Sie sind auf Seite 1von 39

DAS MAGAZIN DER NORDSEE-ZEITUNG KOSTENLOS FEBRUAR 2009

TIPPS, TRENDS, TERMINE – ALLES, WAS BREMERHAVEN UND UMZU BEWEGT

SERIENHELDEN
Das ultimative Maß S 6
www.deichhelden.de

» MEINE WELT » DH-INTERVIEW


Unterwegs in Grünhöfe S 14 Godoj steht Rede und Antwort S 32
Garantiert KSK.

009
KSK-MIärm mobs i17l:0ia0 U2
hr
z, 10:00 bi
7. und 8. .de
mmobilia
www.ksk-i

Endlich zu Hause fühlen.


Mit der KSK-Eigenheimfinanzierung.

Träumen Sie auch von Ihren eigenen vier Wänden? Von einem Haus im Grünen, einer Altbauwohnung in der City oder wollen Sie Ihr Zuhause einfach nur noch schöner machen? Mit der KSK ist
dieser Traum zum Greifen nah. Ob Sie kaufen, selber bauen oder renovieren möchten – wir unterstützen Sie mit der maßgeschneiderten Finanzierung oder auf Wunsch auch bei der Auswahl
Ihrer Immobilie. So sorgen wir dafür, dass Sie Ihre Wünsche stressfrei verwirklichen können. Garantiert KSK. Nehmen Sie uns beim Wort.
Editorial

Liebe Deichhelden…
… ich bin süchtig! Ich gestehe, dass ich meinen Tagesablauf nach ihnen plane, das Te-
lefon ignoriere, die Türklingel hartnäckig überhöre und nervös werde, wenn ich zu
Sendebeginn nicht SOFORT einen Fernseher in Reichweite habe, denn ich bin süchtig
– süchtig nach Fernsehserien. Zwei unserer DEICHHELDEN-Mitarbeiterinnen sind
dieser Sucht ebenfalls verfallen. Ab Seite 6 berichten sie, welche Serien bei einer An-
fang 30-Jährigen und einer Anfang 20-Jährigen ein absolutes Muss sind und waren.
Dazu haben wir euch gefragt, welche Serien ihr gerne wieder sehen möchtet. Die Er-
gebnisse gibt es auf der Seite 11.
Ablenkung soll bei Süchtigen ja helfen. Die Ablenkung wartet auf den Seiten 18 und
19. Wir stellen euch den Kulturladen Wulsdorf vor: Garantiert fernsehfrei! Reicht euch
das noch nicht und eure Hand zuckt immer noch zur Fernbedienung, dann hilft euch
vielleicht der Anblick eines gutaussehenden, musikalischen 30-Jährigen. Thomas Go-
doj kommt am 20. Februar nach Bremerhaven. Im Interview auf Seite 32 spricht er
über Deutschland sucht den Superstar, Dieter Bohlen und seine kleine Tochter.
So, jetzt muss ich weg… Wohin? Na, vor den Fernseher natürlich.
Eure Alex
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

! !

! !

! !

!
Impressum Verantwortlich i.S.d.P.: Dr. Jost Lübben Druck: Druckzentrum Nordsee GmbH !

Auflage: 20 500 Exemplare


! !

! !

Das Magazin DEICHHELDEN erscheint mo- Verantwortlich für den Anzeigenteil: Redaktion: Alexandra Strathmann, Gitte
! !

! !

! !

! natlich und liegt kostenlos an etwa 300 Ausla- Thomas Grupe Diener !

! !

!
gestellen in Bremerhaven und dem Landkreis E-Mail: redaktion@deichhelden.de !

!
Cuxhaven aus. Anzeigenverkauf: Thomas Miller Telefon: 04 71/5 97-2 41 !

!
E-Mail: anzeigen@deichhelden.de Internet: www.deichhelden.de !

Verlag: NORDSEE-ZEITUNG GmbH, Hafen- Telefon: 04 71/5 97-4 26 Fotos: dpa, pr, pixelio.de, L. Scheschonka, W.
! !

! !

straße 140, 27576 Bremerhaven Scheer, Fotogruppe Fischauge, Kulturladen, A. de


! !

! !

! !

! Produktion: NORDSEE-ZEITUNG GmbH Rouw, G. Öztürker, M. Mensing, Das Vierte, RTL, !

! !

!
Herausgeberin und Verlegerin: Super RTL, ARD, Kabel 1, ProSieben !

! !

!
Roswitha Ditzen-Blanke Layout: Manuela Bleeck Titelfoto:Montage von Manuela Bleeck !

! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

[E] S 3
Inhal

[W]elten
S 6–12 Serienhelden: Das S 14–15 Meine Welt: Unterwegs
ultimative Maß mit einer Einwegkamera, dieses mal
in Grünhöfe
S 13 Tickets für Godoj gewinnen:
DEICHHELDEN verlost 10 Eintrittskarten

dazwischen

[S]zene
S 18–19 Der Kulturladen S 28 Ticket-Tipps: Konzerte
Wulsdorf: „Hast du mal einen zwischen Bürger und Schlachte
Zauberer“
S 30 Wie halte ich mein Auto
S 22–27 Tipps und Termine: Wo warm?: so friert ihr euch bei Eis und
ist was los, wo kann ich hin? Schnee nichts ab

mittendrin

[L]eben
S 31 In & Out: Eure Meinung rund S 34 Kultur: Tipps zu Literatur und
um das Thema Sport Neuerscheiungen im Kino

S 32–33 DH-Interview: Godoj steht S 37 Partypics


Rede und Antwort

eingetaucht

[I] S 4
dazwischen

[W]elten
Welten

Serienhelden:
Früher und Heute
Von Gitte Diener und Alicia de Rouw • Fotos: pr, dpa

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Dallas
! !

! !

! !

! !

! !

! !

Dass man alt wird, merkt man da-


! !

!
Wie: Spielt in der gleichnamigen texanischen !

! !

ran, dass die Kerzen für den Ge- !

!
Stadt Dallas und stellt das Schicksal der fiktiven !

! !

burtstagskuchen teuerer sind als !

!
Familie Ewing dar. Bekannteste Figur: J.R. Ewing !

alias Larry Hagman


! !

der Kuchen selbst – das dachte ich !

!
!

Seit wann: USA, April 1978. Erstmals in !

früher, heute weiß ich es besser. Das !

!
!

!
Deutschland: 1981 !

ultimative Maß sind Fernsehserien.


! !

! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Die DEICHHELDEN-Mitarbeite-
rinnen Gitte Diener (32) und Alicia lich wissen: Du bist alt. Bei Fernsehserien heißt
Gitte Diener ist 32 Jah-
re alt und Volontärin bei de Rouw (19) vergleichen Fernseh- das wiederum: Die Zahl meiner TV-Helden ist
der NORDSEE-ZEITUNG. serien. Früher versus heute. endlos und ich habe schon viel gesehen – „viel
Sie schreibt über Serien
aus ihrer Kindheit. zu viel“ mögen einige Pädagogen sagen, aber die
Unterhalte dich mit Jüngeren über „Alf“ oder bekommen meine mehr als 40 Titel umfassende
„Trio mit vier Fäusten“. Reaktionen wie „In wel- Liste mit Seriennamen auch nicht zu sehen.
chem Jahrhundert lief das denn?“ lassen untrüg- Die ersten Serien, die mich geprägt haben, waren
die „Sendung mit der Maus“, „Sesamstraße“ und
„Sandmännchen“. Damit war der Grundstein ge-
legt, Fernsehunterhaltung gut zu finden, die sich
mit denselben Protagonisten Woche für Woche
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

! !

! !

Sesamstraße
! !

! !

! !

! !

! !

! !

!
Wie: Halbstündige Folgen die sich sich aus thema- !

tisch unabhängigen Einzelbeiträgen, die eine in-


! !

! !

! !

haltlich zusammenhängende Rahmenhandlung un-


! !

! !

! !

!
terbrechen, zusammensetzen. !

! !

!
Seit wann: in den USA. Ging am 10. November !

1969 dort auf Sendung. Ab August 1972 erste Mal


! !

! !

! !

in Deutschland.
! !

! !

! !

!
Aktuell: immer sonntags 7.15 Uhr in der ARD !

! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

[W] S 6
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Sex and the City


! !

! !

! !

! !

! !

! !

Wie: Als Sexkolumnistin setzt Carrie Bradshaw


! !

! !

! !

sich mit dem Zynismus der New Yorker Datingsze-


! !

! !

! !

! ne auseinander. Sie und ihre drei Freundinnen Mi- !

! !

!
randa, Charlotte und Samantha sind in den Dreißi- !

! !

!
gern und Single, wobei alle vier Frauen eine völlig !

unterschiedliche Einstellung dazu haben.


! !

! !

! !

!
Seit wann: Lief 1998 zum ersten Mal in den USA. !

! !

!
Erstausstrahlung in Deutschland: 2001 !

! !

! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

wiederholt. Es wurde zum Ritual, es sich vor der Serien habe ich selten alleine geguckt – und so
Glotze gemütlich zu machen. Ich gruselte mich habe ich bereits als Kind Klassiker gesehen wie
gerne z. B. bei „Das Geheimnis des siebten We- „Springfield Story“, „California Clan“, „Der
ges“. Im Vorspann war diese furchteinflößende Chef“, „Denver-Clan“, „Dallas“ und das Spin-
Wegkreuzung im Wald zu sehen, an der ein Off daraus „Unter der Sonne Kaliforniens“. Zu
Schild in eine Richtung wies, wo gar kein Weg meinem persönlichen Helden ist von denen aller-
war. Ich mochte aber auch Lustiges wie „Die Jet- dings nie jemand aufgestiegen.
sons“, „Inspektor Gadget“ oder die „Muppet- Anders bei „Bonanza“: Dafür lohnte sich der
Show“. Wehe nur, ein Ende der Serie drohte! Kampf, länger wach bleiben zu dürfen. Den di-
Eine solche Katastrophe musste ich bei „Alf“ cken Hoss und den Koch der Ponderosa, „Hop
miterleben. Nach über 120 Folgen sollte Schluss Sing“, fand ich klasse. „Little Joe“ traf ich später
sein. Ein Desaster – wusste ich damals ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! in „Unsere
! !

noch nicht, dass der Serientod kein ewiger


„Wehe nur, ein Ende der kleine Farm“
! !

! !

! !

sein würde. Um den ehrwürdigen Moment wieder. Der


! !

Serie drohte!“
! !

! !

festzuhalten, indem „Alf“ zum letzten Mal älteste


! !

! !

! !

! !

im Kreise von Familie Tanner auftritt, habe ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !


Cartwright-
ich den Fernseher fotografiert. Auf dem Foto: Spross „Adam“ spielte später in einer meiner ers-
Keine Spur von Alf – nur ein Blitzlicht. ten Krankenhaus-Serien die Hauptrolle, nämlich
Damals hatten wir nur drei Programme. Während in „Trapper John, M.D.“ Bei „Bonanza“ fand ich
in anderen Haushalten bereits „Knight Rider“ zu schon alleine die Titelmelodie extrem gut. Ein
sehen war, war ich noch darauf angewiesen, dass
mir mein Opa alles aufnahm. Zum Gucken muss-
te ich dann zu ihm – 50 Kilometer weit weg.
Deswegen war die Serie, in der das AUTO viel
toller war als der Fahrer auch etwas Besonderes.
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Muppet Show
! !

! !

! !

! !

! !

! !

Wie: ein Varieté mit verschiedensten Unterhal-


! !

! !

! !

tungs-Darbietungen von Puppen, mit jeweils einem


! !

! !

! !

prominenten (menschlichen) Gaststar pro Folge ha-


! !

! !

! !

!
ben. Die Show wird von Kermit dem Frosch prä- !

! !

!
sentiert. !

Seit wann: 1976 in den USA erfunden. Lief von


! !

! !

! !

1977 bis 1981 in Deutschland.


! !

! !

! !

! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

[W] S 7
wichtiges Kriterium, um mit dem ersten Ton die
Serie zu erkennen. Ähnlich gut funktionierte es für
Meine Serienhelden
Wer kennt sie nicht, die Familie mit dem
mich auch bei „Addams Family“, „Magnum“ und
Heimwerker-King als Vater, die drei verrück-
„Agentin mit Herz“ .
ten Brüder und die Mutter, die immer ver-
Aber wer ist mein Serien-König? Die meisten
sucht alles zu retten: Die Taylors aus „Hör
Serien laufen auch heute wieder (z.B. „Hart aber
mal, wer da hämmert“.
herzlich“, „Ein Colt für alle Fälle“ auf „Das
Vierte“, „Roseanne“, „Eine schrecklich nette Fa-
Tim ist Stammkunde in der Notaufnahme und
milie“ auf „Kabel 1“) und mit Abstand lassen
begeistert mit seiner Sendung „ToolTime“ die
sich deutliche Unterschiede zu heutigen Serien
Männerschaft. Er findet immer
feststellen, etwa dass weni- !

!
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

etwas zum Aufmotzen, meist mit


„Mein persönlicher
! !

ger geschnitten und somit !

!
!

! !
verheerenden Folgen. Eine lusti-
langsamer erzählt wurde.
Serien-König? “
! !

! !

! !

ge und teilweise sehr reale Sen-


Eine einzige Serie gibt es,
! !

! !

dung, kein Wunder also, dass


! !

die ich nie wieder gesehen


! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

auch ich begeistert war und noch immer bin.


habe und bei der mein Eindruck noch der einer
Es gab viele Abende, die ich mit
13-Jährigen ist: „Der Nachtfalke“. Der Polizist
meiner Familie vor dem Fernseher
Jack Killian erschießt im Dienst seinen Kollegen,
verbrachte. Wir lachten herzlich
quittiert diesen und wird Radiomoderator. Mit-
über Tim, der teilweise sehr meinem
ternachts rufen ihn die an, die ein offenes Ohr
Vater ähnelt. Wir konnten einfach
brauchen. Jede Folge endet mit Killians Worten
nicht genug bekommen. Diese Serie
„Gute Nacht Amerika – wo immer Sie sind“.
wird für mich immer eine Erinne-
Großartig – noch heute läuft mir ein Schauer
rung an meine frühe Jugend sein.
über den Rücken, wenn ich daran zurückdenke.
Sehr begeistert hat mich da-
Ob ich wirklich will, dass diese Serie je wieder- Alicia de Rouw ist 19
mals Randy, der mittlere
holt wird? Jahre alt und freie Mitar-
Sohn. Typisch für Mädchen beiterin bei den DEICH-
in meinem Alter. Ich war ir- HELDEN. Alte Serien sind
gendwie verknallt in ihn. für die nichts, sie ist
Fans der aktuellen.
Doch am besten hat mir der

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Addams Family
! !

! !

! !

! !

! !

! !

Wie: Satirische Umkehrung des Ideals der perfek-


! !

! !

! !

ten „amerikanischen Kernfamilie“ sind die Addams


! !

! !

! !

! eine exzentrische Familie, die Freude an allem Gro- !

! !

!
tesken und Makaberen findet und sich nie dessen !

! !

!
bewusst wird, dass andere Menschen diese Dinge !

als bizarr oder beängstigend empfinden.


! !

! !

! !

!
Seit wann: Lief zum ersten Mal 1991. Neben der !

Die morbide Familie gibt es zurzeit samstags (5.25 Uhr)


! !

! !

!
Serie gibt es zahlre !

und sonntags (5.40 Uhr) auf Kabel 1.


! !

! !

! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

[W] S 8
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Hör mal, wer da


! !

! !

! !

! !

! !

hämmert
! !

! !

! !

! !

! !

! !

! !

! !

!
Wie: „Tool Time“ (zu Deutsch etwa Werkzeugzeit) !

! !

!
ist eine Heimwerker-Show, in der stets Produkte !

der fiktiven Werkzeugfirma Binford präsentiert wer-


! !

! !

! !

den und die Teil dieser Fernsehserie ist. Tim Taylor,


! !

! !

! !

! ein ungeschickter Handwerker, ist der Star und !

! !

!
Moderator der Sendung. !

! !

!
Seit wann: Lief zum erstem mal 1991 in den USA. !

Erstausstrahlung in Deutschland: 1993


! !

! !

! !

! Aktuell: Tim Taylor heimwerkert samstags, ab !

! !

!
22.15 Uhr auf Super RTL. !

! !

! !

! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

einigen Jahren und wird es wohl noch weiterhin


tun. Viele lieben sie, aber fast genauso viele has-
wiederkehrende Witz mit Nachbarn Wilson ge- sen sie, die vier Frauen aus New York, die auf
fallen, bei dem jeder der Familie Rat suchte und der Suche nach dem Mann fürs Leben sind und
ihn auch stets gefunden hat (selbst wenn Tim im- auf dem Weg dorthin so einiges unvergessliches
mer alles verdreht und niemand am Ende weiß, erleben: „Sex and the City“. Carrie, Samantha,
wovon er spricht und was er meint.) Charlotte und Miranda verkörpern so einige auch
Zu der Zeit !

!
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

!
mir bekannte Eigenschaften, und ihre Cli-

Wir lachten herzlich!


! !

lief direkt !

!
!

! que erinnert mich an meine besten Freun-


! !

vorher eine dinnen und mich. Das ist vielleicht auch ei-
! !

! !

! !

lustige Sit- ner der Hauptgründe, warum ich so begeis-


! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

com, in der es um niemand anderes ging, als den tert von dieser Serie bin. Das Thema Sex kommt
jungen Will Smith. Alle kennen ihn, Onkel Phil, in allen Variationen vor. Für einige ist es ein
Tante Vivian, seine Cousinen Hilary und Ashley Grund die Frauen weniger zu mögen und die Se-
und seinen Cousin Carlton. Die Rede ist vom rie nicht zu gucken, da sie sie zu überdreht und
„Der Prinz von Bel-Air“. Will begeisterte mit unrealistisch finden. Andere wiederum lieben sie
verrückten Einfällen, um Mädchen auszuführen, genau aus diesem Grund. Wenn man mich fragen
mit knallbunten Klamotten und Humor. Die bes- würde, wen ich von den vier New Yorker Frauen
ten Figuren sind Butler Geoffrey, Will’s Cousin am liebsten mag, kann ich darauf keine Antwort
Carlton und Jazz. Niemand kann Jazz vergessen, geben. Jede von ihnen ist auf ihre eigene Art ein-
wie er immer wieder Will’s Cousine Hilary an- fach Klasse. Doch selbst die Männer, die manch-
macht und doch nie an sie herankommt. mal nicht so gut wegkommen bei ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

! !

Mit seinen skurrilen Hemden hat er einen stets den all-samstäglichen Frühstücks- !

!
!

DEICHHELDEN verlost den


! !

zum Schmunzeln gebracht. Die Liebe von Carl- treffen, kommen nicht zu kurz. Sie !

!
!

ton zu Tom Jones und seine sehr unterhaltsame begeistern, lassen uns hassen, die
!

! Film „Sex and the City“. Macht !

! !

auf www.deichhelden.de !

und eigene Art zu dieser Musik zu tanzen hat Haare raufen und einfach nur ver-
! !

! !

!
mit und tragt in den Be- !

wohl fast jeder, der diese Serie liebt, versucht zückt grinsen. Für mich wird es
! !

! !

!
treff „Sex“ ein. Verlagsmit- !

nachzuahmen. Diese beiden Serien und ihre Fi- wohl immer meine Lieblingsserie !

!
arbeiter und deren Angehörige !

!
sind von der Teilnahme ausge- !

guren haben mich eine lange Zeit begleitet. sein und die Hauptdarstellerinnen !

!
schlossen.
!

! !

Eine weitere Serie begleitet mich nun schon seit meine absoluten Heldinnen. ! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !
!

[W] S 9
KLARText

Beziehungen rie so gefesselt hat? Neben der Darstellung eines


der GZSZ scheinbar aufregenden Berliner Stadtlebens ist es
wohl vor allem das Ratespiel über das Schicksal
Von A wie Alkohol- der Charaktere. Mit zwölf Jahren konnte es schon
missbrauch bis zu Z Spaß machen, aus Gesten der Schauspieler An-
wie Zerwürfnis – das deutungen darüber zu lesen und am nächsten Tag
alphabetische Assoziationsspiel zu Themen, die in auf dem Schulhof darüber zu spekulieren.
Deutschlands wohl erfolgreichster Fernsehserie Zudem überraschen uns die gewitzten Drehbuch-
GZSZ („Gute Zeiten, schlechte Zeiten“) behan- autoren immer wieder mit spontanen komödianti-
delt werden, ließe sich beliebig fortführen. Das schen Elementen und raffinierten Wortspielen.
sind Geschichten, die das Leben schreibt! Hier Bis heute unvergessen die vom intriganten Anwalt
wird die Anzahl der Geheimnisse und Intrigen ei- Jo Gerner gegründete Fluglinie „GernAir“ und ihr
ner Großstadt auf eine Handvoll junger Leute he- Motto „Mit GernAir fliegen Sie gerner.“
runtergebrochen. Bezeichnend allerdings, dass die meisten GZSZ-
Drogenmissbrauch, Inzest und ungewollte Junkies ihre Sucht im Alter von 14 oder 15 Jahren
Schwangerschaften geben sich in den Filmstudios dann doch aufgaben und bisher meist von Rück-
Babelsberg seit 1992 die Klinke in die Hand – zur fällen verschont blieben. Denn auch den origi-
Freude unzähliger Teenies, die jeden Abend um nellsten Drehbuchautoren gehen irgendwann die
zwanzig vor acht vor dem Fernseher sitzen. Ideen aus. Nach der dritten Hochzeit und der sieb-
Authentizität der Handlung ist dabei Nebensache. ten heimlichen Affäre ist wahrscheinlich auch der
Was aber ist es dann, dass Generationen von Ju- größte Serienfan von seinem Wahn geheilt.
gendlichen und jungen Erwachsenen an dieser Se- Von Neele Engelmann

Über 4000 Folgen zählt die deutsche Soap „GZSZ“ – das Vorbild kommt allerdings aus Australien und heißt „The Restless Years“. Foto: RTL

[W] S 10
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

! !

Katja Görlitz (20):


! !

! !

! !

! !

! !

! !

möchte gerne einmal wieder in den Ge-


! !

! !

! !

nuss von Will Smith als Serienheld in


! !

! !

! !

„Der Prinz von Bel-Air“ kommen.


! !

! !

! !

! !

! !

! !

! !

! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Anja (25):
! !

! !

! !

! !

! !

! !

! !

!
würde gerne „Die Nanny“ zurück im Fern- !

! !

!
sehprogramm haben. !

! !

! Anmerkung: Läuft aktuell auf Super RTL, freitags ab !

! !

!
22.15 Uhr. !

! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

! !

Kevin Decker (20):


! !

Wer sind eure wirklichen


! !

! !

! !

„Serienhelden“?
! !

! !

!
„Ich habe früher immer das A-Team ge- !

! !

Zählt ein David Hasselhoff als „Michael Knight“ in „Knight Rider“ we-
!

! guckt, und was !

! !

niger als Serienheld als ein Bruce Wayne in der Comicserie Batman? Ist auch richtig cool
! !

! !

! !

„Gute Zeiten Schlechte Zeiten“ weniger Serienheld als „Friends“? Und wäre, wenn Alf noch
! !

! !

! !

einmal auf den Bild-


! !

bestimmt die Herkunft über den Status als Serienheld? Sind amerikani- !

!
!

! !

sche Sendungen eher potentielle Serienhelden als deutsche? !

!
schirm zurück- !

! !

Letzten Endes liegt dies wohl im Auge des Betrachters und deshalb woll- !

!
kehrt.“ !

! !

te DEICHHELDEN von euch wissen, welchen persönlichen Serienheld !

!
!

! !

ihr erneut über den Bildschirm flimmern sehen wollt.


! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Text: Marco Grühn • Fotos: Alicia de Rouw !

!
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Norman Koppetsch (30):


! !

! !
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !
! !
! !

Andreas (25):
! !
! !
! !
! !
! !

„Ich bin großer Fan


! !
! !
! !
! !
! !
! !

von der „Familie


! !

„Eigentlich laufen alle Sendungen, die


! !
! !
! !
! !
! !
! !

Feuerstein“ gewe-
! !
!

! ich noch immer gerne im Fernsehen !

!
!

!
!

!
! !

sen. Ich würde


! !

sehe. Wenn ich mir aber eine Sendung


! !
! !
! !
! !
! !

mich freuen, wenn


! !

aussuchen könnte, die wieder ausge-


! !
! !
! !
! !
! !
! !

strahlt wird, dann „Eine schrecklich nette die noch mal ge-
! !
! !
! !
! !
! !
! !

zeigt würden.“
! !

Familie“.
! !
! !
! !
! !
! !

Kaum gewünscht, schon im TV: Wochentags ab


! !
! !
! !
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !
! !

!
14.15 Uhr auf Kabel 1. !

! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

! !

! !
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !
! !
! !

René Ulbricht (20): DEICHHELDEN verlost die erste


! !
! !
! !
! !
! !
! !

Staffel der Serie


! !
! !
! !
! !
! !
! !

„King of Queens“ wieder zur gewohnten


! !

„A-Team“. Macht auf


! !
! !
! !
! !
! !

www.deichhelden.de mit
! !

Sendezeit. Ich weiß, dass es derzeit


! !
! !
! !

und tragt im Betreff


! !
! !
! !

noch läuft, leider aber zu Zeiten, an de-


! !
! !

„A-Team“ ein. Verlagsmitar-


! !
! !
! !
! !
! !

!
nen ich arbeiten muss.“ !

!
!

!
beiter und deren Angehörige sind
!

von der Teilnahme ausgeschlos-


! !
! !
! !
! !
! !
!

!
!

!
! sen. !

! !
! !
! !
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

[W] S 11
Pickel und schiefe Nasen sind
verboten
Dr. Maya Götz, Leiterin des Internationa-
Fernsehserien und ihre Helden sind aus unse- len Zentralinstituts für Jugend- und Bil-
rem Leben nicht wegzudenken. Welche Faszi- dungsfernsehen.
nation uns Tag für Tag vor den Bildschirm
lockt und was für Konsequenzen sich daraus
entwickeln können, verrät Dr. Maya Götz, Götz: Eine große Attraktivität ist ihre Orientie-
Leiterin des Internationalen Zentralinstituts rungshilfe. Sie vermitteln das Gefühl vom Zu-
für Jugend- und Bildungsfernsehen beim hause, die Zuschauer bilden eine sogenannte pa-
Bayerischen Rundfunk, !

!
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

!
rasoziale Beziehung: Bei „GZSZ“
! !

im Interview mit DEICH- oder „Anna und die Liebe“ habe


! !

Dr. Maya Götz ist Medien-


! !

! !

HELDEN-Mitarbeiterin ich das Gefühl, dass die Figuren


! !

! !

pädagogin und Leiterin des !

Julia Gohde. jeden Abend zu mir nach Hause


! !

! !

! Internationalen Zentralin- !

! !
kommen und wir Gemeinsames
stituts für Jugend- und Bil-
! !

! !

DH: Was fasziniert die ! !


erleben. Ein typisches Phänomen
dungsfernsehen beim Bay-
! !

! !

Menschen an Serien und bei Mädchen ist es, dass sie sich
! !

erischen Rundfunk.
! !

! !

ihren Charakteren? in eine Figur verlieben. Zum Teil


! !

! !

!
Hauptarbeitsfeld: For- !

Götz: Man sucht sich träumen Jugendliche nachts, dass


! !

! !

! schung im Bereich „Kin- !

selbst und ein bisschen da- ! !


sie die Figur treffen oder zu ihrem
der/Jugendliche und Fern-
! !

! !

rüber hinaus. Das heißt, ! !


Partner werden.
sehen”.
! !

! !

dass man in den Serien


! !

! !

! !

Dinge sieht, die im eigenen DH: Welche positiven und nega-


! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Leben genauso sind und die man selbst erlebt tiven Wirkungen können Fernsehserien auf junge
hat. Gleichzeitig ist man auf der Suche nach ei- Erwachsene haben?
nem bestimmten Ideal. Götz: Serien eröffnen ihnen Perspektiven, an-
hand derer Jugendliche erkennen, was für sie
DH: Welche Rolle spielen Serienhelden im Le- selbst wichtig ist. Gleichzeitig gibt es da Schwie-
ben von Jugendlichen? rigkeiten, wo Serien sehr klischeehaft sind. Bei
Götz: Das kommt auf das Genre an und wie lan- Mädchen zeigt sich das Problem der Sexualisie-
ge sie läuft. Bei Daily Soaps wachsen Jugendli- rung: Mädchen sind in Serien viel zu dünn und
che mit den Figuren heran. Sie durchleben schö- haben ein „unnormal“ stereotypes Gesicht. Wenn
ne Zeiten oder Krisen. In Studien haben wir he- man sich zum Beispiel die Nasen anguckt: In der
rausgefunden, dass sich Mädchen und auch Jun- Realität gibt es völlig unterschiedliche Nasenfor-
gen in bestimmten Figuren selbst wieder finden men, im Fernsehen hingegen haben wir fast nur
und sich verändern, sprich die gleiche Frisur ha- gerade Nasen. Es wird ein ganz bestimmtes
ben oder die gleiche Kleidung tragen. Schönheitsideal von einem Mädchen verkauft,
was extrem dünn ist und nie einen Pickel hat.
DH: Was macht Fernsehserien für ihre Zuschau- Dadurch werden die Jugendlichen unter einen
er so attraktiv? immensen Druck setzt. !

[W] S 12
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

! !

! !

Ankündigun !

!
Tickets für Godoj mit DEICHHELDEN
!

gewinnen
! !

! !

! !

! !

! !

! !

! !

! !

! !

! !

! !

!
Man mag von DSDS halten, was man will: Die !

! !

!
Bandbreite der Sieger, die in den vergangenen Jahren !

! !

aus der RTL-Talentshow hervorgingen, ist schlicht-


! !

! !

! !

weg sensationell – und macht nicht zuletzt den Reiz


! !

! !

! !

und anhaltenden Erfolg der Sendung aus. Hatte im


! !

! !

! !

! !

!
vergangenen Jahr mit Mark Medlock noch ein schil- !

! !

!
lernder Pop-Paradiesvogel aus Offenbach die Herzen !

! !

und Stimmen der Millionen DSDS-Fans auf sich ver- Am 20. Februar kommt Thomas Godoj in die Bre-
! !

! !

! !

einen können, so setzte sich 2008 mit Thomas Godoj merhavener Stadthalle und ihr könnt dabei sein.
! !

! !

! !

ein hochtalentierter Rocksänger durch, der die Fern- Karten gibt es für 32,40 Euro im Kunden-Center der
! !

! !

! !

! !

!
sehzuschauer vor allem mit seiner Beharrlichkeit und NORDSEE-ZEITUNG, Obere Bürger 48. !

! !

!
charismatischen Ruhe in seinen Bann zog. Der !

! !

! 30-jährige Recklinghausener erhielt 62 Prozent der DEICHHELDEN verlost 10 Eintrittskarten für das Kon- !

! !

abgegebenen Televoting-Stimmen und verwies damit zert von Thomas Godoj. Macht auf www.deichhel-
! !

! !

! !

seinen zuletzt verbliebenen Kontrahenten Fady Maa- den.de mit. Verlagsmitarbeiter und deren Angehörige
! !

! !

! !

! !

!
louf auf Platz zwei. sind von der Teilnahme ausgeschlossen. !

! !

! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

KlarText

Steht die Welt an nalen Nachrichten gezeigt und an anderen Tagen schaffen es
manchen Tagen still? nicht mal schwere internationale Krisen in die Nachrichten, nur
Wer hat nicht vergangenen Monat die weil die Programmdirektoren das öffentliche Interesse an einer
Einführung Barack Obamas ins Amt Sache für so groß einschätzen, dass sie von zehn Minuten Sen-
des Präsidenten verfolgt? Ob nun live dezeit neun daran vergeben. Ohne das öffentliche Interesse dran
im Fernsehen oder in den Zeitungen kleinzureden, was ist mit den „kleinen“ Krisen in der Welt, die
am Tag danach. Aber was ist sonst noch am 20. Januar passiert? sonst immer im Rampenlicht stehen? Steht die Welt still?
Nicht nur, dass wir aufgrund der „überragenden“ Bedeutung der Und was können wir glauben von den Nachrichten, die uns täg-
Amtseinführung alles andere vergessen haben. Nein, es wurde in lich erreichen. Pressefreiheit hin oder her, alles unterläuft einer
den Nachrichten an diesem Tag über nicht viel anderes berich- Zensur, und in den Zeiten, wo in Nachrichten-Redaktionen Stel-
tet. Es wurde nur beiläufig erwähnt, dass die Finanzkrise sich lenabbau und die zunehmende Betriebswirtschaftlichkeit ins Au-
weiter austobt und vom aktuellen Stand des Gaza-Konflikts ge gefasst wird, wird immer mehr auf vorgefertigte Presseartikel
wurde nur am Rande berichtet. Da kommt die Frage auf, wie der großen Agenturen zurückgegriffen. Damit ist die Meinungs-
ausgewogen sind unsere Medien? vielfalt gefährdet. Auch die Informationsbeschaffung wird im-
Die Presse gilt als die 5. Gewalt im Staat und sollte deshalb frei mer einseitiger. Journalisten leben gefährlich, ob in Russland,
sein. Aber wie frei kann der Bürger in Deutschland sein, wenn im Gazastreifen oder sonst in der Welt. 2008 ist die Anzahl der
ihm alles durch die Brille der Medien gezeigt wird? An man- Journalisten, die ermordet wurden, weiter gestiegen, und auch
chen Tagen, wenn es nichts „Großartiges“ zu berichten gilt, wird staatliche Nachrichtensperren, wie Israel sie über den Gazastrei-
aus einer Mücke ein Elefant gemacht. Ein Autounfall, der es fen verhängt hat, halfen nicht, die freie Presse zu unterstützen.
sonst nur in die lokale Zeitung geschafft hätte, wird in den natio- Von Falko Rübekeil

[W] S 13
Welte

e lt i n . . .
Meine W . . . Bremerhaven-Grü
nhöfe

Von Patrick Rokitensky

Wir wollen wissen, wo ihr Euch rum- Hobby-Fotografen dazu. Heute in Grün- hier waren wir oft, als wir jünger waren.
treibt. Dafür geben wir einem Einheimi- höfe, im nächsten Heft ganz woanders. [5.] Direkt daneben befindet sich die
schen eine Einwegkamera, damit er ge- Fritz-Reuter-Schule. Dort verbrachte ich
nau das ins Bild setzt und vielleicht spä- [1.] Das Freibad Grünhöfe. Ein schöner meine Grundschulzeit.
ter selbst überrascht ist, wie seine Welt Ort für den Sommer. Wichtig für alle Bre- [6.] Der ,,Weg 76“ oder auch der
aussieht. Die Kommentare gibt’s vom merhavener. ,,schwarze Weg“. Schon seit Jahren mein
[2.] Der Sportplatz des BSC Grünhöfe. Schulweg.
Früher habe ich hier oft mit Freunden [7.] Industrie pur. Etwas, dass viele nicht
,,gekickt“. von Grünhöfe wissen.
[3.] Der neue Spielplatz in der Braunstra- [8.] Das DLZ Grünhöfe. Viele Projekte
ße. Schön gestaltet und mit Sicherheit und Kultur für Groß und Klein.
wichtig für die Kinder von heute. [9.] Das bin ich. Patrick Rokitensky, 20
[4.] Die gute alte ,,Rollerbahn“. Auch Jahre und Schüler aus Bremerhaven. !

Meine Welt Nr. 8

Meine Welt Nr. 9

[W] S 14
Meine Welt Nr. 7

Meine Welt Nr. 4

Meine Welt Nr. 5

Meine Welt Nr. 3

Meine Welt Nr. 2 Meine Welt Nr. 6

Meine Welt Nr. 1


! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

! !

! !

Ankündigun !

28. Februar
!

Bessere Chancen im Job


! !

! !

! !

! könnt ihr in das !

! !

Programm der
! !

! !

! !

Einstiegsqualifizierung eintreten. Ausführliche be-


! !

! !

! !

! !

!
triebliche Praktika bereiten auf das Arbeitsleben vor, !

! !

!
schaffen praktische Erfahrungen und gute Vorausset- !

! !

!
zungen für spätere Bewerbungen um einen Ausbil- !

! !

dungsplatz.
! !

! !

! !

39 Plätze in 22 Berufen sind bei den Vermittlern der


! !

! !

! !

Agentur für Arbeit Bremerhaven noch frei. Die Ein-


! !

! !

! !

! !

!
stiegsqualifizierung verbessert die Chancen benachtei- !

! !

!
ligter Jugendlicher auf einen Ausbildungsplatz und !

! !

bietet euch die Möglichkeit, den Beruf genau kennen-


! !

! !

! !

zulernen und Teilqualifikationen zu erwerben. Vom


! !

! !

! !

Bürokaufmann oder -frau bis zum Tiermedizinischen


! !

! !

! !

! !

!
Fachangestellten – überall werden Praktika angeboten. !

! !

!
Auch bei der Agentur für Arbeit in Nordenham gibt es !

! !

Schon wieder keinen Ausbildungsplatz bekommen? noch frei Plätze.


! !

! !

! !

Schlechte Noten kicken euch immer wieder aus dem Mehr Informationen gibt es bei der Berufsbera-
! !

! !

! !

Bewerbungsverfahren? Dann hat die Bundesagentur tung. Termine unter Telefon 0 18 01/55 51 11 (3,9
! !

! !

! !

! !

!
für Arbeit genau das Richtige für euch. Noch bis zum Ct./Min. aus dem Festnetz der deutschen Telekom). !

! !

! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

! !

Die Drei ??? lösen jeden Fall


! !

! !

! !

! !

! !

! !

Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews sind die Drei ??? und
! !

! !

! !

übernehmen jeden Fall. Am 11. Februar kommen sie ins Pier


! !

! !

! !

zwei und lösen im Vollplaybacktheater das Rätsel um die bedrohte


! !

! !

! !

! !

!
Ranch. !

! !

! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

KLARText

Bundesdelegierten- sche Kultur“. Dass die Hamburger Grünen sämtliche Grundsätze


konferenz der Grünen zugunsten der Regierungsbildung über Bord geworfen haben,
erwähnt niemand. Es wird immer nur betont, die Hamburger
Die Selbstkritik bleibt aus. In Dort- Grünen zeigten, dass man auch mit der CDU zusammen regie-
mund feierten die Grünen im Januar ren könne. Wenn man das denn täte, wäre alles in bester Ord-
ihr Europawahlprogramm, sie debat- nung. Die Hamburger Grünen sind wohl eher ein Beispiel dafür,
tierten, diskutierten, lobten und krittelten. Angeregte Wortbeiträ- dass die kleinen Parteien vom größeren Koalitionspartner gna-
ge zu den unterschiedlichsten Themen, von Datenschutz über denlos als Mittel zum Regierungszweck missbraucht werden.
Sozialpolitik, bis hin zum urgrünen Thema Umweltpolitik wur- Auf der Bundesdelegiertenkonferenz stört das jedenfalls nie-
den deutlich. Der Bundesvorstand um Cem Özdemir und Clau- manden, man muss manche Dinge eben nicht so genau nehmen,
dia Roth betonte immer wieder, die Grünen hätten als einzige ist ja auch irgendwie bequemer.
Partei noch Themendisziplin und stünden für „die andere politi- Von Laura Bohlmann

[W] S 16
mittendrin

[S]zene
Szen
Za ub er er “
m al eine n
„H as t d u
Der Kulturladen Wuls
dorf

Text: Yvonne Stock • Fotos: Kulturladen, Fotogruppe Fischauge, Lothar Scheschonka

Was ist Kultur? „Kultur ist eine Mög- erkundet, dann habe ich mein erstes Pro- anstaltet Kurse und Informationstage und
lichkeit mich auszudrücken“, meint Jo- gramm entwickelt“, erinnert sich Her- vermittelt Kontakte. „Hast du mal einen
chen Hertrampf. Er sieht gleich das trampf. Die Idee für Kulturläden komme Zauberer?, werde ich häufiger gefragt“,
Aktive. „Wenn ich Kultur nur höre aus Süddeutschland. sagt Hertrampf. Er kann meistens weiter
oder anschaue, ist das nur ein kleiner „Da gab es viele leerstehende Eckläden, helfen, denn er hat inzwischen ein großes
Teil meiner Fähigkeiten“, findet der und die wurden den Nachbarn überge- Netzwerk an Kulturschaffenden ge-
54-Jährige. Nicht Kultur konsumieren, ben“, so Hertrampf. Bürgerinitiativen ha- knüpft. „Bremerhaven hat viel mehr Kul-
sondern Kultur machen, so lautet das ben die Läden zu Orten für Kultur um- tur, als man denkt“, ist der Leiter über-
Motto des Leiters des Kulturladens funktioniert. Die Idee habe den damali- zeugt.
Wulsdorf. gen Bremerhavener Kulturdezernenten Da im Kulturladen neben Hertrampf nur
Horst von Hassel überzeugt und er führte noch vier Arbeitsbeschaffungsmaßnah-
Seit 15 Jahren ist er dort der einzige fest die Läden auch hier ein. me-Kräfte (ABM) arbeiten, ist er auf Ho-
angestellte Mitarbeiter. „Ich habe erst Heute organisiert Hertrampf Kulturveran- norarkräfte angewiesen. „Wir suchen
einmal anderthalb Jahre die Vereinswelt staltungen aller Art für Jung und Alt, ver- Gruppenleiter für Aktivitäten und Leute
für Großprojekte“, sagt Hertrampf. Zum
Beispiel wünscht er sich für Stadtteilfeste
kreative Honorarkräfte, die mit Kindern
malen und basteln. „Es wäre super gut,
wenn wir junge Menschen dafür gewin-
nen könnten“, meint er.
Für die großen Projekte des Kulturladens,
wie die „Maskennacht und Theaternacht“
sowie das „Theatrale Lichterspektakel im
Speckenbütteler Park“ sucht Hertrampf
Kulturinteressierte für das Vorbereitungs-
team.
„Jugendliche wollen sich nicht mehr rich-
tig fest binden“, meint Hertrampf. Der
Kulturladen biete ihnen die Chance, sich
für ein zeitlich befristetes Projekt zu en-

[S] S 18
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Damit man auch morgen noch


Anzeigen-Sonderthema
! !

! !

! !

! !

! !

kräftig zubeißen kann


! !

! !

! !

! !

! !

! !

! !

! !

Breites Grinsen und der kräftige Biss in einen fleischentzündung Herz-Kreislauferkrankungen und
! !

! !

! !

! !

!
Snack aus dem Schnellrestaurant haben eins ge- Diabetes begünstigt und ein siebenfach erhöhtes Risi- !

! !

!
meinsam: Gesunde Zähne machen die Sache ein- ko für Schwangere bedeutet. Zudem gibt es erste An- !

! !

!
fach leichter: Sie sind wichtig für eine deutliche zeichen, dass Patienten, bei denen regelmäßig Bakte- !

! !

Aussprache – und vielleicht verlängern sie sogar rien in die Blutbahn eingeschleust werden, häufiger
! !

! !

! !

das Leben. Schlaganfälle erleiden.


! !

! !

! !

Schöne, gesunde Zähne und festes Zahnfleisch lassen


! !

! !

! !

! !

!
Auf dieses überraschende Ergebnis kommen Universi- sich allerdings nicht allein erreichen mit häuslicher !

! !

!
tätsstudien. Sie belegen, dass eine unbehandelte Zahn- Mundhygiene wie regelmäßigem Zähneputzen und der !

! !

Benutzung von Zahnseide. Da ist noch


! !

! !

Schöne Zähne – Kräftiger Biss


! !

mehr drin, da müssen Profis ran.


! !

! !

! !

!
Implantate – seit über 25 Jahren Viele Zahnarztpraxen bieten günstige
!

Ob Implantologie – Parodontologie – ästhetische Zahnheilkunde oder Prophylaxe –


! !

bei uns sind Sie immer in den besten Händen


! !

!
Tarife für die intensiven Reinigungsin- !

Individuelle, hochwertige Lösungen finden wir gemeinsam, auch für Ihre Situation!
!

!
!

um für L tervalle von Zahn und Zahnfleisch. Eine


entr
! !

! !

Z
!
as !

e r !

er Dr. Hinrich Peters Art Halbjahresinspektion also, die sich


!

z
en
! !

! !

aber auszahlt.
! !

27570 Bremerhaven
ah
av

! !

Borriesstraße 6
! !
nh
rh

Zusätzlich zur Zahnpflege zu Hause


! !

! !
1. Breme

Tel. 04 71/2 30 40
e

! !
ilkun

! !

!
empfehlen Zahnmediziner eine regelmä- !

Dr. Hinrich Peters


!

! www.zahnarzt-dr-h-peters.de
!

Zahnarzt
de

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Tätigkeitsschwerpunkte:
Implantologie, Laserzahnheilkunde

Alles neu im Jahre 2009?


Bis auf eine kleine Änderung nicht!

Zahnarztpraxen
Buschmeyer
Zusammen mit meinem Kollegen Jan von Lübcke und
dem bewährten Team würde ich mich sehr freuen, Sie auch
weiterhin in unseren Praxen begrüßen zu dürfen!
Ihr Frank Buschmeyer und Team

Wir bieten Ihnen die allgemeine Zahnheilkunde


sowie als Tätigkeitsschwerpunkte
Implantologie
Parodontologie
CMD-Diagnostik und -Therapie
(Kiefergelenkerkrankungen)

Grashoffstraße 7 · Bremerhaven · Telefon 04 71/2 86 44


Mittelfeldweg 1 · Langen · Telefon 0 4743/27 82 07
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

! !

! !

! !

! !

!
ßige professionelle Zahnreinigung in der Zahnarztpraxis. !

! !

!
Diese Zahnreinigung bietet einen effektiven Schutz vor !

! !

! bakteriellen Belägen, der sogenannten Plaque. Diese kann !

! !

zu einer Entzündung des Zahnhalteapparates, der ge-


! !

! !

! !

fürchteten Parodontitis führen. Bei der Profireinigung


! !

! !

! !

werden die Beläge vollständig entfernt, die Zahnzwi-


! !

! !

! !

! !

!
schenräume gereinigt und die Zähne sowie die Zahnkro- !

! !

!
nen mit speziellen Pasten und Instrumenten poliert. Zuvor !

! !

!
wird kontrolliert, ob es bereits Zahnfleischentzündungen !

! !

gibt und wo Belagsanlagerungen bestehen.


! !

! !

! !

Übrigens: Die erste Zahnbürste wurde um das Jahr 1500


! !

! !

! !

in China aus den Nackenborsten von Hausschweinen her-


! !

! !

! !

! !

!
gestellt. Eine Zahnbürste (die moderne, mit Kunststoff- !

! !

!
borsten), sollte alle drei Monate gewechselt werden. !

! !

! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Foto: obs/VDDI
! Dr. Klaus Petersen (MSc)
Master of Science
Implantologie (Bild links)

! Dr. Benjamin Petersen (MSc)


Master of Science
Orale Chirurgie (Bild rechts)

Zahnärzte · 27628 Hagen

Neue Lebensqualität mit


Zahnimplantaten!
Frei lachen, fest zubeißen und essen worauf Sie Lust haben.

Auch nach einem Zahnverlust gibt es Alternativen, ein schönes Lächeln zurückzuerhalten.
! Zahnimplantate können einen fehlenden Einzelzahn ersetzen oder größere Zahnlücken schließen.
! Implantatgetragene Zähne sehen aus wie die eigenen.
! Zahnprothesen sitzen sicher und fest.

Zahnimplantate sind durch klinische Studien wissenschaftlich erforscht und seit Jahrzehnten
erfolgreich im zahnmedizinischen Einsatz.

Schöne Zähne und gesundes Zahnfleisch vermitteln Lebensfreude und geben uns ein Gefühl von
Gesundheit und Sicherheit.

Amtsdamm 81 · 27628 Hagen


Telefon 0 47 46/2 49 · Telefax 0 47 46/85 42
www.Dr-Klaus-Petersen.de · Dr.KlausPetersen@t-online.de
Szen
n n ic h hin?
lo s, w o ka
W as is t
Termine: DEICHHELDEN-Verans
taltungskalender

Kompetenz rund ums Auto


5.2. Donnerstag Slut: „Still No.1“-Tour 2009 – Konzert
21 Uhr, Meisenfrei: Local Radio`s
Rocking Safari
» BREMERHAVEN 22 Uhr, Lila Eule: Studentennacht
20 Uhr, Muckefuck: 22 Uhr, Stubu: Partyspaß auf 3 Areas An der Feuerwache 2
Studentenabend Tel. 04 71/9 24 46-0
» BREMERVÖRDE manfred.brinkwirth@dekra.com
» BREMEN 22 Uhr, Disco Haase: Glindefete
20 Uhr, Moments: Philipp Poisel – Coyote Party
Konzert » HAMBURG 20 Uhr, Markthalle: Apoptygma
20 Uhr, Modernes: 17 Uhr, Herzblut St. Pauli: Lady Berzerk – Konzert
21 Uhr, Docks: Travis – Konzert
21 Uhr, Stage Club: Wigald Boning –
Comedy

6.2. Freitag
» BREMERHAVEN
20 Uhr, Eishalle: Eishockey
2. Bundesliga: Fischtown Pinguins
gegen Wölfe Freiburg
20 Uhr, Capitol: Mark Britton:
„Wildlife – der Mensch und andere
Tiere“ – Comedy
21 Uhr, Korona Disco Club: Ladys
Night
22 Uhr, Nachtschicht: Jacky Ladys
Night
22 Uhr, Yesterday: Monströses
23 Uhr, Amerigo Vespucci:
DAS NEUE ALBUM VON beFour Amerigo-Verspucci-Club

FRIENDS 4 EVER
» BREMEN
20 Uhr, Schlachthof: Apoptygma
Berzerk – Konzert
20 Uhr, Pier 2: Hagen Rether. Liebe –
Kabarett
20 Uhr, Tower: Mellow Mark
21 Uhr, Meisenfrei:
Autogrammstunde ReCartney
21 Uhr Aladin:
mit beFour! Aladin Sounds
22 Uhr, Stubu:
Partyspaß auf 3 Areas
Sonnabend, 22 Uhr, Woody's:
Rocknacht
28.02.09, 14–15 Uhr
22 Uhr, Römer:
1. Etage Loopzone - Alte Schule
23 Uhr, Modernes:
Wild Thing

[S] S 22
» BEVERN 22 Uhr, Woody's: Nightsession 19 Uhr, Patio: Good Food Fine
22 Uhr, Ta-Töff: 22 Uhr, Delano: juniorSENIOR Cocktails and Fresh DJ Musik
Ü30-Party presents „Club Delano“ 20 Uhr, Kulturetage: Caveman
23 Uhr, Modernes: Tanznacht 20 Uhr, Kulturetage:
„In der Bar zum Krokodil“ – Theater
» DEBSTEDT » BEVERN k-Erotiknacht
22 Uhr, Planet Dance: 22 Uhr, Ta-Töff: Geiz-ist-geil-Party
Inventur-Party » SANDE
» BREMERVÖRDE 22 Uhr, Twister: Twister in Love
» HAGEN
21.30 Uhr, Pam Pam: 22 Uhr, Disco Haase: Crazy Night » WILHELMSHAVEN
XXL Part III
1 Euro Night 20 Uhr, Pumpwerk: Maybebop -
» HAGEN Konzert
» HEINBOCKEL
22 Uhr, Musikladen: 21.30 Uhr, Pam Pam: Aprés-Ski » ZEVEN
Tiroler Schneeparty Party
21.30 Uhr, Meyer`s Tanzpalast:
» HEINBOCKEL Inventur-Party
» HAMBURG
19.30 Uhr, Große Freiheit 36: 22 Uhr, Musikladen:
Geiz-ist-geil-Party
Die drei ??? und die bedrohte Ranch -
Vollplayback
» IHLPOHL
8.2. Sonntag
» IHLPOHL 21.30 Uhr, Arena: Pernod Promotion
21 Uhr, Arena: » BREMERHAVEN
Ü30-Party » KARLSHÖFEN 16 Uhr, Stadthalle:
21.30 Uhr, Dancing Club: 37 Jahre Basketball-Bundesliga: Eisbären
» LÜDINGWORTH Dancing Club Bremerhaven gegen Skyliners
21 Uhr, Janssen's Tanzpalast: Frankfurt
We will rock you 20 Uhr, Pferdestall:
» LINTIG Vollmond-Lounge featuring The Great
22 Uhr, Discothek Roes: Birthday Bertholinis
» OLDENBURG Party
18 Uhr, Weser-Ems-Halle: » BREMEN
Kegelparty 2009 » LÜDINGWORTH
20 Uhr, Kulturetage: 21 Uhr, Janssen's Tanzpalast: 22 Uhr, Stubu: Sun Club im
Musikkeller
„In der Bar zum Krokodil“ – Theater Partyzone XXL
k-Erotiknacht
20 Uhr, Kulturetage: Caveman » NORDENHAM » HAMBURG
20 Uhr, Patio: Chilich ins 20 Uhr, Jahnhalle: Sweety Glitter – 20 Uhr, Große Freiheit 36: Madsen
Wochenende Love, Peace und Rock'n'Roll – Konzert
22 Uhr, Discothek Remix: » OLDENBURG
PussyClub2 » OLDENBURG
18 Uhr, Weser-Ems-Halle: 20 Uhr, Cäciliensaal: Die Drei ???
» STADE und die bedrohte Ranch
Die große Kegelparty
19.45 Uhr, Stadeum: Lilo Wanders –
Comedy

7.2. Samstag
» BREMERHAVEN
17.30 Uhr, Stadthalle:
Formations-Tanzturnier, 2. Bundesliga
Latein
19.30 Uhr, Stadttheater (Kleines
Haus): Die Entdeckung der Currywurst
– Premiere
20 Uhr, Theater im
Fischereihafen: Harmonie Central –
a capella
21 Uhr, Korona Disco Club:
Partyalarm
22 Uhr, Nachtschicht: TV Total
22 Uhr, Yesterday: Enterprise Nights
» BREMEN
20 Uhr, Schlachthof: Oliver
Uschmann liest aus Murp! Ein
Interview mit dem Autor findet ihr auf
Seite 35
21 Uhr, Meisenfrei: Voodoo Child
21 Uhr, Aladin: Ü30-Party
22 Uhr, Stubu: Partyspaß auf 5 Areas

[S] S 23
9.2. Montag 21 Uhr, Korona Disco Club:
Vodkamixparty
» BREMERVÖRDE
22 Uhr Disco Haase: Raus aus den
22 Uhr, Nachtschicht: Krisen
» BREMERHAVEN High Energy Party
19.30 Uhr, Bülowstraße 1: » HEINBOCKEL
Greenpeace Info-Abend
» BREMEN 22 Uhr, Musikladen:
22 Uhr, Pier 2: Die drei ??? und die Cocktail-Party
» BREMEN bedrohte Ranch – Vollplaybacktheater
20 Uhr, Pier 2: Reamonn: „The 22 Uhr, Stubu: Vodka Night » SANDE
Million Miles Tour 2009“ – Konzert 22 Uhr, Twister: Resident Black
22 Uhr, Stubu: Happy Monday Night
12.2. Donnerstag
» OLDENBURG
18 Uhr, Patio: Pitcher Monday » BREMERHAVEN 14.2. Samstag
20 Uhr, Stadthalle: Atze Schröder:
10.2. Dienstag „Mutterschutz“ – Comedy
20 Uhr, Muckefuck: » BREMERHAVEN
Studentenabend 20 Uhr, Theater im
» BREMERHAVEN Fischereihafen: Hans-Hermann
» BREMEN Thielke – Comedy
18 Uhr, Theater im 20 Uhr, AWD-Dome: Mario Barth: 20 Uhr, Capitol: Die Buschtrommel -
Fischereihafen: „Vorhang auf! Die „Männer sind peinlich, Frauen Lobbyland
Show der Gorch-Fock-Schule manchmal auch!“ – Comedy 21 Uhr, Kuddels Musikkneipe:
beginnt!“ 22 Uhr, Stubu: Partyspaß auf 3 Areas MotorPlanet – Konzert
» BREMEN 21 Uhr, Korona Disco Club:
Partyalarm
20 Uhr, Aladin: Lordi – Konzert » HAMBURG 22 Uhr, Nachtschicht: Volle Kanne
22 Uhr, Stubu: Ladies Night im 19 Uhr, Markthalle: B-Tight Nachtschicht
Musikkeller Goldständer Tour – Konzert 23 Uhr,
H1: Fedde Le Grand – Output World » BREMEN
20 Uhr, Römer: Smells like Teen
11.2. Mittwoch » OLDENBURG Spirit
19 Uhr, Patio: Happy Hour all night 21 Uhr, Meisenfrei: The 4Horsemen
21 Uhr, Tanzräume Erika Schermeier:
» BREMERHAVEN long
Meera-Tanzparty
19.30 Uhr, Stadttheater (Kleines 20 Uhr, EWE Arena: 22 Uhr, Tivoli: Veistanz
Basketball-Bundesliga: EWE Baskets
Haus): Die Entdeckung der Currywurst gegen Eisbären Bremerhaven 22 Uhr, Stubu: Partyspaß auf 5 Areas
20 Uhr, Harmonie: Ingo Appelt – 22 Uhr, Woody's: Nightsession
Comedy 23 Uhr, Modernes:
Tanznacht

13.2. Freitag » BREMERVÖRDE


Donnerstag, 19. Februar 2009, 20 Uhr 19 Uhr, Disco Haase: Grünkohlfete
DIETER NUHR » BREMERHAVEN
„Nu(h)r die Wahrheit“ 19.30 Uhr, Stadttheater (Großes » HAGEN
Haus): Jekyll & Hyde 21.30 Uhr, Pam Pam:
Freitag, 20. Februar 2009, 20 Uhr Faszination White
19. 30 Uhr, Stadttheater (Kleines
THOMAS GODOJ Haus): Die Grönholm-Methode » IHLPOHL
Plan A! Tour 21 Uhr, Korona Disco Club: Ladys
Night
21.30 Uhr, Arena:
Valentinstag
Freitag, 6. März 2009, 20 Uhr 22 Uhr, Nachtschicht: Mexican
Ladys Night
MATTHIAS REIM & BAND 22 Uhr, Yesterday: Nachtflug
» KARLSHÖFEN:
Live 2009 21.30 Uhr, Dancing Club:
23 Uhr, Amerigo Vespucci: Valentinstag
Amerigo-Vespucci-Club
Sonnabend, 21. März 2009, 20 Uhr
» LINTIG
RÜDIGER HOFFMANN » BREMEN 22 Uhr, Discothek Roes:
„Sex oder Liebe“ 19.30 Uhr, Modernes: Valentins-Ladies-Night
Ingo Appelt: „Männer muss man
schlagen“ – Comedy » LÜDINGWORTH
Sonnabend, 16. Mai 2009, 20 Uhr
20 Uhr, GEWOBA Kultursalon: 21 Uhr, Janssen's Tanzpalast:
OLIVER POCHER Ramon Kramer: „Ich weißer Mann, Du
Indianer gut!“ – Kabarett
Partyzone XXL
„Gefährliches Halbwissen“
20 Uhr, Stubu: Votingparty » SANDE
Bundesvision Song Contest
Sonnabend, 30. Mai 2009, 20 Uhr
21 Uhr, Meisenfrei: Suntana 22 Uhr, Twister:
Feier dich reich
THE BOSSHOSS 22 Uhr, Stubu:
Die coolsten Countryrocker der Nation Partyspaß auf 5 Areas » ZEVEN
22 Uhr, Woody's: Rocknacht 21.30 Uhr, Meyer`s Tanzpalast:
Ticket-Hotline 04 71/59 17 59 23 Uhr, Modernes: Freaky Friday Bacardi Dance Night

[S] S 24
15.2. Sonntag
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

22 Uhr, Nachtschicht: High Energy


20 Uhr, Stadthalle:
! !

! !

Party ! !

! !

! !

» BREMEN » BREMEN !

!
Thomas Godoj
!

20 Uhr, Aladin: No fun at all


! !

20 Uhr, Pier 2: Oliver Pocher: !


Plan A1-Tour – !

Konzert
! !

„Gefährliches Halbwissen“ – Comedy 20 Uhr, Schlachthof: Jan Josef !

!
!

22 Uhr, Stubu: Sun Club Liefers & Oblivion – Konzert ! !

22 Uhr, Stubu: Vodka Night


! !

! !

! !

» HAMBURG ! !

» HAMBURG
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

20 Uhr, Alsterdorfer Sporthalle:


Kaiser Chiefs – Konzert 20 Uhr, Docks: Thomas Godoj – live
21 Uhr, Korona Disco Club: Ladys
Night
16.2. Montag 19.2. Donnerstag 22 Uhr, Nachtschicht: Mexican
Ladys Night
22 Uhr, Yesterday:
» BREMERHAVEN » BREMERHAVEN Indiepopgaragenrocknroll
19.30 Uhr, Bülowstraße 1: 19.30 Uhr, Stadttheater (Kleines 23 Uhr, Amerigo Vespucci:
Amerigo-Vespucci-Club
Greenpeace Info-Abend Haus): Die Entdeckung der Currywurst
» BREMEN 20 Uhr, Stadthalle: » BREMEN
Dieter Nuhr: „Nu(h)r die Wahrheit“ – 20 Uhr, GEWOBA KulturSalon:
20 Uhr, Schlachthof: The Notwist Comedy Nagelritz singt Ringelnatz
mit dem neuen Album „The Devil, You 20 Uhr, Capitol: Martin Buchholz:
+ Me“ – Konzert „Ich bin dann mal da!“ – Kabarett
21 Uhr, Meisenfrei: Hells Balls
22 Uhr, Stubu: Happy Monday 20 Uhr, Muckefuck: 22 Uhr, Stubu: Partyspaß auf 5 Areas
Studentenabend 22 Uhr, Woody's: Rocknacht
» HAMBURG 23 Uhr, Modernes: Houserocker
21 Uhr, Fabrik: Wishbone Ash » BREMEN International Dance Affairs – Special
21 Uhr, Meisenfrei: Hells Balls Guests: Delicious
22 Uhr, Stubu: Partyspaß auf 3 Areas
17.2. Dienstag » BREMERVÖRDE
» OLDENBURG 22 Uhr, Disco Haase: Würfelparty

» BREMEN 20 Uhr, Kulturetage: Lappen weg » HAGEN


20 Uhr, Modernes: Polarkreis 18 – 21.30 Uhr, Pam Pam: Volle Pulle
The Colour of Snow-Tour ’09 – Konzert
22 Uhr, Stubu: Ladies Night
20.2. Freitag » HEINBOCKEL
22 Uhr, Musikladen: Sierra Tequila
» BREMERHAVEN Party
18.2. Mittwoch 20 Uhr, Theater im » LÜDINGWORTH
Fischereihafen: Kay Ray – 21 Uhr, Janssen's Tanzpalast:
Entertainment
» BREMERHAVEN Ü30-Party
20 Uhr, Eishalle: Eishockey 2.
21 Uhr, Korona Disco Club: Bundesliga: Fischtown Pinguins gegen
Vodkamixparty EVR Tower Stars
» NORDENHAM

PARTYPICS
der .de
ZPA LAS T – BL AC K W
IN TE R JA M
Sa. 24.1., JAN SSE N’S TAN
in der NORDSEE-ZEITUNG
Mehr PARTYPICS am Montag

[S] S 25
20 Uhr, Jahnhalle: Benefiz für Partyzone XXL 22 Uhr, Stubu: Happy Monday: El
Jugendfarm mit OFF Limits und Barfuß Dorado-Tour 2009
» OLDENBURG
» OLDENBURG 21 Uhr, Kulturetage: Thirty Dancing
20 Uhr, Harmonie: Ingo Oschmann: » BEVERN
„Wunderbar, es ist ja so“ – Comedy » SANDE 19.30 Uhr, Ta-Töff:
» SANDE 22 Uhr, Twister: 1 Euro Karneval Rosenmontagsparty 2009
22 Uhr, Twister: Karneval Birthday » HAMBURG
Special » STADE
19.45 Uhr, Stadeum: Night of the 20 Uhr, Große Freiheit 36: Children
» STUHR Dance of Bodom – Konzert
20 Uhr, Rathaus: Dean Collins 20 Uhr, Grünspan: The Script
„Songs in his own words“ – live » WILHELMSHAVEN
21 Uhr, Pumpwerk:
» WORPSWEDE Megaherz-Heuchler-Tour 2009 24.2. Dienstag
21 Uhr, Music Hall: Jeff Cascaro –
Konzert » ZEVEN
21.30 Uhr, Meyer`s Tanzpalast: » BREMERHAVEN
» ZEVEN Bad Girls Night 8–13 Uhr, Bundesagentur für
21.30 Uhr, Meyer‘s Tanzpalast: Arbeit: Bundeswehr-Infotag
Gigamania
22.2. Sonntag » BREMEN
20 Uhr, Pier 2: Stefan Gwildis
21.2. Samstag 22 Uhr, Stubu: Ladies Night
» BREMERHAVEN
16 Uhr, Stadthalle:
» BREMERHAVEN Basketball-Bundesliga: Eisbären
19.30 Uhr, Stadttheater (Kleines Bremerhaven gegen ALBA Berlin
19 Uhr, Figurentheater: Die
25.2. Mittwoch
Haus): Die Grönholm-Methode Kartoffelkomödie
20 Uhr, Theater im
Fischereihafen: Paul Millns – Konzert » BREMEN » BREMERHAVEN
20 Uhr, Stadthalle: Carnaval do 20 Uhr, Pier 2: Amy MacDonald: 8–13 Uhr, Bundesagentur für
Brazil – Brasilianischer Partyabend „This is the Life“ – Konzert Arbeit: Bundeswehr-Infotag
20 Uhr, Pferdestall: Figli di Madre 22 Uhr, Stubu: 19.30 Uhr, Stadttheater: Die
Ignota – Konzert Sun Club Grönholm-Methode
21 Uhr, Korona Disco Club: 21 Uhr, Korona Disco Club:
Partyalarm Vodkamixparty
22 Uhr, Nachtschicht: Partyalarm 23.2. Montag 22 Uhr, Nachtschicht: High Energy
22 Uhr, Yesterday: Mostly Alternative Party

» BREMEN » BREMERHAVEN » BREMEN


19.30 Uhr, Modernes: Ingo ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !
22 Uhr, Stubu: Vodka Night
Oschmann: „Wunderbar, es ist ja so!“ –
! !

» BUNDESAGENTUR FÜR ARBEIT


! !

Comedy ! !

21 Uhr, Meisenfrei: Hells Balls


!

!
!

! » OLDENBURG
20 Uhr, Weser-Ems-Halle:
! !

21 Uhr, Konsul-Hackfeld-Haus: Zivildienst oder Bundeswehr?


! !

Mother Africa – Show


! !

Meera-Faschings-Party
! !

!
Jedes Jahr stellen sich junge !

22 Uhr, Stubu: Partyspaß auf 5 Areas


! !

!
Männer diese Frage. Aber auch !

» RASTEDE
22 Uhr, Woody's:
! !

Frauen gehen zum Bund – früher 20 Uhr, Aula der KSG Rastede:
! !

! !

Nightsession
Götz Alsmann: Engel oder Teufel –
! !

23 Uhr, Modernes:Tanznacht
!
ein Ding der Unmöglichkeit. Das !

! !
Comedy
23.30 Uhr, Musical Theater
!

! Berufsinformationszentrum in der !

Bundesagentur für Arbeit infor-


! !

Bremen: Operahouse
26.2. Donnerstag
! !

! !

!
miert vom 23. bis 27. Februar !

» HAMBURG über verschiedene Karrierechan-


! !

! !

21 Uhr, DocksClub: Bloc Party – live


! !

!
cen für Offiziere und Mannschaf- !

! » BREMERHAVEN
!
ten. Wehrdienstberater sind vor !

8–18 Uhr, Bundesagentur für


» IHLPOHL
! !

Ort und beantworten alle Fragen.


! !

21.30 Uhr, Arena: Pernod Promotion


!

!
!

! Arbeit: Bundeswehr-Infotag
!

!
Öffnungszeiten: montags 8 bis !

!
20 Uhr, Theater im
!

! 16 Uhr, dienstags und mittwochs !

!
Fischereihafen: Ulla Meinecke: „Im
» KARLSHÖFEN 8 bis 13 uhr, donnerstags 8 bis
! !

!
!

!
Augenblick“ – Lesung mit Musik
21.30 Uhr, Dancing Club: Karneval !

!
18 Uhr. !

!
20 Uhr, Muckefuck:
!

!
!

!
Studentenabend
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

» LINTIG » BREMEN
22 Uhr, Discothek Roes: 19.30 Uhr, Bülowstraße 1: 20 Uhr, Modernes: M. Walking on the
Faschings-Party Greenpeace Info-Abend Water – Konzert

» LÜDINGWORTH » BREMEN 22 Uhr, Stubu:


21 Uhr, Janssen's Tanzpalast: 20.30 Uhr, Schlachthof: 17 Hippies Partyspaß auf 3 Areas

[S] S 26
27.2. Freitag 21 Uhr, Korona Disco Club:
Partyalarm
» BREMEN
19 Uhr, Schlachthof:
22 Uhr, Nachtschicht: Partyalarm 16. Bremer Schulrockfestival
» BREMERHAVEN 22 Uhr, Yesterday: Mixup 22 Uhr, Stubu:
20 Uhr, Theater im Ladies Night
Fischereihafen: Annamateur und die » BREMEN
Außensaiter – Konzert
20 Uhr, Figurentheater: Lady 9 bis 18 Uhr, Messe Bremen
Macbeth – Solo für Sehnsucht (Halle 6 und 7): Boatfit-Messe 4.3. Mittwoch
21 Uhr, Korona Disco Club: 19.30 Uhr, Lagerhaus: Eric Fish &
Ladys Night Friends: Zugabe 5 – Der Dreh zum Film
22 Uhr, Nachtschicht: Mexican 21 Uhr, Meisenfrei: Sick's Pack » BREMERHAVEN
Ladys Night 22 Uhr, Stubu: Partyspaß auf 5 Areas 21 Uhr, Korona Disco Club:
22 Uhr, Yesterday: Nachtflug 22 Uhr, Woody's: Nightsession Vodkamixparty
23 Uhr, Amerigo Vespucci: 23 Uhr, Modernes: Disco Disco 22 Uhr, Nachtschicht:
Amerigo-Vespucci-Club High Energy Party

» BREMEN » HAMBURG » BREMEN


9–18 Uhr, Messe Bremen (Halle 6 18 Uhr, Große Freiheit 36: MIA – 20 Uhr, Modernes: The Cavern
Konzert
und 7): Boatfit-Messe Beatles – Konzert
21 Uhr, Meisenfrei: Miller Anderson » IHLPOHL 21 Uhr, Meisenfrei: Local Radio's
Rocking Safari
22 Uhr, Stubu: Partyspaß auf 5 Areas 21.30 Uhr, Arena: Erotic Vision 22 Uhr, Stubu:
22 Uhr, Woody's: Vodka Night
Rocknacht
23 Uhr, Modernes: Freaky Friday » KARLSHÖFEN
21.30 Uhr, Dancing Club: Bacardi
Night
5.3. Donnerstag
» BREMERVÖRDE
22 Uhr, Disco Haase:
Shooter und Minirock-Party » LINTIG » BREMEN
22 Uhr, Discothek Roes: 20 Uhr, Lagerhaus: Phillip Boa & the
» HEINBOCKEL Jägermeister-Party
Voodooclub
22 Uhr, Musikladen: Bacardi Razz 21 Uhr, Meisenfrei:
Night » LÜDINGWORTH Mitch Ryder
21 Uhr, Janssen's Tanzpalast: 21 Uhr, Modernes:
Wiwi-Jura-Party
» STADE Partyzone XXL
22 Uhr, Stubu:
19.45 Uhr, Stadeum: Dirk Bielefeldt » SANDE Partyspaß auf 3 Areas
alias Herr Holm – Comedy
22 Uhr, Twister: Remmi Demmi
» WORPSWEDE
» ZEVEN
6.3. Freitag
21 Uhr, Music Hall: Blues Company
feat. The Fabulous BC Horns 21.30 Uhr, Meyer's Tanzpalast:
Dschungel Camp » BREMERHAVEN
» ZEVEN 20 Uhr, Capitol: Angela Buddecke:
21.30 Uhr, Meyer‘s Tanzpalast:
Die-weil-es-sich-lohnt-Party 1.3. Sonntag „Fehlbesetzung“ – Kabarett
20 Uhr, Theater im
Fischereihafen: Friend'n Fellow
28.2. Samstag » BREMERHAVEN 20 Uhr, Figurentheater: Lady
Macbeth – Solo für eine Sehnsucht
18 Uhr, Eishalle:
Eishockey 2. Bundesliga: Fischtown 20 Uhr, Pferdestall: Jutta Ditfurth
» BREMERHAVEN Pinguins gegen Heilbronner Falken liest aus ihrem Buch „Ulrike Meinhof.
20 Uhr, Figurentheater: Lady Die Biografie“
19.30 Uhr, Stadttheater (Kleines Macbeth – Solo für eine Sehnsucht 21 Uhr, Korona Disco Club: Ladys
Haus): Die Entdeckung der Currywurst Night
20 Uhr, Theater im » BREMEN 22 Uhr, Nachtschicht: Mexican
Fischereihafen: Klaus Ignatzek - 9–18 Uhr, Messe Bremen (Halle 6 Ladys Night
Konzert und 7): Boatfit-Messe 23 Uhr, Amerigo Vespucci:
20 Uhr, Figurentheater: Lady Amerigo-Vespucci-Club
Macbeth – Solo für eine Sehnsucht
22 Uhr, Stubu: Sun Club
» BREMEN
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !
20 Uhr, GEWOBA KulturSalon:
2.3. Montag Beppo Pohlmann: „Ich war mal schön“
! !

» 20 UHR, CAPITOL:
! !

! ! – Kabarett
21 Uhr, Meisenfrei: Caldera /
! !

! !

! !

Hansonics / Bad Intention


Lüder Wohlen-
! !

!
!

!
» BREMERHAVEN 22 Uhr, Stubu: Partyspaß auf 5 Areas
!
berg: „Zwei Me- !

19.30 Uhr, Bülowstraße 1:


! !
23 Uhr, Modernes: Wild Thing
ter Halbgott“ – Greenpeace Info-Abend
! !

! !

Comedy
! !

!
!

!
» BREMEN » HEINBOCKEL
22 Uhr, Musikladen: Flying
! !

!
!

! 22 Uhr, Stubu: Happy Monday Hirsch-Party


! !

! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

[S] S 27
Ticket-Tipps
Tickets gibt es im Kunden-Center der NORDSEE-ZEI-
TUNG, Obere Bürger 48, Öffnungszeiten: 9.30–19.00 Uhr,
samstags 9.30–18.00 Uhr, Telefon 04 71/5 97-4 55

» Maria Mena ist längst kein unbeschriebenes Blatt


mehr. Die Echo-Nominierung in der Kategorie „Bester
internationaler Newcomer” im Frühjahr 2008 war für die
Norwegerin so etwas wie der offizielle Durchbruch in
Europa. Ihr letztes Album „Apparently Unaffected“ war
nicht nur in Deutschland ein großer Erfolg. Das Konzert
mit Kuschelfaktor gibt es am 9. März im Pier 2 in Bre-
men. Preis: 29,85 Euro.
Maria Mena

» In den unmoralischen Seitentälern des Wiehengebir-


ges leben die beiden Kaffee schlürfenden Matronen des
ffn-Frühstyxradios. Weder die bluttriefenden Unfallseri-
en der modernen Landwirtschaft noch das sittliche Fehl-
verhalten der Nachbarschaft können die stoische Ruhe
der wissbegierigen Schandmäuler erschüttern. Frieda
und Anneliese sind die Sorte Verwandtschaft, vor denen
man die Jalousien herunterlässt, wenn sie unverhofft am
Sonntagnachmittag an der Tür klingeln. Ihr könnt sie am
18. März in der Glocke in Bremen erleben. Die Karten
kosten 25 bis 28 Euro. Frieda und Anneliese

» Die Stimme ist sein Markenzeichen: Johann König,


selbsternannter Evententertainer im Premiumbereich, hat
sich schick gemacht und ist endlich wieder mit brand-
neuem Programm auf Tour. Wer ihn kennt, weiß, was
kommt: Mit der Eleganz eines Igels betritt er die Bühne,
putzig und keck steht er da, liest und singt, reimt und
rappt, macht und tut, und zu seiner eigenen Verwunde-
rung ist das Publikum vollkommen entzückt von seiner
merkwürdigen Art. Er kommt am 28. März ins Pier 2
nach Bremen und für 22,90 Euro könnt ihr dabei sein. Johann König

» Ob Theater, Kino oder Fernsehen, Christoph Maria


Herbst ist sehr vielseitig. Die meisten kennen ihn aus
der Fernsehserie „Stromberg“ wo er als schrulliger
Chef seinen Mitarbeitern auf die Nerven ging. Jetzt ist
Herbst auf Lesetour. Er liest aus Tommy Jauds Buch
„Millionär“. Am 5. April macht er halt im Pier 2. Ihr
könnt ihn für 26,30 Euro da sehen. Christoph Maria Herbst

» „Was guckst Du?“ – mit diesem Spruch machte sich


Kaya Yanar einen Namen in der deutschen Comedy-
branche. Der Deutsch-Türke nimmt auch gerne seine
Landsleute aufs Korn und ist sich auch sonst für nichts
zu schade. Im Pier 2 könnt ihr ihn am 18. April sehen.
Karten: 24,65 Euro.

[S] S 28
Kaya Yanar
eingetaucht

[L]eben
Leben
Ein
Chauf-
feur, ei-
ne meterlange Li-
mousine und eine
Spritztour durch
die ganze Stadt –
könnt ihr haben!
Schließlich ist
Busfahren preis-
werter als das
Auto, hat ebenfalls
eine Heizung und
beim Einsteigen
Am wärmsten ist es immer noch im Zwiebel-
muss man nicht
Style. Nicht nur trendtechnisch ist der Lagen-
lange auf den wärmenden
look total angesagt, er hält auch noch warm
Effekt warten.
und lässt keinen Wind durch. Also lieber eine

o w a rm ?
mein Aut
Schicht Kleidung mehr, das wärmt auch im
Auto.

h al te ic h
Wie So friert ihr euch bei
Eis und Schnee nichts
ab

Der Winter-
traum eines je-
den Autofahrers:
Sitzheizung! Wer
sie hat, darf sich
freuen – wer
nicht, muss wei-
terhin im Kalten
sitzen. Wenn
euch das Hinter-
teil in eurer Ka-
Wie sehr das kalt-nasse Wetter auch nervt
rosse jedoch zu
– das Auto mit angestelltem Motor vorwär-
sehr auf Grund-
men lassen geht gar nicht! Deswegen gilt
eis geht, versucht
die Devise für ökologisch Korrekte: Anstatt es doch mal mit einer
die Umwelt durch die Abgase zu belasten, Wärmflasche?
lieber doch ein wenig frieren.

[L] S 30
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Leben Marike Gießmann (16) Dennis


! ! ! !

! ! ! !

! ! ! !

! ! ! !

! ! ! !

Guziewicz (15):
! ! ! !

! ! ! !

! ! ! !

! ! ! !

IN DH-TIPP: 1891 von James Naismith


! ! ! !

!
„Basketball“ !

!
!

!
!

IN DH-TIPP: Der Ball-


! !
! !

erfunden. Für alle, die es noch nicht wis- „Fußball“


! !
! !
! !
! !
! !
! !
! !

sen, die Saison läuft noch und die Bre- sport schlechthin! Immer angesagt
! !
! !
! !
! !
! !
! !

merhavener Eisbären haben einiges zu und vor allem super gut für die Aus-
! !
! !
! !
! !
! !
! !
! !

!
bieten. Allen, die nicht nur gucken wollen !

!
!

!
dauer. Während die Männer spielen, !

! !
! !

– schnappt euch ein paar Freunde und sitzen die Frauen auf der Tribüne
! !
! !
! !
! !
! !
! !

einen Ball und ab in die Halle. und gucken - ich sag nur, Ljungberg,
! !
! !
! !
! !
! !
! !

Kuranyi, Beckham, Ballack etc. Es


! !
! !
! !
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !
! !

! !

iN& oUT
!

!
lohnt sich, zum !

! !

!
Spiel mal mitzuge- !

! !

hen, denn auch die


! !

! !

! !

Bremerhavener 1.
! !

! !

! !

Herren haben was


! !

! !

Im Grunde wollen doch alle nur das eine: „In“ sein. Dieses Mal dreht
! !

! !

!
fürs Auge zu bieten. !

sich alles um das Thema „Sport“. Wir haben nachgefragt, welche


! !

! !

! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Sportarten euch am besten gefallen und was gar nicht geht. DEICHHEL- ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Ken Pasewaldt
! !

DEN setzt dann noch einen Tipp drauf. Von Agnes Woszewski !

!
!

! !

! !

(15):
! !

! !

! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Svenja Friedrich (14) und


! ! ! !

! ! ! !

! ! ! !

IN „Dart, Poker und Billard“ DH-


! ! ! !

! ! ! !

Kira Neubauer (14):


! ! ! !

TIPP: Das sind wohl die neuen ab-


! ! ! !

! ! ! !

! ! ! !

! ! ! !

! !

solut angesagten „Sportarten“. Zwar


! !

! ! ! !

OUT „Reiten“ DH-TIPP: Die einen lieben sie, die anderen finden, sie
! ! ! !

! ! ! !

!
!

!
!

!
ist man beim Pokern nicht so aktiv !

! ! ! !

!
stinken. Für den Spaß am Reiten muss man wohl !

!
!

!
und nascht mehr beim Dartspielen !

! ! ! !

!
schon eine Passion gegenüber Pferden haben, denn !

!
!

!
als man wegtrai- !

! !
! !

nur ein gepflegtes Pferd ist ein glückliches Pferd. Alle niert, aber seit Mo-
! !
! !
! !
! !
! !
! !

anderen schalten den Fernseher heute Abend viel-


! !

naten, in Männer-
! !
! !
! !
! !
! !

leicht eher aus . . . wenn ihr wisst, was ich meine.


! !

runden, nicht mehr


! !
! !
! !
! !
! !
! !
! !
!

!
!

!
!

!
wegzudenken. !

!
! !
! !
! !
! !
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !
! !

! !

! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Philine Lindrob
! !

! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Daniel Fonseca (14):


! ! ! !

! ! ! !

! ! ! !

OUT „Tennis“ DH-TIPP: Ja, seitdem Boris,


! ! ! !

! ! ! !

! !
! !
! !
! !

Steffi und Co. sich nur noch um ihr Privatleben


! !
! !
! !
! !

OUT DH-TIPP:
! !
! !

kümmern, ist der Hype um den kleinen gelben „Leichtathletik“ Laufen, Werfen, Stoßen
! !
! !
! !
! !
! !
! !
! !

Ball leider nicht mehr so groß. und Springen. Mmh…out? Klar ist es bes-
! !
! !
! !
! !
! !
! !

Dafür ist jetzt vielmehr Boris ser mit den Jungs zu daddeln, aber ganz
! !
! !
! !
! !
! !
! !

ehrlich ist Leichtathletik wohl der absolute


! !

und seine ständig wechseln-


! !
! !
! !
! !
! !
! !

den Partnerinnen ein interes- Geheimtipp, wenn es um eine gute Figur


! !
! !
! !
! !
! !
! !

santes Thema – aber davon geht - Seit 1896 zählt die Leichtathletik zum
! !
! !
! !
! !
! !
! !
! !

!
werden wir nicht schlank. !

!
!

!
Programm der Olympischen Spiele. !

! ! ! !

! ! ! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

[L] S 31
Lebe

Z e ug h ält“
n, w as das
„ S ing e
Superstar Thomas G
odoj im Interview
Von Alexandra Strathmann • Fotos: dpa

geht man dann auf die Bühne und die


Aufregung ist nach einem Song weg.
Dann ist man so in seinem Element und
lässt es einfach geschehen.

DH: Wie hat sich deine Band zusammen-


gesetzt?
Godoj: Es sind noch welche aus alten
Zeiten dabei, vor DSDS. Ich habe Leute
aus meiner alten Band ins Boot geholt.
Die anderen kennt man aus der Musik-
szene in Köln.

DH: Du bist gerade Vater einer Tochter


geworden. Herzlichen Glückwunsch.
Sind deine Frau und deine Tochter mit
auf Tour?
Einen Plan B hatte Thomas Godoj schen zwei und zweieinhalb Stunden lang Godoj: Wir fahren mit Tourbussen, dass
nicht, als er bei der RTL-Show ist. Dabei sind rockige Songs, Balladen wäre zu anstrengend für die Kleine. Aber
„Deutschland sucht den Superstar“ und ein Unplugged-Set. Eine gesunde die beiden werden mich auf jeden Fall
(DSDS) mitmachte. Den brauchte der Mischung aus härteren und ruhigen besuchen.
30-Jährige auch nicht, er setzte einfach Songs plus Akustik.
Plan A in die Tat um und gewann die 5. DH: Hattest du schon schlaflose Nächte
Staffel der Sendung. Am 20. Februar DH: Bist du privat schon mal in Bremer- wegen deiner Tochter?
tritt Thomas Godoj in der Stadthalle haven gewesen? Godoj: (lacht). Das ist halt so. Man will
Bremerhaven auf. Mit DEICHHEL- Godoj: Nein, noch nicht (lacht). Leider ja gewickelt werden. Aber sie hat ihre
DEN sprach er über DSDS, seine Fami- noch nicht. Wenn ich die Zeit habe, wer- Zeiten, das finde ich ganz gut, so kann
lie und darüber, warum einige der de ich mal ein bisschen spazieren gehen. man sich gut darauf einstellen.
DSDS-Gewinner von der Bildfläche DH: Schreibst du deine Songs selbst?
verschwunden sind. DH: Hast du Lampenfieber vor deinen Godoj: Beim Debütalbum war das nur
Auftritten? dreimal der Fall – bei den deutschen
DH: Was können die Zuschauer auf dei- Godoj: Man ist immer ein bisschen auf- Songs. Wir hatten nicht viel Zeit nach
nem Konzert erwarten? geregt. Meine Band und ich spielen uns DSDS. Wir haben das Album innerhalb
Godoj: Es gibt ein Programm, das zwi- vor den Konzerten warm. Letztendlich von zwei Wochen aufgenommen. Einige

[L] S 32
Leben

Songs wurden von Komponisten für mich


geschrieben. Das soll sich in Zukunft
aber ändern. Ich möchte bei den Songwri-
tings mitwirken und die Band integrieren.

DH: Hattest du bei den Songs Mitspra-


cherecht?
Godoj: Ja, die habe ich mir ausgesucht.
Meine Plattenfirma hat mir ein Repertoire
gebracht und ich konnte mir die durchhö-
ren.

DH: Wie bist du auf die Ideen für deine Godoj: Das gibt es doch gar nicht! Das hätte DH: Was meinst du, warum man von eini-
eigenen Songs gekommen? ich mir nie im Leben erträumt. gen Kandidaten nichts mehr hört?
Godoj: Die sind teilweise noch aus alten Godoj: Woran es genau liegt, kann ich
Zeiten. Mit dem Plan-A-Song wollte ich DH: Hast du noch Kontakt zu anderen nicht sagen. Ob die sich zurückgezogen
beschreiben, wie es in den letzten Mona- Kandidaten oder zu Dieter Bohlen? und den Hardcore-Weg gewählt haben.
ten und auch in der DSDS-Zeit war. Godoj: Zu anderen Kandidaten nicht. Ich Nach dem Motto: „Ich bin zwar ein Teil
habe momentan zu viel zu tun. Wenn es der Sendung gewesen, will damit aber
DH: Wie kannst du nach einem Konzert die Zeit erlaubt, werde ich mich bei den nichts mehr zu tun haben.“ Ich mache mir
am besten entspannen? Leuten wieder melden – falls die Telefon- da auch keinen Kopf drüber. Da würde
Godoj: Backstage sitzen, ein Bierchen nummern ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !
ich bekloppt werden, wenn
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

trinken, alles bequatschen, warm duschen noch stim- ich die ganze Zeit so nega-
! !

! !

! !

und dann in den Bus oder in die Koje. men (lacht). Name: Thomas Godoj tiv denken würde. Ich ver-
! !

! !

! !

Im Novem- !

!
Alter: 30 folge mein Ziel und werde !

DH: Wo verbringst du deinen Urlaub? ber habe ich versuchen, dass es beim
! !

Lieblingsbuch: Goethes Novel-


! !

! !

Godoj: Vor der Dezember-Tour war ich das letzte !


nächsten Album genauso !

len und Hesse


! !

mit meinem Gitarristen eine Woche in Mal mit gut läuft wie beim aktuel-
! !

! !

Lieblingsfilm: Butterfly Effect


! !

Ägypten. Meine Freundin war schwanger Dieter Boh- len. Letzendlich entschei-
! !

! !

Teil 1, Pulp Fiction, Snatch


! !

und konnte nicht mit. Warm und Meer len telefo- !

!
den die Zuhörer. !

darf schon sein, aber ich fahre auch gerne niert. Er hat Lieblingsessen: Frisch gekoch-
! !

! !

! !

Ski und Snowboard. Bin sehr sportlich. viel um die !

!
tes und Chinesisch DH: Würdest du noch mal !

Ohren, aber bei DSDS mitmachen?


! !

Lieblingslied: „Imagine“ von


! !

! !

DH: Und wenn du dann aus dem Winter- ich verstehe Godoj: Ja, DSDS hat eine
! !

John Lennon, „Tag am Meer“


! !

! !

urlaub mit einer dicken Erkältung mich sehr !


Plattform geboten, um be- !

von den Fantastischen Vier


! !

kommst, was machst du dann, um schnell gut mit ihm. kannt zu werden. Was man
! !

! !

! !

wieder fit zu werden? Menschlich ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !


draus macht, ist jedem
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Godoj: Wenn es nicht sein muss, nehme hat es gut funktioniert, seitdem wir uns selbst überlassen. Man darf sich halt nur
ich kleine Chemie – damit versorgen ei- kennen. nicht verbiegen. Gewisse Kompromisse
nen die Ärzte ja immer. Ich versuche auf muss man eben eingehen.
natürliche Art fit zu werden, wie Ing- DH: Guckst du die aktuelle DSDS-Staf-
wertee und Fenchelhonig. Immer schön fel? DH: Kriegst du viele besondere Geschen-
auf die Natur zurückgreifen! Godoj: Wenn ich Zeit habe, gucke ich ke von Fans?
mal rein. Godoj: Ja. Alles ist besonders. Die bas-
DH: Was machst du, wenn du nicht auf teln Karten und zur Geburt unserer Toch-
der Bühne stehst und singst? DH: Hast du einen Tipp für die jetzigen ter haben wir Fläschchen und Schnuller
Godoj: Ich schlafe gerne mal aus. Kandidaten? geschenkt bekommen. Die machen sich
Godoj: Ein Ziel vor Augen haben, das ist total viel Mühe. Auf diesem Weg vielen
DH: Was war es für ein Gefühl, als du wichtig. Keine Spielchen spielen, sich so Dank für die Geschenke und Grüße und
zum ersten Mal deinen Song im Radio geben, wie man ist und singen, was das danke an alle, die bei der Dezember-Tour
gehört hast? Zeug hält. dabei waren. !

[L] S 33
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Kultur
! ! ! !

! ! ! !

! LITERATUR ! ! !

! ! ! !

! ! ! !

! ! ! !

„Der Seelenbrecher“
! ! ! !

!
Hoch !

!
!

!
!

! ! ! !

oben, abseits der Zivilisation steht ei-


! ! ! !

! ! ! !

! ! ! !

ne luxuriös ausgestattete psychiatri-


! ! ! !

! ! ! !

! ! ! !

! ! ! !

!
sche Anstalt. Als ein Unwetter das !

!
!

!
!

! ! ! !

!
Institut kurz vor Weihnachten er- !

!
!

!
!

! ! ! !

!
reicht, beginnt die Jagd des Seelen- !

!
!

! KINO-TIPP
!

! ! ! !

brechers. Seine Opfer sterben nicht,


! ! ! !

! ! ! !

„Nick und Norah –


! ! ! !

nein, sie werden ihrer Seele geraubt und in ihrem Körper


! ! ! !

! ! ! !

Soundtrack einer
! ! ! !

gefangen. Die spannende Jagd beginnt. Eine kleine Gruppe


! ! ! !

! ! ! !

Nacht“
! ! ! !

! ! ! !

!
von Patienten und Sanitätern versuchen dem Seelenbre- !

!
!

!
!

! ! ! !

!
cher zu entkommen. Da die Leitungen tot und der Kontakt !

!
!

!
Eine Nacht in New York, ein !

! ! ! !

zur Außenwelt nicht mehr besteht, müssen sie durchhalten, Junge und ein Mädchen. Bas-
! ! ! !

! ! ! !

! ! ! !

bis die nächste Schicht beginnt und somit ihre Rettung. sist Nick (Michael Cera) stürzt
! ! ! !

! ! ! !

! ! ! !

Droemer Knaur Verlag • von Sebastian Fitzek • 7,95 Euro sich in die Rockszene New
! ! ! !

! ! ! !

! ! ! !

! ! ! !

!
Mit freundlicher Unterstützung von Buchhandlung Thalia, Bremerhaven !

!
!

!
Yorks, um zu vergessen, dass !

! ! ! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !
!

!
!

!
ihm das Herz gebrochen wurde. !

! !

!
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

!
!

!
Norah (Kat Dennings) stellt ihr !

! !
! !

! LITERATUR !
!

! Leben infrage.
!

!
! !
! !
! !

Am 19. Februar im Passage-Kino.


! !
! !

„Der Name des Windes“


! !
! !
! !
! !
! !
! !
! !
! !
! !
!

! Der Chronist erkennt im Wirt des Gasthauses zu !

!
!

!
Mit freundlicher Unterstützung des !

!
! !
!
Passage-Kinos !

Wegstein den Zauberer Kvothe. Der Magier erzählt


! !
! !

! ! ! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

ihm seine Lebensgeschichte. Etwas ist in Kvothes


! !

! !

! !

Vergangenheit passiert, was ihm zum meistge-


! !
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !
! !
! !
! !
! !
!

!
suchten Mann in seiner Welt macht. Klett-Verlag •
!

!
! KINO-TIPP !

! !
! !
! !
! !

24,90 Euro • ISBN: 978-3-608-93815-9 ! !

„THE INTERNATIONAL“
! !
! !
! !
! !
! !
! !
!

!
Mit freundlicher Unterstützung von Buchhandlung Thalia, Bremerhaven !

!
! !

!
!

!
!

!
Interpol-Agent Salinger (Clive !

! !
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Owen) und die Staatsanwältin


! !

! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Whitman (Naomi Watts) sind


! ! ! !

! !

KINO-TIPP
! !

! ! ! !

! ! ! !

!
!

!
!

!
entschlossen eine, der mäch- !

„BrideWars – Beste Feindinnen“


! ! ! !

!
!

!
!

!
tigsten Banken der Welt zu Fall !

! ! ! !

! Liv (Kate Hudson) und Emma (Anne Hathaway) !

!
!

!
zu bringen. Während sie illegale !

! ! ! !

haben beide seit ihrer Kindheit ihre Hochzeit ge- Aktivitäten aufdecken, folgen sie
! ! ! !

! ! ! !

! ! ! !

! plant. Inklusive Ort: das New Yorker Plaza Hotel.


!

!
!

!
der Spur des Geldes. Ab 12. Fe- !

! ! ! !

bruar im CineMotion.
! !

Die Aufgebote sind bestellt und den Feierlichkei-


! !

! ! ! !

! ! ! !

! ! ! !

!
ten im Plaza steht nichts im Wege. Sie werden !

!
!

!
Mit freundli- !

! ! ! !

!
glücklich sein oder auch nicht. Ein Buchungsfeh- !

!
!

!
cher Unter- !

! ! ! !

ler führt dazu, dass sie am selben Tag heiraten müssen – eine Katastro- stützung vom
! ! ! !

! ! ! !

! ! ! !

phe, und für Liv und Emma der Belastungstest für ihre Freundschaft. An- CineMotion
! ! ! !

! ! ! !

! ! ! !

wältin Liv ist es gewohnt, das zu bekommen, was sie will. Lehrerin Emma
! ! ! !

! ! ! Kino im Ha- !

! ! ! !

! !

war immer für die anderen da. Damit ist jetzt Schluss: Ihre Traumhochzeit
! !

! ! ! venhaus !

wird niemand torpedieren. Ab 5. Februar im CineMotion.


! ! ! !

! ! ! !

! ! ! !

! ! ! !

! ! ! !

! ! ! !

!
Mit freundlicher Unterstützung vom CineMotion Kino im Havenhaus !

!
!

!
!

! ! ! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

[L] S 34
Lebe
n H a rt m ut
“Ne ue s v o
ei m ur p ig !
„S Autor Oliver Uschma
nn im Interview
Von Paulina Henkel • Foto: Sylvia Witt

Beispiel, wenn am nächsten Morgen der wäre froh, wenn Hartmut den Menschen
Umzugstransporter kommt, ich mich aber helfen könnte, eine geistige Unabhängig-
trotzdem bis sieben Uhr morgens im keit zu erreichen von all dem Mist, der
Nachblättern meiner alten Kindheitsnoti- auf uns einströmt und uns die Synapsen
zen verliere und nicht packe. Murp ist je- total verklebt.
de Handlung, die man nur aus einem
Fluss aus Sich-Verlieren macht und die DH: In Ihren Hartmut-Büchern lamentie-
damit eine Befreiung ist. ren Sie über die Missstände der Gesell-
schaft. Lösungsansätze bieten Sie aber
DH: Ihre Kritiker sind sich nicht einig: nicht. Ist das nicht wenig konstruktiv?
Wer seine Lachmuskeln trainieren Für manche sind die HUI-Bücher Spaßli- Uschmann: Es ist konstruktiv. Ich finde,
will, der sollte am 7. Februar in den teratur, andere entdecken eine gesell- es gibt nichts Konstruktiveres als die in-
Bremer Schlachthof kommen. Ab 20 schaftskritische Ebene hinter der Oberflä- dividuelle Selbstermächtigung zu geisti-
Uhr liest dort Autor Oliver Uschmann che des schlichten Humors. ger Freiheit. Hartmut stellt Theorien vor,
aus seinem neuesten Roman „Murp – Uschmann: Es gibt mehrere Ebenen. Ich auf lustige Art und man kann ihnen fol-
Hartmut und ich verzetteln sich“. habe den Kopf voll von Theorien, weil gen. An der Uni arbeiten alle an For-
DEICHHELDEN-Mitarbeiterin Pauli- ich Germanist bin. Hartmut ist auch so ei- schungen, die kein Mensch versteht. Die
na Henkel hat mit ihm gesprochen. ner. Die Bücher sind voller Ostereier. Es politische Debatte ist fürchterlich. Das
gibt viele Anspielungen. Wenn Hartmut sind ja nur Luftblasen. Mit der Wirklich-
ein Schrankbein findet und der Schrank keit hat das nichts zu tun. Insofern ist das,
DH: Warum haben Sie einen vierten existiert nicht mehr, dann fängt er an wie was Hartmut will, individuelle mentale
„Hartmut und Ich“-Roman geschrieben? Paul Auster zu philosophieren: „Ist das Selbstverteidigung, das Konstruktivste
Uschmann: Es gab mehr zu sagen als je noch ein Schrankbein oder ist es etwas was es gibt. !
zuvor. Hartmut ist stinksauer und schreibt anderes? Was ist mit der Begrifflichkeit?“ ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

ein Buch im Buch. Das Manifest für die Man kann Murp als Entertainment lesen
! !

! !

Wer: Oliver Uschmann


! !

Unvollkommenheit, einen Anti-Ratgeber. oder man findet diese ganzen Ebenen. !

!
!

Wandelgermanen, der Vorgängerband Was: Lesung aus „Murp!“


! !

! !

! !

war là pour là. Es war eine Komödie über DH: Was ist die Kernaussage von Murp? !

!
Wann: 7. Februar, 20 Uhr !

Glaubenssysteme. Ein Hochsitz, über den Uschmann: Sei murpig! Im Grunde folgt !

!
Wo: Schlachthof Bremen !

man auf die verschiedenen Weltanschau- Hartmut der guten alten Weisheit von
! !

! !

! !

ungen guckt und sich über fast alle lustig Kant: „Gebrauche deinen eigenen Ver- !

!
Oliver Uschmann ist der Autor
!

macht. Murp dagegen will etwas. Hart- stand.“ Das ist ja gar nicht so einfach.
! !

der der „Hartmut und ich“- Reihe.


! !

! !

mut sagt: „Jetzt ist Schluss.“ Er plädiert Die öffentliche Meinung, die ganzen un- ! !

Sein erster „Hartmut und ich“- !

für das Recht auf Selbstbestimmung und geschriebenen Regeln. Wenn man das al-
! !

! !

Unvollkommenheit. Insofern ist Murp les zusammennimmt, bleibt nicht viel üb-
!

!
Roman erschien 2005. !

Er ist 1997 geboren und arbeitet


! !

! !

das Buch, das am meisten zu sagen hat. rig, was man noch machen darf. Hartmut ! !

als Schriftsteller und freier Jour-


! !

ist ein Individualanarchist. Er hinterfragt


! !

! !

DH: Wer oder was ist Murp? alles. Hartmut ist kein Aktivist, der ande-
!

!
nalist. !

Uschmann: Murp ist ein Wort, das Hart- ren vorschreibt, wie sie zu leben haben.
! !

! !

Das komplette Interview findet


! !

mut erfunden hat. Murp ist ein Zustand, Er würde sagen: Denke selbst, sei ruhig !

!
!

in dem man etwas macht, was weder et- auch mal albern und übermütig und lass ihr auf www.deichhelden.de
! !

! !

! !

was bringt noch Sinn hat. Murp ist zum dich nicht fangen von niemandem. Ich
! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

[L] S 35
Lebe

de r S ta d t
Neu in Der Korona Disco Clu
b

Von Neele Engelmann • Foto: Wolfhard Scheer

Freitagabend, zwischen 22 und 23 Uhr. cotypischer R&B und Dance. Trotzdem Betreiber des Clubs hinzu. Wer bei rich-
Das Nachtleben beginnt. Wer heute fei- wagt sich noch niemand auf die Tanzflä- tig guter Stimmung feiern will, solle am
ern will, findet sich langsam in der Dis- che, aber es ist ja auch noch verhältnis- besten am Samstag kommen.
co seiner Wahl ein. Auch im „Korona mäßig früh am Abend. Mittlerweile kommt aber auch das Frei-
Disco Club“, der seit vier Monaten in Heute ist „Lady´s Night“, das heißt, es tagspublikum in Stimmung, es wird sich
der Hafenstraße ansässig ist, trudeln gibt zum ! ! ! ! ! ! ! ! ! !
am Tresen zugeprostet, einige
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

die ersten Gäste ein. Der Club besteht Eintritts-


„Alle hier scheinen Mutige treten versuchsweise auf
! !

! !

! !

sich zu kennen
aus einem einzigen Raum mit einer preis ein !

!
die Tanzfläche. Die Musik hat !

kleinen, von bunten Scheinwerfern be- Gratisge-


!

! “ sich gewandelt, es wird jetzt ne-


!

! !

leuchteten Tanzfläche in der Mitte. Die tränk dazu - ben der üblichen Partymusik
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Einrichtung ist rustikal, teils aus frü- nur für Frauen, versteht sich. Neben dem auch Dance mit russischen und türki-
her in den Räumlichkeiten betriebenen Wochenende hat der Club auch mitt- schen Einflüssen gespielt. Den Gästen
Tanzlokalen übernommen. wochs ab 21 Uhr geöffnet, dann gibt es scheint das zu gefallen, es wird eifrig
Mixgetränke mit Wodka zu günstigeren mitgesungen. Ahmet Cadirci macht Fotos
An der Bar wird sich lautstark begrüßt, Preisen. Der Eintrittspreis ist mit drei Eu- für die Bildergalerie im Internet.
alle hier scheinen sich zu kennen. Der ro relativ gering - „manchmal ist der Ein- Auch wenn die Stimmung im Korona
Bass dröhnt. Gespielt wird vor allem dis- tritt aber auch frei“, fügt Ahmet Cadirci, Club nicht schlecht zu sein scheint, bleibt
abzuwarten, ob die Disco sich in der Ha-
fenstraße etablieren kann. Es fehlt ein be-
stimmtes Konzept, festzumachen an Mu-
sikrichtungen oder Einrichtung, das auch
Leute anlocken könnte, die nicht mit In-
haber oder Angestellten bekannt sind.
Zudem wirken die blassblaue Leuchtre-
klame und die blickdicht gemachte Tür
am Eingang wenig einladend auf zufällig
Vorübergehende. Will sich die neue Dis-
co in der ohnehin für ein Tanzlokal nicht
unbedingt einfachen Lage also halten, ist
Ein einladenderer Eingang würde dem Club gut tun. mehr Profil sowie Werbung von Spontan-
gästen nötig. !

[L] S 36
KLARText

Ein freundliches einen Gedanken daran verschwenden, wer den Bus gerade um
„Moin“ die Ecken lenkt. Wer zumindest versucht, sich besser als die
Deutsche Bahn an den Fahrplan zu halten. Und nebenbei noch
Zwei Mal in der Woche bin ich um Kontrolleur spielt, wenn jemand einsteigt. Jetzt auf einmal ist
kurz nach neun Uhr der letzte Fahr- der Dank wieder meterweit entfernt, die Anonymität ist doch so
gast im Bus, wenn ich von der Fahr- einladend. Da braucht man nicht nett sein. Genau das selbe Lied
schule nach Hause komme. Und stei- könnte ich wohl auch über Sekretärinnen oder Putzfrauen an-
ge aus mit den Worten: „Tschüss, schönen Abend noch!“ Für stimmen: Denn sie sind da, sie machen ihren Job – aber wären
mich ist das selbstverständlich. Am nächsten Morgen ist der Bus sie mal weg, dann ginge gar nichts mehr. Mein Vorschlag des-
dann wieder rappelvoll. Die üblichen Gangster belegen die hin- halb: Ein freundliches „Moin“ hier und da wäre zumindest ein
tere Bank und die gewohnte Mischung von Telefonaten und Anfang. Kostet nichts und ist doch so viel wert. Und vielleicht
Hip-Hop aus den krächzenden Handylautsprechern liegt in der wird daraus ja einmal mehr.
Luft. Keiner der Fahrgäste dürfte in solchen Momenten auch nur Von Lars Ippich

PARTYPICS
der .de
BA UE R SU CH T FR AU
Sa. 24.1., MU SIK LAD EN –
in der NORDSEE-ZEITUNG
Mehr PARTYPICS am Montag

[L] S 37
PARTYPICS
der .de
P EN IN G -PA RT Y 20 09
Sa. 31. 1., KÜ HL HO US E – O
in der NORDSEE-ZEITUNG
Mehr PARTYPICS am Montag

MEHR PARTYPICS AUF WWW.DEICHHELDEN.DE

PA LA ST – D S C H U N G EL
CA MP
Fr. 31. 1., JA NS SE NS TA NZ
in der NORDSEE-ZEITUNG
Mehr PARTYPICS am Montag

[L] S 38
Lebe Quicktest: Valentinstag Von Güngör Öztürker

Lina Jenz (17) Johannes Oppitz (24) Malte Roes (17)


aus Schiffdorf: aus Bremerhaven: aus Bremerhaven:

Ist Valentinstag eine Erfindung der Ist Valentinstag eine Erfindung der Ist Valentinstag eine Erfindung der
Blumenhändler? Es ist schon praktisch Blumenhändler? Ja. Was wäre ein aus- Blumenhändler? Nein. Es hat seine
für sie. Was wäre ein ausgefallenes Ge- gefallenes Geschenk? Etwas, bei dem Wurzeln in der Kirche. Was wäre ein
schenk? Ein Foto im selbstgestalteten sich die Person Gedanken gemacht hat. ausgefallenes Geschenk? Mit genug
Bilderrahmen. Der perfekte Valentins- Der perfekte Valentinstag? Traurig, Geld, würde ich eine Weltreise verschen-
tag? Wenn ich einen Freund hätte, würde wenn man einen Tag braucht, um sich zu ken. Der perfekte Valentinstag? Ro-
ich mit ihm Essen gehen. erinnern, dass man jemanden liebt. mantische Stunden mit ganz viel Sex.

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

! !

! !

! !

! !

Schnellkochtopf: „Landhausteller“ ten. Die Schweinemedaillons von beiden


! !

! !

! !

!
Von Michael Mensing Seiten gut anbraten. Während des Bratens !

! !

Sandra Münchhoff, Kö- mit Salz und Pfeffer würzen.


! !

! !

! !

chin der Bauernschänke Die Bohnen im Speckmantel in einer separaten Pfanne anbra-
! !

! !

! !

! !

!
Landhaus Ahrens in ten, bis der Speck schön kross wird. !

! !

!
Bramstedt, kocht für uns Angerichtet wir alles zusammen mit etwas Kräuterbutter, !

! !

!
Schweinemedaillons mit Rahmchampignons (Champignons in Rahm einlegen und kurz !

! !

Speckbohnen, Champignons erhitzen) und Petersilie.


! !

! !

! !

und Bratkartoffeln.
! !

! !

! !

Zu Beginn werden die grü- Zutaten für 4 Personen: (Gesamtkosten: 18,10 Euro) ·
! !

! !

! !

! !

!
nen Bohnen mit dem Speck 750 g Schweinefilet für insgesamt 12 Medaillons (6 Euro) • !

! !

!
umwickelt. Dann die ge- 200 g grüne gekochte Bohnen zu 12 Bündeln mit geräucher- !

! !

kochten Kartoffeln Scheiben tem Speck umwickelt (4 Euro) • 600 g Kartoffeln (4,50 Euro)
! !

! !

! !

schneiden und mit einer Pri- • Salz, Pfeffer und Zwiebeln • 120 g Kräuterbutter (50 ct) • 3
! !

! !

! !

se Salz und Pfeffer sowie Tomaten (60 ct) • 1 Bund Petersilie (50 ct) • 200 g frische
! !

! !

! !

! !

!
Speck und Zwiebeln anbra- Champignons (1 Euro) in 200 g Rahm (1 Euro). !

! !

! !

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

[L] S 39