Sie sind auf Seite 1von 3

Selbstbestimmungs-Beschlussantrag im Südtiroler Landtag 08.05.2012

Folgende Punkte des beschließenden Teils wurden niedergestimmt:

Der Süd-Tiroler Landtag unterstreicht, dass Süd-Tirol gegen den Willen der Bevölkerung vom

 

Vaterland Österreich abgetrennt wurde und bezeichnet die unfreiwillige Angliederung Süd-Tirols an

Italien als Unrecht.

 

Abstimmung über: b) Absatz (Punkt) 1 des beschließenden Teiles:

Geheime Abstimmung

Abgegebene Stimmzettel: 34

Ja-Stimmen: 12

Gegenstimmen: 22

Stimmenmehrheitlich abgelehnt

Der Süd-Tiroler Landtag bekundet -in Berufung auf die Atlantikcharta von 1941- die Annexion

fremder Territorien, die gegen den Willen der angestammten Bevölkerung erfolgen, als

 

unrechtmäßig.

 

Abstimmung über: c) Absatz (Punkt) 2 des beschließenden Teiles:

Geheime Abstimmung

Abgegebene Stimmzettel: 34

Ja-Stimmen: 11

Gegenstimmen: 23

Stimmenmehrheitlich abgelehnt

Der Süd-Tiroler Landtag bekennt sich zu den UNO-Menschenrechtspakten und bekräftigt das in

 

Artikel 1 der UNO-Menschenrechtspakte verankerte Selbstbestimmungsrecht der Völker auch für

Süd-Tirol.

 

Abstimmung über: d) Absatz (Punkt) 3 des beschließenden Teiles:

Geheime Abstimmung

Abgegebene Stimmzettel: 35

Ja-Stimmen: 11

Gegenstimmen: 24

Stimmenmehrheitlich abgelehnt

Der Süd-Tiroler Landtag unterstreicht das Recht des Süd-Tiroler Volkes aller drei Sprachgruppen -im

Sinne der UNO Menschenrechtspakte- frei über die eigene Zukunft und somit über die weitere

 

politische Zugehörigkeit zum italienischen Staat abzustimmen.

 

Abstimmung über: e) Absatz (Punkt) 4 des beschließenden Teiles ohne die Worte "alle drei Sprachgruppen":

Geheime Abstimmung

Abgegebene Stimmzettel: 35

Ja-Stimmen: 9

Gegenstimmen: 25

Weiße Stimmzettel: 1

Stimmenmehrheitlich abgelehnt

Der Süd-Tiroler Landtag unterstützt jede Form der friedlichen Lösung von Minderheitenkonflikten und

Der Süd-Tiroler Landtag unterstützt jede Form der friedlichen Lösung von Minderheitenkonflikten und

begrüßt das für 2014 anberaumte Selbstbestimmungs-Referendum in Schottland.

Lösung von Minderheitenkonflikten und begrüßt das für 2014 anberaumte Selbstbestimmungs-Referendum in Schottland.

Abstimmung über: f) Absatz (Punkt) 5 des beschließenden Teiles:

Geheime Abstimmung

Abgegebene Stimmzettel: 35

Ja-Stimmen: 10

Gegenstimmen: 25

Stimmenmehrheitlich abgelehnt

Der Süd-Tiroler Landtag beauftragt den Landeshauptmann und die Landesregierung, mit der schottischen

Regierung in Kontakt zu treten, um nach dem Vorbild dieser Abstimmung, welche von der britischen

 

Regierung und der EU gutgeheißen wird, einen genauen Zeit- und Aktionsplan für die Durchführung des

Selbstbestimmungsrechtes auch in Süd-Tirol zu erstellen.

 

Abstimmung über: g) Absatz (Punkt) 6 des beschließenden Teiles ohne die Worte "mit der schottischen Regierung in Kontakt zu treten, um nach dem Vorbild dieser Abstimmung, welche von der britischen Regierung und der EU gutgeheißen wird":

Geheime Abstimmung

Abgegebene Stimmzettel: 34

Ja-Stimmen: 10

Gegenstimmen: 24

Stimmenmehrheitlich abgelehnt

Quellen:

http://www2.landtag-

bz.org/de/datenbanken/akte/angaben_akt.asp?pagetype=fogl&app=idap&at_id=217780

&blank=Y

http://www.stol.it/Artikel/Politik-im-Ueberblick/Lokal/Landtag-lehnt-

Beschlussantrag-zu-Selbstbestimmung-ab/%28language%29/ger-DE