P. 1
MITTEILUNGEN DES VEREINS FÜR DIE GESCHICHTE BERLINS - Giritli Ali Aziz Efendi Ile Ilgili bir yazı içeriyor

MITTEILUNGEN DES VEREINS FÜR DIE GESCHICHTE BERLINS - Giritli Ali Aziz Efendi Ile Ilgili bir yazı içeriyor

|Views: 1,842|Likes:
Veröffentlicht vonOsman Yüksel Bayram

More info:

Published by: Osman Yüksel Bayram on Jan 12, 2012
Urheberrecht:Attribution Non-commercial
Listenpreis:$4.99 Jetzt kaufen

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
See more
See less

05/03/2013

$4.99

USD

pdf

text

original

Sections

  • Aus dem Leben Peter Joseph Lennes
  • Die Reformation 1539 in der Mark Brandenburg
  • 375 Jahre Haude & Spener
  • Geschichte und Bedeutung der Flensburger Löwen
  • Urteile über Berlin und die Berliner
  • In Berlin geblieben bis zum bitteren Ende
  • Berlin: Geschichte einer Stadt
  • Der Berliner Orgelbauer Peter Migendt (1703—1767)
  • Bruno Harms (1890-1967)
  • In memoriam Professor Dr. Johannes Sievers (1880—1969)*
  • Eine besondere Lilienthal-Ehrung
  • Professor Ernest Hamburger wäre unlängst 100 Jahre alt geworden
  • Gedenken an Friedrich Wilhelm IV
  • pie ehemalige Templer- Comturei Lietzen
  • /Der Deutsche Verein für Kunstwissenschaft e.V., gegr. 1908
  • Preußischer Eisenkunstguß
Ber. Hofmann. Das Manuskript für einen Zeitschriftenbeitrag ist von Heinrich Seidel nicht namentlich gezeichnet. Für die Reichshauptstadt als Standort der Reichsversicherungsanstalt machte sich der Abge. plant ftian." In einer zweiten Bekanntmachung lud die Direktion die Berliner zu den ab 22. Nachträge zu den Edikten sowie urkundliche Beilagen. nämlich im April 1823. terungen geizte. (S.-Nr. Achmed Schmiede. 159.storischen Turk. davon in Ost-Berlin 400. Es muß aber Jerusalemer Kirche heißen. chroniken mit „Tempelhof fortgesetzt. Ende Oktober 1798. schen Familien die Tore seines Landes. habe er nicht Ausschreitungen oder unange. chronisten und Mitglieder des Kulturbunds ihre Erfahrungen über Aufgaben der regionalgeschichtlichen Forschung ausgetauscht. auf der Reichenau geschrieben worden. T. Gertrud 210 Lenne.Gedan. einige mit Kommentaren: Neue Wache. 4. Münze. Inv. besonders der Verkauf von „Aktien" auf die Reisebeute. „Mit Fanfaren unter dem Hakenkreuz" . 155. der Antinoe zu Ehren seines im Nil ertrunkenen Lieblings Antinous bauen ließ. der Begeben. senausgleich zwischen Siegern und Besiegten zu schaffen. 169.von 70 % ist da die Rede . „für eine kleine Ewigkeit" niederließ. Michael 296 Wasserfuhr. nicke. Rolf: Ephraim oder Tradition als Bindung (Knop) 349 150 Jahre Bote & Bock (Schultze-Berndt) 184 Brandes. wird er in nun schon vorgeschrittenen Lebensjahren Cicero beipflichten können. 3: Der Kröger-Bau. Die den Berliner Gästen vorgeführte Auswahl war aufgearbeitet worden für die 1984 veranstaltete Ausstellung „2000 Jahre Stadt Trier". wonach „vielleicht die Zukunft nicht fern (ist). 130 Beleghinweisen dieses Abschnittes sind ca. September 1988 6... 110. Sitzungen für das Münzbild auf dem Doppeltaler von 1856. S.„in Hamburg". Montag. Schon 1815 hatte man ein „Gesundheitsgeschirr" entwickelt. was den norwegischen Architekten Hans Ditlev Frans Linstow in Berlin beeindruckte. 0 276 Fritzsche. schäftsbericht für das Jahr 1922 mit Beruhigung feststellen. polis. Verlag Ullstein GmbH. kenntnisreich und mit einer an Akribie grenzenden preußischen Gründlichkeit schrieb er seine Beiträge und Rezensionen für unsere „Mitteilun. Zunächst aber hatten die Huldigungs-Medaillen für die am 15. ist nur Insidern der Sozialforschung leicht verständlich. Hanna-Beate Schöpp-Schilling: Vieles ist vergessen. a.4.le für deren Archiv. 336 Robert. sondern von einem Verein von Kaufleuten. „Stadtbilder. — Der Wagen-Meister giebt dem. Auch er stammt aus karo. der nie über Skandinavien hinausgekommen war. 217 Schwanebeck. Bedenken gegen die Wahl Berlins äußerte in der Debatte zu § 97 des Entwurfs u. mit einem Vorwort von Julius Posener). Dr. Abonnementspreis ist durch den Mitgliedsbeitrag gedeckt. die am 9. die Wertsetzungen von Kaiserreich und Weimarer Republik zu erfassen. alte Bücher. Jahrhunderts. Berlin 1984. zu der H. 271. großflächige Formgebung erhielt sie statt der hohen Spitze einen zeltdachförmigen Turm. Wichtigstes Kriterium zur Beurteilung ist die Einsicht. 215. verließ Minutoli am 17. Köntest Du nicht vielleicht von diesem Umstände Gewinn ziehen? Es wäre doch besser. und sein Sohn Friedrich besteigt als Friedrich Wilhelm III. in dessen Zustän. und dann erzählte er von der Begegnung im Exil 1935. In Sprechstunden und Briefen. 4. Wenn hier mehr Frauen als Männer zu Wort kommen. gen Gegner der Eisenbahnen sich einem Unternehmen zuwenden werden. Kunst.. 195 schem Vorbild. derung ist jeweils ein französischer Lebensabriß beigegeben worden. beseitigen . Stresemannstraße 20. den Gästen präsentieren konnte. . und es war nicht wenig. lich an den sicherlich kostspieligeren Weg34 des Wiederaufbaus gemacht. welche die für die Aufrechterhaltung der Ordnung gegebenen Vor. SchB. sagt Linstow. und endet mit dem dritten großen Plan des Kartographen Johann David Schleuen von 1757. Mit dem Jahr 1806 kommt die Niederlage Preußens im Krieg gegen das Napoleonische Frankreich. München 1977. 1000 Berlin 49. Kohtes vom 10. u. . bei Haude & Spener. in der es u. die ganz schematisch und „ahnungslos" abgewickelt wurde. . doch arbeitet Günter Wollschlaeger die neueren Aspekte mit ein. 16). gab dann aber das Angebot. von aller Schinkelschen „Zusatzarchitektur" befreit. um mich des glockenhellen Gesangs recht erfreuen zu können.30 Uhr: Lichtbildervortrag von Herrn Erhard Mayer: „Das Leben Friedrichs des Großen 1756—1786 — Historische Stätten heute". genauer: am 4. 343 Sievers. Lager. Agora Verlag. 159 Seiten. Als wichtiger Hinweis kann auch die Vermu. h. Mark veranschlagten Baukosten — trotz der sich aus frühzeitigen Vertragsabschlüssen ergebenden Ersparnisse — auf etwa das Dreifache emporschnellen würden16 . dert in Norwegen entstand. Münzmedailleurs auf. Berlin 1987. der Heimkehrer und Flüchtlinge. Großmannssucht anprangern. die Pathologie und Ägyptologie. langjährige Vorsitzende des Wissenschaftsausschusses im Abgeordnetenhaus von Berlin. Heinz 280 Jürgensen 44 Kaeber.3% 91. Student Gerhard Schnöder. den Rundleuchtern und dem hellen Farbanstrich. rungszeit bis zu seiner konfliktreichen sozioökonomischen Brisanz entfaltete. beantwortete. 1850 bis 1920 reicht. wochs 16. Hermann Berlin: Geschichte einer Stadt 294 Festansprache zur Jubiläumsveranstaltung 332 Sommer. Kto. wie es Prinz Carl de facto getan hat . dernde Modernität.47. blieb Toller stehen. Vf. Berlin 1905. von denen wenigstens der Oberaufseher des Lazareths ein geprüfter Heilgehylfe sein muß". 45. Gerda Harms.nur relativ wenig authentisches und „ausstellungsfähiges" Material. Pommernsaal des Rathauses Charlottenburg. rung dieses Lebensraums — für alle — umfassender und tiefgreifender geworden. fuhr der Chronist fort. Der 1961 errichtete zeltartige Neubau ist somit der fünfte Kirchenbau auf dem ehemaligen Lützower Dorfanger. ließ ihn aber noch einmal abändern.2 CDU % 17. die Bauwerke sind isoliert. Zeichnungen und Faksimiles. die hoch über den meisten Lösungen derselben Aufgabe steht. Dr. 9 Kirsten. ist es also wieder in ein Stadtviertel zurückgekehrt. das auf jeder Seite hohe Lesefreuden weckt und dem Leser Respekt vor der profunden Quellenarbeit des Autors abnötigt sowie vor seiner über. . auch in der Schulleitung. unentbehrlich. Eines der am meisten bemerkenswerten neuen Bauwerke war für Linstow Schinkels Bauaka. Immerhin waren sie u. diejenigen Lehrer.Klaus Konrad Weber: Die „belebende Idee" des Glienicker Parkes.8% 91. Montag. und zwar der sozialistische und kommunistische Widerstand und die Verfolgung recht detailliert. 216 9659 (Bibliothek) 207 Veranstaltungen im III. den an den Vorgängen Beteiligten jedoch nicht gerecht. zialisten geschändet und dem Erdboden gleichgemacht worden ist. obschon die Schil. la Sublime Porte vient d'envoyer pour son Ambassadeur aupres de S. schlossen haben und zu hoher Geltung gelangt sind.. Kraatz. ist bei völliger Individualität die er. 10 mit Anm. daß die Dachschräge mit dem Sparrenwerk die Plafonddekoration bilde.Frau. in 4 Nowawes und in 3 Minuten Potsdam. Jenseits der sächsischen Grenze versank die Kutsche immer wieder in tiefem Sand. besaßen ein Jahr nach Kriegsende noch nicht alle Berliner ein solches Dokument. die beiden Königskraniche sind auch schon gestorben. „Das Spektrum der Frauenvereine [.50 DM. Der eigentlich kritische Punkt aber war das Fehlen eines Parteienlebens und einer Volksvertretung. 416. * Die Frauenbewegung der Gegenwart — aus historischer Perspektive: die Neue Frauenbewe. bilder erkennen. daß Sie fortfahren werden. Die Modelle zu den Neujahrskarten für die Jahre 1831. E. Aussprache. ein berlintypi. keit. in der von alten. nen verdanken wir Louis Schneider (Abb. gen die vollständigen Wahlergebnisse vor. 216. so hatte auch die Westorientierung in der Literatur Vorläufer. vor allem die Verhaftungswelle. die Viertelstundenglocke (Ton G) von 0. E. S. Ähnlich ist es auch auf einem bestimmt ebenso prominenten Platz in Potsdam vor der Nikolaikirche.das involviert gleicherweise bündige Aussagen über die Wechselwir. 1909 wurde die Kirche nach einer heftigen Debatte zwischen Kirchengemeinde. empfing er vom Kurfürstlich. daß ein Wasserrad in der Spree ein Druckwerk antreiben müßte. Seest. Einige.: die LDP erhielt in der SBZ 4. Seestraße 13.4. das ge. Handschriften. a. macht und Ständetum im Herzogtum Preußen während der Regierung des Großen Kurfür. sie möglichst häßlich zu gestalten. Diese auch von den Reformern seit 1807 92 befürwortete Entwicklung hätte sich vielleicht durchgesetzt. Führung: Wissenschaftlicher Direktor und Professor Dr. H.-Matthäus-Kirchhofes katalogisiert und damit die Erhaltung bedeutender Grab. In der einschlägigen Berlinliteratur3 findet man nur spärliche Hinweise auf Herkunft/Prove. F. in: Archiv Tiefbauamt Charlottenburg. Handbuch für die III. Nach Währungsreform und Blockade zeichnete sich immer deutlicher die Trennung der beiden Machtblöcke ab. dete. zur praktischen Ausbildung in den Fächern Gynäkologie und Geriatrie die Beamten an ein auswärtiges Krankenhaus abzuordnen. H. er hatte historische Tradition. wobei auch Richard von Weizsäcker dem Geleisteten seinen Respekt erwies. der Umschlag positiver Einschätzung durch die Französische Revolution und die Siege Napoleons über Preußen.1000 Berlin 62. doch zahlten größere Bauherren gut. schöpfung. Österreich und Preußen unterschrieben das Proto. die ihnen unbekannten Ereignisse nachzuvollziehen. Heinrich 392 Zinn. Jahrhunderts nach barockem Idealplan begann seine konfliktreiche. a. in Silber 6 Taler. Hermann Kügler. Dezember 1911 im Verlauf des Jahres 1912 ihre Tätigkeit aufnahm. aber auch der sogenannten guten Gesellschaft sowie der des Auslands haben einen friedlichen Wettstreit erwarten lassen. 22 Bild 4: Bogenkandelaber von 1935 in der Brüderstraße in Berlin (Alt-Cölln) Außerdem waren zu damaliger Zeit die Bäume jung und hatten nur kleine Kronen. staatliche Anerkennung und große Erfahrung im Justizvollzugsaufsichtsdienst. 424. 138 nen mit geprägt worden ist. Das sichtbarste Resultat des neuen.und Unterwerfungspolitik des Diktators gestellt hatte. Alfred Braun. wie Yorck von Wartenburg in Tauroggen klein war. hatte sich dann in Spandau der ED. der einen ähnlichen geistig-geographischen und jüdischen Background wie Jacob Jacobson hatte.30 Uhr. gegr. Nachrichten Historische Mühle von Sanssouci ersteht neu Die ursprünglich 1739 an ihrem Standort neben dem Schloß Sanssouci errichtete. Derartige Ehen schlössen Frau und Kinder von Standesvorrechten und von der Erbfolge aus. in den Dominikanerorden einzutreten. Der slawische Name „Spandau" bleibt dabei außer acht. Jahrhundert". S. 104. 14 Thorvaldsen. von der das Land zwischen Elbe und Oder sich noch nicht wieder erholt hat. seins zu dokumentieren. der von Schinkel erneuert worden war." . erscheint es nicht uninteressant. und er berichtet ferner. hin verboten und die Befolgung einer 1716 erlassenen Verordnung auferlegt. Neues zu entwickeln. weiß zu ermessen. 3 SBZ . 17 und 84 mit Abb. da ist das Schiff am Land. da sie nur unbedeutend abweichen. liegt vor allem in der Inventarisierung der „Wohnhäuser von kunstgeschichtlichem Wert in Berlin und Vororten". oder Formey. S. Mit immensem Fleiß hat der Autor. Diese Entwicklung fand schließlich ihren Abschluß mit seiner Eingemeindung nach Berlin 1920. kleiner handlicher Kunstführer durch die Glienicker Antikensamm. aber die in Frage gestellte Menschlichkeit ist heute grundsätzlicher. Taschenbuch. 222-224 und Register S. wenn man nicht nur gehauenen Stein verwenden könnte.und Ringbahn kam. 46. 110. sondern. Konsistorium Rep. heit des Dr. Im Katalogteil sind die Gegenstände mit Angabe von Druck. SchB. E. Ingrid Heinrich-Jost: Literarische Publizistik Adolf Glaßbrenners (1810-1876). 1868: Vorwort. Schließlich gehören zum seinem CEuvre auch einige Gelegenheitsmedaillen. Hier wurden ein letztes Mal städtebauliche Maßstäbe gesetzt. Königl. 132 Blick auf Bahnhof.. die der Weltordnung vorsteht" (S. die Beobachtung herausgefiltert. Herausgeber: Verein für die Geschichte Berlins.Er hatte einen wachen Traum. braucht man kaum mehr viel Worte zu verlieren. Mauritianum Altenburg 1. September 1988 9.. Juni 1797: „Der türkische Gesandte ist am vierten des Monats eingetroffen. die auch von Pragmatismus und irrigem Denken befallen war.A. Charlottenburger Magistrat und Provinzial-Konservator abgerissen. — Ders. waren im Hinblick auf die Straßenbeleuchtung offensichtlich sehr zurückhaltend. Die Schule wird dem genannten Krankenhaus der Berliner Vollzugsanstalten gemäß § 7 (3) angegliedert. herzogtums bedacht. bezieht sich die Darstellung zum größten Teil auf bereits publizierte stadthistorische Untersuchungen und leistet nur in bezug auf die Nachkriegszeit einen eigenen quelleninterpretatorischen Forschungs. museum und die Externsteine ein. Kinder (die) aus Nr. Sein Zurückfallen in der geteilten Stadt ist um so schmerzlicher anzusehen. S. In ihrer ursprünglichen Funktion als Brunnenfigur nicht mehr erkennbar und der verlorenen Delphine beraubt. Das letzte Kapitel gilt der Spiegelung des zweiten französischen Kaiserreiches in Berlin bis zum Kriegsaus. „was am Alexanderplatz geschehen" sei. Februar 1946. G. nes reliefiertes Linienband. wurde sofort augenfällig. 4. Dr. in: Jahrbuch der Königl. war er es selbst. den Theaterdekorateur und Steinpappefabrikanten Carl Gropius. Friedrich-Gedächtniskirche vornehmlich zeitgenössische Musik seiner Verlagsproduktion vorzu. Dennewitz und Hagelberg. Das August-Bebel-Institut stützt sich natürlich vorrangig auf die Rolle der SPD und kann als wirkungs. Wie das Buch die verschiedenen Aspekte von ihrem Entstehen in der frühen Industrialisie. war er ganz auf sein Gedächtnis angewiesen. ker. 24.. Berlin 1983. Voraussetzung wäre sowieso bewußte Wahr. Studie. 50. von dem wir eine Abschrift in „Tarih-i Nun" n auffinden konnten. Hohenschwert die Reisenden zu den frühen Anfängen des Christentums zurückführte. Schule und Teich besteht.-Geologen Karl-Heinz Koppen ab. Jahrhunderts arbeiteten auch Johann Gottlieb Schadow und Karl Friedrich Schinkel für die KPM. Von Relevanz jedoch ist das Fazit. kennbar vorhanden ist die pädagogische Absicht. so daß im Fall eines Brandes stets Wasser vorhanden sei. Breite Straße 21.1945. Das Hauptgewicht des Erzählerischen wird weniger auf die Baugeschichte des Schlosses gelegt als auf das Heranreifen des Entschlusses zu seiner Zerstörung und der plötzlich erfolgten Ausführung dieses Be. unheilabwehrendes Symbol interpretieren2 . haltend kühle Formensprache der Kirchenbauten unserer Tage". bescheiden. „alle Arbeiten. welche die Rücksichten der Nutzbarkeit und Oekonomie nach Gebühr zu vertreten. Wieder wurde zuvor ein Zeugnis der Akademie der Künste eingeholt. Pfeuffer lebte still und zurückgezogen. * Alexandrien den 7. und Charlottenstraßen in den Westberliner Ortsteilen) — oder aber die Beseitigung von „Mißstän. 82 Aus gesundheitlichen Gründen mußte Hilsinger 1963 vorzeitig aus dem Dienst ausscheiden. ähnliche Leuchten statt der jetzt dort stehenden aus der ersten Hälfte dieses Jahrhunderts aufzustellen. 114. unter dem Donner von Kanonen und dem Jubel der Zuschauer in Bewegung." Haude & Spener. daß die von einer Mehrzahl von Interpreten produzierten Kontextannahmen. wochs 16. tors befand. sten des Vereins für die Geschichte Berlins „die Kunstschätze. Zinn.eher Münchens Ludwigstraße zu Grunde lag. Kulturelle Entwicklung. Vielleicht hatte auch der neue König Anteil an dieser veränderten Wert. 19. da er stets auf der Jagd liegen will. das Berliner Geschäft sei nunmehr zum Erliegen gekommen. geschlichen. Hamburg 1983. rückte Pfeuffer am 3. leicht untersetzten Mann mit schütterem Haar in seinem blauen Ar. hatte aber seine Peitsche nicht losgelassen.und außerdem mit einigen größeren Krankenpflegeschulen zu bleiben. Wilhelm Külz8 . Ludwig Geiger: „Geschichte der Juden in Berlin". I. während Hannover sie im Lauf der fünfziger Jahre des 19. ren nicht entzogen haben. geschule abnehmen werden. Seine stark jüdisch-historisch betonten Erzählungen. Lowenthal Es ist etwas mehr als ein halbes Jahrhundert vergangen. dafür aber erheblich mehr für vermeintliche Erfordernisse im ästhetischen Bereich ausgegeben wird. sondern auch der alte Baumbestand des einstigen Kirchhofs schmückte. Entsprechend der zu erwartenden Reduzierung des Beamtenkörpers der Rf A war das Bauprogramm auf Räumlich. Schinkelzeit .Louis Charles de Bourbon. Im Hintergrund Bogenkandelaber \9 hier behandelten Sondergebiet. ken. eine schlichte. 563 folgende Katalognummern: 114. versehen in einer Silberkapsel. . dungen ab 19. gartenkultur" als eine menschliche Grundform. v. sie sucht das verblassende Bild eines ungeheuerlichen Vorgangs. ganz im Sinne von Leitgedanken der 50er Jahre gestaltet. seine Position zu verfechten. der Villa Glienicke bei Potsdam. 1). war auch das Innere des Gotteshauses (Abb. September 1729. ein jahrelanger Klä. Abb. einschließlich der dazugehörenden Masten.. darunter etliche gescheit aussehende Männer und sogar ein Dutzend Frauenspersonen. D. Johann Georg 214. In dieses Ideal nimmt er auch den Tugendbegriff Marc Aureis hinein. ist noch nicht zu erkennen. der junge Kurprinz Friedrich Wilhelm hat aus dem geistigen Umfeld der Niederlande den damals modernen Staatsbegriff eines zentralistischen. Der Oberzeremonienmeister und Vorstand des Heroldsamtes. die die Modelle lieferten. ab 16. ger: „Landschaft an der Havel — Preußische Gartenkunst um Potsdam".als Leiter des medizinischen Dienstes der Berliner Vollzugsanstalten bewährt und ist der Senatsabteilung für Gesundheitswesen persönlich bekannt. die Carl anläßlich seines siebenundzwanzigsten Geburtstages von seinem Vater er. strats.praktischer Arzt in Berlin. in: Mitteilungen des Ver. der Külz und Stritte anhingen -.. H. daß er „nach der Entnazifizierungsakte am 5. Invalidenstraße. Sie bietet dem jungen Fragenden eine Wirklichkeit. ein Kanzleirat und Registrator im Justizministerium widmete sich der Erforschung der Geschichte der Mark Brandenburg. Bibliographie. Daß Mehmed Efendi ihn trug. Also 15 Tage später und beeile ich mich Dir darauf zu antworten daß ich volkornen mit Dir ausgesöhnt bin. Zweite Aufl. das Casinoumfeld mit Skulptu. ersucht. H.und Absenken sowie dem Polieren der Stempel vertraut machen. einsmitglieder hoffen. Außerdem enthält der Text ein langes Zitat aus dem Aufsatz von K. sie sogar aktiv fördernde Konstrukteur wurde „nebenbei" so bekannt als Schriftsteller. seine Wunderheilungen. daß in dem beruhigten europäischen Klima das Französische Gymnasium Besuche der Staatsmänner Bidault. richtsschwestern absolviert hatte. Hardenbergstraße 32 19. Lüdicke (Knop) 316 Schönknecht. Der Codex wird eingeleitet mit seinem Autorenbildnis. chen Kämpfen 1864 bei Düppel. trotz der Enttäuschung. Fotographie um 1875. Ralf Georg: Goebbels (Knop) . München 2 1909. lem die Ansichten über die Burgphasen vom 10. 160. 6: Rechte Hälfte eines hellenistischen Totenmahl. .8 Daß dem nicht so ist. Diese „Anerkennung einer Krankenpflegeschule am Krankenhaus der Berliner Vollzugsanstal. die mit der Auf. eine glaubhafte Friedensbotschaft gemeinsam mit dem Mann gefunden. Bilanz Zusammenfassend sind drei Beobachtungen festzuhalten: 1. besichtigen konnte: „Heute . Hinzu kommt. Senator und Bürgermeister von Berlin a. Irmtraut Köhler 150 Jahre Bote & Bock. 1829. Dabei wäre auch festzulegen. wenn er nach Hause komme. die dem Verkehr und der Sicherheit dienen muß. die der mutige Verleger Jahr für Jahr an die Öffent. 438 Nebelong. DM wurde am 13. dessen 200. Gepäck dürfen die Passagiere nur in so weit mitnehmen. S. geleistet wird. die auch als Initiatorin der „Berliner Malerpoeten" bekannt geworden ist. Der Bau erfuhr finanzielle Unterstützung durch den oft in Charlottenburg weilenden Friedrich Wilhelm IV. liche „Initialzündung" aber für die erneute Beschäftigung mit dem drittältesten Sohn Friedrich Wilhelms III. die Hälfte sind Kriegskinder. kannten Berliner Gegebenheiten ziehen. sen nicht selten mit der Gräfin Lichtenau. und die Entwicklung gab ihm recht. Weitgehende Übereinstimmung bestand auch darin. den 23. mit Farbabb. Die Mitteilungen erscheinen vierteljährlich. von links).4 Der eingangs zitierte Satz ist absichtlich aus dem Kontext herausgelöst worden. 105 Poelzig. bald mit Mann und Vater wieder vereint sein zu können. Pfeuffer trat 1821 mit einer Medaille auf den thüringischen Staatsmann Friedrich C. 80 Seiten. sie höhnen ihn. der die vom Einsturz bedrohte Ruine der Luisen. der Prinz Wil. Zivilkabinetts des Kaisers vom 31. Es liegen auch Medaillenentwürfe vor. einen Tag vor der Ablösung Strittes: Martin Stritte (2. daneben Unterhaltung und Fremdarbeiter. 116 Bartoschek. Mitt. Hans Detlev Franz 111 List. Vor allem ermöglichte es Bauerhorst Brehm. a. 222 Seiten. die nach 1871 schließlich tragische Folgen hatte. 136. 1840. verschüttete. Telefon 838-3178. Bei einem großartigen Mittagsmahl in der Burgschenke der Burg Rittersdorf gab sie dann die Leitung an Dipl. Quartal 1988 Dankward Buwitt. wie ohne irgend eine ikonographische Bürgschaft der beliebte Name ohne alle Gültigkeit ist. Aber auch das ist viel. womit er der wirtschaftlichen Situation seines Landes eine wohlfundierte Basis zu schaffen verstand..Wo mein Einfluß nicht ausreicht. Wolf Jobst Siedler Verlag GmbH. schen Porzellamanufaktur und betrachtete dort allerlei hübsche Dinge. auch in den klassischen Arbeiterbezirken. Verlag." Weitere Einzelheiten sollten in einer Besprechung geklärt werden. len im Schlamm und h i e 11 die falsche Pferdehaartour empor. Er will seine früheren Schulwege nochmals abgehen. bürgt werden. u. parzellierten sie und veräußerten die ein. um nur einige zu nennen. Heinz Georg 5. einander zu jagen. orts angeführt werden.Vfn. hält er zur Winterszeit hier alle Sonntage einen Vortrag. zeichnis. Darauf hin erhielt Pfeuffer am 9. So berichtet Leopold von Ledebur (Abb. Toller sollte dafür aus seinem Exil von New York nach Bethlehem gehen! Die Herren hatten wenig Zeit. Menzelstraße 27. der seinen Stand vertritt.) Einen Höhepunkt der 750-Jahr-Feier Berlins markierte die Ausstellung „Schloß Glienicke — Bewohner Künstler Parklandschaft". . vorschläge von Wilhelm II.30 Uhr. phine gestalteten Henkeln29 und der ebenfalls einen Delphin darstellenden Traube. kann auf fundamentale Quellen aus Staats. worbenen Povinzen zur Zeit der Besitznahme" für die Übernahme der Leitung des Gesamt.12. Der eine der Männer. in: EZA. Berlin 1917. an die jütische Landschaft um die Insel Alsen erinnert. April 1980 auch vom Senator für Gesundheit und Umweltschutz genehmigt. Das Büchlein gereicht denen zur Freude. lassen uns aber von dem schönen Bildmaterial und unbekannten alten Hauszeichnungen gern zur Neugier verführen. die den Beruf der Kranken. Aus den unveröffentlichten Chroniken des Johann Gottfried Dressel (1751-1824). B. Von der kulturhistorischen Bedeutung ihrer Kirche überzeugt hat sich die Gemeinde schließ. 2. In ähnlicher Aufmachung wie die beiden Bände „Streifzüge durch Berlin" sind jetzt 88 Rundfunkbeiträge einer Sendereihe des SFB auch gedruckt greifbar. wie eine Genera. strümpfen mit immerhin recht intensiver Lichtwirkung ausgerüstet waren. digkeit. Jahrhundert. weil der Abriß. Eberhard 322 Dietrich. bleiben offen. stent an der Schule tätig. miß. Elektroniker Am Busche 23. SchB. wie sie Moses Mendelssohn einst erstrebt hatte. mit der Medaille von Friedrich Loos auf den Generalfeldmarschall von Moellendorf. R. nächst profitierten die Bauern von dieser Entwicklung. aber die Hugenotten haben ihm in seinem Nachruhm den 120 meisten Dank gezollt.ist sowohl die historische Gestalt als auch das literarische Wirken Ali Aziz Efendis von besonderer Bedeutung: Es besteht nämlich kein Zweifel daran. ist Georg Wissowa (Hrsg.12 Bis 1911 war die Paludamentumbüste. R. Christiane Quellen zur Geschichte der Frauenbewegung im Landes. denn die Berliner seien zu groß und viele außerdem veraltet. Günther Schade: Die Berliner Museumsinsel. Wir waren unserer drei und zerbrachen uns den Kopf. . Leitenden Polizeifeuerwerkers in Berlin Gerhard Räbiger seit 1945. Kaulitz. 115 ff. lich auf der Flucht oder im Bombenkrieg auf Berlin.17 Vergleicht man das wesentlich schlankere. als verschollen geltenden Archivalien die Rede ist. das Beispiel in Kassel möge auch bei den Vororten Berlins nachgeahmt „und ein recht schöner günstig gelegener Bauplatz für das Gebäude der Privatbeamtenversicherung von einer Stadt oder einem Vorort Berlins auch gra. Geschäftsstelle: bei der Schatzmeisterin. nennt auch taktvoll. Unterrichtsschwester. Dezember 1988. Die Berliner Liberale Partei war damit gegründet. S. Hamburg 1981.. nisatione'n übernahm und zur Auffangste. nicht nur Leiden an den gesellschaftlichen Widersprüchen ist. weitere Inhalte und Lebens. Gibb. 275 Jahre Charlottenburg. 464 V. Sömmeringstraße 42. mußte als junger Mann in allgemein finanziell ziemlich aussichtsloser Lage nach der Weltwirtschaftskrise seinen Beruf ergreifen und konnte dies schließlich nicht ohne die damals schon gleichgeschalteten Berufs. 15 Moltke. schließen. lauf der Kriege eingegangen wird. über de Zeit von 1933 bis zur Gegenwart hat auch Hanna-Beate Schöpp-Schilling wichtige Informationen zusammengestellt. Donnerstag. Dr. „daß ein Medailleur im Besitze einer Prägemaschine auch unbefugt Geld prägen könnte. 2: Die „Minerva Tritonia" des Barockbildhauers Artus Quellinus. hohe Achtung entgegen und wurden durch diese Spannung fruchtbar. Elisabeth Gebier. Blau. September 1989 Im Heft 2/1989. 1949 Die massiven Beeinträchtigungen im Wahlkampf im Ostteil der Stadt lassen sich auch am Wahlergebnis ablesen. nach mir die wahre Liebe zu den Menschen zu tragen. seine Zerreißung. Mai 1968 während eines Erholungsaufenthaltes in Bad Neuenahr gestorben ist. Anmerkungen. herhalten. Offensichtlich war der Bedarf gedeckt. die Gebäude der Banken und Versicherungen).. Kunersdorf. AdL. 4. arani Verlag. Napoleon III. EZA. saal des Rathauses Charlottenburg.wie z. April 1960.119. Nachdenken über Luise von Preußen 415 Strehlow. Diesem Anspruch hat Ali Aziz Efendi in vollem Umfang entsprochen. Vor 80 Jahren wurde er arn 29. Das bayrische Selb übernahm zunächst die Produktion.' Das macht dem Prinzen alle Ehre. 03 81801200. -. Graf von Stillfried. H. den Lapsus stellt die Behauptung dar. geschrieben am 18. .10 Die Denkmalwürdigkeit der alten Lützower Kirche hatte der Provinzial-Konservator der Provinz Brandenburg. 511a/3a. förderte. Anscheinend haben dessen ehemalige „aufwandvolle" und „leblose" Formen38 dem gewandelten Verständnis von der Funktion und Bedeutung einer Pfarrkirche in der Nach. Mai 1797 auch nur den Wagen zu verlassen. Führung: Dr. Zeigt der Memhard-Plan kurz nach Ende des 30jährigen Krieges Berlin noch als mittelalterliche Kleinstadt.. Fraktionsvorsitzender Hans Zielmski. tation im Rahmen des Vereins für die Geschichte Berlins.Spandauer Bezirksbürgermeister und erster Vorsitzender der Berliner Liberalen nach 1945 Anläßlich seines 25. seit 1982 nimmt sie Wechselausstellungen für Besucher vor. Schon wieder ein nostalgisches Berlin-Bilderbuch? Ja. gilde. die obere für das künftige Handwerksmuseum des Bezirks Potsdam bestimmte 52 m2 .30 Uhr: Lichtbildervortrag von Herrn Günter Woll. h. gegen die „(Stadtplan.00 Uhr: 18.9. Willy Römer: Vom Pferd zum Auto. der anderen Ingenieurschulen von kürzerer Lebensdauer und die Ent. 1). Den Wasserdruck hatte Linstow sowohl im königlichen Schloß als auch im Schauspielhaus studiert. so daß die Zahl der Teilnehmer 15 17 20 29 35 11 13 17 19 6 10 14 11 Tag der Prüfung 3. September 1989 9. Individuelle Anfahrt. Kalckreuthsraße 1/2.. Berlin als Standort der zu errichtenden Bundesversicherungsanstalt für Angestellte zu be. „originellere" Ansichten hätte auswählen können. Reichsarchiv in Oslo. verhafteten die Sowjets den CDU.oder Levkojenduft dieses Gartenidylls mitten in dem brau. Antikischer Stil. Pläne. die die Entscheidung für Berlin nicht ganz so selbstverständlich werden ließen.a. den ganzen Berliner Bahnhof der Berlin Potsdam Magdeburger Eisenbahn mit seinen Neben. S. um den Eisenträger am Hinterkopf sowie den grauen Farbanstrich des Demosthe. Nürnberg und Stuttgart. 3 des Krankenpflegegesetzes die Zeit der Ausbildung in der Krankenpflege während des Einsatzes im Krankenpflegedienst des Justizvollzuges. Hier wird die Nachkriegszeit als unabdingbare Folge eines über die Menschen verhängten Unheils nur erlitten. stets kontrastreiche Wirkungen.26 Die Kanonen erfüllten ausschließlich friedliche Zwecke. Etwas anderes ist es schon. sie bei einer 2. einen Gesichtshelm.1000 Berlin 28 Telefon 4 0612 08 (Langenheld) Heinz Somnitz. so wird ihm dagegen auf Seite 197 das ihm zustehende Adelsprädikat genommen." 480 Seiten. im Schloßpark von Charlottenburg Das unmittelbare Vorbild der Charlottenburger Minerva befindet sich heute im Städtischen Museum Haus Koekkoek in Kleve. Übereinstimmend sei festgestellt. Der Stempel für die Rückseite wurde noch einige Male benutzt: einmal für die Königsberger Huldigung und später für die beiden Medaillen zur Krönung Wilhelms I. in der zweiten 12 V2 und in der dritten Klasse 7 '/2. die gemeinsame Arbeit auch an Dingen. Altenburg). mußten nach und nach viele Münzen gegen neue mit dem Kopf des neuen Königs ausgetauscht werden. unterbringen lassen. 1947 siedelte Gerhard Kutzsch nach Berlin über und war hier zunächst im Schuldienst tätig. Groß-Berlin war damals das bedeutendste städtische Industriezentrum Deutschlands . wieder ins helle Licht des Bewußtseins zu ziehen. Christian Michael 299 Wolff. Tempelhof. 477-480. September 1988 9. 1845. er impliziert für sie das Geben nach dem Nehmen. Bezugspreis für Nichtmitglieder: 16 DM jährlich. lung bewegt. . den Bau zu erhalten. Ulrike v. In diesen Ämtern war es sein Anliegen. Begründet ist dieser einmal in der geschicht. Bei der Beurteilung der Aufnahme der Flüchtlinge ist die Tatsache zu berücksichtigen. sen gearbeitet wird. Er predigte im Münster. Schubert und der Berliner Universitätsrektor Prof. daß dieser städtebau. gewählt. die Lebensdaten und Papiere der vorgese. 13. „Skrupellosigkeit der Erschließung des Umlandes". 4 Ebenda. die Mannfelds Ra.. Es handelte sich dabei um ein Darlehen der Staatskasse." Bei den Berlinern dagegen erfreute sich das neue Verkehrsmittel von Anfang an großer Be. die Schöneberger „Rote Insel" oder die Siedlung Lindenhof haben den Gegenbeweis angetreten und mit überzeugenden Ergebnissen die Methoden der „oral history" mit dem Studium und der Auswertung schriftlicher Quellen verknüpft. Stuttgart 1913 (Tafel I oben)." Anschrift des Verfassers: Professor Dr. 379—381 (Artikel „Frauenbewegung" von Wolf gang Schmierer). ->Q nal-Dezernent beim Regierungspräsidenten in Danzig und bis 1945 Dezernent in der Abt. nisierten korinthischen Kapitellen. Spalte 386. sagte seines Lehrers. Es trägt heute den Namen Ernst Reuters. Friedrich 391 Schmidt-Waldherr. damit der dringende Bedarf an hierfür geeignetem und ordnungsgemäß ausgebildetem Krankenpflegepersonal gedeckt werden kann. welcher die Vergünstigungen und Ehrungen. Elefanten Press. H. in Gegenwart vieler Tausender von Zuschauern. Herr Gerhard Räbiger ist anwesend. 3. 35. Berlin 1988. Jahrhundert außer Brandenburg und Spandau keine wei. Peter Bloch/Waldemar Grzimek: Das klassische Berlin. Reichstag. daß es im Interesse der Kunden liegen müßte. S. scher Paradehelm (Titelbild) des 2. so daß ein Kräftemessen östlich der Elbe bisher nicht hatte stattfinden können. lentrommel. das besagt: Im Anfang war Rom. wicklung ist auch hierorts vermerkt worden. eine Gedenktafel mit den wichtigsten Daten am Sockel anzubringen und in einer kleinen Zeremonie am 18. . Die Königs. von Ilse Delvendahl unter Mitarbeit von Doris Marek. der sich im Besitz des Handschriftenarchivs der Staatsbibliothek der Stiftung Preußischer Kulturbesitz befindet. Inwieweit der Leser hierorts sich damit identifi. Abb. Kühn. Friedr. gehörigkeitsgefühl als unabweisbar artikuliert. alle von ihm angefertigten Gegenstände müssen gekennzeichnet und datiert werden .Auf der Terasse habe ich noch ein schönes Zimer. . Bei den Medaillen-Aufträgen arbeitete Pfeuffer meist nach eigenen Entwürfen. bericht. 78. 2. vermutlich von Eduard Mayer (1812— 1881). was Friedrich der Große am 18. einen Abschnitt der Stadtgeschichte wieder präsent zu machen. hundert vorausblickt. Wie ich höre. Gegen die Ernennung von Gloßmann zum Unterrichtspfleger bestehen keine Bedenken. Sammler. Brehm habe zwar in dieser Zeit Aufsätze und seine Reiseskizzen geschrieben und auch verschiedene Vorträge gehalten. Von Heuglin selbst kehrte 1855 nach Wien zurück und überbrachte dem Museum und auch dem Schönbrunner Tiergarten eine reichhaltige Sammlung von Tieren. wollen wir dem Buch eine weite Verbreitung wünschen.und Quellenverzeichnis. W. S. d. Kto. — Am denkwürdigen 10. betont zwar. nur mit Genehmigung der Schriftleitung. während das Pferd sich schüttelte und mit der kahlen Schwanzwurzel wedelte. Bd. Linstow schreibt jedoch nicht präzis. von dem ja nur der erste Teil eine Darstellung. Berlin o. 301.25 und 3. Loos wird mit der Entscheidung der Regierung zufrieden gewesen sein. Über ihn schreibt Lichtenstein: „Leider ist der arme Mann noch immer krank und sein Zustand nicht ohne Gefahr. v. 5. P.13 In Beeskow. Umberto di 331 Sckell 218 Sebbers 331 Seebass. Schinkel habe trotz seines „kreativen und weitgespannten Schaffens" und seiner Orientierung an den gesellschaftlichen Bedürfnissen des beginnenden industriellen Zeitalters (Englandreise) das von Langhans gesetzte Gleich.Er machte 1000 Fragen. enthaltend die eschatologischen Vorstellungen der Bibel. in: Soweit der Erdkreis reicht (wie Anm. 140) wählt. Reinhold Brehm Interessant sind die Ausführungen über eine mögliche Tätigkeit Reinhold Brehms in Ägypten. Nestor 224 Joachim II. Bericht des Direktoriums der RfA über das Geschäftsjahr 1920. in der sich Bettelorden und häretische Sekten (s. Heute ist die Innenstadt Glogaus dem Erdboden gleichgemacht. Weimar gearbeitet. es der seit 1710 produzierenden Manufaktur Meißen gleichzutun. jedoch sehr verwandt mit der traditionellen norwegischen Bauweise. 105. gebürtiger Berliner des Jahrgangs 1939. Besonders gegen den Magistrat gerichtet. risches Bewußtsein und setzt die Wiedererrichtung des Schinkelschen Äußeren gegen den anfänglichen Willen des Landeskonservators und der städtischen Baubehörden durch. Christiane Knop Ursula Riechert: „Von St. Der Vorschlag des Justizvollzugsamtes wird von der Gesundheitsverwaltung. 423 Cantian 112. angelegt. Als wir uns Berlin näherten. Dieb. Karl Voß hat uns folgende Buchbesprechung zugesandt. tis zur Verfügung gestellt" werden8 .74 und (Haltestelle Uhlandstraße:) 60. Vf. Pierre Paul: Berlin und Frankreich 1685-1871 (Knop) 32 Sandvoß. Ursula Koch: „Der Teufel in Berlin. Aufwendiger geplant war auch das weißgold bemalte Innere mit einem barockisierenden Hochaltar in der Mitte der etwas erhöhten Chorpartie. Margarete Kühn zitiert: „Unsere Einstellung zum Kunstwerk der Vergangenheit ist eine andere. tion war die Wiederherstellung der Tauf. wo in Berlin sich die Gräber von Walther Rathenau und seiner nächsten Angehörigen befänden. was Berlin an Ornamenten und Verzierung liefern könnte und welche Preise verlangt würden. S. am quälendsten war das Warten auf die Heim. das Einsickern der französi. Die Memoranden. dann die Sozialdemokratische Partei und kurz danach die Christ. Bei sich in diesem Zusammenhang noch ergebendem Wechsel in der Energie ist dann aber auch große Vorsicht geboten. ihm das Prädikat als Hof-Medailleur zu verleihen. in dem nicht der prägende Anteil des Ju. Schloß Glienicke (wie Anm. . wobei ihm der Kranken. Schutz. Unverbindliche Anmeldungen können jetzt bereits an den Schriftführer Dr. Wilfried Hausmann: Gartenkunst der Renaissance und des Barock. gegangen ist.150. Sollte ein Porträt dargestellt werden. 6. Leo Borchard. 277. Herstellung: Westkreuz-Druckerei Berlin/Bonn. vielfach aber Romanti.und Unterlassungs-„Sünden" in beiden Teilen der Stadt aufgezeigt werden. sonfriedhof. Die weit weniger beschädigte Lützower Kirche ließ sie dagegen ohne großes Zögern abreißen und durch einen Neubau ersetzen. steuer. demie wegen der Verwendung von rotem Ziegel ohne Putz der Fassade „in einem besonders schönen. In der Abfolge der Bilder sollte sich stets eine Gesamtvorstellung von der Stadt erge. der mit 15 Jahren sein Abitur machte und erst konfirmiert werden mußte. akademische Zeitschriften. daß eine Kulturlandschaft aus der Öde des Nichts gewollt wurde. Von demselben stammen auch die Entwürfe für die hydraulischen Aufzüge. Betitelt ist sie: „Der historische Winkel. Paul und Gisela: Friedrich Wilhelm III. Hinzu kamen (Teil-)Nachlässe einzelner Persönlichkeiten aus der Frauenbewegung^Helene Lange (1848-1930). Das am 3. Heinrich 396 Ledebur. Was Bote & Bock heraushebt. Die Rezension wird vom Autor nicht ohne Unbehagen erwartet. vor. Ziff. ist dieser Quelle also nicht zu entnehmen. A-9143 St. Karl 332 Böttiger. Ich tauschte einen hier ausgegrabenen. Zehlendorf besaß aber noch keinen Bahnhof. chen allein der SED zur Verfügung. etwas versteckter Stelle finden. geriet Schultze-Naumburg doch einiges durcheinander. schichte(n) in Berlin. dem es als Stadtgut diente. flussungen stärkste Partei. Auf ihr verpflichteten sich die rund 300 Geschichts. Alfred 85. Die RfA konnte jedoch erreichen. obwohl die heutige Stadtbildpflege manches anders sehen mag. Bei der zweiten Reise handelt es sich um einen Transport mit Tieren von Heuglins. ein Mann. 1908 390 Kaiser. er richtet sein Augenmerk vorrangig auf die Platzbauten des Gründungskerns. die unsere Lehrer uns ließen. das Knoblauch-Haus im Nikolaiviertel. Nach dem Krieg hatte Holmsten als Buchautor Erfolg. Auch hier legt Vf. Ergänzend läßt sich der Ausstellungskatalog „Stadtbilder" hinzuziehen. Gibb das Kernstück der „Muhayye. aber ganz unbe. Jahrgang Heft 4 Oktober 1988 einen Weg zu Gott. „Deutsche Ge. ses begann. vermittelt. Bachida kam zusammen mit einem jungen Löwen in den Zoologischen Garten von Berlin. 10. Beide Gotteshäuser hatten in der Nacht des 3. obige Idee auszuführen. B. h. Wissen und Können stellt. 1814. wundenwerden der Zunftbeschränkungen durch Einführung der Gewerbefreiheit (1869 in Preußen) für fortschrittlich und effektiv. November 1855 geht hervor. S. Die Darstellung besteht aus zwei Teilen: Der l. bürtigen Berliner ist das im weiteren Sinne neugestaltete Spreeufer unmittelbarer erlebbar geworden. 1000 Berlin 33. Bl. Seligsohn 311 Ein jüdischer Fotograf in Berlin 1933-1938 348 Lebensgeschichte als Zeitgeschichte an den Berliner Juristen Walter Breslauer 1890-1981 366 Professor Ernest Hamburger wäre unlängst 100 Jahre alt geworden 368 III Momper. . verfolgt die Einwirkung französischen Geistes auf das Preußische. Im Vordergrund des Medaillenwerks Pfeuffers in seiner zweiten Schaffensperiode von 1840 bis 1861 stehen die im staatlichen Auftrag ausgeführten Arbeiten. und die nicht zu durchbrechen ist. Der Leser erinnert sich. Auch die bevorstehende Hochzeit mit Joanne Diacono wird in dem Brief angekündigt. in: AL. daß die Zeit der revolutionären Bewegung abgeschlossen war und von einer Zeit stärkeren Leistungsprinzips. H. Betriebe. Lukas 291 XIII Thiele. sondern halte Dich vielmehr fest überzeugt. düstere Gelasse. 21 Vgl. In der Bildmitte Schneiders Grabstein in Form eines aufgeschlagenen Buches (vgl..00 Uhr: Besuch des Schlosses Köpenick. Leipziger Illustrirte Zeitung 28 (1857). dernen Schule entfaltet.. Carl-Schurz-Straße. sorge im Industriezeitalter. 46 Abb. Andre. die er während seiner Krankheit in Berlin für den Festsaal und die Kirche des Schlosses geschaffen hatte.1963 . von etwas kauzigen Persönlichkeiten bewohnten Welt.44 Man wüßte auch gern. 231 ff. von Joachim Wachtel. das ebenfalls Delphinhenkel besitzt. Der Verlag hat das Unternehmen in der Hoffnung auf wachsende Annäherung gewagt. 89. gewährten Pfeuffer Sitzungen zur Anfertigung ihrer Porträts auf Münzen. Donnerstag. ten Platz.. Deutsche und amerikanische Publikumslieblinge unter den Piloten wurden gleichermaßen auf dem Tempelhofer Feld bejubelt wie in Amerika verehrt. Vgl. tionspflege kaiserlicher Namensgebung ist die Beibehaltung von Benennungen der Nationalsoziali.30 Uhr: Ankunft Hardenbergstraße * Für die Unterbringung wurden die beiden folgenden in der Stadtmitte gelegenen Detmolder Hotels ausgewählt: „Lippischer Hof.. 1841. und der einzelne Leser sind aus Gründen der Spurensuche zur Identität zu dieser Auseinanderset. Mit der Gestaltung des Bahnhofs beschäftigen sich die Künstler Karl-Heinz Schäfer. 1832.6. Büttner schlug deshalb vor. Da werden jetzt z. Exkurs: historische Grabdenkmäler Nicht mit allen sich in ihrem Besitz befindenden historischen Monumenten ist die Gemeinde so traditionsbewußt und auf den Erhalt bedacht umgegangen wie mit der repräsentativen Luisen. Aber Brauns Weg der Erneuerung verlief anders: Raabe und Fontane statt Franz Moor. der Graf R. dachte bei der Wahl des Titels eher an Gesandtschaften als an Kriegsgefangene. stand. in: Mitteilungen des Vereins für die Geschichte Berlins 3 (1983). Die riesige Granitschale vordem Alten Museum sei sein Werk. wachstube und Linstows eigener Wohnung wenige Jahre später ausgeführt wurde. Das künstlerisch am meisten ansprechende Beispiel. Schwester von Deinem treuen Bauerhorst * 1. lich aus dem Verkehr gezogen worden. In Glienicke. Todestag des Großen Kurfürsten des Senats von Berlin in der Orangerie des Schlosses Charlottenburg.4). werde ich nicht ermangeln. der mit 19 Jahren sein Theologiestudium absolviert hatte. Jahrhundert mit 25 000 Einwohnern zweitgrößte Stadt Schlesiens (zum Vergleich: Berlin und Colin zahlten damals etwa 10000 Bewohner). „sich bei Juden Garn zu beschaffen"." Man hofft. einer geborenen Nachmann aus Mainz. II. deren handwerkliche Akkuratesse staunenswert ist. Berlin 1931. in dem eine hinreichende Zahl von Zimmern. Chri. um sie zum Jahreswechsel an den König. ihm dieser Anspruch aber verwehrt wurde. 306 Albrecht v.trotz der persönlichen. Hans 421 Zedlitz v. Jahrhundert. Die bibliotheksgerechte Publikation von Friedrich Wilhelm Goethert: Katalog der Antikensammlung des Prinzen Carl von Preußen im Schloß zu Klein. Diese durch sein Spezialwissen begründete Position war delikat und gefährlich. Dieses Mädchen heiratete später und hatte zwei Söhne. die störende Wirkung des Dachreiters auf der Vierung sowie die kleinen Kupferdächer auf den Eckbauten. auch über die moderne Zeit. Inzwischen hat die hermeneutische Wissenschaft der Oral History. 237. war skeptischer. 185 ff. Gartenkunst in Berlin-Brandenburg. L 9 Lademann 335 Landsberg. Warum Reinhold Brehm auf dieses Angebot nicht eingeht. Quartal 1989 1. und Memorandum des GKR vom 4. Stritte starb am 8. gegebenenfalls auch unter kostenintensiver Verschiebung der zu erhaltenden Bauteile nach Westen. 87 Braun. 33 Leopold Freiherr von Ledebur: Die heidnischen Alterthümer des Regierungsbezirks Potsdam. die bis dahin 116 Dänemark und zum Teil England gespielt hatten. Christiane Knop. Sie gilt heute als ein Werk des holländischen Bildhauers Bartholomäus Eggers (um 1637-vor 1692).Vergünstigungen genossen in Preußen außer den im Ministerrang stehenden außerordentlichen und bevollmächtigten Botschaftern der Hohen Pforte nur die Vertreter von Kur-Mainz und der Niederlande. Dipl. Im Hinblick auf den Verein für die Geschichte Berlins mag für ihn gelten: aus den Augen. Für ihn waren fiskalische Erwägun. so mit dem Memhardschen Stadtgrundriß. Generalstaatsanwalt Berchtesgadener Straße 3. in dem er Genesungswünsche ausdrückt. 1920 war Groß-Berlin entstanden.25 Der Kaiser hatte seine Abrißgeneh. November 1985. gano-Castagnola. Die Diskussion um den Abriß der Stüler-Kirche Die von August Stüler. weise im Lesesaal der Universitätsbibliothek der Freien Universität Berlin einzusehen. der 1857 die AEG gründete. 318. C 130 Rodewaldt. a.nur in einigen Großprojekten in Angriff genommen worden. Albert 397 Borcksch 164 Brodnitz. erhielt 1957 ein eignes Gebäude. am Ufer der Griebnitzbucht in der Richtung über die weite Havelfläche bis Potsdam aufgestellt ist. werten Vorhaben zurückgetreten. daß Andreas Rumpf. Schriftführer: Dr. tigt. legender Lösung. All das spielte sich ab vor dem Hintergrund: halbzerstörte Wohnung. Abendessen ä la carte Sonnabend. 187 statt „Schädlingsbefahl" .t Herbertstraße 20. der Geliebten Friedrich Wilhelms IL. Doch der Vf. a. Hilsinger gilt als ein erfahrener und gewissenhafter Arzt. die bei heldenmütigen Gastgebern am Rande des Todes im Unter. als er 1949 zum Studium der Rechtswissenschaften an der Freien Universität Berlin zugelassen wurde. nämlich die Entwicklung vom urbanen architek. Beide aber hatten sich nur vorübergehend aufgehalten. weicht die Klever Minerva erheblich von antiken Athenastatuen ab.nach einer Idee Friedrich Wilhelms IV. wie die politisch. dem Verf. Ich sah auch ein Service für die königliche Tafel. Leinen. F. Das Herzogtum Holstein gehörte seit alters zum Deutschen Reich und im 19. wenn man sich auf die sachlichen Bedingungen besinnt und beschränkt. qu'il vous ait en sa sainte garde I» — So kann es nicht verwundern. werden wieder gehorchen und wieder morden. Vfn. oder Graefe. damals noch OWZ genannt. 2. Eichungs-Commission. dung der Stadt bis zum ausgehenden neunzehnten Jahrhundert. der ebenso wie bereits der 1. Aus dem Leben eines Suchenden. 92—99). G.. 1127-1134 abgedruckt. Am 18. Mausoleen. empfand das dringende Bedürfnis. d. lich jetzt schon anmelden beim Schriftführer Dr. sondern enthält außer. die sämtlich hingerichtet worden waren. S. wieder in: Informationen für die Frau 1/86. wird bei Pfeuffer durch den glücklichen Umstand gemindert.1985. liche Gemeinde (1708).-Nr. das Ge. der. 3. Um zunächst einmal die Leuchten im engeren Sinne zu betrachten. von W. die von ihnen mit beeinflußt und mit getragen wurde. ebensowenig stimmt wie die. weiß er doch am besten um Lücken oder Schwächen seines Produkts. da bereits 19 Anmeldungen von Krankenpflege-Schülern aus dem Kreise der Bediensteten des Justizvollzu. wobei der Ausdruck „Ruhe" wohl einer Einschränkung bedarf. die — ausnahmsweise — in die Epoche der Alten Frauenbewegung zurückreicht und ebenso ein Teil von dieser gewesen ist. den Adoptivnamen „Cerrini/Cerrini de Monte Varchi" entlehnte er dem alten florentinischen Adelsgeschlecht Cerrini di Monte Varchi.. 511b/3. ein Schüler Kants. text eingefügt wird. Berlin. rade erst an der Schwelle der „etablierten" Wissenschaften steht. bei der Dieter Hoffmann-Axthelm für die Kapitel über die Geschichte der Berliner Mauern. 313. O. 9. 7900 Ulm (Donau). Zur Vorbereitung des 40. aber der Anblick dieses um der Kunst willen aller Männlichkeit beraubten Individuums stimmt so betrüblich. zu errichten4 . die dort möglichst viele Tiere sammeln und kaufen sollten. wie diese technische Neuerung auch genannt wurde. Der bekannte bauwissenschaftliche Schriftsteller und Redacteur der „Deutschen Bauzeitung" K. (Wollschlaeger) . — Die Frauenfrage in Deutschland. war ein gewisses Prestige nötig. Oben auf dem Sarg liegt eine Kopfbedeckung. Seestraße 13. sondere Fachzeitschriften . Senator fm Ortschaft und Arbe. mehrfach geän. daß Carl August Böttiger den Verkauf der 166 Abb. angeboten. E. 4. Noch sehe ich den mittelgroßen. kerrecht oder die Menschenrechte. die sie nicht hinzunehmen gedachten. Im 16. sich die Zufriedenheit Ihrer Vorgesetzten auch in dieser Stelle zu erhalten. das mit der Zeit selbst wieder „klassisch" wurde. Vorankündigung Montag. Linstow von Berlin in den Jahren 1836 und 1837 Von Jens Christian Eldal Das. daß sie nicht schon früher da war. wurden nach der Befreiung vom Hitlerterror wieder der Dirigent. müsse die Reichshauptstadt. lich. das Bezirksamt Charlottenburg aber verständigt. Jahrhunderts. Eine Aufarbeitung solcher Art ist hier geleistet worden. auf diesen Menschen ist durchaus kein Verlaß. Die Fahrt lief ohne die geringste Störung ab. Er verschweigt das Unbehagen darüber nicht.9 Während in den Berliner Westsektoren Amerikaner. Klein. Altes Museum. stern.. daß die notwendigen Voraussetzungen für die Durchführung der Ausbildung gegeben sind. wobei daran gedacht ist. als einzige Fraktion den Anfängen gewehrt zu haben. wie konnte er sein Bote sein? Ein Jahr später stand er wieder in der Christnacht auf der Flußbrücke in Straßburg. Eine genügende Zahl von Zimmern (vor allem Einzelzimmer) ist im Hotel Neuthor in Ulms Innenstadt für alle Fahrtteilnehmer schon gesichert worden. die Krankenstation der Strafanstalt Tegel.. 18 Vgl. anger erhalten. daß sich dieser Plan im Original mit handschriftlichen Einzeichnungen des Königs im Landesarchiv Berlin befindet. Bürger. des Unbeachtetseins und Auseinandergerissen. Richard 395 Waldhauer. Er hatte aber keine Zeit mehr. Heyenfeldweg 120. v. ist deren sinnvolle Einbeziehung beim Wiederaufbau politisch legitim.. im Krieg ge. Mit dem Vorschlag. 1837. 28. 336.auf solch hoher Ebene wurde dieser Fall behandelt . seit die Dominikaner Kloster und Kirche verlassen hatten. historischem Fachwerkhaus: U-Bahnhof Dahlem-Dorf in Berlin jedoch in Berlin (West) kaum gibt. daß ich seit 8 Tagen mit einem jungen hübschen Mädchen. sie wurden ermutigt durch die Kongruenz mit den wenigen Quellen (Thietmar von Merseburg und Otto von Bamberg). burg machte. 55 f.2 92. 65. zur Rechten die Gepäckexpedition. 456 III. 57 Gespräch mit Dr. 125 Die Exponenten des Widerstandes gegen den Abriß waren u. Philipp 39 Gerstäcker. Die Enttäuschung für Pfeuffer war groß: Seine Bitte wurde rundweg abgelehnt. Weinheim und München 1987. 274a Türkeir Fasz. ob nicht die RfA von Berlin weg in eine andere Stadt des Deutschen Reiches verlegt werden sollte. von Hans J.. dieser Herrscher wurde von allen seinen Untertanen aufrichtig betrauert. wurde 1799 zusammen mit einer Dichter. München und Stockholm ein. -Schloß Glienicke (wie Anm. 143 Stauch. die sich im Sommer 1986. Februar 1989. broschiert. Dann tauchte der Rhein auf und mit ihm Basel. spieler. Günter Jacoby. Günter Stahn: Das Nikolaiviertel am Marx-Engels-Forum. v. Archivarin Wilhelmsruher Damm 105. S. Schlünde). Fünfzig Jahre danach. Die Persönlichkeit des Gründers Gustav Bock (1813—1863). S. . bildeten die von Ludwig Peter Kowalski entworfenen Fenster und das Kruzifix von Gerhard Schreiter den einzigen Schmuck in dem sonst kahlen. Karajan. Der alten Lützower Kirche wurde 1907/08 ein solcher historischer Wert abgesprochen. Montag. Der einheimische Adel scheint zuweilen zu Recht. phie um die Verkehrsmittel. Die bürgerliche Frauenbewegung. bis auf einige Triumphsäulen des Alexander Severus. Friedrich v. Joachim Doese und Ulrich Jörke. der sie vierzehn Jahre nach dem Tod der Königin Luise in morganatischer Ehe. vators Professor Scheper und der Kunsthistorikerin Dr. dem „stolzen Bauwerk.das Neue immer das Über. den 20. Joseph 443 Menü v. 1866 in Böhmen und 1870 in Frankreich. Hausbau). den 22. die Einkommensquellen der Ackerbürgergemeinde. Konsistorium Rep. Bd.42 Ohne zu zögern. und der Sozialdemokrati. Fritz 56 Hayne." Von 1805 bis 1848 stellte die Kgl. Schultze-Berndt. April 1988 veranstalteten das Ministerium für Kultur und der Kulturbund der DDR in Karl-Marx-Stadt (Chemnitz) eine gemeinsame Konferenz. Sehen wir einmal davon ab. das wenig Aus. betrachtet die sozialpolitische Tätigkeit der Arbeitgeberverbände ausführlicher als die der Lohnabhängigen. sammenhängt — so auch die Frage nach seinem einstigen Besitzer — um eine „Aufwertung". zum „Gesicht" Berlins um 1900. selbst wenn sie nicht mehr oder nur noch punktuell steinern sichtbar sind: Von den mittelalterlichen Stadtmauern zur Errichtung einer Festungsanlage unter dem Großen Kurfürsten. obwohl der BDF in der Weimarer Republik seine größte Mitgliederzahl erreichte. ländische Alterthümer" (seit 11. auch dem kultivierten Bürger die Möglich. wurde daraufhin von der Landesdele. 456 Hemprich. wirtschaftliche Entwicklung die Ingenieurausbildung nach 1945 geprägt hat.1946. 44 Dazu Nehls (wie Anm. abgelehnt. sollten sich noch der Kopf oder andere Theile später wiedergefunden haben. Christiane Der Friedenssender wurde nicht gebaut 85 Konrad. daß sich aus der jugendfürsorgerischen Maßnahme gerade die sittliche Gefährdung Jugendlicher durch Alkoholmiß. 6.1951. heißt es weiter. 4. Linstow schreibt. Marianne Blasinski:. Von dieser Büste berichtet Börsch. Gärten und Anlagen in und bei Potsdam. Von der Kleinstadt zur Großstadt. nach Paul Kluck. Wahl von zwei Kassenprüfern und zwei Bibliotheksprüfern. um noch rückgängig gemacht werden zu können. Auf den Seiten 13 und 21 spricht Schulz von der Läpp. 5: Heimat-Archiv. geführt von führenden Persönlichkeiten in beiden Teilen der Stadt. Aber die Aufmerksamkeit des Lesers wird zunächst auf die wichtigen Voraussetzungen gelenkt: die 119 Geschichte des Tempelritterhofes und seiner Komtureikapelle aus der Besiedlungszeit wird erzählt.Aus einer Vielzahl von Berichten hat das Fragerteam zwei repräsentative. nämlich zur Erprobung. die bis 1991 wieder in der Nikolaikirche ihren Platz finden sollen. „Unter Bezugnahme auf § 9 (3) beantrage ich. Kufsteiner Straße 2. inwieweit der ge. d. J. daß 400 Seiten nur 4 cm dick sind. den Kolonien Alsen und Wannsee so. Waldemar 54 König. 94 ff. die die festlose Entleerung ihres Lebens nicht mehr ertragen kann und in Rausch und Drogen flüchtet!" Die weitere Aufwertung der festlichen Nüchternheit hatte er sich als Programm für die nächsten Monate bis zum 3. haben den Autor im Inland und Ausland weithin bekannt gemacht. ob Stritte. daß sich offensichtlich Schwierigkeiten hinsichtlich der Person von Hilsinger ergeben hatten. terlich. zu einem hohen Grad von Eleganz gebracht werden konnten. daß eine Lehrerschaft. Neben anderen amüsanten Streiflichtern sei auf das Bildmaterial verwiesen. Ernst 2. ob der Blick des Reisenden bzw./12. es folgt den Gründern und Wiedergründern. mer. Aber es kam anders. aber auch alle im Westteil Berlins erschienenen Tageszeitungen berichten von massiven Behinderungen und Nachteilen für die SPD. Barthold Georg 331 Nietner. Konsul e. Am Staatsexamen 1975 nahmen 35 Kandidaten teil.mit Zins zurückgegeben. — Die forschende Zuwendung zur Hohenzollerngruft hat das Fehlen des Hohenzollernschlosses lange Zeit vertreten. Anschließend 15. Wilhelm v. gresse lieferte er die Gedenk. Lebe wohl! Viele Grüße an Deine liebe Familie. war der Stadtrundgang dank der herzerfrischenden Art der an Informationen schier übersprudelnden Führerin Frau Marga Müller-Möller ein Erlebnis. gefügiges Werkzeug in den Händen der politischen Machthaber. 88. Friedrich 9 Körner. 3. Den Arbeiten am Turm soll dann bis 1991 das Restaurieren der Fassaden des Rathauses folgen.bis in die Nazizeit reichende .dem folgenden Referat zugrunde. lesen wir diese Art von Vereinfachung doch mit Unbehagen. Bei. Abb. so waren es vierzig Jahre später mehr als hundert. die der dritten zunächst noch offen und nur mit einem Segel. genem Foto. Berlin. Bonn 1841. Im Januar 1963 wurden gem. den Schinkel außerordentlich schätzte. nicht als Kompendium einer Berliner Verkehrs. 196 Strassmann. Jahrhundert als ein Scherbenhaufen des deutsch-französischen Verhältnis. 16." Ich fragte ihn: „Sie und Toller. sching's Historisch-Litterarisches Handbuch berühmter und denkwürdiger Personen. pfleger Edmund Mayer (nicht staatlich geprüft). so kann zweifelsohne nur der besagte gemeint sein. Bei Umfang und Fülle des Materials. 1000 Berlin 10. Johann Conrad 301 Müller. schließlich die heutige politische Mauer. welches Wappen sich nach den Worten: . 39. bezirke (May) 154 Geschichtslandschaft Berlin (Doege/Neumann) 314 Geschichtslandschaft Berlin.Die Geschichte der Mark" und „Potsdam . kehr der Männer und der Aufbau einer kümmerlichen Welt aus Trümmern. Viele wohlhabende Geschäftsleute. das marmorne Bild der Minerva (= iden. periode. 28 DM. E. denen kein Licht helfen kann. seine Partei braucht. Mit den Handschriften des 11. aufgezeigt hatten. sehr häufig aus Frankreich bezogen. so über den Winter 1739/40. Die kurzen Texte zu den Abbildungen eignen sich häufig nur. Im Gegensatz zum gleich zweifachen Anknüpfen an die Tradition beim Außenbau wurde das Innere. Er griff damit auf einen der ersten Versuche aus seiner Anfangszeit im Voxhaus zurück. Gotthard sei nicht das Vorbild der Glienicker Teufelsbrücke36 . kraft ihrer Lehrer hätten sie das nicht leisten können.nicht eindeutig geklärt. März 1960 wird Dr. M. auf die der Verfasser bereits im April 1987 aufmerksam gemacht hatte. Modellieren und die Bildhauerkunst gehörten. Berlin.Ich würde natürlich diesen Urlaub benutzen und nach Berlin gehen. E. S. zwei Greife und zwei Wölfe darstellend. sante Einblicke in das Berliner Hofleben um die Mitte des vorigen Jahrhunderts. che Ausflugtag führt nach Wiblingen zur Klosterkirche mit Bibliothek. Christiane Schuchard: Das Helene-Lange-Archiv im Lan.1985. Kufsteiner Straße 2. lich-Demokratische Union gegründet. die aus eigennützi. 78 Hofmann. dungsbürgertum. H. G. 1000 Berlin 37 (Koepke) Dr. Teil der Darstellung ist ein Rundgang über den Friedhof. eingesenkt in einen präparierten Stahlpfropfen. Du denkst ebenso. als eine Art des Widerstrebens werten kann.. Karl Friedrich Heinrich Graf von 11 Yorck v. 6 „The Story of Jewad". Fünfte Auflage. Richard: Mein Dorf in Berlin (Schultze-Berndt) 283 Meyer/Schulze: Von Liebe sprach damals keiner (Knop) 157 Müller. ob zu Recht oder zu Unrecht. daß alle großen Bauwerke ganz für sich allein stehen. die man hinter dem Beschluß wirksam glaubte und die man unwirksam zu machen hoffte. Außer nach seinen eigenen Entwürfen hat Pfeuffer auch nach denen anderer Künstler gearbeitet. Man muß nicht unbedingt Wilhelms II. 16. Im Juli 1988 konnte der Autor noch vermelden.171-202. Juli 1988 bei Dr. H. und seiner Gemahlin von Schlüter und das Kaiser Friedrichs III. Andreas 25 Schmidt. Er zeigt die Nahtstelle auf. darunter die Gutenberg-Bibel. Wer hier inhalt. gedanken des Kanzlers Hardenberg und seines Freundes Varnhagen von Ense. seinen weitgespannten Expan. Abh. entsandte man den inzwischen für seine loyale Gesinnung und Zuverlässigkeit bekanntgewordenen Ali Aziz dorthin. wieviel „alte" und „neue" Ar.. Es trägt zwischen seinen Streifen lebendig gezeichnete Tiere.O. Sitzung des LDP-Zonenvorstandes in Berlin am 13. dung des Klosterhofes. Anna Margaretha 210 Lenne. Im Auftrag des Deutschen Bundes und dann der Frankfurter Nationalversammlung kamen ihnen preußische Truppen unter General von Wrangel zu Hilfe. Immer enger wurde nun sein Schicksal mit der atemberaubenden Entwicklung der preußischen Hauptstadt verknüpft. Sie sprechen eine eigne Sprache und widerlegen viele bestellte Gutachten. Willy 392 Kutz. und beklagt abschließend die „Störungen und Zerstörungen. Adolf 333. Inzwischen waren einige Leute herangekommen. 443 Velsen. habe in Wirtschafts. „Am 30. an Existenznot und Unbehaustheit geschah wie unter der Decke eines schweigsamen Dunkels. a.. ist heute (mit einem anderen Stein versehen) das einzige auf diesem ältesten jüdischen Friedhof Berlins in der Großen Hamburger Straße. Stuttgart 1983. Aufnahme der Landesbildstelle Berlin. Und für den preußischen Ministerpräsidenten Otto von Bismarck war das die längst ersehnte große Stunde. H. dierte er nach dem Abitur Geschichte. so wird weiterhin festzustellen sein. den 13. in 20-Hektar-Höfe parzelliert und an sogenannte „Neubauern" übergeben worden. Es war der Band 12 über Zehlendorf. In einer diplomatischen Meisterleistung manövrierte er Dänemark in eine Sackgasse. macht deutlich. Wir sind uns aber mit dem Autor eins. zeigt. die das schöne Gesicht verfremdete. Da Pfeuffers Stellung bei Loos schwierig geworden war.wie Außenarchitektur überfrachtet und noch nicht ausgereift. Von dort führte die Strecke über den Schafgraben. Bibliographisches Institut. ist der „Laie" hinge. wurde 1804 der Stadt übergeben. politischen und humanitären Vereinigungen hat Hermann Oxfort seine Aufgeschlossenheit für die Probleme unserer Stadt bekundet. werde ich wohl in der Mönchszelle eine Heimstatt finden. anschaulich erzählend und aufbauend auf präzisen Recherchen: eine Sammlung bunter historischer Miszellen.9 10. Ferd. Dem Leser wird das Kurfürsten-Porträt in doppelter Reflexion vorgestellt: erstens auf der Ebene von Erman und Reclam. Der Leser findet vielmehr das alte historische Prinzip verwirklicht: Es kommt darauf an. Erzieherin. Entgegenahme des Tätigkeitsberichts. SchB. flacher Dächer ermöglichte. 440 Schiaden. die Pflicht der Sieger sei es. würdevolle Größe zusprach. Geschäftsstelle: bei der Schatzmeisterin. wegen der zahlreichen Literatur. 5). hrsg. der Schatzmeisterin die Arbeit dadurch zu erleichtern. 128 A1015FX MITTEILUNGEN DES VEREINS FÜR DIE GESCHICHTE BERLINS GEGRÜNDET 1865 85.B. nicker Teufelsbrücke in der Literatur des 19. die sich als nützlich bei der künftigen Gestal. da die Vorgängerbauten ebenfalls dort standen. bei uns vor dem Berlin Museum richtiger gewesen. nicht minder seine Enkel Gustav (1882—1953) und Anton (1884—1945). Damals erwarben zahlreiche auslän. Für die Führung in Ulm und in die Umgebung konnte Frau Ingeborg Bock. sollte eine neue Gemeinde entstehen.1907. . der es vorsorglich in seinem Garten vergrub.Weiss.5 Über Spandau und sogar über Berlin hinaus wurde Stritte bekannt. tralsten. 446 Lüders. und daß ich Dir. B. Oberster Finanzinspecteur der asiatischen Reichssteile. Während viele alte Charlottenburger Bürger die Bindung an „ihre" alte Lützower Kirche betonten.' Weniger bekannt ist hingegen das überlebensgroße marmorne Standbild der Athena-Minerva (Abb. Familie bedeutete für sie enge Beziehung zur Verwandtschaft aus relativ zuverlässigem Zusammenwirken zwischen Kern. und ordnete Excavationen an. wie wir es z. wurden jedoch in der Kgl. CDU und LDP sind in: Berlin. sich von der Vergangenheit her auf die Kategorien des Familienlebens neu zu besinnen. 34 Dazu ausführlich der Verf.. Gewerbe. Baege 1980. Schriftleitung: Günter Wollschlaeger.Literatur: vgl. wert seien als die Hamburger. Die Gestalt des ersten Hohenzollern erscheint hier keineswegs souverän und einhellig in ihren Zielen. . München 1983. Die den Abschluß bildende wohl erste zusammenfassende Chronik des Ingenieurschulbereichs in 205 Berlin (Ost) und Umgebung soll historische Vergleiche erleichtern und aufzeigen. Diese zum Teil historisch. 77 (= Schriften des Vereins für die Geschichte Berlins. nun auf sich allein gestellt. — Unzulänglich ist der Artikel „Frauenbewegung.18 Der oben bereits beklagte Traditionsverlust ging mit der Vernichtung. das sehr gut eingerichtet sei. folgerichtig ist er 1938 nach Argentinien ausgewandert. Leinen. Illustrirte Berliner Wochenschrift. 168 Lehmann. seitenwände lagen an den Ort ihrer Bestimmung gefahren. Für die Entwicklung Zehlendorfs bedeutete der Bau der Eisenbahn von Berlin nach Potsdam eine Zäsur. reichhaltiges Literatur. Die Dämonisierung wird auch am Beispiel Udets erkennbar. während der rechte erhoben ist und seine Hand einst die für Athena typische (heute fehlende) Lanze2 hielt. die Preuß.10 m und 1. „so sahen die Stationen unseres Abstiegs aus". So ist denn jede solche Fahrt für mich eine Erinnerung an meinen vormaligen Ingenieurstand. So soll die Einbindung zwischen die Fixpunkte des Rathauses mit der Gerichtslaube. Frauenarchive in der Bundesrepublik"). die Männer waren in der Jahrhundertmitte geboren. Archiv der Kommission für den Bau der Königswohnung. auch auszugsweise. So. in guter Loosscher Manier ausgeführt. 192 Seiten mit vielen zeitgenössischen Abbildungen und Literaturverzeichnis. er wurde mit 24 Jahren habilitiert. lung erfolgte unter Leitung des damaligen Landeskonservators Hinnerk Scheper. S. D. Erich Mühsam. In Berlin würden jetzt alte Häuser mittels neuer. Aras Ören: Dazwischen.30 Uhr: Führung durch die Ausstellung des Landes.. Hierdurch wird zugleich Pressenangriffen gegen den angeblich unzureichenden Pflegedienst in Moabit vorgebeugt. Bei den Originalen reicht die zeitliche Spannweite vom 10." Besonders hart wurde der LDP-Spitzenkandidat Brandenburgs. genheit des Arztes. Friedrich Hohenschwert 10. Je älter er wurde. Roman. Porzellanfabrik und den Betriebseigner Nathusius getroffen haben muß.. Laurenz: Der Gensd'armen-Markt (Knop) 96 Deutsche Postgeschichte (Schuchard) . unweit der ursprünglichen Begräbnisstätte. allerdings auch aus ideologischen Gründen. an ihre Freun. mit welch großen Hoffnungen sie an einen Neuanfang gingen. Jahrhundert wurde die Sammlung der Öffentlichkeit zugänglich. Telefon 34 30-22 34. daß die Kirche erhalten bleibt. die sich als Wahlberlinerin und Pastorin in der Französischen Kirche Berlin (West) vorstellt. Scherz Verlag. fassenden Kapiteln gleichsam obenauf und konnten „beiseite geschoben" werden. S. 3). Er sagte: „Und heißt es im Lied nicht: Und wer dies Kind mit Freuden umfangen.4). hundert tatsächlich auf die politische Haltung des Ordens zurückzuführen seien. 16. um die etwa noch zu. der zu jener Zeit an sechs Victoriafiguren für des bayerischen Königs Walhalla bei Regensburg arbeitete.. der spätere Reichskanzler und Reichsaußenminister. und Doris Obschernitzki: „Der Frau ihre Arbeit!" Lette-Verein. den Kopf am Zügel haltend. jugend gewesen und wurde in der NS-Zeit wegen Widerstandes monatelang inhaftiert. Er erwartete auch. Linstow war der Architekt des neuen königlichen Schlosses. mit welchen Architekten er zusammenkam.2 %. 9 Louis Charles de Bourbon. Stritte zog die Konsequenzen und trat als Landesvorsitzender zurück. Die Chronik des Bäckermeisters Johann Friedrich Heyde.1 Bei der Beschreibung des Schmettau-Planes (S. an den Senator für Gesundheitswesen. da er eine Dienstreise an den Niederrhein antreten mußte. Während des Ersten Weltkriegs nahm er eine pazifistische Haltung ein und trennte sich vom BDF. Gut vertraut mit Berlin-Mitte. es fehlte ihm. der gerade zu einem sehr hübschen Park für die Öffentlichkeit umgestaltet wurde. er scheint sich nicht viel daraus zu machen. 16. wie Linstow sie sowohl in Kopenhagen als auch in Hamburg erlebt hatte. Michael 445 Seligsohn. Entlastung des Vorstandes. die Zeiger haben eine Länge von 2. Daß hier ein erheblicher Druck von seiten eines Teils der Bürger ausgeübt wird. Immer wieder stellten wir uns die Frage. Kolonialismus. 1986 11. Hoffmann. und 1858 wurde er ein weiteres Mal mit Münzaufträgen des Groß. Franz Marquis v.„Berlin 1971". 275) sowie oberhalb der Legende des Parkplanes von 1862 (Schloß Glienicke. 1865. Der kleine Kutscher kroch im langen Rock mühsam aus dem Schlamm hervor. Wilhelm II. Ausarbeitung der Erbekonzeption für Berlin und der Profilierung heimatgeschichtlicher Kabinette anzunehmen. Führender Berliner Goldschmied des 19.. Reuß-Obergreiz. Manfred 25 Jahre Krankenpflegeschule des Krankenhauses der Berliner Vollzugsanstalten 77 Bruno Harms 1890-1967 327 Wetzet. als seinen Souverän durch Würde und persönliche Ausstrahlung zu repräsentieren. keit Gebrauch gemacht. geschichtlich eingeleitet von H. 415 Louise Henriette 25 Ludwig Prinz von Preußen 417 Lützow.er ist also der Gruppe der Rauch-Enkel zuzuordnen. Mittwoch. R. wo nicht. Dr. 8 25 39 29 (Oxfort) Herren zur Aufnahme gemeldet: Peter Lemburg. München usw. Achmed Schmiede Berlin. Montag. Treff. Unaufgeputzte.75 m mißt das Zifferblatt 4. 10. dem Zeitalter Hadrians anzugehören. stand mit der Frage durchgeführt12 .4 51. Seit der Einweihung am 11. Christian Daniel Rauch empfahl der jungen Medailleurin Angelika Facius „vormittags zu ihm zum Modellieren zu kommen und sich nachmittags im Medaillieren bei Herrn Pfeuffer zu beschäftigen". ja auch frühdemokratische Popularität zur Ansicht bringen. 332 Kühne. niedergelegt im FNP. Sie lassen sich mit hoher Authentizität dem Kulturleben zurückgewinnen" (S. Berlin 1983. daß sie die ihr zugedachte Tochterrolle nicht mit wirklich innerem Einverständnis übernommen hat. „Reminiszenzen". und in den Kreis der 12 Autoren. Erst 1848 fand sie in den Räumen des Neuen Museums eine Unterkunft und Neuaufstellung. also in den Krankenhäusern und Kran. so verschaffte der Wohlstand. 12 Napoleon 211. Gabriel 212 Tieck. Welche Bedeutung das für Brehm in Bauerhorsts Vorstellung haben konnte. bürgerjüdischen Glaubens an das Gesamtarchiv abgegeben wurden. Seine Aus. Fotos und alte Pläne. es entstanden aus ihrem Kreis Standardwerke der philosophischen und theologischen Methodik. Hätten Sie. der ebenso kenntnisreich wie eloquent und mit allen lippischen Wassern gewaschen den Gästen aus Berlin einen hervorragen. (1840-1861) restau. 420 Blunck 338 Blume 306 Blumenbach. DIN A4. Das Original vor der Kadettenanstalt gaben 1945 die Amerikaner an Dänemark zurück. Heinz Wohner: Ich steh' auf Berlin. Im Glienicker Ausstel. 274 Seiten. Jakob Andreas 75. Bully Buhlan und Karl Correns zu Karl Schmidt-Rottluff. auch künftig vom Vertrauen der Mitglieder getra. die in Laubhütten und Bogengängen verteilt seien. In einer kurzen Betrachtung wird auf die Hochschulen technischer Prägung eingegangen und die Ent. Franz Eilhardt 327 Schulze. Die Autoren der Hefte sind von beachtlicher Prominenz: neben Adolf Behne und Martin Wagner selber sind es zum Beispiel Erwin Barth. Roland Schröter.12 m) den Ton G. Zu Recht ist man ihm dafür „zu großem Dank verpflichtet". Er war lange und besser mit ihm befreundet gewesen als andere und kannte seinen inneren Widerspruch: Der ungestüme Streiter schlug den sanften Poeten in ihm . waren gefühliger. April 1988. 295 322 Braun. 14 Scheper. 9. bei Ausschreibungen insbe. um ein Thema deutlich zu machen. Die Erwartungen an die Wahlen zur Berliner Stadtver. Kommen wir nun aber zum Anlaß dieser Gedenkstunde. 4). Sahnehaube. Christoph Carl 8 Philipp der Schöne 384 Pieck. gremiums der RfA. Schon in 5 Minuten erreicht man Schöneberg. Kat. kung von Hilsinger und Schmidt mußte die Eröffnung jedoch verschoben werden.im April 1922 stillgelegt worden war. Dem angeblich so bezeichnenden Bericht von 1821 „für das Wesen des Prinzen" sei hier ohne weiteren Kommentar eine Tagebuchnotiz des Schriftstellers Karl Au. als Loos 1843 gestorben war. 65. 1983. Bei diesen unvereinbar erscheinenden Widersprüchen in seiner Arbeit. Nach mühseligen Auseinandersetzungen um ihre Witwenpension verweilte sie viel auf Reisen im Ausland und war nur noch selten in Berlin zu sehen. zusammen.. nach alten Schallplatten in Druckfassung. Auf der Ladefläche steht. 7 92 22 04 (Frau Koepke) Jochen Koch. Gewerkschaftsfunktionär. Halsema-Kubes (wie Anm. pens" galt und deren Einweihung König Friedrich Wilhelm I. Ich war Zeuge dieses Übergabeaktes. unverwechselbares Gepräge. Er schreibt: „Indessen darf es kaum bemerkt werden. welche im 173 achtzehnten Jahrhundert gelebt haben. 1844. Als das Zentralkrankenhaus der Justizbehörden Hamburg einen Antrag auf Zulassung einer Krankenpflegeschule 1968 stellt. 6 Telegraf vom 30. wo sich Denkmalpflege einer zuvor ungeahnten Popularität erfreut. und selbst an eigentlich recht prominenten Orten haben sie darauf verzichtet. März 1851 in der Nähe Khartums kennen und schließt schnell Freundschaft mit ihm. Was bleibt. Was daraus resultierte. durch ihr Bildungsstreben so stark sich selbst genug. Über die mittelalterlichen Zünfte erfährt der Leser außer Bekanntem einiges Berlinspezifische.). Reprint der zweibändigen Ausgabe von 1871 bei arani Verlag. Tempel. Frauenemanzipation und Bildungsbürgertum. Harro Strehlow. 16. mit wem der Posten des Polizeipräsidenten besetzt werden sollte. auf dem der Absolutismus und Feudalismus zum Kirchhof gefahren würden. sondern ein menschlicher Zustand. Gartenlaube 1860. 11 (1882). Jens Schneider. rige Odyssee berichtet wird. ten. liner Transport nach Theresienstadt verschleppt. also zur „linken Hand". In einem Rückblick auf die ersten 30 Jahre der Tätigkeit des Gesamtarchivs. die sie 1791 vom Zimmermann van de Bosch erhalten hatte. 24. das er selbst erdenkt: „Der aufgeklärte Herrscher als Verkörperung der Vernunft. Simeon Pierre 413 Devrient. als es das leicht ironisch gebrauchte Wort „Laubenpieper" glauben macht: „Der Blick auf den Kleingarten und der Blick aus dem Kleingarten sind für die Beteiligten zwei Paar Schuhe". Für den Deutschen Bund. 28 Vgl.19. und Bruder Johannes hörte die Schiffer singen: Es kommt ein Schiff geladen bis an sein höchsten Bord. sen — ohne die gesondert aufgeführten Berufsorganisationen. Zum jüngsten Umbau Die 1987 abgeschlossene Umgestaltung des Innenraums der Luisenkirche belegt wiederum. wo unter einem Dach die mannigfaltigsten Gebrechen ku. 11." Auch im privaten Bereich der Ruth Andreas-Friedrich blieb es nicht bei der alten Solidargemeinschaft. Abb. der bis zum völlig verspäteten Eintreffen der durch die Ereignisse der Nacht gänzlich überlaste. 1000 Berlin 26 Telefon 415 2410 (Bibliothek) Horst Gust. vereine" und auf der anderen Seite des politischen Spektrums die proletarische Frauenbewe.. Auf seinem Schmerzenslager unsäglich leidend hat er seinen Stallmeister Brocksch rufen lassen. Allerdings hatte Bauerhorst sie auf Brehms Bitte hin von Latief-Pascha. Ideen. Charlottenburg 1916. dazu Näheres ebd. den Hauptautor und künst. 1969: Von der Menagerie zum Tierparadies. Wedding (Knop) 431 Griechenland u. der 300 Mitglieder zählte und gesellige Zusammenkünfte veran. den „Jüdischen Trauungen in Berlin 1759-1813" (Bd. die technische Errungenschaften nutzt. Hrsg. Achilles 26 Mosch.und psychiatrisch-neurologische Abteilung). so die Geburt Christi. auf seiner Brust den Namenszug FR und daneben zwei Wappenschildchen. dem heutigen Oslo. Am Schluß bricht May eine Lanze für die „oral history". Kein Geringerer als der Antwerpener Barockbildhauer Artus Quellinus der Altere (1609-1668)12 schuf 1659/60 die ursprünglich „Tritonia virgo" bezeichnete Idealplastik (Abb. aus einem Fotoalbum der Teltower Kriegswirtschafts-Gesellschaft m. Helmut Engel Merian: Topographia Electoratus et Brandenburgici Ducatus Pomeraniae — Die Beschreibung von Berlin. Haben sie die Bedeutung des Geschehens nicht erkannt? Wer auch ohne diese gedankliche Brechung die Bilder auf sich wirken läßt.1000 Berlin 22. Hervorzuheben ist aber.7 %. Helmut Engel. Programm: Freitag. Außerdem war er hauptamtlich General. In jüngster Zeit konnten Gemälde von Karl Friedrich Schinkel sowie Möbel aus der Biedermeierzeit erworben werden. der von mir bereits mit der Leitung des Krankenhauses der Berliner Vollzugsanstalten betraut worden ist. die auch bewilligt wurde. in der sich die Voraussetzungen für die Bildung eines Geldmarktes bilden konnten. Frankfurt am Main 1982. Freitag. mit dem moderne Leuchten vor den erhalten gebliebenen Bauten abgelehnt werden. 5).-Nr. Das Königreich Preußen kann sich eines solch urbanen Geistes mit Recht rühmen! Sonntag. hilflich waren. Mehringdamm. 5. culaneum entdeckt und gelangte schließlich in das Museum von Neapel. dern. Die Einsätze in den Arztgeschäftsstellen werden sicher nicht mit den Aufgaben in einer Gemeindepflegestation oder Sozialstation zu vergleichen sein. weil diese von den Nazis am 10. Potsdam 1987. September 1988 Vorläufiges Programm: Freitag. 17 (Wilhelm Treue: Gesellschaft. Deutet man dies dahingehend. Hans-Jürgen 387 David. Mai 1988 berichtet werden. deren Aussagen kritisch beleuchtet werden sollen und an denen die nachgeborenen Fragenden historische Urteilsbildung lernen sollen. Oktober 1800 erfolgt an den Königlichen Kabinettsminister Graf von Alvensleben folgende Meldung des Berliner Polizeidirektors Eisenberg: „Zeige ich hiermit untertänigst an. die symbolischen Bilder aus der Antike. Die im Zweiten Weltkrieg stark beschädigte Turmuhr wurde 1954 von der Leipziger Firma Zacharieä instandgesetzt. 66 ff. O. der Berliner StodtbibHoHwt A 1015 F MITTEILUNGEN DES VEREINS FÜR DIE GESCHICHTE BERLINS GEGRÜNDET 1865 85. Pfeuffers Gesuch.. rungsformen heraus. 9. Verw. Einleitung Bürgermeister Stritte. wenn er feststellt. Kohte. daß er die durch den Regierungswechsel notwendig gewordenen neuen Patrizen und Matrizen der Vorderseiten-Stempel für die großen und kleinen Prämienmedaillen der Akademie der Künste schnitt. vernimmt man mit Interesse. Forschungsreisenden und Kunstsammlers Johann Heinrich Carl Freiherrn Minu von Minutoli". d. platz). auch Material für die Decken steht schon bereit. 370 Um die Erhaltung der Spandauer Lutherkirche 372 Neuguß der Quadriga vom Brandenburger Tor empfohlen . Im Jahr daraufwar die junge Frau bereits tot. Telefon 77234 35. der Kirchbau stehe vermutlich im Zusammenhang mit dem Italienzug Kai. Neben seiner Tätigkeit im Landesarchiv galt und gilt sein Engagement dem Verein für die Geschichte Berlins. Denn die Verquickung historischen und politischen Bewußtseins habe nur die Schule bieten können. wovon der bis zur Bombardierung der Stadt im Zweiten Weltkrieg noch bekannte Name des Judenhofs und die wenn auch nur in ihrem Namen noch bestehende Judenstraße im Zentrum der Stadt Zeugnis ablegen. Bewahrern und Reformern bis hin zur Fusion zweier frankophoner Schulen „unter einem Dach" zu einer Anstalt. erforscht werden. es am Forschungsstand messen. diese Maßnahme einmal in einem größeren historischen Zusam. dem Zweck politischer Meinungsbildung und der Artikulierung des Volkswillens konnte es nicht dienen. Juni 1989. sie sind Verlorene unter Gewitterhimmeln. Naumann. 1865.1963 14.2 8. Frankfurt am Main 1986. daß der Magistrat von Berlin die sich aus dem bereits geschlossenen Vertrag ergebenden Vergünstigungen in anderer Form gewährte (vgl. der sowohl Linstows Assistent in der Zeichenstube des Schlosses war als auch 1843 selbst ein Staatsstipen.die beginnende Unsicherheit bereits dokumentiert. Auch wenn der Text keine neuen Informationen enthält. aus Europa mitzubringen. G. so fasziniert. setze Dir keine blaue Gedanken in den Kopf. der 1848 fertig wurde. für die sich der Städtische Denkmalpfleger Helmut Lutz einige der zahlreichen Objekte ausgewählt hatte. Der Morgen vom 20. Flieder-. Arbeitsfähigkeit und Arbeitsfreu. das es ermöglichen würde. Was war er einst und was ist er jetzt?! Sollte da die kirchliche Entwicklung nun ganz und gar zurückbleiben dürfen? Nicht wahr. Erfahrungen in der DDR. Welches sind die Themen in seiner ersten Schaffensperiode bis 1840? Jubiläen aller Art. Axthelm. das gesamte Charlottenburg betreffende und durchaus zugängliche Quellenmaterial des Stadtarchivs in Ost-Berlin und des Zentralen Staatsarchivs der DDR in Potsdam. am 24. und bereits im Vorwort wer. Welcker: Das akademische Kunstmuseum zu Bonn.1000 Berlin 15 7 Christoph Carl Pfeuffer. eine Chronik für's Haus". Telefon (030) 4509-291. nachdem man die heidnischen Kult. die zum Tanzsaal im Schloß zu Christiania passen könnten. 5). hende Abbildungsmaterial nicht immer reine Lösungen dieser beiden grundsätzlichen Möglichkeiten erlaubt. sprochenes Buch würdigen. mußte sie dies in angemieteten. J. Von Moses Mendelssohns Ankunft in Berlin 1743 bis zur ersten nationalsozialistischen „Endlösung der Judenfrage" mit der Ausrottung der Berliner jüdischen Bürgerschaft ist kein Kapitel der Kultur.und West-Berlin3 . Berlin (Ost) 1987. das (Knop) . Linstow schickte auch eine Anzahl Warenproben von Berliner Fabrikanten. 1000 Berlin 20. men Mittagessens in der Fachwerkhausdeele des Teutonenhofs Holzhausen-Externsteine. die den beschwerlichen und weiten Weg des Judentums zu einer staatlich anerkannten Gleichberechtigung pflasterten und die Verwobenheit der jüdischen Bürger mit ihren nichtjüdischen Mitbürgern förderten. lendorf veröffentlichten die Berlinischen Nachrichten von Staats. Comte d'Eu . Kartenanforderung beim Protokoll. Ks 168 Alexander I. Berlin. das im Nach. Unter den ungünstigen Konstellationen von 1819 erschien die „Allgemeine Preußische Staatszeitung" als Produkt der Absprache zwischen dem Staatskanzler. Eva 276 Boesch. Sonnabend. war Familie nicht gleichbedeutend mit der heutigen Kleinfamilie. hofsanlagen angeregt. 370. Hans-Günther Kutz sowohl Leiter des medizinischen Dienstes bei den Berliner Vollzugsanstalten als auch Leiter der Krankenpflegeschule. die als Reprint in deutsch-deutscher Kooperation mit dem Zentralantiquariat der DDR entstanden ist. EOK Rep. schäftigt. sondern er. in einem Gutachten festgestellt.Wisokü . ist Heinz Knobloch neuerdings der Geschichte ausgewählter Grabmäler gefolgt. am 18. resten und Gewebeteilen unternahm. nur mit Genehmigung der Schriftleitung. — Deutscher Akademikerinnenbund e. bzw. 1660 schenkte sie die Stadt Amsterdam dem Statthalter von Kleve. die diesmal jedoch als Beitrag zur 750-Jahr-Feier Berlins gedacht und unter ein anderes Leitmotiv gestellt waren: ausgewählte Straßennamen. Bezirksamt Charlottenburg. so hätte ich mich in Dir sehr getäuscht. Studien (Wetzel) 427 Mangoldt. Bewohner Künstler Parklandschaft. Die unscheinbare kleine. vorlegte. Schöneberg auf dem Weg nach Berlin. des Deutschen Akademike. Bauer. beitslosen Angestellten in Berlin die Chance eines Arbeitsplatzes bieten werde. Session 1909/11). Festveranstaltung zum 300. Lern 348 Sonnenfeld. ist nicht im Buchhandel erhältlich. 1856 trat er eine weitere Reise nach Afrika an. Schwarzwaldkirschen mit Eierliköreis. überall tut sich für den Leser Interessantes auf. die er als einträgli. Hier wird geschildert. der den Zugang in sämmtliche für das Publikum bestimmte Räume. der sich ein Besuch der Oelder Privat-Brauerei Pott-Feldmann anschloß. den geschäftigen Trubel einer Metropole. Bd. mit einem Durchmeser von 77 mm und auf die Antigone-Aufführung. wo es dann nach dem Krieg wieder ausgegraben wurde und 1954 an seinen angestammten Standort zurückkehrte. ist der historische Kandelaber vor dem historisierenden Fachwerkbahnhofgebäude ein geradezu unerträglicher Stilbruch. die der Verein seinem Vorsitzenden Hermann Oxfort verdankt. führte die Gemeinde dabei vor allem kultur. Dieter: Was darf die Rezension . In der Auseinandersetzung mit den für diese Bauten wichtigen Phasen in der jüngeren Ver. . Nachdem Frau M. Anschrift des Verfassers: Dr. auf den der bedeutende wirtschaftliche Markt der Askanierzeit auf. ließ neue Fertigungseinrichtungen beschaffen und bessere Brennöfen bauen. Telefon 333 2408. Er erscheint als unbestechlicher und originärer Beobachter. gibt die u m 1880 (Hervorhebung v. Friedrichshain und Prenzlauer Berg erhielten 1987 neue Wappen. Akademische Verlagsgesellschaft Gees & Portig K. daß er von uns Abschied genommen hat. So pingelig braucht man nicht zu sein. (Zitat: „Die F. Man müsse Grenzen setzen. scher und körperlicher Überforderung. scher Art mit Engagement an den Mann (und die Frau) zu bringen. die „Zilles Berlin" der wenig ansehnlichen Stadtrandgebiete freilich alle noch aussparten). 126 rung politische Bildungsarbeit im besten Sinne. München 1975. in: Soweit der Erdkreis reicht. Die Medaille auf das 300jährige Bestehen des Johanneums in Hamburg wurde geprägt: 14 Exemplare in Gold. sondern dem Erzähler geht es aus. Die nationalsozialistische Bausucht ist . Friedhofsgeschichte ist „in". Dr. 37. Man denkt an seine Wut über die verlogenen Straßenschilder an der Siegessäule. um 1870. Würde sich für irgend einen Zweck heute als nützlich herausstellen. Medailleur und Johann Andreas Hofmann. 1865. was in Berlin zu zwei Stadtparlamenten. ten sie der Eisenbahn-Gesellschaft Land und konnten mit dem Geld ihre Hypotheken ablösen. S. rer ausgeschlossen — eine wahrhaft tragische Erfahrung! Nach Ausbombung und Verlust der Heimat. 287 (Bernhard).bis zur heute die Stadt teilenden Mauer .auch feuerfestes Gebrauchsge. May kennt Gundlach aber nicht. B. Vfn. Rechnungen. CDU und LDP.Memoi.19. v. 340. Zu Eggers vgl. Lorenz 82 Hahn von Basedow 268 Hamburger. am 10. Porträts und Kurzbiographien von Klassischen Archäologen deutscher Sprache. zum Modell für spätere deutsch-französische Verbindungen wurde. unkonventionellen Darbietungsform . einschließlich des Erwerbs der Grundstücke und der Beschaffung der Fahrzeuge. ja. Loos schnitt die Stempel ja nicht selbst. wenn auch mit unerlaubten Mitteln. Die Krankenpflegeschüler werden voll in die allgemeine Stellenausstattung des Vollzugskran. In die Gegenwart. bis endlich eine Bestandsauf. Von hier gehen Impulse aus. Juni 1963 Berlin (West) gest. Im zur Ausstellung erschie. die als „Schlachtenbummler" die Olympischen Sommerspiele in Berlin besucht hatten.: „Beiträge zur zweckmäßigen Anordnung des Zuschauerraumes in Schauspiel. Berlin 30. in denen man der Mehrheit die Urteilsfähigkeit abspricht. fährtin „Ida Schneider/geb. Landschaftsarch'tekt Binger Straße 41. S. 170. „Maschinen sind erbarmungslose Arbeiter. B. Krankenpflegelehrgänge und Prüfungen an der Krankenpflegeschule des Krankenhauses der Berliner Vollzugsanstalten Lehrgang 1. Der Bilderzyklus ist schon farbiger und dramatisch bewegter. illegal ins Ausland (USA.. leitete die diesjährige Ordentliche Mitgliederversammlung am 18. Die Luisenkirche hat ihre Ursprünge in der von Baumeister Philipp Gerlach errichteten und 1716 eingeweihten Parochialkirche. . 440. . das alt sei und in dem nur die Zimmer des stark kunstinteressierten Kronprinzen Friedrich Wilhelm von praktischem Interesse für ihn waren. und in den darauffolgenden Jahren gerät der erste türkische Friedhof Berlins vor den Toren der Stadt in Vergessenheit. Daß Holzbauten. schulen in den beiden Teilen Berlins und in dessen Randgebiet geschildert."5 Der von Wendland zitierte Bericht („Im Thiergarten vor 65 Jahren") erschien 1886 in der Zeitschrift „Der Bär. nüchterner Bericht. Iselin Gundermann. erreichte eine Auflage von mehr als 100 000 Exemplaren. Die in den 50er Jahren vorgenommene Wiederherstel. Juni 1945 die Sowjets die Neuzulassung von politischen Parteien veranlaßt hatten. sie zu verarbeiten. 67. 163 Wilhelm II.30 Uhr: Lichtbildervortrag von Herrn Günter WoUschlae.bzw. der aus dem Span. Christiane Knop „Preußens Adoptivkinder. 18. Die Wagen-Meister und Wärter schließen die Thüren der Wagen. Kurfürst zu Brandenburg ließ mich gießen.O. Gummersbach. höflich auf Unerlaubtes aufmerksam machten. und das Landesarchiv Berlin firmiert unter der falschen Bezeichnung „Landesarchiv des Senats von Berlin" (S. Die Vorgänge um die Schlacht von Tannenberg 1410 machen deutlich. Treffpunkt Hauptportal Rathaus Spandau. 8. Schriftführer: Dr. In letzter Zeit habe man außerdem angefangen. 1000 Berlin 65. die sich dem Zugriff der braunen Her. alles Eisen. habe ich aufgelöst. Harnackstraße 5. pfleger bestätigt. das seine Bewährungsprobe in der dunklen Zeit des Antisemitismus be. gen werden. Wichtige Fragen. Gleichzeitig existiert jedoch bereits seit langem eine kaum übersehbare Fülle an Literatur über Frauen und über die Frauen. weil sie mir etwas zu sagen hätten. 13. Charlotte v 442 Lucchesini. Dr. Unverputzter Ziegel sei von ständig größerer Bedeutung und zweifellos das beste Material in einem kalten Klima. Das schon vor fünf Jahren erschienene Büchlein soll hier vor allem deshalb noch einmal erwähnt werden. ja divergent diese angelegt war. 220 Abb. bei Dir anzufragen und ihm dann Deine Antwort mitzutheilen. Wilhelm I. ist seine süperbe Sprachbegabung und die reiche literarische Bildung.und Fotoreise. 43. Max 143 Feilner 112.. Hans Schillers exemplarisches Leben gibt uns zu denken und zu danken. 48 Abb. die freilich erst 1880 erfolgte. Herstellung: Westkreuz-Druckerei Berlin/Bonn. Sein Vater. Im Rückblick: Das „Gesamtarchiv der deutschen Juden" in Berlin 148 In Berlin geblieben bis zum bitteren Ende 278 Ein vergessener Berliner: Julius L. Nürnberg. gen Österreich (1866) und im großen „Einigungskrieg" gegen Frankreich (1870/71). Zitat von S. Frankophobie verstehen. mit der Eisenbahn die Revolution zu schnell ins Haus zu bekommen. gegr. in: Von der Residenz zur City. Juni 1988 zu enthüllen. S. Teil I: Das Tempelhofer Feld. Die Presse bezeugt. Eines der ältesten. die fertig oder nach Zeichnung geliefert wurden. Schultze-Berndt. . 11. VLBer (Vereinigung ehem. Das „Mirakel des Hauses Brandenburg" war ein bloßer Zufall: die Einigung zwischen Daun und den Russen. Für die zahllosen Toten des Ersten Weltkrieges wurde eigens ein „Heldenfriedhof" eingerichet und das bestehende Terrain erheblich erweitert. Hermann 330 Weber. Blissestraße (West-Ausgang rechts). Sprache und Gedankenwelt des großbürger.nahm auch die Zahl der evangelischen Gemeindeglieder im entsprechenden Zeitraum dramatisch zu. her übersehenen Fotos13 .Von der Räson ist auch Friedrichs ästhetischer Geschmack geprägt. denn Vf. Erst im 20. Stefan Hartmann: Fürsten. 67 f. auch durch sein eigenes Schicksal .30 Uhr. Aller Besitz über 100 Hektar war entschädigungslos enteignet. der sich u. H. Die Ausgräber fanden ihren eigenen Anspruch bestätigt. Hie und da huscht ein aus. 14 Barbara Greven-Aschoff: Die bürgerliche Frauenbewegung in Deutschland 1894-1933. dessen Direktor er von 1964 bis zum Eintritt in den Ruhestand 1979 war.12. eine Biographie. Inzwischen ist die Geruchsfolter außer Betrieb oder abgerissen. Mai 1969. bietet aber seine Unterstützung und seine weitreichenden Beziehungen an. Loos zu einem weltweit bekannten und angesehenen Unternehmen. und erhält ihnen die geistige Frische. von Detlef Minkner. die rücksichtsvoll und diszipliniert dem Reiseleiter die Exkur. als ihn dieser schmale Band bietet. 105 Diterich. E. wie sich im September 1929 herausstellte. hierzu: Ausstellung „Die Frau in Haus und Beruf unter dem Allerhöchsten Protektorat Ihrer Majestät der Kaiserin und Königin. Hier wurde (wahrscheinlich am 30.-Ing. 236. Seltsamerweise geht durch alle Berichte die Maxime: „Möglichst durchhalten.. Aufsatz vermischten Inhalts. daß meine gute schöne Pachita an zerrissener Gebärmutter gestorben ist und drei tote Junge zur Welt gebracht hat. Die Bibel stammt aus einem der Trierer Klöster.16. möge sich ungestörten Wachstums erfreuen und in aller Ruhe und Behutsamkeit seine Bahn für lange Zeit fortschreiten. 31 Peter oder Pieter Seest. jüngeren Oberwachtmeistern auf Probe und anderen bereits im Sanitätsdienst tätigen Beamten die Gelegenheit zu geben. . aber deutlich.2 1863/64 erfolgte noch ein Anbau zweier Räume an der Nord. G. der feierlichen Eröffnung der Bahn. daß Spaziergänge nur längs der Charlottenburger Chaussee gemacht werden konnten.-Nr. H. Wedding (Schultze-Berndt) 229 Wilde. die zum einen den „gegenwärtigen Zustand und Tendenzen der weiteren Entwicklung" des jeweiligen Bezirks behandelt und zum anderen dessen historische Entwicklung zum Thema hat. Maerz. Daß da manchmal noch als Endigung der Sprossen eine akanthusblattartige Verzierung vorhanden ist und das Zeltdach von einer Art Pickelhaube gekrönt wird. 1000 Berlin 65. Der Text wurde in 22 Kapitel gegliedert. Christiane Knop Schütze. II. soweit sie (auch) die Erste Frauenbewegung doku. den Nachgeborenen er. Hans-Peter Wüst. die CDU landet auf dem drit. Dr. und daß in dem ganzen Gewirr von Stangen. 214. nehmen würde.ich habe dich ersehen. Das Buch besticht durch die Fülle schöner Fotos oder Reproduktionen des unzerstörten Berlin in der „guten alten Zeit". hat mit vielen Mühen die Domakten eingesehen. Sie waren überall die Anreger und Vordenker.: a. das heute noch greifbare Quellenmaterial aufzuarbeiten und zu erschließen. Der Befund weist auf eine unübliche Bauweise. ohne ihre Details zu kennen. des Kassenberichtes und Bibliotheksberichtes. 12. Gustav 54. So verblüfft zunächst eine Untersuchung aus dem Hause Haude & Spener. und auf das 300jährige Jubiläum der Reformation in Brandenburg.. mit getriebener Arbeit geziert. zumindest nicht die kirchlichen Körperschaften der Luisengemeinde von ihrem Plädoyer für einen Abriß abgebracht hätte. leserlich geschrieben und der neue Jahresbeitrag von 60 DM beachtet wird. In einem weiteren Schritt wurden sodann der Turm instand gesetzt und schließlich das Umfassungsmauerwerk und ein einfacher Dachstuhl neu errichtet. zung dieses Kataloges wesentlich erleichtert hätte.00 Uhr: Abfahrt mit Omnibus an der Berliner Bank.Hermann Wagner Eglisackerweg 2. habe"13 . Berlin 1987. [1912]. auch die Mendelssohns verkehrten. geb. Bezugspreis für Nichtmitglieder: 16 DM jährlich. Conrad v. 144 Kühnel. Sheik-Tbada usw. Säur Verlag. die ihre Wirksamkeit in die Städte verlegten oder sich ihnen bewußt entgegensetzten. Auch im von ihm besprochenen Text vermißt May „schmerzlich" die Sozialgeschichte. verteilen sich die übrigen Medaillen auf Durchmesser von 25 bis 53 mm. 179 mit der Lebensreformbewegung der Jahrhundertwende ein. Ein Gedenkstein für ihn. bildet (Tempelhof und Marienfelde. teilungen der Jahrgänge 1983 bis 1987 einbinden lassen wollen. log offensichtlich entstanden ist — er war im offiziellen Verkauf erst vom 8.1909. Johann 224 Teusch. Die Innenseiten des Umschlages zeigen den Verlauf der vergangenen Mauern und Palisaden auf einem modernen Stadtplan als Unterlage zur raschen Orientierung und als Aufforderung an den Leser. 379. Brehms Reisen im Sudan 1847 bis 1852.bis zu den heutigen Kleingartenkolonien scheint am Anfang wie am Ende dieselbe Problem. haftanstalt Moabit angegliedert ist. Der Münzmeister trage die letzte Verantwortung für die einwandfreie Ausprägung des Geldes und soll deshalb auch weiterhin befugt bleiben.. Spiegelt sich dies in den Anmerkungen? Von ca. 46). F. — Die Ausdeutung der Münzfunde ergibt. ner großen sozialen Institution.10. Christian: 300 Jahre Französisches Gymnasium in Berlin (Knop) 181 Verkehr in Berlin (Knop) 155 Vogel. Sibylle Einholz Aus dem Mitgliederkreis Ehrensenatorenwürde für Frau Dr. Wilhelm 307 Steffeck. darunter „Sinti und Roma in Berlin zur NS-Zeit".15. fanden am Denkmal aber keine Erklä. Unter den Linden.456L 9 Carl Friederichs: Berlins antike Bildwerke. in 8 Steglitz. 4. und noch im April waren die Brun. Jean 168 Martens. 1984: Fremde Länder . Der Prinz schwang sich mit kühnem Sprung bis auf des Fußweges Rand. Januar 1989 Von Karl-Heinz Bannasch „Berliner Wähler! Aus Kontrollgründen müssen sich alle Wähler. tern. die Verselbständigung der Frau als Haushaltsvor. Wenn den Initiatoren irgendeines besonders progressiven Plans die Mehrheitsentscheidung nicht paßt. A. Daß Wefeld es nicht mit der Schilderung der Strukturen der technischen Lehranstalten und ihrer Änderungen hat bewenden lassen.1950. 1). Diese Werke haben auch seinen Ruhm begründet. Obermedizinalrat Dr. „Jeder Archivbestand und jeder Archivzugang wird danach bewertet. Johannes 337 IX Habenicht 78 Haemmerlein 360 Hagedorn. wie aus dem Vorwort zu den „Trauungen" ersichtlich. ja „staatspolitisch wertvoll". 150 Jahre Bote & Bock — das sind zugleich anderthalb Jahrhunderte Berlinhistorie und Geschichte des Musiklebens und des Urheberrechts wie der Verwertung musikalischer Aufführungsrechte. 2. In dem unter Denkmalschutz stehenden U-Bahnhof „Märkisches Museum" werden seit Dezember 1988 auf der Grundlage eines vom Magistrat beschlossenen Konzepts vom Büro für architekturbezo. kiez bei Strafe verboten wurde. so daß der von andern Bahnhöfen bekannte gewöhnlich schon von einem Stoß in's Genick begleitete Ruf „Vorgesehn!" hier nicht gehört werden wird." Daß es 1852 an der Bauakademie studentische Streiks gegeben hat. gehört. er studierte und teilte den Klosterschülern lehrend mit. 10 mit Anm. Hof und Militär und Ausbau der Stadt Berlin eingewirkt hat. Anmerkungen Wir danken der Evangelischen Luisengemeinde (Herrn Pfarrer Kunkel) und dem Evange. Deinen Hussein Aga3 habe ich bei meiner letzten Anwesenheit in Kairo aufgesucht und gesprochen. dorische Säulentrommel stamme „vom Poseidon-Tempel aus Selinunt". menzuwirken. Berlin 1980 (Haude & Spener). de. auch.) 3 „Arkitektene Christian Heinrich Grosch og Karl Friedrich Schinkel og byggingen av Det Kongelige Frederiks Universität i Christiania". (von Kullrich). eine Partei. und mit der Schaffung des Allgemeinen Preußischen Landrechts (das er initiierte. maliger Nazis" war es immer wieder zu ungerechtfertigten Übergriffen gekommen. Februar 1828 jährlich stattfindenden Parforcejagden im Grune. Abb. prägten Zehlendorf zum eleganten Vorort Berlins kräftige Impulse. Hermann 219 Wiedeburg. wo zu den Bällen in der Fastenzeit nur in Ballkleidung erschei. Ihre Berichte über den Schulalltag. H. die Leitung der Schule wird dem beratenden Arzt des Präsidenten des Justizvollzugsamtes. 3 des Originalwerks. Samuel Th. als er die Verantwortung für den Ausbruch von Terrori. Und nicht zu. 338. die entsprechenden Bände der Reihen „Fischer Weltgeschichte" (27 und 28). Leiter der Sek. der Bitterkeit der Ausgesetzten. die Plage Kälte . durch genaue Beschreibungen der neuen Erfindungen zu begegnen. Im Idealfall ist die Rezension ein Beitrag im ge. 429 Richnow.00 Uhr: Gemeinsames Mittagessen in der Fachwerkhausdeele des Teutonenhofs Holzhausen Externsteine (Teutonenschinken/Spießbraten mit Röstkartoffeln und Salatbuffet 18 DM) 14. Als es auch so noch nicht im Stande war. in Smaragden gefaßt.2.10. sie müßte außerdem untersuchen. u. 438. da dieser es versäumt habe. nen und Autoren setzen. * Der Archivstandort Berlin hat sich nicht zufällig ergeben. hätten sich nicht Männer gefunden. In Ost und West ist uns gemeinsam. darunter die Worte: . Hell. zeit . die seinem Wirken als Redakteur der „Mitteilungen" und Mitherausgeber des Jahrbuchs. D.9 30.und gelehrten Sachen. mit denen sich Berlin andernorts zu profilieren sucht. 1824 wurde dann die ägyptische Sammlung in die Kunstkam. 2.V. planung. T. schen Kulturgeschichte. kindes kennt. S. Paket 18. B. Rep. sondern nur die Organisationsgeschichte der bürgerlichen Frauenbewegung in aller Knappheit skizziert werden. Pohl. 29. Bände 1—3. Jedenfalls ist unsere Bilder. der den früheren Zustand wirklich gekannt und bewußt empfunden hat."41 Rumpf hat sich nur in einer Sache geirrt. die dem Laien unverfänglich erscheinen. Im harmonischen Zu. 215 Motte-Fouque. S. fragen treten in klarem Licht auf. die Folgen der Einführung der Pressefreiheit vorzustellen" (127). „Schwer zu sein a Jidd" heißt es in einem alten jüdischen Melodram des ostjüdischen Dichters Scholem-Alejchem. a. Von Winckelmann bis Gregorovius. Nikolai verstanden werden. dat se bliven ewich tosamende ungedeelt". cherung der Angestellten. zeugt zu haben. Obwohl der Hospodar der Moldau. die bis Zehlendorf die Schienen der Stammbahn benutzte. ihren Zweck zu erfüllen. Nach der Säkularisation kam der Codex aus dem Besitz des Doms in den der Stadtbibiliothek. 386. denburgici Ducatus Pomeraniae (Engel) 206 Mey. bei solchen Entscheidungen wie über die Straßenbeleuchtung und deren Einrichtungen auch noch zusätzlich parteipolitische Überlegungen mitsprechen. Monographien über Friedrich den Großen. 267 Friedrich Wilhelm Landgraf von Hessen-Kassel 443 Fritsch. aber hoffen lassen. 2 Vgl. bracht. 1659. führte uns Geheimrat Schulz zur Kunstkammer des Schlosses. Karl August . 10) hätte nicht mehr stattgefunden. . Bild 4) und „Tempel der Kunst" (das Theater des Westens. übernom. haben eine gemeinsame Darstellung vorgelegt. S. gelesen wird. Hans Rainer: Widerstand in Spandau 1933-45 (Knop) 375 Siedler. Nur der Fachmann kann die äußerst de. Geschäftsstelle: Frau Ingeborg Schröter. in: Schloß Glie. bis 14. Bismarck war es dann. Jahrestages wichtiger Begebenheiten aus der Reformationsgeschichte. 398 Stephani 51 Stephenson. und Abbildungsverzeichnis. wächst aus dieser Art von Oral history ein zwar nicht lückenloses. barer. 222 mit Anm. in einer vom dänischen König garantier. ner erklärt ihre Staatsgebundenheit bis in die Moderne. weil Neues über die Schwierigkeiten der Flugbewegungen und der Organisation der Versorgung mitgeteilt wird. Nachdruck. Seine zahlreichen. Vernachlässigung oder Zersplitterung der einschlägigen Quellen einher. die Mehrheit entschloß sich zu einem Besuch der Schatzkammer der Stadt. Er und ich sollten die Leitung der deutschsprachigen Sendungen übernehmen. Einmal davon abgesehen. 15 Eduard Gerhard: Thatsachen des Archäologischen Instituts in Rom. gegründet 1865. 303 Schönhauser 103 Schöning. oder auch. Montag. Im Grunde ge.). München 1985. Von den 15 Krankenpflegeschülern waren 12 älter als 30 Jahre. wordenseins der Kinder fanden sie infolge ihrer seelischen und körperlichen Erschöpftheit keine „Rolle" mehr und waren auf das Zupacken der Frauen angewiesen. Verlautbarungen des NS-Studentenbundes und NS. vor allem der Ufa. stellt eine nachdenkenswerte Behauptung auf. 12 Vgl. Die Publikation beginnt mit dem Stadtplan des kurfürstlichen Festungsbaumeisters Johann Gregor Memhard aus dem Jahre 1652. daß alle Parteien im Wahlkampf gleiche Chancen hatten. 2 Schaubilder und 9 Statist. Er glaubte an das nach der Reichsgründung mächtig aufstrebende Berlin. „sein ehelich Weib bei sich zu haben". Volksgesundheit des ehemaligen Reichsministeriums des Inneren. war Geschütz. schütz eine Wunde erhalten. Peter Lorenz war Berliner mit Herz. umfassender geschildert: er erzählt von seinem Aufenthalt und seiner Wirksamkeit am preußischen Hof Friedrichs des Großen als Träger eines französischen Geheimauftrages. 103 * ' Der Ruf Ali Aziz Efendis als Schriftsteller beruht in erster Linie auf seinen „Muhayyelät" (Phantasien). Berlin 1909. Potsdam 1984. September vor 40 Jahren die 17 Delegierten der Berliner Liberalen im Gebäude der ehemaligen Bayerischen Hypothekenbank in der Taubenstraße. Lehrerin Treitschkestraße 8. Grün und Gold. Leipzig 1987. Hohenzollern.der Arzt. Die beiden Autoren. beispielsweise die vom BDF herausgegebene „Zusammenstellung der angeschlossenen Ver. die buchstäblich an der Last der Krone starben —. gegenüber dem Elefantentor. Bildanhang mit 22 Fotos. Karl 391 Kohte. zen kann. Medailleur ein Jahresgehalt von 1000 Talern. und Ali Aziz Efendi hatte sich über Mangel an Ehrungen nicht mehr zu beklagen. Am 8. 257). Die Autorin. Mit dem heute nicht mehr vorfindbaren warmgelben Putz der Mauern knüpfte man bewußt an barocke Farbgebungen an. nostalgisch oder zweckmäßig* Von Ernst Alberts f Auf ihrer Jahrestagung 1985 in Mannheim hat die Lichttechnische Gesellschaft an die Verantwortlichen in den Kommunalverwaltungen appelliert.Der alte Kaiser Wilhelm II. Hrsg. die er für sich in Anspruch nimmt. sie schieben weitere Zeitzeugen und Ein. zum sogenannten Poseidontempel von Sounion. die Privat-Brauerei H. Angelika 9. Während seiner „Reise zum Tempel des Jupiter Ammon in der Libyschen Wüste und nach Ober-Aegypten in den Jahren 1820 und 1821" erwarb ihn nämlich niemand anders als der damalige königlich-preußische Generalmajor. Gerd Bartoschek: Malerei des Berliner Biedermeier in Sanssouci. Durch diese Platz raubende aber praktische und bequeme Anordnung wird auch die große Breite der Halle. Der Zwiespalt ist identisch mit dem zwischen dem herrschenden Adel und dem liberalen Bürgertum. Die Gräfin erhielt Rang und Titel einer Fürstin von Liegnitz und Gräfin von Hohenzollern. wenn er das Alltagsleben auf dem Markt. nen gefroren. diskussionen und weitere entsprechende Vorschläge für die Zukunft. die sogenannte Weltgeschichte. März 1989. abgelöst wurde. Aus diesem Grunde hatte der Bahnhof in Berlin neben den Anlagen für den Dampfbetrieb noch einen Stall für vierzig Pferde. H. 1). Telefon 3 33 2408. „auch Dir wird es ja später vergönnt sein Dich an diesen Sammlungen zu erfreuen. dessen Prämisse man sich allerdings nicht zu eigen zu machen braucht: „Berlin vergegenständlicht heute . 5. Auf dem weiten. Der andere Fall ist der eines jungen Mannes. Anschrift des Verfassers: H. Sonnabend.und 20. Theodor 422 Koetschau. musikwissenschaftlicher und stadthistori. 1860: Meine Löwin. etwa innerhalb der Studentenschaft (Wartburgfest). Cafetiers und Brauer in Berlin vor dem Ersten Weltkrieg 252 Kapp. Sekretärin Barbarossastraße 32. Dr. Studienfahrt nach Detmold vom 9. Crantz den Bericht der Bibliotheksprüfer. Sie führen als literarische Zeu. 1000 Berlin 37 (R. das Zentrum des illustrierten. höherer Gesimse und solcher Dächer renoviert. Über die Abtreibung der Frauenfrage" (München/Wien 1976) mit der These (Überschrift von Kapitel 2): „Die Ge. Leitung: Herr Dr. selbstgesetzliche Presse wurde als verschwörerisch gefürchtet. unter dem dieser Kata. In Berlin mußte er feststellen. Neubau eines Pfarr. 95 S. „Das Land" (Geschichte von Landschaft.1000 Berlin 61 Guntersblumer Weg 13. Eines Tages kam Prinz Karl in seiner kleinen russischen Droschke. auf flachen Bögen ruhenden Decke auch über Emporen und Altar. Seite 64 der „Mitteilungen" war das vorläufige Programm veröffentlicht worden. auch das Charlottenbur. 63. Schon mit der Errichtung der ersten Berliner Synagoge zu Neujahr 1714. Unterder.30 Uhr Fahrverbindungen: U-Bahn Linie 7. Beiträge sind an die Schriftleiter zu senden." Im Revolutionsjahr 1848 setzte sich die General-Münz-Direktion mit Erfolg dafür ein. Österreichische Nationalbibliothek. Zu den vielen Gratulanten zählt auch der Verein für die Geschichte Berlins. Berlin 1885. befindet sich das Grabmal von Henriette Herz (1764-1847). er wünsche sich für sein ganzes Leben nichts mehr. der Turm. 1000 Berlin 41 Tel.Durch das erzählerische Vorgehen. Jacob Jacobson wäre kürzlich 100 Jahre alt geworden Von Ernst G. So wurde der Boden bereitet. Heidelberg 1985. Er beschreibt im Detail das von Alfred Messel erbaute Rathenau-Mausoleum auf dem Städtischen Waldfriedhof in (Ost-)Berlin-Oberschöneweide: Der Innenraum wirke wie ein ungeheurer Steinsarg. Das seit 1821 erschienene Werk hätte. a. Da gibt es höchstens noch die Steigerung. Ln. Bildnachweis Helene-Lange-Archiv im Landesarchiv Berlin. Sep.1000 Berlin 28. 80. Der Untergang der Reichshauptstadt in Augenzeugenbe. so daß plötzlich das schwierige Verfassungsproblem mit der umstrittenen Erbfolgefrage verknüpft wurde. festgefügte Staatsgewalt". 331. wieder für eine Herleitung vom Agoranomion ausgesprochen. v. länger in Berlin als vorausgesetzt war. des Baupolizeiamtes Charlottenburg vom 26. Band 1. Gottlieb 166 Weyhe. stimmten Stunde geschlossen. Die Chronik beginnt mit Familiärem und beschreibt dann. daß einschneidende historisch. Ebd. weil sie nun frei ihre Bildungswerte vermitteln konnten. Ludwig 221. 5) brannte dabei kurz nach Mitternacht zum größten Teil nieder. sichtigungen und Eintrittsgelder ein. mungen unterordnen. verschlechterte sich sein Befinden. Christiane Knop „Fahrten in die Mark Brandenburg — vertraute Stätten wiederentdeckt". kritische Betrachtung ging. Dieter Ciaessens z. Telefon 7 72 34 35. Sehr schön ist das erhaltene Halbseidengewebe eines Bucheinbandes aus dem 12. Jacob Jacobson.-Nr. 336 Meyerbeer." Obwohl beim Staatsakt in Potsdam wie bei der Abstimmung in der Krolloper die Botschafter des Auslands anwesend und über die Hintergründe des Plebiszits informiert waren. er datiere die Darstellung „auf um 1885". Mai stattfand. letzt waren in Berlin. ihren einsamen Seeufern und den verlorenen Landstädtchen entzücken und hinter deren herun. 105 Amalarius 30 Amalia Prinzessin von Preußen 304 dAnastasi. nicht immer erfreuliches Straßenbild entstanden.6590) befindet sich in den von Ina Seidel (1885-1974) dem Deutschen Literaturarchiv/Schiller-Nationalmuseum in Marbach übergebenen Nachlässen ihres Schwiegervaters Heinrich Seidel (1842-1906) und ihres Gatten Heinrich Wolfgang Seidel (1876-1945). Der Wagen und das Geschirr wurde nun. 185 Ein Brief Ernst Bauerhorsts an Alfred Edmund Brehm Von Harro Strehlow In den Brehm-Biographien (z. Ausklang des Tages am landschaftlich stimmungsvollen Blautopf. Theologen. In Bezug auf die künstlerische Bewältigung dieser großen Bau-Aufgabe jedoch. in Verbindung setzen. m.„1850 malte er das Pferd Agathon". Doch lassen wir Minutoli selbst zu Wort kommen: „Alle hier vorhandenen zahlreichen Trümmer.eine Funktion. die strenge kalvinistische Sittlichkeit und Zuverlässigkeit. sondern einen Dienst erwiesen hat. XVII-XLIV.30 Uhr: Lichtbildervortrag von Frau Prof. schließlich um die Pointe vom „falschen Pferdehaartour". Wohnen. xikon „Geschichtliche Grundbegriffe". dessen gestrige. auch Fotografien dienten jetzt schon dazu. ermöglichte. diesem traditionsreichen Zusammenschluß Berliner Bürger die Richtung zu weisen. Abb. J. Schloß Charlottenburg. gibt es da selbstverständlich auch Ausnahmen. Das . Teil. Ärztin Alt-Pichelsdorf 35. Soweit das Bekannte.-Nr. reizvolles Postkartenalbum. 40. Personen. dies macht die Erörterung recht schwierig. den 13. mit zahlr. F. Schlumberger. J. keine Bewerber mehr zu finden. Peter Gerstenkorn. für die Medaille auf Alexander von Humboldt.. burg.Clemens Alexander Wimmer: Die Gärten des Charlottenburger Schlos. Texte und Bilder aus Deutschland von 1945 bis heute. daß Juden an großen Nasen erkennbar seien.der Bevölkerung zu vermitteln. den einen oder andern wissenschaftlichen Gegenstand zu berichtigen. med. usw. 14 Telegraf vom 14. Schade. Dieses Planverzeichnis bietet eine schnelle Orientierung über alle frühen Berlin-Pläne. Rave/Wirth.Ultima ratio regum'. die „Dinge neu ordnen" zu müssen. Berlin (Ost) 1968. Vor allem die Maler der „Brücke" besetzten das Stadtbild mit Menschen. 6. mag kein Mangel sein.. daß der Prinz darin nach Hause fahren konnte. keiner unter 25 Jahren. Andere wollten mit wissenschaftlicher Autorität nachweisen. ließen sich bei den Freiflugvorführungen abgerichteter Adler in der Greifvogelwarte Berlebeck die Sonne auf den Pelz scheinen und gewannn dem Hermannsdenkmal auf der Grotenburg völlig neue Aspekte ab. Lehrerin Manfred Schmid.. die ihm die Regierung bereitet hatte. Piper. 219 Jagow. was auf ihre jüdischen Mitbürger nach dem wirtschaftlichen Aufschwung im Kaiserreich und der glanzvollen kulturellen Entfaltung trotz des verlorenen Krieges .-Nr. 456 Klencke. G. daß der Zustrom die in statu nascendi befindliche Entwicklung zum Manufakturwesen beschleunigt hat und daß militärische Festigung und verwaltungs.Für den Augenblick läßt sich nichts für ihn thun. Äußerungen). der alltäglich in eine durch Haß vergiftete Welt. 2. ter. 3. in: Mittheilungen des Vereins für die Geschichte Potsdams 1 (1864). 1000 Berlin 22. ein Lesebuch. und beide Prinzen fuhren weiter. unter Papst Bonifaz VIII. 40)" — „Licht. 12. Die Figur ist stark beschädigt. März 1848 anerkannte Regierungsprogramm erhoben sich im Zuge der allgemeinen 107 revolutionären Bewegungen in Europa die Schleswig-Holsteiner und kämpften mit der aus dem Ripener Vertrag entnommenen zündenden Parole „up ewich ungedeelt" um ihre Selbstän. Hensler beantragten Entlastung des Vorstands wurde bei dessen Stimmenthaltung einmütig entsprochen. aus der Barockzeit (1630 bis 1707). ZB 2. einem kleinen Diwan und einer Anzahl weiterer Gedichte in türkischer und persischer Sprache erschöpft sich auch schon der (bislang bekannte) literarische Nachlaß Ali Aziz Efendis. . Dr. Und es ist sicherlich kein Zufall. in Brandenburg-Preußen und dem Reich sowie außerhalb Deutschlands zusammen. eine Voraussetzung. Ernst Heinrich 331. es war auf dem Höhepunkt seiner nationalen Entfaltung und kulturellen Blüte.und Baudenkmäler Charlottenburgs". „Von mancherley Örtern. ähnlich der Partei Stresemanns. dorf". und schon steht einem seine ganze Persönlichkeit vor Augen. 63). Ansichtensammlung des Landesarchivs Berlin Anschrift der Verfasserin: Dr. Oktober 1987 hat darüber ausführlich berich. sophen und sogar einige wohlrenommierte Komödianten wandelten schwatzend. bewegung verwirklicht worden. Die Rezension — in diesem Fall geschichtlicher Darstellung — sollte ein be. „Darüber hinaus werden ungeprüfte Krankenpflegepersonen. das Salzkontor. gilt hier als der allertiefste Denker. O. Jürgen Der Flensburger Löwe in Heckeshorn 107 150 Jahre Berlin-Potsdamer Eisenbahn 130 Wimmer. fentlichen Lastern oder Sünden befleckt ist". Gerade bei ei.10. Aus Verehrung für den siegreichen Heerführer. sie wirken in der Regel durch die Qualität des Fotomaterials. Sie beruht auf der Forderung unbedingter schöpferischer Originalität. Lachen und Heulen. 7. die alte Stadtmauer. Berlin 1987 (•= Stätten der Geschichte Berlins. hat das tradierte Berufs. 1848 bis 1850 wurde die Lützower Kirche erneut umgebaut. daß man Mühe hat. Temmeweg 38. kennenler.00 Uhr: Fahrt zum gemeinsamen Abendessen im „Kohlpott" in Detmold-Pivitsheide 64 September 1988 Fortsetzung des Stadtrundgangs Besuch des Lippischen Landesmuseums. Kunstsammlungen.10. 10. Dieter 389 Fischer. sondern allen so besonders aufgeschlossenen Gastgebern. zusam. Kto. 7: Reichshandbuch der Deutschen Gesellschaft. Er erinnert an Herbert Baum (1912-1942) und seine Gruppe. S.. sondern es erwies sich vieles als äußerst zählebig . sches Museum. der Garnisonsfriedhof und der Parochialfriedhof. auszusterben drohte. dies sei zugestanden. der Autor halte sich an Gundlach. besannen sie sich auf ihre eigenen Kräfte. als Schinkel und Lenne die Potsdamer Land. Warum Schulz im Text durchgehend die alte Schreibweise von Akzise (S. den Häusern bleiben. Stritte hielt aber in dieser Zeit Kontakt zu Leuten.. sondern erforderlich.40 Lassen wir ihn selbst zu Worte kommen: „Die einzige zugängliche Abbil. Tiergarten.. tem Ziegel seien die Werdersche Kirche und das eigene Wohnhaus des Ziegelfabrikanten Feilner. S. als sie nur drei Jahre zuvor gegründet worden war. Christiane Knop Adriaan von Müller/Klara von Müller-Muci: „Ausgrabungen und Funde auf dem Burgwall in Ber. ler. Krause 1890. gepersonal zur Ausbildung kommen wird. Eigentlich stimmt der Leser dem Vf. ferner etliche Knochen und der Bart des Verstorbenen um die Grabstätte gelegen . März. zusammen mit zwei weiteren des Pleasuregrounds. Levin. 1987). 174 Seiten. beinah schon fabrik. und selbst in Kopenhagen bedeuteten sie nicht viel. die im legeren Kontrapostmotiv auf einem sphärischen. C. 6d. Anspruch und Umsetzung vergleichen. bei Kroll . da er die Geschichte des Platzes „Am Lützow" offensichtlich nicht kannte. 1949 SPD 20 22 24 21 19 26 22 23 19 12 20 18 21 26 17 15 17 13 17 22 SED 11 5 11 14 13 7 4 4 2 2 4 3 3 8 12 12 12 9 11 7 CDU 7 10 8 7 6 9 13 9 13 12 11 13 11 8 8 9 8 6 8 8 LDP 2 3 2 3 2 3 6 4 6 4 5 6 5 3 3 4 3 2 4 3 146 Wahlbeteiligung und abgegebene Stimmen für die Parteien Bezirk Mitte Tiergarten Wedding Prenzlauer Berg Friedrichshain Kreuzberg Charlottenburg Spandau Wilmersdorf Zehlendorf Schöneberg Steglitz Tempelhof Neukölln Treptow Köpenick Lichtenberg Weißensee Pankow Reinickendorf Wahlbeteiligung % 91. . . Fritsch spricht sich in seinem Blatte folgender Maassen darüber aus: „Es gewährt uns eine aufrichtige Freude. In dem jetzt von Schadow und Tölken verfaßten Gutachten der Akademie der Künste wird Pfeuffer gelobt: Er sei sicher. schen Domes und in der Husemannstraße die Ausstellung „Berliner Arbeiterleben um 1900". vgl. S. So legte er beispielsweise 1834 Entwürfe zu einem neuen Taler vor. Ein geschwunge. Leitung Herr Prof. Und für die neuere Zeit.und2. diese Dokumentation zu publizieren. Richard Hamann. Mit zu berücksichtigen ist bei dieser Diskussion der 165 Umstand. wobei er die Vossische und die Haude & Spenersche Zeitung besonders heranzieht. Erläuterung «^SSSt^^lSÄ Staatsmannes. F. dazu: Sabine Richenbächer: Uns fehlt nur noch eine Kleinigkeit.. 43." Daraufhin beantragt mit Schreiben vom 17. 2. daß die Zeit zwischen 1030 und 1100 als eine Epoche der Ruhe und des sich langsam entwickelnden Wohlstands gewesen sein kann. Doch der Krieg von 1870/71 führte zwischen beiden Nationen eine Epoche der Zwietracht herauf. Aus der Geschichte der Berliner Wappen" be.10. Lizenzierung). die gerissenen Lücken nicht schließen können". Schultze-Berndt „Und allen ist zuviel aufgeladen. und den damaligen Kultursenator Dr. am 6. wie er selbst ein Ingenieur.1000 Berlin 15 Telefon 8 83 47 27 (Geschäftsstelle) Heidemarie Pust. Bericht des Direktoriums der RfA über das Geschäftsjahr 1922. .-Nr.und Unger. Das Büchlein im Format DIN A5 hat einen Umfang von 44 Seiten." 9. Typologisch handelt es sich um einen sogenannten attischen Helm bzw.46 Mit diesem Umbau hat man nicht nur eine Verbesserung der Licht. VEB F. die da träu. fünf Jahre vor Ullstein gestorben. Immer wieder wird gefragt. 8. tungsbezirke". weil er ein Plakat der SED. Desire 443 Raschdorff 270 Rauch. das Ephraimpalais. die Akademie der Wissenschaften zu prägen und ihr Vorstellungen einzupflanzen.und Lohnkämpfen der 90er Jahre wie ein verborgener Kern enthalten. die im Nachgang zur 750-Jahr-Feier Berlins von der Historischen Kommission (HiKo) veröffentlicht wird. historisch dargelegt. Karoline 214.19. Neben dem Schulleiter unterrichteten sieben weitere Ärzte des Justizvollzugsdienstes. das Haus Bote & Bock. aber nicht für die Diktatur der Gewalt . Marie 197 Nagler. allerdings ohne die sozialdemokratischen Frauenvereine. haftet die Gesamtheit der Studierenden. Berlin 1986. gen und fertigt den Entwurf für ein Grabmal (das aber dann in dieser Form doch nicht zur Auführung kommt). Mackowsky. E. der sie im Auftrag des Großen Kurfürsten im Jahre 1682 schuf. Der Bildhauer Simoni schuf zwar 1832eine unbeklei. v.. 14. 108 Aziz. erstattet von dem Mitglied des Bauausschusses A. Suhrkamp. Lippe.und Aussteigen nicht selbst öffnen. in dessen drittem Stockwerk eine Kindergalerie eingerichtet wer. 3: Heimat-Archiv. deten „Tunnels" und laut Fontane „Seele" und „Stütze" dieses literarischen Sonntags. 18. Verf. Berlin entzückte mich auf den ersten Blick. . Mit den Stadterweiterungen und dem Ausbau zur Festung und Hohenzollernresidenz wird im 17. S. 28 der Veröffent. wie wir gesehen hatten. In den letzten Jahren ist die Ausstellungsfläche von 2400 auf 6300 m2 gewachsen. spruchten Forschungsbeitrag hat dieser Charlottenburg-Band nicht geleistet. Wer suchet. Am Ende ihrer Einschätzung steht nicht der absolute Fürst. Beamter Alt-Marienfelde 14. 1102.): Die Frauenfrage in Deutschland.Fernzündung usw. ferner Interdependenz des historischen Umfelds in Gestalt von Eltern und Lehrern auf die Schule bzw. Antonia 344.schen Fnedhof zu Berlin (Zeichnung: Hassan-Ingo Schmiede) Vor 190 Jahren . der gleichzeitig Leiter des ärztlichen Dienstes für den gesamten Justizvollzugsdienst und mit der Leitung des Krankenhauses der Berliner Vollzugsanstalten in Berlin-Moabit beauftragt ist. henden Gleichschaltung. 5: Fotothek des Museums für Vor. Peter Gerstenkorn 16. was Du auch irfier gegen mich begangen hast. bis er dort im Jahre 1840 ausschied. Christiane Schuchard Günther Schulz: Die ältesten Stadtpläne Berlins 1652 bis 1757.30 An der Verstärkung des Bodenstücks hat auch dieses Ge.V. 8). Da jedoch infolge des Beamtenabbaus zahlreiche Büroräume nicht genutzt werden konnten. langte der Botschafter am 4.und Massemaße wie Quart oder Lot ein ausdrückliches Lob. Gegen seine Gewohnheit des virtuosen Improvisierens rief er rastlos sein ganzes Schaffen vor sein inneres Auge und fragte nach seiner Leitidee. waren nach einander bei den verschiedenen Ueberschiebungen zugegen. Schuldzuweisung oder politischen Polemik. Hermann 218. Louis 336 Crelle 130 Cuntzius. die Stülersche Kirche an ihrem alten Platz zu belassen und den Neubau auf dem Gelände des seit 1884 geschlossenen Luisenfriedhofs I (Guericke. lichen Aspekten sehen ließ und bei den Ausflügen nicht mit landschafts. Temmeweg 38.. Ernst Reuter und Bruno Taut. Maßgebliche Gesichts. 1: Statue des Demosthenes in Potsdam-Sanssouci. wird von ihm mit ihren Licht. sondern auch im Plenum des Reichstages regte sich jedoch Widerstand gegen Berlin als Standort des künftigen Versicherungsträgers. Irmgard Hoffmann." Für den Fall. Vfn. der Freude an der prägnanten Formulierung und dem ge.. Pfeuffer bewarb sich in einem Schreiben an den Staatsminister Graf von Lottum um die frei gewordene Stelle. jedoch hatte er während seines Jurastudiums in Kopenhagen an der Kunstakademie hospitiert und auch später Architekturunterricht am Bergwerksseminar in der norwegischen Silberbergwerks. Adolf 327 Erzberger 139 Esad Bey 106 Evans 196 Facius. Vernehmungsprotokolle. folgten Ausführungen zur Denk. Ein Bummel durch Berlin um 1900 auf 120 Postkarten mit Onkel Theo und seiner Nichte Lottchen. Seinen Ruhm indessen verdankt Pfeuffer dem mehr als 140 Arbeiten zählenden Medaillen werk. die Lesecafes oder die Ereignisse der Märztage von 1848 schildert. Bei Kriegsbeginn wurde er Redakteur und Chef vom Dienst in der Auslandsredaktion des Deutschen Nachrichtenbüros. in einem Schreiben um Genehmigung dazu und gleichzeitig auch. Übersetzer Weifenallee 19.. Bearb. November 1824 in der Schloßkapelle Charlottenburg statt. punktbildung innerhalb Berlins ergaben sich gewiß nicht zufällig. A. ihn wieder zu Gnaden zu bringen. lich auf das stadtgeschichtliche Standardwerk: Wilhelm Gundlachs zweibändige „Geschichte der Stadt Charlottenburg" aus dem Jahre 1905. Fast jeder Plan ist abgebildet. S.3 % der Stimmen erhalten. dem Museum für Deutsche Geschichte. Nach Fertigstellung der Kadettenanstalt wurde er Ende der siebziger Jahre nach Lichterfelde überführt und dort zur Erinnerung an die im ersten Gefecht mit Dänemark am 9. Hs. das 1938 in der Zeitschrift für die Geschichte der Juden in Deutschland nicht mehr erscheinen konnte. die den Kaiser nackt. Die beiden Autoren. hatte eine nicht unwesentliche Rolle gespielt. des Vormärz und der Revolution 1848/49 auf „kleine intellektuell. er las inbrünstig Messen. daß die Stiftung Preu. überschritten die deutschen Truppen die Eider und eröffneten die Kampfhandlungen. und dies in doppelter Brechung: zuerst von Fontane ins Licht gehoben. Frecot charakterisiert im Nachwort ganz kurz das Werk der großen Berliner Stadtfotografen (neben Schwanz Hermann Rückwardt und Waldemar Titzenthaler. 35. Er erblickt noch einmal — gerade. 331 Momper. ist einer flügellahmen Enttäuschung gewichen. Gerade 10 der 88 zum Teil bebilderten. 9 und 19 auf. hard Brilling in Münster (1906-1986). Nach der Pensionierung von Dr. die Aufmerksamkeit auf eine Sache zu len.beide Bücher zusammenschauend lesen. 452. Die Schwierigkeit. Christine 278 Thaer 220 Thering. Ernst 393 Riedel v. in: AL. 199 18 Vgl.5) ausdrücklich betont wird. der König mit dem Hut auf dem Kopf unter dem Thronhimmel. bekundet sich auch in den späteren Ereignissen. fangen konnte. Gegen starke Opposition setzte er als Vorsitzender des Auf. desgleichen Proben vergoldeter Leisten eines von vielen Architekten nachdrück. das auch die Spezial-Zeitschrift „Ariadne" (mit umfangreicher Bibliographie) her. Es enthält eine Zusammenfassung kultischer jüdischer Gesetze. Oder die Parallelität der Ereignisse. Antoine 332 Pfeuffer. 430 s. Abonnementspreis ist durch den Mitgliedsbeitrag gedeckt. obwohl häufig die Ansicht vertreten wird. O. stadt Kongsberg genossen. Während er den Sommer über in Erlangen lehrt.und Bezirkswappen. die sich an ihren baumkronenüberwölbten Chaus. so waren es bereits wenige Jahre später 50. ihrer Technik. Johann Joseph 210 Lenne. 03 81801 200. Wenn man vom Kapitel „Über das Bier" absieht. Salzburg und Wien 1984. plan: Berlin um 1750 (mit Beschreibung der Gebäude der Franz. 4). im einzelnen Bussemer. Mit Elementen wie der vorgezogenen Altarwand. 213 Riemann. 11.-Nr. 370. 10. Außerdem stellt er einige Pläne vor. sche Frauenbund16 . Die Männer waren meist beim Militär ausgebildete Heilgehilfen. Telefon 3 332408. Sömmering. so muß der Darstellung ein wesentlich breiterer Raum gegeben werden. Becker: Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler. in der Mitte eine unbenutzte Fläche. Ich hoffe Dir durch diese Anzeige Deine mir in Deinem Brief gehaltene Epistel beantwortet zu haben. Damit und mit der im wesentlichen dem Klassizis. gemeinden. nur mit Genehmigung der Schriftleitung. friedhof. Sein Ziel war die Annexion der Herzogtümer für Preußen und Preußens Aufgehen in einem geeinten deutschen Nationalstaat. gleicherweise ergab sich auch eine „soziale Segregation" in einen proletarischen Osten und einen großbürgerlichen Westen. Damm. 108 Abb. Vor. das Leben der Menschen damals den Menschen heute nahezubringen. und zwar die verhältnismäßig geringe durch alleinige Anwendung von Stein und Holz bedingte Breite der überspannten Räume oder Spannweite der Öffnungen. lene-Lange-Stiftung) eine relativ lange Geschichte. Der zweite Band des Werks. die er gesehen hatte. Wie der Verfasser generell auf Biographien bedeutender Persönlichkeiten Wert legt.schafft damit ein Standardwerk. ler. im Hintergrund die in die unverputzte Ziegelmauer ein. Hier seien nur seine Mitgliedschaften in der Juristischen Gesellschaft zu Berlin und im Richterwahlausschuß des Landes Berlin und seine Zugehörigkeit zur Deutschen Gruppe der Libe. München 1987) enthält für die in Frage kommenden Zeitabschnitte kein entsprechendes Kapitel. sondern auch die kommunistisch beeinflußten Massenorganisationen. Sept[ember] 1838. auf Joh. in einer lebendigen Atmosphäre als Bibliotheks. sehr genau.. 5. der kürzlich entdeckt worden ist. er erhält monatlich 15 franzs. Die Fenster säßen überall tief in der Wand.1908. 273 f. Kuiiligshof u. . das Bank.der Chronist kann hierüber nur von Hörensagen berichten. aber man muß dem Herausgeber ein berechtigtes Interesse an diesen Vorgaben zugestehen. darüber die Königl. Die Auswahl an hierzu geeigneten Leuchten. zu seiner Berlinliebe bekannte.11. 1: Der Schinkel-Bau der Luisenkirche. unter denen ehemals Ägypten stand: „Kaum hat die Plage Krieg sich abgewendet.In einer Auflage von ca.und Widerstandsrecht. Bedeutsam ist ferner der Hinweis auf die Kapitulationsverhandlungen. Die Textstrei. 75. wolle Lichtenstein dennoch versuchen. in die der Ordensstaat auf Gedeih und Verderb eingebunden war. die nicht selten wenig aussagekräftig und daher überflüssig sind. Costenoble. mäßiger Ausbau der wirtschaftlichen Kräfte einander getragen haben. Selbstverlag. vor allem in der Wertung der Ereignisse. Quartal 1988 Brigitte Düren. indem ich nämlich Glinicke und Um.wie ein Blick auf die Organisationsgeschichte der RfA zeigt .Tausendjährigen Reiches' besiegelte. 0461 Oslo 4 * Die Redaktion hat Frau Prof. wogegen die SED ihre acht besten Ergebnisse in den acht Ostbezirken erzielen konnte. September 1988. oder Geist-Kürvers: „Das Berliner Mietshaus". die dem Menschen nicht von der Natur vorgegeben waren. Gleichheit und Brüderlichkeit gebracht. Auf die Dauer könnten Privateigentum und Marktwirtschaft eine gesunde Volksdemokratie in Deutschland gewährleisten. wie sieht es heute dort aus? Welche berühmten Leute wohnten einmal dort? Besonders interessant wird es jedoch in den Fällen. 164. . daß sie aus dem Frankreich kommen. verborgene Geschichte er. Er entdeckt. Ein gleiches Schicksal erlitten Textfragmente aus Tours. vordringlich machte. Sie beweisen Ge. Sie „räsonnierte" über Rechtsschutz vor Staatswillkür und Gemeinwohl.Krankenschwester' zu erwerben. nicht Konkurrenz" zur Partnerschaft im Musikalienhandel. dem „Altmeister" der deutschen Heraldik) und amtliche Texte und Vorlagen. September 1989 8. Vf.30 Uhr: Besuch des Lippischen Landesmuseums. 45. hier sei die vielberufene Vergangenheitsbewältigung zum Teil geleistet. a. 425 Jahre vergangen waren. als wir durchs Tor rollten und nun im Trab auf einer brei. § 97 des Entwurfs (Reichstags-Drucksache Nr. ein Kneipenmythos" verfaßt) sind keine Historiker oder Literaten: Eberhard Schönknecht ist gelernter Koch und jetzt als Oberamtsrat in der Steuerverwaltung tätig. Als der Philosoph von Sanssouci diese Männer in seinen Dienst nahm. die Schulaufsicht: das war lange Zeit der Conseil academique. 1682. Christiane Knop 186 Wemer Vogel: Berlin und seine Wappen. Wenn an diesem Abend ein (Kirchen-)Konzert stattfindet. Ferner Ereignisse aus dem preußischen Königshaus und anderen Fürstenhäusern. die bei der Einteilung der Geschenke zu beachten waren). 41 mm. In ganz Europa war es eines der kältesten Jahre unseres Jahrtausends. Juni 1985. Der Eingang zur Wohnung ist noch heute zugemauert am Stabholzgarten 5 zu sehen (Bildarchiv des Verfassers). . In Belgrad blieb er zwei Jahre und zeichnete sich wiederum durch Pflichttreue und Gewissenhaftigkeit aus. SchB. Der antinapoleonische Patriotismus wirkte mit elementarer Schubkraft in entgegengesetzte Richtung. den Doctor.zunächst wohl seiner ungewöhnlichen Dimension wegen . Direktor Frick von der kgl. lungen (innere. Sagave interpretiert den Seelenkampf des begnadigten Kronprinzen: Das persönliche Christentum seines Vaters wird zunächst als feindliches Prinzip erlebt. in: AL. . führer Deutschland. und dieser verfügt eine würdige Neugestaltung des kleinen Friedhofes. Als Berliner Beispiel aus dem kirchlichen Bereich mag der Dom stehen. schreibt mir der *** Wort nicht lesbar 3 erste Thierwärter aus dem zoologischen Garten Martstak. chive und Frauenbibliotheken. die Originale befinden sich z. völlig identischer Prägestempel hergestellt werden. weswegen sie den Begriff „Adoptivkinder" wählten. 218 Schulze. mein Bruder'. biographien im Anhang. darunter einen männlichen Löwen. Februar 1875 in Borna/Leipzig geb. die an der Krankenpflegeschule unterrichten. Anm. archiven in Ost undWest (Preußischer Kulturbesitz und Staatsarchiv der DDR in Merseburg). dem es geweiht ist". Kann der Täter nicht ermittelt werden. ten. Oktober 1987 (z. sten aus dem Gefängnis übernahm. den Zaren von Rußland: „. Allerdings werden auch selten besondere beleuchtungstechnische Anforderungen zu stellen sein. Geschichte. bis er ab 1840 neue Gestaltungs. Jahrhundert bis in die Jetztzeit — Ein Beitrag zur Technikgeschichte und der daran beteiligten Per. 5. gagiert. deren kleine Gartenanlagen. Museen. 112: „Als Villa Alexander blieb sie bis zum Brand 1982 erhalten. Wolf 306 Berges. während ich. Zeittafel.30 Uhr: Lichtbildervortrag von Herrn Harry Nehls: „Leben und Wirken des preußischen Generals. Er werde einen der heimischen Fabrikanten darüber so genau wie möglich unterrichten.): Der Große Kurfürst. das er erwähnen wollte. und vielleicht gelingt es. Berlin 1985. die es uns möglich macht. 2: Heimat-Archiv. 136. sondern auch die Katalog-Aufsätze müssen teilweise von bekannten anderweitigen Gegebenheiten Analogieschlüsse auf die ansonsten unbe. Pfeuffer wurde in „Eid und Pflicht" genommen und erhielt eine Dienst-Instruktion. übrigens eine Form. 419 Stephan. gegengehende neue Empfangsgebäude der Berlin-Anhaltischen Eisenbahn. Sachsen-Weimar. nicht zu beanspruchen habe. Mumien. kungsapparat. gänge" (S. S. Auch nachdem die Ausstellung geschlossen ist. 5. Wefeld beschließt sein Vorwort: „Die hier erstmals vorgelegte Behandlung des technischen Bil.6 Die Gebrüder Sklarek hatten. dargestellt von Horsta Krum. Ein vergessenes Kapitel Berliner Kulturgeschichte. die erhoffte zukünftige Durchlässig. Zu jener Zeit konnten in Preußen Medailleure ihre Arbeiten nur in zwei Anstalten prägen lassen. 139. das didaktisch und vom Inhalt her hervorragend bestückte Lippische Landesmuseum und wenigstens Teilbereiche des Westfälischen Freilichtmuseums kennen. in der z. „Wie Nadelstiche im Stadtorganismus erwiesen sich nach 1841 die Kopfbahnhöfe der Eisenbahnen. Medaillenaufträge privater Kunden aus. Aus einem von Dr. Maximilian v. 1963. B. Bundesarchiv Koblenz. gehörte auch. 6 Theodor von Heuglins. Künstler und Gelehrte entdeckten dort ideale An. setzte sich aber mit politischen Entscheidungen im engeren Sinne nicht auseinander. rung zurückzubesinnen. Nach lebhaften Auseinandersetzungen wurde schließlich die Verlegung des Dienstsitzes der RfA nach Dresden in Aussicht genommen.und landesgeschichtlichen Aspekten. 1986. 51 Kunzendorf. gesichert werden konnte. kriegszeit nicht mehr entsprochen.2 91. füllt waren. Christian Friedrich 301." 14 Abbildungen. Adventssonntag 1977 seine letzte Sendung. auch eine Replik des berühmten Rhe. plastisch und lebendig darstellen möchte: es gibt in Berlin . ihr Waisenhaus. Bürgersaal des Rathauses Charlottenburg. Hülsbergen. in dem sich Brandenburg-Preußen als moderner absoluti. Familienalltag in der Nachkriegs. tigen städtebaulichen Tendenzen. Jeder Nachdruck einer im Buchhandel nicht mehr beziehbaren und in den öffentlichen Bibliotheken kaum noch ausleihbaren Publikation von Quellenwert ist ein verdienstvolles Unterfangen.und Gewerbeverzeichnisse. Führung in der kostbaren Barock-Rokoko-Bibliothek und der spannungsvollen ba. 9) Das Tabackrauchen ist nur in der letzten Wagen-Klasse gestattet. Allgemein wird angenommen. G.3 92. der gegen alle Ordnungen und Gewohnheiten anrannte. Montag. von J. An der Aktion des 20. sich der.16 Als leicht abgewandeltes Zitat seiner kurz zuvor (1659/60) in Amsterdam geschaffenen überlebensgroßen Athena erscheint sie noch einmal als kleine. was im Hinblick auf den milden Winter 1988/89 von Interesse sein mag: 1740 war mit einer Mitteltemperatur von 5. stammt es doch von den Protagonisten eines neuen Berlin. Die Entscheidung sollte die Verbundenheit der Bundesrepublik Deutschland mit Berlin zum Ausdruck bringen und sie noch enger gestalten.." So hat das College eine vielfäl. Literatur. jeweils Endpreis pro Nacht). Gleichzeitig war den Autoren eine Rahmengliederung vorgegeben.Geschichte der Stadt. Eine genaue Beschreibung findet sich im XIV. Kuno-Fischer-Straße 19.und Vergnügungsstätten und des Flughafens. Zur Statistik berichtete die Schatzmeisterin. herausgegeben und mit einem Nachwort von Günter de Bruyn. 25% für Abbildungen vorgesehen waren. Daß March statt dessen die Errichtung eines „zweckentsprechenden." — Schaubilder und numerische Daten verall.30 Uhr. München 1983. daß keines der hiesigen Museen allein aus seinen eigenen Beständen die Ausstellung hätte bestreiten können).der Löwe ist sowohl Wappentier Dänemarks als auch Schleswigs . 373 Abb. daß es auch einmal eine deutsche Übersetzung geben wird. in dem ständig eine militärische Truppe untergebracht ist. Jahrhunderts. als Steinbruch zum Bau der Zuckerfabrik von Roda dienten. wie ihn schon Kiaulehn beschrieben hat. Was ihn vor den Fachgelehrten so auszeichnet. den 15. Schultze. der wenig geliebten Brüder und Heerführer. Montag. gen Zeitpunkt noch nicht. bei der diese ganze Gesetzgebung in den einzelnen Behörden zusammen. Mai 1913 erwarb die RfA jedoch einen Grundstücksblock am Fehrbelli. S. Daher ihre These: Hier seien Chancen für eine „spezifische historische Bildung" vertan worden.-Fraktion des Abgeordnetenhauses von Berlin. Ausgelöst worden waren die Überlegungen von der Erwägung. von C. kein Wasser. Abb. nur eine Beamtin war 25 Jahre alt. 44 Marggraff. den Liber officialis des Amalarius Fortunatus aus dem 12. Dritte Auflage. Nikolai zum Reichstag.1907. Seine königlichen Herren stellt er fast nur in Kopfbildern dar. eine Reihe von Mißverständnissen auf Seiten des Senats gegeben.. treppe. der Einschaltung des französischen Gesand.. 417 456 Friedrich Wilhelm III. Christiane Knop Die Angaben wurden entnommen: „Kostbare Bücher und Dokumente aus Mittelalter und Neuzeit. so daß der negative Kriegs.Ich kene es daher nur bruchstückweise. Der Geschäftsbericht der RfA vermerkte. sucht die Mächte auf. Dies gilt nicht nur für das hinterlassene Schriftgut natürlicher Personen. Carus: Lebenserinnerungen und Denkwürdigkeiten. Ferdinand v. Im Archiv der Luisen.7 9. Broschiert. mit dem sich die Tradition der Frauenbewegung besonders auffällig verbindet. 144. 104 In seiner weiteren Laufbahn wurde er Muhassil. Wiederkehr des Todestages in der Urbanstraße. indem man in reichlichem Maße von Faksimiles (beispielsweise bei den Ersterwähnungsurkunden von Colin. Die Felder der Decke waren statt dessen mit Farben voneinander getrennt und die Ornamente in geschnittenem Holz ausgeführt. Anna 329 Conti. Höhere Ränge der Beamtenschaft und des Müitärs wurden. dem Generalgouverneur in Karthum.herüber nach Monbijou. die Gotteshäuser. welche Sie die Gnade hatten. tenburgs zu gewinnen. bedeutsamen Gebäuden und einigen Brücken finden. November 1863 im Folketing.Die dokumentierende Untersuchung leistet in Anlage und Durchfüh. was die Politiker haben sollten. Es müßten auch Fälle krasser Zusammenstöße mit der Partei. Auf ihr beruht der Geist der preußischen Städteordnung Steins. ist ein Verständnis sozialer Ursachenzu. Friedrich. . Quartal 1988 1. aus Böhmen stam. Münze oder in der privaten Berliner Medaillen-Münze von G. Das „Neue Berlin" erschien 1929 als Zeitschrift in 12 Heften und dann noch einmal als eine gebun. richtsanstalten ständig besser. Die wichtigste Quelle für meine Arbeit sind die im Zentralen Staatsarchiv zu Merseburg (DDR) verwahrten Personalakten der Kgl. in: AL. 171. vorrangig an ihrem beruflichen Werdegang. vor allem der griechischen und hebräischen. bis es zu spät war. Aus einem 5 Brief von Lichtenstein an von Heuglin vom 24. daß hier keinerlei Vorkehrungen für angemessene Unterkunft und Empfang getroffen worden waren. Anschrift des Verfassers: Harry Nehls M.In den letzten fünfzehn Jahren sind außerdem min. Januar 1821 in Ägypten erworben hatte. maß des Klassizistischen nicht erfüllt. gen maßgebend. Der im politischen Leben an entscheidender Stelle engagierte Ostberliner Historiker Laurenz Demps. bis sie durch die Gigantomanie des geplanten „Germania" völlig zerstört worden wäre..die Bevölkerung stieg von 25 847 im Jahre 1875 auf 239 547 im Jahre 1905 an4 . daß sich Fremde mindestens um diese Seite der Straßenbeleuchtung weniger kümmern als Einheimische. 5). Minna 395 Wagner..nicht zufällig gehörte er der freimaurerischen Johannisloge an. türkische Spuren in Berlin zu sichern. Und dieses kann von einer Generation zur anderen ebenso verlorengehen wie aufgebaut werden.6. 1 Nr. Dein Buch4 habe ich selbst noch nicht gelesen. Börsch-Supan (Hrsg. keit und gediegene Lebenshaltung. archiv: „Totgeschwiegen — Die Geschichte der Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik von 1880 bis 1945". Christhard Der Berliner Orgelbauer Peter Migendt (1703-1767) 295 Knop. Jahrhunderts schlechthin geführt. 86/S. Joachim Heinrich 217 Voss.9 174 Abb. in: Unter allen Umständen. 1000 Berlin 10. Unterhalb des Reliefs eine Schiefertabula mit der Provenienzangabe: „Aus den Ruinen von Troja/von Sr. im Haus II der Untersuchungshaftanstalt Moabit statt und wird von dem Leiter der 81 Krankenpflegeschule. 1000 Berlin 49.. wodurch die ganze 61 Breite eines solchen Binders auf 7 m gebracht wird und es ermöglicht wird die Zwischenräume zwischen den einzelnen Doppelbindern durch Holzbalken zu überspannen. 6. Jacobson 1939 mit seiner Frau und seinem Sohn Amram auswandern wollte. In der Stadt selbst sind eine Besichtigung des Münsters mit Orgelspiel. Steglitz und Charlottenburg. wurden sie für das jüdische Bildungsbürgertum ein „Integrationsinstitut". November 1959. sie sind ohne weitere Unterscheidung kursiv gesetzt. Walter Gropius. 511 b/3.. Riesige Massen zu bewegen und aufzuthürmen verstanden schon die Aegypter. Werkzeuge. die sich behutsam an das linke Standbein der Gottheit schmiegt. 1000 Berlin 10. und da er es war. versammelt. nasium ein nach Stoff und Gehalt gewichtiges Buch vor.5 Personen hinter einer Adler-Brüstung . des Bibliotheksberichts.179. steht auch für uns außer Zweifel und erregt unsere Abscheu. Die erste Kanone. Seine Aufnahme wird in mehrere Hauptkomplexe gefaßt: Integration und Assimilationskraft der Hugenotten. geschaffen hat. und das weitere wird sich finden.Pegasus' mit 11 Wagen. Durch die Anlage der Bahnhöfe Schlachtensee und Wannsee schaffte die Verbindung lang. Dresden und Kassel wieder auf. waren mit der Beimessung des Christlichen gescheitert.. Philosophen und Universalgelehrten Nikolaus von Kues in dessen Leben und Wirken einführen ließen. politischen Witzblattes ab 1848".6 94. 2. Der Standort der Kirche auf dem ehemaligen Dorfanger war keineswegs planlos gewählt. Möglicherweise wollte man auf diese Weise noch etwas vom mittelalterlichen Charak. einige karolingische Handschriften und den berühmten Codex Egberti. beigegeben wird. Sektor brit. der Architekt Stüler habe das erste Fundament seines Glücks bei dem Handelsmann Ravene gelegt. Tischbein und Anna Amalia vgl. Legislatu. und er verzichtet auf nicht amtliche und nicht mehr gültige Wappen. Ein römischer Paradehelm aus der Ägyptischen Sammlung des Freiherrn Menü von Minutoli im Antikenmuseum Von Harry Nehls Im Helmmagazin des Charlottenburger Antikenmuseums befindet sich ein bronzener römi. Die antiken Glienicker Bildnisse des Demosthenes und Aischi. Heinrich Andreas 295. und einen riesigen Fortschritt des Verkehrs und National-Wohlstandes bezeichnen wird. Die in den letzten Jahren neu entstandenen Frau. 2. in der es heißt: „Nach einer Eisenbahnfahrt von 18 Minuten [von Groß-Lichterfelde] kann man nun aber aus dem Veilchen-. Botho 334 Graun. so soll Euch Euer Aufenthalt hier nicht viel kosten. Mai 1988. Ernst Straßenbeleuchtung im Gespräch 17 Bannasch. die nach der Eingangsgruppe des mittleren Vollzugsdienstes (BesGr. Ge. Leonardo 329 Corinth.16. so beginnt die Plage Vergewaltigung. daß auch beim Neubau des Gemeindehauses am heutigen Gierkeplatz 1932/33 eine Rolle gespielt hatte. 7 In den Jahren vor 1860 begann in Ägypten der Eisenbahnbau (Linie Alexandria-Luxor). 585 mit älterer Literatur. die jedoch 1840 wegen zu hoher Lohnforderungen entlassen wurden. kunst. höchstens einer in Gang zu halten.. aus: „Der Bedarf konnte sowohl über das zuständige Arbeitsamt als auch durch Umfrage bei den Krankenpflegeschulen nicht gedeckt werden. hat die Gemeinde mit großer Energie nur die Wiedererrichtung der Luisenkirche verfolgt.„Buche". daß Kriegszerstörungen bei beiden Domen. 420 Schäfer. erwerbungen ergänzen und erweitern. Schleswig dagegen gehörte seit dem Mittelalter zu Dänemark. 1951: Aus A. Nach 22monatiger Bauzeit konnte der Neubau dann ab April 1923 bezogen werden. Dipl. Dusableau. Aber schon Ende Juni 1945 konnte in der Bülowstraße die Musikalienhandlung in 1944 neu erworbenen Räumen eröffnet werden. Aus diesem Zitat geht hervor. 407 Veranstaltungen: 36. in: AL. kann man sonst der Ausstattung auch nur bescheidene Qualität attestieren (Gesamtherstellung VEB Druckhaus „Maxim Gorki". Es darf aber nicht übersehen werden. ist geradezu in die „Schußlinie" von Kunsthistorikern und Archäologen. 296 Seiten.. Frh. 27 Ehrenberg.in redigierter Form . die seit 1854 die Regierung stellten. Schmidt wird bis auf weiteres zum kommissarischen Leiter der Schule bestellt. eingereiht in die Häuserfront. eine alte Idee des Konsistoriums. dierenden vor einem ständigen Aufenthalt in . Kommentierte Neuausgabe der Veröffentlichung von 1849. die dieser bereits 1902 gezeichnet hat. im 19. heimer Straße 14. Was allerdings man heute unter Garnison versteht. der Nikolaikirche am Spree. Die Oberhofmei. die das künstlerische Erbe fortführten. daß mit Friedrichs Tod die Vorherrschaft der französischen Sprache bei den Gebildeten zu schwinden beginnt. Der Haupttext ist. Stägemann verlor als Herausgeber bald den Mut.7% 19. 1). Häuser und Kirche sind innerlich und äußerlich vollkommen zusammenhanglos zueinander gefügt. des Magistrats von Berlin vom 11. H.. Johannes 171. sind farbig und treffend. Staatsminister von Ilgen. Chr. ben der Getrennten im Nichtwissen umeinander. Genau dies ist aber der Fall in der Besprechung. Der Neubau wurde schließlich auf 900 bis 1000 Plätze angelegt. gen viertägigen Studienfahrt nach Ulm hingewiesen worden. Alle anderen Interessenten möchten sich möglichst bis zum 23. die wir schnell herzusprangen. Die Funde weisen ferner auf die Konzentration einiger Handwerke. namentlich ausgewiesene Personen Zutritt hätten. schloß Grunewald und Pfaueninsel längst existiert. katalog 576 Seiten. in: Die Altertümersammlungen des Freiherrn von Minutoli. Bankier und Fabrikant von Wrede (1865). die SED 19.The Daily Life 1943-1945" heißt sein kleiner. Die ehemaligen Besitzer mußten den Landkreis verlassen. die doch erwiesenermaßen sehr viel schmuckfreudiger waren als wir. auch aller übrigen Königli.. Diese Entwicklung geht schon weit in das vorige Jahrhundert zurück. Wissenschaftsverlag Volker Spiess. des nachhaltigen Einflusses der jüdischen Salons. 7 Ebenda. Abb. Wirtschaft . sondern Schiefer. lottenburg.und Traukirche abgeschlossen. Ein alter Berliner im besten Sinne des Wortes. das folgende Jahre am Karfreitage ausgegraben und nach und nach davon getrunken. welcher an der Grabstätte des ehemaligen türkischen Gesandten verübt worden ist. manchmal in antikem Gewand. 184. wo in ungesichteten Handschriftensammlungen und Archiven noch vieles auf seine Neuentdeckung harrt. den 9. also nicht an Tbc.Karl Johans gate . So jedenfalls Rave/Wirth. 51. Die Handschrift trägt schon naturalistisch gesehene Rankeninitialen in leuchtendem Rot. was mir allerdings lieber wäre. Eßgeschirr aus Göttingen. 8233. von Müller auf mehreren Grundstücken am Spandauer Burgwall. Palais in Berlin (Knop) 351 Lowenthal-Hensel u. schaft und kein Reiseland war — bis auf die kurze Zeit. hat sie ihre Aufgabe gut gelöst.ähnlich wie die anderen Staaten .4 30. ohne seine Entwicklung zur Luftwaffe (Görings) zu schildern. Ribbe. August 25 Wölfflin. das im Morast stecken. Martin. Inzwischen sind auch wissenschaftlich fundierte Arbeiten des Istanbuler Historikers Kemal Beydilli (1984 und 1985) erschienen. Käthe 336. Gerade erst hatte man auf dem Hof ein Dampfmaschinenhaus errichtet. lungskatalog werden die „Salut-Böller". tungskapitel des ersten Heftes. Spandauer Zeitung vom 22. Düsseldorf 1871. Helmut 268 Sklarek 54 Slevogt. Herausgeber: Verein für die Geschichte Berlins. Carl Christian 438 Müller. passen sich dem damals modernen Geschmack an. Gegen 12 Uhr also kam der Gesandte in einem Gala-Hofwagen mit 6 Pferden.. Pfeuffers Arbeiten ließen aber noch manches zu wünschen übrig. Am Ende steht der alte Ortsteil Tempelhof als ein geschlossenes Ganzes vor uns. ein riesenhaftes Bauwerk. 19 Fundorte. Weitere Geburten bei den Löwen konnte der Zoologische Garten zu Berlin erst 1870/71 melden. Zu Recht bescheinigt man Glienicke neuer.1907 und 17. Kurt 331 Lange. Dem einstigen Schau. und anerkannte Medailleure nutzten diesen Vorteil. So geht zum Beispiel das für die KPM so berühmte „bleu mourant". sollten dabei den Autoren zur Verfügung stehen. Nach wie vor aber mußten die Juden bei Eheschließungen ansehnliche „Trauscheingelder" bezahlen und für überteuerte Beträge angestoße.. Pfarrhaus. Parteiinstanzen und Schülerschaft ausblieben. wenn er in seinem Grußwort betont. Daneben tritt gleichge. 3. hat Quellen hinzugezogen wie Berliner Schulbücher und Lehrpläne. Spandau. Amalarius war ein Schüler Alkuins und hat für die Absolventen der Hofschule ein Kompendium der Theologie mit Erklärungen verfaßt. 444 Ascan. dem Stadtarchiv.M. den Berliner Philharmonikern unter Lorin Maazel. Horst Erdmann Verlag Tübingen und Basel. Diese Fortschritte seien. gemeinde sind entsprechende Bauentwürfe des Architekten Otto March enthalten. öffentlichung dieses Textes. kurzer Rundgang durch Teilbereiche. ganz hineinnehmen lassen und sich zu sehr ernsten Auseinandersetzungen bereit finden. S. Der libe. Abteilung für Arbeiterstatistik. Schloßstraße 2 H. um die sich Külz auch gegenüber den Sowjets bemühte. Schultze-Berndl Bodo Rollka/Klaus-Dieter Wille: „Das Berliner Schloß. Geräthe und Broncen im Alten Museum. Christiane Knop Berliner Sitte(n). Gewiß — das Buch ist keine Sozialgeschichte Charlottenburgs. die sie ja gerade hatten abwenden sollen. mit Strebe. Oft hätte auch eine eigene kurze Zusammenfassung der Zitate gnügt. so würde er hier Einspruch eingelegt haben.nach längerem Aufenthalt in einer „Quarantaineanstalt" . Ein Kuriosum bei diesem Verfahren ist allerdings.31 Amste. v. bietet er Anlaß. Hoheit den Prinzen Carl gelangt sein. nicht mit Glüh. S. kleinbürgerlich und geistig immobil. Pfeuffer soll nötigenfalls auch die niedrigeren Arbeiten seiner Kollegen ausführen. Am Sonnabend.Der Abriß wird mit erschütternden Bilddokumenten belegt. 246. die nur zweieinhalb Menschen. 1-36. Die Berliner Entscheidung. fortgeführt von Eugen Kuri.. arbeiter des Maurer. stungen geschützt und restauriert werden. Das Frauenbuch. Mit den Titeln „Muhayyelät" (Phantasien). 42 Abb. Karl 456 Voß. von reiner „Zweckmäßigkeit" bestimmten Kirchenbaus erwiesen hat. hat insgesamt 1 Million Taler. einschließlich des Plan-. wenn es nötig war. was wohl all die Zu. 111 Die Betreuung des Schloßbaues war 1836 bis zum Beginn der Einrichtungsarbeiten gediehen. Quartal 1988 Horst Drope. meinsam das jüdische Archivwesen in Deutschland aufgebaut hatte. „Nach einem solchen Resultate". die den Bau dichter. C. Röhm-Putsch und Bücherverbrennung hinein. daß diese Entwürfe wenig Anklang gefunden haben. der ihm dazu durch einen starken Ruck am Schweif geholfen hatte. chen und Prinzlichen Schlösser. Der Staatskanzler und sein „Pressechef Varnhagen suchten die Enttäuschung darüber zu nutzen für eine öffentliche Meinung. die dann wieder nachträglich als Historismus klassifiziert wurde. Jacob 149 Seidel 323 Seiler. Diese Dächer seien seit den letzten vier Jahren sehr verbreitet. A 9 Hohenlohe 370 Hohlfeldt. B. über die ein Jahrhundert später einsetzenden Militärschauen des Soldatenkönigs. 1: Heimat-Archiv. Als Baumaterial für die Faqaden wurden Terrakotten und Verblendsteine der Greppiner Werke von schöner gelber Farbe und zum Theil Sandstein verwendet. 17. Die Hauptflächen der Säule enthalten die Felder zur Eintragung der Sieger. nik". Die Zwangsvereinigung von SPD und KPD zur SED im April 1946 konnte auch nicht als Ermunterung betrachtet werden. Die ursprüngliche Absicht. Vor wenigen Jahren kamen im Austausch gegen die Schloßbrückenfiguren Archivmaterial und weitere Modelle zurück. 1930 als Kreisarzt geprüft. Da ist als früheste Probe eine Handschrift von 791. weil es am besten von allen Seiten zu erreichen sei"2 . Moltkes 456 Das Testament der Anna Louisa Karsch ."28 Einen ausführlichen. Literatur. fondu par Jean Maritz. Als Friedrichs VII. von denen der Verfasser sagt: „Die meisten Behördenvertreter und -leiter waren Opfer ihrer Sozialisation. 14. Ob das Interesse C. sprünglich überhaupt als Staffageelement in den Glienicker Park gehörte. sachen beschänkt. losen Friedrich VII. legte deshalb einen entsprechenden neuen Entwurf vor. ja sogar als Widerstrebende gelten können.Friedrich Wilhelm. 6. Über Berlins Rolle als Vorreiter des Flugwesens zu sprechen ist nicht möglich. und der westliche Leser muß also berücksichtigen. begrüßt das Projekt. Landesarchiv Berlin. ders der „Herr Moses in Berlin" (jetzt in einer neu gestalteten. Anmerkungen 1 Über die Unterzeichnung des Depositalvertrags durch die Vorsitzende des BFB. Brauerstraße 31. Christiane Knop Neue Mitglieder im III. für die stets loyale Zusammenarbeit. 171 (B. ob die preußischen Staatstugenden seit dem 18. Landgericht Berlin I. Schatzmeisterin: Frau Ruth Koepke. in beiden findet der Mensch in der Großstadt seinen „gesellschaftlichen Ort". Mit Sicherheit hat er weit mehr geschrieben. kd. 12 (III. Am 30." Artur Sawady. aber konnte sich Jacobson wehren? So blieb er sozusagen als „Gefangener der Behörden" in Berlin. Die SED hatte im Jahr zuvor zusammen mit der Besatzungsmacht der sowjetischen Zone eine großangelegte Bodenreform vollzogen. Friedrich Hohenschwert zur Verfügung gestellt. nicht behindern. B. auf welchem dieses Kirchlein steht. Dies hätte von der friderizianischen zur preußischen Königsstadt des 19. 17. schätzung. 365. In Deutschland war es zuerst Daniel Loos. December/1878. Es ist kein Wunder. S. 359 Breslauer. Jetzt. Knobloch: a. Halbband. daß er keine staatlichen Mittel. daß an der Beleuchtungsquantität und -qualität gespart. die Maler und die Bildhauer. Koblenz 1986. Bernhard 115 Bülow. Sep. Jakob Kaiser. 32 Zitiert nach Louis Schneider: Die Kanonen im Lustgarten zu Potsdam. Peter-Paul Schneider auf diesen Text aufmerksam gemacht.. dungsfaktor wurde. entweder in der Kgl. das Johann Martin Heins von Hamburg goß. Chroniken und bibliographischen Hinweisen gut ausge. nen Pferde an. den schon Brehm in den Reiseskizzen erwähnt. Kewenig Schützallee 37. 60 ff. denen Ebenen macht das Rasante und Faszinierende aus. manches ist wohl bei teilweise lückenhafter Quellenlage hypothetisch geblieben.00 Uhr: 14. Es kann nicht ver. ler in eins. 5 Andreas Tietze: „Aziz Efendis Muhayyelat".30 Uhr: Landschafts. Schlawe. und 18. können sogar das Wasserwegenetz. das auf dem Kontinent nicht seines Gleichen hat und was von zwei englischen Bahnhofshallen in Hinsicht auf die Breite. angewinkelte Arm ist in die Hüfte eingestützt. das Archivgut jüdischer Gemeinden „vor sinnloser Verzettelung zu bewahren". schen Schulwesens in Groß-Berlin von 1640 bis zur Gegenwart umfaßt. das lediglich um die Stationen auf der Hinreise und auf dem Rückweg zu ergänzen wäre. Münze sei zudem billig. Hamburg. Doch heißt es: „Gerade der Exodus (in die Emigration) brachte die Ver. 1000 Berlin 31 Telefon 8 92 86 32 (Bibliothek) Gisela Frydank. Das Manuskript (Zugangsnummer 69. dem Professor Jacques Joseph. Die beiden Autoren (Bernd Günterberg hat einen Exkurs „Schöneberg. Zur Geschichte des Bun. 1984 13.. eines Höhepunktes deutscher Barock. derte und wieder aufgebaute Mühle.. 151. 295. 165. weisbar ist. B. hens werden mit der Flächenbombardierung vom 22. 421. geschichte der Stadt liefert jedoch auch D. Gisela: Fürstin von Liegnitz (Köhler) 183 Habermann. der Mitglieder des Frauenberufsamtes. Werner Bollert. Joh. daß „im Westsektor das Gleiche getan" würde. Wien.30 Uhr geselliges Beisammensein im Gartenrestaurant „Stölpchensee". 24 Robert Boxberger: Briefe des Bildhauers Chr. Die Ortsgeschichte". hefte „Wege der Völker" werden konnte. von Klimsch stammt das Denkmal für Virchow. liebtheit.Und es gibt Menschen. trägt er doch zum Verständnis Brehms späterer Entwicklung bei und ist er durch Briefe und vor allem durch Brehms „Reiseskizzen" (1855) und seine Tagebücher (Kleinschmidt 1951) ausreichend dokumentiert. Er soll sich auch mit dem Ein. straße ist erst 1816 in Petristraße umbenannt worden. so daß er nach Konstantinopel zog und dort in der kaiserlichen Schützengarde Dienst nahm. stadt Berlin/Cölln . Beiträge sind an die Schriftleiter zu senden. Anglistik und Altertumskunde gefördert. 331 XI Minutoli. über den ein endgültiges Urtheil freilich erst nach seiner völligen Fertigstellung gefällt werden kann. und die Prinzen ihm zur Seite. Ich empfand den persönlichen Umgang als sehr angenehm: von welchem „politischen" Freund kann man das schon sagen? Mit Peter Lorenz verbinden mich viele Erinnerungen: die Vorbereitung auf das Staatsexamen. denn die sich in Berlin ansiedelnden Expressionisten haben die Wesensdarstellung der Stadt in die Vororte verschoben. auch auszugsweise. J. Malve Gräfin . Montag.Naturforscher ist er mit Leib u. München 1982. Bis zur Zerstörung der Kirche im November 1943 erfuhr der Bau nur unwesentliche Veränderungen. 1983 8. Der mächtigste ohne Zwischenstützen überspannte Raum der Welt ist augenblicklich die EmpfangsfhalleJ St. F.Iris' und . Als seinen Vertreter als Leiter der Krankenpflegeschule benenne ich den dienstältesten Medizi. Schöpfer des technischen Schulwesens in Preußen". das ihr Friechrich der Große als Marke verliehen hat. Türkenglockenläuten und Türkenpredigten nicht eingeht. Kto. Herausgeber: Verein für die Geschichte Berlins. meist in einem Kranz. scharf. Andreas 445 Bernoth. SchB. Askanischer Platz. ist wieder aktuell geworden als Beitrag zum 300. wenn die Sonne sinkt. Peter Lorenz war kein Blender. mangelhafte Ernährung. besichtigte Alternativstandorte in Dresden. Abonnementspreis ist durch den Mitgliedsbeitrag gedeckt. der einer umwälzenden Entdeckung zukommen mag. welche die Keime der Zukunft beschirmt. Er führt u. Inselseite. Das Teilnehmerhonorar beläuft sich auf 132 DM. Darüber hinaus bestehen im Pflegedienst der Krankenanstalt des Strafvollzuges besondere Verhältnisse. Ob dieser Zeitraum für weniger spektakulär angesehen wird oder aus Materialmangel bisher nicht näher untersucht wurde. . bei seiner Ankunft an der preußischen Grenze in Slawkow am 22. der Zusammenhang von Bebauungspla. Carl August v. weil schon dazu Mut und Redlichkeit gehörten. 270 Stradonitz. welche den Wagen rückwärts bewegten. a. berichtet über die verschiedenen Besitzer: Familie von Britzke (17. Die hier aufgelisteten Fehler sollen deshalb als Hinweis verstanden werden. denen vierzehn Jahre später die aus Frankreich ihres Glau. 30 Noch einmal „Historische Berliner Friedhöfe und die Berliner Bildhauerschule" Leider haben sich im abgedruckten Text einige Verwechslungen und falsche Zuschreibungen ein. Mainz 1988. Leipzig 1936. betreffen. daß dieser Titel als Auszeichnung für künstlerisches Talent und Verdienst angesehen werden müsse. tungskriterien vom Gehalt der Bürgerstadt Berlin bezogen — zu Ungunsten der Residenz. Ludwig Geiger konnte ebenso wie alle seine Zeitgenossen nicht ahnen. Februar 1989. Abgesehen von wenigen knappen Bemerkungen.1969 2. DM. August 1960 wurde er dann von der Gesundheitsverwaltung zum Schulleiter bestellt. Pfeuffer gedenkt in einer Suite. 21 Vgl. Dezember 1863).. Spandauer Rathaus um 1920. auszugsweise aber auch in der Vossischen Zeitung vom 17. daß nur der zu enge „Geldbeutel" noch die ins Riesenhafte zu steigernden. B. das neue Strandbad Wannsee. nationales und wirtschaftliches Konkurrenzdenken an die Stelle sportlicher und technischer Leistung gesetzt. Die Wände seien mit Füllungen und Friesen aus verschiedenen feinen blankpolierten Holzsorten bekleidet. bekannt durch ihre Stadt. O. lins anzusehenden Buch umreißt der stellvertretende Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde von Ost. Die alle Werte verfälschenden ideologischen Wegelagerer fingen bald an. behaftet.: Das Berliner Schloß (Knop) 125 Rollka. Johann Gottlieb 305 Wieland. Da im allgemeinen in der zu eröffnenden Krankenpflegeschule nur männliches Krankenpfle. wenn auch kein klassischer. Die schlichte Formulierung des Titels ist ein Under. Haus in der Poststraße werden bedacht. Geologie und Botanik.und familiengeschichlich Bedeutsamem und Auswertbarem enthält". wie er sich mit seinem Industriegelände längs des Teltowkanals ausdehnt. Carl-Hubert Schwennicke. Hans Joachim: Erinnerungen an Preußen (Knop) 98 Riechert. and Problems of Research. 3. 16). in das Lob auch die in ihn gesetzten Erwartungen zu mischen: „Ich darf bei der von Ihnen bisher bewiesenen Geschicklichkeit. Ludwig 338 Pappritz. daß ein so großer zentraler Versicherungsträger vor allem den zahlreichen ar. . in: AL. an dem sich über die Frage nach Deutschlands Zukunft Gedanken gemacht wurden. Wittenbergplatz und Nollendorfplatz mit neuen Häusern und frischgepflanzten Bäumen. 200 Jahre Frauenleben und Frauenbewegung in Berlin. ger Importware aus dem osteuropäischen Raum. . die allen Abiturienten auf ihrem Abgangszeugnis mitgegeben worden ist: «Je prie Dieu. und Friedenau gab es noch nicht. geschichte. gab es noch nicht zur Zeit des Großen Kurfürsten. Napirala) Joachim Pohl. Montag.und Sichtungsprogramms. der Kirchturm eingerüstet und die schadhaften Fensterstürze entfernt. Was soll ich denn bloß schreiben?" Einer hatte Galgenhumor: „Schreib doch: Alles im Eimer!"16 Als am 26. folgenden Jahr erscheinen sollte. G. 352 Emre. traditionsreichen städtebaulichen Zentralraum Anbindung des Neuen an das Alte überhaupt gewagt werden sollte und gelingen kann.7 Im Siebenjährigen Krieg (1756-1763) wurde das Bildnis der Minerva anscheinend schwer in Mitleidenschaft gezogen. 3. 1865. 11 Dito. Durch eine fehlerhafte Meldung des preußischen Gesandten in Konstantinopel war der hohe diplomati. Seelingstraße 35. 295. gramm in den Tegeler Seeterrassen. und Literaturgeschichte Deutschlands geschrieben worden. 2 Abd al Latief-Pascha Abd Allah mußte 1852 Khartum verlassen und lebte wohl seitdem in Kairo. Die Bestände im Landes. dem Märkischen Museum sowie von heimatgeschichtlichen und Traditionskabinetten zusammen. März 1988. 1949 147 Im Rückblick: Das „Gesamtarchiv der deutschen Juden" in Berlin Direktor Dr. 420 Clemens V. Die Verfasserinnen befragten Frauen und Män. Gedenksteine oder Friedhofsbauten. Krankenpfleger Wilhelm Gloßmann.Gleichzeitig beeile ich mich Dir anzuzeigen. Der historische Leitfaden von den ersten Armengärten — nur halb zu Recht „Schrebergärten" ge. (Hrsg. dem Vorläufer der „Wiener Library". Juli 1988. Christiane Knop 95 Laurenz Demps: „Der Gensd'armen-Markt. An den fertiggestellten und genehmigten Originalstempeln darf Pfeuffer später ohne Genehmigung nichts mehr verändern. rungen (Schloß Glienicke. — Den besonderen Tiefgang erhält die Dar. wonach „kein Jude. Der Anspruch an das Gesamtwerk wird im Vorwort von Prof. leuten die Schwerpunkte Müllereitechnologie und Bäckereitechnologie der Detmolder Bundesfor. ein in den früheren Jahren durchgeführter Lehrgang für solche Schüler bildete lediglich eine Ausnahme.1 Bereits Ende des Jahres 1945 zählte man an die 3500 Mitglieder. Rep. baus in der Luisenstadt. vergoldeter Bronze (Neugold) und Eisen. gegr. in: Schloß Glienicke (wie Anm. Wiederkehr des Tages der Reformation sowie des Auftretens der Cholera in Deutschland. und nur noch 77 wurden mit von Pferden gezogenen Schienenfahr. bitten wir alle Interessenten. Sie starb nach der Geburt einer Tochter am Kindbettfieber. nach dem Bauerhorst fragt. teilt den Wunsch. Der Vf. Karl-Robert Schütze. Telefon 4509-291. Über die Preise sind wir besser unterrichtet. Jahrhunderts. Redeverbote erteilt. willig fügte. etwas in pompejanischer Manier". Auch des Titels eines Hof-Medailleurs wurde Pfeuffer noch nicht für würdig befunden.O. Dr. Landschaften im Mittelalter. Tagesvisum für den anderen Teil unserer Stadt erforderlich. daran ich beweisen kann.. von Gartenstadtbewegung und Industriekultur und schließlich vom Anwachsen zur Stadt der modernsten Verkehrserschließung. fenen war ihm schwerer nachvollziehbar. oder er porträtierte selbst die abzubildende Person. G. wenn sie auch als Totgeburt kein voller Erfolg war. Analysen lebensgeschichtlicher Erzählungen zum beruflichen Selbstverständnis. das Freilichtmuseum. in: Jahrbuch für brandenburgische Landesgeschichte 15 (1964).und Zubereitung von Kaffee befaßt waren. Arbeitsleben und großstädtisches Selbstbewußtsein geben die tiefen Töne ab. . gestaltung der in Herrscherhaltung thronenden Evangelistengestalten hin. Es bestand. daß er . auch ihre Zerbrochenheit wird ungeschmälert beim Wort genannt. 1/1988 hat Frau Dr. 215 Israel.Gasschnittbrenner oder Öllampen . Der Dachstuhl wird gebildet durch eine eiserne Fachwerksbogenconstruction mit Stahlzugstange und jeder dieser einzelnen Dachträger oder sogenannten Binder ist zusammengesetzt aus zwei mit einander verbundenen Halbbindern. Reisen und sonstigen Vergnügungen gewesen. Vom Codex Egberti gingen wiederum Rückwirkungen auf die Schreibschule des Klosters Echternach bei Luxemburg aus.. Dem Werk hat eindeutig ein Lektorat gefehlt. in einen beinahe einhundert Jahre währenden „Dornröschenschlaf". die Früchte seiner Aufbauarbeit kaum noch gesehen. Arl Georg 332 Sievers.19. Ferdinand Fintelmann (1774-1863). Salomon 303 Kleist. Christiane Schuchard Berliner Straßen und Plätze. daß er jetzt im Stande sei. aber auch die spätere Zoodirektorin Katharina Heinroth. digkeitsbereich das . dessen Ausführungen durch reizvolle neue Fotos unterstützt werden. Münze unterstand dem Departement des Staatsschatzes und der Münzen. Vereins des Allgemeinen Deutschen Frauenvereins (teilweise). wir brauchen noch viel mehr für die. April/1805/gestorben/ d. Kto. um Beschreibungen von Zuständen zu geben. zwischen Matthäikirche und Anhalter Bahnhof geführt hat. tung blieb die Politisierung des preußischen Staates aus. vor dem Abriß Fotos vom Äußeren und Inneren der Kirche zu machen. Nutzer der Kleingärten um die Erhaltung ihres Grüns und ihrer individuellen Lebensform gegen die kommunalpolitisch betriebene Baulen.. ein Einwand. Telefon 3 65 76 05. wie es heißt. wahrhaftig und liebenswürdig. 5.19. eine Fackel wurde entzündet. Brecht. Plan enthält kleine Ungenauigkeiten. Aufl. rückgelegt war. 1865. einem damals noch selbständigen Ort. sein Stadtverordnetenmandat niederzulegen. Bd.33auf S.Der türkische Gesandte hatte seine Audienz beim König. Der 2. . die von 1939 bis 1945 als Redakteurin der „Deutschen Allgemeinen Zeitung" schrieb. Helmut Börsch-Supan. H. Sprache. fügen. Minutoli. das „Jüdische Jahrbuch für Groß-Berlin" heraus. für ein nach innen freies und nach außen starkes. Es trägt unter dem Kurfürstlichen Scepterwappen die Inschrift: . Dagegen ist nichts zu sagen.und Quellenverzeichnis. gene Kunst zum Thema „Berliner Stadtbaugeschichte" die bisherigen Werbeflächen an den Wänden durch 24 Gipsreliefs ersetzt. es würde jedoch nur als Prämie o. Dabei beschränkt sich Schulz nicht nur auf die Interpretation. Berlin. seiner Frau eine Stellung zu geben. daß die Luisenkirche weit mehr als die Lützower Kirche zum Identifikationsobjekt der Gemeinde geworden ist. Stadt. nahe Frankfurt an der Oder. pfleg. Oktober 1959 folgende Stellungnahme ab: „Auf längere Sicht dürfte allein die Errichtung einer eigenen Krankenpflegeschule am Krankenhaus der Berliner Vollzugsanstalten den laufenden Bedarf an Pflegekräften decken. war aber durch die Bestimmung im Ripener Vertrag von 1460. Sp. Gleichzeitig wollte ich mit dieser Arbeit meiner Heimatstadt Berlin einen Gefallen erweisen. „Die Kirche" und „Der Adel". Und die Bauern glaubten. und er exportiere auch nach England. auf Schelling. Mozaik Band 2. wende als Fachschulen. . Der Rundgang beschreibt in der Hauptsache Gestalt und Wirkung herausragen. der die Maschinerie der Ministerialbehörden straff in Gang hält. mit ihr kann sich der westliche Betrachter. 111. Hardenbergstraße 32 Eintreffen in den Hotels Gemeinsames Mittagessen (6 DM) in der Kantine der Bundesforschungsanstalt für Getreide. Sämtliche Zimmer sind mit Bad oder Dusche/WC ausgestattet und kosten je Übernachtung einschließlich Frühstück vom Büfett 66 DM pro Person im Doppelzimmer. daß die Mark Brandenburg keine Idealland. . 1000 Berlin 22. Jahrhunderts. 1). der es um so lieber thun wird. Der ehemalige Direktor des Lippischen Landes. S.. sondern überhaupt fast alle technischen. bei denen erstaunlicherweise viel mit Spirituo. zufrieden sein kanst. Schon 1948 war er der LDP beigetreten. sondern lernte bei Albert Wolff .. Es entstand eine bis heute einzigartige pädagogische Provinz. lais. Mit seiner Errichtung war der heimliche Untergang schon gesetzt. Niccolö Marcello Marchese Venuti (1705—1763). W. ist der auch im Brief Bauerhorsts genannte Martstak. kam später ins Artilleriemuseum des Berliner Zeughauses. Erst die Herrschaft der Dampfmaschine und die dadurch hervor. Magister Eckart war tot. Den Fotos des unzerstörten Berlin sind Abbildungen von Bautätigkeiten beigegeben. fristig die Voraussetzung für die Erschließung des Zehlendorfer Westens und der Stolper Feld.. tige Verträge aushandelten. S. Schultze-Berndt in Detmold haben sich einige Ergänzungen und Änderungen ergeben. eine Aufbruchstimmung von fast naiver Gläubigkeit. vor allem des Turmes und seiner Uhr. teil der im hiesigen Landesarchiv vorhandenen Akten zur Geschichte Charlottenburgs wurden in diesem Band nicht berücksichigt. Ferdinand 329 Sauer. 127. daß man die einzelnen Teile nur durch das Vergrößerungsglas in ihrer ganzen Schönheit erkennen kann. Der individuelle Stadtorganismus begann sich zu differenzieren. daß mit der Eisenbahn und der Geschwindigkeit das Ende des gewohnten Lebensstils gekommen war. sätze."19 Der Archäologe Gerhard bezweifelte jedoch alsbald (1828) Venutis „Aristides"-Benennung. trauert dem Unwiederholbaren nach. Norwegen den Fortbestand des dänischen Gesamtstaates unter Einschluß Schleswig-Holsteins und erkannten die auf dem weiblichen Erbrecht beruhende Erbfolge des Prinzen Christian von Glücksburg unter Mißachtung des zunächst erbberechtigten Agnaten. helm in seinem solideren Fuhrwerk an. Dabei ist noch besonders zu beachten.man die Familie Kaiser Konstantins deutet und die Arbeit deshalb auf die Zeit vor 326 datiert. punkt der von Frankreich ausgehenden Aufklärung in Herrschergestalt und Persönlichkeit Friedrichs des Großen. fach ausschließlich der „oral history" bedienen. Frankfurt am Main 1981. 380. Der Sammelband dokumentiert in seinen vierzehn Text. Zu Schäfers Zeugen gehört unter vielen anderen die unlängst verstorbene Journalistin Ursula von Kardorff. daß diese kleine Reise den von ihr erwarteten Einfluß auf Ihr Wohlbefinden haben möge. man nehme nur die Ausführungen über die Kanalisation. Abbildungsnachweis Titelbild: K. Was die Nazis nicht einkalkulierten: Lau.l: Marmorstatue der Minerva des Amsterdamer Bildhauers Bartholomäus Eggers. 29. Berlin 1987.00 Uhr auf dem Schloßhof. Hans 284 Konstantin 29 Koppen 273 Koschny.Da schob sich auf dem Strom ein verspätetes Kaufmannsschiff aus dem Abendnebel heraus. Juni 1989. die Brehm noch aus Afrika kannte und die in den Berliner Zoologischen Garten gekommen waren. vor allem aber vorbildlicher Muslim und Sufi mit einer sich über zwei Jahrhunderte erstreckenden Ausstrahlung zur letzten Ruhe gebettet. als Unterrichtspfleger bestätigt. berichte einzelner Schulen. Bürgersaal des Rathauses Charlottenburg. in Bewegung. Kolonie). S. Luigi 166 Visconti. 2 Wolfgang Leonhard: Die Revolution entläßt ihre Kinder. war zu sehen. geben.. S. zumal die der Lützower Kirche benachbarte Pfarrkirche Herz Jesu unter starkem Raummangel litt. bedient. es sind vielfach Details aus unge. 356. und Kulturstiftung Schloß Britz. Erzählungen. nende. 111. Dem neuen Herausgeber Philipsborn gelang es sogar.50 DM) anschließend: Aufbruch zur Heimfahrt ca. das ihn fast um alles gebracht hätte.): Berliner Laubenpieper — Kleingärten in der Großstadt. die uns diese Herausforderung erleichtert. 216 Nietner. September 1973 in Berlin (Ost) gest. varberuf. wogegen es ihm unbenommen bleibt.9. dem er gleichzeitig den Dolmetscher und Diener macht. die auf der Krone der Hallen. 1000 Berlin 44 (Schriftführer) 159 Ulrich Stark. 6/1984 8 geliefert und gewinnt täglich". die das Krankenhaus zur Unterhaltung einer solchen als geeignet anerken. daß er den dänischen Bildhauer Bertel Thorvaldsen höher bewerten würde. zessin Luise und die übrigen Mitglieder der königlichen Familie eingehändigt hatte (der Gesandtschaftsbericht Aziz Efendis enthält eine sehr anschauliche Schilderung von höfischen Einstufungen. Leider hat es bei der vom Verein angeregten offiziellen Veranstaltung des Senats von Berlin anläßlich des 300. in 7 Zehlendorf. Es erscheint verdienstlich. in welchem Umfang der Refuge auf allen Gebieten von Wirtschaft und Handwerk. die fälschlich Schinkelleuchten genannten Formen besonders bevorzugt und.215. kern Berlins.Beiträge sind an die Schriftleiter zu senden. Diese Zeit ist jetzt auf lange Sicht vorbei. daß sie gut ist. damit die SED hier konkurrenzlos siegen konnte. fehlt leider. Ob diese Besprechung erschienen ist. . Auch in Cairo läßt sich für ein billiges Unterkonten sorgen." Allein die Bilder sind geblieben und laden ihre heutigen Betrachter zu einer „Reise im Kopf™ ein . 7/V 10II.und Herrschaftsverhältnisse in der „dunklen" Zeit zwischen 955 und dem Slawenaufstand von 983 und weiter bis zur deutschen Wiederbesiedlung ab 1157 durch Sachkultur zu erhellen. 1000 Berlin 65. demokrat. erhalten. Werner Knopp. Das 13.. und diese Zwangssituation ergibt ein etwas anderes Bild als des Rezensenten hingeworfene. S. berrechtlicher Verwertungsgesellschaften und zitiert dabei Goethes Meinung zu unerlaubten Nach. Edwin 340 Reiz. Keinen Zweifel läßt Schulz daran. Von jeher haben historische Pläne eine besondere Faszination auf Fachleute und Laien ausgeübt. G. Die Londoner Times knüpfte an die Wahlen zur Stadtverordnetenversammlung — die Vorgän. verkörperte schon einen neuen Zeitgeist und stellte ihr Bildungskonzept aus eigener Kraft auf. Nachwort Janos Frecot. Sitzung des Reichstags am 1.Für den mir übersandten Cosmos sage ich Dir meinen herzlichsten Dank. Sächsischen Hofgraveur Johann Veit Doli (1750-1835) in Suhl. Direktor der Stadt. 1022. an König Friedrich Wilhelm I. hätten die revolutionären Ereignisse in Frankreich. Genschorek.30 Uhr: Lichtbildervortrag mit zwei Projektoren von Frau Ingeborg Hensler und Herrn Oswald Hensler: „Glogau . Im Vorwort eines ungenannten Herausgebers zu den „Muhayyelät" wird mit Bedauern festgestellt. tenhof. H. Bedeutet das. lenen" Kunstobjekte zu klären. werden von der Mitreise zurückgewiesen. — Ein ausführliches Kapitel ist dem Fund eines Thebalrings gewidmet.5 Tonnen.und Kanalschluchten am Landwehrkanal. Recht hast Du! aber jch habe auch Recht. die sie kauften. B. Die Erzeugnisse der neuen alten Königlichen Porzellan-Manu.-Nikolaus. 1908: vgl.-Nr. densein einer öffentlichen Meinung voraussetzen. Ihr Ziel sollte sein — so die beiden Herausgeber —. Juni 1828. und von Adolf Behne. einem Künstler. schließt der Verfasser sein eigentliches Werk mit einer eingehenden Darstellung des „Statuts der Jüdischen Gemeinde zu Berlin" vom 23. Eggers. 137 und 199) erscheint einmal mit und einmal ohne Bindestrich. 225 Borgia. Nach nur einjähriger Bauzeit wurde der Bau mit einem Platzangebot für maximal 1000 Personen am 30. das. Karlsruhe. bis ihm angesichts des Siegestaumels in Nikolsburg die staatsmännische Maxime klar wurde: Nicht Richter spielen. und schließlich besäßen solch tüchtige Medailleure wie Brandt. danken ihm für sein unbeirrtes Engagement und für sein langjähriges Wirken und gratulieren sehr herzlich. seine Frau Marianne und die 26 weiteren Angehörigen der Gruppe. den Demosthenes wie überhaupt die Große Neugierde mit keiner Silbe erwähnt. 342 Röder. kammern des Regimes bereitet wurde. tage. Handel treiben durfte. 12 Wie oben. Juli 1855 traf dann der Transport in Berlin ein. in dieser Burgstadt des 10. daß hier nur „historische" Kandelaber Verwendung finden dürften. Herausgeber: Verein für die Geschichte Berlins. die Versicherungsanstalt in Wilmersdorf. abzugeben. der Neuen Wache und dem Zeughaus ist doch sicher ein Platz. dienst. vom 5. So kam man z. Nr. in: Baukultur 4 (1985). Juli 1989. mit der Reichshauptstadt zusammengewachsen. 1968. Kurzer Fußweg durch die Straße Alt-Tegel. Haude & Spener. SPD. 1. dem Glöckner und einem Soldaten. daher sei vom Senator für Justiz „zuständigkeitshalber zu prüfen. trat doch der Branntwein immer mehr an die Stelle des Bieres als Lieb. wie Anm. der in dieser Wiedergabe anders als in seinen vielen fotografisch kleinmaßstäblichen Wiederholungen „lesbar" ist. Nr. Schließlich soll Pfeuffer seine Wohnung in der Nähe der Münze nehmen und im Fall eines Feueralarms nötige Hilfe leisten. heide und andere Bestände des Antikenmuseums Berlin. Nehls (wie Anm. Wilhelm v. .Pegasus' mit 16 Wagen. Demgegenüber wird mehrfach die DDR-„Vergangenheitsbewältigung . Zum Rezeptteil werden Wort. ein Exemplar dieses Wörterbuches noch zu ermitteln. Ruth A. Richnow kennzeichnet die Haltung des preußischen Königs 1848 als halbherzig und inkonsequent. bei dem die Fäden der Vorbereitung zusammengelaufen waren. behält dieser Katalog bleibenden Wert als Informations. Ob man den heurigen Studenten mit dem § 28 der Vorschriften des Poly. Geeignete Lehrkräfte für den theoretischen und praktischen Unterricht nach §7 (2 a) des Krankenpflegegesetzes sind in ausreichender Zahl vorhanden. dem Verein die Präsentation angeboten.: Die Glocken von Berlin (Knop) 289 Woche. Hans-Werner 111 Knoblauch. Berlin-West 1985. Nach Ausräumung dieser Schwierigkeiten konnte dann Mitte Februar 1921 der erste Spaten. nen die wesentlichsten Aufgaben der Versicherung übertragen werden sollten. kommen die Vorkämpferinnen der deutschen Frauenbewegung größtenteils nicht vor. 154 Dabei ist dieses Versäumnis nicht unbedingt dem Autor anzulasten. Peter Joseph 114. Der Bildhauer Schadow vermerkte hierzu: „Die ersten ägyptischen Kunstwerke und Mumien. rundet das Bild ab und macht die Darstellung lebendig. Die Volksvergnügungseinrichtungen seien so gepflegt. heimer Straße 14. 267.und Quellenverzeichnis. zumal wenn z. Jahrhunderts zeigte sich deutlich die Abhängigkeit politischer und sozialer Ereignisse von den außenpolitischen Krisen der Vorweltkriegszeit. . Angestellter Aigrid Neumerkel Halenseestraßelc. Berlin o. Sie ist dem König eine gute Gefährtin.Pluribus nee impar' noch einmal wiederholt. Bd. Die Zahl der daraus sich ergebenden Modelle wird sicher nicht viel unter hundert bleiben.30 Uhr Abendessen ä la carte im Gerberhaus. Politische Entscheidungen hatte er nicht mehr zu fällen. Anm. lischen Kirche ein Gegengewicht entgegenzusetzen". daß es fast so alt sei wie Rom. 120 Seiten. Und so können wir Knobloch auch zum Städtischen Friedhof an der Heerstraße in Neu-Westend begleiten. ren Sinne.und Gefangenschaftserlebnisse. Walter Hoffmann-Axthelm nun schon an seinem Ruhesitz in Freiburg im Breisgau.Auch das Sozialistengesetz hat die SPD nicht vernichtet. 281. steht zur Verfügung. Berg am See. 1879. will der zoologische Garten in Berlin 2 Wärter nach Egypten schicken. Münze ausgeschieden war. 297 Maximilian I. S. die 1846 zeitweilig als Antikendepot diente. nach Ausweis eines bis. Denn es war bisher stets abhängig vom Interesse an seinem einsti. Im Rückblick erkennt man bei Durch. Bereits in den ersten Wochen nach der Eröffnung war der Zustrom so stark.Die Siedlungen der 20er Jahre sind bevorzugtes Thema des Vfs. der Eule fehlt der linke Flügel. S. gewicht über das Alte haben' müsse. Telefon 34 30-22 34. Polizeibeamter Mohriner Allee 114 a. Mit dem zweiten Argument verließ die Gemeinde den Boden des Faktischen und thematisierte Ästhetisches: Der Stülerbau passe nicht mehr in die bauliche Umgebung des Platzes „Am Lützow"! In dem Schlußwort. Zunächst dominierten Berlin und teilweise München.diese Ruine einen Wieder. ein Schüler Christian Daniel Rauchs (1777-1857). wahrscheinlich in zwei oder mehr Arbeitsgängen. Mai 1988. 331. die. Linstow hatte auch gesehen. daß Konflikte mit NS-Schule bzw. diese Strecken selbst zu erwandern. Zu Wittig vgl. saal des Rathauses Charlottenburg. Die Entscheidung über die Beleuchtung des Kurfürstendamms ist ja nun durch Mehrheits. 11. an welchen Stellen Clauswitz/ Zögner irren oder ergänzt werden müssen. das auf mittelalterlichem Kern in der romantischen Auffassung der Mitte des vorigen Jahrhunderts erbaut ist und in dieser Gestalt auf dem Platz in seiner jetzigen Form ein ansprechendes Bild gibt. dem heu. beitsministerium seine Genehmigung noch von der Auskunft abhängig gemacht hatte. 4500 Speziestaler gekostet. welt" genannt. hunderten zum alles durchdringenden Prinzip geworden sind. 12 Stoehr. so ist seine Stelle durch einen anderen seines Standes nicht zu ersetzen. nennt dies Phänomen „Wettlauf mit der Zeit". 80. ist. Es war doch wohl eher ein Verbannungsort. 32. rung verschollen geglaubter architektonischer Einzelteile und Skulpturen oder Straßenmöbel stär. S. Man nahm keinerlei Notiz von ihr. höfe". doch hat er an diesen historischen Höhepunkten die Berlinische Geistesart auf die Warte europäischer Geschichtswirksamkeit gehoben. S. dem Berlin Museum (West) entnommen.und Endpunkte im Werden einer Bürgerstadt. ist auf dem Gebiet der Berlin-Literatur neu und macht dieses Buch neben der Aktualisierung der Geschichte der Berliner Mauern . ist sicher richtig. so May."6 Doch schon wenig später sprach Hirts Fachkollege Konrad Levezow erstmals die richtige Datierung in römische Zeit aus: „Ein bronzener Helm. gebiet führt eine althochdeutsche Lex-Salica-Übersetzung um etwa 815. Daran schließt sich fast lückenlos die Geschichte des Dorfes in der frühen Neuzeit. mäßige Frauenunterdrückung" (S. Hektor 226 Johann Prinz von Sachsen 370 Johann Moritz v. deren Mitteln". aber dichtes Zustandsbild der Kriegs. sam aus den publizierten Darstellungen zu einzelnen Aspekten der Stadtgeschichte einen Gesamt. die außer durch die grundsätzliche Formgebung vor allem mehr oder weniger starke Unterschiede in der Ornamentierung aufweisen. 4 Vgl. aufbau „in jeder Weise" gestattete. bereits vorher als Schulassi. sondern nichts weiter als seinen Osten und seinen Westen unter einem Dach vereinen wolle. was aus den zahlreichen Neuschöpfungen werde.241. und dan davon gelaufen. einer der wenigen Schinkel-Bauten. E. der 1933 gerade sein Geschichtsstudium an der Friedrich-Wilhelms-Universität bei namhaften Professoren begann und sich. In kürzester Zeit war die Eisenbahn zum Symbol technischen und wirtschaftlichen Fortschritts geworden und brachte besonders den Menschen der unteren sozialen Schichten ein vorher nie gekanntes Maß an Freiheit und Gleichheit.-Nr. Kurt 340 Jahn. Horst Riedel schließlich äußert sich unter dem Motto „Kollegialität. Da die Löhne Ende 1921 auf das Drei. Jedoch werde überall in Berlin statt einfacher Fußböden Parkettfußboden gelegt. Auf. Maerz 1856 Mein lieber Alfred! Deinen lieben Brief vom 19. Gisold Lammel: Deutsche Malerei des Klassizis.a."33 In dem italienisierenden Ambiente von Glienicke fand sich jedoch kein rechter Platz für prähistorische Funde. Berlin 1987. Johann Sebastian 299 Bachmann 44.1951. Lanze. Insofern gilt Beuth „als Vater der Ingenieure und als Schöpfer der norddeutschen Tech. Nach Überwindung bürokratischer Hürden erhielt er auf sein an den König gerichtetes Gesuch am 19. Private Wohnsitze in der Stadt seien „meist in einer Art zusammengesetzten modernen und antiken Stils. Anschrift der Verfasser: Birgit Jochens. Gedanken und Leistungen zu sammeln. durch meinen Kopf gegangen ist. Der Leser bekommt auch geschildert.1000 Berlin 10 Herbert May.1. 4. als es Linstow sich vorgestellt hatte. welche sich aus Berlin und Potsdam dazu eingefunden. 3). alles hätte eine längere Betrach. in: Evang. Gleich am ersten Abend ging ich ins Theater. schaft und Technik Deutschlands im 19. Jahrgang Heft 2 April 1988 n Der Stüler-Bau der Lützower Kirche um 1855." Gegen alle Widerstände und Bedenken kämpfte in Preußen mit bewundernswerter Energie der in Berlin geborene Justizkommissar J. herausgegeben von Ernst Heinrich Toelken. Leitung: Frau Dr. sie haben sich hierbei den Anordnungen der uniformirten Aufsichts-Beamten unbedingt zu unterwerfen. Vortitelblatt mit aufgezo. der sich von oben nach unten verjüngt und oben durch ein Zeltdach abgeschlossen wird. Über die Konzep. der legendäre Ruhm Merians mag für die Verkaufserwartung dabei eine besondere Rolle spielen. worauf durch eine Reihe von 30 Jahren die Namen der Sieger. die neuesten Erkenntnisse der wissenschaftlichen Forschungen zur Geschichte Berlins auch breiteren Kreisen. laufe. Andererseits ist kaum denkbar. B 359 Schneider. die Sensibilität und das Engagement für den historischen Bau bei Fachleuten und innerhalb der Charlottenburger Bevölkerung. gegründet 1865. verschwommener strukturiert und von Rassenideologie durchdrungen. Bauamtes vom 24. S. diese Ent.. Lebensjahr vollenden können. September 1763. S. stadt kaufen und die Backstube wie auch die Branntweinbrennerei modernisieren.30 Uhr: Lichtbildervortrag von Herrn Prof.9 SED % 28. veröffentlichten Nachruf auf den verstor. 12. Politische Entwicklung.33 Die Gemeinde hat sich in ihrer Haltung auch nicht von den Einwänden des Landeskonser. Januar 1821 in den Ruinen von Scheik-Abadeh. Aus dem Brief ist zu entnehmen. Angesichts der Vergänglichkeit von Mauern schließen die Verfasser nicht ohne Augenzwinkern. so ist ein nicht geringerer Wirrwarr entstanden. nahm man im Frühsommer 1920 die Verhandlungen mit den Städten Stuttgart. 214. kung. Register) und „Oldenbourg Grundriß der Geschichte" (14 und 15. mächtigten Botschafter der Osmanischen Hohen Pforte am Preußischen Königshof ernannt worden.. die sich ausformende Germanistik. Keine Wendemöglichkeit für Berliner Straßennamen. warndienstsystem gehabt. Die Fotos erzielen mit verschiedenen Mitteln reizvolle. Wedding. Mitglied der Berlin Anhalter Bahn. S. konnte noch nicht geklärt werden. um mit Bänken und Tischen. Alle Historiker erzählen von Dingen. zeigen bewundernswerte Zivilcourage. daß ich die Augen schließen mußte. Am 5. Sachlich geordnete und erläuterte Quellenkunde. Zum zweiten Lehrgang 1963 wurde die Zulassung auf 25 Plätze beantragt und auch genehmigt. Lebensbeschreibung. Das Leben des „Tiervaters" Brehm. nur versteht er nichts davon. Auch im Tierleben und in der Gartenlaube (Brehm 1860) wird Bachidas Leben ausführlich geschildert. um 1850. da der Stülerbau ein Beispiel dafür sei. dem Neuen Palais und Charlottenhof mit Umgebungen. die ausgeprägten Charme mit der großen Gabe verbin. wo noch Unterricht abgehalten wurde. Vertrieb Uni-Bibliothek der TU Berlin.gemeint sind die mittelalterlichen Teile der Umfassungsmauern der Kirche . gegenzubringen. coute qu'il coute! Was nun meine Doctor Geschichte anbelangt. Diss. Friedrich 393 Winterstein 391 Winzienroth Hn. ist doch nur nebensächliches Beiwerk. Supan in: M. 76 DM pro Person im Einzelzimmer. H. auch die dreißiger Jahre kritisch betrachtet und das vermeintlich absehbare Ende geschildert. Handbuch der deutschen Geschichte. Fürst Callimachi. da er einen Soldaten hat züchtigen lassen. 69. 198 Venuti. Teilnehmer früherer Fahrten seien etwa an gleich liebenswürdige und kundige Führer in Lübeck. Bereits am 24. ihm ist ein antiker Kameo eingefügt. Der 76jährige war seit Mitte der dreißiger Jahre in Berlin ansässig. Dieser Friedhof ist das Negativ der in der deutschen Geschichtsschreibung so strahlend gefeierten großen militärischen Siege des 19. mit [ ] eckige Klammern = Zusätze des Herausgebers 59 diesem „Doppelleben" gehört auch Heinrich Seidel selbst zu dieser heilen.H. mit kleinen Orangerien und italienischen Pergolen. ließen sich doch Fürstinnen gelegentlich gern als Minerva. Ahmed Effendi 102 Reuter. Nachdem die Napoleonische Herrschaft zu Anfang des vorigen Jahrhunderts unter Mißach. Barnim. Bei den stundenlangen Spaziergängen durch die heute „menschenleeren Straßenzüge seiner Jugend" kommen ihm dann auch Erinnerungen. Katalog der Ausstellung der Stadtbibl..und Alltagsgeschichte. B. das der Verfasser zieht: Die Uneffektivität der Staatszeitung markiert das Scheitern der preußischen Neuordnung. und der Luisenkirche geschehen. die nur unter Zuhilfe. Heute existieren sie neben den zahlreichen Gruppen. E.Der Studie liegt die Befragung einer Anzahl von Lehrern durch junge Kollegen bzw. 5). sein 83. ein Berliner kiekt Theater. die außerhalb Berlins eingeführt waren. Mit wachsendem Einfluß der Trierer Kurfürsten in Rom hängt es zusammen. Anna Catharina 210 Quellinus. Auch der Verein für die Geschichte Berlins. 3. die hier genannt worden sind. gen und die Gränze auf das Staunenswertheste zu erweitern. der Kristallisation der bürgerlich-aufklärerischen Ereignisse um das Schauspielhaus von der Iffland-Zeit bis in die Moderne. Damit dankte ihm der Verein „für sein jahrelanges aufopferungsvolles und umsichtiges Wirken in der Bibliothek und würdigt(e) seine Treue und Anhänglichkeit". Stierle. so hält der Schleuen. Montag. Leitung: Herr Dr. innere und psychiatrische Ambulanz in dem Krankenhaus der Berliner Vollzungsanstalten. während das Kapitel Durchbrüche I in Kooperation beider Autoren entstand. Hier ruhen nur vier Rathenaus. Die bei Gundlach so schmerzlich vermißte Sozial. Warum wurde die Luisenkirche umgebaut?. sacht wurde". konnte nicht geklärt werden. aufgeschlüsselt nach Bezirken. . nach dem Gelingen des Staatsstreichs provisorisch das Deutsche Nachrichtenbüro zu überneh. sie zu entziffern. unauffällig still. Diese Ikonographie weist auf französische Zisterzienserbräuche. Bei dieser Gelegenheit hat der Verfasser in großen Zügen die Hintergründe erläutert. über sie hebt sich das Ephraimpalais in seinen Maßen hinaus und leitet auf die Neugestaltung der Spreefront an der Burg. Im Museum habe jedermann Zutritt.3 15. war daher auch für die Wirtschaftsverbände ein Neuanfang nötig. daß den Bewerbern. Nicht nur daß die Berlinfunktion ketzerisch neu zu bestimmen ist. Auflage. um eine parlamentarische Handhabe gegen sie zu gewinnen. . Willi 446 Wolff. . Seit 1975 ersetzt eine moderne Kopie das kostbare Original des nassauischen Fürsten. an die Donau. Frh. B. Anstelle des Kapitalismus forderte die SPD eine planmäßig ge. Carl Friedrich 218. H. Seit dem 12. Baumeister. Peter 50. Schatzmeisterin: Frau Ruth Koepke. S. zugeknöpfte Mensch ganz nebulöse Worte oder altbackene Gemeinplätze von sich. . einer Lebens.und Wählerlisten. Wieder-Verwerfen und neues Aufnehmen als Helferin miterlebt. gen fühlt. Oktober 1798 und bestattet auf dem Turk. 331. Die Ergebnisse lassen sogar noch radikalere Rückschlüsse zu. Prof. 331. Karl 362 Handmann 218 Hardenberg. tionen. Der Unwissenheit versuchte er. wie allein schon die beiden dickleibigen Bände der vom Deutschen Akademi.: Ingenieure in Berlin (Schultze-Berndt) 205 Werkstattbesuche bei Künstlern in Berlin. Hilsinger hielt beim ersten theoreti. tenburg. S. museums. Die als Bibliotheksprüfer vorgeschlagenen Mitglieder Dr. häufig mit Stolz auf diese Stellung in der höfischen Hierarchie.und kulturkundlicher Ausflug. O. was die Autoren selbst als geschichtswirksam für den brandenburgi. nach dem jeder in seinem Lande nach seiner Fasson selig werden muß — was auf die jüdischen Bürger nur bedingt Aner. teilweise aber auch Selteneres (wie zum Beispiel frühe Ansichten aus dem „Westen": Savignyplatz. um dann Rechnungen zu fälschen und minderwertige Ware sich von der Stadt abnehmen zu lassen. 5).resp.1000 Berlin 38 Telefon 6 9143 59 (Oxfort) Telefon 8011257 (Geschäftsstelle) 99 Veranstaltungen im III. zumindest läßt sich die Bemerkung Bauerhorsts so interpretieren. 412 Heuglin. so daß Anfang und Ende seines Tuns sich in seltsamer Gleichartigkeit berührten. Die Redaktion gibt ihn mit freundlicher Geneh. 3.. Ministerialdirektor i.. der ebenso wie das Prinz-Albrecht. nenen Katalog wird zwar auch Johannes Sievers (Abb. d. nur muß er vorher tüchtig französisch studiren. sowie dem Wohnsitz des Kaufmanns Ravene. Nach einem Besuch des Reiseleiters und Schriftführers Dr. ten. mit einem schönen Pferde von auffallend vollem Schweif und flatternder Mähne in hohem Bügel zwischen zwei Deichseln kurz gespannt. Literaturverzeichnis. gegr. Andere sind wieder ihrer eigentlichen Aufgabe zugedacht.und späteren Luisenkirche orientieren (1716) und nicht an dem der Konstitutierung als selbständige kirch. Rep. zielt auf die Erkenntnis. Schultze-Berndt in Ulm. seit 1832 „außerordentliches Mitglied des Archäologischen Instituts in Rom"15 . dem Fürsten Johann Moritz von Nassau-Siegen (1604-1679)." An anderer Stelle des Schreibens wird erklärt: „In dieser Stelle sollen unter Berücksichtigung der Besonderheiten des Vollzuges lediglich Krankenpfleger und Krankenschwestern für die Verwendung im Justizvollzugsdienst Berlins ausgebildet werden. Schließlich. Erst in dem Maße. Daß.und 2-Pfennig. die er so meisterte. Philo. 10 In: „Tarih-i Nun". a." H. Joanne Diacono. da sie so leicht alles auf ihrem Wege zerschlage und . Jahrhundert. ist leider nicht überliefert. der spätere Reichsfinanzminister in der Weimarer Republik. Evangelische Frauenbund erst 1908 dem BDF beitrat. Reuß-Schleiz. Denn Leute seines Schlages wachsen nicht mehr nach. In der Nachkriegszeit war die Gemeinde nun einerseits durchaus bereit. Ein Teil ihrer Schüler waren dann Heimkehrer mit den inneren Versehrtheiten ihrer Front. 91 Dieter Hoffmann-Atfhelm und Ludovica Scarpa: Berliner Mauern und Durchbrüche. damit wäre die endgültige Aufstellung der Hohenzollernsärge gegeben. pflegeschule am Krankenhaus der Berliner Vollzugsanstalten zu errichten. Karl v. Bei der letztgenannten überarbeitete Kullrich den alten Reversstempel von Pfeuffer. indem es Milch. Die Anmerkungen. der darüber hinaus am Entwurf beteiligt war. die abwechselnd das „historische Ethos" . Lizenzierung).1 92. kleinem Hütchen und rother Schärpe. was man nach dem erwarteten Zusammenbruch für „Deutschlands Wiedergeburt" (Külz) leisten dürfe und müsse. schen Baukunst von langjähriger Bedeutung sein.hätte den Rahmen des Bändchens gesprengt. erschienen zum 300. November 1948 rehabilitiert worden" ist. sonst sei das Fest tot. Storck. körpers „die Lebensbedingungen der Beamten der Anstalt verbessert werden könnten". Vgl. 1000 Berlin 20. Jahrhundert. wie sorgfältig sie recherchiert haben. die den Krieg miterlebt hatten. Wie vielfältig.10. Das Strafvollzugsamt.3 6. 39 Nehls: Paralipomena — Glienicker Antiquitäten aus dem Kunsthandel. Fahrverbindung vom U-Bahnhof Oskar-Helene-Heim mit dem Bus 18 bis Wilhelmplatz. August 1988. 433 80-102. Kammer. das eichendorffisch in den Dingen gesucht wird („Schläft ein Lied in allen Dingen. Fahrt statt. Jacob 148 Jacobson. berg) beziehen konnte. 227 ff. Er berichtet von Kommissionär Dorn. Carl David 307 Küsel. lienanhang bringt Zahlen von Lasten und Diensten aus der Zeit der Grundherrschaft des Ordens.4.in ganz unmittelbarer. Berlin in der Malerei vom 17. alles daran gesetzt werden muß. 15 Berlin in Zahlen 1946-1947.bzw. Carl-Hubert 56. Brandt. derum in den Provinzen Posen. Kassel 1971. 343. General-Wardein der schon mehrmals erwähnte Gottfried Bernhard Loos. Cäcilie 444 Lucchesini. als im Alter von interessierten jungen Leuten umgeben zu sein?). -Verzeich.Er schlägt den Bogen von der Pestzeit im 17. vor der die Beamten. Jahrhundert und seine Ausweitung zum Großstadtbezirk. 10. also außerhalb der mittelalterlichen Doppel.) diesen Entwurf. sollte heute zu denken geben. Siehe Bericht des GKR vom 22. Es darf auch nicht übersehen werden. der Epoche der Vollbeschäftigung. 54 (Haude & Spe. Halsema-Kubes (wie Anm. oder sich unanständig betragen oder trunken sind. zum Teil auch farbig.Daß man in Berlin willens ist. Rep. Bearbeitet im Kaiserlichen Statisti. wenn ich diese Zeilen der Weih. den Freiherm vom Stein. 1198. von E. Habenicht dringend. Januar 1988. Bonn 1901. Kronleuchter. zend an die Seite tritt. die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche nicht bis auf wenige Reste vernichtet wäre und auch die anderen romanischen Gebäude erhalten wären. 65 Detmold 64. Leonhard 412 Pottgitter. 1826. Gesichtshelm aus den Ruinen der mittelägyptischen Stadt Antinou. der dies aus stadtbildpflegerischen Gründen ablehnte. Schon vor seiner Anstellung hatte Pfeuffer Kontakt zur Kgl. Register) sowie das Le. wenn er pauschal bei ihm die Sozialgeschichte vermißt. obwohl bisher unter sehr nachteiligen Verhältnissen arbeitend. das dieser Tage von der Staatsschatulle für 15 000 Taler erworben wurde.30 Uhr: Eintreffen in den Hotels 13. broschiert. Infolge der Bevölkerungsdynamik im Charlottenburg der Gründerzeit . Zwar folgt seine Athena motivisch (Helm. Christiane Knop Geschichte der Berliner Verwaltungsbezirke. Die Weichen dazu wurden aber bereits vor jetzt 150 Jahren mit dem Bau der Berlin-Potsdamer Eisenbahn ge. S.und Sozialgeschichte Charlot. Christfried Tschepe beschreibt nicht minder interessant die wechselvolle. Bekannt war sie jedenfalls schon. Münzmeister vor. Fr. wo wilhelminische Großkirchen in unmittelbarer Nachbarschaft älterer Kirchen erbaut worden sind (Wilhelmsaue. Pr 305 Alexander I. 78 In dem Schreiben heißt es u. die Adlerwarte. zwei hervorragenden Gelehrten der französischen Kolonie. viel sagen. 5. so daß Prinz Carl sie. Karl-Robert: Von den Befreiungskriegen bis zum Ende der Wehrmacht (May) 158 Schultz.. Hermann Simon. den 30. 216. Die Ausbildung zum Medailleur. 300 Jahre Edikt von Potsdam. trieren. von Zehlendorf nach Berlin 20 Minuten. um in einer so informativen wie munteren Weise im Rahmen einer kleinen Rundfahrt durch die Sonnabend. 75 und 93 (= Monographien des Römisch-Germanischen Zentralmuseums. Schultze-Berndt Hans Schiller verstorben Am 8. 1000 Berlin 19 2X Aus dem Vereinsleben Zur Studienfahrt nach Trier vom 11. L.und Bibliotheksprüfer. Wieder berichtete der Chronist der Haude und Spener. Bei aller Berücksichtigung auch der kleinsten Details dieser Geschichte verliert Schütze die histo. . Hintergründig lebt darin die Frage. die erst im darauf. schneidekunst eingereiht werden" (Nagler). 300 ans au College Francsiis". September nach Trier. 1042 wurde neben der zur Kirche umgewandelten Porta das Kanonikerstift St. mäßig wohlhabenden Bewohnerschaft. Der Dank gilt wie immer nicht nur den so liebenswürdigen wie disziplinierten Mitreisenden. Der in Handschrift vierseitige Brief ist Teil einer Korrespondenz und enthält viele Hinweise auf Freunde Brehms in Afrika. Die Wertung der politischen Vergangenheit sei Sache der Dienstbehörde." Berlins 9 (1917). F. steller und Wissenschaftler. Mende verlas Frau Dr. Helene 197 Lange 216 Langeheinecke. Der von O. Assistenten besetzten Laboratorium gegeben. 1841 hatte der Künstler schon einmal für Sachsen. Innerhalb dieses zeitlichen Rahmens stellt Schulz 89 bisher ermittelte Berlin-Pläne vor und ."entsprechend korrigiert werden. Gottfried 295 Simon. Leiterin des Kunstamtes Schöneberg. medaillen der Akademien der Künste in Berlin und Kassel sowie der Berliner Schützengilde. 342 Clausen. und den Brauereien.Eisenherzbriefe. mit den westlichen Besatzungsmächten im Rücken. Goldmark. Geschäftsstelle: Frau Ingeborg Schröter. schen Unterricht eine kurze Eröffnungsansprache. Wie Jule Hammer in seinem Vorwort mitteilt. in: AL. von Behörden und Privat. Historische Miniaturen. Schon die bei der Einweihung hereinströmenden Massen ließen ahnen. chive in beiden Teilen Deutschlands (u. Leopold. die alte Bausubstanz in den Neubau zu integrieren. schloß seinen im „Mitteilungsblatt für Deutsches Archivwesen. deutsche Ausgabe. gleichgültig (Stoehr). daß auf die Kirchen — bewußt — weitgehend verzichtet wurde? Und die Akten des Landesarchivs? Hat May dort die beiden Char. aber sie wurden Brückenkopf und schließlich Fußmatte. 292. bis es schien. Oktober 1946: Wahlpropaganda im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg (Schönhauser Allee). Beigesetzt wurde Cerrini auf dem Friedhof in Lu. 239 Zimmermann. und seinem Kabinett nichts anderes übrig. forderlichen Grundstückserwerbungen beantragte und den Nachweis der Finanzierung des Vorhabens durch die Bildung einer Kapitalgesellschaft erbringen konnte. 1: A—K.. stadt zu entbehren. die in enger Beziehung zum HLA stehen. es sind geradlinige und wellenförmige Streichungen deutlich zu unterscheiden. den 11. Da die staatliche Denkmalpflege überfordert ist. Außerdem gab er. scharrung des Leichnams werdet bedacht genommen haben. Porzellan gehörte damals als besondere Kostbarkeit zur Ausstattung jeder Hofhaltung. Februar 1912 . die er als ein Gemisch zwischen Rotwelsch und liebenswürdigem Kiezplausch bezeichnet.von vier Delphinen umgebene . nicht weniger als elf Poststationen zu passieren! Je weiter ich mich von Dresden entfernte. Johann Moritz von Nassau-Siegen 1604-1679. sundheitswesen. zermürbende Kampf gegen den Anspruch „Jugend soll durch Jugend geführt werden". 2.hätten Beamte und Richter loyal zum Weimarer Staat gestanden und sich wie beim Kapp-Putsch gewehrt. men. Berlin. Er soll uns hier weniger aus archäologischen als vielmehr berlin. ferner ist ein Exkurs über die Gartenstadtbewegung eingebunden. Dr.Denkmälern in Erz'. Ursprung. der vom Äußeren des Parkes aus nicht sichtbar ist. dings im Zusammenhang mit den Potsdamer Schlössern und Gärten „europäischen Rang"."14 Das Weiterbestehen dieser Bindung wurde schließlich von Seiten der Gemeindeführung gegenüber dem Konsistorium eine Vorbedingung dafür. S. Stapp Verlag. die zu dem Ergebnis führten. Frauenemanzipation und Bildungsbürgertum. bis zu seinem 90. 365 Lilienthal." Irmtraut Köhler Heinz Knobloch: „Berliner Grabsteine". so z. war sie doch bekanntlich mit Unterstützung Friedrich Wilhelms IV.. Gerhard v. Archiv des deutschen Liberalismus (AdL). Statt dessen hat man sich für die schlichten Zweckleuchten entschieden. 84.1921. Reihe Vorabdruck Nr. musikgeschichtlich und kunsthistorisch gleichermaßen beschlagenen Führerinnen. Berlin und Glogau besaßen viele Ge. Reinhard 82 Melanchthon 226." Bereits fünf Wochen später. 15. Ihm ist zu verdanken. Der Türke hielt seine Anrede. Johannes de 289 Nemitz. Seit sie auf Mendelssohn und seinen Kreis so große Anziehungskraft ausübten. was er mit nach Hause brachte. Lessing in Berlin. „Es besteht die Gefahr. ungewollt ist es aber doch eine geworden. Von den in der Fol. dentums am Aufstieg der unbedeutenden preußischen Residenz von damals zu einer europäischen Weltstadt erkannt worden ist. ein lököpfiges Kuratorium zur Seite. wo die kleinen Häuslein einst hier ringsherum mit ihren wenigen Bewohnern den stattlichen Gebäuden mit ihrer so viel größeren Seelenzahl jetzt haben weichen müssen. 19). Leipzig. jugendfrische Königin Luise von Preußen! Man sieht ihr wahrhaftig nicht an. stellt werden. Im Monat August bleibt die Bibliothek geschlossen. sondern nur den staatlichen Schutz bei den er. das auf Antrag schließlich vom Konsistorium genehmigt worden war. unbezahlt so lange arbeiten zu können. die Musik. ausgeber der „Mittheilungen" (seit 1869) hätte man kein passenderes Grabdenkmal setzen können. Den Saal deckte eine hölzerne.. 198).. trät der Königin Luise. 49. deren Geschichte Verf. . Kaum eine andere Quelle ist so aussagekräftig wie ein Plan. Hans Jörg Berlin als Standort des zentralen Trägers der Renten. EZA. ist heute aus Berlin nicht mehr wegzudenken.: Metropole Berlin . 9). um 1860. Bezirksamt Charlottenburg. obgleich bereits Umbettungen von Toten des Ersten Weltkrieges vorgenommen worden waren.): Der Kleine Pauly. Vom Ästhetischen her werden sie. So. Jahrestag des Regierungsantritts Friedrichs des Großen. 14ff. Nicht alle Autoren waren darüber glücklich. vielleicht gelingt es mir später. 72..Schlüter. Jahrhunderts kommt die reichhaltiger ausgestaltete Buchmalerei ins Bild. steher der Abteilung für vater. Frauenemanzipation" bei Konrad Fuchs/Heribert Raab: dtv-Wörterbuch zur Geschichte. hatte Linstow an mehreren Beispielen gesehen.6 44. J. sollte daher dem Forschungsstand entsprechend künftig als Nerva und nicht mehr als „Tiberius"11 dekla. ferner das Aufblühen und die Ausweitung der ritterlichen und predigenden Orden vor Augen führen. Er verweist aber darauf. wo es zu Salutschüssen diente. Sie beleuchtet das damals mit ihm konkurrierende publizistische Unternehmen einer Staatszeitung zwischen 1819 und dem Vormärz. Es verzeichnet aber nicht nur die imponierende und erstaunliche Fülle der dort zusammengeführten Gegenstände. Leopold 360 Callensee.3 46. Bestimmte Vorstellungen der Verkehrserschließung und der Ansiedlung von Folgeeinrichtungen der Wirtschaft waren der Zeit noch fremd. Die Historie würde man sicher gern ignorieren. der sächsische Landeskonservator Prof.. Den Empfang schildert Frau von Voß so: „15. damals „Zeitschrift" genannt. des Stadtarchivs Trier". LDP-Aufnahmeantrag Strittes vom 23. 177 Neuer Glockenstuhl auf dem Roten Rathaus 178 Historische Mühle in Sanssouci ersteht neu 203 Ausbau des Märkischen Museums 203 375 Jahre Haude & Spener 228 Noch einmal die Reformation 1539 in der Mark Brandenburg 259 Urteile über Berlin und die Berliner . An Versuchen. wird kein Menschenarm mehr aufhalten. sondern darüber hinaus eine weitere Sammlung lebender Tiere. 16 Wolf gang Leonhard: Anm. Wer in seinem 1962 erschienenen „Juden. der bis dahin der LDP-Fraktion im Berliner Stadtparlament angehörte und in der Frage. Nicolaische Verlagsbuchhandlung und Verlag Willmuth Arenhövel. So konnten die neuen Bewohner Zehlendorfs. Die Gesimse würden mit Geländern ausgestattet. Jürgen Wetzel Studienfahrt nach Ulm (Donau) vom 8. Jahrgang Heft 3 Juli 1989 fl© s==aEnr aus: Eugenie von Soden (Hrsg.1909. sondern Politik machen! Man mag darüber anders denken.Kneipen' etc. 3 Christiane Eifert/Susanne Rouette: Einleitung. war ihnen ein getreuer Begleiter. die Chane der Krimtataren. Fischer Taschenbuch Verlag.1000 Berlin 31 Alt-Britz 45 b 1000 Berhn 47 Telefon 877013 (Geschäftsstelle) Telefon 6062377 (Dr. steigen wir vom Rohrhäuschen bergnieder und kommen zu der Teufelsbrücke. aber unter dem Schutt viele Bruchstücke von Porphyr. (= Reprint der Pariser Ausgabe v. rung des historischen Zentrums". die sich nicht nur im zuständigen Landesarchiv.1000 Berlin 33 . und an verschiedenen Punkten auf den Seiten der Bahn Posto gefaßt hatten. ohne sie klären zu können. weshalb diese interessante Notiz lediglich im Anmer. Das bringt allerdings auch nicht die Lösung. In Preußen herrschte zu Pfeuffers Lebzeiten Frieden.: Antike Helme. §3 selbst wenn ihm Stüler einst stärker. Kalckreuthstraße 1/2. S. Sie kostete für die gesamte Strecke in der ersten Klasse 17Vj Silbergroschen. Quellen zur Geschichte des Osmanischen Reiches ebensowenig vertraut wie der Vf. 5.. S."27 Neun Jahre später (1837) ist bereits die Rede von mehreren Geschützen. Armengärten sind die Kultur. geschichtsbüchern und an Golo Manns „Deutscher Geschichte des XIX. anschließend geselliges Beisammensein je nach Witterung im Bistro Spieker oder im Dachsbau im Winkel. Daß allgemein großes Interesse an einem neu bearbeiteten taschenformatigen Kunstführer besteht.. Daß Ehen unter dieser Überbelastung noch weiterbestanden. Münze. Wartesäle etc. ist dies eine ausgestreckte Hand. M.1 26. Ob man es zugeben wird? Die Verantwortung liegt ja bei der dann bestimmt schweigenden Mehrheit! An einer Stelle in Berlin (West) haben wir tatsächlich historische Straßenleuchten. ordnete Stresemann. 23 Nehls (wie Anm. keiten für 1500 Beamte eingeschränkt worden14 . ihm eine Probe des opalisierenden labradorischen Syneit aus Larvik in Südnorwegen zu schicken. Karl Voß und Paul Har. Die Rückseite der Medaille zeigt das menschliche Gehirn. welches aus Gutshof.Die Dokumentation des Pressekampfes bringt auch eine Analyse der Intentionen. lose-Krankenabteilung in Plötzensee. Einen schwerwiegen. Jahrhundert gehören." Was besagt.10 Zunächst wurde die Kommunistische Partei. 208 Seiten. nationalen Flugverkehrs im Rahmen einer Weltstadt stärker hervorgehoben und die avantgardistische architektonische Gestaltung der Gebäude geschildert. sah zu den Sternen hoch. konzipiert sie als Personengeschichte in Einzelporträts. Hier erschien auch der Hof.. 50 Abb. war aber mit dem Studium der Original. lesungsverzeichnisse. Bodenspekulation und Bebauungsetappen. War es in früheren Zeiten einem kleinen. Es war.238 Seiten. Köln. Mittwoch. Dort können auch Veröffent. Palais Eisentreppen von großer Eleganz besäße. Schneider/geboren/ d. 36. 3. gegr. aber auch Antikes25 enthaltend. die feinen und farbintensiven Miniaturen zeichneten. 240. das weit über die bisher einzige vergleichbare Arbeit von Clauswitz/Zögner hinausgeht. 9 wie Anm. Broebes. Auch die Frage einer möglichen Schuldzuweisung läßt sich nicht schlüssig beantworten. Aufgabe der Mitglieder ist es. Möglichkeit zum Kaffeetrinken in Blaubeuren. auch über die Standesverbände.Neu sind viele Ausführungen über Vorgeschichte und Verlauf der Blockade. Das gilt auch für das Manuskript seiner zweiten. Henry Reeve (1780-1814) im Winter 1806 in sein nicht für die Öffentlich. leute und die Schaffung ihrer städtischen Selbstverwaltung und Gerichtsbarkeit. Stritte blieb bis Juli 1933. wie stark der jüdische Anteil war und wie schmerzlich der Aderlaß. Der Anteil vergangener Epochen sei quantitativ viel höher gewesen als der der Gegenwartskunde. 15. Verlag Rotbuch. Danach bedurfte es noch des inneren Ausbaus des Staates. dem Baudezernenten der Stadt. welche gern angenommen wurde. Es stehen genügend Einzelzimmer zur Verfügung. Herwarth v. 9. Orts. längst in Moskau beschlossen. gegründet 1865. 117 Grosch. Ein glückliches Familienleben war Pfeuffer nicht beschieden. einem der prominentesten Baumeister Preußens. Hinnerk 39. Und da sie als Lehrer zugleich her. ein Amt. friedhof. Im Juni 1829 fanden in Berlin die ersten Pferderennen statt. Erich 392 Meyer. In: Heuglin. Mit einem Nachwort von Jörg Drews. Schultze-Berndt. Juli 1969 schreibt Meitzner an den Senator für Arbeit. Berlin-Museum. Doch erst ihre Deutung aus dem Gesamtzusam. Mit finanzieller Unterstützung des Landes Berlin kümmert sich die dortige Kir.30 Uhr. Leider kann ich über die Reinlichkeit der Krankenstuben nichts Gutes notieren. Stadt. um am 11.00 Uhr: Ein Spaziergang durch den Bereich Alt. Angestellter Dr. 288 S.. Heinz 222 Olfers. während der 1899 gegründete Deutsch. Die neuen Trabantenstädte kommen ins Bild. Amram 149 Jacobson. mer des Berliner Stadtschlosses verbracht. März 1891 in Spanien. zung aufgefordert. die Hochzeit des Kronprinzen mit Elisabeth von Bayern." Anschrift des Verfassers: Ltd. und das gemeinsame Schicksal. ein Projekt von Kallmorgen für eine Umbauung des Tiergartens. Einem freundlichen Empfang im Rathaus der Stadt Trier. Brehms Tagebüchern. Leitung: Frau Christina Hertel. gen und glaubten. auf der Insel Sakiz (Chios). Hundsgugels der Zeit um 1390 aus der Sammlung Prinz Carls (alte Inv. einem Mammutzahn u. Er führte ein nach archivi. 118 225 Jahre Königlich Preußische Porzellan-Manufaktur 118 Forschungsförderungsprogramm „Berlin. Seestraße 13. Im Jahre 1836 erst werden die Gräber von dem Förster Christoph wiederentdeckt. S. war auch nur ein Titel. Anna von Gierke (1874-1943) und Dr. bevor sie sich durchsetzen konnte. din Julie S..0 6. so könnten nach seiner Berechnung jährlich 100 0000 Mark an Wohnungsgeldzuschuß für die Beamten der RfA gespart werden. Archiven. Protokoll des Gespräches zwischen dem Verfasser und dem früheren Landesvorsitzenden der LDP/ FDP Berlin. Die Mauern des überdies vollständig ausgebrannten Turmes waren bis zum Untergurt gerissen. differenziert diese Meinung. 4 Bauerhorst treibt wohl noch Handel. Falls die Angabe von Harri Günther: Peter Joseph Lenne. in dem Kinder geboren wurden. In dieser Reihe steht nun auch das 125jährige Jubiläum. Berlin (West) 1967. Krankheit und viel familiäres Leid drückten ihn nieder. die feierliche Eröffnungs. Temmeweg 38. S. 1828. das für die höhere Beamtenschaft und das gebildete Bürgertum stärkere Transparenz herstellte. gelegten Reichsversicherungsanstalt für Angestellte (RfA) noch vorhanden waren. 1840). S. Malve Gräfin Rothkirch: Der Glienicker Klosterhof. Magdeburger Eisenbahngesellschaft. Die Geschwindigkeit war unterschiedlich. Rauch. Kandelaber u.Weltstadt der Lüste") wird aufgespürt. Heft 2).247 Conti. lingsgetränk der Berliner. nach Berlin und München. v. September 1989 6. 3) Mit dem Schlage der zur Abfahrt bestimmten Stunde. stattet. 458 Neue Mitglieder: 35.und geistesgeschichtlichen Entwicklung. a. S. Pancras Station in London mit einer lichten Weite von 71 m allein hier liegt noch keineswegs die Gränze der Möglichkeit. legte man die Einwohnerzahl zu Grunde. Notiz vom 12. Erst 1938. den" (S. für die Pfeuffer arbeitete. In Berlin habe er gesehen. im Profilbild des Königs (Friedrich Wilhelm IV. Auch in den anderen Gefängnisses Berlins finden wir am Ende des vorigen Jahrunderts ausgebildetes Kranken wartepersonal. Nein. der mit dem Slogan „Mein Recht ist Eure Rettung" für die Errichtung eines selbständigen Fürstentums innerhalb des Deutschen Bundes kämpfte. Schinkelschen Einflusses auf die Architektur erhielt Norwegen mit der neuen Universitätsanlage an der Karl Johans gate.76. sei nicht nur als Mutterkirche aller Charlottenburger Kirchen erhaltenswert. Abb. Er selbst hat in der verzweifelten Nacht nach der verlustreichen Schlacht sein Versagen als Feldherr eingestanden. Fahrverbindungen: U-Bahn Linie 7. Stuttgart 1894. das der Einleitung vorangesetzt ist: „So (wie die Frucht um den Kern) bildet im Staate die öffentliche Meinung eine Gewalt. lösung jüdischer Gemeinden hatte schon früher ähnliche Appelle ausgelöst. Berlin. das Grab Duncker ist eine Arbeit Eberleins. . Er stirbt am 20. Sie hatte ihre Betriebsstätte anfangs in der Ober-Wasserstraße 11 und ab 1829 in der Neuen Friedrich. Wie wir heute sicher vermuten. 2) sehr schlicht gestaltet. und Martin Sperlich: Nicht Schloß.und Wassernetzes ab: die Ansiedlung der Fernkauf. D. Spandauer Zeitung vom 28. Berlin (Ost) 1968. 105 ff. daß Bachida nach der Totgeburt von drei Jungtieren an einem Gebärmutterriß starb. Artus. 6 Hirt. sondern er wird auch als ein klarer und einheitlicher Organismus seine Bestimmung würdig und charakteristisch verkörpern und unter den Monumental-Bauten der deutschen Hauptstadt vermöge seines absoluthen Kunstwerths einen ehrenvollen Platz behaupten. aus der Sicht eines Berliner Bürgers die Auswirkungen der Politik seines Landesherrn auf einen Handwerksmeister als seinen Untertanen sichtbar werden zu las. September 1839 starb Ludwig Held. Vf. so gut es anging. wie wir sie aus alten Darstellungen kennen (Bild 1). 83). 435. Versicherungskaufmann Calandrellistraße 43 B. Durch das Vertrauen der Mitglieder wurde Gerhard Kutzsch 1971 zum stellvertretenden Vorsitzenden und von 1978 bis 1985 zum Vorsitzenden berufen. Er sah voraus. gehörte. 200 S. daß diese Formulierungen mit bestimmten ideologischen Inhalten besetzt sind. Dort gewährte ihm Georg Victor. Christiane Schuchard.. 42. S. Adolf (Hrsg. 389.7. Er kannte nur königstreue Bürger. ders) charakteristisch hervor. Die DVP trat für eine „starke. Omnibusse 1. Ernst 452 Dümmler. 1000 Berlin 10. 12 Voigt. Ein Beitrag zur Stadtentwicklung. fassungsmauern in neugotischem Stil errichtete. Das Berliner Wohnhaus des 17. auf dem eine solche Lösung erzielt werden kann. In einer ungeheuer materialreichen Darstellung erzählt Schütze die Geschichte des in Neukölln gele. Der Briefwechsel mit von Diez hat bereits 1797 stattgefunden. a. Tieck nach Corregio.besonders bei Ballettaufführungen mit vielen Kindern . weiterhin in Verbindung mit dem Arbeitsamt . deren Opfern auf dem Friedhof gedacht wird. .. mit dem jede Darstellung der türkischen Moderne anheben müßte. Es bleibt Spekulation. Band. 8.. Berlin: Ararat-Verlag 1983. Ebenso aufgebläht ist die schon fast inflationär zu nennende Illustration des Textes. Da sagte Toller: „Immer am letzten Adventssonntag denke ich an diese Geschichte: So hat der Dominikanerpater Tauler im Nebel gestanden und über den Rhein geschaut. und nehmen die Plätze auf denselben ein.dem liturgischen Gebrauch. Internist und Politiker (Knop) 230 Kossatz. Die von diesem erfolgte Meldung wird dem König zur Kenntnis gebracht. Der Abgabetermin für die nächste Ausschreibung ist der 1. 440 Hübner. nes Porzellan aus der Kgl. 53 („Localitätsbericht" von 1844). Über Krakau. die neue geistige Aspekte auftut. Juni. Evans: Feminism and Female Eman. welche Möglichkeiten sich für die Zukunft eröffneten. Entwicklung und Aufstieg werden beleuchtet. das zweite Rom ist Trier. gen Droschkenunterfahrt wirkungsvoll zum Ausdruck kommt. was der Situation auf vielen Berliner Friedhöfen entspricht. gang sich abzeichnen. reliefs. Jahrhunderts. 4 Dito. Kinderarzt Franz-Nölken-Weg 9. Dr. In der Folge wurde dann das Protokoll peinlichst beachtet. sie gibt außerdem noch einen Literaturhinweis (Friedrich Hasse. Quellen und Dokumente 1945-1951.Um Urlaub bin ich bereits eingekomen der Baron v. Otto v. pass in Richtung Italien. war in der Weimarer Republik Funktionär der Metallarbeiter. zielklare Führung" — fast meint man noch expressionistische Ungeduld zu verspüren. gen klassifizieren: erstens Vereine. Auch verschiedene andere Tiere. 25. keit bestimmtes Reisejournal eintrug.10. 40. tion der Reihe ebenso wie über die von May beanstandete „nüchterne Bestandsaufnahme" vom ge. unablässiges Eintreten für einen Umzug an einen konservatorischen Anforderungen genügenden und zugleich würdigen Platz. 616—619 (Artikel „Frauenbewegung". 87: „Die Entstehung einiger für die Frauenbewegung bedeutsamer Vereine in Berlin in dem Zeitraum zwischen 1888 und 1894 signalisiert eine wichtige regionale Schwerpunktverlagerung. die um die Jahrhundertwende in den Räumen des Vereins für die Geschichte Berlins im Deutschen Dom ausgestellt waren. Wohnten Mitte der siebziger Jahre etwa 3000 Einwohner auf dem Gebiet des heutigen Bezirks. des Films. auch er würde dort zur ewigen Ruhe gebettet werden. Vorsitzender: Hermann Oxfort. Neidhardt v.auch noch mit Kaffee zu tun hatte. Julius 41 Kollwitz.. 232. Ein Beispiel für die Verwendung von Zink sei das Schloß in Potsdam. vor allem auch an seine Vorstandskollegen. Ägis mit Medusenhaupt und dem ihr heiligen Tier: der Eule. zu dem der eigentliche Prägebetrieb gehörte. Friedrich Wilhelm v. als er sich 1836/37 studienhalber hier gründlich umsah. ohne sich selbst zu verletzen. 1000 Berlin 19 (Oxfort) Hilmar Krüger. * Der Verfasser ist Herrn Hans-Werner Klünner für die Ermittlung verschiedener Daten sehr verbunden. Als Mitglied des Ab. die den Jahresbeitrag für 1988 in der früheren Höhe überwiesen haben. Der gesamte Bahnbau. Donnerstag. wie das Tempelhofer Feld zwischen Volkstüm. Rz. Der Verein für die Geschichte Berlins./Wirth I. Bürgersaal des Rathauses Charlottenburg. ferner auf bestimmte Fragen keine Antwort mehr erwarten. Frauen. ste Kabinettsordre die endgültige Konzession erteilte. ob. Schon im September wurde der Archäologe Jakob Andreas Konrad Levezow (1770-1835) mit der provisorischen Aufstellung der Minutolischen Altertümer im Gartensaal des Schlosses Monbijou beauftragt. in: Zeitschrift für Kunstgeschichte 1960. welcher 1875 in der Zeitschrift „Der Bär" in Berlin erschienen ist. gegr. ihre weitreichenden Kenntnisse kunstgeschichtlicher.ein vielfach vernachlässigter Aspekt -. Reichstags-Drucksache Nr. wie sie schon die vom König besonders favorisierten frühchristlichen Basiliken aufgewiesen haben. Schriftführer: Dr. als dessen dargestellte Gestalten . die im „Luxemburger Wort" im August 1988 erschienen ist. Eine der Töchter. daß die Nachkommen des Efendis den Wert dieser Hinterlassenschaft nicht zu schätzen gewußt haben und das meiste daher verlorengegangen sei. wesen in Berlin an.Überblick über Berliner Zeitungsberichte: vgl. Forschungsförderungsprogramm „Berlin-Forschung" Die Auswahlkommission für das Forschungsförderungsprogramm „Berlin-Forschung" der Freien Universität Berlin hat zum zehnten Mal ihres Amtes gewaltet und auf der Grundlage wissenschaft. Spandauer Zeitung vom 22. Kat. 182 f.Gleichzeitig Lob und Tadel sprechen aus den Worten von Franz Kugler. Schul ze-Berndt) Gudrun Gorecki-Wanjek. Leipzig und Wien. schen Elite in Staatsverwaltung und Heer. Dr.1000 Berlin 41 Telefon 344 7287 (Teile) Telefon 7 96 50 73 (Oxfort) Marcel Meili. Die Wahlen am 20. es 181 wurde zu einer Stätte. Ferner muß es dort statt „Rumpf 1917. in dem nachgelesen und mit dessen Abbildungen gearbeitet werden kann. 100 Aufnahmen und Vermessungen von W. zur Basis für die Säule mit dem venezianischen Markuslöwen umfunktionierte. Nunmehr bereitet er sich aufsein neues Amt vor. und so genehmigte der Prinzregent (Wilhelm I. Ab 1." Ebd. ökologische Stadterneuerung. Mathilde Elise 364 Rellstab 332 Resni. fand dann die feierliche Eröffnung der ganzen Strecke von Berlin nach Potsdam statt. soweit sie erkennbar ist.. ihr letztes Bauzeugnis ist das Reichstagsgebäude. 1000 Berlin 49 Telefon 7 45 56 36 (Oxfort) Horst Drope. den 26. da es den Katalog. September 1943 schwere Verheerungen durch einen Großangriff alliierter Flieger erfahren. die Patrick Süßkinds „Parfüm" alle Ehre gemacht hätten: „Die Mainzer Straße wurde früher von süßlichen Malzschwaden einer Brauerei überschwemmt. seen. ich aber muß abnehmen". auch auszugsweise. Prinzenerzieher und Militärschriftsteller Johann Heinrich Carl Freiherr Menü von Minutoli (1772 Genf . auch auszugsweise. 493-496. W. Die SPD kann das Verdienst in Anspruch nehmen. 5). aber auch das Andenken derer. Bis auf eine kleine Elite sollte ja eine einseitig und begrenzt gebildete Jugend die höheren Schulen verlassen.30 Uhr: 17. _. 1000 Berlin 65. Diese Art der Aufstellung erregte in Fachkreisen großes Aufsehen und sämtliche technische Körperschaften Vereine und Hochschulen sowie fast alle in Berlin anwesenden Autoritäten sowohl des Architecten. erschienen bei Wort & Bild Specials/Hans Peter Heinicke. 442 Kügelgen. in: EZA. Heinrich 8 Persius. Dem trägt der Senat von Berlin (West) mit der Anbringung einer Gedenktafel für Ali Aziz Efendi zur 190. daß mit der Errichtung einer großen Kirche das Konsistorium seinen schon länger gehegten Plan eher verwirklichen könne. mag Professor Hoffmann-Axthelm diesen Worten aus „Stadtmitte" ihre Berechtigung nicht absprechen. Obst und Gemüse an Kinderkranken. Entworfen wurde das Gebäude von dem Baumeister Franz Schwechten. bewegungen). Frankfurt am Main 1983. schafter ein. Jahrhundert. vormittags: Auf Anregung des Vereins für die Geschichte Berlins. 1988. den nicht nur die ehemalige Dorfkirche. . 3. len müßten.Adler' und . Adolf Rading. in: Zehlendorfer Chronik 6 (1987). 104 Graef. der Verfasser der „Prinzenbände". Johannes Siewers (1880—1969) 331 Kurt Wolfgang Schöning 438 Die Minervastatue des holländischen Bildhauers Bartholomäus Eggers 25 Ein römischer Paradehelm aus der Ägyptischen Sammlung des Freiherrn Menü von Minutoli im Antikenmuseum 74 Notz. Die eigent. Mauke. schließlich Demut und Trotz des Täufers. Münze eine große Anzahl von Münzstempeln geschnitten: für Preußen. Kann mir keine große Seligkeit davon versprechen. Dieser muß Anfang 1798 erkrankt oder unpäßlich gewesen sein. Bei Felix-Mendelssohn Bartholdy und seiner Familie. gestützt auf ein funktionstüchtiges Berufsbeamtentum. soll in der holländischen Form wiedererstehen. wenn auch nicht mehr so häufig wie Daniel Loos. Im Rahmen des Möglichen ist es in der Tat gelungen." Sie verwandelten schon insgeheim das räumliche Erscheinungsbild. obwohl er gerade auf diesem Posten unbegrenzt Zeit für literarische Aktivitäten hatte. wurde sie zu Lebzeiten des Prinzen irrtümlich als „Aristides" bezeichnet. Eine Vielzahl der mittlerweile im Charlottenburger Heimatmuseum gesammelten sog. Mit der Publikation der Ausgrabungsergebnisse in den letzten Jahren ist das Interesse an der Frühgeschichte der Mark Brandenburg wieder aufgelebt. Im Abbildungsteil erscheinen die Modelle teilweise plakativ und grell. Minister des Kaiserlichen Diwans. Ella 459 Batmeier. Wilhelm 54. Jedoch wird die Rolle der bürgerlichen Parteien unparteiisch beleuchtet. . Da Zitate meist ad libitum verwendet werden. sprach Riemann stellvertre.5 10. daß ein Mann von seinem Format über ein Jahr lang keinen Federstrich getan haben soll. Dezember 1988. statt der CDU eine „Demokratische Union" als eine einheitliche Demokratische Partei zu gründen . 58. Berlin 1824. 30. in: Berliner Beiträge zur Vor. Lex Ende. in Neugold 2 und in Bronze l'/2 Taler. 360 Belitz.und landesgeschichtlichen Aspekten. Auch die Erklärungen zu den Rezepten. Werkzeugmacher. Er läßt Dich 10.. Göttin. führt in die Schreibschule auf der Reichenau gegen die Jahrtausendwende. der erste Profanbau war das Schloß an der Spree. weitergehende Hoffnungen erfüllten sich dadurch jedoch nicht. Da. Walter Hoffmann-Axthelm 80 Jahre Eine Reihe von Jahren verbringt unser Ehrenvorsitzender Professor Dr. Roland Schröter. Der Krieg ist vorweggenommen und damit der sich entwickelnde Nationalismus. im August 1909 genehmigt. 151 Ulm 178. che Hoheit. Prinz Friedrich Karl. daß durch den von der Bahn erzeugten Luft. Der Vertrag wurde noch nicht unterschrieben." (102) Der Schlußteil zeigt. Dieser Mann. von Herbert Grundmann. Berlin (West) 1987. Ich bin jedoch überzeugt. In hohem Grad ist es auf eben diese Studienreise Linstows zurückzuführen.. Bei der Abbildung auf Seite 16 handelt es sich nicht wie die Unterschrift besagt um „Schreiben türkischer Sultane an preußische Könige" . Bis zu sei. Eine archäologische Reise" in „Berlinische Reminiszenzen" No. S. Kirchner. wie es seine Art war. Martin Kruse (Berlin West). geber der Zeitschrift „Der Soldatenfreund". Noch immer offen ist aber der Kampf. Von besonderem Interesse bleiben der „Vor hundert Jahren" überschriebene Abschnitt. tig wieder zum Leben erweckt worden sein dürfte. anbelangt. Für den Leser. mit dieser im Wahllokal einfinden.. ob sich daraus oder aus den vielen Vorschlägen der IBA eine dauerhafte Lösung entwickelt. Pr 419 Ludwig XTV. der auf die Zeit der Türkenabwehr brandenburgischer Truppen unter der Fahne des Kaisers und des Königs von Polen und den damit verbundenen Erscheinungen wie Türken. J. gibt das Buch durchaus interes. Stuttgart 1964. aus: Eugenie von Soden (Hrsg. Überall sind die Szenen von leuchtenden Blumenranken gesäumt und dadurch überhöht. schirmchen . In den Betrieben sogenannter „ehe. bei Prestel. (Die Medaillen für die Königsberger Huldigung am 10. PC 14313) ist von Heinrich Müller/Fritz Kunter: Europäische Helme aus der Sammlung des Museums für Deutsche Geschichte. Register. Das Land der Vorfahren mit der Seele suchend. 25 Abb. gen haben ergeben. aber die Jungen leben noch. steht außer Zweifel. 17 f. Zerstörung.Sie sind nicht schuld an meinem Unfall. 2. „mit ihren Wahlstimmen an der Spitze aller Parteien marschieren". die einzig und allein das Etikett eines Verzeichnisss der auf dem Garnisonfriedhof beerdigten Personen von 1876 ff.Dorflage und Rittergut". 25 Drei antike Helme aus der ehemaligen Sammlung Prinz Carls befinden sich heute im Antiken. S. 4). D. hrsg. res pour servir ä l'histoire des refugies francois dans l'etat du roi' von J. seit dem Widerruf des Edikts von Nantes bis zur Fernwirkung der Pariser Kommune. die mit dem Engagement für ihre Heimatstadt die Herzen der Besucher gewinnen. Dr. Schü. und Buhne. ob Du durch Heuglin2 die beiden *** und den gestickten Tobacksbeutel erhalten habest. Sie versahen. Sonderabteilung für Haut. eine alte ägyptische Harfe. noch immer nicht erreicht. Christiania 1838. kamen nach der bedingungslosen Kapitulation zurück. da das Schloß Glienicke samt Inhalt angeblich 1939 von seinem damaligen Vormund. 24 Bildseiten. Die Manufaktur erreichte europäischen Ruf. die das Bauwerk als ursprüngliche Dorfkirche in dem Dorfe Lützow hat. Ebd. 306 Volckmar.. vgl. Leonhard 331 Tishdorf Toelken. gerade weil er. vgl. 14. 127/128). wie es der Chronist Paul Kunzen. S. März 1856 ist der erste Hinweis auf eine umfangreiche Korrespondenz A. September 1840 bei einem Jahresgehalt von 400 Talern die erbetene Position. 7). aber ansonsten keinen Kontakt zu in Afrika lebenden oder aus Afrika zurückgekehrten Personen gehabt. Nur auf den Münzen für Hessen-Kassel und einigen für Lippe-Detmold finden wir sein Signum.9 28. 8) Die Passagiere dürfen Hunde und andere Tiere nicht mit sich führen. die Verfassungswirklichkeit und die Entscheidungslast der Betrof. ob die Leuchte mit Entladungslampen in Glühlampenform oder Leuchtstofflampen in Röhrenform ausgestattet wird. 239 Wrede. phasen technischer Lehranstalten im 18. die sich der Nachvollziehbarkeit durch Außenstehende und Angehörige einer späteren Generation fast entzieht. Schätzungsweise steht sie vor dem ehemaligen Prinzessinnenpalais (heute Opern. Bauherr. Christian Hartenhauer eine ehrenamtlich wirkende Arbeitsgruppe zur Erforschung und Propagierung der Regional. SchB. 141 Seiten. 9. Sein Zorn über die Anbringung des Münzfrieses an einer miß. anschließend Besichtigung der Bundesforschungsanstalt. für den Prinzen Carl von Preußen. des Kassenberichts. Domenico 166 Venuti. jedoch auf einem anderen Friedhof vor dem Halleschen Tor. Ein Teil davon wurde noch vor 1939 geboren. W I. Reichstag. Gründlicher. Dieser Titel.30 Uhr: 65 Südeifel den Berlinern vorzuführen. Dann wieder war es die Potsdamer Brücke mit dem nahen Voxhaus. wie z. sen — wer will. Es scheint. Vor kurzem legte der verdienstvolle Berliner arani. wie. 218 mit Anm. November 1935. Wer war diese Frau. Deshalb entschloß sich das Bezirksamt Zehlendorf. anders als seine Parteifreunde votierte. vor allem aber im Anschluß an jeden Textabschnitt jeweils noch eine gesonderte Literaturliste. Er beleuchtet neu die Bedeutung Berlins als Handelsplatz an der Fernhandelsstraße von Magdeburg nach Frankfurt an der Oder." Die Erhöhung der Platzzahl wird genehmigt. Johannes 85 Terite 331 Tetzel. am Ephraimpalais. a. Geschichte und Zerstörung. Frankfurt am Main 1986. Tod des türkischen Botschafters Ali Aziz Efendi Von H.. H. als Träger der Versicherung die Reichsver. Nach dem Tod des Monarchen geriet die KPM in den Strudel unruhiger Zeiten. wurde zunächst von August 1919 bis April 1920 ein Behelfsbau für 700 Bedienstete errichtet. Er arbeitet die dem Altreich gegenüber fortschrittlichen Regie. Münze geprägt. lenden Stadt: Straßenbahnwagen als Panzersperren. so will es der gewählte Blickpunkt. Christiane Knop In Zusammenhang mit der Besprechung des Bandes „Charlottenburg" der Geschichte der Berliner Verwaltungsbezirke von Herbert May in Heft 1/1989 unserer. 16 Ebenda. H. müssen Sie mir das arme Thier auf dem Platz vorreiten. 39.Etablissement. Dies müßte umfangreicher belegt werden. Vom Werden Spandaus in Vergangenheit und Zukunft. 1865. 43-55. 38 Leipziger Illustrirte Zeitung Nr. S. daß. wenn es darum geht.30 Uhr: Gemeinsames Mittagessen im Burgkeller des Burghotels Blomberg anschließend: Aufbruch zur Heimfahrt Änderungen vorbehalten In Heft 3/1988 der „Mitteilungen" werden die noch ausstehenden Einzelheiten zum Programm dieser wieder nur dreitägigen Exkursion veröffentlicht. 66 Ruth Andreas-Friedrich: Schauplatz Berlin. aber was will May eigentlich? Bezirksgeschichten mit ihren Jahrhunderte zurückreichenden Ursprüngen sind nun mal nicht mit den Methoden der „oral history" zu erarbeiten. Nur in zwei oder drei Fällen bestand eine Personalunion. Teil II: Die Zehlendorfer Dorfkirche von 1768. senden Berlin sein. das sich als Standardwerk der verhältnismäßig kurzen Geschichte der Juden in Preußen und Berlin erwiesen hat. 389 Behr. Die Wagen der ersten und zweiten Klasse waren geschlossen.1965 l. errichtet worden. 7 ff. nämlich Erich. Nr. die 1816 und 1814 aufgestellt bzw. wie Du seiner darin gedenkst und so seinen biederen Charakter und Namen der ganzen Welt mitgetheilt hast.und Südseite. leihen zu können glaubte". die das Bedürfnis der Gemeinde nach einem größeren Gottesdienstraum und die Erhaltung des Stülerschen Baus zu verbinden suchten. Juni die Insel Alsen erobert. langjähriges Mitglied des Vereins für die Geschichte Berlins. Und diese war. 1965 kehrte er nach Berlin zurück. Register. In diesem Zusammenhang machte ich auf die Notwendigkeit eines Ausbildungseinsatzes von Krankenpflegeschülern auch in Sozialstationen aufmerksam. über 27 Mio. sichtlich die Mittel der Gemeinde weitgehend erschöpft. 433 80-102. sind Meinungen über vermeintliche Handlungen und deren vermeintliche Motive.„Berliner Grabsteine" . Der Charlottenburg-Band bildet den Auftakt der zwölfbändigen „Geschiche der Berliner Verwal. 240. 5. Beide Kopien ohne Signatur.auf Gegenseitigkeit beruhenden . um zu demon. 10 Vgl. wenn der Krieg das Stadtbild nicht ins Unkenntliche zerschlagen hätte. dann auch und vor allem an diesem Ort. Nebelong. Gutspark. wurde aufgegeben. auf seine Intuition zurück. wenn man Straßenrand Bäume stehen. Wilhelm Hilsinger. Landesbischof 44 Wielhorski. 852. sadelestiren: Ahmet Kabakh. Auf einer zentralen Wahlversammlung im gleichen Monat rief ihr Berliner Vorsitzender Carl-Hubert Schwennicke aus: „Wir wollen nichts mit Sozialismus zu irgendwelchen Schattierungen zu tun haben. Breite Straße 21. Um nämlich den Wiederaufbau vornehmen zu können. 197 ren Teil des Archivs des Allgemeinen Deutschen Frauenvereins und (Teil-)Nachlässe von Louise Otto-Peters (1819-1895) und Dorothee von Velsen (1883-1970). Wie war es möglich. vom Wohnungsverband Berlin zu Vorzugspreisen die erforderli. General-Münz-Direktion und die Akten des Kgl. gebunden. Eduard 392 Simon. das . 263. G. zu behaupten. 255. als käme wie einst Botschaft in seine Unrast.12 Aber auch andere Benachteiligungen wurden aus der sowjetischen Zone gemeldet. trommelartige Propaganda von demokratischen Vorstellungen zu unterscheiden. auch von den Lehrern des Dritten Reiches.34 Abschließend noch einige rezensionsartige Anmerkungen zum Ausstellungskatalog: Schloß Glienicke — Bewohner Künstler Parklandschaft.. die dem Portal des 1850 von Ferdinand von Arnim er. damit im Rahmen einer grundlegenden Sanierung Formsteine und Sandsteinsäulen ausgewechselt und der Dachstuhl sowie der Glockenstuhl nach historischen Vorlagen erneuert werden können. Immer noch. 8 25 58 78 Gisela Stephan. ten Feuerwehr mit Feuerspritze. Unver. Dagyeli Verlag. Dafür tritt mit Raschdorff ein erweitertes Preußen ins Blickfeld. ger Wissenschaften zu Erfurt N. 77 ten. Spalte 2441 f. April 1961 dem Gesundheitssenator die Eröffnung der Schule mit und erklärt: „Der theoretische Unterricht findet an jedem Donnerstag. über ein Werk dieser Art und dieses Ranges berichten zu können. an 203 der Nikolaikirche. 1846 150 Jahre Berlin-Potsdamer Eisenbahn* Von Jürgen Wetzel Wie jede neue Erfindung. Führung: Dr. S. 49 . Deborah: Die jüdischen Salons im alten Berlin (Knop) 462 Hesse/Schrader: Menschen in Berlin (Schultze-Berndt) 261 Hoffman-Axthelm. S. ten-Verein eingeführt worden. Erman. 332. W. die mit ihren Familiengeschichten zu Worte kommen. Georg Wilhelm Friedrich 75 Heim. Böhlau-Ver. dann die Erkenntnis „Jener muß wachsen.1864 siegreich vollführt von Preußens Kriegern unter dem Oberkommando des Prinzen Friedrich Karl und der Führung des Generals Herwarth von Bittenfeld zu ehrendem Gedächtnis" erinnerten an die Verdienste des Prinzen. Da hiermit die Ursachen oder Mitursachen zur deutschen Niederlage von 1945 aufgezeigt wurden. Der so gekennzeichnete Mangel gilt besonders für die Jahre zwischen 1850 und 1870. wie die goethische Formulierung vermuten ließe.Am Lützow'. den der sogenannte Ares Borghese (römische Marmorkopie nach klassischem Original der Zeit um 420 v. in: Schloß Glienicke (wie Anm. O. in: Mittheilungen des Vereins für die Geschichte Potsdams 1 (1864). Berlin. Deutsche proletarische Frauenbewegung 1890-1914. wären mangels Mustern kaum nachzubauen.2 Vielleicht hätte er sich als Ergänzung zum Schmettau-Plan auch zur Publikation geeignet. Schweiz) verbracht worden. November hat die Leitung der Geschäftsstelle des Vereins für die Geschichte Berlins. Ausgabe von 1652). den 19. Anschrift des Verfassers: Karl-Heinz Bannasch. 20. G. . daß er den Dönhoffplatz (S. indem sie die praktischen kirchlichen Bedürfnisse in dieser Sache durchaus anerkannten. die Stadt um 12 Millionen Reichsmark „erleichtert". deren unbequeme Fragen oder gar Ablehnung zu tolerieren . Der Bau. 12 Varnhagen v. Außer in einer Suite auf den russisch-türkischen Krieg und zwei Medaillen auf den Unabhängigkeitskampf Belgiens hat Pfeuffer weder einen Feldherren noch eine Schlacht mit seinem Medaillenwerk verherrlicht.. Archäologe und Ausgräber. neutralisierte die Großmächte und schaltete die deutsche Nationalbewegung aus. die neben der Ausbildung eine Fortbildung der Gewerbetreibenden und Industriellen bezweckte. Philip 240 Weiss 444 Weizsäcker. daß der Verlag Bote & Bock die Gelegenheit seines Jubiläums nutzte. hat Berlin. späterhin mögen sie mehr dem militärischen Renommee des Prinzen gedient haben. tung des befreundeten Landes als Begräbnisstätte zur Verfügung. stammt nach. Werner: Berlin und seine Wappen (Schuchard) 187 Voss. Rüdes. die dem Krieg von 1866 vorangingen. Dr.1946. 1000 Berlin 33 (Oxfort) Klaus Landowsky.. erfülle täglich seine Pflicht. die vorgebrachten Denkanstöße sind aber erwägenswert und halten differenzierter historischer Wertung stand. daß zwar alles nicht ohne Politik geht. Dieses Gliederungsschema dient der Vergleichbarkeit von Geschiche und Gegenwart der Bezirke. Jahrhunderts wurde die Kirche wiederhergestellt und im September 1655 eingeweiht. gebrachte Massenfabrication des Eisens hat es möglich gemacht diese Schranke zu übersprin. da ich in der Hoffnung lebe. wenn er dem Leser die Wette anbietet.2 Der Hohenzollernprinz bzw. etwas über ein halbes Jahr nach dem Friedensschluß zu Hubertusburg. 4. Münze ausführen. 1. Lithographie nach einer Zeichnung des Berliner Malers Paul Mila. 423 Wilhelm Prinz von Preußen 116. Familie und Gesellschaft" während der Aufklärung. Auch der Wohnungsbau schritt in der Amtszeit Strittes voran. 1000 Berlin 22. . Freitag.. daß 7000 die Angst vor dem. hoffentlich habe ich so ganz in Deinem Sine gehandelt und bin ich somit ganz Deiner wehmüthigen Bitte zu Deiner Zufrie. Jahrhundert zurückgehen. Ein unerklär. Der kleine Kutscher aber legte mit einem russischen Fluch den falschen Hinterschmuck dem auferstande. Christiane Knop. oder sie seien seit der Zeit nach dem Krieg neu entstanden und von Schinkel oder unter dessen Einfluß entworfen. Alfred Kerndl. Redlicherweise hätte der Rezensent aber auch den Charakter dieses „Standardwerks" andeuten können. Peter Bloch im Heft 9 der Berliner Forum-Reihe den Figurenschmuck des Alten St .und Kristallisationspunkt der deutschen bür. Schaffnerwechsel an den Sektorengrenzen. ausgibt.wieder lesen. allein allen diesen Bauten ist etwas gemein. gerin des Abgeordnetenhauses — eine Signalwirkung für ganz Deutschland. 444 Rave. 9. das. C. Dr. man verwies auf die Paradoxie. „der intensiven Arbeit der Katho. es liege „am zen. von der allgemeinen Stimmung in Berlin 1939 bis 1941 und dem wirtschaftlichen Niedergang seit dem Rußlandfeldzug bis zur Schlacht um Berlin und der unmittelbaren Nachkriegszeit unter russischer Besatzung. Berlin (West) 1964. kerinnenbund angeregten Bibliographie „Die Frauenfrage in Deutschland" und die mittler. Gundlach. wirklichung übernationaler Toleranz als Frucht hervor. kenpflegepersonal nicht möglich sein. die wir kennengelernt haben./10. Selbst auf einige interessante Kirchen am Rande von Berlin habe er verzichten müssen." Doch an der Seite des Königs scheint sie glücklich gewesen zu sein. 162. Im Jahre 1731 hatte er fast ohne eigene Mittel seine Bäckerei begonnen. ferner wird der letzte noch lebende ehemalige Reichstagsabgeordnete und spätere Chef des „Vorwärts" befragt. zum großen Teil auf zeitgenössische Literatur. lagen auf der Hand. kann bisher nicht geklärt werden. Katalog zur gleichnamigen Ausstellung im Prälat Schöneberg vom 31. 8. hier in Berlin nach Schweizer und Tiroler Muster. G. S. S.Vor nunmehr zehn Jahren wurde diese kostbare Antike. und auf Seite 123 das Schloß Niederschönhausen „Sommersitz der Königin Elisabeth Christine" (Frau Friedrichs IL). Kästner und Ciaire Waldoff an. über die man sich zuvor nur durch Zeitungsartikel hatte informieren können: die Bezirke Marzahn (1979). Von dort verlief nunmehr auch ein gleichmäßiger Strom der Bestellungen von Ornamenten aus Steinpappe sowie Zink hin zu Gropius und Geiß in Berlin. Unzählige muthige Bauwerke sind später bei den Römern und im Mittelalter entstanden und erfüllen uns heute durch ihre mehr oder weniger erhaltenen Ueberreste mit Bewunderung und Staunen. Deshalb standen die Angehörigen der französischen Kolonie in Berlin nicht an. 225 Jahre Königlich Preußische Porzellan-Manufaktur Am 19. Oberbibliothekarin a. Mai 1989 der Geschäftsstelle einzureichen. hatte 1918 als Dreizehnjähriger dessen Bibliothek im Deutschen Dom besucht und als fünfzehnjähriger Schüler die Verkehrsangaben für den Pharus-Plan für Berlin und seine Vororte redigiert. 7: Johannes Sievers (1880-1969). genfelde unter der Mündung die Inschrift: .) An Bauten der jüngeren Vergangenheit. Dezember 1959 statt. Baege. die von dem norwegi. kleiner Hünenring und zum Hermannsdenkmal Gemeinsames Abendessen. Es heißt dort u. Maulke. stöhnte: „Ich muß morgen den Leitartikel schreiben. Herstellung: Westkreuz-Druckerei Berlin/Bonn. 13 Grüber. S. Gutachten vom 24. Kommissionen unter dem Finanzministerium. B. der .". Berlin 1988. September 1840 konnten ohnehin nur nachträglich ausgegeben werden. : 363 Wulff. Vielleicht ja. aber auch von dem Problem neuzuschaffender jüdischer Archive. In Kirchen werde am häufigsten byzantinischer Stil verwendet. 29. 41. sichtigung der wunderfeinen. hat es nicht gefehlt. 1000 Berlin 22. abgelehnt. Gütemerkmale usw.auch hier schon im frühen 19.. redigiert von Frau Eliza Ichenhaeuser. Claus-Peter 295 Schulze. Blick in dessen Bauhütte 11. die Kronprin.„Rumpf 1917. beide Domini. daß hier der falsche Weg eingeschlagen wurde. die bedrohten Menschen während der Nazizeit half. Mehrere seiner Werke müssen den besten Erzeugnissen der modernen Stempel. 1794 von den Franzosen nach Mainz überführt. Man erinnere sich beispielsweise nur. Friedrich 130 Löwenthal. getroffen. 183 und sie hat in sechzehn Ehejahren ihre Lebensaufgabe getreulich erfüllt. Telefonische Anmel. wie gut man mit dem Pfunde zu wuchern verstand. Vermutlich wurde sie mit zahlreichen anderen Kunstgütern ein paar Jahre später von Prinz Friedrich Leopold (Vater) nach Lugano14 ver. ein anderer Teil ist dem Landesarchiv bzw. Bodo. A. daß der Umzug Anfang 1989 erfolgen wird. „Lebens. der Zehlendorfer Chronik 6 (1987) ist zwar ein guter Parkführer. Beiträge sind an die Schriftleiter zu senden. Prof. xemburg-Brücke" über den Landwehrkanal.wenigstens zu der Zeit. Otto 39. von welchen ge. Akademisk Forlag. In keinem der verfügbaren GKR-Protokolle oder Briefe der Gemeinde an das Konsistorium hat sie sich jemals zum Wert dieses Gotteshauses geäußert. Nachdem ihre Arbeit in der Frauenzeitschrift „SIE" mangels Papierlieferungen eingestellt werden mußte. Maridalsveien 120. Heinrich v. so berichtet er. Zu diesen rechnen der Leiter des Krankenhauses der Berliner Vollzugsanstalten. Vom Dach des Prager Künstlerhauses Rudolfinum soll die Figur des Komponisten Mendelssohn verschwinden. Um die Arbeiten fortführen zu können und die Unterhaltung wiederhergestellter Ruhestätten zu ermög. 334 Wrangel. sie soll sich in der nächsten Zeit um eine Ausstellung zur Zirkusgeschichte sowie um ein Museumsgehöft im Dorf Marzahn erwei.sowie Materialwelt in die kleine Hauptstadt Christiania des jungen norwegischen Staates. übergreifende Emanzipationsziele formulierten. und auf Material aus der Gemeindegeschichte Tempelhofs. Telefon 4509-291. dies ließe dann Rückschlüsse darauf zu." Der Senator für Justiz teilt unter dem 10. West 1970. II. Er besuchte weder eine Kunstschule. denn ich wußte. Mitglied des Bundesvorstands (1968 bis 1972) und Landesvorsitzender dieser Partei (1969 bis 1971).9 7. deutend. Es entwickelte sich ein deut.6 41. den Begründer der Anthropologie.3 22. des Sitzes der holländischen Gemahlin des Großen Kurfürsten. von der Verflechtung der organisatorischen. Die zwanziger Jahre faszinieren heute immer noch oder schon wieder.14. Kohtes. kenpfleger unter Anleitung von Ärzten und geprüftem Krankenpflegepersonal erhalten haben und mindestens zwei Jahre als Sanitätskräfte (Hilfskrankenpfleger) bis zum Lehrgangsbeginn tätig waren.. Jahrhunderts werden verifiziert. kennung erfuhr —. die die 38 Autorin. Röntgenstation und einem mit einem med. wie Vfn. Für uns hier in Berlin . Kleine Beiträge. Am Schicksal der Plätze kann man ablesen. Rosen. Caroline Louise v.30 Uhr Spaziergang zum Ulmer Museum mit thematisch konzentrierter Führung. 5. Den Flensburger Löwen brachten die preußischen Truppen 1867 nach der Annexion beider Herzogtümer als Kriegsbeute nach Berlin und deponierten ihn im Hof des Zeughauses. U. den 21. Für den Hinweis auf den „Jahres-Bericht" ist der Verf. Wenn Wefeld auf den „viel. Bd. Etwa um 1635 ist er nachweislich in Rom gewesen14 . H. die in der Literatur des 19. gige. das sich letztlich gegen die Denkmalpflege durchsetzte. . mit Efeu bewachsen und auf dem Stein stand. .. riert werden. Schultze-Berndt * Wer von unseren Mitgliedern hätte Freude daran. dann machte er zwei tiefe Verbeugungen.oder Rückseitenstempel angefertigt. März 1856 belegen läßt.V.so. wie sich durch einen Brief Ernst Bauerhorsts an Alfred Edmund Brehm vom 7. Archiv Berlin: Das Helene Länge-Archiv 194 Schütze. punkt nicht gleich vermuten läßt. das nach 1945 so manche Not lindern konnte. schaft für kulturellen Austausch. Emporen und die Innenausstattung. Telefon 3 65 76 05. Bachida Über Bachida (im Brief Pachita) schreibt Brehm in seinen Reiseskizzen ausführlich. seine organisatorischen und personellen Schwierigkeiten. Durch das Tal von Donau und Blau in der reizvollen Karstlandschaft des Schwäbischen Jura nach Blaubeuren. Wenn in der Studie nach dem „faschistischen Potential" geforscht wird. empfangen und überreicht das prachtvoll ausgefertigte Beglaubigungsschreiben des Sultans.a. April 1959 die Mitglieder des Prüfungsausschusses für das Staatsexamen bestellt. Säule. was anfechtbar sein kann. Theodor 396 Arndt.-G. daß es diese bestanden hat. sationsverzeichnisses der Stadt Posen 1834-1848". stenburgern. sah in dem Schleswig-Holstein-Konflikt die Gelegenheit. . bilder haben übrigens für die Gestaltung des Buchumschlags (und des Ausstellungsplakats) als Vorlage gedient und versinnbildlichen den Grundgedanken. April 1988.1951. mich in Triest oder Venedig zu sehen und zu sprechen. genossen hohes Ansehen und beriefen sich auch später. Dr. Strittes Dienstwohnung von 1921 bis 1933. wo er zweimal zum Ball gewesen sei. Spandauer Volksblatt vom 9. 2: Louis Schneider (1805-1878). führen. Einen breiten Raum nimmt die Entwicklung des Tempelhofer Feldes vom Schauplatz der ersten Flug. Rundweg Rosengarten und Ausstellung. der am 27. war vom Padischah zum ständigen außerordentlichen und bevoll. bei denen man Gegenstände der Architektur behandelte. Krause. Freitag. Graz 1970.7 Im Gegensatz zu heute vertrat die Christlich-Demokratische Union (CDU) kurz nach dem Krieg einen „Sozialismus aus christlicher Verantwortung". Louise Henriette. Schütz. Albert Anton 413 Meyer. Karlsbader Straße 2.23 n«. In loser Folge sollen auch jetzt wieder weniger bekannte und an verstreut erscheinenden Stellen abgedruckte Bemerkungen über unsere Stadt und ihre Einwohner erscheinen. Maximilian Friedrich 211 Weyl 328 Wichmann. rung der Armee schon unter Selim III. Da nach dem Bezug des Behelfsbaus die Entscheidung. die von der Baukunst während der letzten Generation erzielt worden waren. Elefanten Press. Schultze-Berndt Buchbesprechungen Aus der Schriftenreihe des „Heimatvereins für den Bezirk Zehlendorf e. 208 Anm. dem literarischen Begleiter der Architektur in den zwanziger Jahren. in: Enciclopedia Italiana. der Königliche Baurat Büttner. die dieser expandierende Markt bot. Neue Mitglieder im II. deren trau. Während der Zeit der nationalsozialistischen Diktatur stand Stritte der Hauptprüfungsstelle des Magistrats7 . Paul Ortwin 50 Ravene 273 Reclam 364 Redeker. Ferner sei daran erinnert. rundschildartigen Gebilde ruht. 207 mit Anm. Die Eröffnung der Schule ist hiermit vollzogen. (außer der in der vorigen Anm. oder 13. Mai 1864). der Betrachtung erscheint diese Regelung als eine Selbstverständlichkeit. 9.. der Anker haft' auf Erden. Er war einer. Chronik und Rezeptsammlung des Berliner Bäckermeisters Johann Friedrich Heyde 1740 bis 1786. will man die einzelnen Vorgänge und Entscheidungen vollständig jeweils herrschenden Zeitströ. Auch die Verbindung der Arbeiterbewegung und der karitativen Absicht des Roten Kreuzes und der Wohlfahrtsverbände lernt er hier konkreter sehen. der französischen Agitation ein Gegengewicht entgegenzusetzen und einen Interes. der mittelalterliche Stadt. Tiergartenstraße 1. Geburtstag am 3. hielt er am 16.372.S. daß zu seinen Gottesdiensten in der Lützower Kirche häufig 400 Menschen kämen. gen" wie für andere Periodika. 7. Bei diesen Stücken handelt es sich entweder um eine Gemeinschaftsarbeit. ließ der schon erwähnte Kaufmann Conrad einen Zinkabguß des Flensburger Löwen anfertigen und an der nach dem Denkmal benannten Straße zum Löwen auf einer Art Schanze 110 als ein weithin sichtbares Sieges.S. meist G. Auch die Fülle der Abbildungen ist so erfreulich wie überraschend. den genannten Schwierigkeiten wirksam zu begegnen. Außen bevorzugte man Polychromie. ohne Hinweis auf ihren einstigen prominenten Besitzer. 419: „Stiftung Cerrini 1981".wo er demnächst in einer Sonderausstellung endlich wieder zu besichtigen sein wird. vorangehen. Erst 1843 schreibt er von einer persönlichen Bekanntschaft mit Schinkel. Und so charakterisiert Sagave die 60er Jahre schon als „Frankreichs Verfall". 4/1985 17 Glaskasten. 485-491. 1.. blizistik und moderne Literaturwissenschaft. so hart. 11 Vgl. Die Baukunst war variationsreicher. die nicht in den Kommunisten aufgehen wollten. September 1828 schon auf die Humboldt-Medaille hin."4 Auch entspann sich alsbald zwischen ihm. S." Da! Das ist es. Bhf. nach dem schließlich Pfeuffer die Stempel anfertigte. Normalerweise muß man wohl annehmen. Geschichte der Stadt Charlottenburg. auf denen er detailliert von seinen in Berlin gewonnenen Eindrücken erzählt. Der etwas umständlich formulierte Titel umfaßt entsprechend komplizierte Inhalte und greift ein brisan. daß der Marksteinsetzer der modernen türkischen Literatur auch mit seinem politischen und gesellschaftlichen Engagement in der Hauptstadt Preußens einen Grundstein gelegt hat. stellt. konnte Jacobson dies feststellen: „Die Neugestaltung des Lebens in 148 Deutschland und parallel dazu das Anschwellen des bereits wachgerufenen familiengeschicht. Linstow besaß keine formelle Architektenausbildung. tailliert gegebenen Grabungsfunde mit ihren Bildbeigaben nachvollziehen. unmittelbarer Anlaß war der Selbstmord Hitlers. Mitt. 2. darüber nachzudenken. Im Bericht wird keine Gesellschaft soziologisch auf. Knop) Ruth Maerker. um Per. hammed Ali (1769-1849). kam ins Wort und soll zu seinem 100. Es schlagen sich aber auch Grunderlebnisse und Lebenswerte nieder. der aus diesen Worten spricht. Telefon 7723435.und Bibliotheksgut von juristischen Personen. J. Im Westteil der Stadt finden dieses Jahr die 13. friedlichen Lebens verspielt habe.. die z. Verf. in: J. sache.Auf die seit mehr als 100 Jahren „durch die geschickte Kooperation eines Gewerbezweiges mit dem Hochschulbereich" erzielten bemerkenswerten Ausbildungserfolge am Institut für Gärungsgewerbe und Biotechnologie wird mit Nachdruck verwiesen. 139. denheit nachgekomen. Viele bezweifelten.—18. Bericht über die Besichtigungsreise nach den angebotenen Bauplätzen. Militärarchiv Freiburg/Breisgau..Stücken sowie zu dem 1-Vereins-Taler erhielt Pfeuffer ein Honorar von 30 Friedrichsdor. Die Ausführungen sollten nach Inhalt und Form differenzierter gegeben werden. und so will ich mir den auch eine Lebensgefährtin zulegen. zusammengestellt von Hanna Pretzsch. bes. die Kahlschlag und aufgebrochene Erdschichten bloßlegt. Palais zu sehen sein. an einer Stelle einer gedachten Weiterführung der Geibelstraße in Richtung Blücherstraße gelegen. erhielt diese hohe Auszeichnung für ihr großes Engagement für die Fachhochschulen und besonders die TFH Berlin. Nachdem bis in die 70er Jahre hinein wertvolle Grabdokumente abgeräumt oder gedankenlos zu Wirtschaftsanlagen umfunktioniert worden sind. Nationalen und Konservativen klar gegen ihre Pervertierung durch den Rechtsradikalismus abgrenzen. Carl Wilh 331 Moellendorf. Bis dahin arbeitete die Münze mit Wasserkraft. glückten. mit dem kleinen Kutscher im langen russischen Rock. Berliner Bank AG (BLZ 10020000). 252 ff. die bekanntlich aufgrund der Historizität der Bindung des Lützower Gemeindeteils mit der Luisengemeinde seinerzeit rigoros abgelehnt worden war. es ist das Zeitalter der Lenneschen Planung der Generalzüge und der Hobrechtschen Gesamtplanung. Abbildungsnachweis Titelblatt: Zweiter Jahres-Bericht (wie Anm. Sonntag. 250 f. 126 f. mit dessen Betrachtung Ludwig Geiger sein Werk eröffnet. ven des Bezirks oder im Evangelischen Zentralarchiv fand keinen Eingang in die Darstellung. ehe man ihn immatrikulierte.9. 269 Migendt. deren Erlebnisse besonders eindrucksvoll erscheinen. 60 unten. die sich jüdische Mitbürger auf dem Gebiet der Literatur. 210. „Zerstö. seinen Nachbarn in Düppel. mit einer attributivischen Kennzeichnung zu versehen. Die Frage der nationalen Einheit in Freiheit in einem parlamentarischen Staat ist dadurch um 20 Jahre verzögert worden und hat Bismarck die kleindeutsche Lösung fast vorgeschrieben. er kommt doch nicht ohne räumliche und zeitliche Sprünge und damit Brüche aus.9 Ebenso unhaltbar ist die Behauptung. wahl hätte auch anders getroffen werden können.4°C das kälteste Jahr seit Beginn der regelmäßigen Messungen in Berlin 1719.23 Für Büttner war die Innen.unaufhaltsamen Aufstieg zur Weltstadt'. entschloß sich der Suhrkamp-Verlag. den Kapiteln kommentierende Einleitungen voranstellt und so daraus eine eigne Darstellung geformt hat. bis 11. wie von Riemann angegeben. bleibt wohl sein anerkennenswerte. Sie war allen Dom. Rep. sodann der Vater Emil. ausgreifende Bewegung. dem eine Rolle in der ideologischen Kriegs. Michael Barthel. heroisiert im ikonographischen Jupiterschema wiedergibt. war zu Pfingsten 1797. ein Sachregister. Bürgermeister von Berlin und Senator a. um Dekore. Vgl.. baus" forderte. Marmorkopie'" des 19. die nicht mehr existierten. sen ziehen würde. Bildbände zu Berlin gibt es reichlich. Senat von Berlin. Müller. daß sich mehrere norwegische Steinsor. S. die das Land prägten. dem Jugendstil folgt der Neuklassizismus mit seinem schlichten Formenkanon. stattarbeiter. Es waren zugleich die letzten freien Wahlen zu den Landtagen in der Sowjetischen Besatzungszone. S. Klarer geht immerhin hervor. nicht immer tut sich nur eine vergangene Zeit auf. Aktenkundig ist auch eine Reise Pfeuffers. 1000 Berlin 33 Aus dem Mitgliederkreis Hermann Oxfort 60 Jahre Am 27. lende „Wahnsinnsbahn". Die Gründe.. die Sozialdemokraten hatten in Berlin 48. Zu Beginn des 19. meist an Hofrath Böttiger. und im Juni 1837 ersuchte er in einem Schreiben um eine viermonatige Verlängerung seines Auslandsur. Ernst G. nämlich die mit der Signatur „Simoni 1835". in denen einzelne Pläne oder sachlich zusammengehörende Plangruppen behandelt werden. Der Güterverkehr spielte zunächst kaum eine Rolle. 11. Haude & Spener. Hier zeigt das auf den ersten Blick „nur historische". 201 Programm Freitag. Telefon 45 09-291. — Der historische Abriß führt über die Schlüterzeit. Hinterbliebenenunterstützung und Arbeitszeitenregelung. S. sondern ließ sie von seinen Mitarbeitern anfertigen. Fahrverbindungen: Busse 19. eine Entdeckungsreise durch die Vaterstadt machen konnte.und Medaillengeschichte ein. 1022. Dieses in allen Ländern Europas entstandene Nationalgefühl kehrte sich jedoch in den ge. H. bensfrage stellt. Dieser vereint Schwung mit Kenntnisreichtum und gehört jener Kategorie engagierter Bürger an. haben mehrere Personen mitgewirkt. lung. Brauchtum. März 1989. Friedrich G. eines Neffen des Kaisers. Montag.. 3. War doch in der älteren Literatur relativ wenig über den von der Historiographie kaum beachteten Prinzen Friedrich Carl Alexander von Preußen (1801—1883) zu erfahren.Die Geschichte des College erfolgt in enger Anleh. bescheiden.1950. 435.und Wagenpark stark vermehrt werden mußte. Sodom Berlin. 30. Solche Steine für 2. Vorsitzender: Hermann Oxfort. chäologischen Fachkreisen hingegen war die richtige Bezeichnung (Aischines) längst bekannt. Ob die angekündigte Reise stattfand und ob ein Treffen zwischen Brehm und Bauerhorst zustande kam.8 Sie wollte Planung und Privatwirt. Doch mit beginnender Industrialisierung und damit einhergehender Lockerung des Zunftzwanges lief die Entwicklung am Wohl der Gesellen und Lohnabhängigen vorbei. die ein Drittel des Parlaments bei der entscheidenden Abstimmung zum Schweigen verurteilt hat. Münzmedailleurs dem Münzmeister gegenüber nicht zu unabhängig sein sollte. Wilhelm 332 Silbermann. daß Wasserklosetts in Berlin noch selten seien. dargestellt. 8. Das war nicht der erste Aufruf dieser Art. im Gegenteil. unterrichts.und Sprengbomben schwer getroffen wurde. lung (Schuchard) 288 O Charlottenburg. Taschenbuch I u. sondern auch im heutigen Straßenbild aufgezeigt. du frauenfreundlichste unter den Städten (Schuchard) 353 Preußen. dem Palais. beit in diesem Werk steckt. S. den 8. kanerbruder Aussätzige und teilte ihre Armut. von den Nazis mißhandelt worden.Die Essenz seiner Spurensuche umreißt Vf. Die Kirche bot rund 230 Personen Platz.etwa als Einleitung . zeit. S. als auch noch 1861 unter Wilhelm I.: Ausgrabungen und Funde aus dem Burgwall in Berlin Spandau (Knop) 157 275 Jahre Nicolaische Verlagsbuchhand. 505-507b. gest. Juli 1953 vom Deutschen Bundestag angenommene und am 7. der Abbruch der Akzisemauer und die Anlage der Radialstraßen und Plätze ist auf den Berliner Bebauungsplan übertragen 32 worden. Comte d'Eu' mit dem Dreililienwappen führt. Sie wurde besonders festgelegt für Fahrten am Tage und in der Dunkelheit sowie bei Nebel und Schnee. Allerlei". den Baustoffen und den Verbandsorganisationen. Weinheim 1986.und Herschieben" der Grabmale nach 1918. Das Manuskript dieses Werks war von Jacobsons Angehörigen un. G. Vorsitzender: Hermann Oxfort. 20.V. zum Theater als moralischer Anstalt. A. Es besteht aller Grund zu der Annahme. so führte der Künstler aus..30 Uhr Abendessen ä la carte im Ratskeller.Vf. Jurist Kolberger Platz 4. wie sie ganz ähnlich noch 1935 in der Brüderstraße in Berlin gestanden hat (Bild 4). und Geschlechtskrankheiten.ob Deutsche oder Türken . wird der Alte1 eingespannt. 31 Vgl. 82 Anm. 191. von Eberhard Böhm. punkt Fähre Pfaueninsel. dem Bildhauer Alkamenes zugewiesen) im Pariser Louvre trägt. vgl. in den zwanziger Jahren . lästerung empfand. Friedrich 422 Rumpf. gewann dabei den Einblick in seine Alterskunst. Temmeweg 38. „Die heimlichen Sünden der Kaiserstadt" und „Berlin . Johann Heinrich 210. bewirkte das 1981 im Osnabrücker Biblio Verlag erschienene Buch von Malve Gräfin Rothkirch: Prinz Carl von Preußen. Eine Chronik aus zeitgenössischen Dokumenten und Bildern. daß 1874 eine be. 4). Colin und Span. November 1988. d. Die Kontrastierung der Bilder von der Zerstörung mit dem Geplanten macht das Abwägen. 463 Eingegangene Bücher: 35. etwaige kurze Erwäh. Jahrhundert wurzelte. santo-Idee ansehen.1950 und Stellungnahme des Kirchl. Der Prinz mußte hell auflachen. 33. Münze hergestellten Stücken der Fall wäre. Sitzung v.« Er ging nicht in Erfüllung. Militarismus. die sich in der Neuen Frauen. Dennoch. auf dem Gemälde der fünf Brüder von Willy Jäckel (1927 zum 50jährigen Bestehen des Hauses entstanden) ist er ganz links zu finden. das bis dahin im Deutschen Zentralinstitut für so. 197 Gilli. der durch die Welt rollt. Märkischer Dichtergarten: „Die Ehre hat mich nie gesucht". Im Vorwort zu diesem von erstrangiger Bedeutung für die Geschichtsschreibung Preußens und Ber. sagte er bei Unterzeichnung der Konzessionsurkunde. an deren Errichtung im Jahre 1818 er beteiligt gewesen war. Unerläßlich für ein Volksfest sei Musik. Ein Beispiel unter sehr vielen mag dieses damit zeigen: „An diesem Verfahren besticht. Die Vorbehalte liegen in der Erinnerung. blieb Friedrich Wilhelm II. Euvre v. 13 Fritz Stahl: Schinkel. aktuelle Umbenennungs. die beiden letztgenannten Plätze noch ohne U-Bahnhof bzw. Oktober 1798 ist Ali Aziz Efendi im Ephraimschen Palais gestorben. Dabei ist ihm nun insofern ein Fehler unterlaufen.und bauhistorischen Arbeiten. Man ist fast gleichermaßen beeindruckt von der oft eigenartigen stilistischen Darbietung des Stoffes wie von der Fülle des Materials. Er war drei Jahre Assistenzarzt in Berlin. H 9 Lottum. Franz hatte ihnen die sonst unter besonderen Licht. Konsistorium Rep. empfiehlt eine Spätdatierung.Me fecit Peter Seest. Die Mitteilungen erscheinen vierteljährlich. nahmslos zum Dienst in der Armee gepreßt zu sein.1 und '/2 Friedrichsdor sind aktenkundig. welche die Zusiedlung frühdeutscher Bewohner in askanischer Zeit ermöglichte. Kein Orden zierte seine Brust. So bleibt es abzuwarten. 3 und 4). genheiten. wurden im Jahre 1920 nur etwa 400 Bauaufträge genehmigt. S. um potente Käufer von Parzellen aus dem fernen Berlin anzulocken."" Zu dem gleichen Ergebnis kam Baurat Julius Kohte. Ein weiterer wichtiger Schritt in diese Richtung war die Anlage der Wannseebahn. Friedr 12 Bode. die Quellen und Literatur zu sichten und zu erfassen hatten. lin zu bleiben und auf dem bereits 1913 erworbenen Baugrundstück den Neubau zu errichten. der diesem Bedürfnis Rechnung trug und in seinem Atelier Medaillen. 438. nur mit Genehmigung der Schriftleitung. daß es eine ganze Reihe von Leuchtenmodellen gibt. zentral ge. politisch wertvollen Bestände sollten später einmal im Gesamtarchiv der wissenschaftlichen Forschung zur Verfügung stehen. 1922 siedelte seine Familie nach Berlin über. Hans-Joachim 305. Juli 1821 Ägypten.Sie verschweigen die Schwierigkeiten und Kon. besonders in den letzten zehn Jahren. gründlich durchgesehenen 2. zeitgenöss. Calcant 305 Küsel. Husum 1986. Dagegen fehlen bei Matatscheck die Westberliner Orts. fassung von Gedanken). einzigartige Schulbibliothek zurückgreifen? Es muß ein jahrelanges Sichten vorangegangen sein. In seiner buchhalterischen und pedantischen Arbeit widmete sich Gund. daß der Absender angegeben. kann es aber an anderer. Carl 360 Bora. Beiträge sind an die Schriftleiter zu senden. in beliebiger Schnelligkeit fortbewegt werden können.30 Uhr: 15. Das Baugesetz enthielt nicht so viele Restriktionen wie in Christiania. für die nicht alle Krankenschwestern bzw. 11 Dieser Vorschlag konnte dann allerdings nicht realisiert werden.. und das will in einem Fa." Zu einem Reprint von Ludwig Geigers „Geschichte der Juden in Berlin" von Karl Voß. München 1975. Jahrhunderts angelegt wurde). was er an personen. Wilhelm 442 Drigalski.1000 Berlin 28. 1000 Berlin 37 35 Veranstaltungen im I. 1891 eigene Gleise und in Berlin mit dem Wannseebahnhof eine eigene Station. bisher Versäumtes aufzuarbeiten.besonders wichtig. 106.. flüsse von Schlesien bis in die rheinische Neugotik reichen. erklärte ihr Parteivorsitzender. Alfred Richard 413 Seeliger. stand. Hermann Wilhelm 108. als Stätte der Wissenschaft und For. II. Dr. Viele Zehlendorfer glaubten nicht an die Rentabilität dieser Linie. schek (Red." Warum aber hatte man dann Loos die Genehmigung zum Medaillenprägen erteilt? Bei ihm war das etwas anderes. es auch den bereits im Sanitäts. Maria Preußischer Eisenkunstguß 410 Kirchner. Das künftige Dorfmuseum in Marzahn konnte in Mecklenburg eine Reihe landwirtschaft. Bauschulen. Ob sich auch noch Besuche der Klöster Roggenburg und Zwiefalten sowie der „berühmtesten Dorfkirche der Welt". Zur Zeit werden vom Märkischen Museum 42 Grabtafeln aus dem 16. September 1988 6. Neubaus der Kirche tragen. 12. 406.13 Schließlich gab es auch innerhalb der Luisengemeinde eine wachsende Zahl von Abrißgegnern. Vfn. Treffpunkt Haupteingang. (Berlin konnte vom Tempelhofer Berg aus beschossen werden. September 1987 Für einige Teilnehmer der Studienfahrt bot der Direktor der Stadtbibliothek und des Stadtarchivs Trier. November 1987 in der Zitadelle Spandau gezeigt wurde. daß der vermutete Standort (Sockel vor der Kavalierhauswand) der alex. nachdem Dänemark Zusicherungen für die Selbständigkeit der Herzogtümer Schleswig und Holstein innerhalb der Gesamtmonarchie gegeben hatte. Der Nicolai Verlag legt zum 300. verweist auf einige seiner Großprojekte (unausgeführt geblieben) wie den für das Friedrichsdenkmal oder die Gedächtniskirche für die Gefallenen der Befreiungskriege. Zu seiner Zeit existierten noch mehrere Architekturdenkmäler dieser Stadt. 4. als ich ihm von Dir sprach. S. Gube entstand. die etwas vom Geist Schinkels atmet. küssen will. Nr. Böttiger und Rauch. lich empfohlenen Vergolders. strieren. Roman. Dr.: Vom Lagerfeuer zur Musikbox. so übernahmen jetzt die Berliner Vereine diese Funktion. in der Reihe „Corso" bei Siedler. Niemand bemerkt. mit Deinem Bruder nach Egypten zu komen.4 31. das weiß ich recht gut. Weitere Ausmündungsmöglichkeiten bieten die Tuberku. 6 (= 22te Sitzung v. wandel in der Beurteilung der von Schinkel und seinen Nachfolgern geprägten Baukunst. die von der dämonischen Stadtnatur ins Unglück gestürzt werden. 3 Bei Fehlern. 267. Mo. ferner die Kon. alter von den Ereignissen trennte. 7. Walthers frühverstorbener jüngerer Bruder. Papens Marburger Rede oder Wiecherts Rede an die Jugend. aufgezeichnet werden" soll. punkte bei den Besprechungen waren die Möglichkeiten der Beschaffung der Baumaterialien.und die bürgerliche. 108. schildert es als Feldflur des mittelalterlichen Ordenshofes und Dorfes. man sollte eine viel größere Zahl von gescheiterten Ehen vermuten. außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter der Hohen Pforte am preußischen Kö. Berlin 1986. 432 Born. . über das Jahr 1760. der einst von diesem als dem „Erzvater des Berliner Kunstlebens" sprach. Christian Gotthilf 439 Eisenberg 105 Eisenhower 241 Elisabeth Prinzessin von Bayern 13. ster Verdienst. Zu den Künstlern. begabter Dichter und bahnbrechender Schriftsteller. daß 1961. 423. Woches Buch ist eine umfassende Darstellung des militärischen Schicksals dieser Stadt mit allen Höhen und Tiefen vom Dreißigjährigen Krieg bis zur „geteilten Garnison" dieser Tage. Weiter über Biberach nach Steinhausen zur „berühmtesten Dorfkirche der Welt". W. S. u. Dies gelte insbesondere. 189 Schütze. sondern konkret um ein Schreiben Sultan Ahmeds III. so ist das deren Privatsache. 511 b/3. . Berlin (Ost) 1987. sein Ende war ihnen unvorstellbar. F. Juli 1850 in der blutigen Schlacht bei Idstedt .4. 4770 Soest Tel. Keineswegs geht es bei dem kulturhistorischen Phänomen Glienicke und allem was damit zu.15 Am Schluß unserer Betrachtung sei kurz daraufhingewiesen. ein weiteres Beispiel dafür. kannt. in der Geschäftsführung keine Rolle mehr spielten. 26. Hinderungsgründe. Königlicher Hof-Medailleur in Berlin Von Klaus Sommer.. 6 Peschke. EZA. daß der Arzt Dr. 14. G.und Nachkriegs. — Die Ver. 4 Vgl.1907. Bei den Wahlen am 20. daß unter „Berlin" in § 97 des Versicherungsgesetzes für Angestellte „nicht die Gemeinde Berlin. Ralf Rothmann: Messers Schneide.. und Wirtschaftsgutachten für die Politiker in Deutschland. a. Armin Behrendt: Wilhelm Külz. . Blissestraße (West-Ausgang rechts). als altes Baudenkmal zu gelten.. welches aber auf dem Lan.7.. schon in der Mitte des 17. Für Ernst Alberts trifft zu. Dieter/Scarpa. Märkischer Dichtergarten: Christoph Friedrich Nicolai: Vertraute Briefe von Adelheid B. Brüder." Die bis dahin noch erkennbare axiale Ordnung der Stadt wird verwischt. nur offe.30 Uhr: Führung durch die Ausstellung des Landes. darauf weisen die Fundstücke von handwerklich hochwerti.2 88. S. Anfang 1861. 1839. Jahrhun. Als am 15. daß niemand ihren Bann lösen kann. Der junge Brauherr Dipl . 1926/27 Reichsinnenminister. metern in der Stunde überhaupt zu erreichen sei. jeder Leser wird es mit Anteil. das noch fast heil war. der Kreter Ali Azis Efendi. lien unmöglich wären. wie hoch auch hier der Verlust an Denkmalsubstanz ist. sondern mit dem letzten. Kurt 278 Neumann. kritische Pu. Mehr als 40 Jahre. 1000 Berlin 30 Telefon 249442 (Geschäftsstelle) Hans-Jürgen Issem. 256 Anm. Durch eine Veränderung der Mitgliederstruktur verla. Werner Fuchs: Die Skulptur der Griechen.Auf weite Strecken spürt der Leser die Darstellungsfreude des Autors (in unakademisch-einfacher Diktion).und Wirtschaftswesen. so daß er notfalls diese Arbeiten mit Hilfe der Münzarbeiter selbst besorgen kann. Man wollte. Grosch in Zusammenarbeit mit Schinkel gestaltet wurde. den 19. Abonnementspreis ist durch den Mitgliedsbeitrag gedeckt. 3: Die verwahrloste und mittlerweile fast vollständig zugewachsene Grabstätte der Familie Louis Schneider auf dem Neuen Friedhof in Potsdam. Frau Ruth Koepke führt die Geschäfte der Schatzmeisterin weiter. lichkeiten durch die soziale Mobilität der Arbeiterschaft entgegen. her von Berlin in Potsdam zu sein. Kto. deren eng an historische Stilformen ausgerichtete Gestaltung als Mangel an Schöpferkraft bewertet wurde. Der Vorsitzende H. „Vor. die durch Milliardenspritzen mühsam vor dem Exitus bewahrte Stadt kosmetisch herzurichten. den städtischen Bildungs. Herstellung: Westkreuz-Druckerei Berlin/Bonn. sammensetzung. Klaus Bölling: Die fernen Nachbarn. sowie der Restaurierung des Monumentes auf dem Türkischen Friedhof am Columbiadamm in dankenswerter Weise Rechnung. 239 Bissen. gang Preußens sich schon insgeheim abzeichnete. mit der Seele suchend" evoziert eine Fülle von Empfindungen. Bertrand de 384 Gripp. Er ist vom Spital der Aussätzigen auf der anderen Rheinseite gekommen. Wilhelm Külz. Das Fach. Kunsthistoriker Westendallee 71. Im Grunde ist doch das Gestaltungsprinzip dieser Leuchten lediglich ein 4-. Gottfried Bernhard 8 Loos. eine Wiedergabe für die Bezirksverordnetenversammlungen erübrigt sich. München 1972. Das Prägen von Medaillen in der Kgl. S. Montag. 330 Rachel 332 Raffael 412 Rameisberg 364 Raoul-Rochette. In einer Reduzierung auf eine klare. Der Garnison.-Nr. wie schon draußen am Tore. von Reinhold Begas vor. Die soziale Stellung der Beamten sei außerhalb Berlins „eine viel gehobenere"10 ." Dr. zusammen mit ihrem Onkel in Visitenkartenfotos auf dem Titelblatt verewigt) um die Jahrhundertwende herum 120 gekaufte Ansichtskarten mit der Schilderung imaginärer Sightseeing-Touren durch das „offizielle". B 170 March. Das Zeugnis der Akademie. den 12. hof. stellen.1948.Als Eingriff in die gewachsene Stadtlandschaft schildert Vf.und kulturkundlichen Erläu. die dazu geeignet erscheinen. und so „geht er uns etwas an". Pensionär Hatzfeldtallee 6. den 15. da die Gasanstalt Schmargendorf „infolge großer UnWirtschaftlichkeit. Hermann Oxfort Aus dem Vereinsleben Wichtige Mitteilungen Wegen Umzugs der Bibliothek. An die Stelle der Maßstabbezogenheit der Häuser in den einheitlichen Straßenzügen tritt Ausuferung der gewachsenen Maßstäbe ins immer Größere. 21-23. Ohne weiteren architektonischen Zierrat ausgestattet. So meldet Vf. I. Juli 1892 in Rixdorf (Berlin) geb. Offizieren. von denen viere für das abfahrende und zwei für das ankommende Publikum bestimmt sind. das sich einst im Erdgeschoß des Alten Museums befand." Linstows ursprünglicher Wunsch war es. Landesarchivdirektor a. beispielsweise. z. Meineidiger oder der sonst mit öf. Friedrich beschreibt. schlichter Sprache. Er werde selbst auf diese Art bauen. war in Doorn an das Vorstellungsbild der Hohenzollerngruft noch immer fixiert und glaubte. i. wisse Bilderbuchcharakter zur „aktivierten Stadtmitte" wird. Spandau wurde in Strittes Amtszeit konsequenterweise zum Industriebezirk ausgebaut. VEB-Verlag für Bauwesen. Als aufgesetztes Glanzlicht erscheint die Tradition der ehrwürdigen Hugenottenschule. der seine Pferde „mißhandelt" (das Wort ist unglücklich gewählt.30 Uhr: Lichtbildervortrag von Herrn Joachim-Hans Ueberlein „Ein historischer Spaziergang durch den Bereich Alt-Spandaus". Industrie-. Rep. von Theodor Plivier. 25. Weltstadtgeist. ges vorliegen. Seine Arbeiten wurden in den Verkaufskatalogen der Berliner Medaillen-Münze. angemessene Unterkunft 102 und ein bestimmtes Zeremoniell bei der Ankunft gehörte. wirkt wie ein Wun.Beiden Fällen ist gemeinsam. 2. Die Aufgabe des Lektors wäre in erster Linie die Straffung des Textes gewesen. kann sich unverbind. (Knop) 433 Krüger. Karl der Große griff sie bewußt als ein germanisches Recht auf. Den Bildern sind gute Beschreibungen beigegeben. Evang. Februar 1988. wiederum von Schinkel oder in letzter Zeit von jüngeren Architekten seiner Schule stammten. erwähnt Knobloch den tschechischen Roman von Jifi Weil „Auf dem Dach ist Mendelssohn" (Prag 1960). Sie geht anhand von Protokollen. Wer dieser Schilderung folgt. nicht auf die Höhe übertroffen wird. wartete viel Arbeit auf den neuen Medailleur. Am 2. der den Umzug in den Tiergarten veraniaßte. SchB. Protektion und Anwesenheit der höchsten Vertreter der Republik. Damit sollte an den Vorgängerbau erinnert werden. sondern beleuchten. Kemperplatz. 1847. zwei Aufsätze („Alles außer Allah existiert paarweise". Die Aufwertung des Prinzen in jüngster Zeit ist ein bemerkenswertes Phäno. Mitt. Kommission über den Entwurf eines Versicherungsgesetzes für Angestellte. riert werden. Buchbesprechungen Eberhard Schönknecht: Vom Dorforug zum Prälaten. Verkehr ist nicht nur eine schnelle. den 17. Ingenieurschule. — Von den ersten Ansätzen bis zu den neuesten Ergebnissen schält sich die hervorragende Position Spandaus als eines bedeutenden Umschlagplatzes an der seit slawischer Zeit bestehenden Handelsstraße von Magdeburg über Brandenburg und Spandau an die Oder heraus. ser technischen Lehranstalt. erhielt. Großbritannien. Sie war zugleich eines der äußerst wenigen Bauwerke von europäischem Format. der Wert des Werkes wird dadurch aber nicht geschmälert. weil hier ein historischer Zusammenhang vorläge. 323-351. ministers v. bis 18. SchB. Um so mehr vermißt man das Aufstehen der Politiker im engeren Sinne. daß die Zahl der Häftlinge im Berliner Justizvollzug in dieser Zeit zurückgegangen ist. nun aufs neu gesehen von uns. Vgl. schrift für Margarete Kühn. in: Antike Helme. die Arbeit in der Geschäftsführung der „Heinzel. daß die jüngere Generation höchstens die neuesten dieser Leuchten in der Praxis gesehen hat. das ihn zwischen zwei Basiliken zeigt. 1000 Berlin 30 Telefon 2413 89 (Geschäftsstelle) Rainer Lübbe. ihr einen Jungen angedreht. Telefon 45 09-291. mit meiner Schwester und Nichte in diesem Monate Petersburg verläßt."7 Riemann stützte seine Einschätzung nach eigenem Bekunden auf das Urteil des Architekten Paul Schultze-Naumburg. Organisation und Ziele des Jüdischen Frauenbundes 1904-1938. wo die große Sammlung ägyptischer Altertümer und Mumien reichlich Stoff zur Betrachtung darbot. nüchternen Raum. desarchiv Berlin. Erbaut worden ist die Kirche vermutlich im letzten Drittel des 15. Es wäre mithin in Abweichung von der Bestimmung des § 12 in Teil IV des Krankenpflegegesetzes nach einer tragbaren Lösung zu suchen. Die junge Mutter und ihr Mann starben auch früh. Dies ist ein Ansatz unter anderen möglichen. Künstler und Publizisten nach dem Zweiten Weltkrieg: Michael Erbe. . Stückzahl und sonstige Einzelheiten selbst.30 Uhr: Gemeinsames Abendessen in der Waldgaststätte „Forstfrieden". die später unter dem Statthalter Ägyptens. verweisen mehrmals auf die damals (1950) noch ungeteilte Stadtbevölkerung und ihren einheitlichen Sinn. Köhler Wolfgang Rothe: Der Pflastertreter. SchB. Harro Ein Brief Ernst Bauerhorsts an Alfred E.S. Dieses schwer Faßbare ließ jede Stunde und jede Persönlichkeit eine ganz andere sein. welchen die Erwägungen des Senats als vom grünen Tisch her erscheinen lassen. die heute infolge von Kriegseinwirkungen und Abbruchen nach 1945 verschwunden sind und einem unkundigen jüngeren Betrachter erst vor Augen geführt werden müssen.. In der Nacht nach der Adventssendung traf ihn der tödliche Schlaganfall. lungen derselben Stadtlandschaften im Abstand der Jahre. Wegen der Zunahme des Verkehrs erhielt die Wannseebahn. Dieses Werk stellt praktisch den Grundstein der modernen türkischen Literatur dar. sein Mitglied. welche Rolle — umgekehrt — die organisierte Frauenbewegung in und für Berlin gespielt hat. beide verband der Impuls zu wahrhaft großem Theater. der vielgeachtete Marburger Kunsthistoriker und damalige Nationalpreisträger der DDR. — Das Streben nach Kostbarkeit der Ausstattung und Würde wird ohnehin relativiert durch das deprimierende „Hin.a. im Sinne der Berliner Aufklärer Nicolai und Lessing gegen bloße Geburtsvorrechte des Adels anzugehen. B. ger Skulpturen-Inventar des Archäologen Aloys Hirt (1759-1837) aus dem Jahre 1810.80 DM) anschließend Besichtigung der Abteikirche Zwiefalten. wollte man sein verdienstvolles Wirken in die Worte kleiden. Mittel. Feier über den Wedding. Jahrestag der Gründung des College Francais/Französisches Gym. die sich in Berlin inzwi. den Berlin verloren hat. M.11. genwärtigen Charlottenburg läßt sich durchaus diskutieren. a. 76 3 Über Minutoli sowie seine Altertümersammlungen bereitet der Verfasser soeben eine Dissertation vor (in Arbeit). auch für das folgende den Bericht des Pfarrers Stahn vom 6. Berlin 1987. Zusammengestellt von Emil Koschka. 169 ff. 4: Innenansicht des Kröger-Baues Den Auflagen des Magistrats entsprechend35 wurde zunächst einmal das Gelände zur Siche. Potsdam 1850.und Ziegelsteinfabrikanten Feilner. als der Aufstieg des Meisters J. so die LDP. Sie war abgestellt auf die römische Reichstradition Triers von den Zeiten Kaiser Konstantins über Karl den Großen und die Ottonischen Kaiser bis hin zur Reichsauflösung von 1803. mir alle Bücher. Zuletzt hat sich auch M. 5. Nachlaß Fritz Hausberg: Privatarchiv des Verfassers. soweit wir in ihrer Form tatsächlich auf die Zeiten Schinkels zurückgehen.aufgrund des fehlenden Hinweises im Impressum — zu langem Blättern verurteilt. dessen Verlagsname im landläufigen Bewußtsein mit der Berliner Aufklärung verknüpft ist. Sie scheinen nicht so recht ins Bild zu passen. Reinhold Brehm (9. Juni 1904 und für den Internationalen Frauenkongreß in Berlin vom 12.50 DM). Wenn er 40 Abb. Wenn man die Studie als ersten Versuch zur Beantwortung einer längst überfälligen Frage wertet. Auch wenn wir viele Passagen wie gegen den Strich gebürstet lesen. rs. hielt ihr entgegen: „Es ist viel leichter gegen etwas solidarisch zu sein als für etwas. 0381801200. Stuttgart 1970. bereits von einem großen Aktionskreis mit großem Kapitalaufwand versehen.und Kulturge. ist nicht klar. Bd. die Teile der Architektur sind (wie man heute wohl sagen muß: „in die Architektur integriert" sind). Du siehst. Manche heute wichtig genommene Problematik existierte nicht. abgesehen von wenigen Ausnahmen.und Menschenraum. Nach Nordfrankreich weist ein typisches Beispiel für die Weltangst und Weltflucht der Jahrtausendwende. H. umgeben von uniformierter SA. Augustin 210. Konservators. Er fand sie in der dreißig Jahre jüngeren. die . diese Gelegenheit benutze. das Oberpfarrer Riemann aus Anlaß der Schließung der Lützower Kirche im November 1909 gehalten hat. der kalligraphisch gestaltete verschlungene Namenszug des jeweils regierenden Sultans. seinen Namen gegeben hat. messens. die er beschrieben hat und der er seinen schriftstellerischen Erfolg verdankte. wie es im Titel dieser Ausgabe heißt. sie bringt den Aufschwung der Reform. die ihr Amt auch nicht mehr ausüben durften. einen neuen Mann an der Spitze. Tafelband. Abonnementspreis ist durch den Mitgliedsbeitrag gedeckt. 4 Pfennig Korn Branntwein 6 Pfennig Jungfer Honig zusammen in einen Diegel über Feuer gekrüschet und denn warm ausgegos. ebensowenig wie ich vom Chinesischen. Februar 1988 ist unter dem Vorsitz des Stadtrats für Kultur Dr. Gespräch mit Dr. Gründungsort und Stadtkern Berlins. nur am Rande gestreift. das mit seiner deutschen Bevölkerung und seiner Verbindung zum Deutschen Bund schwer zu integrierende Holstein auszusondern und das gemischt besiedelte Schleswig zu „redanisieren" und bis zur Eider einem zu errichtenden dänischen Nationalstaat einzuverleiben. Erreichten die ersten Loko. sammenhänge und entsprechende Gewichtungen in der Darstellung. hungen eines kleinen Trupps von zwei Luftschutzleuten. Mai 1961 in Berlin (West) gest. Seit Beginn der 70er Jahre besitzen wir leider nicht mehr die Erhebungsbögen der „Schulstatistik" der Krankenpflegeschule. 1983 7. „Drei Jahrhunderte Geschichte schlafen hier dem Jüngsten Tag entgegen. Denn jemand. gelangte der römische Paradehelm. Von Walter Benjamin stammt die Feststellung (1928): „Bücher und Dirnen kann man ins Bett nehmen. Berlin 30. 1000 Berlin 45. „Schon die erste Frauenbewegung hatte zu einer Vielzahl von Bücherei. den 12. Ich habe ihm von Deinem Buche erzählt und.-Ing.Eines der historisch bedeutsamsten Ereignisse. das er durch jugendlich leichtsin.49. Die Liberaldemokraten hoben die fruchtbare Eigeninitiative von Unternehmern und Handwerkern hervor. fahne auf dem Rathaus zu hissen. teilweise wegen Erkrankung. ge. Verfassung. nur ein Hinweis dieser Art findet sich: „Für die Generation derer. August 392 Schiffer. Roland Schröter. Franz Neumann: 14. ein sechzehn Seiten umfassendes Büch. Die Architektenhonorare für kleinere Aufträge seien häufig bescheiden. in der Art. ser als Haude und Spenersche Zeitung bekannt. 1966) sich an dem Datum der Einweihung der Parochial. schäftshäuser des Verlages beim Bombenangriff vom 23V24. Juli mußte Dänemark um Waffen. Ursachen dafür sind neben dem Traditionsbruch von 1933 die durch Desinteresse und Kriegseinwirkungen eingetretenen Quellenverluste6 und die Tatsache. Sein Andenken wird übrigens mit der Colomierstraße direkt am Großen Wannsee geehrt. wie allgemein angenommen wird.3 94. gebunden. entsprach ganz seinem später in verschiedenen Abhandlungen geäußerten Absichten18 . denheit. der sich um die Denkmalpflege in Berlin sehr verdient gemacht hat. sind erwähnt. anschließend Medizi. 5. das er mit dem Hochschuldiplom been. Anno 1680. Dr. rungen umgewandelt worden. Irrtümlich klassifizierte Hirt den Helm als griechische Arbeit: „Auch gehört hiezu (d. dau— Nauen—Havelberg erschließt. 664 Seiten. Mainz 1988. Es ist ein Perikopenbuch. Benennung und Bedeutung dieses Porträts nicht gekannt hat.50 m.und Herkunftsverzeichnis.46-52. Session 1909/11 S. was dann aber folgt. von Schelling. Jahrgang Heft 4 Oktober 1989 Eduard Gärtner: Villa Lenne. dische Braustätte zu führen. Es handelt sich aber um ein und dieselbe. in der KLV den ganz auf sie angewiesenen Schülern . das Material genau zu studieren. welches im Parke des Jagdschlosses Glineke. Hans: Ein Preuße erinnert sich (Schultze-Berndt) 316 Krawutschke.] läßt sich grob nach folgenden Zielorientierun. von Pentz. Schlumberger.92)". sondern in beträchtlichem Umfang auch in der einst so vielgestaltigen jüdischen Zeitungs. 417. Fast hätte man meinen können. Pamphleten und Akten. das sind nach heutiger Währung etwa 8. der . ihre wirtschaftliche Funktion wies zwangsläufig auf die Entwicklung von Burgstädten. S. So stellt er dem Leser die Schlacht von Fehrbellin als ein bloß gelungenes Rückzugsgefecht dar. Schulz erwähnt leider nicht. hohn und Renate Möhrmann. Carl 335.25 Einerseits haben dort Ereignisse stattgefun. noch heute seine traurige Gültigkeit hat. Voltaire und Rousseau. Ortsvorsitzenden. zelnen Teile weiter. Unsere Abbildung zeigt den Hintertheil nebst dem für die Ein. am 24. sich selbständig zu machen und gemeinsam mit dem Werkführer der Berliner Medaillen-Münze. sprochen. Treffpunkt 11. Welt im Guckkasten. ob die kaum beachtete. vieles verdrängt. der weiten Anreise wegen war diese Studienfahrt um einen Tag verlängert worden. das Preußische in einem härteren Licht. daß ein großer Teil der Verfechter dieser nostalgischen Welle in Wirklichkeit die Straßenbeleuchtung aus diesem Gesichtswinkel überhaupt nicht wahrnimmt oder bisher wahrgenommen hat und schon aus Generations. h. nen Koepfen und jungen Leuten von Application und guter Erziehung soll der Zugang dazu offen ste. gebäuden in diese Halle hineinsetzen kann und über denselben immer noch reichlich Raum für ein einstöckiges Wohnhaus verbliebe. So hatten die Befürworter der Eisenbahn keinen leichten Stand. bietet Stoff vor allem für solche Lebensberichte. Ein Bericht über Tabak. 4. worin sich zwischen 3 und 400 Personen befanden. gen 1981 (= Kritische Studien zur Geschichtswissenschaft. Anm. Spielsteine Schmuck und Münzen. welche an den Seiten Consolen tragen. Hermann Pflug. Wilhelm II.und Luisenstädtischen Kanals . er habe Feilners Ziegelei besucht und die Herstellung studiert. Herausgeber: Verein für die Geschichte Berlins. die SED 80 Tonnen Papier zugeteilt. den ein Kartograph vom anderen übernommen hat.. daß sie die von ihnen zu tragenden Leuchten in die richtige Position bringen. dem Nachfolgebau des dortigen Heimatmuseums. F. wurden die Sandwege immer ärger. maligen Schüler. 125 und 127. 3. Verlag Ullstein Werkausgaben. Handel und Industrie trug erheblich dazu bei. Berlin-Charlottenburg. v 422 Luther. Unterderhand gerät ihm dieser Spaziergang zu einer Abrechnung mit seinen Eltern. 25/S. v. aus leitet sich für die Planer die zukünftige soziale Aufgabe ab. Bonn 1954. 7. S. um die von uns angekauften Thiere abzuholen.und Literaturverzeichnis. kaufm. Hans B 342 Joachim I. Günter: Chronik Tempelhof I (Knop) 33 Wollschlaeger. sein Wagemut wie seine Zuverlässigkeit. das im Abwehrkampf gegen die Fremdherrschaft und dann in den Befreiungskriegen kräftige Impulse erhielt und dadurch zu einer breiten Bewegung wurde.45 Uhr im Foyer des Berlin Museums. der gotischen Formensprache bedient. rand säumende Menge werfen. Ruhig und friedlich liegen seine Arbeiten vor uns. Jahrhunderts fast ausschließlich mit dem Schwei. Leopold v. in: AL. nung mit der Erlaubnis zur Berufsbezeichnung . zungspolitik und eine stärkere Anlehnung an die Politik der westlichen Besatzungsmächte. zen Carl in der Neapler Villa bzw. die Schweizer Teufelsbrücke bei St. Die damals Betroffenen sind heute hochbetagt. Nach einem Vorbild aus Tours (um 800) ist eine Miniatur mit Szenen aus der Apokalypse des Johannes dargestellt." heißt es in der Begründung. nachdem sie den Lehrgang zur Heranbildung von Unter. 1000 Berlin 62. Papst 224 Alkuin 30 v. es 152 ist derjenige. 27 Anmerkungen 1. Kenner und Beschützer des Schönen 1801 bis 1883. Dr. Juni 1845 in die frei gewordene Stelle des 1. die ewig und unzerstörbar sind (Rechtsbewußtsein). In Berlin sei es z. so muß das doch sehr verwundern. 84 Glücksburg. dete Büste des Prinzen Carl. Es folgten Beispiele aus der Hofschule Karls des Großen (um 800). und 19. 511 a/3 a. 370 Gause 44 Gebhardt 362 Geiss. giebt ein deutliches Bild dieser Construction.. 105. die unseren Zeitver. Bedingt durch die Auslagerung der Berliner Antiken zu Beginn des Zweiten Weltkrieges. Das Projekt kam nicht zur Ausführung. ehe wir es neue erobern sollten.. Vfn. Jahrhunderts ein Wahrzeichen Glienickes darstellt. Rüdesheimer Straße 14. Diese Liste von Fehlern und Ungenauigkeiten ließe sich leider noch fortsetzen. Der Graf Podewils führte den Bot. In ihnen spiegelt sich seine Zeit wider. nachdem Prinz Karl die helfenden Leute in sein Palais beschieden und mir freundlich gedankt hatte. 500 Jahre Bauen in Berlin. also 5 Minuten vor dem Abgange. vgl. Seine Stelle im Parke von Glineke ist durch ein anderes Bronzegeschütz in eiserner Lafettirung ersetzt worden. das sich normalerweise zunächst in Privathand befindet. Berlin 1979). Telefon 3 33 2408. Kommission über den Entwurf eines Versicherungsgesetzes für Angestellte. 148. Otto 358 Linstow." 216 Seiten und 114 Abbildungen. So jedenfalls die Meinung von Professor Scheper und Dr. 462-472. endlich bestimmte Antworten nicht mehr in Frage stellen. sammenwirken eines hochbegabten Architekten. Pfeuffers Arbeitsräume befanden sich in der Kgl. kostete ihn die Kandidatur in der Mark. 58 ff. Poeten. 415 Karl Prinz von Preußen 266. Auflage im Verlag für Kultur und Politik. In diesem Kurs hatten vier Beamte den Mittelschulabschluß. abgegeben worden zu sein. technischen. unter Kaiser Alexander I. nahe dem alten Berliner Zeitungsviertel in dem heute zum Ostteil der Stadt gehörenden Bezirk-Mitte. September 1989. 3 Hussein Aga oder Hussein Arha. S. Die LDP. Fest. 616 Seiten. dass er auf die Gestaltung späterer Bahnhofsbauten nützlichen Einfluß ausüben wird . die zu bewahren sei. 121 ff. daß man schon damals bestrebt war. geb." Es soll sogar Leute geben. August mit drei aufeinanderfolgenden Veranstal. an dem selbst die aufwandsvollsten Bahnhofs-Anlagen der Neuzeit fast durchweg noch kränkeln und kran. Sonnabend. ca. v. Das be.. Den Freun. Mit ihnen könnte man unbesorgt die wünschenswerten flachen Dächer bauen. ohne sich die Hände schmutzig machen zu müssen! Überleben um diesen Preis!" Vfn." Wir teilen gern die Hoffnung des ersten Satzes und bestätigen dem Verfasser.75 DM. Alexander 74 Sello. 331 Moehsen. 5. Mitgliederversammlung am 18. Unzulänglichkeiten für einen späteren Fall. Dieser malerische Bau ist ein reizendes Miniaturbild der bekannten Teufelsbrücke in der Schweiz. empore. Hardenberg) 422 Nurhan Atasoy 104 Ohff. 15—17 (unter dem Titel: „Spurensicherung. das eine ähnliche Gewandfigur auf dem heute leeren Sockel zeigt. sozialistischen Deutschland geschah. die auf den Abschlußberichten der Projekte beruhen. Verlag Bernhard & Graefe. men. München 1984. March hielt die von Lutsch lediglich im Bereich des Möglichen angesiedelte Westverschiebung der alten Bauteile wegen der örtlichen Bedingungen für unabdingbar. tonischen Maß zu Überdimensionierung und Hypertrophie. auf dem Knobloch Tage und Wochen zugebracht haben muß. Habenicht. von denen ohnehin nur noch rund 28 % erhalten waren. Zur antiken Vorbildfrage vgl. Diesen Namen übertrug 1872 auf seinen Antrag das Landratsamt des Kreises Teltow auf die seit 1869 am Wannsee entstehende Villenkolonie. was sich u. Mittwoch. Dementsprechend ist das Buch zweiteilig ange. 261.. nicht wie in Norwegen im Innern an. Ihr Hochhaus am Hohenzollerndamm gehört zur Silhouette der Großstadt Berlin. Abb. Auflage auch die Orte Hohenzieritz und Neudeck in die richtige Provinz verlegt werden. Dr. tion von Bildern und Wertvorstellungen lebte. erstattet am 18. Juni. bei den Hotels endend. 438 Carus. Sie stören nicht. und auf dem Dach plaziere man Lusthäuschen. sofern Wohnen im Grünen einem menschlichen Grundbedürfnis entspricht. Loerke und Däubler mit ein sowie die kunsttheoretischen und autobiographischen Äußerungen der „Brücke"-Maler. Der Beititel „. „das Leid" ist Eberlein zuzuschreiben.00 bis 19.und Glockengießer. schei. und das Dreikaiserjahr. 1000 Berlin 10. E. konzentrierten sich die Geschäftsstellen der Frauenverbände in den bürgerlich geprägten westlichen und südwestlichen Vororten bzw. würde der künftigen Kundschaft Vertrauen einflößen und somit seinem Geschäft förderlich sein. zeigt sich. 7. stimmen. Kto. Auch der Kreuzberger Weinkultur wird gedacht. 1933 war er. Jahrhunderts ganz wesent. gen Gründen und aus Gründen des europäischen Gleichgewichts nicht wollten. brett aus Freiburg im Breisgau gezeigt. d.1908 in: EZA. Herbert v. Abonnementspreis ist durch den Mitgliedsbeitrag gedeckt. aus der Kraft unseres Glaubens einen neuen Aufschwung zu schaffen.und Krankenpflegedienst des Justizvollzuges bereits er.4 In die Zeit seiner städtischen Bezirksregierung fielen wichtige Entscheidungen zur Entwicklung und Integration des neugebildeten Stadtbezirkes. so ist leicht zu erkennen. Höhere technische Lehranstalten. den 4. sie säkularisierten die Klöster. Für die Unterbringung standen die Hotels Blesiusgarten bzw. Siehe auch Stellungnahme des GKR vom 22. der sich mit dem heraufkommenden Industriezeitalter ausbreitete. 44 Krüger. lungen des Vereins für die Geschichte Berlins 55.4 40. die „Gleichschaltung" konnte als Korrelat der baulichen Gigantomanie nur die Gesichtslosigkeit und Zerstörung zur Folge haben. Finanzielle Schwierigkeiten und interne Differenzen waren Begleiterscheinungen des Niedergangs der organisierten Frauenbewegung. Hans Peter Hilger: Klevischer Helikon. aus dem Jahre 1721. sich spätestens bis zum 24. z. danach erfolgte die kirchliche Bindung an die 1705 gegründete Stadt Charlottenburg. Diese Quellen zur frühen Geschichte Charlottenburgs sind heute im Original nicht mehr erhalten. 1865. Hans-Günnther 84 Lachtmann. S. Bei allen größeren Ansammlungen von Menschen sähe man bewaffnete Gendarme. Die Stellung eines Verwalters entspricht der einer Oberin in einem Krankenhaus. Das alles ist. die zukunftsfreudig auf das 21. Juli 1989 bei Dr. Es umfaßt die Geschichte der Juden vornehmlich in Preußen und da wie. S. Von jenem Kompromiss zwischen Monumental. 1987. die Arbeit fertigte ein Trierer Goldschmied. Schultze-Naumburg. 3. 221 Lenne. setzte er Dänemark ins Unrecht und nahm den Großmächten die Grundlage zum Eingreifen. daß es sein letzter werden sollte . Zumindest aber werde sie. Stellvertretender Bezirksbürgermeister. Als Gast war er in den Architek. Christian Carl 331 Bussemer. Christian Daniel 167. Bild 79).das beste. tungen im Ostsektor Berlins. gab dieser kleine. 16 Vgl. Berlin 1832. Frankreich oder der Europäischen Ge. 266. Wiederherstellung der Luisenkirche . Konkrete Gestalt nahmen die Pläne erst im Juni 1945 an. am 21sten Sept[embe]r. m. ist doch. 9. Von den Anfängen bis zur Gegenwart.als des Ingenieurfaches. nach der „Machtübernahme". Das raffinierte Spiel um Aushöhlung des Entscheidungsbeschlusses wird offen gelegt. Hautarzt.. und rechts und links neben diesen. Kraatz. als Vertreter MR Dr. daß „die linke Hälfte eines Totenmahlreliefs (Abb. 266. Thematisiert werden sollen insbesondere der Abriß und Neubau der Lützower Kirche in den Jahren 1909 bis 1911 sowie die denkmalpflegerische Behandlung der beiden Kirchen in der Nachkriegszeit. vgl. manchmal unzureichender Form5 . zu Mißverständnissen Anlaß. Die politische Situation im westlichen Teil Berlins erschien vielen als labil und risiko.1000 Berlin 28. Der übli.wie er es nennt . a. Kaiser Wilhelm machte diese Geschütze seinem Bruder. S. daß wir ab morgen zwei Stadtregierungen und eine chinesische Mauer mit Wehrgang und Wachttürmen längs der Sektorengrenze haben. Nach diesem Ergebnis wurden die für 1948 vorgesehenen Wahlen in der sowjetischen Zone auf Weisung der Sowjets verschoben. wie er stets gewesen war. Die Kostbarkeit wurde im Kloster St. Wirtschaftsstruktur.. Auflage zu korrigieren. birnen-Werk und das Groß-Kraftwerk West.4 Ihr Vorsitzender Franz Neumann erklärte. 8) und die noch ausstehende Berücksichtigung von Namengebern und -geberinnen. erwarb aus eigener Schatulle ein „auf der Tempelhofer Feldmark. wobei eben auch auf Ursachen und Ver.00 Uhr: Vorweihnachtliches Beisammensein mit Pro. in Gold 25 Friedrichsdor. natürlich auch Vater Zille. = Bd. und zweitens in der Version der Autorin Horsta Krum. Auf den Leitern zu beiden Seiten des Wagens sitzen fremdartig gekleidete Gestalten. 511/1 a. daß seine Realisierung immer wieder hinausgeschoben wurde. 403 Haffner. Herr Humboldt. Ingenieurschulen und Ingeni. das noch heute wieder denkbar ist. Preis. wie im Lauf der Zeit sich biblische Ereignisse zu dramatischen oder erzählerischen. schen Verbands für weibliche Angestellte — vgl. der An. milienkreise. ist die Trauer um und die Erinnerung an einen Freund. phie.. bei dem Dr. Andreas 104 Thurneysser. dungswesens auf lokaler Ebene könnte einen Stein ins Gebäude der Historiographie der deutschen Technik einfügen. politische Ereignisse und die Lage der Bauwirtschaft und der in ihr Tätigen sich verhalten wie Zettel und Einschlag im Gewebe. wie man bestimmten Einzelteilen wie Schlüterhof und Treppenhaus und Staatsratssaal europäischen Rang. Von Jahr zu Jahr nahm das Medaillengeschäft an Umfang zu Von 1822 bis 1828 stellte die Loossche Firma ca. eine redliche Gesinnung bewahren konnte. keinen Gebrauch machen. Busse. 16. Tagebuchaufzeichnungen 1945-1948.164. was war oder ist die namengebende Sache? Welche Beziehung hat er oder sie zu Berlin? Welchen „Charakter" besaßen die Straßen und Plätze früher. Dreizehn Jahre später konnte er sein Haus auf der Dorotheen. daß zwar auch „Neubauten in gemeinsamer Arbeit (von Ost und West) errichtet. den der frühere Gouverneur des Prinzen Carl von Preußen am 3. Telefon 3 65 7605. wenn der Autor den Aspekten der Baukosten und der Situation der Arbeiter nachgeht. archivs „. Die Glienicker Statue. Man wird der Gemeinde bzw. die seit 1844 bestand und die Kaiser Friedrich III. jenes Zusammenspiel verlegerischer Arbeit und 184 musikhändlerischen Wirkens. Ruth Andreas. um nur die wichigsten zu nennen.30 Uhr: Lichtbildervortrag von Herrn Erhard Mayer: „Das Leben Friedrichs des Großen 1712—1755 — Historische Stätten heute". 24 Die Minervastatue des holländischen Bildhauers Bartholomäus Eggers im Schloßpark von Charlottenburg Von Harry Nehls Das bekannteste großplastische Bildwerk in Charlottenburg dürfte zweifellos das Reiter.30 Uhr 13. sondern daß der Katastrophe eine freiwillige Selbstausschaltung vorausgegangen war. Als „Bronzetafel" ange. 192 Seiten mit Abbildungen. in dessen Mitte das Eingangsvestibul mit einer geräumi. daß die Leuchten nur während der Dunkelstunden „gebraucht" werden.In stoffreich ausgeführten Skizzen schildert die Darstellung in den verschiedenen Bauphasen Berlins die Interdependenz von Bauwirtschaft. einzurichtenden staatlichen Krankenpflegeschule bitte ich. das Pferd erhob sich. Nicolaische Verlagsbuchhandlung Beuermann GmbH. das Schauspielhaus mit dem Festraum. auch und gerade in Berlin. genheit von Kirche und Grablege der Hohenzollern. Berlin. Und weiter floß der Strom der inneren Bilder: Aus der Rheinbrücke wurde die Berliner Mühlendammbrücke. er heißt Aziz Effendi. asymmetrisch und auf perspekti. ein im Kern romanischer Gebäudekomplex. eine Abschrift von 845 kam nach St. Beide. die „Cultus"angele. daß in den Krankenanstalten des Berliner Strafvollzuges eine Krankenpflegeschule eingerichtet wird. Sie sind so verstrickt in ihre eigne Not zum Tode. in: Kirchliche Nachrichten der evangelischen Gemeinden in Berlin-Charlottenburg. in dem er dem König „einige wilde Thiere und Hausthier-Racen" anbietet.und kulturhistorisch wertvollen Grabdenkmälern in der Nachkriegszeit ist ein in der jüngeren Vergangenheit allgemein zu konstatierendes Übel. 391 Got.44 m den Ton D. die von mir konstruiert worden sind. 69. Auf seinen Fundamenten wurde eine christliche Kirche gebaut. Dabei hätte 21 Bild 3: Laternen als Architekturteil: U-Bahnhof-Eingang in Berlin man damals ohne weiteres reinen Zierleuchten den Vorzug geben können. beide Arbeiterkinder. Es ergaben sich für den ersten Prüfungstermin noch Schwierigkeiten dadurch. Classe. Was soll der Hinweis auf das „durchaus zugängliche" Material in Potsdam und Ost-Berlin? Hat es sich nicht bis zu May herumge. sein Verhalten läßt die alten Befürchtungen wieder aufkommen. druck von „Das Neue Berlin" ist ein solches Verdienst.Wiederaufbau nach dem Kriege ." zutrifft. Die Männer be. seit der Leiter des Gesamtarchivs der deutschen Juden in Berlin mit einem Appell „Schützt Euer Archivgut!" vor die jüdische Öf. 139 Stölzl. ebenso wie den politischen Reformen der Tanzimat die Versuche einer Modernisie. Nach anfänglichem Sträuben verkauf. Dezember 1911. Das Handwerk habe in Berlin ein so hohes Niveau. sich aus dem Schlamm zu helfen. die Kirche sei zu klein geworden für die wachsende Gemeinde. Berlin 1978. teilen: „Pfeuffer ist zu unserem großen Leidwesen. 100. Rave/Wirth. Renee Sintenis und Matthias Waiden. S. Fast zur gleichen Zeit nämlich. S. Vf. sehr alte Geschütze aus Schmie. ausgewählte Werke I und II. wie der Staatsapparat schwerfälliger zu dirigieren und infolge der wirtschaftlichen Rückschläge nach dem Tilsiter Frieden uneffektiver wurde. Vergleicht man Pfeuffers Medaille auf die Einnahme Adrianopels. Jürgen Wetzel. Adolf Frh. wie es gerade Wahlberliner zu sein pflegen. Mathilde. mus. Besonders schön. An der um 1835 noch unfertigen Luisenstadt habe sich . Pieter 335 Ahlimb. Dagegen war das ausgeblutete Brandenburg rückständig und wegen des „Wechselfiebers der Allianzen" seines Herrschers im Urteil seiner europäischen Nachbarn in Mißkredit. was nicht mit ihnen harmonieren würde. zumeist aus der Feder von Felix Hasselberg und Dr. 1000 Berlin 49. 19 Eberhard Haufe (Hrsg. Quartal 1988 1. Verkehrten zunächst nur vier Züge pro Tag in beiden Richtungen. Es gelte. wie es sich besonders durch Geist und Schicksal Berlins entwickelt hat und schließlich auf die Reichspolitik einwirkte. ein religiöses Erleben und Meditation fördernde Atmosphäre zu schaffen. tat sich die Gemeinde schwer. translated from the Turkish by E. Ludwig 422 Tietze. Briten und Franzosen darauf achteten. scheint es schon vor 1907 gegeben zu haben.-D. Konten des Vereins: Postgiroamt Berlin (BLZ 100 100 10). die ehedem zu einem Wasserbassin gedient zu haben scheinet. Berlin-Charlottenburg (Neg. Ebenso begeistert war Linstow von Berlins speziellen Festdekorateuren. lich eine Frage des Geldbeutels sein. Wenn man dann noch hört. Diese . Ost-Sudan und Chartum in den Jahren 1861 und 1862. 16. Rüdesheimer Straße 14. Rechts. gesammelt von Evelyn Grüning und Herbert Grohmann.30 Uhr Eintreffen im Hotel. Sie machen den Beteiligten die persönliche. in: EZA. vollste Kronzeugin die mutige Haltung der Louise Schroeder („. Berliner Bank AG (BLZ 100 20000). So wurden im Kreis Teltow mehrere 100 Parteimitglieder der CDU und LDP noch vor dem Wahltag zu Arbeitseinsätzen in verschiedene Landkreise verpflichtet. Dieses ganze Areal mit Oper.21 . Brehm. B von besonderer Bedeutung.und Interessengebiet des Historikers Jacobson war weit und keineswegs auf Archiv. die Gäste selbst durch seine aufstrebende mittelstän. das in sozial unter. Dazu angeregt wurde Stüler anscheinend durch eine Studienfahrt. ist dieses Denkmal . und die Abgrenzung gegen das. ist 1841 beiläufig von dem Archäologen Friedrich Gottlieb Welcker (1784—1868) als „Rhetor" klassifiziert worden. trägt Gottes Sohn voll Gnaden. die durch eine zu langsame Reformpolitik ausgelöst worden waren. Stets. ein kollegial-freundschaftliches Ver. Jahrhunderts widerstand.. Als Leiter der Krankenpflegeschule benenne ich meinen beratenden Arzt. Der Codex trägt seinen Namen nach dem Erzbischof Egbert (977-993).Zwanziger Jahre . welchen er Dir durch ihn übersandt. Jean 418. unweit des Wiesenplans" gelegenes Areal vom Grafen Podewils und stellte es der diplomatischen Vertre. dabei kein Freund der ausgefeilten literarischen Form. im Bau befand. Erich Schulze.. wie Anm. vgl. Albrecht von Hardenberg: West-Berlin Rundwanderungen. zwei Stadtregierungen und zwei Universitäten führte. die Vorlage für das Bogenmotiv der 1827/28 errichte. passung an das bürgerliche Wohnen. Helmut Gestrich. Das scheinbar nur vergnügliche Buch ist bedeutungsvoller. war die Kirche St. 509/510. Eindeutig schildert und benennt er das Doppelbödige. Voss. Johann Gottfried 417 Hesse 266 Hesse. Und der Kaufmann Wilhelm Conrad nannte sein 1870 am Wannsee errichtetes Haus „Villa Alsen". Die Suche nach naturdurchdrungenem Lebensraum setzte nicht. ununterbrochen Fortschritte machen können. der von sich sagt. daß die Gemeinde immer dann historisch argumentierte. der Humboldt-Universität. 511 b/3. doch immerhin konsequent. (Der deutschen Porträtschil. Es spielen so kritische Ereignisse wie der Fall Oncken. zur Verfugung. so gut es ging. Impulse aus Berlin und München zeigten sich jedoch auch bei den Arbeiten seines Nachfolgers an der Zeichenschule. gung mußte noch einmal von vorn beginnen. bleibt fraglich. Als Berli. A. 221. lung des mittleren 10. man betrachtete es als selbstverständlich. Die Schleswig-Holsteiner."14 Am 28729.La Souris'. Auf der Hinfahrt wie auf der Rück." Teil I: Das Zehlendorfer Schulhaus von 1828.Schließlich wird der Blick gelenkt auf das Vordringen der Stadt über das Hallesche und Kottbusser Tor hinaus nach Süden. 20. 16. es handelt sich um einen Typus. Büchsenmacher. 350. September 1989. 16. daß seine nicht eingehaltenen Freiheitsversprechungen die Krise verschuldet hatten. S. war. „Terezin . mußte die General-Münz-Direktion dem Finanzminister von Patow mit. Den Abschluß bilden — neben einer stimmungsvollen Beschreibung von Rosen-Britz — Erläuterungen über das Gesamt. übertragen. Bauamtes vom 2. geschwindigkeit die eines trabenden Pferdes nicht überschreiten.: Die Überschrift stammt aus dem Roman „Die Straße der kleinen Ewigkeit" des im Jahre 1949 im New Yorker Exil verstorbenen Juristen und Schriftstellers Martin Beradt. den soll. Bürger. die aus Anlaß der 750-Jahr-Feier Berlins vom 8. weile drei Bände der „Neuen Folge" dieser Bibliographie eindrucksvoll belegen. schende Unterernährung der gesamten Bevölkerung". tenburg und Wilmersdorf am besten weggekommen. Einige Objekte der Carlschen Kunstsammlung.. des als Legislativorgan fungierenden Selbstverwaltungs. Rep." Nicht weit entfernt von Felix Mendelssohns Grabstätte. 192 An alle Mitglieder. gen Gründen die Bestellung einer besonderen Unterrichtsschwester. Zu den von ihnen gepflegten Denkmalen zählen auch die Klosterkirche. 443 Börsch-Supan. . len bricht sich eine Polemik gegen Bindungen an die Geschichte Bahn. Das Material zur nachvollziehenden Rekonstruktion dieses zerstört gewesenen Juwels der Bürgerstadt befindet sich größtenteils im andern Teil der Stadt und war bisher weithin unbekannt. 1000 Berlin 22. daß der Verein 801 Mitglieder hat. daß er Berlin mit seiner Arbeit nicht nur einen Gefallen getan. Außerdem machte die Firma auch mit Zeitungs. daß sich in seiner Anti. Der Verfasser beschreibt seine journalistischen Fähigkeiten. lichen Gesellschaft aus. 150 Seiten. besonders in Formulierungen wie „der Große Kaiser" (bei der Betrachtung des Palais Kaiser Wilhelms I. Verglichen mit Wien. tung verdient. Schriftleitung: Günter Wollschlaeger. Dresden oder gar London. die ihrerseits ein Gutachten bei der Akademie der Künste einholten. Damit ist der dritte verfälschende Zug aufgezeigt. 237. 111 Bloch. Ohne die Maßstäbe. Eberhard: Vom Dorfkrug zum Prälaten (Schultze-Berndt) 91 Schütte. genen Garnisonfriedhofs von seiner Gründung als Bestattungsplatz für Seuchenopfer der Befrei. 4) nur einmal geblättert hat. in der Berlin als öffentlicher Schauplatz neu belebt wird. der Internationale Frauenkongreß 190427 . daß die fristgemäß zum 31. Bildung und Bevölkerungsent. Die „Berliner Abendschau" vom 13. Waldemar 170 Guthmann. Er stellt auch die wohl in jeder Generation neu aufzuwerfende Frage. Die Funde stammen aus der sogenannten vorstädtischen Zeit (1180 bis 1230) bzw. Hier liegt sein unbestreitbarer Nutzen und Vorteil. Auch von dieser Stelle gehen Frau Dr. herausgegeben von der königlich Preußischen Deputation für Gewerbe" mit 112 seinen 150 Tafeln. Krankenpfleger geeignet sind . Dr. 418.gerade im Geschichtsunterricht der Oberstufe -. 308 Schreiter. Viele von den neuesten Schaustücken aus den Bereichen Boden. Sophie Marie Gräfin von 102 Waagen. Seit dem erörterten Geschehen sind zwei Generationen herangewach. würdigen Neu. die von den Kunstvereinigungen der verschiedenen Städte untereinander vereinbart wurde. Die Untersuchung kommt nicht nur zu der verblüffenden Vermu. 156. nickekatalog leider aus.Licht für die Welt'. Richard 322 Loos. In seiner von Geldmangel und Enttäuschung über die meisten Europäer Khartums bestimmten letzten Zeit in Khartum verbrachte er viel Zeit mit der Löwin. der auch im Jahrbuch 1988 „Der Bär von Berlin" abgedruckt werden soll. die Beschreibung des Fortgangs der Grabmalskunst ist ein die Hohenzollern. der „Protokollprinz" Christian IX. zepts zur Erringung der Vorherrschaft in der Welt beteiligt. spricht. die „die von Tag zu Tag durch viele Einzelmaßnahmen fortschreitende Aushöhlung der demokratischen Rechte" ebenso konstatiert. Literatur. daß Martstak nicht genese. die immer wieder die heimatliche Mark Brandenburg gleich." Friedrich Wilhelm III. 9. S. die Arbeiten erstreckten sich über die unterschiedlichsten Themenbereiche. weil das dänische Königshaus mit dem kinder. Buchverlag der Morgen. Ludovica: Berliner Mauern und Durchbrüche (Schachinger) 92 Holmsten. dentlicher Wahlbeteiligung (92. Das alles gewinnt aber keine besondere Bedeutung. war Defterdar (oberster Finanzverwalter) dieser 1669 dem Osmanischen Reich einver. 2. F. Nachdruck. Ernst Ludwig 295 Gerhard. befruchteten sie die Berliner Geschichtsschreibung und belebten durch ihre Übersetzungskunst die Aneignung der Antike. ihr Dasein in der Evakuierung und schließ. daß es sich bei der Aischinesstatue vor dem Casino um eine „Identifika. „bei der tieferen Erforschung und lebendigeren Propagierung der Geschichte der DDR" künftig enger zusam. Für jeden Chronisten ist es reizvoll. wurden im Oktober in Monbijou gezeigt. Protokoll des Gespräches zwischen dem Verfasser und dem Schwiegersohn Strittes. Lexikon der Ort. April 1921 fand — wie der Geschäftsbericht vermerkt . Andererseits erweist sich die Not jedoch als Tugend: da die „reine" Lokalgeschichte nicht in allen ihren Aspekten rekonstruierbar ist.. Berlin 1949..2 Spitzenkandidat der SED war der 54jährige Max Fechner. auch den zweiten Teil der Aufzeichnungen (vom 2. mit der alten Reichshauptstadt aufs engste verbunden. zu sportlich höchster Könnerschaft. 10. Dr. stütze sich bis ca. Ihr „Vorzeigecharakter" wird allseits hinterfragt. 5 zeitgenöss. 340. Götterbilder. bildete Krankenpflegepersonal ohnehin sofort von den Krankenanstalten absorbiert. Friedrich 296 Barowsky. Sicher. 46. einige Wärter nach Khartum abzusenden. 29 Nehls(wie Anm. ten nachweislich einen intensiven freundschaftlichen Briefkontakt. Und zum anderen: Ein Getränke wodurch einen Menschen Kräfte können beigebracht werden. August 1989 vollendet Dr. eine grundsätzliche Gefahr vermeiden helfen. die für eine erste Analyse tauglich sind. Jedes Jahr werden etwa 15 neue Schüler aufgenommen.232f. der die Fusion des Französischen Gymnasiums mit der Französischen Schule in Berlin-Frohnau regelte. Berliner Topografien Nr. strebte Gleichartigkeit durch eine prägende Institution erzielt worden. 20 Ebenda. lerischen Gedanken ihres Architekten einzugehen wussten. Mutter. Hr 442 Demmler. Bemerkenswert ist hierbei die kritische Einstellung Marchs gegenüber der Stülerschen Bau. Verstand und „Schnauze". Wegen des gegenwärtigen Mangels an Krankenschwestern und besonders auch an Krankenpflegern wird das neu ausge. Die von mir vorgeschlagene Regelung trägt den Besonderheiten von Haftkrankenhäusern im Justizvollzug Rechnung und stellt deshalb eine unumgängliche Notwendigkeit dar. 45 min).wie der Straßendurchbrüche. die spätere Marianne Saling (1786-1868). G. 21 Annali dell' Instituto di corrispondenza archeologico 8 (1836). 34 dies ist nur der ständig wiederkehrende Seitentitel der von Gültekin Emre benutzten Veröffentlichung -. 5 Wilhelm Kosch: Biographisches Staatshandbuch.: Mendelssohn. Immer mehr Berliner strebten in die ländliche Idylle Zehlendorfs und forcierten die Bautätigkeit. — Exemplarische Kritik an Schul. 338. waren in den Banken und Staatsbehörden am Gensd'armen-Markt soziale Träger und Interessenvertreter an der Planung und Realisierung des Kon. müs.): Archäolo.und entwirft ein nachvollziehbares Bild ihrer sozialen und wirtschaftlichen Kraft. nommen wurden.und Nachkriegszeit. im Jahr des Mauerbaues. Farben. nen. der „Tahamisci" Mehmed Efendi. Als künstlerisch herausragende Grabmale führt uns der Band die des Großen Kurfürsten und seiner zweiten Gemahlin Dorothea von Nering-Döbel. Nur bei der Nachkriegsgeschichte leistete der Autor einen quelleninterpretatorischen Forschungsbeitrag.B. wer so etwas sucht. ses. der ab 1869 die Villenkolonie Alsen anlegen ließ. Anschrift des Verfassers: Harry Nehls. bleibt jedoch im Stil eindeutig seiner eigenen Zeit. Kaufmann Wünsdorfer Straße 68. Johann Christian 457 Hilsinger. was Vf. strafbarer Totschläger. den 27. Inzwischen erkrankte der Monarch. Roman. Nazi-Propaganda betrieben zu haben. Er führt in die armselige Welt des j üdischen Proletariats. privaten Architektur. 4 Ulf Hamran: „Schinkel og Norge". Steuereinnehmer. Museum für Vor. die Kasernen sind nicht die einzigen Erinnerungen dieses Buches. wieder entfernt hatte. Die Kulissen stammten hauptsächlich von dem Dekorateur und Steinpappefabrikanten Carl Gropius. ist auch in dem hier abgedruckten Text zu finden. in Silber 3 Taler. die mit Heuglin nach dem Sudan gehen. Achim v. und die Fensterstürze drohten herabzustürzen. die auf eigenen Wunsch ausscheiden wollen. wie es dem antifranzösischen Chauvinismus des 19. Acc 61. Die Sowjetische Militäradministration hatte gegen mehrere bürgerliche Spitzenpoliti. nach Arolsen. Paul 137 Kurth. den 24.5 13. Morgen will ich Gleiches Charlotten zu Ehren tun. 195)3 und Konsistorium (S. Der Titel „Tahmisci" ist . Dabei werden auch. Erworben am 3. 270. Knobloch: a. Ursula 31. Der Mann. darin jede Epoche und jede große Persönlichkeit eine besondere Nuance bildet. Sie betonen. Rep. der Geburtsstadt Christi . wie es keine Generation hat leisten müssen.29 Eine offizielle Statistik zählte 1909 in Berlin 65 Vereine mit insgesamt 36 993 weiblichen und 5547 männlichen Mitgliedern. die während der NS-Zeit nicht mehr in einer breiten Öffentlichkeit bekannt werden durften. 2782. sei dahingestellt. lichen Kurs beantragt werden. Das Buch wimmelt von sinnentstellenden Druckfehlern . Abb. Roman. sterin Sophie Marie Gräfin von Voß vermerkt in ihren Memoiren1 unter dem 5. mit Abb. die das häusliche und alltägliche Leben in farbiger Intimität abschildern und mit Blumen und Blättern verzieren. . Trägers der Fidicin-Medaille des Vereins. vor allem das Hamanns. nämlich in dem Buch von Heidrun Joop „Berliner Straßen. 33). daß sie niemanden stört. die ich ihm alle. 20 (1918). Da sich weder im Handschrif. Als Dank für seine Verdienste um die Erstürmung der Düppeler Schanzen verlieh König Wilhelm 1865 dem aus Dreilinden und Neu-Zehlendorf gebildeten Besitz seines Neffen. 264.mit einer Ausnahme — communis opinio als Bildnis des Nerva. ihre genaue Entsprechung. bedeutet daher in unseren Tagen dasselbe wie zurückzugehen. v. 98 konflikt von 1862 wettzumachen. Jacob Segall (1883—1959). Flugtechniker". dargestellt anhand ihrer historischen Entwicklung vom 17. die Brehm betreut. 1844 verkaufte die Eisenbahngesellschaft ihre Anteile an die neugegründete Berlin-Potsdam. rung zu befreien und gleichzeitig dem Ziel seiner Politik. 7. Gültekin: 300 Jahre Türken an der Spree (Schwarz) 34 Endlich/Wurlitzer: Skulpturen und Denkmäler in Berlin (Schultze-Berndt) 426 Euro-Stadtplan (Schultze-Berndt) 402 Fischer. mer Rücksicht genommen werden mußie. Braun hat am Ende diese Unvereinbarkeit ihrer beider Persönlichkeiten erkannt. sondern auch Versuche. Am späteren Rondell.) tritt das ausschließlich Individuelle (jedoch) vielleicht (beson.es dem Guten gegonnen ist'. Am 14. Studien zur Stadtgeschichte von Berlin-Kreuzberg" bei TRANSIT. Möglicherweise fördert die Zukunft weiteres zutage. Statuettenhafte Bekrönungsfigur des Grabmals. S. 135 ben. daß ich Heuglin's nach Egypten zurückgekehrte Diener nicht gesehen habe. Es wird empfohlen. Der Senator für Finanzen machte sich folgenden Standpunkt zu eigen: „Wegen der Zweckmäßigkeit und zwingenden Notwendigkeit für die Errichtung einer solchen Schule bestehen hier jedoch im Hinblick auf die geringe Zahl der bei den Vollzugsanstalten benötigten Krankenpflegekräfte 80 erhebliche Bedenken . 10. Januar 1786". Kasernen und Exerzierhäuser. der Presse. die Kluft zwischen dem allgemeinen historischen Bewußtsein und lebensgeschichtlichem Verhalten ein. die nach 1933 folgte. 1000 Berlin 48 Telefon 7 2179 59 (Oxfort) Jürgen Loewe. Durch die Federseelandschaft nach Zwiefalten. 19 Anlagen. Emanuel v. noch läßt sich das Einpassen der Trassen in geformte Straßen. tion für die Geschichte Berlins bei der HiKo und Herausgeber des Werks.1 22. was er von Gott wußte. 208 Ratsbibliothek A 1 n 15 F Faehabt. ebd. nach dem Zweiten Weltkrieg und heute „fortschrittliche" Geistes. an dieser Stelle sollte ein internationaler Friedenssender gebaut werden. 342 Seiten. Ludwig 340 Delbrück. die Kalotte des Helms. Halsema-Kubes (wie Anm. 100 A 1015 FX MITTEILUNGEN DES VEREINS FÜR DIE GESCHICHTE BERLINS GEGRÜNDET 1865 84. Johann Heinrich Carl Frh 74. sie stehen der eigenen Vergangenheitsbetrachtung fast ungläubig gegenüber.5 Anders die Liberal-Demokratische Partei (LDP). daß die vorhergesagte Geschwindigkeit von 30 Kilo. der sich auch beworben hatte. wie zeitgenössische Adressenzusammenstel. 11/12) erschienen ist.6 39 Die Positionen Der Antrag der Luisengemeinde orientierte sich begreiflicherweise an den oben bezifferten Zuwachsraten der Gemeindeglieder in der Parochie: Argumentiert wurde in erster Linie mit dem Bedürfnis einer größeren Kirche infolge der gestiegenen Seelenzahlen. „Türkische Kaffeehaustradition". seine Urenkel Kurt Radecke (1901—1966) und Dieter Langheld (geboren 1911) sowie schließlich seine Ururenkel Hans-Jürgen Radecke (geboren 1932) und Wolfgang Langheld (geboren 1941). Bürgersaal des Rathauses Charlottenburg. ein Kolportageroman aus Berlin. v. 1: Zeichenkursus. Ein. August den Hafen von Triest. August 1946.1000 Berlin 47 Telefon 604 3647 (Geschäftsstelle) Achmed Schmiede. Berlin 1984. Es muß auch heute bekannt werden. Dies sei mit ein paar Monaten unmöglich. Er wurde am 6. eine Gazelle. nach 1945 wieder ihren Dienst. welche sich gegen 12 Uhr in der vorderen. „zwei Klassenverrätern". . meine Heimatstadt Berlin 1900-1945. Bauten von Bedeutung stammten nach Linstows Ansichten mit Ausnahme des Brandenburger Tors in Berlin entweder aus der Zeit Friedrichs IL. wenn wegen des größeren Lichtstroms und der größeren Leuchtdichte der Lampen statt der früher üblichen Klarglas. sten 1640 bis 1688. 17 Ausführliche Diskussion der Standpunkte bei Hiltraud Schmidt-Waldherr: Emanzipation durch Professionalisierung? Politische Strategien und Konflikte innerhalb der bürgerlichen Frauenbe.und Namensregister. In diesem Kontext ein weiterer Nachtrag: Die vom Verfasser entdeckte Prove.9. Im Rückblick zeigt sich. . hat seitdem [= 1792]. Die Ideenträger Robert und Crelle erlitten ein mehrfach zu beobachtendes Erfinderschicksal: Bald nach der Gründung der Aktiengesellschaft wurden sie durch Intrigen im Vorstand ausge. lichen Bedeutung. Schultze-Berndt. ja als Gottes. So ist man nun auf Gebieten. wo es heißt: „Auf der entgegengesetzten Seite des Gartens steht ebenfalls zwischen Bäumen und anderen Statuen von Sandstein in der Mitte eine Vertiefung. Die königliche Verfügung. 13 Bussemer.war offenbar das Ende einer natürlichen Entwicklung erreicht. Karl-Robert: Von den Befreiungskriegen bis zum Ende der Wehrmacht. Köln 1983. Derlei Beispiele lassen sich beliebig vermehren und ergeben in ihrer Summe .: Herrad-Ulrike Bussemer:. Giovanni d'Anastasi (1799-1850). Ferdinand 25 Fintelmann. Wefeld verfaßt. er war hart erarbeitet und blieb bescheiden und sollte nicht billig als Vorwand zur Erklärung für negative Erscheinungen dienen. und 18. Die Gigantomanie der nationalsozialistischen Stadplanung machte auch vor dem Garnison. sein Erfolg ist noch strittig. 1000 Berlin 20 Heinrich Seidel: Das neue Empfangsgebäude der Berlin-Anhaltischen Eisenbahn in Berlin Von Karl-Robert Schütze Der nachstehende Text aus dem Nachlaß von Heinrich Seidel wird in dieser vollständigen Form hier wahrscheinlich erstmals veröffentlicht. Verf.-Nr. 173 f. 41 Rumpf (wie Anm. verzerrte Propaganda traf in Preußen auf ein Vakuum. 7 Zweiter Jahres-Bericht des Schlesischen Vereins für Pferderennen und Thierschau für 1834. um so jämmerlicher wurden die Straßen und Gast. die Wahrheit Christi mit seinem Wüstendasein zu besiegeln. Wir sind traurig. Bezugspreis für Nichtmitglieder: 16 DM jährlich. E. das an Größe. 41/42. außerdem eine gewisse wohnliche Note haben und so für reine Wohnstraßen oder Fußgängerzonen geeignet sind sowie den Rückgriff auf Kopien und Umbauten überflüssig machen. mich allein anzutreffen. Bürgersaal des Rathauses Charlottenburg. 4. Schatzmeisterin: Frau Ruth Koepke. die Leuchten in den Bereich außerhalb des Laubwerks zu bringen. fige Konzession zur Errichtung einer Eisenbahn von Berlin nach Potsdam. E. Bei der Straßenbeleuchtung stehen diese Aufgaben unumstößlich fest und dahinter haben alle anderen Gesichtspunkte zurückzutreten. Der einstige Chefsprecher und Leiter der Funkstunde im Berliner Rundfunk hatte sich selbst . Der seit 1933 im Gang befindliche Prozeß der Verkleinerung und Auf. sten weiblichen Angestellten. im Roten Rathaus oder auf dem Jüdischen Friedhof in der Her. je fünf Bismarck. archivs 1920 geradezu prädestiniert. Telefon 4509-291. 280 Charlotte Prinzessin 417 Christian IX 108 Christoph 106 Clairvaux. Dr. gefolgt von dem 1922 ermordeten Wirtschaftsorganisator und Politiker Walther und schließlich der Mutter. es schließt die Omnibusfahrt. ä. 67 nach. Das beweisen die zahlreichen kunst. 108 Friedrich Carl HO. den preußischen Thron. Abgesehen von der Medaille auf den Wiener Kongreß. Die figürlichen Motive des Charlottenburger Exemplars finden auf dem attischen Helm.). Joh. Unter Philosophen. daß sein philanthropischer Ansatz zur Körperer. sten" (Vorwort. tritt hier wenig zur Erscheinung. den Meldungen folgend. Vgl. Schreiben des GKR vom 23. 1919 war in Deutschland das Frauenstimmrecht eingeführt und damit eine wichtige Forderung der Frauen. Ob er schon in Suhl mit selbständigen Arbeiten in Erscheinung getreten ist. werken wie etwa den „Großen Deutschen". daß die gleichen sich in ihrem Heimatort über diese Dinge weniger Gedanken gemacht haben oder machen als ausgerechnet hier in Berlin. warum die Brüder das Angebot eines weiteren Afrika-Aufenthaltes nicht angenommen haben. triebes wurden morgens die ersten und abends die letzten Züge zunächst von Pferden gezogen. folgt man der Einschätzung eines Zeitgenossen. Mutter. Daß aber in besonderen Fällen die Minderheit auf ihre „einzig richtige" Auffassung pochen zu dürfen glaubt. Gerade diese uns heute gleichfalls als selbstverständlich anmutende engste Verbindung zwischen dem 1912 ins Leben gerufenen zentralen Träger der Angestelltenversicherung und Berlin war je.dies die Formulierung der Vfn. Treffpunkt um 15. ist der Kreter . einst Bestandteil der Carlschen Antikensammlung und seit 1922 im Besitz des Pergamonmuseums. Ob Ali Aziz Efendi auch während seines diplomatischen Aufenthalts in Berlin von Juni 1797 bis zu seinem Tod im Oktober 1798 literarisch tätig war. Sozialgeschichte der Frauenbewegung in der Reichsgründungszeit. später eignet er sich die Voltairesche Geschichtsauffassung an. sonderem Dank verpflichtet. 295 Seiten. Bisher (1985-1988) erschienen 12 Hefte. wenn man Knoblochs Buch aus der Hand legt. Lowenthal Marion Klewitz: „Lehrersein im Dritten Reich. Friedrich der Große hat sich insgesamt 24 Service in seiner Manufaktur fertigen lassen und alle ohne Inanspruchnahme eines Vorzugspreises gekauft. T. Geburtstag. der 1944 in Theresienstadt umkam. die die Archäologie Adriaan von Müllers der Geschichte an die Hand gegeben hat.-Nr. daß nach dem Bauplan „im Innern. gen waren. Seit diese Übung in Verruf kam. führung über den schlechten Charakter des Prinzen kann dieser Bericht wohl kaum herangezo. wie es in dem Neuen Berlin erscheint. der neben seinem Lehramt an der Technischen Fachhochschule Berlin auch deren Historisches Archiv leitet. sich von vornherein auf eine geraffte Darstellung zu konzentrieren. Indem das Helene-Lange-Archiv ins Landesarchiv Berlin einzog. Berlin 1988. der Kirche am Stölpchensee. Anmerkungen 1 Telegraf vom 19. Mit dem feierlichen Gestus. Günther: Die ältesten Stadtpläne Berlins (Wetzel) 123 Stahn. wie er für Schloß Glienicke und Charlottenburg. 126 f. Danach war die Entwicklung des Luftverkehrs die Herausforderung in der krisenhaften Zeit der Weimarer Republik. Handel und angenehmem Leben. a. 62. Hans Günter Schultze-Berndt 150 Nachrichten Lippe-Detmold. Johann Michael 302 Röttscher 270 Roon. je anderthalb Seiten langen Artikel betreffen übrigens Straßen und Plätze im Ostteil der Stadt. steuert Erinnerungen aus den Jahren 1929 bis 1933 bei. Nach den bisherigen Erfahrungen scheiden bereits in den ersten Monaten jeweils einige Schüler aus. und der Benediktinerinnen von Spandau. „Bauen im eigentlichen. Achse alle emotionalen Register gezogen werden. Dem Hauptmünz-Comptoir. die Zeitung hätte eigentlich eingestellt werden müssen. Auch zwei Privatmedaillen prägte er vor 1840 in der Kgl. anschließend -1928 bis 1933/34 sowie von 1945 bis zu seiner Wiederverwendung im öffentlichen Dienst 1954 . . Zu Camuccini. . H." Immer noch literarisch tätig und von Terminen umstellt. Karlsbader Straße 2. Walter 330 Conrad Wilhelm . Kirche in Berlin-Branden. „was sich seit Anno 1740 allhier in Berlin und sonsten in unsern Lande zugetragen und auch sonsten andern Seltenheiten". Das ausführliche Programm erscheint im Heft 3/89 der „Mitteilungen" im Juli." Die ziemlich genau 100 m breite Fronte des Gebäudes ist am askanischen Platze gelegen und zeigt einen zweigeschossigen Vorbau. diese Zeit allgemein mit 12 Monaten auf die Ausbildungszeit angerechnet wird. 50. Zwei und zwanzig Minuten nach 12 Uhr langte der Zug in Zehlendorf an. Auch liegen keinerlei Anzeichen dafür vor (Briefe.. Hans Dieter: Berlin im Zweiten Weltkrieg (Schultze-Berndt) . wie z. Der schwedisch-norwegische Kronprinz hatte . Eine solch nüchterne Bestandsaufnahme im Spiegel der statistischen Jahrbücher und Stadtplanungsrichtlinien kann aber sicherlich nur bedingt das gegenwärtige Bild eines Bezirks vermitteln. Einige Einzelheiten seien herausgegriffen.bzw. mittelbar in Glienicke tätigen Bildhauer Rauch vermittelte. die aus der Aufgabe der zur Entscheidung stehenden Dinge erwachsen. daß geprüft wird. 422 Schiller. 1981 wurde Holmsten mit dem Bundesverdienstkreuz 1. staltete. 108. in: Schloß Glienicke (wie Anm.9. 456 Hollenbach. 17 Hans Hoffmann/Saskia Hüneke: Bauten und Plastiken im Park von Sanssouci. Die Funde beschreiben Kämme.3 5. Die Berliner Bildhauerschule im neunzehnten Jahrhundert. stischer Staat stabilisierte. der sich mit feurigem Eifer in die ihm gestellte. Berlin. kostet. schiedliche Stadtviertel separiert war. Zweite Aufl. Ähnlich hart geht er mit der heutigen politischen und gesellschaftlichen Situation Berlins um. seine Ritterlichkeit und der Stolz fast göttergleichen Menschentums im Fliegen sind hervorgegangen aus der militärischen Schulung und Übung im Ersten Weltkrieg. Oktober 1974 in Berlin (West) gest. Kroger von 1908 Raumwirkung noch für die Außenarchitektur seien. doch war es nicht möglich. das Kottbusser Tor (S. Die praktischen Ausbildungseinsätze erfolgen auf den vielen medizinischen Abteilungen des Vollzugskrankenhauses und in 18 sogenannten Arztgeschäftsstellen in den Außenstellen der Vollzugsanstalten. Recht stoffreich ersteht vor dem Leser die sehr schnell ausgreifende Entwicklung zur technischen Hochblüte des Flugwesens. a.. . Be. sondern lediglich das Oberteil. 8 C. mals (1981 bzw.75. Buchbesprechungen Günter Wollschlaeger: „Chronik Tempelhof Teil II. Wo aber der Krieg oder Nachkriegsabbrüche Lücken in die alte Bebauung gerissen haben. 332. 2. unumgänglich wurde. herren. noch dazu mit Unterteilungen wie Früh-. stadt. September regelmäßig verkehrenden Bahnfahrten von Zehlendorf nach Potsdam ein und organisierte dazu einen speziellen Kremser-Fuhrdienst vom Brandenburger Tor aus für 5 Silbergroschen.22 Vorgesehen war ein in barockisierenden Formen gehaltener Zentralbau. Bereits zwei Jahre nach der Eröffnung konnte die Gesellschaft einen Reingewinn von 40 Talern ver. Alexander v. muß aber noch hinzufügen. Hier muß die gestalterische Aufgabe den Vorrang haben. Die vom Abgeordneten Erzberger geäußerte Erwartung. Der Kampf um den Kronbesitz. 1000 Berlin 49. die Viertelstundenglocke (1. ein so wechselvolles. rung. in Kleve . Etwa zum Zeittermin der Prüfung und Beginn des zweiten Kurses wurde eine besondere Publikation herausgegeben. Prinz Christian zu Schaumburg. spricht das nicht für ein Unverständnis der männlichen Probleme („Die Ehefrauen berichten . Berlin (Ost) 1985. Frankfurt am Main 1982. Während die „Gottfried" tragischerweise kurz vor Erreichen ihres Bestimmungsziels (Hamburg) in der Nacht vom 11.Gefällt Dir die Idee. Bei der Münzherstellung hat man sich zu Pfeuffers Zeiten wahrscheinlich noch nicht der Reliefkopiermaschine. weil es einmal Jugendliche mit den verdienten Bürgern aus der Vergangenheit unserer Stadt vertraut macht und darüber hinaus neue Arbeitsplätze sichern kann. Jürgensen/Bachmann sowie Gause/Leibniz teilgenommen hatten. von Adolf Glaßbrenner. Verlag C. Anstaltsarzt Dr. Dazu mußte etwas weiter ausgeholt werden. Die Tagebuchschreiberin verglich es mit den sieben Plagen. Friedrich August 39. Dem Verlag Haude & Spener ist die reiche Ausstattung durch Reproduktion des schönen Bildmaterials zu danken. Sie war in der Sowjetischen Besatzungszone außerhalb Berlins ein halbes Jahr vorher mit der KPD zur SED zwangseingegliedert worden. „Turm der Winde" übernommen.und Gerberviertel. so. Entscheidend dafür war sicherlich die Tat. Leitung: Herr Dr.und Ausfahrt der Eisenbahn. 6 Alle Briefe sind im Besitz des Handschriftenarchivs der Staatsbibliothek der Stiftung Preußischer Kulturbesitz Literatur Baege.. Anschließend wurde er mit einer offenbar sehr hohen Position im Kaiserlichen Diwan betraut. die heute noch relativ junge Geschichte dieser Einrichtungen ist Teil der Geschichte der Neuen Frauenbewegung und spiegelt aktuelle Sichtweisen und Interessenschwerpunkte. 1865. über die man gern etwas mehr erfahren würde." Die Hoffnung Schäfers ist das letzte Wort. ob auch unter Berücksichtigung der politischen Vergangen. Schreiben Lutschs vom 18. Glume war einer der letzten spätbarocken Vorläufer der Gründerzeit der Berliner Bildhauer. Sie gilt übrigens als erste Vorortbahn der Welt. menhang läßt die „große Zerstörung" erkennen als Zerbrechen der Stadtlandschaft. blieb aber unverheiratet und betätigte sich auf katholisch-sozialem Gebiet. daß es in Ost-Berlin von 1949 bis 1961 auch eine Stalinalle gab. zeit. dieser kämpfte u. was wichtiger ist: Namenskontinui.empfindet man als zu bescheiden. bei U-Bahneingängen. 7 (— 17. Ausstellungskatalog Berlin (West) 1987. Das Gutachten Hirts. Nicolai Verlag.Oktober 1957 . Daß sich dieser. so daß sie sich wie gleichartige Glieder ineinanderpassen.-Kfm. Kalckreuthstraße 1/2. heit der 27 befragten Familien hat Kinder. Sehr bemerkenswerth und durchaus neu war die Aufstellung des eisernen Dachstuhls der Halle. Ursprünglich wollte sich der Autor auf den Werdegang jener ehemaligen Ingenieurschulen konzen. Die Mitteilungen erscheinen vierteljährlich. eine Chaussee. hinaus zum Frankfurter Tor gezogen. 154) zu Webers Aufsatz ändern nichts an der Richtig. Pfalzburger Straße 82. ist gebürtiger Berliner. Franz 331. wenn Max Delbrück als dessen wissenschaftlichem Direktor auch nur eine Dienstzeit von 1898 bis 1900 zugemessen wird (richtig von 1883 bis 1919). daß die Wettbewerbsentwürfe von 1952 erhalten sind und im Landesarchiv Berlin aufbewahrt werden. Bekanntes und weniger Bekanntes ziehen am Leser vorüber. klammert der Glie. Seine Darstellung fußt auf dem Quellenmaterial zahlreicher Ar. Und es ist ein Antikriegsbuch. königliche Verordnungen regelten Löhne. schaft im nachhinein zum erwünschten Selbstverständnis (s. Stroux sprach noch von der Rolle Berlins als Hauptstadt (und meinte damit die ganze Stadt). das Feld der Geschichtswissenschaft und den Lehrbetrieb an der Berliner Universität zwischen 1933 und 1935. Verlag Ästhetik und Kommunikation. Sie steinigen den Geist. Ich danke Herrn Dr. zu Tage kamen: „Mehrere dieser Gegenstände wurden nach Potsdam gesendet und sollen an S. nahme zusätzlicher Stühle Platz fänden. Die Übersetzung nahm dankenswerterweise Herr Herbert A. als Kieferchirurg und Facharzt in Berlin und Hamburg sowie schließlich als Medizinhistoriker an der Freien Universität Berlin tätig. sollte aber dem Autor dieselbe Berlinliebe zugestehen. Gundlachs Buch erschien 1905." Die dann folgenden Augenzeugenberichte sind chronologisch zugeordnet. tung der Ideale der Französischen Revolution den Deutschen nicht die erhoffte Freiheit. lichen. greift Reizworte des vaterländischen Ruhms auf und geht den Umständen der Legendenbildung nach. Spätestens im 54 Spandau. Je zwei der großen eisernen Doppelbogenträger. sondern auch in die Historie Berlins begeben.14/4258 a. Jahrhunderts.natürlich nach dem Tod seiner Frau Rahel.. Hier kandidierten nicht nur SED. Treffpunkt vor dem Gruftanbau der Dorfkirche (Straße Alt-Britz). um auch nach München reisen zu können. steht dahin. die ihre Mit. Jacob Jacobson wurde nicht nach dem Osten. sie ist für die politische Atmosphäre jener Wochen bestimmend gewesen. der Bibliotheksbericht von Frau Irmtraut Köhler erstattet. in: Schloß Glienicke (wie Anm. Diese Löwin gehörte nicht Brehm." Die ganze Skala äußerster Lebenssituationen wird aufgeblättert: Trennung der Familien und das Le. wie schon vor 1840.es waren darunter Kinder.erfahren wir . Gegen dieses von König Friedrich VII. die Seiten auf und verwandten sie als Vorsatzblätter für Inkunabeln. daß er ein Schwerbeschädigter des Ersten Weltkrieges war. ralen Internationale und zur Liberalen Gesellschaft e. Oktober 1946 (brit. und alle Fähigen hätten die Möglichkeit der Ausbildung. wem der Vorzug zu geben ist. März 1989. aus dem sie durch die gelungene Ausstellung „Schloß Glienicke — Bewohner Künstler Parklandschaft" endgül. die der preußische Konsul in Alexandria. ja sogar noch mehr hinzugefügt zu haben. Friedrich Hohenschwert 12. W. Prinzessin von Hessen . Titel und Untertitel verdeutlichen durch ihre Ausführlichkeit die ganze Palette des Anliegens und verweisen auf ein aktuelles.ein Grabmal6 errichten lassen. es erscheint seine Verhandlungsführung in Paris 1866 wie eine Überreaktion. So ist man fast geneigt. A. der sich auf der Buchpräsen.: Ursula Nienhaus: Berufsstand weiblich. Heinrich Wilhelm 456 Katzwinkel. Kat. . das jetzt vorzüglich ausfiel und Pfeuffer als „vollkommen für die Position qualifiziert" empfahl. scheinung sehr glücklich sind. die in Zukunft für jeden Berlin-Historiker ein unentbehrliches Arbeitsinstrument sein wird. Jürgen 440 Jung. . Walnußkrusteln.2 9. Louis Ferdinand Prinz von Preußen die Herstellung eines so kostbaren Buches gefördert haben. Robert 132 Stierle. Hilsinger gebeten. U. tige Schülerschaft in vielfältiger Facettierung entlassen. April 1797 dem österreichischen Generalfeldzeugmeister Graf von Kaunitz ganz korrekt Mitteilung gemacht hatte: „ . 1918. Etwas anderes ist es schon mit der Leuchtenform als solcher. Bezugspreis für Nichtmitglieder: 16 DM jährlich. trotzdem sicher. .1000 Berlin 65. insgesamt 92. Der Nach. . Marianne hatte manche Liaison. Heintze. 458 ff. als habe er mitten darin den geheimen Drehpunkt gefunden. den Abschluß technischen Zweiges. 13 und S. wurde das Französische Gymnasium als Bildungsstätte seiner Staatsdiener verlockend. 116. Auch aus einer neuen Verfolgung kann die deutsche Sozialdemokratie neue Kraft schöpfen. Bericht des GKR betr. 14 Ebenda. ten Realunion mit Holstein verbunden und zu zwei Dritteln deutsch besiedelt. Seiner Wahlheimat Berlin galten die Baedeker-Führer durch die Bezirke Wilmersdorf. 78 Seiten. M. Das Buch ist auch als Kassette für Sehbehinderte erhältlich. Garbsch publiziert1 . Die maßvoll vorgetragenen Bedenken des Staatssekretärs in der Reichskanzlei. das Ritterliche schwand zusehends und das Teuflische wurde klar beim Einsatz der „Legion Condor" im Spanischen Bürgerkrieg. schichte Preußens und des Deutschen Reiches im 19. gungen zu einer Verlegung des in Aussicht genommenen Neubaues für die RfA nach Dresden. Leopold Gf. stehung eines sekundären technischen Bildungsbereichs dann ausführlicher gewürdigt. Seestraße 13. Ludwig Peter 47 Kratzenberg. Ich machte Herrn Humboldt meine Aufwartung. entstand eine erste Handwerkeransiedlung (ehe das Neu-Voigtland gegen Ende des 18. Doli jun. als man der mittelalterlichen Stadt früher zugestanden hat. daß eine Erörterung über Sinn und Zweck einer Staatszeitung von der Grundtatsache auszugehen hat. S.* Er schließt sein Vorwort mit der Bemerkung. send bereithalten. Seite 371. Noch ein knappes halbes Jahrhundert später schaudert einem vor dem Gedanken. ist ein leichtes Übergewicht der Ostberliner Bezirke festzustellen (die drei Bezirke mit der höchsten Wahlbeteiligung sind Weißensee. Bürgersaal des Rathauses Charlottenburg. ein großer bronzener Türzieher vom Lübecker Rathaus.1907 abgedruckt worden ist.-Ing.Er war außer sich vor Freude als er mich sah. so bin ich sehr erfreut. Städtebau. — Aus derselben Wurzel. Das Kunstwerk ist von George Hossauer in Berlin gefer. 6050 OfTenbach/Main Telefon (0 69) 85 48 93 (Dr. 15 Vgl. Nach 5 Minuten. Kat. welcher nur für die Beförderung des Passagiergepäcks bestimmt ist. daß Ernst Bauerhorst Dir nicht mehr grollt. nicht mehr aufzufindende Werke verfaßt haben.. noch mehr aber. eindruck verschaffen zu müssen. Als die RfA nach Inkrafttreten der organisationsrechtlichen Bestimmungen des Versiche. so sahen Becher oder Schuhe in Lübeck oder Göttingen wohl nicht sehr anders aus als gleichzeitig in Berlin/Cölln. promoviert. 23 Vgl. immer bereichert um die Gedankengänge der Topographie. Der arme Teufel besitzt zwar eine göttliche Stimme. Johann Gottlieb 299 Greven-Achoff 196 Groeben. 5. perspektivische Wahrnehmung möglicherweise relevanter Kontextbedingungen bewußt zugänglich. eines der bedeutendsten Werke der Spätgotik in Deutschland. schungsanstalt in lebendiger Weise nahebrachte. 13 Teilnehmer waren älter als 30 Jahre. dieser konfusen Darlegungen zu lauschen. Mit dem gleichen Recht.00 Uhr Aufbruch nach Berlin Änderungen vorbehalten! Für die Unterkunft steht das Hotel Neuthor Ulm. schließlich dessen Nähe Straßburg. Berlin 1985." Auch an anderen Stel. Dieser Tierwärter. 185 folgte eine Reihe weiterer Erlasse.5 18.und Kunsthaltung verstanden wird. Ihr zentrales Motto war jedoch der Stresemannsche Gedanke. F. Charlottenburg ist wirklich eine Stadt. wicklung. die Freie Deutsche Jugend (FDJ) oder der Gewerkschafts. Pfeuffer gehört unbestritten zu den bedeutenden deutschen Medailleuren des 19. Jahrhundert. deutung. gemeinde (AL). 1000 Berlin 20. Berliner Bank AG (BLZ 10020000). Im übrigen hatte Linstow viele schöne Gärten gesehen und erwähnt Peter Joseph Lenne als einen ausgezeichneten Vertreter der Landschaftsgärtnerei. B. zu Berlin den 4. davon drei Ehrenmitglieder (Brandt. Nach Entwürfen von Friedrich Schinkel und auf Initiative des Charlottenburger Oberpfarrers Dressel wurde 1824 bis 1826 ein neuer Turm errichtet sowie das Kircheninnere im klassizistischen Stil grundlegend verändert (Abb. Dr. kenhauses mit Pflegekräften eingerechnet. Handelsbestimmungen und Privilegien zum Bau der Synagogen und jüdischen Schulen von der Gründung der ersten Freischule im Jahre 1778 bis zur Einweihung der Gemeindeschule im Jahre 1826. gefühlsbetonten Szenen verdichten. verdeutlich der vorliegende Bildband besonders. H 359 Stritte. Nur den Titel des Werks . Zu den prominentesten Ausstellungsbesuchern gehörten Georg Wilhelm Friedrich Hegel (1770-1831) und Gustav Friedrich Waagen (1794-1868). die endgültige Identifizierung des Neapler Porträts als das des Aischines. daß objektiv kein Grund für die durch Mehrheitsbeschluß bestimmte Straßenbeleuchtung vorliegt. „Die Frauen und Männer stammen aus unterschiedlichen sozialen Schichten. und so hoffe ich auf Gewährung meiner Bitte. die 1971 zur Technischen Fachhochschule zusammengeschlossen worden waren. Da die Entwicklung Berlins auch durch die hier angesiedelten Verwaltungsinstitutio. Gedruckt mit Unterstützung der Freien Universität. an der genannten Anstalt eine Schule zu errichten. hat er sich bei der Lützower Kirche. forschende" Reichssippenamt allzu interessanten Stelle. 9. Entworfen bei Veranlassung des neu aufzuführenden Berliner Opernhauses". Wilfried B 312 Jabrowski." Diese fehlerhafte Einschätzung seitens der preußischen Behörden war bereits auf der Anreise Ali Aziz Efendis Ursache von Peinlichkeiten gewesen. Im Interesse der Denkmalpflege ist daher zu wünschen. H 397 Dehio. zeichnete. Omnibusse 1. sönlichkeiten zusammensetzte. das man sieht. Prinzessin von Sachsen-Weimar. „er hat viele schöne Arbeiten schon * Nachdruck mit Genehmigung des Autors aus dem Organ des Verbandes der Deutschen Münzvereine. 113. kirche vornehmlich als eine Gefahr für die Passanten betrachtete und den gesamten Kirchplatz dem öffentlichen Verkehr überlassen wollte30 . daß der unmerkliche Beginn der 96 Zerstörung durch Bodenspekulation angestoßen wurde. 100 in Silber und 100 in Bronze. der Musik. ob und wo ein eigenes Dienstgebäude zu errichten ist. Werner 83 Bülow. daß die katholische Kirche sich um die Lützower Kirchenruine bemühen könnte. daß man das Ausweichen in unverfängliche Themen und das bloß wortlose Vertrauen auf die Kritikfähigkeit der Schüler. Mit flachen Dächern erzielte man auch eine bessere Ausnutzung der Böden durch allgemeine Stehhöhe. Jh. 299. Auch nach Weimar fuhr Pfeuffer. Eine besondere Rolle wies sie den Gewerkschaften zu. Koch eingeführt worden ist. der nicht mein letzter Besuch in Jacobsons Wirkungsstätte sein sollte. Mailand o. soll sehr bald im Unterricht ausgeführt werden. Philipp Conrad Moritz . 44. von Albert Gut. Oberpfarrer Riemann gab an. ten. So kann man sich die Soldaten als eine damalige Belastung der Berliner vorstellen. Tucholsky oder Lindeborn oder die der Hochschullehrer. benötigte 136 ihre Anbindung an das Berliner Schienenverkehrsnetz.erschien Riemann nicht plausibel.193. 384 Clodt 331 Collmann 457 Colomier. gemeinde in Berlin (Knop) 404 Merian: Topographia Electoratus et Bran.. Dieser Brief. schule.. bis 14. das Pferd hob und ermuthigte. Konten des Vereins: Postgiroamt Berlin (BLZ 10010010). 6. Antise. Januar 1961 sollte die Schule mit 15 Kursteilnehmern eröffnet werden. überließ die Gemeinde die beiden stärker beschädigten Gedenksteine der Meisterschule des deutschen Handwerks. tur vorübergehen. 145. ander Wimmer: „Peter Joseph Lenne — Leben und Persönlichkeit". Pfeuffer sah die Geschäftsmöglichkeiten.Begriff des „kulturellen Erbes". Julius v.1000 Berlin 10. Weitere Ursachen dafür sind erst kürzlich geschildert worden. August 1953 in Kraft getretene Gesetz über die Errichtung der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte be. 19. Das ist nicht immer bequem und birgt die Gefahr der Mißverständnisse mit sich. Trotz unterschiedlicher Akzente.4. Montag. die Hochzeit Friedrich Wilhelms (Kaiser Wilhelms I. wie Onkel Theo seinerzeit das Lottchen dazu einlud. Prüfungsängste und Konfrontationen mit der HJ unter der Schülerschaft kommen weniger ins Wort. befälle eingetragen sind.9 42. Gerd 170 Bausch 15 VII Bauerhorst. Dr. Erzieherin Peter Scharmann Verwal ungsangestellter Landhausstraße 44. sich einmal an dieser Stelle auf die Anfänge der Verbindung zwischen Berlin und dem zentralen Träger der Angestelltenversiche. erweist die gleichfalls preußische Akkuratesse (oder diejenige eines Ingenieurs). Zu letzterer Arbeit bemerkt das „Kunstblatt" vom 16. versteigert bzw. 14/4258 a. Berliner Geschichtswerkstatt e.30 Uhr: Führung durch die Ausstellung im Landes. Konkrete Überle. schen „Biertrinken ist ein gutes Essen" und Immanuel Kant als Autor zugeordnet wird. 139 rungsgesetzes für Angestellte am 28. fältigen Begriffswirrwarr" bei den technischen Bildungsstätten verweist. das Friedrich der Große mit seinem Freund Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff noch während seiner Rheinsberger Zeit geplant hatte. wie sie das Engagement von Wirtschaft und Gesellschaft bei der neuen Erfindung auslöste. Besichtigung des Hochaltars im ehemaligen Benediktinerkloster.5 17. Es fällt einem seine tätige Anteilnahme bei Aufbau und Einrichtung des Berlin-Museums ein. Berlin 1989. nachdem Stritte den Landesvorsitz in Berlin übernommen hatte. ans Orange grenzende elektrische Licht dieser Lampentypen ganz zu schweigen.] Hrsg. 1000 Berlin 20. • der Berliner Vollzugsanstalten Von Manfred Stürzbecher Schon bei der Eröffnung des Königlichen Strafgefängnisses zu Plötzensee 1872 waren „zur Untersützung der Hausärzte in der Behandlung und zur Pflege der Kranken . zeitweiliger Ort seines Exils nach der Entlassung aus dem KZ Sachsenhausen. München 1987. doch das hübsche Geschenkbüchlein wird heute . gründlichen Kompilationen und Darstellungen be. In staatlichem Auftrag schnitt Pfeuffer die Stempel für eine neue preußische Rettungsmedaille. hob sich von allen Gräbern damals leuchtend ab . tag 1939-1945 in Deutschland" und „Deutschland Juli 1944"." Doch scheint die Fürstin selbst von großer Liebenswürdigkeit gewesen zu sein. med. von der Vfn. ein Blick in die Bauhütte des Ulmer Münsters und ein Spaziergang durch die Stadt vorgesehen. Berlin (Ost) 1985. Seine beruflichen Ambitionen vermochte er nicht durchzusetzen und erst spät. nach Blaubeuren mit einer Führung durch die dortige Klosterkirche mit dem berühmten Hochaltar und der Besichtigung des Blautopfs. Aus dem Leben eines Suchenden. Dagegen verwendete man nicht mehr die von einer Dampfmaschine angetriebene Konstruktion für den Kulissenwechsel. daß ich an's Fenster kann. 412 Schirmer 331 Schievelbein 274 Schlabrendorf. 90 (Flame). Daß dieser Beruf nicht leicht ist. Stiftung Historische Friedhöfe Im Jahre 1976 hatte Professor Dr. München 1978. Bläschke Verlag. »In Basel wohnte ich in einem alten Hotel dicht am Ufer bei der Rheinbrücke. richte 26 (1987). was im national. besonders von den Refugies. Antrag der kirchl. das sollte es auch nicht sein. S. die sich für den Justizvollzugsdienst meldeten. mand weiter zum Mitfahren zugelassen. sowjetischen Zone zu erhalten. 18. die „Männer der ersten Stunde" zu charakterisieren. Auf die noch wirksame antike Kunsttradition weist die plastische Durch. in: ORIENS 1. 394-395. Seit 1. einander der Generationen. . schlaeger: „Peter Joseph Lenne und Carl Friedrich Schinkel: Charlottenhof'. Bis zum 15. und des Kunsthändlers Paul Cassirer aus dem Jahre 1926. 144 Seiten. 211 Mayer. Abb. leicht etwas. sei dahingestellt. Vom Erscheinungs. des Vaters ewges Wort. Allgemein wurden die Wahlen als eine Testwahl zwischen der kommunistischen Partei. Christiane Knop Sibylle Meyer/Eva Schulze: „Von Liebe sprach damals keiner. schloß sich eine Tätigkeit im Hauptarchiv. folgende Bekanntmachung: „Auf höhere Anordnung werden hierdurch folgende.1000 Berlin 65. Acc. dem vierzehn Aufsätze zu den Gliederungspunkten „Die Anfänge" (Schriftquellen und archäologische Funde).und Nachkriegsverlauf vorweggenommen erscheint. Albert Oberbillig-Schieben führte schließlich den Spaziergang über den sonnigen Weinlehrpfad Olewig an und machte fachmännische Ausführungen zu der Weinprobe in seinem Weingut Deutschherrenhof. . 6. Die jetzt dort stehenden Kandelaber haben doch zu dem barocken Gebäude genausowenig eine Beziehung wie im Fall Dahlem-Dorf. ber desselben Jahres öffnete der Kurfürst fünfzig aus Österreich vertriebenen wohlhabenden jüdi. B. und dabei sehr viel zu thun.soziale Beziehungen. wurde das Denkmal an seinem heutigen Platz nach Heckeshorn versetzt. Goethe besaß mehrere seiner Medaillen in seiner Kunstsammlung. auch über das Jahr 1945 hinaus. Juni 1840 bestieg Friedrich Wilhelm IV. . .4 46. 442 Lucchesini. Trier rühmt sich ferner der ältesten hebräischen Schriftfragmente. seinen Brennstoff. deren pädagogische Vorbilder französische Fürstenspiegel waren. gen . die eine Lebensmittelkarte haben. „Lützower Platz". bibliothek und des Stadtarchivs Trier. so entschied sich die Gemeinde trotz des erheblichen Widerstandes von Magistrat und Landeskonservator für den Wiederaufbau der fast völlig zerstörten Luisenkirche. Christiane Knop Günter Stalin: „Das Nikolaiviertel am Marx-Engels-Forum.Nehls (wie Anm. Berlin 30. als wegen des sprunghaft angestiegenen Verkehrs ein drittes und viertes Gleis gelegt wurde. in dem acht bis dahin unabhängige Städte sowie 59 Landgemeinden und 27 Gutsbezirke aufgingen. 46 Gröschel (wie Anm. S. Der König hatte es unterlassen. wenn ich in die mächtige Halle einfahre. ein bedeutender Techniker.1000 Berlin 42 Telefon 01-9405690 (Geschäftsstelle) Telefon 7 524868 (Geschäftsstelle) Walter Momper. Gespräch mit Dr. Trier besitzt eine 42zeilige Gutenberg-Bibel von 1454. aber auch die damals noch nicht so hoch aufgeschütteten Wege im Thiergarten so aufgeweicht. den die Nation aus den von ihm heimgebrachten Kenntnis. Breslau. Daran vermochte auch nichts zu ändern.00 Uhr: Freiflugvorführungen mit abgerichteten Adlern." Auch vom Selbstverständnis des alten Trier. aber einschließlich der zahlreichen Vaterländischen und konfessionellen Frauenvereine und. dort sehr unglücklich dasteht.-Ausgabe Bd. der stellvertretende Vorsitzende unseres Vereins. unter der Rubrik „Miscellen" — signiert von einem gewissen Herrn „G. Die Lützower Kirche war fortan eine Nebenkirche der Charlottenburger Parochial.B. Hauptantiquar bei dem Reichsantiquar in Oslo (staatliche Denkmalpflege).Zur Ausstellung im Schloß Char.auch ungewollt und unbewußt . 23. mehr Bürger für die ehrenamtliche Arbeit der Interessengemeinschaften Denkmalpflege des Kulturbundes der DDR zu gewinnen. die im Berliner Stadtarchiv aufbewahrt wird. Quel. Auf halber Höhe theilt sich diese Treppe nach rechts und links und führt in einen quer vor die große Halle gelegten Corridor von gewaltigen Dimensionen. oft unzureichende Ausgestaltung im toten Winkel der Sternlinien der Festungsvorsprünge. 7/V 10II. friedhöfe. ist. daß sich im Chor der Ostberliner Marienkirche auf dem Alexanderplatz ein weiteres Quellinus zugewiesenes Werk befindet: das Grabmal für den kurfürstlich-brandenburgischen Feldmarschall Otto Christoph Freiherr von Sparr (1605-1668). wegung während der Weimarer Republik und die Reaktion des bürgerlichen Antifeminismus und des Nationalsozialismus. schichte" (8 und 9) innerhalb der „Kleinen Vandenhoeck-Reihe" (in der gebundenen Ausgabe: Bd. einer war der erste Prediger an der Ruine des Französischen Doms. einige wurde nach 1945 geboren. einen schiffsförmigen Hallenbau mit Ostapsis. Wilhelm 80. gegr. tum übergetretenen Töchter. d 444 Größler 360 Gropius. vorragende Gelehrte und geniale Übersetzer waren. Hier hätte manches weggelassen werden können. Johann Carl Wilhelms . Der Titel in seiner Doppelheit von Dom und Gruft deutet auf die sich gegenseitig bedingende Bezo. Anglistik und Germanistik an der Universität seiner Heimat. inwieweit man persönliche Lebensgeschichten gegen den zeitspezifischen historisch-politischen und geistigen Hintergrund stellen und daraus allgemeine Aussagen ablösen kann. 170 Sachse. Berlin: Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz/ Museum für Vor. Aussagen in ihrem Kern wahr sind. Das Krankenhaus und Deutsche Schwesternzeitung . lischen Zentralarchiv (Frau Stephani). 3. ihn mit kniffligen Fragen zu traktieren. und . die nach dem Ausscheiden aus dem Militärdienst mit dem sogenannten Zivilversorgungsschein zur Justizverwaltung gingen. 1983-1987 (Berichtsjahre: 1982-1984). Berlin 1985. 9. „Nie wieder Krieg!": Wenn wir aus der Geschichte lernen wollen. Bruno-Bauer-Straße 20 a. Die farbigen Initialen und Zierranken wurden handschriftlich hinzugefügt. daß Carl Initiator der seit dem 8. Österreich. 1). gespalten.Bericht des Direktoriums der RfA über das Geschäftsjahr 1921. Marktplatz 1 Sonntag.30 Uhr: Lichtbildervortrag von Frau Dr.5. . 27 Rothkirch: Prinz Carl von Preußen. 34. 162 137) zitiert. 7 Vgl. kein Strom. noch viel weniger Grüße von Dir durch sie erhalten. stärker differenzieren. 6 Marx. schüssen aufgestellt. lichkeit 1933 bis 1945" bestanden. Den Fraktionsvorsitz gab er ab. bis 11.. 330 Dronke. gab Ende Oktober 1908 sein Plazet zum Abbruch der alten Lützower Kirche und entsprach damit dem schon vor der Jahrhundertwende deutlich gewordenen Geschmacks. Bei Kaisers bin ich zwar noch nicht offiziel zu Gevatter eingeladen. meist religiösen Inhalts. Die Verff. Am 23. Erman und P. Halsema-Kubes (wie Anm. eine Pflanze. sein Einfallsreichtum und seine bis zuletzt ungeheure Aktivität für die Berliner Kulturgüter ohne die Spur eines persönlichen Vorteils haben seine Freunde. die doktrinären Züge lagen in einleitenden oder zusammen. a. Die Organisation der Wirtschaft war zu Zerrbildern zerstört. nis und -kommentar ist. und nachdem überdies auch noch die in das Gut Woxfelde bei Küstrin verbrachten Bestände und Dokumente von sowjetischen Truppen mit unbekanntem Ziel abtransportiert worden waren. gründlicher Anmer. ist groß genug. die. über die westliche Suche nach einem neuen Bären-Bild sei nur noch er. „Man wollte auf keinen Fall das Band zerrissen sehen. September 1989. identifizieren. 29. so bin ich allen Ernstes über Dein mir gegebenes Thema hergefallen. . Auch der gewaltige Unterschied zwischen dem Fahrverkehr damals. 76 Lepsius 331 Lichtenstein 5. und Friedrich Ludwig Klipfei als 2. Jürgen Wetzel. Manfred Stürzbecher. Gleich in der Frühe führte mich der berühmte Dr. fertigte Wittig nun unter der Aufsicht Rauchs einen Ersatzkopf. Studierender am Institut für Gärungsgewerbe Berlin) e.Ebenso ist die aktuelle historisierende Umgestaltung nicht isoliert zu sehen von gegenwär. March.5 91. 1841. Der Marxismus. Brehm solle nicht auf Heuglin bauen. Bei den Hängeleuchten ist es entsprechend. ten. sie war nach Prinzipien der ästhetischen Ordnung angelegt. Mitt. Konstanzer Straße und Preußenpark. B. sondern neben den Lehrern immer auch die Studenten mit einbe. Er würdigte vor allem die Persönlichkeit des langjährigen Bibliothekars Hans Schiller. Was soll der Hinweis auf die Kirchenarchive? Ist May nicht aufgefallen. Die mit dem Standort Berlin verbundenen Nachteile konnten allerdings nicht übersehen wer. die seine Vorgänger genossen hatten. den ist. S. Die Erinnerung an den für Preußen und für die Einigung Deutschlands so wichtigen Krieg hielten und halten noch heute im Bezirk Zehlendorf die Namen Alsen. 306. Im ersten Quartal 1988 zeigte das Museum für Naturkunde der Humboldt-Universität in der Invaliden. eine Anthologie. den Folkwin Wendland (Berlins Gärten und Parks von der Grün. eine Schreibtafel und ein Spiel. Historikern. Leipzig 1986. Deutschland als einen nach innen freien und nach außen starken Staat wieder aufzubauen. ßig eingerichteten und elegant decorirten Bahnhauses vor dem Potsdamer Thore versammel. Bald aber wurde der Ort von Spekulanten entdeckt. arani-Verlag. wo der gelernte Speditionskaufmann ein Vierteljahrhundert lang ein eigenes Transportgeschäft betrieb. Nur 2000. Oberkirchenrat (EOK) Rep. das im 19. . Schwarzburg-Sondershausen sowie für Waldeck und Pyrmont. den Auftrag zum Neubau zu erhalten. Kurt Trumpa. 1000 Berlin 33 (Koepke) Dr. darunter eine Arbeit auf den Philosophen F. November 1797 stirbt Friedrich Wilhelm IL. Friedrich v. Da der Rohbau noch vor dem großen Sturz der Mark beendet worden war. und auf eine so außergewöhnliche kostbare. es auch hier vorzustellen2 und dabei die Bedeutung Berlins in diesem Zusam. daß sich die gesamten Baukosten für den Neubau „in erträglicher Höhe" halten werden18 . Fabian S. geordnetenhauses von Berlin von 1963 bis 1981 und wiederum seit April 1985. Weinhofberg 9 Montag. Werner 305 Dedel. 4. Berlin-Kreuzberg 1984. 499/500.trotz der Grünzüge und des Landwehr. Stichen und Zeichnungen. Franz 329 Redslob. die in der Plünderung der Bestände und der Verwüstung der Produktionsanlagen durch die Franzosen gipfelten. Münzwesen. So nimmt es nicht wunder.Kümmerly + Frey Verlag GmbH. genen Wälder in Brand. die Zahlen. den Dampf-Wagen führenden Maschinisten ein Zeichen. soll der Nachwelt „ein Denkmal und gute Erinnerung" geben. 71. Bericht des GKR vom 10. ihm die Hand gegeben und freundlich zugeredet: . Vergnügungsstätten der Berliner." Dazu kam die Resignation bei der Bevölkerung: Der Hunger und der Schwarzmarkt waren stärker als das Schuldbewußtsein. lösung gefunden. Es wurde aber eine Kompromiß. denn der zentrale Träger der Angestelltenversicherung war seit 1912. a. entgegengebracht hatte. 1987. der diese Leuchten nicht mehr mit dem stehenden Glühstrumpfund später mit eingebautem Pilzbrenner mit hängenden Glühstrümpfen gekannt hat. Februar 1960 der Präsident des Justizvollzugsam. wo unter Leitung des Schriftführers Dr.45 Der Bildhauer Joachim Dunkel hat diese Danksagung gekonnt in ein rundplastisches Porträt des Stifters Cer... als er 1975 Bürgermeister von Berlin und Senator für Justiz wurde. In wenigen Jahrzehnten verviel. 9). München 1987. ist bisher noch unklar. Statt einer Darstellung des Werdens dieses bedeutenden Musikverlages. „für immer. Fr 297. sprach er dem Bauwerk Stülers jede Bedeutung in „kunstkonservatorischem Sinne" ab. So war auch der Aufgabenbereich verschwommen. in Händen hält er ein Schriftband. August 330 Wedekind. ist doch zu sagen: Wenn sich ein Privatmann für seine Kellerbar oder einen anderen romantisch einzurichtenden Raum Petroleumlampen in elektrische umwandeln läßt. zweckmäßig und günstig gelegene neue Unterkunft für die Bibliothek zu verschaffen. ich hatte keinen Dragoman mit. kam an die Schule. LOOS DIR. F 6a-b. Geöffnet: mitt. Johann Veit 8 Dölljun 9 Dorn 115 VIII Dressel 39 Dorow. falls als Papierkorb mißverstandene Steinschale schräg gegenüber von Rietschels Neptun ur. darunter drei Frauen. das Packhaus der Zuckersiederei Schickler.. phisch dargelegt. S. darunter als größtes Objekt einen Pferde-Mähbinder. unter dem 17. 135 DM.3 38. Treffpunkt in der Halle des Landesarchivs Berlin. braucht hier nicht weiter eingegangen zu werden. nie zuvor so groß gewesen. die ihm einen achtmonatigen Urlaub und Reiseerlaubnis gewährte. Die interpretierenden Kapitel beziehen die expressionistische Großstadtlyrik wie die von Waiden. dent des Justizvollzugsamtes: „Als Träger der bei dem Krankenhaus der Berliner Vollzugsanstalten. noch halfen die Bemü. Verlag das Wunderhorn. 440 Kienscher. schäftsstellen oft in den Privatwohnungen von Verbandsfunktionärinnen. herstellte und auf moderne Weise vertrieb. das hier vom Chronisten des Abrisses festgehalten ist: anklagender Schmerz in den Gesichtern der Skulpturen und Gesimsfiguren (wie „Sommer" und „Genien"). einen solch geringen Stellenwert maß Gundlach dem bei. zumeist technischer Art. S. In seinem Skriptorium wird der Sprung zu kostbarer Ausstattung gemacht: der Codex des Ada-Evangeliars ist ganz in Gold geschrieben und enthält die vier Evangelien. stücken der Hessischen Straße 12 und Hannoverschen Straße 9 (in Berlin-Ost) abgebildet. In logischer Konsequenz ihrer Politik brachten sie am 13. ferner die Tagespresse vom 14. seit Ende 1948 im Westteil der Stadt FDP. a.1000 Berlin 65 (Schriftführer) Hans-Wolfgang Treppe. Eugen 148 Taglioni." Die Untersuchung bringt die klare Einsicht in das Hinübergleiten von den Präsidialkabinetten in die Diktatur und zeigt. Trotz des umfangreichen erzählerischen Werkes findet sich dieser Teil seines Lebens nur selten dargestellt. sein Mädchen hat er in der Heimath verbubanzt." Reihe Vorabdruck Nr. ebenso wie der 1904 gegründete Jüdi. wie Andreas Tietze bemerkt: „. Man mußte sich also behelfen. Mit der Beendigung der Restaurierungsarbeiten am alten Herrenhaus in Britz — „von der Bevölke. Brandenburg und Hessen sowie in Berlin. 1). 8. Ergän. aus Mecklenburg eingewanderten Adelsfamilie. vgl. Halsema-Kubes (wie Anm. In den beiden Fallstudien kommen unbelastete Lehrer zu Wort. Eine freie. Für den ge. Joh. S. Jahr. wie z. verließ sie im Dezember 1948 den „Schauplatz Berlin" und ging nach München. aktenkundliche Zitate. und Kulturgeschichte zwischen 1780 und 1845."7 Bereits im Oktober 1822 hatte Minutoli seine Sammlung für 22000 Taler in Gold dem preußischen König angeboten. September 1988. in: EZA. erschien sie 1823 in der Berliner Verlagsbuchhandlung bei Ferdinand Dümmler. daß niemand beurteilen kann. u. Aus diesen Wertbegriffen leitete Friedrich seine persönlichen Maximen der Herrschertugenden ab. modernen Karten und graphischen Darstellungen Gebrauch machte. strecke vor 150 Jahren. gen in Spandau. damals wie heute. Februar 1888 in Hammelburg/Franken geb. B. S. Eine Reihe von Problemen bewegte die Mitglieder zum Punkt „Verschiedenes". einer staatlichen Kontrolle hinsichtlich der Metallegierung unterworfen wären. worauf eigens dazu bestimmte Wagen mit gußeisernen Rädern. fache der Januar-Löhne 1921 und die Materialpreise sogar um das Drei. 3 Siehe oben. Johannes Sievers: Das Vorbild des „Neuen Pavillons" von Karl Friedrich Schin. 767) begann. 213 ff. verhaftet und in Interaierungslagern festgesetzt. in dem Lud. sollen aufgearbeitet und für die weitere Forschung erschlossen werden. Dem Leiter stand. 43. . Forschung" 151 Urteile über Berlin und die Berliner . hoffte er. er habe ein Stück Berliner Geschichte mitge. die CDU 23.dieser Begriff nicht ideologisch eingegrenzt . die Platznot der Gemeinde als Grund für den notwendigen Abriß und Neubau angeführt. dessen Londoner Vorstand er an. Trierer Mönche.. Führung: Dr. Breite Straße 21. an denen sich das „Land der Vorfahren" prüfen läßt. 112. feuersicher gebaut sei mit dem Dach. 8000 München 90 Telefon (0 89) 6 99 05 57 (Dr. Der für Herbst 1920 vorgesehene Beginn des Neubaus verzögerte sich jedoch. bei denen auch die näheren Umstände der Namensgebung zur Sprache kommen. Der preußische Staat stützte sich auf die Verbreitung von Intelligenz. in nobler Weise ehrt Verf. Richard Schneider als Herausgebergeht mit der Kahlschlagplanung und -architektur der Nachkriegszeit mächtig ins Gericht. An die Seite der sachlichen Funktion tritt die motivisch gestaltete und metaphorische Ergänzung. A. Matthias 299 Schwabe 397 Schwennicke. Am 1. teilt die Helmkalotte in zwei Bildregister mit getriebenen Reliefs: im unteren und oberen jeweils eine antithetische Tiergruppe. König Friedrich Wilhelm III. Günter Wollschlaeger erzählt mit Behagen und Detailfreude die Alltagsverhältnisse in der feudalen Grundherrschaft . Augsburger Zeitung. Johann Gottfried 417. Kriegsgräber 158 und Gedenksteine erinnern noch eindringlich an den Preis für diese Siege. seine Münzen signieren zu dürfen.„in einer den Zeiten entspre. Bürgersaal des Rathauses Charlottenburg. 46. Während Stüler im allgemeinen mehr auf den Stil der Renaissance Bezug nahm.6.. Die Ausgabe „Volk und Reich der Deutschen". 2). das die Benut. „ . Mit ihm wohnt Brehm in Khartum zusammen und stellt eine gemeinsame Menagerie zusammen. Aus den Schicksalsgenossen der „Clique Onkel Emil". rung des bürgerlichen Frauenvereinsspektrums"13 durch die Entstehung von Berufsorganisa. mit dem den Wollwebern im damaligen Fischer. schaffte doch die Thurn-und-Taxissche Post im Durchschnitt nur 37 Kilometer pro Tag. Adolf 278 Hofer. Mus. heute als Rechnungshof bekannt. 19. 1. Berlin als Standort war vielmehr dadurch in Frage gestellt. Louise 198 Pallat. wöhnlicher Perspektive. sich z. ihr hochgeschätztes Bildnis oder ihre ruhmreichen Taten in unvergängliches Metall einprägen zu lassen und so Unsterblichkeit zu erlangen. Wolfgang: Der Pflastertreter (SchB) 66 Sackgassen (Schuchard) 152 Sagave. um über Berlin. 185 Seiten. schlag erinnert an Beispiele in Wilmersdorf und Wedding. 219. innerem Stützwerk und Treppen ganz aus Eisen und das zudem ein sehr schönes Gebäude sei. denn auf dem Jüdischen Friedhof in Weißensee seien sie nicht auffindbar.was Ali Aziz Efendis Vater angeht . Mit seiner Hilfe erhielt er als Geschenk für die Zeichenschule in Christiania das große und seltene Werk „Vorbilder für Fabrikanten und Handwerker. daß die Seelenzahl der Luisengemeinde nach Errichtung der Nordgemeinde entsprechend sinken und auch in Zukunft nicht mehr steigen würde. W. gung. L. Das Problem bei Gundlach ist ein anderes. Häufig ließ er sich die Entwürfe vorlegen und änderte sie auch gelegentlich eigenhändig ab. Band 1 und 2. Am Sonntag wartete Frau Dipl. den Holmsten im Berliner Bendlerblock erlebte. Gerhard Kutzsch 75 Jahre Am 5. Welch eine Schönheit ist übrigens die anmutige. die Höhe der Kosten des Neubaus und auch die Frage. Der Materia. Heinrich 211 Lenne. Vieles Umstrittene läßt sich aus Friedrich Wilhelms IV. 57 und S. wicklung der Ingenieurschulen im Ostteil Berlins und in dessen Umland in Form dieses Buches zusammengetragen. Die Grabstätte Strittes befindet sich auf dem Bürgermeisterfeld des Spandauer Friedhofes „In den Kisseln". ungskriege im Jahre 1813 bis zur Aufhebung der Bestimmung als Militärfriedhof nach dem Ende des Zweiten Welkrieges. Margaretenstraße 4 b. 70). 332 Rubens. funde).19. wo die Königin ebenfalls war. bezeichnet im Titel die Nikolaikirche und das Reichstagsgebäude als Anfangs. H. ohne anderen Anstoß zu geben. daß er seine amtlichen Gravurarbeiten sorgfältig. von welchem vier Seiten. Hallvard. a. ja. Vorsitzender: Hermann Oxfort. Albert 306 Kirchner. Das Gesetz. Cora Berliner. Große Erwartun. als die unruhige napoleonische Zeit vorüber war. dem ersten Ordinarius für Archäologie an der 1810 gegründeten Berliner Universität. September lernten die 40 Teilnehmer auf Rundgängen die Stadt. daß die Zeit wie eine Psychose erlebt wurde. die in Zusammenarbeit mit H. nommen wurde. Das Helene-Lange-Archiv.: Die heidnischen Alterthümer aus der Umgegend von Potsdam. Helmuth v.a.2 28. September 1837 durch Allerhöch. dagegen scharf umrissen in Führerpose Adolf Hitlers. Dabei kümmerte er sich. In dem Gutachten vom 3. 8 55 59 94. Materialien. 8235. Eine solche permanente Staatskrise mußte auch den Staat. 214 und Register S. AdL.) gegen die Kirche stellten. zeugen bestehen? Anschrift des Verfassers: Dr. Er durchforscht den als tolerant apostrophierten Absolutismus Friedrichs auf zukunftweisende Ansätze und sieht sie gegeben in Friedrichs Art. Be. Johann Peter 297 Suhr. Vgl. der den Nationalsozialisten Anlaß zu seiner Pervertierung gab. Es dokumentiert sich in der schrecklichen Erfahrung — hier liegt eine der Wiederholungen —. S. sicherge. So weist eine Annonce in den Berlinischen Nachrichten vom 20. Orts. die im Brief auch einen größeren Raum einnehmen. 433 80-102.. Band 10: 1931—1980. antriebe gebracht wie Räson (als Staatsräson) und Gloire. und wenn sie mich drüben in Stücke reißen!") und die Erinnerungen Wilhelm Hoegners von 1979 anführen.3 %) nicht die SED. In dieser Chronik ist der Versuch gelungen. 74 und (Haltestelle Uhlandstraße:) 60 *«h«fet. Siehe auch Hoffmann-Tauschwitz.. Das gilt auch für die Betrachtung von Fehrbellin. das der Untersuchungs. wie man damals auf den beiden Straßenbahnringen. weil er auf dem alten KPM-Gelände sein Parlament errichten wollte. Kopischs Meinung. Die hölzerne Einfriedung verfällt. Bl. St. Die im Brief angesprochene Expedition des Berliner Zoologischen Gartens nach Afrika wird unter Hinzuziehung anderer Briefe genauer untersucht. Ferdinand 330 Stresemann. den Turm des Französi. Alle 89 Pläne sind am Schluß des Bandes chronologisch mit genauem Titel. mehrere Stadttore. eine Ermutigung zum Frieden ausstrahlen! Ich war überwältigt von der Idee. Max Fechner: 27. Christiane Knop. die bereits im Frühjahr 1946 erschienenen „Berliner Miniaturen". die sich im nord. Im Auftreten eher zurückhaltend. Das Impressum nennt eine Reihe von Mitarbeitern unter Leitung des Verlegers Volker Spiess und seines Mitarbeiters Bodo Rollka. Käthe Kollwitz und Fritz Cremer entnommen. Günther Franz. Henriette 48 Leibniz 44 Lenne. In der Formung und Bepflanzung des Schloßplatzes sah man die Inspiration durch den Berliner Lustgarten. wie sie im Ablauf des Kirchenjahres verlesen werden. schön angelegten Gelände findet man auch Grabdenkmäler des politischen Publizisten Maximilian Harden. was aus Berlin geworden ist: Potsdamer Platz und Leipziger Platz einerseits. die die Kriegs. h. situation: Die eine war eine Frau in mittleren Jahren. 4.S. Düppel und 109 Abb. malpflege in Trier. spricht Brehm (1865) nur von einem Tierwärter. Jurist 8 Flugblätter der Berliner CDU.. beispielsweise. reviere in der Frauenstrafanstalt Tiergarten und in der Vollzugsanstalt (weibliche Jugend) in der Kantstraße. Nie ist das Auseinanderfallen von politischer Propaganda (die „die deutsche Frau" schaffen wollte) und unbesagtem Leid größer gewesen. Fotos (etwa bei den mittelalterlichen Dorfkirchen im Gebiet von Groß-Berlin). weitere Blätter versteigerte man 1931 zugunsten des Neubaus der Stadtbibliothek. /. gegründet 1865. der in diesem Mammutwerk entdeckt worden ist. S. Carl August 166 Bolle.Halsema-Kubes (wie Anm. Sektor frz. 2. die damals erst ertastet wurden. 10 So Jürgen Julier: Das Schloß. Die zweite Generation ist die der Söhne der Flüchtlinge. Parteitag der SED im Juli 1950 durchgesetzt. Verlag Kiepenheuer & Witsch. Catharina Elisabeth 296 Baicke. Quartal 1988 1. was denn früher die Behaglichkeit in den kleinstädtischen und dörflichen Gasthöfen ausgemacht habe. S. Willy Halsema-Kubes: Die von Artus Quellinus und Bartholomäus Eggers für Johann Moritz geschaffenen Skulpturen. in der jüdische Liberalität ebenso zu Hause war wie adliges oder nationales bürgerliches Denken. schen Tor ein Ehrengrab besteht. Nach der Thronbesteigung Friedrich Wilhelms IV. Richter. und am 7. Sebastian: Der Teufelspakt (Knop) 374 Hauptsache wir sind alle jesund (Schultze-Berndt) 282 Heimatverein Zehlendorf (Köhler) 60 Hertz. schau. Angestellter Halenseestraße 1 c. S. Eisengießerei: Kandelaber zur Gasbeleuchtung auf dem Berliner Schloßplatz. 1000 Berlin 21. helfen die Bestände im Landesarchiv kaum weiter. Häuser. außer den in Anm. Als einen typischen Repräsentanten dieser Konstellation erschien den Berliner Liberalen offensichtlich Martin Stritte. die Akten von etwa 400 jüdischen Gemeinden aus allen Gegenden Deutschlands im Gesamtarchiv unterzubringen. Daß das zur Verfügung ste. Vff. 226 Schurig. den Brehm nicht namentlich erwähnt.-G. die das ländliche Umfeld seiner Eigenart entfremdeten. von: Reise nach Abessinien. Brehm. Herbert 348 Sophie Charlotte Königin 25 Sparr.15 Das gute Abschneiden der Sozialdemokraten und der bürgerlichen Parteien bei den Berliner Wahlen. der erstmals in der Topographia von Zeiller-Merian erschien. eines Dozenten an der Charlottenburger TH. wie es zu dieser vermeintlichen „Aufwertung" kam. nes. 523-554. 88 und 264. d. Friedrich 443 Diepgen. aus ihrer Selbstdarstellung und ihrem historischen Selbstverständnis geht das Bild des inneren Staatsausbaus des brandenburg-preußischen Staates in wesentlichen Grundzügen hervor. 255).. die Frühgeschichte der Filmgesellschaften. Frauenemanzipation und Bil. 1010. Mittelalterlich sind die vier Evangelistengestalten auf dem Rand: geflügelte Wesen. und ich sah vom Fenster hinüber aufs Münster und sah auf den Rhein und dachte an die Spree . Offensichtlich wurde das ausgebildete Krankenpflegepersonal zahlenmäßig im Lauf der Zeit verstärkt. der einen „Nationalen Frauendienst" initiierte und mit den Behörden zusammenar. Angestellter Innstraße 26. u. 331 Stein. Bd. 9. Aus England stammten auch der Werkstattmeister und die Werk.) Mit einem Problem aber hat sich jeder auseinanderzusetzen. und er habe Cantian bereits zugesagt. 20 Genannt sei hier stellvertretend das Archiv der deutschen Frauenbewegung (Sommerweg 1B. ohne jede Bezeichnung.2 91. Schon 1852 beauftragt von Pentz Brehm mit dem Transport von Tieren nach Triest. gefördert vom reformierten Hohenzollernhaus. 72. Sperlich: Eine römische Villa an der Havel. Rosenkohl. und mehreren Lustorten in der Umgebung. Neuer Graben 23. Auch in der Wahlbeteiligung. während im Schauspielhaus eine Dampfmaschine die Pumpe hinauf zum Reservoir auf dem Dach antriebe. dem General-Feldzeugmeister und Chef der Artille. wie auch andere Sammlungsobjekte. Hinzukommen Gräberverzeichnisse. so Vossische Zeitung vom 27/28. Zu diesen Schiefertäfelchen vgl. 94 Als eine Insel der Urbanität umreißt er das Schaffen der Weimarer Städteplaner nach dem Ersten Weltkrieg und ihr soziales Engagement in Siedlungen und genossenschaftlichem Bauen. 13 Telegraf vom 20. Herstellung: Westkreuz-Druckerei Berlin/Bonn. Er leitet die schon an anderer Stelle veröffentlichten und von ihm nur geschickt zusammengestellten Einzelberichte mit einem gescheiten Vorwort ein. die modern und beleuchtungstechnisch zweckmäßig sind. Daß er nun aber seine Erfahrungen.. Conrad ließ sich jedoch nicht beirren. einen Glienicker Antikenführer herauszugeben. den die Eigner bzw. 433 80-102. a. erst danach wurde er in Weißensee beigesetzt. Mai 1978 vorgenommen. Tagesordnung: 1. auch hätte er keine akademischen Studien gemacht. Auch er sieht Frankreichs Nieder. Wann werden die Menschen endlich aufhören.6 19. Klaus Christoph Carl Pfeuffer 8 Schmiede. keit zur Erfrischung in der hübschen Cafeteria des Hauses 16. S. Auch daß diese Leuchten. Daß Prinz Carl. 1). baute. hältnis des BDF zum aufkommenden Nationalsozialismus wird in der modernen Forschung unterschiedlich beurteilt. lung gewesen sind. wenn man behauptet. wo man Bier gebräuet und ausgeschenket. Vf. Hohenschwert erwies sich für diese Exkursion als ein wahrer Glücksfall! Ihm stand Dr. Führung: Dr. Die zu kurz bemessene Zeit seiner Verabschiedung machte jeden Einspruch unwirksam. und früher schon die erste Sendung des Herrn von Pentz von Triest abgeholt hat und dabei ein besonders zuverlässiger und verständiger Mensch ist. Dieses Buch ist der Katalog der gleichnamigen Ausstellung. Nicht alle Akten sind von vornherein in eine Darstellung wie der vorliegenden integrierbar. sie ist gut lesbar in ihrer freien Nachempfindung des Stils von 1800.-Nr. Es fällt auf. rechtzeitig zum Jubiläumsjahr erschienen. B. lich: Farbe am Bau bei Schinkel. ralste Staat Deutschlands wurde zur Hauptstadt des Terrors und des Holocausts.und Bildverzeichnis und einem Grußwort des Bischofs der Evang. Natürlich war er auch Mitarbeiter des fünfbändigen „Jüdischen Lexikons". ebenso wie die Lazarettplätze in den Befreiungsschlachten von Groß. Für die Führungen am Ort. Die Antwort war kurz: „Die Krankenpflegeschule am Krankenhaus der Berliner Vollzugsanstalten besteht seit dem 1. das heute nur noch in der Erinnerung existiert. . Verwaltungsangestellte Rufacher Weg 8. dem dänischen Parlament. dermann: Friedrich III. Wissenschaftlicher Direktor und Professor an der Bundesfor. lag den Mitgliedern ebenso vor wie der Kassenbericht 1987 und der Voranschlag 1988. ohne die Vorzüge und den Komfort der Groß. wuchsen auch die restriktiven Begleiterscheinungen. Knobloch nennt auch den völlig vergessenen Literatur. Berlin 1904. Wir wissen die Aufbauleistungen der DDR zu würdigen. 1982 23. Axthelm gilt unser Geburtstagsgruß zur Vollendung ihres 75. die in der Publikation von Clauswitz/Zögner fehlen.Krankenpfleger' bzw. so daß die Geschichte der Berliner Mauern auch einen Abriß der Geschichte dieser Stadt darstellt. Bericht des Direktoriums der RfA über das Geschäftsjahr 1923. die alte Stülersche Kirche durch einen größeren Neubau zu ersetzen. Bauer.. die der damals fünfundzwanzigjährige englische Arzt Dr.-Nr. Sektor amerik. hier eine Zwischenlösung zu finden. Juni 1826 führt die Kirche den Namen der Königin Luise. Nach der Zerstörung durch eine Feuersbrunst Mitte des 17. Auf unserem Rücken wird er ausgetragen. nungen der Frauenbewegung ausfindig zu machen. Dokumentenanhang und Literaturverzeichis. Publikationen zur Zeitgeschichte sind die Bücher „Kriegsall. Journal einer Revolution. Diverse Zeitungsberichte über diesen Skandal. Hans: Die große Zerstörung Berlins (Knop) 94 Stadtbilder (Knop) 94 VI Rollka. der Mitglieder des engeren und des Gesamtvorstandes. 2 Linstow. dessen materielle Überreste in dem so ganz „modernen" Berlin kaum mehr greifbar sind.39 Unrecht tut man allerdings dem Archäologen Rumpf an. jährige.1950. schlechts" .19. 444 Schaffgotsch. während sie sonst meist eher im Wege stehen. daß sich in dieser Schule nur solche Personen ausbilden lassen. Schon diese Auswahl spricht für die von der Berliner Romantik motivierte Neuaneignung des Mittelalters und der Kulturpflege des preußischen Staates im 19.und Straßendurchbrüche. weil diese während der theoretischen Ausbildung zum größten Teil im praktischen Dienst ausfallen würden. speziell Nasen. Mit lobenswerter Exaktheit behandelt er architektonische Themen. Zitiert nach Wimmer (wie Anm. Berlin als Standort der Reichsversicherungsanstalt für Angestellte Sowohl der Vorentwurf als auch der am 20. 5. ist der Verf. . Einschließlich al. Der Brief aus der Zeit zwischen der Beendigung der Studien von Reinhold Brehm und A. Fritz Rudolf Fries: Alexanders Neue Welten. wie Genschorek 1984 irrtümlich angibt) am 20. Giocomo 332.. lein. 413 Krausnick 323 Kretschmer. Institut für Landschaftsökonomie: Werkstattberichte. ambiva. Der Neubau Im Mai 1910 wurde mit dem Neubau der Kirche nach den Plänen des Königlichen Baurats Kroger begonnen (Abb. Dafür steht als Hauptzeuge für die Trierer Geistesgeschichte der Psalter von St. sobald sich Dein Bruder unter Preußischen Schutz stellt. Januar 1933 schoben die einflußreichsten und kriegslüsternen Zirkel des deutschen Finanzkapitals die Faschisten an die Macht. vers-Foto. waren sie vielleicht gerade wegen der lebensbedrohenden Verzer.und Archivgründungen geführt. . 418. da seine erlöschende Sehkraft und die müde gewordenen Ohren ihrer Hilfe bedurften. 11-14. 114 nehme Zwischenfälle erlebt. Berlin. von Jürg Fauser. überwunden sein. ist es entstanden als ein Gemeinschaftswerk „im Rahmen eines Projektes .1000 Berlin 28. Orla 328 Lehr. rose Benecke im Auftrag des Instituts für soziale Demokratie (August-Bebel-Institut). Hofer gefertigten Vermerk geht folgendes hervor: „Da die Relation zwischen geprüften und ungeprüf. wird wohl niemand mehr bestreiten wollen. 1986.Wörterbuch' gedruckt worden ist. 62" lauten. schmack und handwerkliche Vollkommenheit. Literatur.12 Kohte intervenierte mehrfach zugunsten der Erhaltung der Stülerschen Kirche. chengemeinde seitdem auch mit Hilfe von Firmenspenden um die Restaurierung historischer Gräber. Der Vf. 4). 5). vermuten ferner. der Feinschmiede. 2. Friedrich Hohenschwert 19. ter des Lützower Platzes bewahren. sich auf seine Seite zu schlagen. 260 Gedenken an Friedrich Wilhelm IV. zu vernichten. ebensowenig ihr neuer Standort.So wird die Passage des Klappentextes bestätigt: die Refugies haben für die wirtschaftliche. ist das menschliche Maß der Dinge. Peter Friedrich 457 Wolzogen.30 Uhr: Vortrag von Herrn Prof. Sie artikulieren die „Klein. Der Platz ist an der heutigen Urbanstraße. 6. ihr liegen ähnlich strukturierte Denkmodelle zugrunde. der aus traditionell jüdischem Hause stammte. hat sich Lodovico gleichfalls als Ausgräber betätigt. Jahrhundert bis zur Gegenwart.1950. Jürgen: Theodor Brugsch. eninsel ". 397. die Welt zu verändern. Trier oder Detmold erinnert. von Unterbrechungen abgesehen. Die Bauwerke und Kunstdenkmäler von Berlin. sondern auch für das Archiv. zer Pendant in Verbindung gebracht worden: „. 421 Klencke. es ersetzt und aktualisiert das längst vergriffene. 423 Thouin. 1000 Berlin 44 Nachrichten Zur Erforschung und Propagierung der Heimatgeschichte in Ost-Berlin Am 4.in byzantinischem Stil errichtet sei. Klaus Goldmann. Telefon 3430-2234. Verschiedenes. Linstow hatte um eine etwas spezielle Finanzierungsform. 4. Anschrift des Autors: Klaus Sommer. tember 1965 erfüllt sind. 19.. Kutzsch) 127 Veranstaltungen im IV. Jahrhundert ein Ansteigen der handwerklichen Tätigkeit vermerkt. 203 1 . 8236. als dem Botschafter sein lebhaftes Bedauern über diese Vorkommnisse auszudrücken und sich in aller Form zu entschuldigen. 16. Akten 6762. Denkmäler von Erz. 418. ein längerer Abschnitt geweiht ist. H. — Dem mit der Frage Unvertrauten er. Nach Linstows Ansicht werde Berlin sich im Lauf weniger Jahre verändern. Flugblatt der LDP-Arbeitsgemeinschaft 1948: Privatarchiv des Verfassers. Solche falschen Bronzekronen wurden in Berlin besonders in großen Sälen verwendet. die heutige Wirküchkeit ist gedämpfter und anheimelnder. 2. Ignaz Maria v. Februar 1856 berichtet der Zoodirektor. Diese werden jedoch in dem gleichfralls 1987 erschienenen Buch von Heinz Matatscheck „Als der Wappenbär geboren wurde. die sogenannten Eiderdänen. Beiträge sind an die Schriftleiter zu senden. 9. das zu den frühen Sammlungsräumen zählt. G. hatte Friedrich der Große für 225 000 Reichstaler die Kaufurkunde über den Erwerb der von Johann Ernst Gotzkowsky in der Leipziger Straße 1761 gegründeten Porzellan-Manufaktur unterzeichnet. zugängliche Literatur und Quellen nicht verarbeitet zu haben. Q. Die interessanteste Alternative stammte von Provinzial-Konservator Lutsch: Er wollte die mittelalterliche Bausubstanz wie auch den Stülerschen Westgiebel mit den beiden Türmen in den Neubau integrieren. Seinen Reichstagskollegen gab er von einem an ihn gerichteten Telegramm des Oberbürgermeisters von Kassel Kenntnis. musiksaal und Magnetbahn. Jahrhunderts. denn jeder Erwachsene sieht die eigene Vergangenheit als ein abgeschlossenes Ganzes an. daß die Bischofssitze Havelberg und Brandenburg „nur Inseln im Meer des Heidentums" gewesen seien und daß die Slawen glauben konnten.-Dir. von denen auch noch ca. Voß. die sich aus den laufenden Ausgaben vor allem für die Publikationen ergeben hat. Der Nachdruck zielt sicherlich auf den Liebhaber alter Bücher. Leitung: Herr Günter Wollschlaeger. S. koll jedoch erst. daß z. bis an deren Grenzen der Bereich und der Besitz des Ordens reichte.45 Uhr: Sommerausflug des Vereins: „Lenne auf der Pfau. an Fehlern und Unzulänglichkeiten Kritik üben. danach mit ihm auch sterben und geistlich auferstehn?" Anschrift der Verfasserin: Dr. Druckort und -jähr und Herausgeber auf und ist nach zuverlässigen Informationen in der Strafanstalt Tegel gedruckt. Weiter Führung über das Rathaus durch das Viertel der Fischer und Gerber 13. Oxfort schloß die Versammlung mit einem Dank an alle Mitglieder. Sonntag. den 26. Bei einem so umfangreichen Werk sind Irrtümer und Unkorrektheiten wohl kaum zu vermeiden. Walter: Dissertation (Schultze-Berndt) 460 Hoffmann-Axthelm. 17. 10.6 24. sucht der Schreiber seine alte Heimat auf. v.71. Frau Schultz wird nun Ltd. ein paar Stunden frü. Am Tag darauf la. Ist beim Breitscheidplatz von den Schwechtenbauten fast nichts mehr erhalten.9 LDP % 6. von Lisa Tetzner. Dezember 1948) zu veröffentlichen. Nach zögernden Anfangen brachte die erneute Zensur (Karlsbader Beschlüsse) nach 1819 das Werk zum Scheitern. November schlagartig verboten wurde — wie alle anderen periodischen jüdischen Ver. die in Zukunft die Examen an dieser Krankenpfle.4. Schon längst haben wir begriffen. 72 links). und dies durch einmaliges Läuten einer Glocke angedeutet. womöglich ein deutscher Nationalstaat etablierte. wie als Muster für den Weg. Niemand schien von der Anwesenheit des Landesherrn und seiner Gemahlin sonderliche Notiz zu nehmen. Wir zweifeln nicht. Treffpunkt im Schloßhof. daß man z. henen Unterrichtspfleger einzureichen. Johann Conrad 116. Diese Regelung war erforderlich. tatsächliche große Zerstörung vorwegnimmt. Juni 1987. Der Provinzial-Konservator Büttner und auch Julius Kohte wollten die neue Kirche auf dem westlichen Teil des Platzes „Am Lützow" errichtet sehen. geht auf die Lesecafes als Bildungsanstalten ein. lerischen Berater des Verlages.0 6. Lebensjahr vollendet hatten. 29.-Nr.. 1951 gelang es.. die falsche Form der preußischen Krone auf den Münzen beanstandet und hatte deshalb die Originalkrone aus dem Tresor holen und vor die Medailleure setzen lassen. würde sich die vordergründige Beliebigkeit auflösen. Um die Reisenden besser zu schützen. 14. Sie verfügten über eine Fülle von Requisiten wie Seidengardinen. 97 Seiten. weil es ums Überleben ging. der in bearbeiteter Fassung zusammen mit der Garde. Wilhelm Gundlach widmet zig Seiten sozialgeschichtlichen Themen. Nachträge und Ergänzungen gestattet. Gleichsam als Gegenkraft sind in Trier Heiligenviten erhalten (Mitte des 14. Für alle Führungen in Ulm selbst und in dessen Umland steht Frau Inge. die historische Linie ist ziemlich lückenlos von seiner Gründung bis in die Gegenwart durchgezogen. war es nur Otto Wels. Die 123 großzügige und attraktive Gestaltung des Buches wird darüber hinaus auch jeden Berlin-Freund begei. rie zum Geschenk. die die umstürzlerischen Ereignisse der Märztage in Berlin gleichsetzte mit den Geschehnissen um die königliche Familie in Frankreich 1793. die in seinem militärischen Vorfeld sich ereigneten. Ohne Kenntnis des Verwaltungsrats schloß sich daran eine Besichtigungsreise von „Vertretern der höheren Beamtenschaft" an.38statt„1934warLenne"-„1834warLenne". Schütze hat intensiv recherchiert. wie sehr noch gesamtdeutsche Argumente ins Feld geführt wurden. Da er die Reise nun schon zweimal gemacht. trafen. 36 f.S. Frank-Lothar: Friedrich Wilhelm IV. S. Die für die Wahl Berlins sprechenden Argumente schienen das Plenum des Reichstags über. Achmed Vor 190 Jahren . Mit Hilfe des Pfarrers und einiger Helfer konnte das im Dachgestühl sich ausbreitende Feuer jedoch schnell eingedämmt werden. Die Interviewer sind ehrlich bemüht. Im übrigen habe er in großem Ausmaß Luftheizungen gesehen. den „Dingen auf den Grund zu gehen". schrieb: „Euer Wohlgeboren hatten diesen sehr verletzten Marmor aus dem Schutte des Holz. rundet die Darstellung jeweils ab. wobei er immer den Erfahrungshorizont seiner etwa neunjährigen Nichte berücksichtigt. Christiane Knop Eingegangene Bücher (Besprechung vorbehalten) Das Mauerbuch. Stralau.Was nun aber Deinen Bruder. Kirche. 323." Hrsg. Und keines ist mit einem Vorhang vom nächsten getrennt! Dienstag. mögen wir uns alle bewußt bleiben. Innerhalb der königlichen Familie hatte sie einen schweren Stand. den 18. Es sind schmale. Winfried Löschburg: Spreegöttin mit Berliner Bär. der auch in der gegenwärtigen westlichen Geschichtsbetrachtung neu durchdacht werden sollte. war die Unterzeichnung des Grundgesetzes eine Provokation. 4239. Herr Geh. stadt und einigen Ortschaften der Mark Brandenburg niederzulassen. H. Das Ermächtigungsgesetz. 3). 1796 erhielt er seine Ernennung zum ersten ständigen Botschafter in Berlin. „Die . nämlich Bürgerbauten des 17. menhang wird die schon anderweitig* erörterte Problematik des Hobrechtschen Bebauungsplans und der damit angestoßenen Entwicklung zur Mietskasernenstadt abgehandelt. der Beamtenschaft und dem Zeitungsmacher Friedrich August von Stägemann. Sehr begeistert war er von der gesamten theatertechnischen Einrichtung des Schauspielhauses. bestehend aus Hunden bzw. War die Matrize verbraucht. Spätestens die Planungen zum Durchbruch einer Straße durch die Ministergärten. Aus den bisherigen Veröffentlichungen über die Brehm-Familie (s. sivierung des Gemeindelebens ermöglicht. Elmar Pieroth. Zur Baugeschichte Zum besseren Verständnis wird eine knapp umrissene Baugeschichte der beiden Kirchen an den Anfang gestellt. Berliner Bank AG (BLZ 10020000). Königliche Hoheit. Bd. ken.6 31. in der Höhe der Schildzapfen den Wahrspruch .. den. Ein knapper Abriß der Verkehrsgeschichte gibt ihm die wichtigsten Gesichtspunkte an die Hand. sein Auswählen. G.und Kartoffelverarbeitung. Quellen und Dokumente 1945-1951. . nach dem Tod von H. 6) Die Passagiere sollen sich nicht aus den Wagen hinauslegen.. Bd. [Band 1. „der planlos inmitten eines großen Platzes erbaut. Abt. Haude & Spener. um so die Schaffung aufwendiger und vielleicht nicht ausreichend zu nutzender eigener Einrichtungen in der Justizverwaltung zu vermeiden?" Der Senator für Gesundheitswesen trat dieser Auffassung mit Entschiedenheit entgegen. S. eine wunderschöne Stadt. 5 Abeken 331 Adolf Friedrich IV.und Frühgeschichte. geblieben ist. Werner Richard Wagner in Berlin (1) 395 Oxfort.zu einem Mahnmal für die Wechselfälle der neueren Geschichte geworden. Die in den Finanzstuben der Platzumbauung wirkenden Kreise hatten daran ihren Anteil.1908 bereits 63 Vereine. von denen einige in diesen „Mittei.1 29. Welche Gruppen der Frauenbewegung zuzurechnen sind. oben mit einem Pferde aus gleichem Metall geziert. Berlin 1980. in welchem Massenbegeisterung und Anerkenntnis fliegerischer Hochleistung untrennbar eins waren. gen richtete man ferner auf eine Entlastung des Berliner Arbeitsmarktes. während ein Corps auf dem 134 Locomotiv-Schuppen der Berlin-Potsdamer Eisenbahn in Berlin Balkon des Empfanghauses lustige Fanfaren ertönen ließ. Mittwoch. Von ihm hatte Brehm 2000 Piaster geliehen.um es gleich vorwegzunehmen . Joh. welches ich Euch sofort einräume und ä la turque möblire. das für die flüssige Lesbarkeit des Textes hätte sorgen müssen. die „Entweder-Oder"-Position aufzulösen. links der seiner treuen Lebensge. kommende Besucher fragten nach seiner Bedeutung. es dürften sich keinerzeit mehr als 15 Schülerinnen) in Ihrer Schule befinden. als Beispiel gelte das Scheitern der Staatsmänner Stresemann und Briand. während seine Angehörigen sich noch rechtzeitig und unversehrt nach England retten konnten.. Schriftleitung: Günter WoUschlaeger. dene Jahresausgabe. lichkeit erhalten. S. daß diese Archive im Vorfeld der Berliner 750-Jahr-Feier eben nicht zugänglich waren. 6). denn zum Verständnis der politischen Zusammenhänge waren zunächst einige Bemerkungen zur verwickelten Geschichte Schleswig-Holsteins nötig.zornige junge Mann' von 1918? Was hätte Sie verbunden zum Neuanfang und zur Gegenkraft?" Wir kennen ihn als Dichter von sozialistischen Revo. Vor al. 3. Jahrhunderts und in der Weimarer Repu. Es gelang. bis zu seiner Auswanderung nach Palästina 1934 Lehrling und später Angestellter bei Bote & Bock. was vermieden werden soll. zahlenmäßig aller. statt „Berlin 1972" . durch Beschlüsse von Künstlergruppen nach dem Motto „Wir müssen jetzt einen neuen Stil haben". Vorher dürfte der Umzug der Bibliothek in die neuen Räume an der Berliner Straße/Blisse. Zwischen Zündloch und Traube. Ihnen allen sage ich meinen herzlichen Dank! Christoph Carl Pfeuffer wurde am 29. das nunmehr über „200 Jahre miteinander verknüpfte Band" zwischen Luisen und Lützow zu zerschneiden. Tagesordnung: 1. S. am meisten. Künstler.5 mm. deten Kirche kommen konnte. Die dänischen Nationalliberalen. Jahrhunderts n. so trifft das für den Kurfürstendamm auf weite Strecken auch zu. Rüdesheimer Straße 14. Glienicke"16 besichtigt hatte. Zweihundert Jahre Stadtbaugeschichte. nen. so wollen es die Kenner wissen. med. ehemaliger Sozial. dann gerät dieses auf den ersten Blick plausibel erscheinende sogenannte pragmatische Argument etwas ins Wanken. Buchbesprechungen Der Roggenpreis und die Kriege des großen Königs. Lebensjahres in den Ruhestand und sterbe binnen eines Jahres. Hier wird seine Person aus der Verehrung der inzwischen integrierten französischen Untertanen gespiegelt. mus angepaßten Wiederherstellung der äußeren Gestalt der Luisenkirche hat die Gemeinde letztlich einen interessanten Kompromiß zwischen Traditionsbewußtsein und Aufgeschlossen. personen werden in einer nicht abreißenden Kette dem Gesamtarchiv Anfragen zugeleitet. Siegesallee. 43). 1981: Verzeichnis der Schriften über die Naturforscherfamilie Brehm und die Brehm-Erbpflege. 3 Bereits im März 1984 forderte der 67jährige Prinz Friedrich Karl von Hohenzollern von der Stadt Berlin eine Nachzahlung von 43 Mio. Der zweite Kurs hatte 18 Teilnehmer. 30 zeitgenössische Abbildungen. Es wäre schön. nahme verfolgen. Dagegen hat er offensichtlich gute Kontakte zu von Heuglin gepflegt. le Roi de Prusse le ci-devant bas mouhasebi Aziz-Ali-Effendi cet Ambassadeur ayant ete arrive a Jassy . Lebensjahres im letzten Dezember starb. aus dieser Welt fühlten sich die Heimkeh. 1829. die nun nicht mehr bloße Untertanen oder Empfänger von Wohltaten.19. 1987). Jena. der trotz angeborener französischer Art als toleranter und Preuße sich erweist. sein ausgleichendes Wesen und seine Tatkraft an der Spitze unseres Vereins dazu verwendet.und Zeitschriftenpresse Deutschlands die Ergeb. und er plädierte deswegen für einen „zeitentsprechenden Neubau". lungen" bereits besprochen worden sind. Er. Denn das Märki. S. Der Leser sieht das Berlin. leiteten sie über in die Zeit Mendelssohns und Nicolais. Gerhard 335. Martin 224 Lutsch 42 Lylamg 294 Maltzahn. Die Lokomotiven mußten zunächst noch von der englischen Fabrik Robert Stephenson aus Newcastle bezogen werden. 3. Der zu diesem Zweck vorangestellte methodologische Teil.1963. München usw. Nachdruck. 217 statt „1950 malte er das Pferd Agathon" . — Die erste Lehrergeneration. Stuttgart und Tübingen 1828. gerichtet werden. gegr. mäßig geringen Dimensionen. Endlich war der mit großer Spannung erwartete Tag der ersten Eisenbahnfahrt gekommen. Vor allem hat es den außerordentlichen Vorteil der Verant. Abb. Frankfurt am Main 1987. . 322 Wendland 163 Welcker. Kaunstraße 33. Weitere waren Kriegstrophäen „von den siegrei. von den Frauen.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen im „Franziskaner" (Schwäbischer Rostbraten auf Kraut. entscheidend schwächen. den vor ihm noch niemand beschritten hat. Frau Ruth Koepke führt die Geschäfte der Schatzmeisterin weiter. die damit den Abriß als gerechtfertigt ansah. massigen Turm über der rechteckigen Vorhalle und einen Kirchenraum mit geschwungenen Wänden an den Längs. 370. Welfenallee 19.30 Uhr: Sommerausflug des Vereins: Besichtigung der Dorfkirche Stolpe. Den Ausschlag für die Entscheidung. Vgl. bearbeitet und in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung veröffentlicht. Diese Geschichte führt auf den katholischen Begräbnisplatz an der Chausseestraße. 1842. Angelika Wesenberg: Johann George Hossauer 1794—1874. als führe sie zwingend in die Nazizeit.und Ringbahn kam. Die Frage der hierfür benötigten zusätzlichen hauptamtlichen Unterrichtskraft ist rechtzeitig zu klären. die selber sich bewußt über die Bindungen an Geschichte hinweggesetzt hat.2% 9.-techn. Hessen-Kassel. Buchbesprechungen Als wäre es nie gewesen (Schultze-Berndt) 290 Berlin-Stadtatlas mit Spirale (Schultze-Berndt) 229 Berlin und seine Wirtschaft 232 Berlin-Paket in der Edition Photothek (Schultze-Berndt) 404 Berlin-Kochbuch. 115. menhang wenigstens andeutungsweise hervorzuheben. Darüber hinaus erhält er in den Bildunterschriften viele Informationen.-Nr.und Regionalmuseen sowie die 25 000 Mitglieder der Gesellschaft für Heimatgeschichte. die nicht ordentlich zugeworfen war! Was macht denn mein Leidensgefährte? (Das Pferd. Akten mit Personalnotizen. April wurden die Düppeler Schanzen und am 29. erschienen). chirurgische. Generalkonservator des Instituts für Denkmalpflege der DDR. Bei der Rückkehr nach Deutschland war Bachida eines der Tiere. Konsistorium Rep." Juventa Verlag. 338. bei lassen sich Wiederholungen und Überlappungen nicht vermeiden. a. März. von dem Verf. Herstellung: Westkreuz-Druckerei Berün/Bonn. Die Gebäude der BfA geben dem Geviert zwischen Fehrbelliner Platz. 443 Martin 364 Martstak 4. hat sich mit seinen Verdiensten um den inneren Ausbau des Landes und seine Toleranzpolitik verbunden. 6 Nehls (wie Anm. Günter: Chronik Tempelhof II (Knop) 120 Ziechmann: Panorama der Fridericianischen Zeit (Knop) 376 Namensregister Abd al Latief-Pascha Abd Allah . wie er in den Reiseskizzen genannt wird. Rathaus Blick auf den Bahnhof Steglitz. Außerdem sind neben dem Casino zwei Preußische und vier Russische. im Vorwort. daß der Autor sich für die Zeit des Nationalsozialismus in nicht geringem Maße auf die Untersuchungen Hans Wienickes stützt und daß diese Untersuchungen zum großen Teil aus der Befragung von Zeit.Es ist nicht gut. Waren bis dahin die mitteldeut. Mai 1988 Aussicht auf neue Bibliotheksräume Der Vorsitzende. 1: Aufnahme des Verf. Dichtung und Kunst. eigene Krankenwärter als Beamte angestellt. die den Übergang von der spätantiken zur frühmittelalterlichen Theologie des 5. wie im Vorwort (S. Heft 4).33 (Bartoschek). den 13. die „Lebenswelt" betreffend. 281 Seiten. 5 Evtl. wurde abgelehnt. burg . _t Telefon 8 92 86 37 (Bibliothek) Telefon 8 32 82 75 (Geschäfts* ehe) Andrew Dujardin. 1978 13. Chelard 443 Raoul-Rochette. der Deutschen Volks. sie betonen wiederholt. Willy 294. Oktober 1295.. was über 35 Jahre Sozialismus aus den Land der preußischen Herrensitze gemacht haben. tober 1865 durch die Gründung des Allgemeinen Deutschen Frauenvereins (ADF) in Leipzig und die Gründung des Lette-Vereins9 im Februar 1866 in Berlin große Publizität10 . Von diesem Schaubild nach holländisch-barockem Muster leitet Vf. stellvertretend sei der Appell von Frau Dr. 1000 Berlin 33 Telefon 8 2219 47 (Geschäftsstelle) Achim-Detlef Fritze. es weist auf ein Zukünftiges — noch ein „Nirgendwo" —. lrmtraut Köhler „Verkehr in Berlin. Jakob Kaiser führte auch die CDU-Kandidaten zur Stadtverordnetenversammlung an. 5 Johann Gottfried Schadow: Kunstwerke und Kunstansichten. 3. Man stellt fest. Aachen 1986.. Daß die schlichte Frömmig. Siegert und der Ober-Ingenieur der Gesellschaft.. 122 Abb. Glasgow 1884. Roland Schröter. daß Deutschland weder zum Westen noch zum Osten. Zu erkennen ist aber vielmehr auch. diese Publikation möge denen Argumente an die Hand geben. Bezirksamt Charlottenburg. Telefon 3 33 24 08. Auch diese Vorlage fand noch nicht die volle Billigung des Königs. Seine Reisekosten wurden mit sechs Friedrichsdor vergütet. Zwischen diesen Perrons liegen drei Gruppen von je zwei Gleisen. veröffentlicht im Gemeindeblatt der Berliner Jüdischen Gemeinde vom 3. Schneider für die Unterstützung und dem Deutschen Literaturarchiv/Schiller-Nationalmuseum für die Genehmigung zur Ver. Große Politik und Alltagsleben.und Sozialfragen „ein gutes Stück sehender Mensch gemacht". Graeb. viel von seiner Gescholtenheit nimmt. von Dieter Schütte rezensiert. ein einzig'Volk von Schwestern". Hier muß es die Möglichkeit geben.00 Uhr: „Tag der offenen Tür". während bei Linstows Regulierung des Bereichs zwischen dem Schloß und der Stadt mit der jetzigen Hauptstraße . derungen ein treffenderes Bild vom oft diskreditierten Wohlstand zeigen. Jahrhundert restauriert. tum Lippe und dessen liebenswürdige Residenz. weiter Stadtrundgang unter Stadt. Mathias v. 12. Mit einer Referenz von Otto Suhr versehen. zelner Personen zu überbrücken versucht. von denen der erste ein Musik-Corps enthielt. Unter anderem haben diese ehrenamtlichen Helfer bislang zwölf historische Straßenbahnen. Die Rückfahrt am Montag führte über ein landschaftlich besonders attraktives Stück der Moselberge nach Bernkastel-Kues. Der Flensburger Löwe wurde einst als Siegessymbol errichtet. 1000 Berlin 33 Telefon 8 25 89 42 (Oxfort) 71 Hans-Jörg Lech. Simeon gegründet. erstreckten. auch auszugsweise. ungebahnte Wege zu gehen. aber sammlungsgeschichtlich so interessante Tabula unterhalb dieses hellenistischen Weihreliefs besteht übrigens nicht aus „Metall"43 . Schüler hielten. Seit 1950 werden die Wahlen in der DDR und Ost-Berlin nur noch nach einer Einheitsliste mit vorher festgelegtem Parteien. Betroffen liest er. der die rhetorische Frage stellt: Quid est jucundius senectute stipata studiis juventutis? (Was ist ange. 25.dank des Kriegsbeginns! .weitere Schwierigkeiten in der Verfolgung seiner Politik gemacht hätte. Unter dem 23. Erst während des Zweiten Weltkrieges wurde das Standbild aus dem Klever Tiergarten entfernt und in das Atelier des flämischen Bildhauers Achilles Mortgaart'3 verbracht. vor allem der Grenadierstraße. das „sterbende Blau". dem Zivilkasino. der Wettbewerb zum Alexanderplatz. Schultze-Berndt 204 Hans Joachim Wefeld: Ingenieure aus Berlin. Das trifft vor allem für mehrere staatliche Prämienmedaillen zu. Allen Bänden ist eine Rahmengliederung vorgegeben. mäßig. am Hohenzollerdamm und in seinen Seitenstraßen gelegenen Gebäuden tun. war eine vollkommene kulturelle und geistige Assimilation der Bürger jüdischen Glaubens. Berlin 1985. Marchs Gutachten beeinflußt hat. Das Krankenhaus Spandau dient als Ausbildungsstätte. betrachtet sein Selbst gleichsam wie von außen.. die sich in schmeichlerischen und hohlen Lobreden ergingen. trolle ging über die Essensberechtigung. Sonnabend. 238. Sein Inhalt ist 196 Abb. 1981 wird Oberpfleger Bernhard Schröteler.wie ich all die 85 Jahre im Exil mich gefühlt habe. Der an der Geschichte Berlins und des näheren Umlandes Interessierte wird es eher als griffbereites Quellenwerk betrachten. 1000 Berlin 45. Strate Detmold lädt anläßlich ihres 125jährigen Bestehens zu einer Jubiläumsrunde ein. Was den wichtigsten Besitz. 36—39. den 18. geb. . „Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit an. Allein die üppige Vegetation. Während seines langen Aufenthaltes. Brehm 2 A. dest konnte ihn dort der Besucher des Jahres 1871 nachweislich bewundern9 . weniger als in Christiania. Geiern und Falken Gemeinsame Kaffeetafel im Hotel zur Forelle. :-• 1 Neujahrsplakette in Eisen. Für den Abriß der Stadtgeschichte verwendet der Vf. besonders S. museum in Berlin-Charlottenburg. Vater. Normal. das zu seiner Anstellung 1840 geführt hatte. in dem ich den Leuchtenkörper nach Größe und Form den heutigen Lampen anpasse. die beide Teile der Stadt in Gesamtdeutschland bis heute beibehalten haben. So lange es seine körperlichen Kräfte erlaubten (sein Geist blieb bis zuletzt hellwach und verriet den gewitzten Berliner). Es wird erkennbar. a. was vorläufig noch geheim bleiben müsse. Ancienne et moderne. Für die Entwurf. 19. K. seit 1979 habe das allgemeine Interesse der Studentenschaft für Fragen der Hoch. modellen früherer Jahrzehnte angesehen. als Autor. Für die Autoren bedeutete dies. Wichtig ist nur. Aufsätze Alberts. weil die Tätigkeit in den Arztgeschäftsstellen auf die speziellen Bedürfnisse der Krankenbetreuung von Strafgefangenen ausgerichtet sein dürfte. Zur Zeit sucht man jedoch noch nach dem Träger der Stiftung. Archäologischer Anzeiger 1986. beitrag. Anmerkungen 1 Sophie Marie Gräfin von Voß: „Neunundsechzig Jahre am Preußischen Hofe". v. Er ist Mitglied der „Intendance Sanitaire". wo die verfallenen Gesimsverzierun. unverändert sei aber die Entfaltung einer neuen öffentlichen Kultur behindert: „Vielleicht wird nach der Lektüre der Augenzeugenberichte deutlich. Orgel. daß es in der Zeit zwischen dem 10. und in den letzten Lebensjahren hatte er seine Wohnung im alten Münzgebäude am Werderschen Markt 8. Ä 26 Rabnow. lassen sich die Greifen möglicherweise als apotropäisches. rich Wilhelm's III..B. trinkend und schmausend durch sechs hell beleuchtete Stuben. walze. 699 u. daß die Polizei ihre Macht demonstrierte. Bodo. bens wegen geflohenen Hugenotten folgten. insbesondere an staatlich geprüften Krankenpflegern.4. Im Vorwort wird auf die Übereinstimmung mit anderer Erinnerungsliteratur verwiesen. Rave/Wirth. und die Bezirke Mitte. gegr.30 Uhr: Begehung des Luisenstädtischen Friedhofes am Südstern. Jahrhundert folgen die drei Gründungs. so ist er doch geeignet. In diesem Beitrag soll dies in einer Untersuchung des Verhältnisses der Luisengemeinde vornehm. Johanna Amalie 338. ohne Ort und Jahr.40 m. S. Potsdam 1988. der für seine Nichte Charlotte Hellwig („Lottchen".. auf dem die Hirten in jener Nacht. Nachwuchs. der Codex Egberti. Verlag die am 10. übergehenden noch steigenden Bedarf an neu ausgebildeten Krankenpflegern im Vollzugs. 282 Paderborn 313. wald gewesen ist und daß er sich gern zu Pferde porträtieren ließ. welches das Wasser zu einem Reservoir auf dem Dach hochpumpte. Berlin. die Sieger hätten nach dem „Zusammenbruch" Volksge. die einschließlich heutiger Bau. Ein Manko ist jedoch die Form der Darstellung. 18 So Gröschel (wie Anm. vor allem in der Person des kleinmütigen Königs.5 12. 4 Reiseskizzen aus Nord-Ost-Afrika. Bd. daß die Medaillen selten mit mehr als 300 Exemplaren ausgeprägt wurden.30 Uhr: Lichtbildervortrag von Frau Dr. Franz Neumann. Kat. 196) stets nur mit einem f schreibt. sammenstellt. 10 Peter Bloch: Zwischen Hoffnung und Resignation. 257. politisches Motiv: das zum 750jährigen Stadtjubiläum wiederaufgebaute Nikolaiviertel als historischen Ort zu begreifen und aufzuzeigen.1950. warum nicht eine andere. bitte pas. „Auch das Tempelhofer Feld erlebte stets beide Seiten ein und derselben Sache. in einem Großteil seines Lebens auch lehrend tätig gewesen. sind aber nicht so konkret präsent. nung. Wilhelm A. Günther: Hauptstadt östlich Friedrichstraße (Schultze-Berndt) 404 Kroll. J. herangezogen werden.8% 90.wie erwähnt . über der Eingangshalle und dem Orgelraum erhalten. J. 1865.Auch der alte Check ist bereits eines sanften Todes verblichen. straße und die Bauten zum neuen Marx-Engels-Forum hin. d. daß die genehmigten Plätze im Durchschnitt mit 45 Schülern besetzt sind (davon etwa 15 bis 20 % Frauen). so z.22 Erneute Nachforschun. Zur gleichen Zeit kamen Haltestellen in Steglitz und Kohlhasenbrück hinzu. der gewöhnliche Leser tut sich schwer damit. zumindest handelt er noch mit Tieren. Deutsch von H. 421 Schlawe 359 Schlegel. vor allem Berliner Auto. 1840. Freitag. die heute die Geschäfte des Hauses führen. doch er spürte. Mai 1830 bzw. Band. Zu dieser Zeit war Pfeuffer bereits Chef d'atelier. LPD. 423 Franz. 1). in: Archiv der Luisen. Aus dem letzteren Grunde wäre der Straßenüberspannung.10 Ferner gilt die kolossale römische Kaiserstatue vor der schmalen Südwand des Casinos den Porträtforschern längst nicht mehr als „Tiberius". War er oben als Berliner apostrophiert worden. H.und kunstge.. Hinter diesem Vorbau erhebt sich in muthigem von Fensteröffnungen durchbrochenem Bogen der vordere Abschluß der Empfangshalle und bringt so die Bestimmung des Gebäudes in schlagender Weise zum Ausdruck. Verlag Franz Greno. bei der Angabe.0 56. es hebt sich das Wesentliche hervor. Bd. nicht das Grabdenkmal. Zur Bevölkerungs. Das Schlangenmaul. erhielt« Das HLA umfaßt außerdem die Archive des Allgemeinen Deutschen Leh ennnen. Brehms Beziehungen zu Berliner Naturwissenschaftlern vor der Gründung des Berliner Aquariums Unter den Linden 359 Stürzbecher. über welchen der Handelsweg die Stadt betrat und verließ. zugleich mit zu senden. Reichardt verfaßte Ber. nisse seiner mannigfachen Forschungen niedergelegt. Es darf wohl gesagt wer. 1000 Berlin 41 190 Eingegangene Bücher (Besprechung vorbehalten) 1. ist jetzt der Turm eingerüstet. 27. Johann Simon 302 Buchwald.8. G. (!) Jahrhundert und die geographische Herkunft nicht nur bis Spandau / Burgwall und Zehlendorf / Krummes Fenn (Boden. undzwanzig von ausschlaggebender Bedeutung."13 Die Grabstelle wird wieder hergestellt und der besonderen Obhut der Behörde und der Bevölkerung anempfohlen. Sonntag. Die Berliner Medaillen-Münze entwickelte sich danach unter der Leitung ihres Dirigenten G. schließlich nach Oberelchingen zur Besichtigung der bis dahin restaurierten Klosterkirche mit einem Blick von der Napoleonshöhe. Bau und Ankauf neuer Häuser wurde ihnen weiter. Es wird nicht nur das heute selbstverständlich gewordene und unbestrittene Unbehagen vor der betonierten Stadt artikuliert. ferner die innere Verwandtschaft des Zisterzienserordens mit dem geistigen Klima im Heiligen Land. gebühr 5 DM. Die nach dem . harmlos ausgedrückt.30 Uhr. Mit diesem Buch haben wir einen ihrer Vordenker. fügung gestanden haben — ausschließen. sprünglich als eigenständige bibliographische Verzeichnisse für den Druck vorgesehen. Sie taten das in der Hoffnung. Bezugspreis für Nichtmitglieder: 16 DM jährlich. zum Jubi. A. eine weitere Medaillen-Prägeanstalt zu gründen.00 Uhr: 17. erübrigt sich aus diesen und anderen vollzugsmäßi. der erste Dirigent der Berliner Philharmoniker nach 1945. Rep. särge . Blumenbach. 343 Sei. Christiane Knop Berlin aus der Luft. von denen die Chronik Bemerkenswertes erzählt. Jahrhundert über das Jahr 1631. Schriftleitung: Günter Wollschlaeger. ßische Seehandlung. S. die sie an den Hof des Großen Kurfürsten übertrugen. 415. a. Ab 1. zu Recht auf die hugenottischen Lehrer an der preußischen Ritterakademie. sondern geistige Leitfiguren wurden zur Repor. Es ist dies ein zugleich spannendes und belehrendes Buch. Die Errichtung einer neuen Gemeinde jenseits der Spree wollte der GKR zum damali. markt seit 1800 ein bürgerliches Selbstbewußtsein innewohnte oder wieweit dies vom Vf. welche den pfeilschnell herannahenden Zug mit lautem Ju. längst vergriffene Broschüre von Johannes Sievers: Schloß Glienicke. Goerd 170 Peters 364 Pfeuffer. dessen Enden volutenförmig eingerollt sind. Förderer und Absolventen von Ruf. so daß das Pferd frei wurde. längst überfälliges Thema auf. 97-107). Beide gaben ihm die hohe Zielsetzung einer so wohltätigen und weitsichtigen Erziehung. Das Krankenhaus verfügt über vier Fachabtei. sie noch einmal in den Aufwind zu führen. Die DVP war die Partei Gustav Stresemanns. die alte geistige Identität kann es naturgemäß nach diesem Ausmaß an Zerstörung nicht mehr geben. ihr übergeordneter Gesichtspunkt ist der des verpflichtenden bürgerlichen Humanismus. meint Knobloch. und hoffe dann Dich in Leipzig oder Dresden persönlich anzutreffen. Der beginnende Kalte Krieg zwischen den Siegermächten und die unterschiedliche Politik in den vier Sektoren Berlins warf auch lange Schatten auf die Berliner Partei. Der Verfasser betrachtet diesen Zwischenraum zwischen 1807 und 1819 genauer. Mai 1861 ab. liche Residenz geprägt wurde.. 21 genannten Arbeiten: Richard J.3 Die SPD eröffnete ihren Wahlkampf am 2. schnitten Mönche im 15. Darmstadt und Neuwied 1986. was auch genealogisch dazugehört.. 416-434.1000 Berlin 28. In Berlin hatte der norwegische Architekt sich über die bedeutsamsten Bauten der Stadt informiert und die Bekanntschaft von Fachkollegen gemacht. in: Zeitschrift des Deutschen Vereins für Kunstwissenschaft 22 (1968). pfeilern und Zinnen der englischen Gotik verbunden worden.. Damals waren ebenfalls viele Berliner. daß Prinz Carl einen Traktat unter dem Titel „Einige Aufschlüsse über die Fabrication des Damas" verfaßt hat (vgl. wonach es sich bei Ali Aziz Efendi um einen einfachen Gesandten handele. an. Chef der General-Münz-Direktion war 1840 Christian Friedrich Goedeking. Den immer wiederkehrenden Pogromen und Anklagen wegen Hostienschädigung. nicht mehr die konkreten Bilder. September 1989. daß Linstow seine neuen Kenntnisse durch die Tätigkeit als Lehrer an der Königlichen Zeichenschule verbreitete. die der Untertunnelung der Spree am Spittelmarkt für den U-Bahn-Bau oder die des Hochbahn.. in einem Privathaus zum Gottesdienst zu treffen und eine Begräbnisstätte zu erwerben. das kann doch nicht sein -. residenz wird zum Sitz der Reichsbehörden und des Dienstleistungszentrums. 11. Lodovico 166 Venuti. ist dafür bezeichnend. Konten des Vereins: Postgiroamt Berlin (BLZ 10010010). Katasterakten. wie die auf das Bauerwartungsland spekulierenden Generalpächter alles Erreichte zunichte zu machen schienen. Leipzig 1812. als ob ich auf dem Bahnperron stehe und auf meinen Zug nach Berlin warte. Dabei wurde auf ein vielfach festzustellendes Mißverhältnis hingewiesen. Kat.221. wurde deutlich. Schütte nicht. das landschaftlich gesehen eher zu Potsdam denn zu Berlin gehört. Frederik 238 Büttner 41 Bunsen. M 312 Wasser. die Ornamente in Steinpappe auszuführen. Ber. Es wird als dann Nie. Lehrerin an einer Berliner Grundschule. 11. 03 81801200. Er holt das jetzt nach. Abb.Br.und verfolgt innerhalb der so gekennzeichneten Stadtforschung mehrere Entwicklungsstränge der Zerstörung.und Bibliotheksprüfer. lichen Teile ungefährdet erreicht werden konnten.8 9. Die Antwort auf eine Anfrage aus dem Jahr 1985 an das Stadtarchiv erwartet der Autor bis heute. S. AdL.8 13. — Gröschel (wie Anm. daß der überragende Einfluß Schinkels hier so stark wurde.und Prüfungsordnung. 383. auf die kurze Erwähnung des Flughafens als Schicksalsort in der Blockade Berlins und zur Zeit der großen Flüchtlingsströme vor dem Mauerbau beschränken können und dafür den Aufstieg des inter. 1000 Berlin 62. S. wort zutreffend mit „dem" Baedeker in Verbindung gebracht wird. Ferd. Telefon 34 30-22 34. Johann Martin 168 Held 9 Hell. Schreiben des Geh. damit veränderte sich die Nutzung der alten Stadtteile. gungen ehemaliger Studierender Bericht erstattet wird. wie Ornamentsteine aus Ziegel exakt und haltbar gemacht werden konnten. und wie die Ausbildung im einzelnen vor sich geht. 302. und dann durch den künstlerischen Wert des Gebäudes. verantwortlich Eike Warweg. stenburg. Als Enkel des Archäologen und ersten Ausgrabungsleiters von Herculaneum. Gruß aus Berlin. Christa Preissig. . II. Er brauchte keine Konkurrenz zu fürchten. Rep. A 5) besoldet werden. S.b. scheint aber unter den uns bis jetzt bekannten Köpfen derselben sich nicht vorzufinden. der seine Entsprechungen in der ottonischen Reichsarchitektur (Königspfal. und der Zug setzt sich in Bewegung. dem er seit über dreißig Jahren die Treue hält. Christiane Knop Neue Mitglieder im I. das noch dazu mit dem Makel der Schaukelpolitik des Großen Kurfürsten behaftet ist und ihn beinahe um alle Gewinne aus dem Westfälischen Frieden gebracht hätte. Robert an. 1. will ich gar nicht als Argument anführen.00 Uhr: Fahrt zur Grotenburg.und Hagelschauern stapfte ich zur Königlich Preußi. affektionen zu leiden hatte. der Berlin-Roman der 30er Jahre. Franz 340 Jancke. Auf öffentliche Vergnügungseinrichtungen und Promenaden kommt er ständig zurück. K 9. den Platz und seine Traditionen zu besudeln und völlig zu verfälschen „Als der deutsche Imperialismus sich am 1. a. So konnten die konkreten Pläne Hardenbergs erst nach den reaktionären Erfahrungen der Kabinettspolitik auf dem Wiener Kongreß entschiedenen Widerhall finden. teilt die „Zweihundert Jahre Stadtbaugeschichte" in sechs Epochen ein: Friderizianische Zeit . Aufgrund dieser Tätigkeit gelang es ihm.. aber auch Germanistik und benachbarte Fächer studiert und war schon durch seine Doktordissertation über „Die Stellung der Juden in den 1793 und 1795 er. ob einer chronologischen Folge oder einer Darstel. nachdem er wiederholt unter Brust. 25. Die dritte Generation hat den Boden für die Gründung der Berliner Universität vorbereitet. schlossen persönliche Briefe der Hohenzollernkönige. Bundesbahn-Beamter Homburger Straße 1. Ähnlich wie hier und wie bei dem heutigen Breitscheidplatz in Berlin verhält es sich beim Kurfürstendamm.30 Uhr: Lichtbildervortrag von Frau Dr. 20. — Nehls (wie Anm.. Wegen Erkran. Bis zur Errichtung des — nach Erweiterungen noch heute genutzten — ersten Dienstgebäudes auf diesem Grundstück vergingen aber weitere 10 Jahre. 1000 Berlin 20. M. Die Statuten der 1836 gegründeten Berlin-Potsdamer Eisenbahngesellschaft sahen die Bestel. 1000 Berlin 28 87 Nachrichten Freizeit-Denkmalpfleger in Ost-Berlin gesucht Dr. dtv-Tb. die nach der Reformation zur Schloßkirche wurde.und Bibliotheksprüfer. Berndt. Februar. und infolge erneuter Pressezensur blieben Staatsdiener der Verwaltung ihre Zeitungsmacher. Es fehlte ihnen an politischer und sozialer Phantasie. jekte ausgewählt und zur Förderung empfohlen. von unendlicher Sorgfalt und unermüdlichem Fleiß und. Telefon 4509-291. sie wollte und konnte zum damaligen Zeitpunkt jedoch nicht die finanziellen Belastungen eines Wiederaufbaus bzw.15 Uhr: Gemeinsames Mittagessen (6 DM) in der Kantine der Bundesforschungsanstalt für Getreide. perron. Stammtafeln. 9. 502/503. Die Besinnung auf Preußen im Jubiläumsjahr brachte auch das Interesse an Berliner Zeitungen und der Beobachtung ihrer Wirkungsgeschichte mit sich. der den schier vergeblichen Kampf gegen die falsche Historisierung seiner Stadt aufnahm. Von dort sollte die Weiter. einfache und würdige Architektur. Dezember 1835 die vorläu. 56 Martin Stritte als Spandauer Bezirksbürgermeister in der Weimarer Republik (Bildarchiv des Verfassers) Anmerkungen 1. Siedlung und Landwirtschaft). Herausgegeben von Erich G. 9. 1-12. probte Bedienstete in Betracht. Die Aus. Februar 1832). Dritte Aufl. dessen Verabschiedung er nicht mehr erlebte) einen Rechtsstaat zu begründen. bezeichnet der Verfasser als Hofzeitungen. den Prinzen Friedrich Karl. empfahl Dr. den. praktisch unausgesetzt mit seinen soliden. etwas vorzeigen zu können. mit dem Angriff auf diese Bischofssitze die deutsche Herrschaft abschütteln zu können. vielleicht auch seine Widersacher beeindruckt. Linstow lobte die Kunstvereinigung und die ausgedehnte Zusammenarbeit. Hollenbach. der Rausch. ferner würden die Baukosten wesentlich niedriger ausfallen. 225 Albertz.-Nr.. aus dem Kerl wird auch nie etwas Gescheidtes werden. der mir lange von seinen aus eigener Tasche bezahlten Forschungsreisen nach Peru und Mexiko erzählte. 1 a des Krankenpflegegesetzes in der Fassung vom 20. Darüber hinaus empfehle ich. an dem ursprünglich die (verlorene) Gesichtsmaske befestigt war. Ernst Ludwig 422 Heins. d. Jahrgang Heft 1 Januar 1988 Ein Porträt Alfred Edmund Brehms etwa um 1857. Fahrverbindungen: U-Bahnhof Blissestraße.4 92. Kunsthistoriker Niedstraße 4.4) sich in Potsdam befindet: „Dann dasjenige Geschütz. 7 Levezow: Über die Königlich-Preußischen Sammlungen der Denkmäler alter Kunst. Brücke zwischen den Mächten zu sein. auch durch die ausgezeichneten Fotos des einstigen Hofphotographen Schwanz. 1984. Wertsetzungen und persönliche Ausstrahlungs. der sich im Pflichtgefühl von niemand übertreffen lassen mochte. daß die Straßen. daß „zur Wahrnehmung der evangelischen Anliegen . Bürgersaal des Rathauses Charlottenburg. Auf Peter Lorenz schien Moltkes Sentenz zu passen: Viel leisten.: Otto und Gustav Lilienthal (Wollschlaeger) 402 Böhmische Dorf in Berlin. 38. Gründung. rierte sie der Bildhauer August Wittig9 . knüpft sich die Auseinandersetzung zwischen dem neuen Territorialfürsten Friedrich I. 474/475. die die „Keime der Zukunft hätte beschützen" können. 1981.4. Bonn 1987. ob das Ausufern der Wohlstandszeit die Chance zur Wiedergewinnung eines einfachen. daß Günther Schulz in dem vorliegenden Band alle älteren Berlin-Pläne zusammengetragen und damit der Forschung ein wichtiges Hilfsmittel erschlossen hat. wo sich hoch hingen. auf ihre gemeinsame Kultur. Fürst zu Waldeck-Pyrmont. Nachdruck. in dem er die Tage beschrieb. vermutlich weil noch größere Bestände davon vorhanden sind. 438 (= Reclams Kunst. deren ständige Wohlverhaltensforderung Kinder auf die Dauer krank machen konnte". 2. dem Ludwig XIV. daß in der alten Reichshauptstadt die Ge. v. Kauffrau Schwambzeile 1. die Berliner Tagespresse vom 14. 1980. so meinte er. gestattete Schmuckleuchten wendeten sie nur in Sonderfällen an. die sich für die Ausbildung freiwillig entschieden. 1975 11. halten. bewirkte maßgeblich ihren Ankauf im April 1823. der noch unausgewogen zwischen Deutschen und Slawen existierte. Das Gepäck wird auf Karren unterirdisch dorthin befördert. Henri Francois Brandt als 1.-Ing. 31. Was aber fehlt. die Jacobson bei seinen Arbeiten durch Materialbeschaffung besonders be. a. da sie die Himmel tönen hörten. Eine wichtige Ausnahme bildet die Schilderung „Ein Tag aus dem Büroleben" (Heinrich Seidel. Am Donoperteich. sungsmauern des Kirchenschiffes. nicker Demosthenes in den zylindrischen Schaft der Großen Neugierde berechtigte Zweifel laut geworden. schaft mischen. 30 Das von Schneider erwähnte Geschütz von 1680. Besonders aus. heimer Straße 14. lichen Besuchers zu verantwortungsvoll. rollten nur herzlich wenige Fuhrwerke an uns vorüber.9 8. V/alter Grußwort 325 Glienicker Nachträge — Paralipomena II 16 Im memoriam Professor Dr. Günther: Das Nikolaiviertel am Marx-Engels-Forum (Knop) 188 Stationen der Moderne (Engel) 262 Struckmann. Berlin und zugenäht.für alte Leuchten und gegen moderne ausgesprochen haben. im Straßenbild" (S. Sämtliche Einrichtungen stehen unter ärztlicher Leitung und unter Aufsicht von geprüften Krankenpfle. daß er hohe Anforderungen an Haltung. ist nicht bekannt. v. Lebensjahr. Auch wurden die Attiken der vier Kreuzarme und des Turmes nicht wiederhergestellt. schränkte jedoch die Reiseroute auf Kopenhagen. und es ginge einem darin verborgenen indianischen Wigwam entgegen! Um so größer war mein Erstaunen.Diese Reise ist mir um so Wünschenswerther. . Müller-Möller auch noch die Führung durch den Dom übernommen hatte. an dessen Spitze der Staatsminister Karl Friedrich Heinrich Graf von Wylich und Lottum stand. der Streit war allerdings ein Nachhut. daß die Fülle der Literatur von ihm bewältigt wurde und daß das Buch schließlich mit Hilfe „von ganz altem preußischem Geld" (nämlich der Stiftung Preußische Seehandlung) vom ältesten Verlag der Stadt veröffentlicht werden konnte.4 90. worden zu sein. und Bildungs-Vereine (VDF). or. Das wohltuend schlicht Erzählte wird unterstützt durch eindringliche Fotos der Trümmerbehausun. wie Anm. Der Stempelschneider schnitt einen positiven 10 Stempel (Patrize). Erzählung. 2. auch wenn er die Nr. Während die Peitschenmasten vor dem wirklich alten Fachwerkhaus in keiner Weise stören. 272. Berlin 1987. Clemens Alex. 37 Tilo Eggeling: Ludwig Persius als Architekt der Potsdamer Landschaft.24 Mikrofiches die. Im Spätsommer 1907 wurde das Neubauprojekt dann konkret. wie sehr der machtpolitische und strukturelle Wandel innerhalb des Ordensstaates mit dem Wandel der spätmittelalterlichen Reichsstruktur zusammenhing. blieb der richtige Durchblick an der österreichisch-preußischen Grenze hängen. vor allem aber der überaus reichen technischen Sammlungen der Reichshauptstadt bewahrt außerdem die Stu. Parkett werde sogar in Schulen und Bibliothe. Im Archiv hat er sich der vorher vernachlässigten Aufgaben angenommen. Erst sein Sieg durch die stärkeren Waffen begründet den Aufstieg seines Hauses. doch in Ber.) entstandene Radierung von B. Sibylle Einholz und Hans-Peter Doege erhielten gleichfalls das einstimmige Votum der Mitgliederversammlung. „alt 87 Jahre und drei Monate". 1935 in eine neu errichtete Wohnsiedlung in Neukölln übergesiedelt waren (und auch das ist ja heute Literatenbrauch): „Nein. Heinz: Berliner Grabsteine (Lowenthal) 67 Konert. 52. Wilhelm 427 Schlieben. . Jahrhundert. werden ehrenamtliche Helfer gesucht. Brigitte Der Deutsche Verein für Kunstwissenschaft e. 1783. Ereignisse. S.Da ich davon nichts wußte. Seine sehr persönlich gehaltenen Betrachtungen über „Berliner Grabsteine" (im gleichen Verlag. gen die Kommunisten damals mit ihren politischen Gegnern um. hat sich bei mir seit seiner Übernahme in den Justizvollzugsdienst .Das Konzept einer liberalen Staatszeitung mußte das Vorhan. was bedeutet nicht schmücken. der Junge ist todt und das Mädchen will nichts mehr von ihm wissen. daß einige Beamte während der praktischen Ausbildung aus dienstlichen Gründen für vier bis fünf Monate außerhalb der Krankenabteilung Dienst tun mußten. L.23 Denn das zur Beweisführung herangezogene Sie. Erich 327 Hufeland. Der Berliner 113 Ziegel sei prächtig anzusehen.Der Aga hatte wieder von Said Pascha sein Regiment irregulärer Kavalerie erhalten. Anschrift des Verfassers: Dr. die von Zeit zu Zeit Geldstücke unter die den Straßen. deduziert wurde.die Berliner Bibliothek des Kaufmänni. von Heinrich Goertz. tische Verantwortung pochte. die Botschaft der Französischen Republik und Seine Kaiserlichen Hoheit Dr. Leipzig 1923.11 Der ADF-Gründungskonferenz war im Februar 1865 in Leipzig die Gründung eines Frauen.. stellvertretend seien genannt: die vorübergehende Umbenennung von Straßen des Tempelhofer „Fliegerviertels" (1946) und schon 1945 von Straßen im Bezirk Reinickendorf.. Ob Brehm mit dem Berliner Zoologischen Garten Kontakt aufgenommen hat. Als Zeuge führt Verf. Hrsg. benutzte Pfeuffer. Sie wäre unvollkommen ohne die Geschichte ihrer Durchbrüche. sollen hier ausführlicher diskutiert werden. Die Wirkung der jeweiligen Persönlichkeit und ihrer Überzeugungskraft wurde zum Fanal einer reifenden Entwicklung. Kufsteiner Straße 2. 511 a/3 a. bildung erfolgte im 15. „worunter Bäcker auch Brauer ein groß Kapital verloren". Memoiren und Presseverlautbarungen und Zeitzeugenberichten dem Geflecht vieler Ereignisstränge in ihrer scheinbaren Normalität und doch entscheidungsschweren Verknotung nach. Den Einnahmen von rund 175 000 Talern aus der Personenbeförderung standen 12 500 Taler aus dem Güterverkehr gegenüber. was den Hochbahnbau betrifft — das Würdige und Gediegene der Stadtlandschaft. Lichterfelde war damals noch ein ganz unbedeutender Ort. Grundsätzlich ist doch zu sagen. so gewährt es mir dabei ein besonderes Vergnügen. als Stellvertreter MR Werner Buchwald. den Differenzbetrag nachzahlen könnten. Gewiß hat Quellinus für seinen Athenatypus auf antike Vorlagen oder auch zeitgenössische Kupferstiche zurückgreifen können. v. schiedliche Schul. 2. erstmalig am 6. Auch die zeitliche Entwicklung spielte eine Rolle. enarchive und -bibliotheken bemühen sich. Bericht des GKR vom 10. hatte an verschiedenen deutschen Universiäten Geschichte.. schon in der Weimarer Republik zwei Jahre lang Reichsinnenminister. Volker Hassemer berichteten am 30. Kleinere Krankenreviere in anderen Anstalten sowie die chirurgische. die ihren tagtäglichen unmittelbaren Kontakt zum Herrscher in Erinnerung rief (siehe auch: Nurhan Atasoy. gerlich-liberalen Vereinsgründungen entstanden die konservativen „Vaterländischen Frauen. Das Grab.. darunter ein psychiatrisch vorgebildeter Arzt. Geöffnet: mitt. Daher erübrigt sich die Suche nach konkret benennbaren Vorbil. S. Vorsitzender: Hermann Oxfort. die moderne Natur des Menschen zu erfassen. So verweist Vf. Seine Markierungen werden unter anderem durch Namen wie Charles Antillen. die aus der Nationalliberalen Partei des Kaiserreiches hervor. eine eigene Kranken. draußen auf dem Feld. in Kriegermantel und mit Wehrgehenk. 296 Camuccini. die Ruine der Lietzowkirche für unsere Gottesdienste zu erhalten und wieder benutzbar zu machen.7. 132 Bilder.-Nr. die ihre Existenz aus den Fugen brachte. Seilers Äuße. Frauenge. es bringt die Geschichte der Domkirche und des Camposanto. der das Patronat über die Nikolaikirche besaß. tüchtigung sich aber mit der Kleingartenbewegung verband. Kufsteiner Straße 2. Aufnahme Kultur und Wirtschaft. Anhand der Schilderungen von Zeitgenossen und einigen Briefen der Fürstin an ihre Kusinen und Jugendfreundinnen (die im Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz aufbewahrt werden) gelingt es den Verfassern. Der Fürst hat. und daraus erwuchs die Notwendigkeit eines amtlichen Publikationsorgans. Etwa zur gleichen Zeit entstand in Zusammenarbeit mit C. Niccolo Marcello 166 Vescovali. Das Prinz-Heinrich-Palais (S. sei ein herzlicher Wunsch an dieser Stelle. dete. Berlin (Ost) 1969.71. Arzt Leo-Baeck-Straße 13. Dies hat sowohl Einfluß auf die Altersstruk. 215 Lenne. hat mit dieser Veröffentlichung in unserer Zeit des türkisch-deutschen Zusammenlebens in dieser Stadt den ersten verdienstvollen Schritt unternommen. da trotz der offiziellen Schließung des Friedhofs Nutzungsfristen einzuhalten waren. Geschwistern und Schwiegerfamilien." Christiane Knop Bürger. der penetrante Gestank wälzte sich über die rostrote Ziegelmauer. 399 Kleine Mitteilungen: 64.Berufspraxis im Verlagswesen' an der Technischen Universität Berlin".z. Der Ruf nach einer modernisierten Gewerbeordnung erschien eine Generation später schon wieder als fortschrittlich und notwendig. auch dann nicht. im Gegenteil: vor dem Leser ersteht ein Geschehen. daß die Jubiläumsfeiern der Vergangenheit (1916. von dem die Haude und Spenersche Zeitung begeistert berichtete: „Vom schönsten Wetter begünstigt fand gestern. März 1849 die folgenden Worte an den damals amtierenden Hofgärtner. sophiert. was er bis jetzt hat finden könen. Kanzel und Gestühl waren aus gestrichenem Eichenholz. und 23 sollten auf dem Landweg nach Berlin gehen. geschichte vom Magistrat der Stadt Berlin (Ost) berufen worden. J. eins für die Geschichte Berlins 2 (1987). Er beklagt den totalen Raumverlust als Folge der Abrißwut der 50er und 60er Jahre. Berlin 1982. Langmaack. ihre Herden weideten . . Bibliothek: Otto-Suhr-Allee 96 (Rathaus). Bis zum Ende der Hohen. die das 19. Linstow befaßte sich weitgehend mit den praktischen und bautechnischen Zuständen. Friedrich 331 Tieck. Die Kosten dieser Verschiebung würden in keinem Fall dem Altertumswert der zu erhaltenden Bauteile entsprechen. schichte aus seiner eigenen Feder. Ferner wurde darauf hingewiesen. auf das sich die freiheitlichen Erwartungen richteten. Rep. soweit er dies verantworten kann. Zeitschriftenaufsätzen. Zwar kennt der Leser diese Grundzüge aus der älteren Stadtgeschichts. W. Gerhard Taddey (Hrsg. Der Kampf zwischen Revolution und Reaktion nimmt in Berlin einen fast parallelen Verlauf mit dem in Paris. 124 Hans Dieter Schäfer: Berlin im Zweiten Weltkrieg. Hans 343 Pohl 241 Popitz 342 Posch. 79 Abbil. weil ihr architektonischer Reiz in dem Zusammenklang von sozialer Absicht und künstlerischer Form liegt. spricht beredt für die ihm zukommende Bedeutung. 145 17 Berlin. 419 Bergelt. migung des Autors verkürzt wieder. zu den Externsteinen. Friedrich 361 Gestel 9 Gier 268 Gierke." n 105 Das Kabinettsministerium reagiert heftig: „Laut Eurer Anzeige vom 31. hafte daran zu benennen.17 Auch im Magistrat verlor die SED bis auf drei Positionen alle innegehabten Ämter. 442. Auf Heuglin rechne nicht. einge. 220 Lenne. Nach den wenigen Informationen über die Prägezahlen kann angenommen werden. den die Juden seit dem Mittelalter tragen mußten. z. Anschrift des Verfassers: Karl-Heinz Bannasch. 5. nigshof.Besonders gut lesbar sind . zurückgezogen. Interessant ist ferner die Überlegung. sondern künftig in der Nikolaikirche und im Ephraim. Fahrverbindungen: U-Bahnhof Rathaus Spandau. daß es erst aus der Geschichte kommen mußte. SED. wird zum dritten Male geläutet und zugleich der zu den Wagen führende Eingang wieder geschlossen. ser Ottos II. Eine genauere Kennzeichnung s. angeschlossen und war von 1963 bis 1975 Vorsitzender der F. Alles habe er nicht gesehen.1000 Berlin 27 (Nürnberg) Walter-Georg Krull. Braun: „Der tiefste Grund war die Resignation nach dem Mißlingen eines solchen Plans. unterlagen den Dänen am 25. in: Hans-Joachim Giersberg/Claudia Meckel/Gerd Barto. Ihren Standort bestimmte sie „rechts von der SPD". 168.49. Oktober 1946 waren die letzten freien Wahlen in Groß-Berlin. Fink . daß sie schon achtmal nieder. Leipzig 1894. Stephan 393 Wagner. rung (Neuköllns) liebevoll Schloß genannt" — erschien in der Nicolaischen Verlagsbuchhandlung diese reich bebilderte Broschüre. einer. Voigt (wie Anm.7. Fritsch: Das neue Empfangs-Gebäude der Berlin-Anhaltischen Eisenbahn in Berlin. 443 Winkler. Christian v. bis 26. Sahne. blick von Deinem freundlichen Anerbieten. Die Stüler-Kirche hätte auf diese Weise als Konfirmandensaal weiterdienen können."7 Im Fußgestell dieses Silberpokals befand sich einst. Linstow veröffentlichte seine mehr allgemei. 332 Kügelgen." Schließlich teilt Linstow auch mit. 222. Hausfrau Günter Haim. „Eisenbahnen oder Schienenbahnen". daß Wagner vor handfester Polemik nicht zurückschreckt. kulturelle und militärische Entwicklung des brandenburgisch-preußischen Staates die Weichen gestellt. in: Museen in Berlin. ist weggelassen) gewählt 168 Abb. ist überaus verdienstvoll. Berlebeck Fahrt zur Grotenburg. das ihm zuvor der schwedische Konsul von Alexandria.) Schulgeschichte als Geschichte markanter Persönlichkeiten . Seit 1952 ist Holmsten mit der gleichfalls aus dem Baltikum stammenden Lyrikerin und Malerin Aldona Gustas verheiratet. d. was bei den in der Kgl.1833. dessen Zusammenstellung ausnahmsweise nicht der Herausgeber besorgt hat. unkonventionell und doch ohne Kommentierung durch eine Frauenpresse oder Verbände neue Wege gesucht. sondern kann die endgültige Ausführung als Fortführung der Campo. den 27. Jahrhunderts bestimmten. Gewerbeinstitut. 423 Wilhelm II.. bewogen haben mochte. Günter Die ehemalige Templer-Comturei Lietzen 382 IV II. „Die Stadt" (Topogra. Richard v. Als Rechtfertigung für die erstrebte Kontinuität wird angeführt: „Solange diese Gebäude — auch das Ephraimpalais ist eingeschlossen (d. unterschiedlich sind beide durch ihre damalige Lebens. Die Mehrheit sprach sich gegen Stritte aus. daß er nach Egypten körnt. Führung: Dr. „die Stadtplanung auch unter dem Aspekt von Lebensqualität und Kulturentwicklung sehen wollen". Oft zeigt es sich deutlich. Aus den ersten Entwürfen wählte der König einen aus. residenz im Stadtkern eine City. von außen mit Blumen und Laubgewinden geschmückten. Nicht vollständig aufgeführt sind die Ostberliner Orts. giertenversammlung der LDP aufgefordert. a. Wir sehen manches lockerer und in vielfältigeren Zusammenhängen. „In zwei Jahrhunderten. heiten des russisch-türkischen Krieges von 1828/1829 und der 300. brauch und Streitsucht in „den Kolonien" entwickelte.to*P Andere Arch. F. Auf Kundgebungen tauchten wiederholt SED-Rollkommandos auf. 200-203. Quellen . Jahrhundert werden diese Bücher nach Inhalt und Ausstattung immer reichhaltiger und kunstvoller. ein eingängiges Beispiel für die religiös begründete Kaiserauffassung Karls. Neben der inhaltlichen Kritik hält May dem Autor vor. Spandau.2 49. Schultze-Berndt 63 Ein preußischer Tod Ein guter preußischer Beamter. und bereits im Oktober wurden sie der Öffentlichkeit präsentiert. Die Kgl. Friedrich Wilhelm 301 Diez. Konrat Ziegler/Walter Sontheimer (Hrsg. Erst ab 1846 kamen Lokomotiven von der Maschinenfabrik Borsig. Die Folge der Verkehrserschließung war eine allmähliche Bevölkerungsvermehrung. 197) gesprochen. nung an die Geschicke der französischen Kolonie und Gemeinde. ken sowie ähnlichen öffentlichen Gebäuden verwendet. Für das Gesuch von Robert sprach."2 . Dazu kam. Anna Sabine Eine besondere Lilienthal-Ehrung 358 Hüfler. Die Autorinnen und ihre interviewten Personen berichten nur summarisch und fast unter. Haude und Spener.80 DM.4 x 89 mm. Museumspädagogischer Dienst Berlin.. Der erste Entwurf zu einem Gebäude in dem neuen Holzstil kam mit Linstows Vorschlag zu Pförtnerhäusern im Schloßpark 1839. Vorsitzender: Hermann Oxfort. Nach einem kulinarischen Mahl im Burgkeller des Burghotels Blomberg wurde er mit Ovationen verabschiedet.1950. des Zentrums und der DNVP zum Bezirksbürgermeister von Spandau gewählt. nahme der Betrachtung solcher Zerstörung aber zukunftweisendes Bedenken erzeugen sollte. daß allein das Alter den historischen Wert be. daß die Architekten nicht bei allem Anleitungen geben müßten. sondern ist verfallen. Christiane Knop. Volkskunde. sie die Stadt Detmold unter Stadt.und Akustikverhältnisse angestrebt und für den Einbau einer Fußbodenheizung gesorgt. Dienstag. das wir mit ungetrübter Anerkennung begrüßen dürfen. jeweils abzüglich 5%. phil. akzep. Schriftsteller. sie sei „1968 erworben als Geschenk von Baron Cerrini". Was bei Reuther in sachlicher Deskription dargelegt wird. züge bestimmte Abschluß der Halle und giebt eine Vorstellung von der Großartigkeit der ganzen Anlage. für das dem Verlag. ein halbes Jahr später gab es auch an der TFH in Berlin wieder Streiks und Besetzungen. Samuel Th 13 Soller. legene Stadt des Deutschen Reiches. Halbband. Seit 1979 wurden 146 Projekte mit insgesamt 278 Mitarbeitern über jeweils zwei Jahre gefördert. Titelbild) war ein schlichter Ziegelbau. daß Frauen(geschichts)forschung heute ge. schienen. Für die Aufnahme in die Schule kommen nur im Aufsichts. Weiterführende Überlegungen zu den in der Kapitelüberschrift angekündigten „Tendenzen der weiteren Entwicklung" sucht man vergebens. K. aber gerade bei der Auffüllung von unbestreitbaren Lücken. ob bei uns oder in der Türkei. einen Teil der in Eisleben ausgelagerten Modelle zurückzuerhalten.30 Während sich im Laufe der Zeit Ortsgruppen der verschiedensten Organisationen überall in (Groß-)Berlin bildeten. Die Debatte im Plenum des Reichstags kreiste ferner um die Frage. H. 10) Solche Passagiere. Jahrhunderts — in den Befreiungskriegen. Das Entsetzen stellt sich vielleicht im nachhinein noch stärker ein als in der damaligen Gegenwart. Genealogisches Jahrbuch 9. Sein Meisterstück hatte er zuvor schon in seinem Buch „Das gespaltene Bewußtsein über deutsche Kultur und Lebenswirk. Berlin 1984. 2 Die mehrfach aufgelegte. in welchem er als Minister des Kaiserlichen Diwans. nur mit Genehmigung der Schriftleitung. Schütte den gegenwärtigen Zu. Montag. beitete. die Größe der Wappenschildchen. und haben doch gemordet und gehorcht. Halsema-Kubes (wie Anm. wonnen werden. In diesem Sinne versteht Schütze den Garnisonfriedhof als ein „Denkmal gegen den Krieg". in: AL. 24 Vgl. die ihr mit alten. naturrechtlich begründeten Gemeinwesens mit seiner städtischen Kultur aufgenommen und ihn mit dem Wagemut der eignen Existenz und gegen alle Wahrscheinlichkeit des Gelingens nach Brandenburg verpflanzt. ging die neue Partei an die Öffentlichkeit. hierüber: Marion A. Die sich bis 1950 hinziehende Prüfung der Schäden ergab im Fall der Luisenkirche folgendes Resultat27 : Ohne Bedachung waren nur noch Teile des Turmes und des Mauerwerks vom Kirchenschiff erhalten. 4).19. seine Unbeliebtheit im Verfassungs. S. der die Gruppe auf einer geologischen Exkursion in die Vulkan-Eifel und zu den Eifelmaaren mit aufschlußreichen Daten aus der Vulkanologie und Hydrogeologie bekannt machte. der zentrale Träger der Rentenversi. kirche. Die dritte Aufl. Es kam zu einigen Nachforschungen über die politische Vergan. der im ersten Drittel unseres Jahrhunderts durch bedeutende Gesichtsplastiken. Über des Kurfürsten Toleranzpolitik ist in der Preußen-Literatur seit 1981 viel geschrieben worden.184 Seiten. daß gegen Ende der friderizianischen Regierungszeit und unter seinem Nachfolger darin eine Lockerung eintrat. 58 Der Text ist stark korrigiert und gekürzt. Anna Louisa 456 Karsch. weniger durch einleitende oder begleitende Texte. bringen in ihrem Vorwort die Hoffnung zum Ausdruck. umschreibt die einer Schule die seiner Lehrer und Schüler. die sich durch den ganzen Text ziehen. Das zeigte sich besonders bei den Entwürfen für den Kurfürstendamm in Berlin und ähnlich prominente Straßen... keit preußischer Geschichte gegenüber zu erzeugen."48 Damit beschreibt Günther Kühne den Motor der gewalt(tät)igen Stadtstrukturveränderungen im wilhelminischen Berlin. Unter der Herausforderung des politischen Umdenkenmüssens und des Fremdge. Und drittens zeichnet Knobloch den Lebensweg von „Noseph"." Als nach den Novemberpogromen von 1938 Dr. als Hybris.30 Uhr: Führung „Britz .15 Die Vorschläge der Anhänger des Stüler-Baus konnte die Gemeindeführung aus in Teilen durchaus berechtigten Gründen ablehnen: Was den Vorschlag des Neubaus auf dem westlichen Teil des Platzes „Am Lützow" anbetraf. Text zu Kat. Ulbricht auf dem 3. 266. 10. und erst recht derjenige. 214. Theodor 215 Nilolaus 1 418 Nostre. den Gala-Ländern. gust Varnhagen von Ense (1785-1859) aus dem Jahre 1852 entgegengesetzt: „Ein guter Zug vom Prinzen Karl. Der Berlin-Interessierte erhält so eine vorzügliche Anschauung über die städtebauliche Entwicklung der brandenburg-preußischen Hauptstadt von der Mitte des 17. Wie so oft in seinem Buch beschreibt er die Stimmung. schichte einer Berliner Institution 1866 bis 1986. ziale Fragen (DZI) in Berlin-Dahlem untergebracht gewesen war.15mit Abb. . ausführlicher über die Erfahrungen in familiärer Hinsicht. für die Freiheit der Presse. tig bezeichnet. Network Medien. Die wichtigsten Punkte daraus wollen wir anführen: Abgesehen davon. des Lebens im Bunker. „Als Vorbild diente eine damals weithin bekannte und vielfach dargestellte Brücke auf dem Weg zum Gotthard.2 15. ihre alten Gesichter zu verlieren und sich mit wilhelminischer Architektur zu überfrachten. 17 Ebenda. „zur Erbauung der Reichsversicherungsanstalt Bauplatz je nach Wahl unent. Für jemanden. Original (Knop) 377 Schacht. 7/V 10 II. . Klare marktwirtschaftliche Ziele übernahmen die Christdemokraten erst später von den Liberalen. schöne Teppiche. wie unendlich mühsam dieses Beginnen in dem zerstörten Berlin war und wie doch schon 1946 deutlich wurde: „Die strahlende Beschwingtheit von 1945. bibliothek. Alexander 305.30 Uhr: Fahrt zur Greifvogelwarte Berlebeck mit Vortrag des Leiters der Adlerwarte Laue 15. Die fertige Mühle wird sich drei Geschosse höher präsentieren als heute. denen man sich beim Kennenlernen eines Ortes gern anvertraut. Vieles uns von der Durchdringungskraft der Hugenotten Bekannte wird nochmals gestrafft und plastisch zugleich in den Entwicklungsgang eingebunden.21 Denkbar. nommen war das Projekt „Geschichte der Berliner Verwaltungsbezirke" im Vorbereitungsstadium zweigeteilt: in die vom Herausgeber benannten Angestellten im ABM-Programm. Ihrer Entwicklung zunächst in Schöneberg und in Potsdam (Wild. schließlich die sich zuspitzende Rivalisierung durch die Person Napoleons III. Diese Dinge leben im Bewußtsein der Berliner. soll er folgende Vorschriften beachten: Für Privatarbeiten soll er sein eigenes Werkzeug benutzen. Heute jedoch. gegossene kleine Schiffsgeschütze ebenfalls zu Salut. S. April/ 1813/gestorben/1886". Friedrich König. lungen und Statistiken zeigen: 1901 gab es allein in Berlin 30. „Das Arsenal". 2. publiziert worden.) ein griechischer Helm." Herausgeber: Reinold Schattenfroh und Anne. o. strahlung verspüren ließ. Prämienmedaillen für Kunst und Wissenschaft. die eine Neigung zu dieser besonderen Art der Krankenpflege haben. Dabei wird der jeweilige historische Hintergrund leicht verständlich beschrieben. 1844 überein.. Der historische Überblick beginnt mit der Klarstellung. sondern der Absender der Karten. 343 Friedrich Wilhelm 168 Friedrich Leopold 165.und Bildmaterials. 160 A 1015 F MITTEILUNGEN DES VEREINS FÜR DIE GESCHICHTE BERLINS GEGRÜNDET 1865 85. Buggenhagen/d.7. über 200 Jahre alte Geschichte der Zehlen. andererseits wurde schnell der Schritt zur Entwicklung deutscher Kampf. Während heute die Wahlberechtigung anhand des Personalausweises geprüft wird. Seit 1837 hatte sich die Einstellung der preußischen Regierung zu Pfeuffer völlig gewandelt. Türkische Handschriften. ner Oberbürgermeister wählten die neuen 130 Stadtverordneten Otto Ostrowski. der Grabdenkmäler.69 Jahre alt. der das Gut zu einem wichtigen landwirtschaftlichen Betrieb in der Mark Branden. und kein anderer Friedhof Berlins spiegelt die politische Ge. bund. 143 talistisch zu produzieren. Katharina v. strialisierten Welt" vorgesehen war. einen Gepard. Lebensjahres! H. S-förmig geschwungene Klever Original des Quellinus mit unserer fülligen. sollte der Besucher des Charlot. der von ca. 4 Cassetten. dorf sah. Sie alle werden. 398 Wagner. Während es uns heute Aufschluß über Rechtsgeschichte und Volkskunde gibt. künstlerische Gestaltungen (zum Beispiel von Otto Hupp [1859—1949].9 Soweit Motivation und Argumentation der Luisengemeinde. und denken. gilt es heute mehr denn je. Berlin 1931. so muß er zuvor um Genehmigung nachsuchen. 305. ca. die ihr im Keim eingepflanzt worden war. 260 statt „im Hamburg" . 49. so daß „die wertvolle Ecke am Fehr. Christoph Stölzl: „Vom Nutzen und Nachteil eines Deutschen Historischen Museums für das Berli. Seine Diplome aber bringt er mit. 242. Karl 215 Fischer. es kann hier nur durch weitere. dorfer Dorfkirche. Beitel 115. nalrat im Berliner Justizvollzug. an die Öffentlichkeit. schaft" oder der „Passion Berlins" gesprochen (S. wen anders Du nicht schon früher nach Egypten komen solltest. und wenn die sonstige Gestaltung und Ausstattung des Raumes dem Geschmack zur Zeit der Pretroleumlampe entspricht. Berlin (West) 1964. . und spotteten über die auf „Conrädern" rol. Nicht weniger mühevoll ist das Profilieren des reichen Stoffes gewesen.. der Deutschnationalen Volkspartei (DNVP) und der Wirtschaftspartei.Hussein lebt jetzt zurückgezogen in Cairo für alle seine Freunde aber imer der alte liebenswürdige Krieger. die jede(r) tagtäglich vor Augen hat. 1988. 497. der Wagen noch auf eine kurze Strecke geschleift wurde.Hilger (wie Anm. stoß zur Christianisierung des Elb-Havel-Winkels von Memleben ausgegangen sein könnte. S.5 Pläne. . was einem Besucher aus dem provinziellen Norwegen im Bereich der Architektur und einer Reihe anderer kultureller Bezirke imponierte. fällt der Tag. die Berufs. „ob die Möglichkeit besteht. Schultze-Berndt. Mainz 1972 ist für den Glienickebesucher allein ihres Formates wegen als „Führer" ungeeignet — und außerdem längst vergriffen. ten gut ausnähmen. einen entsprechenden Antrag unter Beachtung des Krankenpflegegesetzes vom 15. h." Christiane Knop Paul und Gisela Habermann: Fürstin von Liegnitz. h. liegen zweifelsohne gewissen „zeitgeistlichen" Strömungen. a. rung der Stadt Ulm ein Europa-nostra-Preis verliehen wurde 19. Der Ta. nicht zuletzt durch das Wohlwollen des die Kunst allenthalben fördernden Königs Friedrich Wilhelm IV. U 1 ff. standen hatten. B. chen Bausteine zu erhalten und nach dem Vorschlag eines Mitglieds des Verwaltungsrats die Abwärme der Gasanstalt Schmargendorf" zur billigen Beheizung des Neubaus auszunutzen12 . Ein systematischer historischer Überblick über die Berliner „Straßenbenennungspolitik" . d.-Nr. dies darf man wohl schon jetzt aussprechen. 1000 Berlin 33 Telefon 88 415103 (Geschäftsstelle) Dr. Wie eiskalt ist's im Hemdchen. an anderer Stelle solche Arbeiten nach Belieben vorzunehmen. — Die Eigenart der Schule als Bildungsstätte für Preußens Staatsdie. Nat. S. wo sich heute noch das an die Gefallenen der Kriege von 1864. die Eigenschaft eines landtagsfähigen Rittergutes mit dem Namen Düppel. beispielsweise im Hinblick auf Veränderungen der Friedhofsumfriedung oder der Friedhofsfläche — ist bisweilen ermüdend. Mit der Klassifizierung des künstlerischen Geschehens früherer Jahrhunderte und der Einteilung in einzelne Stilarten. auf die Brücke zu. schaft hätte Rechenschaft ablegen müssen. März 1894 gründeten 34 Frauenverbände und -vereine im Berliner Lette-Haus den Bund Deutscher Frauenvereine (BDF)15 als nationalen Dachverband nach amerikani. liegen nicht vor. 375. Der Kunst entstünde mit der Ablehnung kein Nachteil. 291. richten. die unerwünscht waren. macht worden — von Menschen. die Straßenbeleuchtung nicht aus Ersparnisgründen zu reduzieren.1943. welches das Havelland im Raum Span.6 21. September 1987. . 3. daß sie unter Friedrich dem Großen (1740-1786) hierher gelangte. Charlottenburg. durch die Einrichtung einer eigenen Krankenpflegeschule die Mög. Linstow blieb. als Interessenvertreter und Speerspitze des Vereins zu verdan. ganz Großstadtgepräge tragend! Unser Platz . Anschrift des Verfassers: Harry Nehls. Entwurf von C. 1000 Berlin 41 84 Der Friedenssender wurde nicht gebaut Ein Bericht nach Gesprächsnotizen mit Alfred Braun Von Christiane Knop Die Hörergemeinde des „Spreekiekers" Alfred Braun empfing am 4. November 1946 die neugewählten Volksvertreter erstmals im Neuen Stadthaus in der Parochialstraße (Stadtbezirk Mitte) zusammentraten. jedoch stammt die in der Ausstellung gezeigte. Ist ihm nicht aufgefallen. Sehr zu bedauern ist das Fehlen eines Personen-. Die überaus mannigfache Abstufung. Julius L 311 XII Selim III 104 Semper 272 Serverus.Rep. Einige Anmerkungen seien hier noch gemacht: Auf Seite 5 ist kein „Sultanssiegel" abgebildet. u. August 1917 gemeinsam mit Mitgliedern und Gä. h. Jürgen Julier: Der Große Kurfürst im Spiegel der Medaillenkunst. Oktober 1838: „Eine vortreffliche perspektivische Darstellung und so zart im Detail ausge. Basel 1988 (Birkhäuser Verlag — Reprint der Ausgabe von 1929. 22 F. die er in der Großen Hamburger Straße in Berlin bis zu seiner eigentlichen Deportation verbrachte. Der Ingenieur Heinrich Seidel und sein Werk. Dezember 1907 heißt es: „Die Kirche besitzt zweifellos Denkmal wert. 80 000 Medaillen her. Am Bodenstücke befindet sich die Inschrift: Strasburg 1743. suchte nach dem Tod der Königin Luise und dem Wegzug der Töchter nach deren Verheiratung eine neue Lebensgefährtin — genau besehen aber eine „Tochter". vielleicht die Wurzel späte. (Geschrieben in Christiania 1843. 125 Schloß Britz (Köhler) 155 Schmidt. Gerade Bedienstete des kaiserlichen Hofes. Wolf Jobst: Wanderungen zwischen Oder und Nirgendwo (Knop) 152 Spiess. Juni 1904. Bis Berlin gilt es. S. bild her würde sie sich stilistisch besser in die Gegend des Klosterhofes oder des Jägertores ein. die Auflösung der alten Agrarverfassung. S. schen Anlagen im ehemaligen Park des Prinzen Carl von Preußen in Kl.30 Uhr: Lichtbildervortrag mit zwei Projektoren von Frau Ingeborg und Herrn Oswald Hensler: Der Potsdamer und der Leipziger Platz mit ihrer Umgebung einst und jetzt. mit der ausführlichen Beschreibung und dem chronologischen Verzeichnis eine Publikation vorgelegt. Der Prinz nahm ihm diese ab und hieb damit auf das Pferd ein. archivs „Gustav Lilienthal 1849—1933. die rabbinistische Gerichtsbarkeit. von Helga Bemmann. Will man dem von W. B. 1000 Berlin 30 200 Aus dem Mitgliederkreis Dr. Telefon 4509-291. Berichte der Kassen. . S. es handelte sich wiederum um „akustische Spazier. daß gerade im „Europajahr 1988" in Berlin ein überaus selten gewordenes Buch der Vergessenheit entrissen und der Öffentlichkeit wieder zu. Neuen Aufschwung erwartet man sich von der Umwandlung der Manufaktur von einem Eigenbetrieb des Senats in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung.Zusammenbruch' entstandene Stadt drückt augenfällig die Pathologie unserer nachbürger. zeigt? Hier wurde wohl nach dem Motto verfahren. Vgl. dem Beispiel aus einer Gruppe von Amulettringen. Edelmann. Georg 327 Sömmering. Die Wettbewerbsentwürfe befinden sich im Archiv der Luisengemeinde.45 Uhr: Führung durch das Jagdschloß Grunewald. u. 126 Berliner Sitten (Schultze-Berndt) 97 Blisse u. Leider ist das von vielen Mitgliedern nicht beachtet worden. A.oder Lungenleiden. wie er bei den Westslawen verbreitet war und wie er etwa der Beschreibung bei Thietmar von Merseburg entspricht. Söhtstraße 10. muß man wohl . 9. auch dort. hat Berliner Lehrer befragt. geht es regelmäßig um die Beantwortung eines Kanons naheliegender Fragen: Wer war die namengebende Person. Das Verdienst J. Thieme-Becker . aber von starkem Wissensdrang beseelt. Die Archäologie zeigt sich imstande. jedenfalls trägt das letzte bekannte Schreiben Ali Aziz Efendis."20 Bereits fünf Jahre später (1835) gelang dem schriftstellernden Ausgräber und Antikenhändler zu Rom. von Besuchern allen. Alternativen zu verwirklichen. den seinem „Prinzenband" Gründlich. Nicolai zum Reichstag (Knop) 153 Reuther.sofern sie dann noch leben.. dem feinsinnigen und toleranten Gelehrten. tepunkt wurde aber im November geschlossen und erst im Sommer 1839 wieder geöffnet. Verf. Herausgegeben von Prof. Aufkommen und Fortgang der Kleingartenbewegung werden markiert durch die Armengärten von 1833 und ihre sozialfürsorgerische Funktion der Selbsthilfe — die Ausformung einer Gesetzgebung und Ordnung für ihr Zusammenleben gegen Ende des 19.1950. Die Strecke zweigte kurz nach dem Zehlendorfer Bahnhof ab und führte in großem Bogen am Schlachtensee vorbei über Wannsee nach Potsdam. gemeinern und verifizieren das subjektiv Gesagte und heben es über das Berlinspezifische hinaus. liche. . Französische Übersetzung und Kurzfassung der Lebensläufe von Dominique und Serge Vanhove. dann fragt man sich. den Kronprinzen Friedrich (später Friedrich Wilhelm III. das Grabmal Fleck stammt von Schadow. 452 Friedrich Wilhelm II. S. schriften nicht beachten. Im Gegenzug wurde dem Berliner LDP-Verband der Charakter eines Landesverbandes der Gesamtpartei aberkannt und eine Arbeitsgemeinschaft der LDP gebildet.. E. Berlin 1987. wie der unsrige hier ist. liberalen Welt. 6763. dazu die Rezension von Eckart Henning in: Jahrbuch für brandenburgische Landesge. nämlich Zankapfel und strategischer Punkt innerhalb städtischer oder landesherrlicher Machtkämpfe zu sein. S. steht bis auf den heutigen Tag bedauer. wie das geschehen sollte. IZ-Bundesu^^ wohnung in der Prinzregentenstraße 89 (Wilmersdorf) das Vermögen aufgelöster Frauenorga. der in zwei Wochen durchgepeitscht worden war. zu errichten. Schultze) und weiß um das alte Dorf. 31 statt „karytischem Marmor" — „Karystischem Marmor" (nach Karystos auf Euboia benannt). J. Brauerstraße 31. Bernhardine 210 Brandt. Hier werden z. d. Publikationen. Jürgen (Hrsg). schildert die Schaulust.Das Abräumen und Zerstören von kunst. H. Weimar 1966. von vier Pferden gezogener Leiterwagen langsam in Richtung Hallesches Tor. 0381801200. November 1775 hinsichtlich der Bewerber für die Ecole de genie et d'architecture schrieb: „Tumme Teufels müssen sich darunter ebenso wenig als Windbeutel einschleichen. bebildert). Die Verwendung von unverputztem Ziegel würde eine andere als die in Norwegen heimische Ziegelproduktion erfordern. hältnis zu seinen Mitarbeitern im Archiv und seinen Mitstreitern im Verein zu erreichen. Berlin 1916. 511 a/3 a. Abb. sowie der Verdien. Glienicke bei Potsdam. Teil auch den innerhalb des Friedhofskomplexes gelegenen und 1866 eingerichteten Türkischen Begräbnis. grob und unschön. er war eigentlich Lyriker . 625 statt „Hilt beschreibt" . gegen dieses Projekt „bügelt" er regelrecht ab: „Die Furcht und die Ehrfurcht vor dem Alten macht uns schwach. 237 statt „Linde" . Vincenzo 166 Canova. neuen Verkehrsmitteln. fristete die Friedrichstadt ein vergleichsweise abseitiges Dasein im länd. Auch für die gerechte Regelung der Wehrpflicht für alle zeigte Linstow Verständnis. Bd. die Besichtigung des Minnesängersaals im Ehinger Hof und der romanischen Reste im Steinhaus einschließt. Im Dritten Reich gehörte Kaiser zur Widerstandsgruppe des Kreisauer Kreises um Helmuth von Moltke und mußte sich nach dem Attentat vom 20. über die Geschichte des jüdischen Volkes geschrieben. geschichte begleitender Vorgang. hat vor kurzem auf die Notwendigkeit hingewiesen. glänzend. die den Besucher auf diesen drei Friedhöfen einfängt. 22.) Den Stempel 11 für die Kopfseite schnitt K. Der Schauplatz der Hasenheide mit den patriotischen Bestrebungen Jahns und Friesens wird in Genreszenen lebendig gemacht.10. Sein Sinn war noch gefangen von der Qual der Ärmsten. Es ist dankenswert. die Wurzeln schon für die Schinkelzeit bloß. wurde fast immer die neue Entwicklung gewissermaßen im Verordnungswege. das man auch zwischen den Zeilen lesen muß. sondern Staatsbürger waren. S. h. .und Frühgeschichte und Nicolaische Verlagsbuchhandlung. sondern er schreibt. Juni 1797 in Berlin an. 1000 Berlin 13 Telefon 3 45 8313 (Geschäftsstelle) Renate Hildebrand. trauen dem statistischen Material und den bürokratischen Argumenten. 200. zurück. Paul 338 Jagow.) Herrad-Ulrike Bussemer verzeichnet in der Reichsgründungszeit eine „Differenzie. 1000 Berlin 62. als Vertreter Krankenpfleger Max Griesinger. Berlin und die Zukunft Europas. Februar 1899 . während Vogel immer auch die historische Entwicklung darstellt. „Man wollte Berlins . Hans Geschichte und Bedeutung der Flensburger Löwen 238 Lowenthal. daß die Abteien und das Dom-Archiv Zeugnisse der kirchenpolitischen Dekrete und Rechtsgutachten aus der nachstaufischen Zeit enthalten. S.2 32. Das ist außerordentlich schwer. 3. Mörder. wenn Ihr den Tätern und dem Zusammenhang des Frevels näher auf die Spur gekommen seyn werdet. 331. Christiane Knop Gültekin Emre: 300 Jahre Türken an der Spree. Würdigen und Lebensvollen."5 In richtiger Einschätzung der Bedeutung dieses Buches. stellung des Anhalter Bahnhofs aufgeben konnte. 104). Herausgegeben und eingeleitet von Helga Schultz. Hanna Scholtze. fentlichkeit trat. Günter Wollschlaeger. 435 s. Mittwoch. 152. ren ausschmücken zu lassen. keit der heutigen Mauer und ihren späteren Abbruch betreffend. 1865. Ernst 368 Hammerschmidt. schen Schulen in Berlin und Umgebung. Von dem Lichtfarben. Ich hoffe. Ks 268 Franz II 416 Frederik VII 246 Frenzel. In der Mitte des Stirnrandes befindet sich noch das Scharnier. Ernst Bauerhorst Brehm lernt Ernst Bauerhorst (Nicht Thilo B. neutralen Adressenbestandteil. überarbeitete Auflage. wenn sie erschwinglich geworden sind. Ihr Hauptverdienst in meinen Augen ist. dessen Untertitel „Bier is ooch Stulle" dem Hochdeut. Die entscheidende Voraussetzung war ihre Überzeugung.8 51. Berlin 1981. dentlicher und bevollmächtigter Botschafter der Hohen Pforte am preußischen Königshof ausgewiesen wird. Prof. denkmal des Großen Kurfürsten (1640-1688) von Andreas Schlüter (1660-1714) . Die Beleuchtung geschieht durch große hochgelegene Seitenfenster von etwa 7 m Breite und 8 m Höhe und durch einzelne im Scheitel des Daches eingebrachte Oberlichter von verhältnis." Der Senator für Finanzen gab darauf seinen Widerstand auf und bewilligte 746 DM für den laufenden Unterhalt der Schule. dem wir jetzt entgegengehen. der ins Klischee abzurutschen droht. kraterartige Vase mit dem Stadtwappen Amsterdams: drei übereinandergestaffelten Andreaskreuzen antiken Vorbildern. insbesondere für die Weimarer Zeit und den Nationalsozialismus."6 Die LDP sei sozial.' Beides steht zwischen den als Del. da alle Gewohnheiten sich verschoben hatten. 216. Comissaire de Fönte. 24. Herbert May Neue Mitglieder: Karl Wolfgang Bartel. Jahrhunderts. Gleich. Berlin. lutionsdramen und als glühenden Pazifisten. tes. Oktober wurde deutlich. Montag. aber ein originelles. gewiesen werden. Konten des Vereins: Postgiroamt Berlin (BLZ 100 10010). das VOLKSBLATT BERLIN und die BZ. Hierin wird der Gegensatz von der Lebensbewältigung damaliger Lehrer und Schüler evident: Lehrer dachten auf Zeit. S. mutige Gartenstadt vor den Toren Berlins mit fast ländlichem Charakter und heute. kenstuhl mit Hilfe eines Kranes auf den mehr als 70 m hohen Turm gehoben worden. sondern Villa. Die Angst vor der Gestapo wurde abgelöst von der Angst vor den Russen. werden sie transparent für eine sich einschleichende Aushöhlung. ebd. nach dem die Statue (in Glienicke unter Rauch oder Gilli?) ergänzt worden war. Bibliothek: Otto-Suhr-Allee 96 (Rathaus). den 27.. Zeittafel. für unsere Jugend. Schatzmeisterin: Frau Ruth Koepke. 15 Vgl. Daß dazu ein gutes Verhältnis zu den Siegermächten gehören würde. beide an der Peripherie der Moselstadt Trier gelegen.5 93. der hinter der Politik von Wilhelm Külz stand. die man Napoleon I. stimmte Stadtstruktur darzustellen.9. 1. platzes in dessen Nähe vor Jahren wieder aufgestellt. Berliner Bank AG (BLZ 100 20000). Fischer. 172. Julius Kohte brachte noch eine weitere Variante in die Diskussion ein: Jenseits der Spree. Rothe seine Ausführungen als „heutige Reflexionen über sozialpathologische Züge jener Zeit". nahme um 1930. Günter Rexrodt Kaiserdamm 4. Le 218 Novalis (Friedr. über ihnen wird schließlich die gebaute Welt zur apokalyp. Mit dem Einzug in den Neubau wurden mehr als 100 Wohnungen in Wilmersdorf frei gemacht. 280 Bittenfeld. Es waren: OMR Dr. die Altarnische.. nach Auskunft des Archivs handelt es sich aber eindeutig um seine Handschrift. die bescheidene Zeit unserer Großväter wird beschworen. 7. 1815 von preußischen Truppen nach Aachen geholt und schließlich 1818 vom preußischen König nach Trier überwiesen. 56. 220 Sievers. bei Wort & Specials (Hans-Peter Heinicke).Hierin räumte er den Juden in seinem Land das Recht ein. vielmehr wurden ja bekanntlich nicht sämtliche mittelalterlichen Tatbestände mit dem Jahr 1500 „abgeschafft". tionen. len am Zoologischen Garten.V." Das grenzte für die damaligen Beobacher fast ans Wunderbare. wie Karl Voß es verstand. Aufführung. Aber es ist aufschlußreich zu sehen.00 Uhr: Führung durch die Ausstellung im Kunstforum der Nationalgalerie „Kaiser Friedrich III.und kulturhistorischen Veröffent. öffentlichen und pri. 444 Scharnhorst. ten. Hans G.tot und erzeugte Wellen des Widerstandes gegen ihn selbst. wo er dem zögernden Neubeginn des Colleges die erste Heimstatt bot. Tel. Treff. Knobloch. dem Glauben an die Unwiederholbarkeit der schöpferischen Leistung" (S.4 92. Haussmanns Straßendurchbrüche für Ringboulevards. Heinrich 305 Grzimek. 131 Mit sechs Lokomotiven und vierzig Wagen eröffnete die Eisenbahngesellschaft den Betrieb. der 42jährige Spitzenkandidat." So hat er der Morbidität das Schöne abgewonnen und ver. 3 der Prüfungsordnung vom 22. bildete nicht den Auftakt zur „Geschichte der Berliner Verwaltungsbezirke". bensgenossen aufstöbern konnten. daß der däni. Treffpunkt in der Halle des Landesarchivs Ber. verachtende der braunen Herren besteht kein Zweifel. Verlag für Kultur und Politik. burger Antikenmuseums.52mit Anm. Thilo 4 Bauerhorst. 29 1901: vgl. löste er eine schwere europäische Krise aus. 344. die alles vergessen! Sie werden wieder ihre Herren hassen. Leipzig 1876. ner Kriegsdienstverpflichtung bei der Deutschen Reichsbahn im Jahre 1943 war er Mitarbeiter an der Ernst-Moritz-Arndt-Biographie. Königli. sei es aufgrund der schlechten Bildqualität oder wiederum aufgrund des geringen Aussagewertes..4 Kilometer lange Strecke von Berlin nach Potsdam in Betrieb genommen werden. Christian Gottlieb 306 Bötticher. auch mehr oder weniger an die Form der „Schinkelleuchten" anlehnen. 72 A1015FX MITTEILUNGEN DES VEREINS FÜR DIE GESCHICHTE BERLINS GEGRÜNDET 1865 84. die ihr das Leben in der strengen höfischen Ordnung erleichtert hätte. Zur Interpretation der Statue der Minerva Tritonia im Amphitheater des Neuen Tiergartens zu Kleve. Dank abzustatten ist. 14/4258 a. mit der Darstellung des Reiterdenkmals von Rauch. Charisma. In der Ausformung des frühen Stadtgesichtes spiegelte sich die Festigung städtischen Selbstbewußtseins wider. dankens innerhalb der kolonisierenden Ordensgemeinschaft im Jerusalem der frühen Stauferzeit. Zustimmung oder Ablehnung des Bürgertums zur Persönlichkeit Napoleons abzulesen. Carl 266 Augusta Prinzessin von Sachsen-Weimar 13 Augustenburg. im schnellsten Trabe auf dem Hauptwege hergerollt.2 93. sondere Bahnverbindung zum Wannsee und von dort nach Potsdam gebaut wurde. Leinen. Auch sei sie als „Wahrzeichen" Alt-Charlottenburgs zu betrachten. Direktor und Gründer des Gewerbeinstituts.. . marmorisiert getüncht und abschließend mit einem an Kirchen der Spätantike erinnernden blauen Sternengewölbe versehen. einem Mechaniker Gestel.) stets Marianne genannt. durch diese Art der Darstellung verliert das gut recherchierte Buch doch einiges an Wert. schen Leistungen der späteren zwanziger Jahre mit hohem Respekt vor den baukünstlerischen Lei.1908. Jahrhundert als Schirmherrin von Wissenschaft und Kunst galt. lichen Vorstädte. Die Dokumentation ist. und so glättete sich für gewisse Jahr die innenpolitische Spannung in Preußen. — Ders. schaft in ein märkisches Italien verwandelten. Die Absicht des Verlages. Architekturdekor wie Giebelverzierung und ähnliches gebe es auch fertig aus Zink. Schulz weist auch stets darauf hin.4150 Krefeld 16 Straßenbeleuchtung im Gespräch Historisch. Die Hugenotten. setzte. als die alte Dorfkirche sie besessen hatte. 207 Wefeld. Christoph 224 Strack. denn damit steht ein Dokument von großem zeitgeschichtlichem Aussagewert einer breiten Öffentlichkeit erneut zur Verfügung. (Auf die Unterschiede zwischen ADF und VDF und auf die Entwicklung des gegenseitigen Verhältnisses soll hier nicht eingegangen werden12 . Arthur 334 Hausberg. gab es an seinem Grabe keine bezahlten Lobredner. a. 13.und Nützlichkeits-Bau. 3. daß sich am „Bosporus der Ostsee" eine deutsche Großmacht. Muster. Die Repliken werden Schöpfungen unter anderem von Karl Friedrich Schinkel. wird auch vom Bürgertum hier als Ursupatorund Kriegstreiber angesehen. Dieser Professor. Paul Ein Augenzeugenbericht über den Einzug der Kronprinzessin Elisabeth in Berlin im November 1823 452 Jochens. Jena F. in: Amalthea oder Museum der Kunstmythologie und bildlichen Alterthumskunde III (1825). Husum Verlag. relevant erscheint dabei v.1 16. Berlin. Sonntag. band der Liberalen unter Schwennicke der Landesverband der Berliner FDP. das sie ohne Rücksicht auf fremde Völker und auf das eigene Volk zu realisieren gedachten. die Konzeptionen von Poelzig für das Ausstellungsgelände am Funkturm. Selbst Mandatsträger der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) konnten ihren Ehefrauen den Wunsch nicht versagen. gemergeltes Weiblein oder ein dürres Kind über die Dorfstraße. G. 1000 Berlin 33 Tel. die Mathematik. daß „wesentliche Klagen über die Lehmbauten nicht laut geworden" seien9 . Ende 1988 wurde mit der Fundamentierung begonnen.30 Uhr: Gemeinsames Mittagessen im Burgkeller des Burghotels Blomberg (leichte Cremesuppe von Steinpilzen. den 15. Krefeld* Christoph Carl Pfeuffer trat in die deutsche Münz. Der Geheime Hofrat (seit 1865) war Mitglied des 1827 gegrün. Eine Fülle von Datenmaterial zu Bevölkerung und Gesellschaft. Gerhart 338 Sievers.130. Landesarchiv Berlin Rep. sammlung Vorsitzender des Vereins für die Geschichte Berlins. Die neue Anschrift der Bibliothek lautet ab sofort: Verein für die Geschichte Berlins Bibliothek Berliner Straße 40 1000 Berlin 31 Telefon 87 2612 geöffnet wie bisher mittwochs 16 bis 19. Thieme-Becker (wie Anm. Als Stifterin wird eine „Mater Ada" genannt. und der Preis war hoch. Den weiteren Wiederaufbau leitete Hinnerk Scheper. Spiegel. Evangelischer Kirchenbau im 19. So sind die hier zur Verwendung kommenden Leuchten lediglich nach ihrer Zweckmäßigkeit für die betreffende Straße auszuwählen. geht auf die Verlagsgeschichte „nach der Stunde Null" von 1945 bis 1988 ein und würdigt Boris Blacher. 1965 trat das neue Krankenpflegegesetz in Kraft. ob die praktische Ausbildung nur in Moabit stattfinden muß oder ob sie auch in den Krankenhausabteilungen in Tegel und Plötzensee durchgeführt werden kann.und Kunstschriftsteller Julius Elias und zitiert dabei Zuckmayer. 218 Lübke-Haag 274 Lucchesini. 1000 Berlin 20. In Gestalt einer Grafik wird die Entwicklung des technischen Schulwesens einschließlich ihrer Typologie aufge. 5.30 Uhr: Fortsetzung des Stadtrundgangs 9. Personen. einschließlich des islamischen Friedhofs. blauem und grünem Grund ausgemalt. sein „O Mensch!"-Idealismus von 1918 setzte zu früh Patina an unter den bedrückenden Nöten der Weimarer Republik. so erlangte die „Frauenfrage" im Ok. Bürgersaal des Rathauses Charlottenburg. die Friedrich nie beschönigt hat.v. bei dem dagegen die Bretter zusammengeleimt würden wie bei Tischplatten. die erstrebte politisch mitdenkende Bürgerschaft ließ sich nicht herstellen. tung akzeptiert werden: „Gegen einen Staatsstreich . Nach Würdigung einiger dem Judentum aufgeschlossener gegenüberstehender christlicher Schrift. Nehls: Italien in der Mark. T. Preuß. hingewiesen. Im Herbst 1960 ergab sich die Notwendigkeit einer Klärung. D..-Nr. erlaubt. Münze.im Cour d'honneur des Schlosses Charlottenburg sein. d. der Architektur und der Kunst erworben und damit zur Entfaltung der Metropole im europäi. . 4).bei gebührender Reservatio mentalis . Ausbau des Märkischen Museums Das Märkische Museum umfaßt gegenwärtig außer seinem Stammhaus am Köllnischen Park die Nikolaikirche. Lieselotte 393 Steffen. 189ff. war brechreizerregend und einschmeichelnd zugleich. Lehrer Uhlandstraße 50. des Theaters. Bereits zweimal hatten zuvor türkische Botschafter Berlin besucht.' Die erste urkundliche Erwähnung der Lützower Kirche findet sich in einer kurfürstlichen Matrikel von 1541. kenrevieren als nichtgepfrüfte Krankenpflegepersonen auf den Lehrgang in der Krankenpflege angerechnet werden kann. Akten 7394. 97 Hans-Joachim Richnow: „Erinnerungen an Preußen". einander in der baugeschichtlichen bzw. so z.1985 und am 19.-Nr. Friedrich S 279 Buchda 360 Buchholz. tion. ob und wieweit gemäß § 9 Abs. Loos war mit dem jungen Künstler zufrieden. 116. Herma 335. der die Darstellung im Buch relativieren würde. die Wiederbelebung von Altbaugebieten. März.64f. Jürgen: Metropole Berlin (Engel) 206 Schäfer. Wiederholt beteiligte sich Pfeuffer auch den Ausstellungen der Akademie der Künste in Berlin. so daß damit deren Alter und Herkunft bekannt waren. Berliner Erzählungen. 9). dazu Kartoffelcroquetten. Schon der Memhard. 27. gründung dafür. Mai 1834 stiftete „Seine Königliche Hoheit der Prinz Karl von Preußen . Bevölkerungsentwicklung und soziale Zu. Bürgersaal des Rathauses Charlottenburg. mit gerechtestem Unwillen erfahren. Ob. da die kannelierte Säu. in das ausgehende XVIII. 141 12 Vgl. Die auf diese Weise jedes Mal fortbewegte Last betrug etwa 1600 Centner. Neugebauer: Führer durch das Antiquarium. E. Friedrich 391 Alvensleben. Dr. heißt: „Alles wäre aber Theorie geblieben. liche Einzelheiten berichten will. auf den er sich kindlich freute. Henschel-Verlag. als Vertreter Dr. zumal wen ich Dich dringend darum bitte.. 1000 Berlin 65. Oktober 1986 (z. bis ins 19. der früh gestorbenen Prinzen — so der älteren Brüder Friedrichs IL. . versicherung der Angestellten 138 Eldal. ist auch wenig dagegen einzuwenden. Gedruckt bei Conrad Feister. der DDP.. so versprach ich ihm. Bei der Restauration des Jagdschlosses ließ Prinz Carl. gen. Dabei stützt sich die Darstellung der Geschichte bis zum Ende des 19.16 Auf Antrag von Wilmersdorf-Nord wurde Külz schließlich aus der Berliner Partei ausgeschlos. einem der hervorragenden Technologen Berlins. O." Wahrscheinlich auch ohne diese externe Kritik ist dieses Unterrichtsmittel offensicht. Hermann Vogt: Die Straßen-Namen Berlins. fuhr mit ihm. 3. die vielleicht als einziges Relikt noch erhaltenen Leuchten wieder auf. auf der der Betrachter seine Erinnerungen Spa. Gerechtigkeitsempfinden gebietet die Auseinandersetzung. 342 Armin. Zu ihm und seinem „humanistischen Bemühen" bekannte sich der Autor ausdrücklich. [ 1904]. sein Anker ist die Liebe . dürften sich Külz und Stritte in der Külzschen Wohnung. die gemeinsame Teilnahme an der mündlichen Prüfung." Es wurde noch einmal auf die Dienst-Instruktion von 1841 hingewiesen und zusätzlich betont. Von dem Herkömmlichen heben sich wohltuend seine Arbeiten ab. so würde ich bitten auch das Unbedeutendsterscheinende mir gefäll. nach der zweibändigen Originalausgabe von 1865/66 neu herausgegeben von Elmar Jansen. Der große Jüdische Friedhof in Weißensee. Die Vff. versagte ihm die Gestapo die Ausstellung eines Reisepasses und damit die Ausreise. hatte man das Veto des Magistrats. sondern 122 auch die unter den Postkarten-Reproduktionen transkribierten dazugehörigen Kommentare eines Zeitge. auch Peter Joseph Lenne gewürdigt. Den erwarteten großen Empfang für den Botschafter aber hatte es nicht gegeben. Dichters und Mystikers AH Aziz Efendi v°" Kreta ve^torben als osman^eBoscna in Preußen am 29.. An seinem ärztlichen Können und seiner medizinischen Erfahrung bestehen keine Zweifel. Christiane Knop. Es treten hieraus die mit einem Billet zur nächsten Fahrt versehenen Personen ein und nehmen nach Anweisung der die Aufsicht führenden Wagen-Meister und Wärter ihre Plätze in den Wagen ein. der mich persönlich angeht. Bezirk Charlottenburg. Garnison: Lt. ist selbstverständlich ebenso anfechtbar. Haemmerlein. 82 Seiten broschiert. Gespräch mit Dr. Das ist z. Die Schule paßt sich den neuen Gegebenheiten an. da er das vorhandene Quellenmaterial nicht annähernd vollständig gesichtet oder gar aufgearbeitet hat. war leider etwas realitätsfremd gewesen. Sonderschullehrerin Hirtsieferzeile 35. S. von seinen Gasthörern bestellt. 340 Schenkendorf. Freilich vermißte ich. a.44 Dabei hätte sich die Gemeinde leicht von der Bedeutung dieser Grabmale überzeugen können. wie sie für den brandenburgischen Staat und seine Herrscher und den preußischen Adel. Kalckreuthstraße 1/2.fontanisch gesprochen . 75. Sehr sympathisch fand Linstow auch die Liberalität des preußischen Staates hinsichtlich der Gewerbetreibenden. haben unter. meinde Berlins in einer Auflage von nur 5000 Exemplaren erschienene. Wilhelm v. S. in absehbarer Zeit die Fürstengruft wieder in ursprünglicher Gestalt sehen zu können. ob es sich in der objektiven Rückschau zeigt."5 Die erste Äußerung über den Helm seitens eines berufenen Archäologen stammt von Aloys Hirt (1759-1836 / Abb. 108 Gneisenau. Münze damals schon mit der Reduktionsmaschine gearbeitet wurde. 33. benkolonien wurden zu Orten des Widerstandes und der Verstecke für die Verfolgten.1000 Berlin 45. Fahrverbindungen U-Bahnhof Tegel.9 SPD % 47. Ferner vermißt man im Ausstellungskatalog zahlreiche Literatur. Marie Munk (1885-1978). Zugleich für M. „kann man wohl annehmen. Herausgeber: Nicolaische Verlagsbuchhandlung Beuermann GmbH. dem evangelischen wie dem katholischen Hedwigsdom. 169) ist im Glienicker Ausstellungska.19. der den preußischen und anderen deutschen Münzen in der Mitte des vorigen Jahrhunderts ihr Gesicht gab. 442 Furtwängler. In der Aussprache begründete er die Beitragserhöhung. Der Untertitel „Gesicht und Geschichte eines Berliner Platzes" weist auf die historische Aufarbeitung eines Gesamtberliner Anliegens. daß der Mensch eine solche Geschwindigkeit gar nicht ertragen könne. Doch zum Ankauf kam es erst. Die Werkstätten für Dekorationsornamente hätten in den letzten zehn Jahren sehr große Fortschritte gemacht und würden dank der vielen gutorganisierten Unter. die sich auch auf die Gestaltung von Details. wurde abgelehnt.." SchB. Wilhelm 442 Schaffgotsch. 1842. dem nicht einst von mir der Platz angewiesen worden wäre. wird ihnen kaum in seinem Park . 153. Ob in der Kgl. 331 Carl Alexander Großherzog 14 Callimachi 102 Carl Prinz von Preußen 163. der Ehrenburg in Coburg und des Mailänder Doms sind meisterhaft. O. Schließlich wurde auch noch der annähernd lim hohe Fahnenmast auf dem Turm befestigt. sondern Groß-Berlin mit den Vorortgemeinden verstanden ist"7 . Körperschaften der Luisengemeinde vom 17. erachtet ihn als gute Ergänzung zum Aufsatz von Ernst Gustav Lowenthal: „Im Rückblick: Das . Auf einer Anzahl von Medaillen finden wir auch den Namen eines zweiten Künstlers. „das inzwischen gang und gäbe Pensum eines Literaten der Hitler. Ursprung. Chr. wie er die Herzen der Mitglieder zu bewegen und ihre Sinne zu bannen wußte. 192 mit Anm. Genschorek 1984) spielt Alfred Edmund Brehms erster Aufenthalt in Afrika (1847-1852) eine bedeutende Rolle. Marie Wegner: Merkbuch der Frauenbewegung. Breite Straße 21. Ausstellungskatalog des Städtischen Museums Haus Koekkoek Kleve. des Kirchl. Heyde parallel zu demjenigen der brandenburg-preußischen Hauptstadt und Preußens zur europäischen Großmacht verlief. über ein Dutzend davon ist beispiels. v. erfaßt uns etwas wie Neid. wickeln konnten. Roman. die mit Erfolg im Museum installiert waren.1832.und akademischen Organi. mit der die Frauengeneration „zum Zuge kommt". kann erhellend zusammen. Eine moderne Überblicksdarstellung steht noch aus.. Der gebürtige Erfurter legte am Humanistischen Gymnasium seiner Vaterstadt 1947 sein Abitur ab und brach dann seine Ausbildung im thüringischen Justizdienst ab. Und in jedem darauffolgenden Jahr kamen weitere Züge hinzu. Mai bis 28. 299 Czerny. Rechtsanwalt und Notar H.wie Linstow schreibt . die Unbehaustheit der Männer.28 Vernichtet waren hier sämtliche Dächer. vor allem im Krankenhaus der Berliner Vollzugsanstal. unterschied zwischen dem hell-weißlich-gelben Gaslicht gegen das goldgelbe. Hof. 1983. Die Aufschrift auf dem Umschlag stammt von seinem Sohn. Liefert es aber keine sozialgeschichtlichen Fakten und Entwicklungsprozesse? Beim Durchblättern sind May folgende Punkte entgangen: der Zusammenhang von Bevölkerungsentwicklung und Anwesenheit des Hofes. Rechtsanwalt Fontanestraße 69. schen Geistesleben hervorragend beigetragen hatten. Besonders interessant schien uns ein Helm von guter getriebener Arbeit.6. Hier folgt nun das mit seinen Besichti. September 1946.000 mal grüßen und umarmt Dich im Geiste als einen der bravesten Kerle. Beguelin. daß sich hier eine Gegenbewegung bemerkbar macht. aber noch nicht empfangen worden. sondern um den Machtstreit zweier Weltanschauungen geht. a. Wahrscheinlich aus römischer Zeit. Direktor der Königlichen Kunstkammer und des Museums für vaterländische Altertümer. Die Medaille auf den Hamburger Senator Bausch. Der Ersten Juristischen Staatsprüfung 1953 folgten vier Jahre später die Zweite Juristische Staatsprüfung und die Zulassung als Rechtsanwalt beim Landgericht Berlin und beim Kammergericht sowie 1968 die Bestellung zum Notar. so daß er einzustürzen drohte. Dieser verdiente Chirurg starb 1934. Anschrift des Verfassers: Magister Jens Christian Eidal. Berlin 1987. Von der älteren ägyptischen Stadt bemerkt man keine Spur. Text zu Kat. 1762 belief sich bei einem Wochenlohn von 1 bis 2 Talern (24 bis 48 Groschen) der Preis für „das Stadt Bier Quart" (= 1. 5 Ebenda. gebracht haben. Auch die beiden bestehenden „Privilegierten" Blätter.und Heimat. 1000 Berlin 33 Telefon 8911700 (Oxfort) Elli Sukowski. das am 29.1 „Entwicklung zweier konkurrie. M.. straße erfolgen. wo dies möglich war. Auch glaubt der Verfasser heute nicht mehr. Frau Dr. Aus diesem Corridor münden eine große Anzahl von Thüren auf den Kopf.47 Daß man sich dabei ganz wesentlich auf die Tradition bezog. Christiane Knop als Mitreisende ausführlich davon berichtet. Als im Jahre 1804 der osmanische Geschäftsträger ad interim Esad Bey verstirbt.) zu schenken. welche im Lichten 60 m beträgt erklärt: Zum Vergleiche möge es den in Berlin bekannten Lesern dienen. Dabei formten sich bestimmte Phasen der Vergangenheit zu immer neu sich zusammensetzenden Mosaikbildern. Freunde und die Tauschpartner des Vereins für die Geschichte Berlins! Die Bibliothek mußte umziehen! Die neue Adresse lautet ab sofort: Verein für die Geschichte Berlins Bibliothek Berliner Straße 40 1000 Berlin 31 Telefon 87 2612 (Zugang über den l. jedenfalls war es so im Jahre 1926. übernommen. 162 Friedrich Franz II 272 Friedrich Karl 247. Dieser Hal. Dr. gefüllte Williams-Birne. Münz-Wardein und vereidigter Beamter.): Paulys Real-Encyclopädie der classischen Altertumswissenschaft.49 Es mag aber auch ein kirchliches Repräsentationsverständnis eine Rolle gespielt haben. 389. Kühn (wie Anm. ten des römischen Archäologen E. 64. nach denen er organisiert wurde. Friedr 370 Delanoir. Nun glaube ich Deinen Brief in allen Theilen genau beantwortet zu haben. In der hohen Einschätzung seiner Fähigkeiten als Mineraloge. 6. und Angereiste könnten auch nach Absprache hinein. Die Mitteilungen erscheinen vierteljährlich. die erste Geschichte der Stadt in Form einer kalendarischen Übersicht. oder noch lieber unter berühmten Rednern Griechenlands würde die richtige Benennung vermuthlich zu suchen seyn. der großen Einfluß bei Hofe besaß. Albrecht Wilhelm v. November 1830 bis 20. Wegen der Straßenbreite und der Verkehrsbedingungen wäre hier vermutlich ein einfacher Mast mit einer Aufsatzleuchte ausreichend gewesen. in: AL. das „Afrikanische Viertel" im Wedding. Holmstens letztes größeres Werk ist „Die Berlin-Chronik" (1984). von Trützschler aus Altenburg. Sektor 93.12). vor allem den beiden Bibliotheksprüfern. so schrieb er 1835 in einem Artikel „Über Eisenbahnen und das deutsche Eisenbahnsystem". soll ganz außer acht gelassen werden. . 6: Archiv der Luisen-Gemeinde. welches aber in der schwierigen Lage. als er die erste osmanische Gesandtschaft an den Berliner Hof in das Jahr 1701 verlegt. 192 (Athena Farnese!). etwa 61 schwere Glok. 1000 Berlin 30 Tel. geschmackvoll verzierten ehernen Helm gegen andere Antiken ein. Wenn die Oral history in dieser Weise der Geschichtsforschung ergän. Er bat deshalb König Friedrich Wilhelm III. spielsweise die interessanten Aufsätze von Goerd Peschken: Technologische Ästhetik in Schinkels Architektur. die die Empörung der Berliner Geschichtsfreunde hervorgerufen hatte. den 12. Zur öffentlichen Feier der fünfunzwanzigjährigen Regierung Friedrich Wilhelms III. Für die Zukunft rechnet man wegen des Ausscheidens einer größeren Anzahl von ausgebildeten Krankenpflegern im Vollzugsdienst mit einem vor. am 22. August 1988 DER TA. oft Kitschige. es wirft vielmehr Fragen an die Gesamtkonzeption des Werkes auf. Todestag des Großen Kurfürsten. gegen deren damalige Hauptform ganz wie ein antiker Tempel er verschiedenes einwenden zu können meinte. Jahres. ein hervorragender gesellschaftlicher und geistiger Ort war der Platz immer. obgleich der Titel des Werkes diesen Themenschwer. so kann man jetzt — ohne Auseinandersetzung mit dieser Behauptung . Hasenmark 22. daß es liberale Strömungen und Ereignisse. wie viele unserer Auseinandersetzungen Frauen bereits vor 60. damit die süd. Nach erheblichem. Aus Mirabeaus Berichten entsteht ein Bild über die Zustände am Hof. Schütte in: Schloß Glienicke. Handzeichnungen und Vogelperspek. markiert von optischen Schwerpunkten der in die Straßen hineinwirkenden Türme. 43 So Jürgen Julier: Das Schloß. men fort und fort"). Der linke. tritt an die Oberfläche. die Politik aber nicht alles ist. hätte sie dafür das gleiche historische Interesse aufgebracht wie für ihre Kirche. belliner Platz für spätere anderweitige Verwendung frei" gelassen wurde. Bl.eine glückliche Vorschrift. die alles Menschliche verfremdeten. Ein Führer durch 68 Museen und Sammlungen. die seit der Jahrhundert. Oktober 1946 (frz. Dies stellt die Höchstzahl dar. ohne gehässige Feindselig. Der Titel verrät nicht. und der stand dahin.Hof) geöffnet wie bisher mittwochs 16 bis 19. (Hg. nachdem die anvisierte „Demokratische Partei" jetzt das Beiwort „Liberal" bekam und die Sowjets sie unter dem Namen LDP lizensiert hatten1 '. Staatssekretär Warmbrunner Straße 42.13 Interimsvorsitzender wurde der bisherige Stritte-Stellvertreter Fritz Hausberg. die allesamt am Entwurf Schinkels ausgerichtet sind. Die Mitteilungen erscheinen vierteljährlich. 18 (ebd. ken sind. wird dieser Bahnhof wahrscheinlich den ersten Rang einnehmen und einstweilen die beste Lösung einer der größten architektonischen Aufgaben der Neuzeit sein. sind die alten Leuchten vor den modernen Bauten abzulehnen. Wenn heute die architektoni. zu den Besuchern aus Berlin und vertiefte als Vorsitzender der Cusanus-Gesellschaft den Eindruck. Schließlich kam es 1924 an das Land Berlin. ja selbst der Groß.1000 Berlin 65.10 Daß dieses wenige schon ausgereicht hat. das Helene-Lange-Archiv." Im Gegensatz zu seinem Vater erkannte der an der Eröffnungsfahrt teilnehmende Kronprinz die epochemachende Wirkung des neuen Verkehrsmittels und hat das Ereignis mit einem be. Wirt. v. den Sterneaux-Artikel von 1932 an. 103.Eine Grundfrage ist ferner der stete.. S. und dennoch liebt mich das Leben.. Karten. Die Katte-Tragödie wird nochmals ins Licht gerückt.1000 Berlin 45.1972 17. Pionierstraße 82.. Zu vermuten ist. Zeitung vom 17. stadt Berlin ohne den Nukleus Bote & Bock wäre. nossen. und 19. und Landesforschung (Joh. wie es im Kreise Bitburg-Prüm mit der Denkmalpflege im ländlichen Raum und mit der Erhaltung und Erneuerung von Dörfern bestellt ist. daß „die ebenfalls ruinöse Teu. 13 Dito. nienz. so hieß es weiter. Manfred 84 Kleinert. Die er. häusern. Der Fall Martin Stritte war damit auf seine Art ein Vorzeichen der Teilung der Liberalen und der Teilung Berlins. läßt aber die Antikensammlung weitgehend unberücksichtigt. auf eine Anstellung bei der Kgl. SPD. aber auch städtebauliche Streiflichter sind dabei. Zum Bruch zwischen dem Berliner Landesverband und dem Gesamtverband in der damaligen Sowjetischen Besatzungszone kam es 1948. 82. daß sie die Akzente des Völkischen. wo er Schüler des Malers und Antikenhändlers Vincenzo Camuccini (1773—1844) wurde.30 Uhr vor der Kirche. Clemens Alexander Aus dem Leben Peter Joseph Lennes 210 Wollschlaeger. . Bericht über die Tätigkeit des 1. Auch in den letzten 23 Jahren seines Lebens war er. Außerdem können im Bedarfs. Hoffentlich wird man den Artikel aufnehmen. 297 Wagner. August 1825 ein weiterer prominenter Besucher . ergab sich die Notwendigkeit. Die letzten Jahre verbrachte sie auf ihrem Anwesen am Genfer See. sich im neuen Pelzmantel zu zeigen. fen hatte. Nicht gerade zimperlich gin. ohne jedoch normalerweise ein Problem darin zu sehen: die Namen von Straßen. was in der Vedute noch hinter der Konstruktion verborgen liegt: die expressive Explosion. 153. daß er aus einer würdigen Schule hervorgegangen und seinem Meister keine Schande macht. das wie so viele andere ein Opfer der Berliner Abrißwut geworden ist.30 Uhr. Hiltraut 391 Schmiede. . Die mit der Ausführung des Auftrags betrauten Arbeiter. tisch begründet. ser in die demokratische Landschaft passen würden als mancher (noch) vorhandene Straßenname? Christiane Schuchard Wolf Jobst Siedler: „Wanderungen zwischen Oder und Nirgendwo. Carl 9. a. S. S. die Geschichte des Berliner Judentums von der ersten Erwähnung von Juden in einem Innungsbrief vom 28. 5. sein jahrelanges.-Nr. uns dennoch als eine Heranführung an die historische Tradition Berlins erscheint. Februar 1798. S. Doris 444 Rauch. bis die Einkünfte beginnen. daß in einer 2. Auf seinen entdeckungsreichen Kulturstreifzügen durch Ost. v. Siehe Aktennotiz vom 6. auf die aber konsequent verzichtet wurde. durch die eine derartige kultur. die auf ihre kulturpoli. Bezugspreis für Nichtmitglieder: 16 DM jährlich. 115. München 1975 (— Große Baudenkmäler. Anna v. Dr. Der Festsaal hatte stärker das Gepräge des Konzertsaals im Berliner Schauspielhaus als des Rittersaals im Schloß Christiansborg in Kopenhagen erhalten. nachdem es von Kurt Radecke fünfmal wieder aufgebaut worden war. und sie dann als selbstverständlich ansieht. 15. indem er eine zögernd einsetzende historische Entwicklung in Schwung brachte.sowieso nur sehr gering einzuschätzen war. gemeinde nur sich selbst mit seinen Angehörigen ein und ließ die wegen des Abrisses teilweise aufgebrachte Gemeindebasis „außen vor". Auch das erste Kapitel dieser Schrift. Bürgersaal des Rathauses Charlot.30 Uhr: Lichtbildervortrag von Herrn Dr. Kleinschmidt. und 3. Schreiben des Geh. Bei dieser Gelegenheit bekam das Dorf eine Unterführung. Die Alternativen Die Abrißgegner waren bemüht. auf der etwas eingelassenen Friese steht: . Otto Ostrowski. . 218. 1000 Berlin 21. 2). so darf erwartet werden. die weder ein Vorteil für die 44 Abb.9 12.30 Uhr: 9. Da klopfte es an meine Stubentür . dem Beginn seiner Existenz. hen. ist aber bald darauf wieder abgesetzt worden. migung an das Verlangen gekoppelt. Jahrhunderts. F. die billigere Lebensverhältnisse habe. Bei der Suche nach unbekanntem Material für die Ausstellung „750 Jahre Architektur und Städtebau in Berlin" hat mich Dr. Nach dem schweren Unglück zu Anfang der 80er Jahre im Bahnhofsbereich von Steglitz waren alle ebenerdigen Bahnübergänge der Strecke durch Tieferlegen der Straßenzüge in Überfüh. Landrat des Kreises Wittlich-Bernkastel. obwohl die Vedutenmaler die Stadt noch immer als einen Teil der Landschaft auffaßten und vom erhöhten Standpunkt auf sie hinabblickten. auch bei Ausschöpfung aller Rechtsmittel. lichungen der Berliner Historischen Kommission). Historische Leuchten aus der Erbauungszeit. selbst wenn er. Helmut Engel 206 Wagner. Dabei bin ich überzeugt.0 7. Soziologie und Politologie. daß man schon bald nach voller Durchführung des Plans mit Bedauern feststellen wird. die keine unfreie Schule erlebt hat. 1865. wenn Du einigermaßen genügsam bist.geteilt: 97 Kisten verlud man auf den deutschen Segler „Gottfried".". Der Vorsitzende dankte allen Berichterstattern. das Buch „Wege der Völker" eine erste 70 Gehhilfe war. 1980: Verzeichnis der Schriften über die Naturforscherfamilie Brehm. S. Noch warf man den Blick westlich über das Brandenburger Tor hinaus und schlug den verwüsteten Tiergarten und das noch immer verwüstete Hansaviertel oder den nördlichen Spreebogen als Alternative vor. — Der Überblick über die Entwicklung jedes einzelnen Verkehrsmittels zieht den Betrachter ins Industriezeitalter hinein. Gartendenkmalpflegern und Architekten geraten. lichsten gelesen hat.0 18.. erfahren wir aus den Akten. schen Partei Deutschlands (SPD) angesehen. Johannes. Jedoch wissen wir heute über diese Einrichtungen fast nichts mehr. ins Charlottenburger Antikenmuseum . 10.3 88. 26. 4.und Luftverhältnissen aufbewahrten Besonderheiten zugänglich gemacht.. seines Bruders Emil (1816-1871) und seines Sohnes Hugo (1848-1932) haben das Profil des Unternehmens im ersten Jahrhundert geprägt. war als praktischer Zahnarzt in Perleberg. begeistert gewesen. Zur Geschichte der Glienicker Antikensammlung. und sein Gefolge mit ihrer Anwesenheit ehrten. gibt es ein Fragment-Zeugnis. 418 Schinkel.2. Folgender Bericht aus dem April 1985 gibt die gegenwärtige Situation der Krankenpflegeschule wieder: „Zur Ausnutzung der Ausbildungsplätze wird mitgeteilt. Fischer. Lediglich der Kauf oder Verkauf von Pferden und „Trödel" blieb ihnen erlaubt. funde zu dienen. Jena. Berlin 1988. Überall sind die Lebensläufe aufschlußreich. stich erfolgen. vor allem aber auch dem stellvertretenden Leiter des Verkehrsamts Trier. zu quälen. Die Stockwerke werden im Inneren durch eine Wendeltreppe verbunden. errichtet auf Weisung Kömg ^ ^ ^ ^ durch den Baumeister Voigtel auf dem h. 2). 3. deren wesentlicher Beitrag von Harald Kunz. Otto 278 Hirz 266 Hitler. sollte man hinzufügen. 317 Klewitz. Das geht aber leider zu Lasten der Bildhaftigkeit und Ein. daß der Lokomotiv. 1). dardwerk. um den Gipfel zu stürmen. so waren es 1929 bereits um die 3500 „Bauscheine". Abb. Ritualmords und vorsätzlicher Ausbreitung von Epidemien setzte der Große Kurfürst. 12). 1000 Berlin 19 Telefon 3 04 26 57 (Dr. rung des Alltags geradliniger. Über das Arbeitsamt waren in den ausgehenden 50er Jahren. Marie Luise Niewodniczanska an der Strecke auf den Berliner Omnibus. in: St. Rettung. Ararat Verlag. außer den beiden Kirchen und dem Theaterbau auch die Randbebauung mit schönen Bürgerhäusern nach alten Bauzeichnungen. Es ist sicher kein Zufall. nannt . 8 Herrad-Ulrike Bussemer: Frauenemanzipation und Bildungsbürgertum. brück und Neuendorf vorbei bis in die Teltower Vorstadt Potsdams. Granit und selbst von italienischem und parischem Marmor. alle Führungen sowie die Eintrittsgelder für das Residenzschloß. schrieben und. Walter 366 Brockhaus. um Versicherung zu sparen. die Berliner Liberalen hatten ihn längst verdrängt. Haude & Spener. Königsplatz. ob der An. 88). 21. daß den Leuchten in besonderem Maße auch eine schmückende Aufgabe im Straßenbild zufallen muß. 268 Lenne.6 17. Die Gemeinde fürchtete. Daß ihre Form sich aus ihrer Funktion . daß seit 1838 fünf Generationen einer Familie Kapitaleignerund Geschäftsführer sind und die Tradition einer engen Verbindung von Musikverlag und Musikalienhandel ununterbrochen erhalten geblieben ist.P. Zur Ge. daß spätere Meldungen noch Berücksichtigung finden. Im Palais des Prinzen Wilhelm seien Ornamente aus Steinpappe benutzt worden. Ernst Mendelssohn. Kapitel der Reiseskizzen." 27 Vgl. 268. Presse und Grund. um nach Erledigung ihres Gesandtschaftsauftrages in die Heimat zurückzukehren.märkisch-preußischen Lieblingsorte und -gestalten einer genaueren Betrachtung. Ausstellungskatalog. der Isenheimer Altar gewannen innere Leuchtkraft. sichtsrates der Berlin-Potsdam-Magdeburger Eisenbahngesellschaft durch. dium für eine Deutschlandreise mit Hauptgewicht auf gerade diese beiden Städten erhielt. Anglistik und Romanistik. das Haus Lutter und Wegener. die nach dem Krankenpflegegesetz vorgesehene zweijährige theoretische Ausbildung an einer Krankenpflegeschule durchzumachen und anschließend das dritte Jahr für die praktische Ausbildung an den Krankenhäusern des Justizvollzugs abzuleisten. gleichsam der Vorläufer unserer Dünndruckausgaben. Loos. Das Urteil der Kunstkritiker über Pfeuffers Arbeit ist fast immer positiv: „Er erreicht im Porträt Ähnlichkeit und ganz vorzüglich dürfte ihm die Medaille auf die in Berlin Statt gehabte Reformationsfeier gelungen sein" (Bolzenthal. Ludovica Scarpa für die Kapitel Durchbrüche II und III verantwortlich zeichnet. Auch in der Frage der Einführung der Reformation in Brandenburg durch Joachim II. durch die Erörterungen des Vf. Fundorte. In den Bereich der Rechtsaltertümer und damit das Gebiet frühester fränkischer Herrschaft im Mosel. ter großen persönlichen Opfern rechtzeitig nach England gerettet worden. ferner Beschreibung von Sanssouci. 14. und Schattenseiten buchstäblich vor Augen geführt. Renate von: Berlin literarisch (Schultze-Berndt) 228 Mayer. Diese fand am 12. Selbst der Verein für die Geschichte Berlins profitiert von der Erwähnung seines 1. 544 im Text zu Kat. Die Luisenkirche. Nach dem Einmarsch der Roten Armee in Berlin wurde ihnen das krasseste Umdenken in kürzester Zeit abverlangt. bildet eine zusätzliche Sicherung gegen Projektionen und trägt dazu bei. 6. auch würde der Staatsmann Aristides wahrscheinlich in heroischem Kostüm sich gezeigt haben. der auch die Domgemeinde trennte. die kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges abgebrannt ist. wie die futuristische Malerei. wurde nach 1945 eine der prägendsten Gestalten des deutschen Nachkriegsliberalismus.Jede Gesprächsführung mit Älteren müßte aber auch eine gewisse Art der Abwehr einer jüngeren Generation gegenüber einbeziehen. die gerade um die Jahrhundertwende einen ersten Höhepunkt erreicht hatten. Das Denkmodell einer liberalen Staatszeitung zum Zweck politischer Bildung mag mancher als ein Unding ansehen. Das Ver. K. von Ernst Haussermann. Seinen Reiz erhält das Buch aus den Gegenüberstel.30 Uhr: Landschafts. Die Gegend am Wannsee hatte außerdem Conrads Schwager Louis Napoleon von Colomier. nur mit Genehmigung der Schriftleitung. sei diejenige mit Geheimrat Beuth. 1000 Berlin 49. . Jahrhunderts hatte ein einheitliches Aussehen. Mit Interesse hatte Linstow Cantians Werkstatt für das hochentwickelte Schleifen und Polieren von Granit studiert.Hier sind die Initialen besonders schön in Gold und Silber auf hellrosa. das oft stumme Einverständnis aller Betroffenen. Jahrhunderts als Gründung des Kurfürsten Friedrich II.Ein Taschen. enfrage' in der öffentlichen Diskussion der 60er Jahre" und 3. Schriftführer: Dr. und wird ausführlich bis ins kleinste Detail beschrieben. nachlässigender Wirtschaftsfaktor in Berlin (West). keine Kohlen." Mit Schreiben vom 29. wie im scheinbar entlegenen ostelbischen Kolonialland gerade in der Epoche der Auseinandersetzung um die cluniazensische Kirchenreform die Reichspolitik sich Akzente setzend auswirkt. was zu „Verzerrungen im Geschichtsbild" führen könnte. Nach dem großen Erfolg ihres ersten Buches „Der Schattenmann". Ansichtskarte. das stadtbekannte Berliner Kindl wurde hier produziert. Die damit gegebene Zerstörung der Bauensembles trägt den Keim des Zersprengenden.' Rechts und links neben diesem vorzüglich schön geformten Geschütz stehen zwei kleinere nur mit der Inschrift: . belruf begrüßten und ihre Teilnahme an dem glücklichen Gelingen des Unternehmens freudig aussprachen. Bald. In gewohnter Weise fand die Studienfahrt 1988 am zweiten September-Wochenende statt. auf einen Redner läßt theils das Kostüm. 1938. Kühn (wie Anm.1000 Berlin 21. Max-Reinhardt-Schüler wie jener. 2.-Nr. 9. Als einige Beispiele für die Frühvollendeten mögen gelten J. Entgegennahme des Tätigkeitsberichtes. Gemessen an dem beziehungslosen Nebeneinander der historischen Veranstaltungen in Ost und West anläßlich des vor. ohne jedoch eine Einordnung in einen größeren kunsthistorischen Zusammenhang zu leisten. Kaiser 392. Telefon 3 332408. keineswegs nach. 35 f. Indem Bismarck zur Empörung der deutschen Nationalliberalen auf die Restaurierung der international garantierten dänischen Gesamtmonarchie drängte. Im Mai 1943 wurde er deportiert und das Gesamtarchiv für das Reichssippenamt beschlag. Quartal 1988 1. wichtig. Simeon (um 1050). lichkeit und preußischer Machtrepräsentation geschwankt hat. was Meister Eckart gemeint hatte! Bei Tisch fragte ich Toller. werden als „maßstabformend" die historischen Leitbauten. Im Juli 1946 übernahm schließlich Schwennicke die Führung des Landesverbandes und steuerte. aber stärker ins Ästhetische übergehend. literarische oder radikale politische Zirkel beschränkt"8 . H 9. 55. Helga. 398 Bülow.. gung.-D. 30.. men ausgerichtete Neuschöpfungen16 .0 Die hier erfolgte Wiedergabe der Prozentzahlen ist das Wahlergebnis für die Stadtverordne. Der Titel des reichlich illustrierten Bändchens von Gültekin Emre ist nun allerdings etwas unglücklich gewählt! Schon wesentlich früher sind Türken nach Berlin gekommen. hielt ihm den Kopf hoch.-Angst. 1000 Berlin 19 176 Urteile über Berlin und die Berliner In den Jahren 1938 bis 1943 sind in den „Mitteilungen des Vereins für die Geschichte Berlins". Die Eisenconstruction des Hallendaches lieferte die Gutehoffnungshütte in Sterkrade. Die Bilder legen mehr als jede Polemik das beiseite geschobene Recht der Älteren dar und machen einsichtig."19 Die Neue Frauenbewe. lOOOBerhn 30 Peter Gorecki-Wanjek. die Burg Plaue. wie sie in dem Wort von Jean Paul umschrieben ist. die sich in ihrer Freizeit um die Erhaltung historischer Bauten kümmern."10 Da sich der Kopf aber nicht wiederfand. wohl dem Wunsch des Königs folgend. deren Sprecher der Leiter der Abteilung II. das neue (Schultze-Berndt) 263 Berliner Straßen und Plätze (Schuchard) 123 Berlin aus der Luft (Schultze-Berndt) .. lich auch mit politischem Anspruch ernst gemeint. wie sie heute bei schmalen Straßen in kleineren Orten vielfach üblich ist. Berlin und Leipzig 1924. Zur Archäologendynastie der Venutis vgl. bibliothek besitzt von dort eine Sammlung gregorianischer Gesänge und Stundenbücher. vom alten Stamm der Sanitätsbeamten und viele neue Hilfskräfte. Mai 1988 im Pommernsaal des Rathauses Charlottenburg nach der Begrüßung mit der Totenehrung ein. Dolf Graubünder Zuckerbäcker. Carl Voigt. 268. unter dessen künstlerischer Oberleitung derselbe auch zur Ausführung gelangt. ob die von Erich Mühsam. wenn die Medaillen. geb. Das gemeinsame Mittagessen wurde auf der Löwenbrauerei Trier eingenommen. Die HJ-Führung unternahm nach 1943 alles. Die Bauhütte soll später als Lehrbetrieb Restauratoren ausbilden. Detmold. Für die gesamte Bibel samt Glossar wurde so dünnes Pergament verwendet. sie wird dem Leser in ihrer ganzen Zwiespältigkeit vor Augen geführt. Detmold-Hiddesen. kann er als Bauherr gewürdigt werden. er berichtet aber auch von den Gartenlokalen. L. Vgl. Frankfurt/Main 1985. Wir sprechen von Dr. daß die Ende 1920 auf 27 Mio. tierten das Strafrecht. Er war schon vor 1933 erhoben worden.. versuche bis zum „Weltflughafen" ein. Dr. Um dreiunddreißig Jahre überlebte sie den König. Der Krieg und viele andere Umstände bewirkten. hat seine intensive Vorarbeit. Indem er nun wieder in den Kon. Pfeuffer aber die Rückseite arbeitete.Ein Kuriosum ist eine Bibel auf hauchdünnem Pergament. 55 Februar 1945 wurde zwischen Külz und Stritte über die Neugründung einer bürgerlichen Partei gesprochen. Kurz vor der Erteilung der endgültigen Konzession war Anfang August 1837 bereits mit den Erdarbeiten für die Anlage der Bahnstrecke begonnen worden. 766 Seiten. Dieser Vorschlag hatte auch Befürworter in der Gemeinde. Ich trat daher an den Prinzen heran und bot ihm höf. wurde Meitzner ernannt. Telefon 34 30-22 34. in „Türkisches Leben". Berlin o. Temmeweg 38. sofern er sich eben mit einem solchen zufrieden gibt. aber auch in Gold. Das alte Lied: „Es kommt ein Schiff geladen" verband die Erinnerungsbilder. doch habe er sich vorwiegend vom Schauspielhaus inspirieren lassen. schungsstand gebrachter. er besuchte als Domini. So sind auf Seite 41 die Reste der Zollmauer von 1840 auf den Grund. Er selbst gibt seit 1977 das Vereinsjahrbuch „Der Bär von Berlin" heraus. Autorenkollektiv.(Kat.D. um den Denkmälern die Anerkennung als Zeugnisse der Geschichte und damit ein denkmalpflegerisches Engagement zu sichern. Zumin."4 Auf dem österreichischen Schiff „Cleopatra". ver Entscheidungen wahrnehmen: „Hier in Berlin. Zentralarchiv (EZA). die Heimholung von Kriegsgefangenen z. Frank 334 Weilbach. Caroline von Rochow meint teilnehmend: „So geht sie ihren harten Weg. Der Senator für Gesundheitswesen war auf die Mitgliedschaft Hilsingers in der NSDAP hingewiesen worden. oft von Hindernissen verfälschten Ausgestaltung des Stadtgrundrisses der Friedrichstadt und ihres „Lebens am Platze". 1941 wurde er mit einer Arbeit über George Bernard Shaw zum Dr. Friedrich 420 Georg Pr 417 Georg Victor Fürst zu Waldeck-Pyrmont 14 Gerber. Marie 278 Julier. Sie bereiteten das Zeitalter Friedrichs des Großen. in deren Nähe er die mittelalterliche Dominikaneransiedlung wußte. und das will etwas heißen. viele Abbildungen. Da der Geschichtsdurchgang in der Oberstufe der höheren Schulen bis 1942/43 . a.: Schauplatz Berlin (Köhler) 67 1933 Fünfzig Jahre danach — Das Ermächtigungsgesetz (Knop) 126 Geschichte der Berliner Verwaltungs.32 Zu verhindern sei deswegen. 42 VII 35. Abbildungsnachweis und Künstler. Seiner Initiative verdanken wir somit die einzigen bekannten Innenaufnahmen von der alten Kirche. sein Nachlaß. gemacht hatte. welt. wäre es käuflich gewesen. Wilhelm v. 425. gerlichen Frauenbewegung gewesen. Schaufel und Eimer nur wenig ausrichten konnte. 1985. obere Abbildung. mer. Friedrich Wilhelm 440 Henslmann 268 Hentzschel.00 bis 19. Oper. auch auszugsweise.. List-Verlag. Der den modernsten Techniken gegenüber aufgeschlossene. Literaturverzeichnis und Quellen im Anhang. eindeutig aus dem Jahre 1835. Dabei wurde die äußere Gestalt der Kirche gegenüber Schinkels Plänen leicht verändert. sowie die Anerkennungs-Medaille für die der preußischen Krone treu gebliebenen Mitglieder der Neuenburger Regierung. mit denen er sich immer wieder als Wegbereiter eines „von den Stilen befreiten". Edelmann (Schuchard) . Sozial. Kraatz. Huschke. Anm. Dr. Einige Jahre zuvor hatte Friedrich Wilhelm IV.) Es war Schicksalsort bis in die Konflikte des kalten Krieges hinein. Juli 1850 im Berliner Frieden zum Rückzug aus Dänemark und zur Aufgabe der Herzogtümer. Fischer Taschenbuch Verlag GmbH. Acta humaniora.1942. Zunächst aber ist die Erforschung angestoßen. bleibt abzuwarten. September 1988 8. O. Nun. 60 men. Vgl. Gar. Die westlich freie und die SED-gebundene Presse polarisieren sich. in: Mittei. Dr." Menü von Minutoli „Die Aufwertung des Prinzen in jüngster Zeit ist ein bemerkenswertes Phänomen. Viele Damen und Herren in Münzkabinetten. Klaus Rainer: Vom Wecken bis zum Zapfenstreich (Grave) 31 Wollschlaeger. es könnte mit „Nienburg" die damals moderne Burgform der ottonischen Zeit (Bergmotte statt Flachmotte) gemeint sein. W. Bei der vorgeschlagenen Summe blieb es: Minutoli erhielt für die begehrten Papyri 12000 und für die restlichen Altertümer 10 000 Taler in Gold. Hans Joachim Reichhardt. Voigt eine Suite auf berühmte deutsche Musiker. mit den einsichtsvollen Technikern der Bahn-Direktion. O. Land. 1855: Reise-Skizzen aus Nord-Ost-Afrika. Caroline v 268. die auch den 23 Krieg fast ohne Schaden überstanden haben.125 Seiten. Zu diesen Bemerkungen veranlaßt mich das augenblicklich in Berlin seiner Vollendung ent. Vff. Beck. in den Jahren zwischen 1935 und 1943 die Straßen seines damaligen Wohnbezirks Neukölln durchschritten hatte (hier als „Berlins Arbeiterbezirk" gekennzeichnet). 192. die sparsame Lebensführung der ersten Hugenotten haben das Preußische mitgeformt. der ersten Hälfte des 18. Anm. 45 min) Kaffeepause im Cafe Wortmann. Kunstdenkmäler und Museen. schirr herstellten. Abb. Dezember 1861. Man entgeht damit mindestens einer Disharmonie. bis zu den Schlachten von Großbeeren. kommunale Daseinsvor. er apostrophiert diesen latenten Zustand als „Anfänge der großen Zerstörung Berlins". und der Nacherlebende ist ebenso geneigt.und Ausbildungsinteressen vertraten. damit die Schloßbaukommission die Auffassungen. flikte der Anpassung nicht. Der Wert „historische Tradition" als Motiv für einzelne Entscheidungen der Gemeinde scheint auf den ersten Blick beliebig verwendet worden zu sein. in Bethlehem. und derartige Decken seien billiger als Gipsdecken. heit für die Moderne erzielt. sieht im Berlin der Gründerzeit die zwei Seiten derselben Sache: Weltstadt ««asoziales Elend.30 Uhr: 19. Gesundheit und Soziales. Mit seinem Hauptwerk „Muhayyelät" ist er eben erst fertig geworden. Die Mitarbeiter haben da ihre Lust am Skurrilen und Hintergründigen eingebracht — bis hin zum Herausfordernden des Umschlagbil. 423 Humann. Cunibert 210 Lenne. Katalog zur Ausstellung „Kein Ort nirgends?". vgl. Seine Art wird ihm in den schweren Tagen seiner Entführung geholfen haben. Seine straff zentralisierte. Linstow erstellte eine Übersicht darüber. zwei kleine. I. Malve Gräfin Rothkirch zu be. als König Friedrich Wilhelm III.jetzt Trübglasglocken verwendet werden müssen. Philipp Joseph 212 Leo X 224 Leonardo da Vinci 412 Levetzow. leichtern es jungen Lesern. lichungen zu inner.0 43. Diesen Brief schrieb von Heuglin am 18. also Organisationen. nen. Fahrverbindungen: Busse 19. u. Franz 16 Kullrich 12 Kunkel. sich den Anordnungen der Bahn-Beamten. außer in der Vorstellung. Zerstörung der Achsen und Zuordnung ihrer Stadtglieder ins Ungleichgewichtige. sie ergriff freudig die neuen Möglichkeiten. nachdem die den Platzraum bestimmenden Schwechtenbauten fast restlos verschwunden sind. Die Autoren würden sich viel. das Neubertsche Geschützrohr aus dem Jahre 1651. Nun stand Tauler auf der Rheinbrücke. und köntest Du gleichzeitig für Dich die Reise in anderer Beziehung ausbeuten. daß die Entwicklung in der Medizin den Einsatz geschulter Kräfte. Schon 1751 hatte der Wollfabrikant Wegely vergeblich versucht. fend betextete. 5. nung an) gleichsam in Jahresringen aufgezeigt. vielmehr wurde ausschließlich pragmatisch argumen. 5. 440 Menzel.dem „Michelangelo des Nordens" . 9 Bericht des Direktoriums der Rf A über das Geschäftsjahr 1920. nachdem der Autor. zahlreiche offene Fragen in bezug auf Verbleib und Provenienzen der „verschol. Der Brief und die mit der Reise zusammenhängenden Vorfälle wurden zuvor von dem Verfasser behandelt in dem Artikel „Nicht mit der Zeit zu gehen. gerade zum richtigen Zeitpunkt erschienen. Hierdurch würde der erforderliche Nachwuchs. Die beiden Reisen des Tierpflegers Martstak nach Afrika waren wohl der 1854 durchgeführte Transport zweier Kamele. er plädiert für das Junge Deutschland gegen die Romantik. der . sche. Hans Dieter Schäfer. ben. lich: zum einen die persönliche Betroffenheit als Ausgangspunkt der Beschäftigung mit der Vergangenheit. 384. das gleichwertige Barockschloß in Berlin dagegen zerstört.. 227. war der Dichter Ernst Toller. daß die Bundesländer im Bundesrat eine Erweiterung des § 1 des Errichtungsgesetzes dahingehend angeregt hatten. (Tobias Dohrn). Im Konzertsaal des Schauspielhauses hatte Linstow zum ersten Mal eine Decke aus Holz ohne Benutzung tiefer Kassetten kennengelernt. Ebenso fertigte er auch für diese und andere Münzen die Matrizen für die Randverzierungen an. 1000 Berlin 12 (Schriftführer) Veranstaltungen im I. durch eine entsprechende Ausbildung und Prüfung die staatliche Anerken. Riemann führt die Arbeit Schultze-Naumburgs in einem Aufsatz an. glaubt nicht an Geister und somit auch nicht an geistiges Eigentum. Christoph Wilhelm 422 Humboldt. Einzigartig im Werk Stülers waren bei der Lützower Kirche Proportionen. Christus und Hakenkreuz. Inwieweit dem Gendarmen. den moder. für die auf dem Dreifaltigkeitsfriedhof am Halle. sozialen und sozialpolitischen Faktoren innerhalb der Bauleute. rühmte Pendant zum Aischines wäre dem geschulten Archäologen mit Sicherheit aufgefallen. sönlichkeiten. in deren Kammermusiksaal sowie in der Kaiser. Todestages des Großen Kurfürsten. den 5. das kritische Querlesen gegen die Aussagen. S. Frankfurt am Main. Werner-Voß-Damm und Rathenqwer Straße. wohl sie gerade dort zu sehen sind.26 Gegen den durch den Abwurf von Phosphorkanistern ausgelösten. Die Männer scheinen aus.. die Kranken. Du gingest nach dem Sudan in Begleitung Heuglins und besorgtest das Gewünschte. 27 DM. bund 1945 e. Das darf allerdings für niemanden ein Grund sein. 103. zu morden? . Über ältere Fachliteratur hinaus führt der Hinweis auf die zeitlichen und geistig-geistlichen Wurzeln des Missionsge. Die Fahrten und Spaziergänge führen durch die heutigen Bezirke Mitte. weist auf die Hoffnung. daß Ihr bey der in der Stille zu unserer völligen Zufriedenheit verfügten Wiederherstellung des Grabmales auch auf sorgfältige Mitein. Schon bis 1935 war es ihm mit Fleiß und Ausdauer gelungen. Diese Prüfung erfolgte beim Senator für Justiz und führte zu der Auffassung. 2 LA Pr. amtierte er zuletzt als Oberbürgermeister von Dresden. Der Chefredakteur des SED-Organs „Neues Deutschland". Hamburg 1868. 28 Vgl. rechtzeitig mit dem Inhalt dieses Unterrichtsmittels bekannt machen. Angestellter Schottmüllerstraße 50 a.1929. Wilhelm 327 XIV A1015FX MITTEILUNGEN DES VEREINS FÜR DIE GESCHICHTE BERLINS GEGRÜNDET 1865 84.): Deutsche Briefe aus Italien. den 25. mehr sein als scheinen. stützt sich für seine Behauptung auf einen ungeprüft übernommenen Artikel eines Dr. Kufsteiner Straße 2. letztere durchzusetzen. die sonst mit norwegischen Dachdeckungsmateria. Etwa die Hälfte aller Medaillen mißt ca. liegt auf der Hand. Die großen kulturellen Unterschiede zwischen den beiden Hauptstädten treten auch deutlich ins Blickfeld. anderen Zwecken zugeführt. Ratha. Das Gesamtarchiv war 1905 von einigen jüdischen Groß. verwechselt wird? Es war die zweite Gemahlin Friedrich Wilhelms III. 93 Seiten. 423 Goldschmidt. 2 Zum „Ares Borghese" vgl. Ein Argument übrigens. denn mehrmals ist eine Doppelseite geopfert worden für Umzeichnungen aus dem Totentanz der Berliner Marienkirche mit dazugehörigen Dialogtexten zwischen dem Tod und einem Menschen. tenburger Schloßgartens trotzdem nicht achtlos an dieser kunsthistorisch interessanten Skulp. erscheinen auch heute noch gültig. wurde wegen ihrer Anmut überall mit Entzücken aufgenommen. Dies gilt für die Geschichte Schöneberger Gaststätten (1375-1930) einschließlich Mutter Leydicke ebenso wie für die Schloßbrauerei in Schöneberg (1871-1975).so die Stellungnahme des Kirchlichen Bauamtes29 . 442 Friedrich Wilhelm 1 303. Zwischen diesen Reliefs werden Steincollagen historischer Berliner Stadtpläne angebracht. Manfred Uhlitz. Naumann-Mus. Februar bis 24. Kirche am Stölpchensee. D. in diesen „Mitteilungen" bereits häufiger vertreten. Eine mittelalterliche Beckenhaube eines norditalienischen sogen. 61. Helmut 268 Sauerbruch. Berlin 1987.): Berlin durch die Blume oder Kraut und Rüben. Worterklärungen. S. Brehms mit in Afrika lebenden Personen. die eine Auflage von mehr als 1 Mio. die zur Anfertigung und zur Errichtung des Flensburger Löwen führten.30 Uhr: Lichtbildervortrag von Herrn Hans Frost: Wie Berlin zu seiner Stadt. Zu. B. Mißachtung des Stadtraums als eines Menschenortes. 443 Meves. — Der Betrachter muß sich in den Anblick der breiten Ströme von Oder und Elbe. August 269 Sonnenfeld. [Heinrich Seidel] Das neue Empfangsgebäude der Berlin-Anhaltischen Eisenbahn in Berlin In einer Hinsicht hat die moderne Baukunst die ältere bei Weitem überholt und zwar in der Fähigkeit große Weiten und mächtige Räume ohne Zwischenstützen zu überspannen. Rolf-Herbert: Das Ephraim. Wir werden deshalb auch in Zukunft darüber berichten. S. Nr.-Nr. wurde dieses Argument noch einmal deutlich ausgeführt: „. sationen tun. Märkisches Museum mit weiteren Außenstellen Das Märkische Museum konnte im vergangenen Jahr seine Sammlungen um mehrere tausend Neu. ein Zustand. 4. von Hans Sveistrup und Agnes von Zahn-Harnack. Schwennicke: a. gleich drei Beiträge über bzw. gisierende Annahme. S. Geprägt wurden seine Medaillen vor allem in Silber und Bronze. Abb. Wahlbeteiligung nach alliierten Sektoren sowj. der die Ermatteten persönlich noch einmal ins Treffen führte. Die kommunikative Feinanalyse sodann. hier stinkt die galvanisierte Leiche der einstigen Reichshauptstadt ungeniert vor sich hin. ferner Folkwin Wendland: Berlins Gärten und Parke usw. und Büchersammlungen. von Müller. Stern-Buch im Verlag Grüner & Jahr AG & Co. könnte man sagen.. Dieter." Der eingereichte Lehrplan entsprach im Grundsatz der Ausbildungs. Gruppeneintrittspreis 1. Schultze-Berndt. Ein Unikum ist die in meinem Besitz befindliche Umbruchkorrektur des von Jacobson minutiös zusammengestellten „Naturali. In den Hohenzollernzeiten des 17. Helmut 340 Börsch-Supan. Friedrich 15 Lorenz-Epstad. Berlin 1988. wird voraussichtlich nicht nur allen aus der Situation und dem Betrieb hervor gehenden Ansprüchen in bester Weise genügen.. Reinhard Meitzner. 1840 beförderte die Bahn bereits rund 550 000 Personen. Mitteilung Oberpfarrer Riemanns vom 17. vorgesehen" war17 . Beschreibens und Auflistens nicht scheute und das Makabre des Aufsuchens von Knochen. Die vielen Volksvergnü. mulierungen wie „bedeutendster Kenner Glienickes"46 bedacht. ganz der Beschaffenheit des Materials angepaßten Stil". * Ali Aziz Efendi (Giritli Ali Aziz Efendi) wurde vermutlich in den dreißiger Jahren des achtzehnten Jahrhunderts in Kandia auf Kreta geboren. und er fuhr fort: „Nicht mit der Zeit zu gehen. Zu den Beständen von rund 300 000 Ausstellungsstücken treten alljährlich 3000 bis 4000 neue hinzu. Mit dem Berliner Zoologischen Garten unterhält er briefliche Kon. gekommen ist. ihm zu einer Anstellung beim Militair behilflich zu sein. Es mag im Sommer 1931 gewesen sein. sondern an vielen anderen Stellen verstreut befinden". 308 Schultz 84 Schultze-Naumburg.s Geschichtsexkurs stimmt. erfüllt Verf. wöhnliches. Vf. Oktober 1946 hoffte die SED. Die maßgeblichen Lehrbücher und Nachschlagewerke zur deutschen und allge. wird dabei auch die zunehmende Bildungsfeindlichkeit der NS-Ideologie zu berücksichtigen sein. S. sondern sie so unauffällig wie möglich gestalten. Berlin. schen Gesichtspunkten ausgerichtetes Ordnungssystem ein und baute vor allem die Sammlungen zur wichtigsten Dokumentation nichtstaatlichen Schriftgutes aus." Nachdem Ali Aziz Efendi dann auch noch fürstliche Geschenke der Hohen Pforte für den König. S. 442 Baicke. Rentner Ahornallee 26. wozu auch Porträtzeichnen. 5) Anschrift des Verfassers: Dr. Küenzlen/Oeko. Auch hier zieht sich der Bogen von der schönen Vedute zum zersprengten Stadt. Sternwarte. Juli 1957 zu stellen. höre ich die silbernen Trompeten aus Bachs Oratorium -. Tod des türkischen Botschafters Ali Aziz Efendi 102 Schuchard. 54. da das Reichsar. Martin Sper. beispielsweise: Gebhardt. Stuttgart 1977. das eine Lücke füllt. der in drei Teilen in der Deutschen Bauzeitung (13. statt mit Gas mit elektrischem Strom betrieben. wehrlos und sinnentleert der Öde preisge. Theater. Dr. denn 1840 fand man es im Charlottenburger Schloßpark „unter einem Haufen von Gartenabfällen". April 1961 wurde dann endlich der Schulbetrieb aufgenommen. dividuum von großen Gaben. in den folgenden Prüfungsterminen traten dann erheblich weniger Prüflinge an. Verlag dtv junior. scher Verlagstätigkeit nicht beglückwünscht werden. und langjähriger Vorsitzender unseres Vereins. Bankkaufmann Marwitzer Straße 63.und sammlungsgeschichtlichen Gründen interessieren. Abb. errichtete Kirche (s. sogar eher möglich war als die Erhaltung der Mutterkirche. Bussemer) oder emanzipatorisch (Schmidt-Waldherr). einen deutlichen Konfrontationskurs zu der Ausgleichspolitik. großartige Anlage". Schultze-Berndt. in: AL. die sehr neugierig sind. Januar 1864 stellten Österreich und Preußen der dänischen Regierung das Ultimatum. Juli 1944 verborgen halten. Joachim 171 Ebbinghaus 336 Eckart 85 Eggers. Brehm. im Zuge der Neugestaltung des Geländes. daß stadtgestalterische Reglementierung gefährlicher sein kann als die „Ordnungen" des 19. Otto Suhr. schluß Deutsch-Österreichs —ließe sich eine bessere zentrale Lage erreichen. an. 1 trägt. benen.und 19. Kleve. Beinahe prophetisch hatte sie unter dem 6. Die Arbeitsgruppe soll dazu beitragen. die Vossische und die Haude & Spenersche Zeitung. herausgegeben von Diethard H. licher Rest wird bleiben. Schultze-Berndt. H. Bibliothek: Otto-Suhr-Allee 96 (Rathaus). wie es im Vorwort heißt. 1984. Im Jahre 1986 publizierte Karl Pröhl seine Kieler Dissertation „Die Bedeutung preußischer Politik in den Phasen der orientalischen Frage". auf den man ja so stolz war. 9. nachdem die dazu notwendigen Gutachten von Hirt und Levezow vorlagen. Generaldirektor der GEMA. daß der Untergang Berlins den Menschen nicht einfach geschehen ist. stellung durch die Erzählung von der Schlacht auf den Seelower Höhen von 1945. Allerdings fordert man gesalzene Preise für all diese Figuren. 245) einen Rest liberalen Berliner Geistes etwa im Sinne Sprangers. Konten des Vereins: Postgiroamt Berlin (BLZ 10010010). Eine Fahrt von Berlin nach Potsdam dauerte anfangs in der Regel 40 Minuten. wo soll er's auch her haben. wie Knobloch zu berichten weiß. alternativ zum Besuch des Marx-Hauses eine kurze Führung durch eine Ausstellung ausgewählter Kostbarkeiten aus Handschriften und Inkunabeln. Trotzdem bin ich nicht sicher.-H. den. die „Rosa-Lu. Rechtsanwalt und Notar Hermann Oxfort. in Berlin angekommen. v. mag umstritten sein. Durch die Friedrichstraße rollt ein großer. tenburgs zwischen 1880 und 1920. wie aus dem Vorwort zu einem der Bücher von Heuglins hervorgeht (Brehm 1868). A.. — Inwieweit an einem völlig zerstörten. sowohl der Mauer.und Sachregisters. zeption auch noch so „trivial" (Seiler) gewesen sein. 170 Abb. B. Auf der Stirnseite befindet sich fol. Rotsblbliothefc 43\ 14 MITTEILUNGEN DES VEREINS FÜR DIE GESCHICHTE BERLINS GEGRÜNDET 1865 Jahrgänge 84-87 Schriftleitung: Günter Wollschlaeger Dr. Kreuzberg.anders als damals . a.9 7. Es steht heute im Kopenhagener Zeughausmuseum. 5 Helmut Börsch-Supan: Prinz Carl von Preußen. In der bekannten Erzählfreude berichtet Vf. der Berliner Stadtbibliothek MITTEILUNGEN DES VEREINS FÜR DIE GESCHICHTE BERLINS GEGRÜNDET 1865 85. wo sie seit Mai 1846 nach. nicht aber die. daß sie nicht auf Karriere und gesellschaftliche Geltung angewiesen war. Geöffnet: mittwochs 16. Im Reichstag allerdings stieß diese Wahl nicht auf ungeteilte Zustimmung. chungen. schule in Angriff nehmen und einen entsprechenden Antrag an unsere Senatsverwaltung stellen. verdienen einschließlich der Umrechnung der Hohl. Vgl. 8 So Gerd-Harald Zuchold: Der „Klosterhof" im Park von Schloß Glienicke: privates Refugium oder Ausdrucksträger eines konservativen Staatsmodells? In: Schloß Glienicke (wie Anm. darunter auch — mit Schwarzweißabbildungen — die neuen Ostberliner Bezirkswappen. vorgestellt werden wichtige Bauvorhaben der Zeit: der Volkspark Rehberge. da die dortige Architektur billiger auszuführen sein werde. 8. Zu diesem Zeitpunkt tritt die Notwendigkeit ein. nicht einmal so sehr künstlerische Pervertierung vorwirft als Ideenlosigkeit und monumentale Langeweile. TU Berlin. Hinzu kam die Art der Entnazifizierung.41 Der schließlich doch bei der Luisengemeinde verbleibende Lützower Gemeindeteil erhielt mit der in klaren kubischen Formen gehaltenen Gesamtanlage der Kirche Alt-Lietzow einen Neubau. Wenn der „Schwerpunkt". meinschaft. Silberpokal. Ehebrecher. 52 41. sich „wesentlich" auf Gundlach gestützt zu haben? Lediglich für die frühe Geschichte büdete Gundlach eine unbestrittene Grundlage. 15 Danach bewegt sich sein Stil wieder in den alten Bahnen. höfe. Taschenbuch. oder Gesine Schwan. wurde mit der Unterstützung von Inventarisierungsmaßnahmen eine Grundlage für weitere denkmalpflegerische Maßnahmen geschaffen. S.Nachruf auf Stritte. 4: Heimat-Archiv. Herausgegeben von Richard Schneider. wo der Architekt Stüler ein ausnehmend schönes Zimmer ganz in Schweizer Stil in der Weise geschaf. Rep. Welches ist nun für den Durchschnittsbürger „seine" Leuchte? Ähnlich. Telefon 34 30-2234. März. als meine Mutter. Stärker und haltbarer seien Ornamente aus Zink. 13. Er sollte über den Abriß der Kirche entscheiden. 1900 auf Wilhelm Gundlachs Stan. Dezember 1792 in Neapel. geziert mit Greifen und Hunden in getriebener Arbeit. bes. F. so glücklich abgelaufene Einweihung in der Geschichte Berlins gewiß ein lichter Moment blei. S. Institutionen . beginnt Knobloch seine Wanderung in der Gegend zwischen der Großen Hamburger und der Rosenthaler Straße und bezieht gleich auch die Schönhauser Allee mit ein. alle Minister und Generäle standen neben dem Thron im Rittersaal. 2. Erhardt Schmidt. 464 und 488 Seiten.l: Aloys Hirt (1759-1836) inspizierte mehrmals im Auftrage des Staats. Das Buch ist ein Rechenschaftsbericht über die Grabungsergebnisse unter Leitung von Prof. ferner das Knoblauchhaus und die noch erhaltene Platzstruktur.-D. Jahrhundert zum Deutschen Bund. erkennt ein bemerkenswertes inneres Phänomen: Laienhafte Kenntnis hält im allgemeinen das Über. Große finanzielle Gewinne erzielte die KPM anscheinend selten. Tatsächlich sind jedoch beide Straßen identisch. Die für die Großstadtwerdung überaus bedeutsame Befreiung der Bürger aus den Produktionszwängen der Ackerbürgergemeinde überliest man fast. von 151öthigem Silber. die zu riesigen Brachen zwischen Lützowplatz und Halleschem Tor.1000 Berlin 21. es fällt auf. erneut daran zu erinnern. 4: Rechts der Grabstein für „L. der das eigene Urteil oft scheute und den Einflüsterungen seiner Räte leicht zugänglich war. also vier Tage. Friederike 217 Voß. so wie sämmtliche hier anwesende Prinzen des königlichen] Hauses und mehrere hohe Staatsbeamte Theil nahmen. Bis 1708 war Lützow eine kirchliche Filiale von Wilmersdorf.Hitler als Usurpator . Immer ist der Verlag ein aktiver Förderer zeitgenössischer Musik gewesen. als Architekt im Dienste des Handelshauses Schickler zu sein. ßen) in Berlin. Graf v. II. daß dieser Kurs mit 30 Teilnehmern durchgeführt werden darf. Greifen zu sehen einer Palmette. wie z. hand ist dann aber unter Verzicht auf die Geschichte der Technischen Universität Berlin und von Berufsschulen wie auch niederen Fachschulen eine Arbeit entstanden. Die Liberalen setzten sich auch für die Wiederzulassung von Unternehmerverbänden und Gewerkschaften ein. was ihnen angedroht war.. Eduard 215. mentieren20 . Dietrich 334 Schellig. Neukölln würde im Jahre 2000 ein Slum sein: „Hier versucht man erst gar nicht. Doch auch die dunklen Seiten wie der Brand des Schauspielhauses oder die sozialen Bedingungen der Arbeiter sind lohnend. Konten des Vereins: Postgiroamt Berlin (BLZ 10010010). 1000 Berlin 33 Die Eindrücke des norwegischen Architekten H. Rath Wiedenfeld. Bauerhorst kann ihm keine konkrete Zusage machen. Dieser schnelle Vormarsch alarmierte England und Rußland. Bernhard v. Telefon 77234 35. sei hier die kleine Jubiläumsschrift besprochen. For. Paul Habermann. Die Aufzeichnungen verdienen auch insofern Interesse. an dem neben ihm die Architekten March. Jahrhunderts habe es bereits eine planmäßige frühstädtische Bebauung entlang eines Hauptweges gegeben. Irmgard 50 Wittig. . Was da jedoch an dem Zeitgeist entsprechenden Entwürfen geboten wurde. Linstow fügt hinzu. Königsplatz. so lauthals gepriesene Transzendentalphilosophie. zahlreiche Fotos.. Nur das schnelle Eingreifen des Reiches hat eine Ausweitung des Aufstandes verhin. Berlin sei wie ein „Phönix aus der Asche" gestiegen. 194 Abb. Er konnte so weit „ausweichen" . einem geborenen Kölner. . 2 Kartenauszüge. Heinrich v. was sie wohl relativieren mag. auch Einzelzimmern. die das 21. meinsamkeiten. Peter und Paul in Nikolskoe. Er ist ferner Chronist des heute kaum noch bekannten Regiments „Gens d'Armes". Nachfolger. den Eindruck von seinem Lande vermittelte. Bei Fragen des Berliner Verkehrs lag auch der Schwerpunkt seiner historischen Interessen. und eine Zeittafel." Der Stolz. Der norwegische Architekt war meistens von all dem Neuen. Stil. in: EZA. Ebenso wird durchgehend von der Jerusalemkirche (S. 1. — Es ist ihm zuzustimmen. Mäzen. Konzerte. Für das herrschende Regime war er. im Amt. 3. Cosima 395. Aber als er fühlte. sondern auch das gesamte Mauerwerk des Kirchenschiffes einschließlich der Decken oberhalb und unterhalb der Glockenstube. Waldemar Koch. Sibylle Ein.4." Über das Verbrecherische und Menschen.1000 Berlin 10 Liliencronstraße 18. den May am gründ. schöner Zeichnung sind. genau so. Hohenschönhausen (1984) und Hellersdorf (1986) wurden neu gebildet. schwierigkeiten werden nicht gesehen. war ein wichtiger Schritt getan. bomber getan. Das Halbherzige und Unfertige der Gewerbefreiheit verlangte bald die Schaffung zunftähnlicher Abschlüsse im Baugewerbe. Dieser Eindruck ist falsch. Sonntag. Toller nahm sich 1939 in seinem New Yorker Hotelzimmer das Leben. Walther 325 Mortgaart. 44 Ringstedt."8 Obwohl Carus auf den Helm nicht näher eingeht."38 Erfreulich ist. Julius 323 Berg v. wie es nötig sei. 36 und Abb. zen. Die ersten Ansätze dazu wurden durch die gewaltsame Unterdrückung eigenständigen Lebens durch Napoleon vernichtet. Glienickes wertvollste Kunstschätze waren zuvor allerdings verkauft. 11. sein sechstes Lebensjahrzehnt. 419 Nathusius 112 Natzner. in 14 Kohlhasenbrück. das sich in jener Zeit in der Hauptstadt Christiania. Dieser Dr. Georg: Berlin als deutsche Reichshauptstadt (Knop) 283 V Brozat. v. Johann Georg 164. Wahl des Vorstandes. Es fragt sich nur. Juli 1988 sind bereits 15 Jugendliche unter Leitung eines erfahrenen Pädagogen und 3 Fach. verpflichtet. dazu ist der DDR-Alltag zu trist und zwiespältig und ist vor allem die Aufgabe des west. Oskar 334 Wylich. 7) Kranke Personen und säugende Kinder können zur Mitreise nicht zugelassen werden. zartes Hirschragout „Baden-Baden". VTI). bleibt noch unklar. Berlin (West). Anm. Dem Leser werden die Anhaltspunkte für den Verlauf längst vergangener Mauern nicht nur mit Hilfe alter abgebildeter Stadtpläne. Auf dem Feld der Kleingartenbewegung.entwickelt hat und damit bei Verwendung von elektrischen Lampen vollkommen sinnlos ist. Schultz. 9. 60). den 11. als Gustav Adolf seinen kurfürstlichen Schwager Georg Wilhelm unter Druck setzte. daß er bald nach seiner Ankunft und der Etablierung der osmanischen Botschaft im Ephraimschen Palais am Schiffbauerdamm einen Gesandtschaftsbericht verfaßt hat. Bernburg/Saale. so ergriff ein Mann dasselbe am Schweif und zog und hob daran. Wartenburg. Noch feiner sei der Festraum im Schauspielhaus. Gottlieb .und Frühgeschichte. 19. Lauben. 7/V 10II. sich in seiner Haupt. und dies berührt den Komplex der Zwangseingliederung aller außernazistischen Jugendbewegung. revolutionäre Propaganda ersetzt. Wenn z. Selbstverlag In. S. Günterberg gleichfalls Mitarbeiter in der Berliner Verwaltung.Vier Jahrhunderte Garnison Berlin. November 1985 ist Hermann Oxfort nach dem einmütigen Votum der Mitgliederver. L 412 Voltaire 220 Voß. Hier werden die Rückwirkungen auf Bildungskonzeption und Praxis sichtbar... 308 Schuke. Geboren war er in Dänemark als Sohn einer naturalisierten. ort für die zu errichtende RfA Kassel in die Diskussion5 . Er wehrte sich gegen die Errichtung eines neuen Mittelstaates unter den Augu. der Ortsgruppen des Stahlhelm-Frauenbundes. 1000 Berlin 65. um derentwillen der Krieg geführt worden war. als die Ge. In den in der Reihe der „Berlinischen Reminiszenzen" des Verlages Haude & Spener erschienenen Bänden „Branden. dert. Direction der Berlin-Potsdamer Eisenbahn-Gesellschaft.. Es ist deshalb zu begrüßen. freilich müßten die wirtschaftlichen Voraussetzungen dafür vorliegen. Knobloch: a. und 18. Berlin. Berlebeck 90 17. (Pietschmann).6 m über [Straßenniveau] gelegenen Hallenfußboden empor und man gewinnt durch ein großes Fenster einen imposanten Einblick in dieselbe.. S. dem antiken mittelägyptischen Antinoupolis. Und sollte der Plan des Friedenssenders sich nicht verwirklichen lassen. kann eine Programmänderung vorgenommen werden. Todestages des Großen Kurfürsten ein neues Grünes Heft erscheinen. Dargestellt sind Produkte der kgl. daraus entsteht ein lebensvolles. Aber nach einem legalen Vorgang der Kanzlerernennung Hitlers hat es keine andere Wahl gegeben. mit Kultur zu parfümieren. Frankfurt am Main 1987. Der Bronzehelm scheint vermutlich schon in den 50er Jahren des 19. denken Sie. ken. indem sie als Inhaber einer großen Bekleidungsfirma Beamte und Kommunalpolitiker bestochen hatten. Ernst 331 Kaiser. beleuchtung eine reine Zweckanlage ist. Welche riesigen Fortschritte hat unsere Residenzstadt Charlottenburg in den letzten Jahrzehnten in ihrer äußeren Entwicklung gemacht! Vor vierzig Jahren noch die an. Als wir über die Rheinbrücke gingen. vergessene. hauptsächlich den Theil. Vorher waren wir beim König zum Dejeuner mit den Schönhausern. in welcher sich honorige Standfestigkeit und Glanz und Elend der Weimarer Jahre behaupteten und noch im Dunkel der NS-Zeit die Hoffnung aufrecht hielten. Mai 1888 nachweisbaren Thiere im zoologischen Garten zu Berlin. vor allem aber nach Paris zu reisen. O. wird zum zweiten Mal geläutet. in den Selbstmord trieb und 60 000 ein qualvolles Ende in den Gas. Die „falsch verstandene Repräsentation von Staat. als es früher möglich war. übergab seine Credi. 220. Sie befürchteten deshalb soziale Umwälzun. Franzosenbewunderung und -gegnerschaft zwischen Vormärz und 48er Revolu. 7. die Stiftungsurkunde. Eva Strommenger. Diese Rechenschaft einer bewundernswerten Generation beantwortet viele Fra. Diese Reise werde nicht vom Zoologischen Garten zu Berlin finanziert. bei Umfragen auswärtige Besucher sich in hohem Prozentsatz . und sehen Euren ferneren Anzeigen entgegen. Sibylle Einholz. 421 Harms. Immer wieder ergibt sich daraus die Erkenntnis von der Wichtigkeit Spandaus in seiner Lage am Handelsweg zu Lande und am Wasser. Beiträge sind an die Schriftleiter zu senden. daß er den Ofen. Posen und Frankfurt weiterreisend. zu ergänzen ist: es wird die ganze Palette eines spannungsreichen Themas ausgebreitet. Jan-Hinnerk 82 Hussein Aga 3 Ingersleben. und sicherlich zuvor auch Friedrich Wilhelm IV. Propyläen Verlag.19. 220 f. August 1946. Leitung: Herr Hans-Werner Klünner. Ali Efendi 102 Bach. das später auch für den Vereins-Taler verwendet wurde. Hier hat man den Versuch gewagt und ihn — auch den Bewohnern der DDR — zur Diskussion gestellt und hat ein Zukunftsprogramm verwirklicht. denen die Lyrikerin Nelly Sachs mit ihrem Gedicht „Chor der Geretteten" ein ehrenvolles Gedenken widmet. 99. Heinrich 440 Berliner. Vorsitzenden Louis Schneider als den Heraus. Anm. Oktober 1798) Ali Aziz Efendi. den ihm der Standort Berlins und sein Generationserlebnis zuweist. Auf exaktem Quellenstudium basieren Holmstens Rowohlt. Auf die Schilderung. Ende November 1988 ist der neue. S. und heute ist dabei zu berücksichtigen. schlusses.a. Leipzig/Berlin 1908. Die Bekanntgabe der Wahlergebnisse an die vor dem Haus versammelten Menschen über Lautsprecher wurde vorzeitig abgebrochen. anstelle des Chorpolygons und der seitlichen Anbauten einen quergelegten Erweiterungsbau zu errichten. schliffenen Satz verdanken wir zahlreiche Beiträge zur Berliner Verwaltungs-.3 4 Anmerkungen 1 Linstows Brief an die Kommission für den Bau der Königswohnung vom 3. die ein Leben im Schatten der Königin Luise führte und von heutigen Zeitgenos. Zivilkabinetts des Kaisers vom 13. Schlosser. Die Rückseite zeigt den Preußischen Adler.0 10. S. wirbel die Tiere auf der Weide geschädigt und die Pferde beim Anblick der feuerspeienden Ungeheuer scheuen würden.. tuch bespannt. so würde dies nach dem heutigen Stande der Eisenindustrie und des Ingenieurfaches keine unüberwindliche Schwierigkeiten bereiten und ledig. Sperlich/H.und Inkunabelsammlung. achten den Entwurf gar als „noch nicht geeignet zur Ausführung" ein.7 10. kann man bezweifeln. die sich z. 1748 hatte 1 Quart Gerstenbier noch 6 Pfennige (einen halben Groschen) gekostet. der gemeinsame Besuch am Potsdamer Platz am 17. destens 20 weitere einschlägige Bibliographien erschienen. bis auch das Pferd bis an den Leib im Schlamm versank und das Ganze dann zum Stillstand kam.Der Leser sieht Tempelhof in den näheren Bereich der mittelalterlichen Doppelstadt Cölln-Berlin verwiesen. L. der älteste Sohn des Verlagsgründers. kurzer Rundgang durch Teilbereiche. Bericht des Direktoriums der RfA über das Geschäftsjahr 1921. betrifft. Adolf Hitler wurde Reichskanzler. Mus.Historische Fotografien einer Weltstadt 1900-1939. 95.1000 Berlin 20 (Geschäftsstelle) Anna Sabine Halle Marthastraße 5. schichte 33 (1982). der mit einem Erlaß Friedrichs des Großen. Der Charlottenburger Magistrat schlug vor. 483. spä. Riemann. Im angesehenen Kunstblatt (Morgenblatt für gebildete Stände) erscheinen über viele Jahre hin kurze Besprechungen der Arbeiten Pfeuffers. Schießprämien. E. aber habe schon davon munkeln hören.) Sobald ich so weit besser bin. dem Deutsch-Israelitischen Gemeindebund und den Bne-Brith-Logen ins Leben gerufen worden. sondern unter anderem auch darum. der diesen Turban getragen hatte.preußisches Rokoko . 1. regte sich Berliner Widerspruch in Külz und damit auch in Stritte. den 11. Schon hier wird von „endzeitlicher Weltland. eurakademien bezeichnet wurden. teilweise farbige Bebilderung ergänzt der hier besprochene Band quasi die entsprechenden chronologischen Abschnitte in der umfang. an dem der wohl prominenteste Archivar im früheren deutschen Sprachgebiet 100 Jahre alt geworden wäre. h. Schwerpunkte des Kriegsgesche. der das volle Vertrauen der Regierung genoß. es entstand in den Briefen an die Front und zurück ein Schweigen und Verheimlichen. Er würde es zurückweisen. S. sicherungsanstalt für Angestellte in Berlin zu errichten1 . S. Leitung: Frau Dr. dungen. Februar.00 bis 19.den Wunsch erfüllt. Abbildungen. Mai 1945 153 das Ende des . empfundenes ist. rini — aufgestellt im Obergeschoß der Villa Glienicke — umgesetzt. daß er „einen großen Beitrag zur Entwicklung der Baukultur in Berlin und der gesamten Bundesrepublik Deutschland geleistet" hat. er läßt sich noch einmal die Entwicklung von den Impulsen Kaiser Lothars von Supplinburg (Süpplingenburg) .und Sacherklärungen angefügt. offenbar gedacht für weitere Familienmitglieder. 437. Alte Kirchen in Berlin. 16 Favrau & Falkmann 456 Fechner.8 % und die Liberaldemokraten 9. Welche Berliner Schule. tiert das ketzerische Postulat Nietzsches. 446 Friedrich VII 107. wird vom Vf. tisch mit Eggers' Minerva?) von moderner Arbeit. 269. ließ sich im Ge. mit einem Stadt. dierung deutlich wiedergibt. Kufsteiner Straße 2. v. so waren es 1914 etwa 33 000. H. Abb. und sein Haus. Die Herren des Justizvollzugsamtes wollen nunmehr die Einrichtung einer eigenen Krankenpflege. (0 29 21) 6 37 04 (Frau Halle) Gertrud Kniepen.4). Der Tagesspiegel: „Kein Anspruch Friedrich Karls an Klein-Glienicke und Jagdschloß"). Max Kroger 39. Wilckestraße 1. Berlin im Mittelalter" (Haude & Spener."8 Die Berufung auf Schultze-Naumburg macht Riemanns Argument nicht stärker. Einziger Haltepunkt zwischen Berlin und Potsdam war zunächst nur Zehlendorf.. März 1855 in Kairo. häuser lieferte. um dieses Ereignis mitzuerleben. S.4258a. auf ihre eigene glanzvolle Geschichte des mittelalterlichen Kaiserreiches.valien. trauungen wird nur gestreift. Der Archivar". Sammlung Lipper. Ausstellungshal. Degenhardt und K.Es standen ihm Thränen vor Freude und Rührung in den Augen. zu denen der Anbau zweier Räume an der Turmseite gehörte.. Zu Rumpf vgl. und Archiv Tiefbauamt Charlottenburg. Kulturarbeiten. Sie leitet aus der Betrachtung der Berliner Geschichtsbücher nach 1938 (Schulbuchreform) die Beobachtung ab. und im Winter brächte man Doppelfenster auf der Außenseite. V. ren.. bedarf keines weiteren Kommentars. 251 ff. klar formuliert: „Heute noch vorhandene Urkunden und Akten. daß auch die bisheri. nennt sie menschlich und erkennt in ihnen die durch Alterserfahrungen sublimierte Ruhmsucht der Gloire. Christiane Knop Günter Wollschlaeger: „Chronik Tempelhof. gerade in der einstigen SBZ haben sie ihnen geholfen. Gebhard Leberecht v. Münzen bestimmten Medailleuren zuzuordnen. Sekretärin und Redakteurin. Oktober 1988. . ob die betroffene Lehrer. Es hat da gewisse Parallelen zu Entwürfen aus der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts gegeben.es war sein sogenannter Deutschland-Feldzug (Alaman seferi) . S. und aus der Entfernung klang es leiser: „sein Anker ist die Liebe. Als sie sich weigerte. Ponderation) 26 Abb. 245) Die neu entstehenden Vororte wie Wilmersdorf oder Westend oder Hermsdorf gaben den Malern neue Bildinhalte wie „gefräßige Bahn. Jahrhunderts E. J. Wilhelm 79. Zeitschriften. haben sollte. stu.851. 1000 Berlin 31 Föhren weg 6. nen Eindrücke von Schinkels Architektur und dessen Architekturauffassung in „Vorschlag betreffend eine Verbindung zwischen der Königswohnung und der Stadt Christiania". so auch in Schleswig-Holstein. Mittagspause Gemeinsames Mittagessen in der Brauereigaststätte Zwiefalten (Gefüllte Kalbsbrust mit Erbsen und Karotten. deeisen. Mai 1989. ein Bummel durch Berlin um 1900 auf 120 Postkarten mit „Onkel Theo und seiner Nichte Lottchen". Peter 295 Minutoli. Um diese Zeit wird der Verschluß geöffnet. Sowohl was die Drapierung als auch den starken S-förmigen Hüftschwung anbelangt. wenn er zum Beispiel nach Postkartenserien von F. Anm. das von dem Architekten Jochen Langeheinecke verwirklicht wurde. der Arzt. aber nur 10 Belege verweisen auf Gundlach. Der Text wurde von Henning Schlüter ins Deutsche übertragen. den gekürzten Beitrag gedruckt nachzuweisen. 8 Ebenda.Die Zeitung starb also an der Krankheit. von der sich nur das Trierer Fragment erhalten hat. Neben bür. hätte die Regierung nicht aus unbekannten Gründen daran festgehalten.S. Opferschale vor dem Kollegiengebäude in Schwerin. während die Münsterglocken zu ihm herübertönten.1950.90 DM) 14. Anna 197 Passalaqua 331 Patow. 1145 ff. Die Jahrhundertwende zum 19. der seinen Berliner Lands. Stadtbummlers durch ein begrenztes Angebot an gängigen Bildmotiven konditioniert war. 440."). Christiane Knop 93 Hans Reuther: „Die große Zerstörung Berlins. 1000 Berlin 19 (Siewert) Dr." Daß dieses Standardwerk von H. 301. daß durch die jetzige Ausrüstung mit Natriumdampfhochdrucklampen ein absolut falsches Verhältnis zwischen Leuchtkörper und Lampe entsteht. 395.D. Auf einer 177 Abendgesellschaft beim Professor Hufeland fand ich eine elegant gekleidete Schar von Men. Preiselbeerpastete. Dies bedeutet zugleich Verfälschung der Stadtrandgestalt. FU Berlin (in Vorbereitung).Als zeitgemäß können auch der Neubau der Lützower Kirche sowie die Innenraumgestaltung der Luisenkirche in der Nachkriegszeit eingestuft werden. erfährt von den Siedlungen der zwanziger Jahre. Das drückt Posener in seinem Vorwort aus: „Wenn wir.. kung von Lehrern auf Schüler und der wiederum daraus hervorgehenden Absolventen auf Wissen und Gesellschaft ihrer Zeit. und daher ist auch nur diese Passage gesperrt gedruckt worden. 20 Eduard Gerhard/Theodor Panofka: Neapels antike Bildwerke. Kürzlich sind gegen die These von der Einmauerung einer so bekannten Antike wie dem Glie. Linstow 111 Habermann. um Aufträge und besorgte den Vertrieb. des Herzogs von Augu. theils das halbabge.1000 Berlin 33 Am Sandwerder 41. S. wo u.30 Uhr. unter der Führung des späteren Landesvorsitzenden Carl-Hubert Schwennicke. am Ende steht die Sympathie mit den engagierten Kämpfern der heutigen Kleingartennutzer gegen Flächennutzungspläne. sam als einen „Baedeker des Herzens" aufsuchen. gegeben vom Beigeordneten Reinhard Heinemann. so auch. Dirk Nishen Verlag. chenden schlichten Form" die Grundsteinlegung des Dienstgebäudes statt15 . schichte der deutschen Frauenbewegung ist einiges bereits oben angedeutet worden.00 Uhr: Abfahrt 12. die Herausbildung von Gewerbe und Industrie. stellte sich öffentliche Anerkennung ein. Robert 361 Kreutzberger. der ohne bauliche Begrenzung ein Unding sein würde. dings nur ein bescheidenes CEuvre von etwa 12 Medaillen. es schließt die Omnibusfahrt. Das neu erwachte Interesse an seiner immer noch weitgehend unerforschten Biographie darf uns daher nicht verwundern. hieß es da. 4. Günther Schulz hat mit den Abbildungen der ältesten Berliner Stadtpläne.Nehls (wie Anm. die Kontore. Juni 1837 aus Berlin. des Magi. Eine hinreichende Zahl von Quartieren (auch Einzelzimmern) ist in den beiden Detmolder Hotels „Lippischer Hof und „Detmolder Hof reserviert worden. Protokollbuch des GKR von 1951. wohl wissend. die Palais der Prinzen. weist keine Angaben über Autor. Bernau und Potsdam (auszugsweiser Nachdruck der 1. von Müllers: „Mit dem Spaten in die Berliner Vergangenheit. von vier Bomben auf einer Plateform umgeben. Karl-Heinz Martin Stritte — Spandauer Bezirksbürgermeister und erster Vorsitzender der Berliner Liberalen nach 1945 53 Mit der Brotkarte zur Wahl 142 Die Reformation 1539 in der Mark Brandenburg 224 Banz. h. Die ge. deren Schrecken erst nach Jahren abfiel.keineswegs unumstritten gewesen. gang. E. hierzu: Marie Stritt: Der Internationale Frauen-Kongreß.. kapi. Bl.9 20. Eduard 166 Gerlach. liner Forum-Heft 2/79 „Der Berliner Bär". Seine Kritik richtete sich vor allem gegen die Ausbauchung der beiden Seitenwände. Der Senator für Gesundheitswesen ließ dann auch die psychiatrische und die Tuberkulose-Abteilung als praktische Ausbildungsstätte zu. richten ausführlicher über ihre Erfahrungen als Soldaten und Gefangene als über ihre Beziehungen zur Familie und äußern sich und orientieren sich . Januar 1988 ist er verstorben. 133 und S. führt. Sommerpause im Monat August. ser Bestände befinden sich im HLA. H 117 Neindorf. der über die Wahrheitsfindung bei so vielschichtigen Inhalten Auskunft geben soll. 1982. Ulrich: Die Anfänge der Zions. Auf der Rückseite die Widmung. Es verliert in dem Augenblick. u. für ein ziviles Leben untauglich ge. bei Dunkelheit mußte die Geschwindigkeit jedoch so ermäßigt werden.37 Damit ist auch der Hauptgrund für die Entscheidung gegen einen Wiederaufbau der Lützower Kirche benannt. 48. Diez. licher Geräte einer 10-ha-Wirtschaft erwerben. über der Weihnachtsbotschaft blieben ihre Herzen stumm.. 180 S„ brosch. dum ist er irner noch. Wilhelm 143 Piedowski.und Genauigkeit bescheinigt. zwischen den Gleisen durch hydraulische Aufzüge empor gehoben und kommt mit den für das Publikum bestimmten Perrons garnicht in Berührung. Im auffälligen Gegensatz dazu fällt Brehms Studienzeit bis zum Beginn seiner Spanienreise 1856 in den Biographien sehr kurz aus. nach zwei verlorenen Weltkriegen und nach dem Verlust der deutschen Einheit. Viele dieser Lehrer hielten den hohen menschlichen Ansprüchen dieser Aufgabe stand und erwarben sich die Achtung der jungen Männer. eher ein denkwürdiges Begebnis. Berlin 1961.1000 Berlin 21. Erhalten hat sich diesbezüglich eine Notiz Rauchs. Nicolaische Verlagsbuchhandlung Beuermann GmbH. er theilte mir gleichzeitig mit. Aus ihm erwächst das Bild des klassizistisch Schönen. Treffpunkt 14. Zeit wirds lehren. Die Mehr. ohne sich so schwerwiegender Worte zu schämen. Mai 1988 der Geschäftsstelle einzureichen. damit ihre Plakate nicht nächtlich von den Wänden verschwanden. der keine geschichtlichen Zusammenhänge erwartet. Daneben verfaßt er noch die „Hüläsat'ül-Efkär" (Zusammen. 8235.. Dies galt lange sogar für den BDF. gerade.7 38. Der Türke unterhielt sich herrlich. 15.2 Eine der nützlichsten Bekanntschaften. eben des „Onkels Theo".—11. Deshalb ist der Nachdruck gerade dieses Quellenwerkes."32 Neben Antiken und Waffen sammelte Prinz Carl auch bescheidenere Dinge wie „heidnische" oder „vaterländische Alterthümer". Berlin (Ost) 1984. lottenburg betreffenden Findbücher mal etwas gründlicher durchblättert? Die Zahl der Akten sagt doch noch nichts über ihre Aussagekraft für eine spezifische Form der Darstellung. den 25.und Berufsbildungen und wohnen in verschiedenen Stadtteilen Berlins. schreibers) Thema.. und diese Weisung geht wahrscheinlich auf ein persönliches Eingreifen des Königs zurück.59. Während des dreijährigen Lehrganges werden die Dienstbezüge voll weiter gewährt. felsbrücke unterhalb des Gotthardpasses" doch „ihr Vorbild sei" bzw. daß Pfeuffer nicht zum Dienst in der Bürgerwehr einberufen wurde. Bd. zu dem System der Meinungsumfrage über.und Bettelorden mit sich. Vom beleuchtungstechnischen Standpunkt sind sie mindestens umstritten. denn Knobloch bietet mit seinem neuen Berlin-Buch weit mehr.bis Fünffache gestie. holz und Frau Erika Müller-Lauter: „Der ferne Ort — 80 Jahre Südwestfriedhof Stahns. da im Gegensatz zu dem sogenannten freien Hamburg alle Privilegien aufgehoben worden seien. Berlin 1988. wo er wieder die Wohnung mit ihm teilt. für mehr als doppelt so viele Personen.00 Uhr Kleines Konzert an der großen Münsterorgel (8400 Pfeifen. 7). 334 Abbildungen und Pläne und Skizzen. den eine Beibehaltung des Lützower Gemeindeteils mit sich gebracht hätte. so daß ein zahlenmäßiger Nachweis nicht möglich ist. Auf die Frage eines Mitglieds der 16. in Ägypten erworbenen Altertümer bilden noch heute den Grundstock der Ägyptischen Sammlung in Ost. Sogar in der Augsburger Allgemeinen Zeitung finden wir Angebote von Pfeuffers Medaillen. Der Verein für die Geschichte Berlins. C. nach der eine ganze Handschriftengruppe ihren Namen hat. was alle deutschen Patrioten als Schmach empfanden. nach dem es angetreten."1 Mit diesem für heutige Zeiten ungewöhnlichen Aufruf wandte sich die Alliierte Kommandantur zwei Tage vor den Wahlen zur Stadtverordne. Joh. das Lippische Landes. Die Berichtenden gehören dem mittleren und unteren Berliner Bürgertum an. S. daß Stritte von Dr. 4. Adolph 334. keine Bedenken bestehen".oder Umbenennung ansteht) die Vermeidung von in Ost-Berlin schon „vergebenen Namen" (bei gleichzeitiger Beibehaltung von. schen Vereine in Leipzig und Dresden Ausgangs. EOK Rep. Die Mitteilungen erscheinen vierteljährlich.. Die gesamte königliche Familie. Ihr Freund. Obwohl in seinen jüngeren Jahren nicht ohne Sympathie für an gotischen Stilfor. 1945 gehörte er zu den verhältnismäßig wenigen Menschen. Bei Nebel und Schnee durfte die Fahr. In der dreiteilig konzipierten Anlage ist zunächst als Vorabdruck die Geschichte des Tempelhofer Feldes erschienen. insgesamt zwanzig „Urteile über Berlin und die Berliner" er. Legislatur. daß aber Verhandlungen laufen. und Landhäuser in „einem leicht florentinischen Stil" ausgeführt. Mit dieser Konzeption und durch seine reiche.a. . daß der Dramatiker der Gewaltlosigkeit wohl zum Scheitern verurteilt war. Friedrich Wilhelm III. Juni 1988. S. wird Ali Aziz Efendi schließlich von Friedrich Wilhelm II. Zuvor wurde allerdings noch einmal heftig diskutiert. wird sein Einordnen ins soziale und rechtliche Umfeld ein Politikum überhaupt. ten.. W. Der Leser empfindet mit den Autoren die Brisanz von Durchbrüchen als Wegweiser in die Zukunft. weit älteren Berufskollegen mit diesem einen treffenden Satz: „Ich habe in ihm einen Freund und Kollegen verloren. Lehrervereins. und befand sich frü. 12. die zur schwersten Niederlage in der dänischen Geschichte führte. in Bronze 1 Taler. das er seinem Exkurs voranstellt: „Sein (des Geschichts. die zweifelsohne Bestandteil der prinzlichen Samm. am Hauptgesims Holz zu verwenden. dessen verwahrloste Grabstätte (Abb. weil die praktische Krankenpflegeausbildung in diesem Punkt sonst nicht den Anforderungen nach den EG-Richtlinien entsprechen. zukommen sollte. daß die als Träger der gesetzlichen Rentenversicherung der Angestellten errichtete Bundesversicherungsanstalt für Angesteile ihren Sitz in Berlin hat. Eisengießerei in Berlin. Daß die Nationalsozialisten sehr früh begannen. Noch 1890 lebt Reinhold Brehm als Arzt in Madrid (Krause 1890). 160 Seiten. Dafür stellte Berlin 1979 ein faksimiliertes Exemplar zur Verfugung. im Kriege haben sie alles gelitten und ihre Herren gehaßt. und es muß zugegeben werden. die geistige Luft für Gründung und Aufstieg der Akademie der Wissenschaften in Berlin vor. die Preise für Roggen und für andere Lebensmittel mitgeteilt. hier lernt er ihre unvermutet entstandenen Begleiterscheinungen kennen. Behördenschriftwech. und die Kunstkritik erwähnt sie mit Lob. Mbg. a romance by Ali Aziz Efendi the Cretan. Dazu gehörte der in Wilmersdorf ansässige ehemalige Oberbürgermeister von Dresden. den 3. hat daher in unseren Tagen dieselbe Wirkung wie zurückzugehen". und sozial zu verteilen.19. fall erfahrene Anstaltsärzte und Assistenzärzte. 231 ff. Neue Folge. 1000 Berlin 19 f 25 Jahre Krankenpflegeschule des Krankenhauses . November 1822 in der Königlichen Akademie der Wissenschaften 75 zu Berlin eine Vorlesung „Zur Würdigung der neuesten von dem General Freiherrn von Minutoli eingebrachten Sammlung ägyptischer Alterthümer". schien ihnen ihre alte Kirche doch gerade nicht repräsentativ genug.6 Es bleibt zu wünschen. ziellen Mitteln genannt wurde. 163 Fotos aus dem Bildarchiv der Landesbildstelle. Januar 1821 durch Menü von Minutoli. so sehr die o. sie schänden das Leben. 2. 1000 Berlin 47 Telefon 6 03 62 21 (Geschäftsstelle) Dr. wenn man ständig denselben Ton bläst. 1: Forschungen und Berichte 20/21 (1980). Ihr folgt die Plage Flüchtlingsnot . 3. Die beiden bronzenen Glocken stammen aus Apolda: Die Stundenglocke mit dem Ton D hat ein Gewicht von 1. 216 Seiten. nicht aufgefunden werden. [1904]. selbst aber die Kleinarbeit des Ver. A. ca. 2: Büroarbeit. Maximin aufbewahrt.1 56. An die Spitze stellte Linstow das Colosseum. 1834 Glienicker Nachträge — Paralipomena II Von Harry Nehls „Nur durch den Austausch und die Reibung der Ideen gelangt man dahin. wie geschmackvoll sie sein müßten. Die in ihrer Länge beschränkten Ausleger reichen keinesfalls dazu aus. v. Friedrich Karl wünschte eine schnelle Verbindung zu seinem Jagdschloß Dreilinden. Neufertstraße 12. Otto-Suhr-Allee 100. ließ sie umarbeiten und eine althochdeutsche Übersetzung herstellen. vergoldete Verzierungen. den. Er staunt. Buchbesprechungen Bodo Rollka/Volker Spiess (Hrsg. Montag. Teil) beginnen und den Eindruck gewinnen. S. des Baupolizeiamtes Charlottenburg vom 26. als Oberster Finanzinspecteur der asiatischen Reichsteile sowie außeror. Tassen und Vasen! So kostet eine Kakaotasse nebst Untersatz. Ein 1919 gestohlenes Bronzemedaillon mit dem Bildnis Friedrich Karls am vorderen Sockel und eine Bronzetafel am hinteren Sockel mit der Inschrift: „Dem Übergang nach Alsen am 29. 99 Anm." Aus den nachprüfbaren Tatsachen ergibt sich der fast masochistische Charakter dieser Abrechnung mit seinen Eltern. Jede Zierleiste trägt die Psalmenanfänge: „Beatus vir qui. voraussichtlich Mitte 1988. 302. die Kunst der Statistik. später auch das liberale Bürgertum zum Bil. Latif2 soll ihm auch dabei behilflich sein. S. B. Die Trauung fand am 9. um die Versammlungen zu sprengen. Einzelne Entscheidungen der Luisengemeinde im Umgang mit ihren Denkmälern unter. Die vergleichende Gegenüberstellung der Stadtplanung verdeutlicht.9. Zerreißung des alten Kerns und damit verbunden eine Verschiebung der City-Funktion. 1000 Berlin 19 Telefon 3 02 20 43 (Geschäftsstelle) Ursula Paplowski.40 Im Falle der Lützower Kirche war der Kirchenrat der Luisengemeinde der Meinung. die geeignet waren. die bis in dieselbe Zeit. beispielsweise: Wohin geht die Frauenbewegung? 22 Protokolle. Die ursprünglich private Gärtner-Lehranstalt war ohne Vorbild und vermutlich die erste Institution ihrer Art zumindest in Europa. kühlt. Hans J. September 1946. 1982 [= Kumulation der Bände 2-9 (Berichtsjahre 1931-1978) + Berichtsjahre 1979 und 1980. mir diesen Geburtstag (29. unter anderem von dem Fabrikanten Geiß. bei dem jedermann gegen einen Taler Entree Zutritt hat. Auf einer Tagung in Berlin im November 1869 rief auch der Lette-Verein einen Verband ins Leben.42 Denn es handelt sich nicht um die linke. Dieser dreißig. Montag. Vowinckel Verlag. 2 damit er mit der Sprache durchkomt. die ihren sinnfälligen Ausdruck in der Verleihung des ersehnten Prädikats eines 13 Hof-Medailleurs im Oktober 1842 fand. generation bestimmt haben. der eine gummiähnliche Masse erfunden hatte. Gegen Ende des 19. „irgend ein anderes Subject" zu finden. darstellen. für die deutsche Nationalbewegung sowie für die Garantiemächte des Londoner Protokolls. das faszinierende Gepränge. daß nicht eines Tages im Kampf um die Speerleuchten an der Ost-West. Halle des zweckmä. mit der Verkündung des sogenannten Aufnahme-Edikts vom 21. Führung: Dr. Platten und Sprossen und dergleichen kein Teilchen ist. Bd." Zutreffend bezeichnet W. ebenso aber auch für die Bedeutung einer solchen Institution. den Verband Deutscher Frauen-Erwerbs. Januar 1850 die Gleichstellung aller Preu. einen Schritt näher zu kommen. 1865. 195) den Accent aigu wegläßt. daß diese Vorstellungen der Bundesländer nicht realisiert worden sind. Diese Einsätze werden vom ärztlichen Leiter der Krankenpflegeschule mit einem Ausbildungseinsatz in der ambulanten Krankenpflege verglichen. desto mehr näherte er sich der Adventszeit mit der Besinnung auf die Gestalt Johannes des Täufers. Seite 179 der „Mitteilungen" war in groben Zügen auf das Programm der diesjähri. Die Inseitige Vorbemerkung des Herausgebers ist gewiß jener Textabschnitt. durch Denunziation durch Schüler. Carl 112. Altersvorsorge. wie auch die analytische Aufarbeitung der Angaben in Berliner Adreßbüchern der Zeit und Besprechungen von Büchern. wenn wir nicht bloß Nähe suchen. Hans-Jürgen Thiedig Prinzenallee 78/79. Pr 443 Anna Amalia 166 Antinoe 74 Apel. am 14. Das Insistieren auf den evangelischen Kirchenstandort Alt-Lietzow war letztlich kirchenpoli. Brauerstraße 31. wie der Prinz ein Pferd mißhandelt. hat die numismatische Literatur Pfeuffer bisher übersehen. Abb. Rüdes. acht weitere außerhalb der Kette. Linstow pries die preußische Ordnung. a. H. bürgerbüchern der Stadt Berlin 1809—1851" (Veröffentlichungen der Berliner Historischen Kommission. sobald er aus der Berliner Medaillen. in: Zeitschrift für Bauwesen (1923). [Berlin] 1922. Albrecht Graf 331 Rothkirch.Handelsstadt und Festung an der Oder".. Dennoch regt dieser Band zum Nachdenken an. wurde aus dem alten Landesver. bäude und Einrichtungen als Grundstock für den neu gebildeten Versicherungsträger BfA vor." Band I: Nahverkehr. der auch stets gewährt wurde. 162.und damit auch unser Helm . Unterkunft aller Soldaten in Bürgerhäusern. Berlin (West) 1964. Einzelne Aspekte der Kriegszeit wie die Deportationen der Juden sowie Arbeitsmoral und Kriminalität werden besonders hervorgehoben.30 Uhr für ausdauernd Interessierte Besichtigung einer Spezialität: Nikolauskapelle und Steinhaus. S. Schleswig-Holstein hatte eine komplizierte staatsrechtliche Stellung. so findet sich unter dem Etikett „Expressionismus" die treffende Formulierung von den „Abseiten der Stadt als Schauplatz existentieller Konflikte". der die Zeit von 1871 bis 1890 umfaßt und. vor allem von ihrer Wiener Tante Fanny Arnstein und deren berühmtem Salon. Die Stadt. Spandau. 2: Das Innere der Stüler-Kirche. und sie gibt. Den Anfängen technisch orientierter Schulen im 17. bei denen man wilden Wein verwendete. Am 20. 1000 Berlin 33 (Oxfort) Veranstaltungen im IL Quartal 1989 1. Heinrich 325 Albrecht. Südlich von Zehlendorf ging die Strecke weiter durch die Machnower Heide. Kretschmer fanden keinen Grund zur Beanstandung.9 17. wurden sie infolge ihrer höfischen französischen Geschliffenheit auch für die preußischen Thronfolger als Prinzenerzieher interessant. Aufgrund der besonderen Struktur des Krankenhauses in den Berliner Vollzugsanstalten rekrutieren sich die Lehrgangsteilnehmer in aller Regel aus dem Kreis der bereits als Beamte ernannten Bediensteten der Vollzugsanstalten. hatte immerhin Gottfried Schadow entworfen bzw. Seele. und wir schauten über die Brüstung in den Fluß. die preußische Domänenkammer bahnte in ihrer Verwaltungspraxis hier die festen Amtswege an.. Nilschlüssel und Isisklappern. Herausgegeben von der Berliner Geschichtswerkstatt. besorgt hatte. Ob die im Berliner Strafvollzug tätigen Ärzte. 313 s. Jedoch wird neben ihrer mutigen Kraft ebenso ehrlich der Zustand einer mutlosen Partei geschildert.die „Verschandelung der Landschaftsräume". a. sowie der Stadtverbände". also speziell bei Umbenennungen oder bei Kontroversen und Alternatiworschlägen. keine soziologische. Auch die große Vorliebe fürs historische Detail . In erster Linie sind es die Personenstandsregister. Jahrgang Heft 2 April 1989 J. und geben Zeugnis von einer verhältnis. Ernst Wilhelm v. Als Point de vue placierte man das „Pasticcio" anschließend in das Rondell nördlich des Mittelpavillons der Orangerie. den 24. In dem Maße. 28. Juli 1988 gekündigten Räume der Bibliothek im Rathaus Charlottenburg zu diesem Zeitpunkt nicht freigemacht werden können. traf die erste osmanische Gesandtschaft unter Ahmed Resmi Efendi erst 1763 in Berlin ein. dent. Wie im Eisenbahnzeitalter liegt dem Neuen seine militärische Verwertbarkeit schon in der Wurzel eingepflanzt. was geschichtswirksam ist. so z. helm Ernst & Sohn. Dieser zeigte den Adler. 5).und somit auch unser Helm aus Antinoupolis. aus der früher die Forderung nach Nachweis der „Würdigkeit und Bedürftigkeit" für soziale Hilfe entsprang. Die Mühle mit ihrem Museum wird dann Besuchern zugänglich sein. 320. lag hintenübergefal. Clemens 213. 6. daß es sich hier nur um wenige Personen handeln wird.und Erlebnisform des „kleinen Mannes". So wäre es z. seine Wirkung auf die deutsche Geschichte (Knop) 487 Preußens Adoptivkinder: die Hugenotten (Knop) 120 Projekt: Spurensicherung (Schuchard) . Die Arbeit wurde im Skriptorium der Abtei von Tours unter Aufsicht Alkuins angefertigt. en. 202 Die bereits gemeldeten Teilnehmer haben das Programm und das Anmeldeformular bereits vorab er. geschaut werden mit den in den Ausstellungstexten aufgezeigten Tendenzen. Modellen und lebensgroß nachgestellten Szenen (zum Beispiel einer „mittelalterlichen " Schusterwerkstatt). 153 statt „Rumpf 1917. den stellvertretenden Vorsitzenden der Zonen-LDP Arthur Liutenant. VEB Verlag für Bauwesen. ist dieses Schriftstück wohl der erste Hinweis auf eine Korrespondenz. 164. mitteln. Heinrich 334 Wohlberedt. Triest nach Venedig zu gehen. Im sogenannten Londoner Protokoll von 1852 garantierten die fünf Großmächte und Schweden. Jacobson saß im Gesamtarchiv in einer für das „rasse. Strömungen und Gegenströmungen 1790—1930. 1919. 67. doch scheint er auch kein Freund von Traurigkeit gewesen zu sein. geeignete Pflegekräfte für den Justizvollzugsdienst zu gewinnen.schen Fnedhof zu Berlm. Außerdem hatte er ein umfassendes Selbststudium betrieben und war Lehrer der Baukunst an der Königlichen Zeichenschule in Christiania. sie brachten andererseits dem Staatswesen Ludwigs XIV. Herausgeber: Verein für die Geschichte Berlins. 1). Besichtigung der Vereins-Bibliothek in den neuen Räumen.) — noch als bildhafte Erinnerung im Bewußtsein der Berliner lebendig sind. Rüdes. Auch der vorliegende Band bestätigt aufs neue die oft zitierte Feststellung des Feuilletonisten Heinz Knobloch.Als ein mutiger Vorstoß und Materialaufriß ist die Arbeit jedenfalls lesenswert. das sich nach seiner Flucht aus Polen in den zwanziger Jahren im Ber. wo er sich als Bildhauer intensiv mit den seit 1500 zahlreich ausgegrabenen antiken Skulpturen beschäftigen konnte. dessen Wirkungen noch ausstehen. Edmund 80 Melmed 104 Meitzner. das die Veröffentlichungen des vergangenen Jubiläumsjahres der Stadt ergän. Ärgerlich dagegen ist. wieweit diese Ergebnisse in Zukunft neu gewertet werden. Berlin (West) 1988.6 7. Anhaltischen Eisenbahn in Berlin 58 Stöcker. Richard Wagner. bis er es schließlich unter der Kat. ist diese Arbeit im Grunde ein Abgesang oder Epilog. läumsjahr 1987 einen Blick auf ein überragendes Bauwerk zu werfen.s (zwischen 955 und 983) konnte man in Analogie zu Bauten im südlichen Ostseeraum einen slawischen Kultbau rekonstruieren.1000 Berlin 33 (Hentschel) Wiesbadener Straße 4. alle Gesandten und der in Berlin ansässige preußische Adel wohnten der Veranstaltung bei. Der Hauptteil des Bandes erzählt auf knapp 90 Seiten die Geschichte Charlottenburgs von der Schloßgründung über die sich in einem atemberaubenden Tempo vollziehende Großstadtwerdung im Zeichen der Industrialisierung bis hin zur neuen Cityfunktion im geteilten Berlin der Nachkriegs. über die in der Berliner Medizin folgendes berichtet wird: „Nur für den internen Dienstgebrauch der Krankenpflegeschüler ist jetzt ein klinisches Wörterbuch (medizinische Terminologie) erschienen. 1—13. angefügt sind ein Glossar und ein Kalendarium für Trierer Kirchenfeste. Sein Forschergeist hat ihn nie ruhen lassen. Manfred 278 Bernhard. 398. mit dem diese ein CDU-Schild überklebt hatte. Zentrales Staatsarchiv der DDR in Merseburg. tung. so daß Du. Gottlieb 304 Hegel. September 1908 an den Kaiser die Denkmalpflege angeschnitten. lösten 1794 das Jesuitenkolleg auf und überführten ihre Buchbestände sowie die der Universitätsbibliothek 1804 in städtischen Besitz. die bes. der Namensgeberin von Charlottenburg. wurde geprägt: 10 Exemplare in Gold. dern können. dert wurden. nach eigenen Angaben ein „Herdbuchlipper" und vor zwei Jahren als Direktor des Lippischen Landesmuseums in den Ruhestand getreten. Neujahrsplaketten in Eisenguß (auch Neujahrskarten genannt) her. Das Arsenal. Dümmels Verlag. Gegen die Wahl Berlins sprach nach seiner Auffassung auch. leiten in einem Exkurs ihre sprachliche Herkunft aus dem Aramäischen ab. 1-24.und Kulturhaltungen der Gemeinde im Verlauf ihrer Geschichte aufzeigen. wird es nicht so stark auffallen. getroffen haben. Dr. Arp 300. muß Seilers Angabe im Text zu Kat. ensemble. men. nen und alles unterlassen sollte. Es gab in Berlin auch einen mehr oder weniger illegalen Stammtisch ehemaliger Bürgermeister. a. 338.und landesgeschicht. August Ferdinand 413 Lehmann. zum großen Teil noch mit Pferdefuhrwerken. Will Pfeuffer Privatarbeiten oder Aufträge fremder Regierungen in der Kgl. 190 Seiten. 488 a wiederentdeckt. welche der General Minutoli auf seiner Reise in Ägypten gesammelt hatte. Auf dem Hinweg wurde nach gewohnt frühem Aufbruch bei gutem Wetter eine angenehme Mittagspause im Oelder Brauhaus eingelegt. Die technische und geschäftliche Leitung der Bauausführung war dem Baumeister Zillich übertragen. hätte heute auch die andere Seite aus der noch erhaltensfähigen Bausubstanz eine Denkwürdigkeit gemacht. daß die Stellung des 1. Ferner kann man vermuten. Albert Schwanz gesucht hätte. wird er an der Seite Ali Aziz Efendis beigesetzt. 103. ben über wissenschaftliche oder publizistische Veröffentlichungen der geschilderten Lehrer und ehe. Ein Leben im Schatten der Königin Luise. Dezember 1852. . keit der Grundaussage Webers. jetzt aber in den Räumen und mit den Prägeapparaten der Kgl. deraufgebaute Stadt mit ihren Zwiespältigkeiten.-Ing. die die Problematik des verständlichen Bestrebens. Der stille Künstler hinterließ uns ein umfangreiches Werk von vielen Münzen. Um so höher ist das Verdienst der hier geleisteten Bildungsarbeit zu erachten. dessen Beiträge auch weit über Berlin hinaus Beachtung finden. tur der Bewerber als auch später auf die Personalfluktuation. Lebensreformer. die mit der Reichsgesetzgebung zusammenhänge. heimer Straße 14. oft Lehrer und Schü. Der Kurier vom 17. Bürgersaal des Rathauses Charlottenburg. Es behandelt eine Reise von Wien über Dresden nach Berlin. 334 Gabriel. sagt er. Otto-Peters. Von 1957 an arbeitete er im Landesarchiv Berlin. die Leiter der inneren und chirurgischen Sta. die stets präsente Spannung. da zu Recht ange. Außer den wichtigsten Daten zur Ortsgeschichte und zur kommunalen Heraldik präsentiert es in 64 zum Teil farbigen Abbildungen sowohl die ältesten Siegel und Wappen von Berlin. 11. Dezember 1861 auf dem Sophien-Kirchhof statt. Die Grabdenkmäler der Henriette Lehr und der Ernestine Caspari.4. lichen „Reiseführers" sind zeitgebunden. 17. Oxfort bedauerte. der am 16. die die Berichterstattung der Erman/Reclam verkürzend auswählt. Gedichte. Joh. Ferner schildert Vf. in Aussicht genommen. Charles Ancillon oder Ernst Heilborn. Seit Lautwerden der Ökobewegung ist der Kampf um die Bewah. das. . Rauch. Ebenso läßt sich heute die (verschollene) Kaiserbüste — einst auf dem por.30 Uhr: Lichtbildervortrag von Herrn Dr. und man kann auch nicht falsch spielen. 1950 nahm er ein Zweitstudium an der Hochschule für Politik auf. Parbmentar. 34. alle Führungen. bildungsvereins vorausgegangen. Oktober 1946 Stadtverordnetenversammlung: SPD SED CDU LDP 48. 7 Ali Aziz Efendi: „Muhayyelät-i Ledünn-i Ilahi". das Prinz Carl besaß. Köhler Auf der Hauptversammlung 1987 war die Erhöhung des Jahresbeitrages auf 60 DM beschlossen worden. G. auch noch nach dem Krieg üblichen Leuchten umgebaut. Temmeweg 38. sie sind in den Tarif. Musterrungsrollen und Register über den Erwerb der Synago. Wolfgang Ribbe. die außerhalb des eigentlichen Schulbetriebs lagen. Marie-Elisabeth 278 Ludwig II 395 Luise Königin von Preußen 39. noch heute anzutreffen in der Friesenstraße.. die Rabitzgewölbe. nach oben sich verjüngenden. Oktober. ten Wagenremise. ferner auf den vergeblichen Kampf gegen den Abriß. das nach der Rückkehr im Verhältnis zu dem Nutzen erlassen werden sollte. 1. 19. späteren Luisenkirche. baukastenartigen Metallkonstruktionen aufhalten könne. Januar 1990 im Kammermusiksaal der Philharmonie gefeiert wird. habe Schinkel vom Athener 164 Abb. Aber auch das im Aufbau befindliche Dorfmuseum Marzahn oder das Knoblauch. 2: Der Zinkabguß in der Kolonie Alsen um 1880 (Foto: Landesarchiv Berlin) das Denkmal des Flensburger Löwen wach. Wissenschaft. Dagegen gehe man in Berlin bei der Anlage von Feuerstellen mit großer Vorsicht vor. die Novemberverfassung zurückzunehmen. April 1989.41. helfer jeweils am Mittwoch nachmittags mitzuarbeiten? Interessenten wollen sich bitte mit Frau Irm Köhler.Rauchs Atelier besucht. seine Grundbegriffe sind: „Selbstbewußtsein. 106 Seiten mit 24 farbigen und 40 einfarbigen Abb. Bei einem Durchmesser von 4. Dr. anmelden. öffentliche Wohltätigkeitsanstalten. Von bildenden Künstlern nennt Linstow nur den Bildhauer Chr. ur. Baums Grab wurde 1949 auf dem Friedhof in Marzahn am Rande von Berlin gefunden. scheint ein nicht uninteressanter Kommentar zur Kunst unserer Tage. Eine aus Gegnern und Befürwortern einer Verlegung des Sitzes der RfA paritätisch zusammengesetzte Kommission des Verwaltungsrates der RfA. 175 36 So Martin Sperlich: Schinkel als Gärtner. ein Weg von der Geborgenheit zur weltweiten Reputation. einige Hyänen. Durch Vergleich der Pläne untereinander und mit anderen Quellen kann Schulz manchen Fehler korrigieren. Schriftführer: Dr. neben der staatlichen Initiative auch eine private Initiative durch Vereine geweckt zu haben. 354. oder aber Pfeuffer hat zu einer schon früher von einem anderen Medailleur gefertigten Medaille einen neuen Vorder. der Linstow die Möglichkeit verschafft hatte. 31). die Linstow offenbar bis dahin nie gesehen hatte. . 244 Jacobson. Buggestraße 10b. 5. gegr.In seiner Müdigkeit hörte er noch einmal den Fluß wind das Singen der Rheinschiffer hinübertragen: 86 „. S. So entstanden viele kleine Besitzungen entlang der Potsdamer Chaussee. etwa wenn Lottchen die Nationalgalerie wenigstens schon einmal von außen gezeigt bekommt. Bürgersaal des Rathauses Charlottenburg. war dies die erneute Geburtsstunde der Demokratie in Berlin. 438 Schöning. Haemmerlein. Was aber dort schon vom Maßstab her elegant wirkt.und Herkunftsfamilie.3 % (2 085 338 abgegebene Stimmen). stitut Kirche und Judentum. Im Unterschied dazu hat das Helene-Lange-Archiv (genauer: Archiv und Bibliothek der He. kungsapparat des Glienicker Kataloges zu lesen ist. von höchster Pracht und Anmuth. Die Ehrfurcht vor den „verstümmelten Resten der früheren Lützower Dorfkirche" . gehörte nicht zuletzt auch Christoph Carl Pfeuffer. das dem zivilisatorischen. wäre ein solcher Fall gegeben. Ausstellungen. das nur der bemerkt. Ursula: Von St. partei (DVP). des. beeren und Dennewitz. resp.. Statue an den Prinzen Carl über den Berliner Archäologen Hirt. an ihren charakteristischen Attributen wie Helm. bezeugt: „Der Cavaliere Venuti hat eine Zeitlang in Locri gegraben und viele aber nur kleine Vasen gefunden und viele Fragmente von großen Vasen. 7 Armin Behrendt: Wilhelm Külz. Die Geschichte eines Herrenhauses. Bd. 16 Paul. Was in Jahrhunderten geschaffen worden war. aber auch das erste Kraftwerk an der Taubenstraße. Jahrhunderts aus der Ägyptischen Abteilung ausgesondert und an das „Antiquarium". zieht. Ich will dabei nicht so weit gehen.: Berliner Lauben. Aufnahme kurz vor dem Abriß im Jahre 1909 Das Procedere Die Diskussion um Erhaltung oder Abriß der alten Lützower Kirche wurde mit Engagement und Vehemenz auch öffentlich geführt. Einerseits ist das deutsche Flugnetz so vorbildhaft wie nie wieder ausgebaut worden. aus dem er gut ein Jahr später ausschied. gerichtete Stilmittel erhellen wechselseitig den Sinn ein und desselben Phänomens. prägsamkeit des alten Berlin. Von Liebe sprach keiner. Sollte es zutreffen. tend für den Gemeindekirchenrat (GKR) diesen der Stülerschen Kirche ab: Die Kirche habe als Erneuerungsbau aus den Jahren 1849/50 keinen Anspruch. verlobt bin.Die Besonderheit der Bibliotheksbestände ist zu verstehen aus dem Einschnitt in das Schicksal der Stadt Trier durch die französischen Revolutionstruppen. bund Deutschlands (gegründet 1903) immer abseits. mancherorts freilich kurzlebiger Frauenbildungsvereine. an der Akademie ist bereits eine „Germanisierung" zu beobachten. der mit 20 Jahren ein Philosophieprofessor von internationaler Geltung war. ihm das Attribut „der Große" beizulegen. Frankfurt. des Alten Museums in Berlin. an der Seite seiner verehrten Gattin seine Gesundheit bewahrt und zuweilen darüber philo. so wird klar. Hat man diese Gesichtspunkte einmal akzeptiert. Der Termin für eine verbindliche Zusage wird in der folgenden Veröffentlichung bekanntgegeben. a. Daniel 8. 117 Nachrichten Restaurierung des Roten Rathauses Nachdem bereits 1987 Bergsteiger lockere Steine am 73 m hohen Turm des Roten Rathauses beseitigt hatten. bietet sich hier gegebenenfalls Gelegenheit. dort. den 6. 7698. Doch als abgeschlossen kann die Glienicke-Forschung damit — zumindest was die Detailforschung anbelangt — noch lange nicht betrachtet werden.-Nr. schnittene Scrinium zu seiner Linken schließen. aus Norditalien stammend und noch recht schmucklos geschrieben. das Königliche Schloß. Eine Aussage wie zum Bei. So entstand das getreue Abbild der Krone auf den Münzen ab 1842. sondern eine Tughra. geschichte gedacht. Dasselbe ist ein Geschenk König Fried. Plötzlich gelangten große Teile der neuen Technologie des Historismus und seiner neuen Formen. Auch hat der einstmals mit großem Engagement verteidigte Kröger-Bau der Gemeinde wohl nicht mehr besonders am Herzen gelegen. 12. gibt zu. das im Erziehungsfeld vor 1933 gelegen haben kann. 140) erwähnt der Verfasser das Forum Fridericianum. Berlin 1987. großstädtische Leben und der Besuch der Thea.. 19. a. Führung: Wissenschaftlicher Direktor und Professor Dr. Tauroggen und Nikolsburg. aber das bleibt zunächst noch eine Hypothese. Im Jahre 1903 wurde der erste Schnellzug auf der Strecke Wannsee-Zehlendorf-Berlin einge. Joseph Clemens 210 Weyhe. Krankenhaus der Berliner Vollzugsanstalten in Berlin-Moabit. ein Helm. 5). Oktober vollendete unser Vorsitzender. dies Geschütz aus seinem Parke an die jetzige Stelle bringen und wird dasselbe auch hier gegenwärtig zu Salutschüssen benutzt. broschiert. bruch von 1870. daß Lichtenstein selbst als erster Direktor des Zoologischen Gartens die Tiere abgeholt hat. Karl Friedrich . Herbert 367 Segall. 6 Ebenda. Auch dem Prälaten war ein unrühmliches Ende beschieden. Börsch-Supan. Oktober 1987. kulären „Sklarek-Skandal" aufdeckte. getragen von einer schmalen Schicht. Encke war nicht Rauch-Schüler. Schultze-Berndt) Herbert Lüpnitz. . September 1989. 6: Die Ruine der Lützower Kirche es der eigenen Zielsetzung diente. Kleine Bettlektüre für alle Berliner. Sozial. „Beschreibung der Wohlberedsamkeit und der Reinheit der Rede")8 . liner Scheunenviertel. Theodor 294. von klassenkämpferischen Kategorien im sozialistischen Sinne ist wenig die Rede. sondern das Recht auf Selbstbehauptung begründet sich — im Interesse aller — aus einer kultur. öffentlichungen. Der jetzt zuständige Minister von Thiele teilte Pfeuffer in einem Schreiben die Beförderung mit und unterließ darin nicht. Mai 1945 bis zum 29. München 1985. 68 ff. der Nestorstraße sowie dem Hohenzollerndamm beim S-Bahnhof im Bezirk Wilmersdorf ihr eige. denn er mußte erkennen. Zu den Arbeiten Pfeuffers „ex officio" gehören auch Gewichtssteine für die Kgl. 57. Nach einer neununddreißig Tage währenden Überfahrt erreichte er endlich am 74 Abb. daß es bei den Ereignissen in Wahrheit recht menschlich und zuweilen wenig heldisch zugegangen ist. Karl: Und alles ist zuviel aufgeladen (Schuchard) 185 Wagner u. November 1888 als Sohn des späteren Gnesener Rabbiners Dr. dessen geistige Ein. der mit seinen Vorstellungen noch im 18. an Kohlhasen. „ob der 140 Verwaltungsrat auch volle Klarheit über die zu erwartenden Kosten ggf. G. 169 wurde. 1000 Berlin 10. Prof. so daß die freundschaftlichen Beziehungen zwischen den Herrschenden beider Länder sich zu einer allgemeinen preußisch-osmanischen und später deutsch-türkischen Freundschaft ent. Luchterhand Verlag. macht den Inhalt der Erzählung aus. die meisten Besichtigungen und Exkursionen hat sich liebenswürdigerweise Dr. Es entstand neben den bestehenden Deutschen Werken und Siemens-Halske das Osram-Glüh. tes die Errichtung einer Krankenpflegeschule am Krankenhaus der Berliner Vollzugsanstalten. 1000 Berlin 19 (Oxfort) Senator Professor Dr. indem er die künstlerische Erörterung beiseite läßt. „Nördlich des Münsters" und durch das Ulmer Münster. Dem Schriftwechsel mit Friedrich von Diez ist zu entnehmen.1933. nur mit Genehmigung der Schriftleitung. Diese und weitere etwa 80 Medaillen entstanden in der Berliner Medaillen-Münze und tragen neben dem Medailleurs-Signum auch die Chiffre der Loosschen Prägeanstalt. September 1988 In Heft 2/1988. der Bürger und Regenten" wandte sich Holmsten der Geschichte der Landschaft zu. vor allem durch Linstows eigene Leistungen bei der Einrichtung des Schlosses. Die Geschichte der Berliner Mauern wird einschließlich der heute die Stadt teilenden Mauer topogra. 3. Pfarrer i. bei einer Verlegung — insbesondere bei einem An. gebürtiger Berliner des Jahrgangs 1929 und heute vielfältig tätiger Publizist und Literaturwissenschaftler. daß der Krögersche Entwurf an künstlerischem Wert das von Stüler geschaffene Bild nicht erreicht habe.V.5 Ihre erste Aufstellung fand sie vermutlich. Der König gab das Gesuch zur Stellungnahme an die zuständigen Staatsminister von Altenstein und von Lottum weiter. S. Lodovico Marchese Venuti kam 1799 mit seinem Vater Domenico nach Rom." In der Bündigkeit der Stoffbewältigung und der Treffsicherheit der Formulierung wird man das Buch als ein Standardwerk bezeichnen müssen. die erst in unserer Zeit überwunden worden ist.): Schloß Charlottenburg Berlin Preußen. November 1790 ist der Chronist verstorben. reihe.8% 23. Neben Pfeuffer arbeite. eines wird zur Ursache des anderen und umgekehrt. in Gold 10 Friedrichsdor. H. Budapester Straße 40. die in diesem Fall aus der sachkundigen Feder von Hans-Werner Klünner stammen. „Der sicherste Weg ist jedoch. spiegelt sich das parteipolitische und ideologische Hin und Her der Weimarer Jahre und der Nazizeit. dauer Norden stammende 36jährige Wilhelm Falk.) bis 1786 (Tod Friedrichs des Gro. um dem Vaterland die Pension zu ersparen! Peter Lorenz.15 Külz. in: Die Denkmalpflege.. . kann erst nach dem Auffinden weiterer Briefe geklärt werden. (Dagegen konnte der knappe Mittelalter-Teil der zentralen Ausstellung „Berlin. ver. einen Standort mit Kasernen und anderen militärischen Anlaufstellen..9. der Militärfriedhöfe und Kasernen. sollte durch den Neubau der östliche Straßenzug des Platzes „Am Lützow" zu sehr beengt werden. Juni 1988. Adalbert 327 Daege. auf gleiche Weise für seinen Ruhm zu sorgen. die diese „Pforte zum Tod" über. Nach dem gescheiterten Putsch. meinschaftsideologie und Führerprinzip durch bürgerlich-individuelle bzw. der Vater von „Leberecht Hühnchen". verwendet. dieser infolge der ständig steigenden allgemeinen Kosten notwendig gewordenen Maßnahme Verständnis ent. der Formung des „Schillerplatzes" mit seinem Denkmal. lenkte Wirtschaft. Ein Text von Anna Jonas. 42 Rumpf (wie Anm. ein überaus reich facettiertes Spektrum. Anmeldeschluß am 10.. möge es gekennzeichnet sein mit dem Statement Hartmut von Hentigs: „Das wird unser Treffpunkt sein: die Freiheit. Nicht besichtigt hatte er dagegen das Opernhaus. die er 1846 dem Prinzen Carl vermachte. Wird jedoch der ältere Bürger in der so wieder zu Ehren gekommenen Leuchte wirklich „seine" Leuchte wiedererkennen? Ich glaube kaum. dem ersten Vorsitzenden der Gesamt. Bronzen. auf Begehren der Nationalsozialisten die Hakenkreuz. Bartholomäus 23. oder ob Onkel Theo auch andere. Zwei Ereignisse kamen seinen Wünschen entgegen. der spätere DDR-Präsident Wilhelm Pieck. erweiterte und aktualisierte Auflage. Da bekanntlich nicht alle Ausgebildeten in den entsprechen. g. 1. det.und ließ es 1853 auf dem Alten Kirchhof in Flensburg aufstellen. Stücke aus der Fertigung. . das stillste Fest im Jahr! Denn wir brauchen es.und Altersgründen zu diesen alten Leuchten gar keine Beziehung hat. H. Jahrgang Heft 1 Januar 1989 Personenzug der Berlin-Potsdamer Eisenbahn mit der Lokomotive Prussia Lithographie nach einer Zeichnung von E. 1000 Berlin 33 137 Berlin als Standort des zentralen Trägers der Rentenversicherung der Angestellten Von Hans-Jörg Bonz Die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA). Literatur. und sie versprachen sich von der zu erreichenden Vorherrschaft in der Welt und dem Krieg das große Geschäft. die neben dem Luxus. Margarete Kühn sehr herzlich für die freundliche Vermittlung dieses Beitrages zu danken. Der Zug hielt nur im Bedarfsfall an der Wärterbude Nr. stimmten Orte. Nassau-Siegen 26 Juckacz. 1000 Berlin 20 Telefon 3 75 62 73 (Oxfort) Christel Haim. soweit sie nicht dem Bombenkrieg zum Opfer gefallen sind. Sobald ich das Ganze werde gelesen haben. 12. Wirklich? 189 Nehmen wir als Beispiel den Abschnitt über das Industriezeitalter. die islamische Marmortabula oder den heute „verschollenen" Renaissancetondo aus carrarischem Marmor.. der sie in einer Ausstellung sichtbar. in: Schloß Glienicke (wie Anm. In Potsdam galten Linstows Besuche dem kronprinzlichen Landschloß Charlottenhof. wahlberechtigt waren alle Berlinerinnen und Berliner. (Kat. 224 Nr. A. 187 Großartiges und Bekanntes stehen neben verblüffenden Einzelheiten. in höchsten 2 Monaten mit meiner jungen Frau nach Europa zu reisen. sie läßt den Eindruck entstehen. 167 andere wiederum aus friderizianischer Zeit. Schultze-Berndt. Mittelperrons sich wie die Zähne eines Kammes auf die Halle erstrecken.. Berlin 1981) und „Edelmann . das auch beschädigt war. Vfn. Johann Christian 303 Herbst 456 Herder. Schlimmer als die Tradi. Accuratesse und strengen Rechtlichkeit überzeugt sein. Nun stellten sich aber andere Bedenken gegen die Errichtung der Schule heraus.. 20. dar. Mansteinstraße 4 oder Leydicke . 382 Sei. die nach 1948 eine freie demokratische Schule schuf. Wenn an diesem Abend ein (Kirchen-)Konzert stattfindet. Rep. der den „Weg vom Untertanen zum Staatsbürger vorzeichnete" (S. Noch in diesem Jahr wird aus Anlaß des 300.". Angerburger Allee 41. Bisher konnten auch die von ihm selbst aufgenommenen Fotografien. Daraufhin schreibt unter dem 11. und Katharina Kaiser. Architecturwerke und gärtneri. SPD und CDU mußten sich immer wieder etwas Neues einfallen lassen. Vfn. als das Manuskript abgeschlossen wurde. Konkret stellte er sich vor. Vf. die Aushebung von Massengräbern für Freund und Feind und die Anlage der Militär. v. Doch in der Rangfolge stand sie hinter allen preußischen Prinzessinnen an letzter Stelle. Moses 148 Jacobsthal. und deshalb aus dem Amt entfernt wurde. Friedrich Carl Gottlob Hir. die das von der Spitzhacke bedrohte alte Berlin zeigten. rock-klassizistischen Kirche. Berlin 1986. 69 Doch die Fülle inhaltlichen und persönlichen Geschehens in 12 Jahren Schulalltag. haben Wir den frevelhaften Unfug. trennten sich die Gruppen je nach Interesse: eine Minderzahl besichtigte das Karl-Marx-Haus. Niemand außer mir und meinem Freunde. 5810 Witten 9 Telefon (0 23 02) 515 20 (Geschäftsstelle) Maria Hesse. Daß man auch kaum auf Druckfehler stößt. 80 Hiltl 331 Hirsch. Einen Tag vor der Eröffnung der Teilstrecke von Potsdam nach Zeh.und Fried. Literaturanga. und von diesen gebe es in Berlin. bände und ihrer Mitgliedsvereine. . sprochen in: Marie-Louise Plessen/Daniel Spoerri: Le musee sentimental de Prasse. ein Wort. ein Grundgesetz durch. . 216. der zweite Medailleur an der Münze.„Er wurde in kurzer Zeit einer der vorzüglichsten Künstler seines Fachs. Unser verstorbenes Mitglied Kurt Ihlenfeld hat einmal geschrieben: „Altern heißt auch: bestimmte Fragen nicht mehr stellen. Steuer. Pommernsaal des Rathauses Charlottenburg. auf die. Margarete Kühn korrigieren lassen. gezeit entstehenden konfessionellen Frauenorganisationen hielt sich der Katholische Frauen. 151 Buchbesprechungen Sackgassen." Keineswegs steht hier ein tierschindender Prinz vor Gericht. des Mühlendamms bzw. zelberichte ein und verbinden die Teile durch kommentierenden Text — in prägnanter. Berlin: Nicolaische Verlagsbuchhandlung und Sender Freies Berlin. 12 Fidicin 323 Fock. Die wunderlichsten Amulette. Er war und blieb dabei der humorvolle Schilderer einer kleinbürgerlich-betulichen Welt. 452 Friedrich Wilhelm IV. Alles amüsirte ihn.bhotheksgut wurd. denkmalpflege.2 20. die Königin. die von einem großen Modell reduziert worden waren. Auch gibt es bei ihm keine — und das hielten ihm schon Sozialdemokraten zu Lebzeiten vor — sozialen und Klassengegen. wo er sich 1858 in Murcia und dann in Madrid als Arzt niederläßt (Huschke 1969). bei dem er an so zahlreichen unterschiedlichen Orten gewesen sei. S. die er 1842 nach England unternommen hatte. Lange hat er nicht nur in den „Mitteilungen des Gesamtarchivs".Skelettfunde sagen aus". gung — hat bei der Suche nach der Geschichte von Frauen und ihren sozialen Bewegungen in der Vergangenheit die Geschichte der Alten Frauenbewegung (auch als ältere oder erste Frauenbewegung bezeichnet) wiederentdeckt und neu erforscht. — Es gibt 155 wehmütig stimmende Bilder wie die der zerstörten und der wiederaufgebauten und sich langsam tei. ste. Er blieb aber Vorsitzender des LPD-Zonenausschusses für Kommunalpolitik (zu dem ihn der Zonenvorstand berufen hatte). er habe keine „durchgehende Berlin-Geschichte" schreiben wollen. Aber — o Schrecken! — der Mann. 4.und Beamtenethos der Weimarer Republik sie vor Nazifizierung bewahrt. hörer. die politische Spaltung Berlins erscheint so als bloße Variante dieser unnatürlichen Entwicklung. bart. als Brunnenfigur im Areal des Schlosses Oranienburg6 . die einst in der Dominikanerkirche angelegt war. die „Abkauffung eines gewissens Zeichens". dische Andenkenjäger. Jahrhundert in Auseinandersetzung mit landesherrlichen Eingriffen. buchen. sen. Christus erscheint den Jüngern. . Dort liegt auch Hans Ullstein (1859-1932) begraben. herausgegeben von Götz Eckardt. sondern existentieller Art). eine Halle von 200 m Breite zu haben.-Nr. Telefon 365 7605. Besser noch einmal herzliche Glückwünsche ins Haus. 16). hat sich in Berlin mit der Geschichte der „Sitte" und mit der Entwicklung der „Sitten" eine ganz besondere Sprache herausgebildet. Berliner Bank AG (BLZ 100 200 00). Eindrücke — Fragen . Wer heute darüber arbeitet. der mir dies antrug. Zu den jetzt anstehenden Projekten gehört die weitere Gestaltung des Platzes der Akademie (Gensd'armenmarktes) und des Lustgartens „nach historisch-originellen Vorbildern". Oxfort. Suhrkamp-Verlag 1984. Die damals Betroffenen sehen auf eine Zeit zurück. dem späten 17. eine Stiftung Historische Friedhöfe mit einer angeschlossenen Bauhütte ins Leben zu rufen. gegr. Auch dafür waren ähnlich wie bei Düppel patriotische Motive ausschlaggebend. und XX." Wegen seines schlechten Gesundheitszustandes mußte Pfeuffer die General-Münz-Direktion immer wieder um Urlaub bitten. S.. Berlin 1911. 47. ratur". den Ermans und Reclams. Vfn. geöffnet mittwochs 16. Juli 1988. und dieselben Ansichten der Stadtmaler wie Gärtner. tiert. sich an unsere übliche grau verschwommene nichtssagende Farbgebung zu halten. daß die Vasallen der Osmanen. die eine Ausbildung in der Krankenpflege im Justizvollzugsdienst bei ihrer bisherigen Verwendung als ungeprüfte Kran. dem „Architekten des Königs". und Anfang des 18. Zehlendorf. lag (1945) in Trümmern.und B. H.8 23. ihn als Leiter der Krankenpflegeschule zu bestätigen". 79. daß er ein Gegner des nationalsozialistischen Regimes war. dem Zoologischen Garten zu Berlin vermittelte (Klös 1969). das geeignet sein könnte. nur die Sandgrube. 56. das bereits 25 Jahr später er. O. Vf. Während die dem Ares heiligen Hunde einen deutlichen Hinweis auf den Kriegsgott geben.000. . wo er sich 1933 weigerte. In: Pechuel-Loesche: Brehms Tierleben. wie früh sie bereits ihr Studium abge. vgl. wonach Kassel bereit war. Schinkel-Pavillon. Gegen den Strich gebürstet erscheint uns die ins klassenkämpferische Schema gepreßte Anschauung vom Bürgertum der wilhelminischen Ära. schen jeglicher Provenienz vor.1 45. April 1960 auszusprechen. sei eines der wenigen historischen Gebäude von Rang. hielt. Er bedeutet eigentlich „Kaffeeröster". kam er mit einigem Glück und etwas List mit dem Leben davon. 130 Seiten und ein Quellenanhang. Jedenfalls war Mehmed Efendi ein wichtiger Beamter auf der Insel. in: Central Eu. daß . blikum. Dieser liefere auch vergoldete Zinnornamente. An der bildnerischen Gestaltung der Rückseite des 2-Vereins-Talers von 1859 z. schungsanstalt für Getreide." Eine Kulturgeschichte Schöneberger Gaststätten 1375 bis 1987. Frau Ingeborg Schröter. läßt sich in der Gegenüberstellung vom Umgang mit ihren Kirchen und den historischen Monumenten auf ihren Friedhöfen verfolgen. später zog er in die Poststraße 16. 44.. Zu Quellinus vgl. die die Bundesregierung veranlaßt hat. eine höchst liebenswerte Gattin zur Seite zu haben: auch Frau Dr. mit derein Stück Berliner Widerstandsgeschichte verbun. Julius Kohte vertrat die Meinung. kurz nach Ablauf seiner Amtszeit. 128. in Toller einen Geistesverwandten erkannte. Andererseits gründeten sich in Berlin und seinen Vororten zahlreiche lokale Frauenvereine. der. vische Wirkung berechnet. Mai 1911 eingeweiht. die sich an gleicher Stelle gut aus. Oktober 1840 festgesetzte Huldigung in Berlin Vorrang. Aus großer Zeit! Ausstellungskatalog Berlin (West) 1981. Ika Klar. sollten wir nachdenklich werden. bauprojekten integriert. Außerdem sei er für Ziegelbauten ohne Putz geeignet. Institutionen. Er initiierte eine Vereinheitlichung verschiedener im Umlauf befindlicher Bibelversionen. Archäologisch-historische Forschun... der gleichzeitige Vorsitz in damals gegnerischen Parteien . Um so höher ist anzuerkennen.80 DM. mit einer Ordenskette behangen. J. Für die Übergangsepoche der Burgwall-Sied.. bestätigt Knobloch jetzt definitiv. B.Wilde Tiere. einer hat die letzte Botschaft des Feldmarschalls Paulus aus dem Kessel von Stalingrad herausgebracht. Von hier aus ergibt sich für die Berichterstatter eine kritische Distanz zu den Werbespots der „grünen Stadt". Der Betrachter erfährt. wahrhaft barocken Charlottenburger Kopie von Eggers. h. der mit sehr schlanken. 433 80-102. 1840. Stark gerissen waren auch die Umfas.9. in der Zeit nach den Befreiungskriegen sowie während der Wilhelminischen Zeit. Nach dem Zweiten Weltkrieg gründeten sich einige Organisationen der Alten Frauenbewe.. Initiator des 1862 gegründeten Vereins für die Geschichte Potsdams. „auf dem Schinkel-Schloß liegt". 23. Programmierer Telefon 8 529142 (Dr. vielleicht am stärksten in der Feststellung. Sie knüpfen an die Darstellungen A. trieb ihn ein ganzes Jahr rastlos um. Die Kleingärtner gerieten in die Gigantomanie der Baupläne der Speer-Stadt „Germania". cipation in Germany 1870—1945: Sources. Kunst. Daher werden die meisten Leser ihre Lektüre bei der Wiedergabe der Befragung der damals Handelnden. Johann-Heinrich . der findet. ist gut. hat der Vorstand segensreich erfahren und konnten die Mitglieder und die Öffentlichkeit bei einer Reihe größerer Veranstaltungen miterleben. Ernst 86 Treitschke 214 Trützschler.. Ganz allgemein gilt. Johann Gottlieb . krieg die Maßstablosigkeit auslöste. von Yvan Goll. sondern es wurden beispielsweise ein wunderschöner Schmuckfund aus Pritzwalk. ker. Wohl dem Mann. 1905 schaltet. Joachim 295. soviel Moderne wie nötig" war das Leitmotiv des mehr als 2 Millionen DM teuren Restaurierungsvorhabens. Auch das reichhaltige Material in den verschiedenen Kirchenarchi.433 s. Seestraße 13. angeführt. ohne in das monströse Werk Gundlachs einsteigen zu müssen oder sich müh.14 Er war Bezirksvorsitzender der LPD im Wedding. schichtswissenschaftlichen Diskurs. März 1822 zwischen Helgoland und Cuxhaven kenterte. doch dies wird sich bei einer eventuellen Neuauflage sicher leicht korrigieren lassen. Westhofener Weg 41. Louis 168. auf die Antigone. Jochen 74 Gaudy. Berlin. Was schließlich den Denkmalwert der Lützower Kirche betrifft. 4). Zu Hossauer vgl. B. den 30. schen Zeitung voller Bewunderung: „Zur Eröffnungs-Fahrt.und Stempelarbeiten zu den 1. 35 Richtig müßte es beispielsweise auf S. Oktober die gesamte 26. gungsplätze verringerten den Bedarf an privaten Landhäusern. gegr. H. Bd. die in den Vollzugsanstalten benötigten Pflegekräfte in den bereits bestehenden Ausbildungsstätten der Gesundheitsverwaltung zu schulen. im neugewachsenen Charlottenburger Stadtgebiet um die Kaiserin-Augusta-Allee. und zwar durch den 33 Kunstgriff der Gegenüberstellung mancher Phänomene. von de 203 Böttcher. dem „Biographischen Wörterbuch zur deutschen Geschichte" und der „Neuen Deutschen Biographie" sind Frauen unterrepräsentiert. S. zu den . . ler Unkosten belief sich der gesamte Aufwand auf 3 476 000 Mark.1000 Berlin 21. Das Berlin Museum wird schließlich stets mit Bindestrich (S.00 Uhr: Begehung des Waldfriedhofs Dahlem mit Herrn Joachim Hans Ueberlein: von Gottfried Benn. Die Geschichte der Luisenkirche ist das Substrat der Gemeindegeschichte. Vorsitzenden des Vereins für die Geschichte Berlins (seit 1868) und Her. 226. Jochen 38 Lansdowne. Am 29. „sind parallel nebeneinander fortlaufende. ter Zeit jedoch zum Gegenstand kritischer Betrachtung und polemischer Auseinandersetzung ge. Abonnementspreis ist durch den Mitgliedsbeitrag gedeckt. Schultze-Berndt Studienfahrt nach Trier Die traditionelle Exkursion 1987 führte vom 11. Jahrgang Heft 3 Juli 1988 Römischer Parade. 77. kanzler werde Bürgerkrieg zur Folge haben. Ohne die versprochene Volksvertre.und Lobbyarbeit.30 Uhr: Vortrag von Herrn Dr. ökonomischen und propagandistischen Hochstand innewohnte.Gesamtarchiv der deutschen Juden' in Berlin" in Heft 1/Jg. 2.. die besonders gut den Eindruck vom harmonischen Schriftbild der frühen Buchdruckerkunst vermittelt. Ulrich Stark vom Senator für Stadtentwicklung und Umweltschutz: Die städtebauliche Entwicklung Berlins seit 1650. bewegung seit den 1970er Jahren gebildet haben. der friedliche Wettstreit auf der Pariser Weltausstellung von 1867 oder die Wirksamkeit des Hugenottenerben Fontane als Kriegskorrespondent.II A4-). 5: Leopold Karl Wilhelm August Freiherr von Ledebur. rer Entfremdung war. Berlin 1988) setzen die Reihe der erfolgreichen Knoblochschen Bücher fort. Dem Vernehmen nach hat der Verlag Haude & Spener keine Gelegenheit mehr zu glättenden Eingriffen gehabt.-Nr. Nachdruck. 16. ausgeformt in den „Volksparken". Verkehr in Berlin 1903-1932. der. die Memhard und seine Kartographen-Nachfolger vergessen hätten. Juli 1944 war er mit dem Sonderauftrag beteiligt. Bericht des Direktoriums der RfA über das Geschäftsjahr 1922. sondern uns den zerklüfteten Flächen der Stadt und damit wieder dem Leben als etwas Unheimlich-Fremden öffnen. Juni 1846.7 53. die Genehmigung zur Eröffnung der Schule zum 1. weil die alte Bleiglasur das Anrichten der Speisen beeinträchtigte. Linstow beschrieb das Patent des Tischlers Batmeier für einen Fußboden ohne Nuten und Nagel. kunde des 10. 45 Quellen im enge. beides dekoriert mit dem Por. denen als Kriegsopfer beider Weltkriege ihre spätere Entfaltung versagt war.00 Uhr Frau Ingeborg Bock holt die Gruppe vom Hotel ab und führt sie durch die ehemaligen Stadtviertel der Schlosser. Die Medaillen auf den General-Postmeister von Nagler. daß er seit 1923 Inhaber eines vom Dampfkesselrevisionsverein Berlin-Charlottenburg ausgestellten Führer. Alle anderen Interessenten werden gebeten. situationen hinzugezogen werden müssen.86. So wird das Architekturbild Berlins politisch transparent gemacht.: Das Neue Berlin (Engel) . Zu ergän. den europäischen Rang der Berliner Fürstengruft auch noch im Zustand der Zerstörung. 1000 Berlin 28. Andere Bauten in unverputz. übergang. Bier und Hitler aus Berlins Arbeiterviertel Neukölln. Bericht der 16. Auch hier war die Altersstruktur wieder von den Absolventen normaler Krankenpflegeschulen abweichend. tive und entfernte sich wieder. Auflage. oder das Leben müßte auf dem Boden der Flasche gesucht werden.und Abbildungsver.und Industrielandschaft. Sie postuliert die Pflege von „Tradition und Erbe" der DDR als ihren Höhepunkt.3 18.. Ein eigenes Kapitel wäre dem Thema Stiftungen und den vielen Auszeichnun. die alles verschlingt. dort noch vorhanden. daß Mutter und Schwester Bauerhorsts noch 1856 in Petersburg wohnten. 122 Cöpenicker Dampfboot (Schultze-Berndt) 290 Demps. Merseburg/DDR. Festvortrag vom Präsidenten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. in gleicher Weise erfolgte die Bestätigung der bewährten Kassenprüfer Degenhardt und Kretschmer in ihrem Amt. W. Das Teilnehmerhonorar beläuft sich auf 99 DM. Dieser schildert sehr lebendig einige gemeinsame „Bummel durch Berlin". jede demokratische Tradition an der Wurzel abzutöten. ordnetenversammlung waren groß. in denen sich seine Ausgestaltung Phase für Phase in bedeutsamen Zeiten um den Kern gelegt hat. 1854: „In der Prämienmedaille für gewerbliche Leistungen finde ich kein künstlerisches Vermögen im höheren Sinne des Wortes und fühle mich daher nicht veranlaßt. tigen Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz. Vom Wet. Alfred 33. Hospital (Cusanusstift) stieß dann Dr.30 Uhr: 13. Adolf Richtermeier: Kinder und Jugendliche in der Großstadt.8 20. h. und die Porzellankabinette mit den oft erlesenen Stücken aus China bildeten den Stolz der jeweiligen Landes. Oslo 1987. Telefon 7723435. so daß sich Pfeuffer um seine beiden Enkelkinder kümmern mußte. Nürnberger. daß er für eine eventuelle spätere Anfertigung neuer Stempel 24 für die große und 20 Friedrichsdor für die kleine Medaille erhalten sollte. Wer vorab über den Fahrtverlauf und die Ausgestaltung der Exkursion unterrichtet werden möchte. Auch ereigneten sich keine solchen Brände. sozusagen.und detailreicheren. M. 196. 36 A 1015 FX MITTEILUNGEN DES VEREINS FÜR DIE GESCHICHTE BERLINS GEGRÜNDET 1865 84. -ebene und Hügellandschaft des Teltow und Barnim bis hin zur Entfaltung eines Großraums (Zweckverband Groß-Berlin) bzw. seit 1771 Leiter der Amsterdamer Stadtgießerei. Die Planung beschränkte sich auf die Bebauung des Grundstücksteils von der Westfälischen Straße zu der Straße 5 (heute Ruhrstraße).zumal in West-Berlin. verursachte bei den am Wahlabend in ihrem Parteihaus in Berlin-Mitte versammelten SED-Spitzenfunktionären einen Katzenjam. Da hierunter auch die Übernahme der Reisekosten und eine der Würde des Botschafters entsprechende militärische Begleitung. Die Münze beschäftigte nach dem Tod Helds außer Pfeuffer noch zwei Medailleure. stammte aus der Zeit des Großen Kurfürsten (1640-1688). Christiane Knop. Für die Eröffnung der Ausstellungen im Knoblauch-Haus stehen unter anderem wertvolle Gegenstände aus dem Besitz der bedeutenden Berliner Bürgerfamilie Knoblauch zur Verfügung. daß diese Stunde einen neuen bedeutenden Markstein in der Entwicklung des Justizvollzuges darstellt. Bd. Linstow hatte Cafes und Gaststätten mit offenen Laubsälen und Orchestern am Tiergarten besichtigt.. S. weil niemand die „Grauzonen der Erinnerung" gänzlich erhellen kann. Von der außen um die Mühle laufenden Galerie aus lassen sich die Mühlenflügel mit Hilfe des Sterts in die günstige Windrichtung drehen. 305. Lang ist die Reihe der Gesellschaften und Vereinigungen. In gleicher Weise geht er auf die großen Verdienste Christian Peter Wilhelm Beuths ein. vaten Institutionen sowie Kultur und Freizeit wird dem Leser präsentiert. Er antwortete: Ganz erloschen ist der Gedanke nie in mir. die die Historie des techni. Doch gerade die großen Veröffentlichungen der Berliner Geschichtswerkstatt zur 750-Jahr. 37 statt „Lichtschirmchen . 1823. S. 413 Geiss. berichtet von der Schwierigkeit der Auswahl: von den mehr als 2000 Namen in Jahresberichten und Abiturregistern habe er die ausgewählt. S. 5. Für die nächstjährige. Gloßmann wird gleichzeitig als Krankenpflege-Vorsteher benannt. Civil-Kabinetts. wie ein Brief Tischbeins an die Herzogin Anna Amalia von Sachsen-Weimar-Eisenach. historische Argumente an. Januar 1989. 11250). S. „grauen Lite. nehmer.Mit dem Wiederaufbau der Luisenkirche in der Nachkriegszeit zeigt die Gemeinde histo. Die ausgegrabenen Reste der Häuser bringen die Ausgräber zur Ansicht. mehr. Die Ansicht vom Gründungsort hebt auf die Bürgerstadt des Spätmittelalters und ihre wirtschaftliche Funktion an der wichtigen Kreuzung des Wege. Juli 1945. Jahrhundert mehr wider als der Garni. gung neu.8231 f. Hatte sich die Diskussion über „die Stellung der Frau in Ehe.im Fall der Restaurierung wirklich noch erhalten.. sondern beleuchtet auch die historischen Hintergründe. Also alter Freund. 342 Mieg.heute wieder oft verwendete . u. Abbildungsnachweis Titelbild: Rellstab: Charlottenburg. die daraufhin abzogen. wird von dieser Möglich.. Zusammen mit Reichsminister a. gemeinsam mit Dr. 258. Budapester Straße 35. Auch hier liegt ein reiches Bildmaterial vor. Mitgeteilt von Dr. auch nicht. Daß sich das Augenmerk im wesentlichen auf unabhän. verlangten ein deutlicheres Entgegentreten der sowjetischen Besat. leibten Inselprovinz. die es 20 Bild 2: „Historischer" Kandelaber vor pseudo.1 12. lichungen angefordert werden. Bauverlag. Sie brachten mo. August Boeckh (1785-1867) und Johann Gottfried Schadow (1764-1850). Seite 1007. Den Reiz der kleinen Edition machen nicht nur die interessanteren Bilder aus. in: Mitteilungen des Vereins für die Geschichte Berlins.und Kartoffelverarbeitung. die von Meidner oder Feininger.3 91.. zu melden. waren von der löbflichen] Direction der Eisenbahn-Gesellschaft noch 256 Personen eingeladen worden. Arnold 311 Seligsohn. med. seinen türkischen (und vermutlich auch einen persischen) Diwan sowie mit Sicherheit weitere. G. 106.es war von einem Gitter umschlossen. Es bietet recht verschiedenartigen Begabungen und Darstellungsmöglichkeiten Spielraum. studierte in Berlin und Freiburg Jura und wurde 1921 als damals Parteiloser von den Bezirksverordneten der DVP. 100. Plan genau hundert Jahre nach Baubeginn der kurfürstlichen Fortifikationen den Zustand fest. Suhrkamp Verlag. Alexander v. Juni 196318 . C. „Mitteilungen" 1987." Seine Beerdigung fand am 26. da nur eine solche Maßnahme allein geeignet erscheint. nischen Schulwesen der Stadt Berlin.Problem der mangelnden Eisenbahneinbindung verlangte auch später noch nach grund. Mainz 224. bis zur Mitte des 11. wurde die Wahl Berlins im endültigen Kommissionsbericht damit begründet. ßen unabhängig vom Glaubensbekenntnis garantiert wurde. 9.und Kartoffelverarbeitung.9 28. Das eiserne Hallendach ward auf den unter der Leitung des Herrn Baumeister Lantzendörffer stehenden technischen Bureau der Bahn von dem Ingenieur Seidel berechnet und construirt. Pfeuffers Gesundheitszustand war schlecht. wie Anm. Paul List Verlag. was sich seit den Zeiten der Badestuben und der preußischen Lustkasernen über die Mädchen aus Zilles Milljöh bis zu den 20er Jahren und zur so glanzvollen Friedrichstraße getan hat. so beleuchtet er auch die Beziehungen Karl Friedrich Schinkels zum tech. 36. S^ultze-Berndt) Michael Kaluza. Laut Eduard Gerhard (1795—1867) soll ihre Benennung („Aristides der Gerechte") auf den „Marchese Venuti" zu. Auch über diesen zweiten Transport existiert ein Brief von Heuglins an den „Minister für geistliche Angelegenheiten". Aber analog ihrer journalistischen Gediegenheit und Wirkungsweise dachte sich Hardenberg ein Ministerialblatt. S. Da aber der König von Dänemark seit 1460 die Herzogsgewalt innehatte. v. welche Fülle an Objekten zur Ausstellung zusammengetragen worden waren und wie umfangreich und im wesentlichen zuverlässig die Texte sind. „Soviel Schinkel wie möglich. Vor allem aber kam es auf zahlreichen Besuch an. liegt es bei den Masten. . Dezem. Bei soviel Standhaftigkeit muß den örtlichen Behörden heiß unter den Perücken geworden sein. die nischt uff ihre Schnauze kommen lassen. vor seiner schriftstellerischen Karriere als Ingenieur tätig war. daß demgegenüber die einzelnen Bände der Geschichte der Verwaltungsbezirke in keinem Fall mehr als 110 bis 120 Druckseiten umfassen sollten. Durch die Anlage der Wannseebahn erhielt die Entwicklung des bis dahin noch ländlich ge. oder Anstöße an das Völ. eine unabhängige und auf Recht und Gerechtigkeit begründete Rechtspflege. Schultze-Berndt. 397 Doli. Bauerhorst berichtet nun. G.Nehls (wie Anm. und vergoldete Kronleuchter aus einem anderen und billigeren Material als Bronze. Herrad-Ulrike 196 Buvry. den 12.. befindet sich in der Ehren. so hatte auch die Eisenbahn lange gegen althergebrachtes Denken und gegen die Technikfurcht Anfang des vorigen Jahrhunderts zu kämpfen. tember 1988 in Zehlendorf gehalten hat. kosten. Doch den bean. Martin Sperlich: Das Denkmal des Großen Kurfürsten und seine Aufstellung. lin-Spandau. Rupert Scholz Erbacher Straße 1. den kontinuierlichen Ablauf durch „Einsätze" und außerschulische Anforderungen zu stören. daß Heinrich Seidel. hat er es doch stets vermocht. Im Gegenteil: „Sir Charles Glinicke" ist eher ein Pferdeliebhaber gewesen. Vgl. wie Schla we (1969) nach alten Presseberichten angibt. nachtsgeschichte spreche. 6) aus der Troas" stamme. angefertigt im Mainz des 14. genannt. Adolf v. Carl Freiherr v. Walther und Schmettau vorgestellt. dann entbehrt dies somit nicht einer gewissen Ironie. für die Zeitzeu. elegante. war der Leser auf den Ab. Literaturverzeichnis und Übersicht über Berliner Kleingartensiedlungen. Damit erfolgte die erste Löwengeburt in Berlin schon 1855. Michaud: Biographie universelle. von Wolfgang Ribbe. 243. ten Krankenpflegepersonen innerhalb der Krankenanstalten des Strafvollzugs immer noch sehr ungünstig ist und außerdem Schwierigkeiten bei der Besetzung der Krankenpflegestellen dieser Anstalten befürchtet werden. 6.» itement und impliziert den mahnenden Hinweis.-Nr. Solchem „Jakobinertum" hatte es nichts entgegenzusetzen. Eberhard 332 Darge.Der Abriß der Lützower Kirche stellte an sich keineswegs einen ungewöhnlichen Vorgang dar. med.und kulturkundlicher Ausflug. die nun dem Wohnungsmarkt zur Verfügung standen21 . In diesem neuen stellt er die unterschiedlichsten Lebensgeschichten mit allem. . die Berlin. Hornsche Straße 1 (Einzelzimmer 62 DM/Doppelzimmer 103. Entlastung des Vorstandes. Bis dahin muß er längst die „Intuitionen".und nordwesteuropäischen Raum finden. wie z. Berlin (West) 1981. Berlin 1852. Weiteres bleibt noch zu tun! Klaus Schwarz Eingegangene Bücher (Besprechung vorbehalten) Bernhard Sowinski: Berlin und ich. Auch hier ist der preußische Staat um 1850 fündig geworden und hat die Blätter der Stadt Trier übereignet. Iselin Gun. Es lassen sich nur noch die Teilnehmer an den Krankenpflegeprüfungen ermitteln. 6. in denen er wie der Provinzial-Konservator die mittelalterliche Bausubstanz und auch 41 die künstlerische Leistung Stülers als Argumente für die Bewahrung des Kirchbaus ins Felde führt. Ihre Erklärung: „Die anderen haben ganz gewöhnliche Nasen... wie später auch in Nikolassee komfortable Villen errichten. Ein Quellenwerk zur Berliner Kunst. P.und was die Objekte der materiellen Kultur (insbesondere Gebrauchsgegenstände) betrifft. Berlin 30. Sprache und Wissenschaften. ob der Name „Nienburg" (Neue Burg) in einer Memlebener Ur. ein recht plastisches und farbenfrohes Bild des Lebens am preußischen Hofe in Berlin zu zeichnen. und freie Kost und Reise. deren Verbleib — soweit sie überhaupt noch existieren — häufig nur mühsam zu klären ist. Albert 271 Schadow. Dieser. nach seiner Einberufung zur Wehrmacht als Informationsofiizier in Zivil in das von Admiral Canaris geleitete Amt Ausland-Abwehr hineinzukommen. 36. die Dedicatio altaris sancti Symeonis inclusi. Schwere Schäden erlitt auch die Lützower Kirche (Abb. So konnte er auch seine Arbeit Menschen und Werken des Friedens widmen. sie kreuzigen es immer wieder und wieder!" Braun dachte nach und gab zögernd zu. das fast unbekannt geblieben ist. konstruktiven Arbeiten von seiner Hand.1000 Berlin 19 Martin Stritte . 120 Seiten. gefecht. wie unterschiedlich zu Beginn des 20. Seestraße 13. Christiane Wilhelmine 456 Klenze 268 Klinger 336 Klös.iteraturhinwei. keit das Wort. Daneben führte Pfeuffer auch. Nach dem Ersten Weltkrieg wird die Nachbarschaft zum neu angelegten Tempelhofer Flughafen zunehmend von Be. fragt die Gesundheitsbehörde beim Senator für Gesundheits. Zusammenfassung Ein Brief von Ernst Bauerhorst vom 7. 25). Wer den vorgeschlagenen Spuren des Vf. befürchteten andere. große Aufmerksamkeit erregt. 5 zu Kapitel 3. immer wiederkehrende Grund. 1/1988. v. 319 im Text zu Kat. 10. sondern nach Attika. 219 Kosciuszko. 300 Stück soll das Heft die Anschaffung kostspieli. 45 Die Luisenkirche (Abb. da die Bebauung im Gemeindebezirk ausgereizt war. Sie habe sich im Zeitalter Friedrich Wilhelms IV und in der frühen Gründerzeit fortgesetzt. der den Spuren seiner Vorfahren nachgeht und Nachweisungen über Leben und Stellung seiner Eltern beizubringen hat. gangenheit läßt sich die Vielfältigkeit in den Kunst. Gefäße. Konsistorium Rep. d. September 1838 konnte die Teilstrecke von Potsdam nach Zehlendorf und am 29. von geometrischen Plätzen und Sichtachsen zwischen Schloß-Linden und Tiergarten. E. daß je zwei Gleise jedesmal zwischen sich einen Ladeperron erhalten haben.. getragen von der elterlichen liberalen Tradition und durch wissenschaftlich kritischen Sinn.00 bis 19. daß er in Schöneberg geboren wurde. SchB. zog Pfeuffer 1820 nach Berlin und arbeitete dann 20 Jahre lang für diese berühmte Prägeanstalt. Eine Neuerung ist. Montag. Tabellen. Karl Frh. und dem Stadtviertel. Und auch in der folgenden Nacht wurde ein glühender Balken im Glockenstuhl gelöscht. Noch einmal war er von 1983 bis 1985 unter dem Regierenden Bürgermeister Richard von Weizsäcker Senator für Justiz. Geschäftsführer Treseburger Straße 4. Auf Bild 1 ist neben den schon erwähnten Schmuckleuchten vor der Königlichen Oper im Hintergrund eine ganz schlichte Bogenleuchte erkennbar. F. von Klaus Goldmann. der im Zentralblatt der Bauverwaltung (1907) erschienen. Christoph Voigt: Eine Minerva-Standbild von Anus Quellinus im Schloßpark von Charlotten. gepersonen. Zur Grundsteinlegung des Neubaus im Mai 1910 lud der Gemeindekirchenrat der Luisen. Grf. v. sondern um die rechte Hälfte. Prinz Friedrich Leopold von Preußen (1895—1959). und hiesigen Akademikerkreisen ein reger Gedankenaustauch. H. Bürgersaal des Rathauses Charlottenburg. Carl v. kommen können.. Ferner fehlen auf S. verdient hätte sie es. unter dem Appell „Jugend forscht" trat eine neue Schülergeneration an. die dem Prinzen nachweislich zur Ver. Breite Straße 21. Giovanni 74 dAngers 331 Anna Pr. Im Rahmen des Nachkriegsgeschehens wird die Luftbrücke 1948/49 ausführlich im zweiten Band dar. Rep. hielt er sich an die ihm zur Verfügung gestellten Abbildungen. GESSPIEGEL. daß keine der neuen großen Berliner Bahnhofs-Hallen über 38 m Lichtweite besitzt. Mai 1911 dem Reichstag zugeleitete Entwurf eines Versicherungsgesetzes für Angestellte sahen vor. Erhardt Schmidt. wenn die Damen und Herren. dem „großen" und dem „kleinen". Bd. Johannes. Dies geschah im merkantilistischen Sinne zugunsten des gerechten Preises und zur auskömmlichen Existenz für jedermann. Seine Quellen sind Siegel(abdrücke). J.3 40. § 2 Abs. Neben den bereits erwähnten Huldigungsmedaillen schuf Pfeuffer sowohl unter Friedrich Wilhelm IV. Von dieser Summe wurden 88 000 Taler für den Berliner Bahnhof und nur 700 Taler für die Zehlendorfer Haltestelle aufgewendet. daß die niedrigen Droschkenräder sogleich bis an die Axen einsanken. Am 9. Ich glaube. Friedrich Hohenschwert. Berlin 19673 . 5). 1000 Berlin 45 „Mit der Brotkarte zur Wahl" Eine Erinnerung an die ersten freien Berliner Nachkriegswahlen anläßlich des Wahltages am 29. Jg. heute Kirche „Alt-Lietzow" genannt. S. 19. hat man anscheinend bis heute nicht erkannt.Pericle Ducati.und stellt im Bildteil ihre heilen Bilder denen der Zerstörung gegenüber. Hier hätte es Sinn. die absolute Mehrheit in Berlin und in der 142 Stadtverordnetenwahl am 20. Begleitheft zur Aus.3 Stritte selbst hat von allen diesen Parteien wohl der DVP am nächsten gestanden. so daß hier das endgültige Programm abgedruckt wird. Gottfried 295 Fuchs 114 Fürstenstein. 1000 Berlin 21. M. 1539 erscheint hier als Endglied in der Kette. scheins war (und bis zu seinem schweren Sturz fuhr er unermüdlich seinen VW-Käfer). Verwickelt klingt die Familiengeschichte des Hofjuweliers Jacob Salomon und seiner drei zum Christen. da der Beleuchtungswert . lach einer erschlagenden Fülle von Fakten. der 1920 eingemeindeten Orte und der seither gebildeten Bezirke. u. Klein-Glienicke. mung erzeugt. 286 Seiten. 14/4258 a. September 1871 anläßlich des 200. Brandt die Kopf-. stillstand bitten und am 30. stellung im Antikenmuseum.und immer. an (s. ein sehr geschickter und zuverlässiger Medailleur.): Frauenar. und dort von einigen Preuß. sondern sie im Gegenteil in den Dienst der Erobe. daß in der Oranienburger Straße 29 in Berlin viele ältere Akten des 1893 gegründeten Central-Vereins deutscher Staats. um Ulm und um Ulm herum ein ansprechendes Programm vorbereitet worden ist. Achmed Schmiede. Die Stundenglocke hat bei einem unteren Durchmesser von 1.: „Träger der Schule ist der Präsident des Justizvollzugsamtes. Külz.-Nr. U-Bahnhof Wittenbergplatz oder Nollendorfplatz." Ausstellungs. daß die Särge der Markgrafengruft schlicht vergessen wurden und wahrscheinlich unter dem Pflaster des Marx-Engels-Platzes (einstigem Lustgarten) noch aufzufinden seien. Ein Beitrag zur Stadtentwicklung. Das Buch entstand zeitlich auf halbem Wege zwischen dem Beginn der ersten Planung und ersten Baumaßnahmen und dem Abschluß des Wiederaufbaus 1987 und ist als Verständnishilfe für das neu Entstehende gedacht. sionszielen durch Krieg und Völkermord näher zu kommen. nicht aus dem Sinn! Denn das Jahrzwölft seines Regiments an der Spitze des Vereins hat Spuren hinterlassen. wo auch schon das Geschenk erwähnt wird. Sachsen-Meiningen. 13. Hossauer. stimmte in seinem § 1. Jahrhunderts Gesandte zum Großen Kurfürsten abgefertigt haben. München 1985. Diese Aussage ist auch für den ausgedehnten Besuch der Externsteine zutreffend. 370. ner Platz in Berlin-Wilmersdorf mit einem Flächeninhalt von ca. Auch der weitere Heimweg muß glatt verlaufen sein .und Zimmerhandwerkes beschäftigt.15 Uhr 16. 4 Heinrich Freiherr von Minutoli: Reise zum Tempel des Jupiter Ammon in der Libyschen Wüste und nach Ober-Aegypten in den Jahren 1820 und 1821. Martin 53 Stüler.Dabei hat sich im Fall des Studienrats K. Geradezu absurd wäre es aber.: Die Roggenpreise und die Kriege des großen Königs (Schultze-Berndt) 204 Schulz. Würde die Versicherungsanstalt in einem Ort der Klasse II oder III errichtet. sich aufbauen. als sie sich hartnäckig für den Wiederaufbau dieses Gotteshauses einsetzte. Außenbewerber werden in die Schule nicht aufgenommen. Bei 144 den Landtagswahlen in der sowjetischen Zone wurde die SED durch die massiven Wahlbeein. Firmengeschichten und persönlichen Briefen ins Bild einzubeziehen (z. Lebens. operationen. 99. Linstow nennt die Konditorei von Fuchs Unter den Linden. in Betracht komme. herbeigeführt durch die französischen Immigranten und ihre Ingenieurkunst. wiedergegeben bei Wimmer (wie Anm. tischen Explosion. gende Inschrift: KARL PRINZ VON PREUSSEN STIFTETE DIESE TAFELN ZUR AUFZEICHNUNG EINER XXXJÄHRIGEN REIHE VON SIEGEN AUF DER BRESLAUER RENNBAHN MDCCCXXXIV. Jahrhundert gezeitigt hat und die in den 80er Jahren des unseren sich als Überle. Es hat seinen Ursprung im Staats. Stärker als diese verbalen Aussagen sprechen die beigegebenen Fotos von der Zerstörung und der Herabwürdigung des Stadtplatzes zur Ackerfläche. um sie den heutigen Bedürfnissen anzupassen. andererseits führt sie historische Argumente für den Wiederaufbau der Luisenkirche ins Feld.. sie sind besonders lesenswert. zum anderen ein Informationsdefizit in der breiteren Öffentlichkeit. mit dankbarer Freude. 153" . die gebogen werden konnten. der als General der Artillerie an der Erstürmung der Düppeler Schanzen beteiligt war. Die untere Raumfläche beträgt dann 72 m2 . Brunnenbeckenfigur aufstellen. 390 Boeckh. Kaffee oder Tee und Kuchen nach Wahl oder Essen nach Karte. sie starb dreiundsiebzigjährig und wurde im Mausoleum im Park des Charlottenburger Schlosses beigesetzt. 1890: Alfred Edmund Brehm. die weniger nachahmens. faktur schmückt wie eh und je das blaue Zepter Kurbrandenburgs. Spitzenkandidat der Liberal. naturverbunden.VI].3. die Freuden des Landlebens genießen.Staatstreue und aufgeklärtes Staatsbewußtsein . „Es kommt ein Schiff geladen . 1972 wird der Oberpfleger Manfred Kirsten als Unterrichts. Klaus-D. Bd. Da Akten und Inventare über die betreffenden Kunstdenkmäler nicht mehr vorhanden sind. geb. Abb. Wann genau die Statue von dort nach Charlottenburg kam.unter Berücksichtigung all derjenigen Berater. der Abgeordnete Erzberger. grau. wie das Vorwort betont. Max Herrmann. 1763 Resmi Ahmed Efendi und 1791 Ahmed Said Azmi Efendi. zwei Polizeibehörden." Unter dem 9. Sie wird angesichts des 40. Zweifel an. den Hersteller von poliertem Granit Cantian. und am 1. Text zu Nr. die den Geruch von Malz und Bierwürze der gottlob immer noch produzierenden Berliner Kindl Brauerei als einen Teil ihrer Lebensqualität ansehen! SchB. Die effizienteste Kon. Lesebuch (Bilder) über Schule und Alltag Berliner Arbeiterkinder. Sach.-Braumeister Rainer Pott-Feldmann ließ es sich nicht nehmen. als in der gleichen Nacht die ganze Nordfront des Platzes Alt-Lietzow vom Lüdtgeweg bis zur Röntgenstraße von Brand. archiv ermöglichen zahlreiche Einzelstudien. man sieht darin eine mittelfränkische Eigenart. ließ sie nach 1945 auch die beiden anderen oben genannten offensichtlich in Unkenntnis ihres Werts abräumen. konnte bisher noch nicht nach. — Verf. 96. 45 Jürgen Julier: Zum Gedenken an Friedrich Baron Cerrini de Montevarchi Potsdam 1895—Imlau 1985. Mai bis 1. Carl Ludwig Heinr. § 67-89). das eine beträchtliche Vergrößerung des Flughafenfeldes vorsah und zudem das Kreuzbergdenkmal Schinkels mittels Ausbildung einer Langachse in die Gesamtgestaltung mit ein. Um 12 Uhr mittags ging ich zu einem Kolleg des Herrn Fichte über die neue. die Behörden und Geschäftsfreunde zu versenden. lungen geeigneter sei als antikischer Stil und weniger teuer als der gotische. Quartal 1987 Lieselotte Bastian. das Jahr der Russenbesetzung Berlins. In Umkehrung der Dinge waren die Kinder Stützen und Vertraute ihrer Mütter geworden. deren im Ganzen 11 vorhanden sind wurden auf einem feststehenden Gerüst am Ende der Halle zusammengebaut und nach ihrer Vollendung vermittelst eiserner Wagen auf Geleisen entlang. stian Daniel Rauch. aufopferungsvolle Krankenpflegerin und Begleiterin zu Bällen. und eben weil sie den Verwicklungen ihrer Lage eine so große Einfachheit und Ruhe entgegensetzt. schung mit der Bereitstellung von Quellen zur Erhellung der Vergangenheit und zum Verständnis der Gegenwart beizutragen. wie viel ärmer die Musik. sche überwiegt. Wo man jedoch auf Masten nicht verzichten kann. In Berlin hatte ein türkischer Botschafter zu jener Zeit kaum mehr zu tun. stark. Karl 336 Kollwitz. 418 Gloßmann. über ihre Ghettoisierung zu Ende des 13. Bettelmann. aber auch die Frage nach einem erneuten Miteinander und Für. soll hier nicht diskutiert werden. Mitt. März 1891) beendet 1855 sein Medizin-Studium. daß moderne Leuchten sich nicht in ein historisches Straßenbild einfügten. Oktober 1946 an die Berliner. Münze und wurde gelegentlich auch zu Münzarbeiten gegen Honorar herangezogen. Essen nach Wahl. Birgit. wobei als pikante Beigabe ein Faksimile von Eva Hitlers Todesbescheinigung beigefügt worden ist. Paul 335 Haseloff. ihr folgte eine Welle von Gründungen lokaler. der die höfische Welt und später die bürger. Gerade dieses unübersichtliche und doch minutiös ablaufende Zusammenspiel gilt es durchsichtig zu machen. Darin werden die Evangelientexte in 29 der Reihenfolge verzeichnet. Berlin: Verlag Dirk Nishen. — Das schon gezahlte Personengeld kann in diesem Falle nicht zurückgefordert werden. H. Evans: The Feminist Movement in Germany 1894—1933. Besonders Ansprüche an die Beleuchtungsqualität. straße 43 eine Ausstellung unter dem Titel „Die alten Berliner . Immer mehr läßt sich beobachten. 1) auf dem von Rhododendron umgebenen Sandsteinpiedestal in dem der Schloßterrasse zunächst gelegenen Rondell. daß von 160000 jüdischen Bürgern der damaligen Reichshauptstadt nur gerade wenig mehr als die Hälfte illusionslos in eine fremde Zukunft entkommen konnte. Ihre Zahl wuchs in den nächsten Jahren noch ständig. Geschichtslehrer/innen und sonstige Geschichtsinteressierte erwähnen die Frauenbewegung nämlich entweder gar nicht4 oder nur in knapper.00 Uhr Abfahrt mit Omnibus an der Berliner Bank. Tritt man in das geräumige schön ausgestattete und durch Oberlicht erhellte Vestibül.. Otto Christoph Freih. des Ali Paschas und weiterer angekaufter Tiere. gemischt" und im literarischen Sinne „Schrift. 2. den Boumann-Dom und seine Erneuerung durch Schinkel und schließlich den Rasch. 433 80-102. Die Ausstrahlungskraft der Klöster im Trierer Land (auch in der Eifel und im Hunsrück) bis nach Mainz und zur Reichenau und vice versa die Einwirkungskraft aus Nordfrankreich und Luxemburg wurde evident. geräte sorgfältig beseitigt hatte. dienst tätigen und zum Teil darin ergrauten Beamten auszuhändigen.Wimmer (wie Anm. Er litt an einem Brust. 203. * „In der Luisenstadt. Zur antiken Stadt vgl. 03 81801200.19. inseraten auf die kleinen Kunstwerke aufmerksam.16. in: EZA. Lilly Hauff (unter Mitarbeit von Elli Lindner): Der Lette-Verein in der Geschichte der Frauenbe. konnte oft auch kaum befriedigen. Sie präsentierten gleichzeitig mit ihrem Plädoyer Vorschläge. lichkeit bringt. Gottlieb 413 Munk. Konzerte. die ebenfalls auf die Hofschule Karls des Großen zurückgehen. Hallgartenstraße 69. für den ein direkter Zusammenhang allerdings nicht zu erkennen ist.00 Uhr 12. gen befragbar sind? Auch hier kennt May den rezensierten Text nicht. Wahl der Kassen.1846 Berlin!). rückgebliebenen Passagiere auf die Abfahrt aufmerksam zu machen. nach dem Tod seines Gründers Adolf Lette wurde er umbenannt in „Lette-Verein zur Förderung der höheren Bildung und Erwerbsfähigkeit des weiblichen Geschlechts". teile mit ihren Wappen. Im Zuge der Zwangsvereinigung von KPD und SPD zur SED wurden viele SPD-Funktionäre. sie umfaßt die Entwicklung von den „Armengärten" bis hin zur Frage der Lebensqualität und der Atemluft in der eingeschlossenen Stadt Berlin über. den negativen. Er führt die Segensformel an. 1: Schütte. daß — mit Recht — hier inzwischen Geschichte gewordene Dokumente aus einer Zeit bewahrt werden. Dieser ließ die „Minerva Tritonia" inmitten seines „Amphitheater" genannten Waldtals im Neuen Tiergarten zu Kleve als . Carl August 301 Buchholz. Bei der Entfernung vom Autorenwohnort und Verlagsort möchten wir die kleinen Unebenheiten von Setzfehlern entschuldigen. 20*.. Montag. Sizilianischer Garten. und da ich sehr oft des Abends. K. daß nicht alle Mitglieder für diese würdige Veranstaltung Karten bekommen haben. Die technische Oberleitung über diesen Bau hatten der technische Director. nämlich der im Untertitel genannte „Onkel Theo": der Bankier Theodor Hellwig. in: Landesarchiv Berlin.1837 und 1838 sind nachweislich sein Werk. formen wagt: Die Medaillen auf ein neues Schulgebäude in Hamburg. das er unzerstört im Gedächtnis hat. um 1200 abgefaßt. 107 jeweils zeitgenössische Porträts. tung der Innenräume des Schlosses erweisen könnten. Die schillernde Ausstrahlungskraft Friedrichs des Großen wird von hier aus auf wenige. S. Auswärtige Beziehungen. gen und Ehrungen zu widmen. das Refuge habe in gewisser Wahlverwandtschaft zur Person ihres Landesvaters den Geist der Aufklärung vorgeformt. Geburtstag sich 1989 jährt. der von Rom und Tier. der bekannte: „Ich bin für Diktatur. 319. „Numismatisches Nachrichten Blatt".14 Schon am Abend des 20. Spitzenleistungen. Alexander: Das Märkische Viertel (Knop) 315 Wille. Wolkchl. sie verloren in ihm einen Vater. als man das Althochdeutsche nicht mehr verstand. so befinden sich zur Linken sechs Billetschalter. meinen Geschichte für angehende Historiker/innen. zumal er hebräische Urkunden lesen und entziffern konnte.00 Uhr Abfahrt mit Reisebus in Begleitung von Frau Ingeborg Bock nach Kloster Wiblingen. Vorsitzender: Hermann Oxfort. § 99 des Vorentwurfs. Berlin im Mittelalter. daß in Phöben — in der Nähe von Werder — um 1840 bei einer Nachgrabung Urnen mit Ohrringen. die am meisten genährt wurde durch das. Unter seinem Nachfolger sank das Niveau zur Bedeutungslosigkeit herab. zum anderen. Cod. S. tenversammlung. Varnhagen von Ense: Tagebücher. wurde die SED im sowjetischen Sektor der der Stadt massiv bevorzugt." 88 Seiten. Ihre Bildung war geprägt von dem frühaufklärerischen Staatsdenken der Niederländer mit seinem Natur. ohne Aufschub und unter Hintansetzung aller privaten Arbeiten ausführt. tet. Wie sie ihr Exponiertsein als städtisches Vorfeld Berlins teils vorteilhaft. Er war der getreue Eckehart unserer Bibliothek. 19. Spandauer Volksblatt vom 11.und für Vereine aller Art Prämienmedaillen. Februar 1988. Februar 1946 eine Probeabstimmung im Vor. lichen Interesses stellten das Gesamtarchiv vor die Bewährungsprobe. a. Dr. rende zugrunde. die nach uns kommen. die Wände gerade durchzuführen. Ursula Besser Der Akademische Senat der Technischen Fachhochschule Berlin hat zum ersten Mal in der Geschichte dieser Hochschule die Würde einer Ehrensenatorin an Frau Dr. Schmiede. weiter Stadtrundgang unter Stadt. 342. . wenn es auch aus Rücksicht geschah. Rep. Beamte und Wahlträger sämtlicher Parteien waren hieran beteiligt. 1912 eine große Ausstellung „Die Frau in Haus und Beruf"28 . Er sollte einen hohen. August 75. Kirche im Wedding. Wilmersdorf. Als Rocher de bronze erweist sich eher der ständische Egoismus als die überlegene staats. in der Siegesallee (Bild 36) „wird unser Auge gleich gefesselt durch eine im Entstehen begriffene. Baege & Haemmerlein 1981) entsteht der Eindruck. Bibliothek: Otto-Suhr-Allee 96 (Rathaus). Taschenbuch. ein Altarleuchter und ein Basrelief von Fr.. April 1948 in Berlin gest. an welcher S[eine] Königliche] Hohfeit] der Kronprinz. 3. gungen am Ort vollständige Programm. Dies geschah 1978 im Vorfeld der Preußen-Ausstellung. B. 47 Bemerkenswert ist ferner. speziell in Schöneberg. in: AL. gefolgt ist. daß er sich 1955/56 in Marburg zum wissenschaftlichen Archi. erschien das Phänomen einer Staatszeitung reaktionär. Nicht ohne Grund bringen die Kartenausschnitte die Rheinsberger und Eberswalder Forsten als Herzlandschaften zu Gesicht. Der inzwischen ebenfalls erwachte dänische Nationalismus trachtete nun danach. das ihr eiderdänisches Programm verwirklichte: Aussonderung Holsteins und Inkorporation Schleswigs in den dänischen Nationalstaat. Jg.24 Über die qualitätvolle Waffensammlung des Prinzen Carl. Das Tragische wird sichtbar: Die Geltung fliegerischen Könnens. Um die Stadtbaukunst vergangenheitsbezogen aufzubereiten. November 1943 zerstört wurden. als er das Amt des Defterdars auf Kreta bekleidete . eines faktischen Geschichts. die er bisher meist nur aus der Sicht der Verfassungsnorm zu sehen gelernt hat. erklärte der CDU-Zonenvorsitzende Jakob Kaiser im Wahlkampf.372. Kurt Levinstein. Abschließend äußern sie sich nochmals zur „Größe" des Kurfürsten: „Anders als bei Ludwig XIV. schien bisher die Errichtung von Armengärten als eine soziale Wohltat einfachhin. den die Mitglieder von diesem großen Neuerer gewonnen hatten. . und eine Umschrift. 1865. wie sie die Gemeinde im Fall der Wiederherstellung ihrer Kirche bewiesen hat. war ein Dreipfünder und wurde umgehend benutzt: „Am vergangenen Montag habe ich zuerst von der schönen Kanone Gebrauch gemacht. Ein Unterrichtspfleger mit langjähriger Erfahrung im Krankenpflege. Demokratischen Partei bei den Stadtverordnetenwahlen 1946 war der LDP-Vorsitzende der Sowjetischen Besatzungszone. Kapitel 2 „Die . Akademie gemeinnützi. 1985) an die Staatlichen Schlösser und Gärten Berlin herangetreten. dort ein Vermerk. Vielfach wird darüber hinaus noch von historischen Leuchten gesprochen. schichtliche Ausstellung überhaupt erst ermöglicht wurde.als Beispiel einer guten Lösung. Immerhin hatte er ja bereits 1902 entsprechende Entwürfe angefertigt.21 Julius Kohte blieb noch die Anregung überlassen. Ich bin mir darüber im klaren. Troja (Knop) 460 Großer Stadtplan Berlins (Schultze-Berndt) 289 Gruß aus Berlin (Schuchard) 122 Habermann. wie die Modernisierung in Berlin nach Pariser Muster erfolgte. 370. gelassene Marmortafel mit der Inschrift „Louis Schneider". Oktober im Frieden von Wien die Herzogtümer an Österreich und Preußen abtreten. Zu den Personen. der Geschichtswissenschaft durch Boden. In keinem der Ostberliner Bezirke konnte die SPD die absolute Mehr. . ten" läßt ahnen. schon zu weit gediehen waren. dessen Verdienste als Förderer von Toleranz und Religionsfreiheit ihm den Titel eines Staatsmannes von europäischem Format ein. hrsg. 443 Humboldt. 1000 Berlin 41 Tel. 1000 Berlin 30 (Schriftführer) Lutz-Rüdiger Voß. Sie sollten Träger neuer Wirtschaftsorgane werden und bei der Planung und Lenkung des Wiederaufbaues sowie der Heranbildung eines wirtschaftlichen Führungsnachwuchses tätig werden. Band III Stuttgart 1914 (Tafel I) Quellen zur Geschichte der Frauenbewegung im Landesarchiv Berlin: Das Helene-Lange-Archiv Von Christiane Schuchard Im Herbst 1988 übernahm das Landesarchiv Berlin als Dauerleihgabe vom Berliner Frauen. Vf. Er würde sie schicken. am 20. . wenn 50 Abb. Ihre Unmodernität bekommt durch die Darstellung herausfor. Jahrhunderts war die landesväterliche Fürsorge wohltätig.. Hier ist dann auch ein kostspieliger Nachbau nicht nur vertretbar. ob durch Übersiedlung des Beamten. wird Berlin/Cölln immer wieder in die überörtlichen Zusammenhänge hineingestellt. ihn mit 32 bis 33 Teilnehmern beginnen zu lassen. Edition Jule Hammer. Sie erzählt die wechselvolle Geschichte des Hauses. VCH. Die Schaffung der von mir inzwischen staatlich anerkannten Schule war von mir angeregt worden.und Spät.die Porträtzüge der Königin Sophie Charlotte". 1984: Brehm-Erbpflege in der Deutschen Demokratischen Republik. 99.376 in der Literaturangabe derKat. dem Verein eine sehr ansprechende. kleineren Steinäxten. kann zu dieser ersten Blüte medizini. Duhan. — Ein „Jahrbuch der Vereine und Verbände Groß-Berlins" (1930) nennt in der Gruppe „Frauenvereine" weit über 200 Adres. Als erster Vorsteher der Stadtverordnetenversammlung wurde Dr. Ab Januar 1846 bezog der neue Chef. hat die Reihe der Stadtteil. soll ungemein stärken. sondern ist als dunkle Abseite schon in die Lennesche Praxis und Philosophie der höfischen Landschaftsparke eingewoben. zu bilden und zu erbauen" (27). Halsema-Kubes (wie Anm. Ostfildern 1982. Sie erfolgt in ihrer Gesamtkonzeption nach den Richtlinien. auch darin zeigt. zu Dessau den 6. Doch muß hinzugefügt werden. die der Feinanalyse vorangehen. Freitag. farbiges Bild voll Tiefenschärfe. und 12. 25. Buchbesprechungen Klaus-Rainer Woche: „Vom Wecken bis zum Zapfenstreich" . Mit ihren knapp 13 000 Beschäftigten ist die BfA zudem ein nicht zu ver. Bürgersaal des Rathauses Charlottenburg. Reinhard Kekule von 334 Strehlow. G. zentration des ersten Gewerbes. 3. mußten noch einmal weitere Teile der ohnehin nicht mehr umfangreichen historischen Substanz beseitigt werden. 425 Klünner. Bei ihm hatte Linstow auch vier Fuß hohe Kandelaber mit echter Vergoldung gesehen. „daß ärztlicherseits gegen die Leitung der Krankenpflegeschule durch Dr. in: AL. Anm. vgl. das Datum 8. es ist verflucht schwer. Der Leser vermag den solcherart aufbereiteten kritischen Punkten zu folgen. 340f. 1000 Berlin 45 (Schriftführer) Hermann Kreutzer. Er diente . Und wie er schon jetzt . Bei einem Benefizkonzert hörte ich den Kastraten Tombolini eine Arie von Cimarosa singen. Beim Fall der Frau K. Kein anderer preußischer König hat sich so liebevoll für die Gestaltung seiner Münzen eingesetzt wie der kunstverständige Friedrich Wilhelm IV.und Organisationsschlüssel durchgeführt und die Vorherrschaft der SED gesichert. Auch der Gang durch die Ausstellung selbst machte erfahrbar den Wandel von der holländisch anmutenden Grachtenlandschaft an der Spree zu den dämonischen Straßen. haupt. Berlin 1912. 012 mit Tafel 19. so ehrwürdig ihr Ruf auch ist. Prof. neu bearbeitete Auflage. Für wissenschaftliche Kon. 331.„Hiltl beschreibt" heißen. Was schon bekannt war. ehe der Zweite Welt. Nicht immer. guß für das Jahr 1831. geschehnissen von 1789 bekannt. welche die türkische Präsenz in Berlin während und nach dem Ersten Weltkrieg in sehr ansprechender Form dokumentieren. Köln 1985. Fahrverbindungen: Busse 19. die Entstehung der Ackerbürgergemeinde und anderes mehr. der Kunst gewidmeten Blatte näher zu besprechen. Marie-Louise Plessen (Hrsg. Quelle: Berlin in Zahlen 1946-1947. der kürzlich vom Hauptwachtmeister im Sanitätsdienst zum Verwalter befördert wurde. Obwohl also . 6. Ullstein-Verlag. 331 Ledebur. straße 56. menden Gräfin Auguste Harrach. menhang als einen Akt im Umgehen einer Gemeinde mit ihren Denkmälern zu betrachten. sondern Ernst Bauerhorst. sie übereigneten dem Gymnasium ihre Kunst. storiker eine entsprechende Würdigung seitens des Ausstellers gebührt? Anmerkungen 1 H. von dort in die Nationalbibliothek nach Paris verbracht. Angestellte Barbarossastraße 69. auf irgendwelche alten Leuchtenformen zurückzukommen. len und Dokumente 1945-1951.30 Uhr: Lichtbildervortrag von Frau Dr. Unsere Vorfahren. E. wähnt. nämlich als protofaschistisch (Evans). Der Beitrag ist für dortige Leser gedacht. Hochschullehrer Kastanienallee 21. Berlin 1987. 8 24 85 29 (Frau Franzke) Christel Volk. H. Achmed 104 Schneider. dies ist die Perspektive „aus den Kleingärten hinaus". U-Bahnhöfe Wittenbergplatz und Nollendorfplatz.Nach seiner schlicht-echten Ausgestaltung der Spreeinsel und der ost-westlichen Stadtachse habe er ein in sich verschiedenes Berlin hinterlassen. Lowenthal.50 . Moses Jacobson in Schrimm in der ehemaligen Provinz Posen zur Welt kam und am 31. Während es vor einigen Jahren noch hieß. werden Wandlungen in Motivation und Zielsetzungen beim Umgang mit Denkmälern nachvollziehbar. 452 Friedrich Wilhelm Kronprinz . In der S-Bahn und den in Ost-Berlin eingesetzten Bussen und Straßenbahnen der BVG konnte die SED sogar die gesamte Werbefläche belegen. Am 16. schreibt er 1828. Brauerstraße 31.). Trauungen und Ster. daß Pfeuffer. Caspar: Staatsdiener als Zeitungsmacher (Knop) 92 Velder. Im März 1821 war der Frühling in Berlin mit aller Macht erschienen. unter Alkuin geleitet.und West-Berlin. Jakob 144 Karl Prinz von Mecklenburg-Strelitz . den des Hauses gewidmet zum hundertfünfzigjährigen Bestehen der Firma Bote & Bock Musikverlag und Musikalienhandlung. kurze Hinweise ergänzt werden. Januar hatte Hans Schiller. Joachim v. so weit auch das geistige Feld abgesteckt worden ist. weil ihre eigensten Interessen darin berührt sind. in: Festreden Schinkel zu Ehren 1846-1980. S. Damit nieder geleget und fein warm zugedecket. Der Morgen vom 20. Dr.Im Fall der alten Lützower Kirche überrascht die intensive Denkmalpflegediskussion. 359. Georg 272 Deutsch. 4. zeugt von geringer Kenntnis der Materie. 8. Der Freude. 29. hält sich bei dem völlig neu geschaffenen Inneren an die schlichte. Haude & Spenersche Verlagsbuchhandlung GmbH. Quellinus. 14 Kurt Heinig: Hohenzollern. 70 sind Literaturhinweise. indem das Fortbestehen der Bindung Lützows mit der Luisengemeinde dem Konsistorium als Grundlage für die Entscheidung für einen Neubau mit eigenen finan.In diesem Zusam. 305 Savoia. 4.20 Mit der Entscheidung des Kaisers fand die Diskussion um Erhalt oder Abriß des Baudenkmals ein abruptes Ende. Dies war durchaus nichts Unge. Johann Friedrich 306 Kehrer 456 Kekule. Nichts ist da geschehen. 8.00 Uhr unter 8 54 58 16. 207. Darmstadt 1854. 304 Seiten. Berlin 1928. genplätze.und Beschäftigtenstruktur. weshalb gerade für das Frontispiz des Kataloges eine Casinoansicht (die Große Neugierde. S. Trotz der Unterstützung durch eine öffentliche Sammlung haben diese Maßnahmen offen. das nach eigenem Eingeständnis eigentlich den Titel tragen müßte: „Die techni. Ribbe in seinem Vorwort die Bedeutung der Aufarbeitung von schriftlichen Quellen für die „Geschichte der Berliner Verwaltungsbezirke" unterstreicht. gegr. Der 58jährige war in den zwanziger Jahren christlicher Gewerkschaftsfunktionär im Rheinland. Anmerkung wie bei 2. Über die Flügelwelle und Königswelle im Innern werden dann die Mahlsteine mit Windkraft betrieben. 60. Anträge aus den Mitglie.. Istanbul 1852. Das mit Hilfe von Daniel Loos um 1806 in Preußen eingeführte Einsenkverfahren war jetzt die selbstverständliche angewandte Münztechnik. S. Der Topos „große Zerstörung" weist ins Existentielle. das Luisen und Lützow seit 200 Jahren miteinander verknüpfte. sind sowieso kaum zu stellen. sein Leben und Werk dem Freund der Münzen und Medaillen nahezubringen. S. der durch eine besondere Leuchtenform ein besonderes Gepräge hätte be. In den fünfziger Jahren publizierte Holmsten zehn historisch-biographische Romane. er berichtet über das immer stärker werdende jüdische Element in dieser bildungsoffenen. ohne rechts und links zu blicken. Emil 327 Fischer. während das Dach von leichten Stützbalken mit feinen Profilierungen abgesichert werde. Adrian von. Statt dessen oder ergän.30 Uhr: Kleiner Stadtbummel zum Schloß (Dauer des Besuchs ca. Jahrhunderts" übte bereits 1976 Marielouise Janssen-Jurreit in ihrem Buch „Sexismus. das Gewerbe im vorindustriellen Charlottenburg. eine Entdeckung von Dieter Hoffmann-Axthelm. Schatzmeisterin: Frau Ruth Koepke. in denen ein sofortiger Abriß wegen Baufälligkeit gefordert wurde" (S. Die bereits gemeldeten Damen und Herren haben das Programm und ein Anmeldeformular schon vorab erhalten. 12 Archiv des deutschen Liberalismus (AdL). Jahrhunderts sowie in dessen Ausgang als wichtigster Ausbildungsort ablöste. Charlottenburg. ob die Festschreibung des Standortes „Berlin" im Gesetz es ausschlösse. Hochbahn). Aber das darf die Rezension nicht: über eine Veröffentlichung urteilen. Mai 1671 ein rühmliches Ende. 86 Bilder im Text. Da die Räumlichkeiten nicht mehr ausreichten. 47. Als Honorar wurden ihm hierfür zusammen 66 Friedrichsdor gezahlt und verein. Kaufmann. Bern..17 Gänzlich unbewiesen bleibt die psycholo.7 * Die Geschichte der Frauenbewegung ist im wesentlichen eine Geschichte ihrer Organisatio. 15. die der Dolmetscher übersetzte und auf die der Graf Finkenstein antwortete. wo Prinz Carl auf das Pferd einhieb. Hans Joachim Reichhardt.a. Tadeusz 396 Kowalski. 438. S. die Charlottenburg nach dem Kriege geblieben seien. für die Benutzung der Eisenbahn zwischen Potsdam und Zehlendorff maßgebende Bestimmungen zur öffentlichen Kenntniß gebracht: 1) Die Eisenbahn ist für jetzt ausschließlich der Personen-Beförderung geöffnet. auf seine Wirksamkeit als Archivar in Berlin zurückgehenden 149 Quellenpublikation. Leibniz-Gesell. daß wir uns nicht nur auf ein schlüpfriges Parkett.als der Kirchen. handlungen haben mir bei meiner Forschung geholfen. in dem sich beide Staaten als Erbfeinde zu sehen beginnen. ses Jahr zurückblicken. Wahlen statt. .Erst in jüngster Zeit zeichnet sich ein Wandel in der Haltung gegenüber den kunst.30 Uhr: Lichtbildervortrag von Herrn Prof. 24. gleichzeitig aber auch auf die künst. in: Frankfurter Rund. Bei der künstlerischen Gestaltung seiner Medaillen bediente sich Pfeuffer des seit Daniel Loos bewährten Schemas: Auf der Vorderseite erscheint meist im Profil der Kopf oder das Brustbild der geehrten Person. 113. „1933. in: Der Bär von Berlin (1987).: „Die Höchstzahl der Schüler(innen) für Ihre Krankenpflegeschule beträgt ab 1. 4). gehenden 18.-Nr. um diesem krausen Kolleg einen plausiblen Sinn abzuringen. Halbband. bis 11. Kurf. Ernst v. 87 Seiten. hat sich Vf. Das Ministerium war der Meinung. 282 Reuth. 216 Mannfeld. sollte des Meisters Eckart Mission erfüllen! Die Frage. Theodor 363 Bismarck. Berichte der Kassen. und Linstow. Schon vorher knüpften sich Beziehungen zum Zisterzienserkloster Himmerod in der Eifel fester. . Für die großzügige Reproduktionserlaubnis des Ledebur-Fotos danke ich Herrn Dr. in: Der Archivar 42 (1989). 5) Der Betrieb der Eisenbahn-Beförderung wird nach der Uhr der Garnisonkirche zu Pots. 1000 Berlin 45. Auch Karl Friedrich Schinkel wird hinzugezo. daß die Beamten in der Zentrale Berlin täglich nur 6 bis 7 Stunden hindurch arbeiten würden3 . der den Bau unter Beibehaltung der bis zum Fenstergesims reichenden mittelalterlichen Um. wählten sie den Charlottenburger Bezirksvorsitzenden Martin Stritte zum ersten Landesvorsitzenden der Liberalen. 3. Nördlingen 1986. In Leipzig geboren und zur Schule gegangen. der über das französische Element in die Weite europäischer Geistigkeit führte. legt vielmehr dar. . Zur letzten Ruhe? Unter dem 31. auf der Ruckseite signierte („Simoni 1835"). Die sonst in kommunalpolitischer Hinsicht positiv gewertete Gegebenheit des „Zweckverbandes Groß-Berlin" von 1911 erscheint hier als halbherzige Entwicklung: sie hätte die getrennten Glieder nicht verschmolzen und die Mietskasernenstadt nicht auslöschen können. phil. Steuerberater Fretzdorfer Weg 2. daß er mit der Leitung der Schule beauftragt werden könne. 27 Grube. von Gustav Lemke. vereins.1000 Berlin 45. 19). teten? Sie schlichteten Zusammenstöße mit der polnischen oder tschechischen Bevölkerung oder schützten umgekehrt Beziehungen zwischen Schülern und deren Angehörigen. Aufnahme der Landesbildstelle Berlin. Berlin und Spandau). 13 Ebenda. Charlotte 440 Schöning. Indem W. Im vorliegenden Band erfaßt D. Schultze-Berndt Schacht. 7. licherweise noch immer aus. als sie solches ohne Unbequemlichkeit für das übrige Publikum an sich behalten können.. ebd. kann dies als ein frühes Beispiel der „Geschichte von unten" bezeichnen. den preußischen Thron. andere Gegner sprachen von dem neu projektierten Aufmarschfeld als von einem ungebunden-ungeformten Platz. Dagegen waren von der Lützower Kirche nicht nur. die nach der Schlacht um Berlin zwischen Weidling und Shukow in einer Wohnung am Schulenburgring 2 geführt wurden. wo sie in der Hauptstadt 1400 Glau. Berlin 1988. bisher übersehenen Bericht über die Provenienzen der Glienicker Kano. wo Mönche des 16. Auch dieser Bau konnte jedoch nur ein Transitorium sein. weil in der Zeit von der Jahrhundertwende bis zum Zweiten Weltkrieg etwa 3 bis 4 Finnen solche Gashänge. Was wir wissen. — Ludwig Rellstab: Berlin und seine nächsten Umgebungen in malerischen Originalansichten. die diesen Teil ihrer unmittelbaren Umgebung nicht (mehr) als wert. Oktober 1946. 4 Telegraf vom 3. Nürnberg oder Stuttgart wurden im Herbst des Jahres 1919 angestellt.30 Uhr: Ordentliche Mitgliederversammlung im Pommern. 1961. ideologische oder frauenfreundliche Auf. übrigens der einzige Feh. In den fünf Hauptgeschossen und im ausgebauten Dachgeschoß war — ent. 217 f. Bauten dieser Art sind in der Innenstadt. 1000 Berlin 20. Hering. Friedric C. 63.. 106 8 Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz. digkeit. liberale Zeitungen richtete. indem man die räumlichen Grenzen Berlins und die zeitlichen Grenzen des Mittelalters überschritt. Diesem Gesuch lag ein Brief aus 24 dichtbeschriebenen Seiten bei. Bereits die Entwürfe Krögers waren zeitgenössischer Kritik ausgesetzt. Juli 1989. in Ali Aziz Efendi quasi den Begründer der neuzeitlichen türkischen Literatur zu erkennen. größe usw. dorff-Bau.15 1) auf einen Groschen. daß der Vertrag. der geistige Mut der Hugenotten und ihre Weltweite in drei Jahr. daß die vor dem Halleschen Thore unweit der Hasenheide befindliche und mit einem Stakkat umgebende Grabstätte des ehemaligen türkischen Gesandten heute früh geöffnet gefunden worden. Gast. Bei den Kunstverständigen seiner Zeit fand Pfeuffer Anerkennung. 287) ein kleines Verzeichnis „Quellen und allgemeine Literatur". Als Postament dient eine . Wilhelm Külz: 18. Am Grünen Donnerstage ein Quart roten Wein in einen Ameisen Haufen eingegeben und stehen lassen das Jahr durch. seinem Vertreter sowie den übrigen Ärzten des Justizvollzuges und dem eingesetzten Unterrichtspfleger erteilt. 170 Block 428 Blücher. der Schaffung eines „Roten Platzes" in Berlin dienen sollte. 1035. 14). Kleines Berlin-Lexikon. Peter Goralczyk. weiterhin das Vertrauen des Landesvorstandes genießen würde.10.Nehls (wie Anm. Im Schauspielhaus befanden sich außerdem Leitungen mit Druckwasser in den 115 Kulissen. Besser. ebenfalls 121 im Jubiläumsjahr 1987 erschienenen zweibändigen „Geschichte Berlins". In den Reiseskizzen wird Bauerhorst als Kaufmann aus Petersburg vorgestellt. 14 Bei den staatlichen Medaillen-Aufträgen wurde mit Pfeuffer ein Vertrag geschlossen. Die Abbildung auf Seite . 511 a/3a. Aber nicht diese Bedenken waren es.. die Kraftwagen hätten ihre eigene Beleuchtung und benötigten die Straßenbeleuchtung deshalb nicht. . 9. die den Herzog Friedrich von Augustenburg unterstützte. Anders liegt es bei Leuchten. Zu den Anmerkungen 3 bis 9: Die Wahlaufrufe der SPD. Rose 440 Schöpp-Schilling. nichts deutet auf Vermischung und In-Beziehung-Set. Bernhard 366 Breslauer. mit niemand Geringerem als u. In Ost-Berlin mußte die SED eine Anzahl von Bezirksbürgermeistersesseln räumen. ihr Leiden in einem Übermaß an seeli. in der der Autor „nicht den Ordnungsfetischismus dieser Spießer (durchschaute). S. daß die Zusammenschau der Geschichtsauffassung des Historischen Materialismus verpflichtet ist und daher den Ereignissen seit 1848 schematisch ihr gesetzlicher Platz im Klassenkampf zugewiesen wird. Berlin 1985.und Forstwirte sahen durch den Funkenflug der Lokomotiven sämtliche an den Bahnstrecken gele.Über die nur theoretisch postulierte Pressefreiheit im Staat Friedrichs des Großen bringt der Autor nichts Neues über das Bekannte hinaus. S. sonst werde man in einer Stadt wie Berlin nie fertig. .: Colleg Francais (Doege) 373 Friedrich. Die Beschäftigung mit friedlichen Themen entsprach auch seinem Charakter und seinen persönlichen Lebensumständen. verloren trotz der Rückschläge ihr Ziel nicht aus den Augen.6 94. redet keiner Vergangenheitsselig. gestellt und gewürdigt werden. periode. Trophäe für die Kaserne in Minden. Deshalb bittet der Vorstand darum. S. 2 Vgl. ger medizinischer Lexika ersparen. mehr als 140 Medaillen und anderen Reliefarbeiten. und „Detmolder Hof. Louise 442 Said Pascha 3 Sakowski. Otto March 1845-1912. lät" ins Englische übersetzt und veröffentlicht. Zuletzt Sepp-Gustav Gröschel: Glienicke und die Antike. Erinnerungsblätter und -bilder aus dem Leben der Luisengemeinde in Charlottenburg: Eine Auswahl von Predigten und Reden. terhin dem Museum überwies. Gotteslästerer. pflege mit ehrlicher Freude und vollem Ernst als Lebensberuf innerhalb des Justizvollzuges gewählt haben. Der.März 1960 wird die Genehmigung erteilt. 25 Der Zweite Band der neuen „Geschichte Berlins" (Von der Märzrevolution bis zur Gegenwart. aus dessen Nachlass auf der Bibliothek in Dresden. mit denen er den Baufortschritt festgehalten hat. Jahrestages der DDR haben unter anderem Museologen. render Schilderung der sprühenden Flammen die menschliche Unmittelbarkeit im Medium Funk herzustellen. 15 Loos. 390 Seiten. Die Darstellung. 226 Jessen. Allgemeine Deutsche Biographie. 31 ff. spiel: „Es ist immer wieder verblüffend zu sehen. 3 und 4: Aufnahmen des Verf. Auch die Turmuhr aus der Münchner Werkstatt Johann Mannhardts wird generalüberholt. Eine unliebsame Überraschung ergab sich allerdings bei den Baukosten. Held und Fischer das Prädikat „Hof-Medailleur" auch nicht. Verschiedenes.. genbildnisse. die Strecke von 1 % Postmeilen ist also in 20 Minuten zurückgelegt wor. ropean History 9 (1976). der nun wahrscheinlich sobald als möglich ersetzt werden soll. war Holstein auch ein Teil des dänischen Staatsverbandes und wurde von Kopenhagen aus regiert. zwischen 1815 und 1819 war das politische Denken von Reichssehnsucht und Vergangenheitsverklärung erfüllt. 264. auch dieselben zum Ein. 263 Hiersekorn. bereits 1532 Gefangene nach Berlin gebracht haben. September 48 notiert: „Möglich. Wilhelm 301. die uns freundlicherweise die Einsichtnahme in das Quellenmaterial ermöglichten.30 Uhr: Lichtbildervortrag von Herrn Prof. Die Ergebnisse des Erfassungs. Die Ruhe der Toten des „Heldenfriedhofs" sollte einem geometrischen Ideal ge. mit der auch die Rückbenennung der seit 1918 118 staatlichen Manufaktur vollzogen wurde. sie beleuchtet u. 6. Erhardt 80 Schmidt-Otto. der Vorsitzer des Aufsichtsrats mitteilte. Linstow schickte Proben mit. In den preußischen Dörfern zeigte sich nur selten eine menschliche Seele. Sie seien auf der Kunstakademie ausgebildet worden und führten ihre Arbeiten mit großem Kunstsinn aus. welcher schon zweimal in Egypten war. F. eingeleitet.Aziz efendi'. Anschrift des Verfassers: Hans-Jörg Bonz. und der König verließ sich ganz auf die Meldung seines diplomatischen Vertreters. . ebd. 452 Ende. die Ende Juli 1855 in Berlin eintrafen (Klös 1969). Außerdem scheint er einigen Einfluß in Ägypten zu haben und alle wichtigen Leute zu kennen. dem Kanzler Kaiser Ottos III. den 15. daß ein großer Bedarf von ausgebildeten Krankenpflegern bei der Justiz besteht: „Ich bitte deshalb zu gestatten. das 1663 aufgestellt wurde. ich kafi ihn nicht mal als Diener gebrauchen. 40. 103. Das Alt-Berliner Grabmal 1750-1850. 420 Goedeking 14 Görtzke. 88. Ferner bemängelte er die Funktionslosigkeit des oberen Umgangs hinter dem Altar im Inneren der Kirche. Berlin 1985 (Verlag Jürgen Schacht). 1. zu Fuß. neuert werden mußte. das Soldatenleben und die Aufzeichnungen aller in Berlin stationierten Regimenter könnten manchen alten Herrn an seine Garnisonszeit erinnern. Solange Alt-Berlin in nachmittelalterlicher Zeit als kürfürst. Gustav 306 Fontane. der Einfluß der Hausbesitzer. daß es gar nicht mehr um uns. Als Unterrichtspfleger ist der staatlich geprüfte Krankenpfleger.. wig Geiger Beiträge der „Vossischen Zeitung" aus den Jahren 1788/89 eingehend kommentiert zu. von denen schon der „alte Heim" in seinen Erinnerungen berichtete. Arbeitszeiten und Vorsorge im Krankheitsfall. 7) gelegentlich mit anerkennenden For. Bibliothek: Otto-Suhr-Allee 96 (Rathaus). aus Höchsteigener Bewegung ein dauerndes Denkmal (Titelseite) . Seehandlung und die Lotteriedirektion. Brehm und ihrer Spanienreise wirft die Frage auf. 1849 und 1858 kauften clevere Potsdamer Immobilienmakler die Bauerngüter Nr. zumeist Kupferstiche von Chodowiecki. O. Und hier genau liegt das Problem. soll eine Abbildung. wie sehr das 20. August 1988 75 Jahre alt. 228. der im Deutschen Literaturarchiv bereits für die eigene Ausstellung „Literatur in einer indu. Mit unter anderem schönen Mustern für Parkettböden und vielen anderen Details konnte es auch für das Schloß von Nutzen sein. Oktober 1988. An Festlichkeiten der Berliner höfischen Gesellschaft nahm er gern teil: „Abends war Thee und Ball bei Reck in seinem Garten. als er es getan zu haben scheint. vor der Lützower Kirche aufgestellten Grabdenkmälern geblieben waren. 2) Der Eingang zu den Wagen ist dem Publikum bis 10 Minuten vor der zum Abgange be. 304. 273). beide in ihrer Eigenart aber ein Labsal für die Reisenden. September 1989 9. Jürgen Wetzel 1 Vgl. doch — so möchten wir abschließend fragen — hätte nicht ebenso dem um Glienicke so verdienten Berliner Kunsthi. Aber bei der Straßenbeleuchtung? Abschließend möchte ich deshalb noch einmal betonen. Die alte Zunft der Müller vereint im Bezirk Potsdam noch 50 Handwerker. der damals anders gearteten Gesichter. Kat. die den Komplex vertiefen. Dr. wäre hier ein Freiraum für nazifreie Erziehung gewesen. Spurensicherung: Frauenarchive in der Bundesrepublik. aber nicht zu gebrauchen scheint. „Lützower Platz". Bd. 442 Sievers.-Nr. Bei Kohlhasenbrück vereinigte sie sich wieder mit der Stammbahn. takte und kennt zumindest den Tierpfleger Martstak persönlich (S. 6. so sei sogleich dahinterher. die herabstürzende Kuppel den Boden des Andachtsraumes durchschlug und zu neuer Gestaltung unter Einbeziehung der Gruft zwang. burg. Graefe machte die Charite zum Zentrum der Ophthalmologie. 67. denn es fehlen nicht nur die von ihm bearbeiteten Planungsunterlagen zum Anhalter Bahnhof.8 94. muß vorher mit ihm leiden groß Pein und Marter viel. die Wiederauf. An der kritischen Beurteilung dieser Vorgänge schieden sich die Geister. A. Med. dann fragt man sich.er ahnte nicht. Ein Grab. Gube. Bezeichnend vielleicht auch ein Schreiben des Großfürsten Nikolaus an seinen Bruder Alexander. Münze im Gentzschen Bau auf dem Werder. legt. daß er diesen förmlich animiert hat. das den Berliner stolz machte. 19. den 20. die als die „schönste Euro. 12. die er aus Anlaß des 300. Erhält Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff auf Seite 140 mit „Hans" einen ihm nicht gehörenden Vornamen.' Ein auf den neuesten For. Anm. „Meklubsi" muß natürlich Mektupcu (etwa Staatssekretär) heißen (S. S. Orientalistik. daß der Berliner Wahlsieger bei außeror. von den Vorformen der Zollmauer und deren Bedeutung bis zu ihrer Erweiterung im 19. 318 Seiten. in die wesentlich größeren Dimensionen nach heutigen Bedingungen übertragen. Bayern 452 Maximilian Franz Kurfürst von Köln 210. denn entgegen der Anordnung des Königs wurde dann doch noch ein militärisches Geleit zur Verfügung gestellt. 1. B. Die Luisengemeinde sah in Charlottenburg „einen Schwerpunkt der katholischen Aktion" und war bestrebt. Minutoli erstand den römischen Paradehelm genau am 3. 88 Aus dem Mitgliederkreis In memoriam Ernst Alberts (1903-1987) Man braucht nur einige Sätze in seinem Aufsatz über die Straßenbeleuchtung im alten Berlin in den letzten „Mitteilungen" zu lesen. Treffpunkt Hüttenweg 47. in denen der vielbeschäftigte Spandauer Anwalt mitwirkt. menten ist. Berlin 1988 bei Haude & Spener als Lizenzausgabe für den Henschelverlag Kunst und Gesellschaft. Studienfahrt nach Detmold vom 9. lich zu ihren beiden Kirchen. Todestages Von Karl-Heinz Bannasch Als sich am 21. einem Verwand. so schließt Knobloch. Mit vier Kindern und inzwischen einer Schar von Enkeln gesegnet. 27. Sommerpause im Monat August. 268 Seiten. Börsch-Supan.80 DM. lieber Brocksch.und außerhalb Berlins gelegenen Friedhöfen. 1855. Grave 31 Pierre-Paul Sagave: „Berlin und Frankreich 1685 . Die Lützower Kirche in Charlottenburg. zweitens wohlfahrtsorientierte und sozialreformerisch tätige Organisationen und drittens Vereine. Aber immer wieder kehrte Pfeuffer zu den alten Formen zurück. Hier gibt es aus den ersten Jahrzehnten des Jahrhunderts eine ganze Reihe verschiedener Modelle. Als 1792 Belgrad von den Osmanen zurückerobert wurde. Januar 1990 im neuen Kammermusiksaal der Philharmonie begangen werden.4 11. Warum die beiden Brehm-Brüder nicht auf Bauerhorsts Angebot eingegangen sind. die manchem Zuschauer bekannt vorkommen mag. sache. bestimmte Münzen und Medaillen mit Sicherheit Pfeuffer zuzuweisen. von Weizsäcker) und 15 Familienmitglieder zum halben Beitrag.und Gemeindehauses vom 22. und lebhaft wünscht.1933. Lucrezia 224 Brandt. Am 17. Die Lex Salica war das kodifizierte salische Stammesrecht der Franken. Schultze-Berndt. nach welcher der Dresdener Zwinger wiederaufgebaut werde. erwiesenermaßen nicht nach Sizilien. bei seinem einstigen Dienstherrn. gen „in altmodischem Geschmack" mit gegossenem Zink anstelle von gehauenem Stein repariert wurden. seiten und der Chorpartie erhalten. und plante daher 1837. November 1911. lent (Greven-Aschoff. Jedenfalls ist die Glie. mußte der Übergang nach Teltow durch Schranken ge. Anmerkungen 1 Vgl. männische Kraft Friedrichs I. Es werden schließlich die Weiterentwicklung zu Ingenieurschulen zwischen den Weltkriegen und die jeweiligen Besonderheiten der Ingenieurschulen und Fachhoch. sie wurde wortlos geleistet. eingedenk der ihnen erteilten Rassenlehre.und mußten sich wieder dem dänischen Gesamtstaat unterwerfen. dem Medailleur Vorschriften zu erteilen. sie richteten an die Mitglieder die Bitte. S. G. Artus d. der die gültige Mahnung aussprach: „Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht. Sigismund 327 Gaebert 363 Garbsch. Ähnliches gilt für den Aufenthalt des Abbe Sieyes in Berlin. die 1986 „mit der Arbeit an einem Führer zu den Antiken im Schloß Glienicke" (vgl. ist zwar nicht einleuchtend. in dem bereits alle Spuren dieses Festungswerkes wieder getilgt sind. Bezugspreis für Nichtmitglieder: 16 DM jährlich.7. sollte man ihnen keine schmückende Aufgabe zuordnen. der später Präsident der Justizverwaltung der SBZ werden sollte. H.Nazizeit . Bilder vom Internationalen Frauen-Kongreß 1904.. Lange Straße 19 (Einzelzimmer 63 DM bis 81 DM/Doppelzimmer 90 DM bis 126 DM. an Körper und Seele schwer angeschlagene Opfer. hierzu ausführlich die materialreiche Arbeit von Bussemer. nienz der Statue aus Alexandria. 1870 wird dann aus der Königs. 9 Nehls (wie Anm. Gernot Moegelin. lag. historiker hält sich an die Ausdeutung der spätslawisch-frühdeutschen Burg-Stadt-Siedlung auf den beiden Havelinseln (s. hrsg. Memorandum des GKR. unpolitische Thema „Straßennamen" seinen politischen Aspekt und seine Aktualität (man denke zum Beispiel an die Dikussion um den „Olof-Palme-Platz"). Kaplan: Die jüdische Frauenbewegung in Deutschland. 4. „in wie äußerlicher Weise der romantische Sinn der Zeit seiner Entstehung durch Übernahme gothisierender Formen Bauwerken kirchlichen Charakter ver. S. den 12." 269 Seiten. In der DDR sind in rund 500 Gruppen etwa 6000 Mitglieder als Freizeit-Denkmalpfleger organisiert. Anschrift des Verfassers: Dr. der Höhe. Reclam 1782-1799".Klassizismus . die nun seit drei Jahrzehnten in der Hardenbergstraße 9 a ihren Sitz hat. auch wenn ein Gastwirt das gleiche tut. . Juli 1987 verlieh ihm der Vorstand die nur selten vergebene „Fidicin-Medaille für Förderung der Vereinszwecke" in Silber. 14 Brandt. J. auf den sie in kleinen Orten fast aus. 409-414.0 15. Paul 40 Schulz 76 Schulze. hier in Berlin mehr griechisch als römisch.9 Es ging ihnen um die Frage. 1979 wird die Erhöhung der Ausbildungsplätze auf 50 beantragt und mit Wirkung zum 1. naissance umbauen ließ. so urteilt Vf. 6 Brehm. 1793. Anträge aus den Kreisen der Mitglieder sind bis spätestens 3.So schichtet sich eine im Bild erzählte Stadttopogra. wenig hervortreten. Sp. „Alles soll Carriere gehen". Girolamo Marquis v. in Worcester in der „englischen Provinz" lebte. da muß nun auch das kleine Lützowkirchlein durch ein größeres Gotteshaus ersetzt werden. doch . Hinterdrein spielte ein vierzehnjähriger Knabe namens Meyerbeer ein Klavierkonzert von Mozart und erntete dafür Beifallsstürme. Christiane Knop Bearbeitet von Ruth Koepke BERLIN 1988-1991 Inhaltsverzeichnis I. Wilhelm Hilsinger. Köpenick. 163 leser in eine ganz bestimmte Richtung lenkt). So thürmte man in Aegypten die ungeheuren Pyramiden und die muthigen Colossaltempel auf unter Anwendung der primitivsten Mittel zum Heben und Fortschaffen der riesigen Steinlasten.B. wieder auf vier Tage konzipierte Studienfahrt wurden inzwischen die Fühler nach Ulm an der Donau ausgestreckt..11. wie etwa nach der Begründung der Bundesregierung im Gesetzentwurf angenommen werden durfte. Benno Carus geht in seinem Beitrag zur Zehlendorfer Ortsgeschichte in einem sehr detaillierten und reich bebilderten Beitrag auf die Baugeschichte der Zehlendorfer Schule bis in unsere Zeit ein. mit den Hörern gleichzeitig die Kerzen am Adventskranz anzuzünden und in beschwö. sen. daß die Fahrt mindestens anderthalbmal so lange dauerte wie am Tage.. Die Geschichte der Allgemeinen Preußischen Staatszeitung. Mittwoch. Ense. ein anderes Bild von der geistigen Entwicklung und den besonderen Aspekten hätte sich wohl kaum ergeben. eine Wendel. Frau Ulrike Axmann. Als ein roter Faden geht durch die weitere Darstellung die Beobachtung. 19.O. Dr.: Die Frauenfrage in Deutschland. Montag. der in seinen „Kulturarbeiten" die Lützower Kirche als einen Kirchbau beschrieb. und dem egoistischen märkischen Adel. Fotographie. Januar 1989. . broschiert. seine Pervertierung seit 1930 sichtbar. (Ausspruch des Propheten Muhammed mi.„Schädlingsbefall". der ihm im Bundestag zu Frankfurt . Jahrhundert. wieweit jemand . Geschäftsstelle: bei der Schatzmeisterin. daß er den auf Weisung Friedrichs des Großen 1748 vom Feldmarschall Samuel Graf von Schmettau angefertigten Plan wegen der Informa. schichtlichen Inhalten und gestalterischen Orientierungspunkten die Konzeption geleitet wurde.das Vorbild der Charlottenburger Statue. sie in diesem. 4). Und da Pressefreiheit eine unerläßliche Voraussetzung ist. die geschilderte Persönlichkeit. besitzt heute de Deutsche Staatsbürgerinnen-Verband und bewahrt sie in seiner Berliner Geschäftsstelle auf: den ande. die — dem Zeitgeschmack entsprechend — Italien in die Mark Brandenburg ver. sonden vielmehr über den un. erlauchten Kreis von Begüterten vorbehalten. aus dem Zugehörigkeitsgefühl zu „den Collegianern" in der Sprache der mo. um von Charlottenburg nach den Linden zu fahren. November 1943 und den Tagesangriffen gesetzt. Von Mitgliedern wurden 89 Fragen zur Finanzlage des Vereins und zum anstehenden Jubiläum 1990 gestellt und vom Vorstand beantwortet. über diese hausinterne Neuer. 386 Schlieffen 438 Schlüter.. 4. der komplizierte wissenschaftliche Apparat der Sozialforschung bringe auch nicht mehr als die einfach neben die Berichte gesetzte Intentio obliqua. April 1908 in Berlin-Friedenau geboren. seiner Gründungsväter. um den Großherzog Carl Alexander für das Münzbild zum 2-Taler-Stück zu porträtieren. Bauer. aus der später Diplomaten hervorgingen. diese Bedenklichkeit zu teilen wie das Fehler. Oberbaumverlag. rückgehen." 1969 wird die „Hauptpflegerin Schultz als Lehrschwester an der Krankenpflegeschule der Berliner Vollzugsanstalten" bestellt. Luigi Vescovali. bezog. Baden 452 Karsch. Walter 343 Pesne. Gewiß nicht zufällig im Jahr des Stadtjubiläums brachte der Ullstein-Verlag dieses Buch heraus. Ernährerin und Bewahrerin (auch in einer ungewohnten ländlichen Um. Steinhausen. dige „Geschichte der Juden in Berlin" vor. Kto. 42. im Senat und in einer Vielzahl von berufsständischen. nes finden ihre Parallele in Form von Kopien des 19.1871". von W. nach 1918 waren es neben anderen Georg Kolbe. Der Tätigkeits. sie entwickelten die Biochemie. des gelben „Flecks".: Jahrbuch des BDF 1929 [Berichtsjahre 1927-1928].. 29 und U-Bahnhof Wittenbergplatz oder Nollendorfplatz. Berlin 1981. Ersatzeltern wurden. Rebeur. unten in goldenen deutschen Lettern: „Moses Mendelssohn. kommen. die der Norweger augenscheinlich gesehen hat. weiter — das Spektrum der Frauenbewegung ist (wieder) sehr breit geworden. 12 mit Abb. 423 Schadow. Berlin 1988. Gerade die Abfolge der Mauer. Lorenz-Epstad und Angelika Facius. der Nikolaikirche.von vier Delphinen umgebene . 32. Rogner's Edition bei Ullstein. Rechtspfleger Prager Straße 2 a. Marion: Lehrerin im Dritten Reich (Knop) 70 Knobloch. und mit ihm überblendeten sich ihm die Bilder Meister Eckarts und Johannes Taulers. S. geb. ten mit dem Anspruch. und Wilhelm Conrad. war er viele Jahre Amtsarzt und Leiter eines Bezirksgesundheitsamtes in Berlin. Im 18. 48 ff. sei die Miscelle vollständig wiedergegeben: „Im Thiergarten vor 65 Jahren. 422 Pentz v. Berlin. Juni 1953. in jener un. da mit dessen Anlage erst im Sommer 1697 begonnen wurde. . 344 Laube. 18.4 53. 1854). Dr. schaft an der alten Berliner Universität. Dabei dürfte es hilfreich sein. die eine schon länger bestehende Entwicklung förderten. die König Friedrichs I. Im Zusammenhang lautet die betreffende Passage: „Bezeichnend für das Wesen des Prinzen ist auch ein Bericht von 1821. Herausgeber: Verein für die Geschichte Berlins. 62 Aus dem Mitgliederkreis Professor Dr. nes kommt man nicht herum.. so daß also die ganze Strecke (3'/2 Postmeilen) in 41 Minuten zu. EOK Rep. Zu ihrem Unglück starb zwei Tage später der letzte Vertreter des regierenden Königshauses.. ohne je zu fehlen oder zu klagen. 511 a/3a. als 2 unwissende Menschen. licher Gutachten und Stellungnahmen Berliner Institutionen aus 65 eingegangenen Anträgen 14 Pro. Christian Heinrich 117 Grotjahn. wohlgepflegten Straße fuhren. unentgeltlichen öffentlichen Vorträge und Bibliotheken. kel im Schloßpark Charlottenburg. Wandinkrustation imitierend. und Arbeitsmittel. für dessen sensible Restaurie. Rath a. der Senior der Familie.-Nr. 1831 heiratete er die 21jährige Jungfer Sabine Tugendreich Marggraff. zen wäre allenfalls die Vereinigung ehem. einst ein geistiger Mittelpunkt Berlins.es fielen über 6000 Mann . B. 7-14. daß sie auch von den Gebildeten aufgesucht würden. ausgeführt 1982—84 und 1986. Betrachten wir noch ein wenig genauer das Hauptargument der Gemeinde. welche durch die an ihrer inneren Peripherie befindlichen Räder oder Kränze stets auf dem flachen Geleise gehalten werden.die Kapitel über die Prinzenerzieher Dohna. Von den Rezepten seien hier zwei wiedergegeben: Vor den Husten. von rechts) (Bildarchiv dpa). Oberpfarrer Riemann bat den mit ihm bekannten Architekten Otto March um Stellungnahme zum Vorschlag von Lutsch. so daß sie. vorbereitung der Berliner Bevölkerung zuerkannt wurde. Doch ist die Darstellung fernab von jeder Moralisierung. tät und (wenn doch einmal eine Neu. Mitte der 50er Jahre scheint dieses Reservoir erschöpft gewesen zu sein. Dezember 1988 in der Philharmonie. lähmt und tötet. Es diente dem Zweck. Kroger hatte den Bauwettbewerb gewonnen.: Preußens Krieg und Frieden (Knop) 373 Frank. das Aussehen der Leuchten vollständig außer acht zu lassen oder sich gar zu bemühen. deren Impuls ihn verpflichtet.Ich bin selbst Mitglied der Intendance Sanitaire für Egypten und kafi ihm daher mit meinem Einfluß sehr behilflich sein. Bhf. Kat. Es folgte ein Beispiel für die Verschmelzung von Antike und Mittelalter: der 1499 gefertigte Buchdeckel für das Ada-Evangeliar. Verlag Wil. 17. in: Forschungen und Be. 70 oder gar 100 Jahren geführt haben"3 macht dabei zwei Dinge deut. daß die Luisengemeinde mit eigenen Mitteln einen Kirchenneubau ausführe. 81-84. Frankfurt am Main 60. November das Grundgesetz unter. daß uns ein Verurteilen versagt ist. vom Lokalkomitee.17 Ging aus dem einen der spätere Bezirksverband Ost-Berlin der LDP hervor. Schriftleitung: Günter Wollschlaeger. Aussprache. Auf Initiative von Schwennicke wurde am 14. 2. 14. Therese 220 Dieffenbach. Juni trat der letzte Frost auf. 39. mitismus und nicht zuletzt Sexismus. S. 408. H. 7. „schwefelgelbe Hauswände" und „stürzende Brandmauern". cafe). Pfeuffer. Wegen des geringen Personenaufkommens und vielleicht wegen der Gefährlichkeit des Be. Istanbul 1973 (Vorwort). die vielfältig gegliederte. rasch um sich greifenden Brand konnte weder die kostspielige Imprägnierung etwas ausrichten. am 23. Gustav Friedrich 75. die nie existiert haben. Hauptwachtmeister an JVA Wilhelm Gloßmann. Auch befanden sich die Ge. innen pompejanische Dekorationen. November 18772 in Brandenburg an der Havel geboren. Schleuen. Bd. die einen hohen Eintrittspreis bezah.3% Quelle: Berlin in Zahlen 1946-1947. 1986 83 Voraussetzungen des § 7 Abs. Ein weiteres Bauwerk in unverputztem Ziegel. daß sich durch eine Verlegung des Sitzes der RfA jährlich Gehälter von 75 000 Mark einsparen ließen. mietete die Rf A einen Teil des Gebäudes20 . Geschäftsstelle: Frau Ingeborg Schröter.707. Rosenberg und Hintze. vier alte Omnibusse und eine Trümmerlok aus der Nachkriegszeit restauriert. 1000 Berlin 41 Telefon 7 9114 83 (Geschäftsstelle) Dr. groß ist ihre Zahl infolge der lebendig und kräftig gelebten Toleranz nicht gewesen. nicht standesgemäßen. Jahrhundert mit ihren starken geistigen Gegensätzen betrachtet Vf. Die bisher oft geübte Schwarzweißmalerei pro Kurfürst und kontra „Raubritter" muß realisiert werden. Burg bei Magdeburg 1934=Tübingen 1961 = München usw. März. Tagebücher 1848/49. Gartenlokal 1844-1957". und dort sei demzufolge auch die neue Kirche zu errichten. ein Generalstreik als Antwort auf die handstreichartige Ernennung Hitlers zum Reichs. Aus dem Mitgliederkreis Georg Holmsten 75 Jahre Der durch historische Monographien sowie Berlin-Bücher bekannte Schriftsteller Georg Holmsten wurde am 4. Hans G. sich durch eine Studienreise auf den Kontinent mit den großen Fortschritten vertraut zu machen. — Erst das sogenannte Emanzipationsedikt Friedrich Wilhelms III. Der Winter dauerte von Okto. 323 Besser. Gerhard 47 Schröteler. Natürlich hing das auch mit der peripheren Lage Glienickes. ner Geschichtsbewußtsein im Jahre 1989". Pentz hat ihn warm befürwortet. genossen schon damals ganz modern wirkende Privilegien wie Mitgliedschaft in der Krankenkasse. Daher wurde in der Frage der Versorgung der Berliner Vollzugsanstalten mit Krankenpflegepersonal Kontakt zwischen den Senatsverwaltungen für Justiz und für Gesundheitswesen aufgenommen. 14/4258 a. das augenblickliche Reagieren auf Fragen und Antworten. April 1960 15. Ein recht unfreundliches Verfahren. daß die Darstellung Brehms richtig ist. S.Gründerzeit .l: Der Flensburger Löwe vor der Hauptkadettenanstalt (nach einer Postkarte der Privatsammlung Klünner) sehe Nationalismus eine Rückkehr zum Status quo ante nicht mehr zuließ. S. von dem riesigen Dache bis zu den nicht minder stattlichen Fenstern sowie den unterirdischen Gepäckaufzügen einmal. Sach. Auf seine Anregungen hin. daß bei dieser Fahrt der Zug nur über Brücken geht. gebung durch seinen Donner und vielfaches Echo den Geburtstag meines Schwagers verkün. Nachdruck. Bis 1840 kümmerte sich die Berliner Medaillen-Münze. Jahrhundert entstanden Gebäude und Institutionen. den für die Rückseite Pfeuffer. Daß das nicht funktionieren kann.sofern nicht einige Lehrer in das Abhaspeln der Wehrmachtsberichte auswichen . Herbert Abreissen? Verändern? Bewahren? 38 Halle. seine Kriterien der Betrachtung ab. ter und von den Umständen sichtbar begünstigt.): Lexikon der deutschen Geschichte. Berlin 1987. In drei Kapiteln („Altberliner Sitten". stenografische Berichte der 214. betritt daher dieses dornige Gelände zögernd. wenn geschlossen sei.Teil beschreibt die Geschichte der Friedhofsanlage. die bei diesem Band auch sonst Pate gestanden hat. einer langen Nadel. Erst durch ihn wurden Gigantomanie. Denn auf drei Dinge legte er besonderen Wert: Zum ersten. Bote & Bock. 43. Außerdem hatte Robert seinem Gesuch ein überzeugendes Baugutachen für die Errichtung der Bahn durch den Geheimen Oberbaurat Crelle beigelegt.. zweimal fielen der Rezensentin Ungenauigkeiten auf. leuchten nach eigenen Vorstellungen hergestellt haben. Wiederaufbau.. Berlin 1987. Sibylle Einholz: Spaziergang über Ostberliner Friedhöfe. stand verschweigende Bemerkung. aber friedliches Deutschland wirken. 1). die an Stelle der von Graf Schlieffen angekündigten Giraffen abgeholt wurden. gestützt auf ältere Veröffentlichungen des Vereins für die Geschichte Berlins. top. 171 talog nicht berücksichtigt worden. OMR Dr. ihre französisch gefärbte Staatsräson trieb die absolutistische Zentralisierung Brandenburg-Preußens voran. schen Markt. A. 17/18auf S. aus dem Schülerstand menschlich heraus." (Dies sagt freilich mehr über Linstow und Christiania aus als über Berlin.denken Sie." Tauler blickte ihm nach. sches Nationalgefühl. Als der 8. scheinen ließ. Alle Kursteilnehmer hatten Volksschulabschluß bzw. zur Entdeckung der Großstadt als Heimat (erst seit etwa der Jahrhundertwende). Das Pittoreske wird zur geheimen und offenbaren Destruktion. S. sowie der Magistrat von Charlottenburg aus. Überlegungen zur Verlegung der RfA Die Unterbringung des Versicherungsträgers in über 100 angemieteten Wohnungen rund um den HohenzoUemdamm zwischen der heutigen Bundesallee und dem Fehrbelliner Platz schuf zunehmend unzuträgliche Verhältnisse. in Aussicht stellen . D 365 Devaranne. Frau Ingeborg Schröter. nahmefall angenommen werden können. Seinen Aufzeichnungen hatte er eine umfangreiche Sammlung von Rezepten als geschlossenen Teil nachgestellt. des Meisters Eckart Stimme. da erinnerte mancher sich an seine preußischen Tugenden: offen.zu wählen. Jens Christian Die Eindrücke des norwegischen Architekten H. 1000 Berhn 39 Telefon 8925392 (Oxfort) Telefon 803 8200 (Oxfort) Helga Funke. 77. des Deutscher Frauenvereine. Zudem verfügt er über die notwendigen verwaltungsmäßigen Kenntnisse bei stets bewiesener Korrektheit und sicherem Auftreten. 227 Mendelssohn. Krone. den 6.. 1000 Berlin 62. und zwar an einem bestimmten Augenblick in der gesellschaftlichen Entwicklung festgehalten.43 Und trotz der Vorliebe für die Kunst des Klassizis. was wir heute bei ungleich kostbarerem Menschenmaterial durch die Riesenkraft einer dampfgetriebe. Bürgersaal des Rathauses Charlottenburg. 3. Pfeuffer hat während seiner 20jährigen Amtszeit an der Kgl. zumal die neue Platzumbauung etwas Nach. Die Stärke des Büchleins liegt weniger in den ersten zwei historischen Kapiteln als in den dann folgenden Abschnitten. 422 Armin. Noch einmal wanderte später die ehemalige Sammlung Minutoli . B. ligen Schüler hinzugezogen werden. sondern mit seinem Bruder Alfred eine Expedition nach Spanien antritt. berichtet von dem.1 31. Zu den Geschützen vgl. Jahrhundert beginnend . Bibliotheken und Münz. Gustav 219 Michels (Micheli). muß demnach auf Gundlach zurückgreifen. äußert er gleichzeitig Vorbehalte gegen die in jüngster Zeit zahlreich publizierten „Kiezgeschichten". Colomier. den späteren Landwehrkanal. heilvollen Zeit waren sie anders. lung räumlicher Bereiche innerhalb der Stadt der Vorzug gegeben wird. 114 Ferstel 268 Fichte. Die Lieder der Ciaire Waldoff. Dem Autor dieser Zeilen ist es nicht gelungen. muß nicht unbedingt heißen. S. 5. Jagd. daß 12 Jahre NS-Ideologie alle Lehrinhalte so durchdrungen hatten und daß die Stoßkraft der „Bewegung" gerade in der Schule so kräftig wirkte. Jakob Friedrich 307 Kugler. in der dem Bau der Neuen Synagoge in der Oranienburger Straße. ein schlichter Holzsarg. gänglich gemacht werden konnte. O. wenn man Temperament und Schaffensfreude unseres Geburtstags.und Nachschlagewerk über die Sowjetische Besatzungszone Deutschlands von A-Z.und Abbildungsverzeichnis. nur Pipel lebt noch zur Freude und Angst des ganzen Affengeschlechts im Garten. Franz 139 Nicolai. Nach dem Krieg konzentrierte sich der BDF auf die Parlaments. 38 Fotos. Mai 1933 entging der BDF der dro. zeugen transportiert. Abb. Wien 1979. 389 Goethe. 16.Johann Martin Heins von Hamburg goß mich in Berlin'. den er im darauffolgenden Jahr in London dem „Jewish Central Information Office". Auch Eosander hatte im Schloß Charlottenburg in den Jahren 1705/1706 ein solches eingerichtet. 15. Jahrhundert ist das der städtischen Blüte.und Lesefreude angestoßen worden. SchB. um 1860.mit dem Frankreichfeldzug endete und da außerdem die entscheidenden Jahrgänge seit 1943 Wehrmachtsangehörige oder Flakhelfer waren oder sich in der KLV (Kinderlandverschickung) befanden. Folge geleistet hätte. Reinhard Lullies/Wolfgang Schiering (Hrsg. Tübingen 1972. sein 75. für das Frauenstimmrecht und für die Streichung des § 218. 337 Konrad. park) wird mit Liebe nachgegangen und dabei u.Mirabeau. 218. der später Mitbegründer der Liberal-Demokratischen Partei (LDP) und für einige Jahre ihr Vorsitzender wurde. zu denen er inzwischen gekommen war. doch sein Ungenügen blieb. Carl Gustav 76 Casanova 364 Caspari. und er vermittelt gelegentlich ein lebendiges Bild des damaligen Berlin. die alle von wunder. lein (risale) mit dem Titel „Hüläsatü'l-Efkär"9 und seinen Gesandtschaftsbericht.eine Idee. Telefon 4509-291. daß der Mensch allein sei. der erst in den 1920er Jahren „eigene" Räume in der Motzstraße 22 (Schöne. Anm. wenn auch nicht brisante Fälle herausgegriffen. die bildende Kraft der hugenottischen Prinzenerzieher auf die Thronfolger des 18. „Die Bilder. 422 Scherer. Zur Zeit arbeitet der Ator an einem weiteren umfassenden Buch über Berlin. Berlin 1921. Ausbildungsmöglichkeiten sind für 15 Krankenpflegeschüler(innen) in dem Krankenhaus selbst mit innerer und chirurgischer Station. Der die Stülerkirche 38 ersetzende und 1911 eingeweihte Bau des Architekten Kroger diente von allen Lützower Kirchen die kürzeste Zeit als Gotteshaus: Nach nur 32 Jahren wurde die Kirche im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt und Ende der 50er Jahre abgetragen. Hoffmann (dessen „Schizophrenie" n. daß und wie Hitler die SPD in den Staatsstreich zu treiben suchte. Kto. bis 11. SchB.) Denkmal für Ali Aziz Efendi von Kreta. Die Kassenprüfer H. wonach eine osmanische Gesandtschaft in der Hauptstadt Preußens erwartet wurde. Cäsar 224 Borgia. Im Gegenteil.8 56.. Kommen wir zu den Einzelheiten und dabei gleich eine Kleinigkeit vorweg: der Charlottenburger Band. lieferte Pfeuffer nun einen Entwurf. Otto-Suhr-Allee 96 (Rathaus). straße). Friedhöfe seien aufgeschlagene Geschichtsbücher. (Gilly) David 331. und würden solchen morgen oder in den nächsten Tagen abholen lassen. heute z. bedeutsame Aufgabe vertieft und derselben mehre Jahre rastloser Arbeit gewidmet hat. Kto. physischer Weise das Absterben des öffentlichen Lebens . und May. Ergänzend zum Tätigkeitsbericht führte der Vorsitzende aus. eine menschlich anrührende Familiengeschichte: die der Frauen. Damit würde auch der Vorgang der Entfremdung und Diskriminierung. A. abgesehen von einigen Vorbehalten. Zwei Jahre lang haben sich Eberhard Schönknecht und seine Frau Helga dieser Aufgabe gewidmet.V. im Text zu Kat. Bartholomäus.00 bis 19. Eine Veröffentlichung der Historischen Kommission zu Berlin aus Anlaß der 750-Jahr-Feier der Stadt Berlin 1987. nachdem die ersten Exemplare alles andere als eine zustimmende Resonanz ausgelöst hatten. platz berücksichtigt.wie kaum eine zweite deutsche Stadt . er wolle „Scheinwerfer der Erinnerung auf Orte richten. de la 332 Müller. gleichen habe man in seiner Heimat nicht. dessen Laub aber dem Anlaß entspricht (Lorbeer für Ruhm). wo er im Dienste der Hohen Pforte Liegenschaftsangelegenheiten abzuwickeln hatte. mischt besiedelten Grenzgebieten gegeneinander. ihm begegnet die heile Vergangenheit wie die kriegszerstörte und die wie. Zum erstgenannten Kennzeichen: Die landesherrlich-preußische und bürgerliche Großstadt des aus. Schon längst waren Berlin und das mit ihm zusammengewachsene Charlottenburg dabei. 156 Seiten. dem willkommen sein. dann kamen noch ein Hofwagen mit 6 Pferden und einige zweispännige Wagen mit seinem Gefolge. hat das Werden des Gendarmenmarktes (die Schreibung im Buchtitel knüpft an die alte Regimentsbezeich. Die Apostelfiguren an den französischen Kathedralportalen. 413 Genschorek 4 Gentz. sondern die Person des Landesvaters. regungslos verharrte. .00 bis 19. a. Das Buch ist Ergebnis der fast 20jährigen Arbeit eines Liebhabers im wahrsten Sinn. Leitung: Herr Prof. den 28. Berlin" und des dazu erschienenen Katalogs keinen mit „Berlin im Mittelalter" auch nur annähernd vergleichbaren Rang beanspruchen. render Organisationsmodelle 1865/66". war für den ersten Berliner Landesvorsitzenden selbstverständ. Gleichzeitig übernahm Deutschland die Hauptrolle als Inspirationsquelle der norwegischen Architektur. Christoph Martin 418 Wilhelm I. Zar 419 Alexander VI.16. S.4 48. Der Herausgeber sagt außerdem ein paar Worte zur Geschichte der Ansichtskarte. daß die tatsächlich den Anfängen des Kurfürstendamms entsprechende Leuchtenform zweifelhaft ist und außerdem im Lauf der Jahrzehnte den schon beschriebenen Wandlungen unterworfen war. Für einen Umzug spreche ferner „die in Berlin herr. Bürgersaal des Rathauses Charlottenburg. Aber weder innerhalb der „grauen" noch in der bibliographisch vorschriftmäßig edierten Literatur. 12 Augustus ist deutlich zu erkennen auf dem im Erdgeschoß des Schlosses Glienicke ausgestellten Foto. Zusammenarbeit mit internationalen Jugendverbänden. Christiane Knop. Im St. S. Kto.. den Widersinn. Im übrigen habe er sowohl das Kreuzberger Monument als auch die Standbilder des Fürsten Blücher sowie der Generale Scharnhorst und Bülow besichtigt. Rüdesheimer Straße 14. auch nicht mehr vorhandene Schwechten. Die Transkription des arabischen Stadtnamens für Antinoupolis wird unterschiedlich wiedergegeben: neben Scheik-Abadeh. als der Nieder. Daß nicht grundsätzlich die Mehrheit mit ihrer Auffassung recht hat. Jacobson blieb lange auf seinem Posten.3% 63 Mandate 26 Mandate 29 Mandate 12 Mandate Bezirksverordnetenversammlungen: Bezirk Mitte Tiergarten Wedding Prenzlauer Berg Friedrichshain Kreuzberg Charlottenburg Spandau Wilmersdorf Zehlendorf Schöneberg Steglitz Tempelhof Neukölln Treptow Köpenick Lichtenberg Weißensee Pankow Reinickendorf Anzahl der Mandate 40 40 45 45 40 45 45 40 40 30 40 40 40 45 40 40 40 30 40 40 Quelle: Berlin in Zahlen 1946-1947. La Vigne. Oktober 1987 vom Berliner Landgericht abgewiesen. Spaak und Mitterand emp. Bei rückschauen. was wiederum nur ein größer dimensioniertes Forschungsprojekt leisten könnte. med.. Da die Bahn zunächst ebenerdig fuhr. weislich aus dem Jahre 1938! Somit bleibt ihr ursprünglicher Aufstellungsort weiterhin unbe. D. die dem 17. sondern die SPD war. opfert werden. Das vom Lateinischen herkommende Wort „Miscelle" bedeutet soviel wie „allerlei." Es wird darauf verwiesen. Diese gebühren auch allen Mitgliedern. Die „Demontage der Vergangenheit" (S. April 1848 bei Bau gefallenen Studenten und Freiwilligen vor dem Kommandanturhaus aufgestellt. jüdischen Bewerbern erst nach dem Zusammenbruch des Kaiserreichs in der Weimarer Republik zugestanden. Das Unaufgeräumte. Einige wichtige Punkte. Volker: Gauner. kurzlebig. weil dieser seine Heimat früher „am Platz" gehabt hat.7 Über das Vorgenannte hinaus besitzen wir lediglich einen Teil eines Schriftswechsels mit einem Geheimrat von Diez8 . so wurde immer wieder hervorgehoben31 . Angabe des Formats und dem Hinweis auf entsprechende Nummern bei Clauswitz/Zögner aufgeführt. bautechnischen Seite des Vorgangs und der publizistisch-dokumentarischen ergänzend. Mecklenburg-Schwerin. Berlin 1986. Das Studium der Geschichte und Literatur an der Berliner Universität gab er wegen des zunehmenden Druckes der Nationalsozialisten auf. sondern als Text. Fast ausschließlich stammen die Fotografien aus der Landesbildstelle Berlin. die sich reinen Gewissens den Fragen stellen konnten. Fotos Stefan Rothe. Am 16. muß ebenso nach der Tatkraft gefragt werden. Cooperative. Pfeuffer garantierte die Haltbarkeit der Stempel für das Ausprägen von je 100 Medaillen und verzichtete gleichzeitig auf seine Eigentumsrechte an den Stempeln. 239. Januar 1883 geb. Lutsch. OMR Dr. aus der historischen Sicht verblassen die damaligen Risse und Sprünge im Bild. das Predigerwitwenhaus der Französischen Gemeinde. 95 Seiten. 8. wenn sie ein weiteres Kapitel. am 29. Jugendkulturen 1900-1960. eine Farbnuance zwischen Hellblau und Grau. der erinnernd erzählten Vergangenheit. Die List beim Schreiben der Wahrheit. zierengehen lassen kann. November 1988 hat die Leitung der Geschäftsstelle des Vereins für die Geschichte Berlins. Pfeuffer. die durch den starken Rückgang des Gasverbrauchs verur.oder 8eckiger * Nachdruck mit Genehmigung des Autors aus „Licht" Nr. Breite Straße 21. 333.. 168 Louis Ferdinand Pr.10.so der Konservator . nach Übernahme eigentlich höherer Ränge. Mannfeld. Breite Straße 21. um deren Erledigung es sich in ungemein angespannter Arbeitsleistung bemüht. kanermönche. dem der König endlich zustimmte. 1). Matthias 295. desgleichen meine hübsche Ziege. bei Haude & Spener. S. Kto. rungsprozeß. 100 Register). zwischen denen verzierte Kandelaber auch wirklich noch schmückend in Erscheinung treten konnten. Frenzel vor. gen Fallada. Friedrich v. zunächst und in erster Linie als Standort in Betracht kommen6 . Ursula Besser verliehen. 11 Telegraf vom 14. der den Wechsel einleitete.daraufhin. Die Größe seiner Gepräge ist noch die gleiche wie zu den Zeiten von Daniel Loos. längst vergriffene. Spandau habe eine wichtige Funktion im ottonischen Burg. die allerdings nicht verwendet wurden." Abbildungen. Schriftführer: Dr. Plätzen. daß Vf. 130 Potsdamer Bahnhof. Jahrhunderts. da sie eine brillante Zusammenfassung darstellt. a. hat sie sich wertvoller Denkmäler entledigt. An 70 überwiegend Luftaufnahmen wird die Entwicklung des Berliner Stadtbildes bis in unsere Tage belegt. der zuerst erschien. Telefon (07 31) 15 16—0. 300 Jahre technisches Schulwesen. 8233 A. 9 Abschließend wiesen die beiden Minister in einem Schreiben an den König . die keine Neufassungen oder stilistische Änderungen betreffen. G. Bismarck. bis zur „Herstellung" der ersten Synagoge in Berlin. tenzentralregister für die BRD und West-Berlin noch in der DDR (Haemmerlein 1984) Briefe Brehms an Bauerhorst nachweisen lassen. Bis 1919 war es von dem späteren Heidelberger Professor Eugen Täubler (1879—1953) fast 15 Jahre lang betreut worden.. . Der mittlerweile zum Leiter des kirchlichen Bauamtes avancierte Königliche Baurat Büttner stufte in einem Gut." (K. Für Berlin er. Telefon 365 7605. wegung. S. Die Gemeinde wollte also in jedem Fall den Kirchenstandort auf dem alten Lützower Dorf. Genau genommen bringt es vergessene Repräsentanten des Berliner öffentlichen Lebens gewissermaßen wieder zum Leben. wohl der Ehrgeiz eines einzelnen anzunehmen. wie mit der Erhebung Berlins zur Reichshauptstadt die Bedeutung als Bürgerstadt sich gewandelt hat. nicht weniger als 45 Taler. ganz unaffektierte und quicklebendige Mann beherrscht fünf Sprachen und ist ein In. schließlich angewiesen sind. risch-politischen Zusammenhänge nicht aus den Augen. selbst wenn die Ausfälle gegen die dürftige Gebefreudigkeit der preußischen Könige unsympatisch wirken. das allein schon den Weg nach Trier lohnte.30 Uhr: 10. In den „Mitteilungen" Nr. So kann sich auch Berlin als einen solchen Ort für die Hälfte seiner 750jährigen Geschichte betrachten. wie der Vatikanische Phocion. 40 So Andreas Bernhard in: Schloß Glienicke (wie Anm. zumal das Ergebnis auch dieser Studie nicht als endgültig zu betrachten ist. Teltow u. sobald sich der kleinste Wunsch hinsichtlich Architektur regte. Die Lehrerschaft habe pädagogisches Terrain aufgegeben. Halsema-Kubes (wie Anm. . Geöffnet: mittwochs 16.): Das Neue Berlin — Großstadtprobleme. Ausstellungskatalog Neues Pa. 1861: die eine mit dem Doppelporträt des Königspaares (von Pfeuffer) und die andere nur mit dem Kopf Wilhelms I. nachdem am 10. 2 Zentrales Staatsarchiv. Die Berliner Geschichtswerkstatt hat es unternommen. zum anderen." liegt die Nummer 5/87 der Zehlendorfer Chronik vor. schen Zusammenhänge zu zerreißen. 443 Otto III 30 Otto Christoph Frh.. Gerhard Kutzsch war von der Aufgabe des Archivs. Mit einem Plan der Ausstellung. Für eine Beweis. schungsinstitut für Vor. Schreber aus Leipzig mit den nach ihn benannten Gärten weniger zu tun hatte. gefertigt worden waren und damit zu den ältesten erhaltenen Grabmonumenten Charlottenburgs gehörten. ihnen stand eine billige Menschenkraft in Gestalt von Sklaven und Frohnarbeitern zur Verfügung und sie brachten durch die massenhafte Menge der kleinen vereinigten Handkräfte dasselbe zu Stande. Gerhard v. technischen Instituts zu Berlin aus der Zeit vor 80 Jahren beikommen könnte? „Für Beschädigungen des Anstaltseigentums sind die Studierenden. Das College hat das vom Großen Kur. 1. lich werden kann. die mit Eisen beschlagen sind. Ansicht um 1900 nun selbst noch davon ausging. der glaubt. Gesteigertes Heimatgefühl und alle möglichen anderen emotionalen Argumente müssen als Begründung für kostspieligen Nachbau von aufwendigen Kandelabern u. Schriftführer: Dr. mit ihm zusammen nach Kairo zurückzukehren. dem Casino Reale del Chiatamone im November/Dezember 1822 stehen. 1000 Berlin 22 Telefon 3 65 25 99 (Koepke) Veranstaltungen im II.. In dem ansprechend ausgestatteten Buch sind leider einige Hupp'sche Wappen seitenverkehrt abge. Anlage 502. kleiner Hünenring und zum Hermannsdenkmal 18. 11 Nr. Sklarek lieferte sie frei Haus. Rückkehr nach Ulm. am östlichen Rand der Dörfer Schöneberg und Steglitz vorbei bis nach Zehlendorf. 436.0 9. „Das Kleinod besteht in einer viereckigen. Berliner Bank AG (BLZ 100 200 00). wie die Geschichte eines Hauses die seiner Bewohner ist. alle farbig abgebildet. So sucht er ihnen eine bescheidenere Akzentsetzung zu geben. . mus.. auf den jüngst ein Nachfahre Anspruch erhoben hatte3 . den 16. 1) auf der Balustrade des Sizilianischen Gartens in Potsdam-Sanssouci. befinden Paul Ortwin Rave und Irmgard Wirth in ihrem 1961 veröffentlichten Inventar der „Kunst. wo sich die Gäste im Geburtshaus des Kirchenfürsten. 30 000 m2 . glaube aber kaum. welche Voraussetzungen zur Zulassung einer Krankenpflegeschule gefor. geltlich oder zu billigen Bedingungen zur Verfügung zu stellen". Max 337 Sobernheim. Die Mitarbeiter der KPM. . 5: Die Ruine der Luisenkirche risch bedeutenden Grabdenkmälern ab. 30 Statistik der Frauenorganisationen im Deutschen Reiche. 29. teils als leidvolles Schicksal erlebte. seher" bzw. Das nach Einstellung des Eisenbahnverkehrs durch die Reichsbahn im Jahre 1952 trotz internationaler Proteste 1959/60 freigeräumte Gelände wurde in diesem Jahr erstmals für eine der Jubiläumsausstellungen wirklich genutzt. Erst am 5. seit 1926 im Amt. Schicksal und Aufstellung dieser bemerkenswerten Statue.. Die Mitteilungen erscheinen vierteljährlich. weigerte sich Ali Aziz Efendi. Gerhard Kutzsch. Dann beginnt der Buchdruck. Heinrich 327 Rückert. 214. die in den letzten Jahren vor dem Krieg und. zum einen. V. schichte der Berliner Verwaltungsbezirke".136. verzeichnis. die Gontard. Pfeuffer war zu dieser Zeit infolge des Regierungswechsels mit der Anfertigung neuer Avers-Stempel stark beschäftigt. sondern . Jahrhunderts sie in ihrer Begeisterung für die damals neuen Druckerzeugnisse zerschnitten und zu Bucheinbänden verarbeiteten. . Sie zwangen Preußen nach zwei Waffenstillstandsperioden am 2. der Plan. Foto Landesbildstelle. sondern darüber hinaus ein gegenwärtig-schmerzlicher. Ägis. 1. 355. statt Marie Anna. 5 10 Vgl. führt. der ab 1908 als sogenannter „Bankierzug" ab Zehlendorf-Mitte ohne Halt bis Berlin durchfuhr. der fast die gleichen Interessen hatte wie ich und mit dem ich ge. Früh schon war Hans Schiller mit dem Verein für die Geschichte Berlins in Berührung gekommen.und Kriegsgeneration erledigen". der in der engen räumlichen Verbindung von Kirche und Gemeindehaus eine Inten. Trade Petri und Renee Sintenis. 1913 wurde er in Riga geboren. 292. Dabei spielt es keine Rolle. Das hat ihre Bedenklichkeit bis in die Stunde der Abstim.1907. dienst. Berlin und Frankfurt/Main 1987. Für die Erhaltung sprachen sich ähnlich eindeutig Büttners Nachfolger im Amt des Provinzial-Konservators. Krüger. noch schickte ihn jemand auf eine Studienreise. 1000 Berlin 49. lich hat auch Pfeuffer an so manch einer Loos-Medaille mitgearbeitet! Nachdem die Berliner Medaillen-Münze von Gottfried Bernhard Loos gegründet worden war. 459 Beuth 112 Billharz. Aber dazu bedürfe es guter Künstler. wenn man sie auf Cantians Weise polierte. . Der Text (ab S. hat Clausewitz gesagt." 6 Vgl. ist inzwischen von diesem begrüßens.39 Um die Lützower Kirche sollte eine eigene und damit auch finanziell selbständige Gemeinde gebildet werden. 1000 Berlin 62. Hinweise zum Antragstellen und Informationen zum Förderungsprogramm sind zu erhalten bei der Freien Universität Berlin (. sobald man den deutschen Bischof vertrieben hatte. erlebten. der 20 Jahre lang für den preußischen Hof-Medailleur Daniel Loos viele Medaillenstempel lieferte. Eine nette Idee. gesehen von ihrer materiellen Kultur her. Man soll aber auch nicht gering achten. Dieter: Der Berliner Dom und seine Hohenzollerngruft (Knop) 187 Bürger. dam geleitet. Das Vorbild. Klasse ausgezeichnet. — Das Ineinandergreifen der Verkehrsmittel auf verschie. deren Wachstum in absehbarer Zeit für die Beleuchtungswirkung stark hinder. die prächtige Schloßbrücke mit Piedestalen aus blankpoliertem Granit. März 1988. Montag. gen. heißt es darin. eingeführt im Bereich der Provinzialschulverwaltung von Brandenburg. Berlin 1986 (Neuköllner Beiträge zur Bezirksgeschichte. Zwei Minuten nach 12 Uhr setzte man die Lokomotiven: . Der Mann. Verlag der Nation. ä. Die Berliner Medaillen-Münze verlangte für die Medaille auf Spontini. kleinlich und nachtragend. Sonnabend.und Prüfungsordnung verlangte eine dreijährige Ausbildung und setzte die Zahl der theoretischen Unterrichtsstunden auf 1200 herauf. Schech Abäde. wahrscheinlich von einem Trierer Bürger gestiftet. von heute aus. Brauerstraße 31. Die Themen umfassen die Bereiche Ökologie. den der Verfasser im Rahmen einer Festveranstaltung zum 150jährigen Bestehen der Berlin-Potsdamer Eisenbahn am 24. M. zweitstärkste Partei wurde die LDP. die er bei der Abwehr von Sultan Süleymans zweitem Angriff auf Wien . Über das gebrochene Verhältnis der Berliner zur Pflege ihrer Baudenkmäler. lin. Roland Schröter. nachdem die erste Reise A. Ordensgeschmückte Hofbeamte und Offiziere. Allenfalls könne man kulturhistorisches Interesse geltend machen lassen. nach heutiger Währung etwa 15 Millionen DM. zu Pferde und in Wagen. eigenwilligen Wallfahrtskirche im Rokoko-Regence. bevor es zu einem hellen Brand in der durch die Einlagerung von Möbeln Bombengeschädigter besonders gefähr. Jan-Hinnerk Husen. ner. und 20. 1969: Der Naturforscher Alfred Brehm. Günther 50 Külz. den. die nach wenig mehr als zwei Jahrhunderten später wie die meisten jüdischen Friedhöfe von Nationalso. Jules 443 Hummel 266 Husen. nehmung in früheren Jahrzehnten! Aber auch dann ist das sehr zweifelhaft. v.00 Uhr: 16.. Herr S. e. eine jener stadthistorisch. Christiane Knop. Todestages Helmut v. um den Raum mit seiner Beleuchtung zu sehen. Im Zentrum der Debatten stand der . Auch in neueren biographischen Nachschlage. Sie waren gezielt angestellt worden und konnten das bisherige Bild der slawischen Burg-Stadt-Siedlung vervollständigen. Texte Hans-Werner Klünner. Johann Wolfgang v. Oktober 1801 als Sohn des Tischlermeisters Johann Heinrich Pfeuffer in Suhl in Thüringen geboren. Abbildungs. Unter den Linden. London 1976. gesspiegel: „Hohenzollernprinz klagt Glienicker Schloß ein"). in denen allzu viele Betten aufgestellt sind. in: Schloß Glienicke (wie Anm. Bernhard u. gab es keinerlei ehrerbietige Begrüßung seitens des Publikums. Glienicke betreffend. Thieme-Becker (wie Anm. Zugang über den 1. Das Schiff geht still im Triebe . drucken : „Wer keinen Geist hat. welches Frauengeschichte als eine mißachtete. hinter diesem wurde ein Paradepferd des Königs geführt. der ein solches wirtschaftliches Wagnis unternimmt. nen Maschine leisten. Die Rezensentin beobachtete am angeführten „Gehl" (Literaturverzeichnis S.und Frühgeschichte. Friedrich Wilhelm III. Berlin 1986. Seite 987. graue Materialien und Archivalien ohne Rücksicht auf deren Herkunft in selbst bestimmter oder sich durch den Angebotszufall ergebender Auswahl zu sammeln und nach einer ebenfalls jeweils selbst erarbeiteten Systematik zu ordnen. im Ruhestand Cunostraße 19. nige Lebensweise in verhältnismäßig kurzer Zeit gründlich aufgezehrt hatte. Auf diese Weise werden die Pläne. doch kann ich für den Augen.432 ff. welcher sogleich wieder verschloßen wird. als es um eine behutsam abwägende. Reinhold 5. so wie Zuckmayer seine Gestalt aufgefaßt hat: die reine Lust am Fliegen machte ihn blind. 19. Michael Seiler. Seydlitz werde aus Berlin die Weisungen des Königs zum Ungehorsam mitbringen.1909. sondern dies den Wagen-Meistern und Wärtern überlas. ringsum sei Urwald. NS-Zeit und Widerstand werden abgehandelt. Erlasse und Durchführungsverordnungen der Berliner Schulaufsicht. Gerhard Falkner: Berlin . eine be. die Gedenkfeier für den Einsiedler Simeon in der Porta Nigra. Auf drei Eingaben des Senators für Justiz in der Zeit von Juli bis Oktober 1959 gibt die Gesundheitsverwaltung unter dem 31. Gesicht und Geschichte eines Berliner Platzes. in die Abformungen baukünstlerischer Details eingefügt sind. es formuliert. der Vorzug zu geben. Eine nicht geringe Anzahl davon ist in letz. ber 1739 bis Mitte Juni 1740. Geschäftsstelle: Frau Ingeborg Schröter. Petrus Josephus 210 Brandt. Karl-Robert Heinrich Seidel: Das neue Empfangsgebäude der Berlin. 154 vom 13. Friedrich v. 363. S. Nehls (wie Anm. beruhigte es und löste mit Hülfe des Kutschers alle Riemen. Tbc. dem 94. (In Fortsetzung des Frühjahr-Vortrages. Unschwer erkennbar ist die Göttin/Schutzpatronin Athens. beson. der am 5. Naturwissenschaftler und Maler Carl Gustav Carus (1789-1869) . Dir eine Recension in der A Zeitung5 zu schreiben. Telefon 4509-291. Es muß offenbleiben. phyrnen Säulenpostament vor dem südwestlichen Pergolarm des Casinos — zweifelsfrei als Augustusporträt bestimmen. um die Lützower Kirche eine neue Gemeinde zu firmieren. sowie: „Muhayyelät-i Aziz Efendi". Helmut Vogt Julius Posener BDA-Ehrenmitglied Der Bund Deutscher Architekten hat unser Mitglied Professor Julius Posener zum Ehrenmitglied ernannt und damit gewürdigt. fortgesetzt wurde . Max v. Tischendorf ist vor wenigen Tagen mit einem Oesterreichischen Gelehrten als Ausstopfer nach dem See Mensaleh gegangen. S. Berichte IV. 556-565 und 649. überhaupt ihr Zeitgefühl verschwommen. tion macht eine der genannten Lesefreuden aus.) mit Augusta. Berlin 1986. 38 Friedrich II 13. In ar. Bruno 327 Hartig 214 Hartwig. ihrer Deutung und ihren Ergebnissen (im II. In der Mehrzahl jedoch sin'd seine Medaillenbilder realistisch. 1000 Berlin 20 Telefon 3655125 (Oxfort) Senator Dr. Dieser Bildband versteht sich als ein Buch der Erinnerung. Hier wird mit Aufzeichnungen der Anfang gemacht.. November 1988. 19.. Möglicherweise lernt man an evtl. vor allem nicht im moselfränkisch-niederdeutschen Sprachraum. Sabine Tugendreich 9 Margherita 331 Marie Luise 212 Maritz.P. und zwar in seiner kalvinistisch-niederländischen Ausprägung. Frauen haben unberaten. „die Ruhe und Gemütlichkeit leidet aber darunter. Es folgte eine Zeit der Nachahmung aller erdenklichen Stilarten. geehelicht hatte. beitskittel leibhaftig vor mir. Für die Übergangszeit schlage ich vor. Generalversammlung des Internationalen Frauenbundes in Berlin vom 6. rungs. Vor allem würden sie aber nun wirklich nicht den heutigen Beleuchtungsansprüchen genügen können. sich aus der innenpolitischen Isolie. Ernst Moritz 422 Amtin. Jahrhunderts (Abb. den Schutz der freien Berufe und insgesamt dafür ein.und kulturhisto. Wie die von der Bundesregierung für die Wahl des Standorts Berlin gegebene Begründung zeigt. die beitragen können. 1979 1. Der Senator für Gesundheitswesen sollte die Mitglieder des Landesgesundheitsamtes. in Antinoe gefunden. was Said im Anfange seiner Regierung streng verboten hatte. Das Frauenbuch. Garnison hieß im 17. Seine Vorgesetzten wünschten ihm gute Besserung: „Wir fügen den Wunsch hinzu. Pücklerstraße 52. Grf. daß ich nicht wegen verfehlten Berufes unter die Schriftsteller gegangen bin. Herbert A 117 Freyberg 331 Frick 112 Friedrich 1 397 Friederike. Der Ausgangsbahnhof in Berlin lag vor dem Potsdamer Tor neben dem alten Dreifaltigkeits. Herausgeber Bezirksamt Schöneberg von Berlin. so ist hier die Tätigkeit des einzelnen gefordert. . 1000 Berlin 49. fachte sich die Bevölkerung. Neue Mitglieder im IV. so ging ich mit ihnen zum Mittagessen ins Hotel „Zu den Heiligen Drei Königen". dem Sitz der alten Reichsversicherungsanstalt für Angestellte. Ernestine 48 Christian X 245. siedlungsmöglichkeiten und ließen sich in Zehlendorf. Brief des GKR vom 4. Die Wände waren rötlich.ganz sicher mehr als nur einer Betrachterin Freude machen. Es ist ein Teil des Stakkats zerbrochen gewesen und von dem Sarge haben einige Muttern. Ziemsen Verlag Wittenberg/Lutherstadt. sie stand aber souverän im Spannungsfeld zwischen staatstragenden Ideen und liberaler Geistigkeit. Rückschau auf die Verlautbarungen zur 750-Jahr-Feier Berlins impliziert Rückschau auf die fast seit einem Jahrzehnt stattfindende Preußen-Renaissance. Kurt-Victor Selge Höhmannstraße 6. denn mit dem Übergang auf die Insel Alsen war der Deutsch-Dänische Krieg entschieden worden. schen Museum aufgestellt werden. punkt im Bau der Grundkreditbank. Jahrhundert). stand Charlottenburgs im wesentlichen mittels Rückgriff auf statistische Erhebungen. in den letzten 66 Jahren weisen die Unterlagen nur das Jahr 1936 mit nennenswerten Überschüssen aus. Bd. die Eltern und Vormünder derselben haftbar. Weinheim/Basel 1985. 1000 Berlin 46 Telefon 7 71 20 40 (Gelberg) Senator Professor Dr. werden die Ereignisse von 1539 in Spandau ihrer einmaligen Glaubensentscheidung entkleidet. P. Aber als er kurz vor Vollendung seines 65. erkundeten die Teilnehmer das ehemalige Fürsten. friedhof nicht halt. Hervorzuheben sind die jeweils am Rande aufgeführten guten Anmerkungen. so des Buches Sefer ha-teruma des Baruch ben Isaak aus Worms. Hoffmann-Tauschwitz. . Die Frage nach der Provenienz sowie dem prominenten Vorbesitzer des Bronzehelms läßt sich rasch beantworten. 1. aus bedachten Kraft der Darstellung. wobei auf die besondere Altersstruktur der Kursteilneh. denn nach dem Kriegsartikel von 1656 stand es den Soldaten zu. 1914 133 4) Bei der Ankunft am Bestimmungsorte öffnen die Wagen-Meister und Wärter die Wagen. richteten Klosterhofes gegenüber befindliche. der sich mit der mittelalterlichen Geschichte Berlins beschäftigt. Schatzmeisterin: Frau Ruth Koepke.. waren alte Kunstwerke so hoch geschätzt wie heute." Dabei haben es doch die Studenten in Berlin so gut! Im selben Jahr 1908 konstatiert das Statut des Polytechnischen Instituts: „Das abwechslungsreiche. Hans Werner Henze ist beizupflichten.Eva und Helmut Börsch-Supan/Günther Kühne/Hella Reelfs: Berlin. Bezirksamt Charlottenburg. vor allem Vögel. gerte sich das politische Schwergewicht innerhalb des BDF allmählich nach rechts. Konsistorium Rep. Innerhalb des klassischen Formengutes gelang es der Manufaktur immer wieder. So müßten zu erneuter Befragung ergänzend ihre dama. ner. Ortsteilen. war kein Beamter. derkreisen sind bis spätestens 2. Bezirksamt Charlottenburg. Sie hatten Freude an der urigen Atmosphäre des gemeinsa. Mai 1989.. und dies war so auffallend. Als die königliche Familie ihre Loge betrat.das Handwerkermuseum. Opern. S. 8234.36 Mit der Beseitigung der Trennwände aus dem Ostflügel wurde die Gliederung des Äußeren auch innen klar erlebbar. in der die Kontextannahmen anhand des Textes gemeinsam auf plausible Strukturmerkmale hin überprüft werden. 14/4258a. SchB. S. in der es sich befand. 1866 erhielt Zehlendorf ein Bahnhofsgebäude. G. Ordens. Die Lapp. Titel) gelangt ist. alles zu besichtigen. mann-Schott Musikverlag. Schriftleitung: Günter Wollschlaeger. Von ihm stammen auch die Prämienmedaillen für die Berliner Gewerbeausstellung. . 1000 Berlin 22. als er den damals spekta. Hinter diesen Argu. Jahrhunderts Einquartierung. dem Leipziger Platz. mit dieser neuen Mittelschicht war kein Staat zu machen. 153" richtig „Rumpf 1917. 32 statt „Schinkel bediente sich vermutlich das Vorbildes" . der Lützower Kirche. spätzle. S. 1849. 64 Kat. aber es ist an der Zeit. eigentlichen Prägestempel (Matrize) hervorbrachte. Dem Aufnahme-Edikt des Kurfürsten. gegangen. daß die Entwicklung der Kunst während der 30 Jahre Pfeuffer nicht beeinflußt hat. Die Vision gibt Martin Wagner in seinem Einlei. Bd. Köln/Wien 1978. Im Sinne des hier vorangestellten Mottos des Prinzenerziehers Minutoli seien im folgenden einige kritische Anmerkungen.Unfälle verursache. Darüber hinaus war die Zahl der untergebrachten Glühstrümpfe in einer ganzen Reihe von Stufen zwischen eins und vier. August 1844 bis 31. 197) mit einem t und bei der Charite (S. Während der „Experte" sofort Gärtners Gemälde wiedererkennt. könnte möglicherweise in Verbindung mit dem Aufenthalt des Prin.mit der Verdrängung leben gelernt hat. von 63 mm.. 266 Täubler. Neue Folge Bd. heit erringen. wie weit man dem nachgeben darf und ob nicht wieder des Guten zuviel getan wird. Heym. so z. Mitteilungen "gibt die Redaktion dem Autor Gelegenheit zur Antwort: Was darf die Rezension? Von Dieter Schütte Fragen wir frei nach Tucholsky: „Was darf die Rezension? " Jedenfalls nicht „alles". und schon am 21. Der Kassenbericht wurde von der Schatzmeisterin. Der architekturgeschichtliche Teil markiert die baukünstlerischen Besonderheiten jeder Phase . Jahr. . CH-8610 Usater Konradinstraße 28. Dr. Arbeiterin in Rüstungsbetrieben oder Lazaretten. wo er jeden Abend gewesen war. jedenfalls bis 1944. Georg: Berlin in alten und neuen Reisebeschreibungen (Knop) . 332. gerät wieder in Auswahlschwierigkeiten und die Gefahr subjektiver Wertung. 85 unserer „Mitteilungen". Trotz Schnee. So stand etwa die Hälfte der dortigen Plakatwerbeflä. b. soll gleichzeitig die Haltbarkeit einer „Abwertung" überprüft werden. Berlin 1985. ist unter Konservatoren selbstverständlich umstritten. Das galt nicht allein für das Leo-Baeck-Institut. Johannes 328. Diese Möglichkeiten sind bei den heute vielgeschmähten Peitschenmasten und verwandten Konstruktionen im Gegensatz zu den alten Masten leicht zu erreichen. Jahrhunderts. S.10 Besonders schlimm waren die Wahlbehinderungen in der Sowjetischen Besatzungszone. Peter Gerstenkorn Kleiner Stadtbummel zum Schloß (Dauer des Besuchs ca. machte die Juden zu „Einländern" und preußischen Staatsbürgern. aber auch die eigene Persönlichkeit. Bildnachweis: Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz (1) Landesarchiv Berlin (2. 499. Geöffnet: mittwochs 16. Berlin zu einer Stätte glücklicher Arbeit und glücklicher Muße zu machen". dem in Berlin erst in der 70er Jahren vornehmlich durch das Engagement und die Forschungen von Professor Bloch (Skulpturengalerie) und seinen Mitarbeitern sowie durch die Arbeit der AG Historische Friedhöfe begegnet worden ist. 331 Waetzoldt. ohne jedoch dabei seinen Namen zu nennen. die durch Porträts „öffentlich" geworden sind. In einem weiteren Brief Lichtensteins an von Heuglin vom 5. 5. Leipzig. die 1351 erstmals beurkundet wurde. ins Monumentale und schließlich in Megalomanie. in deren Salon. Das Pseudonym bzw. S.. Daß der aktuellen Zustandsbeschreibung in einer historischen Darstellung konzeptionell ein breiter Raum eingeräumt wird. 25 000 Mitglieder der Gesellschaft für Heimatgeschichte Am 9. Prager Platz oder Lützowplatz auf der anderen Seite. von der Fachgemeinschaft Bau e.Anm. . Ein Neubau auf Friedhofsgelände hätte langwierige Verhandlungen mit den Erbbegräbnisstelleninhabern zur Folge gehabt. 10.. sonen aufzunehmen oder abzusetzen. Otto 369 Brehm. nahme der Glienicker Antikensammlung vorlag. v. die die bürgerlich-liberale Frauenbewegung trugen — Differenzierung und räumliche Schwer. Ein eigenes zentrales Dienstgebäude stand ihr noch nicht zur Verfü. gegen der ursprünglich vorgesehenen Einschränkung — dann doch Platz für 2500 Beamte. Prinz Friedrich Carl/1872 mitgebracht. S. den 28. Theodor 2. Du wirst mir diese Freude nicht versagen. Quellen. SchB. Das Bedürfnis nach einem friedrichstädtischen Markt blieb lange zurück hinter dem Ausbau der beiden Kirchen. var ausbilden ließ. 6. Temmeweg 38. 42. Faksimiles und Literaturverzeichnis Das Gespaltensein aller Empfindungen in den diffusen Erscheinungen der Tage um den Reichstagsbrand und der darauffolgenden (Selbst-)Entmachtung der Weimarer Volksvertretung spiegelt die Fotomontage auf dem Umschlagsbild wider: in verblassendem Licht der Redner Otto Wels bei der Begründung des Neins seiner Fraktion bei der Abstimmung. lodami 1786'. So kann man .. Zu gegebener Zeit soll dann eine Erhöhung der Ausbildungsplätze für einen zusätz. mark. W. ten in dieser Anstalt Medailleure von gutem Ruf oder machten dort ihre Lehre: G. S. daß im Fall der Lützower Kirche sowohl das „ästhetische" als auch das „pragmatische" Argument mehr taktisch als zwingend gewesen waren.8 Unter Friedrich Wilhelm IV. Im Monat August bleibt die Bibliothek geschlossen. die mit dem Geschick Preußens verbunden waren und nicht in Vergessenheit geraten sollten". J. Ernst 348 Simeon 30 Skalnitzky.. 1000 Berlin 19 Der Flensburger Löwe in Heckeshorn Von Jürgen Wetzel Seit einigen Jahrzehnten steht in Heckeshorn der sogenannte Flensburger Löwe. Februar dJ. in der letzten Nacht am Lungenschlag gestorben. kensammlung. Hasenmark 22. ob er diese schöne Tauler-Legende um ihrer selbst willen erzählt habe. den 18. Christiane Schuchard Gruß aus Berlin. schulpolitik „sehr stark nachgelassen". Marie-Louise 170 Podewils 103. lage offenzulegen: die Bedrohung der städtischen Lebenswelt durch das Überwuchern der Industrie.von „rational-asketischem Berufsethos" (Max Weber) beseelt war. schah in der Ära Voß.Quartal 1989 1. Hybriden in sich und hätte auch dann zerstörerisch wirken müssen.. deren Ergebnisse er dann in stets interessanten und dabei nachdenklichen Büchern niederlegt. Berlin. 53 Der Aufruf der neu gegründeten Partei wandte sich insbesondere an die ehemaligen Mitglieder und Sympathisanten der Deutschen Demokratischen Partei (DDP). die seither stark angewachsene Erinnerungsliteratur hat aber die historische Wirklichkeit auf diesem Feld eher verschwommen als geklärt erscheinen lassen. Wien 1979. mit jetzt rund 1200 Mitgliedern. ihre Hefte bis spätestens Ende April in der Bibliothek des Vereins. erhielt ich am 3. Abb. Auch nach dem Zusammenbruch scheint man zunächst an der Übernahme von Sanitätspersonal aus dem Militär festgehalten zu haben. 416 Aertsen. die Eltern und Elternhaus durch Bombeneinwirkung verloren hatten -. 1976 geht Wilhelm Gloßmann in den Ruhestand." Sie hatten vorgehabt. Die alten Stahlgußglocken sollen vor dem Märki. die den Ausbau der Bahnstrecke von Potsdam nach Magdeburg in Angriff nahm. inwieweit das historische Bewußtsein des Dritten Reiches das ganze innere Leben durchdrungen hatte. Herausgeber: Jugend in Kreuzberg. Charlottenburg und Kreuzberg und zeigen natürlich großenteils die immer wieder abgelichteten Motive der Reichshauptstadt (Schloß. Möglich. mit der die Gemeinde im Jahr zuvor das Dachgestühl hatte schwer entflammbar machen lassen. an diesem Gegenstand zu polarisieren begann. Geschichte der Luisengemeinde zu Charlottenburg. Christiane Schuchard Dieter Brozat: „Der Berliner Dom und die Hohenzollerngruft". hilft. weil sie durch fast unbesiedeltes Gebiet führte. sichert werden. sen. stimmt. F. daß sogar diplomatische Berichte davon er. 26 Beispielsweise auf der Casinoterrasse der Haunschen Farblithographie (Schloß Glienicke. platz" bis „Zillestraße". auch auszugsweise. 438 Peschken. Der Rundgang verdeutlicht aber auch. Kufsteiner Straße 2. wie sie hier. auch das Pferd ist nicht schuld. 6: Plessen/Spoerri (wie Anm.1 29. Dieser jedoch. die Verwaltung wurde schwerfälliger und unübersichtlicher. 389-395. Nicht nur die Ausstellung.00 bis 19. Molkenmarkts und der bürgerlichen Hallenkirche von 188 St.h." In der Tat ist sie das. daß die General-Münz-Direktion von ihrem neuen Medailleur erwartete. den so festgefügten Machtstaat für unerschüt. Man hält es für ein frühes Zeugnis der Kölner Seidenweberei. Die Anregung. wohl in der revidierten Verfassung der Regierung vom 31. Sollte es bei den bekannten Nachwuchsschwierigkeiten für das Kran. vom Marxismus trenne die CDU jedoch die Ablehnung vom Klassenkampf und Klassendiktatur. das eine Lücke in der Stadtgeschichte füllen soll. tergekommenen Fassaden das innere Land suchen. geschwungenen Emporen und einer in Rabitz gewölbten. der Antrag aufrechterhalten wird. das darin besteht. von Stadtbaurat Martin Wagner. Konservative Politiker sahen in der Lokomotive den Leichenwagen. Erzählungen und Gedichte. Verf. Die meisten sind allerdings in den drei Jahren schon gestorben. die sie bei zurückweichender Ostfront auf dem schwierigen Rückzug aus den Ostgebieten des „Protektorats" und „Generalgouvernements" bis in die Heimat beglei. Bürgersaal des Rathauses Charlottenburg. beschluß zugunsten der Nostalgie gefallen. Diese Ansicht ist ideologisch fixiert. Preuß. . Hans v. die er je kenen gelernt hat. Die beiden erwähnten Vorbilder stellten die schönsten Festsäle dar. Zu seinem Nachfolger in allen Ämtern. Beide Stahlgußglocken sollen ins Museum kommen und durch zwei neue mit reinerem Klang aus Apolda ersetzt werden. einen eigenwilligen Weg der Geschichtsbetrachtung geht. Nicht einmal die Porphyrarbeiten aus Älvdalen in Schweden könnten mit Cantians Granit konkurrieren. wenn mich der Tod ereilt hat!'" Erschrocken blickte er auf und sah die Sterne klar über dem Rhein glitzern. Martin 170 Spiker 332 Süssmilch. geben einen guten Eindruck vom Erhalt der Bausubstanz. kandelaber nachzubauen. nach einem Aquarell von J. der das Haus im Stil der französischen Re. form. Visconti (1751—1818). Kunst und Kultur Nr. Erst ab 1767 entstanden mehrere Kasernenbauten für die verschiedenen in Berlin garnisonierten Regimenter. bert-Baum-Straße. Erst mit den Stadterweiterungen des 18. wart nicht.) Leitung: Herr Joachim Hans Ueber. damit müssen wir leben. wobei in der Regel zu entscheiden ist. O. Maximilian Hubert 210 Lenne. zollernherrschaft 1918 wurde die erste große Zerstörung Berlins vollendet. pieper (Knop) 179 Rothe. Verf. zuverlässig. Abb.Zum Zeitpunkt seiner Publika. her im Parke des Lustschlosses Glineke neben der Gärtnerwohnung. gleichsam in behutsamem Seitenlicht. 9 Hempel. Abb. tiven der Kartographen Memhard. da ich es erst nach Cairo zum Einbinden geschickt. schildert Bote & Bocks Beitrag zur Entwicklung urhe. 27 Sperlich. 54 zeitgenössische Fotos. es ist das losgelöste Nur-für-sich-selbst-Dasein. daß er seinen Hauptberuf nach der Fertig. sind heute selbst historisch. 2: Mittheilungendes Vereins für die Geschichte Potsdams3 (1883). lich meine Hülfe an. 68 sen. Residenz-Verlag. Helmut Engel: „Zur Geschichte der Denkmalpflege in Berlin im 19.-Nr.h. Friedrich Wilhelm Mut und Anmut. ca. das älter und weniger zweckdienlich sei. den Neubauentwurf vor dessen Ausführung sehen zu wollen. bedürfnissen der Refugies entsprechend. zwischen angegebenen und tatsächlichen Motiven der in einer Interaktion Handelnden unterscheiden zu können" (S. daß von der Enteignung des Klosterbesitzes zugunsten der Bezahlung der Geistlichen Sachzwänge ausgingen. 3 Vgl.30 Uhr: Lichtbildervortrag von Herrn Hans Frost: Wie Berlin zu seiner Stadt. ging der Marktpreis der Gerste von 5 Talern bis 3'/2 Taler herunter. repräsentative Berlin (und Charlottenburg) fortlau. Der im Wahlkreis Kassel gewählte Abgeordnete Lattmann brache als Alternativstand.. Im Glienicker Ausstellungskatalog heißt es hingegen im Text zu Nr. Jahrhundert. Pracht und Zweckmäßigkeit das feinste Ballhaus in seiner Heimat mehrfach übertreffe." Ein solcher idealistischer Flug ist durch das Zeitalter der Erhebung zu erklären.. Nach der hauptsächlich nach dem Ersten Weltkrieg propagierten Verteufelung jeden Ornaments ist es schon verständlich. II. Nicht nur in der Kommission. 331. erfaßt also noch weit mehr als die Hälfte dieser Zeit. Nur wenig Altes wäre also . Neils Park zur Verfügung. 1000 Berlin 45 Günter Bruch. der nach dem Abriß des Schinkelschen Baus als überdimensionaler historischer Kuppelbau in den Jahren 1894 bis 1905 errichtet worden war. zen) hat und den Schluß zuläßt. ausgewählt und erläutert von Jürgen Grothe. Dafür einige Beispiele: Knobloch beschreibt die letzten Jahre des bekannten Professors für Theaterwissen. der wesentlich auf. samten Baukosten betrugen infolge der einfachen Ausstattung des Gebäudes19 nur knapp über 1 Mio. N 241 Clausewitz.00 Uhr: Gemeinsame Kaffeetafel im Hotel zur Forelle.. hat schon Ende des 19. 21 mit Abb.wie die Zuwanderer selbst . Peter Joseph Johann Maria 210 Lenne. etwa an den Randschulen Berlins. Bernhard 388 Kaunitz Graf von 102 Kauffmann. Fr. weil er zauderte und auf Zeit spielte in der Hoffnung. einen schnellen Überblick über die historische Entwicklung Charlot. Er wandte sich der politisch verhältnismäßig neutralen Tätigkeit eines Nachrichtenjournalisten zu. 295 Scherl. 9 19 Vgl. sind für die Nachwelt außerordentlich aufschlußreich geblieben. nachvollziehbar. Karin Schatzberg (Hrsg. unter den Westberliner Bezirken sind Charlot. Dabei wird als „schmückend" meist die Rückkehr zu Leuchten. sondern als historisch-politisches Symbol und Ergebnis administrati. Die Darstellungen des Breslauer Rathauses. das Königstädtische Theater. Angetre. zwei nahe befreundete Männer aus Berlin traten ein.und Schriftpunzen der Kgl. wie es Tucholsky für die Satire reklamierte. glauben wir genug Gründe zu haben. organisiert in Reichsverbänden und Unterorganisationen."37 Und so scheint es denn auch wirklich zu sein. Dieser Vor. Ernst 295. 1000 Berlin 47 (Kalutza) 191 Herren zur Aufnahme gemeldet: Prof. seine Medaillen nicht mehr dort prägen ließ. als Unterbau Geschäftsstellen im Bundesgebiet zu errichten. bis zur Mitte des 18. indem sie sich zu Widerstand und Bewußtseinsbildung formierte. blik — der Verfremdung in der NS-Zeit bis hin zur naturerhaltenden Bedeutung im Kampf gegen den rein zweckgebundenen Flächennutzungsplan (FNP). 31 und S. Moulines und Ancillon. das er zu sehen bekam. Bernhard 84 Schuke. der sich zwar der wissenschaftlichen Hilfe der Historiker und Theologen bediente. pieper wurden totalitär und lebensbedrohlich beherrscht. motiven nur eine Geschwindigkeit von 40 Stundenkilometern. studentischen Verbindungen und Vereini. die Existenz von zwei Büsten anzuneh. Ausstellungskatalog Berlin (West) 1985 u. Nachdruck. W. welche sich in ihrer Uniform sehr stattlich ausnahmen. ob alte oder moderne Leuchten im allgemeinen.1932. Lorenz Hagedorn. laubs. der zusammengebracht. als ob Brehm deswegen mit von Heuglin Kontakt gehabt hat. unterzieht die . Noch ist nicht ganz aus der Erinnerung verschwunden. es lohnt sich. bleibt darüber hinaus viel Positives und Erfreuliches zu lesen. Bürgersaal des Rathauses Charlottenburg. Abb. Kto. Gold. . 5). Innerhalb des BDF gab es von Anfang an einen gemäßigten und einen radikalen Flügel. Unter Verwendung von . Friedrich Hohenschwert Gemeinsames Abendessen (ä la carte) in den Hotels. S. Offensichtlich bemühte er sich um eine Anstellung und erkundigt sich wohl auch über seinen Bruder Alfred in Ägypten bei Ernst Bauerhorst. 455 Nachrufe: Hans Schiller 63 Peter Lorenz 63 Ernst Alberts 83 Irmtraut Köhler 371 Roland Schröter 371 Nachrichten aus Mitgliederkreis: 31. Bibliothek: Otto-Suhr-Allee 96 (Rathaus). Gutachten Marchs vom 29. S. Treffpunkt in der Halle des Landesarchivs Berlin. Des Lesens nicht mehr fähig. Sie setzt sich aus 37 Persönlichkeiten von wissenschaftlichen Einrichtungen wie der Akademie für Gesellschaftswissenschaften beim Zentralkomitee der SED.7. zustellen oder sogar nachzubauen. Ferdinand v. 32. Leipzig 1940. mit Napoleon wich. sowie Mitt.30 Uhr: Jahreshauptversammlung im Pommernsaal des Rathauses Charlottenburg. Schriftleitung: Günter Wollschlaeger. Zum Aufstellungsort der Minerva vgl. der als schweigsam und öffentlichkeitsscheu geltende Jurist.se: 7. mutig zugibt. auf Männer." 107 Seiten. daß bei der Straßenbeleuchtung vor irgendwelchen emotional nostalgischen Träumereien der sachliche Zweck unbedingt den Vorrang haben muß. 136. sich mit seiner Kirche dem schlichten dörflichen Charakter des ursprünglichen Bauwerks anzupassen17 . weitere Ausführungen. Av Truls Aslaksby i samarbeide med Ulf Hamran.Über eine dieser Einrichtungen .und von der Petristraße. Manche Textabbildung ist überdies so verkleinert wiedergegeben.1 Einleitend berichtet Linstow von den Zeichnungen. Geradezu führt durch eine mächtige Bogenöffnung eine breite Treppe zu den 4. Eduard 266 Koch. Telefon 3 33 2408. 44. Die in der Abb. dem würdigen Denkmal für den Dienst. ihn publizistisch transparenter zu machen. Über die Rolle Berlins in der Ge. so wird sich zeigen lassen. 1000 Berlin 65. S. . 157 weit). Zum Kreis ihrer Verehrer zählte auch der kurios-neugierige Karl-August Varnhagen von Ense . mag daher manche Unklarheiten und Druckfehler35 entschuldigen. sion leicht machten und das strapaziöse Programm aufgeschlossen und wißbegierig absolvierten. 216. 1000 Berlin 28. sei vorherrschend bei öffentlichen Bauten. sches soziologisches Phänomen. Otto 145 Schadow. Literaturverzeichnis. ersten Praktiker und griffen von einem Wissenschaftsgebiet auf das andere über und entfalten die Palette der Moderne: sie adap. Chemiker und Naturforscher sind sich alle Kapazitäten einig.und Herrschaftszeichen aufstellen. und die Bauakademie schien mehr aus Porzellan als aus Ziegel zu sein. handen. umgeben von der Kette des schwarzen Adler. Andreas 300 Vollgold F. K. wenn er den hohen Rang des Platzes preist und vom „Handeln der an ihm lebenden und wirkenden Menschen" spricht. S. Krankenpflegeschülerinnen dagegen nur im Aus.24 Der somit bereits im Vorfeld kritisierte Entwurf wurde schließlich ohne Anderungs. mit grünem Tuch bedeckt. bekannt wurde. Ich hoffe. 341 Karl 1 225 Karoline v. trete mit der Vollendung des 65. schon von Krankheit gezeichnet. Ich halte es daher in Übereinstimmung mit dem Herrn Senator für Justiz für erforderlich.4 Doch für den Charlottenburger Schloßgarten kann diese antikisierende Barockplastik ursprünglich nicht bestimmt gewesen sein. Anna Pappritz (1861-1939). S. die die deutsche Geschichte dieser Stadt und ihren Bewohnern angetan hat. als 1983/84 den Absolventen der technischen Fachhochschulen der Titel Diplom-Ingenieur zuerkannt wurde. eingeführten Geschichtsbücher und Quellen. es ließe sich auch für Dich ein Unterkomen bei der Eisenbahn oder woanders ausfindig machen.. 467. So war die Führung eine freundliche Geste des 2000jährigen Trier an das 750jährige Berlin. ferner die Besiedlung des Teltow im Kontext der Machtabgrenzung gegenüber den Wettinern und weist Berlin eine größere Bedeutung zu. von ausgezeichneter Qualität. 1000 Berlin 62. Ribbe vertretenen Anspruch gerecht wer. im Buch alphabetisch geordnet von „Adenauer. 51 Rave. der damals wohl der am meisten gehaßte Mann Deutschlands war. der Schriftsteller. sehr einfach. daß man im Katalog nunmehr eine Spätdatierung der Mannfeldschen Radierung „Klosterhof im Schloßpark zu Glienicke" findet.Der jugendliche Frager bleibt in vielem ratlos. 1000 Berlin 10. Das Handbuch der Persönlichkeiten in Wort und Bild. diesen Tatbe. 45 ff. 1000 Berlin 20 Anhang Ergebnisse der Wahlen zur Stadtverordnetenversammlung von Berlin und zu den Bezirksverordnetenversammlungen vom 20. nahmt. dau und verschiedene Versionen des Berliner Bären-Wappens als auch die Wappen der frühneuzeit.227f. die alle zum Zwecke von Salutschüssen dienten. 421 Kleist.3 Wohl ebenfalls an frühchristlichen Beispielen orientiert. Erbe. wird nur die Seitenzahl des Schlagwortes im Register angegeben. liche Zentralraum bis 1945 ein vielfach überschichteter war. Paul 330 Plessen. Auch andere kulturgeschichtliche Streiflichter sind anzumerken . B. daß er sich nach jahrelanger Haft mit dem Gedanken trug. aber nicht sozialistisch eingestellt. Aber der Nimbus des Feldherrn. Wilhelm Külz (4. 511 a/3a. und 18. Einfügung in den landschaftlichen Rahmen von Spreetal bzw. 315 Seiten. Telefon 4509-291. Wir lesen vom Einsturz des Deutschen Turms. Zum Zeitpunkt seiner Eheschließung wohnte er in Berlin in der Rosenthaler Straße 42. 10. 64. im Heimatarchiv befand. Vermutlich werden Pfeuffers Pläne das Verhältnis der beiden Männer zueinander getrübt haben. Gleichzeitig wurde das historische Argument bemüht.Er glaubte eine politische Aufgabe zu erfüllen: „Rettet Weihnachten. 3500 Kassel). restlos an Bedeutung. schichtslosigkeit der Frau wird durch die Geschichtsschreibung hergestellt. die überwiegend von den angesprochenen Kreisen gelesen werden. Arbeitsgruppe Pädagogi. 400 in Silber und eine „größere" Anzahl in Bronze. Februar 1763 aufschloß Hubertusburg die Friedensurkunden unterzeichnet wurden. in seiner Werkstatt herstellen lassen.. Arnim Bechmann. bäude und Einrichtungen der 1945 als zentraler Versicherungsträger der Angestellten still. Friedr. . die die Zulassung zur Prüfung ermöglichte. Jahrhundert. da das Tempelhofer Feld auch Schauplatz militärischer und nationaler Schauen und damit herrscherlicher Machtdemonstration war. Schütze hat den Text mit einer Vielzahl von mitunter überlangen Zitaten zersetzt. auch überall da zu. 11 So Helmut Börsch-Supan: Schloß und Landschaftsgarten Glienicke. standen Sigmund Wagner als 1.17 Durch seine Selbstauflösung bei der letzten Vorstandssitzung am 15. daß ihm auch künftig die Gesundheit und die Freude an der Geschichte Berlins erhalten bleiben. die eine starke Anziehungskraft auf ihn ausübte . v.1866 und 1870/71 erinnernde Löwendenkmal befindet. daß er nach 1948 Autor der an den Gymnasien in Berlin (West). 1829 und 1830.. Im Schloß werde er dadurch bewirkt. Erich: Maria Haupt geb. Bürgerinitiativen und -wünsche sind sicher in vielen Dingen als Regulativ sehr zu begrüßen. sie waren für den Nachmittag zu einer Besprechung in Straßburg verabredet. 6. auf jeden Fall wirkt die Wiederherstellung des Nikolaiviertels und die Placie. Welche Seite dann siegt? Bei der Frage. dieselben Stadtpläne (Memhard). Die Kirche schließlich war gegen die neue Erfindung. Stadtarchiv in Ost-Berlin). 4. das vom BFB herausgegebene „Findbuch der Archivalien des Helene-Lange-Archivs" (Weinheim 1987) sowie Schuchard. (Das Problem der Kriegs. 1869: Die für die Zeit vom 1. hältnissen entspricht. Der Band ist bestens geeignet. Um den Ort. Adelbert von Chamisso. kulturgeschichtliches Depot sowie Theater und Literatur werden nicht im Stammhaus am Köllnischen Park ausgestellt. Joachim Wilhelm v. ches Nebengeschäft betrieb. fürsten Empfangene . Die Pflege ihres Wählerstammes lag den Reichstagsabgeordneten auch damals schon sehr am Herzen. gegr. tenversammlung am 20. Auch in Zehlendorf waren Tausende von Neugierigen. wortungsverlagerung. der Tbc-Krankenabteilung und der Röntgenabteilung. wie lange es brauchte. daß die General-Münz-Direktion wenige Monate vor Pfeuffers Tod eine Aufstellung aller von diesem Künstler angefertigten Stempel vornahm. Im ersten Vierteljahr 1989 haben sich folgende Damen und Joachim Brummer. das eine starke Zentralgewalt.1 Dieser Standortwechsel und die große Bedeutung des Helene-Lange-Archivs (im folgenden abgekürzt: HLA) als Quellenbestand zur Geschichte der älteren deutschen Frauenbewegung sind Anlaß und Be. 1000 Berlin 65. Dezember. gen. Philipp 332 Tauber. wenn auch ebenfalls ausgebrannt. 401 Gründung einer Theodor Fontane Gesellschaft 400 Gedenkstunde anläßlich des 100. in denen die Geburten. P. Mit Interesse liest man von der schrittweisen. 107.. Dort entdeckte er seine Liebe zum Archi. Teilweise werden auch Biographien von Bestatteten geliefert wie beispielsweise die des Oberleutnants und Philosophen Eduard von Hartmann (1842-1906). aber auch der lichtvollen Prinzen wie Louis Ferdinand.. Ob. dem Stadtschloß gegenüber. in der er seit 60 Jahren lebt. welche kostbaren Bücher und Dokumente Dr. 6. wie die Illustrationen zeigen.. die Schatten fielen auch auf den Platz. Daß er als Widerständler gegen den Nationalsozialismus von den Sowjets verdächtigt wurde. Kto. 16 Andreas Rumpf: Wanderfahrt nach Glienicke. Anmerkungen 1 Der „Alte" ist wohl der preußische Generalkonsul von Pentz.. daß im aufgeklärt absolutistischen Staat aller Regierungswille in der Person des Herrschers verkörpert ist. zu Gemeinden zusammenzu. In der ersten Nachkriegszeit bestand offensichtlich kein Mangel an Krankenpflegern. rechts befindüche Kanone könnte typologisch noch in das 17. Benno Meyer-Wehlack: Pflastermusik. bewundernswert taktvoll. es gibt (auf S. Daß Baron Cerrini als Vermächtnis den Staatlichen Schlössern und Gärten Berlins zahlreiche Glienicker Kunstgegenstände hinterlassen hat. Der Furcht vor sozialem Wandel hielt der Nationalökonom Friedrich List die wirtschaftlichen Mög. daß die Gemeinde lange Zeit auf die Abtretung Lützows/Alt. Bd. Jahrestages des Blockadebeginns wieder aktuell. Artikel in der Vossischen Zeitung vom 4. wo man eine Art Märchenoper gab. sicht der Dokumente schmerzlich. Dies muß aber auch seine Grenzen haben. in mühevollem Ringen wird es geläutert in ein vernünftig konzipiertes Weltbild übergeführt. Nach dem Tod des Vaters sah sich Ali Aziz im Besitz eines beträchtlichen Vermögens. Die Passagiere steigen aus und begeben sich unverzüglich aus dem für die Wagen be. Seestraße 13. unverzichtbare Allgemeinaufgaben darunter leiden würden. a. Michael. 178 Aus dem Mitgliederkreis Studienfahrt nach Ulm (Donau) Die diesjährige Exkursion führt die Mitglieder vom 8. gelingt es ihr hindurchzukommen.das Aufsehen des Publikums erregt und eine gewisse Popularität sich erworben hat. Jahrestages des Bestehens der Jüdischen Ge. konnte mit Hilfe der Patrize ein neuer. Lietzows von der Luisengemeinde drängte. Seestraße 13. derne Naturwissenschaften und eine emanzipierte Pädagogik mit.nein. so daß dann die Zahl von 30 das Maximum für den nächsten Kurs bis zum Examen darstellen würde. CDU und LDP. und auch der zur Kenntlichmachung aufgestellte Findling verschwindet unter üppigem Wildwuchs. Joachim Ernst v. 9 Daselbst: „Risale-i Giridi" (Hüläsat'ü-1-Efkär). Das Bogenmotiv ist vom Agoranomion hergeleitet. weil sie die Entwicklung von Fortbewegungs. daß die vielfach aufgestellte Behauptung. rade die Darstellung des gegenseitigen Gebens und Nehmens einer so stark sich ausweitenden Institu. ziert. Christoph Friedrich 305 Niebuhr. wo er fragt. lingischer Zeit und aus dem Umkreis von Trier. Grundlegendes zur Geschichte des HLA bis 1945 hat Herrad-Ulnke Bussemer «teto schüre über die Geschichte des Bundes Deutscher Frauenvereme veröffentlicht. Ernst G. 303: „Nach einem Brand 1981 ..ein recht konventionelles Stadtbild. versah er in der Bibliothek allwöchentlich wie seit 1966 seinen Dienst als Sachbearbeiter für den Tauschverkehr und als Korrespondent. Friedrich Hohenschwert 12. 128 Seiten. als gedankliches Unbehagen beeinträchtigen kann. Minister von Hertzberg. August 1904 in Berlin geb. sondern sie zeigt ein unsicheres Schwanken. Maximin. Mai 1961.92. am 13. Dezember 1988. der Beamtenstatus der Lehrgangsteilnehmer wird durch den daneben geschlossenen Ausbildungsvertrag nicht verän. a. * Der hier abgedruckte Beitrag ist der geringfügig erweiterte Vortrag. Jubiläum des Potsdamer Edikts. In seiner jetzigen Gestalt überliefert er jedoch nicht das vollständige Original. Brecht über den türkischen Friedhof in Berlin. Altenstein 5 Althoff. . Das Durchschnittsalter der an den Lehrgängen teilnehmenden Beamten wird deutlich geringer.19.. gen Landsitz. Journalist Fichtestraße 15. 215 Wirth. die in den Einrichtungen des Strafvollzuges tätig sind. zur Verfügung. Ähnliches gilt für Friedrichs Haltung in Kunersdorf. März 1960 der Präsi. So soll etwa der spätere Kurfürst Joachim II. Thieme/F. Konten des Vereins: Postgiroamt Berlin (BLZ 10010010).so beginnt das Kapitel über die Jahre nach 1933. Österreich und Preußen. Denkmäler in Erz). /. 433 80-102. Nach dem Tod des Prinzen fiel die Glienicker Villeggiatur. Publikationsort beschrieben. Exkursionen Trier 29. wahrscheinlich nach antiken Vorlagen. Berlin: Agora Verlag o. Nachrichten Neuer Glockenstuhl auf dem Roten Rathaus Im Heft 4/88 der „Mitteilungen" hatten wir auf die Restaurierung des Roten Rathauses. G 9 Stillfried. Telefon 7 72 34 35. Louis Napoleone 110 Conrad. 195) geschrie. 1). schen Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (SED) nannte. die bis Jütland vordrangen. . Brücken und Stadtvierteln. genannten Arbeit von Greven-Aschoff): Richard J. schen Staat erkannten. Konsistorium Rep. ist eine Leistung zu Stande gekom. finden sich bis heute Elemente einer ruhmlosen Vergangenheit gerade in diesen Namen wieder: Monarchismus. sel. der nach Linstows Darlegungen für feierliche Hand. die sehr leidend ist. geb. 438 Schnitger. Ferdinand 76 Dunkel. Sachwörterbuch der Geschichte Deutschlands und der deutschen Arbeiterbewegung. in: Mitteilungen des Vereins für die Geschichte 172 Abb. und ich fand den König wieder viel wohler. Frau Ruth Koepke. G 166 Voigt. 302 Fischer. Seestraße 13. sodann der nationale Aufbruch während der Napoleonischen Kriege sie nicht jäh gestört." Der Präsident des Justizvollzugsamtes schreibt wenige Tage später. unter Umständen durch Hinzuziehung von Lehrbüchern. Rüdes. Dazu dienten ihm vor allem die Vereinspublikationen.31 In jenen Gegenden wohnten eben auch viele der Frauen. Während es bei vielen Straßen keinen vernünftigen Grund gibt. man führt ihre älteste Fassung von 507 bis 511 auf König Chlodwig zurück. deren Besuch chrisüichen Knaben verboten war. J. gegr. September 1987 an erhältlich —. tionsfülle und der Genauigkeit für das bedeutendste kartographische Werk der Epoche hält. Auch in der Zuteilung von Zeitungspapier wurden die bürgerlichen Parteien LDP und CDU mit ihren in Ost-Berlin ansässigen Parteiblättern kraß benachteiligt. Die 125-Jahr-Feier des Vereins soll mit einer größeren Veranstaltung am 28. der Einigung Deutschlands. weil es mit seinem historischen Teil in der Berliner Öffentlichkeit hinsichtlich des Eintreffens der ersten osmanischen Gesandtschaft in Berlin eine gewisse Verwirrung gestiftet hat. 417 Friedrich Herzog von Sachsen-Hildburghausen 417 Friedrich II. reise werden an sehenswerten Stätten jeweils Pausen eingelegt. Altenstein (1770-1840) Minutolis ägyptische Sammlung. Wohndichte und Wohnungs. Hausfrau Am Dorfwald IIa. Auch die erneute Forderung Friedrich Karls in Höhe von 15 Mio. Dieser Brief liegt .00 Uhr: Vortrag von Herrn Hans-Werner Klünner am Stadtmodell im Berlin Museum: Berlin im Todesjahr des Großen Kurfürsten. 1). zivilen Sinne gab es nun in Berlin nicht mehr. Tafeln und Katalogteil. 1985. und die Ordnungsprinzipien. andrinischen Statue nicht zutreffen kann. Wien 1978. rühmt gewordenen Satz kommentiert: „Diesen Karren. von Karl August Varnhagen von Ense. indem das schaulustige.und Bildbeiträgen jedoch nicht nur beste. Das Buch ist mit Illustrationen. Mit einer unglaublichen Fülle an Material und Informationen führt er dem Leser eindrucksvoll den derzeitigen Forschungsstand vor Au. Was z. Das gilt allerdings bedauerlicherweise nicht nur auf diesem IX Bild 1: Platz vor der Königlichen Oper Berlin. Das legitimiert sich natürlich nicht bloß durch die Maxime „Not kennt kein Gebot" (auch die Nennung der zahlreichen Leihgeber macht deutlich. wenn auch anders geartet. Johann Gottlieb 422 Fintelmann. 5. Kühne. Heller Sonnenschein hatte die im Februar gefallenen großen Schneemassen geschmolzen. schen Amte. denen Vf. mußten auch sie ab 1840 nach und nach mit zinkverkleideten Holzflächen versehen werden. Brehms an spanischen Vögeln dabei bestimmend war. Paul u. 243) verweist auf dieselben Ursachen: „Kehrseite des gigantischen Stadtlebens sind soziales Elend". Brehms schon eine reiche Ausbeute afrikanischer Vögel gebracht hatte oder ob die Vorbereitungen zu der Spanien-Reise.30 Uhr: Fahrt vom Theaterplatz zum Westfälischen Freilichtmuseum mit Rundgang und Führung 13.. Lex 145 Engler. der zweite aber eine Mischung von Quellensammlung. Quellen. die verbliebenen architektoni. Seestraße 13. sche Verlagsbuchhandlung. Während Klös (1969) vermutet.mit Psalmentexten und Neunten . die Merkurstatue aus dem späten 18. Mit keinem Wort wurde in dem Schreiben des evangelischen Oberkirchenrats vom 18. und daß. Ich ergriff das Pferd am Zügel. wies es sich als vorteilhaft. grund überlebt hatten. Mittwoch. und zugleich erfüllt mich immer wieder die Freude. Vorleser. Vorbereitung des Krieges und seine Finanzierung waren das Thema in den Geschäftshäusern. läßt noch einen Hauch der Zugehörigkeit zur französischen Kolonie spüren. deren Tragik auch mit dem alten russisch-preußischen Einvernehmen verbunden ist. Der Zeitdruck. Herrn Prof. Die Tabelle gibt einen Überblick über die Anzahl der Examenskandidaten. Erst in Wien trennte er sich von ihr. nach einem Stich von Franz Hablitschek (nach Rohbock) Abreißen? Verändern? Bewahren? Zur Geschichte des Umgangs mit Denkmälern in der Charlottenburger Luisengemeinde Von Birgit Jochens und Herbert May Im Dezember 1987 ist die im Innenraum vollkommen umgestaltete evangelische Luisenkirche in Charlottenburg eingeweiht worden. wie zwiespältig auch immer. oben in hebräischer Schrift. Titelvignette. wo sie am 27. soweit unbelastet. schluß der Bauarbeiten an der Predigtkirche gespannt. R. um Viecher herunter zu holen und nach Berlin zu bringen. sollte für die Entwicklung der norwegi. Das erste seiner bisher mehr als 30 Bücher. die Ge.Technik . L. J. die Frauen am Grabe. hat die Geschichte seiner Heimatstadt an Berichten von Augenzeugen der Kriegszeit noch einmal zusammenfassend aufgezeigt. die von dort in 182 das besiegte und gedemütigte Deutschland zurückgebracht wurde. in dem sie einst gelebt haben. Christiane Knop 180 Christian Velder: „300 Jahre Französisches Gymnasium Berlin. 15. daß ich damit zu Ende körnen werde. schen Architekten Chr. sche Rang Ali Aziz Efendis vom preußischen Ministerium verkannt worden. La Möte. Bürgersaal des Rathauses Charlottenburg. 125 S. die sich mit dem Judentum befassen. Kurd Wolfgang v. das Andreas Tietze zu seiner Feststel. 10. Es ist ein wenig Nostalgie darin.und Frühgeschichte. Berlin. Geiern und Falken 16. Herstellung: Westkreuz-Druckerei Berlin/Bonn. Eine Zeittafel stellt synchronoptisch die Geschehnisse der Jahre 1740 (Thronbesteigung Friedrichs II. buntbemalte Decke. Sie wurde auf Initiative Wilhelm Conrads und auf Wunsch des Prinzen Friedrich Karl. Hermann Pünder. den Deutschen im allgemeinen nur in seiner Rolle bei den Revolutions.. für jede wissenschaftliche Arbeit als Ersatz für längst verlorengegangene Quellen von unschätzbarem Wert ist. September 1939 anschickte. Die Kirchen in der Nachkriegszeit Eine wiederum andere Haltung zu ihren historischen Monumenten zeigte die Gemeinde nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Wagen waren in ihrer Form den Postkutschen nachgebildet. voll Takt und Beschei. wie das fahrende Pu. erschienen 1986 zum 175jährigen Gründungsjubiläum der Universität 1811." Engel Im zweiten Vierteljahr 1989 haben sich folgende Damen und Dr.". Nr. 3 Fuß 8 Zoll bis 4 Fuß 8 Zoll voneinander getrennt liegende Geleisebäume (im Englischen Rails) oder Schienen von Eisen oder auch von Holz auf Steinen. borg Bock. rung der Passanten eingezäunt. Friedrich Hohenschwert Fahrt vom Theaterplatz zum Westfälischen Freilichtmuseum mit Rundgang und Führung Gemeinsames Mittagessen Fahrt zur Greifvogelwarte Berlebeck mit Vortrag des Leiters der Adlerwarte Laue Freiflugvorführungen mit abgerichteten Adlem. Jachtmann. Die Reformation in Brandenburg ist danach mehr Angelegenheit der Territorial. die Schauspielerin. Verlag C. weil mit einem Blick die Situation einer Ortschaft erfaßt werden kann. 42 mm. Alvheim & Eide. verfolgt die Spur von E. mag dessen „Programm"-Vorstellung der Glienicker Parkkon. am deutlichsten in Artikeln im „Zentralblatt der Bauverwaltung" (1907). Vgl. Musikverlag und Musikalienhandlung in Berlin 1838—1988. S. und Oberpfarrer Riemann brachte schon vor dem offiziellen Bauwettbewerb Otto March als möglichen Architekten für den Kirchenneubau mit ins Spiel. die demokratische Einheit von Volk und Volkswille existierte nicht. 7) lobend hervorgehoben — aber nicht erwähnt.5 94. 34. Januar 1829) und „Auf. tionsfigur des Prinzen Carl"18 gehandelt haben soll. bis 19. tagelangem Hin und Her.19 Im weiteren Verlauf der festgefahrenen Diskussion rettete sich die Kirche mit einer Eingabe an ihren Landesbischof Wilhelm II. Gründungsort und Stadt. Telefon 365 7605. Münze darf er keinesfalls ohne Zustimmung für private Arbeiten und auch nicht für Aufträge fremder Regierungen verwenden. froh. gebunden. räume und sonstige Lokalitäten für eine Festlichkeit herrichteten. Unter anderem fragte er mich. 9 Bei seiner Gründung hieß er „Verein zur Förderung der Erwerbsfähigkeit des weiblichen Ge. wie auch die dortigen Bezirkswappen. hat man offensichtlich versucht. Die Zerstörung im Zweiten Weltkrieg bedeutete auch den Verlust eines wesentlichen Teiles der preußi. Linstow meinte. mit 920 000 Mark weit unter dem Preis verkauft worden sei. April 1988. . ge. als für sie die Mark eine „Sommerfrische" war. 12 Auszeichnung der Berliner Schützen. Wenige Minuten nach der bestimmten Zeit setzte man die Lokomotive . 1865.Solltest Du Dich entschließen. Telefon 365 7605. 03 81801200. Indeß ohne *** Einladung und ohne Vergütung der Reisekosten mit einem kaiserlichen Geschenk verbunden erweise ich dem Kerl die Ehre meiner persönlichen Gegen.und Philosophenstatue in der Villa dei papiri in Her. kann eine Programmänderung vorgenommen werden. wie sie der sozialistische Staat der DDR gebietet. men. men. Margarete Kühn: Die Bauwerke und Kunstdenkmäler von Berlin. 22 Vgl. es ist auch nicht gelungen. befürwortete das Gemeineigentum der Schlüsselbetriebe. Alfred Edmund 2. 198 5 Vgl. wenn das Holzmaterial von Polychromie unterstützt werde. Nehls (wie Anm. S. in Deutschland die Menschenrechte wieder zur Geltung zu bringen. H. die heute als typisch den Bezirk Kreuzberg ausfüllen. bei der Medaille auf den General-Münz-Direktor Goedeking. aufgezeichnet von Gisela Gassen. bzw. Ein großer Verlust für den Garten. lung eines Staatskommissars und nach Amortisation die unentgeltliche Übernahme der Bahn durch den Staat vor. a. 36 mm. Erika Schachinger Johann Caspar Struckmann: „Staatsdiener als Zeitungsmacher. Schloßstraße 2H. Methods. G. Warum eigentlich? Aus Platzgründen sicher nicht. arani. schrieben. 443 Toller. mit der Herbert May den Band 1 aus der Reihe „Ge. „Director der Königlichen Kunstkammer" (seit 29. daß es auch Fälle gibt. hohen Giebelflankentürmen und einem Baldachin mit Engel auf dem Giebel der Westseite auf eine bessere Fernwirkung hin angelegt war. Bd. dahinter klärt sich für Vf. 215. kanalisieren würde. die nach 1945 aufge. 170. Herma Schill. seit 1955 für Bote & Bock tätig. Gerade weil dieser Umbau nicht unwesentlich vom Rückgriff auf eine frühere Bautradition geprägt ist. zend dazu hätte sich die Rezensentin freilich präzise Anmerkungen gewünscht. im „Alt-Berliner Grabmal" von 1917 mit Abbildungen und Umzeichnungen publiziert45 . günstig in Afrika zu leben. und der schwedisch-norwegische Kronprinz hatte erst kürzlich bei seinem Berlin-Besuch im Schauspielhaus. Anscheinend hat auch die heutige Generation vielfach nicht das richtige Gespür für eine wirklich annehmbare Gestaltung. 62". „Varidät" (Intuitionen). Albert 307 Hossauer. klärung erhellte ihre Einsamkeit. ob letztlich nicht auch die Hoffnung. und die dazugehörige Ausbildungs. und die Kosten für Reise und Unterkunft wurden zunächst vorgestreckt. um 1830 24. Bankkauffrau Bocksfeldstraße 2d. Brockhaus Verlag. Ich empfehle daher dringend. erreichte hingegen die auf dem Landweg expedierte Antikenladung im Sommer desselben Jahres wohlbehalten Berlin . Vielleicht braucht man dann ein Auslandsvisum. jährigen Stadtjubiläums. hrsg. Schatzmeisterin: Frau Ruth Koepke. Hufeland zu dem Hospital „La Maison de Charite".Drei dieser Menschen. Der mit dem Sarotti-Mohren aufgemachte Einband läßt vorrangig auf die Beschreibung eines modernen Großstadtbezirks schließen.3 7. Vielfach haben sie das Zwiespältige und Abgründige der NS-Schule bewußt erlebt und durch Kollaboration ihren Lehrern die Situation erleichtet.„Schinkel bediente sich vermutlich des Vorbildes". sen die weiteren Gespräche ergeben. Meitzner 1978 wurde der Chirurg Dr. 1910 Bahnhof Schlachtensee. 2. lichen Vorfeld der Bastionen. 156 teren slawischen Burgwallplätze mit handwerklicher Bevölkerung gegeben habe.D. 1). Die Begegnung der beiden Marien stand vor seinem Auge. Betty Günther: Merkbüchlein der Frauenfrage. verziehen habe. des dänischen Architekten J. verwirrende Vorgeschichte die. 1000 Berlin 33 Tel. Herbert May Schloß Britz. Die Beziehungen Alfred Edmund Brehms zum Zoologischen Garten zu Berlin und die Einladung zu einer weiteren Ägyptenreise Bei seiner Rückkehr 1852 aus Afrika bringt Brehm nicht nur die Balgsammlung und die von ihm und Bauerhorst gehaltenen Tiere nach Europa. heute im Besitz des Charlotten. Als Erinnerung an den großen Sieg über die Schleswig-Holsteiner bei Idstedt beauftragte die Regierung den damals bekanntesten dänischen Bildhauer Hermann Villem Bissen mit der Anfertigung eines Löwendenkmals aus Bronze . Reichstag). Meierottostraße 5. Auf dieser Grundlage ist unser Zusammen. Henry Petty Fitzmaurice Marquis v.30 Uhr: Lichtbildervortrag von Frau Ingeborg und Herrn Oswald Hensler: Drei Jahrzehnte Bombenentschärfung in Berlin. Baumeister war August Stüler. über einen längeren Zeitraum hinweg mehr oder weniger kontinuierlich angewachsen. C 9 Hollenbach. zum dritten schließlich. Im Jahre 1907 gehörten allein zur Luisengemeinde 63 000 Seelen. die für die Entwicklung und Selbstdarstellung der gesamten Bewegung von Bedeutung waren: Verbandsgründungen wie zum Beispiel diejenige des BDF1894 und die des Verbandes fortschrittlicher Frauenvereine 189926 . Hinweise und Informationen Zur Erforschung und Propagierung der Heimatgeschichte in Ost-Berlin 62 Freizeitdenkmalpflege in Ost-Berlin gesucht 88 Märkisches Heimatmuseum mit weiteren Außenstellen 88 25 000 Mitglieder der Gesellschaft für Heimatgeschichte 88 Stiftung Historische Friedhöfe 88 Restaurierung des Roten Rathauses . Teile für die Wellen wurden aus einer alten Mühle in Wredenhagen (Kreis Röbel) geborgen. Brauerstraße 31. 6. Rechtsanwalt und Notar Schlüterstraße 6. zweibän. Lediglich mit dem Vorschlag des neu im Amt befindlichen Provizial.. ist die Tat. nennt er eine größere Anzahl. Waffen. 39. 241 Robert. Jahrhunderts). Seestraße 13. Von 1956 bis zu seiner Restaurierung 1985 war es Kinderheim. Das Buch. die kaum in die Geschichte traten. Klös. wie auch das Original (s. Günther Franz. behandelt bis ins letzte Detail gehende Anmerkungen zum Text. wandvoller als das frühere Gotteshaus war. er soll schrecklich beißen und ganz besonders die Schwachen gegen die Stärkeren vertheidigen.137. Anmerkungen 1 Jochen Garbsch: Römische Paraderüstungen. Tagebuchaufzeichnungen von 1938-45. 1000 Berlin 20. 512-521. Akten 7394.). Manufaktur erstehen. So wird im Text die Gemahlin von Prinz Wilhelm (Bruder Friedrich Wilhelms III.U.-Braumeister Kopernikusstraße 16. führung der Strecke nach Magdeburg erfolgen.. ohne selbst nach dem Lohn zu fragen. hende Ärgernisse. das sich aus jüdisch-historisch interessierten Per. Im September dieses Jahres beantragten die kirchlichen Körperschaften der Luisengemeinde beim Konsistorium die Genehmigung des Abrisses der alten Kirche und die Errichtung eines Neubaues. Jahrhunderts mit Spandau identisch sein könnte... Einige Mitglieder zahlen mehr als den Mindestbeitrag (Höchstbeitrag 1200 DM/Jahr). Dorothee v. die allgemeine. Stroux als Präsident der Akademie der Wissenschaften. 370. Oskar 334 Warburg. was für viele voreilig in Anspruch genommen wird: er hinterläßt eine Lücke. Geschichte weiter aufzubereiten sowie deren Propagierung kontinuierlich fortzuführen. war die Kluft zur jungen Generation die unverständlichste Herausforderung. A. der auch eine Führung durch das Fischer. Dieter Schütte. au c h aus dem Blickwinkel der Presse. Friedrichshain und Pankow). ein gründerzeitliches Grab ist das von von Krause (Krause ist in symbolistischem Jugendstil). ben können. 26 So auch Greven-Aschoff. Aber der hier konzipierte geschichtlich gebundene Zukunftsgedanke hat seine Gestal. Dem neuen Konzept ist eine gedankliche Konstruktion unterlegt worden. Beispiel: Wedding" (Berlin: Edition Hentrich. da er nur wenige Jahre später starb. städtisches Verantwortungsgefühl. zend zur Darstellung S. anschließend Besichtigung der Bundesforschungsanstalt mit den Schwerpunkten Müllereitechnologie und Bäckereitechnologie. lenkte aber links vom festen Wege kurz ab in den weichen Boden des Thiergartens so ein. und 10. zumeist Mittelalterliches. 44. man driftete auseinander. die ich brauchen oder wünschen sollte. Kunstsammler. München 1980. männchen". SchB.. wird gleichsam in ein Schema gepreßt. so war auch Bismarck in den Querelen. . 1000 Berlin 38 Telefon 8 03 78 41 (Geschäftsstelle) Professor Dr. Zum Glück kam in diesem kritischen Augenblick sein älterer Bruder. Berliner Baukunst nach Schinkel 1840-1870. Geöffnet: mittwochs 16. Viele vorbei.) Daß die Familien unter Anspannung der äußersten Willenskräfte wieder zueinanderfanden. Hier wurde nun seine wertvolle Altertümersammlung

You're Reading a Free Preview

Herunterladen
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->