Sie sind auf Seite 1von 1

Ka

Karin Evers-Meyer
Mitglied des Deutschen Bundestages Abgeordnete des Wahlkreises Friesland Wilhelmshaven Wittmund

Ramsauer kommt vom Kurs ab


Schifffahrtsdirektion gehrt an die Kste
Berlin/Wilhelmshaven, 15. Juni 2012 Zu den umstrittenen Reformplnen des Bundesverkehrsministeriums, die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung in Bonn zu zentralisieren, uert sich die rtliche SPD-Bundestagsabgeordnete Karin Evers-Meyer (Zetel): Die derzeit im Raum stehenden Planungen des Bundesverkehrsministeriums, die Wasser- und Schifffahrtsdirektionen in Aurich und Hannover zu Auenstellen einer Bonner Zentralverwaltung zu degradieren sind nicht hinnehmbar. Es kann nicht sein, dass der Einspar-Aktionismus von CDU/CSU immer wieder zu Lasten der Nordens geht. Verkehrsminister Ramsauer mag sich gut mit den Bedrfnissen der bayerischen Voralpen auskennen, aber von einer Kstenregion scheint er nicht besonders viel zu verstehen. Die Kompetenz liegt in unserer Region und da muss sie auch bleiben. Deshalb erwarte ich, dass wir in die Planungen seines Ministeriums bei den Wasserund Schifffahrtsdirektionen direkt einbezogen werden. Die Arbeit der Wasser- und Schifffahrtsdirektionen wird an der Kste geplant und geleistet. Logischerweise sollte sie auch von der Kste aus gesteuert werden, so Evers-Meyer weiter. Die Auslagerung von qualifizierten und gut bezahlten Arbeitspltzen in Richtung Sden htte unter dieser Regierung damit einen traurigen Hhepunkt erreicht.