Sie sind auf Seite 1von 2

BMW F 650 CS SCARVER

d new
Bran

Fotos: Christian Klos


Superhandlich und ganz schön kräftig: In der Stadt und auf kurvenreichen Landstraßen macht der neue BMW Scarver am meisten Spaß.

BMW will mit dem eit der Einführung der

neuen, peppigen S Funduro F 650 im Jahre


1993 haben sich die
BMW-Einzylinder-Modelle zu
Ab 2000 Kurbelwellenumdrehungen segelt der
Scarver locker hinauf bis zur Nenndrehzahl.

und sehr handlichen einem echten Kassenschlager der 20- bis 30-jährigen im Vi- 6500/min) und das von 60
gemausert. Sieben Jahre spä- sier und brachte im November Nm auf 62 Nm gewachsene
„Scarver“ vor allem ter folgte die F 650 GS und die 2001 die F 650 CS Scarver in maximale Drehmoment bei
noch geländetauglichere Va- den Handel. 5500/min (F 650 GS bei 6000/
junge Motorradfahrer riante „Dakar“, beide mit Ein- DAS HERZ DES NEUEN EIN- min) erreicht. Für Neueinstei-
spritzung und geregeltem Kat. zylinders, der wassergekühlte ger hält BMW übrigens eine
ansprechen. Jetzt hat BMW die Zielgruppe Einzylinder-Viertakter inklu- 34-PS-Variante bereit. Bereits
sive Fünfganggetriebe, stammt ab 2000 Kurbelwellenum-
aus der zum Modelljahr 2000 drehungen lässt sich der Scar-
eingeführten F 650 GS. Wie ver ruckfrei beschleunigen,
alle moderne BMWs verfügt und mit Nachdruck segelt er
auch die CS über eine digitale locker hinauf bis zur Nenn-
Motorelektronik sowie einen drehzahl. Der kernige Sound
geregelten Katalysator. Wegen aus dem imposanten Edelstahl-
der neuen Auspuffanlage so- Schalldämpfer unterstreicht
wie Änderungen an der Air- den satten Dampf des Einzy-
box wird die maximale Lei- linders.
stung von 50 PS nun bei IN DEN BEIDEN OBERZÜGEN DES
6800 Touren (F 650 GS bei neuen Brückenrahmens ist nun

Praxisgerecht: Die verschiedenen Softbags für die F 650 CS bieten


genügend Stauraum für jeden Einsatzzweck. Super für kleinere Biker
ist die niedrige Sitzhöhe, wahlweise 780 oder 750 Millimeter.

78 REISE MOTORRAD TEST KATALOG 2002


PUNKTEWERTUNG
0 20 40 60 80 100
G-
Motor (x 1,75) KAT
Getriebe (x 1,25)
Fahrwerk/Stabilität (x 1,75)
Handling (x 1,25)
Bremsen (x 1,75)
Verbrauch/Reichweite (x 1,25)
Fahr-/Bedienungskomfort (x 1,25)
Manövrierfähigkeit (x 0,75)
Verarbeitung (x 0,75)
Serienausstattung (x 0,75)
Gepäckunterbringung (x 0,75)
Originalzubehör (x 0,50)
Styling (x 0,50)
Hightechfaktor (x 0,50)
Pflegeleicht und geräuscharm: Der neue Zahnriemenantrieb Spaßfaktor/Faszination (x 0,50)
ist die bessere Alternative zur Kette. Als Weltneuheit im Motorrad- Preis-/Leistungsverhältnis (x 1,00)
bau gilt die Kombination mit der bekannten Einarmschwinge. Fazit  93 Punkte

der Ölvorrat (2,5 Liter) unter- Weltneuheit im Motorradbau. derausstattung (510 Euro) lie- ein im Hardcase (159 Euro)
gebracht, um genau dazwi- Erstmals in seiner 78-jährigen ferbar. integriertes Audiosystem (349
schen Platz für ein integriertes Motorradgeschichte verwen- MIT DEM NEUARTIGEN STAU- Euro) mit zwei witterungsbe-
Staufach zu schaffen. Der det BMW den pflegeleichten fachkonzept in der Zentral- ständigen Lautsprechern und
15 Liter fassende Tank sitzt „Belt Drive“, der beim Praxis- verkleidung und dem Sonder- Stereoverstärkern. Daran kann
jetzt unter dem Fahrersitz im einsatz auf der Straße eine zubehör, zugeschnitten auf die jeder tragbare CD-, MC- oder
Rahmenheck, wo ein soge- Menge Vorteile bietet: Er muss Bedürfnisse der Twens von MD-Player angeschlossen wer-
nanntes Roll-Over-Ventil das nicht geschmiert werden und heute, aber auch für „ältere“ den. 27 Liter fasst der wasser-

ALLROUNDER
Auslaufen von Benzin im Falle hält mindestens doppelt so Motorradfahrer durchaus ge- dichte Softbag (59 Euro) für
eines Sturzes verhindert. Außer- lang wie eine Kette. Mit der eignet, haben sich Chefdesigner die Gepäckbrücke und weitere
dem konnte auf diese Weise Einarmschwinge, die erstmals David Robb und sein Team 35 Liter Stauraum der Softbag
der Schwerpunkt weiter nach bei der R 80 G/S (1980) zum selbst übertroffen. Im Stau- für den Soziussitz (93 Euro).
unten verlagert werden, was Einsatz kam, setzen die Bay- fach vor dem Fahrer lässt sich Beide Gepäckstücke lassen sich
sich im Handling positiv be- ern ihre Tradition auf dem etwa das serienmäßige Soft- im Nu zu einem großen Ruck-
merkbar macht. Ein echtes Gebiet innovativer Rad- bag unterbringen, in dem Geld- sack verbinden. Die passende
Schmankerl ist der neue Zahn- führungen fort. Die Bremsen beutel, Handy, Kosmetikbeu- Bekleidung „Street“ gibt’s
riemenantrieb nebst Einarm- lassen sich gut dosieren und tel etc. sicher Platz finden. Für ebenfalls im Programm.
schwinge auf der rechten Seite – verzögern zuverlässig. Ein die musikalische Unterhaltung FAZIT: ZWEIFELSOHNE BRINGT
in dieser Kombination eine ABS ist auf Wunsch als Son- sorgt, als Option erhältlich, BMW mit der neuen F 650 CS

KOSTEN, TECHNIK, TESTWERTE: BMW F 650 CS SCARVER


Kosten (6,3 kpm) bei 5500/min. Hub- Federweg 125 mm. Hinten
Kaufpreis 7635 Euro raum 652 cm3, Bohrung x Hub Leichtmetall-Einarmschwinge
Steuer jährlich 49,68 Euro 100 x 83 mm, Verdichtung mit Zentralfederbein, Feder-
Haftpflicht 125,56 Euro 11,5:1. Elektronische Benzinein- weg 120 mm.
Teilkasko 46,52 Euro spritzung. Geregelter Kataly- Räder und Bremsen
Vollkasko 690,78 Euro sator. Batterie 12 V/12 Ah, Elek- Leichtmetall-Gussräder, vorn
Motor trostarter. Leistungsvariante 3.00 x 17, hinten 4.50 x 17.
Flüssigkeitsgekühlter Einzylin- 34 PS. Bereifung vorn 110/70 ZR 17,
der-Viertaktmotor. Vier Ventile Kraftübertragung hinten 160/60 ZR 17. Vorn
pro Zylinder, über zwei oben- 5 Gänge, mechanisch betätigte Scheibenbremse,  300 mm, Das Cockpit hebt sich vom typi-
liegende, kettengetriebene Mehrscheiben-Ölbadkupplung, Zweikolben-Schwimmsattel, schen Einheitsbrei wohltuend ab.
Nockenwellen und Tassen- Zahnriemen. hinten Scheibenbremse,
stößel betätigt. Leistung 50 PS Fahrwerk  240 mm, Einkolben-
(37 kW) bei 6800/min, maxi- Stahl-Brückenrahmen. Vorn Schwimmsattel. frischen Wind in die etwas
males Drehmoment 62 Nm Teleskopgabel,  41 mm, Maße und Gewichte angestaubte Klasse der Ein-
Radstand 1493 mm, Nachlauf steiger-Bikes. Der Scarver bie-
SERIENAUSSTATTUNG + ZUBEHÖR 86 mm, Lenkkopfwinkel
62,1 Grad. Sitzhöhe 780 mm, tet ausgeklügelte Technik, eine
Serienausstattung
Kleine Verkleidungsscheibe. Cockpit mit Tachometer, Drehzahl- Gewicht 187 kg, Zuladung nicht alltägliche Optik, beste
messer, Kilometer-/Tageskilometerzähler, digitaler Zeituhr und 183 kg, Tankinhalt 15 Liter, Allroundeigenschaften, eine
Kontrollleuchten. Lenk-/Zündschloss. Handbremshebel einstellbar. davon 4 Liter Reserve.
Fahrleistungen niedrige Sitzhöhe und ein-
Staufach in der Zentralverkleidung mit Softbag, die als Rucksack
getragen werden kann. Gepäckträger. Seitenständer. Farbvarian- Spitze 175 km/h, Beschleuni- faches Handling. Das große
ten: Azurblau-Metallic, Goldorange-Metallic, Belugablau. Sitz- gung 0 bis 100 km/h in 5,1 s. Angebot an Zubehör sowie
bank wahlweise in Dunkelblau oder Sepia. Seitencover wahlweise Testverbrauch 4,1 bis 5,3 Liter
Normal bleifrei/100 km, Reich- die Möglichkeit, mit aus-
in Weissaluminium oder Goldorange.
Original-Zubehör von BMW für die F 650 CS weite 283 bis 366 km. wechselbaren Seitencovern
Staufachzubehör: Abschließbare Helm- und Gepäckspinne 79 Euro. Wartungsintervalle und verschiedenfarbigen Sitz-
Abschließbares Hardcase 159 Euro. Stereo-Audiosystem 349 Euro. 1000, 10.000, dann alle 10.000
Kilometer. bänken eine individuelle Farb-
Schließzylindersatz zur Fahrzeuggleichschließung für Hardcase,
Helmspinne und Audiosystem je 14,50 Euro. Softbag Soziussitz zusammenstellung zu ermög-
93 Euro. Softbag Gepäckbrücke 59 Euro. ABS 510 Euro. Heizgriffe lichen, zeigt, dass BMW den
177 Euro. Warnblinkanlage 59 Euro. Motorspoiler 335 Euro, u.v.m. Trend der Zeit erkannt hat. 

REISE MOTORRAD TEST KATALOG 2002 79