Sie sind auf Seite 1von 6

www.MedienRolli.

com
www.MediaWheelie.com

INFORMATIONSMANAGEMENT

MEDIENROLLI
MEDIAWHEELIE
MEDIENROLLI / MEDIAWHEELIE
www.MedienRolli.com
www.MediaWheelie.com

Projektbeschreibung

Der Alltag von motorisch behinderten Menschen, die an einen Rollstuhl gefesselt sind,
wird zu einem Großteil von Hindernissen bestimmt. Beispielsweise besitzen einige Betrof-
fene oft nicht die Fähigkeit einen Gegenstand ruhig in ihren Händen zu halten oder ge-
zielt die Tasten eines gewöhnlichen Telefons zu drücken. Dadurch sind die meisten der
heute verfügbaren Kommunikations-, Haushalts-, und Multimediageräte für sie nicht ver-
wendbar. Da sie außerdem noch an ihren Rollstuhl gebunden sind, kann schon das Öffnen
einer unversperrten Türe ein für sie unüberwindbares Hindernis darstellen. Um diese Situ-
ation zu ändern und um motorisch schwer behinderten Menschen neue Freiheiten und
ein neues Lebensgefühl zu ermöglichen, wurde das Projekt MedienRolli ins Leben geru-
fen. Mit dem MedienRolli können Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind mo-
bil telefonieren, e-Books, PDFs, Emails und SMS lesen, sowie MP3s hören oder Videos be-
trachten – selbst wenn er/sie keines der dazu notwendigen Endgeräte in seinen/ihren
Händen halten kann. Zusätzlich ist die Steuerung von verschiedenen Haushalts- und
Elektrogeräten möglich.

Project Description

Everyday life of handicapped people who depend on a wheelchair is determined by many


man-made barriers. Some people with motoric disabilities for example simply lack the ab-
ility to hold an object steadily in their hands. Some of them are unable to operate the
small keys on a telephone or a TV set. This is why many modern technologies for commu-
nication and entertainment are not available to them and since they depend on a wheel-
chair everyday situations, such as unlocking a door, can represent an insurmountable ob-
stacle to them. In order to change this situation and in order to give people with a severe
motorical handicap a new attitude towards life, the project MediaWheelie was initiated.
The user of the MediaWheelie can make telephone calls, read e-books, e-mails and short
messages, listen to mp3s, watch videos – even if he/she is not able to hold any of the ne-
cessary devices in his/her hands. Additionally the MediaWheelie allows its user to control
all kinds of auxiliary devices like home appliances and building automation systems.

MEDIENROLLI / MEDIAWHEELIE
■ Lautsprecher
■ speakers
■ Sprachsteuerung
■ Mikrofon
■ voice control
■ microphone

■ Touchscreen
■ Videoabspiel-
gerät
■ touch-screen
■ video player

■ GPS Navigationssystem
■ GPS navigation system

Infrarotsteuerung für:
■ Fernseher
■ Stereoanlage
■ Microsoft Media
Center
infrared control for:
■ Joystick Steuerung ■ TV
■ joystick control unit ■ stereo
■ Microsoft Media
Center

■ Miniatur Rechner
■ miniature computer

■ WLAN (Wireless Local Area Network –


Internet Verbindung)
■ Bluetooth
■ EIB (European Installation Bus -
Haushaltssteuerung)
■ MP3 Abspielfunktion
■ E-mail
■ WLAN (Wireless Local Area Network –
internet connectivity)
■ Bluetooth
■ EIB (European Installation Bus - ■ Mobiltelefon
building automation system) ■ mobile phone
■ MP3 player
■ E-mail

MEDIENROLLI / MEDIAWHEELIE
Technische Eigenschaften Technical characteristics

■ Der MedienRolli besteht aus einem her- ■ The MediaWheelie is an electric wheel-
kömmlichen elektrischen Rollstuhl, wel- chair which was extended by various
cher um diverse Steuergeräte erweitert devices. A miniature computer was cho-
wurde. Unter anderem wird ein Minia- sen as central controlling unit on which
tur-Rechner verwendet, auf dem die all applications run and to which all pe-
Medienrolli-Software läuft. ripherals are connected to.

■ Den MedienRolli zeichnet ein einheitli- ■ However, the most relevant aspect of
ches Benutzer-interface aus, über das the MediaWheelie is the complexity-re-
alle Anwendungen und Endgeräte ge- duced user interface by which all appli-
steuert werden. Dadurch wird die be- cations and devices are controlled. This
sondere Flexibilität und Einfachheit der allows a high degree of flexibility and
Bedienung gewährleistet. adaptive usability.

■ Durch die Modularität des Systems ist ■ The modularity of the system allows all
das Eingabegerät beliebig austausch- input devices to be interchangeable.
bar. Je nach Bedarf können Joysticks, The user interface can also be adapted
Touchscreens, Spracherkennung, Eye- to touch screens, voice recognition, eye
tracking, u.s.w. verwendet werden. tracking or other input devices.

■ Das Ausgabegerät des Systems ist eben- ■ The output device of the system is inter-
falls austauschbar. Es kann beispiels- changeable, too. For example a small
weise ein kleiner TFT Bildschirm ver- TFT-display can be used or a headset in
wendet werden, oder auch ein Headset combination with a text-to-speech sys-
in Verbindung mit einem text-to-speech tem which reads all output to the user.
System, das jeden Text vorliest.

■ Neben reinen Softwareanwendungen ■ In addition to software-only applica-


kann der Benutzer/die Benutzerin auch tions, the user can control entertain-
Unterhaltungsgeräte wie Stereoanla- ment devices, such as a stereo, a TV-set
gen oder Fernseher, sowie auch elektri- as well as the environmental devices of
sche Einrichtungen wie elektrische Tü- his/her home, such as electric doors,
ren, Fenster, Rollos oder die Beleuch- blinds, air conditioning, or lights.
tung steuern.

MEDIENROLLI / MEDIAWHEELIE
MEDIENROLLI / MEDIAWHEELIE

Weitere Projekte im Bereich Usa- Further projects of the research


bility und Accessibility im DMT group ‘Digital Media Technolo-
Bereich gies’

■ Barrierefreies Webdesign und Usability- ■ Barrier-free web design and usability


testing: testing:
Für das Themengebiet „barrierefreies A core competence of the research
Webdesign“ werden vom Bereich Digi- group ‘Digital Media Technologies’ is
tale Medien neben Eigenentwicklun- barrier free web design. The activities
gen, wie die Website include implementations, like the web-
www.joballianz.at, auch Consulting- site www.joballianz.at in addition to
Aufträge durchgeführt, wie beispiels- consulting activities, such as a usability
weise eine Usability Evaluierung des evaluation of the intranet of the local
Intranets des Land Steiermarks. government ‘Land Steiermark’.

■ Usability und Accessibility: ■ Usability and Accessibility:


Am Studiengang Informationsmanage- The initiative ‘Tangible User Interfaces’
ment ist eine Usability und Accessibility was founded at the degree programme
Initiative gestartet worden, welche un- Information Management, which, until
ter anderem die Projekte „i-Window“, today induced the projects ‘I-Window’,
„Papyrus-Lernspiel für Kinder“ und die ‘Papyrus educational game for kids’,
Diplomarbeit “Simplified Handling of and the diploma thesis ‘Simplified
Computer Applications” hervorbrachte. Handling of Computer Applications’.
Der Medien-Rollstuhl ist ebenfalls ein The Media-Wheelie is a part of this in-
Teil dieser Initiative. itiative, too.

■ Informationssysteme für behinderte ■ Information systems for handicapped


Menschen: people:
Im Auftrag des Instituts für theoretische The online sign language dictionary
und angewandte Translationswissen- www.signlex.org was created for the
schaften der Universität Graz wurde das ‘Institute for Theoretical and Applied
Online Gebärdensprachen Lexikon Translation Sciences’ of the University
www.signlex.org erstellt. Dieses wurde Graz. This dictionary won the Multime-
im Februar 2004 als bestes internationa- dia-Award in Karlsruhe in the category
les Projekt der Kategorie ‚Barrierefrei- ‘best international project’.
heit’ beim Multimedia-Award in Karls-
ruhe ausgezeichnet.

Kooperation und Praxisrelevanz – Cooperation and Relevance –


Wissenschaft / Wirtschaft Science / Business

Das Medienrolli Projekt wird vom Zu- The project MediaWheelie is supported by
kunftsfond des Landes Steiermark geför- ‘Land Steiermark Zukunftsfond’ and seve-
dert und durch viele weitere Sponsoren ral other sponsors.
unterstützt. Bei Verbesserungen durch Alexander Weninger, who suffers from
Usabilitytests hilft uns Alexander Wenin- spastic tetraplegia and depends on a
ger, der an spastischer Tetraplegie leidet wheelchair, helps to improve the system
und an einen Rollstuhl gefesselt ist. Er hat through usabililty tests. The system is alre-
das System schon fix auf seinem Rollstuhl ady installed on his wheelchair and he uses
installiert und nutzt es täglich. it every day.
Sponsoren und Partner

Projektleitung und Kontakt FH JOANNEUM Gesellschaft mbH FH JOANNEUM Gesellschaft mbH


Project management and contact Informationsmanagement Informationsmanagement
Alte Poststraße 147 Alte Poststraße 147
FH-Prof. DI Dr. Alexander K Nischelwitzer 8020 Graz, Austria 8020 Graz, Austria
Phone: +43 (0)316 5453-8516 Tel.: +43 (0)316 5453-8510 Phone: +43 (0)316 5453-8510
Fax: DW 8501 Fax: +43 (0)316 5453-8501 Fax: +43 (0)316 5453-8501
E-Mail: alexander.nischelwitzer@fh-joanneum.at E-Mail: ima@fh-joanneum.at E-Mail: ima@fh-joanneum.at
www.fh-joanneum.at/ima www.fh-joanneum.at www.fh-joanneum.at