Sie sind auf Seite 1von 1

Lebenslufe als Orientierung

Nohlen-Schler verffentlichen Ratgeber (ste) Eine klassische" Festschrift mit Fachbeitrgen von Wissenschaftskollegen wollte er nicht. Also suchten vier Schler von Dieter Nohlen nach einem anderen Thema fr ein Buch zur Emeritierung ihres Lehrers. Heraus kam eine Sammlung von Lebenslufen ehemaliger Nohlen-Studenten, deren Titel Programm ist: Politikwissenschaft als Beruf Perspektiven fr Politologinnen und Politologen Denn die ganz unterschiedlichen Berufswege, die sich in den autobiografischen Beitrgen vor dem Leser ausbreiten, sind Orientierung und Ansporn - sowohl fr Studienanfnger der Politikwissenschaft als auch fr Studenten, die kurz vor dem Abschluss stehen. Da ist etwa Bernhard Thibaut, der nach zehn Jahren als Hiwi und Dozent in die freie Wirtschaft wechselte und jetzt Vertriebsleiter in der Walldorfer Software-Schmiede SAP ist. Erstaunlich ist, dass er zahlreiche Parallelen zwischen beiden Welten feststellt. Mehr Einmischung in die ffentliche Debatte fordert Klaus Jancovius von Politikwissenschaftlern. Der Redaktionsleiter beim Sdwestrundfunk fragt, ob es nicht geradezu arrogant sei, den Menschen die Forschungsarbeit in dicken Studien und unlesbaren Berichten vorzuenthalten, anstatt sie ihnen in 70 Zeilen in der Regionalzeitung weiterzugeben." Spannend lesen sich auch die Beitrge der beiden Chilenen Roberto Cifuentes und Mario Fernndez Baeza, die nach ihrem Studium in Heidelberg in das Chile der Pinochet-Diktatur zurckkehrten und nach deren Fall am Aufbau der Demokratie beteiligt waren. Cifuentes war Botschafter in Deutschland und bert heute Unternehmen in ganz Lateinamerika. Baeza war Staatssekretr, Verteidigungsminister und ist aktuell Botschafter seines Landes in der Bundesrepublik. INFO: Matthias Catn, Julia Leininger, Philip Stver und Claudia Zilla (Hg): Politikwissenschaft als Beruf - Perspektiven fr Politologinnen und Politologen, Lit-Verlag, 14,90 Euro, ISBN 3-8258-8360-4.