Codierungsliste Volkswagen - Passat 3C Für Schäden an Fahrzeug wird nicht gehaftet!

Im VW Passat (3C) werden 2 KommunikationsMöglichkeiten zur Eigendiagnose genutzt, zum einen ist eine Diagnose über die gewohnte K-Leitung auch weiterhin möglich, allerdings beschränkt auf die Motorelektronik und die Getriebeelektronik. Zum anderen sind alle Steuergeräte über den CAN-Bus Diagnose ansprechbar. Die Eigendiagnose sollte mit einem CAN-fähigen Testgerät erfolgen, damit können alle Steuergeräte angesprochen werden. Airbag Steuergerät Codierung STG 15 (Airbag) auswählen STG Codierung -> Funktion 07. Steuergerät Anpassung STG 15 (Airbagsteuergerät) auswählen STG Anpassung -> Funktion 10 Über die Anpassung werden die Airbageinheiten aktiviert, bzw. deaktiviert, je nach Fahrzeugtyp bzw. Modell müssen nicht alle Kanäle verfügbar sein. ACHTUNG: Zum aktivieren/deaktivieren ist je nach Steuergeräte Version auch ein Hardwareseitiger Eingriff in das Airbagsystem notwendig. 0 - aktiviert 1 - deaktiviert -> Kanal 01 (Airbag-Beifahrer) -> Kanal 02 (Airbag-Fahrer) -> Kanal 03 (Seitenairbag-Beifahrer) -> Kanal 04 (Seitenairbag-Fahrer) -> Kanal 05 (Gurtstraffer-Beifahrer) -> Kanal 06 (Gurtstraffer-Fahrer)

Bord netz Steuergerät Codierung STG 09 (Bord netz) auswählen STG Lange Codierung -> Funktion 07 Folgende Kombinationen werden vom Steuergerät blockiert: - Byte 00 Bit 3 (1) UND Byte 00 Bit 4 (1) - Byte 00 Bit 1 (1) UND Byte 03 Bit 4 (1) - Byte 00 Bit 1 (0) UND Byte 17 Bit 1 (1) - Byte 17 Bit 4 (1), wenn 00/3 (0) UND 00/4 (0) UND 00/00 (0) - Byte 17 Bit 4 (1), wenn 00/3 (0) UND 00/4 (0) UND 00/00 (1) - Byte 17 Bit 4 (1), wenn 00/3 (0) UND 00/4 (1) UND 00/00 (0) - Byte 17 Bit 4 (1), wenn 00/3 (1) UND 00/4 (0) UND 00/00 (0) - Byte 17 Bit 4 (1), wenn 00/3 (1) UND 00/4 (1) UND 00/00 (0) - Byte 17 Bit 5 (1) UND Byte 00 Bit 0 (0) Byte 00 Bit 0 Nebelscheinwerfer verbaut Byte 00 Bit 1 Xenonscheinwerfer mit Shutter verbaut Byte 00 Bit 2 Fußraumbeleuchtung verbaut Byte 00 Bit 3 Tagfahrlicht (Skandinavien) aktiv Tagfahrlicht (Nordamerika) aktiv Byte 00 Bit 4 nur Frontscheinwerfer bei gelöster Handbremse Assistenzfahrlicht mit Leaving-Home Byte 00 Bit 5 aktiv Byte 00 Bit 6 Regen-/Lichtsensor verbaut Byte 00 Bit 7 Coming-Home aktiv Byte 01 Bit 0 Rücksitzlehnenerkennung verbaut Byte 01 Bit 1 Scheinwerferreinigungsanlage verbaut elektronisches Kraftstoffpumpenrelais Byte 01 Bit 2 (EKP) Byte 01 Bit 3 Heckwischer verbaut

Batterie verbaut Heckleuchtenansteuerung (0 = Byte 03 Bit 7 Schlußlicht gedimmt / 1 = Schlußlicht/Bremslicht gedimmt) Byte 04 Bit 0 Standheizung verbaut Byte 04 Bit 1 Zusatzheizung verbaut Byte 04 Bit 2 Anhängevorrichtung verbaut Byte 04 Bit 3 Elektrische Sitzverstellung mit Memory Ansteuerung 2 Nebelschlusslichter Byte 04 Bit 4 verbaut Byte 04 Bit 5 Ausführung (0 = Rechtslenker / 1 = .Byte 01 Bit 4 heizbare Aussenspiegel verbaut Byte 01 Bit 5 Heckdeckel-Fernentrieglung verbaut Freigabe Heckdeckel-Fernentrieglung Byte 01 Bit 6 aktiv Byte 01 Bit 7 Rückfahrwischen mit Dauerwischen vorn Rückfahrwischen mit Intervallwischen Byte 02 Bit 0 vorn Byte 02 Bit 1 Autobahnblinken Byte 02 Bit 2 Kaltdiagnose (erforderlich) Byte 02 Bit 3 Lastmanagement (erforderlich) Coming-Home Modus Byte 02 Bit 4 (0 = Anpassung / 1 = Potentiometer) Heckdeckel-Fernentrieglung Byte 02 Bit 5 (0 = impulsgesteuert / 1 = kontakgesteuert) Byte 02 Bit 6 Seitliche Blinker verbaut Byte 02 Bit 7 Sitzheizung verbaut Byte 03 Bit 0 Relais Klemme 15 Innenraum bestückt Verbau Nebelschlussleuchte Byte 03 Bit 1 (0 = 2 NSL verbaut/ 1 = 1 NSL verbaut) Verbau Rückfahrlicht Byte 03 Bit 2 (0 = 2 Rückfahrlichter / 1 = 1 Rückfahrlicht) Rückfahrlicht inaktiv bei offener Byte 03 Bit 3 Heckklappe Byte 03 Bit 4 Xenonscheinwerfer ohne Shutter verbaut Byte 03 Bit 5 Tropfenwischen/Tränenwischen Byte 03 Bit 6 2.

Linkslenker) Byte 04 Bit 6 Nebelschlussleuchten deaktiviert Byte 04 Bit 7 Climatronic verbaut Scheinwerferreinigungsanlage Byte 05 Ansteuerverzögerungszeit (Auflösung: 50 ms / Standard: 50 ms) Scheinwerferreinigungsanlage Byte 06 Ansteuerzeit (Auflösung: 50 ms / Standard: 230 ms) Zusatzfunktion Blinker vorne links/rechts als Standlicht vorne Byte 07 links/rechts (USA und Canada) (Auflösung: 1 % / Standard: 0 %) Dimmung Tagfahrlicht Byte 08 (Auflösung: 1 % / Standard: 0 %) Zusatzfunktion Bremslicht links/rechts Byte 09 als Schlusslicht (Auflösung: 1 % / Standard: 22 %) Zusatzfunktion Nebelschlussleuchte Byte 10 links/rechts als Schlusslicht (Auflösung: 1 % / Standard: 0 %) Zusatzfunktion Standlicht vorne Byte 11 links/rechts (Standard: 0%) Dimmung Standlicht hinten links/rechts Byte 12 (Auflösung: 1 % / Standard: 20 %) Ersatzfunktion Blinker vorne links/rechts Byte 13 als Standlicht vorne links/rechts (Auflösung: 1 % / Standard: 0 %) Ersatzfunktion Standlicht vorne Byte 14 links/rechts als Blinker vorne links/rechts (Auflösung: 1 % / Standard: 0 %) Ersatzfunktion Rückleuchten links/rechts Byte 15 als Blinker hinten links/rechts (Auflösung: 1 % / Standard: 0 %) Ersatzfunktion Nebelleuchten vorne Byte 16 links/rechts als Abblendlicht links/rechts (Auflösung: 1 % / Standard: 0 %) Byte 17 Bit 0 Notbremsblinken aktiv Deaktivierung Zusatzfernlicht bei BiByte 17 Bit 1 Xenon .

-> Kanal 001 (Coming-Home Zeit) Auflösung: 1 Sekunde Wertebereich: 0 .Byte 17 Bit 2 heizbare Frontscheibe verbaut Byte 17 Bit 3 Diagnose Klemme 50 ein Byte 17 Bit 4 Nebelscheinwerfer als Tagfahrlicht aktiv Byte 17 Bit 5 Abschaltung Nebel licht bei Fernlicht Byte 17 Bit 6 frei Byte 17 Bit 7 frei Byte 18 Bit 0 Kaltdiagnose Kennzeichenleuchte aktiv Byte 18 Bit 1 Kaltdiagnose Bremslicht aktiv Byte 18 Bit 2 Kaltdiagnose Nebelscheinwerfer aktiv Byte 18 Bit 3 Kaltdiagnose Nebelschlusslicht aktiv Byte 18 Bit 4 Kaltdiagnose Fernlicht aktiv Byte 18 Bit 5 Kaltdiagnose Blinker aktiv Byte 18 Bit 6 Kaltdiagnose Rückfahrlicht aktiv Byte 18 Bit 7 Kaltdiagnose Seitenblinker aktiv Byte 19 Bit 0 Kaltdiagnose Abblendlicht aktiv Byte 19 Bit 1 Kaltdiagnose Standlicht vorne aktiv Byte 19 Bit 2 Kaltdiagnose Standlicht hinten aktiv Byte 19 Bit 3 Diagnose Standlicht hinten aktiv Byte 19 Bit 4 frei Byte 19 Bit 5 frei Byte 19 Bit 6 frei Byte 19 Bit 7 frei Dimmung Nebelscheinwerfer Byte 20 (Auflösung: 1 % / Standard: 0 %) Steuergerät Anpassung STG 09 (Bord netz) auswählen STG Anpassung -> Funktion 10 -> Kanal 000 (Werkseinstellung) Standard Einstellungen für Anpssungskanäle laden.120 Sekunden -> Kanal 002 (Leaving-Home Zeit) Auflösung: 1 Sekunde .

Gespannstabilisierung Weiteres auf Anfrage.120 Sekunden -> Kanal 003 (Heizzeit) Heizzeit der beheizbaren Heckscheibe und der Außenspiegel.255 Minuten -> Kanal 004 (SRA-Aktiv-Zeit) Anpassung der Zeitspanne.100 % -> Kanal 006 (Fehlerzähler Lastmanagement) Wertebereich: 0 .Wertebereich: 0 . Steuergerät Grundeinstellung STG 03 (Bremsenelektronik) auswählen .3 -> Kanal 008 (Assistenzfahrlicht) Über diesen Kanal kann die Verzögerungszeit für AFL (Assistenzfahrlicht) an/aus eingestellt werden. die die SRA (ScheinwerferReinigungs-Anlage) aktiv ist. Wertebereich: 1 . das Ein/Ausschalten wird dann entsprechend verzögert. Auflösung: 50 ms -> Kanal 005 (Fussraumbeleuchtung) Über diesen Kanal wird die Fussraumbeleuchtung gedimmt. Auflösung: 40 ms Bremsenelektronik Steuergerät Codierung STG 03 (Bremsenelektronik) auswählen STG Codierung -> Funktion 07 +0016384 . Wertebereich: 20 .

die Geradeausstellung.B. drehen Sie das Lenkrad nach links und rechts mindestens 15°.Hinweis: Sofern notwendig ist vor der Grundeinstellung ein entsprechender Login durchzuführen. Zuletzt eine kurze Strecke mit 15-20 Km/h geradeaus fahren. STG Login -> Funktion 11 Logincode: 40168 STG Grundeinstellung -> Funktion 04 Messwertgruppe 020 (Geber für Längsbeschleunigung -G251-) Im Anschluss ist die Nullage des Gebers in Messwertblock 6 Wert 1 zu prüfen.wieder aktiviert. Nach erneutem einschalten der Zündung wird der Geber für Längsbeschleunigung -G251. Im Anschluss ist die Nullage des Gebers in Messwertblock 4 Wert 1 zu prüfen. der Sollwert liegt . 20 Km/h geradeaus. der Sollwert liegt bei 0. der Sollwert liegt zwischen -1. An entsprechenden Stellen wird darauf verwiesen. Messwertgruppe 040 (Geber für Längsbeschleunigung -G251-) Der Geber für Längsbeschleunigung -G251. Nun Grundeinstellung durchführen. Messwertgruppe 060 (Geber für Lenkwinkel -G85-) Fahren Sie eine kurze Strecke mit max.wird bei Allradfahrzeugen (4Motion) z. Vor der Grundeinstellung ist ein Login durchzuführen. dabei lernt der Geber für Lenkwinkel -G85.5°.5° und +1. für arbeiten auf dem Rollenprüfstand abgeschaltet. Messwertgruppe 063 (Geber für Querbeschleunigung -G200-) Im Anschluss ist die Nullage des Gebers in Messwertblock 4 Wert 2 zu prüfen. Vor der Grundeinstellung ist ein Login durchzuführen. dann Lenkrad in Geradeausstellung bringen und das Fahrzeug zum Stillstand bringen (das Lenkrad darf nun nicht mehr gedreht werden).

Türelektronik (hinten links) verbaut . Vor der Grundeinstellung ist ein Login durchzuführen.Leuchtweitenregulierung verbaut Byte 00 Bit 7 22 .5 und +1.Türelektronik (Beifahrer) verbaut Byte 01 Bit 6 62 . Dabei ist NICHT das Bremspedal zu betätigen.Bremsenelektronik verbaut Byte 00 Bit 3 00 .8 und +3. Vor der Grundeinstellung ist ein Login durchzuführen. der Sollwert liegt bei 0.Abstandsregelung verbaut Byte 01 Bit 2 09 .Komfortsystem verbaut Byte 01 Bit 4 42 . Messwertgruppe 068 (Geber für Drehrate -G202-) Im Anschluss ist die Nullage des Gebers in Messwertblock 4 Wert 3 zu prüfen. Byte 00 Bit 0 01 . Messwertgruppe 066 (Geber für Bremsdruck -G201-) Im Anschluss ist die Nullage des Gebers in Messwertblock 5 Wert 1 zu prüfen.Bordnetzelektronik verbaut Byte 01 Bit 3 46 .Getriebeelektronik verbaut Byte 00 Bit 2 03 .Servolenkung verbaut Byte 00 Bit 6 55 .5. Vor der Grundeinstellung ist ein Login durchzuführen.zwischen -1.Lenkwinkelsensor Byte 00 Bit 4 15 .Parkbremse verbaut Byte 01 Bit 1 13 . der Sollwert liegt zwischen -3.Motorelektronik verbaut Byte 00 Bit 1 02 . CAN-Gateway Steuergerät Codierung STG 19 (CAN-Gateway) auswählen STG Codierung -> Funktion 07 Hinweis: Bei diesem Steuergerät kommt eine lange Codierung zum Einsatz.Türelektronik (Fahrer) verbaut Byte 01 Bit 5 52 .Airbagsystem verbaut Byte 00 Bit 5 44 .Allradelektronik verbaut Byte 01 Bit 0 53 .8.

CAN-Gateway verbaut (Standard) Byte 05 Hersteller Byte 06 Ausführung Einparkhilfe Steuergerät Codierung STG 76 (Einparkhilfe) auswählen STG Codierung -> Funktion 07 .Lenksäulenelektronik verbaut Byte 02 Bit 3 08 .Fahrzeuglageerkennung verbaut Byte 04 Bit 5 5D .Navigationssystem verbaut Byte 03 Bit 7 57 .Türelektronik (hinten rechts) verbaut Byte 02 Bit 0 36 .Radio (digital) verbaut Byte 04 Bit 1 56 .Byte 01 Bit 7 72 .Wegfahrsperre verbaut Byte 03 Bit 3 6D .Sitzverstellung (Fahrerseite) verbaut Byte 02 Bit 1 65 .Zusatzheizung verbaut Byte 02 Bit 6 26 .Kombiinstrument verbaut Byte 04 Bit 7 19 .Einparkhilfe verbaut Byte 02 Bit 5 7D .Reifendrucküberwachung verbaut Byte 02 Bit 2 16 .Zuheizer/Standheizung verbaut Byte 04 Bit 4 1C .Telematik/Notrufmodul verbaut Byte 03 Bit 6 37 .Radio (analog) verbaut Byte 04 Bit 2 77 .TV-Tuner verbaut Byte 04 Bit 0 0F .Telefon/Handyvorbereitung verbaut Byte 04 Bit 3 18 .Steuergerät für Sonderfunktion Byte 03 Bit 1 verbaut Byte 03 Bit 2 25 .Anhängererkennung verbaut 06 .Soundsystem verbaut Byte 03 Bit 5 75 .Sitzverstellung (Beifahrerseite) Byte 03 Bit 0 verbaut 3D .Autotelefonbedieneinheit verbaut Byte 04 Bit 6 17 .Klima-/Heizungselektronik verbaut Byte 02 Bit 4 76 .Kofferraumelektronik verbaut Byte 03 Bit 4 47 .Schiebedach verbaut Byte 02 Bit 7 69 .

mit Anhängerkupplung 0xx?xxx: Getriebe 0 . -> Kanal 002 (Tonhöhe-Warnsummer hinten) Die Tonhöhe lässt sich von 1 bis 9 einstellen.Rest der Welt (RdW) 1 .Automatikgetriebe 0xxx?xx: Land 0 . -> Kanal 001 (Lautstärke-Warnsummer vorne) Die Laustärke lässt sich von 1 bis 9 einstellen.Schaltgetriebe 1 .ohne Anhängerkupplung 1 . -> Kanal 002 (Tonhöhe-Warnsummer vorne) Die Tonhöhe lässt sich von 1 bis 9 einstellen.Limousine (Stufenheck) 2 .Stahlfederung 0x?xxxx: Anhängerkupplung 0 .0?xxxxx: Fahrwerk 0 .Passat (3C) Steuergerät Anpassung STG 76 (Einparkhilfe) auswählen STG Anpassung -> Funktion 10 -> Kanal 001 (Lautstärke-Warnsummer hinten) Die Laustärke lässt sich von 1 bis 9 einstellen. .Variant (Kombi) 0xxxxx?: Fahrzeug 4 .USA/Kanada/Japan 0xxxx?x: Variante 1 .

noch bewegt werden.elektromechanische Parkbremse ohne AutoHold (PR-UH1) 0000012 . nach weiteren ca. 2 Sekunden ohne Bewegung wird der Wert gespeichert. 12 Sekunden ist die Grundeinstellung beendet. Parkbremse/Handbremse muss gelöst sein.-> Kanal 005 (Quittierton) Quittierton beim Einlegen des Rückwärtsgangs. Messwertgruppe 020 (Geber für Längsbeschleunigung -G251-) Das Fahrzeug muss in Fahrtrichtung auf einer ebenen Fläche stehen und darf weder erschüttert. Der Gangwählhebel muss in Stellung P stehen und die Zündung muss eingeschaltet sein. Steuergerät Anpassung STG 53 (Feststellbremse) auswählen STG Anpassung -> Funktion 10 . Die el. Nach ca.elektromechanische Parkbremse mit AutoHold (PR-UH2) Steuergerät Grundeinstellung STG 53 (Feststellbremse) auswählen STG Grundeinstellung -> Funktion 04 Messwertgruppe 006 (Bremsen schließen) Messwertgruppe 007 (Bremsen öffnen) Messwertgruppe 010 (Funktionsprüfung) Die Bremse öffnet und schließt 3 mal. (0 = ein. 1 = aus) Feststellbremse Steuergerät Codierung STG 53 (Feststellbremse) auswählen STG Codierung -> Funktion 07 0000011 .

Europa (EU) 2 . Im Falle einer Fehlfunktion die den Ersatz dieses Festellbremsenmotors zur Folge hat.Wischwasserstandswarnanzeige aktiv xx?xx: Ländervariante 1 . Im Falle einer Fehlfunktion die den Ersatz dieses Festellbremsenmotors zur Folge hat.Kanada (CDN) 4 .Großbritannien (GB) 5 .Standard .Sicherheitsgurtwarnanzeige aktiv +04 . muss dieser Anpassungskanal auf 0 gesetzt werden. muss dieser Anpassungskanal auf 0 gesetzt werden.keine extra Optionen +01 . Kombiinstrument Steuergerät Codierung STG 17 (Kombiinstrument) auswählen STG Codierung -> Funktion 07 ??xxx: Extra-Optionen und Mehrausstattungen +00 .Australien (AUS) xxx?x: Wartungsintervall 0 .Bremsbelagverschleißanzeige aktiv +02 .-> Kanal 020 (Hinterradbremse links) Bei jeder zweiten Betätigung der Feststellbremse über den Taster E538 wird der Wert dieses Anpassungskanals um eins erhöht.USA (US) 3 . -> Kanal 021 (Hinterradbremse rechts) Bei jeder zweiten Betätigung der Feststellbremse über den Taster E538 wird der Wert dieses Anpassungskanals um eins erhöht.Saudi Arabien (SA) 7 .Japan (JP) 6 .

Italienisch (Italian) 00005 .keine Sprachausgabe 00001 .Spanisch (Spanish) 00006 .Französisch (French) 00004 . Komfortsystem Steuergerät Codierung STG 46 (Komfortsystem) auswählen STG Lange Codierung -> Funktion 07 .Portugiesisch (Portuguese) 00007 .xxxx?: Wegstreckenkennzahl 5 .ohne Text (Symbole) 00008 . -> Kanal 03 (Verbrauchsanzeige) Der Basiswert ist 100 nun könnt ihr das ganze in 1% Schritten einstellen. 148. 00000 .Deutsch (German) 00002 . die jeweiligen Maximalwerte sind 108 bzw.Standard Steuergerät Anpassung STG 17 (Kombiinstrument) auswählen STG Anpassung -> Funktion 10 -> Kanal 02 (Serviceintervallanzeige) Zum zurücksetzen "00000" eingeben und den Wert speichern. die jeweiligen Maximalwerte sind 85 (%) bzw. 115 (%). -> Kanal 04 (Sprache) Alle Mitteilungen im Kombiinstrument erscheinen in der hier eingestellen Sprache.Englisch (English) 00003 .Tschechisch (Czechoslovakia) -> Kanal 30 (Tankgeberkennlinie) Der Basiswert ist 128 nun könnt ihr in 1 Ohm Schritten einstellen.

statt 2Byte 02 Bit 3 Motoren-Schloss verbaut ZV-Heck: ZV-Steller Heckscheibe Byte 02 Bit 4 kontaktgesteuert ZV-Heck: ZV-Steller für Heckscheibe Byte 02 Bit 5 verbaut (Heckphilosophie A-MPV) Byte 02 Bit 6 Zentralverriegelung mit Byte 00 Bit 0 . verriegeln bei ab 15 Byte 00 Bit 4 km/h) Zentralverriegelung mit bewusstem Byte 00 Bit 5 Safen Zentralverriegelung Lock/Unlock-Taster Byte 00 Bit 6 HL/HR steuern Komplettverriegelung Byte 00 Bit 7 unbekannt Byte 01 Bit 0 ZV-Fond: Schiebetür rechts verbaut Byte 01 Bit 1 ZV-Fond: Schiebetür links verbaut ZV-Heckklappe 2-Motoren-Schloss statt Byte 01 Bit 2 ZV-Motor verbaut Byte 01 Bit 3 ZV-Heckklappe Innentaster via CAN ZV-Heckklappe Softtouch Byte 01 Bit 4 (direkter Auswurf/keine Freigabe) Byte 01 Bit 5 ZV-Heckklappe kontaktgesteuert ZV-Heck: ZV-Steller verbaut anstelle Byte 01 Bit 6 ZV-Motor ZV-Heck: Heckklappe in Byte 01 Bit 7 Zentralverriegelung Byte 02 Bit 0 unbekannt Byte 02 Bit 1 ZV-Heckklappe "Security Lock" Zentralverriegelung Fond 1-MotorenByte 02 Bit 2 statt 2-Motoren-Schloss verbaut ZV-Heckklappe 1-Motoren.Selektive Zentralverriegelung (Einzeltürverriegelung) Byte 00 Bit 1 Zentralverriegelung ohne Safe-Funktion Zentralverriegelung ohne bewusstes Byte 00 Bit 2 Entsafen Auto-Unlock (Annahme des alten Byte 00 Bit 3 Zustandes nach abziehen des Zündschlüssels) Auto-Lock (autom.

Zugang erlaubt Byte 07 Bit 7 nicht relevant/unbekannt Komfortöffnen SAD via Schließzylinder Byte 08 Bit 0 aktiv Komfortöffnen SAD via eFH-Wippe Byte 08 Bit 1 aktiv Byte 08 Bit 2 Komfortöffnen SAD via FFB aktiv Byte 08 Bit 3 Komfortschließen SAD via .Einzeltürentriegelung plus Fahrertür (ETÖ und FT) ZV-Heck: Verriegelung Byte 02 Bit 7 Verdeckkastendeckel und Heckdeckel (Heckphilosophie Cabrio) Byte 06 Bit 0 Komfortbedienung inaktiv Komfortbedienung eFH/SAD via Byte 06 Bit 1 Schließzylinder FT inaktiv Komfortbedienung eFH/SAD via Byte 06 Bit 2 Schließzylinder BT inaktiv Komfortbedienung eFH/SAD via Byte 06 Bit 3 Schließzylinder Heck inaktiv Komfortbedienung eFH/SAD via eFHByte 06 Bit 4 Wippe FT inaktiv Komfortbedienung eFH/SAD via FFB Byte 06 Bit 5 inaktiv Komfortbedienung automatisches Byte 06 Bit 6 Schließen Freigabeabbruch eFH/SAD beim Öffnen Byte 06 Bit 7 einer Tür Komfortöffnen eFH via Schließzylinder Byte 07 Bit 0 aktiv Komfortöffnen eFH via eFH-Wippe Byte 07 Bit 1 aktiv Byte 07 Bit 2 Komfortöffnen eFH via FFB aktiv Komfortschließen eFH via Byte 07 Bit 3 Schließzylinder aktiv Komfortschließen eFH via eFH-Wippe Byte 07 Bit 4 aktiv Byte 07 Bit 5 Komfortschließen eFH via FFB aktiv Komfortbedienung zeitbegrenzt nach Byte 07 Bit 6 auth.

Schließzylinder aktiv Komfortschließen SAD via eFH-Wippe Byte 08 Bit 4 aktiv Byte 08 Bit 5 Komfortschließen SAD via FFB aktiv Komfortöffnungstyp SAD (unwirksam) Byte 08 Bit 6 (0 = öffnen / 1 = aufstellen) Entriegelung via Schließzylinder mit Byte 10 Bit 0 Blinklicht quittieren Entriegelung via Schließzylinder mit Byte 10 Bit 1 Horn quittieren Entriegelung via FFB mit Blinklicht Byte 10 Bit 2 quittieren Byte 10 Bit 3 Entriegelung via FFB mit Horn quittieren Entriegelung via Kessy mit Blinklicht Byte 10 Bit 4 quittieren Entriegelung via Kessy mit Horn Byte 10 Bit 5 quittieren Byte 10 Bit 6 unbekannt Anpassungskanal Quittierung Horn Byte 10 Bit 7 sperren Verriegelung via Schließzylinder mit Byte 11 Bit 0 Blinklicht quittieren Verriegelung via Schließzylinder mit Byte 11 Bit 1 Horn quittieren Verriegelung via FFB mit Blinklicht Byte 11 Bit 2 quittieren Verriegelung via FFB mit Horn Byte 11 Bit 3 quittieren Verriegelung via Kessy mit Blinklicht Byte 11 Bit 4 quittieren Verriegelung via Kessy mit Horn Byte 11 Bit 5 quittieren Byte 13 Bit 0 FFB inaktiv Byte 13 Bit 1 FFB bei "Klemme 15 EIN" aktiv Reichweitenbegrenzung für Byte 13 Bit 2 Komfortbedienung Byte 13 Bit 3 Manuelles Funkanlernen/-verlernen aktiv Byte 13 Bit 4 nicht relevant/unbekannt .

Öffnung Byte 15 Bit 3 (thatcham) inaktiv Byte 15 Bit 4 nicht relevant/unbekannt Byte 15 Bit 5 DWA Passive Arming Byte 15 Bit 6 Neigungssensor verbaut Byte 15 Bit 7 Innenraumüberwachung verbaut Byte 16 Bit 0 nicht relevant/unbekannt Byte 16 Bit 1 nicht relevant/unbekannt Byte 16 Bit 2 nicht relevant/unbekannt Byte 16 Bit 3 nicht relevant/unbekannt Byte 16 Bit 4 DWA-Sirenen Schnittstelle aktiv Sirenen Tontyp Byte 16 Bit 5 (0 = frequenzmoduliert / 1 = diskontinuierlich) Sirenen Alarmtyp Byte 16 Bit 6 (0 = 10 tamper Alarme / 1 = 1 tamper Alarm) Anpassungskanal für Sirenen Byte 16 Bit 7 Einstellungen gesperrt .Byte 13 Bit 5 nicht relevant/unbekannt Byte 13 Bit 6 DWA schärfen mit Blinklicht quittieren Byte 13 Bit 7 DWA schärfen mit Horn quittieren Byte 14 Bit 0 Türen (0 = 2-türig / 1 = 4-türig) Byte 14 Bit 1 eFH vorn verbaut Byte 14 Bit 2 eFH hinten verbaut Byte 14 Bit 3 Zentralverriegelung verbaut Ausführung (0 = Linkslenker / 1 = Byte 14 Bit 4 Rechtslenker) Byte 14 Bit 5 nicht relevant/unbekannt Byte 14 Bit 6 synchrone Spiegelverstellung Spiegelabsenkung bei Rückwärtsfahrt Byte 14 Bit 7 (nur mit Sitz-Memory) Byte 15 Bit 0 DWA-Funktion inaktiv DWA-Entschärfen nur via Byte 15 Bit 1 FFB/Transponder DWA scharf bei bewusstem Byte 15 Bit 2 Entsafen/Innenraumüberwachung inaktiv Alarmverzögerung bei mech.

3 = Blinker & Alarmhorn) -> Kanal 08 (Entriegelung über Schlüsselschalter) Die Blinker. Wertebereich: 0 = aus.Steuergerät Anpassung STG 46 (Komfortsystem) auswählen STG Anpassung -> Funktion 10 -> Kanal 03 (Einzeltüröffnung) Wertebereich: 1 = aktiviert. bzw Blinker und Alarmhorn werden beim Entriegeln betätigt (Gesetzliche Richtlinien beachten). 1 = ein -> Kanal 05 (Auto-Unlock) Das Fahrzeug wird nach abziehen des Zündschlüssels entriegelt. (0 = aus. 2 = Alarmhorn. (0 = aus. 2 = Alarmhorn. Alarmhorn. 1 = Blinker. bzw Blinker und Alarmhorn . 0 = deaktiviert -> Kanal 04 (Auto-Lock) Das Fahrzeug wird bei einer Geschwindigkeit von 15km/h verriegelt. bzw Blinker und Alarmhorn werden beim Entriegeln betätigt (Gesetzliche Richtlinien beachten). Alarmhorn. bzw Blinker und Alarmhorn werden beim Entriegeln betätigt (Gesetzliche Richtlinien beachten). 3 = Blinker & Alarmhorn) -> Kanal 09 (Verriegelung über Kessy) Die Blinker. Wertebereich: 0 = aus. Alarmhorn. 3 = Blinker & Alarmhorn) -> Kanal 07 (Entriegelung über FFB) Die Blinker. 1 = Blinker. Alarmhorn. 2 = Alarmhorn. (0 = aus. 1 = Blinker. 1 = ein -> Kanal 06 (Entriegelung über Kessy) Die Blinker.

2 = Alarmhorn. (0 = aus. Alarmauslösung anschließend 5 Sek. 3 = Blinker & Alarmhorn) -> Kanal 10 (Verriegelung über FFB) Die Blinker. (0 = aus. bzw Blinker und Alarmhorn werden beim Verriegeln betätigt (Gesetzliche Richtlinien beachten). 1 = Blinker. 1 = Blinker. 1 = Blinker.werden beim Verriegeln betätigt (Gesetzliche Richtlinien beachten). 30sek. 2 = Alarmhorn. 30 sek. Alarmhorn. Alarmauslösung anschließend 5 Sek. Länge und Lautstärke des Alarmtones (Gesetzliche Richtlinien beachten). das ganze 10 mal) Frequenzmoduliertes Alarmsignal. 3 = Blinker & Alarmhorn) -> Kanal 11 (Verriegelung über Schlüsselschalter) Die Blinker. 3 = Blinker & Alarmhorn) -> Kanal 12 (Rückmeldung-DWA) Rückmeldung bei schärfen der DWA (Gesetzliche Richtlinien beachten). (0 = aus. bzw Blinker und Alarmhorn werden beim Verriegeln betätigt (Gesetzliche Richtlinien beachten). 1 TamperAlarm 0 1 2 3 . das ganze 10 mal) Diskontinuierliches Alarmsignal. Frequenzmoduliertes Alarmsignal. (0 = aus. 30sek. Alarmauslösung) Diskontinuierliches Alarmsignal. 3 = Blinker & Alarmhorn) -> Kanal 13 (Alarmhorn) Länderabstimmung des Alarmhorns. Pause. 2 = Alarmhorn. 2 = Alarmhorn. Beeinflusst Art. Pause. Alarmhorn. 10 TamperAlarme (Großbritannien. 1 = Blinker. 10 TamperAlarme (Rest der Welt. 1 TamperAlarm (Großbritannien.

Alarmauslösung) -> Kanal 14 (Neigungssensor) Hier wird die Empfindlichkeit des Neigungssensors eingestellt. 1 = ein -> Kanal 19 (Fabriks-Modus) Bei neuen Steuergeräten ist die Verriegelung inaktiv.75 % 200 . 1 = ein -> Kanal 18 (DWA-Alarmverzögerung) DWA-Alarmverzögerung bei Öffnen der Fahrertür. Wertebereich: 0 = aus. Eine Deaktivierung des Fabrik-Modus ist nur einmalig möglich.Sounder) Batterieüberwachung über die Alarmanlage.100 % -> Kanal 16 (Batterieüberwachung . Wertebereich: 0 = aus.50 % 150 . 100 . 1 = ein -> Kanal 17 (Komfortbetätigung) Komfortbetätigung über Funkfernbedienung. 1 = ein Lenksäulenelektronik Steuergerät Codierung STG 16 (Lenksäulenelektronik) auswählen STG Codierung -> Funktion 07 ?xxxxxx: Symbolcode/Sprachbediensystem . Wertebereich: 0 = aus.75 % 200 .100 % -> Kanal 15 (Innenraumüberwachung) Hier wird die Empfindlichkeit der Innenraumüberwachung eingestellt. 100 .(Rest der Welt. 30 sek.50 % 150 . Wertebereich: 0 = aus.

Automatikgetriebe xxxx?xx: Multifunktonslenkrad 0 .Europa (mit Parklicht) 1 .kein Sonderfahrzeug 1 . Um die Lernwerte .geänderte Symbolcodes (Sprachbediensystem) x?xxxxx: Land 0 .) xxx?xxx: Getriebevariante 0 .ohne Multifunktionslenkrad 1 .Multifunktionslenkrad ohne Tiptronic 2 .Sonderfahrzeug (Taxi usw.0 .Schaltgetriebe 1 .Nordamerika (ohne Parklich) xx?xxxx: Sonderfahrzeug 0 .mit 6 Position GRA 2 .Multifunktionslenkrad mit Tiptronic xxxxx?x: GRA (Geschwindigkeits-Regel-Anlage) 0 .Standard Symbolcodes (kein Sprachbediensystem) 1 .mit 6 Position GRA mit Abstandsregelung xxxxxx?: Heckwischer/MFA (Multi-Funktons-Anzeige) +1 .ohne Heckwischer +2 .mit MFA Servolenkung Steuergerät Anpassung STG 44 (Servolenkung) auswählen STG Anpassung -> Funktion 10 -> Kanal 00 (Lernwerte) Über diesen Kanal werden die Lernwerte des Steuergerätes für Lenkhilfe gelöscht.ohne Geschwindigkeits-Regel-Anlage (GRA) 1 .

Türausstiegs-/Warnleuchten +00128 .Memory-Sitze +00512 .4-türig (Standard) +00512 .Überschusskraftbegrenzung deaktiviert Steuergerät Codierung (hinten) STG 62 (Türelektronik hinten/links) auswählen STG 72 (Türelektronik hinten/rechts) auswählen STG Codierung -> Funktion 07 +00016 .kein SAFE-Motor (nur Nordamerika) +02048 .Rechtslenker +01024 .Rechtslenker +01024 .4-türig (Standard) +00256 . Türelektronik Steuergerät Codierung (vorn) STG 42 (Türelektronik vorn/links) auswählen STG 52 (Türelektronik vorn/rechts) auswählen STG Codierung -> Funktion 07 +00001 .Türinnengriffbeleuchtung +00016 .Spiegelblinker (Standard) +00008 .Manuelle/Automatische Fensteröffnung +00032 .Manuelle/Automatische Fensteröffnung +00128 .Überschusskraftbegrenzung deaktiviert Steuergerätancodierung 17 Byte.kein SAFE-Motor (nur Nordamerika) +02048 .Taster für Fernentriegelung Heckklappe (nur Fahrertür) +00002 .Spiegelheizung +00064 .auswählen STG Lange Codierung – Funktion 07 . STG – Bordnetz .zu löschen den Wert 0 speichern. -> Kanal 01 (Kennlinie) Nach Fahrwerksart und Federbereich wird die Kennlinie der Servounterstützung geändert (Abgleich mit PRNummern des Fahrzeugdatenträgers).Spiegelumfeldbeleuchtung +00004 .

Byte 00 Bit 3 (1) und Byte 00 Bit 4 (1) Byte 00 Bit 0 Nebelscheinwerfer verbaut Byte 00 Bit 1 Xenonscheinwerfer verbaut Byte 00 Bit 2 Fußraumbeleuchtung verbaut Byte 00 Bit 3 Tagesfahrlicht aktiv bei einschalten der Zündung Byte 00 Bit 4 Tagesfahrlicht nur Frontscheinwerfer aktiv bei gelöster Handbremse Byte 00 Bit 5 Leaving Home aktiv Byte 00 Bit 7 Coming Home aktiv Byte 01 Bit 6 Freigabe Heckdeckel – Fernentrieglung aktiv Byte 14 Standlicht vorn links/rechts als Blinker li/re Byte 17 Bit 4 Nebelscheinwerfer als Tagfahrlicht aktiv Byte 17 Bit 5 Abschaltung des Nebellicht bei Fernlicht aktiv Steuergerätanpassung (17 Byte) STG 09 – Bordnetz – auswählen STG Anpassung – Funktion 10 Kanal 000 Werkseinstellung – Standarteinstellungen für Anpassungskanäle laden Kanal 001 Coming Home Zeit – Auflösung 1 Sekunde.Folgende Kombinationen werden vom Steuergerät blockiert: . Wertebereich 0-120 Sekunden Coming Home Für die Freischaltung ComingHome selber muss beim Byte0 das Bit 7 hinzugefügt werden (z. 1=ein) Verriegelung mit Blinken und Hupe STG 46 (Komfortsystem) auswählen STG Lange Codierung -> Funktion 07 Byte 06 Bit 0 Entriegelung via Schließzylinder mit Blinklicht quittieren Byte 06 Bit 1 Entriegelung via Schließzylinder mit Horn quittieren Byte 06 Bit 2 Entriegelung via FFB mit Blinklicht quittieren Byte 06 Bit 3 Entriegelung via FFB mit Horn quittieren Standlicht als Blinkerleuchten . Wertebereich 0-120 Sekunden Kanal 002 Leaving Home Zeit – Auflösung 1 Sekunde. aus 00 wird dann 80).B. 1= ein) Kanal 05 (Auto-Unlock) Das Fahrzeug wird nach Abziehen des Zündschlüssels entriegelt (0=aus. Steuergerätanpassung STG 46 (Komfortsystem) auswählen STG Anpassung – Funktion 10 Kanal 04 (AutoLock) Das Fahrzeug verriegelt sich bei einer Geschwindigkeit von 15 km/h (0=aus. Für die Anpassung der ComingHome Zeit: STG 09 Bordnetz auswählen STG Anpassung – Funktion 10 Kanal 01 (ComingHome Zeit) Wertebereich 0-120 Sekunden – Standartwert 30 Türverriegelung: Ab 15 km/h schliessen sich die Türen automatisch zu und keiner kommt von aussen rein.

sind nur Platzhalter für andere Codierzahlen.Byte 00 Bit 3 (1) und Byte 00 Bit 4 (1) Byte 00 Bit 0 Nebelscheinwerfer verbaut . (Die Zahlen 00 auf 1E befinden sich in der Mitte des Codierungssatzes) Original: ##################00################### Auf: ##################1E################### (# irrelevant. Auflösung 1 – 100 % .Man muss die Codierung vom Bordnetzsteuergerät – Adresswort 09 – von Original 00 auf 1E ändern.auswählen STG Lange Codierung – Funktion 07 Folgende Kombinationen werden vom Steuergerät blockiert: .sieht am besten aus.) Byte 13 Ersatzfunktion Blinker vorn re/li als Standlicht Byte 14 Ersatzfunktion Standlicht vorn re/li als Blinker Standard ist 0. STG 09 – Bordnetz .Idealwert ca 15 % . WICHTIG vorher die Originalcodierung vorsichtshalber aufschreiben! Steuergerätancodierung 21 Byte. Assistentfahrlicht Byte 00 Bit 5 Assistentfahrlicht mit Leaving Home aktiv Komfortschließen Byte 03 Bit 1 Komfortschließen FT inaktiv Byte 03 Bit 2 Komfortschließen BT inaktiv Byte 04 Bit 3 Komfortschließen el FH mit Schließzylinder aktiv Byte 04 Bit 5 Komfortschließen el FH mit FFB aktiv Byte 05 Bit 5 Komfortschließen Schiebedach mit FFB aktiv Byte 06 Bit 3 Entriegelung mit Funkfernbedienung durch Hupe quittieren Byte 05 Bit 2 Komfortöffnen Schiebedach mit Funkfernbedienung aktiv Byte 05 Bit 5 Komfortschließen Schiebedach mit Funkfernbedienung aktiv Alarmanlage Byte 8 Bit 6 Alarm schärfen mit Blinklicht quittieren Byte 8 Bit 7 Alarm schärfen mit Horn quittieren Kanal 12 Rückmeldung Alarm 0= aus / 1=Blinker quittieren / 2=Horn quittieren / 3=Horn und Blinker quittieren Fußraumbeleuchtung Byte 02 Fußraumbeleuchtung aktivieren 00 Fußraumbeleuchtung aus 01 Fußraumbeleuchtung ein Gurtwarner abschalten STG 17 – Kombiinstrument auswählen STG Codierung – Funktion 07 ??xxx: Extra Option und Mehrausstattungen +00 – keine Extra Option +01 – Bremsbelagverschleißanzeige aktiv +02 – Sicherheitsgurtwarnanzeige aktiv +04 – Wischwasserstandswarnanzeige aktiv Also von den ersten beiden Ziffern einfach 2 abziehen dann ist der Warnton aus.

Byte 00 Bit 1 Xenonscheinwerfer verbaut Byte 00 Bit 2 Fußraumbeleuchtung verbaut Byte 00 Bit 3 Tagesfahrlicht aktiv Byte 00 Bit 5 Leaving Home aktiv Byte 00 Bit 7 Coming Home aktiv Byte 01 Bit 6 Freigabe Heckdeckel – Fernentrieglung aktiv Byte 14 Standlicht vorn links/rechts als Blinker li/re Steuergerätanpassung (21 Byte) STG 09 – Bordnetz – auswählen STG Anpassung – Funktion 10 Kanal 000 Werkseinstellung – Standarteinstellungen für Anpassungskanäle laden Kanal 001 Coming Home Zeit – Auflösung 1 Sekunde. Wertebereich 0-100 % Kanal 007 Fußraum-Codierung. Spiegelabsenkung bei Rückwärtsfahrt Byte 14 Bit 7 Spiegelabsenkung bei Rückwärtsfahrt US Bremslicht Bei allen Modellen funktioniert der Umbau problemlos. Der OBD (Diagnosestecker) Stecker ist links im Fahrerfußraum oben in der Verkleidung. 0-Nichtaktiv / 1-Aktiv Dies kannst du bei deinem Händler machen lassen oder du suchst dir jemanden in deiner Nähe mit Laptop. Einmal Komfortsystem 46 Byte 01 Bit 4 und Bit 5 dann springt die Heckklappe auf – aber nur ein paar Millimeter. . Dauer ca 1 Minute – Blinklicht suchen und einstellen. Wertebereich 0-255 Minuten Kanal 005 Fußraumdimmwert. dass einzelne Bytes beispielsweise eine Dimmung wiedergeben. Wertebereich 0-120 Sekunden Kanal 002 Leaving Home Zeit – Auflösung 1 Sekunde. Wertebereich 0-120 Sekunden Kanal 003 Außenspiegel – Ein Zeit – Auflösung 1 Minute. Automatische Hecklappenöffnung STG 46 Komfortsystem auswählen STG Lange Codierung Funktion 07 Byte 01 Bit 4 – ZV-Heckklappe Softtouch (direkter Auswurf/keine Freigabe) Man muß für die Heckklappe 2 Bit ändern nicht nur 1 Bit. so wird dies komplett benutzt. Er ist direkt zugänglich ohne etwas zu demontieren. Kabel und VAG-COM. Byte 19 Bit 2 Kaltdiagnose Standlicht hinten aktiv" Byte 19 Bit 3 Diagnose Standlicht hinten aktiv" Um den Fehler dauerhaft zu beseitigen muß die "Diagnose" aktiviert und die "Kaltdiagnose" deaktiviert werden. Byte 03 Bit 7 Heckleuchtenansteuerung (0 = Schlußlicht gedimmt / 1 = Schlußlicht/Bremslicht gedimmt) Zur Bit-weisen Schaltung von Funktionen kann es passieren. (Kontakte wie im Bild zusammenlöten) Bei eventuellen Fehlermeldungen müsste noch zusätzlich umcodiert werden.

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful