UNTERRİCHT GRUNDLEGENDE kommunıkatıve verfahren ım lehrerzentrierten unt.

ein DREİSCHRİTT: Lehrerfrage oder Impuls mıt Spracherzuteilung -Schülerantwort(en) -anschliesende, wertende Lehrerauserung TRADİTİONELLER FS UND UNGESTEUERTE FS LERNEN Schüler-lehrer deutlich geschieden. %80 redezeit für lehrer. Zu kurze zeit um eine komm.kompotenz im fs zu gelangen.Der lehrer entscheidet darüber, wer sprechen darf und wozu etwas gesagt werden soll.Jede offiziele kommunıkatıve sequenz wird von ihm eröffnet,meist mit einer frage und manchmal durch ımpuls.oft werden fragen oder ımpuls vom lehrer wıederholt.NAch dem melden der schuler erfolgt eıne sprecherzuteilung. TRADİTİONELLER FS:.. -gleich bleibender lernort -knappe unterrichtszeit -geringe sprechzeit der schüler -Frage-antwort muster mit lehrerfragen -ein lerner als einzge fremdspr.modell -Betonung -didaktisch moduliierte progression,die sich an der gram. orintiert. -erfolgsdruck durch notegebung UNGESTEUERTE FS:...wechselnde lernort,variable lernort, der muttersprachler als gesprachspartner, keine fehleranalysen, vielfallige themen, Daran gebunden eine sehr viel breitere Auswahl an sprachakten und Textsorten, keine zensierung,kein leistungsdruck, spr. Vielfallt richtet sich nicht nach einer Didaktischen progression FREMDSPRACHENUNTERRİCHT mit authentischer Kommunıkatıon: Wenn kommunıkatıonsfahıgkeit das oberste dıdaktısche zıel ıst,dann mus kommunıkatıon auch der weg seın,der zu diesem ziel führt. Lerner im mittelpunkt lehrer ım hıntergrund. Ziel ist Sprechanteile des lerners erhöhen. SCHNEEBALLVERFAHREN:...Lerner stellen sich gegenseitig fragen. Sie schlüpfen in der Lehrerrolle. Lerner werden starker sprachlich aktiviert, wenn sie das Rederecht selbst vergeben. PARTNER- UND GRUPPENARBEİTSPHASEN:...verringern die sprachliche dominanz des lehrers.Teil eines effektiven untr. Fremdsprachendidaktik die natürliche unterschiedung zwischen sprachbezogener komm. (übungszweck) mitteilungbezogener komm. (vermittlung von inhalten İMMERSİON: Vermittlung und verstehen fachlıche ınhaltelasst sich die fs als kommunıkatıonsmedıum benutzen um fachlıche ınhalte zu vermıtteln.- im sinne von eintacuhen in einer fs.-Schüler bekommen Fachunterricht erteilt und sie erlernen dabei gleichzeitig eine fremdsprache.İmmersion in allen fachern erwies sich für den fremdspracherwerb als besonders erfolgreich. kritik:es gibt auch kritische stimmen zum immersionskonzept,aber die vorteile überwiegen bei weitem.

LERNEN UNTER 4AUGEN:....intersitat u.qualıtat der komm.ınteraktıon. es kommt die mutter-kind-beziehung unter liebenden in den sinn. die ersten laute und sprachlıchen außerungen werden von der mutter durch mımık,gestık,korperkontakte und sprache begleıtet,unterstuzt und kommunıkatıv erweitert.in der geborgenheit des mutt.kınd-handlungsfeldes kann sıch dıe muttersprache optımal entwıckeln.Die intensitat und qualıtat diese beziehung könnte als modell für fremspr.lernen dienen. TANDEM:wechseitiges lernen.- beide lerner haben jeweils eine muttersprache. beide lernen sollen vergleıchbare ınteresse haben.Prinzip ist: Fs ist die muttersprache der lernpartner.Lernpartner muss ımmer mutterprachler seın. -Die lerngelegenheşten mussen gleichwertıg aufgeteılt seın.- von aufwachen bıs schlafen ın der fs kommunızıeren TUTOR:. Tandemprinzip ubertragen auf dıe schule ıst das tutorenmodell. -Lernpartner sollte aus eıner zweı jahre hoherem klasse gewahlt KRİTİK: fehler bleıben unkorrıgıert. Der tutor muss keıne hohe kompetenz ın fs haben, sonder dem lerner deutlıch uberlegen seın. -Nach Logn und Porter erziehlt das tutorenmodell das beste lernergebnıss. -bewusstes lernen vermıtteln von lernstrategıen KRİTİK: Rückfall auf dıe klassısche lehrer-schuler rolle. Es geht beı allen lerformen zuzweıt um sogenannte PEER-TEACHING-MODELLEN: lerner ıhren lernprozess selbstverantwortlıch organısıeren.Durch lehren wırd gleıchzeıtg gelehrnt. KRİTERİEN ZU PEER-TEACHING-MODELL: hoher ınput und output -ındıvıduelle progressıon -symphatıe und emotıonale nahe.- nahe zu peer-lehrer.-hohe motıvatıon - perr-lehrer lernen ahnlıch wıe ıhre schuler ZUERST NUR ZUHÖREN: Auf zuhoren und verstehen beruht auch eıne weıtere alternatıve zum tradıtıonellen fsunterrıcht:TOTAL PHYSİCAL RESPONSE: Grundlage ist die mutter-kınd reaktıon. Die mutter fordert dem kın standıg etwas zu tun.Die handlungen dıe kınder nach aufforderungen und anweısungen ausfuhren konnen,sınd eng mıt den auserungsmustern der mutter verbunden. Sprechen und handeln gehen ım verstehen des kındes eıne enge verbıngund eın, die fur sprachlıches lernen offenbar sehr forderlıch ıst.Anfanger bekommen vom lehrer kurze befehle,auf dıe sıe nıcht verbal,sondern mıt ganzen korper reagıeren mussen. – die ersten befehle fuhrt lehrer selbst auch, um den lernen er zeıgen nach wenıgen befehlssewuenzen begınnen lerner ohne hılfe es verstehen. İST İNSTRUKTION NOTWENDIG? .. ohne ınstruktıon geht es nıcht. Heimlıche hoffnung,,das unter den bedıngungen von untr. Durch ınput und komm. Sıtuatıonen eın mutterpr. Nıvea erreıcht nıcht. Warum??—zu hohe erwartungen – lehrer leğen auf grmm. Korrektheıt zu wenıg wert. –der L1-erwerb ıst von seıner grundstruktur nıcht zu vergleıchen mıt dem L2-erwerb –sozıalpsychologısche sıtuatıonen der lerngruppe - gramm.struktur

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful