Sie sind auf Seite 1von 1

Neue Freie Zeitung Länderrückblick 13.

November 15

„Mit offenen Augen“: Gedenken an Lesben, Schwule und Cheibani W. Schock: Zu wenig Polizisten

Die ewig gestrigen Grünen…


■ In Wien fehlen immer noch
1.600 Polizeibeamte, kritisiert
FPÖ-Klubobmann Eduard
Schock diese Unterbesetzung.
verärgert. Von den wenigen Pas-
santen, die dieses Spektakel ver- Daten-Diebstahl in Uni
folgten, gab es Spott und Ge- ■ Der Tiroler Seniorenring-
lächter. Angekommen am obmann NAbg. a.D. Hartmann
Dr.-Karl-Lueger-Platz gab es Lautenschlager berichtet, daß tau-
gleich die nächste Idee aus der sende Daten von Patienten aus
grünen Giftküche. Diesen wollen der Uni Innsbruck gestohlen
die Grünen in den „Friedl wurden. Betroffene und Medi-
Dicker-Brandeis-Platz“ unbe- ziner fürchten, daß sich der Miß-
nannt wissen – was auch symbo- brauch fortsetzen werde. Die FPÖ
lisch demonstriert wurde. Aller- will nun mit Anfragen an die
dings gelang es dem Grünen- zuständigen Minister diesen
Mandatar David Ellensohn nur Medizinskandal aufklären.
Die wenigen Grünen „mit offenen Augen“. Das Wetter meinte es nicht gut mit ihnen…
mit größter Mühe die Leiter zu
erklimmen und die Straßenbe- Migrantenkinder: Gudenus
■ Während sich die FPÖ mit den bei dessen Flucht, im Rauschzu- zeichnung zu enthüllen.
Problemen der Gegenwart und der stand, sogar eine Taxi-Schnalle In der Postgasse gab es fordert Kindergartenpflicht
Zukunft beschäftigt, betreiben die ausriß.Jenem Cheibani,der nur von heftige Kritik für Abtreibungs- ■ Laut Studie haben 77 Prozent
Grünen weiterhin „Vergangen- mehreren Polizisten gestoppt gegner und jene, die Leben der Migrantenkinder in Öster-
heitsbewältigung“.Das Gedenkjahr werden konnte, galt die grüne schützen wollen. Die Tatsache, reich im Alter von vier bis fünf
1938/08 wurde genutzt, um wieder Trauer vor einem Eingang des daß Schwangerschaftsabbruch Jahren unzureichende Deutsch-
gegen alles zu hetzen, was den Stadtparks.Joe Taylor,ein „Migran- gesetzlich strafbar ist, kam den kenntnisse. Wiens FPÖ-LAbg.
Grünen nicht in ihr Weltbild paßt. tensprecher“, wünschte sich so- Grünen quasi einer Kriminali- Johann Gudenus fordert daher für
Daß das kaum Wähler interessiert gleich für die Zukunft einen sierung gleich. Am Morzinplatz diese eine Kindergartenpflicht,
und sich die Grünen bald sich selbst schwarzen Minister – womit er angekommen, gab es versöhn- damit bei Schulantrtt Sprachbar-
gedenken können,wenn es sie nicht nicht einen ÖVPler meinte, liche Töne für den „Terror an rieren abgebaut sind.
mehr gibt,war da kein Thema.Und sondern – was er selbst auch ist – Lesben und Schwulen“.
so gab es eben – mit dem Motto:
„Mit offenen Augen“ – am 7. No-
einen Menschen mit dunkler Haut-
farbe.
Auch der Deutschmeister-
platz war Station der Grünen.
GVO: FPÖ-Hofer will
vember einen Rundgang durch Sogleich marschierte die Ein Platz, wo sich immer am Kennzeichnungspflicht
Wien – also sprich zwei Tage vor grüne Schar, begleitet von kat- 8. Mai die „Fraktion ewig ge- ■ FPÖ-NAbg. Norbert Hofer
dem Datum des November- zenmusikähnlichen Tönen und strig“ trifft. „Den werden wir uns beantragt, daß Fleisch, Milch und
pogroms 1938 – bei dem bei einigen Polizei-Eskorte, den Heumarkt holen“, hieß es von einem Laut- Eier jener Tiere die mit gentech-
Orten der Verfolgung durch das entlang. Wichtige Verkehrs- sprecher. Na bitte, paßt doch zu nisch veränderter Nahrung
NS-Regimes gedacht werden sollte straßen wurden abgeschirmt, die den Grünen. Sie bleiben, was sie (GVO) gefüttert wurden, gekenn-
und „Spuren“ hinterlassen wurden. Autofahrer, die um diese Zeit sind: ewig gestrig! zeichnet werden: „Die Entschei-
Der Wettergott zeigte sich über schon nach Hause wollten, waren Robert Lizar dungsfreiheit für Konsumenten
dieses Vorhaben allerdings erzürnt soll sichergestellt werden!“
und bescherte den rund 30 grünen
Teilnehmern – und den mindestens
gleich vielen Polizisten zu deren
RFJ lädt Klimakritiker
Schutz – ein Sauwetter. Wenig ver- und Grüne zu Vortrag
wunderlich, denn der erste Ort, an ■ Steiermarks Landesobmann des
dem sich die Grünen versam- Rings Freiheitlicher Jugend (RFJ)
melten, galt keinem NS-Opfer, Michael Winter lädt am 29. No-
sondern dem verstorbenen maure- vember den Klimawandlungskri-
tanischen Staatsbürger Cheibani tiker Hartmut Bachmann zu einem
Wague, der im Zuge eines Polizei- Vortrag. Winter wird übrigens auch
einsatzes an den Konsequenzen Vertreter der Grünen, wie Werner
seines Handelns zu Tode kam. Grüner Aktionismus auf wa-
Kogler, Lisa Rücker und Ingrid
Cheibani, der damals von Sucht- ckeligen Beinen: Friedl Lechner-Sonnek „eine persönliche
mittel beeinträchtig war und laut Dicker Brandeis soll Dr. Karl Einladung zuschicken“. Beginn ist
Zeugen einen Veranstalter des Lueger ersetzen… 19 Uhr in der Leonhardstraße 27,8010
„Afrika-Dorfes“ attackierte und Graz.Anmeldung:0664 52 49 713.