Sie sind auf Seite 1von 3

Stochastik Heim ubung 8

Johannes Brandt Mtrklnr.: 6619008


Aufgabe 1
1. F ur die Standard-Normalverteilung folgt mit = 1, = 0:
f(z) =
1

2
exp
_

z
2
2
_
Hieraus wird die Symmetrie der Standard-Normalverteilung oensichtlich, denn
da der Eingabewert quadriert wird, gilt: f(z) = f(z)
Des weiteren ist durch die o.g. Funktion eine Dichtefunktion gegeben, das heit,

f(z)dz = 1
Letztendlich folgt dann:
x
_

f(z)dz =

_
x
f(z)dz =
x
_

f(z)dz = 1
x
_

f(z)dz = (x) = 1 (x)


2. Zu berechnen ist P(|X| c)
Aus der Auosung der Betragsstriche folgt:
P(|X| c) = P(c X c) und das ist nach Skript f ur die Standard-
Normalverteilung:
(c) (c) (c) (1 (c)) (c) 1 + (c) 2(c) 1
3. Wie in 2. werden wieder die Betragszeichen aufgelost durch:
P(|X | c) = P(c + X c + )
nach Skript ergibt sich dann f ur die Berechnung mittels Verschiebung zur Standard-
Normalverteilung:
P(c + X c + ) =
_
c +

_
c +

_
=
_
c

_
c

_
=
_
c

_
(1
_
c

_
) = 2
_
c

_
1
Aufgabe 2
Gegeben ist N(, ) mit = 10, = 0, 25
1. P(X > 10, 2) = 1 P(X 10, 2)
= 1
_
10, 2 10
0, 25
_
= 1
_
0, 2
0, 25
_
= 1
_
4
5
_
= 1 0, 78814 = 0, 21186
1
2. P(10, 1 < X < 10, 3) = P(10, 1 X 10, 3)
=
_
10, 3 10
0, 25
_

_
10, 1 10
0, 25
_
=
_
0, 3
0, 25
_

_
0, 1
0, 25
_
= (1, 2) (0, 4)
= 0, 88493 0, 65542 = 0, 22951
3. 0, 95 = P(10 g X 10 + g) =
_
10 + g

_

_
10 g

_
=

_
g

_
=
_
g

_
(1
_
g

_
) = 2
_
g

_
1
0, 95 = 2
_
g

_
1
0, 475 =
_
g

_
0, 5
0, 975 = (1, 96) =
_
g

_
=
_
1, 96

_
= g = 1, 96 = 1, 96 0, 25 = 0, 49
Aufgabe 3
Herleitung einer Formel in Abhangigkeit von z
0
, wobei durch Aufgabe gegeben ist
z
j+1
= a z
j
+ b mod m.
z
1
= a z
0
+ b mod m
z
2
= a (a z
0
+ b mod m) + b mod m
z
3
= a (a (a z
0
+ b mod m) + b mod m) + b mod m
= a
2
(a z
0
+ b mod m) + a (b mod m) + b mod m
= a
3
z
0
+ a
2
(b mod m) + a (b mod m) + b mod m
.
.
.
z
k
= a
k
z
0
+ (b mod m)
k1

i=0
a
i
Als nachstes folgt der Beweis der hergeleiteten Formel via vollstandiger Induktion.
Behauptung: z
k
= a
k
z
0
+ (b mod m)
k1

i=0
a
i
= a z
k1
+ b mod m f ur k > 0
Ind. Anfang: k := 1
a z
0
+ (b mod m) 1 = a z
11
+ b mod m
Ind. Schritt: F ur k beliebig, aber fest, gelte die Behauptung. k k + 1
z
k+1
= a
k+1
z
0
+ (b mod m)
k

i=0
a
i
= a a
k
z
0
+ (b mod m)
k

i=0
a
i
= a a
k
z
0
+ (b mod m)
k

i=1
a
i
+ (b mod m)
2
= a (a
k
z
0
+ (b mod m)
k

i=0
a
i
) + (b mod m)
Beh.
= a (a z
k1
(b mod m)
. .
z
k
) + (b mod m)
= a z
k
+ b mod m
= z
k+1