Sie sind auf Seite 1von 1

P R E S S E M I T T E I L U N G

Ka



Karin Evers-Meyer

Mitglied des Deutschen Bundestages Abgeordnete des Wahlkreises Friesland Wilhelmshaven Wittmund

Evers-Meyer: Bundesregierung versagt bei Energiewende

Arbeitsplätze in der nord-westdeutschen Solarbranche gefährdet

Berlin, 28.2.2012 - Die Bundestagsabgeordnete Karin Evers-Meyer kritisierte heute in Berlin die Pläne der schwarz-gelben Bundesregierung, noch in dieser Woche eine drastische Kürzung der Solarförderung zu beschließen. "CDU und FDP haben sich früher mit Wirtschaftskompetenz gerühmt. Heute steht die Regierung für wirtschafts- politische Berg- und Talfahrten. Erst wieder rein in die Atomenergie, dann wieder raus. Dann rein in die Energiewende und jetzt eine drastische Kürzung der Förde- rung von Solarenergie. Abgesehen von der umweltpolitischen Bedeutung solcher Entscheidungen stellt dieser unberechenbare Kurs jedes Unternehmen der Energie- branche vor unkalkulierbare Risiken. Wer sich aber den Umbau der Energieversor- gung auf die Fahnen schreiben will, der muss langfristige Sicherheit für Investitionen bieten. Schwarz-gelb macht genau das Gegenteil. So kann man kein Unternehmen führen - und schon gar keinen Staat. Dieser Regierung fehlt es an Überzeugung, an Konzepten und an Handlungskraft", so Evers-Meyer.

Die Abgeordnete rechnet damit, dass mehrere zehntausend Arbeitsplätze in Deutschland von dieser Entscheidung betroffen sein werden. Evers-Meyer: "Gerade die zukunftsträchtigen Mittelständler hier bei uns in der Region geraten in schweres Fahrwasser. Neue Investitionen werden erst einmal auf Eis gelegt. Das schadet uns hier ganz direkt. Es wird daher das Wichtigste sein, nach einem Regierungswechsel wieder einen klaren Kurs zu bestimmen, der Investoren Verlässlichkeit und Transpa- renz bietet. Meine Partei ist darauf vorbereitet, diese Aufgabe zu übernehmen."

Karin Evers-Meyer MdB - 11011 Berlin - Platz der Republik 1

Tel: (030) 227 77785

Fax: (030) 227 76785

karin.evers-meyer@bundestag.de - www.evers-meyer.de