Sie sind auf Seite 1von 26

„Wie%ich%schon%sagte,%mag%ich%beim% Zuhören%nicht%gedrängt%werden.%Ich% schätze% Musik,% die% mir% die% Freiheit% lässt,% auf% meine% eigene% Art% und% Weise%zuzuhören.“

„Wörter%sind%nur%Geräusche.%Welches% Geräusch,% macht% wenig% Unterschied.% Die% wesentliche% Frage% ist:% lebst% du,% oder%bestehst%du%auf%Wörtern?%Wenn% du,% ehe% du% lebst,% durch% ein% Wort% gehst% dann% ist% das% ein% Umweg% …% Wenn%man%diese%Haltung%annimmt%ist% Kunst%eine%Art%Labor,%in%dem%man%das% Leben%ausprobiert.“

„Ich% glaube,% die% wirklichen% Umwälzungen% in% der% GesellschaL% werden% dadurch% zustande% kommen,% dass% wir% HerrschaL% ablehnen% und% dass% wir% uns% der% Welt% annehmen% als% eines% Problems,% das% die% ganze% Menschheit% betrifft.% Meiner% Meinung% nach% haben% moderne% Kunst% und% moderne% Musik% die% FunkOon,% das% Individuum% für% die% Freude% an% seiner% Umwelt%empfänglich%zu%machen.“

„Töne% sollte% man% respekOeren,% anstaS%sie%zu%versklaven.“%

„Viele% Menschen% glauben,% sie% könnten% etwas% erfahren,% wenn% sie% in% der% Lage% sind,% etwas% zu% verstehen,% aber% das% sOmmt% meiner% Meinung% nach% überhaupt% nicht.% Ich% glaube% nicht,% dass% das% Verstehen% einer% Sache% dazu% führt,% sie% zu% erfahren.% Es% führt% meiner% Ansicht% nach% im% Grunde%nur%dazu,%dass%man%die%jeweilige%Sache% in%gewissem%Sinne%beherrscht%…%Ich%glaube,%wir% müssen% zu% einer% Erfahrung% bereit% sein,% die% nicht% durch% Verstehen,% sondern% durch% Aufgeschlossenheit%zustande%kommt.“%

„Um% gut% zu% leben,% muss% man% das% hören,%was%es%zu%hören%gibt,%und%nicht% das,%was%man%zu%hören%erwartet.%Wenn% ich% in% ein% Konzert% gehe,% will% ich%Musik% hören,% die%ich%noch%nicht%gehört% habe.% Im%Allgemeinen%gehe%ich%nicht%mehr%in% Konzerte,% um%etwas% zu% hören,% was% ich% schon% kenne% oder% von% dem% ich% weiß,% dass%es%mir%gefallen%wird.“%

„Und%deshalb%wiederhole%ich%ständig,% dass% wir% an% unserer% geisOgen% Einstellung% arbeiten% müssen,% indem% wir%versuchen,%uns%so%zu%öffnen,%dass% wir%die%Dingen%nicht%mehr%als%hässlich% oder%schön%ansehen,%sondern%einfach% so,%wie%sie%sind.“

„Ich% bin% da fü r,% die% Dinge% im% Geheimnisvollen%zu%belassen,%und%ich% habe%nie%Vergnügen%daran%gefunden,% etwas% zu% verstehen.%Wenn%ich%etwas% verstehe,%kann%ich%nichts%mehr%damit% anfangen.% Deshalb% versuche% ich,% Musik% zu% machen,% die% ich% nicht% verstehe% und% die% auch% für% andere% Menschen%schwer%zu%verstehen%ist.“

„Ich% möchte% also% die% tradiOonelle% Ansicht,% dass% Kunst% ein% MiSel% der% Selbstdarstellung% ist,% durch% die% Auffassung%ersetzen,%dass%sie%ein%Weg% zur%Selbsterneuerung%ist,%und%zwar%ist% das,% was% da% erneuert% wird,% die% geis%ge&Einstellung .“

„Es% gibt% Menschen% und% Dinge% auf% der% Welt,%und%zu%den%Dingen%gehören%Töne.% Wir% möchten% wir% selbst% sein% und% die% Töne%sie%selbst%sein%lassen.%Wir%schaffen% einfach% eine% SituaOon,% in% der% sie% frei% sind.% Wenn% man% das% nicht% Musik% nennen% will% –% nun,% das% soll% uns% recht% sein.%Man% braucht% so% etwas% auch% nicht% als%Kunst%zu%bezeichnen.“

„Ich%habe%nichts%dagegen%(große%Werke% der% Vergangenheit% zu% bewahren),% und% ich% weiß,% dass% man% Vergangenes% weiterhin% bewahren% wird,% aber% es% gibt% eine% andere% TäOgkeit,% der% ich% meine% Aufmerksamkeit% widme,% und% das% ist% die,% etwas% Neuem% zum% Leben% zu% verhelfen.“%

„Ich% wollte,% dass% sich% meine% Sichtweise% verändert,%nicht%die%Art,%wie%ich%fühle.%Mit% meinen%Gefühlen% bin%ich% völlig% zufrieden.% Wenn%überhaupt%Veränderung,%dann%eher% in% Richtung% einer% Art% Ruhe.% Mir% liegt% nichts%daran,%meine%Gefühle%in%Aufruhr%zu% versetzen.% Ich% richte% doch% mein% Leben% nicht% nach% irgendwelchen% Künstlern% oder% ihren%Werken%aus.“%

„Das%Lehren%lehne%ich%eigentlich%ab.%

Ich%möchte%weiterstudieren.“

„Durch%asiaOsche%Philosophie%und%durch% meine%Arbeit%mit%Suzuki%wurde%mir%klar,% dass%das,%was%wir%tun,%leben%ist,%und%dass% wir% uns% nicht% auf% ein% Ziel% hinbewegen.% Wir% befinden% uns% sozusagen% immer% am% Ziel% und% ändern% uns% mit% ihm.% Und% der% einzige%Nutzen%der%Kunst%kann%nur%darin% bestehen,% uns% für% diese% Einsicht% die% Augen%zu%öffnen.“%

„Was%wir%tun%müssen,%wenn%wir%die%Menschheit%und% die%Welt%in%der%wir%leben,%lieben,%ist%RevoluOon.%Der% Grund% warum% ich% immer% weniger% an% Musik% interessiert%bin,%ist%nicht%nur,%dass%ich%die%Klänge%und% Geräusche%der%Umwelt%ästheOsch%brauchbarer%finde% als% die% Klänge,% die% in% der% Welt% der% musikalischen% Kulturen% entstehen,% sondern% weil% ein% Komponist,% wenn% man% ehrlich% ist,% schlicht% und% einfach% eine% Person% ist,% die% anderen% Menschen% sagt,% was% sie% zu% tun%haben.%Ich%finde%das%eine%unpassende%Art,%Dinge% zu% erledigen.% Ich% wünschte% mir% unsere% AkOvitäten% sozialer%und%anarchisOscher.“%

Was&würden&Sie&von&jemandem&denken,&der&Ihre&

Musik& jenseits& Ihres& ursprünglichen& Konzeptes,& Ihrer&komposi%onellen&Idee&interpre%eren&würde? Oh,%das%fände%ich%ausgezeichnet.%Dafür%gibt%es%im% Zen`Buddhismus,%mit% dem% ich%mich% schon% länger% beschäLige,%%ein%gutes%Beispiel.%Wenn%der%Schüler% dem%Lehrer%eine%Frage%stellt,%erhält%er%vom%Lehrer% die% Antwort.% Anschließend% stellt% der% Lehrer% dem% Schüler% dieselbe% Frage,% und% wenn% der% Schüler% dieselbe%Antwort%wie%der%Lehrer%gibt,%bekommt%er% deswegen%einen%Schlag%auf%den%Kopf.“%

„Das% Hören% hat% die% EigenschaL,% dass% man% etwas% hört% und% dann% feststellt,% dass%man%es% nicht%mehr% hört,% sondern% etwas%anderes.%Das%ist%das%wesentliche% beim%Hören%…%Man%wird%dazu%gebracht,% dem% zeitlichen% Ablauf% der% Ereignisse% seine%Aufmerksamkeit%zu%widmen.%Man% erkennt,% dass% man% sich% im% direkten% Kontakt% mit% dem% Vergänglichen% befindet.“%

„Für% mich% ist% SOlle% im% wesentlichen%das%Aufgeben% jeglicher%Absicht.“%

„Ich% möchte,% dass% es% jede% Art% von% Musik% gibt,% weil% die% Menschen% unterschiedliche% Bedürfnisse% haben.% Manche%Musik% zum% Beispiel,%mit% der% ich% nichts% anfangen% kann,% mag% für% jemand% anderen% sehr% wichOg% sein%…% Wer% bin% ich,% dass% ich% sagen% könnte,% ihr%Bedürfnis%sei%unnütz?“%

„Ob%ich%sie%erzeuge%oder%nicht,%

es%gibt%immer%Klänge%zu%hören%

und%alle%sind%sie%vortrefflich.“

„Die%Musik,%die%mir%am%liebsten% ist% …,% ist% einfach% das,% was% wir% hören,%wenn%wir%ruhig%sind.“

„SOlle%ist%nicht%die%Abwesenheit%von% Klängen,% sondern% anzufangen,% sich% für%die%Klänge%zu%öffnen,%die%da%sind% –%sie%zu%hören.“

„Ich%verstehe%nicht,%warum%Leute% vor% neuen% Ideen% Angst% haben,% ich%habe%Angst%vor%alten.“

„Indem% der% Zufall% akzepOert% wird,% verschwinden% Vorurteile,% vorgefasste% Meinungen% und% frühere% Ideen% über% Ordnung%und%OrganisaOon.“

„ E s% g i b t% ke i n e n% w i r k l i c h e n,% wesentlichen% Unterschied% zwischen% einer%geräuschvollen%SOlle%und%einer% ruhigen% SOlle.% Das,% was% Ruhe% und% Geräusch%verbindet,%ist% der%Zustand% der%Nicht`IntenOon.“

„A% mind% that% is% interested% in% changing%…%is%interested%precisely%in% the% things%that%are%at%extremes.%I‘m% certainly% like% that.% Unless% we% go% to% extremes,%we%won‘t%get%anywhere.“