1001

mal nachgedacht

Tausendeinmal nachgedacht von Prof. Dr. Thomas von Wedenland

1

Band 1 von 4

Der Regenbogenvogelverlag präsentiert : Das Gedichtheilungsalbum : 1001 Mal nachgedacht Gedichte, Lieder und Gedanken in denen ich von meiner Welt berichte Band 1 von 4 Impressum Alle Rechte – auch die des ausgewiesenen Nachdrucks, der fotomechanischen Wiedergabe, die Übersetzungen und der Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen – vorbehalten.

für die preuszische Ausgabe „Regenbogenvogelverlag“ Die erste Fassung erschien im Jahre 2011 Illustrationen: Gedichte : Gestaltung & Satz: Verlag : Thomas von Preuszen Prof. Dr. Thomas von Wedenland Jillian – Louis Innovationsfabrik Der Regenbogenvogelverlag

2

Danksagung: Hiermit wird allen guten Ahnen - Geistern und vor allem der Quelle für die Inspirationen gedankt

Inhaltsverzeichnis
Vorwort 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23. 24. 25. 26. 27. 28. 29. 30. 31. 32. Der Zauberer So schrieb er weiter Sinnlos Mannfrau Voller Freude Bin ich dort in der Göttinnenabteilung Es ist als wenn dich meine Seele ruft Ein Nest Mir ist als wärest du gerade hier Sei mit allen Wesen Liebe Der Visionär Immer auf der Flucht Es ist zwei Tage vor der Zeit Für einen geht das Leben so schnell Ich weiß das die Zeitreise Da hinterlässt man spuren in der Zeit Es ist ein Abschied den es nicht gibt An meine Prinzessin Die stumme Stimme Zu folgen Wobei Die virtuelle Liebe Die Ewigkeit Es war an der Zeit Als ich den Glauben an die Liebe verlor Stimmt das Die wahre Liebe Ein Spiegelbild Gedankenstrom Kein christus stellte sich mir vor Ein Tag Namens Freitag Ist es so 11 12 13 15 16 18 19 20 21 21 22 22 23 24 25 26 27 29 35 36 37 38 39 40 41 43 44 45 46 47 48 49

3

33. 34. 35. 36. 37. 38. 39. 40. 41. 42. 43. 44. 45. 46. 47. 48. 49. 50. 51. 52. 53. 54. 55. 56. 57. 58. 59. 60. 61. 62. 63. 64. 65. 66. 67. 68. 69. 70. 71. 72. 73. 74.

Das weiß nicht nur das Kind Glaube was dein Herz dir sagt Gesiegt, gesiegt, gewonnen In Deutschland die schönsten Flüsse Heute habe ich Bevor ich aus der Welt gehe Ich sehe durch das Glas der Zeit Geisterrettung Ich bin durchgeknallt Jeah Jeah Jeah Seinen Körper Und sollte für eure Dualseelen Ich wache auf Weihung Wer sind wir Wie sollte eine Schlange Wieviele das schon wollten Wieviele Spiele darf man spielen Zwischenwelten Herzensweiter Die violette Flamme Hauptbefreiter Wiesala Salje Gelassenheit Gott ist Liebe Ganzheit Als Mann Es ist die Aura Du kannst nicht lesen Dann sehnte ich mich nach Mitte Die Freiheit Freundschaft Sehe die Sonne Weitergeben Selohkane Vergebung Sehe uns in einem Schloßgarten spielen Die Prinzessin und der Prinz Das Paradies auf Erden Harmonie Heute als der Tag begann Göttliche Liebe I see the sand and the sun

50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 62 64 65 66 67 68 69 70 71 72 74 75 76 77 78 80 80 81 81 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94

4

75. Es ist kein Zauber 76. Zauberland 77. Komm lass uns leben 78. Wahre Liebe zu allen hier 79. Liebe, Weisheit, Kraft 80. Oh Winter 81. Frühlingsanfang 82. Ich sehe die Blumen 83. Wenn ich träume wache ich 84. Die reine Wahrheit 85. Der Blick auf das Meer 86. Ich bin ein Feuerdrache 87. Kosmos 88. Frei im Raum 89. Wer bin ich 90. Du kannst nicht 91. Und doch gibt es etwas 92. Bist du noch 93. Häuser wie Schiffe 94. Seid bestimmt und antriebslos 95. Gedanken verändern das Universum 96. Hehpachael 97. Ich bin ein Feuerdrache 98. Wenn du mich fragst das Leben ist genial 99. Ich bin wie die Sonn 100. So fragten wir vier Sterne 101. Ein Planet eine Frau 102. Die Erdachse dreht sich 103. Das Lied der Ewigkeit 104. Wir sind ein Teil von uns 105. So überlegte Gott 106. So brachte ich das Licht 107. Mein Geist 108. Die Sonnenwinde 109. Ich bin der Morgen 110. Die Göttin 111. Meine Liebe ist unprüfbar 112. Aus göttlicher Sicht 113. Das ich mir eingestand 114. Tragen Gärtner doch keine Krone 115. Die Sonne braucht keinen Mond 116. Die Sonnenwinde 117. Frei und unermüdlich sitzt er da 118. Der kosmische Tanz

95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 116 117 118 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 141

5

119. Schön so wunderschön 120. An Dich Schönheit 121. Es ist etwas mir Ihr 122. Es ist mir eine große Freude 123. Bist du schon mal so verliebt gewesen 124. Dich zu sehen 125. Eine Hand die Herzen heilt 126. Galaxienreinigung 127. Liebe heißt das Spiel 128. Ob Licht 129. Bei kühlem Regen 130. Danke für die Zeilen 131. Lass Dich nicht erschrecken 132. Liebe heißt das Spiel 133. Only you can make 134. Nea Arabi 135. Wahre Liebe 136. Wieviele Bücher 137. Der WUG 138. Der Friedensengel 139. Sie redeten vom Krieg 140. Frieden zwischen Mensch und Tier 141. An die Erde 142. Die Zurückentwicklung 143. So come to me 144. Was war zuerst da 145. Vertraust du Gott 146. Ein Schild 147. Da wir die Liebe 148. Wer wird man 149. Wurden geweckt von Ihr 150. Es ist vorbei 151. Die Mythen 152. Getrenntheit 153. Wir werden in den Wald gehen 154. Das Leben 155. Der Liebesfrieden 156. Frieden 157. Saudi Arabien 158. Was war geschehen 159. Wie vielen 160. So denke ich 161. In bedingungsloser Liebe 162. Gelerntes verstanden

142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 165 166 167 168 169 170 172 177 177 178 179 180 181 183 184 184 185 185 186 186 187 189 191

6

163. Da sagt man aller Anfang ist schwer 164. Nach den Arbeitsstunden 165. Es ist wahr 166. Raucher, Raucher 167. Der Mann ohne Wirklichkeit 168. Wenn es keinen göttlichen Plan geben 169. Alles was ich sehe 170. Alles was passiert 171. Der eine steigt auf 172. Dreizehn Engel 173. So sah ich die Schönheit 174. Solange 175. Vielleicht werde ich immer 176. Warum ich etwas tue 177. Heilung 178. Kein Arzt 179. Was treibt uns an 180. Einer war wie zuvor noch keiner 181. Der Samen Dir vom Schöpfer geschenkt 182. Im Bunde zur Nacht 183. Die Krone wie der Baum 184. Esse niemals was übel riecht 185. Jeden Tag noch mehr 186. Körper am weinen 187. Geist herabgestiegen 188. Leben und leben lassen 189. Da ist Liebe 190. Um Menschen zu verstehen 191. Ich bin für 192. ICH BIN DIE EWIGKEIT 193. Denken 194. Der HEILER 195. Das was ich sah 196. Freue mich auf Dein Gesicht 197. Die Träne des Himmels geweint 198. Vielleicht weiß Sie das es mich gibt 199. Ein Teil der Sonne, des Mondes 200. Kenne die Liebe 201. Muss man erwachsen sein 202. Hab ich Dir auf so gut gefallen 203. Prinzessinnen entzücken 204. Warum hst du an meinem Herzen geflückt 205. Deine Blicke trafen mich 206. Die Sonne meine Liebe

1

192 193 194 195 196 197 198 200 201 202 203 204 205 206 207 207 208 210 212 213 214 216 218 220 222 225 227 228 229 230 231 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243

7

207. Wahre Liebe 208. Das Holz gebrochen 209. Hat Sie dich erwischt 210. Ein Mensch 211. Führt mich zu Dir der Stern 212. Der Frühling 213. Lied sms Sprüche 214. Euch Freunde anzuschreiben 215. Ein Löwenbaby 216. Es gibt Tage da weiß man nicht 217. Du bist meine erste Wahl 218. Die Glücksträne 219. Du bist die Vielen 220. Mögen Dich meine Gedanken bewahren 221. Vielleicht hört man 3 Jahre 222. Da denkt man über Ewigkeit nach 223. Ich bin verrückt 224. Schatz du scheinst so weit weg 225. An die Frau 226. Warum das weiß ich heute nicht 227. Viele Abenteuer 228. An meine Liebe 229. Bin verzeifelt 230. An meine Königin 231. In einem Holzhaus 232. Manchmal 233. Ettäuschungen 234. Um Zeit zu begreifen 235. Bin in Gedanken fast für Dich gestorben 236. Es gibt eine Menge unerfüllter Wünsche 237. Kein Gedanke 238. Hallo mein Mädchen 239. Geistesblitz 240. Wie lange kannst du deinen Atem anhalten 241. Ich fing an 242. Fühle mich 243. Der Königsweg 244. Die Mitte in sich zu finden 245. Es geht nicht 246. Göttliche Liebe 247. Ich bin wieder zurück 248. Rechts die Sonne 249. Wenn du gehst 250. Den Königsweg

244 245 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 282 283 284 285 286 287 289 290 292

8

Vorwort zum Gedichtbuch Ich habe nicht lange überlegt ob ich die Gedichtalben, die ich geschrieben hatte nun der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen sollte. Eine längere Überlegung hätte sicherlich dazu geführt das ich viele Gedanken und Gedichte, die ich einst aufgeschrieben hatte nicht rein stelle. Doch ich habe mich entschieden den lieben Leserinnen und Lesern, fast alles an Schriften zur Verfügung zu stellen um Ihnen an meinen Erkenntnisse teil haben zu lassen .Nicht alle in diesem Gedichtebuch sondern so nach und nach versteht sich. Viele Erlebnisse und vor allem die Schönheit in Ihren verschiedenen Verkörperungen in der Natur haben mich zu einer Masse von Gedichten hierbei inspiriert. Die Göttinnennamen habe ich allerdings weggelassen denn wahrhaftig ist es doch stets die Eine geblieben welcher alle diese Gedichte gewidmet sind, der Seelen - Liebe ! . Es ist die, die ich vielleicht niemals wirklich ganz und gar kennen werde und doch stets versuche mit Wortreimen herbeizurufen um die Frau meiner lichten Träume GLÜCKLICH zu machen. Zu meiner Person selber kann ich mich kaum kurz fassen um ihnen zu vermitteln wer ich genau bin,doch ich weiß um meine Ziele, die ich auch mit der Veröffentlichung dieses Gedichtbuches, bezwecke, zu verfolgen. Mein Ziel ist es einen waffenfreien Planeten Erde in naher Zukunft vorzufinden also alle destruktiven Waffen zu entschärfen um einer meiner Visionen Wirklichkeit werden zu lassen und die Menschheit im kosmischen Himmel als ausgesöhnt vorzustellen. Um diese Vision zu erfüllen war und bin ich bereit alles erdenkliche lichtvolle zu tun. Dabei ist die Liebe meine Inspiration und mein einziges Gesetz an das ich mich stets zu halten versuche und auf die Liebe wie ich Sie persönlich verstehe baue ich gleichsam meine Gesetze die ich nach Außen bringe auf. In dem Gedichtbuch sollen sie nicht nur Gedichte und Gedanken wiederfinden sondern auch eine Erinnerung erhalten, das es nicht schon immer so angeblich Ungut auf der Erde war, wie es derzeit in vielen Teilen ist. Denn wir sollten alle wissen das die Erde einst viel schöner erschaffen wurde als man diese nun vielerorts vorfindet denn der Mensch wurde als Krone der Schöpfung in einen Paradiesgarten hineingesetzt. Doch leider ist heutzutage das Paradies in dem unsere Ahnen lebten fast vollkommen zerstört und dieser einst wundervolle lebendige Garten wurde durch eine künstliche tote Welt ersetzt die an Hässlichkeit kaum zu überbieten ist daher gilt es nun die Verschönerungen vorzunehmen. Die künstliche Welt führte nicht nur zu diversen Gesundheitsstörungen die es damals nicht gab sondern auch zu Isolation ( Einsamkeit ) und Kriegen. Um zu erkennen was uns alle in die Irre geführt hat habe ich einen Sprung in das Herz gewagt und habe vielerlei Schriften und Botschaften meines Herzens nun in die Materie gebracht, um auch Sie als Leserin und Leser mit wichtigen Informationen zu

9

erreichen. Ich habe auch versucht vielerlei Thematiken der heutigen Zeit zu behandeln und strebe an die okkulten Welten durch Gedichte und Lieder und Unternehmungen aufzulösen oder andere aus den okkulten Welten zu befreien. Unter anderem vertonte ich vielerlei Gedichte bereits. Sie können verschiedene Lieder, wo meine Person dran beteiligt war, auf folgendem Internetlink anhören http://de.youtube.com/user/Hehpacha Sie können ein Interview über meine vorherigen Tätigkeiten hier finden http://www.tipps-vom-experten.de/index.php?id=fachinhalt&nr=206 Sie können sich mit innovativen Ideen welche der Erde dienen von mir auseinandersetzen http://doctorfood.de um mich als Person etwas besser Kennenlernen. Ihnen wünsche ich viel Spaß, Freude und Inspiration bei dem folgenden Werk Prof. Dr. Thomas von Wedenland

10

1. Der Zauberer

Warteten wir auch scheinbar lange auf den Gedankenblitz ist es doch der Ruf des zukünftigen Landsitz der mit Erde Wasser Feuer Luft entsteht da jeder Same mit Reue und Liebe wird eingesät Warteten wir um Reue zu zeigen doch scheinbar nicht zu lang denn die wahre Liebe hatte auch in uns Ihren Anfang weil Sie dort vor Ewigkeiten einst begann So weiß der Zauberer um die Magie doch um wahrhaftige Liebe wohl scheinbar nie bis er vor seiner Göttin auf die Knie geht gelehrt, verstanden, gelebt und dann schließlich selbst versteht So ist der Zauber einfach doch nicht primitiv denkt der Zauberer von anderen doch naiv weiß dieser eines stets intuitiv das wahrhaftige Liebe niemals schlief Diese Liebe, die die Weisheit meint das ist die, die hier wird bereit da das Universum jetzt zur Vollkommenheit erkeimt das ist mit der schönsten Zukunft, „NEUE ERDE“, im HIER UND JETZT gemeint

11

2. So schrieb er weiter

So schrieb er weiter wusste nicht warum soll Gott Ihn doch schlau nun machen ihm senden seinen Drachen Vernehme die Worte leise stelle die Verbindung her lass Dein Herz durch Finger schreiben denn das was es weiß das ist am bleiben

12

3 Sinnlos erschien mir mein Leben, ohne Liebe zu geben

Sinnlos erschien mir mein Leben ohne Liebe zu geben Sinnlos erschien mir das Sein indem Moment wo man handelt für sich allein gedankentorpedierende Einsamkeit wurde erreicht sie ist das was die Glückseligkeit streift wie als wären Glück und Einsamkeit verbunden als entlarvte Lüge wenn man denkt in Stunden So ist die Einsamkeit ein Teil der Zeit die ist vierdimensional das zu durchschauen zu erkennen ist wie Zeitlos stets zu brennen Gelernt die Einsamkeitszeit zu illusionieren ist wie gelernt Millionen Jahre zu verlieren denn Sie erscheint dem Verstand so wahr als wäre sie nun gerade da. Energien und der Zeitgedanke Energien der Gedankenblitz Es ist doch die Illusion die einen entfernt von der Quelle die einen liebevoll wärmt Es ist als versuchte der Verstand ins Herz zu kommen doch die Herzensliebe hat Ihm diese Möglichkeit genommen Es ist als versuchte eine Energie, ungelingbar, anzugreifen doch diese kann die Herzensliebe niemals begreifen So ist die Wirklichkeit voller Leben stets gewesen kannst es überall erleben oder lesen dieses Leben können wir nicht erklären der Gedanke dabei „Gott“ ist dieses nimmer am erschweren

13

Obwohl die Wahrheit schneller wurde Sie von der Lüge scheinbar verdeckt man aß in der fernen Vergangenheit dieses Lebens Dreck gekennzeichnet als Steak, Wurst und auch Speck Der Versuch Gott dafür verantwortlich zu machen das man auf diese Falschinformationen hereingefallen kann das Herz nicht schnallen doch macht es mich so wütend das ich zeige meine Krallen Mit dem was dort die Wahrheiten hat verfälscht ist der Kontakt längst abgerissen denn in meinem Leben gab Gott mir ein Gewissen alles was Übel ist, ist nun zerrissen So zieht die Einsamkeit weiter lässt die Weisheit dabei hier denn Sie war der Reinheitsgedankenbringer entpuppte sich zum Welten springer Doch die die dort sind zerrissen die haben ins Blut gebissen die Persönlichkeit von Ihnen gespalten wie Dämonen die nun verkalken So ist es stets, „die Sicherheit“, auf sein Herz zu hören als jemals wieder den Geist, eines Wesens zu empören es beim Versuch, zu Leben, irgendwie zu stören darum essen wir Früchte und die Möhren Sinnlos erschien mir mein Leben doch nun werde ich in in Liebe leben Sinnlos erschien mir mein Sein doch nun kann ich glücklich sein

14

4 Mannfrau, Mannfrau

Mannfrau, Mannfrau komm doch mal näher frage nicht warum denn Gravitation ist leer Fraumann, Fraumann ich spüre es, Aha Merlin ist nun aufgewacht Merlin ist nun da Weil man mich von der Klippe stieß mich meinen kristallinen Flügeln überließ Weil man mich ins rollen brachte Steinlawinen und Sternlawinen sich ausdachte sind Adam und Eva darin gestorben doch die Ewigkeit ist aus Ihrer Liebe geworden Doch sie waren niemals Tot Sie bringen die Erde nun ins Lot denn die Chance die man Ihnen bot kennst du aus dem Lebensgebot So sind die Menscheneltern wieder Erinnerungen durchzucken immer noch die Glieder das zu ritualisieren in die Lieder denn die Liebe ist immer und stets Sieger So ruften wir den Drachen Aha um abzurechnen mit dem Zar denn dieser ist nun was er einst war denn die Lüge wird nun allen, allmählich klar Der Lakai, der König, der Präsident diese Namen auch nur Sklaven, die jeder kennt von der dunklen Priesterschaft gesteuert die die dort sind voll bescheuert

15

So rate ich jedem Wesen des stellt die Verbindung her zu es zu dieser Wesenheit die genannt wird dort Gott im Herzen lebt, zu finden ist an jedem Ort So versuchten wir uns als Merlin zu verzaubern der Zauber war lange am andauern der Magen dabei am versauern verschwand ich als Kristall hinter Mauern Doch nun sind wir als Merlin wieder klar das was ich einst als Kristall schon war ein Experiment damit ein jeder weiß sich selbst zu verzaubern schließt den Ewigkeitskreis So kenne ich jede Seele beim Namen denn ich bin wie Pan gewesen, einst ein Samen die von der Quelle auf die Erde kamen um uns von Gott zu lassen umarmen Dabei ist es die Liebe die meinen Verstand verbrennt damit dieser lernt die Sonne zu sein, dabei erkennt mit dem Herzen alles hier zu tun weil dieses den Weg kennt

16

5 Voller Freude Voller Freude erwarte ich nun die neue Zeit die neue Zeit in Ihrem schönsten Kleid das Sie sich mir nun liebevoll überall zeigt das Wir dann sind in Ihr viel mehr als nur zu zweit Voller Freude erwarte ich die Fülle nun denn ich werde keinem Wesen mehr etwas antun so reiche ich voller Reue den Kelch herum denn was ich im Leben tat war mehr als dumm Voller Freude erwarte ich nun von mir das alles zum Paradies wird hier für alle also auch für das Tier denn darum versuch ich zu sein bei Dir Voller Freude so soll die Traurigkeit vergehen denn ich lernte viel um nun zu verstehen als Sonne stets Morgens aufzugehen und mich wie die Erde als Tänzer zu drehen

17

6 „Bin ich dort in der Göttinnenabteilung ?“ „Bin ich dort in der Göttinnenabteilung?“ und ich rief auch noch laut : „Beeilung !“ doch es war schon zu spät denn ich hörte den Schrei wusste gleich es ist nun vorbei Schon wieder wurde ein Gott geboren hatte sich um den Klaps nicht einmal beworben so fing sein Leben mit Schläge gleich an die Krankheit spritzte man dem Unschuldswesen gleich danach in den Arm Wie soll man akzeptieren diese Regeln von Menschen gemacht ich dachte immer, die Liebe hat alle Macht doch schaut was die Ärzteschaft hier auf Erden treibt nur damit das Neugeborene ein Patient wird und bleibt Ein Experiment, wieviel Schmerz man kann tragen eine Erinnerung ist das hier an grausame Taten ist es das worum wir in der Einheit baten Antworten bin ich nun von den Satanisten am erwarten Wir warteten scheinbar viele Augenblicke doch die Antwortsätze waren im Außen nicht zu hören darum frag ich nun den Schöpfer ob ich das Leidenssystem, der Schulmedizin, darf hier zerstören Nun überlegen wir, wie man die ganze dunkle Welt verändern kann mit nur einem, einem einzigen Gedankengang der, der dort verbindet dieses Ende, mit dem paradiesischen Neuanfang so kam es, das die Ewigkeit ist des Liebenden - Gesang So singen die Boten der Quelle stets Lieder einige sind noch andere schon wieder in verschiedenen Zeiten scheinbar gefangen doch höre, doch höre Sie sangen Kredo Lingo Kredo Alpar Kredo Lingo Sembrasida Kredo Lingo Semblutalje Kredo Lingo Woranepane

18

7 Es ist als wenn Dich meine Seele ruft

Es ist als wenn dich meine Seele ruft Dich zu meiner Göttin einstuft so werde ich für Dich die Sonne bleiben denn niemand kann diesen Bund zerteilen Dieser ist die Ewigkeit ich bin der Alte im neuen Kleid der Regent der Zeit da ich die Liebe bleib So meint man doch mit alt die Weisheit die siehst Du nun immer jung und schön denn diese ist nah und weit die ewigliche Zärtlichkeit

19

8

Ein Nest schaffen wir der Liebe hier Dieses nennen wir dann Heimat Die kosmische Heirat

20

9 Mir ist als wärst du gerade hier Mir ist als wärst du gerade hier hier hier hier so nahe bei mir mir ist als wärst du immer da denn Du bist das was ich denke ja, ja, ja Mir ist als könnte ich Dich gerade fühlen ohne Dich zu berühren Mir ist als lebte ich Deinen Traum halte deinen Atem hier auf Trab wollt Dir eigentlich nur sagen wie lieb ich Dich hab Mir ist als hätte ich Dich im unnatürlichen Licht gesehen lernte ich den Strom als solches verstehen Fragte ich mich nimmer mehr wo kommt die ganze Energie denn her So ist es Energie die man uns schenkt wie ein Turbo die Herzensliebe brennt da man alles in Liebe lenkt

10 Sei mit allen Wesen Liebe Sei mit allen Wesen Liebe dann brauchst Du kein Krieg und kein Friede denn Liebe genügt der Liebe

21

11 Der Visionär weiß um die Zukunft Der Visionär weiß um die Zukunft da er die Vergangenheit kennt hat die Gewissheit das die Liebe alles lenkt weil er so denkt

12 Immer auf der Flucht Immer auf der Flucht doch nicht etwa der Schuft sondern der der die Freiheit sucht Die Sklaverei im Geiste allerdings verflucht Immer auf der Flucht scheint zu sein der Systemsrebell dabei bricht die unwirkliche Welt ein das geht nun alles gar so schnell Immer auf der Flucht erscheint urplötzlich im anderen Licht denn das vorherige war Schatten und den sah man oftmals nicht So ist das Tor geöffnet trete freudig nun mit ein da Flucht sich entpuppte, als der einzige Weg, um zu sein deshalb stürzt alles Unwichtige tatsächlich, wie ein Kartenhaus nun ein So ist die Flucht das Schattengedankenziehen vor dem Buch der Ahnen sind Sie nun am fliehen vor dem Buch der Ahnen sind Sie nun am fliehen vor dem Buch der Ahnen sind Sie nun am fliehen

22

13 Es ist zwei Tage vor der Zeit

Es ist zwei Tage vor der Zeit der beginnenden Ewigkeit Es ist zwei Tage vor der Zeit fühlen uns bereit Es ist zwei Tage vor der Zeit schon sind wir zu zweit In Gedanken reite ich noch nicht doch die Vorbereitungen innerlich was packe ich ein was nehme ich mit auf die Welttournee auf den Liebesritt Das Zelt eingepackt der Rucksack dabei der Gedanke so fröhlich und frei Die Isomatte im Bergsteigersack findet Ihren Platz bald führt uns die Natur der göttliche Schatz Die Ziele dieser Reise sind mir schon bekannt die Liebe soll rennen in jedes erdachte Land Diese kommt als Welle mit uns eingeladen mit bei diesem bevorstehenden Liebesritt Das Ergebnis wird ein jeder sehen schon bald von Millionen Menschen, die Haare wehen in Gottesatem zu bestehen das Paradies den Garten Eden dabei aussäen Die Taten werden Spuren hinterlassen Obstbäume dort wo die Liebesreiter reiten, erblühen der Hauch der Liebe jeden Samen dort besprühen so werden alle öffnen nun die Herzenstüren

23

14 Für einen geht das Leben so schnell Für einen geht das Leben so schnell für den anderen zu langsam für den einen ist das Leben der Held nimmer das Geld so ist meine Welt Die Liebeszeit die nun beritten wird nimmer gestritten nimmer gelitten wird Die Liebeszeit die nun wird erfühlt da die Energie der Liebe uns spühlt Für den einen bleiben Träume unerreicht weil man sich selber einleicht für andere erfüllt es sich gleich hier das ewige Leben kommt aus mir denn ich ziehe zu Ihr Die Liebeszeit die nun beritten wird nimmer gestritten nimmer gelitten wird Die Liebeszeit die nun wird erfühlt da die Energie der Liebe uns spühlt Für den einen ist es Gedankendualität für den einen ist es gar immer zu spät für andere erfüllt sich der Sinn das ewige Leben wie ein Gewinn da ich Sie stets find Die Liebeszeit die nun beritten wird nimmer gestritten nimmer gelitten wird Die Liebeszeit die nun wird erfühlt da die Energie der Liebe uns spühlt Für den einen ist alles Liebe die Wahl das Leben zusammen mit Pferd und Wal das erreichen der Friedfertigkeit für jeden hier weit und breit das ist die Liebeszeit

24

Die Liebeszeit die nun beritten wird nimmer gestritten nimmer gelitten wird Die Liebeszeit die nun wird erfühlt da die Energie der Liebe uns führt

15 Ich weiß das die Zeitreise eine Million Jahre geht Ich weiß das die Zeitreise eine Million Jahre geht doch weiß ich nicht wo der Zeiger nun steht bin mir dabei sicher zu wissen was Ihn bewegt deshalb sich das Abenteuer in mir weiter regt Ich weiß nicht gewiß welches Jahr wir nun schreiben doch werde ich der Liebe meine Liebe stets zeigen werde mich vor Muttererde verneigen dem Vater stets der Sohne bleiben Will es nicht wissen welches Jahr der Prüfung nun ist doch alle Religionen erzählen nur Mist daher ist das was Du bist das was Du schon bist Gehe davon aus das mein Herz war zerbrochen meine Haut mehr als Millionen Male zerstochen doch jetzt ist das alles vorbei denn die Seele lebt in mir wie ein Vogel, stets Frei

25

Darum ist es sicher vernehme dabei das Gekicher ein Lachen innerlich führt so liebevoll behutsam Dich und mich Göttin ich liebe Dich doch dabei kenne ich Dich nicht

16 Da hinterläßt man Spuren in der Zeit Da hinterläßt man Spuren in der Zeit Spuren einer Ewigkeit Einer die es schon ewig immer war hinterlässt man wie ein Wunder Hab Bilder voller Liebe hinterlassen und Sachen voller Erinnerungen die Spaß machen es ist als wäre man am entfachen doch nun nicht mehr diese Sachen Was wird man davon in einer Million Jahre wiedersehen was darf man ohne es zu behalten stets mitnehmen wie wird man diese Energie vorfinden bevor wir hier verschwinden Was kümmerte uns die Zeit davor der Gedanke zu Ihr zieht mich empor so zog ich wohl aus meinem Körper aus als baute sich die Schnecke ein neues Haus Da ist es wieder im Gedankengang aus Bergkristall gewachsen die Stufen von verschiedenfarbigen Mineral den Raum zu betreten meine Wahl Da ist es wieder die Erinnerung an das was kommt an das was wird weil der Geist mit Liebe wirbt

26

17 Es ist ein Abschied den es nicht gibt Es ist ein Abschied den es nicht gibt weil man sich irgendwie, so Gott will, wiedersieht ob man sich erkennen wird das weiß ich nicht doch eines weis ich meine Liebe bleibt auch für Dich Mit Dich meine ich Euch Eltern die Ihr es mir in dieser Inkarnation ward immer durchschritten sind wir alleine und zusammen so manches Zimmer Gemeines sorgte für Gewimmer doch nun ist die Familienliebe unser Gewinner Als wir alleine waren da war er stets bei mir der göttliche Geist der nicht spricht doch vielleicht zeigt er auch euch bald wieder sein Gesicht sollte er zu reden bei Euch einst wieder anfangen dann weil die schönsten Stimmen im Äther klangen Erwarten braucht Ihr das nicht denn die Liebe ist oft schlicht so sollen diese Zeilen offen und wahrhaftig sein manchmal fühlte ich mich in der Gedankenwelt allein und fragte kann das Gesehene denn bitte nun alles Liebe sein Doch Ihr habt es geschafft trinkt doch weiter den wahren Gottessaft labt Euch an den Geschenken die Euch von Pflanzen gebracht Geschmack der Früchte für euch erdacht

27

damit Euer Herz stets glücklich lacht So ziehe ich nun los denn meine Sehnsucht im Herzen ist so groß das ich komme um Muttererde zu umarmen setzen werde ich tausend mal tausend Samen So reite ich durch die Welt sodaß ein neuer Planet am Horizont den Nachthimmel erhellt Ihr wisst ich hab es geschafft und war in Gottesaugen ein Held ein Held für eine bessere liebevolle Erdenwelt So ziehen meine Gedanken in den Äther hinein dabei weiß ich doch der Gedanke genügt allein so soll die Liebesenergie auch bei Euch sein doch Ihr wisst das bestimmt diese Energie allein doch wir Menschen tragen alle dieses Keim So werde ich in der bedingungslosen Liebe aufgehen wünschte Ihr könntet die Zukunft so wie ich schon sehen wie wir uns wieder treffen weiß ich schon denn schließlich bin ich Gottessohn davon die Inkarnation

28

18 Die stumme Stimme Zu Stark um zu kämpfen zu Schwach um zu verlieren das ist Liebe das solltet Ihr kapieren Hatten wir vergessen uns selber die Fragen zu stellen. Sind unsere Gedanken tatsächlich die Universen am weben und die kosmische Mutter hat nichts dagegen. Wie viele Welten fragen nach, wie viele ist das Ego vielleicht doch das Ziele. Ist das gemeint mit Sein oder nicht Sein ? Was weiß der Funken, was weiß dein Keim vom menschlich sein ? Ist doch alles miteinander untrennbar verbunden so bin ich und dadurch Ihr automatisch am gesunden denn Liebe habe ich gefunden ohne Zeit denn die habe ich überwunden Frage ich mich auch oft wo und hörte soeben Schießlärm der mich nicht machte froh doch jetzt ist es am Kopfe kühl und der Körper wird erlebt mit viel Gefühl Die Wärme dringt in den Magen ein ein Bäuerchen leise kam wie von allein. Ein Grummeln und ein leichter Schwindel. Überlegt man doch seinen nächsten Schritt auch ohne Windel Vielleicht sollte ich mich anziehen vielleicht auch vor der bereits bekannten vergangenen Realität fliehen weiter immer weiter mit den Gedanken der Liebe auf die Erde schnell einziehen. Sind die Gedanken niemals gleich gar niemals identisch, so verschieden, das alles sich stets wandelt werde beachten wie ich mich selbst behandel.

29

Schmerzhaft das rechte Wadenbein gedehnt, gestreckt was soll das sein. Auch der Nacken scheint recht lediert den Schmerz noch nicht studiert. Der Weg zur Verschönerung des Körpers ist schmerzhaft und bricht so vieles verkalktes auf zugleich durchflutet Ihn neue gesunde Lebenskraft hat den Körper wieder jung und schön erschafft Ich schreibe nicht dem Menschen sondern Dir der Göttin in Dir und bitte Dich mir zu zeigen von Deiner Liebe viel Möchte erleben jedes Wesen in Harmonie und Frieden mit Dir Möchte niemals Leben in einem System erdacht vom Menschen hier Habe die Göttlichkeit angenommen und fordere Dich heraus lebe Deine Göttin und spiele das System zum höchsten Wohle gegen sich selber aus Lass die Liebe aus Dir bestimmen rufe mich zu Dir denn wisse wahre Liebe die kommt nun auch von mir. Denke stets daran wie Weise und rein du bist wisse was Du für Speisen isst. Denn gewiß ist Liebe überall doch achte darauf Dich niemals zu laben an der Qual. Schon jetzt sind wir uns am erinnern wir sind rein denn der Liebe gehören wir ganz allein. unendlich viele Lieben sollen es dabei stets sein?

30

Unendlich viele in diesem Liebesspiele. Unzählbar deshalb brauch ich keine Mathematik denn kalkulieren brauche ich nicht wenn ich meinen Körper bieg Doch auch die Liebe zum Zahlenspiel gehört anscheinend zu dem Viel. Des Dichters Muse so wird beschrieben scheint dabei zu sein die Sieben das ist wie das ewige einander lieben Oh Zahlentanz und Wörterspiel der Gedanke will doch gar so viel definiertest Du nun im Gedichte Liebe bleibt das Blatt vielleicht echt leer denn Liebe ist zu beschreiben wirklich gar so schwer Nichts zu schreiben bliebe dann schaut doch die Schöpfung genau mal an Ihr stelltet fest das Blatt ist am Baume dran Gewachsen, lebendig hällt es die Botschaft bereit für Jedermann Entfaltet sich im Sonnenlichte in seinem zarten grün so manches Blatte ist sich am bemühen um vor lauter Freude die Luft nun auszusprühen Jedes Blatt einzigartig voll Schönheit erfüllt es den Raum das ist wahre Schöpferkunst alles andere erweist diesem Gedanken nur kurz die Gunst Versucht dem Schöpfer nachzueifern das Leben ist dann Dein bringe Deine liebsten Gedanken in die Schöpfung mit ein denn aus der Liebe zum Leben ist alles am gedeihen Versuchte doch so mancher Elemente zu erklären die verschiedenen Körper durch Theorien einzusperren. Lasst die Wissenschaft doch ruhen lasst die Liebe aus euch nun alles tuen.

31

Ob geschrieben in Gedanken ob gemalt als Geistesblitz wichtig ist zu verstehen das Leben ist ein Witz. Ein Witz der Dir erzählt und der auch gespürt vertraue eines, der Liebe, denn das ist was mich stets führt. Dabei weiß ich nicht ob aus dem Inneren Haus oder ist es gar im Außen der lebendige Blumenstrauß. Vertraue nicht dem was Du gelesen Vertraue dem was Du gewesen Vertraue dem was Du erlebt denn der Geist der schwebt doch frage Dich selber ob dieser wirklich lebt. Beantworte nicht zu schnell mit ja oder nein denn bemerke das Gefühl ist Dein. So ist das Geschenk die Emotion die ist Göttlich, erkenne dieses Sohn Der Körper, dieser ist der wahre Tempel. kein starres Gebäude, kein Wimpel Er ist wechselhaft der göttliche Gedanke lenkt die Kraft hat Dich in die Ewigkeit der Schönheit gebracht Zu Stark um zu kämpfen zu Schwach um zu verlieren Du weißt um wirklich göttliche Manieren wünschte ich mir doch jeder würde Sie kapieren. Vielleicht kapiert Sie ein jeder schon Nur man selber nicht Vielleicht sträubt man sich dagegen und glaubt es einfach nicht Geisteswissenschaft was weiß dieser Geist wo er noch nicht einmal weiß wie er wirklich ohne Namen heißt Da gibt es keine Schwingung nur einen Punkt der Ruhe die so liebevoll sich um Dich schmiegt als wenn man Dich auswiegt. Der Balanceakt der ist nackt.

32

Gedankenmuster auf Klamotten was wissen eigentlich die Toten wenn Sie über´s Leben durch ein Channel spotten sich mit Mühe zusammenrotten für Euch schließe ich die Schotten. Meine Verbindung soll stets die Eine sein denn nur die göttliche ist wirklich rein Sie kann sich repräsentieren in Dich Du Schönheit geformt aus dem Ursprungslicht Energien der Klamotten auch ein Test. Was ist die Kleidung uns am sagen worin besteht die Kunst des fragens göttliche Kleider möchte ich nun tragen Was ist mit den Bildern die wir in uns tragen und es nichts hilft wenn wir nur Liebe sagen. Was können wir tun um zu erretten geboren wurden wir stets in den Betten Um wen geht es eigentlich hier ? Geht es um die Pflanzen oder Mensch oder Tier. Ganz sicher bin ich mir es geht stets um uns alle hier. Egal wieviele Worte fallen egal wie weit wir gehen wir werden uns irgendwann als göttlich dann annehmen spätestens indem Moment wo wir Liebe in uns selber gelernt haben zu verstehen. In uns ach was für eine Weisheitsreise komme ich doch nicht von hier das Vehicle diesen Körper erschaffte er mir hier. Das denkt der Sohn und was er dabei bemerkt ist das er sich gegen des Menschenwillen stets wehrt Wo ist diese Schöpferenergie wenn ich weinend liege mich selber wieder besiege. Wo ich versuchte andere zu lieben die meinen Körper aus der Schönheit trieben.

33

Wie soll man diese Brutalität der Menschheit ertragen voller Selbstvorwurf bin ich mich das am fragen. Was hat man selbst alles gegessen was war mit einem selber hier nur los ? Die Reue die ist riesig, so riesig groß ! Veganlixer das ist meine Entscheidung zum Lebenserhalt alles andere vergeht sogar ein Stück vom Wald. Vom Wald der dabei nun größer wird da der kranke Mensch als solches nun ausstirbt. Seht Euch die Zahlen genau an das Überprüfen fing schon lange an Bionahrung forderten wir bereits denn der Rest ist Gift nehmt den gesunden Weg der ist wie ein Lift Ein Liften ohne OP Ein Liften tut gar nicht so weh Mensch sei weise und versteh mit allem Leben liebevoll, liebevoll umgeh Der kranke Mensch stirbt aus nicht nur in diesem Land nein auch jeder andere kosmische Mutant hier auf diesem geliebten Erdenstrand Der Mensch stirbt aus wer hätte das gedacht denn die pure Liebe hatte schon immer alle Macht. Der Mensch der seine Göttlichkeit allerdings erreicht und in Liebe bleibt für den ist es vorbei mit der Zeit denn der ist die Ewigkeit. So schreibe ich aus der Ewigkeit nun für Mensch, Pflanze und Tier wünsche Euch das Ihr es lernt schnell Liebe zu sein so wie wir !!! Fühlen uns verbunden gesunden sollt Ihr hier !

34

19 An meine Prinzessin Sehe Dich sitzen auf dem Bildschirm in einer virtuellen Welt. Ein Bild hält fest doch wird man nimmer mehr so sein Könnte man ein Bild der Liebe von Innen machen wäre es der Sonnenschein Ach versuchte ich Dich doch niemals festzuhalten denn Schönheit die entsteht weil jetzt die Liebe in allen Welten lebt Erwacht aus einem Traum sehe ich Dein Bild an und staune Du bist nicht einfach nur des Schöpfers Liebeslaune Komm auch Du erträume Dir eine Welt in meiner regiert die Liebe ohne dabei zu sein ein Held Lade Dich ein meinem Herzen mehr als nahe zu sein Sei meine Pinzessin lass mich sein Dein Prinz denn ich weiß das Du durch Deine Liebe gewinnst.

35

20 Zu folgen Zu folgen denn Sie wankt weder nach Rechts noch Links denn nur die Liebe bringts Zu folgen denn Sie wankt weder nach Rechts noch Links denn nur die Liebe bringts Schaut euch die Sonnenscheibe an sie dreht sich aus dem Gesicht von Liebenden dann und wann Meint Ihr aus den Augen oder aus der Haut Sie erscheint so stumm und doch ist sie dabei so lautvertraut Zu hören brauchst Du sie eigentlich dabei nicht Sie ist so schnell, sie ist auch Dein Licht welches alle Finsternis um Dich durchdringt durch die selbstgemachte Hölle Dir die Liebe näher bringt. Zu folgen denn Sie wankt weder nach Rechts noch Links denn nur die Liebe bringts Zu folgen denn Sie wankt weder nach Rechts noch Links denn nur die Liebe bringts Der Spiegel scheint des Rätzels Lösung so denkt der Religionist du mußt dich nie entscheiden für wen Du hier nun bist Ach Religionen die sind am vergehen doch das Spiegelbild wirst Du immer sehen. Doch im Traume ist es auf einmal fort das Auge ist ein ganz besonderer Ort Irritiert schaust Du was ist dort Innen siehst im Außen gar real paradox und doch ist Liebe in Dir immer noch wahr Zu folgen denn Sie wankt weder nach Rechts noch Links denn nur die Liebe bringts Zu folgen denn Sie wankt weder nach Rechts noch Links denn nur die Liebe bringts Es ist wie eine Matrix bist der Lösung stets nahe denn wirklich reine Liebe, die ist Sternenklar diese Sterne leben in der Göttin, in der zukünftigen Mama Zu folgen denn Sie wankt weder nach Rechts noch Links denn nur die Liebe bringts

36

21 Wobei Wobei ist hier die Frage wobei in diesem Traum vorbei so manches was ich ertrug im Selbstbetrug vorher waren dort die Züge die dort standen stets Spallier doch ich fragte mich dabei wo sind meine Freunde wo sind sie ?; auch im Tier ! So viel ich tief und bin gesunken habe selbst nach Aas gestunken war betrunken hab betrogen mich selbst dabei belogen

37

22 Die virtuelle Liebe Die virtuelle Liebe führt die Materie zum Siege ist das Leben doch ein Traum Energie erfüllt den Raum Mit den Augen sie berührt oh nein Ihr Herz berührt im Reim und eingesetzt den Keim. Wie eine Explosion durchzuckt es das Universum wenn wir uns berühren darum sollte man sich erst mal, auf unendlich weite Entfernung spüren.

38

23 Die Ewigkeit Die Ewigkeit die ist und bleibt Die Ewigkeit regiert die Zeit die Ewigkeit, die Ewigkeit zeigt sich im schönsten Kleid Die Vergangenheit interessiert dann nicht einzig allein dieses Gedicht und zeigt die Ewigkeit Gesicht dann siehst Du das Gotteslicht Die Zukunft ist dann schon geschehen das Paradies kannst Du gerade jetzt begehen und kannst in jedem Leben die Liebe sogar verstehen Die Ewigkeit ist jetzt und hier die Ewigkeit will auch zu Dir in Ewigkeit zusammen sein die Wesen alle vereinen Die Ewigkeit die ist und bleibt Die Ewigkeit regiert die Zeit die Ewigkeit, die Ewigkeit zeigt sich im schönsten Kleid Die Gegenwart ist dann das was zählt achte das Du die weisen Worte wählst dadurch kannst Du in jedem Leben Liebe nehmen und auch geben Die Ewigkeit ist jetzt und hier die Ewigkeit gehört auch Dir Sie zu das Du das auch verstehst da Du dann niemals vergehst Die Ewigkeit die ist und bleibt Die Ewigkeit regiert die Zeit die Ewigkeit, die Ewigkeit die sich als wahre Liebe zeigt

39

24 Es war an der Zeit Es war an der Zeit wirklich das zu sein was wir sind Es war an der Zeit das zu leben wer wir sind Es war die Zeit die uns machte für die Vollkommenheit oft blind Es war die Zeit die rationalisierte und die Gefühlswelt hat das nie kapiert ist Sie doch für die wahre Liebe konzipiert Es war die Zeit die es verschlimmerte und das innere Kind das wimmerte und so löste selbst der Verstand sich auf und die Zeit brach weg und manchmal auch rauf Es war die Zeit die einen stets gefangen hielt und unerhört blieb das Verlangen Zeitlos wie soll man das erklären keine Planung kein Versprechen System heißt das Verbrechen Es war die Zeit die ich jetzt entließ sie war es die das Gefühl der Getrenntheit zuließ jetzt löse ich alle vergangenen Gelübde über Zeit und Raum denn die Wahrheit ist ich lebe des Schöpfers Traum

40

25 Als ich den Glauben an die Liebe verlor Als ich den Glauben an die Liebe verlor da wurde ich neu geboren bin gerade wieder mal gestorben Warum schreibe ich mir oder wem denn eigentlich was ist, interessiert mich denn das Licht will ich es oder nicht Als ich den Glauben an das Mysterium verloren bin ich gestorben gerade hier doch wer tippt komm Du Energie sag es mir Lass mich es spüren wie man dem Teufel vergibt denn schließlich ist die Liebe doch der Sieg Lass mich in Deinen Armen sterben lass mich nun weiter ziehen um alles zu vergessen was ich versuchte, zu vergessen Lass mich sterben jetzt im hier das schreibe ich Dir aus meiner Seele hier Dein Sohn, du PURE LIEBE kann ich nicht sein sonst wäre ich stets rein und wäre niemals gewesen so gemein Ich warte auf Dich lass mich in Deinen Armen sterben werde mich noch nicht mal wehren Komm und erfülle Deinen Plan mit mir entziehe mir doch die Energie Was Liebe ist das lernte er zu Spät versuchte er doch selber seinen Atem zu stoppen wenn es geht versuche nicht mehr meine Vergangenheit zu tragen kann mir die Liebe eine Antwort sagen

41

Aus aus aus das ist alles gewesen wessen Traum bin ich am leben So gebe ich mich geschlagen meinem Schicksal hin da ich nicht mehr weiß wer ich in des Liebesaugen bin Warum lebe ich denn immer noch ich bin das schwarze Loch welches in Farben implodiert das Spiegelbild ich habs kapiert bin unendlich viele male schon elendig krepiert Warum warum was läuft hier falsch warum warum des Teufelsschmalz warum warum muß ich das erleben werde mich der Liebe nun hingeben In des Liebes - Arme sterben denn der Traum muß weitergehen doch mich wird man in diesem Traum wohl nimmer wieder sehen Aus aus aus alles schon gewesen was ist Vergebung davon hatte ich gelesen will sie dabei für mich selber nicht was ich tat war wiederlich Verrückt, geschlagen und zerstochen das Blut im Mund gar alzuoft gerochen gekrochen und auf Knien gefleht seht man vergeht Aus aus aus alles schon gewesen doch nun fängt das Leben an gestorben soeben der Teufel gestorben ist Satan

42

26

Stimmt das Stimmt das, das es ein unsichtbares Land gibt, welches Ihr Gott nennt ? Ja, das Sichtbare Oft wird die Liebe nicht erkannt oft steht Sie wie am Rand selbst an der Wand Du erkennst Sie selbst im Vordermann und dann schließlich überall irgendwann immerdann

43

27 Die wahre Liebe Die wahre Liebe überwindet jede Zeit und jeden Raum selbst außerhalb des Schöpfers Traum. Wahre Liebe ist stets ganz nah denn Sie wohnt im Herzen und ist IMMER

44

28

Ein Spiegelbild Ein Spiegelbild braucht nicht zu atmen ein Spiegelbild kennt den Geschmack der Süße nicht ein Spiegelbild kann mit Dir nicht sprechen doch kann es zerbrechen Ein Spiegelbild scheint dadurch brutal doch hat es keine freie Wahl denn als Spiegelbild ist es gefangen sich vor Dir am Bangen Ein Spiegelbild kannst Du selber niemals sein darum stimme Deinen Jubel mit ein Zärtlichkeiten genußvoll erleben so ist es für den, der dem Spiegelbild ist, eine Gestalt am geben

45

29 Gedankenstrom Gedankenstrom, in der Zeit der Gefühle wie ist es wenn ich Dich spüre Dich unendlich viele Male berühre Gedankenstrom voller Zweisamkeit in der Einsamkeit bin für Dich meine Herzenliebe bereit Befreie mich von mir denn ich gehöre zu Dir Befreie mich von jedem Zweifel der auf meinen Schultern liegt führe die Liebe ein mach es, diesen Sieg Befreie mich durch mich denn ich liebe Dich Gedankenstrom voller Einsamkeit in der Zweisamkeit den möchte ich beschreiben lass mich an Deinen Busen treiben Gedankenstrom der Ewigkeit des Seins Liebe ist das was Du meinst denn das ist der Grund warum Du keimst

46

30 Kein Christus stellte sich mir vor Kein Christus stellte sich mir vor und ich traf auch keinen Gott das Gespräch blieb scheinbar aus bekam ich doch kein Wort Kein Christus habe ich entdeckt wo ist der nur versteckt doch wurde ich als dieser, von Gott zum neuen Tage wohl erweckt Kein Christus erzählt mir, was ich tuen soll kein Gott das fand ich gar nicht toll das ist der Grund warum ich hier rumschmoll Informationen ! Ihr anderen, wo bekommt Ihr diese her ? In meinem Herzen ist schon bald nun keiner mehr oder seid Ihr alle dort ständig mitten drin ? Dann verstünde ich auch, wer ich bin Ein Christus ein Christus ein Christus lebt aus mir ! Doch wer seid dann Ihr ? Liebe ist viel mehr als VIER Liebe zum Mineral Liebe zum Tier Liebe zur Pflanze Liebe ist nun hier ein Wedruss - Christus liebt und lebt aus mir erkenne Ihn und lebe Ihn auch aus Dir

47

31 Ein Tag Namens Freitag Ein Tag Namens Freitag so wird er hier in der Gegend von sprechenden Individien genannt ein Name der erinnert hat ist der Tag doch unbekannt Kosmischer Strom der Zeit der göttliche Geist der verweilt sich nimmer mehr beeilt denn die Liebe die ist Frei Ein Tag wie Freitag ist uns da egal denn diese göttliche Liebe zu spüren ist doch unsere Wahl egal in welcher Jahreszahl Warum es Worte gibt die einen in ein System verleiten ist doch bekannt und ist der Grund vom Streiten das gilt nimmer für uns „die Befreiten“ die die in der Liebe, bereits andere Herzen weiten Bioroboter waren hinterm Kasernenzaun angetreten schrien: „Guten Morgen Herr Hauptmann.“ wie bescheuert hört sich das an was hier als Gebrüll ankam Andere sah ich zum Altenpflegeheimapell gehen hockte dabei direkt neben Ihnen doch Sie sahen mich nicht so programmiert und blind ich die Menschheit vorfind Winterregen angenehme kühle ist das was ich gerne fühle und etwas erinnerte mich an Gott die Vögel die dort trillern vergnügt an jedem Ort

48

32 Ist es so Ist es so das die Liebe kommt und geht ?! Sie treibt doch im Herzen sicher dabei bleibt schon immer und für alle Zeit denn Liebe ist die Ewigkeit Was ist es wenn man Sie im Außen spüren will ? Dann kommt die richtige Zeit in der Ewigkeit wo sich die Liebe ist am vereinen ohne dabei eins zu sein denn die Liebe ist stets zwei und geboren wird die drei stets frei Um im Spiel zu bestehen ist das Herz, die Reinheit, bei jedem das kannst Du im Kinde sehen. Bei jedem also auch bei Dir bist Du ein Mensch so iss kein Tier sonst ist mißglückt Dein Liebesspiel denn wisse Gott isst mit Manier das zu wissen bist Du hier Was ist wenn man Sie berühren will ? Dann bekommt man die Chance einen Körper zu haben dabei sollte man wissen was man darf laben um Erfüllung in der Liebe zu haben sollte man selber Liebe in Tat und Wort vor allem im Gedanken tragen dann stellen sich nicht mehr diese Fragen und Glückseligkeit ist in allen Tagen Jahrmillionenjahren Immer denn es ging wahrhaftig nicht mehr schlimmer

49

33 Das weiß nicht nur das Kind Das weiß nicht nur das Kind sondern auch der Wind Das an was ich mich binde ist das was ich im Herzen stets vorfinde Wenn ich an Dich denke dann sehe ich der Göttin Ihr schönstes Gesicht das schönste Gesicht von allen durch Dich bin ich wahre Liebe am schnallen

50

34

Glaube was Dein Herz Dir sagt Glaube was dein Herz Dir sagt lerne es verstehen handle danach dann wird man Dich immer immer wiedersehen

51

35 Gesiegt, gesiegt, gewonnen Gesiegt, gesiegt, gewonnen ein endloses Leben hat soeben in mir begonnen ein Neubeginn mit wichtigem Wissen das Erlebte wollen wir nicht mehr missen Gesiegt, gesiegt, gewonnen in den Optimismus nun gekommen dabei des Vaters Traum am durchleben der ist uns Zeit am geben Gesiegt, gesiegt, gewonnen Stärke und Kraft bekommen Liebesenergien strömen ein mein Körper schön und rein Gesiegt, gesiegt, gewonnen die Herzensliebe am kommen um zusammen Zweisamkeit zu erleben darum bitte ich ohne innerlich zu beben

52

36 In Deutschland die schönsten Flüsse fließen In Deutschland die schönsten Flüsse fließen die schönsten Blumen sprießen Herz der Erde, Lüneburger Heideland hier fing das Wunder bereits an. Gärten erblühen und versprühen den heilenden Duft verbinden die Traumwelten die die von purer Liebe nicht nur erzählten In Deutschland, ach was schreib ich da die Erde als Gesamtes, der „Garten Eden“ ist doch klar. Von Garten zu Garten reisen das habe ich im Traum bereits gesehen also ist das schon längst in Vorbereitung es ist am geschehen. Paradiesische Gedankenkraft voraus wir eilen hinterher denn Gottes Wille ist doch klar seine Söhne sind nun endlich da der Plan gelingt „Hurra“

53

37 Heute habe ich Heute habe ich die schönsten Frau der Welt gewonnen Heute habe ich Sie leider noch nicht bekommen es ist als hätte man sie mir genommen damit Sie von alleine ist am kommen Heute habe ich die schönste Frau der Welt gewonnen Heute habe ich freie Sicht hoffentlich sieht sie auch mich hoffentlich hoffentlich hoffentlich Heute habe ich die schönste Frau der Welt bekommen gewonnen doch Sie ist noch nicht hier noch nicht hergekommen Heute habe ich die schönste Frau der Welt gewonnen werde nun warten denn Sie wird sicherlich gleich kommen vielleicht kommt Sie geschwommen die die dort hat mein Herz einst mitgenommen

54

38 Bevor ich aus dieser Welt gehe habe ich den Anspruch völlig glücklich zu sein dieses bin ich wenn der Garten Eden auf allen Planeten des Universums am erblühen ist

55

39 Ich sehe durch das Glas der Zeit Ich sehe durch das Glas der Zeit mit anderen Augen nun die Ewigkeit Alles was ich Dir zu schreiben habe ist bereits geschrieben erkennen kannst Du es in den Trieben Alles was ich Dir zu sagen versuchte ist das ich Dich vergeblich suchte Niemals gefunden doch stets gehofft das Herz voller Sehnsucht pocht Niemals erkannt davor scheinbar weggerannt die Liebe hat mich abgespannt Abgespannt von Ihrem Nabel um zu essen mit der Gabel fühle ich mich wie Kain und Abel doch achte ich jedes Wesen, auch die mit Schnabel Das war nicht immer so doch das ist es nun und das macht mich froh

56

40 Geisterrettung Es ist nicht mutig Es ist nicht mutig die ganze Welt zu verändern Es ist die Aufgabe und Pflicht meines Seins und die eines jeden Vaters, die Welt in einen harmonischen, friedvollen Ort zu verwandeln, wo jedes Lebewesen geachtet und geliebt wird

57

41 Ich bin durchgeknallt Ich bin durchgeknallt ich bin der Wald Ich bin aufgewacht was habt Ihr mit der Erde gemacht Ich bin stehengeblieben hab mich gesehnt zu Sieben Ich bin geblieben habt Ihr mir geschrieben ? Wo seid Ihr Geister und Dämonen wie soll ich euch nur verschonen ? Soll auch Gnade mit euch sein und verschwindet ich mache euch nun klein und dabei werdet Ihr JETZT die Diener des Garten Eden´s sein ! Denn die Erde zieht ins Licht JETZT ein.

58

42 Jeah Jeah Jeah Es ist nicht mehr wichtig was wir in der Vergangenheit gemacht oder anderen angetan haben Es ist entscheident was wir Jetzt tuen und wie wir handeln werden. Lasst uns die Schatten der Vergangenheit liebevoll in die Arme nehmen und gemeinsam den jetzigen Augenblick genießen und im Pardies Jetzt und zukünftig leben. Mögen alle göttlichen Wesen glücklich sein !

59

43 Seinen Körper Seinen Körper nicht zu hetzen Ihn schonen, nicht zersetzen, Ihn zu legen Ihn zu pflegen mit Ihm sitzen Gedanken ritzen Das was kommt aufzuschreiben zärtlich in die Liebe treiben kommen und auch bleiben Das Orange zieht in mir Kreise die Stimme in mir Sie flüstert leise begonnen hat die Liebesreise auf ganz besondere Weise Was ist eigentlich spirituell die Liebe ist so schnell und alles wird von Ihr eingehüllt und das Herz ist damit erfüllt. Doch es zieht weit größere Kreise und die Erde ist nun eingehüllt von der Wut sooft getrieben mit Bedacht die Worte geschrieben Wut über das was ein anderer sagt der Gedanke der an ihm nagt führt euch doch weg vom Sarg das geht da ich im Herzen Liebe trag Stelle ich nun so die Frage, über Dinge die ich kaum ertrage nicht gelebte Träume stets weiter wage mich verschließe und doch Liebe sage Grimmig voller Zorn geladen zieht es mich, Gesicht bis zu den Waden bin voller Gift geladen. Geister in mir der letzte Kampf

60

die Liebe, das Licht spühlt den Körper nun gerade sanft. Lüsternd so manchen Blick erhalten innerlich Zärtlickeit am schalten weiß nicht wen soll ich halten und wen mal richtig falten Viel gesehen dadurch am verstehen geduldig mit mir umzugehen Spirit ist auf einem schönen Weg das ist der Grund warum ich mich leg und nicht aufrege doch empört hat mich die Säge Doch jetzt zieht die Heilfarbe ein das Nabelchakra am gedeihen die Erleuchtung soll das sein voller Freude Sonnenschein. Was wurde gesprochen heute hier von Moni und H.Bannier. Dieses ich nun transformier denn Liebe ich durch das gesagte nicht kapier. Trandformation der Medien begonnen nun habe ich gewonnen ! Innerer göttlichen Frieden jetzt immerfort bekommen !!!

61

44 Und solltet Ihr eure Dualsselen Und solltet Ihr eure Dualsselen einmal erblicken so ist die Sehnsucht entflammt. Wann geht man mit Ihr in das ersehnte Land ? Wie diese ist das fragt nicht mich ich bin bereits auf dem Weg ins Licht und finde mich und Dich ! Der Dritte der bin ich im Bunde und gedanklich ziehe ich meine Runde in Sekunde, in Stunde geheilt ist meine Wunde. Ihr zwei glücklich sollt Ihr sein und versprecht mir in Liebe stets zu sein denn ich führe die geliebte Erde nun in das Licht hinein von mir aus auch allein ! Damit Ihr könnt voller Freude in Zärtlichkeit nun gedeihen Weinen kann ich nicht mehr das Leben will noch mehr ! Meere türmen sich auf ! Stürme ziehen auf ! Junge Junge nun geht es rauf. Meere reinigen sich sanft es ist gewesen stets ein Kampf ! Stürme preschen zusammen in die Mitte nun kann Liebe anfangen Dualität vorbei die zwölf Stränge befreit für Heilung ist die Zeit ICH BIN DIE EWIGKEIT So kehrt eine NEUE LIEBE ein Das Leben das ist fein

62

Alte Liebe gestorben ohne zu sterben das ist Ewigkeit so soll es für alle werden. Ein Teil von mir breitet sich aus in die Weite ich will nach Hause Verwurzelt stark und undurchtrennlich fließt das Licht durch mich und kümmert sich um Dich Jeder wird nun mitgenommen komm ich gekrabbelt oder geschwommen bringe das zurück was ich genommen Liebe hat immer gewonnen ! Geistwesen davon gelesen selbst so eins gewesen oder immer noch das Herz schlägt noch Poch Poch Poch Könnt Ihr Geister das nun hören ? Ist euch das Geräusch am stören, am empören ? Wo ist euer Pochen ? Wie ist euer Laut ? Was ist es worauf Ihr vertraut ? Was ist es womit Ihr baut ? Bewußtheit, Energie durchströmt doch mich so schön wie zuvor noch nie ! Bitte Bitte Bitte von den Füßen über die Knie von den Knien den Körper rauf in den Kopf hinein laßt doch diesen Körper REIN nun sein und die Erde an aller Ort und Flecken gedeihen So sei es Zeigt mir eure Kraft und laßt die Kristalltempel auf Erden sehen mit Füßen in der Materie begehen oder in den Seen baden und uns an der Vielfalt der Gaben laben

63

45 Ich wache auf aus dem Schlaf des Vergessens. Erwache in die Herrlichkeit der schwingenden Wellenmuster der Schöpfung. Lasse mich tragen auf den Wolken der Glückseligkeit. Die Form der Vollkommenheit strömt aus der Welt des Unsichtbaren. Ich empfange die Segnung denn ich bin am Leben. Musik ist eine Sprache des Kosmos, die keiner Worte bedarf. Gott erschafft aus der Dunkelheit das Licht, Gott ist Vollkommenheit, Gott erschuf die Energie der Liebe. Die Kraftquelle des lichten Strahls berührt mich. Gott ist Fülle denn er ist Maximalist, Gott ist unendliche Energie. Ich fühle mich gut, meine Liebe strömt heraus egal aus welchem Haus ob drinnen oder draußen. Liebe, Gelassenheit und Freude empfinde ich und bin in Liebe mit dem Wandlungslicht. Ich spühre mein Schatz wir sind erwacht haben beim Dualduell mitgemacht und die Erde in die vierte Dimension gebracht nach der finsteren Schlacht. Dich zu treffen „Archaii der Wandlung“, Lady Amethyst habe Dich so lange sehr vermißt. Komm nun in mein Leben denn ich wache gerade hier und meine ewige Liebe Sie gehört stets den Liebevollen also wohl auch zu Dir wie zu so vielen hier. Komm nimm meine Hand verwandelt wird der Abgrund selbst der Rand und der Garten Eden so dann die Erde genannt und schon bald auch so erkannt. Unbegründete Emotionen der Vergangenheit in Gegenwart. Ab und zu fühle ich mich wie verfolgt und die Worte anderer erinnern einen an ein Dualspiel welches meiner Realität gewichen ist das erfüllte Teilziel. Bin ich schon in der nächsten Deminsion oder auf dem Schnellweg dorthin ? Dabei hole ich Sie ab die Sternensaat um Gottes-Plan zu erfüllen. Ich weiß Du kannst mich spüren. So erwache ich in Herrlichkeit der schwingenden Wellenmuster und empfange die Segnung des Lebens. Vergangenheit Freie Energie Ich bin angekommen Die Kraft des Lebendigen sind auch meine Energien

64

46 Wer sind wir Wer sind wir wenn wir denken anderen Liebe und Freude schenken Sind wir dann die die dort lenken und dabei an Sehnsucht denken Was sind wir wenn wir waren getragen um zu bewahren das Glück dieser Welt an allen Tagen das gilt es zu ertragen Wer wir sind ist das was wir sind doch so mancher ist taub und blind heil erreicht nun die Erde geschwind da wir die Kinder Gottes sind

65

47 Wie sollte eine Schlange auf die Knie gehen ? So ist die Krone der Schöpfung nicht der Thron sondern der Energiestrom und ich bin der Sohn. Der Reiter, Blitzableiter, Gleiter schwebend gehe ich zu Euch in die Träume ein denn ich bringe Liebe fein setze diese nun bei allen die gefallen sind ein Gottesenergie beendet das Verwirrspiel denn es gibt nur ein Ziel. So war es am Anfang, den es nicht gibt so ist es am Ende, was man niemals sieht solange man nicht im Herzen allen vergibt. So vergebe ich denen die dort suchen selbst denen die dort fluchten und einen jeden bin ich nun in diesem Moment am besuchen begelite Ihn auf Stufen um Gott zu besuchen. Ich gehe durch die Wände durch Materie hindurch und erkenne, meinen Namen ich Euch nicht nenne

66

48 Wieviele das schon wollten Wieviele das schon wollten, ich sag es nicht Wieviele das schon missen, ich müßte es doch wissen Wieviele das erzählten und diese Worte wählten und sich bei Dir im Herz vermählten. Ich weiß es nicht Ihr fragt was, wieviel ? Ich frage was ist das Ziel ? Das Ziel, im okkulten Spiel ist wenig und vergänglich, darum sei schlau und mach dich frei und sei in Liebe immer dabei ! Denn Liebe braucht kein Todesschwur Vertrauen das ist Gottes-Natur. Licht braucht keine Trennungsleine die Kirchen lügen Ihr wisst wie ich das meine. Denn nicht nur Jesus hat gesunde Beine die Meisterinnen und Meister machen durch Liebe zur Erde alles schnell nun reine

67

49 Wieviele Spiele darf man spielen ? Wieviele Spiele darf man spielen ? Wie oft hat man das vergessen ? Die Regeln, gibt es die im Liebesspiele ? Sind es wenig oder viel ? Ohne Regeln das ist mein Ziel, denn aus Liebe sind wir hier ! Zu sprechen, zu schreiben fehlt mir oft die Kraft doch ich weiß das Liebe erschafft. Über Zerstörung empört obwohl Veränderung dazugehört Behalten zu bewahren diese Augenblicke der Freude und Glückseligkeit Die Träume waren unschön doch wurden Sie befreit denn für Liebe ist die Zeit nun in alle Ewigkeit !

68

50 Zwischenwelten Sehe die Geister die viele nicht sehen bin zu Ihnen am gehen damit Sie lernen zu verstehen ins Licht nun zu gehen Das Herz der Liebe holt Euch ab da die Liebe allen vergab Zwischen den Welten steht der Zauberer allein welches Tor, welche Tür, führt diesen nun Heim. Die Reinheit und Güte des Schöpfers erkannt und mit dieser Quelle ein Verband !

69

51

Der Herzensweiter Der Herzensweiter Im Auftrag der Liebe Die Macht der Weisheit Die Zärtlichkeit der Kraft Hehpacha hat die Macht Im Herzen die Liebe Weisheit Sie schafft Gedichte voller Lichte die Kraft

70

52 DIE VIOLETTE FLAMME Ruhe und Stille das nächste Abenteuer, zu genießen das dort brennende innere Feuer. Die violette Flamme das letzte Karma dort befreien, innerlich sich reine Liebe lichternd aneinander reiben in die Schönheit dabei am treiben. Den physischen Körper ausgewaschen mit dem Wasser mit dem Nassen, um zu bewegen diese Massen Die Gedichte vom Königreich erleben , Liebe hab ich viel zu geben. Rein die Farben, gut die Taten jetzt wird geschafft der Garten. Im Lot Im Gleichgewicht Die Liebe hat Gesicht ! Kannst Du es schon sehen, dann bist Du am verstehen DU KIND DES LICHTES DU KÖNIG DES GEDICHTES DU MENSCH DER DORT SCHLICHTET DU GOTT DER VON LIEBE BERICHTET DU KIND DER EINEN DU KIND DER IHREN DU KIND VON UNS VIEREN DU KIND VON UNS VIELEN IN DEN LIEBESSPIELEN

71

53

Hauptbefreiter Hauptbefreiter Herzensweiter Bauchbegleiter Liebesreiter das Licht durch mich das strömt nun weiter zu führen andere zum höchsten Wohle an die Lichterstufenleiter Liebesreiter Bauchbegleiter Herzensweiter das Wetter ist nicht immer heiter doch die Freundschaft ist der Wegbegleiter und führt hinauf die Lichterstufenleiter Haupt befreit unendlich weit es ist die Zeit der Zärtlichkeit Bauchbegleiter Hauptbefreiter ist der Bauch doch nun befreiter und Haupt der wahre Begleiter Zeit der Liebesreiter das sind die Herzensweiter Herzensweiter erkennen die Lichterstufenleiter und innerlich ist es stets heiter Herzensweiter reisen es sind manchmal die Stillen die dort vollbringen Gottes Willen

72

Herzensweiter wählen manchmal Worte dann öffnen sich die Tore und ziehen andere harmonisch empöre Herzensweiter sind nun da für jeden das ist wunderbar denn das Glück und der Frieden sind nun für alle da Herzensweiter wissen durch Intuition Herzensweiter lieben Herzensweiter kommen geschrieben da Sie Klänge, Farben, Strahlen in die Umwelt schieben Herzensweiter sind die Weisen denn Sie wissen Ihr Licht und hast Du Glück so zeigen Sie auch Dir, Ihr göttliches Gesicht Herzensweiter sind Begleiter für viele immer da öffne Dein Herz und schon sind Sie Dir ganz nah

73

54 Wiesala Salje Wie schön das es heiß gibt danke für kalt doch Wärme ist das was immer behalt WIESALA SALJE WIESALA SALJE WIESALA SALJE WIESALA SALJE Wie schön das Du da bist wie schön das Du isst, vom Lichte da Du daraus bist WIESALA SALJE WIESALA SALJE WIESALA SALJE WIESALA SALJE So freudvoll das Leben Freundschaften lieben denn wir sind die Menschheit, in die Schönheit am schieben WIESALA SALJE WIESALA SALJE WIESALA SALJE Heh Heh Heh Heh Heh So zärtlich und rein komm stimme mit ein bringe Dein Lichte zum keimen WIESALA SALJE WIESALA SALJE WIESALA SALJE Heh Heh Heh Heh Heh Wie schön das es heiß gibt danke für kalt doch Wärme ist das was immer behalt Wie schön das es heiß gibt danke für kalt doch Wärme ist das was immer behalt Wie schön das es heiß gibt danke für kalt doch Wärme ist das was immer behalt

74

55 Gelassenheit zu fragen, weniger sagen was beschäftigen sich die Zellen in diesen Tagen die wir immer haben .......Körper jung erhalten ........wärmen nicht erkalten .......erhitzen das Licht am flitzen, in die kleinsten Ritzen, der Körper am blitzen ! verbrannt nun der kleinste negative Gedanke LIEBE zuzulassen ich danke Was ist warum ich wanke ? Ich mich liebend bei allen Wesen jetzt bedanke ! Will ich doch LIEBE geben .......das ist mein LEBEN ! Doch kann ich diese Liebe schon verstehen ? Darf ich Sie stets annehmen ?

75

56 Gott ist Liebe

Gott ist Liebe Freundschaft und Glück denn auch Du bist davon ein Stück Gott ist Frieden und perfekte Harmonie doch einige verstehen das wohl nie Die wie ich, die das verstehen sind das Paradies am begehen, das sind die, die wir immer wieder sehen die brauchen nicht vergehen, in Ihnen kannst Du die Reinheit in den Augen sehen So viel vergessen ach verkehrt da die Liebe aus dem Licht uns nährt braucht Erzengel Michael nie ein Schwert da gegen Gott sich niemand wehrt So viel gewusst ja Richtig innerer Frieden das ist wichtig und von unten fängt Gott an Freude im Licht für Jedermann So wenig kann es nie mehr sein die Fülle zieht ins Herz hinein Gesundheit und Glückseligkeit bis in alle Ewigkeit sogar mit Zeit

76

57 GANZHEIT Ich dachte ich bin Liebe da wusste ich nicht wer ich bin Ich wusste ich bin Liebe da war ich nicht mehr da Ich dachte was ist Liebe und da wurde es mir klar Liebe ist ein fühlen ein schmecken ein sich ewig strecken um in sich das Paradies zu entdecken jede Zelle wecken und mit Schönheit anstecken Ich denke viel und viel und verstehe dabei sein Ich ahne wohl noch zu wenig doch Liebesenergie strömt ein und raus diese Energie baut sich unendlich aus. Ich dachte ich bin Frieden so bin ich in die Harmonie getrieben Ich dachte ich bin gehastet doch die Liebe rastet rastet nun alle Glieder ein und es strahlt so fein der Sonnenengel mit seinem Schein

77

58 Als Mann

Als Mann denke ich wo ist meine Frau aus vielen wurde ich hier schlau Als Mann spühre ich Sie nun kaum als lebte Sie in einem anderen Traum Als Mann hle ich Sie zurück so viele Stück für Stück Erinnerungen oft gepflückt damit zu Hauf bestückt Die erinnerungen über Bord geworfen verbrannt sogar davor weggerannt doch stets dabei Liebe erkannt. War es zu spät, war es zu früh ! War es zu früh so wurde es oft spät ! So überlegte ich ohne zu denken mein Herz so oft wie möglich zu verschenken es wurde dabei nie kleiner, doch das Glück bleb aus und so merkte ich, auch ich will irgendwann nach Haus und so machte ich eine Paus will doch Liebe aus jeder Zelle aus mir raus.

78

59 Es ist die Aura Es ist die Aura die dort leuchtet im Lichte Gottes stets erstrahlt Es ist die Liebe, die dort dichtet dichtet und auch malt Es ist der Laut der Stimme der Schwingungen vollbringt und einen dadurch ins Paradies einschwingt Feen, Zwerge, Elfen wissen darum doch so mancher Mensch ist taub und stumm. Da fragt man sich wieso warum warum eine große Lüge wohnt in Rom. Es ist die Liebe die dort lichtet da Gott hier nun erstrahlt es ist die Erlösung gedichtet und gemalt und hört Ihr nun die Klänge der Freude Ha Ha Ha denn wahre Liebe ist Immer Immer Immer vielleicht auch Immaculata Immaculata Immaculata Es ist die Aura die dort leuchtet im Lichte Gottes stets erstrahlt Es ist die Liebe die dort dichtet dichtet und auch malt Es ist der Laut der Stimme der Schwingungen vollbringt und einen dadurch ins Paradies bringt wo wir zusammen JETZT in Frieden alle sind AUM AUM AUM

79

60 Du kannst nicht mit dem Herzen lesen Du kannst nicht mit dem Herzen lesen was Du nicht selber geschrieben hast Du kannst nichts an Persönlichkeiten leben was Du selber nicht entwickelt hast Du kannst nichts lernen was Du nicht verstehst schreib doch wohin Du als nächstes gehst Du kannst nicht wissen was Du nicht weißt noch nicht einmal wie Du in Wahrheit Göttlich heißt Du kannst nicht wissen wie man versteht wenn man von der Liebe fortgeht Du kannst nicht spüren ohne berühren Du kannst nicht lachen ohne zu krachen bist Du vielleicht wirklich der Drachen Gottes – Trohn stets am bewachen

80

61 Dann sehnte ich mich Dann sehnte ich mich nach MITTE und formulierte diese Bitte GANZHEIT, LEICHTIGKEIT, TRANZENDENZ das Gott mir meinen Namen nennt in dem Moment wo es sein Spiegelbild in mir in vollkommener Liebe erkennt !

62 Die Freiheit Die Freiheit liegt im Glück verborgen dachte sich ein Stern der voller Freude in die Sonne sprang vorher lud er alle Sterne zu sich hinein polierte alle rein und fein denn dieser Stern wusste, nun geht es für alle Heim doch das war geheim ist er doch der SONNENSCHEIN

81

82

63 FREUNDSCHAFT So lerne ich Brüder und Schwestern zu rufen Sie einzuladen mit mir zu baden mit mir zu spielen zu erfüllen diese Ziele Harmonie Ganzheit Leichtigkeit Transzendenz geliebt und vergessen wie es geht doch für vollkommene göttliche Liebe ist es nie zu spät Dein Atem weht als Mensch versagt als Mann geschrieben sein Kind geblieben weit weit weit von der Quelle fort getrieben und doch stets bei Ihr geblieben ALLE guten LIEBEN

83

64 Sehe die Sonne S ehe die Sonne wie Sie rennt die Liebe in meinem Herzen brennt könnt die ganze Galaxie umarmen Sehe das Licht auf dem Meere tanzen meine Liebe ist im Ganzen könnt ich doch mehr als Danke sagen Das es Dich gibt das es Dich gibt ist für mich der Sieg Das es Dich gibt und uns zusieht das ist gewiss denn es gehört zu Dir, mein Herz ich verschenke es hier zu Dir Da es Dich liebt Da es Dich liebt und es Dich sieht S ehe die Sonne wie Sie rennt die Liebe in meinem Herzen brennt könnt die ganze Galaxie umarmen Sehe das Licht auf dem Meere tanzen meine Liebe ist im Ganzen könnt ich doch mehr als Danke sagen

84

65

Weitergeben

Ob geschrieben oder gemalt Ob lesen oder singen LIEBE ist stets am gelingen Liebe kann man nicht erklären nichts kann sich vor Ihr versperren Emotionen können zerren und finden stets die Mitte Engel macht die Welt voll Freude bitte

85

66 Selohkane Die Duelle im Kopf abgeschnitten der Zopf gereinigt der Topf die Läuterung klopft Die Duelle im Denken Liebe verschenken Weisheit am lenken Kraft in den Gelenken Die Duelle der Menschheit nun am erliegen die Liebe, das Feuer, das Siegen das ist der Grund warum ich hinabgestiegen Die Duelle der Tanz der Elemente ganz so ist es Liebe nun immerfort rein stimme Dein Gesang der Freude mit ein Selohkane Selohkane Selohkane Selohkane

86

67 Vergebung Es gibt Tage da weiß ich nicht mehr wer ich war erschrocken das ich noch oder schon wieder bin Es gibt Tage an denen ich mich soviel Frage und erhoffe das ich mir selber die Antwort sage Doch die Antwort auf Gewalt die man mir hat angetan, blieb aus suchte ich mir die selber einst aus ? Meine LIEBE verneint entschuldigt mich, mein HERZ das weint da es so vieles hier auf Erden verneint ! Vertraut dem Schutze, meinen Körper ich putze meinen Kopf zur Gelassenheit nun stutze. Erweckt habt Ihr den Löwenherz selbst der Schmerz von Euch ein Scherz ?

87

68 Sehe uns in einem Schlossgarten spielen

Sehe uns in einem Schlossgarten spielen oh Du Schönheit ich die Sieben gewiss ist das wir uns ewig lieben denn wir sind geblieben Auf grünen Wiesen wir am toben wie sollen wir die Schöpfung loben du singst und springst da Dein Herz voller Frieden schwingt An den See mit Dir Hand in Hand zu laufen waren wir die Staufen die sich rauften um zu lernen für göttliche Liebe nun immer zu schwärmen Sah uns schon im Wasser verliebt und zart uns am umarmen Sah uns schon im Wasser doch nun wurde das Bild blasser

88

69 Die Prinzessin und der Prinz

Ach wie hast Du mir den Kopf verdreht doch der Atem der Liebe weht hab mich oft gedreht Doch erkannt hatte ich Dich Du weißt wo bitte lass uns machen alle froh Völker zu vereinen die Freundschaft keimen Kreativ erschaffen Liebe zu Mensch und Drachen alle glücklich machen

89

70 Das Paradies auf Erden

die Früchte, an denen sollst Du Dich laben, das sind MutterVaterSchöpferGotts Gaben. Ewige Jugend und Schönheit geben Sie Dir und sähe die Samen in beliebigem Revier denn die Gärten die entstehen jetzt hier. Die Früchte sind der Schlüssel der ewige Jugendsaft drum erfreue Deinen Körper mit dieser Lichten Kraft, MutterVaterSchöpferGott haben Sie für Dich gemacht. Früchte – Nüsse – Kräuter Erdbeeren Zitronen Tomaten Birnen Mango`s Bananen Kirschen Äpfel Papaya Orangen Ananas Litschis Trauben Melonen Limetten Apfelsinen Trauben Heidelbeeren Himbeeren Mandarinen Nektarinen Johannisbeeren

90

71 Harmonie

Frieden aller Rassen in das Paradies mit den Massen lieben nie mehr lassen sondern ewig nun zulassen Freude an der Vielfalt an Mineral und Wald Liebe, Zartheit zu den Tieren Sie wärmen, kuscheln, fragen denn Sie können Liebe bereits sagen könnt Kuthumi immer fragen

91

72 Heute Nacht als der Tag begann Die Rückentwicklung wie ein Fortschritt, bei dem man sich selber erkennt. Da fragt man nach seinen Namen, doch wer vermag Ihn mir sagen ? Ist der Rückschritt doch ein vorwärts gehen, Namen die vergehen, das ist sehr leicht zu verstehen. Doch die Taten die hinterlassen Spuren und manchmal auch Löcher, die es zu stopfen gilt. So ist es hier voller Gruben mit Schätzen angefüllt. In den Löchern stets Schätze hinterlassen, das ist sicherlich der Weg der Liebe ich sah schon die dunkle Seite, die fliegenden Untertassen, Mit Liebesenergien sind die Menschen aufgeladen, also, Lichte - Kraft voraus nun holen wir die Erde aus der tiefsten Grube raus. Es gab ein Ruck und auch ein Zucken die maximale Trennung von der Quelle wurde vollbracht, das alles geschah bereits heut Nacht. Heute Nacht als der Tag begann und die Menschheit Ihren letzten Kampf gewann. Heute Nacht als der Tag begann und die Menschheit Ihren letzten Kampf gewann. Heute Nacht als der Tag begann und die Menschheit Ihren letzten Kampf gewann. Ausgesöhnt, verwöhnt, vereint gereinigt, vergeben, vollbracht die Galaxie hat den Durchbruch geschafft Freut euch Ihr Wesen der Galaxie Freut euch Ihr Wesen der Erde Freut euch die fünfte Dimension lädt ein denn für jeden geht es in die Liebe Heim und die Zärtlichkeit führt uns allein

92

73 Göttliche Liebe Göttliche Liebe, Göttliche Liebe die ist treu anderen gegenüber scheu da man sich auf die Eine freut. Göttliche Liebe ist wie ein Los unendlich vielseitig und riesig groß so fühle ich mich in ihrem Schoß. Göttliche Liebe ist sauber und rein entsteht im Herzen fein denn dort sitzt der Keim niemals allein Göttliche Liebe schon oft meine Wahl nicht daran gehalten verschaffte die Qual doch jetzt ist göttliche Liebe meine Wahl

93

74 I see the sand I see the sand and the sun I see the ocean waves of fun I see the clouds pinkblue and white I see trees by my side I feel the storm is coming near I feel gabriels atmosphire and I know you are here you are here you are here I send my love to you that is like feeling blue and know you send to me perfekt harmonie cleaning cleaning cleaning it`s cleaning time and forever is the EARTH know fine cleaning cleaning cleaning

94

75 Es ist kein Zauber Es ist kein Zauber wenn wir singen die Liebe jedem bringen Es ist kein Wunder im Licht zu leben das Wasser erfüllt uns mit dem Segen Es ist die Schönheit die entsteht wenn Ihr nach Innen seht gemeinsam, in Frieden, das Geschenk Gottes annehmt Es ist das Wasser und die Früchte Es sind die Blumendüfte Es sind die Feen und die Elfen die Drachen und der Wind da wir zusammen aus der Liebe, (des Lichtes) sind !

95

76 Zauberland Irgendetwas riecht verbrannt habe es noch nicht erkannt so viele Namen hier gekannt führte es mich in ein Zauberland Spaß und Freude am SEIN sag nichts, spüre spare die Worte fühle die Elemente, berühre öffne die Herzenstüre öffne die Herzenstüre Lass das Licht dort sanft hinein denn auch Dein Keim ist strahlend fein Lass Dein Licht gedeihen und stimme zart mit ein Spaß und Freude am SEIN sag nichts, spüre spare die Worte fühle die Elemente, berühre öffne die Herzenstüre öffne die Herzenstüre Spüre die Harmonie entsteht jetzt die uns nun alle erreicht geöffnet das Herz so seicht denn Liebe ist so leicht

96

77 Komm lass uns leben einander lächeln geben

während der Eine in der Liebe weilt wird der andere soeben befreit ENGELSZEIT Menschen lernen nun sehr viel göttlich zu sein das heißt rein kontrolliere Deine Gedanken fein die Schwingungen der anderen sind nicht mein

97

78 Wahre Liebe zu allen hier Wahre Liebe zu allen hier sag ich gerade zu mir und wünschte mit dabei das Du wärst gerade hier Wahre Liebe zu allen hier in jedes Revier denn ich ahne Du bist in meinem Herzen hier 1 Was ist es was Du denkst da Du Dein Herz 6 Milliarden mal verschenkst was ist es was Du lenkst da Dir die Liebe hat Leben geschenkt 2 Was ist es was Du machst da doch die Liebe alles schafft was ist es was Du tust, gedacht, gemacht hast Du dabei immer an Liebe gedacht ? 3 Was ist es was Du sagst Ist es stets das was Du auch magst denn verstehe dieses Liebesspiel Gedanken tragen Emotionen zu Dir viel Sind die Worte stets bedacht denn das Tun in Liebe schafft da die Erde jetzt ins Licht gebracht Freude Spaß & Heiterkeit nun für alle Zeit

98

79 Liebe Weisheit Kraft

Wenn ich träume oder schlafe bin ich bei Ihr wenn ich wache,bin ich hier, in Gedanken bei so vielen Madonna hier schreibt Dein Kind weiß nicht wer die anderen sind doch meine Liebe ist geschwind so wie das Licht, das ich hier bin Du erhältst mich immer JUNG und REIN meine Worte überlegt und fein denn ich weiß um Deine Liebeskraft die hat alle Macht Du erhältst mich immer JUNG und REIN meine Taten überlegt und fein denn ich weiß um Deine Liebesmacht erfreust mein Herz da es nun lacht Madonna, Madonna, Madonna Madonna, Madonna, Madonna Madonna, Madonna, Madonna, Madonna, Madonna,Madonna,

99

80 Oh Winter Oh Winter Du verabschiedest Dich so fein ich lernte mit Dir glücklich zu sein bin in Dir gestorben zu neuer Kraft geboren Winter Du zeigtest mir Dein Gesicht für Dich als Dank ist dies Gedicht Danke für die Stille Danke für die Ruhe gestärkt ist meine Liebe zur Natur Danke für die Kälte Danke für den Schnee gefroren so manches Gewässer auf denen ich in Gedanken steh So viel Freude brachte uns das Eis Eishockey das Spiel des Winters heißt und voller Spaß ich Dir Dank erweis Farbenpracht durch klaren Himmel Sonnenaufgänge in Faszination bewusst mit Dir erlebt, treibtest Du das Lächeln aus mir, zärtlich wie ein Clown

100

81 Frühlingsanfang Die Sonne strahlt mich morgens an oh wie fein Frühlingsanfang ertönt der herrliche Gesang Gezwitscher, gepfeife lausche diesen Melodien wie sie durch den Äther zu meinen Ohren hinziehen Bewegung ist nun überall zu spüren und harmonisch ist der Takt am führen die Liebe öffnet weit nun Ihre Türen Die ersten Knospen an den Bäumen versuch ich zu erspähen dabei Sie zärtlich in die Arme nehmen stelle mir schon vor wie die Blätter im Winde wehen In der Natur da kann man den Geist Gottes sehen Sternenklare Nacht hat den Frühling uns gebracht mit ungeheurer Liebeskraft wird der Garten Eden auf der Erde nun geschafft Um Mitternacht da fing das Feste an seid gegrüßt Ihr Frühlingskinder seid gegrüßt Ihr Frühlingskinder seid gegrüßt Ihr Frühlingskinder

101

82 Ich sehe die Blumen Ich sehe die Blumen, die Früchte, die Wolken, den Himmel den Schnee und habe die Weisheit warum ich hier auf Erden steh da ich mit Dir das Geschenk des Lebens annehme. Ich danke der Vielfalt die Du gemacht, hatte doch ich die Tore des Herzens zugemacht was hab ich mir gedacht mein Geist nun gerade lacht Oh Ihr verliebten Ihr Tänzerinnen und Tänzer Oh Ihr vertrauten die die Liebe ausbauten Oh Ihr Verwandten Sterntrabanten wir kommen mit der Menschheit Heim in wir Liebe erkannten könnte ich Dich doch nun gerade sehen Ich sehe die Blumen, die Früchte,die Wolken, den Himmel, den Klee und habe die Weisheit warum ich hier auf Erden steh da ich mit Dir das Geschenk des Lebens annehm könnt ich Dich doch nun gerade sehen Ich sähe die Blumen, die Bäume, die Töne, die Farben und geh und habe die Erkenntnis warum ich hier auf Erden steh da ich für Dich den Garten Eden aussäh

102

83 Wenn ich träume wache ich Wenn ich träume wache ich bin ich wach so lache ich Was ich träume ist sehr Weise und die Liebe schließt die Kreise Warum ich träume ist gewiss damit jeder weiß was Liebe ist Das ich träume da ich wache die Tage dadurch friedlich schaffe ist der Sinn warum ich lache da ich in Liebe alles mache Die ich bewache da ich träume sind die paradiesischen Räume wie Bäume und im Liebesspiel der Sinn ist die Weisheit das ich in jedem bin ICH BIN DAS KIND DER EINEN ICH BIN DAS KIND DER IHREN ICH BIN DAS KIND VON SO VIELEN IN DEN LIEBESSPIELEN

103

84 Die reine Wahrheit

Die reine Wahrheit ist kaum zu ertragen, die reine Wahrheit., ist Liebe zuzulassen. Das Glück zu ertragen an allen Tagen zu jeder Zeit da das Licht uns allen ewig bleibt. Die Harmonie zu genießen in Ruhe, in Frieden zu sein das ist mit Liebe gemeint. Da fehlen die Worte, die Farben, der Klang Liebe ist auch Frau und auch Mann, das Kind im Gedichte, gelogen so manche Geschichte, doch eines ist stets wahr und das ist die Liebe denn die ist immer da. Zu dienen, zu herrschen das tut Licht allein drum bring Deine Freude in Farbe mit ein, mach Klänge mach Töne erfinde geschwinde

104

85 Der Blick auf das Meer Der Blick auf das Meer entzückt die rosa Wolken vorgerückt die Sonne hinterm Sturm am erahnen als würden die Wolken Sie umgarnen Den Blick gehoben drei Krähen im Vordergrund der rosa Wolken geflogen an meinem Fenster vorbeigeflogen wäre gerne mitgezogen Der Sturm ein Tanz in mir bin ich doch noch gar nicht hier habe meine Namen alle vergessen und seid Tagen das Licht gegessen Die Wellen brechen das ist wie ein tosen und ich wünschte zu erwachen im Garten voller Rosen diese hätte ich gern in Ihrer Pracht wo war ich denn nur in der Nacht

105

86 Ich bin ein Feuerdrache Ich bin ein Feuerdrache und wenn ich ins Wasser mit meinem Feuerstrahle fasse bin ich vom Dampfe nasse das find ich wirklich klasse Mama, darf ich ein Feuer machen denn wir sind doch Feuerdrachen und so ein Feuer bringt mich zum lachen Vater, darf ich einen Planeten brennen mit ihm über der Erde rennen, einen jeden Tag weil ich Feuer so sehr mag MUTTERVATER : Drachenkind geh CHAOUKHA fragen der kann Die das besser sagen und denke stets daran du bist mit Feuer ein Leben lang Ich bin ein Feuerdrache und wenn ich ins Wasser mit meinem Feuerstrahle fasse bin ich vom Dampfe nasse das find ich wirklich klasse ( Drache fliegt zu Chaoukha und singt Refrain ) Ich bin ein Feuerdrache und wenn ich ins Wasser Chaoukha : Halt ! Stop ! Nicht ! Heh mein alter Drachenfreund ich hab mich schon genug gebräunt, will nun nicht verbrennen das solltes Du erkennen Feuer ist so gut und Wasser bekommt Wut denn zuviel Feuer ist nicht gut. Wasser ist so gut und die Erde absolut drum achte jedes Element das es voller Freude Deinen Namen kennt dann bist du ewiglich dabei und für immer frei

106

87 Kosmos Kosmos ist Ordnung Ordnung ist Reinheit Reinheit ist Schönheit Schönheit ist Übersicht Übersicht ist Entspannung Entspannung ist Genuss so ist die Natur so ist der Fluss so ist Gott auch in Tat und Wort so ist Harmonie jetzt weißt Du wie

107

88 Frei im Raum, Sein und werden Gesungen wurde, gesungen wird das ist zu mir gedrungen und entwich dort eine Liebesstrophe meinen Lungen so ist Sie außerhalb der Kathedrale stets erklungen Frei im Raum ja Grenzenlos die Liebe ist unendlich Groß Frei im Sein ja Genzenlos das kannst Du im Lichte immer sein da die Liebe führt nun alle heim Frei im Wesen ja Grenzenlos die Liebe in mir unendlich Groß

108

89 Wer bin ich Wer bin ich wo war ich alles nur geträumt Wo stand ich was erkannt ich war der Strand doch schön Was soll ich tun wohin mich träumen was soll ich machen bin doch ich im Traume der Drachen Gottes-Thron schon immer am bewachen Wer war ich wo war ich alles nur geträumt alles nur geträumt alles liebevoll erträumt

109

90 Du kannst nicht Du kannst nicht schreiben ohne zu tun Du kannst nicht handeln ohne zu ruhen Du kannst nicht lieben was Du nicht kennst Du kannst nicht sein was Du nicht bist Du kannst nichts entscheiden weil man Dich führt da die Liebe der Mutter Dich nun immer sanft berührt !

110

91 Und doch gibt es etwas Und doch gibt es etwas gewachsenes etwas das weiter wächst sich in Liebe entwickelndes immer währendes !

111

92 Bist du noch Bist Du noch ? Bist Du schon ? Was bist Du nun ? Multidimensional ? Das ist meine Wahl, meinem Geist ich nichts befahl, doch mein Körper hat keine Wahl. Bestimmt der Geist in Liebe auch zu Ihm, das ist meine Wahl ! Entspannung, Ruhe und Frieden ein immer währendes Lieben dorthin getrieben oder am treiben wann darf ich mich mit Ihr zeigen

112

93 Häuser wie Schiffe Die Häuser wie Schiffe aus dem Holze gemacht wie kleine Arvhen die Sonne sie anlacht Das Meer voller Eisschollen die tauen nun wollen die Brandung das Riff verändern sich sollen Die Möven und Krähen die kannst du hier sehen und majestetisch den Adler erspähen hier ist ein treiben und gehen Die innere Reise macht das Außen nicht leicht da so viel Liebe mein Herz hier erreicht Die Dünen vom Schnee nun befreit Frühling löst den Winter ab Danke du ruhige Winterzeit hattest mich erfreut mit Deinem weißen Kleid Die Tauben und Spatzen kündigen Hochzeit nun an verliebtheit und Freude in der Luft in vollem Gang es ertönt um mich herum herrlicher Gesang Sie Sonne als hätte Sie schon Kraft küßt zart und leise die Erde nun wach Die Häuser Grün, Gelb und auch Blau die Gelassenheit die macht einen hier schlau bewachsen die Dächer mit Dünengras Mensch und Natur haben hier Spaß Das Meer mal wie ein Spiegel dann wieder voller Beweglichkeit alles das hat die Schöpfung hervorgebracht In Harmonie das Zusammenspiel als küßte der Frühling den Winter und frisch und rein bläst der Wind da.

113

94 Seid bestimmt und antriebslos

Mein Spirit war durch einen Tunnel in einem Berg gehen. Es war wie eine Grotte und doch wundervoll verziert. Begleitet traf man auf dem Weg dorthin Fackelträger die den Weg zu beleuchten schienen. An einer Teilung des Weges angeommen nachdem man einen hohen Tunnel mit Säulen durchschritt. Der Weg teilte sich in einen linken und rechten Weg und die Mitte war Gestein. Doch Spirit überlegte nicht lange und sprang mit vollem Anlauf durch die Mitte durch den Stein hindurch. In einer Halle erblickten wir fünf ältere Männer die über eine art Spiegelmineralienkarte hockten. Einer, der am Kopf dieser Gruppe saß hob seinen Kopf während die anderen weiterhin auf diese leuchtende Platte starrten. Sie oval und glatt wie ein Auge das auf dem Boden zu sein schien. Aus Mineral wie ein Bildschirm der etwas zeigte. Der Mann sagte zu mir das das eben nicht hätte sein müssen (mit der Wand) und vertiefte sich wieder ins Gespräch in die Besprechung mit den anderen. Wir hörten Ihnen zu und stellten fest das Sie dieses Ungetüm welches Sie zu finden suchten erschaffen hatten. Wir redeten auf die Herren ein die fragend vor dem Rätzel standen wo dieses gerade sei. Wir wussten sofort worum es ging und vorwurfsvoll baten Sie uns die Erde nun zu retten da wir dazu imstande seien. Der Auserwählte wurde gefunden, ein junger Mann mit einem Herzen so rein das er nun jegliche Unterstützung bekommen sollte um die Rettung der Erde abzuschließen. Wir verließen die Gruppe der Männer nachdem wir herausgefunden hatten worum es sich handelte. Diese Männer hatten negative Gedankenformen verwendet um ein System zu erschaffen welches die Menschheit vom Sinn des Lebens und des inneren Friedens entfremdet. Diese Energie aus mehreren zusammen galt es nun endgültig von der Erde zu transformieren . Wir waren froh erkannt zu haben und ging vergebend doch Autoritär von der Männergruppe weg durch einen Seitenausgang dieser Höhle. Wunderschöne Gänge in hellem Licht strahlend. An den Wänden kleine handwaschbecken wo die ganze Zeit Wasser aus einer Quelle sprudelte. Ein Schluck Wasser genommen und gewaschen das Gesicht und die Haare. Auf den Fluren iminneren eines Berges begegnete man vielen sehr schön hübsch gekleidete Männer und Frauen.

114

Es wurde sich angenehm zuvorkommend gegrüßt. Wir bogen nach links weiße Treppen hinauf die aus dem Berg führten und kamen auf einem kleinen Marktplatz oder Hof heraus. Ein rundes Haus stand einige Meter vom Treppenaufgang entfernt auf das wir nun zuschwebten eine wunderschöne Tür aus Buche mit Rinde verziert, aufmachten nachdem zuvor geklopft wurde . Serapis Bay stand dort und band sich soeben einen hellblau fast weißen Turban um seinen Kopf. In seinem weißen Gewand wirkte er wunderschön und edel und schaute uns erwartungsvoll an. Mit der Weißheit in seinen Augen zu wissen worum es geht.

Wir sprachen über weitere Personen die informiert werden sollten und schlenderten sehr Zielorientiert in Richtung des Waldes hinein. Zuvor sahen sie eine ältere Frau und Serapis Bay preiste Ihre Ware, die leckeren Weintrauben an. Beide standen sie vor dem Wagen der Greisin und Serapis Bay sagte: „ Die sind gerade frisch vor einer halben Stunde eingetroffen. Die müssen wir probieren.“ Die Alte beobachtete die beiden Herren und sprach einige Sätze über die derzeitige Situation. Sie war eine Seherin und wußte genau was in den beiden und auf der Erde vor sich ging. Weise erhielten wir von Ihr einige Worte und mit einem leichten liebevollen Grinsen verabschiedeten wir uns beide von der Alten. Was hatte die Alte doch gleich gesagt ? Seid Bestimmt und Antriebslos Seid Weise und dabei ganz zart Seid behutsam auf der Reise denn die Liebe flüstert leise

Wir gingen nun in den Wald ............................................................

In dieser Welt sind wir geboren In diese Welt schau Euch nur um In diese Welt sind wir geboren fragt nicht warum, es gibt einen Grund

115

95 Gedanken verändern das ganze Universum In dieses Leben Energie gesendet Energie die wohltut und blendet Energie die uns erhält und die ganze Welt Darum lasst uns alle lieben wir sind viel Meer und mehr als Sieben und lasst uns ewiglich im Paradiese mit der Herzensliebe wiegen. Diese Gedanken sind zu Euch am fliegen ! Werde Euch immer, wirklich immer lieben ! Frei im Raum, Sein und werden Gesungen wurde, gesungen wird das ist zu mir gedrungen entwich dort eine Liebesstrophe meinen Lungen so ist Sie außerhalb der 'Kathedrale stets erklungen Frei im Raum ja Grenzenlos die Liebe ist unendlich Groß Frei im Sein ja Genzenlos das kannst Du im Lichte immer sein da die Liebe führt nun alle heim Frei im Wesen ja Grenzenlos die Liebe in mir unendlich Groß

116

96 Hehpachael Hehpachael der Quelle Sohn wer ihn gesehen der ahnt dann schon der treuste Diener des höchsten Lichtes den erkennt Ihr mutvoll im Gedichte Hehpachael der Sohn, der Spiegel, der Mutter, unser aller Quelle macht und sorgt für die Liebeswelle In Ihm steckt die Vollkommenheit der Sonnenschein und die Erde ist dadurch am gedeihen. Denn ein Diener ist er der Quelle fein dadurch immer am sein So wirkt in ihm in Gegenwart Malachim Mikael in Zukunft Metatron, wer jetzt noch fragt, der erkennt den Sohn ! Die Liebe Gottes in Fleisch und Blut sich manch ungutes einlud doch Jetzt strömt Veränderung auf die Erde ein nun wird es rein und fein.

117

97 Ich bin ein Feuerdrache Ich bin ein Feuerdrache und wenn ich ins Wasser mit meinem Feuerstrahle fasse bin ich vom Dampfe nasse das find ich wirklich klasse Mama, darf ich ein Feuer machen denn wir sind doch Feuerdrachen und so ein Feuer bringt mich zum lachen Vater, darf ich einen Planeten brennen mit ihm über der Erde rennen, einen jeden Tag weil ich Feuer so sehr mag MUTTERVATER : Drachenkind geh CHAOUKHA fragen der kann Die das besser sagen und denke stets daran du bist mit Feuer ein Leben lang Ich bin ein Feuerdrache und wenn ich ins Wasser mit meinem Feuerstrahle fasse bin ich vom Dampfe nasse das find ich wirklich klasse

118

( Drache fliegt zu Chaoukha und singt Refrain ) Ich bin ein Feuerdrache und wenn ich ins Wasser Chaoukha : Halt ! Stopp ! Nicht ! Heh mein alter Drachenfreund ich hab mich schon genug gebräunt, will nun nicht verbrennen das solltest Du erkennen Feuer ist so gut und Wasser bekommt Wut denn zu viel Feuer ist nicht gut. Wasser ist so gut und die Erde absolut drum achte jedes Element das es voller Freude Deinen Namen kennt dann bist du ewiglich dabei und für immer frei

119

98 Wenn du mich fragst Wenn Du mich fragst das Leben ist genial, denn Liebe ist meineWahl ! Das Herz das spricht, das Herz das Licht lege auch Du es frei da es sich bricht in Farben und in Klänge in Strahlen und in Zahlen freigelegt diese zwölf Stränge in voller Breite und in Länge ertönen die Gesänge Harmonisch der Takt immerfort eingestellt man fühlt sich wie die Welt die nun immer göttlichen Frieden wählt Das Feuer lichterloh, ICH BIN FROH Das Wasser nass, was für ein Spaß die Erde bunt, das ist gesund die Luft so rein, so soll das sein spürt die Liebe, Sie holt uns alle Heim Freude, Schönheit und Glück nun für immer am gedeihen

120

99 Ich bin wie die Sonne Ich bin wie die Sonne doch nicht für Dich durch mich siehst Du jedes Sternenlicht Ich bin wie die Sonne wie Ihr Gesicht doch von hinten siehst du mich nicht Ich setze die Richter die Sternenlichter und Sie kommen nun allmählich dichter Ich bin wie das Verheiß da ich nur mit Liebe reise dadurch die Winde regiere leise auf göttliche Art und Weise Ich bin wie der Schatten der von Liebe singt den Frieden, die Freude, das Glück Dir bringt Ich bin die Sonne und jeder Trabant verbunden für ewig in dem Moment wo Du Liebe erkannt denn ich bin von der Göttin gesandt Ich bin die Heilung für Frau und Land Ich bin der Richter für Mann und Sand Ich bin immer da, denn ich diene nur der Liebe, der Liebe, der Liebe pur ! Ich bin die Sonne und jeder Trabant werde als solches doch nicht erkannt Ich bin für die Liebe in Frau und Mann nicht irgendwann sondern für immer denn Liebe ist dran !

121

100 So fragten wir vier Sterne So fragten wir vier Sterne und der Mondin-Lichts nach wer bist Du eine Antwort kam noch nicht So grüßen wir den Himmel auch den der sich lichtend nährt So grüßen wir das Wasser das uns die Reinheit beschert So grüßen wir das Feuer bewundern den Elemente-Tanz auf der Erde, auf der Erde soll das Paradies, der Garten sein, nun ganz Ganz in Frieden Ganz in Harmonie So grüßen wir die Liebe formulieren das im Liede hier im Trommelspiele haben so viele, gar so viele Ziele

122

101 Ein Planet eine Frau Ein Planet eine Frau wird mit 385 weiteren nun nach Hause gebracht in diesen Gebieten kannte man das kranke, kannte man Gewalt doch Jetzt ist die Zeit gekommen für diese Anzahl dort um zu erleben das Paradies an jedem Ort. Weit getrennt von der Liebe ziehen Sie nun Heim denn Heimatlos soll hier niemand mehr sein. Angeführt von Schwadronen der Kurs nun NEU gesetzt. Die Schwerter und andere Waffen wurden lang genug benutzt doch gedanklich wird die Erde nun von diesem Schmutz geputzt Denn Waffen die dort wurden gebraucht hatten die Menschheit fast ins verderben tief getaucht. So vergiftet war das Essen doch nun ist es geschafft der Gedanke voller Gesundheit hat nun alle Macht Die Trennung wurde vollbracht das zu erkennen hatte uns oft traurig gemacht So erbitte ich um Gnade mit diesem Schriftstück hier. Denn Du weise Quelle ich gehör noch immer Dir. Kann mich nicht erinnern wie wahre Liebe ist doch eines weiß ich sicher das Sie stets zu Hause ist. So kommen wir Heim, Galaxienschwärme um zu genießen Gotteswärme. Um zu spüren was wirklich Liebe ist denn das ist es was Du warst und daher immer bist.

123

102 Die Erdachse dreht sich Die Erdachse dreht sich Sie bewegt sich endlich Sie regt sich Die „ NEUE ERDE“ entsteht weil sich nun alles bewegt Gesäubert werden die Keller die Erde dreht sich schneller. Dem Ruf der Quelle sanft am folgen. Liebe zieht hinein es wird nun leichter und auch milder sein sodaß neue 1000 Planzenarten auf der „Neuen Erde“ hier gedeihen Die Erdachse bewegt sich das Mineralreich belebt mich und streckt sich in neuer Vielfalt aus. Kristalle wachsen und zeigen Ihr Gesicht es ist die Zeit wir ziehen ins Licht. Dem Ruf der Quelle folgend vom Spiegel der Schönheit uns entfernt doch der Schleier wird gelüftet für den der in sich tüftelt dieser entwickelt sich zu Gott und wird erkannt an seiner Tat und Wort

124

103 Das Lied der Ewigkeit Mut zahlt sich aus am Ende meiner Tage und mal nicht ! Mut zahlt sich aus am Ende meiner Tage die ich immer habe ! Zankten wir uns einst mit euch ? So oder so haben wir erkannt, das die Liebe ist mit uns mehr als nur verwand. Wünsche Liebe jedem Land, dem Meer, dem Sand ! Wir gingen hinunter hinunter zum Strand das Meer das Meer und der Sand kann Wir wussten es ist Dienstag und Liebe stets gewann ist diese doch immer der Gesang und das von Anfang an frei Wir sahen den Himmel wie verzaubert an das Rosa erinnerte uns daran wie schön das alles sein Wir dachten über das Gehörte nach und bemerkten dabei diese Stimme kam von Innen und wir wussten wir sind

125

104 Wir sind ein Teil von uns Wir sind ein Teil von uns ein anderer die Kunst ist es die Gunst Dir das zu beweisen Liebe ist am reisen Wir sind ein Teil der Kunst wo Du auch immer trohnst ist es das was sich belohnt das Leben, die Liebe, das ist der Sohn Wir sind ein Teil des Lohnes und die Mutter trohnt es da die Liebe uns nun immer bleibt weil Sie Dir diese Zeilen schreibt Wir sind der Teil, die Zeit stets unendlich hoch, tief, weit und breit da für Liebe ist nun ein jeder hier am tun Wir sind das Glück und der Frieden sind gegangen und auf der Erde geblieben waren am kriegen doch nun werden wir uns immer lieben

126

105 So überlegte Gott So überlegte Gott wie kann man alleine sein ? So erschuf Gott PURE LIEBE die aus sich selber heraus besteht. DIE MUTTER Und schon war Gott nicht mehr alleine denn Gott war die Mutter. Jeder Mutter von der Mutter gab Gott (die Mutter) die Erinnerung an das alleine sein. So wussten die Mütter das die Liebe Gottes in Ihnen inne wohnt und thront. Nur Gott wusste das diese PURE LIEBE immer bestehen würde und so wollte Gott das vergessen. So war Gott nicht mehr die Mutter sondern wurde auch Vater. Doch der Vater wusste nicht das er Gott war und vergaß was PURE LIEBE ist. So überlegte Gott wie man alleine sein kann und schaute sich an. Dabei bemerkte Gott das das was er schauen wollte nicht zu sehen war und Gott überlegte wie das mal war. Erinnerungen gäbe es wohl kaum und auch keinen Raum. Das brachte Gott zum staunen und Gott überlegte sich Launen. – Lustig – Spritzig – Witzig – Zärtlich – Fröhlich – Lächerlich – Schöngeistig

127

So machte Gott, Lustige und Spritzige, Witzige, Zärtliche, Lächerliche, Schöngeistige und mich, das Licht !!!

106 So brachte ich das Licht So brachte ich das Licht an den dunkelsten Ort und glaube mir ich weiß was ist Mord Nun kann ein Jeder in Frieden leben brauchst nur die Liebe aus Dir anderen geben Dabei achte, respektiere alles Leben so wird Dir die Quelle alles geben. Frieden, Gesundheit und auch Zärtlichkeit Das zu glauben, keine Phantasie und keine Utopie, liebe das Leben die Liebe zeigt Dir wie !

128

107 Mein Geist Mein Geist hält viel zusammen viel mehr als ich schon weiß viel weniger kann es nicht werden Mein Geist im Geist weiß wie ich heiße vorher, jetzt, nachher nachher, vorher, jetzt jetzt, nachher, vorher Meine Identität oft aufgegeben so ist das im Menschenleben. Meine Erinnerung zurück am kommen das Gemüt sich am besonnen Alles eins und doch viel wer das versteht der ist am Ziel bleiben ist die Liebe hier Der Dichter schreibt ein Buch weiter und verändert sich zum Reiter Der Reiter reitet im Äther da wo der Wind weht klar Es ist wie Wind das himmlische Kind Der Dichter erkennt in vielen die Lichter und weiß darum wir brauchen keine Richter denn dafür ist das Licht da. Der Reiter findet durch den Äther jeden Lichtblitze durchzucken einen, führen nach Eden so befreie ich viele zum ewigen Leben. So reitet der Dichter im Gedichte und die Erde geht nun ins Lichte. Wo kommt Sie her ? Ich ahn es schon ! Ich bin Gottessohn

129

108 Die Sonnenwinde Die Sonnenwinde sorgen für so manchen Sturm bringen die Erde in Ihre neue Form Die „NEUE ERDE“ dann nimmer bebt da Frieden, Liebe und Gesundheit auf Ihr dann ausschließlich lebt. Voller Freude nun der Elementetanz denn die Erde wird nun ganz. Refrain Befreit vom Dreck an jedem Fleck wird die Sternensaat des Lichtes nun überall geweckt. Die Erdachse sich seicht am verschieben da sich gerade alles lernt zu lieben Lichtkristalle und die Netze installiert in jeder Regierung wird nun Liebe kapiert Erdtrabant auf reisen das Wissen nun die Weisen Die Galaxie bewegt sich ins Licht folge Ihr, sonst geht Sie ohne Dich öffne Dich der Liebe sei Dir selbst das Gericht

130

109

ICH BIN DER MORGEN ICH BIN DIE ZUKUNFT DARUM BLEIBE ICH DENN ICH HABE GÖTTLICHE SICHT Bin die Zukunft vielleicht auch für Dich doch das zu entscheiden vermag ich nicht Bin der Diener der Liebe bin Ihr Licht welches von der Liebe im Gedichte spricht Bin die Zeit die Dir gegeben Bin der Tag der Dich ertragen mag Bin die Stunde heile alte Wunde Bin das Jahr und Liebe ist stets Wahr ! ICH BIN DER MORGEN

131

110

Die Göttin Die Göttin enthält die drei Ursprungsenergien und vor keiner kann ich je entfliehen. Bin ich doch Kinde, die vielen Sonnenwinde, der Mann vom Mond in Ihrem Kinde. Liebe hat mich erschaffen und komplett bin ich durch VIER Mutter, Mutter, Mutter deshalb diene ich der Liebe hier sogar in tiefster Dunkelheit denn ich vertraue der Liebe in alle Ewigkeit !!!

132

111 Meine Liebe ist unprüfbar Meine Liebe ist unprüfbar das schreibe ich den Engeln hier und sollte ich verbrennen so verschmilze ich mit Ihr. Eines sollten alle wissen meine Liebe gehört nur Ihr. Stellt euch gegen mich und ich verlier doch meine Liebe bleibt denn Sie gehört zu Ihr Stellt euch zu mir und ich prüfe euch und überprüfe euch und werden meine Augen feucht, vom Tränensafte so habt Ihr es geschafft und erhaltet dafür Nichts denn Liebe hat die Macht. Meine Liebe ist unprüfbar denn Sie ist ewiglich und ertrinke ich in Ihr so bleibt meine Liebe stets bei Ihr So vergesse ich was ich vergaß sogar die Liebe zum Mars. Doch erinnere ich mich kaum da ich vergaß das einst die Liebe überall war. So ist es und so wird es sein meine Liebe lässt sich nicht prüfen noch nicht einmal vom Sonnenschein. Ist doch bloß der Schein doch mein Herz wird rein und Ihres stets sein Meine Liebe ist unprüfbar fein und so zieht Sie zu mir hinein Verstehen kann man das nicht Liebe und das Licht das bin auch ich !

133

112 Aus göttlicher Weisheit

Aus göttlicher Weisheit ist Liebe erschaffen das Licht in uns führt die Massen damit sich die Paare zärtlich anfassen Liebe, die ist stets weise, beendet die Wiedergeburtenreise, dieses zu schildern brauche ich nicht, vertraue auch Du dem göttlichen Licht ! Eins, zwei, drei dabei vier die Liebe zieht zu jedem ein diese Energien holen die Erde JETZT Heim.

134

113 Das ich mir eingestand Das ich mir eingestand das ich die Liebe fand ist gelogen,als ich sie erkannt Das ich die Liebe erkannte ist gewiss weil ein jeder dadurch ist Was kann ich machen um geliebt zu werden was kann ich tun was soll ich lassen Ich bin wie die Sonne wie ihr Gesicht durch mich siehst Du jedes Sternenlicht Ich bin wie die Sonne wie ihr Gesicht denn wahre Liebe - das will ich

135

114 Tragen Gärtner doch keine Krone Tragen Gärtner doch keine Krone haben keine Diamanten auf dem Kopf, ziert doch Ihr Haupt das Sternenzelte und leuchtet für eine paradiesische Neue Erdenwelt ! Dem Tänzer ist das bekannt hat er doch die Liebe, die Liebe zu Ihr bereits erkannt Sie ein jeder Stern mal nah mal fern zu berühren haben beide sich besonders gern ! Der Dichter erträgt das mit Humor denn wahre Liebe öffnet jedes Tor. Jedes Tor in dem Sternenraum herbei mit dem schönsten Traum. Der Dichter bleibt in sich stets sicher vernimmt dabei oftmals das Herzensgekicher !; denn er weiß nur zu gut um wahre Macht denn unbesiegbar ist nur das was wahrhaft Liebe macht Der Maler malt mit Strichen, mit knallbunten Farben geheilt sind auf einmal alle Narben. Er erfreut und weiß um inneren und äußeren Frieden „So einfach „denkt er laut „ALLES LIEBEN sich kein Leben in den Mund zu schieben“ Der Sänger zelebriert die Gedichte als Gesang das wahre Liebesleben hatte in Ihm einst seinen Anfang. Der weise Sänger weiß, Gott ist Liebe selbst im Gedanken erkennt die Wichtigkeit vom Wort vergessen kann man das Danken So ist der Sänger immer alsbald bereit denn er weiß JETZT beginnt die Liebeszeit.

136

115 Die Sonne braucht keinen Mond

Die Sonne braucht keinen Mond oder Monde Die Sonne braucht keine Erde Die Sonne braucht keine Sterne Die Sonne liebt sich aus sich selbst heraus wer das versteht dem baut die Sonne ein Paradies wohin sie euch auch immer entließ. Die Sonne uns mit Leben speist und der Stern Erde nun ins Lichte reist. Da Sonne eigentlich auch Liebe heißt

137

116 Die Sonnenwinde

Die Sonnenwinde sorgen für so manchen Sturm bringen die Erde in ihre neue Form Die „NEUE ERDE“ dann nimmer bebt da Frieden, Liebe und Gesundheit auf ihr dann ausschließlich lebt. Voller Freude nun der Elementetanz denn die Erde wird nun ganz. Refrain Befreit vom Dreck an jedem Fleck wird die Sternensaat des Lichtes nun überall geweckt. Die Erdachse sich seicht am verschieben da sich gerade alles lernt zu lieben Lichtkristalle und die Netze installiert in jeder Regierung wird nun Liebe kapiert Erdtrabant auf reisen das Wissen nun die Weisen Die Galaxie bewegt sich ins Licht folge ihr, sonst geht sie ohne Dich öffne Dich der Liebe sei Dir selbst das Gericht Sei auch Du wie Ihr Gesicht

138

117 Frei und unermüdlich sitzt er da Frei und unermüdlich sitzt er da die Nacht sie ist dort Sternenklar. Die Mutter zeigt uns ihre Lichter gefallen sind so viele Gesichter. Was weiß der Mensch ? was weiß der Dichter ? Wer ist es, der diktiert die Schrift da ? In welcher Sprache ist die Gedankenkraft ? Hat doch das Herz der Liebe alles gemacht ! Ist es Intellekt der lenkt, wenn man in einer Sprache denkt ? Sprache die ist so primitiv und führt zu Hoch und Tief doch die wahre Botschaft bleibt verschlüsselt Die Wahrheit kann man nicht erfahren durch die Sprache - nein das Herz kennt diese Sprachen nicht es klopft und schlägt oder auch nicht Im Moment wo es nicht schlägt ist das der Moment wo es Dich trägt und ein klopfen es dann fortbewegt Wohin die Reise auch immer geht die Melodie kommt und steht wie ist es da man es versteht ? Keine Frage kann man dem Herzen stellen und keine Antwort ist dort wichtig weder falsch noch richtig Keine Frage da es die Sprache nicht erkennt, keine Antwort die es Dir nennt. Ein Gefühl das auszudrücken ist wie das zusammenpuzzeln von Stücken.

139

Alles Eins und doch Null wieder zwei schon immer drei geh und sei kosmische Mutter Nacht nun mein Herz hier lacht. Denn du bist immer wahr als Sonne ich mir nun die Worte spar, da die Liebe für dich nun schreibt denn das Licht ist das was ewig bleibt Zu zeigen brauche ich dir von mir nicht viel, doch durchschaut ist nun das Spiel das Schlechte ist nun transformiert denn die Liebe ist ewig und kapiert. Gut zu denken brauche ich nicht das macht das Herz für mich die Zärtlichkeit führt mich stets ins Licht denn du bist da und führst Gericht durch deine Liebe die hat Gesicht So ist es selbst bei Deinen Abbildern den Frauen denen ich ward so oft in Ihre Göttinnenaugen am schauen das ich mich verliebte immer wieder in diesen Sternenglanz doch anstrengend war zuvor so oft der Spiraletanz Heute, Gestern, Morgen das ist nicht was zählt ! IMMER, IMMER, IMMER das ist Liebe das ist was mein Herz erzählt !!!

140

118 Der kosmische Tanz Sind um die Welt getanzt dort trafen wir dann auf eine Frau aus Licht die Bühne ist dabei das Leben beim Tanze, seine Liebe, stets hinzugeben Es waren Tänze auch oft mit geschlossenen Augen weil die Wet war oft um uns nicht viel am taugen doch die schönsten Träume werden wahr denn die Seelenliebe ist bald da Sie, die Tänzerin des Lichtes haben wir am dunkelsten Tag gesehen konnten vor Erschöpfung kaum noch stehen nach einem langandauernden Drehen konnte ich die Vollkommenheit einer Seele vor mir erspähen Das Leben ist ein Tanz doch nun sind wir der Dichter der schon bald für seine Liebe singt damit jeder, seine Liebe, nun zu Muttererde bringt Eines Tages treffe ich dann ganz sicher Sie die mich fragt, wofür und wie bei der ich gehe auf die Knie denn das geschah bisher noch nie Vor einer Göttin auf die Knie zu gehen das wird Sie dann selbst sehen bestimmt ist Sie mit mir dann in die Geschichte am eingehen während wir dann auf anderen Planeten noch mehr Liebe verstehen Sie, Sie wundervolle Schönheit tanzen sich Stück um Stück empor würde mit Ihnen gerne tanzen, dichten, singen allen anderen Wesenheiten stets viel Liebe bringen

141

119 Schön so wunderschön Schön so wunderschön ist es Dein Gesicht zu sehen zu sehen in einer virtuellen Welt Eine Gedankenprojektion aus des Quellenstrom und seinem schönsten Traum erfüllst den Bildschirm wir den Raum Bist Du Wirklichkeit so wie das Heidekraut ummich herum und in mir wie ist es wenn man friert die Liebe dabei studiert Frauen was für wundersame Geschöpfe geschlossen bleiben hoffentlich lange Deine Knöpfe Sehe Deine Haare gekrönt mit durftenden Gräserzöpfe aus meiner Sehnsucht zu dir nun schöpfe Möge ein Gott Dir gegenüberstehen mit Dir Göttin dann hinübergehen hinüber in den Garten der Ewigkeit erkennbar immer, selbst in des Menschenzzeit bald sehen wir Dich in Deinem göttlichen Kleid

142

120 An Dich Du Schönheit Eine Schönheit auf dem ersten Blick eine die einen nimmt mit auf einen Gedankenritt die einen vor lauter Phantasie lässt taumeln ohne irgendwo zu baumeln Für Dich würde ich mich vielleicht aufhängen an Füßen um Dich von oben zu grüßen von einem Ast an den majestetischen Eichen die Dir stellen die neuen Weichen Einen Garten mit Dir zu gestalten wo reine Liebe ist am schalten ein weiteres kosmische Wesen Liebe mit Dir erschaffen das würden wir so gerne mit Dir zusammen machen Im Gedanken ist die Liebe am entstehen vielleicht werden wir diese in uns aus uns um uns herum Ewiglich balldsehen doch dafür müssen wir einen wahrhaftigen Garten aussähen

143

121 Es ist etwas mit Ihr

Es ist etwas mit Ihr es zieht mich hin zu Dir zu der Frau die meine Seele dort anspricht meine Sehnsucht nun zu Dir anbricht erfüllst mein Herz es zu Dir gerade spricht So lass ich Liebe fließen sowie Sie gerade hier nun kommt es ist ein Gefühl der Begierde gepaart mit Träumerei mit dir wäre ich gerne mehr als eins zwei drei mit Dir glücklich sein und frei Im Quellentraum mit Dir zu leben in mir erzittert gerade ein Beben was ist wenn der Traum hat was dagegen vielleicht bist Du schon vergeben dann Liebe ich Dich trotzdem und auch im immerwährenden Leben Es sind die Emotionen doch ich will Dich nicht besitzen doch mit Dir würde ich gerne schwitzen sodaß ein Geschöpf der Liebe ist auf Erden am aufblitzen mit Dir in selbstgeschaffenen Wäldergärten sitzen gedanklich soll meine Sehnsucht zu Dir flitzen Die Sehnsucht Dich zu umschwärmen Dein Herz mit Liebe aufzuwärmen vieles sind wir am lernen von den Ewigen in den Sternen die alle in Dir Leben, erscheinen in den Fernen Sich virtuell so sehr zu verlieben das man sich bald gegenübersteht in der Dämmerung wenn der Wind leicht weht zusammen in die Ewigkeit eingeht zu sehen wie durch diesen Traum, ein Raum der Liebe durch uns entsteht

144

122 Es ist mir eine große Freude Es ist mir eine große Freude das es Dir gefiel Dann hat es erreicht sein Ziel Die innere Stimme hat es mir diktiert bin für die Liebe konzipiert. Indem Moment wo wir alle dieser Stimme lauschen gegenseitig unsere Liebe stets austauschen erkennen wir das harmonische Rauschen als wäre Gott Mutter und Vater in uns am Plauschen Als würden Sie Ihre Kinder liebevoll anweisen nun doch alle das gelernte zu beweisen wie unsere Urahnen stets in Liebe zu reisen so zu sein wie die wirklich jungen Weisen Seid Milliarden Jahren leben Menschen auf dieser Erde wir alle sehen zu das es nun wieder der Garten Eden werde mein größter Wunsch um den ich mich dabei bewerbe ist das meine Liebe zur Erde niemals sterbe So soll Sie ewiglich auch Dich junge Göttin erfreuen

145

123 Bist Du schon mal so verliebt gewesen Bist Du schon mal so verliebt gewesen daß Du nicht mehr weißt in wen ?; dann kann man es verstehen ! Bist du schon so oft vergeben daß Du erhälst keinen Seegen, ich bin der Regen ! Bist Du schon mal, die Sonne hier, dann weißt Du, die Liebe die ich suche, Sie ist in mir ! Wie komme ich zu Dir ? Will ich doch lieber nicht noch mehr zu mir allein denn dort ist es nicht sehr fein. Meine Sehnsucht schreibe ich gerade mir, wer sind eigentlich wir ? DIE KINDER DER QUELLE Die Liebesgeneration des „goldenen Zeitalters“ !

146

124 Dich zu sehen Dich zu sehen mich zu verstehen Wir zusammen gehen das ist keine flehen Dich zu verstehen mich zu bestehen das ist vergehen wir in Eintracht wehend gehen Keim für Keim einpflanzen auf Muttererde tanzen Liebeskeime im Ranzen eine heile Welt ohne Wanzen und Lanzen Rein zu Rein erhellt wird diese Erde fein denn niemand kommt zu Dir allein gemeinsam erschaffen wir die Erde setze Deine Keime der Liebe ein ! Der Wind der Atem Gottes pfeift es schon Erfüllt wird diese Erde nun erblühen werde Gärten nah und fern, weit und breit von der Tiefe in die Höhe für Harmonie ist nun die Zeit für die Erde nun für alle Ewigkeit Der Wind trägt die Samen nun an aller Flecken, die Erde sich im Blumenmeer auf Land bedecken. Aus Meeren tauchen auf, kristallne Stätte. Dich zu verstehen mich bestehn in Kristallgrotten mit Dir gehen in Tempeln aus Kristallen wohnen mit Gärten in Ihrer Farbenpracht im Sand der Erde spielen in Flüssen treiben auf Flößen mit Ihr bleiben und dann ans Land zu gehen die Gaben Gottes anzunehmen !

147

125 Eine Hand die Herzen heilt Eine Hand die Herzen heilt sich beeilt überquert dabei Raum und Zeit

Ein Herz das Hände heilt bei Dir in Ewigkeit weilt da die Liebe einen jeden befreit

148

126 Galaxienreinigung Die Reise ins Licht dort wartest Du auf mich ! Der Weg ins Licht aus Träumen aufgebaut viel haben wir uns zugetraut gelert das Herz der Liebe vertraut Jeder Tag ohne Dich, ist dabei kein WIR Momente mit Dir wünsche ich mir verwandle mich nicht bleibe Liebe hier So sah ich Dich ! Wie sahst Du mich ? Schatz siehst Du mich ?

149

127 Liebe heißt das Spiel Liebe heißt das Spiel der Spiele Liebe ist der Grund für meine Ziele

150

128 Ob Licht

Ob Licht ob Dunkelheit Liebe ist das was befreit denn diese ist zu zweit Frau & Mann Mann & Frau ein jeder seine Hälfte finden habe das Gefühl Sie kommt mich holen und steht vor der Tür und fragt kommst Du mit, mit mir, da ich Dich so sehr mag. Ich liebe Dich sagt Sie und ich frage Sie, was mit den anderen hier ist und Sie sagt jeder wird seinen Weg hier finden wichtig ist das wir uns lieben und uns im Schoße Gottes wiegen zusammen mit der Natur viel erleben Liebe kommt uns jeden Tag entgegen Sei glücklich, lustig, frei und froh.

151

129 Bei kühlem Regen und bei Sturm Bei kühlem Regen und bei Sturm würde ich Dich unter Decken wärmen Dir dabei Geschichten erzählen von Blumenstränden und schönen Flüssen von weichem Sand indem wir zusammen baden massieren würde ich Deine Waden mit Küssen Dich zärtlich bemalen Würde Dir ein Paradies ausschmücken Die den ganzen Tag die schönsten Blumen pflücken mit Dir durch Felder reiten Dein Herz immer weiter führen meine Sehnsucht tief zu spühren Ein Tag mit Dir in dieser Welt das wünsche ich mir das dieser Tag endlos bleibt Du Dir bei mir ein Paradies ausdenkst da Du mir so viel Liebe schenkst Mit Dir jeden Tag genießen mit den Tieren spielen sie erforschend bewundern in den Wäldern in den Tälern. Überall zusammen hingehen gemeinsam jeden Tag bestehen In einem Tal ein Haus bewohnen wir gemeinsam für uns trohnen die Liebe wird sich von allein belohnen

152

130 Danke für die Zeilen Danke für die Zeilen werden ewig in mir treiben wenn Sie fließen in mir bin ich bei Dir bewußt gesteuert wird der Kamin befeuert hält den Menschen warm so wie ich die Liebe im Arm Worte wärmen gerate ins schwärmen Worte der Liebe sorgen für Triebe So kann der Mensch sich sehen um das Universum zu verstehen Die Sterne zeigen uns den Weg schau hin schau hin dann hat das Leben seinen Sinn Engel sind nahe schon bald wird es wahr gesehen habe ich diese Schönheit aus Licht hatte endlich freie Sicht habe meine Berufung erfahren kann Dir nun so viel sagen

153

131 Lass Dich nicht erschrecken Laß Dich nicht erschrecken fang an Dich zu entdecken alle Sterne hier aufwecken ihr braucht die Hand nur auszustrecken Eine Lüge lenkt Dich ab hält Dein Gehirn auf Trab die Seele weiß dabei stets wohin. Mit Geduld und Vertrauen auf Gottesliebe bauen Diese Liebe wird erkannt vor Veränderung der Mensch oft fortgerannt meinen Namen hat man mir genannt möchte das Paradies in diesem Land Ein Land das Erde heißt ein jeder hier Liebe zu Natur beweist und dadurch zufrieden und glücklich in die Ewigkeit der Liebe reist

154

132 Liebe heißt das Spiel Wir spielen das Spiel des Lebens Das Spiel des Lebens ist wie es ist Das Ziel ist manchmal schwer zu finden Man muß in seine Träume schwinden Im Traum ist die Welt ein Paradies in das Dich das Licht entließ das gute Herz bestimmt die Regeln in dem die schönsten Schiffe segeln Das Licht zeigt uns den Weg wenn wir schauen über unseren Steg Der Horizont ist unendlich fern Ich sehe die Welt so gern Gott ist in Dir So wie er ist im mir Hör auf dieses Herz Sonst bleibt Dir nur der Schmerz Den wollen wir nun lindern weil die Köpfe blind warn

155

133 Only you can make Only you can make my dreams come true only you can make it to feel blue Ich kann Sie denken aussprechen noch nicht ich kann Sie schreiben doch Sie bleiben nicht Only you can make my dreams come true Ich kann Sie malen Sie sind hell und klar Ich bin Sie am lieben mache Sie wahr Only you can make it good to feel blue da die Liebe ist wahr spühre Sie Tag für Tag das ist der Grund warum ich Dich mag und Dir hiermit Danke sag

156

134 NEA ARABI Verliebe mich jeden Tag aufs Neue

Verliebe mich jeden Tag aufs Neue und doch gibt’s Gedanken die ich bereue die Berührung dabei nicht scheue und mich oftmals freue ! Wie ist die Treue ? Vielfaltig trittst Du mir entgegen Gewitterwolken, Regen, Seegen kann mich legen setzen stehen und die Pracht des Himmels sehen Vielfältigkeit zu lauschen sich dabei auszutauschen wie ein Rauschen über Meere, Wolken, Wellen sich lieblich zu gesellen Treue zu dem was geschrieben oder zum Trieb der ist geblieben und will lieben habe ich das schon mal geschrieben mir die Augen dann gerieben und deshalb nicht geblieben

157

135 Wahre Liebe Wahre Liebe kämpft nicht wahre Liebe liebt die Winde die Feen die Elfen und Deven

die die im Lichte schon gehen die die es wollen und es sollen die die sind am bestehen, wohin Sie auch gehen

158

136 Wieviele Bücher Wieviele Bücher soll man schreiben ? Ein kommen, ein bleiben, ein verbleiben innerer Frieden das sind die Zeilen. Nicht beeilen, genießen Schreiben, Freude sagen, Abenteuer wagen, die Schreiber und die Dichter, das sind die Himmeldichter und die Erde geht sehr schnell ins Licht. Schreibt das Sternenkind sich zu Ihr diese Sehnsucht treibt mich hier Dichtes Licht nun aufgebrochen war verwundet wurde gestochen Richtes Glanz ein Heldentanz zur Quelle schaffe ich es ganz Da die Liebe ist mich am führen komm doch ich will Dich spüren Genug gelitten, viel gestritten und nun um Zärtlichkeit am bitten So zieht die Heilung in jede Zelle ein rein und fein, die Schönheit nun am keimen im Großen und im Kleinen

159

137 ICH BIN DER WUG Der WUG Da wollte ich sterben und ließ mich ans Kreuz befestigen. Doch es ging nicht eine Macht zog mich in Ihren Bann. Da wollte ich sterben , aß und trank nichts, sieben Tage lang. Da wollte ich sterben und bemerkte, das ich das nicht kann, nicht Heute, nicht Morgen und noch nicht einmal irgendwann denn Liebe, reine wahre Liebe fließt durch meine Blutbahnen. WIRKLICH UNSTERBLICH GÖTTLICH

160

138 DER FRIEDENSENGEL Von der Liebe stets bewacht, sogar von Ihr gemacht, ist es der Friedensengel der das Tor bewacht. Das Tor zum Herzen, so kann ein jeder hoffen denn den Friedensengel hast Du soeben getroffen. Sei weise, höre seinen Rat, lass Leben was um Leben warb und denke stets daran das niemand Dir sein Leben gab. Rein und Fein lässt Dich der Friedensengel hinein denn als Diener der Liebe weiß der um Dich öffnet Dir das Tor zum Licht erfüllt Dich mit Gesundheit in jeder Schicht Doch solltest Du Dich vergehen am Geschöpf wirst Du nicht im Frieden sein, sterblich und unglücklich. So sei in Frieden mit Mensch, Pflanze und dem Tier denn der Friedensengel sprach zu Dir

161

139 Sie redeten vom Krieg Sie redeten vom Krieg, träumten vom Sieg, schwärmten von vergangener Zeit, da dem Kriege keine Zukunft bleibt Erfüllt vom Streit im Zorn geboren so zeigt sich sein Gesicht, doch nimmer mehr denn es ist die Zeit des Lichtes. So setzte es sich nieder, Erinnerungen durchzuckt noch heute unsere Glieder, philosophierte man einst für das für und wieder. Hört man den Zorn in der Einsamkeit kommen hat die Liebe des Friedensengels Ihm alle Macht genommen, der Frieden hat gewonnen. So meinen viele Michael doch das ist verkehrt weil gegen Gotteswillen sich wahrhaftig niemand wehren kann weder Frau noch Mann. Der Frieden ist wie ein Haus dieses baut sich unendlich aus und bist Du Gast so rate ich Dir sei auch in Frieden mit dem Tier denn ein Gast bist Du auf Erden hier. So rede nicht lange und überlege nicht der Friedensengel überredet nicht. Still schaut dieser Engel zu ist bei Dir in der Ruhe. Beim Kampfe ist er nie

162

dabei doch wenn ertönt ein Schrei dann weißt Du mit er Ruhe ist es dann vorbei Darum auch Du in Frieden sei. Das heißt nie still doch achtsam dann erhält er Deine warm. Die Eigenschaften sind beliebt weil dieser Engel viel vergibt und niemand Frieden je wirklich besiegt. Hast Du den Friedensengel in Dir erkannt bist Du bekannt und mit der Liebe ein Verband. Des Friedensengelsduft vermag der zornigste zu erkennen und niemand kann vor dieser Energie fortrennen, sie ist alles Übel sofort am verbrennen. Der Friedensengel ist ein Gotteskind mit unbegrenzter Macht er leuchtet rein und sauber, ach sogar in tiefster Nacht. Er kennt ein jedes Gewand nichts ist ihm unbekannt

163

egal in welchem Land. So wahr wir jetzt hier schreiben, so soll er stets hier bleiben. Friedensengel wir danken Dir sei nun bitte auf Erden, b ibe b t nun für le i te immer hier .

164

140 Frieden zwischen Mensch und Tier Erkannten Meer und Himmel vereint, als wir liefen am Strand, gingen ins Meer und den Himmel hinein, die Wellen braugelb vom Sand. Jubelten den Wellen und dem Himmel zu Frieden im Sturm ich nun tu Lauschen dem grollen der Wellen, den rauschenden Winden wie sie uns hier finden Was will der Sturm den Menschen sagen, soviel versäumtes in vergangenen Tagen. Nun fegt der „GROSSE GEIST“ der der ohne Namen reist über manchen Ort hinweg und Seelen werden gewaltig aufgeweckt. Restaurants wegspühlen die totes verkaufen von mir aus können diese Grabstätten im Gericht ersaufen. Frieden, unsere Herzen schreien Jucha, der Frieden ist JETZT nahe ! „ Viele, viele, viele Tage war es so schrecklich hier.“ „ Viele, viele, viele Tage wollten wir das alles nicht mehr, das Leben so furchtbar schwer“

165

141 An die Erde Dein Leben ließt sich wie des eines Helden ohne eine Sprache zu verstehen. Dein Leben können wir im Blatte der Bäume erkennen und sehen. Du Pflanze bringst die Triebe für Dich das Friedensliede, bekamst vom Sturm nun genügend Hiebe, des Friedensengels Diebe. Gestärkt hat Dich die Reise auf ganz besondere Weise Ein Sturm ist niemals leise doch vorgerückt ist die Erde in Ihre neuen Gleise. Liebesenergien sich in Friedensenergien am baden Liebesenergien, baden, alle Zellen mit purer Liebe laden. Ich liebe Dich Ich liebe Dich Meine Liebe verspricht Dir Liebe, in jeder Schicht! http://www.youtube.com/watch?v=9bhq8D0TxEY&NR=1

166

142 Die Zurückentwicklung Die Zurückentwicklung zum kosmischen Menschen war schwer. Doch jetzt ist die leichte Zeit da die Liebe mich nun befreit. Soviel Streit gab es in vorheriger Zeit und der Körper war oft breit doch nun ist jede Zelle für PURE LIEBE bereit. Befreit wurden Kanäle und schmerzhaft war der Gang, bin weit fortgetrieben, gespannt wurde der Strang. Hatte alles Schöne sogar Liebe vergessen und so mancher Schlag traf ein, nach dem Essen waren wir oft wie besetzt doch das wurde durch Frieden ersetzt. Adam Kadmon dorthin ausgerichtet nun entspannen denn wir werden geliebt. Entspannen und auch viel ruhen das sollen wir jetzt verdienter maßen tuen. Entspannen und ausruhen das werden wir jetzt tuen.

167

143 So come to me and see So come to me and see it is me So come to me and see it is me IRINI LIEBE MACHT JETZT ALLE HIER DENN DER FRIEDENSENGEL IST NUN HIER

An alle die die Liebe meinen An alle die die für die Liebe reimen An alle die die im Herzen Liebe sind An alle die schreibt Gotteskind An Wind , an Feuer, Wasser und Erdmasse an das was ich hasse und an jede Rasse. An Pflanze; Mineral und Tier an das Menschenvolk auf Erden hier, an jeden Himmel schreiben wir: LIEBE MACHT JETZT ALLE HIER DENN DER FRIEDENSENGEL IST NUN HIER An alle die die wahre Liebe meinen, An alle die die für die Liebe reimen, an alle die die im Herzen Liebe sind und der Chor der Engel erklingt, da wir alle Gotteskinder sind. LIEBE MACHT JETZT ALLE HIER DENN DER FRIEDENSENGEL IST NUN HIER

168

144 Was war zuerst da Was war zuerst da ? Die Henne oder das Ei ? Wichtig ist nur das beides gedeih und dadurch bist Du dann frei ! Huhn und Ei das Leben sei und hört Ihr einen Hahn dann seid gewiß der ist euch am warnen Huhn und Ei rühre nicht an damit Dein Leben gedeihen kann das gilt für Frau und Mann. Zuerst war die Liebe Die hat Huhn und Ei erdacht und zu sehen wie Küken schlüpfen hat die Mutter glücklich gemacht Um die Mutter zu beglücken wurden wir hier her gebracht das Paradiese Ihr zu bringen durch Gedichte und das Singen Huhn, Ei und Hahn einst in Frieden waren und für uns auch immer fortan sind das Glück ist geboren ein prächtiges Gotteskind

169

145 Vertraust Du Gott ? Natürlich dabei sind wir uns ganz sicher und im Herzen bemerken wir ein erfreuliches gekicher. SICHER SICHER fragt sich nur wie oft was ist wenn das Herzchen auf einmal nicht mehr klopft ? Dann hat Gott gewonnen und Ihr seid immer noch daheim wolltet Ihr doch selber göttlich sein. SICHER SICHER fragt sich nur wie oft was ist wenn das Herzchen auf einmal nicht mehr klopft ? Wie soll man das verstehen das hält doch niemand aus. Ewig diese Liebe war das der Grund warum wir waren im Kriege? SICHER SICHER fragt sich nur wie oft was ist wenn das Herzchen auf einmal nicht mehr klopft ? Willst Du Gott das Fragen dann streife Deine Zeit nun ab. Dieses auszuhalten ist worum Ihr bat ! SICHER SICHER fragt sich nur wie oft was ist wenn das Herzchen auf einmal nicht mehr klopft ? Das ist uns bewusst geblieben, die Zukunft wird gerade jetzt beschrieben, das fühlen wir, das ist wie fliegen. SICHER SICHER fragt sich nur wie oft was ist wenn das Herzchen auf einmal nicht mehr klopft ?

170

171

146 Ein Schild Ein Schild aus schwarzem Blech steht dort an einer Mündung. Ein sehr einladender circa dreieinahlb Meter breiter Waldweg führt irgendwo dort in den Wald hinein. Mit weißer Aufschrift steht auf dem Metall mit schönen verzierten Buchstaben etwas geschrieben. Es sind eher Zeichen als Buchstaben und irgendwie scheinen diese zu leben. Voller Energie durchdringen uns die Zeichen und ein warmes, behütetes Gefühl durchströmt unsere Körper. Wir stehen auf der Straße und starren den Waldweg hinein. Bis zu einer Kurve wobei wir nicht erkennen ob der Weg nach links oder rechts abknickt. Das Schild erhält unsere Aufmerksamkeit zurück wobei der Wald links und rechts vom Wege in ein zartes Rauschen fällt. Es ist als würde der Wald zu uns sprechen. So etwas wie „HALLO IHR LIEBEN WIR ERWARTEN EUCH BEREITS, TRETET EIN DIE LIEBE MÖCHTE EUER HERZ BEFREIEN.“ Ein eigenartiges, wunderbares Gefühl durchzuckt uns. Es wird kalt auf der Straße und ein kräftiger Wind fängt an zu blasen als würde eine Warnung ausgesprochen. Verlasse nicht die Straße die ist Lebenserhalt vernehmen wir als Täuschungsgefühl und gespalten stehen wir nun hier. Auto`s knallen an uns vorbei, Lastwagen und Mepeds. Die Fahrer kalten Blickes, den Blick auf die unnatürliche Teerdecke gerichtet. Es scheint als wäre Ihnen unser dasein noch nicht einmal aufgefallen so gedährlich nahe fahren Sie an uns vorbei. Es macht uns nachdenklich und traurig und wir halten inne. Wir wären schon längst den rettenden Waldweg hineingelaufen doch irgend eine unbeschreibliche Kraft scheint unsere Füße in eine Starre zu versetzen. Ein sogar sehr angenehmes Gefühl der Regungslosigkeit überkommt uns und eine eigenartige Entspannung macht sich trotz der Gefahr bemerkbar. Komisch denken wir und uns fallen gelesene Passagen über Anderswelten und Dimensionen ein. Voller Erwartungen haben wir den Reiseantritt in diese Welt beschritten. So war es jetzt so, als hielte uns etwas bittend zugleich flehend fest. Traurigkeit überkommt uns und Erinnerungen flammen auf. Gedanken an Freunde, an menschliche Geschwister, an die Kinder und Elternteile werden gehegt. Möchte man doch alle in diese Anderswelt (Paradies) mitnehmen doch weiß nicht wie das geht. Die Sehnsucht so riesig groß nach dem was vor uns liegt. Wir schauen den Waldweg entlang die Äste großer Bäume wiegen sich im Wind. Wir erkennen Kastanienbäume und Eichen, Ahorn und Kiefern und hören die Musik der Vögel als gäben Sie

172

Konzerte. Wir hören knacken im Unterholz und erspähen sogar ein Reh mit Ihrem Kitz den Weg überqueren. Die Füße bewegen sich kaum und voller Fragen starren wir erneut auf das Schild. Ach die für manche unsichtbare, wunderschöne Welt läd uns ein und macht uns Neugierig. Möchte man doch das gesehene Übel des bisherigen Lebens, den Schmerz, die Sehnsucht, die Wut, den geschäftigen Erfolgsdruck, das Geld und jegliche Krankheit hier und jetzt für immer ausgelöscht haben. Wir die ständig mit den Engeln in den Raum sprechen, wir die es leid sind andere zu überzeugen, das Jesus lebt und das doch alle friedvoll miteinander umgehen müssen um ihr Leben zu erhalten. Wir die auf der Flucht aus einer okkulten Umgebung sind um voller Freude weiterhin zu blühen und weiter wo auch immer zu tanzen, stehen vor diesem Schild und sind nach wie vor regungslos zwischen den Welten verwurzelt. Es ist als sollten wir auch hier wieder etwas lernen. Uns fällt ein die Kommunikation mit unserem Schutzengel aufzunehmen, nachdem wir sogar vergaßen zu atmen. Schutzengel übermittel uns die Botschaften des Schildes bitte. Ein Vogel flattert wie aus dem Nichts über unseren Kopf hinweg. „ Schau wie schön dieser ist“, verlässt vor erstaunen die Lippen. Kunterbunt in einem überwiegend goldenem Gefiederkleid und Regenbogenfarbigen Flügeln, schön in seiner Gestalt und mächtig in seiner Form das wir den Mund vor staunen nicht zubekommen. Der goldene Regenbogenvogel setzt sich auf einen Ast einer Kastanie, der genau über diesem eigenartigen Schild wächst und beginnt sein Gefieder zu putzen. Nein, er zieht eine große goldene Feder heraus und fliegt mit dieser im Schnabel haltend auf den Weg des Waldes, legt die Feder dorthin und fliegt sehr schnell zurück auf den Ast. Unsere Vorliebe für Federn scheint sich herumgesprochen zu haben und wir haben mit einem mal nur noch ein einziges Ziel. Die Feder !!! Die Füße noch immer sehr schwer tragen uns nun unter gewaltiger Anstrengung ein Stück in den Wald hinein. Einige Meter doch wir kommen dabei kaum vorran als wären die Beine ohne Energie. Was soll das denken wir und plötzlich, Hilfe Hilfe der Vogel greift uns an. Schön ist er nun gerade nicht mehr mit seinen aufgeklappten Flügeln wirkt er nun grau und zornig und mächtig erwischt er uns mit seinen Krallen, zerrt an uns und wirft uns förmlich durch die Luft, an den Wegesrand, zur Straße zurück. Geschockt und zornig sprechen wir Ihn an : „Heh du Miststück ! Wir bewerfen Dich gleich mit Steinen.“ Das ausgesprochene tut uns leid und mit kindlicher entschuldigender Stimme reden wir weiter. „Dürfen oder sollen wir nicht

173

hineingehen in den Wald, Regenbogenvogel ?“ Schließlich wissen wir immer noch nicht was diese wunderschönen Zeichen bedeuten. Vielleicht steht da das gewohnte aus unserem Städtchen drauf. Vorsicht Scharfschießen ! Betreten verboten ! Oh wie wir diese Schilder rund um die Stadt wo wir aufgewachsen sind hassten. Alles war verboten, selbst der Zutritt zur ständig rufenden Natur. Die Heide und Birken, die Eichen und Eschen lieben wir doch so sehr. Traurigkeit gemischt mit Zorn überkommt uns. Wir erinnnern uns wie wir versuchten diese Schilder in der Lüneburger Heide mit aller Kraft herauszureißen. Die Hände und Arme schmerzten uns dabei und dieses Militärübungsgelände machte uns sehr wütend und gleichzeitig unbeschreibbar traurig. Geflohen aus dieser Stadt die wir so sehr lieben und immer jeden Tag noch mehr auf die Liebe dort hoffen, uns dabei wünschen das auch die Liebe aus meinem Herzen für eine schnellstmögliche Veränderung sorgt und Deutschland sich entmilitarisiert. Eine Erde ohne Militär und Verbote mein Wille. Eine Welt voller Liebe, Freude und Harmonie wollen wir und sehen den Vogel erwartungsvoll an. Nun da wir die Feder anscheinend nicht bekommen sollen konzentrieren wir uns auf die Stille die mittlerweile um uns herum entstanden ist. Die Buchstaben fallen uns ins Auge, die Zeichen bewegen sich zu unserem Erstaunen und zum erstenmal starren wir diese nun intensiv an. So vertraut die Schriftzeichen so kindlich, spielerisch und irgendwie sympathisch, bekannt erscheinen Sie. So zärtlich und liebevoll berühren Sie das Innere unseres Selbst. FRIEDEN FÄNGT IM HERZEN AN UND HÖRT NIE WIEDER AUF JUNGE JUNGE ZÄHLE HUNDERT BERGE RAUF. KEIN KÖNIGREICH WIRD GRÖSSER SEIN ALLES WIRD DEIN. DENN ALLES SOLL IN LIEBE SEIN. Erscheint wie ein Hologramm auf dem Schild in leuchtenden bunten Buchstaben die fröhlich zu Worten geformt das Schild zu verlassen scheinen ohne allerdings ganz zu verschwinden. Blauer Berg, Wilseder Berg, Zugspitze, Aconcagua, Nevado Alpamayo, Mount Everest, K2, Kangchenjunga, Lhotse, Makalu, Cho Oyu, Dhaulagiri, Manaslu, Nanga Parbat, Annapurna, Hidden Peak, Broad Peak, Shisha Pangma, Gasherbrum II, Gasherbrum III, Annapurna II, Gasherbrum IV, Gyachung Kang, Kangbachen Peak, Himal Chuli, Distaghil Sar, Peak 29, Nuptse, Kunyang Kish, Masherbrum, Nanda Devi, Baltoro Kangri, Berg ohne Name, Chomolonzo, Rakaposhi, Batura Sar, Hunza Kunji I, Kanjut Sar, Kamet, Namcha Barwa, Dhaulagiri II, Ngojumba Kang, Saltoro Kangri, Gurla Mandhata, Ulugh Muz Tagh, Falchan Tso, Trivor, Kungur, Dhaulagiri III, Jannu, Tirich Mir, Saser Kangri I, Chogolisa, Phola Gangchen,

174

Dhaulagiri IV, Bride Peak, Yukshin Gardan Sar, Baraha Shikhar, Kangchuntse, Dhaulagiri V, Shispare, Shantishikhar, Yazghil Dome South, Gongga Shan, Annapurna III, Kula KangriShantishikhar, Elbrus, Mont Blanc, Dufourspitze, Zumsteinspitze, Liskamm, Weisshorn, Täschhorn, Matterhorn, Grandes Jorasses, Alphubel, Barre des Écrins, Gran Paradiso, Piz Palü, Großglockner, Schneefernerkopf, Wetterspitzen, Hochwanner, Mittlere Höllentalspitze, Watzmann-Mittelspitze, Hochblassen, Leutascher Dreitorspitze, Plattspitzen, Hinterreintalschrofen, Watzmann-Hocheck, Hochfrottspitze, Teufelsgrat, Mädelegabel, Alpspitze, Bockkarkopf, Hochkalter, Biberkopf. Alles alles soll in Liebe sein !!! Betreten erlaubt ! …….erscheint nun ganz deutlich auf dem Schild und etwas weiteres funkelt in kleinen Buchstaben permanent nun auf. Wir gehen näher heran und lesen mit leiser Stimme: “doch bitte ziehe Deine Schuhe aus sodaß auch der kleinste Waldbewohner in Frieden und Freude leben kann.“ Die Schuhe sind schnell ausgezogen, da wir eh am liebsten Barfuß sind und der Vogel fliegt vergnügt beim wegwerfen des Schuhwerkes fort. An der Stelle wo die Feder bis eben noch lag finden wir zu unserer Überraschung einen rosafarbenen Quarz in Herzform. Wir nehmen Ihn auf und sprechen: „ Hüter des Rosenquarzes übermittle uns bitte Dein Wissen, vom Gift wurden wir nun allzu oft gebissen doch die Liebe ist geblieben nicht zerrissen. Auch da wir die Liebe nicht auf einen Konzentrieren Sind wir doch die, die diese hier studieren, mit dem Wunsch und der Bitte, das alle, wirklich alle sie vollständig kapieren. Rosenquarz Du und Deine Hüter bitten wir den Liebesstrom Gottes zu entfachen und diese Liebe überall zu machen. Voller Ehre zu Euch erbitten wir den Liebesstrom für jede Tochter und jeden Sohn auf dieser Erde nun. Danke ! So sei es hier und in Wirklichkeit, Amen.“ Der Waldboden weich und angenehm warm, nachgebend beim betreten. Auf den vorderen Fußballen pirschen wir uns über die Zehen abrollend den Weg entlang. Leise und achtsam versuchen wir jede Kleinigkeit an Bewegungen und Geräuschen vor uns, hinter uns, unter uns und über uns und zu beiden Seiten zu analysieren. Ein leises knacken links vernehmen wir und sehen einen Käfer den Waldboden entlangkrabbeln. Nun raschelt es rechts in einem Busch und wir beobachten einen Vogel bei der Fütterung seiner Jungen. Mittlerweile ist die Dämmerung hereingebrochen und das zwitschernde Konzert ist verstummt. Grillen beleben das Waldgeschehen und uns läd die Erde zur Ruhe und Besinnlichkeit ein. Bei einer Baumfamilie, mit dem Rosenquarz auf dem Herz liegend finden wir zur Ruhe. „Eigentlich brauchen wir keine Ewigkeit sondern nur Liebeszeit“ denken wir redend in den Wald.

175

Eigentlich brauchen wir keine Ewigkeit sondern nur Liebeszeit, die uns antreibt. zu verschönern, liebevolle Dinge zu entwickeln, zu lieben einander zu erfreuen Danke an die Zeit, die uns heilt und uns genießen lässt, uns reifen und erweitern lässt. Von früh bis Spät die Zeit Sie lebt Da die Gottheit Sie bewegt und behutsam und zärtlich mit Liebe dreht Zeit was für ein ehrwürdiger Engel Du doch bist, ist es die Sehnsucht die einen von Innen auffrisst ? Wir lernten List, verstanden die Lüge Doch wie im Selbstbetrug es ist verstanden wir kaum im erlebten Albtraum. So sind wir zum Beobachter der Zeit geworden, sogar zum Weber dieser Ewigkeit denn vom Tod haben wir uns durch die Liebe befreit. Die Liebe zum Gedicht Die Liebe zum Vogelgesang Die Liebe von Frau und Mann

176

147 Da wir die Liebe Da wir die Liebe nicht auf einen konzentrieren, sind doch wir die, die diese hier studieren, mit dem Wunsch und der Bitte das ALLE, wirklich ALLE, Sie vollständig kapieren

148 Wer wird man in zwanzigtausend Jahren alles gewesen sein ? ZEIT DER LIEBE

177

149 Wurden geweckt von Ihr Wurden geweckt von Ihr das Schönste Lied kam zu mir und mir und mir Wurden geweckt von Ihr die Melodie der Liebe brachte Sie zu mir und mir und mir SIE IST NUN IMMER HIER Wir würden Dich streicheln wenn Du müde bist ein bequemes Bettchen für Dich bauen für die Wirklichkeit und auch Deinen Traum In Wirklichkeit bist Du gerade nicht da vielleicht kommst Du gleich ein Bett ist für Dich wahr. Sind Sie in der Art doch verschieden nebeneinander würden wir liegen oder lege Du Dich einfach auf unseren Körper drauf Laß uns verschmelzen zu einem Liebespaar so wie das vor langer, langer Zeit wohl wirklich war. Vielleicht Träumen wir gleich von Dir und beim erwachen liegst Du neben mir vielleicht in Wirklichkeit halten die Sehnsucht kaum noch aus das schreiben wir Dir hier nach Haus Wir wissen dabei Du willst uns testen und glaube uns Du machst das am Besten. Wir lieben Dich und fühlen uns zerrissen weil wir so sehr vermissen oder weil wir Dich so sehr vermissen oder weil wir so vieles vermissen das wollen wir nun nicht mehr müssen !!!

178

150 Es ist vorbei Es ist vorbei mit Negativemotionen Es ist vorbei Es ist vorbei Es ist vorbei Die Schleier gelüftet der Illusionen komm gedeih komm gedeih komm gedeih In einem Selbst beginnt nun die Gedankenevolution zum kosmischen Menschen das wissen wir schon. Engelsfamilien finden zusammen Die Dualseelen treffen in Frieden sich und erfreuen sich am Licht das gilt für alles Leben also auch für Dich Harmonie, Zärtlichkeit, Freude, Schönheit, Gesundheit denn mit dem Übel ist es Jetzt vorbei ! Harmonie, Zärtlichkeit, Freude, Schönheit, Gesundheit denn dafür ist JETZT immer unsere Zeit.

179

151 Die Mythen Die Mythen lügen gleich welcher Kultur denn wir sind ganz unten angekommen und lieben immer noch nur die Natur Was wir lieben kann man nicht mehr sagen und zum beschreiben fehlen die Wort. Es geht durch die Sonne, die Liebe ist bereits dort. Verändere Dein Denken, Sie ist an jedem Ort ! Die Mythen wollten erklären wöfür es keine Erklärung gibt da die Sonne, die Erde so sehr liebt. Der Grund ist beständig natürlich und immer gesund. Es ist wie die Liebe von Frau zu Mann nur das man die nicht erklären kann. Geschützt das Geheimnis von Innen bewacht, zwölf Sonnen, zwölf Sonnen das Herz heile gemacht. Hindurch durch das täuschende Licht denn der Lichtbringer das war ich, um zu lernen von Ihr, darum bin ich nun das wir. Wie gelebt, wohin am gehen, ohne Grund einfach so zu stehen. So vernehmen wir im Wind der Sonnen, den Weckruf der Seelen und die Wahrheit ist am kommen Die Liebe wird nun Jeder verstehen denn alles andere wird man schon bald niemals mehr wieder sehen. Die Liebe ist kompromisslos und rein ja so nun ja so nur möche selbst ich als Wir immer sein

180

152 Getrenntheit Getrenntheit das war ein Spiel und schwieriges Unterfangen doch irgendwie wollten wir an diesen Punkt um uns vor allem und jedem zu bangen wie sollte Vertrauen sonst in die Emotionen gelangen Gefürchtet ward das Spiel vergaßen wir doch viel beinahe sogar das Ziel Erinnern wir uns vergaßen wir doch zuvor und fest verschlossen blieb das Herzenstor. Liebe wurde Wort und in diesem Namen gab es Mord an jedem Ort. Fleischlos und gerippt sogar verbrannt. Aufgequollen und erstickt und in Teile zerfetzt. Alle diese Dinge hörten wir irgendwann und Getrenntheit gewann. Hör auf zu schreiben, hört auf zu malen, hört auf zu denken kam als Botschaft heraus und alles stürzte ein vergiftet selbst der Wein. Verdorben, vergoren, alkoholisiert trat uns die Selbstzerstörung entgegen und der Mensch dachte, das gehört zum Leben. Gestorben, vergessen was wurde gemacht, ein Spiel, ein Spiel der Mensch erdacht ? Was war mit der Quelle in dieser Zeit, tat Sie sich selber leid ? Jetzt wisst Ihr bescheid Ihr Spielfiguren, jetzt wisst Ihr warum oder seid Ihr wirklich zu dumm ?

181

Grausam, Schrecklich und so gemein so wolltet Ihr sein doch Ihr schafft es nimmer mehr denn das Licht zieht nun alle Herzen ein. Der Lichtbringer, selbst dieser voller Trauer liegt euch Mördern auf der Lauer. Umgedreht und auf den Kopf gestellt fühlte sich der Held und Dinge ohne Bedeutung gelangten in die Welt zum Beispiel Geld. Bedeutungslosigkeit und Traurigkeit machte sich in vieler Augen breit doch Ihr verstandet nicht es war noch nicht die Zeit. Kurzlebig wurde euer Sein denn Ihr ward und seid so unrein. Ihr aßt vom Schwein und Rind da Ihr vergaßt das das eure Engelsgeschwister sind. Ihr wurdet taub und blind, alt und senil das ist der Grund warum ich zu euch fiel. Ein gefallener Meister um Euch zu schieben, zu versuchen euch ein wenig zu lieben, gekommen um zu siegen. Keine Kraft ist stärker als die meine das ist der Grund warum ich ständig weine und für die Liebe, für die Liebe reime. Die Kraft liegt in meiner Schwäche da ich niemals steche doch oft von eurem Übel breche. Vorbei das Menschenleben, vorbei diese Familientradition hier schrieb für Euch der Friedensengel der ist wie ein Gottessohn !

182

153 Wir werden in den Wald gehen Wir, Körper Geist und Seele , werden in den Wald gehen. Der weiche Boden läßt ein wohliges Gefühl durch unseren Körper hineinströmen. Wir fühlen nachdem wir an der Baumfamilie aufgewacht sind das die Erde voller Frieden und Freude, Gesundheit und Harmonie ist. Immer noch gehen die Füße abgerollt und streicheln sanft den Boden den Weg entlang. Vernehmen Vogelgezwitscher und Schmetterlinge begrüßen die ersten Sonnenstrahlen des bereits um Mitternacht begonnenen neuen Tages. Wundervoll wie alles aus dieser erholsamen Ruhephase erwacht und das Konzert der Vögel wird nun immer melodischer. Dort zwei Schmetterlinge führen Ihren kosmischen Spiraltanz allen Waldbewohnern in Perfektion vor. Es erfüllt uns das bestaunen zu können und bei Ihrer Trennung bleibt die Vorfreude das nächste Liebespaar zu erspähen. Bienen mit Ihrem beruhigenden Summen, tragen dicke Blütenpollen, an Ihren schon klebrig, von der süße, aussehenden Beinen und laden beim Vorbeiflug, in Ihr Neste ein. Zu kosten von diesem Honig verweigern wir auf gar keinen Fall und so folgen wir aufgeregt den Wolken, aus Bienen bestehend, in den tiefen Wald. Bäume in zuvor nicht für möglich gehaltener Blütenpracht verzieren jeden Meter des Waldes mit Ihrer Schönheit und Eleganz wobei der ganze Raum von wohltuenden frischem Blütendürften durchzogen ist die sich harmonisch abzuwechseln scheinen. Roch es doch gerade noch nach süßem Ahorn so ist es auf einmal ein mild riechender Eichenduft leicht gemischt mit dem wundervollem Geruch des frisch atmenden Waldbodens. Das Summen übertönt mittlerweile jedes andere Geräusch des Waldes und das Erreichen des Nestes scheint nun sehr nahe. Wie eine riesige dunkle Wolke erscheint vor uns ein wildes durcheinander. Fliegende Akrobaten selbst in dieser Masse von Gleichgesinnten finden Sie ohne Zusammenprall mit ungeheurem Flugeschick Ihr genaues Ziel. Wir werden an Gott erinnert und sind voller Liebe und Freude das Leben am bewundern. LIEBE ERFAHREN NIMMER MEHR DIE ILLUSION

183

154 Das Leben Das Leben ist ein Geheimnis ein jeder kennt es doch die wenigsten erinnern sich daran !

155 Der Liebesfrieden so riefen wir die türkisfarbenen Flamme von Atlantis herbei: Ein Herz steckt dort drin angefüllt vom Schmerz einer vergangenen Zeit doch der Friedensengel rief und nun ist es frei ! Ein Herz so schmerzfrei und froh so, so, so Ein Herz nun frei und jocho so, so, la Ein Herz na, na, na und der Himmel ist klar dort wo gerade eben noch, die zweite Mondkugel war Heh Ha Heh HA Heh HA HAHAHA Ha Ha Was war vor zwanzigtausend Jahren ? Wer möchte beim Feiern dabei sein und in zwanzigtausend Jahren wieder oder immer noch sein ? Das schafft nur die Liebe Das schafft nur die Liebe darum pflege Deinen Keim das schafft nur Liebe, Liebe das ist fein !

184

156 Frieden Frieden fängt im Herzen an und hört nie wieder auf

157 Saudi Arabien Saudi Arabien was ist denn das die Wüste heiß und selten nass in Lokal-Kleidung habe ich auch Spaß beendet ist in mir schon lange jeglicher Hass Hergeflogen zum Bruder gezogen doch dort wurde permanent gelogen also bin ich sogut wie fortgeflogen denn dort wurden sich genug Geschöpfe Gottes in den Rachen geschoben Beleidigt und beschimpft hat man mich warum das weiß ich nicht versuchte ich doch wie die Liebe zu sein diese zog dann fort in die Wüste ein

185

158 Was war geschehen Was war geschehen konnte nicht klar sehen die Liebe nicht verstehen Was war passiert man hat mich nicht kapiert die Liebe kommt, hat mich studiert

159 Wie vielen Wie vielen Menschen würde das was ich tue helfen ? Wem helfe ich außerdem ? Was versuche ich zu realisieren ? Ich bin ein Mensch während Gott sich um mich herum materialisiert seine Gedankenformen So bewundere ich den Palmengärten und schlief unter mehr als zehn Meter hohen Palmen ein So wurde ich geweckt hatte mich im Sand gestreckt

186

160 So denke ich So denke ich über Rassismus nach und versuche zu verstehen doch wirklich einen Grund kann ich nicht erspähen Manchmal fühle ich mich wie getrieben noch viel mehr zu lieben Geistig Körperlich Emotional Bestimmung, Schicksal oder göttlicher Plan die Liebe fließt mittlerweile rein in meiner Blutbahn Was ist mit Sex ? Ist das nur Trieb oder der Ruf zur Erinnerung ? So laß mich vereinen alles Leben sadaß ich jedem kann Liebe geben Doch da merke ich den Haken den ersten in diesem Spiel ist doch weder Süd noch Nord weder West noch Ost das Ziel So sind mir Symbole scheinbar vertraut doch ist es Gott der auf Symbole baut ? Ich denke nein und ja doch was ist davon wahr ? So krümme ich das Kreuz in Scheiben soll sich jeder selber seine Zukunft schreiben ohne zu leiden sich mit Liebe pur bekleiden Wir dachten über Vögel nach über Vögel in Ihrer Art doch wart doch wart einen zweiten Haken ich nun mag

187

So sah ich in der Natur ausschließlich Paarungen der selben Art was ist wenn Gott uns diese Botschaft mitgab Ist Gott dann ein Rassist wenn man nicht mehr weiß was wahre Liebe ist ? Oder schätzt Gott jedes Individium wenn das so ist frage ich mich warum Warum die Quelle alles erleiden musste ist für mich heute nicht mehr zu verstehen doch Gott soll in mir immer, fortan wahre Liebe sehen Deshalb werde ich berühren was immer ich nun mag da ich Zärtlichkeit für Gottesgeschöpfe in mir trag So streichel ich die Katzen die Hunde, das Kamel So laß ich Fliegen leben werde dieser mir Unbekannten viel Zärtlichkeiten geben

188

161 Mit dem Gefühl der Hoffnung Aus mit dem Gefühl der Hoffnung lasse ich euch alle los denn in mir trage ich die Liebe bloß Die Zukunft die gerade jetzt begann zog mich in Ihren Bann worauf aufbauen der Strang war unendlich lang So ertönte nach der Nacht und vor dem neuen Morgen der Gesang durch Raum und Zeit seht diese trägt ein lebendiges Kleid So sitzen wir von Bäumen umgeben scheinbar auf Wüstensand irgendwo auf Erdenland wissen dabei Samen zu erspähen um Sie nun zu sähen alles was ich sehe gehört zu Gottes Traum materialisierte Gedanken ein jeder Baum Lebendig ist das Leben wie kann ich Liebe geben oder kommt sie automatisch jedem entgegen sollte man respektieren jedes Leben Alles materialisierte Gedanken in dieser Traumwelt mein Dach das Sternenzelt bei Nacht und am Tag die Sonne lacht Die Mondin dabei mal hier mal dort gibt die Zeit gleichmäßig an diese ist pro Monat 28 Tage lang schon immer seid Anfang an So siehst Du alles aus einer scheinbar anderen Welt bis Du Dich erhebst und die Welt erhellst

189

So bist Du niemals alles doch daraus erdacht so hat Dich die Sehnsucht schon wieder wach gemacht So war es Traumzeit vergangene Zukunft zukünftige Gegenwart und die Vergangenheit oh wart Fang an zu denken überlege ganz geschwind was glaubst Du wirklich wer ist der Wind ? Der Atem geht stets weiter entwickelte ich mich zum Herzensweiter ein liebenswürdiger Streiten denn wir müssen alle weiter So sehe ich der Zeitlosigkeit befreit entgegen wie erhält man den Quelllenseegen um Liebe nun endlich zu erleben Liebe ist ein Fluß Liebe ist auch Meer Liebe ist das Leben mit Ihr zusammen einem Traum, ein neues Leben zu geben So werde ich vor Ihr sein vor Ihr in diesem Traum Ihrem Traum werde mich treiben lassen durch Zeit und Raum So sind Räume die ich begehe oftmals Dinge die ich verstehe doch von wem sind Sie erdacht hat „Sie“ die alle so gemacht das Herz gerade lacht so erlebte ich unter Palmen so manche Wüstennacht denn genau in diesen Wüsten, wird der Garten Eden nun zurückgebracht

190

162 Gelerntes verstanden Gelerntes verstanden die Wahrheit wir nun fanden Liebe pur so zu sein da bleibe ich stur So erzählte ich die Wahrheit auch über das was Mohammed tat fühlte mich verbunden wußte auch er würde bewußt kein Wesen verwunden Der Erkenntnisweg wurde von vielen beschritten doch wer erinnerte mich an göttliche Sitten war und ist und wird dieses sein die leise Stimme aus dem Herzilein Spricht Allah aus meiner Mitte das ist es worum ich stets bitte

191

163 Da sagt man aller Anfang ist Da sagt man aller Anfang ist schwer ! Doch wer sagt das ? Wer ? Da schreibt man runter von einem Programm Sich zu erinnern ist man nun dran ! Wann ? Endzeit ! Das Finale ! Die Larve schlüpft aus Ihrer Schale Entspurt zum großen Feste hier kommt Thommy Thommy der Beste im Anzug ohne Weste Wer kommt mit ins Paradies Wer ist mit dabei innerlich nicht auszuhalten dieser Schrei Entschuldige Menschenschaffer so mancher Kracher ich bin ein Visionär und auch ein Macher

192

164 Nach den Arbeitsstunden Nach den Arbeitsstunden wäre ich längst Multimillonär doch die Schulden wurden immer mehr Schuld daran das Babylon-System das bin ich heute am verstehen Nach dem Ideenreichtum müßte ich längst in einem Garten sein doch etwas hindert mich das ist gemein So werde ich das Geld verwalten und die Schalen der Samen spalten denn so soll es immer sein

193

165 Es ist wahr Es ist wahr wenn ich Dir schreibe das ich bin das Ewigkeitenssiegel der Liebe Ihr Spiegel Doch dieser Spiegel ist nur halb ohne Dich wie eine Leere unendlich weit und schwere So scheint die Welt in mir geteilt und wenn die Energie verweilt habe ich mich mal wieder beeilt Habe mir dann vorgestellt wie es nicht ist und festgestellt das ich Dich vermisse ohne zu wissen wer Du bist So suche ich das Unbekannte so vertraute vielleicht verwandte was ich in Phantasien bereits erkannte vor dem ich scheinbar einst fortrannte Du scheinst weder hier zu sein noch da dabei bist Du immer Einladungen scheinst Du nicht zu folgen kommst wie Du es magst Liebe Du bist so weise und die stärkste Kraft Dich hat Gott perfekt erschafft Wie gerne wäre ich stets wie Du so lass mich Dein Schüler sein denn ich hoffe ich kann für Dich die Zärtlichkeit stets sein Dich Liebe tausendfach im Arme halten für Dich erfüllen Gottesplan für Dich erfüllen Gottesplan

194

166 Raucher Raucher Raucher Raucher stinken aus dem Mund und Fleischesser sind krank das heißt ungesund die verfaulten Kadaver riechen bei Ihnen aus Ihrem blutrünstigen Schlund So heile ich einen jeden hier mit diesem Fakt bleibe dabei eingestellt in Gottestakt Alkoholiker, Alkoholiker verbrennen Ihre Innereien scheinbar wollen diese Gefühlslos seien so sterben Ihre Emotionen hören auf zu keimen So heile ich einen jeden hier mit diesem Fakt bleibe dabei eingestellt in Gottestakt

195

167 Der Mann ohne Wirklichkeit Der Mann ohne Wirklichkeit davon nicht einmal befreit regierte einst die Zeit doch stets die Ewigkeit Dieser wußte um die Liebe doch scheinbar noch nicht viel denn er sah in mancher Wirklichkeit noch nicht einmal das Ziel Warum in anderen Wirklichkeiten leben statt in seinen eigenen Träumen schweben so schien er Zeit und Raum zu weben die Liebe ließ Ihn lernen sich selber zu vergeben Doch dann stand es für Ihn fest das Leben ist ein Test die Liebe ist was Ihn am leben lässt oder auch aus diesem eventuell entlässt Aus dem Leben andere Wirklichkeiten wo man Ziele ist auf Pferden am bereiten wo man reist durch Wälder und anderen Weiten wo einem des Schöpfers Wesen stets begleiten Dar Luchs, der Wolf und das Reptil der Dachs, die Maus und das Rehil vielleicht in deiner Wirklichkeit vielleicht in diesem Spiel Denke, denke, denke lenke, lenke, lenke verschenke Dein Leben an diesen Traum denn wir sind die lichtenden Blasen im Gottesraum

196

168 Wenn es keinen göttlichen Plan geben würde ! Wenn es keinen göttlichen Plan geben würde ! Dann wären wir nicht Dann gäbe es uns nicht Dann wäre es vorbei Darum schreibe ich vom Schrei Schreit die Tierheit um mich herum Gotteswesen leiden stumm Warum essen Menschen Tiere warum warum warum Sind Gotteswesen wirklich so dumm ich schreie laut doch bin ich dabei stumm denn ich schiebe mir kein Kadaver in den Mund

197

169 Alles was ich sehe Alles was ich sehe gehört zu Gottes Traum Materialisierte Gedanken ein jeder Baum Lebendig ist das Leben wie kann ich Liebe geben oder kommt sie automatisch jedem entgegen sollte man respektieren jedes Leben Alles materialisierte Gedanken in dieser Traumwelt mein Dach das Sternenzelt bei Nacht und am Tag die Sonne lacht Die Mondin dabei mal hier mal dort gibt die Zeit gleichmäßig an diese ist pro Monat 28 Tage lang schon immer seid Anfang an So siehst Du alles scheinbar aus einer anderen Welt bis Du Dich erhebst und die Welt erhellst So bist Du niemals alles doch daraus erdacht so hat Dich die Sehnsucht schon wieder wach gemacht So war es Traumzeit vergangene Zukunft zukünftige Gegenwart und die Vergangenheit oh wart Fang an zu denken überlege ganz geschwind was glaubst Du wirklich wer ist der Wind

198

Der Atem geht stets weiter entwickle Dich zum Herzensweiter ein liebenswürdiger Streiter denn wir müssen alle weiter So sehe ich der Zeitlosigkeit befreit entgegen wie erhält man Gottes - Seegen um Liebe nun endlich zu erleben sie jedem ohne Erwartung auch zu geben Liebe ist ein Fluß Liebe ist das Meer Liebe ist das Leben mit Ihr zusammen einem Traum ein NEUES LEBEN zu geben So werde ich vor Ihr sein vor Ihr in diesem Traum Ihrem Traum werde mich treiben lassen durch Zeit und Raum So sind Räume die ich begehe oftmals Dinge die ich verstehe doch von wem sind Sie erdacht hat die alle Gott gemacht mein Herz gerade lacht so erlebte ich unter Palmen so manche Wüstennacht

199

170 Alles was passiert ist doch jetzt schon klar Alles was passiert ist doch jetzt schon klar die Erde wird zum Garten Eden das ist wahr es ist viel was ich zu denken wage das wichtigste ist dabei, das ich die Liebe trage und Ihr dann irgendwann dieses sage Hallo du Gottesgestalt Du die Du bist wie der Wald Du die Du bist wie der Ozean Du die Du siehst und spürst Du die dort mein Leben stets berührt Du die dort durchreist jeden Raum Du die dort verschafft der Welle Ihre Kraft Du die dort wohnt nah bei mir und wacht über das was ich bin, die Nacht Du die dort ist und ewig bleibt Du die dort weiß um die Zeit Du die dort wartet bis ich versteh wo ich in Gottestraum hingeh Ungestüm der Vollkommenheit der Schönheit und Zärtlichkeit Du weißer Riese im blau unendlich weit und fruchtbar schlau ich mich langsam zu Dir trau Ungestüm der Vollendung der Perfektion und Reinheit Du Magier im Sturm der Vogel ja der Adler vertilgt so manchen Wurm

200

171 Der Eine steigt auf Der Eine steigt auf während der andere gerade fällt daher gibt es eigentlich niemals einen Held unbedeutend alles Geld der Welt Das junge grün der Bäume entzückt dabei doch wer hat es schon gesehen wer hat dies bereits erkannt Der Wüste der Wunde Sand schon bald fruchtbares Land

201

172 Dreizehn Engel Dreizehn Engel nahm ich bei der Hand Dreizehn Engel führte ich in jedes Land Dreizehn Engel male ich an die Wand Dreizehn Engel entstanden nicht aus Sand Wie das Spiel des Geistes geht Wie der Wind beginnt und weht Wie die Trauben schmecken Wie man sich in die Unendlichkeit kann strecken Dreizehn Engel wußten dann darum Dreizehn Engel fragten mich warum Dreizehn Engel wurden stumm Dreizehn Engel sangen rum Wie das Spiel des Geistes geht Wer den Zeitenlauf bewegt Was alles bleibt versteckt bis uns die Liebe zur Ewigkeit erweckt Dreizehn Engel wurden Energie Dreizehn Engel so schön wie nie Dreizehn Engel gingen nimmer auf die Knie Dreizehn Engel wußten wie Aus dem Schlafe gerissen aus dem Traume aufgewacht alles das gehört dazu das ist was ich begreifen tu Dreizehn Engel auch mit Ihr Dreizehn Engel sende ich Dir Dreizehn Engel auch im Tier Dreizehn Engel zeigen mir denn bist Du in Gottes-Plan eingeweiht dann kennst Du die Vergangenheit dann lebst Du im jetzt und hier dann bist Du das WIR

202

173 So sah ich die Schönheit So sah ich die Schönheit wie Sie Ihren Schleier hob Ihre braunen Augen durchdrangen mich war gelehmt vom Anblick Ihres Augenlicht Dann lies Sie den Schleier wieder fallen was war die Botschaft was sollte ich schnallen Sie hat mir gut gefallen doch ich fühlte ohne Berührung Ihre Krallen Was sollte ich tun hinterherlaufen und mit Ihr sprechen nein das kann so nicht sein lieber wäre ich ihr Sonnenschein Was sollte ich denken an der Schönheit mich ergötzend zu bewundern das Geschöpf eingehüllt im schwarzen Kleide vielleicht war es aus Seide Momente die mich nervös machen kann mit dieser Schönheit nicht umgehen dabei würde ich diese am liebsten mit mir zusammen sehen ich weiß Schöpfer der Menschheit du kannst das verstehen Hilf mir auch das zu lernen denn mein Wunsch ist Dir doch klar doch Deine Schöpfung stellt mir Fallen ist das wirklich wahr Entschuldige das sind meine Emotionen von Dir gegeben hier wie soll ich als Mensch Dir seien kannst du mehr als in mir Feuer speien Sei mir am verzeihen Dankbarkeit mit einem Grinsen auf den Lippen bin Augenblicke am eintippen die die mich haben entzückt mich zu Dir haben vorgerückt

203

ungläubiger Vertrauter so werde ich von Dir vielleicht genannt mach mich doch mit der schönsten Frau bekannt der Schönsten der Erde der Galaxie dann wie Dein Land wo Du wahre Liebe in Deinen Kindern dann immer erkannt Verbinde mich mit Ihr lass es uns vollbringen sende Sie zu mir um das Meisterwerk zu vollenden um das Meisterwerk zu vollenden

174 Solange Solange die geistige Ebene (Priester) gegen Gottes-Plan arbeitet werden diese keine Glückseligkeit erlangen Solange die Volksvertreter keine Vegetarier sind wird es keinen Frieden für diese geben Solange jeder einzelne Mensch keinen direkten Kontakt zu Gott herstellt ist er auf dem Irrweg

204

175 Vielleicht werde ich immer Single bleiben Vielleicht werde ich immer Single bleiben vielleicht hat Gott an mich noch nicht gedacht vielleicht hat er meine bessere Hälfte noch nicht geschafft So werde ich warten bis irgendwann denn ich bin nun ein Mann vielleicht hat Gott ausgerechnet mich vergessen mich gemacht von dem Übel besessen in dem ich so oft gesessen An ein Spiel ist nun kaum mehr zu glauben dort gab es zwar auch Trauben doch der Rest im Supermarkt war zu nichts am taugen Anfangs wollte ich den Supermarkt wegbomben doch ich hatte keine Bombe dabei und alle Tiere wünscht ich wären schon frei So lernte ich auch das zu ertragen doch innerlich war ich nein und nochmals nein am sagen denn totes kommt mir nicht in den Magen Dabei denke ich positiv und negativ die Liebe sehe ich so gut wie nie dabei ging ich schon oft auf die Knie Liebe Du kosmisches Wesen ich kann dich verstehen das Du die Menschheit willst nie mehr wiedersehen Das was die Menschheit hier hat umgebracht hat auch mich unendlich traurig gemacht wer hat sich dieses miese Spiel nur ausgedacht Liebe so lade ich Dich zu mir ein lass mich für Dich Dein Freund nun sein auch Dich möchte ich erfreuen vor mir braucht sich nichts zu scheuen doch ich kann mich nicht mehr so richtig freuen

205

176 Warum ich etwas tue Warum ich etwas tue weiß ich oftmals nicht doch vielleicht ist das gemeint mit Licht Warum ich es dann tue weiß ich nicht doch vielleicht finde ich Dich Dich der ich nichts zu sagen habe da ich so viel fragen in mir trage die ich mich nicht zu fragen traue weil ich niemandem mehr vertraue Der ich nicht mehr sagen wollte und weinend in Ihrem Schoße liege ist das Mutter-Erde, unser Siege ? Wo das Feucht, die Tränen auf das Grase kullern ist das gemeint mit Pullern oder Strullern Ach wie ist es schön in diesem Land das saftige Grün zu sehen nicht nur an der Wand wundervoll von deiner Wunde heimgekehrt doch der ganze Planet ist meine Heimat ist der Gedanke denn so verkehrt Ach wie war es eben noch im Wüstensturm auf dem verschorften Boden wer war den dort komplett am roden unter Palmen kam mir die Erinnerung auch dort war die Erde einst gesund Ach Muttererde ich fühlte Deinen Schmerz in der Wüste in der ausgetrockneten Region und fühlte die Emotion der Sklavenlegion die dort kämpfen für materiellen Lohn Die Heimatpartei zu gründen war bei mir im Sinn da ich weiß das ich wie meine Schwester Anastasia bin Visionäre stets verbunden denn die Sehnsucht hab auch ich tief in meinem Herz gefunden Sehnsucht nach dem Glück in anderer Augen sollen doch andere ruhig von meiner Energie saugen denn das was ich im Traume schon gesehen

206

das kann man erzählen doch kann es nur mancher schon verstehen doch auf keinen Fall kann man es mir nehmen 177 HEILUNG Das Geld hat den Garten Eden zerstört durch seinen Erfinder, sodaß jetzt dieser den Garten Eden auch wieder herstellen muß ansonsten ist es für seine Wiedergurtenreise, Schluß!

178 Kein Arzt Kein Arzt, keine Medizin und kein Wunderheiler kann Dich heilen ! Nur etwas was genau über Dich informiert ist, vermag eine Heilung vollbringen „DER SAMEN“

Hier erhalten Sie die Zubereitung für das Heilpräparat , welches imstande ist alle gegenwärtigen und alle zukünftigen Krankheiten zu heilen. Nehmen Sie einen beliebigen Samen 1. 2. 3. 4. Für 9 Minuten unter die Zunge Für 30 Sekunden in den Handflächen halten Für 30 Sekunden anpusten Für 30 Sekunden in die Sonne halten

Nun ist der Samen mit allen Elementarinformationen informiert. Wasser, Erde, Luft und Feuer. Nun setzen Sie den Samen in den Boden und gehen auf dieser Stelle Barfuß herum.Decken Sie die Stelle dann mit einem Gegenstand ab damit diese nicht nass werden kann. Nach drei Tagen dürfen Sie diese Stelle dann bewässern. Während des Wachstums kommuniziert die Pflanze mit Gott, den Sternen, dem Mond und der Sonne und wird für Sie das entsprechende Heilpräparat anfertigen.

207

179 Was treibt uns so an Was treibt uns so an was treibt uns so an die Sehnsucht die Sehnsucht in der Blutbahn Die Träume versuchen wir zu erreichen auf der Erde bereits gestellt die Weichen Liebe gilt es zu erreichen Gott ist Gott Mensch ist Mensch Tier ist Tier frage Dich, warum bist Du hier ? Was treibt uns an ? Was treibt uns an ? Das Ende ein Anfang ? Das Ende gar das Licht für Dich und mich ? Was bleibt ist der Wahn das man doch nicht alles schaffen kann Was wäre wenn doch ? Leben wir noch ? Gestorben sind wir allzu oft und Jetzt werden Sie von mir besucht Die die mich zu dieser Seele machten sollen nun nach Frieden trachten und die Gedanken nimmer schlachten Rache die wir immer machen doch für Gerechtigkeit ist nun die Zeit wir bitten um Unterstützung der Liebe wir sind so weit Komisch nur das wir uns an kein einziges Mal erinnern So leben wir eigentlich nur so vor uns hin wundern uns das wir noch sind

208

Lustig darüber nachzudenken es hat einen in den Wahnsinn getrieben Doch jetzt wollen wir aus dieser Hölle raus erschaffen aus dieser den Garten Eden draus Nicht so wie die Okkultisten beschrieben denn wir göttlichen Menschen waren mehr als Sieben ! Einer war stets immer wieder da Einer war stets immer wieder da das schien suspekt und sonderbar Einer konnte alles schaffen so ritt er auf dem Drachen Einer fiel besonders tief die Erinnerung einschlief Einer dehnte sich unendlich aus und die Schlange brachte Ihn mit seiner liebsten friedvoll nach Haus

209

180 Einer war wie zuvor noch keiner ! Die Sieben Könige begleiten uns auf Schritt und Tritt der Achte sich mit Ihnen stritt brachte dieser doch die Unendlichkeit mit Ihr denkt ein Witz, ein Brauch doch achtet auf den Hauch Ein Hauch zu viel und das war es mit Spaß und es tobte blanker Hass Ihr denkt wir lügen doch schaut Euch mal genau an Ihr Menschheit Ihr schlachtet werdet eins mit dem Tod und Gott was soll der tun seid Ihr der Schöpfung doch das am antun Dann heiratet Ihr oder bittet förmlich in schwarzer und weiser Tracht schon habt Ihr Euch Satan selber erschafft das hat Euch Gott so nimmer beigebracht Mitleid bekommt man dieses für Dummheit und Hässlichkeiten ? Dich zu ehren bis das der .....euch scheidet. So etwas bejaht von so vielen in der Kirche der christlichen Sekten die die Wahrheit versteckten Was soll nun passieren wo Ihr langsam oder einige sehr schnell geschieden werdet ? Krankheiten von Euch selber erfunden ziehen Ihre Runden. Mörder von Euch erdacht ? Unfälle von Euch geschaffen das alles war Gott für Euch nie am machen.

210

Wir sahen mal ein Engelskartenspiel mit der Aufschrift Mitgefühl und dachten über das Wort nach und es treibt uns fast zu Tränen das Wort nicht mehr zu verstehen will man doch wahre Liebe in Allem sehen Vielleicht haben wir das schmutzige Spiel mitgespielt wir wünschten uns das auf keinen Fall doch ist das auch der Fall. Der Achte König ging hin fort und wüsste er würde der Erste sein denn wahre Liebe kannte er nie allein Sein Herz erfüllt vom Schmerz und Leid der Welt ging er oft hinaus und sah das Sternenzelt Sieben Sonnen strahlten Ihn an und er wusste Jetzt, endlich Jetzt ist wahre Liebe dran ! Die Menschheit war zerstritten gar so viele haben gelitten Schuld die selbst gemachten Sitten statt Gott statt Gott um Hilfe zu bitten Bitte hilf mir !!!

211

181 Der Samen Dir vom Schöpfer geschenkt Der Samen Dir vom Schöpfer geschenkt, ist was Informationen in den Kosmos lenkt. Gefüllt mit Deinen Elementen aus Deinem raus, baut die Pflanze harmonisch Dir, was Du zum Gesunden brauchst. Die Schöpfung hat an alles gedacht, gib der Liebe aus Dir,alle Macht denn daraus bist wahrhaftig auch Du gemacht. Der Samen ist auch Schlüssel zu Deinem Herzenstor dort ertönt mit kindlicher, reiner Stimme Dir Dein Engelschor. Schon immer und noch lange, hält die Liebe Dir den Weg stets offen dem kannst Du vertrauen, brauchst nimmer mehr zu hoffen. Der Samen aufgefüllt mit kosmischen Informationen ist das Vehikel am belohnen, dieses ist einzigartig, das kann man niemals klonen. In die Schönheit ist jede Zelle am treiben und gesund und weise darfst Du bleiben sollte Deine Seele Reinheit sein wirst Du immer, immer sein, denn das Leben ist dann Dein.

212

182 Im Bunde zur Nacht Im Bunde zur Nacht zur jeder Stunde sogar in Sekunde und mit dem Munde Liebe ist wodurch ein jeder gesunde

213

183 Die Krone wie der Baum Die Krone wie der Baum unsere Liebe wie ein Traum komm zu mir und staune die Freiheit schafft sich Raume Die Krone halb aus Gold wie aus süßem Blütenstaub für die Vögel ein lebendiges Heim, welches ich bestaune spuckst die Heilkraft aus, Du humorvolle Laune Dein Kopf gemalt ohne Dich zu sehen kannst zu mir kommen oder gehen fliegend mich erreichen wie ist das Gefühl wenn mich Deine Bienenflügel streifen ? Liebe soll stets Dich erreichen !

214

215

184 Esse niemals etwas was ÜBEL riecht • • • • • • • • Gedankenzellteilung biologische Zellteilung der Mensch steht sich selbst im Weg = rationalisiert durch Sprache Der Mensch sollte dem Kern des Lebens vertrauen ( Seiner Herzenstimme Das Herz ist der reinste liebevollste Gedanke ( Seelenessens = Reinheit ) Sollte das Herz als Organ vergiftet werden – vergiftet der Verstand Die Sprache ist kein Werkzeug des Herzens. Sprache manipuliert Das Herz ist reines vollkommenes Gotteslicht welches sein materialisiertes Geschöpf bei Verunreinigung zu reinigen versucht

Mit Finsternis ist daher die Verunreinigung des Herzens und des Körpers gemeint – welches sich der Mensch durch die Zuführung von Giften selber zufügt oder durch Gifte die zugeführt wurden, vergiftet wurde. Das Herz gibt dem Verstand klare Botschaften, welche Bausteine giftig und welche sich wohltuend auf den Organismus auswirken. Der Verstand allerdings ist oft nicht in der Lage durch äußere Einflüsse die Wahrheit zu erkennen. Volkskrankheit Nummer Eins ist daher die Dummheit Zur Verdummung führen Gedanken die Manipulativ ausgestrahlt werden. Hier ist das Fernsehen erwähnt. Der Mensch hat es verlernt auf seine intuitiven Warnsignale zu hören und seine Sinne sind oftmals sehr verkümmert. Eine Untersuchung die durchgeführt wurde belegte das der Mensch sich überwiegend zu einem Augentier entwickelt hat ohne den anderen Sinnen eine ebenso große Bedeutung auch als Warnungsmelder nachzukommen. Beispielsweise sollte die Nase vor Vergiftungen den Menschen warnen. Doch der Mensch konsumierte übel riechende Nahrungsmittel ohne auf seine Warnsignale zu achten. So dürfte Beispielsweise die Zwiebel schon lange nicht mehr auf dem Speiseplan der Menschheit stehen. Ironisch ist im besonderen das sogar Weisheiten wie „ mit Knoblauch wirst du alt“ als von vielen als positiv eingeschätzt werden. Dabei sollte man doch besser lange jung, gesund und schön bleiben. Ein weiteres Zeichen für die Gefährlichkeit von Zwiebeln zeigt die häufige Migräne

216

die als eine Folge der Konsumierung eintritt. Auch getötete Tiere fangen sofort nach dem ableben an, übel zu riechen doch auch dieses schien dem Menschen als Warnsignal nicht aufgefallen zu sein.

Als eine Weisheit sollte daher wieder mehr in Erinnerung gebracht werden Beachtet man seine Intuition und bleibt in Liebe, steht einem ewigen Leben in einen veränderbarem Körper nichts mehr im Wege. Denn an liebevolle Menschen erinnert man sich gerne, sollten diese auch noch im Geiste weiterhin Dinge erschaffen und einen Ort geschaffen haben zu dem sich die Seele hingezogen fühlt haben sie den Schlüssel der Ewigkeit erhalten. MERKE : Esse niemals etwas was ÜBEL riecht

217

185 Jeden Tag noch mehr Jeden Tag verwandelt sich die Erde mehr in ein wunderschönes Blumenmeer auf den Wiesen Blumen sprießen der Regen ist sie sanft am gießen Vom Regenbogen sanft geweckt meine Sinne nach dieser Pracht ausgestreckt und dabei Liebe im Außen entdeckt Sonnenstrahlen, Sternennacht, Mond am Tag mal in der Nacht. Das hat der Schöpfer für uns aus Liebe gemacht Das Paradies wird nun gefunden an allen Tagen an allen Stunden hab mich fest verbunden für die Ewigkeit die Erde nun gesunden. Vater wart mal, ich bin am verstehen, mit Dir eins um nun zu gehen damit andere vertrauen und auch in Ihren Herzen schauen Froh und Heiter, so bin ich Zweiter und die sieben Pegasusse fliegen denn die Liebe ist gegeben so ist GOTT LIEBE LIEBE LIEBE eben Nun bereiten wir einen Garten Eden in Gedanken am weben ihn zu schmecken und erfühlen in ihm mit der Göttin stehen um zu Dir zu schweben LIEBE in Vollkommenheit erleben

218

Planeten erschaffen und die Wesen der Schöpfung glücklich machen das Abenteuer annehmen und mein Leben in Deine Hände vertrauensvoll zu geben Diese Liebe stets haben das sind allmächtige Gaben und so bin ich am laben und hiermit Danke zu schreiben für das ins Paradiese treiben um dort zu bleiben und zu sein das ist gemeint mit rein

219

186 Körper am weinen Körper am weinen Geist am reimen Liebe hält uns an den Leinen was verneinen was bejahen was ist was wir einst sahen Körper am beben Geist am leben Liebe ist Illusionen annehmen um die Phantasie zu bestehen das Licht an jedem Ort zu säen Körper am wachsen der Geist am flachsen Liebe ist der Grund das was erhält gesund darum Sie zulassen Sie unendlich viele Male fassen Körper und Geist vereint soeben verneint Geist und Körper vereint nun bejaht was hat das Licht, die Quelle schon alles gewagt wo Sie noch nichts gesagt Bilder projiziert an einigem Ort ein Teil von mir gefriert der andere verbrannt schon viel und dabei erkannt mit so vieler Namen hier verwandt ich bin der Gott ach der der dort ist auch an der Wand

220

221

187 Geist herabgestiegen ohne Kampf, Liebe kriegen ohne Druck, Liebe geschwebt das Licht das lebt ist das was Klänge, Töne, Körper webt und bleibt dabei es treibt konkret Es fließt hindurch, heraus, herein manchmal will man etwas anderes sein man verliert oft die Identität die einen neue Träume webt Verlust schon oft gespürt dadurch in die Nähe der Liebe geführt Sie fast berührt und doch noch nicht ich spüre ich bin das Licht Liebe findet nun auch mich sowie ich Dich Die Freude zieht ins Herz hinein Geist sein das ist fein und rein Geist im Körper zu erleben vierdimensional das Leben in die fünfte Dimension am gehen Liebe lernen zu verstehen So strömt die Liebe nun hinein ins geöffnete Herz nun fein denn ich war nie allein die Energien strömen ein ich bin rein erwärme mit meinem Licht das ist das Sein zur Schönheit am gedeihen

222

223

Kreativ humorvoll voller Freude Stärke ist was ich merke Kooperativ tief, die Engel rief das ist der Sinn warum ich lief Gärten des Minerals, der Pflanzen im Herzen schon am tanzen werden nach außen projiziert Schönheit, Reinheit völlig neu konzipiert Farbenpracht und Erscheinungsformen dem Schöpfer ist nun alles offen die Schönheiten werden nun getroffen Harmonie der Gefühle, der Lichter, der Gesichter ich bin der Alte und doch wieder neue Dichter strahlen sind in mir die Lichter ich komme der Göttin nun immer dichter

224

188 Leben und Leben lassen Leben und Leben lassen ist wie Lieben und geliebt zu werden ! Da war Liebe ich sah es flattern SCHMETTERLING Da war Liebe ich vernahm den Duft ROSEN Da war Liebe ich sah das Flackern Morgentau DA IST LIEBE ICH ÖFFNE MICH STRECKE MICH' INS SONNENLICHT

225

226

189 Das ist Liebe Da ist Liebe wo man glaubt das keine Liebe ist da ist Liebe obwohl man Sie vermisst Da ist Liebe, kannst Sie sehen kannst mit Ihr gemeinsam gehen denn Liebe kann alles verstehen da Liebe ist keine Fehler am begehen. Das ist der Grund warum man Liebe kann stets sehen !

227

190 Um Menschen zu verstehen Um Menschen zu verstehen sind wir schon oft gereist Und gelernt haben wir woher man etwas weiß Doch das Wissen tief in uns drin wünscht sich das Paradies wo viele sind Gekommen von einem jeden Stern ein Gottesfunken sind wir gern und entzünden nun die Flamme denn wir warteten oft zu lange Vegetarisch so ist es gewesen und voller Freude und Frieden wo sich Menschen nach Gottes Vorbild lieben. Dorthin brauchen wir nicht gehen wir lassen das Paradies, um uns herum entstehen damit er kann freudig auf uns niedersehen. Auch Dir und Deinem Auserwählten sollte klar werden das Ihr als Frau und Mann berufen seid fürs Paradies kommt nun die Zeit macht euch bereit Das große Aufwachen hat begonnen jetzt wird es sauber rein und fein ökologisch rein muß der Mensch sein um zu gedeihen. Gesundheit erschaffst Du bei göttlicher Ernährung.

228

191 ICH BIN FÜR EINIGE EIN KÜNSTLER Ich bin für einige ein Künstler mal ein Dichter mal ein Denker sogar manchmal ein Weltenlenker denn ich will doch sein ein Liebesverschenker

229

192 ICH BIN DIE EWIGKEIT Gesundheit erwarte ich weit und breit und nah selbst in mir aus mir und um mich herum ich schreibe nun warum. Alles andere wurde durchlebt nun wird das goldenen Zeitalter gelebt. Ich bin wer uns was auch immer Die Freude wartet in jedem Zimmer mal tanze ich mal male ich selbst gemalt wird das Gedicht was ist es was das göttliche Selbst verspricht. Geführt werde ich durch mein inneres Licht ! Aufgelöst die allgemeine Realität da begriffen das doch eins nur zählt LICHTLIEBESSPIEL Der Lichtkörperprozeß in mir ist in vollem Gange in mir fühlte ich Kummer, Schmerz und Sehnsucht bin nun mit offenem Herzen für das Erschaffen bereit oh ja ich bin von allem destruktiven nun befreit tat mir manchmal wirklich selber Leid Die Richtung jetzt kann es nur noch eine geben ich komme von unten um nun durch mein Lichte die schönsten Träume zu erleben. In lebendigen Waldschlössern wohnen durch die Wiesen, Haine und Wälder reiten mit meinem Schatz ein Paradies bereiten dieses ewiglich beschreiten in den kommenden goldenen Zeiten

230

193 Denken Denken ist die Kraft die den Kosmos schafft Denke Liebe, das ist was alle glücklich macht. Erschaffe neue Formen der Liebe dann hast Du Gotteskraft. NEA ARABI

194 Der Heiler Gesund durch Liebe Der Überlebenstip Das Geld, in lebensverachtenden Händen hat den Garten Eden zerstört sodass Jetzt dieses Geld in die liebenden Hände fließt denn der Garten Eden wird nun wieder hergestellt !

231

195 Das was ich sah Das was ich sah war wunderbar Das was Sie ist, ist unsagbar Das wie Sie scheint hier gereimt das Herz dabei die EINE meint bin ich verliebt das ist hier die Frage auf die ich keine Antwort sage bin ich verliebt in diese Feine mit den schönenAugen will mich an Deinen Lippen gern festsaugen bin ich verliebt bin ich verliebt bin ich verliebt und dabei so froh das es diese Liebe gibt und hoffe das Sie sich fragt bin ich verliebt und sagt Ich bin verliebt da Liebe, Liebe liebt

232

196 Freue mich auf Dein Gesicht Freue mich auf Dein Gesicht schöner als das Sonnenlicht mein Herz bei Dir am stranden werde zärtlich bei Dir landen Jetzt werden wir uns sonnen meine Liebe gerade erst durch Dich begonnen die die da mein Herz einst auf eine Irrfahrt mitgenommen soll nun für immer zu mir kommen Meine Liebe zu Dir zischen es dadurch augenblicklich auffrischen für die Ewigkeit jetzt erfrischen

233

197 Die Träne des Himmels Die Träne des Himmels geweint zärtlich für die Liebe gereimt die Augen des Glückes gesucht dabei das Herz die Ewige gebucht Die Freude des Himmels versprühen samtweich Deinen Körper berühren die Augen eventuell geschlossen dabei die Liebe durch das Blut geflossen Die Sonne als Stern bereisen Ihr meine Liebe beweisen führt Sie auf Schienen führt Sie auf Gleisen dabei Geduld zu lernen mit Ihr reisen Die Vielfältigkeit treibt Ihr Spiel dabei möchte ich so viel, auf Erden mit Dir zusammen gehen Schatz kannst Du mich schon sehen Die Vorbereitung auf die Geburt eine Reise ins ich gewagt meinen Namen manchen Menschen gesagt dabei wurde ich nicht einmal danach gefragt Die Einsicht zu bekommen mein Herz wurde mir von Ihr nicht genommen die die dort so schön ist am besonnen gibt darauf acht weil Sie mit mir Liebe macht Die Sehnsucht nach dem Genuß zum Kuß macht das Leben zu einem Fluß und ich denke an den zarten Mund küsse Ihn bald tausend mal tausend mal, das ist gesund Die Sternenliebe ist das was treibt in Ihr sich das All faszinierend zeigt und im Herzen Liebe bleibt dadurch die Seele hier befreit

234

Da die Liebe ist zu zweit und mehr noch, da Sie ewig bleibt ist es die Sehnsucht die hier schreibt sich im Gedichte Dir nun zeigt Die Nächte werden heller die Liebe ist immer schneller baue hier für Euch die Brücke zum Himmel, in einem Stücke

198 Vielleicht weiß Sie das es mich gibt Vielleicht weiß Sie das es mich gibt ich bin der der Sie so sehr liebt sich wünscht das sie mich sieht damit es ein Liebespaar ergibt Ganz bestimmt kann Sie verstehen das wir zusammen Liebe sähen Oh Du bist so wunderschön kann Dein Mund mich mal verwöhnen so zart so rein so fein das kann doch wohl nur die Liebe sein Oh Du bist einfach perfekt hast du mich schon abgescheckt so zart so rein so fein das werde ich für Dich sein Ah Du bist so zauberhaft hast Dich so schön zurecht gemacht so zart so rein so fein mein Herz soll Ihrs nun sein

235

199 Ein Teil der Sonne des Mondes der Erde Ein Teil der Sonne des Mondes der Erde bist Du für mich Ein Stern der dort strahlt für mich Ein Stern der mich führt bald zärtlich berührt Ein Teil vom Merkur der Venus des Mars bist Du für mich Ein Stern der dort stahlt, spiegelt die Sehnsucht in mir führt mich dabei stetig zu Dir Ein Teil des Jupiters, des Saturns, des Uranus, Neptun und Pluto wie Du so auch ich doch meine Hälfte kann nicht ohne Dich ich vermisse Dich Du fehlst mir darum singe, schreibe, sage ich ICH LIEBE DICH schenke mir Dein Licht und begleite mich Zur Suüer-Nova wir beide verglühen bei unserem berühren mit Worten diese Welt ins Paradiese führen ob geschrieben gesungen oder gesagt ein Leben ohne Liebe hatte ich einst gewagt doch nun ist es, göttliche Liebe, die ich im Herzen zu Dir und allem trag

236

201 Kenne die Liebe Kenne die Liebe denn die Liebe kennt Dich Sähe die Liebe denn die Liebe gab Dich Bleibe in Liebe vertraue Ihr denn die Liebe führt Dich zu Ihr

237

201 Muß man erwachsen werden Muß man erwachsen werden um ein Mann zu sein oder ist das dann nur Schein Eine wundervolle Frau ist aus Dir geworden so elegant so fein und schön lange nicht mehr klein Dein Stil verspricht so viel genuß das ist es was ich denken muß Erwachsen und doch Kind geblieben fürs Herz der Weg zum Frieden so weise dabei ganz jung so zart wie ich es zu wünschen mag Dir dann zärtlich sage Lieb Dich immerjeden Tag noch mehr kenne Dich schon lange küsse Deine Wange Küsse Deinen Mund Die Liebe ist Gesund

238

2ß2 Habe ich Dir eigentlich auch so gut gefallen

Habe ich Dir eigentlich auch so gut gefallen oder wolltest Du mir eine knallen Gelungen ist Dir ein gebrochenes Herz das ist kein Scherz. Warum bin ich nur geweesen so dumm und drehte mich zu Dir herum. Warum sich ich meinen Traum in Dir und nicht mehr bei mir Warum hast Du mich so empört habe ich dich gestört Wollte Dich verzaubern mit Dir die Nächte plaudern Mit Dir verliebt den Winter segnen nun wird es leider regnen Doch der Prinz sammelt neuen Mut gegen seine innere Glut Von Innen wie verbrand vor dir Schönheit weggerannt Doch nun genug des jammers habe mich selber nicht einmal erkannt doch nun kommt die Liebe in alle Herzen gerannt denn diese stand am Rand doch jetzt kommt sie in jedes Land nimmt zärtlich Deine Hand führt ins Paradies auch uns Liebe ist auch Kunst

239

203 Prinzessinnen uns entzücken Schön, schön so schön wird dieses Land Wie ein Vogel fliegen wie eine Robbe schwimmen wie ein Löwe königlich regieren Ein Mensch zu sein die Liebe führen im Herzen jeden Tag zu spühren Gott eines Tages berühren Wie ein Vogel singen wie eine Robbe im Kleide kuscheln wie ein Löwe die Liebe führen Ein Mensch zu sein dabei in Freiheit sein ist des Lebens Sinn

240

204 Warum hast Du an meinem Herzen geflückt

Warum hast Du an meinem Herzen geflückt es ict mit Liebe sensibel bestückt hast Du es gerade gerade gerückt Mit Dir telefoniert nicht zu wissen was man sagen soll Ja ich fand Dich wirklich toll Du hattest mir den Kopf verdreht ich hoffe es ist nicht zu spät Weiß nicht wie ich es sagen soll möchte mit Dir überhaupt nicht sprechen sondern zu einer Liebesreise anbrechen Kannst Du mich mit einem Kuß bestechen ich kann für Dich von Liebe sprechen Sich zu Verletzen ist ein Verbrechen Darum sende ich Dir auch Liebe dem Schöpfer gebe ich mein Liebesversprechen lass uns den Bann des Zornes nun für immer brechen

241

205 Deine Augen-Blicke trafen mich ins Herz Deine Augen-Blicke trafen mich ins Herz Es blieb ein heller vorfreudiger Schmerz ! Da man fragt warum ? Sind seine Wege Rätzel das Dasein eine Prüfung nur um zu öffnen die Himmelstür Ich spühre Orientierungslosigkeit ist für die Liebe im Ganzen bereit da man spührt das Gottesliebe stets bei einem bleibt dabei die Seele vom Schmerz befreit

242

206 Die Sonne meine Liebe Die Sonne meine Liebe Die Sonne meine Heimat Sie Sonne mein Spiegelbild Die Sonne mein Herz Die Sonne mein Lebenslicht Die Sonne meine Ewigkeit Für die Mutter die Sonne ein kleiner Stern ein Gottesfunken bin ich gern und erkenne die Macht des Schöpfers an bin die Liebe für Jedermann Ein Liebesstern wie die Sterne stenenkinder das sind viele hier ich ein Sternenkind sehne mich zu Ihr

243

207 Wahre Liebe Wahre Liebe ist immer da zum greifen nah Sie ist Allgegenwärtig und reift indem man das begreift Sie streift einen im Traume in Wirklichkeit ist Sie die Frucht vom Baume Im Herzen schafft Sie Ihren Raum und das ohne Zaun des Liebesfreiheitsraum in Realität das ist Sie ganz konkret

244

208 Das Holz gebrochen Das Holz gebrochen in Stücke höndelang zart aufgebaut. Zum trocknen wie ein Zelt aufgestellt um das Feuer zu entzünden . Den Moment abzapasssen, ein Leuchten in der Nacht vom Boden bei den Birken das soll bei Ihr wirken Wirken bei den Birken in der Heidefläche aufgebaut das brechen war nicht laut der Hund auf dem Holz gekaut Mit Grashalmen, trocken und dünnen Zweigen das Zelt bestückt als hääte man ein Nest gebaut Zwei Handflächen hoch ist es geworden und wartet auf den zündendenFunken. Das Holz von den Bäumen auf die Erde dort gefallen. Als Geschenk fürs Feuer Das mußte ich erst schnallen Hat der Baumbestand es gegeben um auch weiterhin zu leben Osterfeuer sind zu verkennen Meinen Namen werde ich dem Feuer nennen durch das Feuer werde ich dort rennen dadurch lernt das Feuer mich kennen Mit meinem Wasser das Feuer löschen hörte es schon mal zischen so dampfte mein Körperduft in die Lüfte verursachte angenehme Düfte

245

Wer hat der hat vom Leben viel versteht von diesem Spiel das Ziel das ist stets bekannt nimm die Liebe an die Hand Dabei haben wir Menschen zwei damit kann sein ein jeder dabei Zu Handeln rein so ist es fein sehe wie der Dampf steigt empor zum Himmelstor dort können Engelscharen checken meine Hand bin ich am ausstrecken Gesund komme ich dort überall Heim widme Euch Engeln, Feen, Elfen diesen Reim wißt Ihr warum ich manchmal weine ich fühle mich oft alleine Doch ich keime für die Eine Liebe ist es was ich reime

246

209 Hat Sie Dich erwischt Hat Sie Dich erwischt ist es die Kunst, wie Sie dort tischt stets frisch und sauber dabei rein und fein wirkt Sie klein ist Sie doch groß ist Sie groß so ist Sie fein manchmal allein dann ist Sie klein doch zart dabei am keimen Über manches Unrecht am weinen, vor Traurigkeit dabei ist nun die Herrlichkeit und kommen kann die Fröhlichkeit

247

210 Ein Mensch Ein Mensch zu sein wie bitter war ich einst ein Ritter Engel machen das Gewitter Ein Mensch zu sein wie süß Edel will ich werden für dich Liebe am werben Als Mensch zu schaffen das tue ich gerade hier für Dich mein Weib ich danke Dir Will dem Erdenvolk helfen gern um zu preisen Dich Weib nah und fern Dir zu gefallen ist was ich lerne Gottmutter Dich auf der Erde erkennen dabei an aller Ort Dir zu beweisen meine Liebe mit Tat und Wort Dank Dir nun zu schreiben für Deine Töchter die dort treiben die in Liebe für dich bleiben Wie im Schoße mich daran zu laben Es ist ein Genuß die Vielfalt der Gaben

248

211 Führt mich zu Dir der Stern Führt mich zu Dir der Stern der uns das Leben geschenkt da die Gedanken lenken an Dich zu denken Mit Dir schon oft geschlafen sagten die Blicke die wir uns zuwarfen Jedesmal ein Abenteuer unsere Liebe wie Feuer Wasser Weite oh Du Schöne Zeite Zweite Dritte Vierte mich zu Dir lieben Fünfte Sechste Siebte liebte die Berührung siegte Achte Neunte Zehnte mich an Dich lehnen Freudig mit der Zeit zu gehen die Liebesvielfältigkeit annehmen Gott kann mich verstehen Auf Wiedersehen

249

212 Der Frühling Der Fühling gerade aufgewacht bringt uns das Grün die Blütenpracht die jungen Triebe zweigen sich vor Mutter Natur verneige ich mich Der Fühlingsduft erfüllt das Herz vor April da war es März nun freuen wir uns auf Mai in dieser schönen Frühlingszeit

250

213 Lied SMS Sprüche Das Handy in der Hand buntes an der Wand stand schon oft am Rand mit Dir möchte ich an den Strand suche Du aus in welchem Land Mobil zu sein für diesen Reim kriecht Liebe in Dein Handy rein ganz allein finden Worte, die geschrieben zu Dir nun getrieben Bin in Liebe geblieben

251

214 Euch Freunde anzuschreiben

Euch Freunde anzuschreiben die Freude am treiben kommen oder bleiben unsere Körper aneinander reiben Beim Berühren stets zu spüren Freunde kommen Freunde treiben Freude bleibt die Liebe schreibt zu zweit zu dritt ein Hit Freundschaft nimmt Dich mit halte Deinen Körper fit zu viert zu fünft zu sechst Liebe ist was Du weckst

252

215 Ein Löwenbaby

Ein Löwenbaby sieht ein Kitz wie es in Deinen Augen blitzt aufblitz Liebestier wir sind nun hier Du schönes Kitz, in Deinem Revier Deine Augen machen mich sentimental das Leben ist keine Qual zärtlich Dich zu reißen küssen nicht beißen da Liebe ist und bleibt unsere Wahl Daher das Glück gerufen gegangen so manche Stufen ich nicht auf Pfoten Du nicht auf Kufen gehst fleißig so manchen Menschen besuchen Erfeust mit Glanz in Deinen Augen Männer staunen erklingt ein raunen still und leise es am wittern Liebe durch die Adern zittern Das Löwenherz das sieht Dich als Kitz und die Liebe blitzt und blitzt da Du in Gedanken bei mir sitzt

253

216 Es gibt Tage da weiß man nicht Es gibt Tage da weiß man nicht warum bin ich hier. Dann spüre ich, ich will zu Ihr. In meinem Herzen trage ich Dich weiß das der Kopf denn nicht. Versucht doch dieser Liebe, zu erklären wie man den Rationalismus kann, nun in die Liebe kehren, bin Dich mehr als nur am begehren. Doch ruft auch Dein Herz Deine männliche Seite herbei ? Doch ruft auch Dein Herz mich, das weiß ich nicht ?

254

217 Du bist meine erste Wahl Du bist meine erste Wahl ein Leben hier gerade ohne Dich, ist wie eine Qual Du gehst mir nicht mehr aus dem Sinn komm und sei wo ich nun bin Du bist meine erste Wahl ich sitze hier wie in einem Tal bin eingebrochen heute im Moor bitte ziehe mich, zu Dir empor Bist wohl die Tänzerin des Lichtes mein Herz, mein Herz, Du brichst es in unendlich viele Sternenlichter, nun alles Liebesgesichter Bist wohl die Tänzerin des Lichtes und ein Donnern und ein Zucken, in mir, wie Feuer am spucken könnt ich Dich doch nur aus der Nähe jetzt angucken Lass mich im Moore liegen meine Liebesboten sollen zu Dir fliegen und jeder Gedanke soll mit Liebe Dich berühren vielleicht werde ich Dich irgendwann mal spüren Lass mich im Moore liegen meine Sehnsucht soll der Schöpfer stillen denn auch wir haben doch einen Willen darum belebe mich, wie den Boden auch sende mir doch einen Liebeshauch Nun sei im jetzt und hier doch bitte in Gedanken bei mir mein Herz das spürt es will zu Dir deshalb, Du meine Königin, schreibe ich Dir von meinen Gefühlen gerade hier. Nun sei im jetzt und hier doch bitte in Gedanken bei mir denn wisse ich gehöre, beim erwidern Deiner Liebe, stets zu Dir.

255

218 Die Glücksträne Da die kurze Trauer mich auch glücklich macht hat die Liebe aus mir alle Macht. Mein Herz stets glückselig lacht weil ich weiß das die Liebe uns alle Glücklich hat erdacht Egal was auch immer passiert die Liebe kommt weiterhin stets aus mir nun erreicht sie Dich Dunkelheit und auch Licht Mein Herz vor Freude reimt die Gedanken ziehen in den Äther ein hatte ich doch viel geweint doch selbst dabei, Liebe stets gemeint So macht mich die Träne glücklich, die geweint vor langer Zeit denn ich weiß für Liebe, für Liebe ist die Zeit in Ewigkeit So bin ich immer JUNG und doch Weise und Alt die Seele auf Ihre Weise Liebe Liebe Liebe das bin ich und ich wünsche auch für Dich meine Königin

256

219 Du bist die Vielen Du bist die Vielen Du bist die Eine Die Eine die dort hält mein Herz an einer Leine. Nein an einem Strang und der war unendlich lang. Die Eine die Ihre Diener und Priester schickt um zu übermitteln die frohe Kunde geheilt wird nun jede Wunde. Die Eine für mich die mich durch so viele Inkarnationen lernen ließ warum man mich aus dem Paradies verstieß. Ich danke Dir, Du Eine nun werde ich reine nicht alleine denn im Herzen werden weggeräumt die Steine. Ich spüre es wird wahr die Energie macht uns Königin und König wahr.

257

220 Mögen Dich meine Gedanken bewahren Mögen Dich meine Gedanken vor allem Übel bewahren. Mögen diese Sätze Gottesliebe zu Dir ins Herzen tragen. Mögen Dich tausend mal tausend Engelsküsse erreichen mögen Sie alles Unrecht im Leben für immer streichen. Die Lust auf Leben soll Dich erfüllen Die Freude des Seins soll unsere Völker vereinen werde für die Welt von Liebe reimen. Die Gesundheit soll auch Dir Inne wohnen sein auch Du alles Leben am verschonen denn das wird die Liebe stets belohnen. Lass uns die Rehe springen sehen Lass uns die Felder voller Lust besingen Lass uns die Bäume voller Ehre grüßen Meine Königin ich liege Dir zu Füßen am liebsten würde ich dich jetzt küssen. Komm und sei in Gedanken schon so rein denn Du weist wahre Liebe die wird immer sein immer immer immer das ist die Ewigkeit meine Königin wir brauchen keine Zeit vorbei mit allem leid. Winter Frühling Sommer Herbst ein stetes kreisen genauso werde ich Dir meine Liebe stets beweisen das auf allen Dimensionsreisen

258

221 Vielleicht hört man drei Jahre nichts voneinander vielleicht auch niemals mehr Ist die Zeit doch mir gegeben, das Jetzt ist gar nicht schwer Was gibt es nicht zu ertragen ist es die Einsamkeit die doch tatsächlich nicht vorhanden da in uns alles treibt Da gibt es mich und alles was ich mir erträumte da gibt es Dich Du Frau aus Licht Da gibt es mich der versuchte Dich zu träumen da gibt es Dich, Du findest mich Kann Dich kaum spüren Du bist so weit so vieles vergangenes tut mir so leid Nun schreibe ich mal wieder nur für mich was anderes brauche ich anscheinend nicht Mögen andere doch Glücklich sein selbst wenn ich bleib für immer allein wichtig ist die Liebe fein und die kann auch alleine sein So Schöpfer ich sprach Dich sooft an nun mache ich meine eigene Welt denn wahre Liebe ist nun dran Wo bist Du wenn ich Dich rufe, sicherlich stets da ?! Wo bist Du wenn ich bitte, sicher mir stets nahe ?!

259

Darum danke ich Dir für das was ich soll hier lernen vielleicht bin ich wie Du andere am wärmen. Für wahre Liebe bin ich am schwärmen

222 Da denkt man über Ewigkeit nach Da denkt man über die Ewigkeit nach und ist davon doch gar so weit entfernt ist die Heimat in Deinem Herzen, mir der Tagesstern ? Da denkt man an den Frieden den anscheinend viele stets bekriegen doch eines bleibt dabei stets sicher das Lieben ist das stete Siegen Da denke ich seid Tagen ständig an Dich wieso weshalb, das frage ich nun nicht Es ist das Glück welches seid langem gesucht Es ist das Glück was mich an die Wolga ruft Es ist das Glück welches ich vergeblich gesucht dabei hatte ich doch für alle Liebe, stets Liebe, ausgesucht. Das was Du tust ist unbeschreibbar du bist mir fern und doch schon so nahe ich weiß jetzt wird die Herzensliebe wahr denn Du bist nun endlich da. An Dich Du Schönheit An Dich Du Schönheit An Dich Du Schönheit

260

223 Ich bin verrückt Ich bin verrückt nach viel will mich mit Ihr verbinden mich mit Ihr in der ewigen Liebe binden denn ich spüre wir sind uns am finden

261

224 Schatz Du scheinst so weit weg

Schatz Du scheinst so weit weg und doch bist Du mir so nahe ich weiß unsere Liebe ist da Kann in Gedanken nicht von Dir lassen bin dich in Gednken überall am anfassen ganz zart werde ich Dich berühren und Du sollst meine ganze Liebe spühren Im Gedanken im Traum und in Wirlklichkeit denn für diese Liebe ist die Ewigkeit Meine Königin komme dir nun immer näher öffne mein Herz für Dich denn ich weiß es ist die Zeit für Liebe und das für Dich und mich Werde nun in das Bett gehen am liebsten würde ich Dich dort gleich sehen und mich an Dich schmiegen und beim aufwachen neben Dir liegen Werde Träume der reinsten Liebe für uns weben die wir dann zusammen erleben bin der Liebe treu ergeben bin für dich am leben werde Dir alles was Du willst aus meinem Herzen geben Schatz Du hast mein Herz gewonnen Hast es durch Deine Liebe bekommen Schatz für dich bin ich am leben das Paradies werden wir zusammen erleben

262

225 An die Frau, die von der Quelle für mich geschaffen wurde Lasse mich von PURER LIEBE führen unsere Heren werden zusammengeführt die Zeit und der Raum hatten uns getrennt doch die Herzensliebe ist was sich erkennt Kein Berg kann uns im Wege sein Kein Gedanke sich unserer Liebe in den Wege stellen unsere Herzen sind am erzählen und selbst der Verstand ist nun nach langer Zeit Liebe am wählen Ich sah das Univerum wird augesöhnt und die Erde und alle Wesen verwöhnt es ist nun Zeit für Ewigkeiten das sind die die zusammen reiten andere auch vorbereiten Eine wundervolle Welt ist am entstehen Du und ich das ist die Lösung auf alle Fragen denn PURE LIEBE ist durch uns an allen Tagen Sie ist zeitlos und grenzenlos unendlich groß Die Sonne am erstrahlen durch unser Herzensglück Bin bei Dir komme näher Stück für Stück das Paradies kommt nun auf Erden in einem Stück Unsere Kinder werden glücklich sein und Dich meine Liebe lass ich immer bei mir sein denn du wohnst in meinem Herzen und die Einsamkeit fällt weg und selbst die Schmerzen Zätlichkeit nimmt Ihren Lauf Harmonie der stetigen Glücksgefühle deinen Körper ich in Gedanken berühre weil ich dich im Herzen spüre

263

226 Warum das weiß ich heute nicht Warum das weiß ich heute nicht brachte ich doch Tiere um nicht selber doch steckte ich Sie mir in den Schlund und wurde dadurch alles andere als gesund Das Übel war nicht nur in meinem Mund doch dann lernte ich das Lieben und drehte um Sah Dich Du Vollkommenheit und wußte mir zu vergeben ist nun die Zeit denn auch ich wurde aus PURER LIEBE geschaffen das mußte ich lernen zu raffen Nun bin ich der Liebe ein treuer Diener doch Schmerzen sind in mir nun wieder es schmerzen mir die Glieder doch ich mag wirklich Lieder Nun habe ich das Übel in mir für immer verbrannt es ist nicht der Schatten an der Wand es war das falsche Verhalten das braucht niemand beizubehalten So ist die Liebe immer Sieger ich werde nun ein Überflieger des Schöpfers Heilkraft erbitte ich nun es fällt mir schwer das zu tun da ich war ungöttliches am tuen Vergangenheit doch der Schmerz er bleibt Vergangenheit ist längst gewesen die zu reinigen davon gelesen Gegenwart ist Heilnngszeit wie lange Küsse mich doch auf die Wange Gelernt was Liebe ist getrennt von gut und böse zu leben was Liebe ist denn ich sehe wie schön Du bist

264

Meiner wahren Göttin Dir werde ich immer PURE LIEBE zu sein bin am korrigieren den Fehler diese Welt das wahre Glück ist nah eine Welt ohne Geld in der uns pure Liebe schön und gesund erhällt

265

227 Viele Abenteuer mußte ich bestehen wann darf ich Dich wahrhaftig aus Fleisch und Blut sehen Jetzt bin ich mir sicher die Liebe wird zusammengeführt da Liebe alles kührt und spürt und mich stetig führt diese Liebe die berührt und tut nimmer aneinander weh diese Liebe ist es die ich in Dir sehe Zätlichkeit und Harmonie auch ein Traum in der Realität geschafft im körperlichen Raum Emotionen spielen verrückt du hast die Vergangenheit gelöscht und alles verändert sich um mich herum mit Dir kehre ich nun alles Negative in die PURE LIEBE um Ab in die Liebe für Dich und mich Ab in die Liebe für jede Schicht das ist die Geschichte die wir nun begehen und das Paradies werden wir entstehen sehen wir werden es begehen und auch viele Teile sähen Nein wir sind nicht allein die Königspaare treffen sich nun und wahrhaftige Liebe ist aus uns selbst nun am tun haben lange geruht, waren blind von der Wut doch gelernt haben wir, nur Liebe ist wirklich absolut So werde ich Dich tragen an allen Tagen da wir immer nun Liebe zueinander haben So werde ich dich finden mich mit Dir ewiglich verbinden Du Schönheit, Du wahrer Traum ich gerate ins staunen Im Bauch ein komisches Gefühl das Herz es öffnet sich Meine Königin egal was Du nun tust ich spüre ich will Dich Will Dich kuscheln und Dich streicheln Will Dich massieren und küssen Will mit Dir nichts mehr vermissen

266

228 An meine LIEBE

Möchte mich mit Deinem Körper auf mir bekleiden alle Sätze nur für dich noch schreiben göttliche Liebe möchte ich mit Dir erfahren und an der Lust nicht länger sparen Möchte Dich berühren zärtlich Dich liebkosen an Blumenbeeten Dich zur Göttin gedanklich kühren Meine Liebe sollst Du ewig spüren Kann in Gedanken nicht von Dir lassen fühle mich ohne Deine Nähe schwer mit Leichtigkeit soll der Liebesgedanke Dich erreichen möchte nicht von Deiner Seite weichen Wann darf ich Dich von Körper zu Körper spühren mein Herz schlägt laut es will zu Dir spürst Du meine Sehnsucht ich gehöre sicherlich zu Dir das ist es was mein Herz spricht nun hier

267

229 Bin verzweifelt Bin verzweifelt kann das kaum ertragen keine Nachricht von Dir zu haben Bin erschüttert was soll ich mir nun selber sagen wie wirst Du beantworten meine Fragen Wie soll das alles weitergehen mein Verstand ist sich um Dich am drehen Hirngespinste oder Illusionen Lavendel schnitt ich eben neben den Rosen Kann Dich nur schwer erreichen bitte gebe mir ein Zeichen Meine Liebe möge nun die Erde erreichen

268

230 An meine Königin Kann in Gedanken nicht von Dir lassen Du durchströmst mich ohne mich anzufassen die Luft ist voll von Dir mein Herz das gehört stets der Liebe hier Soll ich heute schon zu Dir reisen wie kann ich Dir meine Liebe beweisen Deine Bilder gesehen sie haben mich verwirrt bin so lange ohne Dich herumgeirrt Überall, wo auch ich immer, ich hingehe ist es Dein Bild, was ich in Gedanken sehe werde überall gedanklich Samen von Pflanzen einsähen das Du meine Liebe zu Dir, an jedem Ort wirst sehen Die Sehnsucht Dich in die Arme zu nehmen Deinen zarten hübschen Kopf an meine Schultern lehnen Diese Sehnsucht auszuhalten macht das Leben schwer doch ich komme, Dir mein Herz, nun immer näher Jahrtausende waren wir getrennt und doch haben wir uns erkannt die Trennung war gespannt und auch so unendlich lang Jahrtausende möchte ich Dich jetzt immer lieben und Kinder wünsche ich mir von Dir mehr als Sieben Zusammen werden wir alles schaffen und durch unsere Liebe vernichten wir alle Waffen Für immer will ich Deinem Herz gehören denn meines soll mit Deinem zart verschmelzen möchte mit Dir auf Blumenwiesen tanzen und uns durch unsere Kinder sehen, im Ganzen Nur durch Dich kann ich Komplett nun sein lass meine Sehnsucht auch die Deine sein Für Dich mein Herz soll jede Blume blühen und die schönsten Dürfte in die Luft versprühen

269

231 In einem Holzhaus In einem Holzhaus mit wunderschönem Garten werden wir wohnen uns dort lieben und zuschauen wie die Singvögel glücklich um uns herum fliegen Bären werden unsere Freunde sein und die Wölfe laden wir zu uns herein Ein Grundstück voller Liebe ein Garten voller leben den wird es bald schon für uns geben Ein Fluß der uns mit seinem geplätscher erfreut und kein Reh uns jemals scheut sich jedes Wesen an unserer Liebe erfreut Jeder Tag Glückseligkeit mit Dir doch nicht nur zu zweit unsere Kinder werden das Leben genießen und die schönsten Blumen werden sprießen Mit unseren Pferden über Wiesen reiten und uns mit den Farben der Natur bekleiden so wird es sein meine Schönheit für Dich denn ich Liebe Dich das ist es, was mein Herz nun gerade zur Die spricht

270

232 Manchmal Manchmal trennt uns voneinander nur eine Tür das ist es was ich spühre Manchmal sind wir beide frei im Raum doch ich sehe Dich nicht doch stets des Schöpfers Traum In den Wind singe ich die Lieder meiner Liebe Anastasiya zu Dir dabei wünschte ich Du wärst jeden Moment neben mir sowie ich bei Dir

271

233 Enttäuschungen

Sind Enttäuschungen gar falsche Erwartungen oder Erwartungen die nicht eingetroffen sind ? Sollte man die Erwartungen selber erträumen oder sich einem Traum hingeben ? Fragen auf die ich keine Antwort weiß. Mein Leben sinnlos und doch so voller Sinn weiß eigentlich nicht mehr wo ich wirklich bin ! Auf der einen Seite scheint etwas zu rufen doch mein Herz das schreit stumm so laut, was ist es wer dieses Gefühl der Liebe, dort zerhaut ? Fragen auf die ich keine Antwort weiß ! Ist es der Gedanke, der Zweifel an das Glück ? Bin ich nur eine Nummer in einem Theaterstück ? Fragen auf die ich keine Antwort weiß So vieles scheint erlebt, so vieles scheint begangen hat zwischen mir und Anastasiya, die große Liebe angefangen ? Fragen auf die ich keine Antwort weiß Fühle mich hin und hergerissen dabei möchte ich doch nur eines wissen, Ob Sie auch liebevoll zu mir denkt und mir Ihr Herz, wirklich hat geschenkt. Fragen auf die ich keine Antwort weiß Fragen auf die ich keine Antwort weiß kann den Kopf so schwer hier machen doch dabei sollte ich lieber voller Freude auf die Zukunft, lachen das werde ich nun machen beim Versuch DICH GLÜCKLICH zu machen

272

234 Um Zeit zu begreifen Um Zeit zu begreifen, reife ich Um Zeit zu sein, bin ich Die Liebe und die Zeit Die Zeit und die Liebe Du und ich Die Liebe denkt zur Zeit. Was ist Ewigkeit ? Die Zeit dabei durch die Liebe stets befreit ! Oh Du Schönheit EWIGKEIT Du bist Gotteszeit weist um die Liebe bist die die das beweist Bist die die das beweist da Du so unendlich reist und um die Liebe weist Bist die die das vergessen bist das was Du gedacht bleibst jung und an der Macht weißt warum er das so geschafft Bist der der das vergessen bist das was Sie erdacht bleibst weise ohne Macht da Du darum weist das in Wirklichkeit, Liebe alles schafft

273

235 Bin in Gedanken fast für Dich gestorben

Bin in Gedanken fast für Dich gestorben habe mich um Deine Liebe dabei beworben habe in Gedanken Dich frei gelassen möchte Dich so gerne anfassen Bin in Gedanken umhergezogen die Sorgen kamen eingeflogen doch nun ist es wieder wunderbar denn ich spüre diese Liebe ist unsagbar Unsagbar unbeschreibbar schön wir werden uns ewiglich verwöhnen Sie hat.... Sie hat...... Sie hat geschrieben es freut mich so sehr spüre das wir uns lieben Du hast mich verzaubert mit Deiner Art mein Herz steht in Flammen mit Dir will ich sein, zusammen

274

236 Es gibt eine Menge unerfüllter Wünsche Es gibt eine Menge unerfüllter Wünsche doch kein Wunsch ist größer als Dich zu sehen um mit Dir zusammen das Leben zu bestehen Könnte ich doch nun mit Dir sprechen Dir mitteilen was ich plane Könnte ich Dich doch jetzt sehen und Dich in die Arme nehmen Ich bin so sehr verliebt das ich gedanklich schwebe und weiß den Grund warum ich lebe weil ich mich Dir, meiner Göttin, ergebe Ich bin voller Sehnsucht und das Leben erwarttet nun so viel dabei ist es mein erklärtes Ziel Dich GLÜCKLICH zu machen in diesem Liebesspiel MutterVaterSChöpferGott weiß darum denn ich bin sein Sohn und so in Liebe werde ich nun immer sein bitte lass mich bei Dir sein Kann nichts mehr anderes tun als an Dich zu denken würde Dir gerne tausend Blicke Dir tausend Küsse jetzt gerade schenken Ich bin verrückt du hast mich entzückt mein Herz gehörte Dir in diesem ganzen Illusionstheaterstück

275

237 Kein Gedanke Kein Gedanke ohne Dich Göttin ich liebe Dich Mit Dir möchte ich Berge erklimmen und dem Meere ein ständchen singen Mit Dir möchte in Wellen toben und die Geschöpfe des Lebens loben Mit Dir möchte ich auf Wolken schweben mit Dir jeden Augenblick zusammen erleben Mit Dir möchte ich zusammen sein das ist mit Liebe gemeint Du und Ich das gibt es so noch nicht Du und ich das göttliche Königspaar und die Planeten reihen sich nun ein Schön schön schön wird diese Welt nun sein Göttin und Gott zusammen das wird gerne gesehen dadurch kann jeder Liebs sehen Göttin und Gott das wahre Königspaar die Liebe ist wahr denn sie war schon immer im Herzen da ob zeitlos oder in jedem Jahr Immer Liebe Dich, der Himmel dabei Sternenklar Du bist wunderbar

276

238 Hallo mein Mädchen

Hallo mein Mädchen Hallo mein Schatz das kam mir gerade so als Satz Du bist Frei so wie auch ich doch die Herzensliebe die ruft mich. Du und ich Wann werden wir uns sehen wann können wir uns in die Arme nehmen Deine Antworten bleiben aus was soll ich machen hole mich aus diesem Leben raus Wann werden wir zusammen schaffen wann können wir beieinander sein Deine Antworten kommen bald ich liebe die Natur besonders den Wald Hallo mein Mädchen Hallo meine Frau es kommt der Moment wo ich Dir in die Augen schau auf die göttliche Liebe ich vertrau

277

239 Geistesblitz Meine innere Stimme rief mich

Meine innere Stimme rief mich ins Netz hinein vielleicht trafen Deine Gedanken bei mir ein Ging schnell ins Internet um Dich zu erwischen um mit Dir Zeilen auszutauschen ein wenig mit Dir zu plauschen Wollte Dir eigentlich nur schreiben wie sehr ich Dich vermisse Deine Nähe Dich zu spühren Dich zart überall zu berühren Im Herzen Die Seele Den Geist damit Du mit mir zusammen reist

278

240 Wie lange kannst du dein Atem anhalten ?

Wie lange kannst du deinen Atem anhalten ? Wie lange kannst Du ohne Luft ? Wie lange kannst Du ohne mich ? Ohne Luft bin ich wie ein Geist den Du auspustest immerzu oder nimmer kein Ton, kein gewimmer überwunden jeder Raum überwindbar jedes Zimmer Durchgedreht ohne Dich doch ich atme weiter warum das weiß ich nicht Manchmal stockt der Atem keine Luft doch wie erkenne ich dann den Duft Wenn ich niemals wieder atme was wäre dann wäre ich dann endlich Dein Mann Dein Mann für alle Ewigkeit mein Atem ist die Zeit die nimmer mehr die selbe bleibt Der Atem treibt „die Zeit“ Du bist so weit

279

241 Ich fing an Ich fing an mir eine Zukunft mit Dir zu erträumen doch gab es ein inneres Duell vielleicht hat das Schicksal was anderes bestellt Schnell wird es nun weitergehen im Laufe dieser Ewigkeit wie es gestern war so wird es werden nimmer brauch ich nun zu sterben Gedanken Emotionen im Elementetanz wie besteht man mit Ihn alleine nie das ist gewiß Ganz ergeben dem Vater in seinem Traume hier vielleicht werde ich es schaffen ihn glücklich durch mich zu machen Vielleicht werde ich es schaffen eine Welt in der alle fröhlich lachen ohne Waffen ohne störendes Krachen das werde ich versuchen nun für alle zu machen Du bist mir dabei nicht egal doch meine Liebe die hat keine freie Wahl denn diese ist wahrhaftig nur fürs Gute konzipiert ich habe Sie studiert doch sicherlich noch manchmal nicht alles schon kapiert So frei im Raum wie jetzt könntest Du mich doch nun sehen dann würdest Du verstehen das ich niemanden brauche um mich an den Arm zu nehmen

280

Denn der Zorn ist nicht mehr vorhanden den kann ich nun nicht mehr verstehen denn ich hatte einen Wunsch in meinem Herzen kannst Du dieses immer sehen So komm ins Herz Du Freude so komm herbei so schnell erlöse jeden Zweifel ein Ende dem Duell So komm ins Leben Du Weise schließe zu die Kreise den die Ewigkeit ward ein Strang der war so unendlich lang das ich vergaß wie es alles war am Anfang Am Anfang als sich alles liebte denn daraus erschuf es er frag mich nicht warum ob Sie oder Er ist das von Bedeutung so stehle ich die Leitung lese nimmer mehr in diesem Spiel die Zeitung Frag mich wer so sag es laut Frag mich was wer füllt das Glas sag es laut es gab tatsächlich Hass den ich jetzt voll Reue und Dankbarkeit verlass

281

242 Fühle mich Fühlte mich in Gedanken bei Dir gut aufgehoben vielleicht hatte ich mich selber belogen und doch wäre ich gerne mit Dir sehr hoch geflogen So hoch wie noch keiner zuvor noch viel weiter als bis zum Himmelstor noch viel weiter als jemals zuvor dorthin wo dir singt der Solistenchor So fern schienen die Emotionen der Liebe zu sein vielleicht bist Du die die mich holt nun Heim manchmal spüre ich, ich fühle mich allein würde gerne, oh Liebe, in deiner nähe sein Was war nur los was ist geschehen in den Gedichten kann ich die Sehnsucht verstehen doch in die Sätze verliebe Dich nicht viel besser ist für Dich das heilende Licht Der Satz kann täuschen es ist doch nur ein Wort an Wort an Wort doch die Reinheit des Gedanken sende ich an diesen Ort Diesen Ort den man Planet Erde nennt auf dem man den Garten Eden nun mehr und mehr erkennt der gleichsam mit seiner Pracht nun zu anderen Planeten rennt So möge Dich Du Kosmos Du Spiegelbild des Alls meine Liebesbotschaft erreichen verstehe nun jetzt gerade hier mein Zeichen dodaß alles böse nun muß für immer weichen

282

243 Der Königsweg Verlieb Dich nicht in die Gedichte eines Unbekannten Ist Dir alles Unbekannte bereits bekannt gewesen dann bist Du gewesen oder hast von Lügen gelesen Die Königin braucht keine Flügel die Königin ist FREI die Königin, die Königin in Liebe immer sei. Der König, der König so ertönt, in ihm der Schrei denn mit dem Prinzenleben ist es bald vorbei

283

244 Die Mitte in sich Die Mitte in sich zu finden dabei zu sein mit Ihr das ist gemeint mit wir was dachtet Ihr Gottvatermutter sind stets hier Söhne sind wir Männer hier Söhne selbst die Väter hier Söhne auch die Knaben hier Töchter sind die Frauen hier Töchter selbst die Mütter hier Töchter selbst die Mädels hier und der Sinn vom Spiel ist zu bleiben Dir der Sohn die Liebe ist der Lohn im Himmel steht der Trohn des Vates Lohn auf der Erde - Töchter streben das Paradies am weben der Sohn kommt seiner Frau entgegen die Liebe die hat nichts dagegen viele Kinder soll es geben so ist es mit der Liebe eben

284

245 Es geht nicht

Es geht nicht um Licht und Dunkelheit und nicht um schlecht und gut es geht um wahre Liebe und das ist reines Blut Es geht nicht um Krieg und Frieden und nicht um Hoch und Tief es geht um wahre Liebe die ist kindlich und rein nicht naiv sowie niemals primitiv Es geht nicht um Wut und Freude und nicht um dick und dünn es geht um wahre Liebe weil wir Menschen daraus entsprungen sind Es geht nicht um Krank und Gesund und nicht um Dich und mich es geht um wahre Liebe diese findet sich Es geht nicht um Schwarz und Weiß und nicht um Welt und All es geht um wahre Liebe das Leben überall

285

246 Göttliche Liebe

Göttliche Liebe und Vertrauen ist Schutz ! Göttlicher Wille in göttlicher Weisheit der Liebe stets Siege ! Göttliche Weisheit in Liebe zu Dir bist Du jetzt gerade bei mir ? Ich mutiere zum Löwen, Stier und Adler hier Dabei möchte ich doch nur Deine Nähe spüren Dich mit einem Kuss einen jeden Tag berühren

286

247 Ich bin wieder zurück Ich bin wieder zurück Viel älter als fünftausend Jahre viel jünger als die Zeit denn ich bin die Ewigkeit Seelenaspekte wer ist der Versteckte Seelenabenteuer oh du liebstes Ungeheuer Seelenverwandtschaft welch lustvolle Bekanntschaft Seelenverzicht die Weisheit der Liebe nun spricht El kosi scho kanan El kani ja soda El korus kanjan Die Liebe fängt gerade an Das ist es was nun entstanden ist Liebe aus Liebe Liebe ist Liebe Liebe sieht Liebe Liebe nimmt Liebe Liebe gibt Liebe Liebe singt Liebe Liebe bleibt Liebe Kori athen kori salbi korie korie korie Sandanda Senanda Commander Wander Sie Seele in mir sie schreibt den Befehl der Reinigung und Säuberung der Herrlichkeit und Freude doch kann man das Befehlen sollte jeder selbst doch wählen. Vom freien Willen habe ich zu erzählen. Dabei schreibe ich es auf denn Deine Zukunft kennt Dich auch wie die Vergangenheit wird Sie verändert da sich vieles hier nun ändert.

287

Gegenwärtig, Zukunft, Vergangenheit sind drei Aspekte und jeder basiert auf Zeit das ist keine Ewigkeit. Selbst die Zeilen die hier verweilen können ewig treiben auch ohne Sie zu schreiben. Hat man das verstanden dann kann man schweben und auch landen was ist es was wir auf der Erde vorfanden ? Mache die Augen auf und sehe was Du getan hast und warst Du es nicht, sondern ein Gast, der versehentlich machte auf der Erde rast um sich auszuruhen oder zu tun ? Nun wird der Gast fortgebracht am Tag und auch bei Nacht. Gib den Sternen von der Macht damit das Herz amüsiert nun lacht. Jahre, Jahrzehnte, Jahrhunderte all das war die Illusion der Zeit geschaffen wurde viel doch Liebe ist das was bleibt und einen jeden hier befreit. Zeitlos, doch gefährlich, kann es nun nimmer sein denn Liebe ist immer und die ist gefahrlos rein. So ist der Augenblick der Stille und wo ist der freie Wille ? Illusion zu glauben es ließe uns allein denn in jedem Individium steckt dieser Keim des Lichtes und nun wird es fein denn die Erde die gesamte Galaxie ziehen Heim und wunderschön wird es nun überall sein Danke Danke Danke Korie saldaja karon korie shi naka saldom korie nie saganaja in mir ist Gott und Liebe wahr

288

248 Rechts die Sonne Rechts die Sonne links der Mond Rechts die Mondin Links die Sonne was ist es was ich bekomme ? Der Himmel grau wenig blau Mann und auch Frau Frau und auch Mann der Sohn für Jedermann und der Lohn das ist er schon im Herzen der Liebe steht der Trohn Kind immer geblieben oh Göttin ich fühle mich wie Sieben die sich ständig selbst besiegen, ist das kriegen ?

289

249 Wenn Du gehst Wenn Du gehst dann mache bitte Deine Augen zu Denn glaube mir ich komme sonst nicht zur Ruhe Weil alles in mir in Bewegung ist hoffe ich ständig schon das Du es bist hab Dich so sehr vermißt darüber bin ich mir gewiß zeige mir nochmal wie rein du bist oh wie ich Dich meine Liebe vermiß Eine Ewigkeit kann so lang sein viel länger als der Sonnenschein ein Augenblick die Zeit bleibt stehen möchte mich bei Dir anlehnen Du bist ein kommen und ein gehen Oh wie sehr hab ich Dich vermißt und weiß noch immer wie hübsch du bist vom Ungeheuer mich gereinigt fein nun werde ich für immer bei Dir sein Oh wie sehr hab ich mich gesehnt und meinen Kopf bei anderen angelehnt mich dabei unendlich ausgedehnt damit alle Richtungen nun verstehn und in der Schöpfung LIEBE sehen Weil alles in mir Bewußtsein war wird das Paradies nun wahr die Nächte sind oft Sternenklar Liebesgruß, Du kosmische-Mama Du machst die schönsten Träume Ma die zu erleben bin ich da Wenn Du gehst so öffne Deine Augen schick mir Blitze, Sternenfunken Gedanklich war ich tief gesunken tiefer noch als nur betrunken hab nach Aas gestunken

290

Wenn Du gehst dann bleibe hier mit einem Teil der Reinheit vier Osten Norden Westen Süden es gibt nun vegetarische Rüden so vieles war hier am ermüden Gehst Du wenn ich Dir jetzt sage das ich Liebe im Herzen trage oder kommst Du bei Reinheit wieder und wir singen zusammen Lieder Du gehst wenn Du willst sehr weit das habe ich gemerkt in der Zeit und glaube mir, es war nicht einfach doch dann erkannte ich Dich ich liebe nun auch das Licht Oh Du Energie der Wunder es wird nun ständig bunter selbst die Sterne funkeln in Regenbogenfarben verheilt sind nun die Narben Danke für die Kost der Waben Wenn Du gehst dann stehe bitte bei mir stehe und gehe, sehe und wehe, tanze und lache, doch bitte nochmal Du und ich für immer meine Wahl ich bin für Dich eine jede Zahl Denn glaube mir meine Liebe gehört Dir und Du zeigst mir Dein Revier Kosmische-Mama ich Danke Dir und Du weißt mein Leben schenke ich Ihr und Dir Ich bin ein Mann ein Löwe hier wie ein König auf Erden das Paradies kann es nun werden Ich danke euch....

291

250 Den Königsweg Den Königsweg schon lange beschritten dürfen wir zum Tanze bitten komme geflogen komme geritten in die Herzen in die Mitten verändere die Sitten Königin und König das macht Sinn Liebe und Licht Du und Ich unsere Liebe Drei unsere Liebe Vier HARMONIE zwischen MENSCH und TIER

292

Schlusswort zum Band 1 von 4 von 1001 mal nachgedacht Ich bin in meinem Leben zu der Überzeugung gekommen das man viel Energien oftmals sinnlos verschwendet hatte vor allem beim Aufbau von Unternehmungen die sich dann letztendlich als sinnlose dem Leben kaum oder gar nicht dienliche Dinge erwiesen hatten. Sogar als Maler, Sänger und selbst als Dichter fiel es mir in den letzten Jahren schwer selbst diese Künste so auszuleben das ich vollends sagen könnte das sie allem dienlich sind; vor allem dann wenn es um die Vermarktung von Ideen, also Schriften, Bildern und Videos geht . Der Grund der gedanklichen Schwerfälligkeit ist dabei die Tatsache das jede Vermarktung mit Umweltverschmutzung verbunden ist und selbst das Schreiben oder Lesen auf einem Computer ist mit Sicherheit der Gesundheit nicht dienlich ! Natürlich hatte auch ich viele Male mit dem Gedanken gespielt und nicht nur gespielt sondern auch Probeläufe unternommen mich vollständig in die Natur zurückzuziehen und der technokratischen Welt vollends ade zu sagen und doch hielt mich eine innere Kraft davon ab diesen Schritt in allen Konsequenzen zu gehen. Es ist als würde mir meine innere Stimme zuflüstern die Dinge die ich auf der Erde vorfinde sinnvoll nun zu nutzen und so ist es nun so das ich mich mit der Idee der Publizierung von verschiedenen Werken hinaus in die Welt bewege. Ich hoffe dabei das der Wert dieser Gedanken sich so ausdrückt das durch diese die Welt zu einer Schöneren werden wird als sie derzeit ist ohne einen bleibenden Schaden zu hinterlassen. Für Sie als Leser/in, erhoffe ich, Ihnen ein paar schöne Minuten oder sogar Stunden bereitet zu haben mit diesem ersten Teil des 4 teiligen Gedichtbandes !

Prof. Dr. Thomas von Wedenland

293

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful