Sie sind auf Seite 1von 1

Errterung: Ersetzt das Internet Bcher?

Das Internet, eine unbegrenzte Ansammlung von Informationen, die innerhalb von Sekunden przise auffindbar sind. Diese Informationen sind nicht nur scheinbar endlos, sondern auch immer auf dem neusten Stand. Doch ersetzt das Internet die Bcher? Haben, die frher als zeitlos bezeichneten, Bcher ein Verfallsdatum? In Suchmaschinen einfach und schnell nach gewnschter Information suchen, ohne aufsuchen einer Bibliothek, scheint doch perfekt. Auerdem umfasst das Internet eine riesige Bandbreite an Informationen, uneingeschrnkt fr jeden auffindbar und zugnglich. Sogar in Bibliotheken steht heutzutage ein Computer mit Internetzugang, dieses Medium erspart uns viel Zeit und Mhe und ist fr uns kaum noch wegzudenken. Doch bentigt man fr das Internet Strom und einen Internetzugang, dieser ist nicht berall verfgbar, des weiteren sind manche Informationen unvollstndig oder sogar komplett falsch. Ist man deswegen mit Bchern bessern beraten? Setzt man sich jetzt aber im Gegensatz dazu mit dem ideellen Wert eines Buches auseinander, so wird schnell klar, dass auf das Buch an sich, nicht verzichtet werden kann. Es ist immer und berall verfgbar, und bentigt keinen Strom. Ein Buch ist ein kulturelles Medium und fr einen wirklichen Bcherfreund nicht zu ersetzten. Allein das Erlebnis ein Buch zu ffnen, es Seite fr Seite zu lesen, dem Ende immer nher zu kommen und am Schluss es im Kopf noch einmal zusammenzufassen, lsst sich durch kein Tablet oder E-Book ersetzen. Abschlieend kann ich sagen, dass im Bereich der Information, das Internet eindeutig mehr Vorteile hat, jedoch der ideelle Wert eines Buches bis Heute unersetzbar ist.