P. 1
2012-jugendkursprogramm

2012-jugendkursprogramm

|Views: 2,168|Likes:
Veröffentlicht vonspankrider

More info:

Published by: spankrider on May 28, 2012
Urheberrecht:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

05/28/2012

pdf

text

original

jugendkursprogramm

2 0 12

www.jdav.de

volles programm
Grundkurse Eis / Bergsteigen siehe Seite 13 Alpin-Kids siehe Seite 18 / 19 Freeride Camps Skitouren siehe Seite 11 / 12

Wichtige Infos für Freerider siehe Seite 10 Deutsch-französische Kurse siehe Seite 26

Umweltbaustellen siehe Seite 25

Integrative Kurse siehe Seite 15 / 16

MTB-Kurse siehe Seite 28

Kletterkurse siehe Seite 22 / 23 / 24

Spezialkurse siehe Seite 16 Action– / Abenteuerwochen [ … nicht nur für Kinder] siehe Seite 17 / 20 / 21

Bilder Umschlag  (von oben nach unten): G. Kozdon, G. Kozdon, S. Wolf, M. Blanz, F. Walbaur, K. Rösch  Titelbild: I. Hartmann

inhalt
Alle Termine im Überblick: Jugendbildungsstätte Haus Alpenhof: Worauf’s uns ankommt: Die Standorte: Beschreibung der Kurse ab: Infos zur Teilnahme: Ausrüstungslisten: Anmeldecoupons: Seite Seite Seite Seite Seite Seite Seite Seite 2 4 6 8 10 29 30 31

Impressum
Herausgeber: Deutscher Alpenverein e.V., Von - Kahr - Str. 2 - 4, 80997 München, Tel. 089 / 140 03 – 0, Fax 089 / 140 03 – 29, jdav@alpenverein.de, www.jdav.de | Für den Inhalt verantwortlich sowie Redaktion: Wolfgang Wahl, Jugend des DAV | Gestaltung: Gschwendtner & Partner, München, www.gschwendtner-partner.de | Druck: Biedermann Offsetdruck, Parsdorf | Auflage: 8000, Oktober 2011. Bild: S. Wolf

1

alle termine

Kursnummer Termin
Winter/Ostern J221 J225 J222 J223 J224 J226 J227 J228 01.01. – 07.01.12 22.01. – 25.01.12 19.02. – 25.02.12 19.02. – 25.02.12 19.02. – 25.02.12 04.03. – 10.03.12 01.04. – 07.04.12 08.04. – 14.04.12        

Kurstitel

Beschreibung auf Seite Alter
14 – 18 16 – 25 10 – 13 14 – 17 16 – 20 18 – 25 09 – 12 11 – 14 11 15 12 11 11 12 17 24

▲ = Kursstandort Haus Alpenhof CYR Freeride Camp „Classic“ ▲ No Limits „Iglu“ ▲ Winter-Äktschnwoche ▲ CYR Freeride Camp „Variante“ ▲ CYR Freeride Camp „Tour“ ▲ Tourenwoche „cook ’n ride“ Oster-Abenteuerwoche ▲ Top it! Boulder- und Klettercamp ▲

Pfingsten J229 J230 J231 J232 J233 27.05. – 02.06.12 27.05. – 02.06.12 03.06. – 09.06.12 03.06. – 09.06.12 03.06. – 09.06.12      Äktschnwoche ▲ Start in die Klettersaison ▲ Klettercamp Ötztal Umweltbaustelle „Mumbs“ ▲ Die AlpinKids ▲ 10 – 14 12 – 15 15 – 18 14 – 17 09 – 12 20 22 22 25 18

Sommer J234 J201 J202 J235 J236 15.07. – 21.07.12 22.07. – 04.08.12 29.07. – 04.08.12 29.07. – 04.08.12 29.07. – 04.08.12      No Limits „mobil“▲ Alpin-Cocktail und Sprachkurs ▲ Alpin-Cocktail deutsch-französisch ▲ Into the wild ▲ Grundkurs Bergsteigen 18 – 25 14 – 17 14 – 17 18 – 25 13 – 16 15 26 26 16 13

winter 2

frühling

sommer

herbst

one tour a day, keeps the doctor…
Sommer J237 J238 J239 J240 J241 J242 J243 J244 J203 J245 J246 J247 J248 J204 J249 J250 J251 J252 J253 J254 J255 J256 J257 J258 J259 J260 J261 29.07. – 04.08.12 29.07. – 04.08.12 05.08. – 11.08.12 05.08. – 11.08.12 05.08. – 11.08.12 05.08. – 11.08.12 05.08. – 11.08.12 05.08. – 11.08.12 05.08. – 18.08.12 05.08. – 12.08.12 12.08. – 18.08.12 12.08. – 18.08.12 12.08. – 18.08.12 12.08. – 18.08.12 12.08. – 18.08.12 12.08. – 18.08.12 12.08. – 18.08.12 19.08. – 25.08.12 19.08. – 25.08.12 19.08. – 25.08.12 19.08. – 25.08.12 19.08. – 25.08.12 19.08. – 25.08.12 26.08. – 01.09.12 26.08. – 01.09.12 27.08. – 01.09.12 02.09. – 08.09.12                            Bergabenteuer für Kinder Kinder-Kletterkurs für Anfänger Kinder-Kletterkurs für Fortgeschrittene Grundkurs Eis Abenteuer kreativ ▲ CYR Sommer Camp „Move“ ▲ Wasser-Safari ▲ Girl Power ▲ Alpin-Cocktail und Sprachkurs ▲ Transalp Bergabenteuer für Kinder Kinder-Kletterkurs für Anfänger Aufbaukurs Eis Klettercamp deutsch-französisch Kletterkurs für Fortgeschrittene ▲ Umweltbaustelle für Kids ▲ Die wilden Kerle ▲ Bergabenteuer für Kinder Kinder-Kletterkurs für Anfänger Alpinkletterkurs für Fortgeschrittene Umweltbaustelle Hangschutz für Teens ▲ MTB Freeride Camp ▲ No Limits „classic“ ▲ Hard move – Sportkletter- und Bouldercamp Klettersteige XL ▲ Erlebnis Berg integrativ ▲ Climb High. Outdoor-Kletterwoche ▲ 09 – 12 10 – 13 12 – 15 13 – 16 11 – 14 15 – 18 09 – 12 11 – 14 14 – 17 16 – 20 09 – 12 10 – 13 15 – 18 15 – 18 13 – 16 10 – 13 09 – 12 09 – 12 10 – 13 14 – 18 15 – 19 13 – 16 18 – 25 16 – 19 15 – 18 13 – 16 16 – 22 19 22 23 13 20 11 17 21 26 28 19 22 13 27 24 25 17 19 22 23 25 28 15 23 21 16 23

Bild: W. Wörner

3

haus alpenhof
Ulm B12 München

Kempten

Durach

A980 Lindau B12
Waltenhofen

Dreieck Allgäu

Räumlichkeiten
Sulzberg OyMittelberg Oy-Mittelberg

A7

Nesselwang

B19 B309

Füssen

Jugendtrakt mit 48 Betten in 2- bis 5-Bett-Zimmern. Seminartrakt 1 mit 26 Betten in 2-Bett-Zimmern und 8 Betten in 4-Bett-Zimmern. Seminartrakt 2 mit 18 Betten in 2-Bett-Zimmern. Diverse Gruppen- und Fachräume, Boulderraum, Tischtennis, Bibliothek.

Pfronten

Immenstadt

B310

B310
Sonthofen

B309

Reutte/ Tirol

B308
Bad Hindelang
Bad Oberdorf

Außenanlagen
Volleyballplatz, Liegewiese, Lagerfeuerplatz, große Terrasse und Hochseilgarten.

Die Jugendbildungsstätte des Deutschen Alpenvereins

Bad Hindelang

e.V. liegt im Oberallgäu am Rande der Marktgemeinde in sonniger und aussichtsreicher

Lage über dem Ostrachtal. Ausstattung und Konzept des Hauses versprechen insbesondere Kinder-, Jugend- und Familiengruppen sowie Schulklassen einen

Aufenthalt.

erlebnisreichen

Darüber hinaus ist das Haus auch ein Stützpunkt für Aus- und Weiterbildung von Multiplikatoren in der Jugendarbeit in den Schwerpunkten

Ausrüstung
Umfassender Verleih von alpiner Sommer- und Winterausrüstung zu günstigen Konditionen – insbesondere für Hausgäste.
Bilder  links: W. Dewald  rechts: Jubi Bad Hindelang

und Ökologie.

Erlebnispädagogik

4

die jubi-angebote
Hochseilgarten und Co
Ausbildung zum Sicherheitstrainer oder Ropes-Course-Trainer für stationäre und/oder mobile Anlagen.

Knowhow
Sie suchen fachsportlich und/oder pädagogisch qualifizierte Fachkräfte? Wir vermitteln Ihnen gerne geeignete Personen ...

Berufliche Weiterbildung
Fortbildungen für haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen in der Jugendarbeit zu Themen aus der alpinen Erlebnispädagogik und Ökologie.

Kontakt Abenteuer Schule
Viele attraktive und preisgünstige Angebote für Schulklassen zur Gestaltung eines Aufenthalts in der Jugendbildungsstätte des DAV. Ausführliches Prospektmaterial bitte anfordern unter Telefon:

083 24/93 01-0
oder per e-mail:

info@jubi-hindelang.de
oder besuchen Sie uns im Internet:

www.jubi-hindelang.de
2 0 12

www.j dav.de

ZQ Erlebnispädagogik
Die Weiterbildung für pädagogische Fachkräfte befähigt zur selbstständigen, verantwortlichen und fachlichen Leitung von erlebnispädagogischen Maßnahmen in insgesamt 6 möglichen Handlungsfeldern: Klettern, Bergwandern, Wildwasser, Zahmwasser, Mountainbike oder Höhle. Infos: www.zusatzqualifikation-ep.de

Schulungen
Jugen

mi DAV & Sed d ena re s
g Jugendb ildungss tät te Hindelan

Bilder  oben:

F. Bischof,

W. Reusens  links:

W. Wahl,

R. Oppermann  mitte: links:

H. Fischer,

W. Wahl  rechts: M. Blanz

5

worauf’s uns ankommt
„challenge by choice“
Raus aus dem Alltag, rein ins Erlebnis! Uns geht es darum, euch für die Bergwelt zu begeistern, eine fundierte Ausbildung zu bieten und Freiraum für neue Erfahrungen zu öffnen.

Qualität
Da ist zum einen das TeilnehmerTeamer-Verhältnis. Damit eine optimale Betreuung und Sicherheit gewährleistet ist, achten wir darauf, dass ein Verhältnis von 7:1 nicht überschritten wird. Bei maximal 14 TeilnehmerInnen sind also immer zwei KursleiterInnen dabei. Bei Ausbildungs- oder Kletterkursen ist das Verhältnis 6:1 oder 5:1.

Teamer
Unsere KursleiterInnen sind ausnahmslos pädagogisch und fachsportlich qualifiziert und geschult. Regelmäßige Fortbildungen garantieren dafür, dass die TeamerInnen immer up to date sind. Das pädagogische Konzept unserer Jugendkurse stellt das Gruppen- und Naturerlebnis sowie die Persönlichkeitsentwicklung der KursteilnehmerInnen in den Mittelpunkt. Die offene Gestaltung der Kursinhalte ermöglicht es, auf eure Wünsche und Bedürfnisse einzugehen.

Herausforderung
Wichtig ist uns natürlich auch euer Engagement. Ihr könnt nicht nur – ihr sollt sogar aktiv bei der Kursgestaltung mitmachen. „Challenge by choice“ – Herausforderung ist freiwillig – heißt eine unserer pädagogischen Leitlinien. Das heißt, niemand wird dazu gezwungen, bei einer Aktion mitzumachen, wenn er oder sie nicht will.

6

Bilder:

D. Umbach,

W. Wahl,

S. Lausberg

uns entgeht nix!
Damit das möglich ist, sind wir stets darum bemüht, unsere Jugendkurse nach den größtmöglichen pädagogischen, fach- und natursportlichen Qualitätskriterien auszurichten.

Naturerfahrung
Die Umwelt ist uns nicht egal! Wir bewegen uns umsichtig in der Natur, möglichst ohne Spuren zu hinterlassen. Wir wollen Natur erfahren und erleben, ohne sie dabei zu zerstören. Mit unseren Umweltbaustellen versuchen wir, zerstörte oder bedrohte Landschaft wieder zu renaturieren.

Risikomanagement
Risikomanagement ist bei uns groß geschrieben. Die ständige Überprüfung unserer Sicherheitsstandards, der Ausrüstung, aber auch die Dokumentation und Analyse von kritischen Ereignissen gehören zu unseren Daueraufgaben. Auch sind wir darum bemüht, unser Kursangebot stetig zu verbessern und weiterzuentwickeln.

Kommunikation
Die umfassende Information unserer KursteilnehmerInnen ist für uns selbstverständlich: Vom Katalogtext über die Teilnehmerrundschreiben bis zur telefonischen Auskunft bemühen wir uns um offene und ehrliche Beratung. Im Kursverlauf gibt es tägliche Feedbackrunden. Offenheit ist uns einfach wichtig. Selbstverständlich freuen wir uns immer über Anregungen, Kritik und natürlich auch über Lob.

Deine Jugend des DAV & Team Jugendbildungsstätte

Bilder  oben: G. Kozdon  unten:

B. Nuss,

V. Eingartner,

E. Meyer

7

die standorte

Erlebniscenter jura alpin

Blaueishütte

Berg- und Skiteam jura alpin GmbH Das Erlebniscenter jura alpin liegt am Ortsrand von Hirschbach im Frankenjura. Ausgestattet mit 1-, 2- und 4Bett-Zimmern (alle mit Dusche) sowie Aufenthalts- und Schulungsräumen ist es ideal für Gruppenaufenthalte. Das Hirschbachtal, 40 Kilometer nordöstlich von Nürnberg, zählt zweifellos zu den schönsten Mittelgebirgslandschaften Deutschlands. Die Jurafelsen im Frankenjura – Deutschlands größtem Klettergarten mit über 8.000 Klettertouren – eignen sich hervorragend zum Klettern. Ideale Trainingsmöglichkeiten zum Vertiefen der Klettertechnik bieten der zehn Meter hohe Kletterturm und die Boulderhalle. Zum Entspannen lädt das benachbarte Freibad ein. www.berg-skischule.de/html/ erlebniscenter.html

DAV-Sektion Berchtesgaden Berchtesgadener Alpen Das Gebiet rund um die gemütliche Blaueishütte, am Fuß des gleichnamigen, kleinen Blaueisgletschers gelegen, ist ein klassischer Standort für alpine Klettereien. In knapp drei Stunden ist der Aufstieg auf die 1.680 Meter hoch gelegene Hütte zu bewältigen. Das Gepäck muss vom Treffpunkt bis zur Materialseilbahn (ca. 1,5 Std.) selbst getragen werden. Heute gibt es ca. 30 Alpintouren im Blaueis in allen Kategorien, von der IIIer-Genusstour bis zu den höchsten Schwierigkeitsgraden. In Hüttennähe befinden sich zahlreiche, gut abgesicherte Sportkletterrouten. www.blaueishuette.de

Prinz-Luitpold-Haus

DAV-Sektion Allgäu-Immenstadt Allgäuer Alpen Das Prinz-Luitpold-Haus liegt auf 1846 Metern am Fuße der Fuchskarspitzen in den Allgäuer Alpen. Die beliebte Hütte mit 260 Lagern ist Ausgangspunkt für Besteigungen des Hochvogels (2594 m) sowie für Klettereien an den Fuchskarspitzen (2314 m). In unmittelbarer Umgebung der Hütte sind Klettergärten für Ausbildungsmöglichkeiten. Der Aufstieg vom Giebelhaus (BusEndstation) dauert zwei bis drei Stunden. Gepäcktransport ab Materialseilbahn (nach 45 Minuten) ist möglich. www.prinz-luitpoldhaus.de

8

Bilder:

jura alpin,

H. Ammon,

K. Rösch

erlebnisbad im spa bereich

Gasthaus Klettergarten
Konstein, Aicha Unser Gasthaus Klettergarten heißt nicht nur so, sondern liegt auch mitten drin. Die Felsen sind zu Fuß in fünf bis 20 Minuten erreichbar. Der Gasthof liegt in einer wunderschönen Landschaft, rundherum nur Wiesen, Felder und Wald und gleich nebenan ist ein Bauernhof. Und wenn’s mal richtig heiß ist, das Freibad ist auch nicht weit weg. Wir übernachten in einfachen Zweibettzimmern. Falls möglich, bring bitte dein Fahrrad mit, dann sind wir vor Ort flexibler. www.moll-klettergarten.de

Schwarzenberghütte
DAV-Sektion Illertissen Allgäuer Alpen

Taschachhaus
DAV-Sektion München Ötztaler Alpen

Die Hütte liegt im oberen Ostrachtal in einer Höhe von 1.380 Metern auf einer südseitigen Terrasse zwischen alten Ahornbäumen. Zugang von Hinterstein zunächst mit dem Bus, dann folgt ein etwa einstündiger Aufstieg zur Hütte. Die Hütte wurde in den Jahren 1999 und 2000 zu einer zeitgemäßen Unterkunft mit ökologischem Energiekonzept und biologischer Abwasserreinigung umgebaut. Die Umgebung mit Bächen, Seen und gut abgesicherten Klettermöglichkeiten eignet sich insbesondere für Kindergruppen und Familien. www.alpenverein-illertissen.de

Das komplett renovierte Taschachhaus in den Ötztaler Alpen ist der Ausbildungsstützpunkt des DAV in Sachen Eis. Auch wenn der Taschachferner unter der Klimaerwärmung leidet, so bietet er nach wie vor gute Möglichkeiten, die Grundlagen der Eisund Pickeltechniken zu erlernen. Verschiedene Gipfelziele rund um die Hütte ermöglichen die Anwendung des Erlernten auf Tour. Das Haus liegt auf 2.434 Meter Höhe und ist zu Fuß in ca. 2,5 Stunden von Mittelberg aus zu erreichen. Der Rucksacktransport zur Hütte ist mit der Materialseilbahn möglich. www.taschachhaus.com

Weitere Infos zu den DAV-Hütten unter: www.alpenverein.de

Bilder  oben: B. Nuss  unten:

K. Moll,

A. Händel,

K. Rösch

9

Freeriden ist „in“, Das Fahren abFreeriden ist seits gesicherter
Pisten wird immer beliebter. Gerade Jugendliche, die von der wechseln, sind sich der Lawi-

Piste

ins

Gelände

nengefahr oftmals nicht bewusst.

aber Freeriden kann auch gefährlich sein.
aniDie CYR Freeride Camps ➜ Freeriden, das heißt Skifahren, Snowboarden oder Telemarken im freien Gelände, abseits gesicherter Pisten. Ob mit einem oder zwei Brettern an den Füßen, Freerider haben Spaß an der Bewegung, sie sind fasziniert von der Abfahrt im Tiefschnee, vom glitzernden Pulverschnee zur und dem Spiel mit der Schwerkraft. Die Guides auf unseren Freeride Camps sind Topspezialisten auf ihrem Gebiet. Sie zeigen dir, wie du die zahlreichen Möglichkeiten, die das backcountry bietet, nutzt und meisterst. Neben dem Spaß geht’s in unseren Camps aber auch um das richtige Risikomanagement. Schließlich willst du ja wissen, wie man die Lawinengefahr richtig einschätzt und sicher den Berg wieder ’runter kommt. Im Verlauf der Kurswochen absolvierst du ein Check-Your-Risk-Training, das speziell für Jugendliche entwickelt wurde. Voraussetzungen: Für unsere Check-Your-Risk Freeride Camps musst du deinen fahrbaren Untersatz so beherrschen, dass du auch im Tiefschnee sicher den Berg ’runter kommst. Die notwendige Notfallausrüstung wie VS-Gerät, Schaufel und Sonde sowie Schneeschuhe zum Aufstieg kannst du von uns kostenlos ausleihen. Auf Wunsch können wir Skitourenausrüstung zur Verfügung stellen. Snowboards können gegen Gebühr vor Ort ausgeliehen werden.
Bild: J. Schafroth

„cool“,

mieren Jugendliche dazu, es ihren Freeride-Idolen gleich zu tun. Es dominiert ein Bild von „Freiheit und

Videos

und

Zeitschriften

fahrenbewusstsein unter den jugendlichen Akteuren kaum verbreitet. CYR ist ein Ansatz der Vermittlung von Risikokompetenz beim Freeriden. Damit soll wichtige

lichkeit“.

Demgegenüber ist ein Ge-

Unsterb-

JDAV

Wintersportlern geleistet werden. Ziel ist es, die Unfallzahlen jugendlicher Snowboarder und Freerider zu verringern. Kontakt: Tel. 0049 / (0)89 / 140 03 – 591 (Di, Mi und Do von 9 bis 16 Uhr) Fax 0049 / (0)89 / 140 03 – 29 www.check-your-risk.de cyr @ alpenverein.de Check Your Risk wird unterstützt durch:
Handelspartner der JDAV

klärungsarbeit

bei jugendlichen

Auf-

Ausrüster der JDAV
Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

10

haarscharf vorbei, oder?
CYR Freeride Camp ➜ Die schönsten Hänge und der beste Tiefschnee sind in dieser Woche gerade gut genug für uns. By fair means und abseits vom Pistentrubel zeigen wir dir, wie man die richtige Aufstiegsspur anlegt und den Lawinenlagebericht interpretiert. Außerdem machen dir unsere Guides vor, wie man im Tiefschnee ordentlich um die Kurve carvt. Am ersten Tag ist ein Einfahren im Pisten-/Variantenbereich geplant. Der Halbtages-Skipass ist im Kurspreis inbegriffen. Falls das Wetter mal nicht mitmachen sollte, hängen wir uns an die hauseigene Boulderwand oder wir machen ’ne rasante Schlittenfahrt vom Imberger Horn ’runter. Ob du lieber mit Tourenski unterwegs bist oder mit Schneeschuhen und Snowboard, spielt für uns keine Rolle. Hauptsache Leute und Stimmung passen und du bringst die Kondition für 2- bis 4-stündige Aufstiege mit. Ort: ▲ Haus Alpenhof Ausrüstung: W1 ➜ Seite 30 Alter: 14 – 18 Jahre Termin: 01.01. – 07.01.12 Kursnummer: J221 Preis: VP  310,– CYR Freeride Camp ➜ Unser FreerideCamp „Variante“ richtet sich an die Powderfreaks, die ihren Schwerpunkt mehr auf die Abfahrt legen, bisher aber nur wenig Erfahrung mit offpiste-Fahren haben. Von der Jubi aus steuern wir mit öffentlichen VerkehrsBilder  oben: S. Wolf, G. Frübing,

mitteln an drei Tagen kleine, aber feine Skigebiete in der Umgebung an. Abseits der Piste lassen sich Fahrtechnik und Risikomanagement optimal schulen. Passen Technik und Know How, unternehmen wir längere Touren/Abfahrten abseits der Piste. Dabei sind etliche Höhenmeter im Aufstieg mit Schneeschuhen oder Toureneinsätzen zu bewältigen. Die Liftpässe für drei halbe Tage sind im Kurspreis inbegriffen. Ort: ▲ Haus Alpenhof Ausrüstung: W1 ➜ Seite 30 Alter: 14 – 17 Jahre Termin: 19.02. – 25.02.12 Kursnummer: J223 Preis: VP  350,–

Untergebracht sind wir in der Jugendbildungsstätte Haus Alpenhof. Von dort aus können wir verschiedene Skigebiete oder Tourenziele ansteuern. Ort: ▲ Haus Alpenhof Ausrüstung: W1 ➜ Seite 30 Alter: 16 – 20 Jahre Termin: 19.02. – 25.02.12 Kursnummer: J224 Preis: VP  320,– CYR Sommer Camp ➜ Was machen all die Powderfreaks, Bruchharschjumper und Sulzsurfer im Sommer? Logo, sie kommen zu unserem CYR Sommercamp. Board und Ski tauschen wir im Sommer gegen Slackline, Kletterschuhe und Badehose. Wir suchen unsere Herausforderung beim Bouldern, Climbing, Slacklining, Gumpenspringen, Floßbauen, Klettersteiggehen ... und was sonst noch cool ist und Spaß macht. Auf jeden Fall solltest du Äktschn-Lust und gute Laune mitbringen. Erfahrungen im Klettern sind gut, aber nicht zwingend Voraussetzung. Kletterausrüstung kann ausgeliehen werden. Ort: ▲ Haus Alpenhof Ausrüstung: S1 ➜ Seite 30 Alter: 15 – 18 Jahre Termin: 05.08. – 11.08.12 Kursnummer: J242 Preis: VP  290,–

CYR Freeride Camp ➜ Unser Freeride Camp „Tour“ richtet sich an die Powderfreaks mit Ambitionen auf „richtige“ Touren abseits der Skigebiete. Zwei Halbtages-Skipässe sind im Kurspreis inbegriffen, danach lautet die Devise: „Earn your turn!“ Aufstiegszeiten von zwei bis drei Stunden solltest du locker wegstecken.

B. Knut  unten: V. Eingartner

11

geh moi nei in dä bonsai
Tourenwoche „cook ’n ride“
Du warst schon öfter mit Ski oder Snowboard auf Tour unterwegs, hast dein LVS-Gerät voll unter Kontrolle und dir als Hobbykoch bereits die ersten Sporen verdient. Dann bist du richtig bei unserer Gourmet-Genuss-Powder-Tourenwoche. Von unserem Basecamp, einem gemütlichen tiroler Bauernhaus in St. Sigmund/Sellrain, machen wir tagsüber mit Tourenski oder Snowboards die umliegenden Gipfel unsicher. Die Ausgangspunkte steuern wir von unserem Standort mit dem Skibus an. Je nach Verhältnissen und Kondition haben wir die Auswahl zwischen gemütlichen Genusstouren und anspruchsvollen Hammertouren. Abends schwingen wir dann die Kochlöffel für den Gourmet-Contest. Voraussetzungen: Gute Ausdauer für Gehzeiten zwischen drei und fünf Stunden, gutes skifahrerisches Können, eigene Tourenausrüstung. Das Frühstück wird gemeinsam vor Ort eingekauft. Die Abendessen werden von jeweils zwei Teilnehmern für die gesamte Gruppe organisiert und zubereitet. Die Zutaten dafür sollten mitgebracht werden. Eine genaue Absprache erfolgt kurz vor Kursbeginn. Ort: St. Sigmund/Sellrain Ausrüstung: W1 + H ➜ Seite 30 Alter: 18 – 25 Jahre Termin: 04.03. – 10.03.12 Kursnummer: J226 Preis: SV/VP  250,– 12

Rezept für Apfelstrudel

Winter-Äktschnwoche
Alle Pappnasen und Faschingsnarren sollen ruhig zuhause bleiben und Confetti verstreuen. Wir gehen lieber raus und machen Winter-Äktschn. Skifahren, Rodelrallye, Schneeschuhrennen, Iglubau und Schneeballschlacht – eben was uns so einfällt. Vielleicht machen wir auch mal gemeinsam ’ne Skitour. Oder wir lassen in unserem selbstgebauten Iglu eine Faschingsparty steigen. Ist doch mal was anderes – oder? Die Skiausrüstung kannst du gerne mitbringen, sie ist aber auch vor Ort (gegen Gebühr) ausleihbar. Skifahren solltest du bereits können. Bei der Äktschnwoche handelt es sich aber um keine Skifreizeit! Wir werden nicht mehr als ein oder zwei Mal auf die Piste gehen. Die Liftkarten (ca. 15,- /Halbtageskarte) sind im Kurspreis nicht inbegriffen! Ort: ▲ Haus Alpenhof Ausrüstung: W + Skiausrüstung ➜ Seite 30 Alter: 10 – 13 Jahre Termin: 19.02. – 25.02.12 Kursnummer: J222 Preis: VP  300,–

Für den Teig: 275 g Mehl, 1 Prise Salz, 100 ml lauwarmes Wasser, 1 EL Öl, flüssige Butter

Für die Füllung: 5 bis 6 säuerliche Äpfel, gehackte Mandeln, Rosinen, Zitronenschale, Zucker, Zimt, Schmand, flüssige Butter, Milch

Zubereitung: Mehl und Salz in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken. Lauwarmes Wasser mit Öl verquirlen und in die Mulde gießen. Alles vermischen. Den Teig 10 Minuten kneten. Teig zu einer Kugel formen, mit flüssiger Butter bepinseln und zugedeckt ca. 45 Minuten ruhen lassen. Den Teig auf einem Küchentuch ausrollen und dann über den Handrücken so dünn wie möglich ausziehen und dehnen. Den Teig mit flüssiger Butter bestreichen. Die Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und klein würfeln. Mit den Mandeln, Rosinen, Zitronenschale, Zucker und Zimt vermengen. Auf den Strudel den Schmand verstreichen, die Füllung auf dem Teig – zum vorderen Rand mehr, zum hinteren Rand weniger werdend – verteilen. Den Strudel mit Hilfe des Küchentuches aufrollen. Ein Backblech oder eine große Backpfanne mit Butter ausstreichen und den aufgerollten Strudel mit Hilfe des Küchentuches hineinsetzen. Mit flüssiger Butter bestreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 30 Minuten backen. 10 Minuten vor dem Backende den Strudel mit etwas Milch übergießen.

Bilder:

F. Bischof,

G. Kozdon,

F. Waldbauer

aufbaukurs eisballet
Grundkurs Bergsteigen
Wer ein richtiger Bergsteiger bzw. eine richtige Bergsteigerin werden will, der kommt um unseren Grundkurs nicht herum. Du lernst den Umgang mit Seil und Karabiner, kletterst im Klettergarten, seilst dich über Steilwände ab und kannst auch mal einen Klettersteig begehen. Natürlich kommt dabei das Erlebnis nicht zu kurz. Wenn die Verhältnisse und die Kondition passen, steigen wir am Ende der Woche vielleicht sogar dem Hochvogel auf’s Dach. Voraussetzungen: Körperliche Fitness, Kondition für Gehzeiten zwischen drei und sechs Stunden. Ort: Prinz-Luitpold-Haus Ausrüstung: S1 + H ➜ Seite 30 Alter: 13 – 16 Jahre Termin: 29.07. – 04.08.12 Kursnummer: J236 Preis: VP  310,–

Grundkurs Eis
Schwung holen und rein ins Eis. Der Pickelschlag hält. Und jetzt die Frontalzacken höher gesetzt... Gar nicht so schwer, die Sache mit Steigeisen und Pickel! Wenn du selbst einmal die faszinierende Welt der Gletscher und des Hochgebirges erleben willst, dann führt der beste Weg über einen Grundkurs Eis. Nach wie vor bietet dazu das Taschachhaus die idealen Rahmenbedingungen. Neben der Ausbildung in Steigeisen-, Pickeltechnik und Spaltenbergung wollen wir natürlich auch einen Eisriesen besteigen. Voraussetzungen: Du solltest auf jeden Fall schon über Bergerfahrung verfügen, trittsicher und schwindelfrei sein. An unserem Tourentag sind wir acht bis zehn Stunden unterwegs, was eine entsprechende Ausdauer erfordert. Die spezielle Eisausrüstung für die Kurswoche kannst du am Kursort bei uns kostenlos ausleihen. Ort: Taschachhaus Ausrüstung: S1 + H + G ➜ Seite 30 Alter: 13 – 16 Jahre Termin: 05.08. – 11.08.12 Kursnummer: J240 Preis: HP  340,–

Aufbaukurs Eis
Wer seine Leidenschaft für die Welt der Gletscher schon entdeckt hat, der ist bei unserem Aufbaukurs genau richtig. Du hast schon einen Grundkurs Eis absolviert und bist fit in Sachen Steigeisen- und Pickeltechnik. Na dann können wir ja loslegen und auch mal eine etwas anspruchsvollere Eistour machen oder vielleicht sogar eine kleine Eisflanke hochsteigen. Was du dazu brauchst, lernst du im Kurs: Frontalzackentechnik, AbalakovEissanduhr, Schweizer Flaschenzug, Selbstseilrolle ... nach der Woche solltest du wissen, was sich dahinter verbirgt. Neben der Ausbildung im Eisbruch wollen wir – je nach Verhältnissen – ein bis zwei Hochtouren unternehmen. Voraussetzungen: Hochtouren-Erfahrung, z.B. durch einen Grundkurs Eis sowie eine gute Kondition für acht bis zehn Stunden Gehzeit. Die spezielle Eisausrüstung für die Kurswoche kannst du am Kursort bei uns kostenlos ausleihen. Ort: Taschachhaus Ausrüstung: S1 + H + G ➜ Seite 30 Alter: 15 – 18 Jahre Termin: 12.08. – 18.08.12 Kursnummer: J248 Preis: HP  340,–

Bilder  oben: K. Rösch  unten: S. Wolf

13

No Limits
Häufig bleiben

Das Motto steht für Grenzen erfahren und Grenzen überschreiten.

weil sie von ihrer sozialen Umgebung nicht genügend oder zu

Menschen

mit Behinderungen hinter ihren Möglichkeiten zurück,

dert werden, die Grenzen, die ihre Behinderung vorzugeben scheint, zu einem unerfüllten Leben.

ermutigt

und herausgefor-

überwinden.

Viele verbinden eine Behinderung mit Leid, Hilflosigkeit und

erweitern

No Limits

will erfahrbar machen, dass es auch für junge

Menschen mit körperlichen, sinnlichen oder geistigen Beeinträchtigungen möglich ist, wie Bergsteigen, Klettern oder ein Biwak im Schnee anzunehmen und – mit Unterstützung – zu bewältigen. Umgekehrt kann es auch für nichtbehinderte Jugendliche eine

Herausforderungen

hen, was – selbst mit Behinderung – alles möglich ist, wenn man sich nur genügend Zeit nimmt. Auch Menschen mit Behinderung haben das Recht, ihre eigenen Grenzen selbst festzulegen und immer wieder aufs Neue zu hinterfragen.

bereichernde

Erfahrung sein, wenn sie se-

Grenzerfahrung
Grenzen befinden sich in

heißt nicht nur Erfahrung extremer körperlicher Leistungen,

sondern auch Überschreitung sozialer, geistiger, psychischer Grenzen. Die wahren

Kopf

und

Herz!

Das Konzept
– Offenheit in Bezug auf die Behinderungsarten – nur Einzelteilnehmer, keine Gruppen oder Betreuer: Jeder Teilnehmer muss sich selbst und seine Fähigkeiten/Möglichkeiten neu definieren. – Tandem-Prinzip: Bei den verschiedenen Unternehmungen finden sich täglich neue Tandems zusammen, die füreinander verantwortlich sind. – Wechsel von „sanften“ und „harten“ erlebnispädagogischen Methoden – jeweils sechs behinderte bzw. nichtbehinderte Teilnehmer – ein zusätzlicher Vorbereitungstag für die nichtbehinderten Teilnehmer – unterschiedliche erlebnispädagogische Aktivitäten: Klettern, Bachbettbegehung, Wandern, kooperative Spiele, Naturerfahrungsspiele, Mobile Ropes Course-Elemente, Schlauchbootfahren, Biwakieren Weitere Infos und Videos zu No Limits Kursen unter: www.jdav.de/schwerpunkte/no-limits 14
Bilder: S. Wolf, H. Riegler

single-iglu?
No Limits „Iglu“
Ein Iglu selbst zu bauen und anschließend darin zu übernachten – das ist schon ein besonderes Winterabenteuer. Ohne Teamwork geht hier gar nichts. Jeder Helfer ist gefragt. Hier geht’s zu wie auf der Baustelle: Sägen, Schleppen, Steine Schichten! Jeder macht hier mit und arbeitet, was er kann. Von der Nässe und den Strapazen erholen wir uns in der nahe gelegenen Almhütte. Dort kriegen wir ein warmes Essen und können uns aufwärmen und die Klamotten trocknen. Und keine Bange, im Iglu wird’s uns in der Nacht in unseren warmen Schlafsäcken bestimmt nicht kalt. Gerade für eine integrative Gruppe eine super Aktion! Ort: ▲ Haus Alpenhof Ausrüstung: W + B ➜ Seite 30 Alter: 16 – 25 Jahre Termin: 22.01. – 25.01.12 Kursnummer: J225 Preis: VP  45,–/150,–*)

No Limits mobil. Hüttentrekking im Allgäu
Junge Menschen mit und ohne Behinderung sind fünf Tage lang von Hütte zu Hütte unterwegs. Die erste Nacht verbringen wir in unserem „Basecamp“, der „Jubi“ Haus Alpenhof. Dort haben wir Zeit zu planen und uns auf dieses Abenteuer vorzubereiten. Dann ziehen wir los. In den nächsten Tagen überqueren wir die Nagelfluh- und Hörnerkette von Immenstadt nach Oberstdorf. Übernachtet wird in einfachen, aber urigen Hütten. Am Abschlussabend sind wir wieder in der „Jubi“ Hindelang, wo wir unsere erfolgreiche Allgäu-Durchquerung gebührend feiern. Die Kurswoche wendet sich an junge Menschen mit und ohne Behinderung. Die Voraussetzungen sind ähnlich wie bei unseren Winter- und Sommer-No Limits-Kursen. Neben der körperlichen Fitness ist allerdings auch Ausdauer und Kondition für Gehzeiten bis zu sechs Stunden unbedingt notwendig. Die Kursteilnehmer sind – je nach Bedarf – in Tandems bzw. „Tritems“ unterwegs. Das heißt, ein oder zwei nichtbehinderte KursteilnehmerInnen begleiten jeweils eine/n TeilnehmerIn mit Behinderung. Ort: ▲ Haus Alpenhof/ Berghütten Ausrüstung: S + H ➜ Seite 30 Alter: 18 – 25 Jahre Termin: 15.07. – 21.07.12 Kursnummer: J234

No Limits „classic“
Den alpinen Lebensraum entdecken und dabei wertvolle und neue Erfahrungen sammeln – das steht bei diesem Kurs im Mittelpunkt. Wenn du dich gerne einmal im Klettern erproben möchtest, auch gegen eine Fahrt im Schlauchboot nichts einzuwenden hast, in einem Bachbett das Abenteuer suchst oder es dich reizt, eine Nacht draußen in den Bergen zu verbringen und am anderen Morgen von der Sonne geweckt zu werden, dann hast du mit diesem Kurs die richtige Wahl getroffen. Dieser Kurs richtet sich an junge Menschen, egal ob (geistig, körperlich oder sinnes-) behindert oder nicht, die sich durch scheinbare Grenzen nicht davon abhalten lassen, selbst auszuprobieren, welche ungeahnten Möglichkeiten sich durch den guten Zusammenhalt einer Gruppe eröffnen können. Alpine Vorerfahrungen brauchst du nicht, du solltest aber in der Lage sein, dich über längere Strecken im unwegsamen Gelände selbstständig fortzubewegen. Ebenfalls wird ausreichende Kondition für mehrstündige Unternehmungen sowie Selbstständigkeit in der täglichen Routine vorausgesetzt. Ort: ▲ Haus Alpenhof Ausrüstung: S ➜ Seite 30 Alter: 18 – 25 Jahre Termin: 19.08. – 25.08.12 Kursnummer: J257 Preis: VP  90,–/300,–*)

*) TeilnehmerInnen ohne/mit Behinderung
Bilder  oben: D. Umbach, H. Riegler,

Preis: VP  90,–/300,–*)

H. Riegler  unten: H. Riegler

15

mmmh, lecker spinat
Erlebnis Berg – integrativ
Der Berg ruft! Inmitten der Oberallgäuer Berge wollen wir neue Abenteuer erleben und den alpinen Lebensraum entdecken. Möchtest du eine wilde Schlucht erkunden oder einen Berg erklimmen? Hast du schon mal unter dem Sternenhimmel geschlafen? Wenn du Lust auf fünf Tage Erlebnis Berg mit gleichgesinnten Freunden hast, dann ist unsere Bergfreizeit sicher was für dich. Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung und wird in Zusammenarbeit mit dem Sozialverband VdK Bayern durchgeführt. In der Freizeit werden unterschiedliche erlebnispädagogische Aktivitäten angeboten, die den Möglichkeiten der TeilnehmerInnen entsprechen. Für unsere Rollifahrer haben wir einen mobilen Trekking-Rolli dabei. Ort: ▲ Haus Alpenhof Ausrüstung: S ➜ Seite 30 Alter: 13 – 16 Jahre Termin: 27.08. – 01.09.12 Kursnummer: J260 Preis: VP  120,–

Into the wild
Wildnis pur ist in dieser Woche angesagt. Also nix für Warmduscher und Weicheier. Auf unserem Selbsterfahrungstrip wollen wir raus aus der Konsumhaltung und die Bergnatur und uns selbst hautnah erleben. Wir gehen in die Berge – klar, aber keinesfalls auf ausgetrampelten Pfaden oder in überlaufene Hütten. Mit Gleichgesinnten suchen wir uns die schönsten, einsamsten, pfadigsten Wege in den Allgäuer Bergen raus, oder gehen auch mal weglos auf einen völlig unbedeutenden Gipfel. Wir wandern zu versteckten Seen und schlafen einfach mal draußen hoch oben in den Bergen. Wir wollen es auch ausprobieren, uns teilweise aus der Natur zu versorgen. Wir starten in der Jubi mit zwei Tagestouren, bevor es am dritten Tag in die Allgäuer Bergwildnis geht. Du solltest alpine Erfahrung besitzen (Trittsicherheit) und über eine gute Kondition (Gehzeiten bis 8 Stunden) verfügen. Ort: ▲ Haus Alpenhof Ausrüstung: S ➜ Seite 30 Alter: 18 – 25 Jahre Termin: 29.07. – 04.08.12 Kursnummer: J235 Preis: VP  290,–

16

Bilder  oben:

W. Reusens,

H. Riegler,

S. Spiecker  unten:

H. Fischer,

W. Reusens

die stabilität der kreiselachse
Oster-Abenteuerwoche
Wenn ihr nicht nur zu Hause ’rumhängen, sondern in den Ferien etwas erleben wollt, dann solltet ihr euch die Oster-Abenteuerwoche nicht entgehen lassen. Abenteuer, das sind lauter spannende Dinge, die es nicht tagtäglich gibt. Oder habt ihr schon mal bei einem Schneeschuh-Wettrennen oder einer Ostereier-Suchrallye mitgemacht? Seid ihr schon mal beim Klettern gewesen, so richtig mit Gurt und Seil? Und eine FrühlingsYeti-Schoko-Party feiert man auch nicht alle Tage – oder? Und was dann sonst noch so alles passiert, das verraten wir jetzt noch nicht. Richtige Abenteuer lassen sich bekanntlich nie so genau vorhersagen. Spaß und Laune macht‘s bestimmt. Wir sind bereit! Ort: ▲ Haus Alpenhof Ausrüstung: W ➜ Seite 30 Alter: 09 – 12 Jahre Termin: 01.04. – 07.04.12 Kursnummer: J227 Preis: VP  290,–

Wasser-Safari
Wasserscheue müssen zu Hause bleiben. Denn dies ist eine Woche für Wassernixen, Wasserratten und Wasserforscher! Wir machen uns rund um Bäche und Seen zu schaffen, bauen Wasserräder und Staudämme und legen uns einen Wasserzoo an. Wir erforschen einen Bach bis zu seiner Quelle, verbringen auch mal eine Nacht am Wasser und feiern – möglicherweise – ein Wasserfest mit den Wassergeistern. Und natürlich machen wir auch Badeseen unsicher und legen vielleicht mal eine Bootsfahrt ein. Ort: ▲ Haus Alpenhof Ausrüstung: S ➜ Seite 30 Alter: 09 – 12 Jahre Termin: 05.08. – 11.08.12 Kursnummer: J243 Preis: VP  290,–

Die wilden Kerle
Das ist der Kurs nur für euch. Hier bestimmt nur ihr, die Jungs, was gemacht wird. Was dabei rauskommt, wenn ein wilder Haufen Jungs zusammen kommt, na das werden wir sehen. Im Haus Alpenhof bieten sich viele Möglichkeiten an: Wie wär’s zum Beispiel mit einer Biwaktour mit Lagerfeuer und Übernachtung in der Wildnis. Ihr könnt aber auch mal das Klettern ausprobieren. Oder ihr schnappt euch die Mountainbikes und testet eure Grenzen im Bike-Park von Bad Hindelang. Natürlich lässt sich auch eine Dorfrallye organisieren, ein Klettersteig begehen oder aber über eine steile Felswand abseilen. Ganz nach Lust und Laune. Ort: ▲ Haus Alpenhof Ausrüstung: S ➜ Seite 30 Alter: 09 – 12 Jahre Termin: 12.08. – 18.08.12 Kursnummer: J251 Preis: VP  290,–

Bilder  oben:

F. Waldbaur,

B. Nuss,

B. Nuss  unten:

B. Nuss,

S. Lausberg

17

Hallo!!!
Wir sind die AlpinKids! Komm’ mit uns in die Berge. Dort warten tolle mal auf ’ner richtigen nachtet, ein

Abenteuer

auf dich! Hast du zum Beispiel schon

Erlebnisse

und

spannende
über-

Naturfels geklettert? Wir beobachten die Tiere aus der Nähe und schauen dem Als angehendes Alpinkid

Biwak

Alpenvereinshütte

im Freien gemacht oder bist am

Alphirt beim Käse machen zu.

Die AlpinKids
Wir lieben die Berge, gehen gerne raus in die Natur. Wir kraxeln die Berge hoch und seilen uns über die Felswand wieder ab. Wichtig sind für uns aber auch die Freundinnen und Freunde, mit denen wir gemeinsam was unternehmen. Mit der ganzen Gruppe unter dem Sternenhimmel zu biwakieren finden wir ziemlich cool. Wir beobachten gerne die Tiere und gucken uns auch die Pflanzen am Wegrand genau an. Am Ende der Woche wissen wir so viel, dass wir locker das AlpinKids-Abzeichen machen können. Alpensalamander, Gämse oder Adler – ganz egal, Hauptsache es macht Spaß. Mehr Infos unter: www.alpinkids.de Ort: ▲ Haus Alpenhof Ausrüstung: S ➜ Seite 30 Alter: 09 – 12 Jahre Termin: 03.06. – 09.06.12 Kursnummer: J233 Preis: VP  290,–

dein

bekommst du natürlich eigenes AlpinKids Lern- und Aufgabenheft.

Da sind verschiedene Aufgaben drin, die du lösen musst. Zum Beispiel Fragen zum Wetterbericht, zur Ersten Hilfe oder auch zur Kartenkunde. Natürlich lernst du vorher auch einiges über

Bergen. Zusammen mit anderen macht das riesig Spaß und man wird gleichzeitig auch noch
halten in den schlauer.

Alpentiere,

Ausrüstung und Ver-

Die AlpinKids-Abzeichen
Alpensalamander, Gämse oder Adler, das ist hier die Frage. Je nach Alter und Wissen kannst du eines der Tour gehen und ein paar

Abzeichen

gehören auch einige Bergsteigerregeln mit dazu. auch noch Unter Nähe.

Grundlagen des Bergsteigens erlernen. Auch das Wissen über Wetter, Pflanzen und Tiere ist wichtig. Selbstverständlich riesig Spaß. Worauf wartest du??? www.alpenverein.de findest du garan-

erwerben. Dazu musst du mit uns auf

Keine Sorge, das alles lernst du spielend und es macht

tiert auch eine Kindergruppe einer DAV-Sektion in deiner

Die AlpinKids-Woche
Du kannst das Kids-Woche in oder auf die

Abzeichen aber auch in einer Alpinder „Jubi“ Haus Alpenhof machen.
zum Berg-

Komm’ einfach zu uns nach Bad Hindelang ins Oberallgäu abenteuer. Unsere Teamerinnen und Teamer bringen dir alles bei, was du als musst. Und noch mehr!! 18

Schwarzenberghütte AlpinKid

wissen und können

Wir sehen uns!
Illustrationen: M. Gschwendtner

karten lesen könnt ihr auch – wetten!
Bergabenteuer für Kinder
Die Allgäuer Berge sind das Reich vieler spannender Abenteuer und toller Erlebnisse. Mittendrin im Abenteuer-Land steht die Schwarzenberghütte – und da willst du hin. Wir erkunden verborgene Pfade, klettern mit Seilsicherung steile Wände hoch, baden in klaren Bergseen oder schauen uns auf einer Nachtwanderung die funkelnden Sterne an. Der Kurs versteht sich als eine Einführung ins Bergsteigen in all seinen Aspekten. Wir klettern zwar auch mal, das ist aber kein Kletterkurs! Voraussetzungen: Du solltest körperlich fit sein und schon erste Erfahrungen beim Bergwandern gemacht haben. Auf dem Hüttenzustieg (ca. 1 Std.) musst du deinen Rucksack selbst tragen! Während der Kurswoche kannst du zusätzlich das AlpinKids-Abzeichen „Gämse“ oder „Steinadler“ machen. Mehr Infos unter: www.alpinkids.de Ort: Schwarzenberghütte Ausrüstung: S + H ➜ Seite 30 Alter: 09 – 12 Jahre Preis: VP  290,– Termin: 29.07. – 04.08.12 Kursnummer: J237 Termin: 12.08. – 18.08.12 Kursnummer: J246 Termin: 19.08. – 25.08.12 Kursnummer: J252
Bilder  oben: F. Waldbaur, C. Wegmann  unten: W. Reusens

19

steinbeisser, lebt in gruppen von…
Äktschnwoche
Bei uns geht voll der Punk ab. Alle, die null Bock auf langweilige Pfingstferien in den heimischen vier Wänden haben, treffen sich mit Gleichgesinnten zur Äktschnwoche in Bad Hindelang. Hier könnte dann das Klettern mal angetestet werden – oder wie wär’s mit einem Biwak oder einem Abend am Lagerfeuer? Und wenn ihr gegen eine Schlauchbootfahrt, gegen ein Bad im See oder Gebirgsbach auch nichts einzuwenden habt, dann seid ihr hier richtig. Spannung, Abenteuer und Äktschn gibt’s auf jeden Fall. Ort: ▲ Haus Alpenhof Ausrüstung: S ➜ Seite 30 Alter: 10 – 14 Jahre Termin: 27.05. – 02.06.12 Kursnummer: J229 Preis: VP  290,–

Abenteuer kreativ
Du bist kreativ und abenteuerlustig und hast Spaß daran, zu bauen, basteln, werkeln? In unserer gemeinsamen Woche wollen wir draußen unterwegs sein beim Klettern, Floßbauen, Schluchtendurchqueren oder Wandern. Wir erkunden mit dir zusammen die Allgäuer Bergwelt. Gleichzeitig nutzen wir die Gelegenheit zum Sammeln verschiedener Naturmaterialien und werden handwerklich aktiv. Dabei kannst du deiner Phantasie freien Lauf lassen. Natürlich bleibt genügend Zeit für einen entspannten Lagerfeuerabend, eine Nachtwanderung oder was ihr sonst noch anstellen wollt. Ort: ▲ Haus Alpenhof Ausrüstung: S ➜ Seite 30 Alter: 11 – 14 Jahre Termin: 05.08. – 11.08.12 Kursnummer: J241 Preis: VP  290,–

20

Bilder  oben:

B. Nuss,

W. Reusens,

C. Wegmann  mitte: B. Nuss  unten:

W. Reusens,

W. Reusens,

I. Hartmann

licht aus, gaudi raus!
Girl Power
Girl Power ist angesagt in dieser Woche. Und davon habt ihr sicher genügend! Ihr hängt nicht zu Hause ’rum, sondern probiert gemeinsam Neues aus und entdeckt neue Talente an euch: als Kartenleserin, geschickte Kletterin, Floßfahrerin, begnadete Lagerfeuer-Köchin und ... und ... und. Für ein Bad in der Sonne bleibt natürlich immer Zeit – nur keine Hektik! Erlaubt ist, was gefällt – frei nach dem Motto: Brave Mädchen kommen in den Himmel, böse Mädchen kommen überall hin. P Nicht dass wir die Jugendbil.S. dungsstätte diese Woche in ein „Frauenhaus“ verwandeln, das andere Geschlecht ist schon auch vertreten. Aber dieser Kurs ist nur für euch! Ort: ▲ Haus Alpenhof Ausrüstung: S ➜ Seite 30 Alter: 11 – 14 Jahre Termin: 05.08. – 11.08.12 Kursnummer: J244 Preis: VP  290,–

Klettersteige XL
Karabiner aushängen, eins weiter und wieder einhängen. Ist schon ’ne coole Sache, einfach am Stahlseil entlang durch ’ne steile Felswand hochzusteigen. Dabei ist so ein Klettersteig alles andere als Kinderfasching. Gerade hier kommt es auf Taktik, Technik und Knowhow an. Wetter, Orientierung, alpine Gefahren, davon solltest du auch beim Klettersteiggehen eine Ahnung haben. In unserer Kurswoche wollen wir einige Klettersteige im Allgäu begehen und dabei auch die Grundlagen des Bergsteigens erlernen. Die Sicherung und das Risikoverhalten auf Klettersteigen stehen dabei im Mittelpunkt. Falls Interesse besteht, können wir natürlich auch mal das seilgesicherte Klettern an der Kletterwand oder im Klettergarten ausprobieren. Voraussetzungen: Du musst konditionell fit und trittsicher sein und solltest schon einige Bergtouren gemacht haben. Ort: ▲ Haus Alpenhof Ausrüstung: S1 ➜ Seite 30 Alter: 15 – 18 Jahre Termin: 26.08. – 01.09.12 Kursnummer: J259 Preis: VP  320,–*)

Alpinkletterkurs für Fortgeschrittene
Die Blaueishütte in den Berchtesgadener Alpen ist für unseren Kurs der ideale Stützpunkt. Nach gut zwei Stunden Aufstieg bist du mitten drin im Kletterparadies. Rund um die Hütte gibt’s vom Klettergarten über die kurze Sportkletterei bis hin zur alpinen MehrseillängenTour alles, was das Klettererherz höher schlagen lässt. Und die freundlichen Wirtsleute sorgen dafür, dass nach getaner Arbeit die Energiespeicher wieder bestens aufgefüllt werden. Kursziel ist das selbstständige und sichere Klettern im III. bis IV. Schwierigkeitsgrad. Voraussetzungen: Ausdauer und Trittsicherheit sowie das sichere Beherrschen des IV. Schwierigkeitsgrades im Klettergarten und die dazu notwendigen Seil- und Sicherungstechniken. Achtung: Kletterausrüstung ist am Treffpunkt nur in begrenztem Umfang und nur nach Rücksprache mit dem Ressort Jugend ausleihbar. Ort: Blaueishütte Ausrüstung: S2 + H ➜ Seite 30 Alter: 14 – 18 Jahre Termin: 19.08. – 25.08.12 Kursnummer: J254 Preis: VP  330,–

*) Eine Seilbahnfahrt vor Ort ist im Kurspreis enthalten.
Bilder  oben: F. Waldbauer, M. Blanz, M. Blanz  unten: B. Nuss

21

pädagogischer stresstest
Klettercamp Ötztal
Climbers Paradise! Das Ötztal, mitten im Zentrum der Alpen, präsentiert sich zwischenzeitlich als herausragendes Sportkletterrevier. Eisenharter Granit, gute Absicherung und das alpine Ambiente lassen die Sportkletterherzen höher schlagen. Unser Treffpunkt, Ötztal Bahnhof, ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln hervorragend zu erreichen. Wir schlagen unser Basecamp am Zeltplatz in Längenfeld auf. Gekocht wird selbst, aber nach einem erfolgreichen Klettertag schmeckt das sowieso am besten. Voraussetzungen: Du musst bereits über Erfahrungen im Klettern/Sichern verfügen und solltest einen Fünfer im Toprope hochkommen. Wenn Du bereits im Vorstieg kletterst, ist das umso besser. Infos zum Klettergebiet unter: www.climbers-paradise.com Ort: Campingplatz Ötztal Ausrüstung: S2 + C ➜ Seite 30 Alter: 15 – 18 Jahre Termin: 03.06. – 09.06.12 Kursnummer: J231 Preis: VP  250,–

Start in die Klettersaison
Die kalte Jahreszeit hast du endgültig satt. Du kommst nach Hindelang, und von hier ziehen wir gemeinsam los: Erst in die Klettergärten und dann zu den sonnigen Südwänden. Gemeinsam starten wir in die neue Klettersaison und bringen die lahmen Knochen wieder in Schwung. Der absolute Kletterfreak musst du dazu nicht sein, du solltest aber schon Erfahrungen im Klettern und Sichern mitbringen. Und wenn du vom Klettern genug hast – Möglichkeiten für Spaß und Äktschn gibt’s in Bad Hindelang genug. Voraussetzungen: Erfahrungen im Toprope-Klettern und Grundkenntnisse im Sichern. Ort: ▲ Haus Alpenhof Ausrüstung: S1 ➜ Seite 30 Alter: 12 – 15 Jahre Termin: 27.05. – 02.06.12 Kursnummer: J230 Preis: VP  300,–

Kinder-Kletterkurs für Anfänger
Klettern? – Na klar, das können wir schon lang! Aber in dieser Woche wollen wir nicht nur auf Bäume kraxeln, sondern das richtige Klettern mit Seil und Karabiner von Grund auf erlernen. Unser Gasthaus Klettergarten, im oberen Altmühltal, liegt mitten zwischen den Felsen. Wir können jeden Tag zu Fuß in wenigen Minuten zum Klettern gehen, und zum Entspannen besuchen wir das nahegelegene Schwimmbad. Eine Schnitzeljagd in den Wäldern rundrum ist auch mal drin. Unser zweiter Standort, das Juracenter Alpin bei Hirschbach in der Fränkischen Schweiz, bietet genauso gute Rahmenbedingungen und besten Fels (siehe Infos S. 8). Ausrüstung kann vor Ort geliehen werden. Für den Stützpunkt Gasthaus Klettergarten ist ein Fahrrad während der Kurswoche von Vorteil. Ausrüstung: S1 ➜ Seite 30 Alter: 10 – 13 Jahre Preis: VP  300,– Ort: Konstein/Gasth. Klettergarten Termin: 29.07. – 04.08.12 Kursnummer: J238 Ort: Hirschbach/Juracenter Alpin Termin: 12.08. – 18.08.12 Kursnummer: J247 Ort: Hirschbach/Juracenter Alpin Termin: 19.08. – 25.08.12 Kursnummer: J253

22

Bilder  oben:

C. Ernst,

A. Wörner,

F. Bischof  unten: M. Blanz

Kinder-Kletterkurs für Fortgeschrittene
Du hast schon einen Anfängerkurs gemacht und kannst klettern und sichern. Im Fortgeschrittenenkurs geht es jetzt darum, das Gelernte zu vertiefen und auch im Vorstiegsklettern sicherer zu werden. Idealer Stützpunkt für diesen Kurs ist das Gasthaus Klettergarten. Von hier aus erreichen wir in wenigen Minuten zu Fuß die Felsen. Und falls wir mal keine Lust zum Klettern haben, entspannen wir uns im nahegelegenen Schwimmbad oder spielen und faulenzen auf der Wiese. Eigene Kletterschuhe solltest du schon haben, den Rest kannst du auch von uns ausleihen. Falls es möglich ist, bring dein Fahrrad mit, dann sind wir vor Ort beweglicher. Ort: Konstein/Gasth. Klettergarten Ausrüstung: S1 ➜ Seite 30 Alter: 12 – 15 Jahre Termin: 05.08. – 11.08.12 Kursnummer: J239 Preis: VP  300,–

Climb High. OutdoorKletterwoche
Klettern am echten Felsen, draußen in der Natur ist ’ne komplett andere Sache. Die Griffe haben keine Farben und es steckt auch nicht alle Meter ein Bohrhaken. Dafür ist es aber ein ungleich spannenderes Erlebnis. Am besten du probierst es selbst aus, in unserem Klettercamp. Wir suchen uns die schönsten Allgäuer Klettergärten aus und zeigen dir alles, was du zum selbstständigen Klettern am Naturfels wissen und können musst. Wenn du Bock hast, dann können wir auch mal einen Klettersteig begehen oder vielleicht sogar eine Mehrseillängen-Tour machen. Voraussetzungen: Du solltest über Klettererfahrungen in der Kletterhalle verfügen und selbstständig sichern können. Ort: ▲ Haus Alpenhof Ausrüstung: S1 ➜ Seite 30 Alter: 16 – 22 Jahre Termin: 02.09. – 08.09.12 Kursnummer: J261 Preis: VP  310,–

Hard move. Sportkletter- und Bouldercamp
Ohne Zweifel ist das Frankenjura das Top-Sportklettergebiet in Deutschland. Eine schier unendliche Auswahl an Felsmassiven, der löchrige Kalkfelsen und nicht zuletzt die liebliche Landschaft scheinen wie geschaffen für den Kletter- und Boulderfan. Von unserem Stützpunkt, dem Juracenter Alpin mitten in der Fränkischen Schweiz, können wir jeden Tag zu anderen Felsen pilgern. Im Schwimmbad oder beim Slacklinen gönnen wir dann unseren geschundenen Fingern eine Ruhepause. Voraussetzungen: Beherrschen der Seil- und Sicherungstechniken, eigene Kletterausrüstung. Ort: Hirschbach/Juracenter Alpin Ausrüstung: S2 + H ➜ Seite 30 Alter: 16 – 19 Jahre Termin: 26.08. – 01.09.12 Kursnummer: J258 Preis: VP  310,–

Bilder  oben:

I. Hartmann,

A. Wörner,

S. Wolf  unten:

H. Fischer,

K. Rösch,

C. Ernst

23

hände hoch! das ist ein kletterüberfall
Top it! Boulder- und Klettercamp
Unser Kletter- und Bouldercamp für alle Kletterkids, die von der Halle raus an den Naturfels wollen. Wenn der Schnee im Tal weg ist und die Sonne richtig wärmt, dann ist es Zeit, richtigen Fels unter die Finger zu kriegen. Im Allgäu gibt es auch in Talnähe einige Klettergärten mit schönen Routen. Gerade richtig, um in die Klettersaison zu starten. Und wenn das Wetter mal nicht mitspielt, dann machen wir den hauseigenen Boulderraum unsicher oder klappern die Kletterhallen im Allgäu ab. Du solltest schon über Erfahrungen im Klettern (Toprope) verfügen und selbstständig sichern können. Ort: ▲ Haus Alpenhof Ausrüstung: S1 ➜ Seite 30 Alter: 11 – 14 Jahre Termin: 08.04. – 14.04.12 Kursnummer: J228 Preis: VP  300,–

Kletterkurs für Fortgeschrittene
Wir starten in dieser Kletterwoche erst mal in Talnähe und machen uns in den Allgäuer Klettergärten fit. Wenn das mit dem Vorstieg gut klappt, wagen wir uns dann auch mal an alpinere Ziele mit mehreren Seillängen ran. Zum Kursende hin geht's dann – bei gutem Wetter – zu einer Zweitagestour auf eine der vielen Kletterhütten in den Allgäuer oder Tannheimer Alpen. Voraussetzungen: Ausdauer und Trittsicherheit sowie das sichere Beherrschen des IV. Schwierigkeitsgrades im Klettergarten sowie die dazu notwendigen Seil- und Sicherungstechniken. Ort: ▲ Haus Alpenhof Ausrüstung: S1 ➜ Seite 30 Alter: 13 – 16 Jahre Termin: 12.08. – 18.08.12 Kursnummer: J249 Preis: VP  300,–

24

Bilder  oben:

A. Wörner,

C. Wegmann,

S. Wolf  unten: S. Wolf

umwelt
Umweltbaustelle „Mumbs“
Diese Murmeltier-Umweltbaustelle (kurz:„Mumbs“) steht ganz im Zeichen dieses possierlichen Winterschläfers. Leider sind Alpenmurmeltiere bei manchen Alphirten im Allgäu nicht beliebt. Das liegt daran, dass sich das Weidevieh in den Murmeltierlöchern verletzen kann. Außerdem können viele Löcher nebeneinander zur Hangerosion führen. Ziel der Umweltbaustelle sind Pflegemaßnahmen auf der Zipfelsalpe oberhalb von Hinterstein. Dabei werden alte, nicht mehr genutzte Murmeltierlöcher und Erosionsstellen zugeschüttet. Die erstmals von der JDAV (in Kooperation mit dem Biologen H. Wert vom Landesbund für Vogelschutz, LBV) geplante Mumbs-Woche soll somit die Akzeptanz der Murmeltiere bei der Alpwirtschaft steigern. Von der Jubi aus fahren (Seilbahn) und laufen wir täglich zur Zipfelsalpe und führen dort Pflegemaßnahmen durch. Während der Arbeiten besteht die Möglichkeit, neben Murmeltieren z.B. Steinadler und Gämsen zu beobachten! Voraussetzungen: Feste Berg- oder Trekkingschuhe, Trittsicherheit Ort: ▲ Haus Alpenhof Ausrüstung: S ➜ Seite 30 Alter: 14 – 17 Jahre Termin: 03.06. – 09.06.12 Kursnummer: J232 Preis: VP kostenlos Bei Rücktritt gelten die allgemeinen Teilnahmebedingungen – siehe Seite 33

staberlzwicker
Umweltbaustelle für Kids
Für den Umweltschutz ist man nie zu jung. Und was die Großen können, könnt ihr schon lang! Deswegen habt ihr auch eure eigene Umweltbaustelle. Ihr krempelt die Ärmel hoch und helft tatkräftig mit, wenn es darum geht, der Natur wieder auf die Beine zu helfen. In diesem Jahr seid ihr voraussichtlich wieder damit beschäftigt das Kematsried-Moos, ein Hochmoor bei Oberjoch, zu renaturieren. Das heißt, der ursprüngliche Zustand soll so weit wie möglich wieder hergestellt werden. Büsche und Bäume, die nicht hierher gehören, müssen ausgeschnitten und Wassergräben zugeschüttet werden. So können wir die Voraussetzung dafür schaffen, dass sich die Tiere und Pflanzen wieder in dem Moor ansiedeln, die früher dort lebten. Du kannst also dazu beitragen, ein Stück ursprüngliche Natur wieder herzustellen. Dass das Ganze auch noch Spaß macht ist Ehrensache. Die Umweltbaustelle wird in Kooperation mit dem Bund Naturschutz und der Allgäuer Moor-Allianz durchgeführt. Ort: ▲ Haus Alpenhof Ausrüstung: S + U ➜ Seite 30 Alter: 10 – 13 Jahre Termin: 12.08. – 18.08.12 Kursnummer: J250 Preis: VP  50,– Bei Rücktritt gelten die allgemeinen Teilnahmebedingungen – siehe Seite 33

Umweltbaustelle Hangschutz für Teens
Bei der Umweltbaustelle Hangschutz am Grünten wollen wir den steilen Bergwald sanieren. Ein Förster führt uns in die Arbeit ein und erkärt uns die naturschutzfachlichen Hintergründe. Der Bergwald hat eine wichtige Schutzfunktion, verhindert Erosion und verringert die Lawinengefahr für die Talorte. Unsere Arbeit besteht hauptsächlich im Pflanzen von Bäumen, im Ausbringen von Verbissschutz und in Pflegemaßnahmen von Jungbeständen. Für die praktische Arbeit brauchst du feste Bergschuhe und Arbeitskleidung. Da die Arbeiten im steilen, weglosen Gelände durchgeführt werden ist es absolut wichtig, dass du trittsicher bist. Ort: ▲ Haus Alpenhof Ausrüstung: S + U ➜ Seite 30 Alter: 15 – 19 Jahre Termin: 19.08. – 25.08.12 Kursnummer: J255 Preis: VP kostenlos Bei Rücktritt gelten die allgemeinen Teilnahmebedingungen – siehe Seite 33

Bilder  oben:

H. Werth,

S. Spiecker,

JDAV-Archiv  unten: S. Spiecker

25

ooh la la ! pata
Alpin-Cocktail und Sprachkurs
Wer intensives Sprachtraining mit unserem Alpin-Cocktail verbinden will, der sollte sich zwei Wochen Zeit nehmen. Beim Kurs J201 verbringen wir die erste Woche in unserer Jugendbildungsstätte in Bad Hindelang. Anschließend reisen wir gemeinsam nach Vallorcine bei Chamonix und beziehen dort Quartier. Der zweite Kurs (J203) startet in Chamonix und endet in Bad Hindelang. Der Schwerpunkt dieser beiden Wochen liegt auf Sprachtraining und Sprachanimation. Natürlich werden wir auch gemeinsame Aktivitäten in der Umgebung machen wie klettern, wandern oder einfach nur baden gehen. Die Weiterreise von Bad Hindelang nach Frankreich (bzw. umgekehrt) wird von der JDAV organisiert. Die Hin- und Rückreise zum/vom jeweiligen Kursort erfolgt in Eigenregie. Finanziell unterstützt werden die Maßnahmen vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW), das 1963 mit dem Auftrag gegründet wurde, das gegenseitige Kennenlernen zu fördern und so zur Verständigung und Zusammenarbeit der Jugend beider Länder beizutragen. Teilnahmevoraussetzung ist die deutsche bzw. französische Staatsbürgerschaft. Französisch-Kenntnisse sind erwünscht, aber nicht zwingend Voraussetzung. Die entstehenden Fahrtkosten vom Heimatort zum Kursort und wieder zurück müssen zunächst vom Kursteilnehmer ausgelegt werden und werden ca. 3 Monate nach Kursende nach Maßgabe der aktuellen DFJWTabelle ersetzt. Ort: ▲ Haus Alpenhof/ Chamonix Ausrüstung: S ➜ Seite 30 Alter: 14 – 17 Jahre Termin: 22.07. – 04.08.12 Kursnummer: J201 Preis: VP  460,–*) Termin: 05.08. – 18.08.12 Kursnummer: J203 Preis: VP  460,–*)

Alpin-Cocktail deutsch-französisch
Gemeinsam mit Jugendlichen aus Frankreich macht es noch mehr Spaß, die Allgäuer Berge zu entdecken. Felsen hochkraxeln, mit dem Mountainbike fahren, auf Berge steigen, oder einfach mal nur zum Baden gehen oder faulenzen. Unsere Jugendbildungsstätte in Bad Hindelang ist der optimale Ausgangspunkt für jede Menge Äktschn. Gemeinsam mit unseren französischen Freunden planen wir täglich unsere Aktionen und haben so nebenbei die Gelegenheit, etwas über deren Denk- und Lebensweisen zu erfahren. Die Zutaten zum Cocktail stellen wir, mitbringen sollt ihr gute Laune und Lust auf Neues. Bergprofis müsst ihr keine sein, hier wird eher in verschiedene alpine Aktivitäten reingeschnuppert. Na denn Prost. Ort: ▲ Haus Alpenhof Ausrüstung: S ➜ Seite 30 Alter: 14 – 17 Jahre Termin: 29.07. – 04.08.12 Kursnummer: J202 Preis: VP  240,–*)

*) teilweise Fahrtkostenerstattung 26
Bilder  oben: K. Rösch  unten: K. Faller

ti et patata…
In Zusammenarbeit mit dem Club Alpin Francais (CAF) bieten wir erstmals ein Klettercamp in den Vogesen an. Das Mittelgebirge nahe der deutsch-französischen Grenze bietet hervorragende Klettermöglichkeiten im Sandstein und Granit. Die Kletterrouten sind – nach bester französischer Manier – mit Bohrhaken abgesichert. Gemeinsam mit unseren gleichgesinnten französischen Freunden gehen wir zum Sportklettern und lernen dabei hautnah die Kultur und Lebensweise unserer Nachbarn kennen. Voraussetzungen: Erfahrungen im Klettern, Beherrschen des Sicherns, eigene Kletterausrüstung. Der genaue Kursort stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest, wird aber rechtzeitig auf unserer Homepage www.jdav.de/Jugendkursprogramm bekannt gegeben. Ort: Vogesen Ausrüstung: S1 + H ➜ Seite 30 Alter: 15 – 18 Jahre Termin: 12.08. – 18.08.12 Kursnummer: J204 Preis: VP  240,–*)
Foto: W. Wahl

Klettercamp deutsch-französisch

Will ich auch!
Kriegst du auch! ➜ Attraktive Kurse findest du nicht nur in diesem Heft. Fast alle 353 Sektionen des Deutschen Alpenvereins bieten ein eigenes Programm für Kinder
und Jugendliche an.

jdav ist auch ganz bestimmt deiner Nähe.
Die

in

Informationen zur Jugendarbeit vor Ort findest du in der Regel auf der Internetseite der jeweiligen Sektion. Die nächstgelegene Sektion findest du über die Sektionensuche der Homepage
des ...

Deutschen Alpenvereins:
*) teilweise Fahrtkostenerstattung
Bild: K. Rösch

alpenverein.de

plattitüde
Transalp
Unsere absolute Topwoche in Sachen Mountainbike! Acht Tage nehmen wir uns Zeit für unsere Alpenüberquerung. Ausgangspunkt ist Ehrwald/ Tirol, von wo aus wir am ersten Tag noch über den Fernpass bis Imst fahren. Wir folgen der klassischen Strecke über Fernpass, Heidelberger Hütte, Fimba Pass (Schiebepassagen bzw. schwieriger Downhill!), Engadin, Meran, Trento zum Gardasee. Die einzelnen Streckenabschnitte lassen verschiedene Varianten zu. In Absprache mit den Teilnehmern passen wir die Etappen dem Leistungsniveau der Gruppe und den Wetterverhältnissen an. Unser eigenes Gepäck, das wir natürlich auf ein Minimum reduzieren, haben wir immer mit dabei. Voraussetzungen: Du hast eine gute Kondition und schon Erfahrungen mit mittelschweren, alpinen MTB-Touren (bis 100 km, 1700 Höhenmeter). Du bist in der Lage, steile, unbefestigte Wege sicher bergauf und bergab zu befahren. Dein Bike ist voll funktionstüchtig, hat funktionierende Bremsen, eine berggerechte Untersetzung und eine Federgabel. Die Transalp setzt auch Teamfähigkeit und die Bereitschaft voraus, Gemeinschaftsaufgaben zu übernehmen. Im Kurspreis sind sämtliche Kosten für Kursleitung, Verpflegung und Übernachtung sowie die Fahrtkosten für die Rückreise enthalten. Kursende ist am 12.08. gegen Mittag in Garmisch-Partenkirchen. Ort: Ausgangs-/Endpunkt: Reutte/Garmisch-Partenkirchen Ausrüstung: S + H + MTB ➜ Seite 30 Alter: 16 – 20 Jahre Termin: 05.08. – 12.08.12 Kursnummer: J245 Preis: Ü+VP/SV  380,– Im Dirtpark und im Technikparcours könnt ihr neben dem Erlernen oder Verbessern eurer Sprungtechnik auch an eurem Style feilen. Erholen könnt ihr euch von den Strapazen beim Baden, Slacklinen oder an der Kletterwand. Natürlich verraten euch unsere Tourguides auch, wie man sein Bike pflegt und kleinere Reparaturen selbst durchführt. Voraussetzung: Du solltest dein eigenes Bike mitbringen, das in einem technisch einwandfreien Zustand ist. Zudem einen normalen Fahrradhelm, Protektoren, sowie einen Vollvisierhelm. Die Seilbahnkosten sind im Kurspreis enthalten. Fehlende Schutzausrüstung kann vor Ort kostenpflichtig ausgeliehen werden. Ort: ▲ Haus Alpenhof Ausrüstung: S + MTB ➜ Seite 30 Alter: 13 – 16 Jahre Termin: 19.08. – 25.08.12 Kursnummer: J256 Preis: VP  330,–

MTB Freeride-Camp
„Freeride“ ist das Bergabfahren auf natürlichen Wegen und Pfaden oder über Sprünge und angelegte Trails und Hindernisse im Bikepark. Aber auch der eine oder andere Weg bergauf gehört dazu, um die spannenden Abfahrten zu erreichen. Während der Woche könnt ihr die verschiedenen Spielarten des Freeridens ausprobieren. Die Täler und Berge rund um unser Basecamp Haus Alpenhof laden zu den unterschiedlichsten Trails ein, auf denen ihr eure Fahrtechnik verbessern und verfeinern könnt. Zudem werden wir uns auch im nahegelegenen Bike-Park an der ImbergerHorn-Bahn (www.bikepark-hindelang.de) aufhalten. Dort stehen euch drei ausgewiesene Routen mit insgesamt 13 Freeride-Kilometern in verschiedenen Schwierigkeiten zur Verfügung.

28

Bilder  oben:

M. Dieckhoff,

I. Hartmann,

M. Kletsch  unten: M. Kletsch

Anmeldungen und Rücktritte an die Adresse:

Deutscher Alpenverein e.V. Von-Kahr-Str. 2-4 80997 München

Allgemeine Anfragen zu den Kursen werden unter der Telefonnummer 089 / 140 03 – 0 beantwortet. Aktuelle Kursbelegungen siehe www.jdav.de

Die Kurse des Jugendkursprogramms werden von der Jugend des DAV und von der Jugendbildungsstätte „Haus Alpenhof“ veranstaltet. Alle Buchungen werden vom Ressort Jugend in München abgewickelt.

infos zur teilnahme
Teilnahmebedingungen
■ Teilnehmen können alle Jugendlichen zwischen 9 und 25 Jahren, unabhängig von der Mitgliedschaft im DAV. ■ Von Teilnehmern, die nicht Mitglied im DAV sind, erheben wir eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von  25,–. ■ Unbedingt auf dem Anmeldecoupon die Sektion und die Ausweisnummer angeben, um nicht als Nichtmitglied behandelt zu werden. ■ Bei Neueintritt in den DAV ist uns Sektion und Mitgliedsnummer bis spätestens vier Wochen vor Kursbeginn mitzuteilen. ■ Krankheiten, Allergien und andere gesundheitliche Beeinträchtigungen sind uns vor Kursbeginn schriftlich mitzuteilen. ■ Mindestalter und Höchstalter sind bei jedem Kurs angegeben und verbindlich. ■ Voraussetzung für alle deutschfranzösischen Kurse ist die deutsche oder französische Staatsangehörigkeit.

Versicherung
■ Jeder Teilnehmer ist für die Kursdauer unfallversichert. ■ DAV-Mitglieder sind über den Alpinen Sicherheits-Service (ASS) versichert. Detaillierte Infos hierzu unter: www.alpenverein.de ■ Nichtmitgliedern empfehlen wir, sich um einen entsprechenden Versicherungsschutz selbst zu kümmern. ■ Der DAV haftet bei Veranstaltungen des Jugendkursprogramms im Rahmen der gesetzlichen Haftpflicht für Personen- und Sachschäden, wenn sie auf Verschulden des Veranstalters oder einer mit der Leitung betrauten Person zurückzuführen sind. ■ Eine Haftung des Veranstalters für Vermögensschaden ist ausgeschlossen, es sei denn, der Schaden beruht auf einer vorsätzlichen oder grobfahrlässigen Vertragsverletzung des Veranstalters oder eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen des Veranstalters. ■ Ansonsten erfolgt die Teilnahme am Jugendkursprogramm auf eigene Gefahr. ■ Soweit gesetzlich zulässig, wird als Erfüllungsort sowie als Gerichtsstand München vereinbart.

■ Nicht-DAV-Mitglieder bitte die  25,– Bearbeitungsgebühr zu den angegebenen Kurskosten addieren. ■ Die Anmeldung wird von uns schriftlich bestätigt. Ca. 2-3 Wochen vor Beginn der Veranstaltung werden die Kursinformationen sowie ein Insolvenzsicherungsschein verschickt. Zu dieser Zeit wird auch der Kursbeitrag vom angegebenen Konto abgebucht. ■ Unter www.jdav.de kann man sich auch per e-mail für Kurse vormerken. Achtung: Die Kursreservierung gilt nur eine Woche. Folgt keine schriftliche Anmeldung, verfällt der reservierte Platz wieder. ■ Bei Umbuchung oder Änderung berechnen wir eine Bearbeitungsgebühr von  15,–.

Rücktritt
■ Ein eventueller Rücktritt vom Kurs muss schriftlich erfolgen. ■ Bearbeitungsgebühren bei Rücktritt bis 30 Tage vor Kursbeginn  25,–, danach  50,–. Bei Rücktritt nach weniger als vier vollen Tagen vor Kursbeginn oder unangekündigter Nichtteilnahme wird der volle Kurspreis einbehalten. ■ Im Falle einer akuten Erkrankung verzichten wir auf die Stornogebühr, wenn wir zeitnah ein ärztliches Attest vorgelegt bekommen. ■ Der DAV behält sich vor, bei geringer Teilnehmerzahl oder unvorhersehbaren Ereignissen Kurse abzusagen [Wettersturz etc.). ■ Bei einer Absage von Seiten des Veranstalters werden bereits bezahlte Beträge zurückerstattet 29

Kosten
■ Die Leistungen des DAV beziehen sich nur auf die in der jeweiligen Kursausschreibung enthaltenen Angaben. VP = Vollpension HP = Halbpension ÜV = Übernachtung in Zelt oder Hütte und Gemeinschaftsverpflegung ■ Darüber hinausgehende Kosten wie Gepäcktransporte, Liftkosten usw. gehen zu Lasten der Teilnehmer.

Anmeldung
■ Je früher, desto besser! ■ Die Anmeldung muss schriftlich erfolgen. Dazu pro Kurs einen Anmeldecoupon ausfüllen, in ein Kuvert stecken und abschicken.

ausrüstung
W = Winter
Bekleidung: Skiunterwäsche, warmer Pullover oder Faserpelzjacke, Berghose aus warmem und schnelltrocknendem Stoff, Anorak, Handschuhe und Mütze, feste Berg- oder Trekkingschuhe, Wechselwäsche, Hausschuhe, evtl. Gamaschen. Allgemein: Tagesrucksack, Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor, Sonnenbrille, Trinkflasche, Brotzeitdose, Handtuch, Erste-Hilfe-Material.

S = Sommer
Bekleidung: Allgemein für warmes, aber auch kaltes Wetter, Anorak, Regenschutz, warmer Pullover oder Faserpelzjacke, Mütze, feste Berg- oder Trekkingschuhe (knöchelhoch), Wechselwäsche, Badebekleidung, Hausschuhe. Allgemein: Tagesrucksack, Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor, Sonnenbrille, Sonnenhut, Trinkflasche, Brotzeitdose, Handtuch, Erste-Hilfe-Material.

H = Hütte
AV-Hüttenschlafsack, Stirnlampe, Rucksack mit 30-50 l Fassungsvermögen, Verpflegung für tagsüber (nur bei Halbpension): Müsliriegel, Teebeutel, Getränkepulver, Trockenobst, Vollkornbrot etc., Hüttenschuhe (z. B. Leichtsandalen).

B = Biwakausrüstung
Biwaksack, Schlafsack, Isomatte, Stirnlampe, Trinkgefäß, Essgeschirr und -besteck, Taschenmesser.

W1 = W + Skitourenbzw. Snowboardausrüstung
Tourenski mit Tourenbindung bzw. Snowboard + Schneeschuhe, Skitouren- bzw. Snowboardstiefel, Steigfelle, funktionsfähiges VS-Gerät, Skistöcke, Lawinensonde, Schaufel. Bei Kursen im Haus Alpenhof kann Skitourenausrüstung (Tourenskischuhe nur begrenzt) ausgeliehen werden.

S1 = S + Kletterausrüstung (basis)
Brust- und Hüftsitzgurt + Einbindestück (1,2 m), Helm, Abseilachter, Spezialkletterschuhe, 1 Bandschlinge (1,2 m Nutzlänge), 1 Bandschlinge (60 cm Nutzlänge), 1 Reepschnur (doppelte Körperlänge, 5 mm), 1 Reepschnur (ca.1 m, 5 mm), 2 HMS-Karabiner, 2 Normalkarabiner, 3 bis 5 Expressschlingen.1 Einfachseil pro 2 Teilnehmer (mit anderen Teilnehmern absprechen!) Bei Kursen im Haus Alpenhof sowie bei allen Kletterkursen kann die Kletterausrüstung ausgeliehen werden.

C = Campingausrüstung
Zelt, Kocher, Kochgeschirr (mit anderen Teilnehmern absprechen), Isomatte, Schlafsack, Essgeschirr und -besteck.

G = Gletscherausrüstung
Brust- und Hüftsitzgurt + Einbindestück (1,2 m), Helm, Abseilachter, Handschuhe, 1 Bandschlinge (1,2 m Nutzlänge), 1 Bandschlinge (60 cm Nutzlänge), 1 Reepschnur (doppelte Körperlänge, 5 mm), 1 Reepschnur (ca. 1m, 5 mm), 2 HMS-Karainer, 2 Normalkarabiner, steigeisenfeste Bergschuhe, ggf. Teleskopskistöcke, Pickel (60 -70 cm), 1 Eisschraube, Steigeisen.

W2 = W + Eiskletterausrüstung
Wasserdichte Überbekleidung (z. B. Goretex), Ersatzhandschuhe, mind. ein Steileisgerät, 12-Zacken-Steigeisen, 4 Eisschrauben, Kletterausrüstung (vgl. S1).

S2 = S1 + Zusatzausrüstung
Mehrere Klemmkeile (verschiedene Größen), ggf. Klemmkeilentferner, 1 Bandschlinge (60 cm Nutzlänge), 2 Expressschlingen.

U = Umweltbaustelle
Feste Bergschuhe, strapazierfähige Arbeitskleidung, Arbeitshandschuhe.

W3 = W + Schneeschuhausrüstung
Schneeschuhe, Skistöcke, funktionsfähiges VS-Gerät, Lawinensonde, Schaufel. Bei Kursen im Haus Alpenhof kann Schneeschuhausrüstung ausgeliehen werden. 30

Dir fehlt Ausrüstung? Ihr findet sie zum Beispiel beim offiziellen Handelspartner der JDAV:
Bild: K. Rösch

anmeldung anmeldung anmeldung

Name

Kursnummer

J

Termin: von

bis

Vorname

Geburtsdatum

Kurstitel evtl. Ersatzkurs

Straße/Hausnr.

Kursort

J

PLZ/Wohnort

Die Bezahlung des Teilnahmebeitrags in Höhe von insgesamt Euro erfolgt per Lastschrifteinzug. (Nicht-DAV-Mitglieder + � 25,–)

Telefon tagsüber

mobil

Name des Kontoinhabers

E-Mail-Adresse Adresse des Kontoinhabers (falls abweichend vom Kursteilnehmer) DAV-Sektion Mitgliedsnummer Bankleitzahl Von den abgedruckten bzw. im Internet stehenden Teilnahmebedingungen habe ich Kenntnis genommen und erkenne sie an. Name der Bank Konto-Nr.

Datum

Unterschrift (Teilnehmer bzw. Erziehungsberechtigter)

Datum

Unterschrift (Kontoinhaber)

Name

Kursnummer

J

Termin: von

bis

Vorname

Geburtsdatum

Kurstitel evtl. Ersatzkurs

Straße/Hausnr.

Kursort

J

PLZ/Wohnort

Die Bezahlung des Teilnahmebeitrags in Höhe von insgesamt Euro erfolgt per Lastschrifteinzug. (Nicht-DAV-Mitglieder + � 25,–)

Telefon tagsüber

mobil

Name des Kontoinhabers

E-Mail-Adresse Adresse des Kontoinhabers (falls abweichend vom Kursteilnehmer) DAV-Sektion Mitgliedsnummer Bankleitzahl Von den abgedruckten bzw. im Internet stehenden Teilnahmebedingungen habe ich Kenntnis genommen und erkenne sie an. Name der Bank Konto-Nr.

Datum

Unterschrift (Teilnehmer bzw. Erziehungsberechtigter)

Datum

Unterschrift (Kontoinhaber)

Name

Kursnummer

J

Termin: von

bis

Vorname

Geburtsdatum

Kurstitel evtl. Ersatzkurs

Straße/Hausnr.

Kursort

J

PLZ/Wohnort

Die Bezahlung des Teilnahmebeitrags in Höhe von insgesamt Euro erfolgt per Lastschrifteinzug. (Nicht-DAV-Mitglieder + � 25,–)

Telefon tagsüber

mobil

Name des Kontoinhabers

E-Mail-Adresse Adresse des Kontoinhabers (falls abweichend vom Kursteilnehmer) DAV-Sektion Mitgliedsnummer Bankleitzahl Von den abgedruckten bzw. im Internet stehenden Teilnahmebedingungen habe ich Kenntnis genommen und erkenne sie an. Name der Bank Konto-Nr.

Datum

Unterschrift (Teilnehmer bzw. Erziehungsberechtigter)

Datum

Unterschrift (Kontoinhaber)

anmeldung
Bitte Rückseite ausfüllen und einsenden an:

Deutscher Alpenverein e.V. Von-Kahr-Str. 2-4 80997 München

anmeldung
Bitte Rückseite ausfüllen und einsenden an:

Deutscher Alpenverein e.V. Von-Kahr-Str. 2-4 80997 München

anmeldung
Bitte Rückseite ausfüllen und einsenden an:

Deutscher Alpenverein e.V. Von-Kahr-Str. 2-4 80997 München

Portraits: Holde Schneider

Eure Leidenschaft ist unsere Kompetenz.
Wie diese vier Globetrotter Kollegen/innen leben alle unsere Ausrüstungs-Experten ihre Träume. Und ihre Erfahrungen sind die perfekte Ergänzung zu unserem Angebot mit über 25.000 Ausrüstungsideen für Outdoor und Reise von Bekleidung über Schuhe bis zu Ausrüstung oder Literatur.

Aktuelles Handbuch gratis bestellen:

040 67966-179

www.globetrotter.de

DOWN CODEX

Wir verwenden Daune aus artgerechter Tierhaltung. Geprüft und zertifiziert. www.mountain-equipment.de www.thedowncodex.me.uk

Andy Parkin setzt die letzten Schritte zum Broad Peak (8.047m) bei der erst dritten Besteigung im alpinen Stil. [Alan Rouse - 1983]

ocnd1 eysin e 196 e&b bov a

You're Reading a Free Preview

Herunterladen
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->