tel: 06431/54834
Möbel
Bueffet ,teilmassiv,Jugendstil, Auf-
satz, Rundglas, Breite 2,00 m , Tie-
fe 0,70 m, Höhe 1,10 m , VB 380
Euro, Tel: 06432/801990 o. Mobil:
0177/3186298
Stellenangebote
Fahrer/-in für ab sofort gesucht!!!
Für Stadt Koblenz, Tel. 0177/8919884
o. 02601/629011
Imus StellenmarktI Minijob: deutsch-
spr. Raumplegerinfür Privathaushalt
gesucht. 100 Euro/Monat , 1x/Woche,
Tel: 06431/283699
Ca. 100 Euro tägl. zu verdienen,
müsste Ihnen ein Anruf wert sein.
Tel: 06432/1776
Tiermarkt
Indische Laufenten, 3 St. männlich
u. 1 St. weiblich, zu verkaufen, Tel.
01633/203717
Kl. Priv. Stall in Diez hat Box frei,
Sommer Weidehaltung, Winter Box mit
weidegang, Tel: 0170/5550136
Umzüge
ELMI-Umzüge, alle km frei, 19,-
Euro/Std., LKW 50 ,- Euro/Tag. Tel:
06431/977117, 0179/6844588, www.
em-umzuege.de
Ruckzuck-Umzüge u. Haushaltsauf-
lösungen, Montagedienst, auch zum
günstigen Festpreis. Keine An- u. Ab-
fahrtskosten. Tel. 06431/4931673 o.
0261/2062543 www.eue24.de
Unterricht
Nachhilfe in Mathematik und Phy-
sik für Oberstufe u. Studenten erteilt
Mathematik u. Physiklehrerin in Raum
Koblenz, Tel. 0261/12485
Vermietung
Suche Garage in Osterspai, zur Mie-
te, ab sofort, Tel: 02627/971813 oder
0170/9087267
Senioren-WG in geplegter famili-
ärer Umgebung mit liebevoller Be-
treuung, sucht Mitbewohner/-in, Tel:
06775-9417
Verschiedenes
Digitalisiere Ihre alten „Schätz-
chen“ S8/N8 Filme, VHS, VHS-C, Hi8,
Video8, Dias, Fotos, Musikk. & LP`s
auf CD/DVD, Tel. 0261/63801, www.
digistube-valler.de
Große Haushaltsaulösung mit Ver-
kauf von bäuerlichen Geräten, Hotel
Restaurant Zur Untermühle, Bornstr.
30, 56459 Willmenrod. Ab 8 Uhr am
8. und 9. Okt., Firma Hofmeister, Tel:
0160/94808199
Achtung! Ich habe meinen türki-
schen Reise Pass verloren vor ca. 3
Monaten. Wer hat ihn gefunden? Fin-
derlohn 200 Euro, Tel. 0178/2842884
Original Ackerwagen mit Holzspeichen-
rädern, zu verkaufen, Tel. 01633/203717
Grafitis machen viel Verdruss. - Mit
RCW ist damit Schluß! Tel: 0171/3815499
Wohnung Gesuche
Wir suchen eine Eigentumswohnung
in Koblenz, ca. 100 - 150 m² Wl.,
4-5 ZKB, gehobene Austattung, mit
Balkon und Stellplatz, max. 300.000
Euro. Wüstenrot Immobilien, Christoph
Kluth, 02634/921549, 0171/8506085
Bekanntschaften
Sandra, Mitte 50, eine hübsche, warm-
herzige Frau. Ich suche e. Mann, der
sich nach Liebe u. Zärtlichkeit sehnt u.
der weiß, wie einsam u. trostlos Tage
alleine sein können. Menschliche Wär-
me u. Vertrauen sind mir wichtiger als
Alter u. Äußerlichkeiten. Bitte melde
Dich! Tel.: 0800-4336633, Anruf kos-
tenfrei, Fa. 2~samkeit
Petra, Anfang 60, hübsch, natürlich,
e. fürsorgliche Frau ohne große An-
sprüche. Ich möchte wieder zu Zweit
frühstücken, miteinander reden, mit
Dir durch die Natur spazieren u. Zärt-
lichkeit austauschen. Wenn Du e. lie-
ber, einfacher Mann bist u. wie ich
nicht mehr alleine sein willst, dann
ruf mich an üb.: Tel.: 0800-4336633,
Anruf kostenfrei, Fa. 2~samkeit
Bärbel, Ende 60, 1,63 m, jünger aus-
sehend, verwitwet, sucht ehrlichen,
treuen u. liebevollen Mann hier aus
der Umgebung zum Kuscheln u. Ver-
wöhnen, gerne älter, bei getrenntem
oder zusammen wohnen. Ich habe ein
Auto u. würde Sie gerne besuchen. Bit-
te rufen Sie an! Tel.: 0800-4336633,
Anruf kostenfrei, Fa. 2~samkeit
A N N A , 34 J / 1.62, ledig, SCHEN-
KE DIR EINE TRAUMHAFTE LIEBE UND
KEINE SOCKEN ZUM GEBURTSTAG! Bin
Immobilienkauffrau und arbeite in der
Bauleitung. Wollen wir zusammen in
die Sonne liegen, event. Weihnach-
ten im Bikini genießen? Ich bin eine
zärtliche, spontane, natürliche, sen-
sible Frau mit Pep u. Power, sportl.,
charaktervoll, weltoffen und mit vie-
len witzigen Ideen. Bin absolut treu,
lieb und fühle mich im Seidenkleid mit
schwarzen Spitzen-Dessous genauso
wohl wie in Turnschuhen, wenn ich
durch den bunten Herbstwald jogge.
Heiße Liebe erleben, den ersten fri-
schen Wein kosten u. sich GANZ HIN-
GEBEN ... Gerne lade ich Sie in mei-
ne schöne Eigentumswohnung zu ei-
nem Glas Wein ein, um sich kennen- u.
lieben zu lernen. Bitte rufe gleich an,
wenn du es ernst meinst, od. schrei-
be an: WIR ZWEI, 63276 Dreieich, PV
Postf. 401180, Tel. 06103 / 485656
oder 06151 / 7909090 von 9.00 bis
21.00 Uhr, auch Sa. u. So., oder E-
Mail an: Anna@wz4u.de
Suchen & Finden
MedienErleben-Verlag GmbH
Herausgeber: MedienErleben-Verlag GmbH
Verleger + Geschäftsführer:
Markus Echternach
Redaktionsleitung: Rüdiger Ludwig
(verantw. im Sinne des Presserechts)
Verlagsleitung: Normann Schneider
Key Account: Anja Schneider-Knopp
Ausgaben + Portale
Koblenzerleben.de: 113.500 Exemplare
Normann Schneider (verantw.)
LimburgWeilburgerleben.de: 64.425 Exemplare
Anja Schneider-Knopp (verantw.)
RheinLahnerleben.de: 57.050 Exemplare
Carsten Echternach (verantw.)
WesterwälderLeben.de: 88.230 Exemplare
Gerd Malburg (verantw.)
BadCambergerleben.de: 20.175 Exemplare
Gisela Heinrich (verantw.)
Mediaberater: Axel Bach, Frank Schnitzius,
Frank Müller, Andrea Günzl, Michael Karl, Mario
Dickenberger, Gisela Heinrich, Isabell Müller,
Patrick Prangenberg
Redaktion: Wolfgang Lucke (stellv. Redaktions-
leiter), Holger Pöritzsch (stellv. Redaktionslei-
ter), René Weiss, Christopher Schenk, Carolin
Krause, Willi Willig, Jaqueline Peuser
Feste freie Mitarbeiter: Sina Schmidt, Helmut
Volkwein
Versand: Jan Noppe (verantw.), Heike Hof, Anja
Unger, Jaqueline Peuser
Online: Thomas Mouhlen (Leitung), Jörg
Schneider
EDV/Software: Stephan Sehr (verantw.),
Christian Königstein
Verwaltung: Carsten Larisch (kaufm. Leitung),
Jennifer Thomas, Petra Königstein, Funda Akkus,
Andrea Sehr, Stephanie Arz
Graik & Design: Marta Friedrich
Satz: Sixeyesmedia GmbH, Schlüchtern
Druck: Schenkelberg Stiftung + Co.KGaA.
Meckenheim
• Kostenlose Botenverteilung an alle Haushalte
im Verbreitungsgebiet
• Keine Haftung für unverlangt eingesandte
Manuskripte und Fotos
• Es gilt die Preisliste Nr. 3 vom 01.01.2011


















Print


GARANTIERT
IN BESTFORM...
DIE MEISTEN,
BESTEN UND
BILLIGSTEN
GIBT´S UNTER: w
w
w
.
g
e
b
r
a
u
c
h
t
w
a
g
e
n
-
f
a
b
r
i
k
.
d
e
GARANTIERT
IN BESTFORM...
DIE MEISTEN,
BESTEN UND
BILLIGSTEN
GIBT´S UNTER:
autohausmarnet
m a c h t m o b i l
Frankfurter Str. 72 • 65520 Bad Camberg
Tel.: 064 34 - 9159-0 • www.marnet.de
Ihr SEAT-Händler im Westerwald
Neuwagen
Jahreswagen
Gebrauchtwagen
Info unter www.ahschmitz.de
Suchen & Finden
Bekanntschaften
M A R I E , 44 J / 1.67, ganz al-
leinst., ICH MAG HERBSTSPAZIERGÄN-
GE, WEIHNACHTSURLAUB BUCHEN, KÜS-
SE + TREUE + LIEBE! Beruflich bin ich
überregional als Steuerfachfrau bei ei-
nem gr. Prüfdienst tätig. Habe ein ge-
mütliches Haus, Auto und Fahrrad. Bin
eine schöne junge Frau, habe lange Bei-
ne u. zierliche sexy Figur, bin zuverläs-
sig, natürl., sportl., herrl. unkompliziert,
spontan, temperamentvoll, kreativ, sprü-
hend voll sinnlicher Sensibilität. Wenn
wir uns treffen, habe ich Schmetter-
linge im Bauch, Gänsehaut am ganzen
Körper u. die Zukunft ist in aufregende,
ehrl. Liebe getaucht. Träume habe ich ...
mit dem Wohnmobil von Sylt bis Spani-
en, um noch mal 8 Tage Sonne zu tan-
ken und uns auf bunten Herbstblättern
zu lieben – wie wär’s!? TRÄUME SIND
DAZU DA, DASS WIR SIE UNS ERFÜLLEN!
Wie wäre erst mal ein 1. Rendezvous ...?
Bitte rufe gleich an, lass unsere Liebe
beginnen od. schreibe an: WIR ZWEI,
63276 Dreieich, PV Postf. 401180, Tel.
06103 / 485656 oder 06151 / 7909090
von 9.00 bis 21.00 Uhr, auch Sa. u. So.,
oder E-Mail an: Marie@wz4u.de
Gisela, Mitte 70, vollbusig, schlank.
Gute Autofahrerin, Köchin u. fürsorgli-
che Frau. Da ich keine Kinder habe, blieb
ich nach dem Tod meines Mannes alleine
zurück. Ich suche ernsthaft e. Mann aus
der Nähe mit ähnlichem Schicksal u. wür-
de gerne mit ihnen telefonieren. Sie er-
reichen mich über: Tel.: 0800-4336633,
Anruf kostenfrei, Fa. 2~samkeit
Monat für Monat vergeht u. immer noch
bin ich allein. Annelie, verw., Anfang
70. Welcher lb. Mann sucht e. fürsorg-
liche, ehrliche, natürliche u. humorvol-
le Partnerin? Ich bin finanziell versorgt,
e. gute Autofahrerin u. Hausfrau. Rufen
Sie an über: Tel.: 0800-4336633, Anruf
kostenfrei, Fa. 2~samkeit
Netter Mann Anfang 60 J., gesch., NR,
mit größerem Erbe, sucht Partnerin, Alter
unwichtig, ebenfalls mit Vermögen für
eine finanziell unabhängige und glückli-
che Zukunft. Tel: 0175/6104086
AIRLINE MANAGERIN S U S A N , 52
J/1.71, alleinstehend. BIETE LIEBE, ROT-
WEIN AM KAMIN UND EINE ZUKUNFT ZU
ZWEIT! Ich bin fröhlich im Herzen, ma-
che alle spontanen Verrücktheiten mit.
Bin eine attraktive, sehr jugendl., fröhli-
che Frau mit Köpfchen u. dem gewissen
Etwas. Ich habe eine super Figur, lan-
ge, blonde Haare, weiche, volle Lippen,
lachende, gr. Augen u. unwiderstehli-
chen Charme, Pep u. Power. Gefühlsbe-
tont, zärtl. u. romantisch ... suche ich
„IHN“, Alter egal – einen humorv. Mann,
der es ernst meint. Habe schö. Haus,
Auto u. liebe Kurz-Urlaube in der Son-
ne in zerrissenen Jeans – doch abends
bin ich elegant, schick, sexy u. schön
für DICH. Wenn wir uns treffen u. un-
ser Herz hüpft, du meine Seele berührst,
wird es eine wundervolle Liebe. Leichtes
Spiel hast du mit mir nicht, denn ich mei-
ne es ernst, doch wenn ich liebe, erfülle
ich dir alle Wünsche, denn ich möchte
Sie verzaubern, deshalb ist unsere Chan-
ce Ihr Anruf o. schr. Sie an: WIR ZWEI,
63276 Dreieich, PV Postf. 401180, Tel.
06103 / 485656 oder 06151 / 7909090
von 9.00 bis 21.00 Uhr, auch Sa. u. So.,
oder E-Mail an: Susan@wz4u.de
E D I T H , 64 J/1.64, verwitwet, Kauf-
frau, jetzt Pensionärin mit viel Zeit für
unsere junge Liebe. Wir sind nicht mehr
die Jüngsten, deswegen müssen wir uns
beeilen. TIEFE LIEBE + EINFACH FÜREI-
NANDER DA SEIN! Ich bin eine schöne,
junge, vitale Frau, die für Sie da sein
möchte. Wenn bunte Blätter fallen, gib
mir deine Hand, glaub’ an unser Glück u.
unsere reife Liebe. Ich bin eine ehrliche,
fröhliche Frau, weiche Haut, schöner Bu-
sen u. schlanke Taille, mit Charme, Natür-
lichkeit, wunderschönen Augen, zärtlich,
sinnlich, romantisch, frei u. unabhängig
für „IHN“. Gerne würde ich Sie glücklich
machen, bin ohne finanzielle Sorgen,
schönes Zuhause, Klavier, auf dem ich
spiele, u. ein Auto, mit dem ich Sie ger-
ne abhole. Ich möchte für dich „ALLES“
sein, ein Küsschen am Morgen, sich ver-
stehen u. helfen, und ich liebe Urlaubs-
reisen in die Sonne. Ich freue mich, Sie
dürfen auch gerne älter sein, das jugend-
liche Herz ist entscheidend. Welcher fröh-
liche Herr, der es ernst meint, ruft bit-
te gleich an od. schreibt an: WIR ZWEI,
63276 Dreieich, PV Postf. 401180, Tel.
06103 / 485656 oder 06151 / 7909090
von 9.00 bis 21.00 Uhr, auch Sa. u. So.,
oder E-Mail an: Edith@wz4u.de
F E L I X , 38 J / 1.84, geschieden,
Bankkaufmann im Management, möch-
te zu zweit sein. BIETE einen Strauß Ro-
sen, mein Herz und Verlobung auf Ha-
waii. Ich bin einfühlsam, treu, char-
mant, humorvoll und etwas verrückt, bin
sportl. u. elegant, Macho- u. Kuscheltyp
zugleich. Habe schö. Zuhause, Auto u.
liebe den Luxus, die Natur, Champag-
ner auf dem Flug nach Honolulu, einen
Hamburger um die Ecke od. Küsse u.
nasse Füße unterm Regenschirm ... ACH
LASS DICH EINFACH VON MIR ÜBERRA-
SCHEN. Ich möchte „SIE“ glücklich ma-
chen, mag keine Langeweile, aber alt-
modische Treue. Meine Hobbys: Wan-
dern und Reisen – und ich möchte dich
gerne küssen u. fragen, ob du mich lie-
ben willst. Bitte haben Sie Mut u. rufen
Sie gleich an o. schr. Sie an: WIR ZWEI,
63276 Dreieich, PV Postf. 401180, Tel.
06103 / 485656 oder 06151 / 7909090
von 9.00 bis 21.00 Uhr, auch Sa. u. So.,
oder E-Mail an: Felix@wz4u.de
MANAGER A N D R E A S , 50 J / 1.86,
geschieden. Dipl.-Volkswirt / Geschäfts-
führer mit Sehnsucht nach STERNE ZÄH-
LEN IN DER KARIBIK + LIEBE LEBEN FÜR
IMMER ! Ich bin lieb, romantisch, natür-
lich, treu u. lebe in besten finanz. Verhält-
nissen mit Haus u. Auto. Ich liebe Son-
ne, warmen Regen, Sternenhimmel, den
Duft der Pflanzen, dein Lächeln, Vanille-
pudding, buntes Laub, Wolken am Him-
mel, Auto fahren mit Musik, lese Focus,
Spiegel u. Asterix, bin zärtlich, leiden-
schaftlich und wünsche mir eine „sanf-
te“ – „temperamentvolle“ Frau. Ich hasse
Partys, Klatsch u. Tratsch und übrigens
... ich sehe ganz gut aus, trotzdem wur-
de ich einfach verlassen – ausgewech-
selt wie ein gebrauchtes Hemd. Wie wäre
es zum Jahreswechsel mit einem Kari-
bik-Urlaub? Von Insel zu Insel segeln,
aus Dosen essen, Rotwein bei herrlichen
Sonnenuntergängen od. Grog bei Regen.
Nicht erschrecken, es ist auch zu Hau-
se am Kamin himmlisch mit uns, geben
Sie uns diese Chance zum Glück. Bitte
rufen Sie an o. schr. Sie an: WIR ZWEI,
63276 Dreieich, PV Postf. 401180, Tel.
06103 / 485656 oder 06151 / 7909090
von 9.00 bis 21.00 Uhr, auch Sa. u. So.,
oder E-Mail an: Andreas@wz4u.de
DOKTOR B E R N H A R D , 59 J/1.86,
ganz alleinst., Facharzt mit dem Wunsch:
EINE GROSSE LIEBE SOLL ES WERDEN!
Bin ein fröhlicher, zärtlicher, gefühl-
voller Mann, sehr jugendl., spiele Ten-
nis, mag Fitness + Sport, also fit, dyna-
misch, erfolgreich, schönes Haus + Auto,
vermögend, treu, rücksichtsvoll – aber
viel wichtiger, ich lache gerne. Ein at-
traktiver, fröhlicher Mann von echtem
Format u. Charakter, feinfühlig, groß-
zügig im Wesen und Denken, der im Le-
ben viel erreicht hat – u. doch fehlt mir
das Wichtigste: die Frau an meiner Sei-
te. Ich liebe Sonnenblumen, den bun-
ten Herbst, den Duft deiner Haut, den
Gedanken: nicht mehr allein zu sein und
Weihnachten event. in die Sonne fliegen
oder gemütlich zu Hause unsere Liebe ge-
nießen. Liebe, Verständnis, Zärtlichkeit,
nur mit Dir fängt jeder Tag neu an. Darf
ich Sie beim ersten Treffen mit einfar-
bigen Gummibärchen verwöhnen? Rufen
Sie an o. schr. Sie an: WIR ZWEI, 63276
Dreieich, PV Postf. 401180, Tel. 06103 /
485656 oder 06151 / 7909090 von 9.00
bis 21.00 Uhr, auch Sa. u. So., oder E-
Mail an: Bernhard@wz4u.de
H O R S T , vitaler, humorvoller, fitter
70-Jähriger / 1.78, Heilpraktiker mit
eig. gr. Praxis, bald im Ruhestand mit
Zeit für ZUSAMMEN LACHEN, LIEBEN …
ERWACHSEN WERDEN WIR SPÄTER! Bin
jugendlich, dynamisch, mit sportlicher
Figur, schönem Zuhause + Auto, gesund,
vital, humorvoll u. lustig, ein Kavalier,
feinsinnig, großzügig im Wesen u. Den-
ken. Ich liebe reisen, schwimmen, Auto
fahren und Urlaub im Süden, zusammen
am leeren Strand barfuß gehen, das Salz
auf deiner Haut spüren und den herrli-
chen Sonnenuntergang genießen. Lieben
auch Sie das Meer, die Sonne, die erste
Berührung unserer Seelen? Auch Gras-
flecken u. Heuschnupfen machen uns
nichts aus, denn wir sind glücklich. Ich
bin ein Mann, der noch Träume hat, sich
das Lausbubenhafte bewahrt hat. Die Zu-
kunft gehört uns, gerne auch in getrenn-
ten Wohnungen, wenn Sie es wünschen.
Geben Sie unserem Glück die Chance des
Kennenlernens und mir ihr Tanzkärtchen
– nicht nur für einen Tanz, sondern fürs
Leben. Bitte haben Sie Mut u. rufen Sie
an od. schr. Sie an: WIR ZWEI, 63276
Dreieich, PV Postf. 401180, Tel. 06103 /
485656 oder 06151 / 7909090 von 9.00
bis 21.00 Uhr, auch Sa. u. So., oder E-
Mail an: Horst@wz4u.de
kreativer kompetenter zuverlässiger
Schöne Feste

Planung und Organisation
von Privatveranstaltungen

Fest- & Partyzelte

Mobiliar und Gastrogeräte

Tischgedeck und
Serviceartikel

Full -Service
Unsere Planung und B
eratun
g:
so individuell wie Ihre Veranstaltun
g.
Telefon: 06431 / 9896 - 0
www.much-festservice.de
Höhr-Grenzhausen:
215.000€
Freist.Einfamilienhausin
bevorzugterWohnlage,
ca.140m²Wfl.,Balkon,
Terrasse,Garage,
schönesGrundstück
ZwischenWallmerod
undMontabaur:
ExklusivesEinfamilien-
hausmit180m²Wfl.,
Balkon,Terrasse,
446m²Areal,Carport
für2Autos 215.000€
Dürrholz:
CharmantesFachwerk-
hausimBestzustand,
ca.120m²Wohnfl.,
2Terrassen,417m²
Grundstück
115.000€
Schwaderlapp.deImmobilienGmbH02623/8008-0
Der deutsche Zoll hat im vergan-
genen Jahr mehr als zehn Mil-
lionen gefälschter Tabletten si-
chergestellt. Bei etwa 70 Prozent
handele es sich um sogenannte
Lifestyle-Produkte - vor allem
Potenz- und Schlankheitsmittel,
sagte Wolfgang Schmitz, Sprecher
des Zollkriminalamtes (ZKA), am
Mittwoch in Berlin. Nach Schät-
zungen der Weltgesundheitsorga-
nisation (WHO) hat das Geschäft
mit gefälschten Arzneimitteln
weltweit pro Jahr einen Umfang
von 75 Milliarden Dollar. „Die Ge-
winnchancen sind nirgends höher
als beim Handel mit gefälschten
Arzneimitteln“, sagte Schmitz. Er
verwies auf das Verfahren „Män-
nerapotheke“, das seit 2008 bei
der Staatsanwaltschaft Potsdam
angesiedelt sei. Nach diesen Er-
mittlungen sei binnen drei Jah-
ren ein Umsatz zwischen 25 und
30 Millionen Euro erwirtschaftet
worden. Die Täter kämen oft aus
der organisierten Kriminalität.
Der Markt mit gefälschten Arz-
neimitteln könne nur funktionie-
ren, weil es den Bedarf gebe, so
Schmitz. „Wenn die Abnehmer
bereit sind, illegal Medikamente
zu kaufen, weil sie vielleicht et-
was billiger sind, sieht die organi-
sierte Kriminalität ihre Chancen.“
Die Verbraucher rief er deshalb
auf: „Finger weg von dubiosen
Angeboten.“ -dapd-
Millionen gefälschte Tabletten sichergestellt
KOBLENZ. TV-Mittelrhein
und WWTV beendet mit
einem Schlagernachmittag
die Fernsehgartensaison im
Rahmen der BUGA.
I
m Mai 2011 begann die
Sendergemeinschaft TV-
Mittelrhein und WWTV
mit der Berichterstattung
aus dem „eigenen“ TV-Fern-
sehgarten im Garten des OLG
in Koblenz.
Direkt am Rhein gelegen
(gegenüber dem Pegelhaus)
wurden in dem Garten un-
ter anderem über 12 Folgen
der Tiersendung „Hund, Kat-
ze, Specht„, viele Talks, zwei
Theaterstücke und einige
Schlagergalas veranstaltet.
Viele tausende Besucherinnen
und Besucher kamen somit in
den Genuss, einmal den Fern-
sehmachern über die Schul-
ter zu schauen. Zusammen
mit der Fa. Havekost-Event
aus Vallendar, wurde der TV-
Open-Air-Garten erfolgreich
und ohne Probleme und Zwi-
schenfälle betrieben. Zum
Abschluss der BUGA und zum
Ende der TV-Garten-Zeit, lädt
TV-Mittelrhein und WWTV die
Zuschauerinnen und Zuschau-
er nochmal für Samstag,
den 15. Oktober, ab 14 Uhr
zur großen Abschlussveran-
staltung in den OLG-Garten
ein. Mit dem Schlagerstar
BATA ILLIC konnte ein Ju-
wel des Schlagers engagiert
werden. Der Kultsänger wird
neben seinem bekannten Ti-
teln auch seinen größten Hit
„Michaela“ an diesem Nach-
mittag interpretieren. Auch
CHRISTIAN FRANKE, der zur
Zeit mit Edward Simoni die
zweite Single veröffentlichte,
wird auch seine zahlreichen
Hits wie z.B. „Wenn Du gehst,
stürzt nicht der Himmel ein“
oder aber „Ich wünsch Dir die
Hölle auf Erden“ zum Besten
geben. Abgerundet wird die
Veranstaltung durch die Inter-
pretin CHRIS ELLIS, die neben
Schlagern auch Chansons sin-
gen wird. Der Eintritt für die
Veranstaltung ist frei. -ke-
BATA ILLIC im TV-Mittelrhein Fernsehgarten
Schlagernachmittag auf der BUGA
Der Bundesgartenschau-Countdown läuft !
Foto: Bernhard Pelzer
KOBLENZ. Schön, schöner, am
Schönsten! Unglaublich viele
Einsendungen erreichen täg-
lich unsere Redaktion. Es gibt
tolle Preise zu gewinnen, zum
Beispiel 4 x 25 Euro Gutscheine
für Gartengeräte von der Firma
Schmahl, „Fuji Instax mini
7S“- und „Fuji Instax 210 Ca-
mera CN“ Sofortbildkamera und
Gutscheine für die Nutzung des
Spa im Hotel Jakobsberg! Ma-
chen Sie mit und senden Sie
uns Ihr schönstes BUGA-Foto.
Hier noch einmal der Hin-
weis: Bitte schicken Sie keine
Dateien, die größer als 3 MB
sind und bitte nicht mehr als
zwei bis drei Fotos pro Einsen-
dung. Senden Sie Ihre Fotos,
Stichwort BUGA-Fotos, an ko-
blenz@medienerleben-verlag.
de. Alle Einsendungen nehmen
an den Verlosungen teil. -ke-
Ihr schönstes BUGA-Foto
KOBLENZ. Die BUGA-Büh-
ne des Landes liegt auf der
Festung Ehrenbreitstein.
Hier ein Blick auf die Ver-
anstaltungen der kommen-
den Woche:
So, 9. Oktober: Aktions-
tag: „Der Gemüsegarten
Deutschlands stellt sich
vor“ von 11-17.30 Uhr.
Mo, 10. Oktober: Tango,
Jazz und Balkanmusik mit
der „Veronika Todorova
Band“ von 15 bis 16 Uhr.
Di, 11. Oktober: Aktions-
tag AIDS-Hilfe e.V. von 11
- 17:30 Uhr.
 Infos auf www.diefes-
tungehrenbreitstein.de.
Landesbühne
Programm
Foto: Ursula Feldmann
Foto: Dieter Dewald
Foto: Jürgen Dewald
K
OBLENZ. Noch neun
Tage bis zur großen Ab-
schlussveranstaltung
am Sonntag, 16. Oktober. Die
Besucher erwartet bis dahin
ein tolles Programm:
Am Freitag, 7. Oktober, sind
Orgelspieler aus der Region
auf dem gesamten Buga-
gelände unterwegs. Es gibt
vielseitige und interessante
Veranstaltungen und Akti-
onstage auf der Landesbüh-
ne und Musikacts werden mit
Rock, Pop und Schlager für
Stimmung sorgen. Ob Musik,
Theater oder Ausstellungen,
die BUGA Koblenz 2011 wird
mit einem bunten Programm
am Sonntag, 16.Oktober, ih-
ren Abschluss feiern. Wer jetzt
noch nicht auf der BUGA war,
sollte das unbedingt nachho-
len. -ke-
Foto: Irmgard Weide
Eintrittspreise:
TAGESKARTE
Erwachsene 20 Euro
Kinder
und Jugendliche 5 Euro
Begünstigte 18 Euro
Gruppen ab
20 Personen 18 Euro
Für Kinder bis einschließ-
lich fünf Jahre ist der Ein-
tritt frei.
- Anzeige -

You're Reading a Free Preview

Herunterladen
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->