Sie sind auf Seite 1von 2

Mathematik 1 fur MB, WIMB und VT

5. Ubungsblatt (Montagsgruppen)
WS 2012/2013

41. Prfen Sie mit Hilfe der Denition des Grenzwertes limxa f (x) nach, dass u
x2

lim x2 = 4

gilt. Hinweis: Zeigen Sie: Fr jedes > 0 existiert ein > 0, so dass aus |x 2| < folgt |x2 4| < . u 42. (a) Sei f eine reelle Funktion und a eine reelle Zahl im Denitionsbereich von f . Wie lautet die Denition von f ist stetig in a? (b) Skizzieren Sie folgende Funktionen und argumentieren, wo die Funktionen stetig bzw. unstetig sind. x2 , fr x < 1, u i. f (x) = 2, fr x = 1, u 1 fr x > 1. u 2x , ii. f (x) = sgn((x 1)(x + 1)(x + 3)). Hinweis: 1, sgn(x) = 0, 1, fr x > 0 u fr x = 0 u fr x < 0 u

43. Gegeben ist die Funktion (a, b R): x2 , fr x < 1, u b fa,b (x) = ax + 2 , fr 1 x < 1, u 1 fr x 1. u bx1 , Bestimmen Sie die Parameter a, b R fr die fa,b in ganz R stetig ist. u 44. (a) Was besagt der Zwischenwertsatz? (b) Begrnden Sie anhand des Zwischenwertsatzes, dass x3 4x = x2 1 eine Lsung x (0, 1) u o besitzt. 45. Zeigen Sie dass die folgende Funktion f (x) = ausschlielich an der Stelle 0 stetig ist. 46. Fr n N sei u gn (x) =
2 1 nx+ nx

x, 0,

fr x Q u fr x R \ Q, u

fr x > 0 u fr x = 0. u

0,

(a) Zeigen Sie, dass gn fr jedes n N eine stetige Funktion uber [0, ) mit Maximum 1 ist. u 1

(b) Skizzieren Sie die Funktionsgraphen von gn fr n = 1, 2, 3. u (c) Besttigen Sie, dass die Funktionenfolge (gn ) uber [0, ) punktweise, aber nicht gleichmig a a gegen die Funktion g(x) = 0 (Nullfunktion) konvergiert. Es konvergiert jedoch (gn ) gleichmig auf jedem Teilintervall der Form [s, ), mit s > 0. a 47. (a) Was ist der Dierentialquotient? Erklren Sie geometrisch, was der Dierentialquotient bea rechnet. Was bedeutet folglich, dass eine Funktion dierenzierbar ist und was berechnet die erste Ableitung? (b) Berechnen Sie jeweils die erste Ableitung im (allgemeinen) Punkt a der folgenden Funktionen f (x) mit Hilfe des Dierentialquotienten i. f (x) = (x + 1)2 . 1 ii. f (x) = x+1 (fr a = 1). u iii. f (x) = x + 1. Hinweis: Erweitern Sie den entstehenden Bruch passend. 48. Skizzieren Sie folgende Funktionen und uberprfen Sie mit dem Dierentialquotienten, ob sie an u x = 0 dierenzierbar sind. (a) f (x) = |3x|. (b) f (x) = x|x|. (c) f (x) = x2 , x3 , fr x 0 u fr x < 0. u

49. Seien f (x) und g(x) zwei beliebige in a dierenzierbare Funktionen. Besttigen Sie die Gltigkeit a u folgender bekannter Dierentiationsregeln, indem Sie die auftretenden Ableitungen denitionsgem mittels Dierentialquotient berechnen. a (a) (f g) (a) = (f g)(a) + (f g )(a) (b) (f g) (a) = f (g(a)) (g (a)) (Produktregel). (Kettenregel).

50. Geben Sie an, welche der folgenden Aussagen richtig sind (mit Begrndung, bzw. Gegenbeispiel): u (a) Das Produkt zweier dierenzierbarer Funktionen ist dierenzierbar. (b) Jedes Polynom ist dierenzierbar. (c) Jede stetige Funktion ist dierenzierbar. (d) Jede streng monoton wachsende stetige Funktion ist dierenzierbar. (e) Jede dierenzierbare Funktion ist stetig.