Sie sind auf Seite 1von 17

CCHHRROONNIIKK

C C H H R R O O N N I I K K 2 2

22000066

C C H H R R O O N N I I K K 2 2

Ge s ang s ver e in

Taufkirchen an der Pram

C C H H R R O O N N I I K K 2 2

Chronik 2006

Gesangsverein

IIIIIIIINNNNNNNNHHHHHHHHAAAAAAAALLLLLLLLTTTTTTTTSSSSSSSSVVVVVVVVEEEEEEEERRRRRRRRZZZZZZZZEEEEEEEEIIIIIIIICCCCCCCCHHHHHHHHNNNNNNNNIIIIIIIISSSSSSSS

Aktivitäten

1

Frühlingskonzert .......................................................................................................................................

2

ORF OÖ Radiofrühschoppen mit Walter Egger

4

70.

Geburtstag Ehrenobmann Alois Reisinger

5

Tanz um den Maibaum (Partnerschaftsfeier Spitz)

5

100 Jahre Gesangsverein Mining

...........................................................................................................

6

Zeughaussegnung FF Brauchsdorf

6

Abschluss (3x40 Geburtstagsfeier)

6

Marillenkirtag (Partnerschaftsfeier) Spitz/Donau

7

Gasslsingen Schärding

8

Choralsingen

9

Adventsingen in der Pfarrkirche Taufkirchen an der Pram

10

86.

Geburtstag Fahnenpatin Eleonore Bachmayr

10

Proben

11

Mitglieder

12

Finanzen

13

Vereinsleitung

14

Sitzungen

14

LLLLLLLLEEEEEEEEGGGGGGGGEEEEEEEENNNNNNNNDDDDDDDDEEEEEEEE
LLLLLLLLEEEEEEEEGGGGGGGGEEEEEEEENNNNNNNNDDDDDDDDEEEEEEEE

Symbol

Symbol

Symbol

Symbol

Beschreibung

Beschreibung

Beschreibung

Beschreibung

Hyperlink

Verknüpfung zu weiterführenden Informationen

Video zum Ansehen und Anhören – Voraussetzung: Apple Quicktime Player.

Video zum Ansehen und Anhören – Voraussetzung: Apple Quicktime Player.

Download unter http://www.apple.com/de/quicktime/download/

Audio zum Anhören

Audio zum Anhören

Midi zum Anhören

Midi zum Anhören

Chronik 2006

Gesangsverein

AAAAAAAAKKKKKKKKTTTTTTTTIIIIIIIIVVVVVVVVIIIIIIIITTTTTTTTÄÄÄÄÄÄÄÄTTTTTTTTEEEEEEEENNNNNNNN

AAAAAAAAUUUUUUUUFFFFFFFFLLLLLLLLIIIIIIIISSSSSSSSTTTTTTTTUUUUUUUUNNNNNNNNGGGGGGGG

Datum

Datum

Datum

Datum

 

Aktivität

Aktivität

Aktivität

Aktivität

Ort

Ort

Ort

Ort

Art

Art

Art

Art

 

Aktive

Aktive

Aktive

Aktive

Zuhöörer

Zuh

örer

rer

rer

Zuhö

Zuh

13.01.06

 

Jahreshauptversammlung

 

Stadler

Gesellschaft

 

20

-

01.04.06

 

Frühlingskonzert

Stadler

Konzert

 

24

400

21.04.06

 

Kultur- & Heimattage Eröffnung *)

 

Laufenbach

Körperschaften

 

7

-

23.04.06

 

ORF OÖ Frühschoppen

Gasthaus Stadler

ORF Aufnahmen

 

21

200

04.05.06

 

Florianifeier

Taufkirchen

Gottesdienst

 

23

300

06.05.06

 

70.

Geburtstag EO Alois Reisinger

 

Bachschwölln

Gesellschaft

 

22

70

   

13.05.06

 

Maiandacht

Wagholming

Gottesdienst

 

21

80

28.05.06

 

Tanz um den Maibaum (Partnerschaftsfeier Spitz)

 

Aumayr Stadl

Körperschaften

 

23

400

15.06.06

 

Fronleichnam

Taufkirchen

Gottesdienst

 

17

-

25.06.06

 

100 Jahre Gesangsverein

 

Mining

Chortreffen

 

18

400

30.06.06

 

Abschluss (3x40 Geburtstagsfeier)

 

Laufenbach

Gesellschaft

 

23

-

23.07.06

 

Marillenkirtag (Partnerschaft) Spitz

Spitz/Donau

Körperschaften

 

12

1200

19.08.06

 

Zeughaussegnung FF Brauchsdorf

 

Brauchsdorf

Körperschaften

 

12

-

09.09.06

 

Gasslsingen

Schärding

Chortreffen

 

15

400

03.11.06

 

Inn4tler Chortage *)

Suben

Fortbildung

 

3

-

05.11.06

 

Kriegsopfergedenken

Taufkirchen

Gottesdienst

 

21

250

08.12.06

 

Adventsingen

Taufkirchen

Weihnachten

 

24

300

08.12.06

 

86.

Geburtstag Fahnenpatin

 

Taufkirchen

Weihnachten

 

24

5

Eleonore Bachmayr

 

15.12.06

 

Abschluss (Hasenpartie)

 

Gasthaus Stadler

Gesellschaft

 

23

-

17.12.06

 

Choralsingen *)

Taufkirchen

Gottesdienst

 

7

300

31.12.06

 

Silvesterstandl *)

Taufkirchen

Gesellschaft

 

5

-

*) In der Aktiven-Statistik nicht berücksichtigt, da kein Pflichttermin.

 

SSSSSSSSTTTTTTTTAAAAAAAATTTTTTTTIIIIIIIISSSSSSSSTTTTTTTTIIIIIIIIKKKKKKKK

 

Art

Art

Art

Art

 

Anzahl

Anzahl

Anzahl

Anzahl

+/+/--- VoVor

+/+/-

VoVorrjahr

jahr

rjahr

jahr

Aktive ØØØØ

Aktive

Aktive

Aktive

 

Zuhörer ∑∑∑∑

Zuhörer

Zuhörer

Zuhörer

Chortreffen

   

2

 

0

16,5

 

800

Gesellschaft

   

5

 

-1

 

22

 

70

Gottesdienst

   

5

 

-1

20,5

 

930

Reisen

 

1

 

0

 

12

 

1.200

Konzert

 

1

 

0

 

24

 

400

Mitwirkung Körperschaften

 

3

 

+2

17,5

 

400

Weihnachten

   

2

 

+1

 

24

 

305

Fortbildung

   

1

 

0

 

-

 

0

ORF Aufnahmen

 

1

 

+1

 

21

 

200

Gesamt

Gesamt

Gesamt

Gesamt

 

21212121

 

+2+2+2+2

20,2

20,2

20,2

20,2

 

4.305

4.305

4.305

4.305

Chronik 2006

Gesangsverein

FFFFFFFFRRRRRRRRÜÜÜÜÜÜÜÜHHHHHHHHLLLLLLLLIIIIIIIINNNNNNNNGGGGGGGGSSSSSSSSKKKKKKKKOOOOOOOONNNNNNNNZZZZZZZZEEEEEEEERRRRRRRRTTTTTTTT

Am 1. April fand unser diesjähriges Frühlings-

konzert statt. Vor allem durch einen sehr regen

Vorverkauf, bei dem sich unser Gesangesbru-

der Karl Part selbst übertroffen hat, war das

Konzert sehr gut besucht.

Auch dieses Jahr gab es ein buntes Programm

mit Gruppen und Sängern aus der näheren

Umgebung: Neben dem Spitzentenor ‚Daniel

Strasser’, freuten wir uns über den gemischten

Chor ‚Cantus Volate’ unter der Leitung von

Monika Kalchgruber und über die Atelier Mu-

sik von Rudolf Hainzl aus Andorf.

Unser Männerchor stand unter der inzwischen

schon bewährten Leitung von Gerhard Ortbau-

er. Unser besonderer Dank gilt auch heuer

wieder der souveränen Klavierbegleitung

durch Edith Sperl und der sehr heiteren Mode-

ration von ‚Bauschi’ (Franz Bauer jun.). Bau-

schi war heuer das zehnte mal als Moderator

dabei und unterstützte uns erstmals auch sän-

gerisch im 1. Tenor. Herzlichen Dank für bei-

des auch an dieser Stelle!

Chronik 2006 Gesangsverein FFFF FFFF RRRR RRRR ÜÜÜÜ ÜÜÜÜ HHHH HHHH LLLL LLLL IIII IIII NNNN

‚Bauschi’ (Franz Bauer jun.) zum zehnten Mal in Folge unser Moderator

Daniel Strasser (Sänger an der Volksoper in

Wien und eines der Mitglieder der ‚Drei Inn-

viertler Tenöre’) war mit seinen Liedern, wie

zum Beispiel

Dein ist mein ganzes Herz und

„Komm Zigan“ aus Gräfin Maritza

der unbestrittene musikalische Höhepunkt des

Abends.

Chronik 2006 Gesangsverein FFFF FFFF RRRR RRRR ÜÜÜÜ ÜÜÜÜ HHHH HHHH LLLL LLLL IIII IIII NNNN

Tenor der Volksober Wien Daniel Strasser

Auch die Atelier Muse unter der Leitung unse-

res ehemaligen Chorleiters Rudolf Hainzl er-

freute die Besucher mit flotten Weisen und

sorgte so für Abwechslung zu dem ansonsten

sängerischen Programmpunkten.

Der gemischte Chor Cantus Volate begeisterte

mit Darbietungen wie

Geht’s Buam gehma hoam

Da Summa is auße

I mog koa Wosser net

Könntest Du doch wieder bei mir sein

I am his child

Chronik 2006

Gesangsverein

Unser Männerchor hat auch heuer wieder flei-

ßig geübt. Der Einsatz unter Chorleiter Ger-

hard Ortbauer hat sich gelohnt. Mit traditio-

nellen aber anspruchsvollen Liedern, wie

Kärntnerlieder – Marsch

Wachau, du Träumerin

Im kühlen Keller

Schön ist das Alter

Wien bleibt Wien und

Weil’s nach’er Zeit is

konnten wir viel Applaus einsammeln. Wahre

Beifallsstürme löste jedoch das von uns mit viel

Hingabe gesungene afrikanische Volkslied

‚Tshotsholoza Stimela aus. Afrikanische Lieder

‚Tshotsholoza Stimela’

‚Tshotsholoza

‚Tshotsholoza Stimela’

Stimela’

zählen seit letztem Jahr zu unseren Lieblings-

liedern. Die Freude am Singen dieser rhythmi-

schen Lieder ist wie ein Funke auf unser Publi-

kum übergesprungen.

EEEEEEEEHHHHHHHHRRRRRRRRUUUUUUUUNNNNNNNNGGGGGGGGEEEEEEEENNNNNNNN

Auch heuer konnte unser hoch geschätzter

Obmann der Chorregion III (Innviertel) Konsu-

lent Gustl Walchetseder verdiente Mitglieder

unseres Vereins ehren.

Einer der verlässlichsten Sänger seit nunmehr

20 Jahren ist Ferdinand Strasser. Ferdinand Ferdinand Ferdinand Strasser Strasser Strasser Er erhielt da- für das
20 Jahren ist Ferdinand Strasser.
Ferdinand
Ferdinand
Ferdinand Strasser
Strasser
Strasser Er erhielt da-
für das Ehrenze
Ehrenzei
Ehrenze
Ehrenzeiichen
ichen
chen
chen des ÖSB
des des des ÖSB
ÖSB
ÖSB inininin Silber
Silber.
Silber
Silber
Seit 1956 ist Karl Part
Karl
Karl
Karl Part
Part
Part einer der aktivsten Mit-

glieder unseres Vereins. Auch wenn er nicht

mehr regelmäßig zur Probe kommen kann, un-

terstützt er dennoch den Gesangsverein, wo

immer er kann. Trotz seiner 79 Lebensjahre ist

er auch heuer unser bester Kartenverkäufer

gewesen und übertrifft damit seinen eigenen

Rekord. Für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft er-

hielt er den Ehrenbrief

Ehrenbrief

Ehrenbrief

Ehrenbrief mmit

mmititit Sonderabzeichen

Sonderabzeichen

Sonderabzeichen.

Sonderabzeichen

vlnr: Obmann Johann Stadler, Karl Part (50 Jahre Mitglied des Gesangsvereins), Kons. Gustl Walchet- seder und Chorleiter Gerhard Ortbauer.

Chronik 2006 Gesangsverein Unser Männerchor hat auch heuer wieder flei- ßig geübt. Der Einsatz unter Chorleiter

Chronik 2006

Gesangsverein

OORRFF OOÖÖ RRAADDIIOOFFRRÜÜHHSSCCHHOOPPPPEENN MMIITT WWAALLTTEERR EEGGGGEERR

Den Bemühungen von Bgm. Josef Gruber ist es

zu verdanken, dass der ORF Radio Oberöster-

reich eine Ausgabe der bekannten und belieb-

ten sonntäglichen Frühschoppenreihe mit Mo-

derator Walter Eggerding in Taufkirchen ver-

anstaltete.

Chronik 2006 Gesangsverein O O R R F F O O Ö Ö R R A

Moderator Walter Egger mit Bürgermeister Josef Gruber

Selbstverständich freuten wir uns sehr, dass

wir von der Gemeinde neben dem Musikverein

Taufkirchen (Leitung Wolfgang Zarbl) und der

Pramtaler Saitenmusi (Leitung Leopold Dant-

ler) zur Mitgestaltung des Vormittags eingela-

den wurden. Der Frühschoppen wurde im

sich teilweise mit unserem Konzertprogramm,

was den Probenaufwand verminderte und so

sahen wir mit Freude der Aufführung entge-

gen.

Am Vorabend gab es eine Generalprobe, die

vom ORF bereits mitgeschnitten wurde. Über-

rascht waren wir einerseits vom großen tech-

nischen Aufwand und andererseits von der

Freundlichkeit und Routine des ORF-Teams, die

gleich zu einer lockeren und freundschaftli-

chen Atmosphäre führten.

Nachdem die Generalprobe im Großen und

Ganzen gut gelaufen ist, trafen wir uns am

Sonntag bereits eine Stunde vor der Live-

Übertragung im Stadler Saal. Herr Egger

stimmte die aufführenden Gruppen und das

Publikum auf die Übertragung mit einem Vor-

programm ein und pünktlich um 11:00 Uhr

begann die Live-Übertragung, die im ganzen

Sendegebiet des ORF OÖ zu hören war.

Der Männergesangsverein brachte die Stücke

  • Drahrer Tisch

  • Wer hier mit uns will fröhlich sein

  • Tshotsholoza Stimela

Rahmen der 2. Taufkirchner Kultur und Muse- Wachau du Träumerin (als Gruß umstage abgehalten, was für
Rahmen der 2. Taufkirchner Kultur und Muse-
Wachau du Träumerin (als Gruß
umstage abgehalten, was für eine entsprechen-
an unsere Spitzer Partnergemeinde)
de Bewerbung über die Gemeindegrenzen hin-
aus sorgte.
Herr Wirt
zum Besten.
Auch der Musikverein Taufkirchen und die
Pramtaler Saitenmusi brachten tolle Darbie-
tungen.
Walter Egger führte gekonnt mit lockeren Ge-
schichten und kleinen Interviews durch das
Programm und pünktlich um 12:00 Uhr ende-
te die Live-Übertragung mit der Einspielung
der Taufkirchner Kirchenglocken.
Einzig die Besucherzahl war etwas enttäu-
schend bzw. entsprach nicht unseren Erwar-
tungen. Für uns als Gesangsverein war die
Johann (‚Johnny’) Luxbauer und
Alt-Chorleiter Sepp Reisinger
Teilnahme am Früschoppen jedoch eine tolle
neue Erfahrung und wir sind sehr froh, dass

In zwei Vorbesprechungen wurde mit dem

Moderator Walter Egger (bekannt mit seinen

Radiosendungen und der Zeitungskolummne

„Eggerisch gredt“) und dem Tontechniker

Herrn Em das Detailprogramm und die organi-

satorische Abwicklung abgeklärt. Die von uns

zur Aufführung vorgesehenen Lieder deckten

wir dabeisein durften. Haben wir doch neue

Erfahrungen gesammelt und dazu beigetragen,

dass sich unsere Gemeinde im ganzen Bundes-

land gut zu präsentieren konnte.

Siehe auch Titelfoto ‚Chronik 2006’.

Chronik 2006

Gesangsverein

7777777700000000........

GGGGGGGGEEEEEEEEBBBBBBBBUUUUUUUURRRRRRRRTTTTTTTTSSSSSSSSTTTTTTTTAAAAAAAAGGGGGGGG

EEEEEEEEHHHHHHHHRRRRRRRREEEEEEEENNNNNNNNOOOOOOOOBBBBBBBBMMMMMMMMAAAAAAAANNNNNNNNNNNNNNNN AAAAAAAALLLLLLLLOOOOOOOOIIIIIIIISSSSSSSS RRRRRRRREEEEEEEEIIIIIIIISSSSSSSSIIIIIIIINNNNNNNNGGGGGGGGEEEEEEEERRRRRRRR

Unser langjähriger Obmann und nunmehriger

Ehrenobmann Alois Reisinger hatte am

6.5.2006 seinen (seinem Aussehen nach ju-

gendlichen) 70. Geburtstag.

Chronik 2006 Gesangsverein 7777 7777 0000 0000 .... .... GGGG GGGG EEEE EEEE BBBB BBBB UUUU

Ehrenobmann Alois Reisinger

Wer ihn kennt, weiß dass das nicht ohne Feiern

abgeht und so waren die Mitglieder des Ge-

sangsvereines Taufkirchen samt Gattinnen auf

seinen Bauernhof eingeladen. Im Kreise seiner

Familie und seiner besten Freunde wurde in ei-

nem sehr lustigen und persönlichen Rahmen

bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Selbstverständlich brachte der Gesangsverein

zur Gratulation einige Ständchen zum Vortrag

und Höhepunkt war das vom Chorleiter umge-

textetes südafrikanische Volkslied "Mandela".

TTTTTTTTAAAAAAAANNNNNNNNZZZZZZZZ UUUUUUUUMMMMMMMM DDDDDDDDEEEEEEEENNNNNNNN MMMMMMMMAAAAAAAAIIIIIIIIBBBBBBBBAAAAAAAAUUUUUUUUMMMMMMMM

((((((((PPPPPPPPAAAAAAAARRRRRRRRTTTTTTTTNNNNNNNNEEEEEEEERRRRRRRRSSSSSSSSCCCCCCCCHHHHHHHHAAAAAAAAFFFFFFFFTTTTTTTTSSSSSSSSFFFFFFFFEEEEEEEEIIIIIIIIEEEEEEEERRRRRRRR SSSSSSSSPPPPPPPPIIIIIIIITTTTTTTTZZZZZZZZ))))))))

Nach 2004 fand heuer am 28. Mai zum 2. Mal

das von der Taufkirchner Zeche und vom Ar-

beitskreis für Kultur- und Heimatpflege des

Turnvereins veranstaltete Maifest statt.

Auf der Suche nach einer Partnergemeinde war

zuvor die Wahl auf Spitz an der Donau gefal-

len. Diese Veranstaltung sollte den Rahmen für

den Austausch der Partnerschaftsurkunden

sein. Wegen des schlechten Wetterberichtes

wurde das Fest kurzfristig in den Stadl beim

Gasthaus Aumayr verlegt, der festliche Umzug

abgesagt.

Aus Spitz waren ein paar hundert Personen ge-

kommen, darunter Volkstanzgruppe und Kir-

chenchor. Auch die meisten Taufkirchner Ver-

eine waren vertreten, der Stadl und ein kleines

Zelt waren zum Bersten voll.

Nach dem Festakt gab es ein Konzert der anwe-

senden Musikgruppen und Chöre. Der Ge-

sangsverein gab die Stücke: „Drahrertisch“

„Tshotsholoza Stimela“ zum Besten.

Chronik 2006 Gesangsverein 7777 7777 0000 0000 .... .... GGGG GGGG EEEE EEEE BBBB BBBB UUUU

Männerchor beim Maifest

Das Lied „Wachau du Träumerin“ hatten wir

zwar eigens für die Spitzer einstudiert, trauten

wir uns aber nicht zu singen. Leider war die

Lautsprecheranlage sehr schlecht, nur die ers-

ten Reihen konnten etwas hören.

Weiters wurde die Feier von kleinen und gro-

ßen "Reisinger Mädchen bzw. Reisinger Sisters"

musikalisch und gesanglich umrahmt und ein

von den Kindern gestalteter Fotorückblick auf

70 Jahre Alois Reisinger war ebenfalls sehr

witzig und interessant. Herzlichen Dank für

die schöne Einladung und weiterhin alles Gute.

Chronik 2006

Gesangsverein

111111110000000000000000 JJJJJJJJAAAAAAAAHHHHHHHHRRRRRRRREEEEEEEE

GGGGGGGGEEEEEEEESSSSSSSSAAAAAAAANNNNNNNNGGGGGGGGSSSSSSSSVVVVVVVVEEEEEEEERRRRRRRREEEEEEEEIIIIIIIINNNNNNNN MMMMMMMMIIIIIIIINNNNNNNNIIIIIIIINNNNNNNNGGGGGGGG

AAAAAAAABBBBBBBBSSSSSSSSCCCCCCCCHHHHHHHHLLLLLLLLUUUUUUUUSSSSSSSSSSSSSSSS

((((((((33333333XXXXXXXX4444444400000000 GGGGGGGGEEEEEEEEBBBBBBBBUUUUUUUURRRRRRRRTTTTTTTTSSSSSSSSTTTTTTTTAAAAAAAAGGGGGGGGSSSSSSSSFFFFFFFFEEEEEEEEIIIIIIIIEEEEEEEERRRRRRRR))))))))

Der Männergesangsverein Mining bei Braunau

feierte das 100-jährige Bestandsjubiläum und

lud zu diesem Festtag Gesangsvereine aus der

näheren und weiteren Umgebung ein. Auch

wir nahmen diese Einladung gerne wahr und

begaben uns mit einem Bus der Fa. Piffer und

unserem eigenen Busfahrer Sangesbruder Hans

Bogner auf die ‚weite’ Reise nach Mining.

Da wir zeitig aufgebrochen sind, wurden wir

als einer der ersten Gastvereine vom dortigen

Obmann recht herzlich auf dem Hasch-Hof

empfangen. Als Gastgeschenk erhielten wir das

ganz toll gestaltete Buch über den Gesangsver-

ein Mining, welches zum Jubiläum herausge-

bracht wurde.

Bedingt durch die frühe Anreise konnten wir

uns vor unserem Auftritt noch stärken und der

Hitze per Bierkühlung entgegenwirken, das

Wetter meinte es nämlich ganz besonders gut

und es war ein wunderschöner heißer Sonntag.

Wir eröffneten dann auf der Bühne in der

Scheune den Reigen der Gastauftritte und ga-

ben drei Stücke aus unserem Liedgut zur Dar-

bietung. Das Fest war hervorragend organi-

siert. Mit Hilfe von guter Bühnentechnik und

per Videoübertragung waren die Darbietung

auf dem ganzen Festgelände gut zu verfolgen.

Nach unserem Auftritt teilte sich unsere Grup-

pe in die veschiedenen Themenbereiche (Stadl,

Weinkeller, Weizenbar) auf und manchen war

der voher vereinbarte Rückfahrtermin viel zu

früh und manchen bereits zu spät. Insgesamt

ist den Miningern Sängerfreunden ein ganz

tolles Fest gelungen.

Nachdem im Frühjahr die drei Sängerfreunde

Albert Hauer

Wolfgang Reisinger (Kassier) und

Fredi Waizenauer (Schriftwart)

jeweils Ihren 40. Geburtstag hatten, mussten

sie sich etwas besonderes einfallen lassen.

Albert stellte seinen toll ausgebauten Party-

Heuboden zur Verfügung. Als kulinarische

Spezialität gab es frisch geräucherte Forellen

und von Fredis Schwiegermutter im Holzofen

gebackenes Sauerteigbrot.

Chronik 2006 Gesangsverein 1111 1111 0000 0000 0000 0000 JJJJ JJJJ AAAA AAAA HHHH HHHH RRRR

50 Jahre alter Obstler

Natürlich war auch für flüssige Ergänzungs-

nahrung gesorgt, wobei hier ein Jahrzehnte al-

ter Obstler vielen von uns in Erinnerung blei-

ben wird.

ZZZZZZZZEEEEEEEEUUUUUUUUGGGGGGGGHHHHHHHHAAAAAAAAUUUUUUUUSSSSSSSSSSSSSSSSEEEEEEEEGGGGGGGGNNNNNNNNUUUUUUUUNNNNNNNNGGGGGGGG FFFFFFFFFFFFFFFF BBBBBBBBRRRRRRRRAAAAAAAAUUUUUUUUCCCCCCCCHHHHHHHHSSSSSSSSDDDDDDDDOOOOOOOORRRRRRRRFFFFFFFF

Nach 18 Monaten Bauzeit wurde das Feuer-

wehrhaus der FF Brauchsdorf im Rahmen eines

Festaktes von Aushilfspfarrer Dr. Michael Moto

eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben.

Außer den Feuerwehren der Gemeinde und der

Umgebung folgten von den Vereinen lediglich

die Landjugend und wir der Einladung und de-

filierten gemeinsam vor den Mitgliedern der FF

Brauchsdorf und Vertretern der Gemeinde so-

wie Ehrengästen. Nach dem Festakt mit An-

sprachen und Ehrungen gab es einen gemütli-

chen Ausklang in der Halle beim „Ölbauern“.

Chronik 2006 Gesangsverein 1111 1111 0000 0000 0000 0000 JJJJ JJJJ AAAA AAAA HHHH HHHH RRRR

Fähnrich BjörnLuger und Geburtstagskind Kassier Wolfgang Reisinger

Chronik 2006

Gesangsverein

MMMMMMMMAAAAAAAARRRRRRRRIIIIIIIILLLLLLLLLLLLLLLLEEEEEEEENNNNNNNNKKKKKKKKIIIIIIIIRRRRRRRRTTTTTTTTAAAAAAAAGGGGGGGG ((((((((PPPPPPPPAAAAAAAARRRRRRRRTTTTTTTTNNNNNNNNEEEEEEEERRRRRRRRSSSSSSSSCCCCCCCCHHHHHHHHAAAAAAAAFFFFFFFFTTTTTTTTSSSSSSSSFFFFFFFFEEEEEEEEIIIIIIIIEEEEEEEERRRRRRRR)))))))) SSSSSSSSPPPPPPPPIIIIIIIITTTTTTTTZZZZZZZZ////////DDDDDDDDOOOOOOOONNNNNNNNAAAAAAAAUUUUUUUU

Am 28. Mai 2006 hat uns unsere neue Part-

nergemeinde Spitz an der Donau zu unserem

Maifest besucht, um die Partnerschaft zu be-

gründen. Am 23. Juli waren nun wir Tauf-

kirchner eingeladen, unsere neuen Freunde in

Spitz an der Donau zu besuchen. Da wir Sän-

ger dem Göttertrank und hier vor allem auch

jenem aus der Wachau noch nie entsagen

konnten, haben wir uns auf diesen Ausflug

ganz besonders gefreut.

Um 6:00 Uhr brachen in neun Reisebussen ca.

500 Taufkirchner Richtung Spitz auf. Da ein

besonders heißer Tag angekündigt war, haben

sich einige unserer älteren Sänger leider nicht

getraut, mitzukommen. Um 9:30 Uhr ging es

mit der Festmesse in der Pfarrkirche los, wel-

che vom Taufkirchner Kirchenchor gestaltet

wurde.

Chronik 2006 Gesangsverein MMMM MMMM AAAA AAAA RRRR RRRR IIII IIII LLLL LLLL LLLL LLLL EEEE

Zeche und die Schuhplattler auf. Mit tollen

Einlagen und vor allem auch flotten Sprüchen

begeisterten vor allem die Schuhplattler.

Chronik 2006 Gesangsverein MMMM MMMM AAAA AAAA RRRR RRRR IIII IIII LLLL LLLL LLLL LLLL EEEE
Chronik 2006 Gesangsverein MMMM MMMM AAAA AAAA RRRR RRRR IIII IIII LLLL LLLL LLLL LLLL EEEE

Turnvereins Fähnrich Reinhard Waizenauer und Gesangsvereins Fähnrich Björn Luger im ‚Gespräch’

Um 15:00 Uhr startete der Festumzug an dem

alle Spitzer und Taufkirchner Vereine teilnah-

men. Um 15:45 Uhr fand ein weiterer Festakt

am Kirchenplatz statt. Dabei hielten König

„Marillus“ und Prinzessin „Aprikosia“ Anspra-

chen. Sehr gut haben uns auch die Auftritte der

volkstanzenden Kindergartengruppe und der

Volkstanzgruppe gefallen. Als Zeichen der

Verbundenheit wurde der Gemeinde Taufkir-

chen die „Goldene Marille“ verliehen. Den Ab-

schluss bildeten erneut Einlagen der Tauf-

kirchner Schuhplattler, unseres Männerchors

und der Zeche.

Generalprobe in einem Spitzer Innhof

Um 11:00 Uhr fand die offizielle Partner-

schaftsfeier am Kirchenplatz statt. Der Spitzer

Bgm. Dr. Hannes Hirtzberger und unser Tauf-

kirchner Bgm. Josef Gruber wiesen in sehr per-

sönlichen Ansprachen auf die seit längerem

Alles in allem war es ein schöner Tag in der

herrlichen Wachau. Auch das Wetter war uns

gnädig. Die befürchteten Temperaturen weit

über 30° C sind ausgeblieben.

Spitz an der Donau

bestehenden Bande zwischen

den beiden Gemeinden hin.

Das Rahmenprogramm wurde

von der Taufkirchner Musik-

kapelle gestaltet.

Wir nutzten die Zeit, um ge-

meinsam mit unseren sängeri-

schen Legionären Dr. Dietmar

Vogl und Konsulent Adi Preu-

ner im Innenhof von Gerhard

Hirtzberger noch schnell un-

sere geplanten Lieder zu pro-

ben.

Um 13:00 Uhr folgte eine Rei-

he von Auftritten. Neben unse-

rem Männerchor traten die

Chronik 2006 Gesangsverein MMMM MMMM AAAA AAAA RRRR RRRR IIII IIII LLLL LLLL LLLL LLLL EEEE

Chronik 2006

Gesangsverein

GGGGGGGGAAAAAAAASSSSSSSSSSSSSSSSLLLLLLLLSSSSSSSSIIIIIIIINNNNNNNNGGGGGGGGEEEEEEEENNNNNNNN SSSSSSSSCCCCCCCCHHHHHHHHÄÄÄÄÄÄÄÄRRRRRRRRDDDDDDDDIIIIIIIINNNNNNNNGGGGGGGG

Schon im Frühjahr bekamen wir von unserem

Freund Florian Hutterer eine Terminkündigung

zum 1. Schärdinger Gasslsingen mit der Bitte

um Teilnahme. Wir konnten uns zwar nichts

darunter vorstellen, sagten aber spontan unse-

re Teilnahme zu. Insbesondere waren wir froh

darüber auch mal Florian helfen zu können.

lem hatten wir nur noch zwei Auftrittslokale

vor uns.

Im Ochsenhof sangen wir abwechselnd im

Garten und in der Gaststube, wurden noch

kurz von Gästen zu ein paar Gläschen Wein

eingeladen und gingen dann noch das zum

Gasthaus zur Bums´n.

In der letzten Woche vor dem Auftritt, der zeit-

lich gleich zu Beginn der Herbstsaison statt-

fand bekamen wir dann die Details geliefert.

Nachdem sich Ortbauer Gerhard auf Kur be-

fand, wurde unser bewährter „Altchorleiter“

Sepp Reisinger mit der Leitung beauftragt. In

der ersten Herbstprobe am Vortag sangen wir

bewährte Lieder kurz durch und waren tags

darauf pünktlich am Schärdinger Stadtplatz

zur Stelle.

Dort ergab sich bereits ein prächtiges Bild, da

der Großteil der verschiedenen Chöre (jung,

alt, gemischt, Männerchöre, Frauensinggrup-

pen) bereits eingetroffen waren.

Chronik 2006 Gesangsverein GGGG GGGG AAAA AAAA SSSS SSSS SSSS SSSS LLLL LLLL SSSS SSSS IIII

Kassier Wolfgang Reisinger und Albert Hauer

Der Veranstalter hat uns eine hübsche weibli-

che Begleitung, die für die Einhaltung der Zei-

ten zu sorgen hatte, mitgegeben und schon

Chronik 2006 Gesangsverein GGGG GGGG AAAA AAAA SSSS SSSS SSSS SSSS LLLL LLLL SSSS SSSS IIII

Obmann Johann Stadler beim Kontaktknüpfen rechts die Chorleiterin von Chodejum, Eggerding

Bei der Bums´n trafen wir dann auch den

Frauenchor Chodejum aus Eggerding, welche

uns spontan einluden, ein Lied mit ihnen ge-

meinsam zu singen. Aus dem einen Lied wur-

den mehrere bzw. gaben wir in weiterer Folge

abwechselnd unsere jeweiligen Highlights zum

besten.

Uns hat es gefallen, den Mädels hat es gefallen

und hoffentlich dem Publikum auch. Das

Gasslsingen war jedensfalls eine sehr tolle Ver-

anstaltung, bei dem wir viel Spaß hatten. Herz-

lichen Dank an Florian Hutterer für die Einla-

dung, für die teilnehmenden Wirte für die

Zwischendurch-Verpflegung und an das tolle

Schärdinger Publikum.

ging es zum ersten Auftrittsort ins Kapsreiter

Gasslsingen mit dem Frauenchor Chodejum

Bräustüberl. Dort war das Zuhörerinte-

resse noch etwas spärlich, die Jause da-

für umso besser. Nichtsdestotrotz gaben

wir ein paar Lieder zum besten und

gingen dann zur Eisdiele Lachinger

weiter, wo wir auf der Silberzeile auf

eine große Zuhöhrerschar trafen.

Unsere nächsten Stationen waren das

Chinarestaurant in der Kirchengasse

und das Café Wassertor. Ob der vielen

Stationen wurde das Singen zwar im-

mer lustiger aber auch weniger präzise.

Im Weinlokal Cuvée konnten wird

dann auf Wein umsteigen und vor al-

Chronik 2006 Gesangsverein GGGG GGGG AAAA AAAA SSSS SSSS SSSS SSSS LLLL LLLL SSSS SSSS IIII

Chronik 2006

Gesangsverein

CCCCCCCCHHHHHHHHOOOOOOOORRRRRRRRAAAAAAAALLLLLLLLSSSSSSSSIIIIIIIINNNNNNNNGGGGGGGGEEEEEEEENNNNNNNN

Immer wieder hat unser Pfarrer Franz Gierlin-

ger sein Bedauern darüber ausgedrückt, dass in

Taufkirchen zu den Gottesdiensten kein Choral

gesungen wird. Vor zwei Jahren wurde dies

auf unsere Jahreshauptversammlung mit Kon-

sulent Gustl Walchetseder besprochen, der sich

spontan bereit erklärte, sein profundes Wissen

auf diesem Gebiet weiterzugeben. In der Folge

wurde öfters darüber gesprochen aber nichts

bewegt.

Kurz vor der Sommerpause wurden darüber

diskutiert, ob man in dieser Zeit im kleinen

Rahmen etwas machen sollte. Christoph Cre-

paz äußerte den Wunsch Choral zu singen. So-

fort fanden sich Sänger, die Interesse zeigten

und Obmann Johann Stadler versprach Gustl

Walchetseder zu kontaktieren.

Schließlich wurde es Ende August bis alle Inte-

ressierten

Johann Stadler

Gerhard Ortbauer

Josef Reisinger

Hermann Kronschläger

Christoph Crepaz

Josef Grömer

Alfred Waizenauer

Gerhard Pucher

zu einer ersten Probe Zeit hatten.

Die Probe fand gleich in der Kirche statt und

Gustl Walchetseder führte uns in das Choral-

singen ein, das mit dem Singen wie wir es ge-

wohnt waren nicht viel zu tun hat. Im Choral

gibt weder Takte, Notenschlüssel noch Noten

mit Hälsen, dafür gibt es Schwelltöne und Tex-

te in Latein. Es wird einstimmig gesungen, die

Sänger müssen sich so aufeinander einstellen,

dass die Stimmen möglichst zu einer Stimme

verschmelzen.

Für den leichteren Einstieg wählte Gustl Noten

in einer Schreibweise mit fünf Linien. Nach der

ersten Probe waren die meisten desillusioniert.

Uns gefiel die Art des Singens und der Klang

unserer Stimmen, die in der Kirche widerhall-

ten. Das Singen, vor allem der Haushalt mit

dem Atem war jedoch sehr anstrengend, und

wir konnten uns nicht wirklich vorstellen eine

Messe einzulernen. Gustl war hingegen positiv

überrascht, er hatte nicht geglaubt, dass wir

uns stimmlich so rasch zusammenfügen wür-

den. Kurz später gab es eine zweite Probe und

außer Josef Reisinger waren wieder alle dabei.

Wir begannen die „Missa de Angelis“ aus dem

Gotteslob einzustudieren. Es folgten weitere

Proben unter der Leitung von Gerhard Ortbau-

er, dem Gustl Walchetseder attestierte ein tolles

Gespür für den Rhythmus und das Dirigieren

eines Chorals zu haben, was auch eine eigene

Wissenschaft ist.

Schließlich waren wir so weit, dass wir uns zu-

trauten eine Messe zu singen. Mit Pfarrer Gier-

linger wurde der Termin mit 17. Dezember fi-

xiert. Nach weiteren Proben, die wir jeweils

kurz vor unseren Chorproben abhielten, er-

hielten wir am 10.12. den letzten Schliff bei

einem Besuch in der Heimatkirche von Gustl

Walchetseder, der Riedbergkirche in Ried.

Die Gestaltung der Messe am 17. Dezember

2006 – dem 3. Adventsonntag - fand viele lo-

bende Worte. Pfarrer Gierlinger war glückselig

und spendierte ein Getränk beim Stadler Wirt.

Hörproben:

  • Agnus Dei

 
  • Bekehre Uns

  • Salve Regina

  • Sanctus

Wir erhielten eine Einladung zur Gestaltung

einer Messe während der Fastenzeit in Taufkir-

chen und in der Riedbergkirche. Es wird sich

zeigen, ob die einzige Choralschola im Innvier-

tel ein eimaliges Projekt sein oder auf Dauer

bestehen wird.

Chronik 2006

Gesangsverein

AAAAAAAADDDDDDDDVVVVVVVVEEEEEEEENNNNNNNNTTTTTTTTSSSSSSSSIIIIIIIINNNNNNNNGGGGGGGGEEEEEEEENNNNNNNN IIIIIIIINNNNNNNN DDDDDDDDEEEEEEEERRRRRRRR PPPPPPPPFFFFFFFFAAAAAAAARRRRRRRRRRRRRRRRKKKKKKKKIIIIIIIIRRRRRRRRCCCCCCCCHHHHHHHHEEEEEEEE TTTTTTTTAAAAAAAAUUUUUUUUFFFFFFFFKKKKKKKKIIIIIIIIRRRRRRRRCCCCCCCCHHHHHHHHEEEEEEEENNNNNNNN AAAAAAAANNNNNNNN DDDDDDDDEEEEEEEERRRRRRRR PPPPPPPPRRRRRRRRAAAAAAAAMMMMMMMM

Am 8. Dezember 2006 wurde entsprechend

dem gewohnten Zwei-Jahresrhythmus gemein-

sam mit dem Adventmarkt in Taufkirchen wie-

Kaufmann vom Stift Schlierbach konnte mit

sehr stimmungsvollen zur Adventzeit passen-

den Gedichten und Geschichten den stim-

mungsvollen und beschaulichen Nachmittag

abrunden. Der Männergesangsverein hat mit

den Liedern „Es wird scho glei dumpa“, „D`

heilig Nacht“, „Denn es ist Weihnachtszeit“

und „Aus einer schönen Rose“ wesentlich zum

guten Gelingen der Veranstaltung beigetragen.

der ein Adventsingen veranstaltet. Veranstalter

des Adventsingens war in bewährter Weise das

Kath. Bildungswerk unter der Organisation

von Hauptschuldirektor Josef Kurz.

Erstmals fand die Veranstaltung wie bisher

nicht mehr am Abend statt, sondern wurde

parallel zum Adventmarkt am Nachmittag ab-

gehalten. Es kann vorweg gesagt werden, dass

die zeitliche Verlegung den Besucherzahlen gut

getan hat und die Kirche war nahezu gefüllt.

Neben dem Männergesangsverein haben der

Kirchenchor, der Frauenchor La Musica und

ein Bläserquintett des Musikvereines an der

Gestaltung mitgewirkt. An der Orgel hat Lukas

Schachl ein Eingangs- und ein Schlusslied ge-

spielt.

Zusätzlich zu den musikalischen Darbietungen

der obigen Teilnehmer hat eine Schülergruppe

der Hauptschule Taufkirchen ein sehr anspre-

chendes „modernes“ Hirtenspiel dargeboten.

Die Begrüßung und Verabschiedung wurde

von Josef Kurz vorgenommen, Pater Josef

Im Anschluss an die Aufführung in der Kirche

statteten wir geschlossen unserer Fahnenpatin

Eleonore Bachmayr, die leider alters- und ge-

sundheitsbedingt an den Rollstuhl gefesselt ist

einen Besuch ab. Als etwas verspätetes Ge-

burtstagsgeschenk gaben wir ein „privates“

Adventsingen in ihrer Wohnung. Die Ehegat-

ten Bachmayr haben sich über unseren Besuch

sehr gefreut und waren sichtlich gerührt (was

sich auch in der Spende von einem Fass Bier

ausdrückte).

8888888866666666........

GGGGGGGGEEEEEEEEBBBBBBBBUUUUUUUURRRRRRRRTTTTTTTTSSSSSSSSTTTTTTTTAAAAAAAAGGGGGGGG FFFFFFFFAAAAAAAAHHHHHHHHNNNNNNNNEEEEEEEENNNNNNNN--------

PPPPPPPPAAAAAAAATTTTTTTTIIIIIIIINNNNNNNN EEEEEEEELLLLLLLLEEEEEEEEOOOOOOOONNNNNNNNOOOOOOOORRRRRRRREEEEEEEE BBBBBBBBAAAAAAAACCCCCCCCHHHHHHHHMMMMMMMMAAAAAAAAYYYYYYYYRRRRRRRR

Unsere Fahnenpatin Eleonore Bachmayr feierte

am 12. Oktober Ihren 86. Geburtstag.

Im Anschluss an das Adventsingen nutzten wir

die Gelegenheit ihr nachträglich zu Gratulie-

ren und sangen Ihr zu Ehren ein paar Weih-

nachtslieder.

Zu Besuch bei Fahnenpatin Eleonore Bachmayr

Chronik 2006 Gesangsverein AAAA AAAA DDDD DDDD VVVV VVVV EEEE EEEE NNNN NNNN TTTT TTTT SSSS

Chronik 2006

Gesangsverein

PPPPPPPPRRRRRRRROOOOOOOOBBBBBBBBEEEEEEEENNNNNNNN
PPPPPPPPRRRRRRRROOOOOOOOBBBBBBBBEEEEEEEENNNNNNNN

SSSSSSSSTTTTTTTTAAAAAAAATTTTTTTTIIIIIIIISSSSSSSSTTTTTTTTIIIIIIIIKKKKKKKK

DDDDDDDDIIIIIIIIEEEEEEEE FFFFFFFFLLLLLLLLEEEEEEEEIIIIIIIIßßßßßßßßIIIIIIIIGGGGGGGGEEEEEEEENNNNNNNN

In den vier Kalenderquartalen ergab sich folgender Probenbe-

such.

An allen Proben nahmen fol-

gende Sänger teil:

 

Quartal

Anzahl

Soll

Ist

Präsenz

I

 
  • 12 21,3

    • 25

86%

II

 
  • 13 19,0

    • 25

79%

III

 
  • 4 18,0

    • 25

75%

IV

 
  • 9 19,2

    • 25

80%

I-IV

38

  • 25 19,68

81%

Aichinger Johann

Angerer Josef

Luxbauer Johann

Reisinger Alois

Reisinger Josef

Reisinger Wolfgang

Schmidhuber Josef

* Zweimal Fehlen wurde toleriert.

Gegenüber 2005 hatten wir eine Probe mehr. Die durch-

schnittliche Präsenz ist leicht von 82 % auf 81 % gefallen.

Neben den Gesamtchorproben fanden 2006 erstmals 7 Proben

der Choral Schola statt.

NNNNNNNNEEEEEEEEUUUUUUUUEEEEEEEE LLLLLLLLIIIIIIIIEEEEEEEEDDDDDDDDEEEEEEEERRRRRRRR

2006 lernten wir

ca.

10 neue

oder wieder vergessene Lieder.

Beispiele:

Kärntnerlieder-Marsch

Dona nobis pacem

Es läutet zum Ave Maria

Vorwärts Pferdchen

Hausruck-Mess

Bald ist es Zeit zum Schla-

fengehen

 

Es wird scho glei dumpa

D´ Heilig´ Nacht

denn es ist Weihnachts-

zeit

Aus einer schönen Rose

Weitere

alte

Lieder wurden

aufgefrischt.

CCCCCCCCHHHHHHHHOOOOOOOORRRRRRRRAAAAAAAALLLLLLLLSSSSSSSSCCCCCCCCHHHHHHHHOOOOOOOOLLLLLLLLAAAAAAAA

Daneben hat die Choralschola

in den ersten Monaten 5 Cho-

räle einstudiert.

Chronik 2006

Gesangsverein

MMMMMMMMIIIIIIIITTTTTTTTGGGGGGGGLLLLLLLLIIIIIIIIEEEEEEEEDDDDDDDDEEEEEEEERRRRRRRR

AAAAAAAAKKKKKKKKTTTTTTTTIIIIIIIIVVVVVVVVEEEEEEEE MMMMMMMMIIIIIIIITTTTTTTTGGGGGGGGLLLLLLLLIIIIIIIIEEEEEEEEDDDDDDDDEEEEEEEERRRRRRRR

Der Verein hat mit Ende 2006

24 aktive Mitglieder (2005:

26).

EEEEEEEEHHHHHHHHRRRRRRRRUUUUUUUUNNNNNNNNGGGGGGGGEEEEEEEENNNNNNNN

 

Siehe

Frühlingskonzert

unter

Ehrungen.

VVVVVVVVEEEEEEEERRRRRRRRÄÄÄÄÄÄÄÄNNNNNNNNDDDDDDDDEEEEEEEERRRRRRRRUUUUUUUUNNNNNNNNGGGGGGGGEEEEEEEENNNNNNNN

LTER Ø

AAAALTER

LTER

LTER

54,5 (2005: 53,4)

KTIVJAHRE Ø

AAAAKTIVJAHRE

KTIVJAHRE

KTIVJAHRE

24,1 (2005: 24,1)

ZZZZUGÄNGE

UGÄNGE

UGÄNGE

UGÄNGE

Roland Ebner besuchte im Juni

und im September zwei Pro-

RRRRRRRRUUUUUUUUNNNNNNNNDDDDDDDDEEEEEEEE GGGGGGGGEEEEEEEEBBBBBBBBUUUUUUUURRRRRRRRTTTTTTTTSSSSSSSSTTTTTTTTAAAAAAAAGGGGGGGGEEEEEEEE

Einen runden Geburtstag feier-

ten:

50. Aichinger Richard

40. Hauer Albert

70. Reisinger Alois

40. Reisinger Wolfgang

40. Waizenauer Alfred

DDDDDDDDIIIIIIIIEEEEEEEE AAAAAAAAKKKKKKKKTTTTTTTTIIIIIIIIVVVVVVVVSSSSSSSSTTTTTTTTEEEEEEEENNNNNNNN

An allen Gesamt-Choraktivitä-

ten nahmen folgende aktive

Mitglieder teil:

Aichinger Richard

Bauer Franz

Crepaz Christoph

Grömer Josef

Ortbauer Gerhard

Reisinger Josef

Schmidhuber Josef

Stadler Johann

Strasser Ferdinand

ben. Aufgrund eines schweren

Motorradunfalls musste er je-

doch danach pausieren und

wurde deshalb noch nicht zu

den aktiven Mitgliedern ge-

zählt.

AAAABGÄNGE

BGÄNGE

BGÄNGE

BGÄNGE

Leider mussten wir auf zwei

aktive Sänger verzichten:

Am 17.03. beendete Alois

Schlöglmann nach 18 Jah-

ren seine aktive Sängertä-

tigkeit

Auinger Franz ist seit

2006 aus gesundheitli-

chen Gründen karenziert.

Besuchte jedoch fallweise

die Proben

PPPPPPPPAAAAAAAASSSSSSSSSSSSSSSSIIIIIIIIVVVVVVVVEEEEEEEE MMMMMMMMIIIIIIIITTTTTTTTGGGGGGGGLLLLLLLLIIIIIIIIEEEEEEEEDDDDDDDDEEEEEEEERRRRRRRR

Der Verein hat derzeit 138

passive Mitglieder. Das sind 6

weniger als 2005!

* Einmal Fehlen wurde toleriert.

Chronik 2006

Gesangsverein

FFFFFFFFIIIIIIIINNNNNNNNAAAAAAAANNNNNNNNZZZZZZZZEEEEEEEENNNNNNNN

EEEEEEEEIIIIIIIINNNNNNNNNNNNNNNNAAAAAAAAHHHHHHHHMMMMMMMMEEEEEEEENNNNNNNN

Position

Euro

Bargeld

101,06

Mitgliedsbeiträge 2005

660,00

Mitgliedsbeiträge 2006

924,00

Förderung Gemeinde +

750,00

Sonderzahlung Notebook

Anteil ORF Frühschoppen

186,00

Erlös Konzert

2.359,00

Anteilszahlung Fahrt nach Spitz

330,00

Silvesterstandl

242,22

Summe

5.451,22

AAAAAAAABBBBBBBBSSSSSSSSCCCCCCCCHHHHHHHHLLLLLLLLUUUUUUUUSSSSSSSSSSSSSSSS

Position

Euro

Einnahmen

5.451,22

- Ausgaben

3.989,42

Überschuss

1.461,80

AAAAAAAAUUUUUUUUSSSSSSSSGGGGGGGGAAAAAAAABBBBBBBBEEEEEEEENNNNNNNN

Position

Euro

Ankauf Notebook

628,99

Bürobedarf und Postgebühren

134,33

Kanzleibedarf

CHVOÖ: Zeitungen, Beiträge

154,00

Ausrückung Mining / Brauchsdorf

179,80

Kranz für Heldenehrung

75,00

Klavierbegleitun, ORF Frühschop-

100,00

pen, Orgelbegleitung

Aufwandsentschädigung Chorlei-

1.200,00

ter Ortbauer Gerhard

Bewirtungen (Gasthaus Stadler)

322,90

Buskosten Fahrt nach Spitz

720,00

Gutscheine + Geschenk

426,40

Startgeld Go-Kart

48,00

Ortsmeisterschaft

Summe

3.989,42

VVVVVVVVEEEEEEEERRRRRRRRMMMMMMMMÖÖÖÖÖÖÖÖGGGGGGGGEEEEEEEENNNNNNNN

Position

Euro

Bargeld

101,06

Sparbuch Sparkasse

2.395,81

Konto Raiba

5.769,56

Gesamt

8.266,43

Chronik 2006

Gesangsverein

VVVVVVVVEEEEEEEERRRRRRRREEEEEEEEIIIIIIIINNNNNNNNSSSSSSSSLLLLLLLLEEEEEEEEIIIIIIIITTTTTTTTUUUUUUUUNNNNNNNNGGGGGGGG

SSSSSSSSIIIIIIIITTTTTTTTZZZZZZZZUUUUUUUUNNNNNNNNGGGGGGGGEEEEEEEENNNNNNNN

VVVVVVVVOOOOOOOORRRRRRRRSSSSSSSSTTTTTTTTAAAAAAAANNNNNNNNDDDDDDDD

Name

Vorname

Vorstand

Stadler

Johann

Obmann

Ortbauer

Gerhard

Chorleiter

Waizenauer

Alfred

Schriftführer

Reisinger

Wolfgang

Kassier

Angerer

Josef

Archivar

Luger

Björn

Fähnrich

SSSSSSSSTTTTTTTTEEEEEEEELLLLLLLLLLLLLLLLVVVVVVVVEEEEEEEERRRRRRRRTTTTTTTTRRRRRRRREEEEEEEETTTTTTTTEEEEEEEERRRRRRRR

 

Name

Vorname

Stellvertreter

Pucher

Gerhard

Obmann & Kassier

Reisinger

Josef

Chorleiter

Grömer

Josef

Chorleiter

(Mitternachtschorleiter)

Crepaz

Christoph

Schriftführer

Kronschläger

Hermann

Archivar & Fähnrich

Bogner

Johann

Fähnrich

Ferdinand Froschauer musste aus gesundheitli-

chen Gründen seine Funktion als Obmann-

Stellvertreter zurücklegen, die von Gerhard

Pucher übernommen wurde.

Beim Schreiben der Chronik wurde der Schrift-

führer durch seinen Stellvertreter Christoph

Crepaz und Gerhard Pucher mit redaktionellen

Beiträgen unterstützt.

RRRRRRRREEEEEEEECCCCCCCCHHHHHHHHNNNNNNNNUUUUUUUUNNNNNNNNGGGGGGGGSSSSSSSSPPPPPPPPRRRRRRRRÜÜÜÜÜÜÜÜFFFFFFFFEEEEEEEERRRRRRRR

Josef Schmidhuber und Richard Aichinger.

AAAAAAAAUUUUUUUUSSSSSSSSSSSSSSSSCCCCCCCCHHHHHHHHUUUUUUUUSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSIIIIIIIITTTTTTTTZZZZZZZZUUUUUUUUNNNNNNNNGGGGGGGG

Ort, Zeit: Stadler Wirt, 21. Juli 2006

AAAANWESEND

NWESEND

NWESEND

NWESEND

Johann Stadler, Gerhard Ortbauer, Sepp &

Wolfgang Reisinger, Josef Angerer, Alfred

Waizenauer, Gerhard Pucher, Christoph

Crepaz

EEEENTSCHULDIGT

NTSCHULDIGT

NTSCHULDIGT

NTSCHULDIGT

Hermann Kronschläger

ESCHLÜSSE &&&& TTTTHEMEN

ESCHLÜSSE ESCHLÜSSE

BBBBESCHLÜSSE

HEMEN HEMEN

HEMEN

Folgende Beschlüsse wurden gefasst:

Im Sommer 2007 soll ein öffentliches Fest

im Stadler Park organisiert werden

Auch 2007 soll unser Konzert im Rahmen

der Taufkirchner Kulturtage stattfinden

Sonstige Themen:

Ausflug zum Marillenkirtag unserer Part-

nergemeinde Spitz/Donau

AAAAAAAAUUUUUUUUSSSSSSSSSSSSSSSSCCCCCCCCHHHHHHHHUUUUUUUUSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSIIIIIIIITTTTTTTTZZZZZZZZUUUUUUUUNNNNNNNNGGGGGGGG

Ort, Zeit: Stadler Wirt, 17. Nov. 2006

AAAANWESEND

NWESEND

NWESEND

NWESEND

Johann Stadler, Gerhard Ortbauer, Sepp &

Wolfgang Reisinger, Josef Angerer, Alfred

Waizenauer

EEEENTSCHULDIGT

NTSCHULDIGT

NTSCHULDIGT

NTSCHULDIGT

Hermann Kronschläger, Gerhard Pucher,

Christoph Crepaz

ESCHLÜSSE &&&& TTTTHEMEN

ESCHLÜSSE ESCHLÜSSE

BBBBESCHLÜSSE

HEMEN HEMEN

HEMEN

Folgende Beschlüsse wurden gefasst:

Für das geplante Parkfest wird der 20.7.

oder 3.8.2007 als Termin anvisiert.

Die nächste JHV findet am 12.1.2007

statt.

Sonstige Themen:

Konzertvorbereitung für 21.4.2007

Akteure: Wagnermayr Franz (Trompete), Artefix (Chor und solistisch), GV Taufkir- chen, Bauschi (Sprecher)

Beim Kartenvorverkauf sollen alle Ort- schaften abgedeckt werden

Silvesterstandl: Eher kein Silvesterstandl,

da es keine Silvestermesse mehr gibt. Mit

Hansi Bogner & H. Kronschläger sprechen

Choralsingen: Am 17.12.2006 findet un-

ser erster Auftritt statt.