You are on page 1of 16

Inhalt

Kommandant Thomas Witte und Stellvertreter Hannes Dobesberger am Wort Seite 2 Auch die Hansinger KindergartenKids lernten die Qualitäten der Orts-Feuerwehr kennen. Seite 8 Wichtige Tipps, damit es am heiligen Abend kein „Weihnachtsfeuer“ gibt. Seite 7 Übungen sind immer nahe an der Realität. So lernen die Kameraden die Tücken der Einsätze kennen. Seite 10

Impressum
Freiwillige Feuerwehr St. Johann am Wimberg Schulstraße 2 4172 St. Johann

Im Einsatz für die Hansinger
Einsatz auf allen Ebenen. Das ist das Credo der 115 Mitglieder starken Feuerwehr, die im Jahr 2012 mehr als 409 Stunden lang für die Gemeindebürger im Einsatz standen: Brände, Verkehrsunfälle, Sturmschäden oder Personensuche - die Liste der vielseitigen Aufgaben, die sich die FF St. Johann zu Herzen nimmt ist lang. Auch bei Feierlichkeiten und Festivitäten sind die Florianis wichtig. Seite 2

Bilanz 2012: 409 Stunden im Einsatz
Unsere Kommandanten am Wort:
Geschätzte HansingerInnen,
An dieser Stelle wollen wir uns wieder bei allen Hansingern für ihr Vertrauen, das sie in uns setzten, bedanken. Ganz besonders wollen wir uns auch bei den Kameraden, dem erweiterten Kommando und dem Kommando-Team der FF St. Johann bedanken. Gleichzeitig möchten wir alle Florianis wieder daran erinnern, dass am 5. Jänner 2013 im Pfarrheim wieder die internen Wahlen anstehen. Wir beide werden diesmal nicht mehr kandidieren. Es war eine schöne und herausfordernde Zeit, die wir an der Spitze der Wehr verbringen und mitgestalten durften. Einsätze, Übungen und technische Ausrückungen standen an der Tagesordnung und wurden zur Zufriedenheit der Bevölkerung erledigt. Trotzdem war es auch nicht immer so einfach: Es wurden viele unwahre Gerüchte von bestimmten Leuten in die Welt gesetzt, die unsere Arbeit behinderten. Alles im allem überwog aber das Positive, das unsere Zeit als Kommandant und Stellvertreter kennzeichnete. Auch heuer werden die Einnahmen durch das Friedenslicht wieder für einen guten Zweck gespendet. Es gibt Menschen, denen es nicht so gut geht und denen mit diesem Geld geholfen werden kann. In diesem Sinne wünschen wir - die Freiwillige Feuerwehr St. Johann - allen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Kdt. Thomas Witte Kdt. Stv. Hannes Dobesberger

Ein Brande, zwei Verkehrsunfälle und vier Einsätze wegen Sturmschäden waren unsere größten Brocken.

konnte der Einsatzort erreicht werden und das Feuer eingedämmt werden - bevor es Richtig Schaden anrichten konnte.

Schnelles Eingreifen Egal ob es brennt, ein Auch ein spektakuHochwassereinbruch lärer technischer Einbevorsteht oder ein satz stand Anfang Autounfall passiert ist. des Jahres am Plan: Die Freiwillen Feuer- Eine Frau, die mit ihwehren sind zur Stel- ren Kindern unterle: Die Schnelligkeit wegs war, geriet auf der Hansinger Feuer- der Schneematschwehr zeigte sich beim Fahrbahn ins SchleuBrand des Grundtaler- dern und rutschte mit Stadels, nach dem ein dem Auto in den Bach. Blitz einschlug. Bin- Das schnelle Eingreinen weniger Minuten fen der Hilfskräfte hat

Seite 2

Technischer Einsatz bei einem Unfall auf dem Edlgraben - mit dabei die FF St. Johann.

Die Statistik 29 technische Einsätze 1 Brand 3 Unfälle 4 Sturmschäden

Erste Hilfe Kurs im Depot - die Hansinger Florianis sind auf Zack . Schlimmeres verhindert. Insgesamt waren die Kameraden der FF St. Johann 409 Stunden lang im Einsatz - freiwillig und in der Freizeit versteht sich. So beteiligten sich 31 Kameraden bei einer Personensuche in Petersberg - ein Altbauer war abgängig. 27 Feuerwehrler waren beim Brand des Stadels im Einsatz. Um die Einsätze und Ernstfälle auch dementsprechend zu meistern bewältigten die insgesamt 115 Feuerwehrmitglieder im Vorjahr 39 Übungen, Schulungen, Ausbildungen oder Vorbereitungen, um am Puls der Zeit zu bleiben und die Kompetenzen weiter zu vertiefen. Auch die Jugend absolvierte 21 Vorbereitungen und Übungen sowie ein Jugendlager um sich auf ihre aktive Karriere bei der FF St. Johann vorzubereiten. Die Bewerbsgruppen waren bei insgesamt acht Bewerbswettkämpfen in Bezirk, Abschnitt und Land vertreten - ergibt eine Einsatzzeit von 121 Stunden.

Einsätze, Ausbildungen, Bewerbe und Wettkämpfe mit Hansinger Beteiligung

Flexilbilität für den Ernstfall üben
Wenn es schnell gehen soll, muss jeder Handgriff sitzen: Das gilt im besonderen bei der freiwilligen Feuerwehr. Da im Einsatz schnell mal ein Feuerwehrauto kaputt gehen kann oder eben einen steil abfallenden Landstrich nicht passieren kann, darf auch mal auf „andere Hilfsmittel“ zurückgegriffen werden. So zeigten die Hansinger Florianis, dass eine Pumpe auch mit einer Landmaschine perfekt transportiert werden kann. Daniel Hauder präsentierte sich in Action.

Seite 3

Leiter Michael Waldburger bedankt sich bei seinen Schützlingen und allen Helfern

Die Jugend ist unsere Zukunft!
Die Jugend war auch in diesem Jahr sehr aktiv: So wurde das Friedenslicht vom Vorjahr an Michael Kreter aus Puchenau übergeben, der am Locked-In-Syndrom leidet. Auch beim Wissenstest war eine Abordnung der Floriani-Jugend vertreten. Konkret waren das Manuel Dorner, Dominik Vieböck, Jakob Neundlinger, Michael Knogler, Alexander Maier, Michael Erlinger, Peter Sommerlechner und Sebastian Stürmer in der Kategorie Silber. Das Leistungsabzeichen in Bronze holten sich Markus Weglehner, Sebastian Stürmer, Jakob Stelzer und Philipp Josef Atzlesberger. „Ich gratuliere allen Teilnehmern“, freut sich Jugendwart Michael Waldburger. den Bewerben auf sich aufmerksam. Nächstes Jahr soll es noch spannender werden. Um dafür gerüstet zu sein, gab es von der Raika zwei neue Kübelspritzen zum Üben (Danke). Abschließen will sich Leiter Michael Waldburger noch bei seinem Team bedanken.

Neue Ausrüstung

Garantiert keine spaßfreie Zone die Hansinger Feuerwehrjugend hat es voll drauf

Schon in diesem Jahr machten die Jungfeuerwehrmänner mit einigen tollen Platzierungen bei

Seite 4

Mit neuer Pumpe (v.l.): Alexander Maier, Michael Hartl, Bruno Reiter und Manuel Dorner.

Atemschutz: Gerüstet für den Ernstfall
Das Team um Christian Winkler und Robert Mahringer stellte bei vier gemeindeübergreifenden Übungen ihr Können unter Beweis.

Das Jahr 2012 neigt sich langsam dem Ende zu und die Atemschutzträger können wieder einmal auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. Zum Glück gab es heuer keine „EchtEinsätze“, jedoch haben die Kameraden des Atemschutztrupps an folgenden Übungen teilgenommen. - 19. Oktober: Kraftwerk Partenstein, „Kör-

perliche Betätigung unter Einfluss des AS Geräts“ (acht Mann) - 15. September: Grünbach, „Brandcontainer“ (sieben Mann) - 12. Mai: St. Johann, „Arbeiten mit der Kettensäge, Schulung über die AS Ausrüstung“ (zehn Mann) - 27. April: Niederwaldkirchen, „Bergen gefährlicher Stoffe“ (sechs Mann). Die Atemschutzwarte Robert Mahringer und Christian Winkler wollen sich bei allen Atemschutzträgern für die Teilnahme und die Disziplin bei den verschiedenen Veranstaltungen bedanken. Natürlich sind wir immer

Robert Mahringer Auch im Kraftwerk Partenstein zeigten die Hansinger ihre Kompetenzen.

Christian Winkler
wieder froh, wenn sich jemand unserem 21 Mann fassendem Team anschließen möchte.

Auf den Bergen zuhause
Konditionell gut in Schuss und in körperlicher Topform - so präsentieren sich die Hansinger Florianis nicht nur bei ihren Übungen und Einsätzen: Auch beim gemeinsamen Ausflug zeigten die Kameraden was in ihnen steckt - es ging zum Wandern nach Hinterstoder. Neben zünftiger Hüttengaudi und einer lässigen Sommerrodelpartie stand auch ein Gipfelsieg am Plan.

Ein Gipfelsieg stand beim Ausflug nach Hinterstoder am Programm.

Seite 5

Die Truppe der späten 90er und 2000er Jahre suchte ihre alte Form.

Alte Herren mit flinkem Fuß
Dass auch die Bewerbsgruppe aus den späten 1990er und frühen 00er Jahren noch nicht zum alten Eisen zählt bewiesen Thomas Witte, Hannes Dobesberger, Gerhard Fiedler, Hannes Hauder, Christian Dobesberger, Jürgen Hartl, Peter Simader, Stefan Rehberger, Fritz Schaubmair und Michael Waldburger. Sie holten beim Landesbewerb den 9. Rang in ihrer Gruppe mit insgesamt 60 Teilnehmern.

Friedenslicht

Spezialsitz für den kleinen Daniel
Das Geld der Friedenslicht-Aktion wird an Daniel aus Kirchberg gespendet. Er hat an Mikrolissenencephalie.
Daniel (2) hat ein schweres Los gezogen: Er leidet an Mikrolissencephalie- das heißt: Bei der Geburt war seine Fontanelle schon zusammengewachsen, deshalb kann sich sein Gehirn nicht altersgemäß entwickeln. Daniel ist am Entwicklungsstand eines dreimonatigen Kindes, er kann nicht sitzen und wird mit Breinahrung ernährt. Zur Linderung seiner Krankheit bekommt er Medikamente. Ein hoher Speichelfluss und epileptische Anfälle mit Lähmungserscheinungen sind das Resultat. Therapien sowie besondere Betreuungsbedürfnisse müssen deshalb gemacht werden. Um die Fahrten dorthin zu erleichtern, haben sich die Hansinger Florianis entschlossen, mit dem Lions Club Rohrbach einen Kindersitz für Daniel zu finanzieren. „Menschen in der Region zu helfen, die es wirklich notwendig haben ist uns wichtig“, heißt es von der FF.

Mit dem Friedenslicht-Geld Menschen aus der Region zu helfen - das ist unser Ziel.

Seite 6

Feuerwehr

Wichtige Tipps für die Weihnachtszeit
Waser besprühen - Christbaum bis zum Fest im Freien aufbewahren - am besten mit dem Schnittende im Schnee. - Kerzen senkrecht anbringen mit ausreichend Abstand zu brennbarem Weihnachtsschmuck - Eimer bzw. Gieskanne, mit Wasser gefüllt , oder Feuerlöscher griffbereit stellen. - Auf genügend Freiraum für etwaigen Fluchtweg achten. - Im Notfall: 122 wählen.

Advent, Advent, der Christbaum brennt! Tipps, wie dieses Szenario nicht eintrifft.
- Adventkranz oder Friedenslicht auf eine feuerfeste Unterlage oder Keramikplatte stellen. - Christbaum, Adventkranz oder ähnliches nicht neben in die Nähe eines Vorhangs stellen. Advenkranz oder Christbaum vor dem Anzünden der Kerzen mit

Bewerbsgruppe

Wacker geschlagen
Die Bewerbsgruppe hat ihre Saison im Jänner mit der ersten Übung begonnen und trainierte dann bis Anfang Juli fast einmal wöchentlich. Leider konnten wir unsere anfängliche Stammbesetzung mit Christian Erlinger, Klaus Ganser, Daniel Hauder, Philipp Hintenberger, Bernhard Neumüller, Andreas Reingruber, Harald Simader, Horst Westfahl, Mario Westfahl und Florian Winkler nicht bis zum Ende beibehalten, da es auf Grund von Verletzungen und Zeitmangel einzelner Mitglieder, zu Umbesetzungen kam. Wir haben im Bezirk Rohrbach bei allen 5 Bewerben sowie am Landeswettbewerb in Braunau teilgenommen. Trotz personeller Schwierigkeiten haben wir uns tapfer geschlagen. In diesem Sinn möchten wir uns als Trainer bei allen bedanken, die bei den vielen Übungen und Bewerben verlässlich da waren, aber auch bei denen, welche für die Bewerbe kurzfristig eingesprungen sind. Wir freuen uns auf die kommenden Saison. Gerhard Fidler, SteFan rehberGer.

Immer voller Elan - die Bewerbsgruppe St. Johann

Seite 7

perbeim Schnup Großen, war hr die i der Feuerwe Löschen wie en-Kinder be rgart ch die tag der Kinde Kleinsten, au nes Nicht nur die die Devise. mandant Han - wie Vizekom r abei. Feuerwehrle ihren Spaß d er (l.) - hatten Dobesberg

Gerätewarte

Unverzichtbar! Die Mädchen für alles
Der Zeugwart kümmert sich um die Ausrüstung und Geräte der Feuerwehr. Er ist sozusagen der hauseigene Motor, der die Wehr in Schuss hält.
Egal ob nach einem Einsatz die Hose zerrissen ist, das Fahrzeug eine Delle hat oder die Ausrüstung im Kampf gegen das Feuer in Mitleidenschaft gezogen wurde - gut dass die Zeugwarte ihr Handwerk verstehen! Günter Wolfmair und Alexander Winkler berichten: „Wie jedes Jahr hatten wir zahlreiche Dinge zu erledigen. Servicearbeiten bei drei Fahrzeugen wurden in Eigenregie durchgeführt - so konnten Kosten gespart werden. Wie jedes Jahr stand auch wieder die jährliche Überprüfung der Ausrüstung und Gerätschaften an, um so die Sicherheitsstandards gewährleisten zu können.

Günther Wolfmair gibt einen Einblick in seine Amtsgeschäfte.

Tatkräftige und zuverlässige Helfer
Wir möchten uns bei allen recht herzlich bedanken, die uns imer bei den Arbeiten im Zeughaus, bei den Fahrzeugen, Geräten usw. geholfen haben. Besonderer Dank gilt dabei Daniel Hauder und Alexander Winkler. Sie waren immer zur Stelle und zeigten sich in jedem Fall tatkräftig und zuverlässig.“

Seite 8

Zeugwart G. Wolfmair

Mit der Drehleiter hoch hinauf
Üben, üben, üben - das ist die Devise für den pflichtbewussten Floriani. Highlight war die Ausbildung auf der Drehleiter.
Wer unterm Jahr viel übt ist für den Ernstfall gerüstet - das ist das Motto der FF St. Johann, die sich auch in diesem Jahr wieder ordentlich ins Zeug legte. Highlight 2012 war der Besuch der FF Rohrbach mit der Drehleiter. Bei dieser Schulung wurde den Teilnehmern nicht nur die Technik des modernen Gerätes vorgeführt. Es galt auch Höhenluft zu schnuppern. So durften alle, die bei der Monatsübung Ende September dabei waren, das herbstliche St. Johann von oben kennenlernen. Im Oktober und November veranstalteten die Gemeinden St. Veit und Niederwaldkirchen Herbsübungen, bei denen die Hansinger mit dem TLF teilnahmen. nehmen, bei den Schulungen dabei zu sein oder diese sogar ausarbeiten. Auch im kommenden Jahr werden wieder viele spannende Übungen am Plan stehen. Termin ist wie immer der letzte Freitag im Monat

Keine Angst vor Gemeindegrenzen

„Dabei haben wir gesehen, dass die Zusammenarbeit auch mit Feuerwehren aus den Nachbarorten prima funktioniert“, freuen sich die Zugskommandanten Wolfgang Kramml und Bernhard Neumüller, die sich bei allen Kameraden bedanken, die sich Zeit

Erst Übung im neuen Jahr

Die Zugskommandanten Wolfgang Kramml und Bernhard Neumüller berichten über die Monatsübungen.

„Wir bedanken uns bei allen Kameraden die unseren Ruf gefolgt sind, sagt Kramml und erinnert: Am Freitag, 25. Jänner (19.30 Uhr) findet die erste Monatsübung im neuen Jahr statt.

Die Einsatzflotte der Hansinger Feuerwehr: TLF, LFA und KDO.

Fahrzeuge gut in Schuss
Ein Auto funktioniert nur gut, wenn der Besitzer es auch gewissenhaft wartet. Dieses Sprichwort nimmt sich die Feuerwehr St. Jo-

hann zu Herzen. Danke an die Fahrzeug- und Gerätewarte.

Seite 9

Üben für unsere Sicherheit
Ein brennendes Auto und das bei Dunkelheit. Ein verrauchter, enger Gang und im Obergeschoß liegt eine verletzte Person. Das Haus ist durch einen Brand einsturzgefährdet. Die einzige Möglichkeit, Menschen zu retten geht nur noch von außen mit Leiter und Seilwinde. Das sind keine Visionen aus einem Science-Fiction-Roman, sondern die harte Realität einer jeden freiwilligen Feuerwehr, die auf diesem Erdball für die Sicherheit der Bevölkerung sorgt. Auch die Hansinger Florianis versuchen immer wieder, bei ihren Übungen die Stimmung, die in Einsätzen vorherrscht, mit einzubringen. Das mit Erfolg.

FF-St. Johann:
365 Tage im Jahr, 24 Stunden täglich, bei jedem Wetter, sind wir für sie im Einsatz Notruf: 122

Seite 11

Internet

Die Florianis jetzt virtuell besuchen
Mit ihrem Internetauftritt will die Hansinger Feuerwehr 24 Stunden am Tag erreichbar sein.
die Hansinger Florianis nachlesen. Darin findet der interessierte Internet-Benutzer Dinge wie die Zusammensetzung des Kommandos und wichtige Termine für Mitglieder und Sympathisanten der FF St. Johann. Der Feuerwehr-Aktive findet dort auch die Termine der Monatsübungen und andere Aktivitäten der Florianis. Auch Interessantes der Nachbargemeinden ist auf der Internetseite der Hansinger Feuerwehr zu finden. In diesen Tagen haben sich bereits mehr als 17.000 Personen im Internet informiert. Jedenfalls: Für klimatisch interessierte Nutzer des Internets hat die Hansinger Feuerwehr auch den aktuellen Wetterbericht für die Region online gestellt. Mit einem Klick erfährt der Interessierte auch alles über die Einsätze der Feuerwehren in ganz Oberösterreich .

Von Informationen über die Hansinger bis zu Daten aus Oberösterreich.

Fleißige Internet-Junkies werden es schon bemerkt haben: Die Hansinger Feuerwehr kann man jetzt auch online besuchen. Unter
www.ff-stjohann.com

kann man rund um die Uhr Interessantes über

Seite 12

Die Hansinger Feuerwehr
Ganze 115 Männer und vier Frauen sorgen bei der Hansinger Feuerwehr für Sicherheit und vieles mehr. 13 Personen davon gehören der Jugendgruppe an. Für zusätzliche Stärken sorgen die 14 Reservisten. Angeführt wird die schlagkräftige Feuerwehrtruppe von Kommandant Thomas Witte und seinem Stellvertreter Hannes Dobesberger. Verantwortlich für die Finanzen zeigt sich Franz Hintenberger, der feuerwehrintern deswegen gerne als „Zahlenfuchs“ und „Rechengenie“ bezeichnet wird. Schriftführer - also der Mann der die Stifte zum Glühen bringt - ist Wolfgang Wolfesberger. Günther Wolfmair ist der Mann der Muttern, und Schrauben: Er und Alex Winkler sowie Daniel Hauder sind erfolgreiche Gerätewarte und halten Ausrüstung und Fuhrpark in Schuss. Z u g s ko m m a n d a n te n Bernhard Neumüller und Wolfgang Kramml runden das Hansinger Kommando ab.

Die Hansinger Feuerwehr zählt 115 Mitglieder.

Wir trauern um unsere Kameraden
Zwei Kameraden haben im Jahr 2012 von uns Abschied genommen. Die Freiwillige Feuerwehr St. Johann möchte sich hier nochmals von ihnen verabschieden: Josef Simader (64) am 5. Juni 2012. Leopold Keinberger (80) am 10. Juni 2012.

Seite 13

Massiver Rückhalt durch viele Spenden
Kassier Franz Hintenberger berichtet über die Finanzen der Hansinger Feuerwehr.

Finanzen

zügig ihre Geldbörsen bei der diesjährigen Haussammlung geöffnet haben. „4.684 Euro konnten die Kameraden die mich bei der Haussammlung unterstützt haben heuer sammeln“, bedankt sich Kassier Franz Hintenberger bei den Helfern und Spendern. In ganz Europa fehlt das liebe Geld an allen Ecken und Enden. Leider ist auch die FF St. Johann von finanziellen Einbußen betroffen. Da die finanziellen Mittel seitens der Gemeinde um fast 40 Prozent gekürzt wurden, könnten nicht mehr alle notwendigen Ausgaben ohne die Unterstützung der HansingerInnen getätigt werden. Darum wieder an dieser Stelle ein herzliches Vergelt´s Gott an alle GemeindebürgerInnen die wieder so zahlreich und groß-

zur Aufrechterhaltung von Garantieansprüchen, vieles in Eigenregie erledigt wird. Weitere finanzielle gewichtige Brocken sind Treibstoffkosten (1.700 Euro), Bekleidung (2.200 Euro, Übungen (800 Euro) und Geräte-Ankauf bzw. – Reparaturen (600 Euro). Das sind wirklich notwendige, wichtige und richtige Ausgaben, die einerseits für die Sicherheit des wichtigsten Gutes der Feuerwehr, unserer Kameraden im Einsatz sorgen, beitragen oder auch erhöhen sollen. Anderseits wird dadurch auch die Einssatzbereitschaft der Geräte und Fahrzeuge gewährleistet damit wir auch in Zukunft zu Recht behaupten können: „365 Tage im Jahr, 24 Stunden täglich, bei jedem Wetter, sind wir für sie einsatzbereit“, schließt der Kassier

Ausgaben: Das sind die größten Brocken
Allein für die vorgeschriebene Tauglichkeitsuntersuchung von Atemschutz trägern fielen heuer Kosten in Höhe von knapp 900 Euro- an. Die Atemschutzgeräteüberprüfung und das Flaschenfüllen nach Übungen kosteten weitere 1.800 Euro. Sehr kostenintensiv ist auch die Instandhaltung und Wartung unserer Fahrzeuge (ca. 1.500 Euro) obwohl hier, außer Servicearbeiten

Die finanziellen Mittel seitens der Gemeinde wurden um fast 40 Prozent gekürzt.

Seite 14

en stehendes Ein in Flamm en ist keine Auto zu lösch be. Gut, dass leichte Aufga en die freiwillig es Profis wie diese gibt, die Feuerwehren schen und in Kunst beherr leben retten! ihrer Freizeit

Gratulation zur Hochzeit
Erfreuliches von der Ehefront: Stefan Rehberger, langjähriges Mitglied der Hansinger Feuerwehr und Evelyn Enzenhofer heirateten am 8. September. Die gesamte Feuerwehr gratuliert nochmals!

Lotsen: Mehr Disziplin auf den Straßen
Rasende Autofahrer und ein Missachten der gegebenen Anweisungen - auch das musste der Lotsendienst erleben.
Die Lotsengruppe hatte dieses Jahr viele Tätigkeiten zu erledigen, sei es bei diversen Musik-, Pfarr-, Landjugendveranstaltungen usw. Die Sicherheit auf den Straßen bei Umzügen, Trauermärschen, Festen, Einsätzen wird bei der Truppe groß geschrieben. „Es wäre nicht auszudenken was alles passieren könnte“, berichtet Lotsen-Chef Bernhard Neumüller. „Auf den Straßen machten wir übers Jahr wieder viele neue Erfahrung und sahen genug unserer Mitbürger, welche sich nicht Verkehrsgerecht benahmen - sie fuhren zu schnell und einige missachteten unsere Anweisungen. Ich bitte hier nochmals alle Mitbürger auf, sich an Anweisungen zu halten und mit erhöhter Aufmerksamkeit zu verhalten!“ Gerade im Funk und Nachrichtendienst tat sich heuer viel, da 2012 zum ersten Mal mit den neuen Funkkarten und Koordinaten gearbeitetet wurde. Dank Schulungen im Bezirk, im Abschnitt und in der eigenen Feuerwehr wurde alles mit Bravour gemeistert - das bewiesen auch die sechs Funkübungen 2012, die von den Kameraden selbst ausgerichtet wurden „dabei wurde ich von meinen Kameraden tatkräftig unterstützt“, erzählt Neumüller weiter und bedankt sich dafür ganz herzlich. Einen besonderer Dank gilt Wolfgang Kraml und Horst Westfahl, die immer zur Verfügung standen wenn Hilfe gebraucht wurde. Harald Simader bestand den Funklehrgang. Neumüller: „Dafür möchte ich Harald herzlich gratulieren und in diesem Sinne noch viel Freude im Feuerwehrdienst wünschen.“ Klaus Ganser wurde ebenfalls Mitglied der Lotsengruppe: Er bestand den Kurs mit „links“.

Die Anweisungen der Lotsen gerade bei Veranstaltungen befolgen - sonst können traurige Unfälle passieren. Seite 15

Feuerwehr St. Johann am Wimberg
Funktion Feuerwehrhaus Kommandant Kdt. Stellv. Schriftführer Name Adresse Schulstraße 2, St. Johann/Wbg. Sonnenhang 18, St. Johann/Wbg. Pesenbachstraße 34, St. Johann. Am Teich 6, 4172 St. Johann/Wbg. Am Teich 1, 4172 St. Johann/Wbg. Penning 54, 4172 St. Johann/Wbg. Wimbergstraße 10, St. Johann/Wbg. Helfenbergstr. 11, St. Johann/Wbg. Petersberg, 4172 St. Johann/Wbg. Petersberg, 4172 St. Johann/Wbg. St. Johann 1, 4172 St. Johann/Wbg. Kirchholzstraße 8, St. Johann/Wbg. Pesenbachstraße 34, St. Johann. Telefon 07217/7122 0660/2060111 0699/8175847 2 0664/2077715 0699/8192259 3 0680/1342777 0664/9263127 0664/4575267 0676/5152676 0676/5152676 0664/4421358 0676/5914059 0699/8175847 2 e-m@il ff-st-johann-amwimberg@ro.ooelv.at thomas.witte@aon.at dobes@gmx.at w.wolfesberger@mair-ce.at moschafranz@gmx.at Guenter.wolfmair@aon.at Winkler1991@gmx.at w.kramml@aon.at Bernhard.neumueller@gmx.at Bernhard.neumueller@gmx.at 20031061@atn.nu michael.waldburger@sonepar.at dobes@gmx.at

Wichtige Telefonnummern der Hansinger Mannschaft.

Kassier Gerätewarte

Zugskommandanten

Lotsen- und Nachrichtendienst

Jugendbetreuer FW-Ersthelfer

Thomas Witte Hannes Dobesberger Wolfgang Wolfesberger Franz Hintenberger Günter Wolfmair Alexander Winkler Wolfgang Kramml Bernhard Neumüller Bernhard Neumüller Horst Westfahl Michael Waldburger Hannes Dobesberger

Gedanken zur Feuerwehr
Wenn sich Autos überschlagen, gibt es meistens Grund zum Klagen! tastrophen lassen auch auf Hilfe hoffen ... Und – wen braucht man dann gar sehr? Natürlich uns – die Feuerwehr! ES WAR EINMAL IN LETZTEN TAGEN, DA KAM EIN GROSSER, SCHNELLER WAGEN. DER TAT SEIN GANZES ÖL VERLIEREN, UM DAMIT DIE STRASSE ZU POLIEREN. SO DASS DIE GANZE SACHE FLUTSCHTE UND JEDES FAHRZEUG WIRKLICH RUTSCHTE. NACHDEM ES PAARMAL HAT GEKRACHT, MAN SICH GEDANKEN DOCH GEMACHT. ERST HAT MAN MAL EIN SCHILD GESTELLT UND DANN DIE FEUERWEHR BESTELLT. DIE SACHE, DIE LAG ARG IM BÖSEN, NUR FEUERWEHR KONNTE DEN FALL DANN LÖSEN. ÖLBINDEMITTEL AUF DIE FAHRBAHN GEBEN UND HINTERHER ZUSAMMENFEGEN. UND SIND SIE NICHT GENÜGEND LEUTE, DANN KEHREN SIE BESTIMMT NOCH HEUTE. (Quelle: Christian Jacob)

Die Freiwillige Feuerwehr St. Johann wünscht allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch!

Brennt ein Christbaumkerzelein, kann es schnell die Wohnung sein! Auch das Wasser birgt Gefahr, weiß man, wenn man luftlos war! Dumm ist auch, es brennt ein Haus und man kann dann nicht heraus! Fällt was um, bricht wo was ein, kann das ziemlich schrecklich sein! Überschwemmungska-

Seite 16