Sie sind auf Seite 1von 9
This is Google's cache of http://www.psychophysischer-terror.com/. It is a snapshot of the page as it
This is Google's cache of http://www.psychophysischer-terror.com/. It is a snapshot of the page as it appeared on Jan 3, 2012 03:18:51 GMT. The current
page could have changed in the meantime. Learn more
Text-only version
Verein gegen den Missbrauch psychophysischer Waffen e.V.
Der Verein
Kontakt
Farbwahl
Hauptmenü
Willkommen auf der Startseite
Startseite
Vereinsarbeit
Totale
Newsletter
Überwachung
Vorstand
News
Geschrieben von:Administrator
Mittwoch, den 09. November 2011 um 21:02 Uhr
Schlüsselkonzepte
Versteckte RFID-Chips unter der TÜV-Plakette zur totalen Überwachung
Informationen
Folter in Deutschland
Flyer
Drahtlose Kollekte - RFID-Tags überwachen den Autoverkehr
TÜV-Plaketten mit drahtlos auslesbaren Identifikationschips ermöglichen nicht nur die Maut-
Abrechnung, sondern auch flächendeckende Geschwindigkeitsüberwachung.
Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit erobern drahtlose digitale Kennzeichen unser tägliches Leben. Radio
Frequency Identification (RFID) löst nicht nur die Strichcodes auf Verpackungen ab [1], sondern lässt sich auch
unsichtbar in Produkte, Tiere und Menschen einbauen. Passende Lesegeräte erfassen die winzigen Smart Tags
unbemerkt auch auf größere Entfernung - im Supermarkt der Zukunft braucht man die Waren an der Kasse gar nicht
mehr aus dem Einkaufswagen (oder der Manteltasche) zu nehmen, und die Kasse erkennt die Rabattkarte mit RFID-
Chip auch, wenn der Kunde sie im Portemonnaie stecken lässt. Die RFID-Technik ist standardisiert und kommt weltweit
zum Einsatz, sodass Lesegeräte bald sehr preiswert zu haben sein dürften.
Eher zufällig stießen wir auf eine offenbar schon vor Monaten eingeführte RFID-Anwendung. Dank rigoroser
Geheimhaltung lief unbehelligt von Kritikern und Datenschützern ein sorgfältig vorbereitetes Überwachungsprogramm
an, ob dessen Umfangs man kaum noch von einem "Feldversuch" sprechen kann. Arglose Autobesitzer stellen dabei
die Versuchskaninchenschar, ohne das Geringste davon zu ahnen. Schlimmer noch: Die Zeichen deuten darauf hin,
dass die Karnickel demnächst zur Jagd freigegeben werden.
Reporter Zufall
Während eines Tests von Navigationssystemen wunderten sich die c't-Redakteure über sporadische
Knacksgeräusche des billigen PMR446-Handfunkgeräts, die reproduzierbar vor allem in der Nähe des
Fahrzeughecks auftraten. Ein EMV-Messgerät aus dem c't-Labor entlarvte dann Unglaubliches: Ein in der TÜV-Plakette
verborgener RFID-Chip war die Störquelle. Für die Smart Tags ist in Europa neben 13,56 MHz und 2,446 GHz auch der
Bereich um 435 MHz (ISM SRD) vorgesehen; dieser liegt nur 2,5 Prozent unter dem PMR446-Band, die zweite
Oberwelle kommt nahe an 890 MHz heran, die untere Grenzfrequenz für D-Netz-Handys. Offenbar antwortet die Auto-
Wanze auf starke Hochfrequenzfelder, wenn diese in der Nähe der eigenen Frequenz liegen, und die Antwortsignale
wiederum scheinen die Empfänger zu verwirren.
Beim vorsichtigen Abziehen entlarvt sich die unscheinbare TÜV-Plakette als Funk-Wanze.
Doch wie kommt der Funk-Chip in die TÜV-Plakette - und was hat er dort zu suchen? Eine Internet-Recherche liefert
erste Hinweise. Die mittlerweile liquidierte Nemesys GmbH aus Essen, eine Tochterfirma der RWTÜV AG [2], erhielt
bereits 1996 ein europäisches Patent [3] auf ein automatisiertes System zur Geschwindigkeitsüberwachung auf Basis
von Lasermessung und Fahrzeugidentifikation per Digitalkamera. Das Funktionsprinzip ließe sich viel einfacher mit
RFID-Chips realisieren, denn über den Doppler-Effekt ist die Geschwindigkeit eines mit einem Sender versehenen
Fahrzeugs sehr präzise messbar - daran arbeitet unter anderem die TU Clausthal [4]. Dient als HF-Sender ein RFID-
Etikett, bekommt man die automatische Identifikation als Dreingabe dazu.
Nicht mit mir: Ein HF-Kondensator hinter dem Nummernschild verstimmt die Antenne des RFID-
Chips.
Die nötigen Funk-Chips für den automobilen Einsatz sind indes längst verfügbar. Der Autoschilder-Spezialist Utsch [5]
hat in Kooperation mit Schreiner ProSecure [6] und Infineon den IL-Tag entwickelt, eine serienreife RFID-
Kennzeichnung für Kraftfahrzeuge. Dieselbe Firma Schreiner ProSecure stellt auch TÜV-Plaketten her - kann das alles
Zufall sein?
Totale Kontrolle
ProSecure stellt auch TÜV-Plaketten her - kann das alles Zufall sein? Totale Kontrolle converted by Web2PDFConvert.com

Anders als in den USA oder in Frankreich, wo Maut-Autobahnen in privater Hand sind, hätten deutsche Behörden unmittelbaren Zugang zu RFID-Daten. Und selbst wenn Datenschützer die Maut-Abrechnung vor direktem Polizeizugriff schützen: Über die große Zahl alltäglicher Erfassungsvorgänge und durch die Einbeziehung anderer Daten aus polizeilichen Routinekontrollen oder der in einigen Bundesländern "erprobten" automatischen Kennzeichenerfassung per Videokamera [12] (übrigens erleichtert durch den merkwürdigen Schriftschnitt der neuen Kennzeichenlettern) wird die Zuordnung des Funk-Etiketts zum Fahrzeughalter per Data-Mining eine leichte Übung.

Die billige Handgurke dient als Anti-Spionage-Waffe.

Durch zwangsweise Verwanzung mit strahlenden TÜV-Plaketten wären alle in Deutschland zugelassenen Autos innerhalb kürzester Zeit drahtlos zu orten. Autobahnauffahrten und Innenstadt-Kreuzungen ließen sich schnell mit Lesegeräten ausstatten. RFID-Handys ermöglichen mobilen Greiftrupps Geschwindigkeitsmessung und Fahrzeugidentifikation gleichzeitig. Per UMTS-Anbindung ist auch die Halterfeststellung am Tatort kein Problem.

Bürgerwehr

Doch die drahtlose Fahrspaß-Bremse lässt sich aushebeln. Der enttarnte RFID-Chip versteckt sich in einer aufgenieteten TÜV-Plakette; anscheinend sind unauffällig verwanzte Klebe-Etiketten noch nicht serienreif. Nach einigen Versuchen konnten wir den Transponder kaltstellen, ohne die Plakette zu zerstören.

Ein übliches Nummernschild mit seinen 52 cm Länge bildet einen exakt abgestimmten 3/4-Lambda-Strahler für das 435-MHz-Signal (70 cm Wellenlänge!); nur durch Einsatz dieser Hilfsantenne kann der RFID-Chip die geforderten Reichweiten zur Fahrzeugerfassung überbrücken. Belastet man die exakt abgestimmte Antenne - also das Nummernschild - an geeigneter Stelle kapazitiv mit einem Lambda-Achtel-Kondensator, bricht der Antennengewinn um mehr als 10 dBμV zusammen, und aus ists mit dem Lauschangriff.

Das hört sich kompliziert an, ist aber sehr einfach zu realisieren: Sie benötigen ein auf 86,1 Millimeter Kantenlänge zugeschnittenes Quadrat aus Aluminiumfolie, das als Gegenelektrode dient. Als Dielektrikum und Klebstoff reicht Kerzen-Paraffin (relative Dielektrizitätszahl 2,2). Die Paraffinschicht muss möglichst dünn und gleichmäßig ausfallen, das Folienquadrat pappt man rückwärtig dort aufs Nummernschild, wo vorne der Speed-Correct-Sender, sprich die Plakette, sitzt. Noch ist das nicht verboten, aber zur Not geht es auch rückstandsfrei wieder ab.

Zur Erfolgskontrolle lässt sich hervorragend ein bezüglich EMV-Konformität noch "undichtes" D-Netz-Handy der ersten Generationen verwenden: Kommt eine damit in der Nähe des Nummernschildes versendete SMS verstümmelt an, hat das RFID-Tag dazwischengefunkt.

Literatur

[1] Jürgen Kuri, Angela Meyer, Peter Schüler, Im Fadenkreuz, Verbindungsdatenspeicherung, Biometrie, DRM, RFID:

die Aushöhlung des Datenschutzes, c't 6/04, S. 138 [2] RWTÜV AG: www.rwtuev.de [3] Digitale Geschwindigkeitsmessung mit Lasern der Firma Nemesys: Europäisches Patent EP 0 741 377 von 1996, www.depatisnet.de [4] Geschwindigkeitsmessung mit aktivem Transponder: www.iei.tuclausthal.de/methods/projekt_seite? project_id=radarpositioning [5] Schreiner Group (ProSecure, LogiData): www.schreiner-online.com [6] IL-Tag der Utsch AG: www.utsch.com/iltag [7] Liber-T, drahtlose Mauterfassung in Frankreich (Télépéage): www.saprr.fr [8] Automatische Mauterfassung in Virginia: https://smart-tag.com [9] Automatische Mauterfassung in New Jersey: www.ezpass.com [10] Detlef Borchers, Verursacherbedingt verspätet, Das "fortschrittlichste Mautsystem der Welt" und die Realität, c't 22/03, S. 92 [11] move GmbH: www.move-info.de [12] Kennzeichen-Erfassung in Thüringen und an der bayerischen Grenze www.heise.de/newsticker/meldung/43046

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 24. Dezember 2011 um 23:16 Uhr

Stasi -

Med.

Opfer

Opfer Beweise
Opfer Beweise
Opfer Beweise

Beweise

2011 um 23:16 Uhr Stasi - Med. Opfer Beweise Geschrieben von:Administrator Donnerstag, den 10. November

Geschrieben von:Administrator Donnerstag, den 10. November 2011 um 10:10 Uhr

Stasi-Opfer

TV-Drama:ARD, Mittwoch, 09.11.2011, 20.15 Uhr:

"Es ist nicht vorbei". 09.11.2011 ARD, 21.45 Uhr:" Die Frauen von Hoheneck". Wiederholung, Donnerstag, 10.11.2011, ARD, 10.30 Uhr

Geschrieben von:Administrator Samstag, den 12. November 2011 um 12:07 Uhr

Durch Strahlung verursachte Krankheiten:

-

- Vegetative Störungen Zentralnervenverletzung

- Herzbeschwerden, Herzinfarkt

-

-

Magen- und Darmstörungen Muskelverspannungen

- Herzbeschwerden, Herzinfarkt - - Magen- und Darmstörungen Muskelverspannungen converted by Web2PDFConvert.com
Danke Herr Stern, hier noch eine Filmkritik: "Dein Arzt, dein Quäler: In dem starken Psychothriller

Danke Herr Stern, hier noch eine Filmkritik: "Dein Arzt, dein Quäler: In dem starken Psychothriller 'Es ist nicht vorbei' ist Anja Kling als Stasi-Opfer zu sehen, das erneut in die Fänge eines ehemaligen Gefängnismediziners gerät. Raffiniert holt der ARD-

Film die DDR-Verbrechen ins Heute [www.spiegel.de]

Grandios"

Die Bundesärztekammer ist für die Betreung und Zulassung der Psychologen und Neurolgen, die psychologische Befundberichte und Gutachten erstellen, zuständig.1989 wurden sämtliche Aprobationen übernommen. Eine Überprüfung der Ärzte erfolgte nur bei einem Anfangsverdacht. Seit 1989 wurde die Stasi in Deutschland neu aufgebaut und ist in 2011 sehr gut vernetzt. Aus diesem Grunde sind alle psychologischen Gutachten und Befundberichte bis 2011, die im Zusammenhang mit krimineller Familienüberwachung erstellt wurden, zu überprüfen und bei Bedarf durch die Betroffenen selbst für ungültig zu erklären!!

Der Neurologe Professor Doktor Wolfgang Limberg (Ulrich Noethen) schaut sich aufmerksam Hals und Rücken der Musiklehrerin Carola Weber (Anja Kling) an, die zu ihren bohrenden Kopfschmerzen geführt haben könnten. Am Ende der Sprechstunde - da fühlt man sich doch gut umsorgt! - verordnet er ihr ein Medikament.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 24. Dezember 2011 um 23:18 Uhr

Regiert die Welt die Geheimregierung?!

Geschrieben von:Administrator Mittwoch, den 07. Juli 2004 um 12:00 Uhr

Der ehemalige Mitarbeiter der britischen Geheimdiensten, Doktor JohnKolemann, hat das Buch geschrieben, das die Verschwörungder Elite gegendie Menschheit aufdeckt, das schreibt die russische Zeitung" Komsomolskaja Prawda".

Die Menschensindsehr naivundglaubennicht, dass die Präsidenten, die Ministerpräsidenten, die Vorsitzenden unddie übrigen"korrumpierten" amtlichenPersonen regierendie Länder. Es wirdverdächtigt, dass die echte, mächtige undunerschütterliche, aber verborgene Macht injemandanderenHändenkonzentriert ist. ZumBeispiel bei irgendwelchenFreimaurern. Die besonders ängstlichenBürger habensogar «die Weltweite Theorie der Verschwörung» geschaffen, laut der die Welt der kleine Haufender Menschenherrscht. Es scheint als volle Unfug, zusein. Jedochder englische Spionaus demGeheimdienst MI6 (SIS) JohnKolemannimBuch «Das Komitee 300. Die Geheimnisse der weltweiten Regierung" beweist:die gewisse mächtige geheime Organisationexistiert." StellenSie sichvor, eine riesigste Gruppe, die keine nationalenGrenzen anerkennt, die das Bankwesen, die Versicherung, die Kohlenförderung, die Pharmaindustrie unddie Erdölindustrie einschließt, derenMitglieder außerordentlichnur vor denMitgliederndieser Gruppe die Verantwortungtragen, - schreibt Kolemann. «Dieses Komitee 300» ist einkontrollierende Oberorgan, das die Welt ab1897 regiert. SeinWurzel bildenheute dreihundert einflussreichstenMenschendes Planeten".

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 16. August 2011 um 21:42 Uhr

aktualisiert am Dienstag, den 16. August 2011 um 21:42 Uhr - Schmerzen in jeglicher Form -

-

Schmerzen in jeglicher Form -

Schlafstörungen

Druckgefühle

-

- Infektionen

 

-

seelische Verletzungen

-

Konzentrationsstörung

 

-

Gedächtnisstörung

-

Nierenkrankheiten/Krebs

 

-

Blasendruck

 

-

Stoffwechselstörung

 

-

Schilddrüseerkrankung

- Hautkrebs, Brustkrebs, Leberkrebs, Blasenkrebs, Darmkrebs…

- Gehirntumor

- Schlaganfall

- Herzinfarkt Diabetes

-

**************************

Wesentliche Befunde nach langzeitiger EMF-(EF- )Wirkung

Objektive Beschwerden

Neurasthenie, neurotische Symptome EEG-Veränderungen (Zerfall des Alpha-Rhythmus bei Theta- und vereinzelt Delta-Rhythmus) Schlafstörungen Deformation der biologischen Rhythmushierarchie Störung im hypothalamischen hypophysären Nebennierenrindensystem arterielle Hypotonie, seltener arterielle Hypertonie, Bradykardie oder Tachykardie vagotone Verschiebung des Herz-Kreislauf-Systems Überfunktion der Schilddrüse Ruhetremor der Finger Potenzstörungen Haarausfall Verdauungsfunktionsstörungen Tinnitus Verlangsamung der Sensormotorik erhöhte Infektionsanfälligkeit

Subjektive Beschwerden

Erschöpfung, Konzentrationsschwäche Tagesmüdigkeit Kopfschmerzen schnelles Ermüden bei Belastung Kopfschwindel Einschränkung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit Konzentrations- und Gedächtnisverminderung Schweißausbrüche spontan auftretende Erregbarkeit aus hypotoner Reaktionslage, besonders bei Anforderungen Herzschmerzen, Herzrasen [Rubzowa 1983; Rakitin 1977; Drogitschina et al. 1966; Gordon 1966; Drogitschina und Sadtschikowa 1965, 1964; Piskunova und Abramowitsch-Poljakow 1961]. Blutuntersuchungen sind eine Möglichkeit die Wirkung von EMF nach zu weisen. Der Serotonin- und Melatoninspiegel wird durch EMF teilweise drastisch gesenkt. (http://www.fgf.de/wissen/biologie_medizin/physiologie.html)

Antworten zur Gesundheit:

57% Bestätigen getrieben worden zu sein, psychiatrische Hilfe in Anspruch zu nehmen, als Opfer /Ziel von Strahlenwaffen und Organisierter Belästigung. 57% Sind in schlechter Körperlicher Verfassung, seit Beginn. 42% Wurden An / Überwiesen in psychologische Behandlung. 70% Haben Fachärzte die Absichtlich gegen ihr Interesse Handeln. 6Stunden ist der Mittelwert der Anzahl der Schlafstunden/ von 24. 3,5 Stunden der Zeit die man Durchschlafen kann. 39 % Schlafen 5 von 24 Stunden

von 24. 3,5 Stunden der Zeit die man Durchschlafen kann. 39 % Schlafen 5 von 24

48 % Fühlen den aktuellen Gesundheitszustand ihres Körpers als unter Durchschnittlich. 36% Geisteszustand

51 % Haben extrem zugenommen

33% Haben extrem abgenommen. 82% Hat sich das Sehvermögen verschlechtert.

57 % Hatten Selbstmordgedanken

********************

WILSON LAW CENTER L L C

Dr. Jonathan O. Wilson, Attorney at Law P.O. Box 1102 Morrison, Colorado 80465 Fax: (303) 697-1189 jon.wilson.law@hotmail.com

April 9, 2008 Freedom from Covert Harassment and Surveillance P.O. Box 9022, Cincinnati, Ohio 45209

Letter explaining factual and legal background to medical providers Dear Sir or Madam:

This law firm represents Freedom from Covert Harassment and Surveillance (“Freedom”), an organization with several hundred members around the country and internationally who have reason to believe they are targeted with various non-lethal weapons. Freedom is currently communicating with legislators in order to institute hearings and investigations of the numerous abuses of citizens. The purpose of this letter is to inform medical providers of the factual and legal background behind many complaints of physical and psychological symptoms that patients relate to non-lethal weapons. It has come to our attention that medical providers often dismiss these allegations as unrealistic and false and attribute them to mental instability. It is difficult to legally prove targeting by psychotronic weapons when the perpetrators operate from remote, unseen locations and therefore the targeting can be dismissed as delusional. Given the wide scope of alleged targeting, there is a certain risk of sounding too conspiratorial, however, common denominators exist, such as similar physical and psychological claims, surveillance scenarios, and harassment techniques. We strongly urge you to not summarily dismiss a patient’s claims of being targeted with nonlethal, directed energy weapons for the following reasons:

1. Evidence supports the conclusion that weapons exist that

could be used against individuals, based on U.S. Patent and Trademark Office filings, public releases by agencies, and other technologies that indicate the level of technological sophistication. The weapons are believed to be based on electromagnetism, microwaves, sonic waves, lasers and other types of directed energy, and were characterized as “psychotronic” in Rep. Dennis Kucinich’s draft of House Resolution 2977, the Space Preservation Act of 2001.

2. Furthermore, it is undeniable that government agencies have tested citizens without permission in the past; for example, the CIA’s human experimentation discussed in Orlikow v. U.S., 682 F.Supp. 77 (D.D.C. 1988), secretly

administered lysergic acid diethylamide discussed in United States v. Stanley, 483 U.S. 669 (1987), and military chemical experimentation as discussed in Congressional Committee Report 103-97, 103d Congress, 2d Session, S. Prt. 103-97 (Dec. 8, 1994).

3. Lastly, the sheer numbers of people complaining of being

targeted, including people with post-graduate degrees and a lifetime of achievements, and the similarities in symptoms, tend to outweigh a dismissive response based on charges of anecdotal evidence or group paranoia.

Therefore, we urge you to at least consider the possibility of symptoms resulting from radiation, electromagnetism, sonic energy, other unusual types of energy, as well as

from radiation, electromagnetism, sonic energy, other unusual types of energy, as well as converted by Web2PDFConvert.com

psychological symptoms resulting from intentional harassment. Very truly yours, Dr. Jon Wilson

********************

Live Blood and Electrosmog"

This is what Dr. Havas told me -- The test she talks about is called "Live Blood Analysis," by which a drop of your blood can be observed by the specialist under the microscope. Normal blood cells look round, and are independent and separated from each other. Blood cells damaged by EMF would appear like what she calls "Rouleaux", which are sausage-like, or worm-like, structures with a lot of compressed blood cells, i.e., the blood cells are compressed against each other inside this long structure. She explained that by this compression, blood cells are not properly able to get oxygen and they can easily develop cancer. This is her You Tube video where you can watch it -- It is called "Live Blood and Electrosmog" --

http://www.youtube.com/watch?v=L7E36zGHxRW

A cheap detection can be carried out with a traditional magnetic COMPASS to detect a strong EM field and the direction it is located in. You might already have a magnetic compass. This was carried out over a centuary ago by Faraday, with an inductor coil (electrical device that creates and stores a magnetic field), the experiment established the polarity switch phenomena; an approaching magnetic field will cause a the polarity in another magnetic field to switch poles e.g. the needle will switch direction. Try this by putting a radio next to the compass set with its needle set at north and it will move.

The idea that it is a 'proof' that there is a strong magnetic

field in your vicinity, like your room, etc. It won't provide you with magnetic field data, as an expensive EMF detector, but it will indicate something out, you can be creative. So don't

reply and complain to this reply/forward email

I'm just

dropping and sharing some knowledge. Good news from QuWave. http://quwave.net/defender.html

Eine einfache Möglichkeit, um ein starkes elektromagnetisches Feld zielgenau nachzuweisen, kann mit einem einfachen magnetischen Kompass erzielt werden. Unter Umständen besitzen Sie bereits einen. Diese Methode wurde vor über 100 Jahren durch den Herrn Faraday angewandt und zwar mit einer Induktionsspule (elektronisches Gerät, dass ein magnetisches Feld induziert und speichert). Dieses Experiment bestätigt das Polaritätswechsel Phänomen. Ein magnetisches Feld bewirkt bei Annäherung an ein zweites, dass die Polarität wechselt, d.h. zum Beispiel die Kompassnadel wechselt ihre Richtung. Versuche dies in dem Du ein Radio neben den Kompass stellst, dessen Zeiger Richtung Norden zeigt und die Nadel wird sich bewegen. Dies bestätigt, dass sich ein starkes magnetisches Feld in deiner Nähe, z.B. in deinem Zimmer befindet. Die ersetzt zwar keine genauen Messergebnisse eines EMF Detektors, ist aber ein Indikator für eine vorhandene magnetische Störquelle.

Es geht um den ganzen Körper!!

Implantate wurden früher am Beckenknochen angebracht nicht im Gehirn. Unsere Knochen sind die Träger der Erinnerung, der Information nicht das Gehirn!!!

Der Knochen ist wie ein Chip – er hat kristalline Strukturen diese sind die Informationsspeicher, ähnlich wie ein Computer. Durch die Kristalle im Knochen kommt auch der berühmte Piezoeffekt zustande, der die Knochenzellen zur Vermehrung anregt. Deshalb soll man auch Muskeltraining machen, damit eine Osteoporose verhindert wird. Der Zug

soll man auch Muskeltraining machen, damit eine Osteoporose verhindert wird. Der Zug converted by Web2PDFConvert.com

durch das Muskeltraining am Knochen löst diesen Piezoeffekt aus.

Viele Lebewesen verwenden Piezoelektrizität auf eine sehr interessante Weise: Knochen agieren als Kraftsensor. Unter Krafteinwirkung produzieren Knochen elektrische Ladungen proportional zu den inneren Belastungen. Diese Ladungen stimulieren und bewirken den Aufbau neuen Knochenmaterials, was zu einer Stärkung der Knochenstruktur an den Stellen führt, an denen die inneren Verformungen am größten sind. Dies führt zu belastungsspezifischen Minimalstrukturen und damit einem exzellenten Verhältnis von Gewicht zu Festigkeit.

Das Gehirn ist nicht so wichtig wie immer behauptet wird, wenn dem so wäre, gäbe es nicht intelligente Menschen ganz ohne Gehirn. Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 25. Dezember 2011 um 00:22 Uhr

Bundeswehr will Gegner mit Lärm abschrecken

Geschrieben von:Administrator Donnerstag, den 12. Oktober 2006 um 10:00 Uhr

Donnerstag, den 12. Oktober 2006 um 10:00 Uhr Militärkongress in Ettlingen berät über nicht-tödliche

Militärkongress in Ettlingen berät über nicht-tödliche Waffen

SendungvomMontag, 16.5.2011 | 19.45 Uhr | SWRFernsehenin Baden-Württemberg

Statt mit tödlicher Munitionwill die Bundeswehr künftigihre Gegner mit ohrenbetäubendemLärmaußer Gefecht setzen. In ihremAuftraghat das Fraunhofer Institut Pfinztal jetzt einen Akustiklaser entwickelt. Bei einemKongress über nichttödliche Waffenwurde er amMontagvorgestellt.

Pfinztal/Ettlingen Akustische Waffe auf Militärkongress vorgestellt

Ist Kriegsführungauchohne Schusswaffenmöglich?Mit dieser Frage beschäftigensichseit heute Expertenauf einem Militärkongress inEttlingen. Dort hat das Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie (ICT) amMontageine akustische Waffe vorgestellt.

"Auf sie mit Gebrüll" - Mit einer modernenAuslegungdieses Kriegsrufs will das Militär künftigGegner abschrecken. Die dafür notwendige Waffe besteht aus etlichenhintereinander montierten Lautsprechern, mit denenMenschengezielt auf mehrere hundert Meter angesprochenoder mit unangenehmenGeräuschen beschallt werdenkönnen. Das ICTinPfinztal bei Karlsruhe hat am MontageinenPrototypenvorgestellt, denes imAuftragder Bundeswehr entwickelt hat. Anlass war der Beginndes dreitätigen Symposiums inEttlingenüber nicht tödliche Waffen, das alle zwei Jahre organisiert wird.

Akustik-Laser beim US-Militär erfolgreich im Einsatz

IndenUSAsindbereits solche Akustik-Laser imEinsatz. Offenbar wurdendamit gute Erfahrungengemacht imKampf gegenPiraten. Der ICT-Abteilungsleiter für energetische Systeme, WilhelmEckl, sieht gute Chancen, dass solche Akustikgeneratorenineinigen Jahrenzur Ausrüstungder Bundeswehr gehören:"Sie sind effizient, undmit ihnenwirdniemandgetötet." Die einzige Gefahr sei, dass das Trommelfell inMitleidenschaft gezogenwird. "Aber die ist heute schoninjeder Diskothek gegeben."

Mit denFriedensmissionenwachse die Suche nachWaffen, durch die niemandzuSchadenkomme, sagte Eckl. "Unser Ziel ist, dass nicht geschossenwerdenmuss." Indie Rubrik der nicht tödlichen WaffengehörtenauchGummigeschosse undTränengas sowie der Einsatz vonelektromagnetischenWellenundMikrowellen, um Maschinenauszuschalten "Da sindwir inder Forschung

um Maschinenauszuschalten "Da sindwir inder Forschung converted by Web2PDFConvert.com

.

allerdings erst amAnfang."

Rund 140 Experten diskutieren in Ettlingen

Ander Konferenz inder Ettlinger Stadthalle nehmenrund140 Expertenaus mehrerenLändernteil. Bei Vorträgenund Workshops geht es umdie EntwicklungunddenEinsatz sogenannter Non-Lethal-Weapons. Der englische Fachbegriff bezeichnet Waffen, die das Opfer ohne größere Schädenfür die Gesundheit vorübergehendaußer Gefecht setzensollen. Beispielsweise mit Elektroschocks, chemischenSubstanzenoder Mikrowellenstrahlung. Viele dieser neuartigenWaffenwerden bereits vonPolizei undMilitär verwendet.

Kritiker fordern Ächtung der neuartigen Waffen

verwendet. Kritiker fordern Ächtung der neuartigen Waffen Ihr Einsatz wirft rechtliche undethische Fragenauf, die

Ihr Einsatz wirft rechtliche undethische Fragenauf, die auchauf der TagunginEttlingenerörtert werden. Kritiker befürchteneinen Missbrauchnicht tödlicher Waffensysteme, etwa zu Folterzwecken. Mit einemInfostandvor der Stadthalle demonstrierensie deswegenfür eine weltweite Ächtung.

schusswaffen.info/

militaerkongress-vorgestellt

http://www.swr.de/swr4/bw/regional/-

/id=259578/nid=259578/did=8056358/1wryiaj/

/pfinztal-ettlingen-akustische-waffe-auf-

Frieden schaffen mit Akustik-Waffen

Auf sie mit Gebrüll. Mit einer modernenAuslegungdieses Kriegsrufs will das Militär künftigGegner abschrecken.

Pfinztal/Ettlingen. Die dafür notwendige Waffe besteht aus etlichen hintereinander montiertenLautsprechern, mit denenMenschen gezielt auf mehrere hundert Meter angesprochenoder mit unangenehmenGeräuschenbeschallt werdenkönnen. Das Fraunhofer Institut für Chemische Technologie (ICT) inPfinztal bei Karlsruhe hat amMontageinenPrototypenvorgestellt, denes im Auftragder Bundeswehr entwickelt hat. Anlass war der Beginn des dreitätigenSymposiums inEttlingenüber nicht tödliche Waffen, das alle zwei Jahre organisiert wird. Dazuwerdenrund 150 Expertenaus 20 Nationenerwartet.

Akustikgenerator inPfinztal

Mit Lautstärke soll das Gerät gegnerische Soldatenbekämpfen.

www.tagblatt.de/

/nachrichten-newsticker_artikel,-Frieden-

schaffen

-mit-Akustik-Waffen-_arid,134392.html

m.swp.de/serv/Sudwest?com=newsswpswpdeXHT63

m.swp.de/serv/Sudwest?com=newsswpswpdeXHT63 Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 25. Dezember 2011 um

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 25. Dezember 2011 um 00:20 Uhr

Weitere Beiträge

Seite 1 von 4

Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >> Seite 1 von 4 converted
 

Neueste Nachrichten

Meist gelesen

 
 

©2012 Verein gegen den Missbrauch psychophysischer Waffen e.V.

 

Kostenlose Joomla Templates von funky-visions.de

psychophysischer Waffen e.V.   Kostenlose Joomla Templates von funky-visions.de converted by Web2PDFConvert.com
Verein gegen den Missbrauch psychophysischer Waffen e.V. Der Verein Kontakt Farbwahl Hauptmenü Willkommen auf der
Verein gegen den Missbrauch psychophysischer Waffen e.V.
Der Verein
Kontakt
Farbwahl
Hauptmenü
Willkommen auf der Startseite
Home
Schlüsselkonzepte
Neueste Nachrichten
Meist gelesen
Informationen
Folter in Deutschland
Flyer
©2012 Verein gegen den Missbrauch psychophysischer Waffen e.V.
Kostenlose Joomla Templates von funky-visions.de
Missbrauch psychophysischer Waffen e.V. Kostenlose Joomla Templates von funky-visions.de converted by Web2PDFConvert.com