Sie sind auf Seite 1von 26

Nr. 180, 48. KW, 28.11.

2008, Seite 1 von 26

Nr.: 180
48. KW / 28.11.2008
Kostenlos per E-Mail
ISSN 1860-6369 Sehr geehrte Damen und Herren,
wer hat eigentlich die Verbriefung von Krediten erfunden? Die Amerikaner zur Finan-
Inhaltsverzeichnis
zierung ihres Immobilienwunders? Weit daneben! Pfandbriefe haben in Deutschland
Editorial (Rohmert) 1 ihren Ursprung im Jahr 1769 in einer "Cabinets-Ordre" Friedrichs des Großen. Sie
Einzelhandelsimmobilien 2 dienten der Beschaffung günstigen landwirtschaftlichen Grundkredits. Bis heute ist
vor besonderen Unsicher- außerhalb der Kriegswirren kein Pfandbrief je notleidend geworden. Auch eine
heiten (Rohmert)
Depfa/HRE-Pleite hätte die Pfandbriefgläubiger nicht getroffen. Es ist aber immer wie-
IVG: EK platziert; Börsen- 4 der schön, von den Angelsachsen zu lernen, wie man eine Maschine, die 240 Jahre
vertrauen im Keller (WR)
reibungslos funktioniert hat, durch Tuning zur Explosion bringt. Der nächste frisierte
Mapic 2009: Dunklen Wol- 7
Kreditmotor, der bei uns in die Luft geht, ist der non recourse Kredit, für den es ver-
ken rücken näher
nünftigerweise noch nicht einmal einen deutschen Begriff gibt.
Deka: Investmentmärkte 9
2009 in Korrekturphase Wohl keiner von uns hat je einen vergleichbaren gleichzeitigen Absturz der Volkswirt-
Spanien: Bankenlandschaft 13 schaften erlebt. Dabei ist die Krise noch nicht einmal beim Verbraucher angekommen.
ohne Krise (Nern) Der freut sich eher über günstigere Energiekosten. Damit ist der Krisen-Tsunami ja
„Ruhrinvest I“: Das Ruhr- 16 noch gar nicht da. Wir sehen gerade erst, wie er sich aufbaut und klammern uns
gebiet zieht Bilanz (Escher) schon vorsorglich an einem Baum fest, weil wir nicht weglaufen können. Gleichzeitig
IZ: Gehälter geerdet; Ein- 17 schauen wir ein paar politischen Spielern zu, die in Zeitlupe mit Eimerchen und
steiger müssen sparen Schäufelchen versuchen, am Strand Dämme zu bauen. Bei unseren theoretischen
UBS bei offenen Fonds 17 Crash-Szenarios in unseren Forecasts hat die Realität inzwischen den Möglichkeits-
Klassenprimus rahmen gesprengt. Unseren Januar- und Jahresmitte-Optimismus können Sie in der
Kleine haben es schwer 18 Pfeife rauchen. Aus unserem Worst-Worst Case Szenario fehlen nur noch der Zusam-
Orco: Gute Stimmung trotz 18 menbruch des Kreditkartensystems und der endgültige Bruch der Sicherungskette
Krise (Pisacane) zwischen Hypothek und mehrfach strukturierte Verbriefung.
ZIA fordert immobilien- 20 Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man fast schmunzeln. Es gibt inzwischen
freundliche Bedingungen
Marktteilnehmer, die ihrer Bank mitteilen können, die Wahrscheinlichkeit einer
Hamburger Büromarkt von 20 eigenen Insolvenz sei geringer als die der Bank. Rechtsabteilungen der Banken
Krise unbeeinflusst
beschäftigen sich inzwischen mit völlig neuen und vor wenigen Wochen noch abstrus
HSBC: Luxemburger Im- 21 erscheinenden Fragestellungen zur Absicherung der Kunden. Was geschieht bei einer
mobilien mit Topsicherheit
Bankpleite mit der Eigenkapitalunterlegung von Krediten durch Abtretung von Depots
DFH kauft Core-Immobilie 21
in Stuttgart
oder Guthaben? Wie ist zu verhindern, dass bei einer Bankpleite die Guthaben nicht
in der Konkursmasse verschwinden, während der Kredit in vollem Umfang bestehen
Wohnungsunternehmen für 22
2009 pessimistisch bleibt? Wie sieht denn eigentlich die Haftung von Treuhändern und Notaren aus, wenn
sie Guthaben von leicht Hunderten von Millionen Euro bei der falschen Bank unterhal-
Frankfurt will Wohnungs- 22
politik ändern (CW) ten? Streuung hilft da auch nicht, denn der spezifische Kaufpreis einer Immobilie ist
Norman Foster gewinnt 23
bei einer Bank angelegt.
Hochhaus-Preis (CW) Paradox: Manche Banken haben neuerdings den eigenkapitalstarken Investor als
Schweizer Wohnmarkt 23 Melkkuh im Visier. Bei Zinsanpassungen lässt sich gerade bei guten Kunden eine sat-
Großprojekt HafenCity 24 te Risikoprämie durchsetzen; denn die gehen daran nicht pleite und können auch
Gute Perspektiven für Ost- 25 nicht leicht wechseln, da die Banken ja oft mit anderen noch gebundenen Tranchen
seeküste (Götza) vorne im Grundbuch stehen. In schwierigen Zeiten muss man eben kreativ sein.
Impressum 26
Stefan Schörghuber, Chef des bekannten Brauerei-, Bau-, Hotel- und Immobilienim-
periums starb mit 47 Jahren. Wahrscheinlich sitzen jetzt bereits die Banken in Sonder-
sitzungen zusammen, um über ihre Risikoposition nachzudenken und sie zu verbes-
sern. Aus Trauer kann dann Wut werden.
Die heutige Ausgabe wurde möglich durch unsere Partner Catella
Real Estate AG, DEGI GmbH, Deka Immobilien Investment, Fair-
vesta, Garbe Group, Ideenkapital AG, RA Klumpe Schroeder &
Partner, UBS Real Estate KAG sowie den Partnern von der "Der
Fondsbrief".

Werner Rohmert, Herausgeber


Nr. 180, 48. KW, 28.11.2008, Seite 2 von 26

Einzelhandelsimmobilien vor besonderen Unsicherheiten


Werner Rohmert, Herausgeber „Der Immobilienbrief“
Immobilienspezialist „Der Platow Brief“
Während in den Toplagen lt. CBRE die Mieten bis heute steigen, erwartet für 2009
King Sturge, dass die Einzelhandelsmieten in vielen westeuropäischen Märkten
spürbar nachgeben werden. Besonders die großen fünf Wirtschaftsnationen Deutsch-
Personalien land, Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien werden lt. King Sturge betroffen
sein. Die Prognose fällt jedoch nicht für alle Länder des europäischen Kontinents ne-
Hamburg: Bernhard gativ aus. In den aufstrebenden mittel- und osteuropäi- Anstieg der Mietpreise
Blohm verabschiedet sich als schen Ländern Bulgarien, Tschechien, Polen, Rumänien, (innerh. 6 Mon.)
Kommunikations-Chef der Slowenien und Slowakei wird ein positives Wirtschafts- Rank Stadt Veränd.
HSH Nordbank und wird wachstum vorausgesagt. Die wachsende Kaufkraft und 1 Tel Aviv 33.3%
mit Beginn des neuen Jahres der Nachholbedarf an Einzelhandelsflächen sollten den 2 Porto 33.3%
als selbständiger Berater ar- Markt stärken. Die Mieten in den Top-Lagen von Städten 3 Abu Dhabi 25.3%
beiten. Dirk Jens Nonnen- wie Bukarest, Prag und Warschau würden um bis zu 10% 4 Valencia 25.3%
macher (45) wird zum Vor- steigen. Aus unserer Sicht sind hier aber die aktuellen 5 Lyon 16.7%
standsvorsitzenden bestellt. Auswirkungen der Krise mit besonders harten Wachs- 6 Bucharest 16.7%
tumsbremsen in diesen Ländern noch nicht eingepreist. 7 Guangzhou 16.3%
Miami 13.8%
Hamburg: Gabriele Volz King Sturge stuft in seiner auf der Mapic vorgestellten 8
9 Shanghai 12.9%
(40) wird zum Januar 2009 in Studie European Retail Property Market 2009 den Ein-
10 Hong Kong 11.1%
die Geschäftsführung der zelhandelssektor derzeit als unsichersten Sektor im 11 New York 10.0%
Wealth Management Capi- Gewerbeimmobilienmarkt ein. Es müsse jedoch zwi- 12 Montreal 9.4%
tal Holding berufen. Sie schen den Investmentmärkten und Mietmärkten unter- 13 Philadelphia 8.3%
übernimmt die Verantwor- schieden werden. Mietmärkte würden sich generell als 14 Amsterdam 8.0%
tung für die Bereiche Ver- robust erweisen. Allerdings müssen alle Aussagen länder- 15 London 7.1%
trieb und Marketing von und städtespezifisch unter die Lupe genommen werden. 16 Berlin 6.8%
Hans-Georg Acker, der auf Insbesondere in Deutschland sind deutliche regionale 17 Brussels 6.7%
eigenen Wunsch aus dem Unterschiede zu erkennen. Im Süden Deutschlands wer- 18 Oslo 6.7%
Unternehmen ausscheidet. den Steigerungen bei den Einzelhandelsumsätzen von 19 Zagreb 6.3%
rund 36% in den nächsten 10 Jahren, in vielen ostdeut- 20 Prague 5.8%
schen Städten wie Chemnitz und Leipzig von weniger als 21 Athens 5.5%
Berlin: Dirk Hoffmann (39) 10% vorhergesagt. Auch die Objektpreise geraten unter 22 Singapore 5.2%
übernimmt ab März 2009 die Druck, in Einzelfällen fallen sie um bis zu 30%. 23 Los Angeles 4.4%
Position des COO bei Immo- 24 Washington 3.7%
bilienScout24 und wird als Nicht ganz mit den Recherchen von King Sturge „unter 25 Utrecht 2.9%
Mitglied der Geschäftsfüh- einen Hut“ zu bringen, ist das Ergebnis des aktuell auf der Quelle: CBRE
rung die Bereiche IT, Finan- Einzelhandelsmesse Mapic vorgestellten Global Retail
zen und Personal des Immo- Rents-Berichts von CB Richard Ellis (CBRE). International tätige Einzelhändler
bilienportals verantworten. werden sich als Reaktion auf die gegenwärtige wirtschaftliche Lage bei Expansi-
onen verstärkt auf die weltweit führenden Retail-Destinationen konzentrieren.
Der Abstand zu den Locations der zweiten Kategorie wird größer. Unter den Top 25-
Frankfurt: Scott Dwyer
Metropolen befinden sich jedoch auch viele der führenden Shopping-Ziele der Welt.
(44) wurde zum Geschäfts-
Neben Miami, Hong Kong und New York sind auch Shanghai, London, Singapur und
führer ING Real Estate für
Los Angeles vertreten, Berlin ist die einzige deutsche Stadt in dieser Auflistung.
Deutschland, Polen, Tsche-
chien und Rumänien ernannt. Der teuerste Einzelhandelsstandort weltweit bleibt allerdings lt. CB Richard Ellis
Dwyer war zuvor bei Uni- auch weiterhin New York. 16 817 Euro pro qm müssen Einzelhändler dort ausgeben.
bail-Rodamco tätig. Die Mietkosten liegen in New York um 75% über denen des zweitplatzierten Standor-
tes Hong Kong. Auf den weiteren Rängen folgen Moskau, London, Tokio, Paris und
Sydney. München ist mit Platz 15 die teuerste Stadt in Deutschland. Die Region E-
Düsseldorf: Heiko Beck,
MEA dominiert weiterhin die Liste der teuersten Handelsstandorte, auch wenn die
Vorstandsmitglied der Com-
Region nicht die beiden Spitzenreiter stellt. Von den Top 50 Retail-Standorten welt-
merz Real, wird in diesem
weit befinden sich 33 in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika. 15 Einzelhandels-
Jahr in das Konzernsegment
standorte, mit den am stärksten gestiegenen Mietpreisen, liegen ebenfalls in dieser
Privat- und Geschäftskunden
Region, darunter Tel Aviv, Porto und Abu Dhabi.
der Commerzbank wechseln
und übernimmt die Leitung
des im Zuge der Integration
der Dresdner Bank neu ent-
stehenden Bereichs Produkt-
management.
Redaktionssitz „Haus Aussel“
IDEENKAPITAL
Immobilien Europa.
Die Säulen des Wachstums.

Das Beteiligungsangebot IDEENKAPITAL Immobilien Europa


investiert über zwei Zielfonds in hochwertige Immobilien mit
dauerhaft stabilen Einkünften sowie in Gewerbeobjekte mit
großem Wertsteigerungspotenzial. Das Ergebnis: eine ideale
Kombination von Ertrag und Sicherheit.
Weitere Informationen unter www.ideenkapital.de.

IDEENKAPITAL Financial Service AG I Berliner Allee 27–29 I 40212 Düsseldorf


Telefon +49 (0)211/136 08-0 I Fax +49 (0)211/136 08-55 I info@ideenkapital.de I www.ideenkapital.de
Nr. 180, 48. KW, 28.11.2008, Seite 4 von 26

Eigenkapital des Kavernenfonds platziert, Börsenvertrauen


im Keller: Eine schwere Aufgabe für den neuen Chef
Werner Rohmert, Herausgeber „Der Immobilienbrief“
Immobilienspezialist „Der Platow Brief“
Einen so kompletten Verlust des Anlegervertrauens für Deutschlands Vorzeige-
Immobilien AG, die IVG Immobilien AG, hat wohl niemand erwartet. Damit ist die
Personalien Finanz- und Börsen geprägte Ära unter Leichnitz gerade von der eigentlichen Ziel-
Duisburg: Hans Richard gruppe der Geschäfts- und Pressepolitik brutal abgestraft worden. In der aktuellen
Schmitz ist in den Vorstand Unsicherheit bei der Beurteilung von
der Hamborner berufen Überlebenschancen von Immobilien AG’s
worden und wird künftig u.a hat leider die Gerüchteküche noch nicht
für die Ressorts Recht, Per- einmal vor den größten Namen Respekt.
sonal und Investor Relations Ein Blick in die Börsennotierungen der
zuständig sein. letzten 15 Jahren mit vielen euphori-
schen Senkrechtstartern macht deut-
Eschborn: Dr. Stefan lich, dass die Überlebenschancen in
Schmittmann wird in den Stalingrad besser waren als die einer
Aufsichtsrat der Commerz- AG im Immobilienzyklus. Geht es der
bank berufen und folgt damit Aktie schlecht, leidet die Immobilien AG.
auf Klaus-Peter Müller. Geht es der Immobilie schlecht, geht es der Immobilien AG auch schlecht. Bei der
zyklischen Verschiebung geht es der Immobilien AG außer in euphorischen Phasen,
Frankfurt: Joachim Mon- wenn Konjunktur, Börse und Immobilien gleichzeitig anziehen und der Spieltrieb der
zoni-Frosconi wird neuer Anleger eine „Story“ braucht, immer schlecht.
GF von GPT Halverton Natürlich fehlt uns vor dem Hintergrund oft propagierter stiller Reserven bei der IVG
Deutschland. und des Gelingens des Kavernen Deals der Glaube an eine Fallierbarkeit der deut-

Sitz in Deutschland. Weltweit aktiv.


Investitionsfokus: Premium-Objekte!
Sie haben interessante Bestandsobjekte in hochwertigen Lagen anzubieten? Dann sprechen Sie mit einem
der führenden deutschen Investoren! Mit einem verwalteten Immobilien-Vermögen von rund 17 Mrd. Euro
und einem Bestand von über 385 Immobilien in 22 Ländern auf 5 Kontinenten ist Deka Immobilien der
richtige Ansprechpartner für Sie!

Ein Gespräch lohnt sich! Nehmen Sie Kontakt auf:


www.deka-immobilien.de

Deka Immobilien GmbH

Finanzgruppe
Nr. 180, 48. KW, 28.11.2008, Seite 5 von 26

schen Vorzeige AG. Allerdings hatte in den letzten Jahren die IVG mindestens
doppelt daneben gegriffen. Sie setzte gleichzeitig auf einen lang anhaltenden
Boom der Immobilie und den Erfolg des Reit. Wir hatten beides frühzeitig moniert.
Dennoch fällt es uns schwer, die IVG wirklich in Gefahr zu sehen. Trotz Fremdkapital-
explosion der letzten Jahre dürfte Know how und Substanz eher solide einzuschätzen
sein. Für Anleger könnten sich jetzt Chancen ergeben.

Personalien Gerade aber der Kavernen-Deal, den wir im September und auch heute noch positiv
sehen, hat der Aktie den Tiefschlag versetzt. Die Börsianer hatten die Ausgliederung
der Kavernen in einen Fonds als Scheitern des angekündigten Verkaufs gewertet.
Mailand: David Cunning- Leider standen die letzten Jahre unter dem Zeichen einer Reihe klassischer Eigento-
ton übernimmt die Funktion re von IR/PR. Damit hat der frühere DeTeImmobilien-Chef Gerhard Niesslein, den
des Managing Director von wir noch aus seiner Zeit als Helaba-Vorstand kennen und schätzen, ein schweres
Cordea Savills SGR. Salva- Erbe angetreten. Vielleicht kommt Niesslein ja auch zu Gute, dass er sich bis-
tore Ruoppolo wird als lang weniger als Macher, sondern eher als charmanter Taktiker profilierte.
Head of Investments für das
Trotz sicherlich diskutierbarer Einkaufspolitik der letzten Jahre, die nicht spurlos an
Investment- und Asset Mana-
der Liquidität vorbei gehen kann, müsste die Ausgangsposition für Niesslein eigent-
gement-Team verantwortlich
lich gut sein. Aktuell meldet die IVG, dass das angestrebte Eigenkapital für den Ka-
sein. Paola Fiorini über-
vernenfonds von 910 Mio. Euro vollständig platziert ist. 70 Kavernen, unterirdische
nimmt als COO die Verant-
Öl- und Gasspeicher, wurden Anfang September für rund 1,7 Mrd. Euro an einen Im-
wortung für die Bereiche
mobilienspezialfonds verkauft. Für die zwölf institutionellen Investoren bringt der Ka-
Compliance, Aufsichtsrecht
vernenfonds 7,8% p.a. Ausschüttung. Die IVG bleibt als Entwickler und Betreiber der
und Personal.
Anlagen und mit 50 Mio. Euro als Co-Investor des Fonds im Geschäft. Aus der Trans-
aktion ergeben sich für die IVG für 2008 ein Ergebnis vor Ertragsteuern von 273 Mio.
Berlin: DBM Fonds Invest Euro, ein Konzernergebnisbeitrag von 236 Mio. Euro und ein Cash-Zufluss von 598
erweitert ihre Geschäftsfüh- Mio. Euro. Die Gesamtleistung des IVG-Konzerns sank im dritten Quartal 08 im Ver-
rung mit Konrad Lindner, gleich zum Vorjahreszeitraum um 13,4% von 893,1 Mio. Euro auf 773,6 Mio. Euro.
der die Bereiche Vertrieb und Das EBIT ging gegenüber den ersten 9 Monaten 2007 um 34,3% von 384,2 Mio. Eu-
Marketing verantwortet. ro auf 252,5 Mio. Euro zurück. Das Konzernergebnis lag mit 34,1 Mio. Euro um
87,0% unter dem des Vorjahreszeitraums. Für das dritte Quartal wurde ein negatives
Konzernergebnis von 17,0 Mio. Euro ausgewiesen.

Orlando

Die Karawane zieht weiter? Internationale Investoren auf dem Rückzug?

Immobilieninvestments in Deutschland – jetzt!


Wir suchen:
- Immobilien mit Leerstand, Entwicklungs- oder Revitalisierungspotenzial
- Immobilien mit Cash flow, z. B. Sale & Lease back
- Schwerpunkt Büro, Einzelhandel, Wohnen
- Einzelimmobilien in Großstädten ab € 20 Mio., Portfolios ab € 50 Mio.
- Übernahme von Krediten, Forderungskauf oder Refinanzierungen
- Erwerb von in- und ausländischen Objektgesellschaften
- Joint ventures und Entwicklungspartnerschaften
- Fokus auf Deutschland, Österreich, Schweiz
- Im Portfolio auch Großstädte in West- und Osteuropa

Wir bieten:
- Ausreichendes, sofort verfügbares Eigenkapital
- Effiziente Prüfung und rasche Entscheidungsprozesse
- Ressourcen zur Abwicklung komplexer Strukturen und Sondersituationen

Bitte senden Sie Ihr Exposé an: acquisition@orlandorealestate.de


www.orlandorealestate.de
Wie hoch ist die Nachfrage institutioneller
Investoren auf den Immobilienmärkten?
KONFERENZ IMMOBILIEN

Immobilientrends
institutioneller Investoren
Die Investitionsstrategien der
Versicherungen – Versorgungskassen – Stiftungen – Pensionskassen

Top-Themen der Konferenz:


• Wie sehen die aktuellen Immobilienstrategien institutioneller Investoren aus?
• In welche Regionen und Länder wird investiert?
• Welche Immobilientypen sind gefragt?
• Welche Summen stehen für Immobilieninvestitionen zur Verfügung?
• Wo und wie können institutionelle Investoren derzeit gewinnbringend in Immobilien investieren?
• Wie risikoreich investieren institutionelle Investoren?
• Kann die hohe Nachfrage der Investoren auf den Immobilienmärkten
überhaupt befriedigt werden?

Vorsitz und fachliche Leitung:


Werner Rohmert, Herausgeber des Immobilienbriefs und des Platow Briefs

02. Dezember 2008, Hotel Hessischer Hof, Frankfurt/Main

www.iir.de/immobilientrends Telefon: +49(0)69/244 327-3904 Telefax: +49(0)69/244 327-4040


Nr. 180, 48. KW, 28.11.2008, Seite 7 von 26

Mapic 2008 – Die dunklen Wolken rücken näher


Werner Rohmert, Herausgeber „Der Immobilienbrief“
Immobilienspezialist „Der Platow Brief“
Während in Deutschland der Winter Einzug hielt, feierte die Einzelhandelsimmobilien-
branche bei Sonnenschein und gefühlten 20 Grad die 14. Mapic in Cannes. Viel zu
feiern gab es dabei allerdings nicht. Der leidgeplagte deutsche Einzelhandel, der in
Unternehmens-News den letzten Jahren vor Optimismus nur so strotzte, befürchtet mittlerweile, wie der
Rest der Branche, das Schlimmste. Die Messe verzeichnete mit 5 748 Besuchern
Köln: Vivacon Q3-Zahlen und Ausstellern zwar 324 mehr als im letzten Jahr, die „gefühlte“ Zahl der Anwesen-
waren positiv, der Umsatz den lag jedoch deutlich darunter. Auf den wenigen Abendveranstaltungen tummelten
stieg gegenüber dem Vorjahr sich eine handvoll Gäste. Aus Deutschland kamen 93 Firmen an die südfranzösische
um mehr als 8 Mio. Euro auf Küste. 17 weniger als im Vorjahr. Im Vorfeld der Mapic hatte Veranstalter Reed Mi-
126,1 Mio. Euro. Der Kon- dem noch erwartet, dass die Zahl der Stände mit 350 um 10% und die Ausstellungs-
zerngewinn betrug 34,7 Mio. fläche mit 12 500 um 1 000 qm über den Werten des Rekordjahres 2007 liegen wür-
Euro (31,7 Mio. Euro) und den. Die Banken- und Kreditkrise ist auch bei Handelsimmobilien angekommen.
das Ebit lag bei 87,1 Mio.
Für Projektentwickler gibt es derzeit keine Finanzierungen mehr. Die Makler warnen
Euro (39,2 Mio. Euro). Die
vor sinkenden Mieten. Die Flächenproduktivitäten sind seit über 10 Jahren rückläufig.
Gewinnprognose in Höhe
Die Investments brechen ab. Viele Excel-Investments der letzten Jahre, die sich auch
von 60 Mio. Euro wurde
international nur bei drastisch steigenden Mieten je rechnen konnten, stehen zur
aufgrund des schwierigen
Überprüfung. Und auch die expandierenden Weltregionen stehen vor einer Konsoli-
Marktes zurückgenommen.
dierungsphase. Das spiegelt sich in der Stimmung.
Der Expansionswille der Einzelhändler ist aber ungebrochen. Das treibt den Vermie-
Berlin: ImmobilienScout24 termarkt weiter an. Lt. CB Richard Ellis sehen aktuell 29% der europäischen Einzel-
ist ab sofort bei AOL neuer händler ihre Wachstumschancen im Heimatmarkt, 40% in den Emerging Markets und
Kooperationspartner für die 31% in den entwickelten Industrieländern, 62% sind in Osteuropa vertreten. Wie Ein-
Rubrik Immobilien und ab zelhändler berichten, sind hier – trotz gewisser Bremsspuren - immer noch Wachs-
sofort Mitglied im Zusam- tumsraten zu erzielen.
menschluss der führenden
Im Außenauftritt der Branche ist das Bild speziell für Deutschland aber gespalten.
europäischen Immobilienpor-
„Der Vermietermarkt ist trotz Krise stabil“, berichtet Wolfgang Seifert, Vorstand des
tale, dem EdenWay Netz-
Shopping Center Managers Mfi. Ähnliches bestätigten uns vor kurzem auch noch
werk.
ECE-Chef Alexander Otto und auch Eckhard Brockhoff aus Maklersicht. Mfi ist
zum ersten Mal mit einem eigenen Stand vertreten. Auch Deutschlands größter Bau-

Garbe

Logistik über alle Grenzen!


Nach Hamburg, London, Paris und Istanbul jetzt auch in Moskau: die GARBE Unternehmensgruppe.
Wir agieren als Projektentwickler und Investor für moderne Class A Logistik-Immobilien und
schnüren Allround-Pakete inklusive Konzeption, Realisierung und Asset Management.
Mit ökonomischem Denken für reelle Profite.
LOGISTIC AG
Nutzen Sie unseren professionellen Info-Service und nehmen Sie Kontakt auf unter
fon: + 49 (0) 40 35 61 3 - 0 · www.garbe.de

CLASS A IMMOBILIEN • KONZEPTION • REALISIERUNG • SALE AND LEASEBACK • ASSET MANAGEMENT


Nr. 180, 48. KW, 28.11.2008, Seite 8 von 26

markt-Betreiber Obi, der seine Heimwerkermärkte als Mieter betreibt, war nach ein-
jähriger Abstinenz im Vorjahr 2008 mit einem Stand auf die Mapic zurückgekehrt.
Olaf Petersen, GfK Geomarketing, sieht mit Blick auf die weitere internationale Ent-
wicklung eine spürbare Zurückhaltung bei den Banken. Grund ist nicht nur die Ban-
kenkrise und Liquiditätsverknappung, sondern eine Änderung der Einstellung. Ging
man bisher davon aus, dass einem mit Handelsimmobilien nichts passieren kann,
Unternehmens-News macht sich inzwischen die Erkenntnis breit, dass man „nicht zwingend davon ausge-
hen kann“, dass auch die neuen Märkte schnell weiter wachsen werden. Die Eupho-
rie für Länder wie Russland, Türkei oder die Emerging Markets ist verflogen. Peter-
Hamburg: MPC hat das
sen schätzt, dass viele Projekte, deren Realisierung bis vor kurzem noch als selbst-
operative Geschäft in den
verständlich galt, heute in Frage stehen. Es gibt keine Finanzierung mehr. Nach Beo-
ersten neun Monaten des
bachtung von Wolf-Jochen Schulte-Hillen, CEO der SH Selection sind in diesem
Jahres mit Gewinn abge-
Jahr lediglich die Entscheidungsträger aus der Entwickler-Szene ohne den üblichen
schlossen. Das Platzierungs-
Mitarbeiterstab nach Cannes gereist. Aktives Geschäft wird wohl nicht erwartet. Dann
volumen konnte mit 167
gilt es, Kosten zu sparen. Für manchen Entwickler könnte es wohl die letzte Mapic
Mio. Euro auf dem Niveau
unter aktueller Flagge werden. Die Frage ist, wie lange die vollen Kriegskassen der
der Vorquartale gehalten
letzten erfolgreichen Jahre reichen.
werden. Insgesamt warb
MPC in den ersten neun Mo- Wie geht es weiter? Eigenkapitalstarke Investoren nutzen laut CB Richard Ellis
naten des Jahres Eigenkapital (CBRE) jetzt die sich bietenden Chancen. Gute Shopping-Center finden auch aktuell
in Höhe von 463 Mio. Euro Käufer. In den ersten drei Quartalen 2008 wurden laut CBRE Handelsimmobilien im
ein. Die neue Assetklasse Wert von 24,3 Mrd. Euro gehandelt. Mit Blick auf den deutschen Markt stellt Karsten
Energie- und Rohstofffonds Burbach von CBRE Germany nüchtern fest, dass der hiesige Einzelhandel Krisen
konnte erfolgreich etabliert gewöhnt ist. Der Zustrom internationaler Handelsketten werde den Markt aber verän-
werden und 23% des inves- dern. Die Krise der Warenhäuser würden wiederum gute Entwicklungschancen für
tierten Eigenkapitals auf sich einzelne Immobilien bieten. Laut Jones Lang LaSalle (JLL) stagniert der europäi-
vereinen. sche Shopping-Center-Investment-Markt auf Grund der signifikant begrenzten Liqui-
dität und der Tatsache, dass die Preisvorstellungen von Käufern und Verkäufern im-

BVT

BVT Asia Real Estate Fund

Asien, die dynamischste


Wirtschaftsregion der Welt
Mit einem Fund-in-Fund Konzept profitieren Anleger vom Merrill Lynch Asian
Real Estate Opportunity Fund und damit von einem chancenreichen Immobilienportfolio
„BVT: bestes
im asiatischen Markt. Emissionshaus
im Segment
I Profitieren von den enormen Wachstumschancen asiatischer Märkte Geschlossene
I Mit hohem Japan-Anteil am Aufschwung des größten asiatischen Immobilienfonds
Immobilienmarktes teilnehmen Global“

I Renommierter Zielfondsmanager Merrill Lynch, mit hoher Eigenbeteiligung


I Breite Diversifikation des Zielfondsportfolios
I Bereits hohe Investitionsquote des Zielfondsportfolios

BVT Beratungs-, Verwaltungs- Internationale


und Treuhandgesellschaft für
internationale Vermögensanlagen mbH
Immobilien
Leopoldstraße 7, 80802 München als Kapitalanlage
Tel.: 089 38165-0, Fax: 089 38165-201
www.bvt.de . info@bvt.de
Nr. 180, 48. KW, 28.11.2008, Seite 9 von 26

mer noch stark im Ungleichgewicht sind. Käufer wollen nur Top-Objekte kaufen und
Verkäufer zu den niedrigen Preisen nur zweitklassige Immobilien verkaufen. Aller-
dings dürften nach Schätzung der JLL-Experten in der zweiten Hälfte 2009 Not-
verkäufe Bewegung in den Markt bringen.

Unternehmens-News Deka Immobilien Monitor - Investmentmärkte 2009 in deutli-


cher Korrekturphase
André Eberhard, Chefredakteur „Der Immobilienbrief“
Frankfurt: DIC Asset hat
mit 18,5 Mio. Euro aufgrund Die weltweite Rezession wirkt sich auch auf die gewerblichen Immobilienmärkte aus.
geringerer Verkaufsvolumina Der für 2009 in vielen Ländern erwartete Rückgang des Bruttoinlandsprodukts mit
in den ersten neun Monaten negativen Folgen für die Beschäftigung wird zu rückläufigen Mieten und einem An-
des Jahres ein geringeres stieg der Leerstände führen. „Die Hauptauswirkungen des Konjunktureinbruchs sind
Konzernergebnis erzielt als derzeit aber an den Investmentmärkten zu spüren. Das bedeutet aber nicht, dass die
im Vorjahr (24 Mio. Euro). Renditen ungewöhnlich hohe Werte erklimmen werden. Vielmehr werden die erhebli-
Für 2008 prognostiziert das chen Übertreibungen der Vorjahre korrigiert“, so Dr. Matthias Danne, Immobilienvor-
Unternehmen 25 bis 27 Mio. stand der DekaBank anlässlich der Veröffentlichung des Deka Immobilien Monitors.
Euro Überschuss, maßgeb- Bis zum Sommer 2008 sank vor allem die Nachfrage von Fremdkapitalinvestoren.
lich daran beteiligt sind die Inzwischen halten sich auch immer mehr Eigenkapitalinvestoren zurück. Fehlendes
gegenüber dem Vorjahr um Fremdkapital und die noch nicht abgeschlossene Korrektur der Preise, verbunden mit
57% gesteigerten Mietein- vorübergehend schwachen Mietperspektiven, behindern die Investitionsbereitschaft
nahmen von 101 Mio. Euro. deutlich. Dies wird 2009 und 2010 die Gewerbeimmobilienmärkte belasten. „Dennoch
stellt die derzeitige Krise das mittelfristige Ertragspotenzial von Immobilienanlagen
Luxemburg: Gagfah erziel- nicht in Frage. Immobilienanlagen bleiben stabile Ertragsbringer“, so Danne weiter.
te im 3. Quartal 2008 einen
Infolge der Zurückhaltung der Investoren rechnet die DekaBank mit Notverkäufen in
operativen Gewinn vor Zin-
den kommenden Monaten. Selbst solide Adressen werden zunehmend attraktive Ob-
sen und Steuern (Ebit) von
jekte zu interessanten Preisen auf den Markt bringen müssen. „Nach unserer Ein-
91,3 Mio. Euro (31 Mio.
schätzung haben wir in den USA bislang rund ein Drittel der Renditeanstiege gese-
Euro weniger als im Ver-
hen, in Euroland rund die Hälfte“, sagt Dr. Karsten Junius, Leiter Kapitalmarkt- und
gleichszeitraum des Vorjah-
Immobilienresearch der DekaBank.
res). In den ersten 9 Monaten
erzielte die Gagfah ein Ebit Der Konjunkturabschwung trifft die Mietmärkte zu einem relativ günstigen Zeitpunkt.
vor Bewertungseinflüssen Das Neubauvolumen ist in Europa in den letzten Jahren überwiegend moderat
von 320 Mio. Euro (305 Mio. geblieben. Die aktuelle Liquiditätsproblematik dürfte die Entwicklertätigkeit und das
Euro) und eines nach Bewer- neu auf den Markt kommende Angebot ab 2010 reduzieren. Steigende Beschäftigten-
tungsergebnissen von 310 zahlen haben die Flächennachfrage bis zum Sommer 2008 in Euroland bzw. bis
Mio. Euro (959 Mio. Euro). Herbst 2008 in Deutschland stabilisiert. Dies gilt allerdings nicht für die USA, in denen
bereits seit Anfang 2008 Arbeitsplätze abgebaut wurden. Rezessionsbedingt werden
2009 weltweit weitere Arbeitsplätze verloren gehen. „Trotz des strukturellen Wachs-
Hamburg: Alstria Office
tums des Dienstleistungssektors führt dies in den kommenden beiden Jahren zu ei-
Reit hat in den ersten neun
ner zyklisch rückläufigen Nachfrage nach Büroflächen“, so Dr. Karsten Junius weiter.
Monaten des Jahres Umsatz
Die kräftigsten Mietrückgänge erwartet die DekaBank unter anderem für die Finanz-
und Gewinn um 25% auf
standorte London und New York.
75,8 Mio. Euro und das ope-
rative Ergebnis um 35% auf Auch die asiatischen Büromärkte geraten in den Sog der globalen Rezession. Vor
29,9 Mio. Euro gesteigert. deutlichen Mietkorrekturen stehen Singapur und Hongkong. Beide Standorte leiden
Das Vorsteuerergebnis liegt unter den Belastungen des Finanzsektors und der besonders großen Exportorientie-
aufgrund von Abwertungen rung. In Singapur kommt in den nächsten Jahren eine starke Flächenausweitung er-
des Immobilienbestands von schwerend hinzu. Im Einzelhandelssektor werden vor allem Standorte betroffen sein,
29,2 Mio. Euro im zweiten die in den zurückliegenden Jahren von einem sehr starken Konsum profitiert haben.
Quartal mit 5,7 Mio. Euro im
Immobilienmärkte in der globalen Rezession: 10 Deka-Thesen für 2009
Minus. Zum Halbjahr war
noch ein Vorsteuerverlust These 1) Die Weltwirtschaft befindet sich in einer globalen Rezession, die an
von 10,3 Mio. Euro ausge- das Ausmaß der Rezession Anfang der 90er Jahre heranreicht.
wiesen worden. Bis zum Jah- Die Rezession betrifft nicht nur die USA und Europa sondern auch die Schwellenlän-
resende rechnet das Unter- der. Innerhalb der osteuropäischen Länder sehen wir neben Ungarn insbesondere
nehmen mit weiteren Abwer- die baltischen Staaten, Bulgarien und Rumänien kritisch - Märkte, die zuvor von stark
tungen von 40 Mio. bis 50 steigenden Wohnimmobilienpreisen und westlichen Kapitalzuflüssen profitiert haben.
Mio. Euro.
These 2) Wir rechnen noch bis mindestens Ende 2009 mit sinkenden Häuser-
preisen, in manchen europäischen Ländern bis Ende 2010.
Neu: DEGI EUROPA
Renditechancen Europas vereint

Der Immobilienfonds mit europäischem Fundament.


Der neu aufgestellte DEGI EUROPA vereint die Verlässlichkeit eines Offenen Immobilienfonds
mit den Renditechancen von Auslands­investments. DEGI EUROPA setzt mit seinem Europa-
Anteil von über 60 % auf Top-Lagen in den europäischen Metropolen und auf eine stabile
Wertentwicklung mit guten Renditechancen. Informieren Sie sich jetzt unter www.degi.com.

DEGI Deutsche Gesellschaft für Immobilienfonds mbH | Weserstraße 54 | 60329 Frankfurt/Main


Aberdeen Property Investors Unternehmensgruppe
Nr. 180, 48. KW, 28.11.2008, Seite 11 von 26

Wirtschaftliche Schwächephasen in Verbindung mit Immobilienkrisen dauern erfah-


rungsgemäß länger an. Dies wird die Hypothekenmärkten, die Privatvermögen und
den Bausektor belasten.
These 3) Die Geld- und Finanzpolitik wird 2009 extrem expansiv, sodass mit
einer konjunkturellen Stabilisierung 2010 und einer danach fortschreitenden
Erholung gerechnet werden kann.
Unternehmens-News Wir prognostizieren Leitzinssenkungen auf 0 % in den USA, 1,5 % in Euroland und
1,75 % in UK und erwarten weltweit massive Konjunkturprogramme.
Hamburg: Die Anfang 2008
These 4) Die Fertigstellungen im Bürosegment liegen 2009 oberhalb des lang-
als Joint Venture der HSH
jährigen Durchschnitts, aber unterhalb der Werte in ähnlichen Abschwungpha-
Real Estate und der TAG
sen. Sie nehmen ab 2010/11 wieder zügig ab.
Immobilien gegründete La-
rus Asset Management ver- Einerseits werden Projektentwicklungen aufgrund von Liquiditätsschwierigkeiten zu-
waltet aktuell 110 Gewerbe- rückgestellt. Andererseits reduziert die rezessionsbedingt einbrechende Nachfrage
immobilien im Wert von 1,9 die Bereitschaft zu spekulativen Projekten.
Mrd. Euro. Damit hat die Ge- These 5) An den Büroimmobilienmärkten sollten die Leerstände 2009 weiter
sellschaft das von ihr betreu- steigen und die Mieten fallen.
te Volumen seit Jahresbeginn
um 700 Mio. Euro gesteigert. Im Vergleich zu den zyklischen Höchstwerten des Jahres 2008 prognostizieren wir
bis Ende 2010 kumulierte Mietrückgänge in einer Spannbreite zwischen 42 % in der
München: Das Ergebnis der Londoner City und ca. 4 % in Wien. Im europäischen Schnitt sollte der Wert bei etwa
Ariston betrug in den ersten 10 -12 % liegen. In den USA reicht die Spannweite zwischen 20% in New York
3 Quartalen 08 nur 5,7 Mio. Downtown sowie 4 % in Boston.
Euro (2007: 10,3 Mio. Euro). These 6) Die Liquiditätsverknappung an den Kapitalmärkten trifft nicht nur
Ursache war die Abwertung Fremd- sondern zunehmend auch Eigenkapitalinvestoren, sodass wir 2009 mit
der Immobilien um 1,1 Mio. Notverkäufen auf den Immobilienmärkten rechnen. Dies wird wesentlich zum
Euro. Renditeanstieg beitragen.

Property Management / Real Estate Asset Management


Profitieren Sie von unserer jahrzehntelangen Erfahrung.

Als Spezialdienstleister für Immobilien-Management erbringt die BauGrund-


Gruppe Leistungen im Property Management und Real Estate Asset Manage-
ment. Wir sind bundesweit und im Ausland in Moskau tätig und betreuen durch
unsere Niederlassungen 1,4 Mio. m² Wohn- und 270.000 m² Gewerbefläche. Das Ein Unternehmen der
Aareal Bank Gruppe
von uns betreute Asset Volumen beträgt rd. EUR 3 Mrd.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf:


Tel. 02 28 / 5 18 - 2 70, alexandra.pase@baugrund.de, www.baugrund.de
Berlin
Bonn
Dresden
Düsseldorf
Frankfurt
Hamburg
Leipzig
München
bundesweit
und in Moskau

BauGrund - Wir managen Ihre Immobilien. We manage your properties. www.baugrund.de


Nr. 180, 48. KW, 28.11.2008, Seite 12 von 26

Verluste aus Kapitalmarktanlagen werden dazu beitragen, dass Immobilien verkauft


werden. Dadurch kann Liquidität beschafft oder eine stille Reserve als Ertrag reali-
siert werden.
These 7) Die derzeitigen Preiskorrekturen drehen vor allem die Übertreibungen
der Liquiditäts-Orgie von 2006/07 zurück. Mittelfristig werden die Renditen auf
einem nachhaltig höheren Niveau liegen. Kurzfristig werden wir jedoch Rendite-
Deals Deals Deals anstiege sehen, die über die langfristig angemessenen Niveaus hinausgehen.
Seit den Höchstständen im Sommer 2007 führt dies im Schnitt zu Kapitalwertverlus-
London: Falcon Trade ten von bis zu 30 %. In den USA dürften wir erst 1/3 des gesamten Renditeanstiegs
Corporation mietet für 10 gesehen haben, in Europa bereits die Hälfte.
Jahre über 800 qm Büroflä-
che im Fondsobjekt The These 8) Europäische Büroimmobilienmärkte erholen sich schneller als die US-
Gherkin von einem Joint Märkte.
Venture aus IVG Private Von einem sich nach der Preiskorrektur einsetzenden Aufschwung sollte zunächst
Funds und Evans Randall. Europa und erst später die USA profitieren. Antizyklische Investoren erhöhen daher
ihr Risikoexposure zunächst in Europa. Mittelfristig sind die Aussichten aber unverän-
München: S&L Medien- dert interessant.
produktion verlängert beste-
henden Mietvertrag über These 9) 2009 werden schwankungs- und risikoarme Standorte wie Stuttgart,
1 000 qm in der Aidenbach- Wien oder Los Angeles volatile Märkte wie Paris, London oder New York out-
straße 54-56 und mietet zu- performen.
sätzlich 840 qm von Deka. Wie im Aktienbereich gilt auch bei Immobilien, dass die Verluste in nicht-zyklischen,
stabilen Märkten in Krisenzeiten geringer sind.
Füssen: Bijou Brigitte mie-
tet 40 qm in der Reichenstra- These 10) In Europa gilt: Einzelhandelsobjekte können Portfolien in der derzeiti-
ße 33 über Lührmann. gen Abschwungphase stabilisieren.

Real I.S.

Wir kennen Australien wie unsere Westentasche


Entdecken Sie die Chancenvielfalt Down Under: Die entscheidenden Marktkenntnisse dazu liefert Ihnen die Real I.S. – erster deutscher
Initiator im australischen Immobilienmarkt mit einem Investmentvolumen von rund AUD 600 Mio. Unser lokales Know-how steckt
auch im Institutionellen Fonds „Real I.S. Australia Core+“. Mit einer prognostizierten Ausschüttung von 6,5 % auf 7 % p. a.* steigend
und einer maßgeschneiderten steueroptimierten Struktur investieren Sie in Core- und Core+-Immobilien in wachstumsstarken
Metropolregionen. Jährliche Mietsteigerungen und überwiegend langfristige Mietverträge mit bonitätsstarken Mietern sorgen
für solide Einnahmen. Im fünften Kontinent steckt viel drin für Ihr Portfolio.

* Nach Kosten und Steuern. www.realisag.de


Nr. 180, 48. KW, 28.11.2008, Seite 13 von 26

Zwar bricht auch hier die Investmentnachfrage ein. Im Gegensatz zu den Büromärk-
ten, die auf Unternehmensinvestitionen angewiesen sind, schwanken die privaten
Konsumausgaben viel weniger. Dies stabilisiert die Mietmärkte. Die USA hingegen
geraten in die schwerste Konsumrezession aller Zeiten, was auch die Einzelhandels-
märkte stark belasten sollte.

Deals Deals Deals Spanien: Bankenlandschaft ohne Krise - Vorbild für Europa ?
Thomas Nern, Managing Director GRUPO RESTAURA, Barcelona/ Berlin
Frankfurt: Top Living mie- Gegenwärtig erleben wir eine Krisensituation auf nationaler und internationaler Ebe-
tet 550 qm Bürofläche in der ne, welche bei Bürgern und Unternehmen starke Verunsicherung ausgelöst hat. Es ist
Theodor-Heuss-Allee 2 von schwierig zu sagen, was zukünftig geschehen wird. Angesichts solch ungewissen
Deka über Savills. Szenarios, in welchen die mangelnde Transparenz der Finanzmärkte zu einem ech-
ten Vertrauensproblem geführt hat, wagen nur wenige Wirtschaftsexperten derzeit
Bochum: Steuerberatung Mutmaßungen über die Zukunft.
Betax mietet 220 qm Fläche
In dieser Ungewissheit, in welcher wir jeden Tag Nachrichten über bankrotte Unter-
in der Hans- Böckler-Straße
nehmen oder vom Untergang bedrohten Bankeninstituten begegnen, scheint sich das
6 von einer Privatperson über
spanische Bankenwesen als signifikantes Beispiel für einen Bereich hervorzuheben,
Brockhoff & Partner.
der seine Hausaufgaben einigermaßen anständig gemacht hat.
Frage: Aus welchem Grund halten spanische Banken der Finanzkrise stand? Und
Düsseldorf: Redevco ver-
wieso sind einige der wichtigsten Banken sogar in der Lage, bankrotte Finanzinstitute
kauft Büroimmobilien „Ü5“
aufzukaufen?
und „Airport Office“ an iri-
sche private Investoren über Antwort: Aufgrund strenger, vorausschauender Regulierung!
Lovells. Festzuhalten ist, dass es sich in Spanien nicht um die erste bedeutende Finanzkrise
handelt, welche der Bankensektor dort durchlebt. In den letzten 30 Jahren hat das

fairvesta
Wir k aufen auch Ihre Immobilie...
Mit Eigenkapital und ohne Finanzierung
ohne LOI direkt zum Notar Kaufpreis in bar....
Wir suchen in folgenden Städten Immobilien:
Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt a.M., Stuttgart, Dortmund, Essen, Düsseldorf, Bre-
men, Hannover, Leipzig, Dresden, Bochum, Wuppertal, Bielefeld, Bonn, Mannheim, Karlsruhe,
Wiuesbaden, Münster, Gelsenkirchen, Augsburg, Mönschngladbach, Aachen, Braunschweig,
Chemnitz, Kiel, Halle S., Krefeld, Magdeburg, Freiburg, Oberhausen, Lübeck, Erfurt, Rostock,
Mainz, Kassel, Hagen, Hamm, Saarbrücken, Müllhaeim a. R., Herne, Ludwigshafen a.R., Osna-
brück, Solingen, Leverkusen, Oldenburg, Neuss, Potsdamm, Heidelberg, Paderborn, Darm-
stadt, Würzburg, Regensburg, Ingolstadt, Heilbronn, Göttingen, Ulm, Recklinghausen, Wolfs-
burg, Pforzheim, Bottrop, Offenbach a.M., Bremerhafen, Fürth, Remscheid, Reutlingen, Moers,
Koblenz, Bergisch Gladbach, Salzgitter, Siegen, Erlangen, Trier, Hildesheim, Cottbus, Jena,
Gera, Tübingen, Dessau, Flensburg, Kaiserslautern, Schwerin, Wilhelmshafen, Zwickau, Witten,
Hanau, Velbert, Minden, Ludwigsburg, Worms, Konstanz, Marburg, Neumünster, Gladbeck,
Viersen, Bayreuth, Bamberg, Celle, Gießen, Lüdenscheid, Unna, Aalen, Herford, Dorsten.

Wir suchen:
Mehrfamilienhäuser, Wohn- und Geschäftshäuser, Geschäftshäuser, Bürogebäude, Einkaufszentren.
Vorraussetzung: Ohne Sanierungsbedarf und ohne Reparauturstau, Kaufpreis maximal zum 10fa-
chen der Jahresnettokaltmiete. Wir übernehmen auch Ihre Forderung bei der Bank oder erwerben
vor der drohenden Zwangsversteigerung. Angebote vom Eigentümer oder Makler bitte mit folgenden
Angaben: Standort, Objektart, Wfl/Nfl, Baujahr, Mietertrag p.a. ist und p.a. soll, Kurzbeschreibung,
Kaufpreisvorstellung und wenn vorhanden Verkehrswertgutachten. Wir unterbreiten Ihnen kurzfristig
ein Angebot.
Wir garantieren eine schnelle Kaufabwicklung und Kaufpreiszahlung.

fairvesta Vermittlungsgesellschaft mbH, Konrad-Adenauer-Str. 15, D-72072 Tübingen


Info: Tel. 070 71-75 01 37 00 www.fairvesta-immobilien.de
Nr. 180, 48. KW, 28.11.2008, Seite 14 von 26

Land nahezu ein Dutzend Krisen erfahren müssen. Durch Krisen-Erfahrung haben
Regulierungsbehörden und Marktteilnehmer einen großen Erfahrungsschatz aufge-
baut insbesondere bei der Rettung von Banken und Sparkassen. Dies hat gerade der
öffentlichen Hand enorme Abgaben abverlangt, aber auch die Möglichkeit gegeben,
die Bankenlandschaft neu zu ordnen bzw. zu gestalten. In wenigen Jahren wurde so
die Anzahl der bestehenden Institute des Landes von 115 auf die Hälfte reduziert. So
fusionierten besser schrumpften sieben Grossbanken zu zwei Bankeninstituten: Ban-
Deals Deals Deals co Santander und BBVA.
Nach den sehr großen Anstrengungen ab Ende der 80er- bis Beginn der 90er
Wien: Union Investment Jahre entschied sich die Zentralbank Banco de Espana für eine strenge Regu-
erwirbt für ihren Offenen lierung des nationalen Finanzmarktes, um eine Wiederholung solcher Situatio-
Immobilienfonds UniImmo: nen zu verhindern. Deshalb waren ihre Richtlinien in den letzten Jahren bedeu-
Europa das 4-Sterne-Hotel tend strenger als im übrigen europäischen Kontext.
Kaiserwasser für rd. 34 Mio.
Euro von Raiffeisen evoluti- Das Ergebnis: Ein solides System mit höherer Finanzkraft als in den übrigen
on project development. europäischen Ländern. So verfügen die spanischen Banken gegenwärtig, dank der
Der Hotelneubau ist für eine Anforderungen der Banco de Espana über die höchsten Reserven. Dadurch sind sie
Laufzeit von 20 Jahren an die von der jetzigen Finanzkrise weniger betroffen, denn sie bedürfen nicht so sehr einer
Arcotel Hotel verpachtet. externen Finanzspritze. Somit sind sie auch nicht so stark von den Maßnahmen der
europäischen Regierungen zur Wiederbelebung des Kreditmarktes sowie des Ver-
trauens in den Interbankenmarkt abhängig. Alles deutet darauf hin, dass das spani-
Hamburg: Behringer Har-
sche Bankenwesen seine Verbindlichkeiten ohne externe Hilfen bewältigen kann.
vard mietet für seine Euro-
pa-Zentrale ca. 700 qm Büro- Zudem beruht die Tätigkeit des spanischen Finanzmarktes auf seinem intakten Han-
fläche am Alstertor 17/ Her- delsnetz, ein weiteres Merkmal, das ihm hohe Solidität verleiht. Dadurch hat er sich
mannstraße 3 von Union aus strukturierten Financial Engeneering Produkten herausgehalten, die komplex
Investment über Völckers gestaltet und zugleich äußerst risikobehaftet sind und anderen Instituten so enorme
& Cie Real Estate. negative Ergebnisse eingebracht haben, dass diese sogar in einigen Fällen zum
Bankrott geführt haben.
Wuppertal: Scheer und Gleichwohl die spanische Bankenbranche also nicht so vehement von der Finanzkri-
Görgens mietet als Unter- se betroffen ist, sieht sich diese dennoch anderen Problemen gegenüber, die aus der
mieter der Mayerschen mangelnden Liquidität und der Lähmung des Interbankenhandels herrührt. Diese Si-
Buchhandlung 1 150 qm in tuation betrifft insbesondere die Immobilienbranche, da sich die Banken, auch wenn
dem von der apellasbauwert es sich um eine reife Branche mit bisher stetiger Nachfrage handelt, zur Verringerung
property group errichteten der Kreditvergaben gezwungen gesehen haben, um ihre eigenen Verbindlichkeiten
Geschäftshaus am Neumarkt. mit ihren Reserven bedienen zu können.
Düsseldorf: Kristensen Jedoch braucht die spanische Bankenbranche derzeit so sehr die Immobilien-
Properties erwirbt ein vier- branche, wie die Immobilienbranche die Banken braucht.
geschossiges Bürohaus in der Schätzungsweise 330 Mrd. Euro Darlehen wurden an Bauträger in den letzten Jahren
Sankt-Franziskus-Str. 144- vergeben. Auch wenn die Kreditvergabe an Privatpersonen zum Kauf von Wohnraum
148 für 17,05 Mio. Euro von wesentlich geringer ausfällt als in den Vorjahren, haben die Banken mit der Reaktivie-
der Büropark Sankt Fran- rung Ihrer Immobilienabteilungen begonnen, um diese Verbindlichkeiten durch den
ziskus. Erwerb von Immobilienpaketen in Aktiva umzuwandeln. Auf diese Weise gelingt es
Ihnen, die finanzielle Belastung ihrer Kunden zu senken, damit diese ihre Finanzen
Köln: Universität Köln stabilisieren können und Schulden begleichen können.
mietet rd. 3 500 qm Büroflä- In Spanien ist die Kultur des Immobilienkaufs überdurchschnittlich stark ausgeprägt.
che im Triforum Cologne aus Im Unterschied zu Europa bevorzugt die Bevölkerung im Allgemeinen Wohneigen-
einem Spezialfonds der tum, statt in einer Mietwohnung zu leben. Dies lässt durchblicken, dass die derzeitige
Warburg-Henderson über Lähmung der spanischen Immobilienbranche nicht durch die fehlende Nachfrage be-
Atisreal. Die Verhandlungs- dingt ist, sondern durch die Finanzierungsschwierigkeiten seitens der Banken.
führung leitete die HIH.
Wenn die von den Regierungen getroffenen Maßnahmen und die öffentliche Kapital-
Düsseldorf: Fortbildungs- spritze also ihr Ziel erreichen, nämlich das Vertrauen in den internationalen Interban-
akademie der Wirtschaft kenhandel wieder zurückzubringen, und sich der internationale Kreditmarkt wieder
mietet 1 200 qm Bürofläche öffnet, dürfte sich auch die Lage auf dem spanischen Immobilienmarkt zur entspan-
in der Alexanderstraße 34- nen. Spanien ist immer ein attraktives Ziel für ausländische Investoren gewesen, die
36/Oststraße 155 von Unter- momentan angesichts der Verunsicherung auf allen Märkten Investitionen zurückhal-
nehmer Franz Josef Kröger ten. Dennoch zeigt die Preistendenz im spanischen Immobiliensektor in urbanen La-
über DTZ. gen weiterhin nach oben. Kritisch sind natürlich 2a, 2b und 3a Lagen zu betrachten,
welche auf Risiko gebaut wurden. Auch wenn sich die jährlichen Zuwächse der letz-
ten Jahre gewiss nicht mehr wiederholen werden, ist schwer vorstellbar, dass jene,
Nr. 180, 48. KW, 28.11.2008, Seite 15 von 26

die auf mittel- oder langfristige Sicht in Wohnraum in guten Lagen investiert haben,
keine interessante Rentabilität erzielen werden.
Zudem ist zu betonen, dass die tatsächliche Rentabilität auf dem Immobilienmarkt im
Gegensatz zu anderen Märkten, etwa die Börse, mittel- und langfristig gesehen wer-
den sollte. So betrachtet, werden schwerlich Verluste entstehen. Dieser Realität sind
Deals Deals Deals sich die spanischen Banken sehr bewusst und investieren bereits deshalb in Immobi-
lienwerte mit dem Ziel mittelfristiger Rentabilität, sobald sich die jetzige anormale Si-
Warschau: IVG gewinnt tuation erneut normalisiert hat. So bietet die Immobilienbranche Produkte mit höherer
mit dem kanadischen Bau- Sicherheit und ohne anzunehmenden Totalverlust.
konzern SNC LAVALIN für Fazit:
2 000 qm Fläche einen weite-
ren Mieter für das Horizon  Strenge Regulierung in der Vergangenheit hat dafür gesorgt, dass spanische
Plaza. Banken auf die Finanzkrise besser vorbereitet waren und zudem nicht in struktu-
rierte Finanzprodukte mit hohen Risiken investieren durften
Berlin: Modedesigner Sixty  Spanische Banken verfügen über überdurchschnittlich hohe Reserven und sind
mietet 120 qm Geschäftsräu- somit nicht so stark von den Maßnahmen der europäischen Regierungen zur Wie-
me in der Schönhauser Stra- derbelebung des Kreditmarktes abhängig; dennoch haben spanischen Banken
ße 32 über Engel & Völkers. unter der Liquiditätskrise mangels Interbankenhandel zu leiden.
 Der fehlende Interbankenhandel ist auch Ursache dafür, dass dem Immobilien-
Hamburg: RISO mietet 680
markt die notwendige Liquidität fehlt und daher nur wenige signifikante Transakti-
qm Bürofläche in der Oster-
onen stattfinden.
feldstraße 12-14 von Dresta-
te Objekt über Colliers  Der Spanische Markt bietet aber dennoch für ausländische Investoren attraktive
Grossmann & Berger. Anlagealternativen in guten, urbanen Lagen für den mittelfristigen Investitionszeit-
raum.

Catella
FOCUS NORDIC CITIES
DER IMMOBILIENFONDS DES NORDENS
Mit FOCUS NORDIC CITIES investieren wir in unseren Heimatmärkten.
Setzen Sie auf einen Partner, der den nordeuropäischen Raum bestens kennt
und profitieren Sie von den Chancen, die Ihnen der Ostseeraum mit seiner
vollen Bandbreite des Investmentportfolios bietet!

Kontakt: Alter Hof 5, 80331 München, Margot.Ries@Catella.de, +49(0) 89 189 16 65 -11, www.catella-realestate.de
Nr. 180, 48. KW, 28.11.2008, Seite 16 von 26

Ruhrinvest I: Das Ruhrgebiet zieht „Bilanz“ – ein Seiltanz


zwischen Understatement und Selbstüberschätzung
Dr. Gudrun Escher
Die Wirtschaftsförderung der Metropole Ruhr hat zusammen getragen, was in der
Deals Deals Deals Region an Immobilieninvestitionen seit 2006 getätigt wurde bzw. sich noch in Pla-
nung oder Abwicklung befindet und kam im ersten Anlauf auf rund 90 Projekte mit
einer Bilanzsumme von 4 Mrd. Euro. In einer Fachtagung in Mülheim an der Ruhr
Neu-Isenburg: Logistikun- wurden einzelne Projekte vorgestellt. Die Liste von Projekten reicht vom Thys-
ternehmen NNR + Dachser senKrupp-Quartier in Essen mit allein 200 Millionen Euro Investitionssumme bis zum
mietet 930 qm Bürofläche in Produktionsgebäude der ISRA Surface in Herten für 4 Millionen oder dem Yachtclub
der Admiral-Rosendahl- am Harkortsee in einem historischen Fachwerkhaus, Umbausumme ungenannt.
Straße 3a über DTZ.
Dies alles könnte positiv beeindrucken, gäbe es da nicht einige sehr ruhrgebiets-
spezifische Schönheitsfehler, denn hier findet man selten das richtige Maß zwi-
München: Revision und
schen Understatement und Selbstüberschätzung.
Steuern International mie-
tet ca. 165 qm Bürofläche in Dabei hatte Schönrednerei noch nie einen so schlechten Ruf wie heute! Über Druck-
der Luisenstraße von Fran- fehler wie eine falsche Jahresangabe für die letzte Fußball-Weltmeisterschaft oder
konia Eurobau über Col- die Unsumme von 200.000 Mio. Euro für ein Entwicklungsprojekt in Bergkamen könn-
liers Schauer & Schöll. te man hinwegsehen. Verwirrend ist die doppelte Aufzählung von Projekten unter ver-
schiedenen Rubriken, bei Wohnen, Büro und Einkaufen, nur weil dort Mischnutzun-
Bochum: Transit mietet rd. gen vorgesehen sind, und ärgerlich das Mitzählen von mindestens sechs Großobjek-
300 qm Ladenfläche im Kor- ten wie z.B. dem RWE-Tower in Dortmund, die z.T. mehrere Jahre vor dem gesetzten
tum Karree über Häusser- Zeitrahmen ab 2006 abgeschlossen wurden.
Bau. Auch bleibt rätselhaft, warum das unter "Büros" als Stadtgalerie aufgeführte "Neue
Thier-Areal" der ECE in Dortmund mit immerhin 33 000 qm geplanter Verkaufsfläche
Weil der Stadt: BLG mietet nicht in der Kategorie "Einkaufen" steht. Außerdem dürfte sich auch dem
rd. 18 000 qm Logistikfläche Wohlwollendsten nur schwer erschließen, was der Neubau des Museum Folkwang
über Ellwanger & Geiger. in Essen mit einer Immobilieninvestition der Kategorie "Büro und Produktion"
verbindet außer der Finanzierung mit 55 Mio. Euro durch die Alfried Krupp von
Greifswald: KWG macht Bohlen und Halbach-Stiftung!
von ihrem Rücktrittsrecht Schließlich fehlen in der vereinheitlichten Aufbereitung der Informationen recht häufig
Gebrauch und tritt vom Kauf ausgerechnet die Angaben zur Investitionssumme und die Kriterien der städtebauli-
der Wohnungsbau- und chen und ökologischen Qualität, auf die in der Pressemitteilung besonderer Wert ge-
Verwaltungsgesellschaft legt wurde, sind nur mit Mühe herauszufinden, zumal die Benennung der planenden
Greifswald in Höhe von 60 Architekten in den allermeisten Fällen fehlt. Besonders umweltgerechte Konzeptionen
Mio. Euro zurück. weisen offenbar nur magere fünf Objekte auf, darunter das mit dem britischen
BREEAM Zertifikat ausgezeichnete Einkaufszentrum "Forum Duisburg" von Multi
Pulheim: Hammer mietet Development, die Verwaltung des Buchungsportals hotel.de innerhalb des Öko-
37 415 qm Logistikfläche im Zentrums Hamm und die Erweiterung der Siemens PG im Hafen von Mülheim.
Logistikcenter Max-Planck-
"ruhrinvest" selbst ist ein Projekt im Rahmen von "Konzept Ruhr", dem im Frühjahr
Straße 1 von LaSalle Invest-
2008 von allen Städten und Kreisen des Rurhgebiets gemeinsam verabschiedeten
ment über Realogis/ JLL.
Entwicklungsprogramm, und soll den Institionsstandort stärken. Für diesen ersten
Überblick hat die Wirtschaftsförderung metropoleruhr mit Unterstützung der Agen-
Esslingen: Stadt Esslingen tur GseProjekte von Gerhard Seltmann, einem Kenner der Region seit seiner Tätig-
und Wohnbau Stadt Esslin- keit für die IBA Emscherpark, sowohl die Städte als auch Unternehmen abgefragt.
gen erwerben 23 000 qm
Fläche beim Hauptbahnhof So kam es, dass einige wie die Stadt Bochum überhaupt nicht vorkommen, weil die
über aurelis. Noch in diesem Unterlagen zu spät eingereicht wurden, andere über's Ziel hinaus schossen, um be-
Jahr sollen weitere Arrondie- sonders gut da zu stehen. Nicht von ungefähr mahnte Andreas Schulten, Vorstand
rungsflächen von 1 500 qm der BulwienGesa und Verfasser einer noch aktuellen Studie zum Büromarkt im
von DB AG gekauft werden. Ruhrgebiet, in seinem Eröffnungsreferat eindrücklich davor, sich falsche Etiketten
anzuheften. Die Stärken des Reviers lägen gerade in der Qulifizierung als B-
bzw. C-Standorte mit ihrer relativen und gerade deshalb attraktiven Preis- wie
Eschborn: x-markets mietet
Renditestabilität und es sei sinnlos wenn nicht sogar schädlich zu glauben, aus
143 qm Bürofläche in der
deren Addition könne ein A-Standort erwachsen.
Frankfurter Straße 63-69
über Colliers Schön & Lo- Dies bestätigt die Beobachtung, dass 25% der Investitionen aus dem Bundesgebiet
pez Schmitt. ohne NRW stammten und weitere 15% aus NRW ohne Ruhrgebiet. Das kann man,
wie hier geschehen, als positives Ergebnis werten. Im Vergleich mit den A-Regionen
Nr. 180, 48. KW, 28.11.2008, Seite 17 von 26

in Deutschland und Europa – die Metropole Ruhr vergleicht sich gerne mit Paris oder
London - wäre da eher ein "nur" voranzustellen und internationale Investoren sucht
man vergebens. Aber liegt nicht gerade in der mit 60% Eigeninvestments unter Be-
weis gestellten endogenen Wirtschaftskraft die Stärke der Region?
"ruhrinvest" ist als Prozess angelegt und soll fortgeschrieben werden. Zu den nächs-
ten Veranstaltungen will man nur noch gezielt Berater, Projektentwickler, Fondsma-
Deals Deals Deals nager und andere Investoren einladen. Und im nächsten Durchlauf der Erhebung
klappt ja dann vielleicht auch die redaktionelle Bearbeitung besser.
Hallbergmoos: DSV Air &
Sea mietet 1 100 qm Gewer-
befläche in der Lilienthalstra-
IZ: Branchengehälter geerdet, Einsteiger müssen sparen
ße 17 von DIC. Werner Rohmert, Herausgeber „Der Immobilienbrief“
Immobilienspezialist „Der Platow Brief“
Ratingen: Dalkia mietet Die Einstiegsgehälter in der Immobilienbranche sinken. Berufseinsteiger in der Immo-
1 140 qm Industriefläche in bilienbranche mussten sich in diesem Jahr mit niedrigeren Gehältern begnügen.
der Halskestraße 38 von Gleichzeitig sinkt die Zahl freier Stellen deutlich. Je nach Tätigkeitsfeld unterscheiden
TCN Property Projects sich die Einbrüche. Dies ermittelte die Immobilien Zeitung in ihrer jährlichen Umfra-
über Engel & Völkers. ge zum Arbeitsmarkt in der Immobilienwirtschaft. Berufseinsteiger mit immobilienspe-
zifischer Lehre können mit einem durchschnittlichen Jahresbruttogehalt von 26 558
Cádiz: Rockspring erwirbt Euro rechnen (minus 4,3%). Mit 32 417 Euro zeigen sich die Immobilienfinanzierer
das Shopping Centre Tres am großzügigsten. Am anderen Ende der Skala stehen die Rechts- und Steuerbera-
Caminos in Puerto Real für ter mit 20 750 Euro. Wer seinen Abschluss an einer Berufsakademie gemacht hat,
mehr als 20 Mio. Euro über erhält im Schnitt 30 690 Euro und damit etwa 1 700 Euro weniger als noch im Vor-
Savills. jahr. Fondsmanager und Finanzierer sind hier mit gut 35 000 Euro am oberen Ende
der Skala zu finden, Rechts- und Steuerberater wieder am unteren.
Ismaning: HCA Hygiene Hochschulabsolventen mit einem allgemeinen Abschluss können 34.102 Euro
Products ECOM mietet rd. (Bachelor) bzw. 37 344 Euro (Master/Diplom) beim Berufseinstieg verdienen. Knapp
6 780 qm Fläche in der Os- 40 000 Euro sind es beispielsweise bei den Finanzierern, etwa 10 000 Euro weniger
terfeldstraße 84 – 86 aus dem bei Asset- und Property-Managern (jeweils Bachelor). Ein Hochschulabschluss mit
Deka-ImmobilienEuropa immobilienwirtschaftlicher Spezialisierung wird von der Branche mit durchschnittlich
über JLL. Gleichzeitig si- 36 863 Euro (Bachelor) bzw. 39 846 Euro (Master/Diplom) honoriert. Ein Bachelor-
cherte sich die Gesellschaft Absolvent erhält damit durchschnittlich etwa 3 000 Euro weniger als ein Berufsein-
eine Erweiterungsoption von steiger mit einem Diplom oder Masterabschluss. Am größten sind die Diskrepanzen
rund 2 100 qm. zwischen den Abschlüssen bei den Rechts- und Steuerberatern (Bachelor 5 750 Euro
weniger), den Fondsmanagern (ca. 4 860 Euro weniger), Verwaltern (4 740 Euro we-
Hamburg: B+S Logistik + niger) und den Planern/baunahen Dienstleistern (4 475 Euro weniger).
Dienstleistungen mietet ca.
9 400 qm Lager- u. Büroflä-
che in der Andreas-Meyer-
Str. 45-47 von Harpen Im-
mobilien über JLL. UBS bei offenen Fonds Klassenprimus
André Eberhard, Chefredakteur „Der Immobilienbrief“
Hamburg: Dachser mietet
ca. 6 300 qm Lager- u. Büro- Die Finanzkrise ist in aller Munde. Kaum eine Sparte ist nicht betroffen. Banken, ge-
fläche im Pinkertweg 40 von schlossene Fonds, Initiatoren und auch die vermeintlichen Gewinner der Krise, die
Logistikzentrum Billbrock Offenen Immobilienfonds, sind mittlerweile ins Fahrwasser der Krise geraten. Alle
über JLL. Fonds dabei über einen Kamm zu
scheren wäre allerdings falsch. Für
den Anleger gilt es nun die Spreu
Ratingen: Jet Aviation mie-
vom Weizen zu trennen. Bei ge-
tet ca. 1 240 qm Hallen- u.
schlossenen Fonds sind im Moment
Bürofläche in der Harkort-
vor allem Wald- und Deutschland-
straße 25 von einem Privatei-
fonds gefragt. Bei Offenen Fonds ist
gentümer über JLL.
derzeit lt. Feri Euro Rating der
UBS 3 Kontinente Immobilien der
Düsseldorf: Privatinvestor Klassenprimus. Mit einer Fondsper-
erwirbt Bürogebäude Am formance von 4,9% bis zum 30.
Bonneshof 5 für einen sie- September belegt der UBS 3 Konti-
benstelligen Betrag von zwei nente den ersten Platz bei den offe-
Verbänden der Metallindust- nen Immobilienfonds. Der Fonds investiert hauptsächlich in europäische Büroimmobi-
rie über Aengevelt. lien (60%). Das restliche Portfolio verteilt sich auf 22% Einzelhandelsimmobilien und
Nr. 180, 48. KW, 28.11.2008, Seite 18 von 26

17% Logistikimmobilien. Daneben sind 22% Einzelhandel und 17% Logistikimmobi-


lien 25 Liegenschaften nennt der Fonds derzeit sein eigen. Die Vermietungsquote
beträgt 97,5% bei einer Ausschüttungsrendite von 5,1%. In Deutschland sind Liegen-
schaften in Köln, Hamburg, Darmstadt und Nürnberg/Erlangen im Portfolio vertreten.
Zum 30. September 2008 hatte der Fonds ein Immobilienvermögen von 609,5 Mio.
Euro. Knapp 150 Mio. Euro mehr als noch Ende April. 31,7% der Mietverträge laufen
im Jahr 2015 aus, 22,5% der Verträge sogar erst nach 2018. Anleger können sich ab
Deals Deals Deals 2 500 Euro beteiligen.

Göttingen: Aachener
Grund erwirbt ein Ge- Die Kleinen haben es schwer
schäftshaus mit ca. 2 500 qm In den deutschen Innenstädten suchen die Filialisten nach wie vor nach Laden-
Gesamtmietfläche in der lokalen – an kleinen Läden haben sie allerdings kaum noch Interesse.
Weender Straße 72-74 über
City Projekt. In den 70er und 80er Jahren war für viele Immobilien-Besitzer in den Innenstädten
die Kalkulation ganz einfach: Durch das Aufteilen eines großen Ladenlokals in meh-
München: Bode Hewitt rere kleine waren höhere Quadratmeter-Mieten zu erzielen. Wie überall im Immobi-
mietet über 4 000 qm Büro- lien-Bereich galt auch bei den Einzelhandelsimmobilien, dass kleine Objekte proporti-
und Lagerflächen in der Rad- onal die höchsten Gewinnmargen versprechen.
koferstraße über Am Objekt Die Zeit ist vorbei: „Immer weniger Einzelhandelsunternehmen“, so Bert Pfeifer, Be-
Immobilien. Das Objekt reichsleiter Nord bei Brockhoff & Partner, „wollen noch in kleine Ladenlokale zie-
wird von Colliers Schauer hen. Durch die zum Teil beträchtlichen Sortimentserweiterungen der vergangenen
& Schöll und CB Richard Jahren ist der Platzbedarf vieler Filialisten deutlich gestiegen.“
Ellis vermarktet.
Branchen wie Bäckereien, Modeschmuck und Telefonbetreiber, die klassischen Nut-
zer kleinerer Ladenlokale, haben sich in den letzten Jahren in den Toplagen der 528
Erfurt: avanti (C&A) mie- deutschen Fußgängerzonen eingemietet und expandieren immer verhaltener. Heute
tet 1 600 qm Fläche Am An- suchen vor allem Handelsunternehmen aus den Branchen Textil, Schuhe oder Buch
ger 21 von aik über stores nach neuen Standorten – allen gemein ist, dass sie einen großen Flächenbedarf ha-
and concepts. ben, der, so die Einschätzung der Experten von Brockhoff & Partner, in den kommen-
den Jahren weiter steigen wird.
Bonn: Aachener Grundver-
Brockhoff & Partner empfiehlt Immobilien-Besitzern, die kleinen Ladenlokale wieder
mögen erwirbt rd. 430 qm
zu größeren Einheiten zusammenzufügen. Das wird allerdings so schnell nicht immer
großes Geschäftshaus in der
möglich sein, denn viele der Flächen sind mit unterschiedlich langen Laufzeiten ver-
Sternstraße 48 von einer pri-
mietet worden, so dass vielerorts diese kleinflächigen Läden auch nicht wieder mit
vaten Eigentümergemein-
den Nachbarläden zusammen zu einem größeren Laden zusammengelegt und ver-
schaft über Comfort.
mietet werden können.
Mailand: Warburg Hen-
derson verkauft aus dem
Spezialfonds Warburg-
Orco - Gute Stimmung trotzt Krise
Henderson Pan-Europa Maximilian Pisacane, freier Wirtschaftsjournalist u.a. für Handelsblatt, FTD
Fonds Nr. 2 das 7 000 qm Der Polier Stefan Klein von HOCHTIEF Construction reimt seinen Segen für Bau-
große Bürohaus Via Loren- herrn, Handwerker und Gebäude – dabei genoss er zünftig nach jeder Strophe sei-
teggio 270 für über 19 Mio. nes Richtspruches ein Glas Rotwein. Danach zog der Kran die Krone – während ei-
Euro, dies entspricht einer nes kleinen Feuerwerks – zum 89 Meter hohen Dach des SkyOffice. Der Bauherr
Bruttorendite von 6,5%. Orco Germany zeigt sich auf dem Richtfest zufrieden mit der Auslastung und steht
zum Standort Düsseldorf – auch in Krisenzeiten.
Gera: Dapcom/Groupe
Eurinvest erwirbt rd. 540 Bei seiner Ansprache erzählt Rainer Bormann, Vorstandschef der Orco Germany,
qm großes denkmalgeschütz- dass sein Sohn gern gesehen hätte, wie die 36 000 Tonnen Beton verlegt wurden.
tes Gebäude, Sorge 14, über Bisher hat Orco 60% der etwa 37 000 qm großen Fläche am Düsseldorfer Kennedy-
Lührmann. damm vermietet: Jeweils 9 000 qm an die kürzlich vom Fachmagazin Juve als „Beste
Kanzlei des Jahres 2008“ ausgezeichnete Anwaltssozietät Lovells und die Unterneh-
mensberater von McKinsey. Letztere wollen in den kommenden Jahren ihr Düssel-
Eschborn: Clarkston Con- dorfer Büro ausbauen und auf etwa 500 Mitarbeiter wachsen – daher auch der Um-
sulting Europe mietet ca. zug. Außerdem ist das Cateringunternehmen Bistro EssART als Restaurantbetreiber
304 qm Bürofläche in der mit an Bord, sie sorgten auch für den traditionellen Richtschmaus.
Frankfurter Straße 92-98
über Colliers Schön & Lo- Die Büromeile Kennedydamm an der nördlichen Stadteinfahrt gilt neben der Königs-
pez Schmitt. allee und dem Medienhafen als begehrte Top-Lage in der Landeshauptstadt. Bürger-
meisterin Marie-Agnes Strack-Zimmermann von der FDP freut sich denn auch beim
Richtfest: „Das Sky Office hat nun seinen festen Platz in der Düsseldorfer Skyline –
andere Städte würden sich schon über einen Kran freuen. Als ich die hohe Auslas-
Nr. 180, 48. KW, 28.11.2008, Seite 19 von 26

tung von 60% vernahm, konnte ich das zuerst nicht glauben – das ist ein Zeichen für
den Standort.“ Doch das soll nicht alles sein: „Bis zum dritten Quartal wollen wir 90%
vermietet haben“, gibt Bormann bei seiner Ansprache bekannt.
Einige Marktbeobachter halten dieses Ziel für ambitioniert, zumal die Finanzkrise vie-
le verunsichert. „Es ist ein Plan, ein Ziel, auf das wir hinarbeiten“, wiegelt der Chef
des Mutterkonzerns Orco Property Jean-François Ott ab, „denn derzeit sind die
Deals Deals Deals Finanzmärkte etwas ’crazy’ – dennoch halte ich es für realistisch“. Denn Düsseldorf
biete viel: Im Gebiet Rhein-Ruhr ist die dichteste Ansammlung von Firmen (allein ein
Drittel der Dax-Konzerne hat in NRW ihren Sitz), im internationalen Vergleich eine
Düsseldorf: Icero mietet sehr hohe Lebensqualität und liegt innerhalb Europas geografisch nahezu im Zent-
460 qm Büro im Colorium in rum. Solche Vorteile spiegeln sich zwar auch in den hohen Mieten nieder, „allerdings
der Speditionsstraße 9 von sind die Mietpreise hier in Düsseldorf vergleichsweise stabil“, weiß Ott, der schon als
Harmut Ibing über DTZ. Kind in der Nähe Düsseldorfs, in Bergheim, eine Zeit lang zur Schule ging.
Laut dem DEGI-Marktreport 2008 besitzt Düsseldorf mit 3,5 die geringsten Preis-
Neu-Isenburg: Rent a Band schwankungen unter den Büromärkten. Zum Vergleich: Die Spitzenreiter bei der
mietet über 370 qm Büroflä- Volatilität sind Frankfurt a. M. (16,0) und Berlin (15,7). Und was die Spitzenmieten
che im Isenburg Park, angeht kann die Landeshauptstadt mit durchschnittlich 22,20 Euro/qm zwar nicht mit
Schleussner Str. 90-92 von Frankfurt (37,00 Euro/qm) oder München (30,00 Euro/qm) mithalten, liegt aber
Mars Propco 19 S.á.r.l. im gehobenen Mittelfeld noch vor Köln (21,00) und Berlin (21,50 Euro/qm). Im
vertreten durch Fortress Vergleich zum Vorjahr stieg der Büroimmobilienumsatz um 75% - somit ist Düsseldorf
Germany über Nai apollo. unter den sechs größten Immobilienstandorten der Gewinner. Und die Perspektiven
können sich sehen lassen: In den ersten sechs Monaten von 2008 wurden 196 000
Neuss: Asics Europe B.V. qm Bürofläche vermietet; 123 000 sollen noch bis Ende dieses Jahres fertig
mietet ca. 3 600 qm Hallen- werden und für kommendes Jahr werden über 365 000 qm erwartet. Doch Überkapa-
u. Bürofläche in der Fugger zitäten sind nicht zu befürchten: Denn von den Flächen sind nur noch 28%
Str. 2-6 von TCN Property verfügbar – der Großteil ist schon vermietet.
Projects über JLL. Die Freude der Bürgermeisterin über das Bekenntnis zum Standort Düsseldorf ist
verständlich: Immerhin hatte Orco Germany kürzlich sich aus einem Projekt in Berlin
Bielefeld: Südfinanz mietet zurückgezogen: Wegen unzureichendem Vermarktungsstand ließen sie das über 150
2 x 257 qm Fläche im Wohneinheiten umfassenden Luxusprojekt "Fehrbelliner" fallen. Dazu Sprecherin
Eastend-Tower von Ger- Sabrina Eilers: "Wenn wir die derzeitigen Darlehenskonditionen akzeptieren würden,
comm 1 S.A. über Engel & wären unsere anderen Projekte gefährdet." Kurz darauf gab Orco bekannt, sich kom-
Völkers. plett aus dem Geschäft mit Wohnimmobilien zurückzuziehen und den Fokus künftig
allein auf Gewerbeimmobilien zu legen. „Wir werden uns in Zukunft noch stärker auf
Stuttgart: Yves Rocher das Wichtige fokussieren: Auf die Kunden“, erzählt Ott. Mit einigen „großen Namen“
mietet 5 400 qm großes Bü- sei man bereits im Gespräch. Welche das konkret sind? Das verrät der zweifache
rogebäude im Albstadtweg Familienvater nicht, lächelt verständnisvoll und nippt an seinem Rotwein.
10 von einem Fonds der Die Konkurrenz zur Düsseldorfer AirportCity fürchtet Ott jedenfalls nicht. Zwar liegt
RREEF Management über der Bürokomplex noch näher an Start- und Landebahnen als das etwa 10 Minuten
Metis Asset Management. entfernte SkyOffice, doch dafür ist die Anbindung zur Innenstadt besser: Mit der Bahn
braucht man keine 10 Minuten bis zur Altstadt und dem Düsseldorfer Zentrum. Und
Hamm: Herbert Heidt, für Lebensqualität sorgt der nahe gelegene Rhein, der in der Mittagspause zu einem
Fachgroßhandel für Gebäu- Spaziergang geradezu einlädt.
detechnik, erwirbt ein 4 000 Als Orco Property seine Deutschland-Tochter an die Börse brachte, bekam die Mutter
qm großes Grundstück auf pro Aktie noch 4 Euro. Binnen eines Jahres schoss der Kurs dann auf über 15 Euro
der ehemaligen Schachtanla- hoch. Derzeit notiert der Anteilsschein bei etwa 2,35 Euro. Da würde es sich ja fast
ge Radbod 1/2/5 von der lohnen, die Tochter wieder völlig aufzukaufen – zumal Orco Property eh schon
Projektgesellschaft Radbod, 57,69% des Eigenkapitals hält. Mit den Aktien des Morgan Stanley Real Estate
die ein gemeinsames Unter- Fund V Turtle B.V., zu dem eine Stimmbindungsvereinbarung besteht, kommen so-
nehmen der Stadt Hamm, gar 86,60% der Stimmrechtsanteile zusammen. Beim Rotwein verrät der frühere Deri-
der Steag und der RAG vatehändler Jean-François Ott mit verschmitztem Lächeln, dass „ein Rückkauf von
Montan Immobilien ist. Orco Germany nicht unmöglich ist“. Auf Nachfragen räumt er jedoch ein, dass wegen
des derzeit schwierigen Bankensektors eine Finanzierung einer solchen Übernahme
Hamburg: Calvin Klein knifflig werden könnte, da Fremdkapital derzeit teuer sei. Und ganz ohne geht es
mietet rd. 250 qm Verkaufs- schließlich nicht: Immerhin hat die Germany-Tochter eine Marktkapitalisierung von
fläche in der Möncke- über 122 Millionen Euro; die Mutter Property hingegen nur etwas über 100 Millionen.
bergstraße 7 von Levante- Auffällig ist, dass Germany-Chef Rainer Bormann über die Firma Kraaft S.A., die
haus über Kemper's JLL. etwa 4,6% von Orco Germany hält, seit Anfang 2008 immer wieder Aktien kauft – bei
6 bis 7 Euro schlug er meist zu. Im vergangenen Jahr verkaufte er noch für Kurse
zwischen 9,90 und 10 Euro.
Nr. 180, 48. KW, 28.11.2008, Seite 20 von 26

ZIA fordert immobilienfreundliche Rahmenbedingungen


Marion Götza, Redakteurin „Der Immobilienbrief“
Die aktuell größten Probleme der Immobilienwirtschaft sind die einsetzende Rezessi-
on und die z. T. investorenunfreundliche Gesetzgebung. Das ist das Fazit der Eröff-
nungsansprache von Eckart John von Freyend, Präsident des ZIA Zentraler Immo-
bilien Ausschuss e.V., zum IV. European Real Estate Forum im Rahmen der Euro
Deals Deals Deals Finance Week in Frankfurt. Insgesamt seien die deutschen Unternehmen heute zwar
deutlich besser aufgestellt als zu Beginn des letzten Abschwungs Anfang des Jahr-
Basel: Syngenta Crop Pro- zehnts. Dies gelte auch für den Immobilienmarkt. „Anders als in den meisten anderen
tection mietet rd. 4 190 qm Ländern haben die deutschen Immobilien keinen Preisboom erlebt, im Gegenteil sind
Bürofläche in der Peter- die deutschen Immobilien sogar unterbewertet“, sagt John von Freyend mit Verweis
Merian-Strasse 88/90 von auf das aktuelle Gutachten des Sachverständigenrates. Dennoch müsse der Staat
einem internationalen Fi- jetzt stabilisierend eingreifen, indem er die Wachstumsgrundlagen stärkt, den Immo-
nanzdienstleister über Engel bilienmarkt investorenfreundlicher gestaltet und steuerliche Anreize schafft.
& Völkers. Großes Potenzial für eine konjunkturelle Belebung sieht der ZIA in der energetischen
Sanierung der Wohnungs- und gewerblichen Immobilienbestände. Die gegenwärtige
München: Generalkonsulat Förderlandschaft sei jedoch unübersichtlich und werde kaum genutzt. Allein für die
von Bosnien und Herzego- energetische Sanierung der Wohngebäude wird ein zusätzliches Investitionsvolumen
wina mietet 460 qm Fläche von über 200 Milliarden Euro benötigt. Um die energetische Sanierung des Woh-
in der Karlstraße über Ob- nungsbestands voranzutreiben, seien daher zusätzlich steuerliche Vergünstigungen
jekt Immobilien. für die entsprechenden Baumaßnahmen sinnvoll. Der ZIA schlägt hier Regelungen in
Anlehnung an den Denkmalschutz vor, wo erhöhte Abschreibungen möglich sind.
Leipzig: Finanz Informatik Problematisch beim REIT-Gesetz sei, dass Bestandswohnimmobilien ausgeklammert
mietet rd. 650 qm Bürofläche werden. Der ZIA fordert, Wohnimmobilien in REITs einzubeziehen. Nachbesserungs-
im Brockhaus-Zentrum von bedarf sieht der Verband auch bei den Streu- und Höchstbesitzklauseln. Gegenwärtig
DB Immobilienfonds 4 verlieren REITS ihren Status, wenn nicht mindestens 15% der Anteile im Besitz von
Wieland über Atisreal. Kleinaktionären sind, die jeweils weniger als 3% der Anteile halten. Begrüßt wird hin-
gegen die Absicht der Regierungskoalition, bisher bestehende Fälle der Doppelbe-
Hamburg-Sasel: Schnee- steuerung zu vermeiden. Im Rahmen des Jahressteuergesetzes 2009 soll geregelt
und Eisbeseitigung Ost er- werden, dass bei Ausschüttung ausländischer Erträge bzw. bei Erträgen inländischer
wirbt für ihren Firmensitz ein Dienstleistungstöchter künftig keine doppelte Besteuerung mehr erfolgt.
2 330 qm großes Grundstück Bei der Erbschaftsteuer wird insbesondere kritisiert, dass vermietete Gewerbeimmo-
mit ca. 450 qm Hallen-, Bü- bilien im Erbfall schlechter gestellt werden als vermietete Wohnimmobilien. Die Koali-
ro- u. Neben-/Wohnfläche tion begründet die Ungleichbehandlung damit, dass vermietete Wohnimmobilien in
am Saseler Bogen 12 von erheblichem Umfang Arbeitsplätze schaffen und deshalb besser gestellt werden sol-
einer Privatperson über En- len. Diese Begründung stößt beim ZIA auf Unverständnis. An der Immobilienwirt-
gel & Völkers. schaft hängen insgesamt 3,6 Mio. Arbeitsplätze. Gewerbeimmobilien tragen genauso
dazu bei wie Wohnimmobilien.“
Frankfurt: Stb. Michael
Ottka mietet 75 qm Büroflä-
che in der Mainzer Landstr. Hamburger Büromarkt noch unbeeinflusst, 2009 bis -30%
167 über Nai apollo. Werner Rohmert, Herausgeber „Der Immobilienbrief“
Immobilienspezialist „Der Platow Brief“
Köln: Zwei ausländische Das eingetrübte gesamtwirtschaftliche Klima hat den Hamburger Bürovermietungs-
Investoren erwerben Hotel- markt bisher nahezu unbeeindruckt gelassen. Bis zum Ende des 3. Quartals lag der
portfolio für rd. 24 Mio. Euro Flächenumsatz bei rund 416 000 qm nahezu auf dem Niveau des rekordverdächtigen
von CRE. In 2004 wurde das Vorjahreswertes. Im Gesamtjahr 2008 werden sogar 550 000 qm erreicht werden,
Portfolio zu rund 22 Mio. prognostiziert Andreas Rehberg, GF Grossmann & Berger (G&B). Spürbar werde
Euro erworben, daraus ergibt die Krise im kommenden Jahr. Hier ist ein Rückgang des Flächenumsatzes um 20
sich eine Eigenkapitalrendite bis 30% zu erwarten. Das positive Ergebnis im laufenden Jahr ist wesentlich noch
von rund 28% p.a. älteren Anmietungsentscheidungen der Hamburger Unternehmen zurückzuführen.
Der Büromarkt folgt der konjunkturellen Entwicklung mit Verzögerungen. Aber auch
Offenburg: WMF mietet 70 der aufgrund einer gesunden Branchenvielfalt wenig volatile Hamburger Markt und
qm und Cult at home mietet das immer noch relativ robuste Wirtschaftswachstum hat lt. G&B die Nachfrage nach
160 qm Fläche in der Stein- Büroflächen auf hohem Niveau gehalten.
straße 5 von UMW Manage- Das Neubauvolumen wird in 2009 mit 285 000 qm weiterhin auf sehr hohem Niveau
ment BV über Comfort. sein Die Hälfte aller Neubauten wird in der HafenCity realisiert. Die Mieten werden
jedoch nachgeben. Die boomende Nachfrage nach hochwertigen Flächen hatte die
Spitzenmiete in den letzten 12 Monaten um 9% auf 24 Euro netto kalt steigen lassen.
Nr. 180, 48. KW, 28.11.2008, Seite 21 von 26

Im Durchschnitt werden im Hamburger Markt 13,30 Euro gezahlt. Tendenzen zu ei-


nem Wechsel vom Vermieter- zum Mietermarkt sind auch daran abzulesen, dass Ver-
mieter auch in zentralen Lagen wieder bereit sind, größere Incentive Pakete zu ge-
währen. Dazu zählen mietfreie Zeiten, die Ablösung von bestehenden Restmietver-
trägen, Courtagefreiheit, die Übernahme der Umzugskosten und Baukostenzuschüs-
se. Ein sich abschwächender Markt gibt lt. G&B auch in den vergangenen Boomjah-
ren weniger nachgefragten und preismoderaten Standorten in Stadtnähe wieder eine
Fonds-News Chance. Das bedeutet für G&B, dass in den kommenden Jahren preisgünstigere
Standorte in Hamburg eine Renaissance erleben. Dazu zählen die City Süd, St. Ge-
Castilla La Mancha/ org aber auch die City Nord und vermutlich auch der Hamburger Westen. Das wider-
Spanien: KGAL bietet mit spricht allerdings unserern Erfahrungen. Gerade bei konsolidierenden Mieten gewin-
dem InfraClass Energie 4 nen repräsentative Innenstadtlagen wieder viele Mietpreisflüchtlinge zurück.
privaten Investoren die In-
vestition in zwei Photovol-
taikanlagen mit je 5 MW HSBC Trinkaus - Fonds mit Luxemburger Immobilie bietet 10
Nominalleistung. Erfahrener Jahre Topsicherheit
Partner ist erneut die Phoe-
nix Solar. Die Zeichnung ist Werner Rohmert, Herausgeber „Der Immobilienbrief“
ab voraussichtlich Ende No- Immobilienspezialist „Der Platow Brief“
vember möglich. Nach einiger Enthaltsamkeit, die die schwierige Beschaffungssituation auf den inter-
nationalen Immobilienmärkten der letzten Jahre spiegelt, ist die HSBC Trinkaus Real
München: BVT startet mit Estate GmbH als 100%-tige Tochter des Bankhauses HSBC Trinkaus & Burkhardt
dem Vertrieb des BVT Re- AG mit dem Trinkaus Europa Immobilien-Fonds Nr. 12 wieder am Markt. Als Kon-
tail USA Portfolio Fund. zerntochter konnten es sich die Immobilienspezialisten leisten, die schwierige Ein-
Mit einem Gesamtinvestiti- kaufsphase auszusitzen. Das aktuelle Beteiligungsangebot mit einer Top-
onsvolumen von 139,56 Mio. Büroimmobilie in Luxemburg ist deshalb auch eine Art Familienprodukt, das in der
USD können sich Privatanle- Finanzkrise die aktuellen Erfolgsrezepte der Sachwertinvestition in guter, drittverwen-
ger bis 30.09.09 mit Beträgen dungsfähiger Lage mit der 10-Jahres-Sicherheit einer der größten Bankkonzerne der
ab 15 000 USD zzgl. 5% Welt verbindet. In unserer kleinen Vorstellungsreihe der Immobilienfonds, in die wir
Agio beteiligen. Während der unter Beachtung von persönlichen Anlagekriterien und Streuungsaspekten auch eige-
geplanten Laufzeit von 10 nes Geld stecken würden, blicken wir heute in das Großherzogtum als eines der wirt-
Jahren erhält der Anleger schaftlich erfolgreichsten Länder Europas. Mit 56 000 Dollar (Deutschland 28 000
eine Ausschüttung von 7% Dollar) hat Luxemburg das höchste Pro-Kopf-Einkommen aller 30 OECD-Staaten.
p.a., die stufenweise auf 8%
Der im Bau befindliche Fonds-Neubau befindet sich in unmittelbarer Nähe zum inter-
p.a. steigt. Das Portfolio des
nationalen Flughafen von Luxemburg. Verkehrsknotenpunkte entwickeln sich immer
Fonds umfasst 34 Wal-Mart
stärker als Toplocations. Mit langfristig steigenden Energiepreisen und schwieriger
Supercenter Shadow Ancho-
Verkehrssituation wird sich der Trend fortsetzen. 64% der Gesamtmietfläche sind mit
red Center mit 310 Mietein-
100%-iger Indexierung für 15 Jahre an den HSBC-Konzern vermietet. Für die gege-
heiten und einer Gesamtflä-
benenfalls bei Fertigstellung noch unvermieteten Büroflächen besteht seitens der
che von rd. 82 000 qm ver-
HSBC Trinkaus Real Estate GmbH eine Mietgarantie für 10 Jahre. Der Fonds hat den
teilt auf 14 Bundesstaaten der
Neubau zum Preis von rund 71 Mio. Euro gekauft. Das entspricht knapp 16 Jahres-
USA.
mieten. Inklusive aller Nebenkosten zahlen Anleger mit 81,5 Mio. Euro einen Faktor
von 18,2. Über 64% des Fondsvolumens sind Eigenkapital. Die Kredit- und Fonds-
Hamburg: Nordcapital eckdaten sind solide kalkuliert. Die prognostizierte und für mindestens 10 Jahre gesi-
startet mit der Emission sei- cherte Ausschüttung liegt bei anfänglich 5,5%. In Luxemburg ist mit 2% Leerstand
nes ersten Multipurpose- der Immobilienmarkt auch gegenüber einer Finanzkrise, die bei 10 Jahren Sicherheit
Fonds. Mit der Schiffsbeteili- aber keine Rolle spielt, eher tolerant. Die Langfristperspektiven des Großherzogtums
gung Multipurpose Team dürften auch die neue Regulierungsfreude in Europa überstehen.
wird in 2 Mehrzweck-Schiffe
investiert. Fazit: Gute Lage, anständige Objektqualität, gute Nachvermietungsmöglichkeiten
und mind. 10 Jahre Sicherheit sprechen in Verbindung mit einer soliden Fondsgestal-
Hamburg: MPC Capital tung und –prognose bei gleichzeitig mit 14% eher schmalen Ausgaben für Provisio-
legt ersten Japan-Fonds nen, Gebühren und Vergütungen für den Fonds. Die Einnahmen aus Vermietung und
MPC Japan auf, der sich mit Verpachtung werden in Luxemburg mit knapp 23% versteuert. In Deutschland gilt der
einem Investitionsvolumen Progressionsvorbehalt. HSBC ist seit 30 Jahren am Markt.
von 180 Mio. Euro an neun
Immobilien aus den Berei-
chen Shopping und Enter- DFH Deutsche Fonds Holding - Core-Immobilie in Stuttgart
tainment beteiligt. Rödl & Die DFH Deutsche Fonds Holding AG, Stuttgart, hat im Zentrum der Stuttgarter
Partner war rechtlich und „Bankenmeile“ das Bürogebäude Friedrichstraße aus dem Jahr 1992 erworben. Es
steuerlich beratend tätig. bietet auf drei Unter- und sechs Obergeschossen insgesamt knapp 7 000 qm Büroflä-
che, 3 400 qm Archivfläche und 42 Stellplätze. Durch die klassische Mittelflurerschlie-
ßung und den separaten Zugang zum großzügigen Konferenzcenter im ersten Stock
Nr. 180, 48. KW, 28.11.2008, Seite 22 von 26

ist das Objekt vielseitig nutzbar. Aktuell hat die Dresdner Bank die komplette Immo-
bilie als regionales Verwaltungszentrum bis Ende 2020 angemietet und kann diesen
Vertrag zweimal um jeweils fünf Jahre verlängern. Die Miete von anfänglich 13,15
Euro pro qm für die Büroflächen wird jährlich vollständig an die Entwicklung des
Verbraucherpreisindex angepasst.
Das Gesamtinvestitionsvolumen von 32,8 Mio. Euro wird zu 60% durch die Anleger
Fonds-News und den Geschäftsführenden Kommanditisten und zu 40% durch ein langfristiges
Darlehen der Bayerischen Landesbank aufgebracht, dessen Zinssatz von 4,37% für
den hälftigen Euro-Anteil und 3,25% für den CHF-Anteil über die gesamte Darlehens-
Frankfurt: Das Overall-
laufzeit bis 30. Juni 2018 gesichert wurde. Anleger können sich ab einer Mindest-
Rating für den erfolgreichen zeichnungssumme von 10 000 Euro zuzüglich 5% Agio beteiligen und erhalten prog-
ING (L) Renta Fund Emer- nosegemäß jährliche Ausschüttungen von 5% ihres Zeichnungsbetrages. Auf Basis
ging Markets Debt Local eines Verkaufs der Immobilie im Jahr 2026 zu einem Veräußerungsfaktor von 18,5,
Currency wurde im Oktober der unter dem Einkaufsfaktor von 18,9 liegt, können Anleger einen Gesamtrückfluss
dieses Jahres von der Rating- vor Steuern von 204,5% ihres Zeichnungsbetrags erwarten.
Agentur Morningstar von
vier auf fünf Sterne hoch Auf die Feststellung der Redaktion, dass der Mietvertrag wohl längere Perspektiven
gestuft. aufweist als der Mieter – die Dresdner Bank wird es wohl langfristig nicht mehr geben
– sieht der Initiator bei einer Beendigung des Mietverhältnisses ohne Optionsaus-
Hamburg: Fonds IMMAC übung eher die Chancen einer besseren Nachvermietung als etwaige Risiken. Dazu
Pflegezentren Niedersach- Michael Ruhl von der Geschäftsleitung der DFH: „Stuttgart ist eine der Immobilien-
sen wurde geschlossen. Seit hochburgen Deutschlands. Bei einer Neuvermietung des Objektes bestehen erhebli-
Mitte Juli wurden 10 Mio. che Ertragssteigerungspotentiale durch die unter dem aktuellen Marktniveau liegende
Euro Eigenkapital platziert. Miete, eine mögliche Erhöhung der vermietbaren Flächen um knapp ein Drittel sowie
durch eine Umwidmung der Archiv- zu weiteren Büro- oder Einzelhandelsflächen.“
München: DCM deckt
Fremdfinanzierung für 4
Frachtflugzeuge des Typs Wohnungsunternehmen sehen pessimistisch in die Zukunft
Boeing 777-200LRF in vol- André Eberhard, Chefredakteur „Der Immobilienbrief“
ler Höhe von ca. 380 Mio.
USD ein. Inklusive des ge- Die Immobilienbranche steht vor einem Scherbenhaufen, den sie selber verursacht
planten Eigenkapitals, das hat. Beim Zusammenkehren verletzten sich einige Unternehmen so schwer, dass sie
derzeit in zwei Fonds einge- im nächsten Jahr wohl nicht mehr zu finden sein werden. Leittragende sind auch Mit-
worben wird, beträgt das arbeiter der Immobilienunternehmen. Bei vielen Immobilienaktiengesellschaften wer-
finanzierte Volumen ca. 750 den derzeit Stellen abgebaut. Laut BFW wird dies im nächsten Jahr auch die Woh-
USD. Das Eigenkapital für nungsunternehmen treffen. 30% der im BFW organisierten 1 600 Unternehmen wol-
drei Flugzeuge wird derzeit len im nächsten Jahr stellen abbauen. Die Dekade des Wohnens wird im nächsten
im Rahmen von zwei Fonds- Jahr wohl einen kleinen Dämpfer erhalten, geht es nach den Mitgliedern des BFW.
gesellschaften eingeworben, 44% der Mitglieder spüren einen Nachfragerückgang nach Wohneigentum. 78% der
der Platzierungsstart für das Unternehmen gehen davon aus, dass im nächsten Jahr die Branchenentwicklung
vierte Flugzeug wird im Jahr deutlich schlechter sein wird als noch in diesem Jahr.
2009 erfolgen. 43% der im BFW organisierten Unternehmen haben mit deutlich schlechteren Zins-
konditionen zu kämpfen. Für über 30% ist es drastisch schwerer geworden überhaupt
Hamburg: Nordcapital eine Finanzierung abzuschließen. Dies trifft besondern Bauträger und Projektentwick-
stockt Waldfonds I nach ler. Die Finanzspritzen der Bundesregierung helfen da nur wenig, da das Geld meist
erfolgreicher Platzierung des nicht bis zum Kunden weitergereicht wird. Der deutsche Verbraucher, der nicht gera-
Initialportfolios von 30 auf de für seine Konsumfreude bekannt ist, ist zurzeit so sehr verunsichert, dass der
60 Mio. Euro auf. Gleichzei- Trend „Grundbuch statt Sparbuch“ gestoppt ist. Helfen würde hier eine Senkung der
tig öffnet sich der Publi- Mehrwertsteuer, die größere Anschaffungen auf die Gegenwart verlagert. Gerade der
kumsfonds nach einer Exklu- deutsche Mittelstand braucht Impulse, damit der Motor der deutschen Volkswirtschaft
sivplatzierung über eine nicht am Ende auch noch Bankrott geht.
Bank für den freien Vertrieb.
Mindestbeteiligung beträgt
10 000 Euro, Agio 5%. Der Frankfurt will Wohnungspolitik ändern
Fonds hat eine Laufzeit von
Christina Winckler, Korrespondentin „Der Immobilienbrief“, Frankfurt
10 Jahren, prognostizierte
Auszahlungen liegen ab 2010 Die schwarz-grüne Koalition im Frankfurter Römer will durch zwei Förderwege – ein
bei 4-6% p.a. nach Steuern. Eigentums- und ein Mietprogramm – einen Anreiz zum Bau neuer Wohnungen im
Nordcapital konnte weitere Stadtgebiet schaffen. Familien und Senioren, deren Einkommen nur geringfügig über
rd. 2 100 ha Mischwald für der Anspruchsgrenze für eine Sozialwohnung liegt, sollen davon profitieren. 47,2 Mio.
3 200 Euro/ha erwerben. Euro aus Haushaltsmitteln stehen dafür zur Verfügung. Diese werden durch zins-
günstige Darlehen vergeben. Vor allem Familien mit Kindern stehen im Fokus des
Nr. 180, 48. KW, 28.11.2008, Seite 23 von 26

Förderprogramms. Am freien Wohnungsmarkt könnten sich nur sehr zahlungskräftige


Bevölkerungsgruppen mit Wohnraum versorgen, heißt es im Rathaus. Nach Darstel-
lung des Planungsdezernats seien ausreichende Mittel vorhanden, um den Bau von
mehreren tausend Wohnungen zu unterstützen. Die Stadt rechnet damit, jährlich 15
Mio. Euro für 150 Wohnungen bezuschussen zu können.

Bonn komplett in Berlin?


Internationale Hochhaus-Preis geht an Norman Foster
Der Haushaltsausschuss des
Bundestages hat den Be- Christina Winckler, Korrespondentin „Der Immobilienbrief“, Frankfurt
schluss gefasst, die Teilung Der von der Deka-Bank gestiftete und mit 50 000 Euro dotierte Internationale Hoch-
der Regierungsaufgaben zwi- haus-Preis wurde 2008 zum 3. Mal in Frankfurt verliehen. Die alle zwei Jahre von
schen Berlin und Bonn auf einer internationalen Experten-Jury vergebene Auszeichnung erhalten Gebäude, die
den Prüfstand zu stellen. Es sich durch besondere Ästhetik, zukunftsweisende Gestaltung, städtebauliche Einbin-
solle möglich sein, ministe- dung, Nachhaltigkeit und innovative Technik sowie Wirtschaftlichkeit auszeichnen.
rielle Kernaufgaben in Berlin Der Architekturpreis geht an Planer und Bauherren gemeinsam: Der Architekt erhält
zu konzentrieren. Da spricht die Preisstatue und der Bauherr das Preisgeld.
die normative Kraft des Fak-
Drei von insgesamt fünf Wolkenkratzern aus Asien schafften es in die Finalrunde. Sie
tischen: Regiert wird in Ber-
stehen in Seoul, Singapur und Peking. Von den beiden New Yorker Finalisten ge-
lin, nicht in Bonn. Einst jam-
wann der Hearst Headquarter Tower von Foster + Partner den 1. Preis. Lord Nor-
merten die Bonner, die Stadt
man Foster nahm den Preis in der Frankfurter Paulskirche persönlich entgegen.
würde mit dem Regierungs-
umzug ihr einziges Standbein Das 182 Meter hohe Bauwerk setze einen neuen Akzent inmitten der New Yorker
verlieren. Flugs strömten die Skyline, begründete die Jury die Wahl. Und weiter heißt es: „Das auf einen histori-
Gelder aus Berlin und Düs- schen Sockelbau aufgesetzte, transparente Hochhaus besticht durch seine expressi-
seldorf mit dem Effekt, dass ve Gestalt. Seine tragende Dreiecksstruktur aus Stahl schafft unterschiedlich große
Bonn heute drei (mindestens) Geschossflächen und könnte für einen neuen Prototypen stehen.“
Standbeine hat: Bundesober-
behörden und -ministerien,
die bauen und mieten, und 13 Schweizer Wohnimmobilienmarkt ungebrochen interessant
UN-Organisationen. Letztere Marion Götza, Redakteurin „Der Immobilienbrief“
erteilen der lokalen Wirt-
schaft Aufträge in Höhe von Der Schweizer Immobilienmarkt zeigt sich äußerst stabil, wie die Partner von Engel &
mehr als 20 Millionen Euro Völkers aus der Schweiz berichten. Auch für 2009 wird eine stabile Entwicklung er-
im Jahr. Zusammen mit den wartet. Dass alle Schweizer Regionen eine unverändert normale Tendenz melden,
Umsätzen anlässlich von liegt an der weiterhin guten Nachfrage aus dem Ausland, insbesondere Deutschland.
UN-Kongressen und - Die Schweiz gilt als ein sicherer Wirtschaftsstandort mit einer stabilen Währung.
Konferenzen bewirkt dieses Das sieht in den einzelnen Regionen wie folgt aus: Im Tessin wird vorhandenes Ka-
„Standbein“ einen Umsatz pital vermehrt in Immobilien angelegt. Kunden aus aller Welt investieren in Zweit-
von 65 Millionen Euro im wohnsitze. Während in der Region Mittelland eine unverändert gute Nachfrage nach
Jahr. 15 Jahre gewährte der Wohnimmobilien, eine wichtige Nachfragegruppe bilden Deutsche, besteht, verzeich-
Bund Bonn Ausgleichsmaß- net die Region Zürich Nord eine stetig steigende Nachfrage aus dem Ausland. Da-
nahmen in Höhe von 1,43 durch haben die Preise in den letzten Wochen eher angezogen. Rund um den Zü-
Milliarden Euro und inves- richsee besteht ein Verkäufer-Markt und somit ebenfalls eine große Nachfrage. Die
tierte zudem 1,5 Milliarden Innerschweiz und insbesondere der Zuger Markt ist nach wie vor ungebrochen inte-
in den Immobilienbestand ressant, da sich die Region ganzjährig eines stehen Zustromes solventer Ausländer
der Ministerien und Behör- erfreut. Lediglich Immobilien über drei Mio. CHF werden im Moment eher zögerlich
den. Ebenso wurden die nachgefragt. Auch die Region Graubünden meldet keine Veränderung. In einzelnen
Dienstsitze von Telekom, Regionen der Westschweiz ist ein leichter Preisrückgang festzustellen. Am Genfer
Post und Postbank festge- See besteht eine stabilere Tendenz. Da diese Region in den letzten Jahren die größ-
schrieben. Bisher sind in te Preishausse im Immobiliensektor verzeichnet hat, könnte es jedoch tendenziell zu
Berlin neun von 14 Ministe- Rückgängen der erheblich gestiegenen Spitzenpreise kommen.
rien. Die Minister jedoch
arbeiten alle in Berlin. Nun Die stabile Marktentwicklung wird zusätzlich durch die günstigen Hypothekenzinsen
wird dort der Immobilienbe- gestützt. Der zu Jahresbeginn leichte Zinsanstieg führte nur kurzzeitig zu einer Beru-
stand unter die Lupe genom- higung der Nachfrage am Markt für Eigentumswohnungen, Einfamilienhäuser und
men. Doch ein Komplettum- Villen. Seit Juli 2008 ist vor allem zu beobachten, dass hoch qualifizierte Zuwanderer
zug soll 5 Mrd. Euro kosten. aus dem EU-Raum und vermehrt auch aus Russland und Asien für eine weiterhin
Dafür könnten die Beamten gute Nachfrage sorgen. An den meisten Orten liegen die Preise nominal noch weit
noch 100 Jahre pendeln. KK unter den Höchstständen von Anfang der 90er Jahre. Von geplatzten Immobilien-
preis-Blasen kann keine Rede sein.
Nr. 180, 48. KW, 28.11.2008, Seite 24 von 26

Großprojekt HafenCity Hamburg weit fortgeschritten


Marion Götza, Redakteurin „Der Immobilienbrief“
Die HafenCity Hamburg, das derzeit größte innerstädtische Stadtentwicklungspro-
jekt, setzt europaweit neue Maßstäbe. Zwischen historischer Speicherstadt und Elbe
entsteht seit 2001 auf einer Fläche von 157 Hektar eine neue lebendige Stadt mit
Bahn bleibt im Sony einer Nutzungsmischung aus Wohnen, Büro, Freizeit, Einzelhandel und Kultur. Die
Innenstadtlage des Gebiets und ein Qualitätsanspruch, der sich u.a. in der Architek-
Die Deutsche Bahn AG will turqualität, einem hohen Wohnanteil, intensiven Wasserbezügen, einem nachhaltigen
ihre 18.000 Mitarbeiter, die Entwicklungskonzept sowie Standard setzenden Realisierungsprozessen nieder-
in Berlin an mehreren Stand- schlägt, unterscheidet die HafenCity von ähnlichen Stadtentwicklungsprojekten. Die
orten arbeiten, an nur vier heutige Innenstadtfläche wird in rund 20 Jahren um 40% erweitert, derzeit befinden
Standorten konzentrieren. sich ca. 60 Projekte entweder in Planung, im Bau oder sind bereits realisiert.
Endgültig obsolet sind Weg-
zugspläne aus dem Sony- Impulswirkung hat ihre Entwicklung daher sowohl für die gesamte Hansestadt mit
Tower am Potsdamer Platz, ihren fast 1,8 Mio. Einwohnern als auch für die 4,3 Mio. Einwohner starke Metropolre-
die immer gerne beschworen gion. Einzigartig sind schon die vielen Bezüge von Land- und Wasserflächen. Die
wurden. Wie es heißt, haben HafenCity wird nicht eingedeicht. Mit Ausnahme der Promenaden wird das gesamte
Bahn und Eigentümer Mor- Gebiet auf 7,5 bis 8 Meter über Normalnull angehoben. 1,8 bis 2 Millionen qm Brutto-
gan Stanley sich auf eine geschossfläche werden gebaut, dabei entstehen 5 500 Wohnungen für 12 000 Ein-
Mietvertragsverlängerung wohner, Dienstleistungsflächen mit mehr als 40 000 Arbeitsplätzen sowie Gastrono-
auf über zehn Jahre geeinigt. mie, Kultur- und Freizeitangebote, Einzelhandelsflächen, Parks, Plätze und Promena-
Morgan Stanley kommt na- den. Ende des Jahres 2008 werden ca. 1 400 Menschen in der HafenCity leben und
türlich in seiner augenblickli- etwa 2 000 Menschen arbeiten.
chen desolaten Situation ein Schon im Herbst 2007 war mit den Marco-Polo-Terrassen, dem Vasco-da-Gama-
solch solventer Mieter äu- Platz und den Dalmannkaipromenaden ein Ensemble spektakulärer Stadträume am
ßerst gelegen. Die Konditio- Wasser eröffnet worden, im Herbst 2008 wurde es durch den Traditionsschiffhafen im
nen seien äußerst günstig , Sandtorhafen ergänzt. Der Grundstein für die vom Architekturbüro Herzog & de Meu-
verlautet aus Bahn-Kreisen. ron geplante Elbphilharmonie wurde im Frühjahr 2007 gelegt. Seit Mitte 2007 ent-
Weg vom Tisch ist das Vivi- steht auch das erste Gebäudeensemble auf dem Strandkai. In attraktiver Lage wird
co-Hochhaus am Hauptbahn- dort nicht nur ein 55 Meter hoher Wohnturm gebaut, sondern ebenso die Deutsch-
hof. Ebenso aufgegeben wer- land-, Österreich- und Schweiz-Zentrale des Konsumgüterkonzerns Unilever mit ih-
den der Standort Leipziger ren 1 100 Büroarbeitsplätzen.
Platz, Sitz von DB Logistics,
Eine weitere Unternehmenszentrale zieht auf den Brooktorkai, von hier aus führt der
die Park-Kolonnaden von
Germanische Lloyd künftig seine Geschäfte und nebenan auf der Ericusspitze baut
HVB am Potsdamer Platz
bereits die Spiegel-Gruppe. Die zurzeit größte innerstädtische Baustelle befindet
und der Standort Ruschestra-
sich jetzt auf dem Areal des insgesamt 7,9 Hektar Fläche umfassenden Übersee-
ße in Lichtenberg. Außer im
quartiers. Seine nördliche Hälfte soll schon bis Sommer 2010 realisiert werden, die
Sony-Turm residiert dann die
Südhälfte dann bis 2012. Auf dem südlichen Abschnitt beginnen die Arbeiten nach
Bahn in den beiden von ihr
Rohbaufertigstellung der neuen, gleichnamigen U-Bahn-Haltestelle, also Anfang
lange gemiedenen Bügelbau-
2009. Nach dem Teilquartier Sandtorkai konnte auch das Teilquartier Dalmannkai
ten, die sie eigentlich vermie-
weitgehend komplettiert werden.
ten wollte. Ausgebaut wird
dagegen der Standort Nord- Die letzten der 15 Bauvorhaben mit ihren insgesamt rund 115 000 qm BGF werden
bahnhof, wo ab März 2009 hier zum Jahresbeginn 2009 fertig gestellt. Als drittes Teilquartier wird jetzt Am Sand-
mit dem Bau eines zweiten torpark mit Nachdruck gebaut. Längst ist die HafenCity also aus der Phase der Pro-
Gebäudes begonnen werden jektplanung in die Phase der intensiven Realisierung eingetreten. Neben größeren
soll. Bahn und Frankonia Unternehmen wie z.B. SAP, China Shipping, Kühne + Nagel, Wölbern Bank,
Eurobau haben sich auf ei- Drees & Sommer Gruppe oder der Neumann Gruppe gibt es bereits eine Vielzahl
nen Mietvertrag über 15 Jah- von kleinen und mittleren Unternehmen, die Flächen in der HafenCity angemietet ha-
re geeinigt, Einzug ist für ben. Der Entwicklungszeitraum für das gesamte Gebiet erstreckt sich bis 2020-25.
Ende 2010 geplant. Der Neu- Das Investitionsvolumen wird mit ca. 6,8 Milliarden Euro beziffert, wobei private In-
bau kostet 150 Mio. Euro. vestitionen ca. 5,0 bis 5,5 Milliarden Euro und öffentliche Investitionen ca. 1,3 Milliar-
Der Bahn-Konzern ist der den Euro ausmachen. Ca. 90% der Grundstücksflächen sind in öffentlichem Besitz
größte Arbeitgeber in Berlin. (Sondervermögen „Stadt und Hafen“). Die vorhandene Verkehrsanbindung mit An-
Um den Wegzug der Kon- schluss an City und Autobahn und 2 U-Bahnhaltestellen am Nordrand der HafenCity,
zernspitze muss die Stadt wird um eine neue U-Bahnlinie mit zwei Haltestellen in der HafenCity ergänzt, mit
nicht mehr fürchten. Doch Fertigstellung wird Ende 2011 gerechnet.
mit dem Umzug der Logis-
tiksparte nach Hamburg wird Das Preisgefüge im Wohnungsbau bewegt sich am freien Mietwohnungsmarkt zwi-
weiter geliebäugelt. KK schen 12 und 18 Euro/qm und am genossenschaftlichen Mietwohnungsmarkt zwi-
schen 9 und 13,5 Euro/qm. Die Preise für Eigentumswohnungen liegen zwischen ca.
Nr. 180, 48. KW, 28.11.2008, Seite 25 von 26

2 900 Euro/qm (Baugemeinschaften) und über 3 500 - 4 500 Euro/qm


(Bauträgerkonzepte) bis 6 000 - 8 000 Euro/qm (Luxusmarktkonzepte). Durch die
boomende Nachfrage nach hochwertigen Flächen liegt die Spitzenmiete für Büroim-
mobilien bei 24 Euro netto kalt, der Durchschnitt liegt jedoch bei 13,30 Euro.
Immobilien ABC Auch Aspekte der Nachhaltigkeit wurden bei der Entwicklung der HafenCity nicht au-
ßer acht gelassen. Die HafenCity nutzt eine besonders effektive Wärmeenergiever-
Heute G wie… sorgung mit maßgeblicher CO2-Reduktion und besitzt deutschlandweit das erste Zer-
tifizierungssystem für Nachhaltiges Bauen. Außerdem werden mit der benachbarten
Gentrifizierung: Mit dem Hafennutzung kompatible Wohngebiete geschaffen und als „Brownfield Develop-
Begriff ist der Vorgang der ment“ ehemalige Hafen- und Industrieflächen genutzt. Die HafenCity wird mittel- und
sozialen Aufwertung von langfristig durch ihre neue nachhaltige Infrastruktur und Bausubstanz einen großen
weniger angesehenen Wohn- Anteil an der Erfüllung der Hamburger Klimaschutzziele haben. Als Gründungsmit-
gebieten gemeint. Die Sanie- glied der DGNB Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (GeSBC German
rung, Modernisierung und Sustainable Building Council) engagiert sich die HafenCity auch über Hamburg hin-
Umwandlung von Miet– in aus für hohe Umweltstandards.
Eigentumswohnungen führen
zur Verdrängung der weniger
betuchten und Ansiedlung Ostseeküste bietet gute Perspektiven für Investitionen
einer finanziell besser ge- Marion Götza, Redakteurin „Der Immobilienbrief“
stellten Bevölkerungsgruppe.
Der Immobilienmarkt der Küstenregion Mecklenburg-Vorpommern erfreut sich wach-
Garantierter Maximal- sender Nachfrage und reflektiert den wirtschaftlichen Aufschwung dieser Region im
preisvertrag: Untern dem vergangenen Jahr. Dieses Fazit zieht Kurt Reppenhagen von TLG Immobilien aus
Begriff versteht man eine der Analyse des aktuellen Berichts „Immobilienmarkt Ostdeutschland 2008“. Mit der
neue Art einer Baupreisver- Wirtschaftskraft lag Meck-Pom 2007 mit einem BIP-Wachstum von 2,6% nur knapp
einbarung zwischen Auftrag- hinter dem Spitzenreiter Bayern (2,8%). Das verarbeitende Gewerbe, befindet sich
geber (Bauherrn) und Auf- nach wie vor in guter Verfassung. Im gesamten Bundesland ist die Arbeitslosenquote
tragnehmer (General- so niedrig wie seit 12 Jahren nicht mehr.
unternehmer). Diese Verein- Die Attraktivität der Ostseeküste zieht immer mehr Menschen an. Die Bodenpreise
barungspraxis stammt aus für den Wohnungsbau sind insbesondere an der Küste gestiegen. In Rostock liegen
Amerika. Mit ihr soll verhin- die Preise für Bauland in einfachen Lagen bei 80 bis 100 Euro/qm und in sehr guten
dert werden, dass Bauunter- Lagen zwischen 130 und 400 Euro/qm. Auch in Stralsund gab es Preissteigerungen,
nehmer nach Abschluss eines hier liegen die Preise zwischen 70 und 120 Euro/qm. Die Preise für Eigentumswoh-
Bauvertrages für im Vertrag nungen haben ebenfalls deutlich angezogen. Wer nicht kaufen sondern mieten
ursprünglich nicht vorgese- möchte, muss auch hier deutliche Steigerungen in Kauf nehmen.
hene oder vergessene, aber
Mit der Bevölkerungs- und Touristenzahl steigt auch die Nachfrage für attraktive Ein-
notwendige Leistungen zu-
sätzliche Nachforderungen zelhandelsimmobilien, was sich bei den Mietpreisen deutlich bemerkbar macht. In
Rostock wurden deutliche Preissteigerungen verzeichnet, damit liegt die Stadt auf
stellen.
Platz 3 hinter Dresden und Leipzig. Im Geschäftskern wurden Mieten von bis zum 80
Gartenzwerge: Durch viele Euro/qm verzeichnet. In Stralsund stiegen die Mieten für Einzelhandelsimmobilien in
Gerichtsbeschlüsse haben allen Lagen und unabhängig von der Größe der Flächen. Hier wird im Geschäftskern
sich 3 verschiedene Arten ein Preis von bis zu 35 Euro/qm verlangt.
von Gartenzwergen heraus- Als Bürostandort ist Rostock sehr beliebt. Die Mieten konnten bei allen Nutzwerten
kristallisiert: Standardgarten- gesteigert werden. Aktuell liegt die Miete bei gutem Nutzwert bei 8 bis 11 Euro/qm.
zwerg (mit Gartengerät oder Insgesamt gesehen, wird die Ostseeküste wie auch Ostdeutschland - bedingt durch
Angel); Frustzwerg (mit he- moderne Infrastruktur sowie hoch qualifizierte und flexible Arbeitskräfte - hervorra-
runtergelassener Hose); Ex- gende Perspektiven für erfolgreiche Investitionen bieten.
hibitionistischer Gartenzwerg
(nackt oder mit geöffnetem
Mantel)

Mehr Infos unter:


www.derimmobilienbrief.de
(Zur Verfügung gestellt vom
Grabener Verlag, Kiel)
Redaktionssitz „Haus Aussel“
Nr. 180, 48. KW, 28.11.2008, Seite 26 von 26

Unternehmen, die in "Der Immobilienbrief" erwähnt werden:


Aachener Grundvermögen (18); Aengevelt (17); aik (18); Alfried Krupp von Bohlen und Hal-
bach-Stiftung (16); Alstria Office Reit (9); Am Objekt Immobilien (18); AOL (7); apellas bau-
wert property group (14); Arcotel Hotel (14); Ariston (11); Asics Europe B.V. (19); Atisreal
(14, 20); Aurelis (16); avanti (C&A) (18); B+S Logistik + Dienstleistungen (17); Baugrund
(11); Behringer Harvard (14); BFW (22); Bijou Brigitte (12); Bistro EssART (18); BLG (16);
Impressum Bode Hewitt (18); Brockhoff & Partner (13, 18); BulwienGesa (16); Büropark Sankt Franzis-
kus (14); BVT (8, 21); Calvin Klein (19); Catella 15; CB Richard Ellis (7, 8, 18); CBRE (2);
Rheda-Wiedenbrück, T: 05242- China Shipping (24); City Projekt (18); Clarkston Consulting Europe (18); Colliers Gross-
901250, F: 05242-901251 mann & Berger (15); Colliers Schauer & Schöll (16, 18); Colliers Schön & Lopez Schmitt
info@rohmert.de, (16, 18); Comfort (18, 20); Commerz Real (2); Commerzbank (2, 4); Cordea Savills SGR
www.der-immobilienbrief.de,
(4); CRE (20); Cult at home (20); Dachser (17); Dalkia (17); Dapcom/Groupe Eurinvest (18);
Chefredaktion: André Eberhard DB AG (16); DB Immobilienfonds 4 Wieland (20); DB Logistics (24); DBM Fonds Invest (4);
(V.i.S.d.P.); stv. Arne Degener; DCM (22); DEGI (10, 19); Deka (4, 9, 12, 13, 17, 23, 13, ); DeTeImmobilien (5); Deutsche
Immobilienredaktion: Thorge Bahn AG (24); DFH Deutsche Fonds Holding AG (21); DGNB Deutschen Gesellschaft für
Albat, Michael Beck, Dr. Thomas nachhaltiges Bauen (25); DIC Asset (9, 17); Drees & Sommer (24); Dresdner Bank (2, 22);
Beyerle, Daniel T. Borger, Dr. Drestate Objekt (15); DSV Air & Sea (17); DTZ (14, 16, 19); ECE (7, 16); EdenWay Netz-
Gudrun Escher, Marion Götza, werk (7); Ellwanger & Geiger (16); Engel & Völkers (15, 17, 19, 20, 23); Eurobau (24); E-
Ergin Iyilikci, Uli Richter, Werner
Rohmert, Martina Rozok, Frank
vans Randall (12); fairvesta (13); Falcon Trade Corporation (12); Finanz Informatik (20);
Peter Unterreiner, Dr. Karina Fonds IMMAC Pflegezentren Niedersachsen (22); Fortbildungsakademie der Wirtschaft
Junghanns, Petra Rohmert, Cons- (14); Fortress Germany (19); Foster + Partner (23); Frankonia (24); Frankonia Eurobau (16);
tanze Wrede Franz Josef Kröger (14); Gagfah (9); Garbe (7); Generalkonsulat von Bosnien und Herzego-
Immobilienaktien: Hans Chris- wina (20); Gercomm 1 S.A. (19); Germanische Lloyd (24); GfK Geomarketing (8); GPT Hal-
toph Ries, Berlin: Karin Krentz, verton Deutschland (4); Grossmann & Berger (20); GRUPO RESTAURA (13); GseProjekte
Frankfurt: Christina Winckler, (16); Hamborner (4); Hammer (16); Harmut Ibing (19); Harpen Immobilien (17); Häusser-
München: Thomas Döbel (u.v.a.), Bau (16); HCA Hygiene Products ECOM (17); Helaba (5); Herbert Heidt (19); Herzog & de
Einzelhandel: Dr. Ruth Meuron (24); HIH. (14); HOCHTIEF Construction; hotel.de (16); HSBC (21); HSH Nordbank
Vierbuchen, Volkswirtschaft: Dr.
Günter Vornholz
(2); HSH Real Estate (11); HVB (24); Icero (19); IK 3; Immobilien Zeitung (17); ImmobilienS-
cout24 (2, 7); ING (L) (22); ING Real Estate (2); ISRA Surface (16); IVG (4, 5,15); IVG Pri-
Hrsg.: Werner Rohmert
vate Funds (12); Jet Aviation (17); JLL (8, 16, 17, 19); Juve (18); Kemper's JLL (19); KGAL
Recht / Anlegerschutzrecht:
(21); King Sturge (2); Kraaft S.A. (19); Kristensen Properties (14); Kühne + Nagel (24);
Dr. Philipp Härle - Tilp RA, Ber-
lin; Dr. Wolfgang Schirp - RA KWG (16); Larus Asset Management (11); LaSalle Investment (16); Levantehaus (19);
Schirp & Apel, Berlin Lovells (13, 18); Lührmann (12, 18); Mars Propco 19 S.á.r.l. (19); Mayersche Buchhandlung
Redaktl. Beirat: Klaus Ansmann (14); McKinsey (18); Metis Asset Management (19); Mfi (7); Michael Ottka (20); Morgan
(Deutsche Post Immobilien), Dr. Stanley (19, 24); Morningstar (22); MPC (8); MPC Capital (21); Multi Development (16); Nai
Kurt E. Becker (BSK), Jürgen apollo (19, 20); Neumann Gruppe (24); NNR + Dachser (16); Nordcapital (21, 22); Obi (8);
Böhm (ImmobilienScout24), Objekt Immobilien (20); Orco Germany (18, 19); Orlando (5); Phoenix Solar (21); Post (23);
Joachim Bücker, Hartmut Bul- Postbank (23); Radbod (19); RAG Montan Immobilien (19); Raiffeisen evolution project de-
wien (Bulwien AG), Bernhard
Garbe (Stilwerk/Garbe Logistik),
velopment (14); Real I. S. (12); Realogis (16); Redevco (13); Reed Midem (7); Rent a Band
Franz Lucien Mörsdorf (Deka (19); Revision und Steuern International (16); RISO (15); Rockspring (17); Rödl & Partner
Immobilien) Dr. Karl Hamberger (21); RREEF Management (19); S&L Medienproduktion (12); SAP (24); Savills (13); Savills
(Ernst & Young), Klaus Hoh- (17); Scheer und Görgens (14); SchneeundEisbeseitigung Ost (20); SH Selection (8); Sie-
mann, Dr. Karina Junghanns, mens PG (16); Sixty (15); SNC LAVALIN (15); Spiegel-Gruppe (24); Stadt Esslingen (16);
Prof. Dr. Jens Kleine, Frank Stadt Hamm, (19); Steag (19); Steuerberatung Betax (13); stores and concepts (18); Südfi-
Motte, Prof. Dr. Wolfgang Pelzl
nanz (19); Syngenta Crop Protection (20); TAG Immobilien (11); TCN Property Projects (17,
(Uni Leipzig), Fritz Salditt (Stb.),
Carl-Otto Wenzel (Wenzel Con- 19); Telekom (23); ThyssenKrupp (16); TLG Immobilien (25); Top Living (13); Transit (16);
sulting AG) UBS (17); UMW Management BV (20); Unibail-Rodamco (2); Unilever (24); Union Invest-
Wissenschaftliche Partner: ment (14); Universität Köln (14); Vivacon (7); Vivico (24); Völckers & Cie Real Estate (14);
Prof. Dr. Hanspeter Gondring, Wal-Mart (21); Warburg Henderson (14, 18); Wealth Management Capital Holding (2); Wirt-
FRICS (Berufsakademie Stutt- schaftsförderung metropoleruhr (16); WMF (20); Wohnbau Stadt Esslingen (16); Wohnungs-
gart / Staatl. Studienakad. Baden- bau- und Verwaltungsgesellschaft Greifswald (16); Wölbern Bank, (24); x-markets (16); Y-
Württ. / ADI) ves Rocher (19); ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V. (20)
Prof. Dr. Thomas Kinateder
(Hochschule für Wirtschaft und Unternehmen, die in "Der Fonds Brief" erwähnt werden:
Umwelt Nürtingen -Geislingen)
Verlag: Research Medien AG, Airbus (4); AVAD (18); Bayerischen Landesbank (3); Beneke (11, 12); Boeing (4); BVT (2);
33378 Rheda-Wiedenbrück, Commerz Real AG (15); Commerzbank (15); Commonwealth Bank of Australia (2); Conti
Repkestr. 5, T.: 05242 - 901-250, (17); Cube Finanz (17); DBM Fonds Invest (15); Deutsche Hypo (16); Doric Asset Finance
F.: 05242 - 901-251 (4, 9); Dr. Ochel Gruppe (2); Dr. Peters (13); Emirates (5); Fairvesta AG (11, 12); Feri (17);
Vorstand: Werner Rohmert Fondsbörse Deutschland (5); Fondshaus Hamburg (16); GHF (13); HCI (4); Heidmar (10);
Aufsichtsrat: Prof. Volker Har- HGA (12); Howe Robinson (16); HSBC (6); Ideenkapital (9); ILG Fonds GmbH (5); IVG Im-
degen (Vorsitz), Univ. Prof. Dr.
mobilien AG (7); IVG Immobilien Fonds 14; KGAL (10, 12); Lehman Brothers (11, 12); LHI
jur. habil. Karl-Georg Loritz,
(Bayreuth), Petra Rohmert (15); Lloyd Fonds (10); Maritim Equity (17); Nord LB (5); OLG Düsseldorf (18); Phoenix So-
Bank: KSK Wiedenbrück (BLZ lar AG (12); Real I.S. (2); Rechtsanwälte Klumpe, Schroeder (3); Reederei Ahrenkiel (16);
478 535 20) Kto.-Nr.: 53 207 Rolls Royce (4); Rotes Kreuz (17); Schufa (18); SIGNA Property Funds (7); Standard and
Poor’s (2); TSO Europe Funds Inc. (8); Unicef (17); Virgin America (13); Volks- und Raiffei-
Namens-Beiträge geben die Meinung
des Autors und nicht unbedingt der
senbanken (4); Wal Mart (2); Walton (3); Wealth Cap (15); Westfonds (4); Wölbern (11)
Redaktion wieder.