Sie sind auf Seite 1von 8

Einbauvorschlag Eberspächer

J. Eberspächer
GmbH & Co.
Eberspächerstr. 24
D - 73730 Esslingen

Service-Hotline
0800 1234 300
Telefax
01805 26 26 24

www.eberspaecher.com

HYDRONIC B 5 W SC oder HYDRONIC D 5 W SC


in VW Golf IV / VW Bora
Baujahr 1998
Benzin - Fahrzeuge 1,4 / 1,6 / 1,8 / 1,8 Turbo
Diesel - Fahrzeuge 1,9 SDi / 1,9 TD / 1,9 TDi (Pumpe/Düse) Einbauplatz
Die HYDRONIC wird mit einem
Halter auf linken Fahrzeugseite in
der Stoßfängerecke befestigt.

Bitte beachten !
Dieser Einbauvorschlag ist für das auf
der Titelseite beschriebene Fahrzeug
unter Ausschluß irgendwelcher
Haftungsansprüche gültig.
Je nach Ausführung bzw. Änderungs-
zustand des Fahrzeuges können sich
Abweichungen gegenüber diesem
Einbauvorschlag ergeben.
Der Einbauer hat dies vor dem Einbau
zu prüfen und gegebenenfalls die
Abweichungen gegenüber diesem
Einbauvorschlag zu berücksichtigen.
Ergänzend zu diesem Einbauvorschlag
ist die Technische Beschreibung und
Einbauanweisung des Heizgerätes zu
beachten.

1 HYDRONIC

2 Abgasrohr mit Abgasschalldämpfer

3 Verbrennungsluftschlauch

4 Sicherungshalter

5 Gebläserelais

6 Moduluhr

7 Dosierpumpe (nur bei Benzin - Fz)

8 Tankanschluß

24 0151 90 94 81 07.2002 Änderungen vorbehalten Printed in Germany © J. Eberspächer B 45/30 B 46/13


Zum Einbau erforderliche Teile Bestell Nr. Bestell Nr.

Benzinfahrzeuge Dieselfahrzeuge
1 HYDRONIC B 5 W SC 20 1823 05 00 00 1 HYDRONIC D 5 W SC 25 2229 05 00 00
als Komplett Paket als Komplett Paket

1 Einbaukit 24 0196 00 00 00 1 Einbaukit 24 0196 00 00 00

bei Fz. mit Climatronic zusätzlich erforderlich : bei Fz. mit Climatronic zusätzlich erforderlich :
1 Spannungsteiler 20 1645 89 31 00 1 Spannungsteiler 20 1645 89 31 00

Bedienelemente separat bestellen, siehe Seite 8 Bedienelemente separat bestellen, siehe Seite 8

Vor dem Einbau Bitte beachten!

• Batterie abklemmen und ausbauen. Die Einbauten wurden mit den Komplett-Paketen
• Stoßfänger abbauen. 20 1785 05 00 00 / 25 2083 05 00 00 durchgeführt.
• Untere Armaturenbrettverkleidung auf der Fahrerseite Beide Komplett-Pakete wurden durch die Komplett-
ausbauen. Pakete (Facelift) 20 1823 05 00 00 und 25 2229 05 00 00
• Sicherungsbox ausbauen. ersetzt, diese sind absofort erhältlich.
• Aschenbecher ausbauen - nur bei Klimaautomatic. Die Neuerungen sind:
• Bedienungseinheit für die Klimaanlage ausbauen - nur • neue Heizgeräte-Ausführung
bei Klimaautomatic. • neuer Gerätehalter
• wasserführende Teile ø 18 mm

HYDRONIC am Halter vormontieren (siehe Bild 1)

Die HYDRONIC in den Gerätehalter (aus dem Einbausatz) Zusätzlich das flexible Abgasrohr mit einer Schelle am
einsetzen und am Halter (aus dem Einbaukit) befestigen. Halter befestigen.
Den Verbrennungsluftschlauch mit einer Schlauchschelle Abgasendrohr mit Endhülse (100 mm lang) am Abgas-
an der HYDRONIC befestigen. schalldämpfer befestigen und - wie im Bild gezeigt -
Den Abgasschalldämpfer mit einem Winkelhalter am verlegen.
Halter befestigen, anschließend das flexible Abgasrohr
(350 mm lang) von der HYDRONIC zum Abgasschall-
dämpfer verlegen und mit Rohrschellen befestigen.

 HYDRONIC
 Halter
 Abgasrohrisolierung hier
am flexibles Abgasrohr
anbringen
 Verbrennungsluftschlauch
 Abgasschalldämpfer
 Abgasendrohr
Bild 1

2
Vormontierte HYDRONIC befestigen (siehe Bild 2 - 5)

Die vorhandene Schraube in der Querstrebe Die HYDRONIC zusätzlich mit einem Halter stabilisieren,
herausdrehen. hierzu den Halter an der Hupenhalter und an der
Den Halter mit der vormontierten HYDRONIC an der HYDRONIC befestigen.
Querstrebe aufsetzen, mit zwei Schrauben und der Den Verbrennungsluftschlauch zusätzlich mit einem
vorhandenen Schraube an den vorhandenen Bohrungen Kabelband am Halter befestigen.
befestigen.

Bild 2 Bild 3

 Halter mit der vormontierten HYDRONIC  HYDRONIC


 Querstrebe  Halter
 Flexibles Abgasrohr
 Verbrennungsluftschlauch
 Halter (Golf 80 x 60)
 Abgasendrohr

Bild 4 Bild 5

 HYDRONIC  HYDRONIC
 Flexibles Abgasrohr  Abgasschalldämpfer
 Verbrennungsluftschlauch  Abgasendrohr
 Halter (Golf 80 x 60)
 Abgasschalldämpfer
 Abgasendrohr

3
Wasserkreislauf (siehe Bild 6, 7 und Skizze 1)

Wasservorlaufschlauch vom Fahrzeugmotor zum


Wärmetauscher auftrennen.
In die seitliche Motorverkleidung zwei Bohrungen
ø 40 mm für die Wasserschläuche der HYDRONIC
bohren.
An den Bohrungen einen Kantenschutz anbringen, die
Wasserschläuche von der HYDRONIC durch die
Bohrungen in den Motorraum zur Trennstelle verlegen
und anschließen.
Wasserschläuche von der HYDRONIC mit einem
Schlauchhalter am Batteriehalter befestigen.

Bild 6

 Wasserschläuche der HYDRONIC durch


die Bohrungen in der Motorverkleidung
geführt

Bitte beachten!
Bild 7
Wasserschläuche der HYDRONIC vor dem endgültigen
 Wasserschläuche der HYDRONIC mit einem Anschließen am Wasserkreislauf des Fahrzeuges mit
Schlauchhalter am Batteriehalter befestigt Kühlflüssigkeit befüllen.
Hierzu die Entlüftungsschraube der HYDRONIC öffnen.
Sämtliche Schlauchverbindungen mit Schlauchschellen
sichern.
Wasserschläuche gegen Scheuern schützen.

 HYDRONIC
 Verbindungsrohr
 Fahrzeugwärmetauscher
 Fahrzeugmotor
Skizze 1

4
Brennstoffversorgung

Steigrohr einbauen (siehe Skizze 2, Bild 8 und 9)

Tankarmatur ausbauen.
Das Steigrohr bis auf ca. 25 mm kürzen und ca. 45°
abwinkeln.
Das Steigrohr in die Tankarmatur einbauen und mit einem
Kraftstoffrohr ø 4 x 1 (300 mm lang) verlängern.
Das Kraftstoffrohr ø 4 x 1 und Steigrohr mit einem
Kraftstoffschlauch verbinden.
Das Kraftstoffrohr ø 4 x 1 in die Kabelführung für die
Tankanzeige einklipsen, anschließend die Tankarmatur
wieder einbauen. Skizze 2

Bild 9

 Steigrohr

Bild 8

 Kraftstoffrohr ø 4 x 1 (300 mm lang)

Bitte beachten!

Um ein Aufquellen der Dichtung von der Tankarmatur


zu vermeiden, sollte die Tankarmatur nicht länger wie
10 Minuten ausgebaut sein.

5
Dosierpumpe befestigen - bei Benzinfahrzeugen
(siehe Bild 10)

Schlauchstutzen ø 6 mm an der Saugseite der Dosier-


pumpe abschrauben und durch den Schlauchstutzen,
ø 4 mm aus dem Einbausatz „Tankanschluß“ ersetzen.
Die Dosierpumpe mit einem Haltewinkel, einem Gummi-
puffer und einer Befestigungsschelle am linken Längs-
holm
neben dem Kraftstoffbehälter befestigen.

Kraftstoffleitungen verlegen
Saugleitung, Kraftstoffrohr ø 4 x 1 vom Steigrohr
zur Dosierpumpe verlegen und mit Verbindungs-
schläuchen ø 3,5 x 3 anschließen.

Druckleitung, Kraftstoffrohr ø 4 x 1,25 von der Dosier- Bild 10


pumpe entlang den Kraftstoffleitungen des Fahrzeuges
zur HYDRONIC verlegen und mit Verbindungsschläuchen  Dosierpumpe  Druckleitung
ø 3,5 x 3 anschließen.  Saugleitung
Kabelstrang „Dosierpumpe“ zusammen mit der Druck-
leitung verlegen und an der Dosierpumpe und am Kabel-
baum anschließen. Bitte beachten!
Kabelstrang „Dosierpumpe“ und Druckleitung an geeig-
neten Stellen am Fahrzeug mit Kabelbändern befestigen. Sämtliche Schlauchverbindungen mit Schlauchschellen
sichern.
Kraftstoffleitungen verlegen - bei Dieselfahrzeugen Bei der Verlegung von Kraftstoffleitungen unbedingt auf
Saugleitung, Kraftstoffrohr ø 4 x 1 vom Steigrohr entlang genügend Abstand zu heißen Fahrzeugteilen achten.
den Kraftstoffleitungen des Fahrzeuges zur HYDRONIC Kabelstränge mit Kabelbändern an geeigneten Stellen
verlegen und mit Verbindungsschläuchen ø 3,5 x 3 im Fahrzeug befestigen.
anschließen.

Elektrik

Sicherungshalter und Gebläserelais montieren


(siehe Bild 11)

Kabelbaum an der HYDRONIC anschließen.


Den Sicherungshalter (3-fach) und den Stecksockel für
das Gebläserelais seitlich am Kabelkanal befestigen.
Das Pluskabel vom Sicherungshalter zur Batterie
verlegen und anschließen.
Minuskabel am Massepunkt im Motorraum anschließen.
Gebläserelais in den Stecksockel einsetzen.
Kabelstrang „Bedieneinrichtung" und Kabel für die
Gebläseansteuerung zusammen mit dem Kabelstrang des
Fahrzeuges in den Fahrzeuginnenraum verlegen.

Bitte beachten!
Bild 11
Bei der Verlegung der Kabelstränge unbedingt auf
 Gebläserelais
genügend Abstand zu heißen Fahrzeugteilen achten.
 Sicherungshalter (3-fach)
Kabelstränge mit Kabelbändern an geeigneten Stellen
befestigen.

6
Gebläseansteuerung
(siehe Skizze 3 und Bild 12)

Die Stromversorgung des Gebläses erfolgt in der


Sicherungsbox durch Einbindung von Kabel 42 sw und
Kabel 42 sw/vi in die Leitung 2,52 schwarz/blau.

Bild 12

 Leitung 2,52 schwarz/blau

Skizze 3

Gebläseansteuerung - bei Fahrzeugen mit


manueller Klimaanlage
(siehe Skizze 4)

Gebläseschalter ausbauen.
Die Stromversorgung des Gebläses erfolgt am Gebläse-
schalter (T6d/2) durch Einbindung von Kabel 42 sw und
Kabel 42 sw/vi in die Leitung 2,52 schwarz/blau.

Für die Trennung der Klimaanlage zusätzlich ein Relais in


die Leitung 0,52 weiss/schwarz am Schalter Klimaanlage
(T8b/2) einbinden.
Zusätzliches Relais unter dem Armaturenbrett auf der
Fahrerseite montieren.

Skizze 4

Gebläseansteuerung - bei Fahrzeugen mit


Climatronic (siehe Skizze 5)

Die Stromversorgung des Gebläses erfolgt hinter dem


Handschuhfach durch Einbindung von Kabel 42 sw und
Kabel 42 sw/vi in die Leitung 2,52 schwarz/blau.

Spannungsteiler montieren
Den Spannungsteiler unterhalb des Handschuhfachs
an einer geeigneten Stelle befestigen.
Die Leitung 0,352 grün/schwarz am Gebläsemodul trennen
und den Spannungsteiler - wie im Schaltplan gezeigt -
anschliessen.
Den Spannungsteiler auf die kleinste Leistungsstufe
einstellen.

Skizze 5

7
Bedienelemente, wahleise

Moduluhr oder Mini - Uhr einbauen

Moduluhr einbauen (siehe Bild 13)

Die Moduluhr in der Mittelkonsole in das freie Ablagefach


unterhalb des Radios einsetzen.
Kabelstrang zur Moduluhr verlegen und anschließen.

Bestell Nr. der Moduluhr 22 1000 30 34 00

Bild 13

 Moduluhr

Mini - Uhr einbauen (siehe Bild 14)

Die Mini - Uhr links neben der Lenksäule am


Armaturenbrett befestigen.
Kabelstrang zur Mini - Uhr verlegen und anschließen.

Bestell Nr. der Mini - Uhr 22 1000 31 31 00

Bitte beachten !

Bei der Montage der Mini-Uhr nicht auf das


LCD-Display drücken.

Bild 14

 Mini - Uhr

Nach der Montage

• Batterie anschließen.

• Alle abgebauten Teile wieder montieren.

• Alle Schlauchleitungen, Rohrschellen sowie alle elektrische


Anschlüsse auf festen Sitz prüfen.

• Das Kühlwassersystems entlüften und auf Dichtheit prüfen.

• Bitte beachten Sie auch die Angaben des Fahrzeugherstellers


zur Befüllung und Entlüftung des Kühlwassersystems.

• Alle lose Leitungen mit Kabelbändern sichern.

• Behördliche Vorschriften und Sicherheitshinweise in der


Technischen Beschreibung beachten.