Sie sind auf Seite 1von 1

Lass dich nicht überwinden

D Em 4 Ó œ Ó & # # 4 œ œ œ œ œ
D
Em
4
Ó
œ
Ó
& # # 4
œ
œ
œ
œ
œ
œ
œ
œ
œ
œ
œ
œ
œ
Lass dich nicht
ü
-
ber
-
win den
-
und
be
-
sie
-
gen vom
Bö - sen,
D
#
Gm
G
Gm
F
A G
Gm
E
j
œ
œ
œ
œ
& # #
œ
Œ œ
œ.
œ
œ
œ
œ
œ
œ
œ œ Ó
œ
œ
son dern ü
-
-
ber
-
win de
-
das
-
se
mit
Gu tem.
-
Gott will, dass wir
D
#
Em
#
F
Em
D
Fine
F
A
# #
œ
œ
œ
Œ
Œ
Œ
& œ
œ
œ
œ
œ
œ
œ
œ
œ
œ
˙
œ
durch ihn sie
-
gen,
mit
sei ner Kraft.
-
1. Ü
- ber
win - de
durch
2. Ü
- ber
- win - de
durch
3. Ü
- ber
- win - de
durch
#
B n m
G
F
œ
Œ
œ
œ
œ
& # #
œ
Œ
œ
œ
œ
˙
œ
œ
œ
Glau
-
ben.
Trau
auf
Gott
und
wer
-
de
still.
Je
- sus
Hoff - nung.
Gott
er
-
füllt,
was
er
ver - spricht.
Je
- sus
Lie
-
be,
die
von
Gott
kommt
und
ver
-
gibt.
Je
- sus
D
#
G
F
Em
A
D.C. al Fine
œ
œ
œ
œ
& # #
œ
Œ
Œ
œ
œ
œ
˙
˙
˙.
ist
der
E
-
wig
Treu
- e,
der
uns
hel
- fen
will.
ist
der
Welt -
voll
-
en
-
der,
er
ver
-
lässt
uns
nicht.
ist
der
Ü
-
ber
-
win - der,
der
auch
Fein
- de
liebt.

Text (nach Römer 12,21) und Melodie: Gerhard und Elisabeth Schnitter 2010 © SCM Hänssler, 71087 Holzgerlingen