Codierungsliste Volkswagen - Passat 3C Für Schäden an Fahrzeug wird nicht gehaftet!

Im VW Passat (3C) werden 2 KommunikationsMöglichkeiten zur Eigendiagnose genutzt, zum einen ist eine Diagnose über die gewohnte K-Leitung auch weiterhin möglich, allerdings beschränkt auf die Motorelektronik und die Getriebeelektronik. Zum anderen sind alle Steuergeräte über den CAN-Bus Diagnose ansprechbar. Die Eigendiagnose sollte mit einem CAN-fähigen Testgerät erfolgen, damit können alle Steuergeräte angesprochen werden. Airbag Steuergerät Codierung STG 15 (Airbag) auswählen STG Codierung -> Funktion 07. Steuergerät Anpassung STG 15 (Airbagsteuergerät) auswählen STG Anpassung -> Funktion 10 Über die Anpassung werden die Airbageinheiten aktiviert, bzw. deaktiviert, je nach Fahrzeugtyp bzw. Modell müssen nicht alle Kanäle verfügbar sein. ACHTUNG: Zum aktivieren/deaktivieren ist je nach Steuergeräte Version auch ein Hardwareseitiger Eingriff in das Airbagsystem notwendig. 0 - aktiviert 1 - deaktiviert -> Kanal 01 (Airbag-Beifahrer) -> Kanal 02 (Airbag-Fahrer) -> Kanal 03 (Seitenairbag-Beifahrer) -> Kanal 04 (Seitenairbag-Fahrer) -> Kanal 05 (Gurtstraffer-Beifahrer) -> Kanal 06 (Gurtstraffer-Fahrer)

Bord netz Steuergerät Codierung STG 09 (Bord netz) auswählen STG Lange Codierung -> Funktion 07 Folgende Kombinationen werden vom Steuergerät blockiert: - Byte 00 Bit 3 (1) UND Byte 00 Bit 4 (1) - Byte 00 Bit 1 (1) UND Byte 03 Bit 4 (1) - Byte 00 Bit 1 (0) UND Byte 17 Bit 1 (1) - Byte 17 Bit 4 (1), wenn 00/3 (0) UND 00/4 (0) UND 00/00 (0) - Byte 17 Bit 4 (1), wenn 00/3 (0) UND 00/4 (0) UND 00/00 (1) - Byte 17 Bit 4 (1), wenn 00/3 (0) UND 00/4 (1) UND 00/00 (0) - Byte 17 Bit 4 (1), wenn 00/3 (1) UND 00/4 (0) UND 00/00 (0) - Byte 17 Bit 4 (1), wenn 00/3 (1) UND 00/4 (1) UND 00/00 (0) - Byte 17 Bit 5 (1) UND Byte 00 Bit 0 (0) Byte 00 Bit 0 Nebelscheinwerfer verbaut Byte 00 Bit 1 Xenonscheinwerfer mit Shutter verbaut Byte 00 Bit 2 Fußraumbeleuchtung verbaut Byte 00 Bit 3 Tagfahrlicht (Skandinavien) aktiv Tagfahrlicht (Nordamerika) aktiv Byte 00 Bit 4 nur Frontscheinwerfer bei gelöster Handbremse Assistenzfahrlicht mit Leaving-Home Byte 00 Bit 5 aktiv Byte 00 Bit 6 Regen-/Lichtsensor verbaut Byte 00 Bit 7 Coming-Home aktiv Byte 01 Bit 0 Rücksitzlehnenerkennung verbaut Byte 01 Bit 1 Scheinwerferreinigungsanlage verbaut elektronisches Kraftstoffpumpenrelais Byte 01 Bit 2 (EKP) Byte 01 Bit 3 Heckwischer verbaut

Byte 01 Bit 4 heizbare Aussenspiegel verbaut Byte 01 Bit 5 Heckdeckel-Fernentrieglung verbaut Freigabe Heckdeckel-Fernentrieglung Byte 01 Bit 6 aktiv Byte 01 Bit 7 Rückfahrwischen mit Dauerwischen vorn Rückfahrwischen mit Intervallwischen Byte 02 Bit 0 vorn Byte 02 Bit 1 Autobahnblinken Byte 02 Bit 2 Kaltdiagnose (erforderlich) Byte 02 Bit 3 Lastmanagement (erforderlich) Coming-Home Modus Byte 02 Bit 4 (0 = Anpassung / 1 = Potentiometer) Heckdeckel-Fernentrieglung Byte 02 Bit 5 (0 = impulsgesteuert / 1 = kontakgesteuert) Byte 02 Bit 6 Seitliche Blinker verbaut Byte 02 Bit 7 Sitzheizung verbaut Byte 03 Bit 0 Relais Klemme 15 Innenraum bestückt Verbau Nebelschlussleuchte Byte 03 Bit 1 (0 = 2 NSL verbaut/ 1 = 1 NSL verbaut) Verbau Rückfahrlicht Byte 03 Bit 2 (0 = 2 Rückfahrlichter / 1 = 1 Rückfahrlicht) Rückfahrlicht inaktiv bei offener Byte 03 Bit 3 Heckklappe Byte 03 Bit 4 Xenonscheinwerfer ohne Shutter verbaut Byte 03 Bit 5 Tropfenwischen/Tränenwischen Byte 03 Bit 6 2. Batterie verbaut Heckleuchtenansteuerung (0 = Byte 03 Bit 7 Schlußlicht gedimmt / 1 = Schlußlicht/Bremslicht gedimmt) Byte 04 Bit 0 Standheizung verbaut Byte 04 Bit 1 Zusatzheizung verbaut Byte 04 Bit 2 Anhängevorrichtung verbaut Byte 04 Bit 3 Elektrische Sitzverstellung mit Memory Ansteuerung 2 Nebelschlusslichter Byte 04 Bit 4 verbaut Byte 04 Bit 5 Ausführung (0 = Rechtslenker / 1 = .

Linkslenker) Byte 04 Bit 6 Nebelschlussleuchten deaktiviert Byte 04 Bit 7 Climatronic verbaut Scheinwerferreinigungsanlage Byte 05 Ansteuerverzögerungszeit (Auflösung: 50 ms / Standard: 50 ms) Scheinwerferreinigungsanlage Byte 06 Ansteuerzeit (Auflösung: 50 ms / Standard: 230 ms) Zusatzfunktion Blinker vorne links/rechts als Standlicht vorne Byte 07 links/rechts (USA und Canada) (Auflösung: 1 % / Standard: 0 %) Dimmung Tagfahrlicht Byte 08 (Auflösung: 1 % / Standard: 0 %) Zusatzfunktion Bremslicht links/rechts Byte 09 als Schlusslicht (Auflösung: 1 % / Standard: 22 %) Zusatzfunktion Nebelschlussleuchte Byte 10 links/rechts als Schlusslicht (Auflösung: 1 % / Standard: 0 %) Zusatzfunktion Standlicht vorne Byte 11 links/rechts (Standard: 0%) Dimmung Standlicht hinten links/rechts Byte 12 (Auflösung: 1 % / Standard: 20 %) Ersatzfunktion Blinker vorne links/rechts Byte 13 als Standlicht vorne links/rechts (Auflösung: 1 % / Standard: 0 %) Ersatzfunktion Standlicht vorne Byte 14 links/rechts als Blinker vorne links/rechts (Auflösung: 1 % / Standard: 0 %) Ersatzfunktion Rückleuchten links/rechts Byte 15 als Blinker hinten links/rechts (Auflösung: 1 % / Standard: 0 %) Ersatzfunktion Nebelleuchten vorne Byte 16 links/rechts als Abblendlicht links/rechts (Auflösung: 1 % / Standard: 0 %) Byte 17 Bit 0 Notbremsblinken aktiv Deaktivierung Zusatzfernlicht bei BiByte 17 Bit 1 Xenon .

-> Kanal 001 (Coming-Home Zeit) Auflösung: 1 Sekunde Wertebereich: 0 .Byte 17 Bit 2 heizbare Frontscheibe verbaut Byte 17 Bit 3 Diagnose Klemme 50 ein Byte 17 Bit 4 Nebelscheinwerfer als Tagfahrlicht aktiv Byte 17 Bit 5 Abschaltung Nebel licht bei Fernlicht Byte 17 Bit 6 frei Byte 17 Bit 7 frei Byte 18 Bit 0 Kaltdiagnose Kennzeichenleuchte aktiv Byte 18 Bit 1 Kaltdiagnose Bremslicht aktiv Byte 18 Bit 2 Kaltdiagnose Nebelscheinwerfer aktiv Byte 18 Bit 3 Kaltdiagnose Nebelschlusslicht aktiv Byte 18 Bit 4 Kaltdiagnose Fernlicht aktiv Byte 18 Bit 5 Kaltdiagnose Blinker aktiv Byte 18 Bit 6 Kaltdiagnose Rückfahrlicht aktiv Byte 18 Bit 7 Kaltdiagnose Seitenblinker aktiv Byte 19 Bit 0 Kaltdiagnose Abblendlicht aktiv Byte 19 Bit 1 Kaltdiagnose Standlicht vorne aktiv Byte 19 Bit 2 Kaltdiagnose Standlicht hinten aktiv Byte 19 Bit 3 Diagnose Standlicht hinten aktiv Byte 19 Bit 4 frei Byte 19 Bit 5 frei Byte 19 Bit 6 frei Byte 19 Bit 7 frei Dimmung Nebelscheinwerfer Byte 20 (Auflösung: 1 % / Standard: 0 %) Steuergerät Anpassung STG 09 (Bord netz) auswählen STG Anpassung -> Funktion 10 -> Kanal 000 (Werkseinstellung) Standard Einstellungen für Anpssungskanäle laden.120 Sekunden -> Kanal 002 (Leaving-Home Zeit) Auflösung: 1 Sekunde .

Auflösung: 40 ms Bremsenelektronik Steuergerät Codierung STG 03 (Bremsenelektronik) auswählen STG Codierung -> Funktion 07 +0016384 . Wertebereich: 20 . das Ein/Ausschalten wird dann entsprechend verzögert. Steuergerät Grundeinstellung STG 03 (Bremsenelektronik) auswählen . die die SRA (ScheinwerferReinigungs-Anlage) aktiv ist. Wertebereich: 1 .255 Minuten -> Kanal 004 (SRA-Aktiv-Zeit) Anpassung der Zeitspanne.Gespannstabilisierung Weiteres auf Anfrage. Auflösung: 50 ms -> Kanal 005 (Fussraumbeleuchtung) Über diesen Kanal wird die Fussraumbeleuchtung gedimmt.120 Sekunden -> Kanal 003 (Heizzeit) Heizzeit der beheizbaren Heckscheibe und der Außenspiegel.100 % -> Kanal 006 (Fehlerzähler Lastmanagement) Wertebereich: 0 .3 -> Kanal 008 (Assistenzfahrlicht) Über diesen Kanal kann die Verzögerungszeit für AFL (Assistenzfahrlicht) an/aus eingestellt werden.Wertebereich: 0 .

20 Km/h geradeaus. dabei lernt der Geber für Lenkwinkel -G85.5° und +1.Hinweis: Sofern notwendig ist vor der Grundeinstellung ein entsprechender Login durchzuführen. Vor der Grundeinstellung ist ein Login durchzuführen.wird bei Allradfahrzeugen (4Motion) z.die Geradeausstellung.B. Vor der Grundeinstellung ist ein Login durchzuführen. dann Lenkrad in Geradeausstellung bringen und das Fahrzeug zum Stillstand bringen (das Lenkrad darf nun nicht mehr gedreht werden). Nun Grundeinstellung durchführen. der Sollwert liegt .wieder aktiviert. Nach erneutem einschalten der Zündung wird der Geber für Längsbeschleunigung -G251. drehen Sie das Lenkrad nach links und rechts mindestens 15°. Messwertgruppe 060 (Geber für Lenkwinkel -G85-) Fahren Sie eine kurze Strecke mit max. An entsprechenden Stellen wird darauf verwiesen. Zuletzt eine kurze Strecke mit 15-20 Km/h geradeaus fahren. für arbeiten auf dem Rollenprüfstand abgeschaltet. Messwertgruppe 040 (Geber für Längsbeschleunigung -G251-) Der Geber für Längsbeschleunigung -G251. STG Login -> Funktion 11 Logincode: 40168 STG Grundeinstellung -> Funktion 04 Messwertgruppe 020 (Geber für Längsbeschleunigung -G251-) Im Anschluss ist die Nullage des Gebers in Messwertblock 6 Wert 1 zu prüfen.5°. der Sollwert liegt zwischen -1. Messwertgruppe 063 (Geber für Querbeschleunigung -G200-) Im Anschluss ist die Nullage des Gebers in Messwertblock 4 Wert 2 zu prüfen. der Sollwert liegt bei 0. Im Anschluss ist die Nullage des Gebers in Messwertblock 4 Wert 1 zu prüfen.

Parkbremse verbaut Byte 01 Bit 1 13 .Allradelektronik verbaut Byte 01 Bit 0 53 .8 und +3. Vor der Grundeinstellung ist ein Login durchzuführen. Dabei ist NICHT das Bremspedal zu betätigen. Messwertgruppe 068 (Geber für Drehrate -G202-) Im Anschluss ist die Nullage des Gebers in Messwertblock 4 Wert 3 zu prüfen. Byte 00 Bit 0 01 .5.zwischen -1.Getriebeelektronik verbaut Byte 00 Bit 2 03 .Türelektronik (Fahrer) verbaut Byte 01 Bit 5 52 . Vor der Grundeinstellung ist ein Login durchzuführen. Vor der Grundeinstellung ist ein Login durchzuführen. der Sollwert liegt bei 0.Türelektronik (Beifahrer) verbaut Byte 01 Bit 6 62 . CAN-Gateway Steuergerät Codierung STG 19 (CAN-Gateway) auswählen STG Codierung -> Funktion 07 Hinweis: Bei diesem Steuergerät kommt eine lange Codierung zum Einsatz.Lenkwinkelsensor Byte 00 Bit 4 15 .8. Messwertgruppe 066 (Geber für Bremsdruck -G201-) Im Anschluss ist die Nullage des Gebers in Messwertblock 5 Wert 1 zu prüfen.Servolenkung verbaut Byte 00 Bit 6 55 .Komfortsystem verbaut Byte 01 Bit 4 42 .Bordnetzelektronik verbaut Byte 01 Bit 3 46 .Airbagsystem verbaut Byte 00 Bit 5 44 .5 und +1.Abstandsregelung verbaut Byte 01 Bit 2 09 .Türelektronik (hinten links) verbaut .Leuchtweitenregulierung verbaut Byte 00 Bit 7 22 .Bremsenelektronik verbaut Byte 00 Bit 3 00 .Motorelektronik verbaut Byte 00 Bit 1 02 . der Sollwert liegt zwischen -3.

Navigationssystem verbaut Byte 03 Bit 7 57 .Klima-/Heizungselektronik verbaut Byte 02 Bit 4 76 .Schiebedach verbaut Byte 02 Bit 7 69 .Sitzverstellung (Beifahrerseite) Byte 03 Bit 0 verbaut 3D .Radio (digital) verbaut Byte 04 Bit 1 56 .Reifendrucküberwachung verbaut Byte 02 Bit 2 16 .Kombiinstrument verbaut Byte 04 Bit 7 19 .TV-Tuner verbaut Byte 04 Bit 0 0F .Radio (analog) verbaut Byte 04 Bit 2 77 .Kofferraumelektronik verbaut Byte 03 Bit 4 47 .Telefon/Handyvorbereitung verbaut Byte 04 Bit 3 18 .Lenksäulenelektronik verbaut Byte 02 Bit 3 08 .Steuergerät für Sonderfunktion Byte 03 Bit 1 verbaut Byte 03 Bit 2 25 .CAN-Gateway verbaut (Standard) Byte 05 Hersteller Byte 06 Ausführung Einparkhilfe Steuergerät Codierung STG 76 (Einparkhilfe) auswählen STG Codierung -> Funktion 07 .Fahrzeuglageerkennung verbaut Byte 04 Bit 5 5D .Zuheizer/Standheizung verbaut Byte 04 Bit 4 1C .Sitzverstellung (Fahrerseite) verbaut Byte 02 Bit 1 65 .Anhängererkennung verbaut 06 .Türelektronik (hinten rechts) verbaut Byte 02 Bit 0 36 .Soundsystem verbaut Byte 03 Bit 5 75 .Telematik/Notrufmodul verbaut Byte 03 Bit 6 37 .Zusatzheizung verbaut Byte 02 Bit 6 26 .Byte 01 Bit 7 72 .Einparkhilfe verbaut Byte 02 Bit 5 7D .Autotelefonbedieneinheit verbaut Byte 04 Bit 6 17 .Wegfahrsperre verbaut Byte 03 Bit 3 6D .

Automatikgetriebe 0xxx?xx: Land 0 .Schaltgetriebe 1 .Stahlfederung 0x?xxxx: Anhängerkupplung 0 . -> Kanal 002 (Tonhöhe-Warnsummer hinten) Die Tonhöhe lässt sich von 1 bis 9 einstellen.Rest der Welt (RdW) 1 .USA/Kanada/Japan 0xxxx?x: Variante 1 .Limousine (Stufenheck) 2 . -> Kanal 001 (Lautstärke-Warnsummer vorne) Die Laustärke lässt sich von 1 bis 9 einstellen. -> Kanal 002 (Tonhöhe-Warnsummer vorne) Die Tonhöhe lässt sich von 1 bis 9 einstellen.Passat (3C) Steuergerät Anpassung STG 76 (Einparkhilfe) auswählen STG Anpassung -> Funktion 10 -> Kanal 001 (Lautstärke-Warnsummer hinten) Die Laustärke lässt sich von 1 bis 9 einstellen.0?xxxxx: Fahrwerk 0 . .mit Anhängerkupplung 0xx?xxx: Getriebe 0 .Variant (Kombi) 0xxxxx?: Fahrzeug 4 .ohne Anhängerkupplung 1 .

2 Sekunden ohne Bewegung wird der Wert gespeichert.elektromechanische Parkbremse mit AutoHold (PR-UH2) Steuergerät Grundeinstellung STG 53 (Feststellbremse) auswählen STG Grundeinstellung -> Funktion 04 Messwertgruppe 006 (Bremsen schließen) Messwertgruppe 007 (Bremsen öffnen) Messwertgruppe 010 (Funktionsprüfung) Die Bremse öffnet und schließt 3 mal. noch bewegt werden. 1 = aus) Feststellbremse Steuergerät Codierung STG 53 (Feststellbremse) auswählen STG Codierung -> Funktion 07 0000011 .elektromechanische Parkbremse ohne AutoHold (PR-UH1) 0000012 . Steuergerät Anpassung STG 53 (Feststellbremse) auswählen STG Anpassung -> Funktion 10 . Nach ca. Messwertgruppe 020 (Geber für Längsbeschleunigung -G251-) Das Fahrzeug muss in Fahrtrichtung auf einer ebenen Fläche stehen und darf weder erschüttert. Der Gangwählhebel muss in Stellung P stehen und die Zündung muss eingeschaltet sein. 12 Sekunden ist die Grundeinstellung beendet. Die el.-> Kanal 005 (Quittierton) Quittierton beim Einlegen des Rückwärtsgangs. nach weiteren ca. Parkbremse/Handbremse muss gelöst sein. (0 = ein.

muss dieser Anpassungskanal auf 0 gesetzt werden.Bremsbelagverschleißanzeige aktiv +02 .keine extra Optionen +01 .Wischwasserstandswarnanzeige aktiv xx?xx: Ländervariante 1 . Im Falle einer Fehlfunktion die den Ersatz dieses Festellbremsenmotors zur Folge hat.-> Kanal 020 (Hinterradbremse links) Bei jeder zweiten Betätigung der Feststellbremse über den Taster E538 wird der Wert dieses Anpassungskanals um eins erhöht. -> Kanal 021 (Hinterradbremse rechts) Bei jeder zweiten Betätigung der Feststellbremse über den Taster E538 wird der Wert dieses Anpassungskanals um eins erhöht. muss dieser Anpassungskanal auf 0 gesetzt werden.Europa (EU) 2 .Australien (AUS) xxx?x: Wartungsintervall 0 .Saudi Arabien (SA) 7 . Kombiinstrument Steuergerät Codierung STG 17 (Kombiinstrument) auswählen STG Codierung -> Funktion 07 ??xxx: Extra-Optionen und Mehrausstattungen +00 . Im Falle einer Fehlfunktion die den Ersatz dieses Festellbremsenmotors zur Folge hat.USA (US) 3 .Kanada (CDN) 4 .Großbritannien (GB) 5 .Standard .Japan (JP) 6 .Sicherheitsgurtwarnanzeige aktiv +04 .

00000 .keine Sprachausgabe 00001 . 148.Standard Steuergerät Anpassung STG 17 (Kombiinstrument) auswählen STG Anpassung -> Funktion 10 -> Kanal 02 (Serviceintervallanzeige) Zum zurücksetzen "00000" eingeben und den Wert speichern.Tschechisch (Czechoslovakia) -> Kanal 30 (Tankgeberkennlinie) Der Basiswert ist 128 nun könnt ihr in 1 Ohm Schritten einstellen.Englisch (English) 00003 . -> Kanal 03 (Verbrauchsanzeige) Der Basiswert ist 100 nun könnt ihr das ganze in 1% Schritten einstellen.ohne Text (Symbole) 00008 . die jeweiligen Maximalwerte sind 108 bzw.Spanisch (Spanish) 00006 .Portugiesisch (Portuguese) 00007 .Deutsch (German) 00002 .Italienisch (Italian) 00005 . die jeweiligen Maximalwerte sind 85 (%) bzw. Komfortsystem Steuergerät Codierung STG 46 (Komfortsystem) auswählen STG Lange Codierung -> Funktion 07 .Französisch (French) 00004 . 115 (%).xxxx?: Wegstreckenkennzahl 5 . -> Kanal 04 (Sprache) Alle Mitteilungen im Kombiinstrument erscheinen in der hier eingestellen Sprache.

Selektive Zentralverriegelung (Einzeltürverriegelung) Byte 00 Bit 1 Zentralverriegelung ohne Safe-Funktion Zentralverriegelung ohne bewusstes Byte 00 Bit 2 Entsafen Auto-Unlock (Annahme des alten Byte 00 Bit 3 Zustandes nach abziehen des Zündschlüssels) Auto-Lock (autom.statt 2Byte 02 Bit 3 Motoren-Schloss verbaut ZV-Heck: ZV-Steller Heckscheibe Byte 02 Bit 4 kontaktgesteuert ZV-Heck: ZV-Steller für Heckscheibe Byte 02 Bit 5 verbaut (Heckphilosophie A-MPV) Byte 02 Bit 6 Zentralverriegelung mit Byte 00 Bit 0 . verriegeln bei ab 15 Byte 00 Bit 4 km/h) Zentralverriegelung mit bewusstem Byte 00 Bit 5 Safen Zentralverriegelung Lock/Unlock-Taster Byte 00 Bit 6 HL/HR steuern Komplettverriegelung Byte 00 Bit 7 unbekannt Byte 01 Bit 0 ZV-Fond: Schiebetür rechts verbaut Byte 01 Bit 1 ZV-Fond: Schiebetür links verbaut ZV-Heckklappe 2-Motoren-Schloss statt Byte 01 Bit 2 ZV-Motor verbaut Byte 01 Bit 3 ZV-Heckklappe Innentaster via CAN ZV-Heckklappe Softtouch Byte 01 Bit 4 (direkter Auswurf/keine Freigabe) Byte 01 Bit 5 ZV-Heckklappe kontaktgesteuert ZV-Heck: ZV-Steller verbaut anstelle Byte 01 Bit 6 ZV-Motor ZV-Heck: Heckklappe in Byte 01 Bit 7 Zentralverriegelung Byte 02 Bit 0 unbekannt Byte 02 Bit 1 ZV-Heckklappe "Security Lock" Zentralverriegelung Fond 1-MotorenByte 02 Bit 2 statt 2-Motoren-Schloss verbaut ZV-Heckklappe 1-Motoren.

Einzeltürentriegelung plus Fahrertür (ETÖ und FT) ZV-Heck: Verriegelung Byte 02 Bit 7 Verdeckkastendeckel und Heckdeckel (Heckphilosophie Cabrio) Byte 06 Bit 0 Komfortbedienung inaktiv Komfortbedienung eFH/SAD via Byte 06 Bit 1 Schließzylinder FT inaktiv Komfortbedienung eFH/SAD via Byte 06 Bit 2 Schließzylinder BT inaktiv Komfortbedienung eFH/SAD via Byte 06 Bit 3 Schließzylinder Heck inaktiv Komfortbedienung eFH/SAD via eFHByte 06 Bit 4 Wippe FT inaktiv Komfortbedienung eFH/SAD via FFB Byte 06 Bit 5 inaktiv Komfortbedienung automatisches Byte 06 Bit 6 Schließen Freigabeabbruch eFH/SAD beim Öffnen Byte 06 Bit 7 einer Tür Komfortöffnen eFH via Schließzylinder Byte 07 Bit 0 aktiv Komfortöffnen eFH via eFH-Wippe Byte 07 Bit 1 aktiv Byte 07 Bit 2 Komfortöffnen eFH via FFB aktiv Komfortschließen eFH via Byte 07 Bit 3 Schließzylinder aktiv Komfortschließen eFH via eFH-Wippe Byte 07 Bit 4 aktiv Byte 07 Bit 5 Komfortschließen eFH via FFB aktiv Komfortbedienung zeitbegrenzt nach Byte 07 Bit 6 auth. Zugang erlaubt Byte 07 Bit 7 nicht relevant/unbekannt Komfortöffnen SAD via Schließzylinder Byte 08 Bit 0 aktiv Komfortöffnen SAD via eFH-Wippe Byte 08 Bit 1 aktiv Byte 08 Bit 2 Komfortöffnen SAD via FFB aktiv Byte 08 Bit 3 Komfortschließen SAD via .

Schließzylinder aktiv Komfortschließen SAD via eFH-Wippe Byte 08 Bit 4 aktiv Byte 08 Bit 5 Komfortschließen SAD via FFB aktiv Komfortöffnungstyp SAD (unwirksam) Byte 08 Bit 6 (0 = öffnen / 1 = aufstellen) Entriegelung via Schließzylinder mit Byte 10 Bit 0 Blinklicht quittieren Entriegelung via Schließzylinder mit Byte 10 Bit 1 Horn quittieren Entriegelung via FFB mit Blinklicht Byte 10 Bit 2 quittieren Byte 10 Bit 3 Entriegelung via FFB mit Horn quittieren Entriegelung via Kessy mit Blinklicht Byte 10 Bit 4 quittieren Entriegelung via Kessy mit Horn Byte 10 Bit 5 quittieren Byte 10 Bit 6 unbekannt Anpassungskanal Quittierung Horn Byte 10 Bit 7 sperren Verriegelung via Schließzylinder mit Byte 11 Bit 0 Blinklicht quittieren Verriegelung via Schließzylinder mit Byte 11 Bit 1 Horn quittieren Verriegelung via FFB mit Blinklicht Byte 11 Bit 2 quittieren Verriegelung via FFB mit Horn Byte 11 Bit 3 quittieren Verriegelung via Kessy mit Blinklicht Byte 11 Bit 4 quittieren Verriegelung via Kessy mit Horn Byte 11 Bit 5 quittieren Byte 13 Bit 0 FFB inaktiv Byte 13 Bit 1 FFB bei "Klemme 15 EIN" aktiv Reichweitenbegrenzung für Byte 13 Bit 2 Komfortbedienung Byte 13 Bit 3 Manuelles Funkanlernen/-verlernen aktiv Byte 13 Bit 4 nicht relevant/unbekannt .

Öffnung Byte 15 Bit 3 (thatcham) inaktiv Byte 15 Bit 4 nicht relevant/unbekannt Byte 15 Bit 5 DWA Passive Arming Byte 15 Bit 6 Neigungssensor verbaut Byte 15 Bit 7 Innenraumüberwachung verbaut Byte 16 Bit 0 nicht relevant/unbekannt Byte 16 Bit 1 nicht relevant/unbekannt Byte 16 Bit 2 nicht relevant/unbekannt Byte 16 Bit 3 nicht relevant/unbekannt Byte 16 Bit 4 DWA-Sirenen Schnittstelle aktiv Sirenen Tontyp Byte 16 Bit 5 (0 = frequenzmoduliert / 1 = diskontinuierlich) Sirenen Alarmtyp Byte 16 Bit 6 (0 = 10 tamper Alarme / 1 = 1 tamper Alarm) Anpassungskanal für Sirenen Byte 16 Bit 7 Einstellungen gesperrt .Byte 13 Bit 5 nicht relevant/unbekannt Byte 13 Bit 6 DWA schärfen mit Blinklicht quittieren Byte 13 Bit 7 DWA schärfen mit Horn quittieren Byte 14 Bit 0 Türen (0 = 2-türig / 1 = 4-türig) Byte 14 Bit 1 eFH vorn verbaut Byte 14 Bit 2 eFH hinten verbaut Byte 14 Bit 3 Zentralverriegelung verbaut Ausführung (0 = Linkslenker / 1 = Byte 14 Bit 4 Rechtslenker) Byte 14 Bit 5 nicht relevant/unbekannt Byte 14 Bit 6 synchrone Spiegelverstellung Spiegelabsenkung bei Rückwärtsfahrt Byte 14 Bit 7 (nur mit Sitz-Memory) Byte 15 Bit 0 DWA-Funktion inaktiv DWA-Entschärfen nur via Byte 15 Bit 1 FFB/Transponder DWA scharf bei bewusstem Byte 15 Bit 2 Entsafen/Innenraumüberwachung inaktiv Alarmverzögerung bei mech.

(0 = aus. 2 = Alarmhorn. 1 = Blinker. 3 = Blinker & Alarmhorn) -> Kanal 07 (Entriegelung über FFB) Die Blinker. bzw Blinker und Alarmhorn werden beim Entriegeln betätigt (Gesetzliche Richtlinien beachten). Alarmhorn. 2 = Alarmhorn. 1 = Blinker.Steuergerät Anpassung STG 46 (Komfortsystem) auswählen STG Anpassung -> Funktion 10 -> Kanal 03 (Einzeltüröffnung) Wertebereich: 1 = aktiviert. 3 = Blinker & Alarmhorn) -> Kanal 08 (Entriegelung über Schlüsselschalter) Die Blinker. 1 = Blinker. 1 = ein -> Kanal 06 (Entriegelung über Kessy) Die Blinker. 2 = Alarmhorn. (0 = aus. bzw Blinker und Alarmhorn . Alarmhorn. Alarmhorn. bzw Blinker und Alarmhorn werden beim Entriegeln betätigt (Gesetzliche Richtlinien beachten). 3 = Blinker & Alarmhorn) -> Kanal 09 (Verriegelung über Kessy) Die Blinker. bzw Blinker und Alarmhorn werden beim Entriegeln betätigt (Gesetzliche Richtlinien beachten). 1 = ein -> Kanal 05 (Auto-Unlock) Das Fahrzeug wird nach abziehen des Zündschlüssels entriegelt. Alarmhorn. Wertebereich: 0 = aus. (0 = aus. 0 = deaktiviert -> Kanal 04 (Auto-Lock) Das Fahrzeug wird bei einer Geschwindigkeit von 15km/h verriegelt. Wertebereich: 0 = aus.

werden beim Verriegeln betätigt (Gesetzliche Richtlinien beachten). 3 = Blinker & Alarmhorn) -> Kanal 13 (Alarmhorn) Länderabstimmung des Alarmhorns. 1 = Blinker. (0 = aus. 1 = Blinker. Alarmauslösung anschließend 5 Sek. 3 = Blinker & Alarmhorn) -> Kanal 12 (Rückmeldung-DWA) Rückmeldung bei schärfen der DWA (Gesetzliche Richtlinien beachten). 30sek. 2 = Alarmhorn. 1 = Blinker. bzw Blinker und Alarmhorn werden beim Verriegeln betätigt (Gesetzliche Richtlinien beachten). 30 sek. 2 = Alarmhorn. das ganze 10 mal) Diskontinuierliches Alarmsignal. (0 = aus. Länge und Lautstärke des Alarmtones (Gesetzliche Richtlinien beachten). das ganze 10 mal) Frequenzmoduliertes Alarmsignal. 3 = Blinker & Alarmhorn) -> Kanal 11 (Verriegelung über Schlüsselschalter) Die Blinker. Alarmauslösung anschließend 5 Sek. Alarmhorn. (0 = aus. 1 TamperAlarm (Großbritannien. Beeinflusst Art. 1 TamperAlarm 0 1 2 3 . Pause. 30sek. bzw Blinker und Alarmhorn werden beim Verriegeln betätigt (Gesetzliche Richtlinien beachten). Frequenzmoduliertes Alarmsignal. Alarmhorn. Alarmauslösung) Diskontinuierliches Alarmsignal. 3 = Blinker & Alarmhorn) -> Kanal 10 (Verriegelung über FFB) Die Blinker. Pause. 1 = Blinker. (0 = aus. 10 TamperAlarme (Großbritannien. 10 TamperAlarme (Rest der Welt. 2 = Alarmhorn. 2 = Alarmhorn.

30 sek.100 % -> Kanal 16 (Batterieüberwachung . 100 .(Rest der Welt.75 % 200 .75 % 200 .Sounder) Batterieüberwachung über die Alarmanlage. Wertebereich: 0 = aus. Wertebereich: 0 = aus. 100 .100 % -> Kanal 15 (Innenraumüberwachung) Hier wird die Empfindlichkeit der Innenraumüberwachung eingestellt. Wertebereich: 0 = aus. 1 = ein Lenksäulenelektronik Steuergerät Codierung STG 16 (Lenksäulenelektronik) auswählen STG Codierung -> Funktion 07 ?xxxxxx: Symbolcode/Sprachbediensystem . 1 = ein -> Kanal 19 (Fabriks-Modus) Bei neuen Steuergeräten ist die Verriegelung inaktiv. 1 = ein -> Kanal 17 (Komfortbetätigung) Komfortbetätigung über Funkfernbedienung.50 % 150 . Wertebereich: 0 = aus. Eine Deaktivierung des Fabrik-Modus ist nur einmalig möglich.50 % 150 . 1 = ein -> Kanal 18 (DWA-Alarmverzögerung) DWA-Alarmverzögerung bei Öffnen der Fahrertür. Alarmauslösung) -> Kanal 14 (Neigungssensor) Hier wird die Empfindlichkeit des Neigungssensors eingestellt.

Multifunktionslenkrad mit Tiptronic xxxxx?x: GRA (Geschwindigkeits-Regel-Anlage) 0 .ohne Heckwischer +2 .Automatikgetriebe xxxx?xx: Multifunktonslenkrad 0 .Multifunktionslenkrad ohne Tiptronic 2 .geänderte Symbolcodes (Sprachbediensystem) x?xxxxx: Land 0 .kein Sonderfahrzeug 1 .Europa (mit Parklicht) 1 .mit 6 Position GRA mit Abstandsregelung xxxxxx?: Heckwischer/MFA (Multi-Funktons-Anzeige) +1 .) xxx?xxx: Getriebevariante 0 .0 .mit 6 Position GRA 2 .ohne Multifunktionslenkrad 1 .mit MFA Servolenkung Steuergerät Anpassung STG 44 (Servolenkung) auswählen STG Anpassung -> Funktion 10 -> Kanal 00 (Lernwerte) Über diesen Kanal werden die Lernwerte des Steuergerätes für Lenkhilfe gelöscht. Um die Lernwerte .Sonderfahrzeug (Taxi usw.Nordamerika (ohne Parklich) xx?xxxx: Sonderfahrzeug 0 .ohne Geschwindigkeits-Regel-Anlage (GRA) 1 .Standard Symbolcodes (kein Sprachbediensystem) 1 .Schaltgetriebe 1 .

Manuelle/Automatische Fensteröffnung +00128 .Spiegelblinker (Standard) +00008 .Manuelle/Automatische Fensteröffnung +00032 .Memory-Sitze +00512 .Taster für Fernentriegelung Heckklappe (nur Fahrertür) +00002 . Türelektronik Steuergerät Codierung (vorn) STG 42 (Türelektronik vorn/links) auswählen STG 52 (Türelektronik vorn/rechts) auswählen STG Codierung -> Funktion 07 +00001 .Überschusskraftbegrenzung deaktiviert Steuergerät Codierung (hinten) STG 62 (Türelektronik hinten/links) auswählen STG 72 (Türelektronik hinten/rechts) auswählen STG Codierung -> Funktion 07 +00016 .4-türig (Standard) +00256 .zu löschen den Wert 0 speichern.kein SAFE-Motor (nur Nordamerika) +02048 . -> Kanal 01 (Kennlinie) Nach Fahrwerksart und Federbereich wird die Kennlinie der Servounterstützung geändert (Abgleich mit PRNummern des Fahrzeugdatenträgers).Türinnengriffbeleuchtung +00016 .Überschusskraftbegrenzung deaktiviert Steuergerätancodierung 17 Byte.Rechtslenker +01024 .Rechtslenker +01024 . STG – Bordnetz .kein SAFE-Motor (nur Nordamerika) +02048 .Spiegelumfeldbeleuchtung +00004 .Spiegelheizung +00064 .auswählen STG Lange Codierung – Funktion 07 .4-türig (Standard) +00512 .Türausstiegs-/Warnleuchten +00128 .

Steuergerätanpassung STG 46 (Komfortsystem) auswählen STG Anpassung – Funktion 10 Kanal 04 (AutoLock) Das Fahrzeug verriegelt sich bei einer Geschwindigkeit von 15 km/h (0=aus. Für die Anpassung der ComingHome Zeit: STG 09 Bordnetz auswählen STG Anpassung – Funktion 10 Kanal 01 (ComingHome Zeit) Wertebereich 0-120 Sekunden – Standartwert 30 Türverriegelung: Ab 15 km/h schliessen sich die Türen automatisch zu und keiner kommt von aussen rein.Byte 00 Bit 3 (1) und Byte 00 Bit 4 (1) Byte 00 Bit 0 Nebelscheinwerfer verbaut Byte 00 Bit 1 Xenonscheinwerfer verbaut Byte 00 Bit 2 Fußraumbeleuchtung verbaut Byte 00 Bit 3 Tagesfahrlicht aktiv bei einschalten der Zündung Byte 00 Bit 4 Tagesfahrlicht nur Frontscheinwerfer aktiv bei gelöster Handbremse Byte 00 Bit 5 Leaving Home aktiv Byte 00 Bit 7 Coming Home aktiv Byte 01 Bit 6 Freigabe Heckdeckel – Fernentrieglung aktiv Byte 14 Standlicht vorn links/rechts als Blinker li/re Byte 17 Bit 4 Nebelscheinwerfer als Tagfahrlicht aktiv Byte 17 Bit 5 Abschaltung des Nebellicht bei Fernlicht aktiv Steuergerätanpassung (17 Byte) STG 09 – Bordnetz – auswählen STG Anpassung – Funktion 10 Kanal 000 Werkseinstellung – Standarteinstellungen für Anpassungskanäle laden Kanal 001 Coming Home Zeit – Auflösung 1 Sekunde. Wertebereich 0-120 Sekunden Coming Home Für die Freischaltung ComingHome selber muss beim Byte0 das Bit 7 hinzugefügt werden (z. 1= ein) Kanal 05 (Auto-Unlock) Das Fahrzeug wird nach Abziehen des Zündschlüssels entriegelt (0=aus.B. aus 00 wird dann 80). 1=ein) Verriegelung mit Blinken und Hupe STG 46 (Komfortsystem) auswählen STG Lange Codierung -> Funktion 07 Byte 06 Bit 0 Entriegelung via Schließzylinder mit Blinklicht quittieren Byte 06 Bit 1 Entriegelung via Schließzylinder mit Horn quittieren Byte 06 Bit 2 Entriegelung via FFB mit Blinklicht quittieren Byte 06 Bit 3 Entriegelung via FFB mit Horn quittieren Standlicht als Blinkerleuchten . Wertebereich 0-120 Sekunden Kanal 002 Leaving Home Zeit – Auflösung 1 Sekunde.Folgende Kombinationen werden vom Steuergerät blockiert: .

sind nur Platzhalter für andere Codierzahlen.Idealwert ca 15 % .Man muss die Codierung vom Bordnetzsteuergerät – Adresswort 09 – von Original 00 auf 1E ändern. WICHTIG vorher die Originalcodierung vorsichtshalber aufschreiben! Steuergerätancodierung 21 Byte. Assistentfahrlicht Byte 00 Bit 5 Assistentfahrlicht mit Leaving Home aktiv Komfortschließen Byte 03 Bit 1 Komfortschließen FT inaktiv Byte 03 Bit 2 Komfortschließen BT inaktiv Byte 04 Bit 3 Komfortschließen el FH mit Schließzylinder aktiv Byte 04 Bit 5 Komfortschließen el FH mit FFB aktiv Byte 05 Bit 5 Komfortschließen Schiebedach mit FFB aktiv Byte 06 Bit 3 Entriegelung mit Funkfernbedienung durch Hupe quittieren Byte 05 Bit 2 Komfortöffnen Schiebedach mit Funkfernbedienung aktiv Byte 05 Bit 5 Komfortschließen Schiebedach mit Funkfernbedienung aktiv Alarmanlage Byte 8 Bit 6 Alarm schärfen mit Blinklicht quittieren Byte 8 Bit 7 Alarm schärfen mit Horn quittieren Kanal 12 Rückmeldung Alarm 0= aus / 1=Blinker quittieren / 2=Horn quittieren / 3=Horn und Blinker quittieren Fußraumbeleuchtung Byte 02 Fußraumbeleuchtung aktivieren 00 Fußraumbeleuchtung aus 01 Fußraumbeleuchtung ein Gurtwarner abschalten STG 17 – Kombiinstrument auswählen STG Codierung – Funktion 07 ??xxx: Extra Option und Mehrausstattungen +00 – keine Extra Option +01 – Bremsbelagverschleißanzeige aktiv +02 – Sicherheitsgurtwarnanzeige aktiv +04 – Wischwasserstandswarnanzeige aktiv Also von den ersten beiden Ziffern einfach 2 abziehen dann ist der Warnton aus.) Byte 13 Ersatzfunktion Blinker vorn re/li als Standlicht Byte 14 Ersatzfunktion Standlicht vorn re/li als Blinker Standard ist 0.auswählen STG Lange Codierung – Funktion 07 Folgende Kombinationen werden vom Steuergerät blockiert: .Byte 00 Bit 3 (1) und Byte 00 Bit 4 (1) Byte 00 Bit 0 Nebelscheinwerfer verbaut . STG 09 – Bordnetz .sieht am besten aus. (Die Zahlen 00 auf 1E befinden sich in der Mitte des Codierungssatzes) Original: ##################00################### Auf: ##################1E################### (# irrelevant. Auflösung 1 – 100 % .

0-Nichtaktiv / 1-Aktiv Dies kannst du bei deinem Händler machen lassen oder du suchst dir jemanden in deiner Nähe mit Laptop. Kabel und VAG-COM. Spiegelabsenkung bei Rückwärtsfahrt Byte 14 Bit 7 Spiegelabsenkung bei Rückwärtsfahrt US Bremslicht Bei allen Modellen funktioniert der Umbau problemlos. Einmal Komfortsystem 46 Byte 01 Bit 4 und Bit 5 dann springt die Heckklappe auf – aber nur ein paar Millimeter. Byte 19 Bit 2 Kaltdiagnose Standlicht hinten aktiv" Byte 19 Bit 3 Diagnose Standlicht hinten aktiv" Um den Fehler dauerhaft zu beseitigen muß die "Diagnose" aktiviert und die "Kaltdiagnose" deaktiviert werden. Wertebereich 0-255 Minuten Kanal 005 Fußraumdimmwert. Wertebereich 0-100 % Kanal 007 Fußraum-Codierung. Automatische Hecklappenöffnung STG 46 Komfortsystem auswählen STG Lange Codierung Funktion 07 Byte 01 Bit 4 – ZV-Heckklappe Softtouch (direkter Auswurf/keine Freigabe) Man muß für die Heckklappe 2 Bit ändern nicht nur 1 Bit. Dauer ca 1 Minute – Blinklicht suchen und einstellen. Wertebereich 0-120 Sekunden Kanal 003 Außenspiegel – Ein Zeit – Auflösung 1 Minute. so wird dies komplett benutzt. Byte 03 Bit 7 Heckleuchtenansteuerung (0 = Schlußlicht gedimmt / 1 = Schlußlicht/Bremslicht gedimmt) Zur Bit-weisen Schaltung von Funktionen kann es passieren.Byte 00 Bit 1 Xenonscheinwerfer verbaut Byte 00 Bit 2 Fußraumbeleuchtung verbaut Byte 00 Bit 3 Tagesfahrlicht aktiv Byte 00 Bit 5 Leaving Home aktiv Byte 00 Bit 7 Coming Home aktiv Byte 01 Bit 6 Freigabe Heckdeckel – Fernentrieglung aktiv Byte 14 Standlicht vorn links/rechts als Blinker li/re Steuergerätanpassung (21 Byte) STG 09 – Bordnetz – auswählen STG Anpassung – Funktion 10 Kanal 000 Werkseinstellung – Standarteinstellungen für Anpassungskanäle laden Kanal 001 Coming Home Zeit – Auflösung 1 Sekunde. Wertebereich 0-120 Sekunden Kanal 002 Leaving Home Zeit – Auflösung 1 Sekunde. Der OBD (Diagnosestecker) Stecker ist links im Fahrerfußraum oben in der Verkleidung. (Kontakte wie im Bild zusammenlöten) Bei eventuellen Fehlermeldungen müsste noch zusätzlich umcodiert werden. . dass einzelne Bytes beispielsweise eine Dimmung wiedergeben. Er ist direkt zugänglich ohne etwas zu demontieren.

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful