Sie sind auf Seite 1von 26

Das Salzburger Musikfest im Winter

Mozart
woche
2010
22. bis 31. Jänner

Hauptprospekt

11
i DOMENEO steht im Mittelpunkt der Mozartwoche 2010:
als szenische Opernproduktion mit Marc Minkowski am Pult
seines Orchesters, den Musiciens du Louvre · Grenoble. Wer
dieses Orchester mit seinem Dirigenten in den letzten Jahren
in der Mozartwoche erlebt hat, konnte sich von dem unver-
wechselbaren Profil dieses Ensembles überzeugen – nach den
Jahren mit Konzerten in der Mozartwoche freuen wir uns sehr,
dass Marc Minkowski mit seinem Orchester nun auch in einer
Opernproduktion zu erleben sein wird. Inszeniert wird
„Idomeneo“ von Olivier Py, in einer Ausstattung von Pierre-
André Weitz. Olivier Py ist Regisseur, Schauspieler, Autor und
Intendant des berühmten „Théâtre de l’Odéon“ in Paris. Er hat
Opern in Genf, Paris sowie Moskau inszeniert und sorgte mit sei-
nen bildgewaltigen Produktionen für Begeisterungsstürme und
starke Reaktionen. In der Mozartwoche wird mit „Idomeneo“
eine seiner Inszenierungen erstmals im deutschen Sprachraum
zu sehen sein. Eine innovative, musikalisch aus dem Herzen heu-
tiger Mozart-Interpretation entspringende Opernaufführung
also, die als Produktion des Festival International d’Art Lyrique
d’Aix-en-Provence in Koproduktion mit der Internationalen
Stiftung Mozarteum und dem Musikfest Bremen realisiert wird.

MOZART steht im Mittelpunkt der Konzerte – im Jänner 2010


auch mit Werken, die im zeitlichen Umfeld des „Idomeneo“
entstanden sind. Dirigenten wie Nikolaus Harnoncourt,
René Jacobs, Ivor Bolton, Sir Roger Norrington, Christoph
Eschenbach sowie Dennis Russell Davies werden zu erleben
sein – und erneut Marc Minkowski, der mit seinem Orchester
auch ein Konzert bestreiten wird. Solisten wie András Schiff,
Alexander Lonquich, Gidon Kremer, Andreas Scholl, Angelika
Kirchschlager, Miah Persson, Leif Ove Andsnes, Jörg Widmann,
Annette Dasch, Marie-Claude Chappuis und Jonathan Biss
werden Werke von Mozart interpretieren. Bei den Orchestern
2 3
liegt wiederum ein Schwerpunkt auf Originalklang-Ensembles: MOZART UND MODERNE – GYÖRGY KURTÁG
Die schon genannten Musiciens du Louvre · Grenoble werden Wenn Mozarts Musik der Musik der Gegenwart begegnet,
bei uns zu Gast sein, ebenso der Concentus Musicus Wien mit kann durch das Aufeinandertreffen der musikalischen Sprachen
Nikolaus Harnoncourt sowie das Freiburger Barockorchester ein neues, offeneres, aufmerksameres Hören entstehen – das
mit René Jacobs. Zentrale Gäste sind wieder die Cappella ist die Erfahrung der Mozartwochen der letzten Jahre und
Andrea Barca, die Kremerata Baltica, die Camerata Salzburg, eine Überzeugung, die uns auch im Jahr 2010 trägt. So haben
das Mozarteum Orchester Salzburg, das Sinfonieorchester der wir György Kurtág, einen der zentralen Komponisten unserer
Universität Mozarteum Salzburg sowie der Estonian Philhar- Zeit, eingeladen, mit uns gemeinsam Programme zu gestalten, in
monic Chamber Choir. denen seine Musik Mozart begegnet. Kurtágs oft nur minuten-
lange Werke sind, insbesondere im Bereich der Kammer-
Den Pianisten LARS VOGT, der Mozartwoche seit vielen Jahren musik, von großer Klarheit, Konzentration und innerer Kraft.
verbunden, haben wir als ARTIST IN RESIDENCE eingeladen – György Kurtág wird mit seiner Frau Márta selbst im Konzert
und wir freuen uns sehr, ihn in einer Reihe von Orchester- und spielen sowie in Workshops und im Gespräch zu erleben sein.
Kammerkonzerten erleben zu können. Er wird mit Christoph Dirigenten wie Robin Ticciati, Daniel Harding, Yannick Nézet-
Eschenbach, den Wiener Philharmonikern, Daniel Harding Séguin und Solisten wie das Hagen Quartett, András Schiff,
und dem Mahler Chamber Orchestra sowie mit Christian Heinrich Schiff, Christian Tetzlaff, Lars Vogt, Leif Ove Andsnes,
Tetzlaff musizieren; zudem wird man ihm in einer Meister- Jörg Widmann, Antje Weithaas, Kim Kashkashian, Nicolas
klasse begegnen können. Altstaedt, Patricia Kopatchinskaja, Anna Maria Pammer,
Marino Formenti, Veronika Eberle, Antoine Tamestit, Hiromi
Die WIENER PHILHARMONIKER gehören seit dem Beginn Kikuchi sowie Dorothea Röschmann, Michael Schade, Birgit
der Mozartwoche zum Kern des Festivals – im Jahr 2010 werden Remmert und Franz-Josef Selig werden diesen Programm-
sie unter Nikolaus Harnoncourt und Christoph Eschenbach zu schwerpunkt der Mozartwoche 2010 gestalten. Als Ensembles
erleben sein sowie mit dem jungen Dirigenten Yannick Nézet- haben wir zudem das oenm . oesterreichische ensemble für
Séguin: Er gehört zu den beeindruckendsten Talenten seiner neue musik sowie den Rundfunkchor Berlin eingeladen.
Generation, ist Musikdirektor des Rotterdam Philharmonic
Orchestra und „Principal Guest Conductor“ des London Wie in jedem Jahr werden Workshops, Kinder- und Jugend-
Philharmonic Orchestra. Als regelmäßiger Gast dirigiert er die projekte, Einführungsvorträge, Meisterklassen, Künstlerge-
Dresdener Staatskappelle, das Orchestre National de France, spräche sowie Ton- und Filmvorführungen die Mozartwoche
das Los Angeles Philharmonic Orchestra, das Tonhalle Orchester der Internationalen Stiftung Mozarteum bereichern – seien
Zürich oder das Deutsche Symphonieorchester Berlin; seine Sie uns herzlich willkommen!
Debüts an der MET, an der Scala und in Covent Garden sind
bereits geplant. In Salzburg war er im Sommer 2008 mit
Gounods „Roméo et Juliette“ sowie mit Mozarts Messe in
c-Moll zu erleben. Wir freuen uns sehr, dass er in der
Mozartwoche 2010 sein Debüt am Pult der Wiener Philhar- Stephan Pauly
moniker geben wird. Künstlerischer Leiter
4 5
i DOMENEO is at the centre of the Mozart Week in 2010:
as a staged opera production played by Les Musiciens du
Louvre·Grenoble conducted by Marc Minkowski. Everyone
who has experienced this orchestra and its conductor at the
Mozart Week in past years has been able to see and hear how
this ensemble has developed its own unmistakeable profile
with its interpretations of music by Mozart. The ensemble has
given several concerts during the Mozart Week in recent years
and we are now very pleased that Marc Minkowski and his
orchestra can be experienced in an opera production. Idomeneo
will be directed by Olivier Py, with sets and costumes by
Pierre-André Weitz. Olivier Py is a stage director, actor, author
and artistic director of the renowned Théâtre de l’Odéon in
Paris. He has directed operas in Geneva, Paris and Moscow, and
ensembles: as mentioned, Les Musiciens du Louvre·Grenoble
will be here again, as well as the Concentus Musicus Wien with
its conductor Nikolaus Harnoncourt, and also the Freiburg
Baroque Orchestra under René Jacobs. As prime guests we
will again welcome the Cappella Andrea Barca, the Kremerata
Baltica, the Camerata Salzburg, the Salzburg Mozarteum
Orchestra, the Orchestra of the Mozarteum University and
the Estonian Philharmonic Chamber Choir.

Pianist LARS VOGT has been closely associated with the


Mozart Week for many years and we have invited him to be
our ARTIST IN RESIDENCE. We are very pleased that he will
be performing in a series of orchestral and chamber music
concerts. He will play together with Christoph Eschenbach,
his vivid productions have aroused enormous enthusiastic the Vienna Philharmonic, Daniel Harding and the Mahler
acclaim and generated strong reactions. His staging of Chamber Orchestra as well as with Christian Tetzlaff. Lars Vogt
Idomeneo will be his first production to be shown in the will also hold a master class.
German-speaking area. An innovative, staged opera production,
evolved musically from the heart of present-day Mozart inter- The VIENNA PHILHARMONIC has been central to the
pretation. It is a production of the Festival International d’Art Mozart Week ever since it was founded – in 2010 the orchestra
Lyrique d’Aix-en-Provence in cooperation with the Inter- will be performing with Nikolaus Harnoncourt, Christoph
national Mozarteum Foundation and the Musikfest Bremen. Eschenbach as well as with the young conductor Yannick
Nézet-Séguin. He is one of the most outstanding talents of his
Of course the emphasis is also on MOZART in the concert generation; he is music director of the Rotterdam Phil-
programme for January 2010. Works which were composed at harmonic Orchestra and principal guest conductor of the
around the same time as Idomeneo, in the sphere of piano London Philharmonic Orchestra. He also regularly conducts the
music as well as serenades, symphonies and chamber music Dresden Staatskapelle, the Orchestre National de France, the
will be performed. Conductors such as Nikolaus Harnoncourt, Los Angeles Philharmonic Orchestra, the Tonhalle Orchestra
René Jacobs, Ivor Bolton, Sir Roger Norrington, Christoph Zurich and the German Symphony Orchestra of Berlin.
Eschenbach and Dennis Russell Davies will be here, and again Yannick Nézet-Séguin is also scheduled to conduct at the
Marc Minkowski, who will also conduct a concert with his Met in New York, at La Scala Milan and at the Royal Opera
orchestra. Other soloists in works by Mozart are András Schiff, House Covent Garden, London. In the summer of 2008 he
Alexander Lonquich, Gidon Kremer, Andreas Scholl, Angelika conducted Gounod’s Roméo et Juliette and Mozart’s Mass in
Kirchschlager, Miah Persson, Leif Ove Andsnes, Jörg Widmann, C minor in Salzburg and we are very pleased that he will make
Annette Dasch, Marie-Claude Chappuis and Jonathan Biss. In his debut conducting the Vienna Philharmonic at the Mozart
our choice of orchestras we are again featuring period instrument Week 2010.
6 7
Dirigenten Ivor Bolton · Dennis Russell Davies
Christoph Eschenbach · Daniel Harding
Nikolaus Harnoncourt · René Jacobs
Marc Minkowski · Yannick Nézet-Séguin
Sir Roger Norrington · Robin Ticciati

Orchester Camerata Salzburg · Cappella Andrea


Barca · Concentus Musicus Wien
MOZART AND MODERN MUSIC: GYÖRGY KURTÁG Freiburger Barockorchester · Kremerata
When Mozart’s music encounters music of our time, the meeting Baltica · Les Musiciens du Louvre ·
of various musical languages can give rise to new, more open, Grenoble · Mahler Chamber Orchestra
more attentive listening. This is an experience that has been made Mozarteum Orchester Salzburg · oenm .
during the Mozart Week festivals of recent years, and a conviction oesterreichisches ensemble für neue
which forms the basis for a special programmatic focus in the musik · Sinfonieorchester der Universität
Mozart Week 2010. We have invited György Kurtág, one of the Mozarteum · Wiener Philharmoniker
central composers of our time, to plan programmes with us in
which his music encounters the music of Mozart. Many of Sänger Colin Balzer · Yann Beuron · Marie-
Kurtág’s works last only some minutes, and in particular in the Claude Chappuis · Richard Croft
sphere of chamber music are characterised by such clarity and Annette Dasch · Mireille Delunsch
concentration, such an inner energy that they have the power to Bernarda Fink · Sophie Karthäuser ^
lead us to new astonishing listening experiences. György Kurtág Angelika Kirchschlager · Tomislav Muzek
will perform with his wife Márta in concert, give workshops and Anna Maria Pammer · Miah Persson
take part in a discussion. Conductors such as Robin Ticciati, Birgit Remmert · Dorothea Röschmann
Daniel Harding, Yannick Nézet-Séguin and artists such as the Michael Schade · Andreas Scholl
Hagen Quartet, András Schiff, Heinrich Schiff, Christian Franz-Josef Selig · Luca Tittoto
Tetzlaff, Lars Vogt, Leif Ove Andsnes, Jörg Widmann, Antje
Weithaas, Kim Kashkashian, Nicolas Altstaedt, Patricia Kopat- Solisten Nicolas Altstaedt · Leif Ove Andsnes
chinskaja, Anna Maria Pammer, Marino Formenti, Veronika Jonathan Biss · Veronika Eberle
Eberle, Antoine Tamestit, Hiromi Kikuchi as well as Dorothea Christoph Eschenbach · Marino
Röschmann, Michael Schade, Birgit Remmert and Franz-Josef Formenti · Kim Kashkashian · Hiromi
Selig will be involved in this programmatic focus of the Mozart Kikuchi · Patricia Kopatchinskaja
Week 2010. We have also invited the Austrian Ensemble for Gidon Kremer · György Kurtág · Márta
New Music and the Berlin Radio Choir. Kurtág · Alexander Lonquich · András
Schiff · Heinrich Schiff · Antoine
Workshops, projects for children and young people, introductory
Tamestit · Christian Tetzlaff · Lars Vogt
lectures, master-classes, artists in conversation, as well as audio
(Artist in Residence) · Antje Weithaas
and film performances, will, as in every year, enrich the pro-
Jörg Widmann
gramme of the Mozart Week 2010 organised by the
International Mozarteum Foundation – we look forward to
Ensembles und Hagen Quartett · Estonian Philharmonic
giving you a warm welcome!
Chöre Chamber Choir · Rundfunkchor Berlin

Stephan Pauly Regie und Olivier Py


Artistic Director Ausstattung Pierre-André Weitz
8
VERANSTALTUNGSPLAN MOZARTWOCHE 2010

Freitag 19.00 l1 Oper HM Mittwoch 11.00 l


14 Orchesterkonzert MO
22.1. Mozart: Idomeneo KV 366 · Marc Minkowski 27.1. Kremerata Baltica · Gidon Kremer · Jonathan Biss

19.30 l
Olivier Py · Pierre-André Weitz · Richard Croft · Sophie
Karthäuser · Mireille Delunsch · Yann Beuron · Tomislav
^
15 Orchesterkonzert GF
Muzek · Colin Balzer · Luca Tittoto · Les Musiciens du Wiener Philharmoniker · Nikolaus Harnoncourt
Louvre·Grenoble · Estonian Philharmonic Chamber Choir Leif Ove Andsnes
Samstag 11.00 l
2 Orchesterkonzert MO Donnerstag 11.00l16 Orchesterkonzert MO
23.1. Cappella Andrea Barca · András Schiff 28.1. Mozarteum Orchester Salzburg · Ivor Bolton

15.00 l
Angelika Kirchschlager · Jörg Widmann

15.00 l
3 Kammerkonzert MO
Hagen Quartett · Heinrich Schiff 17 Kammerkonzert SO

19.30 l
Patricia Kopatchinskaja · Anna Maria Pammer

19.30 l
4 Orchesterkonzert GF
Wiener Philharmoniker · Christoph Eschenbach · Lars Vogt 18 Orchesterkonzert MO

11.00 l
Mahler Chamber Orchestra · Daniel Harding · Lars Vogt
Sonntag 5 Orchesterkonzert MO Marino Formenti
24.1.
11.00 l
Cappella Andrea Barca · András Schiff
Freitag
15.00 l
19 Solistenkonzert MO
6 Kammerkonzert SO 29.1. András Schiff
Márta Kurtág · György Kurtág · Hiromi Kikuchi

19.30 l
15.00 Künstlergespräch WS
7 Orchesterkonzert MO Künstlergespräch mit Marc Minkowski

19.30 l
Mozarteum Orchester Salzburg · Robin Ticciati
Veronika Eberle · Antoine Tamestit 20 Orchesterkonzert HM

22.00 l
Camerata Salzburg · Sir Roger Norrington · Annette Dasch

11.00 l
8 Nachtkonzert MO
Marino Formenti · Solisten und Gäste des Samstag 21 Kammerkonzert MO
oenm . oesterreichisches ensemble für neue musik 30.1. Leif Ove Andsnes · Jörg Widmann · Antje Weithaas

11.00 l
Kim Kashkashian · Nicolas Altstaedt
Montag
15.00 l
9 Kammerkonzert MO
25.1. Christian Tetzlaff · Lars Vogt 22 Kammerkonzert SO
Begegnung mit György Kurtág:
15.00 Workshop WS Masterclass – Gespräch – Konzert
Masterclass Lars Vogt oenm . oesterreichisches ensemble für neue musik u.a.

19.30 l10 Orchesterkonzert MO 19.30 l23 Orchesterkonzert GF


Freiburger Barockorchester · René Jacobs · Andreas Scholl Wiener Philharmoniker · Rundfunkchor Berlin

11.00 l
Yannick Nézet-Séguin · Dorothea Röschmann
Dienstag 11 Orchesterkonzert MO Birgit Remmert · Michael Schade · Franz-Josef Selig
26.1.
11.00 l
Camerata Salzburg · Alexander Lonquich · Miah Persson
Sonntag
15.00 l
24 Orchesterkonzert MO
12 Orchesterkonzert MO 31.1. Les Musiciens du Louvre · Grenoble · Estonian
Sinfonieorchester der Universität Mozarteum Philharmonic Chamber Choir · Marc Minkowski · Miah
Dennis Russell Davies Persson Bernarda Fink · Yann Beuron · Luca Tittoto

19.00 l13 Oper HM 19.30 l


25 Orchesterkonzert MO
Mozart: Idomeneo KV 366 · Marc Minkowski Concentus Musicus Wien · Nikolaus Harnoncourt
Olivier Py · Pierre-André Weitz · Richard Croft · Sophie Marie-Claude Chappuis
Karthäuser · Mireille Delunsch · Yann Beuron · Tomislav
^
Muzek · Colin Balzer · Luca Tittoto · Les Musiciens du
Louvre·Grenoble · Estonian Philharmonic Chamber Choir

MO: Stiftung Mozarteum, Großer Saal HM: Haus für Mozart · SO: Universität Mozarteum, Solitär
GF: Großes Festspielhaus WS: Stiftung Mozarteum, Wiener Saal
FREITAG, 22. JÄNNER
1
Oper
19.00 Uhr · Haus für Mozart

MOZART: IDOMENEO KV 366


Dramma per musica in tre atti. Text von Giambattista Varesco

DIRIGENT: MARC MINKOWSKI


INSZENIERUNG,
LICHT: OLIVIER PY
BÜHNE, KOSTÜME: PIERRE-ANDRÉ WEITZ
IDOMENEO: RICHARD CROFT
ILIA: SOPHIE KARTHÄUSER
ELETTRA: MIREILLE DELUNSCH
IDAMANTE: YANN BEURON ^

ARBACE: TOMISLAV MUZEK


GRAN SACERDOTE:COLIN BALZER
LA VOCE: LUCA TITTOTO
LES MUSICIENS DU LOUVRE · GRENOBLE
ESTONIAN PHILHARMONIC CHAMBER
CHOIR
Künstlerischer Leiter: Daniel Reuss, Chorleitung: Mikk Üleoja

Die Internationale Stiftung Mozarteum dankt ihrem Generalsponsor für


seine Unterstützung / The International Mozarteum Foundation is grateful
Preise II
to the general sponsor for his support:
2. Vorstellung am 26. Jänner 2010

Produktion des Festival d’Art Lyrique d’Aix-


en-Provence, in Koproduktion mit der
Internationalen Stiftung Mozarteum
und dem Musikfest Bremen
13
SAMSTAG, 23. JÄNNER
2 Orchesterkonzert
11.00 Uhr · Stiftung Mozarteum, Großer Saal

CAPPELLA ANDREA BARCA


SOLIST UND LEITUNG: 4Orchesterkonzert
ANDRÁS SCHIFF 19.30 Uhr · Großes Festspielhaus

Ludwig van Beethoven


Ouvertüre zu „Coriolan“ c-Moll op. 62 WIENER PHILHARMONIKER
Konzert Nr. 3 c-Moll für Klavier und Orchester LEITUNG:
op. 37
Mozart CHRISTOPH ESCHENBACH
Maurerische Trauermusik c-Moll KV 477 (479a) SOLISTEN:
Konzert c-Moll für Klavier und Orchester KV 491
LARS VOGT UND
Preise IV CHRISTOPH ESCHENBACH, KLAVIER
3 Kammerkonzert Mozart
15.00 Uhr · Stiftung Mozarteum, Großer Saal Konzert A-Dur für Klavier und Orchester
KV 414 (385p)
Konzert Es-Dur für 2 Klaviere und
HAGEN QUARTETT Orchester KV 365 (316a)
Lukas Hagen und Rainer Schmidt, Violine Symphonie C-Dur KV 338
Veronika Hagen, Viola · Clemens Hagen, Violoncello
Preise I
HEINRICH SCHIFF, VIOLONCELLO
Anton Webern
Fünf Sätze für Streichquartett op. 5
Mozart
Streichquartett F-Dur KV 590
György Kurtág
12 Mikroludien für Streichquartett op. 13
(„Hommage à András Mihály“)
Franz Schubert
Streichquintett C-Dur D 956 – op. post. 163

Preise VI
14 15
SONNTAG, 24. JÄNNER

6 Kammerkonzert
15.00 Uhr · Universtät Mozarteum, Solitär

MÁRTA UND GYÖRGY KURTÁG,


PIANINO
5 Orchesterkonzert HIROMI KIKUCHI, VIOLINE
11.00 Uhr · Stiftung Mozarteum, Großer Saal

György Kurtág
„Hipartita“ für Violine solo op. 43
CAPPELLA ANDREA BARCA Auszüge aus „Játékok“ und Transkriptionen
SOLIST UND LEITUNG: (für Klavier und Klavier zu vier Händen)

ANDRÁS SCHIFF Preise VIII

Ludwig van Beethoven


Ouvertüre zu „Coriolan“ c-Moll op. 62
Konzert Nr. 3 c-Moll für Klavier und Orchester
op. 37
Mozart
Maurerische Trauermusik c-Moll KV 477 (479a)
Konzert c-Moll für Klavier und Orchester
KV 491

Preise IV

16 17
SONNTAG, 24. JÄNNER

8 Nachtkonzert
22.00 - 23.00 Uhr · Stiftung Mozarteum,
Großer Saal

7 Orchesterkonzert
MARINO FORMENTI, KLAVIER
19.30 Uhr · Stiftung Mozarteum, Großer Saal SOLISTEN UND GÄSTE DES
OENM . OESTERREICHISCHES
MOZARTEUM ORCHESTER SALZBURG ENSEMBLE FÜR NEUE MUSIK
DIRIGENT: ROBIN TICCIATI
SOLISTEN: György Kurtág
VERONIKA EBERLE, VIOLINE „Ligatura – Message to Frances-Marie“
(The Answered Unanswered Question)
ANTOINE TAMESTIT, VIOLA op. 31b für zwei Celli, zwei Violinen und
Celesta, verteilt im Raum
Werke für Klavier solo
György Ligeti Acht Duos für Violine und Cimbalom op. 4
„Ramifications“ (für Streichorchester) Mozart
Mozart Adagio c-Moll und Rondo C-Dur für
Konzert A-Dur für Violine und Orchester Glasharmonika, Flöte, Oboe, Viola und
KV 219 Violoncello KV 617
György Kurtág György Kurtág
Movement für Viola und Orchester Werke für Klavier solo
Mozart Mozart
Symphonie D-Dur KV 504 „Prager“ Adagio C-Dur für Glasharmonika KV 356
(617a)
Preise V György Kurtág
„Szálkák“ (Splitter) für Cimbalom op. 6c
Werke für Klavier solo

Preise IX

18 19
MONTAG, 25. JÄNNER

9 Kammerkonzert
11.00 Uhr · Stiftung Mozarteum, Großer Saal

10 Orchesterkonzert
CHRISTIAN TETZLAFF, VIOLINE 19.30 Uhr · Stiftung Mozarteum, Großer Saal
LARS VOGT, KLAVIER
Mozart FREIBURGER BAROCKORCHESTER
Rondo a-Moll KV 511
György Kurtág
LEITUNG: RENÉ JACOBS
Tre pezzi per violino e pianoforte op. 14e SOLIST:
Mozart ANDREAS SCHOLL, COUNTERTENOR
Sonate G-Dur für Klavier und Violine KV 379
(373a)
György Kurtág Joseph Haydn
Werke für Violine solo
Symphonie Es-Dur Hob. I:91
Acht Klavierstücke op. 3
Mozart
Mozart Arie des Farnace „Venga pur, minacci e
Sonate A-Dur für Klavier und Violine KV 526
frema“ Nr. 6 aus „Mitridate, Re di Ponto“
KV 87 (74a)
Preise VI
Arie des Ascanio „Al mio ben mi veggio
avanti“ Nr. 22 aus „Ascanio in Alba“ KV 111
Workshop
Christoph Willibald Gluck
Arie des Orfeo „Che farò senza Euridice“
15.00 Uhr · Stiftung Mozarteum, Wiener Saal
aus „Orfeo ed Euridice“
Mozart
Symphonie C-Dur KV 551 „Jupiter“
MASTERCLASS LARS VOGT
Preise IV
Lars Vogt wird mit jungen Pianisten an Werken von
Mozart und von anderen Komponisten arbeiten
und so direkte Einblicke in die Entstehung einer
Interpretation von Klavierwerken geben.
Lars Vogt will work together with young pianists on
pieces by Mozart and by other composers, thus offering
some direct insights into how an interpretation of
piano works evolves.

Freier Eintritt. Zählkarten bitte im Kartenbüro bestellen.


20 21
DIENSTAG, 26. JÄNNER

12 Orchesterkonzert
15.00 Uhr · Stiftung Mozarteum, Großer Saal

11 Orchesterkonzert SINFONIEORCHESTER DER


11.00 Uhr · Stiftung Mozarteum, Großer Saal
UNIVERSITÄT MOZARTEUM
DIRIGENT: DENNIS RUSSELL DAVIES
CAMERATA SALZBURG SOLIST: Studierende(r) der Universität Mozarteum, wird später bekanntgegeben
KLAVIER UND LEITUNG:
ALEXANDER LONQUICH Joseph Haydn
SOLISTIN: MIAH PERSSON, SOPRAN Symphonie C-Dur Hob. I:38
Mozart
Konzert G-Dur für Klavier und Orchester
KV 453
Mozart Symphonie Es-Dur KV 543
Kassation B-Dur KV 99 (63a)
„Misera, dove son!“ – „Ah! non son io che
Preise VII
parlo“. Rezitativ und Arie für Sopran und
Orchester KV 369
„A questo seno deh vieni“ – „Or che il cielo a 13 Oper
me ti rende“. Rezitativ und Rondo für Sopran 19.00 Uhr · Haus für Mozart
und Orchester KV 374
„Ch’io mi scordi di te?“ – „Non temer, amato
bene“. Rezitativ und Arie (Rondo) für Sopran,
obligates Klavier und Orchester KV 505
MOZART
Konzert C-Dur für Klavier und Orchester KV 503 IDOMENEO KV 366
Preise V
LES MUSICIENS DU LOUVRE · GRENOBLE
DIRIGENT: MARC MINKOWSKI
INSZENIERUNG, LICHT: OLIVIER PY
Weitere Besetzung siehe S. 11 / 22.1.

Preise II

22 23
MITTWOCH, 27. JÄNNER

15Orchesterkonzert
19.30 Uhr · Großes Festspielhaus

14 Orchesterkonzert WIENER PHILHARMONIKER


11.00 Uhr · Stiftung Mozarteum, Großer Saal
DIRIGENT:
NIKOLAUS HARNONCOURT
KREMERATA BALTICA SOLIST:
SOLISTEN: LEIF OVE ANDSNES, KLAVIER
GIDON KREMER, VIOLINE UND LEITUNG
JONATHAN BISS, KLAVIER Robert Schumann
Ouvertüre, Scherzo und Finale E-Dur
op. 52
Joseph Haydn Mozart
Ouvertüre zu „L’ isola disabitata“ Hob. XXVIII:9 Konzert A-Dur für Klavier und Orchester
Alfred Schnittke KV 488
Moz-Art à la Haydn Robert Schumann
Joseph Haydn Symphonie Nr. 4 d-Moll op. 120
Konzert für Violine und Orchester (Erstfassung)
Mozart
Konzert Es-Dur für Klavier und Orchester KV 271 Preise I
„Jenamy-Konzert" (fr. „Jeunehomme-Konzert“)
Joseph Haydn
Sinfonia concertante B-Dur für Violine,
Violoncello, Oboe, Fagott und Orchester
Hob. I:105

Preise IV

24 25
DONNERSTAG, 28. JÄNNER
17Kammerkonzert
15.00 Uhr · Universität Mozarteum, Solitär

16 Orchesterkonzert
11.00 Uhr · Stiftung Mozarteum, Großer Saal
PATRICIA KOPATCHINSKAJA, VIOLINE
ANNA MARIA PAMMER, SOPRAN
MOZARTEUM ORCHESTER SALZBURG György Kurtág
DIRIGENT: IVOR BOLTON Kafka-Fragmente op. 24
SOLISTEN: Preise VIII
ANGELIKA KIRCHSCHLAGER, (Ende gegen 16.00 Uhr)
MEZZOSOPRAN
JÖRG WIDMANN, KLARINETTE 18 Orchesterkonzert
FRANK STADLER, VIOLINE 19.30 Uhr · Stiftung Mozarteum, Großer Saal

Mozart
Symphonie G-Dur KV 318 MAHLER CHAMBER ORCHESTRA
Felix Mendelssohn Bartholdy
Konzertarie „Infelice! già dal mio sguardo” DIRIGENT:
op. 94 für Sopran und Solo-Violine DANIEL HARDING
(Frank Stadler, Solo-Violine)
Mozart SOLISTEN:
Konzert A-Dur für Klarinette und Orchester LARS VOGT UND
KV 622
Arie des Sesto „Parto, ma tu ben mio” MARINO FORMENTI, KLAVIER
Nr. 9 aus „La clemenza di Tito“ KV 621
für Mezzosopran und Solo-Klarinette
(Jörg Widmann, Solo-Klarinette) Mozart
Felix Mendelssohn Bartholdy Konzert C-Dur für Klavier und Orchester
Symphonie Nr. 4 A-Dur op. 90 „Italienische“ KV 467
György Kurtág
Preise V … quasi una fantasia … op. 27/1
für Klavier und Gruppen von Instrumenten
Ludwig van Beethoven
Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 „Eroica“

Preise IV

26 27
FREITAG, 29. JÄNNER

19 Solistenkonzert
11.00 Uhr · Stiftung Mozarteum, Großer Saal

ANDRÁS SCHIFF
KLAVIER 20 Orchesterkonzert
19.30 Uhr · Haus für Mozart

Johann Sebastian Bach


Vier Präludien & Fugen aus dem CAMERATA SALZBURG
Wohltemperierten Klavier 1. Teil C-Dur, c-Moll,
Cis-Dur, cis-Moll (BWV 846-849) DIRIGENT:
György Kurtág SIR ROGER NORRINGTON
„Játékok“ (Spiele), Auswahl
Mozart SOLISTIN:
Sonate a-Moll KV 310 (300d) ANNETTE DASCH, SOPRAN
Frédéric Chopin
24 Préludes op. 28
Mozart
András Schiff spielt einen Konzertflügel Steinway & Notturno D-Dur für vier Orchester KV 286
Sons aus dem Klavierhaus Fabbrini, Pescara, einen (269a)
Pleyel-Flügel aus dem Jahre 1860 sowie auf Mozarts Konzertarien
Hammerflügel von Anton Walter (Wien, um 1780) „Vado, ma dove?“ KV 583
„Ah, lo previdi!“ – „Ah, t’invola“ –
Preise VI „Deh, non varcar“ KV 272
„Bella mia fiamma, addio“ – „Resta, oh
cara“ KV 528
Serenade D-Dur KV 204 (213a)
15.00 Uhr · Stiftung Mozarteum, Wiener Saal
Preise III

KÜNSTLERGESPRÄCH MIT
MARC MINKOWSKI
Moderation: Stephan Pauly

Eintritt frei

28 29
SAMSTAG, 30. JÄNNER

21 Kammerkonzert
11.00 Uhr · Stiftung Mozarteum, Großer Saal

22
Kammerkonzert
LEIF OVE ANDSNES, KLAVIER 15.00 - 17.30 Uhr
JÖRG WIDMANN, KLARINETTE Universität Mozarteum, Solitär

ANTJE WEITHAAS, VIOLINE


KIM KASHKASHIAN, VIOLA BEGEGNUNG MIT
NICOLAS ALTSTAEDT, VIOLONCELLO GYÖRGY KURTÁG
MASTERCLASS – GESPRÄCH – KONZERT
Mozart
Sonate F-Dur für Klavier und Violine KV 377
György Kurtág arbeitet mit einem jungen
(374e)
Streichquartett an Werken von Beethoven,
György Kurtág
Bartók und an eigenen Kompositionen. Im
Hommage à R. Sch. op. 15d
Mittelpunkt des Künstlergespräches mit
Mozart
György Kurtág stehen auch seine eigenen
Trio Es-Dur für Klavier, Klarinette und Viola
Werke – und zur Aufführung gelangt
KV 498 „Kegelstatt-Trio“
eines seiner zentralen Ensemblewerke:
György Kurtág
György Kurtág will study works by Beethoven,
Werke für Klavier und Viola solo (aus „Játékok“
Bartók and his own compositions with a young
und „Signs, Games and Messages“)
string quartet. Kurtág’s own works will also be the
Mozart
main subject of a public interview with the artist,
Trio E-Dur für Klavier, Violine und Violoncello
and one of his central ensemble works will be
KV 542
performed:
Preise VI
György Kurtág
„Botschaften des verstorbenen Fräulein
R. v. Trussova“ für Sopran und
Kammerensemble op. 17

oenm . oesterreichisches
ensemble für neue musik
Die weiteren Künstler und Teilnehmer
werden später bekannt gegeben.

Preise VIII

30 31
SAMSTAG, 30. JÄNNER SONNTAG, 31. JÄNNER

24 Orchesterkonzert
11.00 Uhr · Stiftung Mozarteum, Großer Saal

23 Orchesterkonzert
19.30 Uhr · Großes Festspielhaus LES MUSICIENS DU LOUVRE ·
GRENOBLE
WIENER PHILHARMONIKER DIRIGENT: MARC MINKOWSKI
RUNDFUNKCHOR BERLIN ESTONIAN PHILHARMONIC
Chefdirigent: Simon Halsey CHAMBER CHOIR
Chorleitung für dieses Konzert: James Wood Künstlerischer Leiter: Daniel Reuss, Chorleitung: Mikk Üleoja
DIRIGENT: YANNICK NÉZET-SÉGUIN SOLISTEN:
SOLISTEN: MIAH PERSSON, SOPRAN
DOROTHEA RÖSCHMANN, SOPRAN BERNARDA FINK, ALT
BIRGIT REMMERT, ALT YANN BEURON,TENOR
MICHAEL SCHADE, TENOR LUCA TITTOTO, BASS
FRANZ-JOSEF SELIG, BASS
Mozart
György Kurtág Messe c-Moll KV 427 (417a)
Lieder der Schwermut und der Trauer
op. 18 Preise IV
Mozart
Requiem KV 626

Preise I

32 33
SONNTAG, 31. JÄNNER PREISE
ABONNEMENTS
INFORMATIONEN
25 Orchesterkonzert
19.30 Uhr · Stiftung Mozarteum, Großer Saal SITZPLÄNE

CONCENTUS MUSICUS WIEN


DIRIGENT:
NIKOLAUS HARNONCOURT
SOLISTIN:
MARIE-CLAUDE CHAPPUIS
MEZZOSOPRAN
Mozart
Ballettmusik zur Oper „Idomeneo“ KV 367
Arien des Idamante aus „Idomeneo“ KV 366:
„Non ho colpa“, Nr. 2
„Il padre adorato“, Nr. 7
Serenade D-Dur KV 320 „Posthorn“

Preise IV

PRICES
SUBSCRIPTIONS
INFORMATION
PLANS
34
KARTENPREISE / PRICES 2010
GROSSES FESTSPIELHAUS HAUS FÜR MOZART
Preise I Preise II Preise III
PARTERRE € PARTERRE 1. RANG MITTE € €
1. bis 3. Reihe Mitte 145 1. bis 12. Reihe 1. bis 2. Reihe 185 130
1. bis 3. Reihe Links oder Rechts 125 13. bis 19. Reihe 3. bis 5. Reihe 145 110
4. bis 18. Reihe Mitte 185 20. bis 23. Reihe 6. bis 8. Reihe 125 90
4. bis 18. Reihe Links oder Rechts 145 24. bis 27. Reihe 9. bis 11. Reihe 100 70
19. bis 25. Reihe Mitte 145
19. bis 25. Reihe Links oder Rechts 125 1. RANG SEITE 2. RANG MITTE
26. und 27. Reihe Mitte 125 1. Reihe 145 110
26. und 27. Reihe Links oder Rechts 100 1. bis 3. Reihe 125 90
4. bis 6. Reihe 100 70
RANG 7. bis 9. Reihe 80 50
1. Reihe Mitte 185 2. bis 3. Reihe 60 30
1. Reihe Links oder Rechts 145
2. bis 7. Reihe Mitte 145 2. RANG SEITE
2. bis 7. Reihe Links oder Rechts 125 1. Reihe 80 50
8. bis 10. Reihe Mitte 125 2. bis 3. Reihe 30 15
8. bis 10. Reihe Links oder Rechts 100
11. bis 14. Reihe 80 STEHPLÄTZE 8 8
15. und 16. Reihe 60
Säulensitze 30
Logen Vordersitze 145
(Parterre oder Rang)
Logen Rücksitze 100
STIFTUNG MOZARTEUM · GROSSER SAAL
Preise IV Preise V Preise VI Preise VII
PARTERRE € € € €
UNIVERSITÄT MOZARTEUM · SOLITÄR
1. bis 12. Reihe 130 105 45
Preise VIII 1. bis 6. Reihe 75

7. bis 12. Reihe 60
FREIE PLATZWAHL 30 13. bis 18. Reihe 90 75 45 35
19. bis 22. Reihe 60 50 30 25
23. bis 24. Reihe 30 20 15 15

RANG
„NACHTKONZERT“ 1. bis 2. Reihe Mitte 130 105
Preise IX 1. Reihe Mitte 75
€ 1. Reihe Seite 130 105 60 45

Bei Kombination „Nachtkonzert“ mit Konzert l


FREIE PLATZWAHL 15 2. Reihe Mitte 60
7 10 3. und 4. Reihe Mitte 90 75 45 35
5. und 6. Reihe Mitte 60 50 30 25
2. Reihe Seite 60 50 30 25
3. Reihe Seite 30 20 15 15

36 37
ABONNEMENTS / SUBSCRIPTIONS
Die Kartenpreis-Kategorien sind innerhalb der genannten Abonnements frei wählbar.

Das GENERALABONNEMENT gewährt 20% Ermäßigung auf die TEILABONNEMENTS umfassen die angegebenen vier Veranstaltungen
Einzelkartenpreise; die Konzerte l
2 oder l
5 können mit 20% Ermäßi- (kein Tausch möglich), wobei 10% Ermäßigung auf die inzelkartenpreise
gung dazugebucht werden. gewährt wird.

The GENERAL SUBSCRIPTION gives you a 20% reduction on the price PARTIAL SUBSCRIPTIONS comprise the four stated performances
of single tickets; concerts l
2 or l
5 can be booked additionally, also with (no exchange is possible) which means a 10% reduction compared with
a 20% reduction. individual ticket prices.

GENERALABONNEMENT Preise von € 1.340 bis € 276 TEILABONNEMENT A Preise von € 517,50 bis € 94,50

Fr. 22.1. 19.00 HM 1 Oper – Mozart: Idomeneo KV 366


Fr. 22.1. 19.00 HM 1 Oper – Mozart: Idomeneo KV 366 Sa. 23.1. 19.30 GF 4 Wiener Philharmoniker/Eschenbach
Sa. 23.1. 19.30 GF 4 Wiener Philharmoniker/Eschenbach So. 24.1. 11.00 MO 5 Cappella Andrea Barca/Schiff
So. 24.1. 19.30 MO 7 Mozarteum Orchester Salzburg/Ticciati Mo. 25.1. 11.00 MO 9 Tetzlaff/Vogt
Mo. 25.1. 19.30 MO 10 Freiburger Barockorchester/Jacobs/Scholl
Di. 26.1. 11.00 MO 11 Camerata Salzburg/Lonquich/Persson TEILABONNEMENT B Preise von € 567 bis € 108
Mi. 27.1. 11.00 MO 14 Kremerata Baltica/Kremer/Biss
Mo. 25.1. 19.30 MO 10 Freiburger Barockorchester/Jacobs
Mi. 27.1. 19.30 GF 15 Wiener Philharmoniker/Harnoncourt
Di. 26.1. 19.00 HM 13 Oper – Mozart: Idomeneo KV 366
Do. 28.1. 19.30 MO 18 Mahler Chamber Orchestra/Harding
Mi. 27.1. 11.00 MO 14 Kremerata Baltica/Kremer/Biss
Fr. 29.1. 19.30 HM 20 Camerata Salzburg/Norrington/Dasch
Mi. 27.1. 19.30 GF 15 Wiener Philharmoniker/Harnoncourt
Sa. 30.1. 11.00 MO 21 Andsnes/Widmann/Kashkashian u.a.
Sa. 30.1. 19.30 GF 23 Wiener Philharmoniker/Nézet-Séguin
So. 31.1. 19.30 MO 25 Concentus Musicus Wien/Harnoncourt
TEILABONNEMENT C Preise von € 567 bis € 108

Di. 26.1. 19.00 HM 13 Oper – Mozart: Idomeneo KV 366


Mi. 27.1. 19.30 GF 15 Wiener Philharmoniker/Harnoncourt
Do. 28.1. 19.30 MO 18 Mahler Chamber Orchestra/Harding
Fr. 29.1. 19.30 HM 20 Camerata Salzburg/Norrington/Dasch

TEILABONNEMENT D Preise von € 468 bis € 94,50

Fr. 29.1. 19.30 HM 20 Camerata Salzburg/Norrington/Dasch


Sa. 30.1. 11.00 MO 21 Andsnes/Widmann/Kashkashian u.a.
Abkürzungen MO Stiftung Mozarteum, Großer Saal Sa. 30.1. 19.30 GF 23 Wiener Philharmoniker/Nézet-Séguin
GF Großes Festspielhaus So. 31.1. 19.30 MO 25 Concentus Musicus Wien/Harnoncourt
HM Haus für Mozart
SO Universität Mozarteum, Solitär Fortsetzung „Abonnements“ nächste Seite
38 39
TEILABONNEMENT „KAMMERMUSIK“ Preise von € 270 bis € 54

Sa. 23.1. 15.00 MO 3 Hagen Quartett/Heinrich Schiff


Mo. 25.1. 11.00 MO 9 Tetzlaff/Vogt
Fr. 29.1. 11.00 MO 19 András Schiff
Sa. 30.1. 11.00 MO 21 Andsnes/Widmann/Kashkashian u.a.

TEILABONNEMENT „SALZBURGER ORCHESTER“ Preise € 400,50 bis € 108


So. 24.1. 19.30 MO 7 Mozarteum Orchester Salzburg/Ticciati
Di. 26.1. 11.00 MO 11 Camerata Salzburg/Lonquich/Persson
Do. 28.1. 11.00 MO 16 Mozarteum Orchester Salzburg/Bolton
Fr. 29.1. 19.30 HM 20 Camerata Salzburg/Norrington/Dasch

WAHL- Sie wählen aus allen Konzerten der Mozartwoche


ABONNEMENT 10 Konzerte aus. Sie erhalten im Wahlabonnement
10% Ermäßigung auf den Einzelkartenpreis.
Bitte geben Sie die ausgewählten Konzerte mit
der gewünschten Kartenpreis-Kategorie auf dem
Bestellschein an. Wir bitten um Verständnis dafür,
dass nur die Kategorie, nicht aber ein Platzwunsch
berücksichtigt werden kann.

SELECT You choose 10 concerts from the concerts to be


YOUR OWN performed in the Mozart Week. For your sub-
SUBSCRIPTION scription there is a 10% reduction on the price
for individual tickets. Please state the concerts of
your choice and your preferred price category on
the order form. Please understand that we can
only take account of the price category but can-
not fulfil requests for specific seats.

Ö1 Clubmitglieder erhalten 10% Rabatt


auf ausgewählte Veranstaltungen der
Mozartwoche 2010.
40
Allgemeines Termin-, Besetzungs- und Programmänderungen
vorbehalten. Besetzungs- und Programm- INFORMATION
änderungen berechtigen nicht zur Rückgabe
oder zum Umtausch von Karten. Please make all Kartenbüro der
orders in writing Internationalen Stiftung Mozarteum
Bild- und Tonaufnahmen während der and send them Mozart-Wohnhaus, Theatergasse 2
Veranstaltungen sind nicht gestattet. to the Postfach 156, A-5024 Salzburg
Telefax +43-662-87 44 54
Im Falle von Fernseh- oder Videoaufnahmen der Telefon +43-662-87 31 54
Veranstaltung erklären sich die Besucher mit tickets@mozarteum.at · www.mozarteum.at
zufällig entstehenden Aufnahmen ihrer Person
einverstanden. Opening hours Monday to Friday 9 am to 6 pm
Saturday 9 am to 12.30 pm

Hotelreservierung Salzburg Information, Auerspergstraße 6 How to make If your order arrives by the closing date of
A-5020 Salzburg your ticket order February 28, 2009 you will receive a reply in
Tel. +43-662-88 9 87-314 bis 318, Fax 88 9 87-32 writing at the latest by the end of July 2009.
tourist@salzburg.info
www.salzburg.info Orders are processed in the following sequence:
1. Patrons
SalzburgerLand Tourismus 2. General subscriptions
Wiener Bundesstraße 23, A-5300 Hallwang 3. Selected subscriptions
Tel. +43-662-6688-0 4. Partial subscriptions
info@salzburgerland.com 5. Individual ticket orders
www.salzburgerland.com
Confirmed orders cannot be changed later. If
changes are desired, the original order will be
cancelled and a new reservation made.
Please do not make any payments until you have
received an invoice.

Tickets which have already been paid may be


Medienpartner: taken back by the ticket office and resold.
However, a commission fee of 10% will be charged.

General We reserve the right if necessary to make changes


Information in dates, artists performing and the programme.

The ticket office is under no obligation to take


back or exchange tickets in the case of a change
to the advertised programme and/or the artists
performing.

Picture and sound recordings during performances


are not permitted.
42 43
Mozarts große Opern In the case of official television or video recordings,
visitors attending the concerts give their consent
Packard Humanities Institute (Los Altos, Kalifornien) und die to possible screen showings of their person.
Internationale Stiftung Mozarteum Salzburg präsentieren
die Handschriften der sieben großen Mozart-Opern Hotel information Salzburg Information, Auerspergstraße 6
A-5020 Salzburg
Tel. +43-662-88 9 87-314 bis 318, Fax 88 9 87-32
tourist@salzburg.info
www.salzburg.info

SalzburgerLand Tourismus
Wiener Bundesstraße 23, A-5300 Hallwang
Tel. +43-662-6688-0
info@salzburgerland.com
www.salzburgerland.com

Mozarts sieben »große« Opern, der Die Faksimiles


geniale Beitrag zum Musiktheater s Zusammenführung der an unter-
und kulturelles Welterbe, sind schiedlichen Orten aufbewahrten
ohnegleichen an menschlicher Handschriften Mozarts
Tiefe und musikalischem Ausdruck. s Höchster Grad an präziser
Durch glückliche Umstände sind Wiedergabe und Farbecht-
alle sieben Opern-Partituren fast heit durch Einsatz
vollständig in Mozarts Handschrift modernster Technik
erhalten.

Bereits erschienen sind: 2009 erscheinen:

Idomeneo KV 366 mit Ballett Don Giovanni KV 527**


KV 367** ISBN 978-3-7618-1883-1
ISBN 978-3-7618-1880-0
Die Zauberflöte KV 620**
Die Entführung aus dem Serail ISBN 978-3-7618-1885-5
KV 384*
ISBN 978-3-7618-1881-7 La clemenza di Tito KV 621*
ISBN 978-3-7618-1886-2
Le nozze di Figaro KV 492**
ISBN 978-3-7618-1882-4 Impressum Redaktionsschluss: 8. Jänner 2009
Format: 34 x 26 cm; Halbleder
Così fan tutte KV 588** mit Goldprägung; % 248,– / Medieninhaber Internationale Stiftung Mozarteum. (Schwarz-
ISBN 978-3-7618-1884-8 CHF 446.00 pro Opern-Set und Verleger straße 26, A-5020 Salzburg). Für den Inhalt
verantwortlich: Stephan Pauly. Redaktion und
* 1 Notenband + Textband, ** 2 Notenbände + Textband Gestaltung: Angelika Worseg. Übersetzungen:
Elizabeth Mortimer. Inserate: Yvonne Schwarte
Entwurf: graficde’sign Pürstinger. Druck: Roser
BÄRENREITER 45
w w w.b a er en r eiter.c om
STIFTUNG MOZARTEUM · GROSSER SAAL GROSSES FESTSPIELHAUS
Schwarzstrasse 28 Hofstallgasse

© Clemens Kois

46 47
HAUS FÜR MOZART UNIVERSITÄT MOZARTEUM · SOLITÄR
Hofstallgasse Mirabellplatz 1

© Karl Forster

48 49
1 Stiftung Mozarteum (Großer Saal, Wiener Saal)
2 Großes Festspielhaus
3 Haus für Mozart
4 Universität Mozarteum, Solitär
5 Kartenbüro / Ticket Office der Int. Stiftung Mozarteum
6 Mozart-Wohnhaus / Mozart Residence
7 Mozarts Geburtshaus / Mozart’s Birthplace

Flüge nach Salzburg:

50