You are on page 1of 12

Pfannkuchen mit Senf ...

In der Mensa gibts nur Pampe und ungewürzten Krempel? Da haben wir
was feines für Euch! Das Steinhaus öffnet seit diesem Jahr schon ab 11Uhr
seine Türen und offeriert Euch in etwas reduzierter Variante das Programm
der Steinhauskarte (klick: mittag.eburg.de) plus die dienstäglich wech-
selnden Leckereien der Wochenkarte (wk.eburg.de). So könnt ihr frisch
gestärkt und gut gesättigt Eure Vorlesungen und Seminare besuchen.
Wir verwöhnen aber nicht nur Eure Gaumen, auch Eure Öhrchen haben ein
paar feine Klänge verdient. Mehrere Parties und Konzerte stehen an.
Traurig nur, dass uns die Jungs von Let There Be Rock verlassen werden,
um mit ihren frischen Diplomabschlüssen in die Welt zu reisen. Sie verab-
schieden sich mit einer schmissigen Party, die mit Leckerbissen (Gaumen-
freuden! Schon wieder!) nur so gespickt ist.
Auch freuen wir uns endlich mal wieder einen Rosenmontag mit Livemusik
präsentieren zu können. Und das bei dem Thema. Wer hätte das gedacht?
Sonst wünschen wir Euch einen nicht mehr gar so kalten letzten Wintermo-
nat. Haltet durch, die Semesterferien sind nah!

Euer Eburg-Team.

Anzeige Druckhaus Gera


99x26mm

Studentenzentrum Engelsburg e. V. Bürozeiten


Allerheiligenstraße 20/21 Mo - Do: 09-16 Uhr und Fr: 09-13 Uhr
D-99084 Erfurt
Tel: 0361 / 2 44 77-0 • Fax: 2 44 77-109 Öffnungszeiten
Internet: www.eburg.de • mail@eburg.de
Veranstaltungskeller:
Band-Booking Fr & Sa 22 Uhr,
Marcus Neumann: kultur@eburg.de sonst laut Veranstaltungsplan
DJ-Booking
Doreen Turner: 0361 / 2 44 77-105 Gaststätte Steinhaus:
Patricia Messner: 0361 / 2 44 77-106 NEU!!!
Layout & Satz Mo - So ab 11 Uhr
Marcus Neumann
Druck Café DuckDich:
Druckhaus Gera (www.druckhaus-gera.de) laut Veranstaltungsplan
4. Februar 2009•20 Uhr•DuckDich•Cineforum Français
„Quelqu‘un de bien“ (Drama, F 2002)
Regie: Patrick Timsit
Darsteller: Patrick Timsit und Richard Berry
Marie und Pierre stehen kurz vor ihrer Hoch-
zeit. Für die Liebenden könnte die Welt nicht
schöner sein, doch da erfährt Pierre, dass
er so schnell wie möglich eine neue Leber
braucht, wenn er nicht in den nächsten Mo-
naten das Zeitliche segnen will. Ein Spender
muss her. Pierre kommt zur Überzeugung,
dass die einzige Person, die ihm in so kurzer
Zeit mit einer Leber aushelfen kann, sein ei- «Quelqu‘un de bien» gibt José Garcia die
gener Bruder ist. Den kann er aber auf den Möglichkeit, wieder einmal sein ganzes Kön-
Tod nicht ausstehen: Er ist nämlich mit Eli- nen unter Beweis zu stellen: Diesmal brilliert
sabeth verheiratet, in die Pierre selbst einst er als angeberischer Bruder - nicht zuletzt
unsterblich verliebt war. Zwischen den zwei dank bemerkenswert guter Dialoge.
Männern kommt es zu einer langsamen An- Die Filme in der Cineforum Français-Reihe
näherung durch Versöhnung, Streit, Vorwür- werden immer im Original mit französischen
fe und Prügeleien. Die bittersüsse Komödie Untertiteln gezeigt!
5. Februar 2009•20 Uhr•DuckDich•Cineforum Italiano
„Il Caimano“ (dt: „Der Kaiman“, Drama, I 2006, 112 min.)
Bankrott und dem endgültigen Aus seiner
Ehe fällt Bruno Bonomo (Silvio Orlando),
ehemals Regisseur so aussagekräftiger Filme
wie Moccassin Assassins oder Lady Cop in
Stillettos , ein Drehbuch der jungen Regis-
seurin Teresa (Jasmine Trinca) in die Hände:
Il Caimano ist eine kritische Abrechnung mit
den politischen Machenschaften des italieni-
schen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi.
Mit Silvio Orlando, Margherita Buy, Jasmine Wild entschlossen setzt Bruno alles daran,
Trinca, Michele Placido, Giuliano Montaldo, seinen beruflichen und persönlichen Ruin mit
Antonio Luigi Grimaldi, Paolo Sorrentino dem riskanten Projekt vielleicht doch noch
Regie: Nanni Moretti abzuwenden.
Drehbuch: Nanni Moretti, Francesco Piccolo, Die Filme in der Cineforum Italiano-Reihe
Federica Pontremoli werden immer im Original mit italienischen
Kurz vor dem finanziellen und künstlerischen Untertiteln gezeigt!
6. Februar 2009•22 Uhr•Keller•T.P.C präsentiert:
„Monoton 4.1“
Hinter den Tellern sind Flex & Flax (T.P.C Er-
furt), Dennis K. (T.P.C Erfurt), Chris L. (T.P.C
Erfurt) und das Team der „all nighter“ ver-
treten. Deine Abendplanung für den 06.02.
ist noch sehr löchrig? Dann schüttle deinen
Speck zu einmaligen minimalistischen und
elektronischen Sounds der T.P.C in der En- gibt sich mit dem Projekt „Monoton 4.1“ die
gelsburg. Auch in diesem Jahr wieder berau- Ehre und lässt aber 22.00 Uhr die Platten auf
schender Elektro der Extraklasse! Die T.P.C 2 Floors heißlaufen. Infos: www.tpc04.de.vu
9. Februar 2009•20 Uhr•Keller•Movie Central
„Strictly Ballroom“ (AUS 1992, 94 Min.)
Mit Paul Mercurio, Tara Morice
Regie: Baz Luhrmann
Ein Klassiker des australischen Kinos. Der
junge Tänzer Scott hat nur ein Ziel: Er will
beim „Pan-Pacific Grand Prix“, dem wich-
tigsten Tanzturnier des fünften Kontinents,
Champion werden. Doch zum einen passen
der Jury seine ungewöhnlichen Darbietungen
nicht, zum anderen läuft ihm kurz vor der
großen Entscheidung die Partnerin davon.
Widerwillig muß er mit dem Mauerblümchen
Fran, die zwar ehrgeizig ist, aber noch nie im Liebe vereint, gelingt es Fran und Scott am
Duett getanzt hat, für den Wettkampf pro- Ende, die Konkurrenz in Grund und Boden zu
ben. Doch diese entpuppt sich bei näherer tanzen.
Betrachtung als ebenso reizendes wie talen- Die Filme in der Movie Central-Reihe werden
tiertes Mädchen. Nach harter Arbeit zu einem immer im Original mit englischen Untertiteln
bezaubernden Duo und nebenbei auch in gezeigt!
11. Februar 2009•21 Uhr•Keller•ai-Hochschulgruppe
Human Vibes
60 Jahre Allgemeine Erklärung der Men-
schenrechte: Ein Grund zu feiern
DJs: SugarDaddySound (Reggae, Dance-
hall, Jungle) + DJ Gran Benefit (HipHop,
Funk) Die Allgemeine Menschenrechtserklä-
rung ist 60 geworden, dem möchten wir mit
Euch nicht im Stillen gedenken, sondern ge-
bührend feiern. Am 11.02. steigt ab 21 Uhr
die Human Vibes – Party in der Eburg. Tanzen
und Spaß auf zwei Floors sind angesagt, Am-
nesty-Cocktails warten darauf, von Euch ge-
nossen zu werden! Veranst.: ai-Hochschulgr.
13. Februar 2009•21 Uhr•Keller
Live: BAD SALAD ROBBERS + NEW SHORE
Aftershow mit Lord McMonkey
Ein Vierteljahrhundert gibt es die Band „Bad
Salad Robbers“ zwar noch nicht, aber die
meisten Bandmitglieder werden dieses Jahr
25. Natürlich ein Grund zu feiern und so lädt
die Band Freunde, Bekannte und Partybe- Bad Salad Robbers
geisterte zu einer Nacht voll Live-Musik ein.
Zu erleben sind Bad Salad Robbers selbst mit
ihren rockigen Funk-Songs sowie New Shore,
die aus der Erfurter Bandszene schon längst
nicht mehr wegzudenken sind.
Einmal mehr wird die Engelsburg von kraft-
vollen Stimmen, bebenden Drums und zahl-
New Shore
reichen Saiten belebt. Welcome…
14.02. • Sa • 22 Uhr • Keller
FIGHTCLUB DJ Shepherd (Indieca-
Allerheiligenstr. 20/21 • D-99084 Erfurt
ted, IndieRockElectro) vs. TKR &
Tel: 0361/24477-0 • Fax: 24477-109 • www.eburg.de Lucky Soundbwoy aka LSB (Dub-
step) - AK: 4,-/2,-€ -
Veranstaltungsplan Februar
15.02. • So • 15 Uhr • DuckDich

Bis Ende Februar • DuckDich Burggeschichten - Der Erlebnis-


nachmittag für Bücherwürmer und
Künstlerisches im Café DuckDich: Naschkatzen: „Der Zauberer der
„Absurdes und Skurriles“ - Smaragdenstadt (von Oz)“
Handzeichnungen von Christiane Anmeldeschluss ist der 13.2.09.
Wollenhaupt-Brenner - 2,50€, Kinder und Familien mit Familienpass frei -

03.02. • Di • 20 Uhr • DuckDich 20.02. • Fr • 21 Uhr • Keller


Café International: Türkischer Let There Be Rock! - Das Ab-
Abend - Eintritt frei - schiedsfest (BritPop, German Indie
& Rock) Live: THE AUDIENCE
04.02. • Mi • 20 Uhr • DuckDich (IndieRock, D) + MIYAGI (IndiePop,
Cineforum Français: „Quelqu‘un de Mohlmann Recs., D) - AK: 6,-/4,-€ -
bien“ (Drama, F 2002) - Eintritt frei - 21.02. • Sa • 22 Uhr • Keller
05.02. • Do • 20 Uhr • DuckDich FIGHTCLUB DJane Anja K. (Quer-
Cineforum Italiano: „Il Caimano“ beet) vs. DJane Kitty (Rock, Hard-
(Drama, I 2006, 112 min.) - Eintritt frei - core, Industrial, Punk) - AK: 4,-/2,-€ -

06.02. • Fr • 22 Uhr • Keller 22.02. • So • 09 Uhr • DuckDich/Sth.

T.P.C präsentiert: „Monoton 4.1“ Elternmorgen: „Fasching“


- Verpflegung: 7,50 Erwachsene/2,50 Kinder -
DJs: Flex & Flax (T.P.C Erfurt), Dennis K.
(T.P.C Erfurt), Chris L. (T.P.C Erfurt) & „all 23.02. • Mo • 19 Uhr • DuckDich
nighter“ - AK: 6,-/4,-€ -
Plauderabend Deluxe - Lesung mit
07.02. • Sa • 22 Uhr • Keller Drei-Gänge-Menü: „Best of David
FIGHTCLUB: P-Star (Querbeet) vs. Sedaris“ - VVK bis zum 20.02.09: 18,-€ -
Colt & Howie (Hard´n´Heavy)
- AK: 4,-/2,-€ -
23.02. • Mo • 20 Uhr • Keller

09.02. • Mo • 20 Uhr • Keller EBURG-ROSENMONTAGSPARTY ...


traditionell, spaßig, gut!
Movie Central: „Strictly Ballroom“ Thema: „Zirkus“ Live: GANKINO
(AUS 1992, 94 Min.) - Eintritt frei - CIRCUS (GypsyKlezmerFolkPunk, D)
Music: Jan (60er/70er/80er) & SMT (80s &
11.02. • Mi • 17 Uhr • Büro, 2. OG more) - AK: 8,-/5,-€ -
Sozial-Service für Studenten 25.02. • Mi • 17 Uhr • Büro, 2. OG
11.02. • Mi • 21 Uhr • Keller Sozial-Service für Studenten
„Human Vibes“ - 60 Jahre Allgemei- 27.02. • Fr • 22 Uhr • Keller
ne Erklärung der Menschenrechte: Ein
Grund zu feiern, DJs: SugarDaddy STOKERS under surface - EBM,
Sound (Reggae, Dancehall, Jungle) + DJ Electro, Darkwave - AK: 5,-€ -
Gran Benefit (HipHop, Funk) - AK: 4,-/3,-€ - 28.02. • Sa • 22 Uhr • Keller
13.02. • Fr • 21 Uhr • Keller FIGHTCLUB DJ Rue (Querbeet) vs.
Live: BAD SALAD ROBBERS (Funk/ Dorfdisse 95 by DJ Z. (90´s Euro-
Rock, EF) + NEW SHORE (Stoner dance, HipHop, Querbeet) - AK: 4,-/2,-€ -
Rock, EF) - AK: 6,-/4,-€ -
15. Februar 2009•15 Uhr•DuckDich•Burggeschichten
„Der Zauberer der Smaragdenstadt“
von Alexander Wolkow
(gelesen von Markus Hirche)

Ein Angebot im Rahmen des Familienpasses


der Stadt Erfurt, aber auch für alle anderen.
Seit mehreren Jahren lädt die Engelsburg
einmal im Monat sonntags zum Elternmor-
gen, dem Brunch für Eltern und Kinder ein.
Neben einem Frühstücksbüfett gibt es für die
Kinder ein Betreuungsprogramm, bei dem
gespielt,gebastelt, gemalt, getobt und gele-
sen wird. In 2009 wollen wir unser Angebot
für Familien noch ein Stück erweitern und
bieten mit „Burggeschichten - Der Erlebnis-
nachmittag für Bücherwürmer und Nasch-
katzen“ 4 Mal im Jahr die Gelegenheit, eine
kleine Auszeit vom Alltag zu nehmen und in
die Welt der Literatur einzutauchen.

Das Buch: „Burido, Furido!“, ruft die alte


Hexe Gilgemma und bringt durch zwei Worte
das Leben der kleinen Elli ins Wanken. Gil-
gemma beschwört einen bösartigen Hurrikan
herauf, nicht ahnend, dass dieser die kleine
Elli und ihren Hund Totoschka aus Kansas ins
Wunderland bringen wird. Dort angekom- bereits als junger Mensch unternahm er erste
men verblüfft Totoschka seine Herrin mit den schriftstellerische Versuche. Exakten Wissen-
Worten: „Ich weiß nicht, was mit mir los ist, schaften zugetan, wurde er jedoch in der Fol-
Elli, aber, wauwau, mir kommen menschliche gezeit Mathematikprofessor und wandte sich
Worte in den Mund...“ Elli findet das Wun- erst mit fünfzig Jahren wieder literarischer
derland mit seinen kleinen Menschlein, den Tätigkeit zu.
sprechenden Tieren und wohlschmecken-
den Früchten im wahrsten Sinne des Wortes Kosten Eintritt:
wundervoll. Dennoch hat sie Sehnsucht nach Familien mit Familienpass frei
ihrer Familie zu Hause. Also macht sie sich Familien ohne Familienpass 2,50€ pro er-
auf zur Smaragdenstadt, um den berühmten wachsener Person, Kinder frei (bis 14 Jahre)
Zauberer Goodwin um Hilfe zu bitten. Unter- Kosten Versorgung:
wegs trifft sie den Scheuch (eine Vogelscheu- selbst gemachter Kuchen kostenlos
che, die sich ein kluges Gehirn wünscht), Getränke müssen gekauft werden
den eisernen Holzfäller (der unbedingt ein Um Anmeldung zu den Veranstaltun-
weiches Herz haben möchte) und den Lö- gen wird gebeten. Anmeldeschluss ist der
wen (der endlich mutig sein will). Und doch 11.02.2009.
erfahren die Drei bald, dass auch im Wun- Anmeldungen können per Telefon (0361-
derland das Böse wohnt. Sie bekommen es 244770) oder per Mail unter burggeschich-
mit bösartigen Hexen, Säbelzahntigern und ten@eburg.de erfolgen.
Menschenfressern zu tun und müssen einige
Abenteuer bestehen, bis sie zur Smaragden- Weitere Termine:
stadt vordringen. 19.04.2009: Astrid Lindgren-Nachmittag
20.09.2009: Michael Ende: Der satanarchäo-
Zum Autor: Alexander Wolkow (1891 - 1977) lügenialkohöllische Wunschpunsch
wurde in einem entlegenen sibirischen Ort 08.11.2009: Erich Kästner: Emil und die De-
geboren. Von klein auf liebte er Bücher, und tektive
20. Februar 2009•21 Uhr•Keller
Let There Be Rock! - Das Abschiedsfest
Live: THE AUDIENCE (IndieRock, D)
+ MIYAGI (IndiePop, Mohlmann Recs., D)
Genau 3 Jahre ist es nun her, als sich das „Let
There Be Rock DJ-Team“ erstmals vereinigte.
Eine Geburtstagsparty in Meiningen war der
Anlaß. Am Freitag dem 20.02.2009 findet in
der Engelsburg Erfurt die vorerst letzte, der
traditionellen „Let There Be Rock Partys“
statt. Dieses Abschiedsfest löst noch einmal
die Fesseln der Vernunft, keine Mühen wur-
den gescheut und kein Aufwand war zu groß,
um zwei der zur Zeit angesagtesten Indiefor-
mationen des Landes in den Keller zu locken.
Zum einen sind das MIYAGI aus Münster und
zum anderen THE AUDIENCE aus Hersbruck.
Nach den zwei Acts des Abends wird es für
die beiden scheidenden Partyveranstalter
The Audience
und Musikneurotiker eine Ehre sein, Euch
solange tanzen zu lassen, bis die letzten
Atemzüge des Exzesses, „Let There Be Rock“
verstummt sind.
MIYAGI sind fünf Typen, die es verstehen ih-
ren locker leichten Sound auch live zu prä-
sentieren. Im Februar haben die Jungs ihr
erstes Baby geboren: Es ist ein „Hydraulic
Son“. Auf dem Album befinden sich zehn al-
lerfeinste Kompositionen, deren Sound man
in keine Schublade stecken kann und brauch
– einfach MIYAGI. Bemerkenswert: Doppelt
markanter Gesang der doppelten Schlagzeu-
ger Stefan und Daniel! Euch erwartet würzi-
ger IndiePop mit hohem Tempo und Songs
mit Ohrwurmgarantie!
THE AUDIENCE sind ebenfalls fünf Typen,
die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ihre
1200 Seelen Gemeinde Hersbruck zu verlas- Miyagi
sen, um der deutschen Musiklandschaft den
vertrockneten Talg aus den Poren zu blasen. 2008 im Laden und setzt nahtlos am Debüt
Auf ihrer „Dancers and Architects – Tour“, „Celluloid“ an. Krachender Sound irgendwo
die u.a. von Uncle Sallys und Intro suppor- zwischen IndieRock, Pop und Postpunk, bei
tet wird, machen sie auch in der Thüringer dem die Orgel den Unterschied ausmacht und
Landeshauptstadt halt. Damit schließt sich das garantiert nicht im Retrostyle!
der Kreis, denn THE AUDIENCE waren vor 3 Auf www.let-there-be-rock.com könnt Ihr
Jahren der Mainact dieser ominösen Geburts- den letzten Song dieser wunderbaren „Let
tagsparty in Meiningen, bei der auch das „Let There Be Rock-Ära“ voten.
there Be Rock DJ Team“ aus dem Boden ge- Mit Pauken und Orgeln wird die Veranstaltung
stampft wurde. Die Kerle live auf der Bühne zu Grabe getragen und Ihr seid hoffentlich
zu erleben ist einfach Wahnsinn, soviel Ener- dabei. Einlaß ist 21 UHR und die Bands be-
gie, wie Sänger Bernd setzt eigentlich nur ginnen pünktlich! Getränkespecial und weite-
eine Supernova frei. Ihr zweites Album „Dan- re Abschiedsgeschenke von uns an Euch sind
cers and Architects“ steht seit November garantiert!
23. Februar 2009•19 Uhr•DuckDich•Plauderabend Deluxe
Best of David Sedaris
Was kann ein Mann tun, der als Junge un-
ter dem Zwang litt, im Matheunterricht den
Lichtschalter abzulecken, der im Konkurrenz-
kampf mit seinen zahlreichen Schwestern um
die Aufmerksamkeit der angebeteten Mutter
buhlt, die vor dem Aperitif gern noch einen
Martini schlürft und danach noch einen? Was
soll der Mann machen, wenn der Vater das
Leben als ein andauerndes Horrorszenario
beschreibt oder er als Heranwachsender doch
immer nur ein Außenseiter bleibt? So ein
Mann könnte sich selbst leid tun oder aber er
schreibt einfach alles auf. Das jedenfalls hat
David Sedaris in einer Vielzahl liebevoll-spöt-
tischer Geschichten getan & ist dabei oft zum
schreien komisch. Zum Plauderabend gibt
es eine Auswahl seiner besten Geschichten.
Bauchmuskelkater ist vorprogrammiert.

Menü: mit dunkler Zitronengrassoße dazu Wirsing-


Vorspeise: Sandwichvariationen mit Toma- rahmgemüse und Maistaler
ten, Zucchinischeiben, Schafkäse und gebra- Dessert: Ananaseis mit einer Honigchilisoße
tenem Bacon, vegetarsich: ohne Bacon
Hauptspeise: Lammbraten mit dunkler Zitro- Karten gibt es bis zum 20.02.09 im Stein-
nengrassoße dazu Wirsingrahmgemüse und haus (Öffnungszeiten: täglich ab 11 Uhr)
Maistaler oder vegetarisch: Paprikaschote Mehr Infos: www.plauderabend.eburg.de
23. Februar 2009•20 Uhr•Keller
EBURG-ROSENMONTAGSPARTY: „Zirkus“
Thema: „Zirkus“
Live: GANKINO CIRCUS (GypsyKlezmer-
FolkPunk, D)
Music: Jan (60er/70er/80er) & SMT (80s &
more)
Hereinspaziert! Hereinspaziert! Am 23.02.
öffnet der Zirkus Eburg seine Tore zur legen-
dären Rosenmontagsparty in den alten Kel-
lergemäuern.
Kommt herbei ihr Akrobaten,
Feuerschlucker und Dompteure,
Lebenskünstler, Zauberer,
Clowns, Artisten und Jongleure.
Zur Nachtvorstellung der Verrückten,
zum Irrespätprogramm
der Komödianten und Entzückten,
zieht die aberwitzigsten Kostüme an.
Musik gibt’s auch vom allerfeinsten,
mit Jan und SMT geht’s rund,
tanzen, lachen, amüsieren,
zum Fasching wird’s lustig und kunterbunt.
Sozial-Service des SZ Engelsburg e.V. für
alle Erfurter Studierenden
“Stress mit Miete, Job, Sozialamt, BaFöG, Unterhalt? Informationen
zu diesen und ähnlichen Problemen gibt es am Mittwoch, den
11. und 25.02.2009 von 17 - 18 Uhr in den Büroräumen
der Engelsburg.” email: sozialservice@eburg.de
Bis Ende Februar•Künstlerisches im Café DuckDich
„Absurdes und Skurriles“
Handzeichnungen von Christiane Wol-
lenhaupt-Brenner
Ab Februar 2009 werden im Café DuckDich
der Engelsburg Handzeichnungen der 2006
verstorbenen Kasseler Künstlerin Christiane
Wollenhaupt-Brenner gezeigt. Gegenstand
ihrer Arbeit waren die Holzschnitte eines
unbekannten Künstlers, die den Erzählun-
gen des François Rabelais „Gargantua und Akademien in Hanau und München und absol-
Pantagruel“ in der Ausgabe von 1565 hin- vierte ein Praktikum in einer Mosaikwerkstatt
zugefügt wurden. Immer wieder aufs Neue in Herrsching am Ammersee in Kassel, wo sie
schuf sie durch unterschiedliche Techniken zahlreiche Altarbilder und Kirchenfenster für
Variationen des Themas. Den derben Stil des ihren Wohnort Ludwigshafen und Nordhes-
Zeitgenossen Pieter Brueghel des Älteren sen schuf. In den sechziger Jahren wandt sie
griff sie in ihren farbigen Rapidograph- und sich vor allem der Druckgrafik in Form vom
Buntstiftzeichnungen in verschiedensten Va- Linol- und Holzschnitten zu. Die Künstlerin,
riationen auf und gestaltete dennoch etwas die stets den Bezug zur kunstgeschichtlichen
Neues. Durch die ständige Modifikation, die Tradition sowohl der byzantinischen Kunst
Farbigkeit und die delikate Binnenzeichnung als auch der mittelalterlichen Buchillustration
erhalten bei ihr die Figuren des unbekannten suchte, erfreute sich vor allem am Skurrilen.
Künstlers eine eigene Lebendigkeit und be- So schuf sie auch zahlreiche Linoldrucke nach
halten doch ihren derben Humor. Christiane den Dürer-Holzschnitten zum Narrenschiff
Wollenhaupt-Brenner (*1935) arbeitete nach von Sebastian Brant und griff mittelalterliche
einer Ausbildung zur Silberschmiedin an den Fabel-Holzschnitte auf.

Digitalkopie Druck Plot color sw

Schlüterstraße 9
99089 Erfurt

gen
Bindun e
2 11 35 35

ver a b 8,90 Mo - Do 9 - 19 Uhr


HardCo ienst
Fr 9 - 18 Uhr

E xpressd Druck
Sa 10 - 14 Uhr

Prägu n g &
:F lock &
T-Shirts Altonaer Straße 7
99085 Erfurt

6 42 24 55
Bindungen Druck Farbkopien Laminieren Service
Mo - Fr 9.30 - 17 Uhr
BJ-Kopien Großformate Folien Papiere Toner
Büromaterial Falten Kopien Plakate Vertrieb u.v.m. copy-team.erfurt@t-online.de