Sie sind auf Seite 1von 6

Zur Genuszuweisung im Deutschen und im Rumänischen

Das Genus im Deutschen geht nur selten auf das natürliche Geschlecht zurück. Man muss diesem
Problem eine sehr große Aufmerksamkeit schenken, denn der Lernende, der das Genus deutscher Substantive
nicht richtig kennt, wird auch das Adjektiv falsch deklinieren, wird falsch pronominalisieren. Der Lehrer kann
dem Schüler helfen, indem er Tabellen mit genusfesten Suffixen zusammenstellt (''Das Genus scheint sich
besonders aus der Lautgestalt der Suffixe ergeben zu haben ''. (Jung: 1980 : 64):
A. Suffixe, die ein bestimmtes Genus implizieren
DEUTSCH

Maskulina

1).....er (-): Maler


2).....ig (-e): Käfig
3).....ling (-e): Drilling
4).....s (-e/+/-Umlaut): Schnaps, Luchs
5).....ant (-en): Aktant
6).....är (-e): Revolutionär
7).....ent (-en): Dozent (+Person)
8).....et (-en): Athlet
9).....eur (-e): Chauffeur
10)...ist (-en): Statist
11)...ologe (-n): Zoologe
12)...(t)or (-en): Motor
13)...us (meist: -en): Zyklus
14)...ich (-e):Teppich
15)...än (-e): Kapitän
16)...ör (-e): Frisör
17)...krat (-en): Demokrat
18)...soph (-en): Philosoph
19)...graph (-en): Geograph
20)...nom (-en): Agronom
22)...m ( -e: +/- Umlaut): Atem, Baum
23)...el ( - : +/- Umlaut): Nagel, Zettel
24)...en (- : +/- Umlaut): Faden, Klumpen
25)...aner ( -): Vegetarianer
26)...ar ( Personen): Justitiar
27)...at ( -e / - en): Senat, Pirat
28)...ismus: Kommunismus
29)...iker ( -): Historiker
30)...and ( -en): Doktorand

Feminina

1).....e (-n): Mappe


die meisten,vor allem, Zweisilber
Varianten: -ine ( -n)
-ie ( -n)
-üre ( -n)
-ade ( -n)
-ette ( -n)
-ose ( -n)
Blondine /Melodie /Lektüre
Brigade / Toilette / Neurose
2).....ei ( -en): Partei
3).....heit ( -en): Schönheit
4).....keit ( -en): Richtigkeit
5).....schaft ( -en): Mannschaft

1
6).....ung ( -en):Wohnung
7).....age ( -n): Montage
8).....ät ( -en): Fakultät
9).....anz ( -en): Ambulanz
10)...enz ( -en): Sequenz
11)....ie ( -n): Prämie
12)....ik ( -en): Klinik
13)....(t)ion ( -en): Ambition
14)....ur ( -en): Fraktur
15)...nis ( -se / -Pl.): Fäulnis (auch Neutra)
16)...in ( -nen): Lehrerin
17)...iz ( -en): Notiz

Neutra

1)...chen ( -): Mädchen


2)...ar: Dromedar
3)...at ( -e): Inserat,Lektorat
4)....lein ( -): Büchlein
5)....ett ( -e): Menuett
6)....il ( -e): Ventil
7)....ma ( -men): Thema
8)....o: Konto
9)...(m)ent ( - e): Monument
10)...um (.../-en): Zentrum
11)...in ( -e): Benzin
12)-nis ( -se): Ereignis (die meisten)
13)...tum ( - er / +Umlaut): Besitztum
14)...tel/...stel ( -): Numeralien:
Viertel,Fünftel
15)...ut ( -e): Institut
16)...em ( - e): Theorem

RUMÄNISCH

Maskulina

1)... an (-i): băietan


2)...an/t (-ţi): fabricant
3)...ar (-i): cârciumar
4)...ar/d (-zi): patriotard
5)...aş ( -i): copilaş
6)...ăreţ (-i): petrecăreţ
7)...e/an ( -ni): piteştean
8)...e/l ( -i): băieţel (Lebewesen)
9)... (a)gi/u (-i) : cazangiu
10).... (e)gi/u (-i): cafegiu
11)...ez (-i): francez
12)...en/t (-ţi): absolvent
13)...ier ( -i): liftier (Personen)
14)...i/st (-şti): capitalist
15)...işor (-i): mînzişor
16)...nic (-i): paznic
17) ..tor (- i): desenator
18)...uş ( -i): purceluş
19)...uţ (- i): bănuţ

Feminina

1)....ă/tate (-tăţi): bunătate

2
2) ...an/ă (-e): fetişcană
3)...anţ/ă (-e): ambianţă
4)...i/tate ( -tăţi): demnitate
5)...c/ă ( -e): româncă
6)...e/ală (-li): ameţeală
7)...e/asă ( -se): mireasă
8)...et/e (-uri): scumpete
9)...eţ/e (-uri): bătrîneţe
10)...eni/e (-i): curăţenie
11)...enţ/ă (-e): cadenţă
12)...ani/e (-i): pocitanie
13)...i/e (-i): măcelărie
14)...ier/ă (-e): fructieră
15)...im/e (-i): muncitorime
16)... (c)ioar/ă (-e): ulicioară
17)...işt/e (-i): mirişte
18)... (i)şoar/ă (-e): hăinişoară
19)...iţ/ă (-e): fetiţă
20)...inţ/ă (-e): pocăinţă
21)...iun/e (-i): uscăciune
22)...oaie (-): măgăoaie
23)...oaic/ă ( -e): grecoaică
24)...r/e ( -i): alternare
25)...toare (-): muncitoare
26)...ţi/e (-i): emigraţie
27)...tur/ă ( -i): fărâmitură
28)...uş/ă (-e): găinuşă

Neutra

1)...el (-e): firicel ( Dinge)


2)...et (-uri): brădet
3)...eţ (-uri): podeţ
4)... (c)io/r (-are): oscior
5)...ism: capitalism
6)...iş (-uri): aluniş
7)...ier (-e): Dinge petrolier
8)...uc (-uri): năsuc
9)...aj (-e): montaj
10)...îc (-uri): geambaşlîc
11)...mînt (-uri): învăţămînt

Die häufigsten Ausnahmen:

-us: das Tempus, das Genus


-e: der Bote, der Erbe, der Käse
-e: das Auge, das Ende
-anz: der Firlefanz, der Popanz
-ion: der/das Lampion, der Skorpion, der Spion
-ion: das Stadion
-ur: das Abitur, das Futur
-ur: der Purpur
-ent: der Zement
-nis: die Erlaubnis, die Wildnis, die Fäulnis, die Empfängnis, die Finsternis, die Bitternis, die
Ersparnis, die Erkenntnis, die Erschwernis
-tum: der Irrtum, der Reichtum

B. Semantisch motiviertes Genus

3
DEUTSCH

Maskulina

1) Jahreszeiten
2) Monate
3) Wochentage
4) Himmelsrichtungen
5) Winde/Niederschläge
6) Automarken/Züge
7) viele Bergnamen
8) Gesteinsnamen: Basalt
Feminina

1) Schiffs-/Flugzeugnamen
2) Bäume/Blumen
3) Zigaretten
4) substantivierte Kardinalzahlen
5) die meisten deutschen Flussnamen/fremde Flussnamen auf ''e/a''
Neutra

1) Hotels, Cafes, Kinos


2) chemische Elemente
3) physikalische Einheiten
4) Buchstaben, Noten, Farben, Sprachen
5) Kontinente, Länder, Inseln, Orte mit Attribut
Rumänien ist schön
Das schöne Rumänien

RUMÄNISCH

Maskulina

1) Monatsnamen
2) Geldnamen
3) Gebirgsnamen
4) Baumnamen
5) substantivierte Buchstaben: un a
6) substantivierte Zahlen: un zece

Feminina

1) Früchtenamen: o pară
2) Gefühlsnamen: o frică
3) Wissenschaftsnamen: o fizică
4) Niederschläge: o zăpadă
5) Jahreszeiten: o vară
6) Tage: o duminică

Neutra

1) Namen der Sinne: un auz


2) Metallnamen: aur
3) Himmelsrichtungen: sud

Ausnahmen:
DEUTSCH
Pluraliatantum: die Karpaten, die Kordilleren, die Alpen, der Ahorn, der Baum
Fremde Flussnamen=Maskulina/einige deutsche=Maskulina

4
der Ganges, der Amazonas, der Nil, der Dnepr, der Jordan, der Mississippi, der Po, der Amur, der
Jangtse, der Rhein, der Neckar, der Main, der Inn, der Atlantik, der Pazifik, der Phosphor, der
Schwefel, die Bronze, die Kreide
Schiffsnamen nach Tieren entsprechen dem Geschlecht: der Tiger, die Möwe
Länder/Kontinente usw.: der Irak, der Libanon, der Iran, der Jemen, der Balkan,
der Darss, der Sudan, der Peloponnes
die Antarktis, die Schweiz, die Türkei, die Krim, die Lausitz,
die Normandie, die Arktis, die Pfalz, die Wachau, die Ukraine,
die Provence, die Riviera
das Elsass, das Banat
Pluraliatantum: die USA, die Niederlande, die Kurillen, die Dardanellen
Anm. All diese Maskulina, Feminina, Neutra und Pluraliatantum werden immer mit dem bestimmten Artikel
verwendet (auch ohne Attribut): Der Irak ist schön.
Anm. In Komposita bestimmt das Grundwort das Genus, so dass diese von den oben erwähnten Regeln selbstver-
ständlich abweichen:
.......spitze: die Zugspitze
.......horn: das Matterhorn
.......gebirge: das Erzgebirge
.......baum: der Apfelbaum
Ozean: der Indische Ozean
......meer: das Mittelmeer
......see: die Nordsee
......see: der Baleasee
......stoff: der Sauerstoff, der Wasserstoff

RUMÄNISCH

Geldnamen: Maskulina, aber: liră, rublă = Feminina


Gebirgsnamen: Maskulina, aber Păpuşa = Femininum
Früchtenamen: Feminina, aber măr = Maskulinum
Wissenschaftsnamen: Feminina, aber drept = Neutrum
Metallnamen: Neutra, aber platină= Femininum

C. Andere Hinweise auf das Genus

DEUTSCH
Maskulina

1) Deverbativa mit Nullsuffix


Sprung, Trieb

Feminina

1) Deverbativa auf ''t '':


Schlacht, Macht

Neutra

1) Kollektiva mit ''Ge-''


Gebüsch,Gebell
2) Substantivierte Wortarten (mit Ausnahme der Kardinalzahlen):
das Singen, das Sprechen, das Gute
3) bei abschätziger Bedeutung: das Mensch, das Wurm, das Ekel

Ausnahmen:
-t: der Durst, der Frost, der Verlust, der Dienst, der Verdienst
das Gift, das Verdienst

RUMÄNISCH
Die meisten Sachnamen und Abstrakta sind Neutra.
Die meisten Substantive auf ” ă” sind Feminina.

5
Die meisten Maskulina und Neutra lauten auf Konsonant aus.
Die Endungen der Substantive ohne Artikel als Merkmal des grammatischen Geschlechts:
Maskulina, alle Substantive, die auf Konsonant, auf ”u” oder” i” auslauten und die im Plural ein ” i”
bekommen: rac, codru, unchi
Ausnahmen:
.....
D.Das Prinzip der Analogie

Viele Wörter bestimmen ihr Genus in Anlehnung an das deutsche Wort oder durch eine Reduzierung
der Struktur:
Analogie:die Mauer <lat. murus (m.)-->in Analogie an: die Wand
der Puder <franz. la poudre-->: der Staub
die Bouillon <franz. le bouillon-->: die Brühe
der Wodka <russ. votca-->: der Branntwein
das Menuett <franz. le menuet-->: das Parkett
der Twist/ Foxtrott/Swing-->: der Tanz
der Broadway--> way= der Weg
die Tour-->: die Reise
das Maison de ville--> maison=Haus
Strukturreduzierung: der Espresso (Kaffee)
der Emmentaler (Käse)
die Elektrische (Bahn)
Anm. Alle Beispiele apud: W.Jung- 1980 : 247/248)

E.Sexus=Genus
DEUTSCH
Nur bei wenigen Substantiven fällt Genus mit Sexus zusammen:
a)Verwandschaftsnamen: der Vater-die Mutter/der Sohn-die Tochter
aber: das Mädchen, das Fräulein
b)Berufsbezeichnungen: der Arbeiter- die Arbeiterin
Aber nur: die Wache
Die Feminina werden sehr oft vom Maskulinum abgeleitet.
Für einige Berufsbezeichnungen gibt es nur die Maskulinform: Ingenieur, Professor
c)Tiernamen: der Löwe-die Löwin, der Hahn-die Henne, der Bär-die Bärin
Manchmal gibt es ein einziges Wort für das männliche und das weibliche Tier:
das Wiesel, der Karpfen, die Maus

RUMÄNISCH

Die Namen von Lebewesen sind männlich oder weiblich je nach dem natürlichen Geschlecht: un taur-o
vacă, un bărbat- o femeie
Aber: o sentinelă, o gardă de corp – Feminina

BIBLIOGRAPHIE
Helbig, Gerhard; Joachim Buscha (1989): Deutsche Grammatik. Ein Handbuch für den
Ausländerunterricht. Leipzig.
Hinze, Fritz (1975): Deutsche Schulgrammatik. Stuttgart.
Hoberg, Rudolf; Ursula Hoberg (1996): DUDEN-Gramatica limbii germane. Iaşi.
Jung, Walter (1980): Grammatik der deutschen Sprache. Leipzig.
Livescu, Jean; Emilia Savin (1973): Limba germană. Curs practic. Bucureşti.
Neumann, Erika (1981): Limba germană. Morfosintaxa. Bukarest
Savin, Emilia (1985): Mică gramatică a limbii germane. Bucureşti.
Ulrich, Engel; Mihai Isbaşescu; Speranţa Stănescu u. a. (1993): Kontrastive Grammatik (deutsch-
rumänisch). Heidelberg.