Sie sind auf Seite 1von 3

SZENE ❚ MANNHEIM

Ein Plus für Mannheim


PLUS e.V. ist mehr als eine Beratungsstelle
10 Jahre Jubiläum feiert PLUS in diesem Jahr. Ursprünglich als psychologische Beratungsstelle für Lesben und Schwule gegründet
leistet der Verein inzwischen auch umfangreiche Community-Arbeit mit einer Reihe von kultureller Veranstaltungen und vielfältigen
Aufklärungs-Projekten - eine Bereicherung für die Mannheimer Szene. Wir trafen Ulli Biechele vom Beratungsteam und Martina
Neef (PLUS-Vorstand) zum Interview.

gab-Magazin: Was waren die


Ziele bei der Gründung der Bera-
tungsstelle vor 10 Jahren?
Ulli Biechele: Ursprünglich war
PLUS ein Projekt von zwei Frau-
en und zwei Männern, die sich
regional engagiert haben und
über den Verband der lesbisch-
schwulen PsychologInnen ver-
netzt waren. Die Unzufrieden-
heit von Schwulen und Lesben
in einer heterosexuellen Bera-
tungssituation führte zur Idee,
eine Beratung gezielt von schwu-
len und lesbischen Psychologen
für Schwule und Lesben anzu-
bieten. Also aus der Szene die
Szene beraten. Im Lauf der Zeit
entwickelte es sich über die rein
fachliche Beratung hinaus. Es
gab Bedarf, Räume zu schaffen,
gerade für lesbische Angebote.
Bewusstsein zu schaffen und
auch politisch aktiv zu werden
waren dann weitere Entwick-
lungsschritte.
Mehr als Beratung: Martina und
Martina Neef: Noch vor 4 bis 5
Ulli von PLUS e.V.
Jahren gab es lediglich Partys für
Lesben, aber keine Angebote für
Ältere oder Nichtpartygängerin-
nen. Darum entstand ein Stamm-
tisch mit Freizeitaktivitäten.
KulturPLUSLust mit der lesbi- punkt sexueller Gesundheit un- hörden und Ausbildungsstätten gab-Magazin: Welche Ziele sol-
schen Filmnacht und der Cock- ter Jungs und Männern, die Sex der Krankenhäuser, die Szene len in den nächsten 10 Jahren an-
tail-Lounge sowie den sehr er- mit Männern haben. Natürlich als Sponsoren und Helfer aus gepackt werden?
folgreichen Szene-Rundgängen ist unser PLUS Sommerfest mit der Gastronomie für unser Som- Ulli Biechele: Wir würden gerne
für Einsteigerinnen zweimal gut 1000 Besuchern inzwischen merfest, die SchwulLesbische zu religiösem Fundamentalis-
jährlich gehören auch zum nicht ein ganz tolles Ereignis, das viele Initiative Mannheim, in der wir mus und davon geschädigte
kommerziellen Angebot, das sehr Leute zusammen bringt, die man mitarbeiten, und natürlich der Schwule und Lesben sowie zu
gut angenommen wird. sonst in der Szene nicht sieht. Benefiz Rhein-Neckar e.V. der Migration arbeiten. Das setzt al-
uns unterstützt. Bei LASH dann lerdings finanzielle Mittel vor-
gab-Magazin: Was waren eure gab-Magazin: Welche Rück- das Gesundheitsamt sowie nie- aus.
wichtigsten Erfolge? schläge musste PLUS überste- dergelassene Therapiepraxen
Ulli Biechele: Die Comunity hat hen? die Schwule und Lesben auch gab-Magazin: Wie könnte PLUS
PLUS offen aufgenommen und Ulli Biechele: Rückschläge resul- an uns überweisen. noch besser werden und erfolg-
die Angebote in Anspruch ge- tieren vor allem aus der projektbe- reicher arbeiten?
nommen. Seit 2006 kam dann zogenen Finanzierung; nach dem gab-Magazin: Wie finanziert Ulli Biechele: Ganz wichtig
auch die finanzielle Anerken- Ende einer Förderung fehlen die sich die Beratungsstelle? sind für uns die Fördermitglie-
nung der Beratungsleistung durch Gelder, um Mitarbeiter weiter be- Martina Neef: Träger ist der der, da deren Beiträge berechen-
Förderung der Stadt Mannheim zahlen zu können. Deshalb konn- PLUS e.V.. Der größte Teil der barer als Spenden sind und uns
hinzu. Fachliche Erfolge waren ten wir unsere PowerUp Projekt- Einnahmen kommt aus der Pro- die Planung erleichtern. Helfer
vor allem die Projekte JuLiA leiterin nicht halten. Wir haben jektfinanzierung, also von Stif- und Helferinnen fürs Grillfest
(Junge Lesben im Aufbruch), die Erfahrung machen müssen, tungen wie der Aktion Mensch. sowie allgemein Rückmeldung
2002 gefördert durch die Aktion dass eine Anschlussfinanzierung Für den Bereich Jugendarbeit gibt aus der Szene zu unserer Arbeit
Mensch, aus der die heute noch für ein Projekt fast unmöglich ist, es seit 2006 eine feste Finanzie- sind für uns sehr wichtig!
bestehende Gruppe JuLe hervor- nur für neue Projekte waren Gel- rung durch die Stadt Mannheim. (ama)
ging. RISPE - Schwule mit Psy- der zu mobilisieren. Ulli Biechele: Zwischen 20
chatrie-Erfahrung von 2002 bis und 25 % beträgt der Anteil der PLUS e.V., Alphornstr. 2a, Mannheim. plus-
2006, Power Up, ein Projekt, das gab-Magazin: Mit welchen In- Spenden und Mitgliedsbeiträge mannheim.de, am 28.2. zeigt die RISPE-
in Schulen und Ausbildungsstätten stitutionen arbeitet Plus bei Pro- die der Förderverein von PLUS Gruppe Kunst in der Galerie "Das Leben ist
Information über die Situation jekten zusammen? für die Arbeit einbringt. Die ein Dschungel" (ab 19:30 Uhr, S6,3), am 1.3.
schwuler und lesbischer Jugend- Ulli Biechele: Vor allem mit psychologische Beratungsar- zeigt LASH einen Film in der Beratungsstelle
licher sensibilisieren sollte, und der Stiftung Aktion Mensch. beit erwirtschaftet eigene Ein- und am 7. März kommt die große Jubiläums-
aktuell LASH mit dem Schwer- Bei PowerUp mit den Schulbe- nahmen. Gala.

FEBRUAR 2009 35
Gefühlsverwirrung eines Heteros: "Der Mann
meines Lebens" von Zabou Breitmann

Filme, die enthusiastisch machen


14. Schwule Filmtage Mannheim
Immer wieder überrascht und erfreut das kommunale Kino Mannheim während der jeweils schwulen und lesbischen Filmtage mit neuen
Filmen: "Der Mann meines Lebens" aus Frankreich, aber auch Klassiker wie "Sebastiane" von Derek Jarman aus dem Jahr 1976.
Anlass genug einmal einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Das gab-Magazin sprach mit Kino-Geschäftsführer Michael Jurich.

vom SchAM e.V. die Zusammen- gab-Magazin: Wer sorgt für die möglich. Im letzten Jahr kamen wie-
"Auch der schwule Film ist im Mainstream stellung des Programms. Dank der gute Auswahl und Sichtung der der vier neue Mitstreiter dazu, neue
angekommen" meint Michael Jurich vom kostengünstigen Veröffentlichung Filme? Filminteressierte sind bei uns im-
Cinema Quadrat. von immer mehr Filmen auf digi- Michael Jurich: Es gibt vor allem mer gern gesehen.
talen Medien erweitert sich die zwei große Verleihe, Salzgeber
Bandbreite, weg von den klassi- und Pro-Fun Media, von denen gab-Magazin: Was wünscht ihr
schen Themen wie Coming-Out wir Angebote für unsere Filmtage euch für die nächsten Filmtage?
und Aids, hin zu jedem möglichen beziehen. Dann ist Sichten ange- Michael Jurich: Dass es weiter-
Lebensbereich. Auch der schwule sagt. So nach einer Viertelstunde hin viele schöne Filme gibt, die
Film ist im Mainstream angekom- steht oft fest, ob der Film zum Pro- das Publikum und uns enthusias-
Foto: ama

men, Filmkopien auf 35mm sind gramm passt oder nicht. Alle Fil- tisch machen. Auch aus anderen
inzwischen die Ausnahme. me, die ins Programm kommen Ländern und Kulturen, denn
habe ich natürlich selbst vorher schwul-lesbische Inhalte sind
gab-Magazin: Warum werden komplett durchgesehen, allein um kultur- und sprachübergreifend.
gab-Magazin: Wie lange gibt es schwule und lesbische Filme "Überraschungen" zu vermeiden. Und dass wir irgendwann mal
schon schwule und lesbische nicht in einem gemeinsamen keinen obligatorischen Aids-Film
Filmtage im Cinema Quadrat? Programm präsentiert? gab-Magazin: Gibt es Nachwuchs- mehr zeigen müssen, weil sich
Michael Jurich: Ganz genau kann Michael Jurich: Gute Frage! Vor sorgen beim Cinema Quadrat? das Thema erledigt hat. (ama)
ich das gar nicht mehr sagen. Die Jahren gab es extrem wenig lesbi- Michael Jurich: Als eines der äl-
3. Filmtage waren jedenfalls 1993, sche Filme, mit Müh und Not ha- testen Kommunalen Kinos in Schwule Filmtage Mannheim, vom 26.2. -
aber da es keine Regelmäßigkeit ben ich zwei bis drei zusammen- Deutschland arbeiten wir seit 37 4.3., Cinema Quadrat, Collinistr. 1-5, Mann-
gab würde ich den Ursprung mal bekommen. Heute gibt es 12 bis Jahren um alternatives und an- heim. Alle Filme findet ihr im gab-Terminka-
auf um 1990 datieren. Damals war 15 gute Filme, da müsste man spruchsvolles Kino zu ermöglichen. lender, unter gab.publigayte.com und
Ute Seibold für das Programm ver- sich bei einem gemeinsamen Pro- Ohne Generationen von Helfern im cinema-quadrat.de
antwortlich, ab April ´94 über- gramm zu sehr beschränken. Da Verein, sei es in der Programmpla-
nahm ich mit Jörg Schröder und zeigen wir lieber zweimal eine nung oder bei der Organisation der Die Lesbischen Filmtage Mannheim starten
der Beratung von Michael Barrois Woche lang mehr gute Filme. Veranstaltungen, wäre das nicht vom 30.4. - 6.5. im Cinema Quadrat.

Attacke in Mannheim
US Shop verwüstet
Samstag, 17. Januar. Gegen 12:30 Uhr betra- Störer einer Anti-Nazi-Demonstration in eindeutige Hinweise an der Tür wie wir zu
ten 30 bis 40 Personen den gay-geführten Ludwigshafen den bekanntermaßen gegen rechtem Gedankengut stehen und dass wir
Mannheimer "US Shop", zerschlugen die Neonazis eingestellten Mannheimer US auch rechte Marken wie Thor Steiner ableh-
Schaufensterscheiben und zerstörten Teile Shop angegriffen haben. "Aber wir lassen nen. Aber dass so etwas passiert hätten wir
der Einrichtung. Nach einigen Minuten war uns nicht unterkriegen" meint Benni, der als nie gedacht, nicht in der Form und nicht so
der Spuk vorbei. Im Zuge der Fahndung Mitarbeiter den Überfall miterleben musste. massiv!" meint Benni. Inhaber Sebastian Noll
wurden 17 Personen, die vorwiegend Ange- "Ich steh' ja heute schon wieder im Laden, ist ergänzt: "Was auch immer passiert ist: wir
hörige der rechten Szene sind, als verdächtig schon ein komisches Gefühl." Gab es früher werden nach wie vor zeigen, dass wir gegen
festgenommen. Die Polizei vermutet, dass Probleme mit Rechten? "Wir haben eigentlich Rechtsradikalismus sind." (ama)

36 FEBRUAR 2009
SZENE ❚ MANNHEIM

Total Närrisch
Fasching in Mannheim
Fasching steht vor der Tür - Mannheim hat traditionell nicht nur seinen
eigenen Narrenruf " Ahoi" sondern auch eine ausgeprägte Kultur dies in
der Szene entsprechend zu feiern. Allem voran steht am Samstag, den
21.2. wie jedes Jahr der Fummelball im Connexion. Seit 11 Jahren von
den Peppersisters nach allen Regeln der Trash-Travestie ausgestattet,
bringen Dame Martina und Senta De Mol neben der bissig bis bösarti-
gen Moderation auch einige Show-Nummern. Davor und danach gibt es
Disco und Musik zum tanzen und mitsingen. Tags drauf (So, 22.2.) lädt
das Klatsch erstmals zum "Haus-Fummelball" mit Dolores von Cartier
live on Stage ab 21:30 Uhr. Im Kussmann ist am Rosenmontag so groß
Faschingsparty angesagt, dass Faschingsdienstag der Laden voraus-
schauend geschlossen bleibt. Daneben gibt es "Carnevale di Venezia" im
Lello vom Dreckigen Donnerstag bis zum Faschings-Dienstag. Auch im
Inside wird mit und ohne Kostüm erfahrungsgemäß bis zum Kehraus ge-
trunken, gefeiert und gesungen. (Verflixt, wo is´ nochmal der schneidi-
ge Pirat vom letzten Jahr abgeblieben?) Aber zur Beruhigung: für Fa-
schingsmuffel gibt es auch Möglichkeiten in Mannheim ohne Kostüm
und ohne den neuesten Schlager von Uschi Blum im Ohr auszugehen.
Das Helium hält sich schon traditionell an sein gewohntes Konzept und
bietet faschingsfreie Zone nebst bekannt gutem Essen an. (ama)

Fummelball am 21.2., 22 Uhr, MS Connexion, Mannheim. Alle weiteren Termine findet ihr
im gab-Terminkalender

Monnem hinne - Monnem vorne


der Antike mit einem Ziegenfell kultisch Jahr wohl unstrittig eines der Dschungel- im Tempel der Lüste unsicher machen.
gereinigt wurden (fragt sich nur wo), Outfits von Lorielle London, oder von Wie im Dschungelcamp ist in diesem
denn wisset - "februare" (Latein) heißt "Porno"-Peter 007 Bond sein (Trend: Jahr das Motto "Weniger Stoff, dafür
"reinigen". Kommt aber auch daher, Bauch wie ne Bluse übern Bund wer- mehr Haut gleich mehr Sex(y)" oder
dass ich nach Fasching immer sämt- fen). Wer's gewagter mag, lässt das so ähnlich. Für die Faschingsmuffel
liche Fummel in die Reinigung bringen Make-Up weg, zieht seine Falten mit unter Euch sei aufgemerkt, dass in
muss... vielleicht aber auch eher nach grauem Kajal nach und macht mit urin- diesem Monat in Mannheims Ufo, in
dem alt deutschen Wort für Februar, blonder Perücke auf Ingrid van Bergen. dem sonst die schmatzigen Kerle der
genannt "Hornung". Dieses wiederum Wer unter euch einfach nur zu straff Mannheimer Adler spielen, die Grand
rührt daher, das der reife Rothirsch sein geliftet ist, lässt sich 'nen lächerlichen Dame der sexy Beine und schärfsten
Gehörn, also seine Stangen (?!?) ab- Bart wachsen um dann als "Ross Perücken, unsere Diva Tina Turner, ihr
wirft, um, wie der Waidmann sagt, sein Antony" (Dschungelkönig 2008) auf Konzert gibt, und, ebenso dort, die
neues Geweih zu schieben. Irgendwie Achse zu gehen. Party-Alarm herrscht grandiose Abba Show hofiert. Also ist
törnt mich das jetzt aber an. Wobei über Karneval ja in ganz Mannheim wieder mal für jeden gesorgt, in unse-
auch der Feber - wie ich als Pfälzerin auch wenn der diesjährige Umzug rem schönen Monnem. Hinnerum wie
sage - ja schlechthin als Faschings- der Fastnachtsvereine leider "driwwe" vornerum. In diesem Sinne: Aloah mei-
monat gilt und somit auch die Brunft- in Ludwigshafen ist. Ich werd auf jeden ne Kätzchen.
Ahoi, Alaaf, Helau und Aloah meine zeit des gemeinen Homosexuellen an Fall am Fasching wieder alle Register
Kätzchen! Der Februar ist gekommen. sich von Neuem beginnt. Der letzte ziehn und mit neuen skandalösen und Eure Faschingsprinzessin
Der Monat der Reinigung, in dem Frauen Schrei unter den Kostümen wird dieses viel zu engen Fummeln meine Theke Dolores die Allerletzte! Prost!

AIDS-HILFE Termine • Adressen • Kontakte


Was Sie jetzt
wissen sollten
Seit 1985 ist die AIDS-Hilfe Frankfurt e.V. mit
ihren ehren- und hauptamtlichen Teams für
alle von HIV/AIDS Betroffenen da. In unseren
vielfältigen Arbeitsbereichen bieten wir direkt
gab.publigayte.com
vor Ort Beratung, Hilfe und Vermittlung –
vertraulich, anonym, kompetent. Sie erreichen Jeden Monat aktuelle Informationen
uns via Telefon unter 069/40 58 68-0 oder per
E-Mail: info@frankfurt.aidshilfe.de
www.frankfurt.aidshilfe.de
Kompetent
Engagiert

Vielfältig

FEBRUAR 2009 37