Sie sind auf Seite 1von 4

Strategien für Feierabend-Trader

Nicht jeder, der über ein ausgeprägtes Wissen über Zusammenhänge in der Finanzwelt verfügt und davon profitiert, arbeitet auch hauptberuflich in der Branche eine wachsende Anzahl Menschen macht sich ihr Knowhow, Allgemeinwissen und logisches Denkvermögen zunutze und haben für sich im Wertpapierhandel eine lukrative Nebenbeschäftigung gefunden.

Im Gegensatz zu hauptberuflichen Börsianern haben diese „Feierabend-Trader“ natürlich völlig andere Anforderungen über ihr Portfolio, angefangen bei dem Zeitaufwand, den sie zu investieren bereit sind, bis hin zu Positionsgrößen. Diese sind bei Nebenberuflern natürlich eher gering; darüber hinaus ist die persönliche Haftung quasi naturgegeben und waghalsige Spekulationen eher selten zu finden.

Vor- und Nachteile

Spekulationen eher selten zu finden. Vor- und Nachteile  ausreichend Zeit für sorgfältige Überlegung 

ausreichend Zeit für sorgfältige Überlegung

Keine Hektik bei Positionsaufgabe

Geringer Zeitaufwand

Hohes Aufwand-/Nutzen-Verhältnis

Nebenberufliches Trading möglich

Ausführungskurs ungewiss (wenn Position über Nacht gehalten wird)

Bei Verwendung von Stopp Orders: oftmals schlechtere Ausführung, nie bessere

Gefahr willkürlicher Spreads

Reagieren auf unerwartete Ereignisse kaum möglich

Strategien

Wichtigstes Kritierum bei der Wahl des Underlyings: Liquidität

Blue-Chip werte mit Dax- oder Nasdaq- Notierung für Einsteiger und Laien am sichersten (Indikatoren: täglich gehandeltes Volumen, Candle-Ausprägung im Intraday-Chart); Nebenwerte verfügen oft nicht über ausreichendes Volumen, um für kurzfristige Positionen interessant zu sein und sind außerdem unberechenbarerKritierum bei der Wahl des Underlyings: Liquidität  Diversifizierung: Positionierung in verschiedenen

Diversifizierung: Positionierung in verschiedenen Märkten und Sektoren

Geographische Risikostreuuung: Zwar liegt man selten auf allen Positionen richtig, dafür aber auch nicht völlig falschzu sein und sind außerdem unberechenbarer  Diversifizierung: Positionierung in verschiedenen Märkten und Sektoren

Chartsoftware

Generell bedarf es beim Feierabendtrading keiner teuren Ausrüstung. Professionelle Software gibt es auf dem Markt zwar zuhauf, viele Funktionen wie Backtesting und sekundengenaue Intraday- Charts sind jedoch für die meisten Hobby-Trader schlicht überflüssig. Viele Anbieter führen daher eine kostenlose „Light-Version“ ihrer Produkte, die für Laien-Bedürfnisse mehr als ausreichend sind.

Kostenlose Charttools von Godmode- Trader.de (hier: Dax Intraday)
Kostenlose Charttools von Godmode-
Trader.de (hier: Dax Intraday)

Im Grunde reicht für das tägliche Handling sogar die hauseigene Software der meisten Broker aus. IG Markets beispielsweise haben einen Großteil ihrer Ressourcen in eine gute Chart-Darstellung gesteckt:

PureDeal Chartsoftware von IG Markets (hier: Deutsche Bank Intraday)
PureDeal Chartsoftware von IG
Markets (hier: Deutsche Bank
Intraday)

Geeignete Instrumente

CFDS

Vereinbarung zum Austausch der Wertdifferenz eines bestimmtem Marktes zwischen

Positionseröffnung und schließung

Große Auswahl an Märkten

Profit durch Volatilität Möglichkeit, auf steigende und fallende Kurse zu setzen  Günstige Alternative zum Aktienkauf lediglich

Möglichkeit, auf steigende und fallende Kurse zu setzen

Günstige Alternative zum Aktienkauf

Kurse zu setzen  Günstige Alternative zum Aktienkauf lediglich geringe Margin und Provision erforderlich 

lediglich geringe Margin und Provision

erforderlich

Keine Laufzeitbegrenzung

und Provision erforderlich  Keine Laufzeitbegrenzung Flexibilität bei der Positionsschließung Binäre Optionen

Flexibilität bei der Positionsschließung

Binäre Optionen

Optionsgeschäft mit festgelegtem Auszahlungsbetrag je nach Eintreten oder Ausbleiben der

Prognose des Traders

Hoch volatil, auch wenn das Underlying statisch erscheint

markets“

„Big noise in smallauch wenn das Underlying statisch erscheint markets“  Schnelle Wertzunahme  Maximalverlust ist von Anfang

Schnelle Wertzunahme

Maximalverlust ist von Anfang an festgelegt

Wertzunahme  Maximalverlust ist von Anfang an festgelegt einfaches Risikomanagement Risikomanagement Beim Handel mit

einfaches Risikomanagement

Risikomanagement

Beim Handel mit Hebelprodukten können die Verluste im Falle einer ungünstigen Marktbewegung die anfängliche
Beim Handel mit Hebelprodukten können die Verluste im Falle einer ungünstigen Marktbewegung
die anfängliche Sicherheitsleistung um ein Vielfaches übersteigen. Stellen Sie daher sicher, dass Sie
die Risiken genau verstanden haben und einschätzen können.

Money Management: Ermitteln Sie Ihr Trading-Kapital und den pro Geschäft zu verkraftenden Maximalverlust

Halten Sie Verluste möglichst gering und arbeiten Sie mit Stopp-Aufträgen

Stopp Order: Ihre Position wird automatisch liquidiert, sobald ein bestimmter Kurs erreicht ist

Limit Order: Legen Sie Preis und/oder Zeit für die Ausführung fest

Trailing Stopp: Bestimmen Sie eine absolute oder prozentuale Differenz zum aktuellen Bid- Kurs, die sich bei steigenden oder fallenden Kursen automatisch anpasst

IG Markets

IG Markets ist die Nr. 1* im weltweiten CFD-Handel und sowohl Market Maker im Derivatehandel als

auch führender Broker im Margin-Devisenhandel und gehört vollständig zur IG Group, Mitglied der

London Stock Exchange und des FTSE 250 Index. Zu ihren weltweit über 120,000 Kundenzählen

Börsenmakler, Fonds-Manager, Handelsgesellschaften und Privatanleger.

CFDs und Binäre Optionen sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs birgt ein

hohes Risiko. Vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden

haben und lassen Sie sich ggfs. von unabhängiger Seite beraten. Der Handel mit CFDs kann nicht nur

zum Totalverlust Ihres eingesetzten Kapitals führen, sondern auch darüber hinausgehende Verluste

nach sich ziehen. Dieses Werbemittel stellt keine individuelle Anlageberatung dar.

*IG Markets - der weltweit umsatzstärkste CFD-Anbieter, als Teil der IG Group Holdings plc., laut einer Studie von Investment Trends vom November 2010 und 2011 im Vereinigten Königreich.