Sie sind auf Seite 1von 26

COCKPIT

Übersichtsbild

3

Instrumente

6

9

Schlüssel...................15

Türen........................16

Heckklappe...............17

LICHT UND SICHT

Schalter....................18

Blinker- und Abblendhebel

20

Scheibenwischer und Scheibenwaschanlage

21

Scheibenwischerblätter 22 Innenleuchte ............23 Sonnenblenden ........23 Rückspiegel .............24 Heckscheibenbeheizung 24 SITZEN UND VERSTAUEN Vordersitze ..............25 Kopfstützen .............26 Höheneinstellbares Lenkrad 27 Pedale .....................27

Gepäckraum.............28

Gepäckraumabdeckung 29 Hintere Sitzbank ......30

Dachgepäckträger....32

Schublade, Getränkedosenhalter 33 Zigarettenanzünder/

Steckdose.................33

Ascher......................34

Ablagen....................34

KLIMA

Heizung und Belüftung Klimaanlage .............39

35

FAHREN 5-Gang-Direktschaltgetriebe

mit tiptronic .............41

Handbremse.............46

Zündschloß...............46

Motor anlassen ........48

Motor

abstellen........

48

Pos.

Seite

  • 1 - Türöffnungshebel

  • 2 - Fensterkurbel

3 - Von innen einstellbare Außenspiegel

Luftaustrittsdüse 37

Lichtschalter 18

24

6- Blinker- und Abblendhebel 20

  • 7 - Hupe (funktioniert nur bei z eingeschalteter Zündung)

  • 8 - Kombiinstrument:

Instrumente ...........6

Kontrolleuchten ......9

  • 9 - Scheibenwischer- und Scheibenwascherhebel 21

    • 10- Schublade.

Getränkedosenhalter

..

  • 11- Schalterfür Warnlichtanlage

12- Radio 11

19

33

13.............-

Ablagefach 34

14.........................-

Beifahrer-Airbag Heft 2.1

  • 15 - Sicherungen hinter

einer Abdeckung

Heft 3.2

  • 16 - Entriegelung für Motorraumklappe

Heft 3.2

17-Regler für Instrumentenbeleuchtung 19 18 - Leuchtweitenregulierung 19

Pos.

Seite

19-Hebel für höheneinstelbares Lenkrad

27

  • 20 - Fahrer-Airbag

 

Heft 2.1

  • 21 - Zündschloß

46

  • 22 - Münzfach ..

. 34

23

– Bedienungselemente

 

für Heizung/Belüftung

35

für Klimaanlage . 39

34

  • 25 - Schalter für Heckscheibenbeheizung

 

24

 

46

 

Economy-Schalter

 

43

  • 28 - Handbremshebel

46

29-Schalthebel......41

• Einige der aufgeführten Ausstattungen gehören nur zu bestimmten Modellausführungen oder sind Mehrausstattungen. 1 Fahrzeugen mit werkseitig eingebautem Radiogerät liegt eine separate Bedienungsanleitung bei. Beim nachträglichen Radioeinbau sind die Hinweise im Heft 3.2, unter "Zubehör, Änderungen und Teileersatz" und "Radiogerät einbauen" zu beachten.

Pos.

1...........................-

2...........................-

Kraftstoffvorrat

Drehzahlmesser

  • 3 - Durchschnittsverbrauch ....

4...........................-

5...........................-

Digital-Zeituhr

Momentanverbrauch

6...........................-

Tachometer

7...........................-

8...........................-

Ganganzeige

Kilometerzähler

mit Service-Intervall-Anzeige*

  • 1 - KraftetoffVorrat

Der Kraftstollbehälter faßt etwa 34 Liter.

Wenn der Zeiger den gepunkteten Bereich erreicht, sind noch etwa 6 Liter Kraftstoff vorhanden Gleichzoitig leuchtet eine Kontrolleuchte auf siehe Seite 9. Die Anzeige arbeitet bei eingeschalteter Zündung

  • 2 - Drohzuhlmesser

Der Zeiger des Drehzahlmessers darf auf keinen Fall in den roten Bereich der Skala gelangen

früheres Hochschalten hilft Kraftstoff sparen und vermindert das Betriebsgeräusch!

Im Economy-Betrieb wird automatisch früh hochgeschaltet siehe Seite 43.

3 - Durchschnittsverbrauch Angezeigt wird der Durchschnittsverbrauch, nicht
3 - Durchschnittsverbrauch
Angezeigt
wird
der
Durchschnittsverbrauch,
nicht

der Verbrauch im Augenblick des Abiesens. Der Durchschnittsverbrauch wird bereits nach einer Strecke von etwa 30 Metern angezeigt. Bis dahin erscheinen statt eines Wertes Striche. Während der Fahrt wird der angezeigte Wert alle 0,5 Sekunden aktualisiert. Sie können die Anzeige zurücksetzen, indem Sie am Blinkerhebel auf die Taste "RES" drücken. Die Anzeige arbeitet bei eingeschalteter Zündung. 4 - Digital — Zeituhr

Zum Einstellen der Uhrzeit sind zwei Druckknöpfe vorhanden. Mit dem linken Knopf (Pfeil 1) werden die Stunden, mit dem rechten Knopf (Pfeil 2) die Minuten eingestellt:

10 Durch kurzes Drücken, am besten mit einem Kugelschreiber, wird um jeweils eine Stunde bzw. Minute vorgestellt. Dauerndes Drücken läßt die Stunden bzw. Minuten durchlaufen.

  • 5 - Momentanverbrauch

Angezeigt wird der augenblickliche Kraft stoffverbrauch. Befindet sich der Zeiger im gepunkteten Skalenbereich, ist der Momentanverbrauch höher als 5l / 100km siehe Abbildung. Die Anzeige arbeitet bei eingeschalteter Zündung.

  • 6 - Tachometer

Während der Einfahrzeit sind die Fahrhinweise im Heft 3.2, unter "Die ersten 1500 Kilometer - und danach" zu beachten.

7

- Ganganzeige

Sie bekommen angezeigt, welcher Gang oder welche

Wählhebelstellung eingelegt ist - siehe Abbildung.

7 - Ganganzeige Sie bekommen angezeigt, welcher Gang oder welche Wählhebelstellung eingelegt ist - siehe Abbildung.
  • 8 - Kilometeranzeige/ Tageskilometeranzeige

Das obere Zählwerk registriert die gesamte

zurückgelegte Fahrstrecke, das untere Zählwerk die Kurzstrecken. Die letzte Stelle des unteren Zählwerks zeigt 10O-m-Strecken an.

Das untere Zählwerk (Kurzstreckenzähler) wird durch Drücken des Rückstellknopfes (Pfeil) unterhalb des Tachometers auf Null zurückgestellt.

  • 8 - Service-Intervall-Anzeige

Wird der Fälligkeitstermin eines Service erreicht, erscheint im unteren Zählwerk (Kurz- streckenzähler) des Tachometers einer der nachfolgend aufgeführten Service-Ereignisse:

11.....................Motorölwechsel

bzw....................service

OIL

service OEL

12.....................Inspektions-Service

service INSP

Nach dem Anlassen des Motors verlischt die Service-Meldung

nach etwa 1 Minute. Sie können auch durch Drücken des Rück- stellknopfes (länger als 0,5 Sekunden) auf die Kurzstreckenanzeige schalten. Dor serviceautuhrendo Volkswagen-Betrieb setzt nach eifolglom Service die Anzeige zurück. Wurde dm Service nicht von einem Volks-wagen-Betrieb durchgeführt, muß die Anzeige wie fnlyl zurückgesetzt werden:

  • 13 Zündung den Rück- slellknopf (Pfeil) Kurzstreckenzählers

unterhalb I" Tachometers drücken und festhalten

14

Schallen

Sie

die

zundung

frühestens nach 10 Sekunden ' im

zurückgestellt.

ein

und

lassen

Sie

den

Im Display erscheinen

ist

Hinweiss

15

In

ledem

I

all

dorf

nur

das

gewünschte

Service

L

ifi'im .'iniickgestellt werden. Ansonsten wäi«- <lm I iilligkeitstermin eines Service verfall ht Durch Drücken des

Rückslollknopf"'! kann zwischen den einzelnen I imynia <<n iiewählt werden.

  • 16 Anzeige nicht zwischen den Servicein- tervallon zurtK.I

.fi/en - sonst falsche Anzeige

  • 17 Wenn '.lg - u h nicht sicher sind, ob die Servica-Inleivoll-

An/eige korrekt ist, sind die ServIC" Arbeiten nachdem Service- Plan und nicht tun h der Service-Intervall-An- zeigo durchzufühlen.

  • 18 Boi ul H|f l Im nmter Fahrzeugbatterie bleiben die Weite

der Service-Anzeige erhalten. Wird n.ich einer Reparatur der Tachometer gewfi h'.elt, muß die Service-Intervall- Anzeige neu programmiert werden. Dies sollte vmi einem Volkswagen-Betrieb durchgeführt werden. Sollte die Anzeige nicht nmi piogrammiert werden, sind die Service- Arbeiten nach dem Service-Plan und nicht nach der Service- Intervall-An- zelgn dutchzuführen.

Pos. Seite 19.......- Kraftstoffvorrat 9 10-....Gurtwarnleuchte 1 9 10 10 13-Elektrische Lenkhilfe 10 14-. Nebelschlußleuchte 10
Pos.
Seite
19.......-
Kraftstoffvorrat 9
10-....Gurtwarnleuchte
1 9
10
10
13-Elektrische Lenkhilfe 10
14-. Nebelschlußleuchte 10

7 - Kühlmitteltemperatur/ Kühlmittelstand ....11

13....................Fernlicht

12

14...........Vorglühanlage

12

  • 15 OffeneHeckklappe

20...........-

Bremsanlage 13

12

12-Anti-Blockier-System13

  • 13 - Economy-Betrieb10

  • 14 - Airbag-System

.

.14

  • 25 Wählhebelsperre

14

  • 26 Blinkanlage14

  • 1 Nur für einige Exportländer

Die Kontrolleuchte (nur für einige) Lander ausführungen) leuchtet nach Einschalten der Zündung für etwa 6 Sekunden auf, als Erinnerung, die Sicherheitsgurte anzule gen. Werden die Sicherheitsgurte nicht angelegt, ertönt nach dem Einschalten der Zündung ein akustisches Signal. Es verstummt nach dem Anlegen der Sicherheitsgurte oder nach etwa 6 Sekunden.

Bitte beachten Sie das Kapitel "Sicherheitsgurte im Heft

2.1.

  • 3 - Generator

Die Kontrolleuchte leuchtet beim Einschalten der Zündung auf. Sie muß nach dem Anspringen des Motors erlöschen. Der Generator wird durch einen langlebigen Keilrippenriemen angetrieben. Leuchtet die Kontrolleuchte während der Fahrt auf, anhalten, Motor abstellen

und Keilrippenriemen prüfen. Leuchtet die Kontrolleuchte, obwohl der Keilrippenriemen nicht gerissen oder nicht lose ist, kann man normalerweise noch bis zum nächsten Volkswagen- Betrieb weiterfahren. Da sich dann aber die Fahrzeugbatterie ständig entlädt, sollten

alle nicht unbedingt erforderlichen elektrischen Verbraucher ausgeschaltet werden. Der Keilrippenriemen sollte von einem Volkswagen-Betrieb überprüft bzw. erneuert werden.

  • 4 - Motor Öldruck

Die Kontrolleuchte leuchtet zur Funktionskontrollo beim einschalten der Zündung einige Sekunden lang Erlischt die Kontrolleuchte nicht oder blinkt bzw leuchtet ale während der Fahrt - bei Motordrehzahlen über 1500/min. ertönt dann gleichzeitig ein Summer* -, anhalten, Motor abstellen,

Ölstand prüfen und gegebenenfalls öl nachfüllen - siehe Heft 3.2, unter "Motoröl". Leuchtet die Lampe, obwohl der Ölstand in Ordnung ist, nicht weiterfahren. Der Motor darf dann auch nicht im Leerlauf laufen - fachmännische Hilfe in Anspruch neh- men

Hinweis Die Öldruckkontrolleuchte ist keine Ölstandsanzeigl Deshalb sollte der Ölstand in regelmäßigen Abständen, am besten bei jedem Tanken, geprUft werden

5- Elektrische Lenkhilfe* Die Kontrolleuchte leuchtet bei einer Störung in der elektrische

Lenkhilfe. Sie sollten einen Volkswagen-Betrieb aufsuchen. 6- Nebelschlußleuchte* Nach Einschalten der Nebelschlußleuchte leuchtet die Kontrolleuchte auf. Weitere Hinwelse siehe Seite 18.

7 - Kühlmitteltemperatur/ Kühlmittelstand Die Kontrolleuchte leuchtet zur Funktionskontrolle beim Einschalten der Zündung einige Sekunden lang.

7 - Kühlmitteltemperatur/ Kühlmittelstand

Die Kontrolleuchte leuchtet zur Funktionskontrolle beim Einschalten der Zündung einige Sekunden lang. Die Kontrolleuchte leuchtet blau, so lange die Kühlmitteltemperatur unter

20° C liegt. Dann ist die STOP-START-Anlage nicht aktiv, damit der Motor schneller warm wird. Sollte die Leuchte rot aufleuchten oder während der Fahrt blinken, kann entweder die Kühlmitteltemperatur zu hoch oder der Kühlmittelstand zu niedrig sein: Anhalten, Motor abstellen und Kühlmittelstand prüfen. Gegebenenfalls Kühlmittel auffüllen.

Warnhinweise Öffnen Sie niemals die Motorraumklappe, wenn Sie sehen, daß Dampf oder Kühlmittel aus dem Motorraum austritt - Ver- brühungsgefahr! Warten Sie solange, bis kein Dampf oder Kühlmittel mehr austritt. Nicht in den Kühlerventilator fassen! Der Ventilator kann sich plötzlich einschalten - auch bei ausgeschalteter Zündung!

  • 20 Um einer Verbrühung durch heißes Kühlmittel vorzubeugen, sollten

Sie folgende Punkte be achten:

- Vorsicht beim öffnen des Kühlmittel-Ausgleichbehal ters! Bei heißem Motor steht das Kühlsystem unter Druck Deshalb vor Abschrauben des Verschlußdeckels den Motor abkühlen lassen.

- Zum Schutz von Gesicht, Hän den und Armen vor heißem Dampf oder heißer Flüssigkeit sollten Sie den Verschlußdek- kel beim Öffnen mit einem großen Lappen abdecken. 21 Achten Sie darauf, daß keine Kühlflüssigkeit auf den heißen Auspuff oder andere heiße Mo torteile gelangt. Der im Kühlmit tel enthaltene Frostschutz kann sich entzünden. Nähere Hinweise siehe Hell 3 2, unter "Kühlsystem".

Ist der Kühlmittelstand in Ordnung, kann die Störung durch einen Ausfall des Kühlerventilators verursacht worden sein. Sicherung des Kühlerventilators prüfen und gegebenenfalls ersetzen. Erlischt die Kontrolleuchte nicht, obwohl Kühlmittelstand und Ventilatorsicherung in Ordnung sind, nicht weiterfahren - fachmännische Hilfe in Anspruch nehmen. Falls die Störung nur am Kühlerventilator liegt, kann - vorausgesetzt, der Kühlmittelstand ist in Ordnung und die Temperaturkontrolleuchte erloschen - zum nächsten Volkswagen-Betrieb weitergefahren werden. Damit dabei der Fahrtwind zur Kühlung ausgenutzt wird, sind Leerlauf und Kriechfahrten zu vermeiden.

Hinweis Zusatzscheinwerfer vor dem Kühllufteinlaß verschlechtern die Kühl- wirkung. Bei hohen Außentemperaturen und starker Motorbelastung besteht dann die Gefahr der Motor- überhitzung!

  • 8 - Fernlicht

Die Kontrolleuchte leuchtet bei eingeschaltetem Fernlicht oder bei Lichthupe auf.

  • 9 - Vorglahanlage

Bei kaltem Motor leuchtet die Kontrollleuchte beim Einschalten der Fahrtstellung (Zündung ein) auf Sollte dio Kontrollouchte dabei nicht aufleuchten, Hegt ein fehler in der Vorglühan- lage vor - tachmännische Hilfe in Anspruch nehmen Nach Verlöschen der Leuchte den Motor sofort anlassen siehe Seite 46. Bei betriebswarmem Motor leuchtet die Vorglühkontrolleuchte nicht auf - der Mo- tor kann sofort angelassen werden. Tritt während der Fahrt eine Störung in der Motorsteuerung auf, wird dies durch Blinken der Kontrolleuchte angezeigt - der Motor sollte umgehond von einem Volkswagen-Betrieb überprüft werden. 10 -Anselge* für geöffnete Heckklappe Eine geöffnete Heckklappe wird durch diese Kontrolleuchte angezeigt. Die leuchte erlischt nur, wenn die Heckklappe ganz (bis zur 2. Raste) geschlossen ist

11

-Bremsanlage

((j))

Die Kontrolleuchte leuchtet bei

  • 22 angezogener Handbremse

  • 23 zu geringem Bremsflüssigkeitsstand Die Zündung muß dabei

eingeschaltet sein. Bei Fahrzeugen mit Anti-Blockier-System* (ABS) leuchtet die Kontrolleuchte nach dem Einschalten der Zündung bzw. Starten des Motors

für einige Sekunden auf. Bei Ausfall des ABS-Systems* leuchtet die ABS-Kon- trolleuchte auch zusammen mit der Bremsanlage-Kontrolleuchte.

Achtung Sollte die Bremsanlage-Kontrollleuchte nach Lösen der Handbremse nicht erlöschen oder während der Fahrt aufleuchten, ist der Bremsflüssigkeitsstand im Vorratsbehälter zu niedrig. Sofort anhalten, nicht weiterfahren und fachmännische Hilfe in Anspruch nehmen. Leuchtet die Bremsanlage-Kon- trolleuchte zusammen mit der ABS- Kontrolleuchte auf, kann die Regelfunktion des ABS ausgefallen sein. Die Hinterräder können beim Bremsen blockieren. Dies kann unter Umständen zum Ausbrechen des Fahrzeughecks führen. Vorsichtig zum nächsten Volkswagen-Betrieb fahren und die Störung beheben lassen.

  • 12 -Anti-Blockier-System

(ABS)«

Die Kontrolleuchte leuchtet beim Einschalten der Zündung bzw. während des Startens des Motors für einige Sekunden auf. Die Leuchte erlischt, nachdom ein automatischer Prüfvorgang abgelaufen ist. Leuchtet die Kontrolleuchte beim Einschalten der Zündung nicht auf, erlischt die ABS- Kontrolleuchte nicht oder leuchtet die ABS- Kontrolleuchte während

der Fuhrt auf, ist die Anlage nicht in Ordnung Ein Defekt im ABS-System wird wie folgt angezeigt:

  • 24 Leuchtet die ABS Kontrolleuchte einzeln auf, kann das Fahrzeug

noch mit der normalen Bremsanlage -also ohne ABS - gebremst werden. Es sollte aber umgehend ein Volkswagen-Betrieb aufgesucht werden.

  • 25 Leuchtet die ABS-Kontrolleuchte zusammen mit der Bremsanlage-

Kontrolleuchte auf, ist nicht nur ein Fehler im ABS-System, sondern auch In der Bremsanlage. Sie müssen mit einem veränderten Bremsverhalten rechnen. Weitere Hinweise zum ABS stehen im Heft 3.2, unter "Bremsen". Achtung Nach Aufleuchten beider Kontrolleuchten (ABS und Bremsanlage), sofort anhalten und den Bremsflüssigkeitsstand im Vorratsbehälter prüfen. Ist der Flüssigkeitsstand unter die "MIN" Markierung abgesunken, nicht weiterfahren und fachmännische Hilfe in Anspruch nehmen.

Achtung

Ist der Bremsflüssigkeitsstand in Ordnung, kann die Störung vom ABS verursacht worden sein. Durch den Ausfall der Regelfunktion des ABS können beim Bremsen die Hinterräder relativ schnell blockieren. Dies kann unter Umständen zum Ausbrechen des Fahrzeughecks führen. Vorsichtig zum nächsten Volkswagen-Betrieb fahren und die Störung beheben lassen.

13-Airbag-System*

Die Kontrolleuchte leuchtet beim Einschalten der Zündung für einige Sekunden auf. Bei Fahrzeugen mit abgeschaltetem Beifahrer-Airbag blinkt die Kontrollleuchte anschließend für etwa 12 Sekunden (siehe Heft 2.1, unter" Besonderheiten bei abgeschaltetem Beifahrer-Airbag").

oder wahrend der Fahrt aufleuchten, blinken bzw flackern, liegt eine Störung im Airbag-System vor Das System sollte umgehend von einem Volkswagen- Betrieb überprüft werden,

  • 14 -Anzeige Wählhebelsperre

Der Wahlhebel ist in den Stellungen STOP und N bei eingeschalteter Zündung

gesperrt Zum Herausnehmen des Wählhebels aus diesen Stellungen muß das Bremspedal getreten werden. Beim Schalten nach R muß auch diu Taste im Wählhebelgriff gedrückt worden Dadurch wird verhindert, daß versehentlich eine Fahrstufe eingelegt werden kann und das Fahrzeug sich unbeabsichtigt In Bewegung setzt.

  • 15 -Blinkanlage

Je nach eingeschalteter Blinkrichtung blinkt die linke oder rechte Kontrolleuchte mit. Füllt eine Blinkleuchte aus, ist der Blinkimpuls der Kontrolleuchte etwa doppelt so schnell Weitem Hinweise siehe Seite 20

Ist der Bremsflüssigkeitsstand in Ordnung, kann die Störung vom ABS verursacht worden sein. Durch den Ausfall

Dem Wagen werden zwei Hauptschlüssel A und ein Notschlüssel B mitgegeben, die zu allen Schlössern passen. Wir empfehlen, den Notschlüssel in der Geldbörse oder Brieftasche aufzubewahren. Der Notschlüssel sollte nur vorübergehend verwendet werden, wenn man seinen Fahrzeugschlüssel verlegt oder verloren hat.

Zusätzlich ist ein Kunststoffanhänger C mit der Schlüsselnummer beigefügt. Achtung

  • 26 Wird das Fahrzeug - auch nur vorübergehend - verlassen, ziehen Sie

in jedem Fall den Zündschlüssel ab. Das gilt besonders, wenn Kinder im Fahrzeug zurückbleiben. Sie könnten sonst den Motor starten oder elektrische Ausstattungen betätigen. Unfallgefahr!

  • 27 Ziehen Sie den Schlüssel erst aus dem Schloß, wenn das Fahrzeug

zum Stillstand gekommen ist! Die Lenksperre könnte sonst unvorhergesehen einrasten. Schlüssel-Ersatz Aus Sicherheitsgründen erhalten Sie ErsatzschIussel nur bei Volkswa- gen- Betrinhnn. Schlüsselanhanger Auf dem Kunststoffanhanger befindet sich die für eine Nachfortigung unbedingt erforderliche Schlüsselnummer Nur anhand dieser Nummer können Sie bei Volkswagen- Betrieben Ersatzschlüssel anfordern Den Kunststoffanhanger sollton Sie gesondert sicher aufbewahren. denn nur anhand dieser Nummer können Schlüssel ersetzt werden. Geben Sie deshalb beim Verkauf des fahr zeugs dem Käufer auch diesen Anhänger mit. Elektronische Wegfahrsicherung

Die Wegfahrsicherung verhindert die unbe fugte Inbetriebnahme Ihres Fahrzeugs. Im Schlüsselkopf befindet sich ein Chip. Mit dessen Hilfe wird die Wegfahrsicherung beim Einstecken des Schlüssels in das Zündschloß automatisch deaktiviert. Die Anlage wird automatisch aktiviert, sobald Sie die Zündung ausschalten Deshalb kann der Motor nur mit einem passenden codierten original Volkswagen Schlüssel angelassen werden. Nur mit Original-Schlüsseln ist ein einwandfreier Betrieb Ihres Fuhr Zeugs gewährleistet.

Schlüssel mit Leuchte

In einem der Schlüssel ist eine Leuchte eingebaut. Durch Drücken auf die

Schlüsselmitte (Pfeil 1) wird die Leuchte eingeschaltet. Batterie bzw. Glühlampe wechseln

  • 28 Münze in den Schlitz seitlich am Griff stecken (Pfeil 2) und Oberteil

abhebein.

  • 29 Batterie bzw. Glühlampe auswechseln. Ersatzbatterien oder -Glühlampen

sind bei Volkswagen-Betrieben erhältlich. Die leere Batterie muß umwelt- gerecht entsorgt werden. Von außen lassen sich Fahrer-und Beifah- rertür mit dem Schlüssel auf- und zuschließen. Beim Aufschließen bewegt sich der Si- cherungsknopf nach oben. Belm Zuschließen bewegt sich der Sicherungsknopf nach unten. Die BelfahieilOr

IrtlM sich von außen auch ohno SchlÜBsol verriegeln: Sicherungsknopf hlnelndrücl' en und Tür schließen. Die Fahreilür lößt sich durch Hineindrücken des SiehoiiiiMi'.l nupfes nicht verriegeln, solang© sie geöffnet ist. Dadurch wird verhindert, daß dei Schlüssel im Zündschloß vergessen wiid Von innen werden beide Türen durch Hin- eindrückon Inr Mcherungsknöpfe verriegelt und duich Ziehen des Türöffnungshebels entriegelt

Solange dl« knöpfe hineingedrückt sind, lassen sich dl« Teten weder von innen noch von außen öffnen

Achtung Verriegelte lUren verhindern das ungewollte I indringen von außen - t . B. beim Ampelstopp. Sie erschweren jedoch Helfern, im Notfull In des Fahrzeuginnere zu gelangen.

©

Türen

Hinweis So lenge dl* Fahrertür oder die Mo- torreumkloppe geöffnet ist, läßt sich

der Motor nur Starten, wenn sich der Wählhebel in Stellung N befindet. Zum Offnen der Klappe bei senkrecht stehendem Schlüsselschlitz den Öffungshebel ziehen und Klappe anheben. Zum Schließen die Klappe herunterziehen, dabei am besten in eine der Griffmulden in der Innenverkleidung der Heckklappe fassen und Klappe mit leichtem Schwung zuschlagen. Eine nicht ordnungsgemäß geschlossene Heckklappe wird durch eine Kontiollouchte im Kombllnatrument angezeigt Abgeschlof.MHi Isl di« Heckklappe, wenn der SchlQsselanhlll' waagärei ht steht

Achtung 30 Nach Schließen «ler Hochklappe immer «lurcl» Ziehen nn der

Klappe prüfen, »Ii die Verrln gelung eingernntet iat« • !«•> M

<

t<

.. klappe könnte alnh «on«t wiih rend der Fahrt plötzlioh üffnin, auch wenn da» Schloß olige- schlossen worden Iat. Nie mit angelehnter oiler gar offener Heckklappe fahren, «In sonst Auspuffgase in den Innen räum

Den Lichtschalter in diu Position Standlicht oder Abblend-/Fernlicht drehen E3 - Ausgeschaltet ;0fl; - Standlicht 11 |0 - Abbiend- oder Fernlicht Das Abbiend- bzw. Fernlicht leuchtet nur bei eingeschalteter Zündung. Während des Anlassens und nach dem Ausschalten der Zündung wird es automatisch auf Standlicht zurückgeschaltet. Auf- und Abblenden der Scheinwerfer und Lichthupe siehe Seite 20. Nitholschlußlouchte* Ftahr#<Hi(j« olino Nebelscheinwerfer

Den Lit hl*<ohalter in die Position Abbiend-/ Fernlicht drehen und bis zum Anschlag herausziehen

rnhr*i>ii(j» mit Nebelscheinwerfer Den Lichf.' haltet In den Positionen Stand- in lit i irler Abfolentl /Fernlicht bis zur 2. Raste herausziehen Hlnwali»

  • 31 Hei eingoß hlltetem Nebelscheinwerfer leuchtet neben dem Lichtschalter

eine Kontrolleuchte auf

  • 32 Wegen clor starken Blendwirkung darf dio Nfiliftlschlußlouchte nur bei

geringen Sichtweiten (/ B in Deutschland unter 50 m) olnQ6F.ohaltet werden.

*

1 2 - Instrumentenbeleuchtung Bei eingeschaltetem Licht läßt sich die Helligkeit der Instrumentenbeleuchtung durch Drehen des Rändelrades neben dem Licht- schalter stufenlos regulieren.

3 - Leuchtweitenregulierung*

Mit der elektrischen Leuchtweitenregulie- I ^^ rung können die

Scheinwerfer dem Belade- [ B zustand des Fahrzeugs stufenlos angepaßt werden. Dadurch wird vermieden, daß der Gegenverkehr mehr als unvermeidbar geblendet wird. Gleichzeitig werden durch die richtige Scheinwerferstellung für den Fahrer bestmögliche Sichtverhältnisse ge- schaffen. Die Scheinwerfer lassen sich nur bei eingeschaltetem Abblendlicht verstellen. Zum Absenken des Lichtkegels Rändelrad aus der Grundstellung (-) nach unten drehen. Warnlichtanlng» ^ Die Anlage funktioniert nugh tmi ausgeschalteter Zündung Schalten Sie die W.unln htMiilaijB ein, wonn zum Beispiel

  • - Sie ein Stauende erreichen,

  • - Sie einen Notfull haben "der

  • - Ihr Fahrzeug aufgrund eines technischen Defektes ausfallt Bei eingeschaltet«! Warnlichtanlage blinken alle vier Blinkleuchten am Fnhr/riug gleichzeitig. Dio Konltollem hten für die Blinker und eine Kontrollen Ute im Schalter blinken ebenfalls mit Bitte beachten Sie die geM-tUlli Iich Bestimmungen.

1 - Licht einschalton Den Lichtschalter in diu Position Standlicht oder Abblend-/Fernlicht drehen E3 - Ausgeschaltet
1 - Licht einschalton Den Lichtschalter in diu Position Standlicht oder Abblend-/Fernlicht drehen E3 - Ausgeschaltet
1 - Licht einschalton Den Lichtschalter in diu Position Standlicht oder Abblend-/Fernlicht drehen E3 - Ausgeschaltet
1 - Licht einschalton Den Lichtschalter in diu Position Standlicht oder Abblend-/Fernlicht drehen E3 - Ausgeschaltet

1 - Licht einschalton

Den Lichtschalter in diu Position Standlicht oder Abblend-/Fernlicht drehen E3 - Ausgeschaltet ;0fl; - Standlicht 11 |0 - Abbiend- oder Fernlicht Das Abbiend- bzw. Fernlicht leuchtet nur bei eingeschalteter Zündung. Während des Anlassens und nach dem Ausschalten der Zündung wird es automatisch auf Standlicht zurückgeschaltet. Auf- und Abblenden der Scheinwerfer und Lichthupe siehe Seite 20.

Nitholschlußlouchte* Ftahr#<Hi(j« olino Nebelscheinwerfer Den Lit hl*<ohalter in die Position Abbiend-/ Fernlicht drehen und bis zum Anschlag herausziehen rnhr*i>ii(j» mit Nebelscheinwerfer

Den Lichf.' haltet In den Positionen Stand- in lit i irler Abfolentl /Fernlicht bis zur 2. Raste herausziehen Hlnwali»

  • 33 Hei eingoß hlltetem Nebelscheinwerfer leuchtet neben dem Lichtschalter

eine Kontrolleuchte auf

  • 34 Wegen clor starken Blendwirkung darf dio Nfiliftlschlußlouchte nur bei

geringen Sichtweiten (/ B in Deutschland unter 50 m) olnQ6F.ohaltet werden.

*

1 2 - Instrumentenbeleuchtung Bei eingeschaltetem Licht läßt sich die Helligkeit der Instrumentenbeleuchtung durch Drehen des Rändelrades neben dem Licht- schalter stufenlos regulieren.

3 - Leuchtweitenregulierung*

Mit der elektrischen Leuchtweitenregulie- I ^^ rung können die Scheinwerfer dem Belade- [ B zustand des Fahrzeugs stufenlos angepaßt werden. Dadurch wird vermieden, daß der Gegenverkehr mehr als unvermeidbar geblendet wird. Gleichzeitig werden durch die richtige Scheinwerferstellung für den Fahrer bestmögliche Sichtverhältnisse ge- schaffen. Die Scheinwerfer lassen sich nur bei eingeschaltetem Abblendlicht verstellen. Zum Absenken des Lichtkegels Rändelrad aus der Grundstellung (-) nach unten drehen. Warnlichtanlng» ^ Die Anlage funktioniert nugh tmi ausgeschalteter Zündung Schalten Sie die W.unln htMiilaijB ein, wonn zum Beispiel

  • - Sie ein Stauende erreichen,

  • - Sie einen Notfull haben "der

  • - Ihr Fahrzeug aufgrund eines technischen Defektes ausfallt Bei eingeschaltet«! Warnlichtanlage blinken alle vier Blinkleuchten am Fnhr/riug gleichzeitig. Dio Konltollem hten für die Blinker und eine Kontrollen Ute im Schalter blinken ebenfalls mit Bitte beachten Sie die geM-tUlli Iich Bestimmungen.

Die Blinkanlage arbeitet nur bei eingeschal teter Zündung. Blinker rechts - Hebel nach oben (1) Blinker links - Hebel nach unten (2) Bei eingeschalteter Blinkanlage blinkt dm entsprechende Kontrolleuchte mit - siehe auch Seite 14. Nach Durchfahren einer Kurve schalten sich die Blinker automatisch aus.

Blinken zum Fahrspurwacheol

Hebel nur bis zum Druckpunkt riech Oben (1) oder unten (2) drücken und

festhalten die entsprechende Kontrolleuchte muß mit blinken.

Auf- und Abblunden

Hobel bei elngo3chultotem Abbiend- oder Fernlicht übet den Druckpunkt

hinaus zum Lenkrod (3) ziehen Bei Fernlicht leuchtet dio Femlichtkontrolleuchte auf.

Lichthupn Hobel bis /um Druckpunkt zum Lenkrad (3) ziehen - die I "rnlichtkontrolleuchte leuchtet auf.

Parkllchtüchaltung

Dos l'fiiHlcht leuchtet nur bei ausgeschalteter Zündung

Porkleui hl«n r«chts Hebel nach oben (1) Parkleut Ilten Hnl s Hebel nach unten (2) Nachdem dm h indschlüssel abgezogen ist, ertönt ein Summer", solange die Fahrertür geöffnet ist

Hinweis

Bei der Benutzung der beschriebenen Signal und Boleuehlungseinrichtungen

sind die gesetzlichen Bestimmungen zu beachten Scheibenwischer und Scheibenwaschanlage arbeiten nur bei eingeschalteter Zündung.

Bei Frost vor jedem erstmaligen Einschalten der Scheibenwischer prüfen,

ob die Wischerblätter nicht angefroren sind! Die beheizbaren Scheibenwaschdü- sen* werden beim Einschalten der Zün-

dung, abhängig von der Außentemperatur, automatisch in ihrer Heizleistung geregelt.

Hinweise

  • 35 Waschflüssigkeit nachfüllen - siehe Heft 3.2, unter

"Scheibenwaschanlage".

  • 36 Scheibenwischerblätter auswechseln

- siehe Seite 22.

  • 37 Tippwlachnn

Hebel nur bis zum Druckpunkt vor der Raste 1 anhoben

  • 38 Wischer Inngmtoi

Hebel in Raste 1.

  • 39 Wischer schnoll

Hebel in Raste 2. •

  • 40 Intervall-Wischen

Hebel in Raste 3.

Die Wischer arbeiten etwa olloö Sdkundnit,

  • 41 Wisch-/Wasch-Automotik

Hebel zum Lenkrad ziehen 4 Wischer und Waschanlage arboiton Hebel loslassen - die Waschanlage stoppt, und die Wischer arbeiten noch etwa 4 Sekunden.

Heckscheibe

  • 42 Tippwischen

Taste nur bis zum Druckpunkt in Pfeilrichtung 5 drücken.

  • 43 Intervall-Wischen

Taste in Pfeilrichtung 5 drücken - der Wischer arbeitet etwa alle 6 Sekunden (Intervall-Wischen). Die Taste bleibt einge rastet. Durch erneutes kurzes Drücken wird die To ste ausgerastet und dadurch dot Wischer ausgeschaltet.

  • 44 Wisch-/Wasch-Automi*tlk

Hebel vom Lenkrad wegdrücken 6 derWischer und die Waschanlngo mluiilun, solange der Hebel gehalten witd Hebel loslassen - Waschanlage stoppt, und Wim hm Hrbeitet noch etwa 4 Sekunden

Heckscheibe 42 Tippwischen Taste nur bis zum Druckpunkt in Pfeilrichtung 5 drücken. 43 Intervall-Wischen Taste in

Scheiben Wischerblätter

Achtung

  • 45 Einwandfreie Scheibenwi- schcrblätter sind für klare Sicht

unbedingt erforderlich.

  • 46 Um Schlierenbildung zu vermeiden, sollten Sie die Scheiben-

wischerblätter regelmäßig mit einem Scheibenreiniger säubern. Bei

starker Verschmutzung, z. B. Insektenreste, kann die Reinigung der Wischerblätter mit einem Schwamm oder Tuch erfolgen.

  • 47 Aus Sicherheitsgründen sollten Sie die Scheibenwischerblätter

jährlich ein- bis zweimal erneuern. Scheibenwischerblätter sind bei

Volkswagen-Betrieben erhältlich. Bei Frost vor jedem erstmaligen Einschalten der Scheibenwischer prüfen, ob die Wischerblätter nicht angefroren sind!

Rubbeln die Wischerblätter, kann das folgende Ursachen haben:

  • 48 Bei Fahrzeugwäsche in automatischen Waschanlagen können sich

Wachsrückstände auf der Windschutzscheibe festsetzen. Diese Wachsrückstände können nur mit einem Speziaireiniger entfernt werden. Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Volkswagen-Betrieb. Durch Einfüllen eines Scheibenreinigers mit wachslösenden Eigenschaften kann das Rubbeln beseitigt werden. Fettlösende Reiniger können die Ablagerungen nicht beseitigen.

  • 49 Sind die Wischerblätter beschädigt, kann das ebenfalls zum Rubbeln

führen. Erneuern Sie die Wischerblätter. B6X-073D 1 • Der Anstellwinkel der Scheibenwischerarme ist nicht kotrokt. Lassen Sin den Anstellwinkel

49 Sind die Wischerblätter beschädigt, kann das ebenfalls zum Rubbeln führen. Erneuern Sie die Wischerblätter. B6X-073D

bei

Ihrem

Volkswagen-

Betrieb

prüfen

und

ggf.

korri-

gieren.

Scheibonwlscherblätter auswechsoln

Wischnrhlutt abnehmen

  • 50 Klappen Sie den Scheibenwischerarm von dei St ihellie wog und stellen

Sie das Wischerblatt rechtwinklig zum Wischerarm.

  • 51 Die Sichert ingsfeder in Pfeilrichtung A

drücken.

52

Das

Wischerblatt

in

Pfeilrichtung

B

ausrasten

und

tinschließend in entgegengesetzter Richtung vom Arm abnehmen.

Wischerblatt befestigen

Dio Sicherungsfeder muß hörbar in den Scheibenwischerarm einrasten. Bei dm Montage des Wischerblattes mit angeformter Windleitschaufel ist darauf zu achten, daß die Windleitschaufel nach unten zoigt.

Streuscheibe links (Pos.1) gedrückt - Leuchte leuchtet dauernd. Streuscheibe in Mittelstellung-Türkontaktschaltung. Streuscheibe rechts (Pos.2) gedrückt - Leuchte aus.

Die Sonnenblenden können .nr. den M'illi chen Halterungen herausgezogen! und /u den Türen geschwenkt werden Der Make-up Spiegel kann auch mit einer Schiebeblende oder Abdeckklappo verso hen sein. Über dem Innenspiegel befindet sich eine kleine Sonnenblende*, die Sio in Pfeillich tung herunterklappen können (slnliii Abbll dung). .

Innenspiegel einstellen

Bei der Grundeinstellung des Spiegels muß der Hebel an der

Spiegelunterkante nach vorne zeigen. Zum Abblenden den Hebel nach hinten ziehen.

Die Sonnenblenden können .nr. den M'illi chen Halterungen herausgezogen! und /u den Türen geschwenkt werden Der

Außenspiegel einstellen

Die Außenspiegel werden durch Schwenken des Betätigungsknopfes in den Türverkleidungen eingestellt. Sollte die Verstellung der Spiegel einmal

ausfallen, können die Spiegel von Hand durch Drücken auf den Rand der Spiegelfläche verstellt werden.

Hinweis für die Benutzung von konvexen oder asphärischen Außenspiegeln *

Konvexe (nach außen gewölbte) und asphärische (unterschiedlich gekrümmte) Außenspiegel vergrößern das Blickfeld, sie lassen jedoch Objekte kleiner

erscheinen. Deshalb sind diese Spiegel nur bedingt geeignet, den Abstand zu nachfolgenden Fahrzeugen zu schätzen.

Die Beheizung arbeitet nur bei eingeschalteter Zündung Wenn die Beheizung eingeschaltet ist, leuchtet im Schalter eine Kontrolleuchte aul

Sobald die Heckscheibe frei ist, sollt• die Beheizung abgeschaltet worden. Der verringerte Stromverbrauch wirkt sich günstig auf den Kraftstoffverbrauch aus - siehe auch Heft 3.2, unter "Wirtschaftlich und umweltbowußt fahren".

(Die richtige Sitzeinstellung ist wichtig für:

  • 53 sicheres, schnelles Erreichen der Bedienungselemente

  • 54 entspannte, ermüdungsarme Körperhaltung

  • 55 maximale Schutzwirkung der Sicherheitsgurte und des Airbag-

Systems.

Achtung

  • - Die Vordersitze dürfen deshalb nicht zu nahe an das Lenkrad I bzw. an die instrumententafel geschoben werden.

  • - Die Füße sind während der Fahrt immer im Fußraum zu halten - keinesfalls auf die Instrumententafel oder Sitzflächen legen.

Beifahrersitz

Wir empfehlen Ihnen den Beifahrersitz wie folgt einzustellen:

  • 56 Füße bequem in den Fußraum stellen.

  • 57 Dabei den Sitz so weit wie möglich nach hinten stellen.

. - Sitzlehne in einer aufrechten Position.

Fahrersitz

Wir empfehlen Ihnen den Fahrersitz wie folgt einzustellen:

  • - Fahrersitz in Längsrichtung so einstellen, daß die Pedale mit

leicht

angewinkelten Beinen ganz durchgedrückt werden können.

  • - Lehnenneigung so einstellen, dnß die Sitzlehne vollständig ;in Ihrem Rücken

anliegt und Sie den obersten Punkt des Lenkrades mit leicht angewinkelten At

men erreichen können.

Achtung Es dürfen sich niemals Gagen- stände im Fußraum befinden, da im Falte

eines plötzlichon Fahroder Bremsmanövers diese In da« Fußhebelwerk geraten können. Sie wären nicht mehr in der Lage zu bremsen, zu kuppeln oder Gas zu geben! 1 - Sitz in Längsrichtung einstellen

Hebel hochziehen und Sitz verschieben, Dann Hebel loslassen und Sitz weitet vor schieben, bis die Verriegelung einrostet

Achtung Aus Sicherheitsgründen darf der Fahrersitz in Längsrichtung nur bei stehendem Fahrzeug eilig« stellt werden!

2 - Lehnenneigung einstellen Lehne entlasten und Handrad (an der Innenseite des Sitzes) drehen.

Achtung Während der Fahrt dürfen die Rückenlehnen nicht zu weit nach hinten geneigt werden, weil sonst die Wirkung der Sicherheitsgurte beeinträchtigt wird. 3 - Lehne entriegeln

Hebel nach oben ziehen und Lehne vorklappen. Bei Fahrzeugen mit "Easy-En-

try"-Funktion hebt sich dabei die Sitzfläche etwas und bewegt sich nach vorne.

Achtung

Aus Sicherheitsgründen müssen die Vordersitzlehnen während der Fahrt immer verriegelt sein!

Die Kopfstützen sind höheneinstellbar und sollten der Körpergröße

entsprechend eingestellt werden Richtig eingestellte Kopfstützen bieten zusammen mit den Sicherheitsgurten einen wirkungsvollen Schutz. Die vorderen Kopfstützen sind auch neigungseinstellbar.

Höhe einstellen

  • 58 Stütze mit beiden Händen seitlich fassen und nach obon oder unten

schieben.

  • 59 Diu beste Schutzwirkung wird erreicht, wenn die Oberkante der

Kopfstütze mindestens in Augenhöhe oder höher liegt. Aus- und einbauen

Zum Ausbauen die Kopfstütze bis zum Anschlag nach oben ziehen, Taste drücken (Pfeil) und gleichzeitig die Kopfstütze herausziehen. Die hinteren Kopfstützen können Sie nur dann herausziehen, wenn Sie die Rücksitzlehne etwas nach vorne geklappt haben. Zum Wiedereinbau werden die Stangen der Kopfstütze so weit in die Führungen geschoben, bis sie hörbar einrasten.

Achtung Aus Sicherheitsgründen darf der Fahrersitz in Längsrichtung nur bei stehendem Fahrzeug eilig« stellt werden! 2

Das Lenkrad kann stufenlos in der Höhe eingestellt werden. Dazu muß der Hebel A links an der Lenksäule nach unten gezogen und das Lenkrad in die gewünschte Höhe gebracht werden. Anschließend den Hebel wieder fest nach oben drücken.

Achtung 60 Das Verstellen der Lenksäule darf nur bei stehendem Fahrzeug vorgenommen werden. 61 Aus Sicherheitsgründen muß der Hebel immer fest nach oben gedrückt sein, damit die Lenksäule während der Fahrt nicht un- beabsichtigt ihre Position verän- Die Bedienung der Pedale darf nie behindert werden!

Im Fußraum dürfen deshalb keine Gegenstände abgelegt werden, die unter die Pedale rutschen können. Im Pedalbereich dürfen auch keine Fußmatten oder andere zusätzliche Bodenbeläge liegen:

  • 62 Bei Störungen an der Bromsanlage kann ein größerer Pedalweg

erforderlich sein.

  • 63 Alle Pedale müssen ungehindert in ihre Ausgangsstellung zurückkommen

können. Deshalb dürfen nur Fußmatten verwendet werden, die den Pedalbereich freilassen und die gegen Verrutschen gesichert sind.

Achtung Es dürfen sich niemals Gegenstände im Fußraum befinden, da im Falle eines plötzlichen Fahroder Bremsmanövers diese in das Fußhebelwerk

geraten können. Sie wären nicht mehr in der Lage zu bremsen oder Gas zu geben!

Gepäckraum

Im Interesse guter Fahreigenschaften ist auf eine gleichmäßige Verteilung der Last (Personen und Gepäck/Ladegut) zu achten. Schwere Gegenstände sollten möglichst nahe der Hinterachse oder noch besser zwischen den Achsen transportiert werden.

  • 64 Es ist darauf zu achten, daß die Heizfäden der Heckscheibenbehei-

zung nicht durch scheuernde Gegenstände zerstört werden.

  • 65 Die verbrauchte Luft entweicht durch Entlüftungsöffnungen in den

Seitenverkleidungen* des Gepäckraumes. Diese Öffnungen sollten deshalb nicht verdeckt werden.

Verzurrösen

Im Gepäckraum sind vier Ösen zum Verzurren von Gepäckstücken angebracht. Zwei Ösen befinden sich jeweils rechts und links an den Seiten im vorderen Teil

des Gepäckraums. Die anderen beiden Ösen befinden im hinteren Teil des Gepäckraums unterhalb der Ladekante. Die Verzurrösen entsprechen der DIN 75410. Wurnhinweise Achtung

  • 66 Die zulässigen Achslasten und des zulässige Gesamtgewicht dtlrfen

auf keinen Fall überschritten werden - siehe Heft 3.3.

  • 67 Es ist zu beachten, daß sich boim Trensport schwerer Gegenständ«

die Fahreigenschaften durch die Schwerpunktverlagerung verändern. Fahrweise und Geschwindigkeit müssen deshalb darauf abgestimmt werden.

  • 68 Des I edegut muß so verstaut werden, daß bei plötzlichem Bremsen

keine Gegenstände nucli vorne rutschen können - ggf. die vorhandenen Verzurrösen verwenden.

  • 69 Während der Fahrt dürfen sich im Gepückraum oder auf der La-

doflMch« keine Personen, auch keine Kinder, aufhalten. Jeder Mitfahrer muß richtig angegurtet sein - siehe Heft 2.1, unter "Sicherheitsgurte". Nie mit angelehnter oder gar offener Heckklappe fahren, da sonst Auspuffgase in den Innenraum gelangen können!

Pag 25