Sie sind auf Seite 1von 8

l3-DEZ.'01(00)l2:07

EILERSr I(IRFGIi,ÍBH

.- FAX:+{94108416650

I

'

DEUTSCHE NOHM

ZusátzlicheAnforderungenfiirautomatische

FunktionenvonFlurfórderzeugen

EN1526:1997

tcs 53.080

DeskrÍptoren:FludËrderzeug.Sicherhalt,AnSderung

SaleiyoÍinduslilaltÍucks - Addltlonalr€qulÍemÊntB ÍoreutomatÊdfÍrnctlonsonlrucl(E;

GermanversionEN1526:tggT

SécuritÉdsschaÍlotsdemanuterllon - PrasedptionscompÍÉmantalrespour lesfonctionEautoÍnatiquesdeschariots;

VersionállemandeENlseÊ:19S7

S,OI3

November1997

OieEuropàlscheNormEN1526:ï997hatdenStatuseinerDeutschen

Norm.

Beglnnderciiltigkeit

EN1526:1997wuÍrlêam22,Juni1997Êngenommen.

Q

NationalesVorwoÉ

DieseNormenthàltsicherhêitst€chnischeFestleEungen.

Sie beinhahetdie

Kómilaês150 "FlurfËrderzeugê" desEuropáischenKomÍlsssfËrNormung(CEN) ausgearbei-

têtenEN1526:1997,

Die nationalenlnt8r€Es€nvwÍdenvomArbeiEausschuB "FluÍfórdetreuge" lm FaËhbereiqh

FóÍden€chnilrdesNonnsnausschu3sesMaschingnbAu (NAM) imDINwêhrgenommên,

Fgrdieim

DlN.EN.Normen(bzw.OIN.EN-ISOoderOtN-EN-IEC)mÍtgleicharZàhÍnummerverËflenlliÉht

wordensirtd.wirdimÍolgêndenauÍdi€€ntBpreEhendsnDeulschenNorfiênhingeyviesêni PrEN 1175-lFieh€DrNVDE0117-1

OeutschÊFass'JngdEí von d€r AËeilsgrupFe3 des TechnisËhen

Abschnitt ? ziÍertenIntêínationalenundEuropàischenNomen, soweitsienichtals

ForlseteunEZ S,'*n EH

NormenauÊschuBMaschinenbau

(NAM)lmDINDeutsahEs

Instltull0rNormunge.V.

OIN Dêutrchègtntldut lual{oilÍlunq Ê V

^,rr6rtfi.n.ha,fitÀqdrgDrr.lDê-'tctsFEln3lildÍufNormuooEVÊefhÊq!Ílàttêl

J0d0

AÍl CarvËflrElhlhgvng.ru6h ag53ugE$,lrlê'

Flef,Nr.D/N EN 1526: 1997-11

F,txw

lE

VJat'N'

2306

I3-DEZ,'01(D0l 12:07

EILERSr KIRFGMBH

'

EUFIOPAISCHE NOFIM

EUFIC]PEAN

NOptME EUFIEPËENNE

E TANtrIAFIE

FAX:+{94l0B416650

EN1526

September1997

s,014

tCS89.060

DeËkriptoren:Fórrterzeug,FluíÓrdeÍahaeug, sictrerheit vonMaschinen,BagrilÍe,Gsláhrdung,unÍallvsrhritung,sidrerung, slcher. hsitsÍsgel,GsÍehÍanbsreir:h,Ausnutzung,Aussage,Kennzeichnung

SEíêty0l industriallruckE - matedÍunctionsonhucks

DeutscheFassung

SichsrheitvonFluríórdaaeugen

ZusátzlicheAnÍorderungenfurautomatische

FurrktionenvonFlurfórderzêugen

AdditionalrêquirêÍïênllof auto.

SécuritédescharioEdêmenutêntion -

prêscriotlons corhptÉ.

menlairespour lesfonctionsautomatiquêsdeschsriols

DieseEuropáischêNorrïwurdevomCENam22.Juni1997angenommen.

DiêCEN.Mitgliedsr€indg€hElten,dieCEN/CENELEC.Geschàfisordnungzueíliilên.in derdie

EêdinEungÊnÍesqebgrsind,urrtêrdenendleserEuropêischenNormohnejede

StatuseinernationalpnNoÍmzu gebenist. AuÍdemletztenStandbelindlicheListendiesernatronalenNormenmÍtihrenbibliographischen AnEabênsindbeimZantralsekretsriatodêÍbei jedern CEN-Mrtglieda'JfAnfragêerhàltllch.

DieseEurcpàischeN0rmbestBhtindroiotíiziellenFassungen(Deulsch,Englisch,FranrËsisch),

EineFassungin eineranderenSprache.diêvoneineínCEN-MitgliedineigênêrVerantworlrlng

durchUbersetzunginseineLandessprache gemachtunddemZentralsekrelariatmilgeteiltwor.

denist,hatdengleichenSlatuswiedieofÍiliellenFassungen.

CEN-Mitgliedersinddis nelionalsnNoÍmungsinstiluïEvon

Anderungder

BSlgiEn.Dánemarl(, Dsutschland,

Finnland,Frenk?Eich,Gilechenland,lrland,lslsnd,ltatien,LuremburE,NiederÍanden,NoÍwegên.

Ósreneich.Porrugal,Schweden,Schweiz,Spanien,TschêêhischêReFublikunddêffiVêÍêiniEtên

Kónigrêich.

GEN

ËUROPÀISCHES KOMITEEFUHNOHMUNG

EuropeanCommltleeÍorStandardizalion

ComitÉËuroPéandeNormalisalion

Zentralealtrelarial:ruedeStassart36,B'1050Briissel

|l

-

E| tost CËN -

AiloHechredeíVerweflung,gleichinwElchorForÍnundinwelchemVorlahren,

eindwertweirdsnniiionaÈnlrrirgrildórrivfiriCgruvorbêhaltên,

FtÊí,Nr'EN1526:lgSTD

l3-DEZ,'0l(00) 12:07

EILERS + l(IRFGli,IBl{

.FAX:+49 4IO84I6650

SeiteÊ

EN1526:1997

lnhalt

5Êilr

Vorwort

Einleitung

2 TabelleI :

,

,,,,.9

,

4

,,4

,,,4

4 ,,

, ,

g

g

6

6.1

g 6.e

4

Kategotlen SiCherheiFbezogener

Tailsvon Steuerungen necÈENSS4,1

I

AnÈendungsberelch

-,

2

NormatlveVerweleungen

3

Pafinilionen

5-2 t.t

5.3 SlêuêÍotgêns undAnzeigenfiirdie

5,4

5,5 BêtriËb$sicherheít

5.6 ZtrsátzlicheAníordeÍungsnfilr speziEllêEewêgung€n(sieheTabelte I)

Bedienungspsrson,.,

NóT'Aus-Einrichtungen

'--

,

.,

PriilungundInbetrlebnahme .

Pr0íung

InbetÍiÊbnqhme,

4 ListêdBíGsÍàhrdungên

5 SlÊhê]hêiEtechnlEsheAnlordêrungËn . -

T

lnform$tionliirdenBelrisb

7.1

BetriebderautomatischËn Funklionen ,

,, 7.e Wanung.und

lnstandhaltung

def

aulomalisohBnFunldlon.

Helnhattung

,

,_-

EeschrËnkungderLaistungstátrigkalt,.,, 4

Sicherheit deseutomatlschenSràuerungsÊy$teínÊs. 4

7.3 Angáb€nzumEerrlêb

7.4

AnhangZ (infoímariv) Abschnltte indiaser EurcpáischënNorm, diêgrundtêgënde

Anlorderungan oderand9re

E VoÍEabsnvonEU-Richltinien bêtÍeffen

s,0r5

s

s

,8

6

,.-.6

6

,.,.6

,.,.ts

"

6

z

vVorwort

DiaseEuropáischENormwuldevom Technischsn KomiteocEN/Tc150'FlurtërderzeugË -

SEkrelariatvom BSI gehalten wird,

DieseEuroPAisêheNormrnuBdenSt8lus einêrnationalenNormErhaltBn,entwFdÊrdurchVerofÍentlichunE êinêsidBnr.ischen

sicherheif,erarbeitet, dessen

TextesoderdurchAnerkennung bis Márz1998,lnd êlweioêêntEêEênstêhêndenalionaleNornenmrjssen brsMAízlggB zuriickgezogenwerden.

I

DieseNormisteineaus einerReihevonNormen iiberdieSicherheitvonFlurlórderzsugen.DlêsêReiheumfaBtt

,' *

.

SicherheitvonFlurJórderzeugsn

êin€chlie0lich 20000NZugkraÍl

prENt726.1 Teil1:AllgemeineAnÍorderungen

píEN1726.2 Teilei

ZusárzlichFAnÍ0ídeíunEen

-

MoloÍkraftbEtriebene

Flurfórderzeugebiseinschlieílrich1O Q00kgTragliihigkeit,Schlepperbis

llir FlurfórderzeugemithebbaremArbeitsFlatl und FlurÍordetzeuge,

diêmit

angêhobBneíLastfahrenkOnnen

prEN 1551

pÍEN 1459

SlcherhetïvonFlurÍórclerzeugen - Geh-Fluríorderzeuge prEN1757-1ïeilr: Sraprer

ptEN 1757.e

SicherheitvonFlurlórderzeuEen - KraírbêtriebeneFturlórderzeugemirTraglàhigkeitilbêrtOoookg

Sichêíhêit

yón Flurfórdeíreugen

- KraftbêtÍiêbêneSrapleÍmitvêránderlicher

Beichweite

Teil2:HubwagenmitHubhóhebis900mín

q-rEN 1757.3 Teil3l Plaitformhubwagen

prEN 1757.4

Têit4:ScheÍÊn.Gabethubwagan

PÍEN 15?5

PrEN 152Ê

SicherheitvonFluríórderzaugen - FahrerlosaFlurlórdetzeuEeundlhreSystefiê -

SiclisrheitvonFludËÍdeÍzeugen

ZusAtzlicheAnloÍdêrungenftir autqmahscheFunktionen

vonFturfórdezeugen

Í

SlcherheitvonFluítordeÊeugen - ElektÍischeAnÍoÍderungênlËrFlurlórderreuge

prEN 1175-l ïeil l: Flurtórderzeugemitbarrerieelektd*chemAnrrieb

prEN 1175.2 Teila:AllgemêineAnÍorderungenfiirFlurÍórdËízeugemitvgrbrsnnungsmoloríschemAntdeb prEN1175-3 Tsil3: BesondereAnlorderungenÍËrelektrischeKraftÉbedraEurlgsÈystemêvonFlurfiirderzeugonmitVarbren. nungsmotor

prEN 1755

SicherheitvonFludórderzeugen

- Einsatzin€xplo3ionslehiger

Atmospháre

prEN12053

prEN13564

lórdËrz€ugën

SicherheitvonFludórderzeugsn

- MethodezurGerà[rschmêssungan Fluríërderzaugen

SichêíhêitvonFlurÍËrdêízêugên

- Mehodêzuí MessungdeÍSichtveÍháltnisss

b€i motoÍkÍaltbelri€benenFlur-

DlesêEuÍopàischeNom wurdêuntêrêlnsmMandatËtarbsitet,das díe EuropáischeKommissionund die EuropËisehe

FrsihanctglszonêdemCENsngillhabsn,undunlÊÍsliitztgrundleEênd€AnÍoÍdetungên derEU'RichliniEn.

ZusammEnhangm;lÉU.FtichllÍnien

giêhê intofÍflEtivenAnhangZ.defÊeslandteildieserNoÍmist.

Entsprechqnd

der CEn/CENElEc-GescháÍttordnungsinddÍÊnatiÊnal€n

NoÍmungsinstiluteder tolgendenLándsrgshalten,

dieseEuropàíscheNormzuíibernehmen:

Belgien. Dànernark.oeutschland,Ëinnland,Frankreich,Griechenland,lrlancl,Island,ltqlien,LuxemburE,NiedeÍlandê,Non/vêgên, OslêÍÍêich.Pa'1ugê1,Schweden,Schweiz,Spanien,dieTschechischeHepublik unrldasVereinigteKdnigreich.

l3-DEZ,'01(00) 12:08

EILERS+ ttIRF GMBH

FAX:+{94108416650

s,016

I

I

t

Seila3

EN 1526: rggT

Einleitung

DieseEuropáischeNormi3têinETyp-C-Norm,wiesieinEN292-1beschdêbenist.DieseNormlstalseineharmonisisd€ Norm

erarbeilÊt$roÍdên,umunlerBorucksichtigung dgÍ

ËFïA-HegelnelneneínheitlichenMaBslabzuschafÍan_

DeÍUmíangderGefÉhrdungon,d€rdurchdisseNormabgsdecktisi,ergibtsichausdsmAnwêndungsberêlch,Zusárztichsollten

lur Getáhrdungen, dienlchtduÍchdiêSËNormabge-

sutomati$che FunktionÊnvon Flurlordezeug€nÊogutwiÉmËgliËhENegz deckt gind, snlsprechen.

grundsátzllchen

SisherheitsanloÍderungenGteíMaschiÍEn-Hichtllnie

undden

1

1'1

Anwendungsbergich

DieseEuropáischs NormbêhandêttSteusreinrichtun.

mil einer ee6;g6r.gsperson

{irn Íol.

"Flurforderzerlge" bezeÍchnet).

kannêbenfeltsextêrnêKompênêntên

2

NormativeVerweisungen

DieseEuropáischeNormêntháltdurchdËtiêÉE qder

unda.

gen und Steuerurtgssysleme ÍÉraulomatischÊFunktionen tierteVerweisungenFestlegungen ausanderenFubtikatio.

vonFluÍlërdêÍe€ugen

gendÊnals

nen.DÍêsênormativenVenveisr.rngen sindanden iFweiligÊn

Stellenim Text 4itie4,unddle

hend,,auígetund, BeidatienenVenryeisungengehórÊn spË. tErer,nderungen oderUberarbeitungEndiêser publikationen

nurzu_diessrEuropelschênNorm,lallssigdu.chÀnderung

óderllberarbeitung elngearbeitet

welsungen Eill diol€tzteAusgabederinBezuggenommen6n

Publikation,

EN29?-'l:1991

pubtikationen sindnachile.

sind.Ê|eiundatrenenVer.

GrundbegÍiffê.allgemêine

Grundbegrifle,allgemeine

StcheíheitsbezogeneTeile

1_'2.DasSteuerungssystemÍstnormelêftirêis€TêildesFlur- '

ÍordeÍzêuges,eb€fss

snthaltên,z,E.EinrichtunEenzuÍFiihrungbeiautomatiseher

LenkLtn9,

1.3 Diese EuroFêischêNormb€handêltdiê têchnlscnen

Anlord6rungBn,uffidiBin Abschnitt4

dungenzumlnlmiererr.disauttretenkónnen,wennInbetrieb.

nahmÊ,EêttiêbundWeÍtungvoneutómatischan Funktisnen

vonFluríórderzêugengemáBdenSpezifit<ationendesHer.

stellêrsodêr seinFsautofisieÍtenVertr€tsrs dufchgeiIh( werden,ZusËtzlichsqlllenFluÍfordereeugq hinsichttichder

GeÍáhrdungen, dienichtdurchdieseoderdieanwendbaren

zug€hóngenNormenabgedecktwrrden, sogutwiemËglich

aufgeíÍihrtanGefàhr.

EN2gZ€nlsprechen,

1.4 OieseEuropáisoheNormist nichtanrrlwendenÍitr

Sichetheitteinrrchtungen(2.B, Sicherheitsqinriqhtungenzur

Hóhenbegrenzung,

Geschwindiqkeitsbegrenzung),

die die

manuelleSteuerungbegrenzen.

1,5

bezugauÍ die SteuereinrichtungenundSteuersysremefi.rr dietolgendênautomalischanFr.rnktionen:

- Lenkung (direkle mechanischeFËhrungist susge-

DieseÊuropáisêhaNormbehsndêltGêtàhídungênIn

nonmen)i

- Fahrbewegungen;

- Hub.unctSenkvorgánge;

SicherheÍtvon Maschinen -

GestaÍtungsleitsàtze - Teil1: Grundsárzlicheiernrino- logie,Merhodik

ËN292-?;1991

EN954-t:1996

prËNI175-1

3

Sicherheitvon Maschinen -

Geslalrungslertsalze - TeilZ: TechnisBhBLeitsàrzeufid

Spezilikationen

SicherheitvortMaschinen - -

vonSteuerungen Êatze

Teit1: AllgemeineGesralrungslêil-

ElekrrischeAnÍorde-

SiÊhê/hêitvonFlurfrirdeneuoen -

rungen -

AÍrtriêb

Teit1:FlurfËrdeteeu'Ee mirbatrêriËêlehlrischem

Definitionen

FrlrdieAnwendungdieserNorm getten diefolgendenDeli- nitionen:

3,1 AutomatischeFunktion:BêwêEunEíÈrdenTranspon

odardás Positionierendes

FlurÍórderzêugêsund.'odËlder

- Lasrmanipurarion€n,z.B.Drshsn,Ausschieben. * ],flt;ïi?'i",|,.iffjffflïli!g.?ïï9,ff[g*ï|::!ï#lt;3:i:

Schwenken,Neigen,Feslhálten;

- Kombinationenund/oderauleinandeíolgendeBewe-

gungêndêrvoÍgêneÍïntenAÍ1.

DieseNormmuBinZu$ammEnhangmit

der im VorwortauÍgeÍÍlhrtenzugehorigenNormÊnbÊnut3l

einerOd€rmêhreren

werden.

1.6 DieseEuropàisÊhêNoÍmleEtkëinezusátzlichenAnÍor-

derungenlestfiirl

BetilebuntererschwertenBedingungen(2.B. Exlrê-

a)

mesKlime,KËhlráume,slartêMegnêtfêldeí):

b)

gsn bsstêhÊn(E.B. móglich€explosionslàhige Atmo'

spháre);

c) elskromagnêtis6hêVertíàglichkeit:

d) Psrsonênlrensporll

e)

gËíáhdichen SituatÍonenÍÉhrenkonnlen (2,ts'

reneMet8l16,Sáuren/Basen,slrahlBnd€Malerialien),

BelíiEbin Umgebunten,

l0r die

besondeÍeRÊgelun'

Handhabungvon LàËtên,dgr€nEiEênsshaÍten zu

gsschmol-

Beschrenkunqenin den Gehungsbereichsnder anwênd- balenrugehórigenNormengellenebênsofËrdieseNorm.

3,2

System,dasdiebeabsichtiglanvertikalenBewegungenundi

odeÍdas PosilionleÍendesLasraulnahmemihelsru einer voÍgewáhltenHóhêstêuert.

3,3 Automatlsche Lartmanipulation:Automàti56hBs
System.dasdieLastbewegungensteuert(2.B.Drehen.Aus-

schiEben,Schwankên,Nêigen.Wippen,Teleskopieren,Fesr

halten).

3.4 AutomatlscheLenkung;AutomatischeFunktion-die

dleLenkungEtsuertunddasFlurlórderzeugaul Einem voí' gggebenenWÉghált,OiÍektêmschanischeFilhrung (2.B.

SchiEnen)islausgenommen,

í.5

AutomatlschesHebenund Senken:AuromatÍsches

Vorgewàhlte autcmótisshe

LËrrkungr syslem-

absÍ

zustand.frenndieautomafischELenkungÊng€wáhlt i$t

positioniert'

dieBedienungspersondasFlurfórderzeug noch

umdieaulombtischeLênkuno2ueírêichen'd,h.diêEBdiê- nsng6pêÍsonh€tnochEinfluBauÍdesÍnenuelleLqnksystFm'

3.6 ÁutomatischeeFahrenrAutometisch8sSystem,das

die Geschwindigkait und die Fahrtrichtungund/odêrdas

PositionierendesFludórderzeugEsstEUert.

'

l3-DEZ, 01 (D0) l2:08

EILERS+ IiIRFGIvïBtI

FAX:+494IO84I6650

s,017

-

\r

SÊite4

ÊN1516:1997

3.7 AufelnanderfotgandeEutomatlsch€

Funktionen, bel denondle

nach

n€n hann,

3,8

meh;Funktiónen

steu€rl.

3.9 geÍugle

têlÊunddurEhihÍ Wi$senund ihre

belàhigtePêÍson,diedieerÍorderlichenInformationsn besit?-t

Funktlonen:

nachÍolgende Ëewegungerst

Beweguïg -begtn.

BeendlgungdÉrvorausgegangenÊn

l{gmblnlerte óutomatlÊche$touerung; Auloma,

tiEchEËSystem,dasgleíchzailigzweloder

PêrsonlBêsllmmte,ausreichenduntêrÍich.

Fraktlsêh€Erlahrung

um zu ermógllchen,daBdie vorgegebene AuÍgabeeríiillt

wlfd.

4

ListedErGeÍáhrdungen

DieÍolgendenGeíàhrdungensinduntêr denbeschrÍebenen

personen einRislkodar-

stelÍen,sofêÍnclieGeíáhrdungênnichtrFduaisÍl ooetveÍ.

miêden

beabslchrigt,injeder SiruationdasRtslkoru begranzenoder dieseGefáhrdungËnzureduzieren,

GeÍËhrdung

sind.Mir den enteprechendenAníordarung8ní6t

SituatlonênÍnóglichundkonnenf0r

Kofíespon_

dierende

Anlorderung

4.1 ouêtschen

- auÍgrundnichtanhaltensdes Fludórderzeuges

- durchZusammenstrirzendes

HegalêsaufgrundeinerBerUhrungmit

demFluíorderzeug

4.2 Srorl

* - durchfallendeLastsn gder Teile derLast

- durchZusammensriireendes

HeËales

5.2.1,5.2.3,

5.6.2

S.4.1,S.2,9.

5.6.1.5.6.4,

s.6.5,5.6.6

5.e,1,5,e,0,

5.6.3.5,6,4,

s.6.5,s.6.6

S.A.1,E.?.9,

5,6.4,5-6.9,

o-o.o

- durchSteuetorEaneoderDeichseln 5,5,2

4.3

\--t.4

4.5

4.8

4.7

4.8

DiÍskteíod€tIndrrêktêrêlektflscheÍ

KontaktàuígrundêinêsuneÍwe/têlên

elekrrischenFehlers

S,4.1

EleklíomaEnêlischeStrahlung

nicht

behandelt

ËehlerbeimFrogranlmieren

nicht

behandelt

MênschllchêFêhlêr

- geláhrlichesBedienendes

FlurlórderzeugEsdurchUnbeÍugte5.3,1.5.3.3

- zuÍálligesBetàtigenvonSteuerofgEnen5,0.1,5.3.3.

5.3.4,5,3.5,

5.5,1,5,6.1.3

6.'l , 6,1,3

:,1.1,:,1,^

J.E,t,

p.p.p

5.2,1

$.Ê, 5.3.2

- geláhrlichaInstandhaltungoder

Einstellungde8Flurlórderzaugssdurch

Unbeíugte

KomblnËtionvonGêíËhídunEen

Fehlerin dêÍEnêrgleveÍsoígung

4.9 FohlsÍ dEÊ SlÊueÍungsiystemi

odêÍ uÍrêÍwrrteter Anlauf

4.10 Zuverlásrigkeit kodieilêÍ Dated

nicht

behandelt

4.11 FehlerêinêrSêhuttêlnrichtung 5-2

4.12 Sicherheltsreiehen und -anreigen

4.13 N0T-Einrlchtungen

.5.6.1.3 E.B.S,

8.4

t

5

Sieherheitstechnische AnÍorderungên

5.1

BeschrànkunEder LelstungaÍáhigkeit

Bei der AusfËhrungautsmatische/FunhionËn dËrfonin

keineÍnFalldie in

derzEugnormsnzulàssigenundvond€rBauartdesFluíóÍ-

derzeugesvorgsggbenenGrentwerte rlberschrittenwerden_

denenwendberrn zugEhóÍigsnFh.ríór,

5.2 Sisherheitdes automÊtiEchen

$leuerungssystomes

5.2.1 Aulornalische Steuerungssystemern0sssnin

einstimmungmÍl3,7derEN292.? :1991 koozÍpienseln.Der

VerlL,stder Kontrollein einem

systBm (2.È.

Varlassendes Fahrkurses,Schwàchungder

$teuermitteloderihrerEnetgieversorgungoderAuslalldes

FÍrhrungsSignals), der zrl einerGefáhrdungfrjhrankann,

msll4ueiner BegrenzungoderzuËinerBeendigungdtsÍen!-

sprechsndenBewegungim Bereichder tsetriebswedecÍês FludórderzeugesfuhÍen.

5,?.?'OerAusíalldesautomaliEchan Steuerungssystems

bfauchtÍ1ichtdieHandslguetung cliêserFunklionzu unïEr.

brechsn,

5,3 Steuerotganeund Anzeigen frir die Bedienungsperson

5.3.1 AllesutometischenFunktionendrirÍenausschlieÊlich

durchSteuerbeÍehledar

w€rden.

5.3.2 AutomatischeFunktionEn mLjsssnselbsllàfigin die

SlellungÍÉrHandstêueÍungodErin dieAUS.Steltunguber.

gehen,vvênndas FlurÍórderzeugund/oderdasAutomahk SystemabEeschalrëtwlrd.

5.3.3 Esmu0 jederzeit móglichsein,daBdieBedienungs.

person aineautomàtischeBewegungmanuellumgeht.Die

auromatischenBewegungen d0rlennur durchdan Fahrer

wiedereingeleiletwerdenkónnen,

5.3.4 DieSteueroÍganeíËrautomarisch€Funkrionenmris- senhinsichtlichihresZwecksdÊutlichgekennzoichnerund s0 ausgelegtsein,dafiandêÊBetárigungenalsdasbeab- sichrigÍêmanuÊlleBeÉtigênvêrhindensind,

5.3,5 AutomatischeFunktionenmussender BadiÊnungs' peison cíurchoptischEodar akustischeSignaledÊullich angezeigtwerdeo,sobaldsievorgewàhltsindundwàhrend Sieausgeluhrtwerdên.

5,4 NOT-AUS-Einrichtungen

Uber.

aulomatÍsEhenStêuetungs.

gbrhohte Geschwindigkeit, unbeabsichlig[es

bdrdsigenen

Bedienungspêrson ausgewàhlt

BêibatteriêbêtÍiêbenenFlurÍórderzeugënm0ssêndiein5,13

oder6.4der

alle

Steusíprogrammspeicher, absêhallen.Êleinicht

betriÊbenen Fludórderz€ugenmuF

€lementzrlf

weÍden.

5.5 Betriebssicherheit

5.8-t

Allautomati$chen Funktionen,ausgenommendis

prEN1175-lbeschriebenenEinrichtungenauch

qu(omalischen Steuerungssysteme,ausg€nommen

battËrie-

ein NOT-ÀUS'Schalt-

DufChfrJhrung dieser Funklionvorgeeehen

deraulomatischen Lenkung,mtissensêlbstlàtigabgesËhal.

tetund

diêBêdienung5person ihísnQrmêleBedienpositionvetláBt.

ZurWiederauÍnahme der autoÍnalischËnFunktionisl eine

ernêulaÊeÍehlsgabeeÍ10ÍdeÍlieh'

in flismanuelleËelÍiêbsáÍtgeschaltetw€rden.wênn

0

I

t

13-DEZ,'0l (D0) 12:09

EILERS

+ I(IRF GMBH

FAX:-494108416650

s,0r8

I

t

SeiteS

ËN1526:1997

5.5.2 l.lsndbêlátigte

slêuErhêbêl) mÉssen3ó

Gefàhrdung hjr dia Bedienung€person darslellen.wáhrend

dasFludêrdefzeugímI'utoÍnatikbetriebaÈeitet.

Steuerorgane

(2,

B.Lanlrrad,Deichsel,

gêstelt6t ssin, daB sie kaine

5.6 ZusàtzllchgAnforderungen

'

flir apezielle

BËwËgungen (siehe TabeltÊ1)

5.6.6.2 Wefin Flrnktionenvoneinanderunabhàngig sind (2.B. Lenltenund Heben),isl die gefoid€deKatËgoliê íÉr

Eich€rheilsbëzogeneTrilsnachEN954-t.wiedielilrdieein.

zelnenFunktlonen. Tabelle1: KaltgorieslcherheitEbsrogenerTeilavon

StguerungêÍrrïachEN95+1

5.6,1 ÀrllomalischeLenkunE

5.6.1,1

genvorgesehenist(2.B.Kommissionlêíen, $ÊitlichStapetn),

muB5.3.2nichlbEÉchtËtwsrden,wennsichdasFturÍórdsr.

aeuEineinelHegalgassebelindet,

5.6.1.2WÊnndasFluíórderz€ugautomellschgelEnktwird.
darldieÍïlánuêllêBêlàtlÊungderLankungkeineWirkunglei-

gen.5,3.3gi[ nichthjrdieauiomatische Lenkuog.

5.6.1.3 lm Zuslanddervorgewàhlten aulomatischenLen,

kungmuÊdienóchstgeschwincligkêitaul 2.5km/hbsgrsnzl

ssinundeineekustischeoderoptischeEinrichtungínuBdie

Eedienungspersonwarnên.bisdasFturíÈrderzeugautoma-

tischgElEnktwird.

BeiFluríórderzêugen,dismitautomatischerLenkungausge.

stattEtsind,muÊeineakustischeund/oderoptisÊ.heWarn'

verrichtung, drs 5.3 der EN292.2:l

Eadienungsperlonwarnen,wÊnndas Flurlórderzeugin

BeíeicheêinÍáh|1,in deneneinêáutometischêLênkung

gelordênrstunddiêautomatischeLenkungnichtvorEêwáhlt

wurde,

5.6.1.4Srchêrhêitgbê208ènèTêiledesSleuerungssyËtêítS

ÍnrlssêílbereutomatischerLenkungKategorie3

gewáhlterautomatrscherLenkungKategoriq2 nachEN954-1

FntspreEhsn,

5.6.2 AutomatlschesFahren SichefheitsbezogenêTeilêdêsStêuÊiungssystemsmussEn KareEorie3 nachEN954-1ênlspÍechen,

SolernasvomHerstellerÍËrbesondereAnwensun.

ggl

entspricht,die

undbeivor-

5.Ê.3AutomatischesHebenundSenken

SrcherheitsbezogeneÏeile desSteuerungssyslernsmrlssen

Kategafle1nachEN954-1FntspÍEchen.

5,6.4 AutomatlscheLaEtmanipulatíon

5.6.4

fËrandereál$visuêlleUbErwachungseintichlungenmiissen

lur lede

spitzezur Feststeltungder Falettenposition)Kalegorie2

nachEN954-1enlsoíechen.

5,8.5 AufeinanderíolgênclsaulomatischeFunktionen

5.6.5.1 wohn

durchdieBEdiEnungspeísonausgelostwird,êntspíichtdie

liir

EN954-1derder iewerllgen

5.6-5-2Wennnurdis autóÍnalischgSteuerungdêf

FunktionderFolgedurchdie Bedi€nunEspêlsonáusgelóst

wird und oie áarauÍlotpsndenFunktionenautomatisch gêstanêtwerden,mrissensichetheitsbezogene Teiledes

SteuerungssystemsKategolieI

|SicherheitsberpgeneTeilÊclesSteuerungssystems

einzeÍnpBewÊgung {2.8, Sênsófênin derGaber

lade

auÍeinanderfolgendeFunkiloneinzeln

StÊuêrunEÊsystem geÍordeneKalegorienach

Funktion-

EíEten

nachEN954'tentsprechtsn'

das

5.8,6 KonïbinieÉerautomatisÊhêSl€uerungên

5.6.6.1 Wnnzwei odeÍ mehÍ FrlnktionenYonsinandêr

abhÉngigsind (2.8. WipPenunclVerándêmder-Ausschub'

weiteÀiÀesFlurlórderleugêsÍnitvèrËnderllcherFleichwaits,

um einehotizonlaleoder

Lasl durËhzutuhÍÊn),so dgÍíÊndie

TeiledosSteuorungssyslems flll

verlikalePaÍallélbêwegunqoêí

sicherheitsbelogenen

kombiniertêautDmatischs

die hóchstêKatêgofienach

Funktlonen nieht nÈorigerals

EN954'1lÍirdre ieweiligen Funktianen undksinesíarlsniêd- rigeralsKeleQoriee seln.

Sleuerungssyslem

AutoÍnelischêLenkung(5.6.1.4)

AusgowáhlteeulomatischeLenkung

(s.Ë.r.4)

AutóÍï1átisdhêsFahnen(5.6.2)

AutometischesHebenunctS€nkên(S.6.9)

Aut0matischEUtstmàniFUlati0n(5.6.41

AuÍeinanderfolgendeautomÊlische

Funktionen {5.6.5.2)

KombinieneaulometischgFunkti0nsn

(s,6.6)

Kategorie

l,

2

3

I

2

J

2

Fehlerautschlu0.Abweichungenvondenin diasrNoím

gsnanntFn sicherhaitstechnischsnKategoriend0rí€nnuf

EemáB Abschnitt7.2

derEN954-1I1996erÍotgen.

6

Ê.1 PrËÍung

6,1.1 Allgemelnes DerHerslellermuBbestàtrgen,dalldieAnfordêrunEënvon Abschnilt5 erf|.illtoincl.DiePr0lungmuÊvonbêlugtênFêÊ sengndurchgelijrhrtwerdenundumfaBtíolgendes:

PriiÍungundInbetriebnahme

a) Vorprrlíung(siehe 6,t.2)

b) Typprrilung(siehe6.1.3)

c) Slilckprulung (siehe 6,1,4)

AndereÊlsdiein 8,1,2auÍQefiihítenMallnahmendËrfen ebenlallsbenulrtweíden,soÍernsiezu glaichartigenErgeb- nissenlUhren.

6.1.2 VorprËíung Die StêuerêinrichrunEenund

automalischeFunktionênm0ssenauÍUbereínstimmungmit

dieserNorm geptiiftwerden, InsbssonderemuBdieAusfuh-
runggepriiÍtwefdsn.umnachzuwEisen,dalldieAnlorderun-

gên h

sicherheitsbezogenenTeiledêr SteuerungssystqmÊdênIn
5.6.Ibis5.6.6.undinTabetle1ÍestgeleglenKategoíien€nt-

SteuerungssystÊmêftJr

5,1,5.2.1und 5.6.1.3eríUlltsindund dBBdle

sptechen.

6-1.3 Typpr0íung FolgendePrËlung€nmiissenan

reprásentalivítjÍdiegesamtêBaurgihBisl,durchgeÍËhrt wer'

den:

einemBaumusler,daÊ

a) DasFludórderzeugmuílbeÉlentweÍden,um - wo

Enwendbar - OieLtbeJeinotimmungmildsnAníoÍdsrun'

5'5'2 und

genin5.1. 5,3,1,5.3.2.5.3'4.5'3'S.5.4'5.5.1 ,

5.6.1.2zu PruÍên;

b) worutÍstfendmÉsssndiêLeislungs!àhiglteit unddle

Geschwindigksit 9emêEsen

mun!

c)

entscheiden, pb die

U.r.2 g6g1t1 sind,

wsrden,umdieUbereinstim-

mil5.1und6.6.1.3nachzuvíeisen:

êsmuBeineSichtprlíuÍlgduíchgeÍUhÍlwêíden,umzu

AnfordÊÍungen gernàB5'3,4und

l3-DEZ,'01(D0)12:10

EILERS+ I(IRFGIvlBH

FAX:+494IO84I6650

s,019

SeileE

EN1526:1997

6.1.4 9tiickpriÍung

-

Jedes FluÍtótdetzeugmrrB EeprriÍt werden um

wal$Ên,daBËieentsprechsndËnautomatiËcllÊnFunktionen

êinwandfÍêiÍunklioniErEn.Insb€soncleÍemuBdasFludórdar.

zsugbedi€ntwerdsnumzubeslËtigên, daB - woanwenclbaÍ

- dl€i|ï5,3.2,5.3.5,5,5,1und5-6.1.2 gêstélltên Anlordrun.

generÍi1lltsind.F0r5,6.1.0fitulJ -

warldÍreieFunktiqnderWarneindchrungen unddiêFunktion

der

Lenkung EêprÉít weídên.

6,?

8.2.1 Flurlórderzeugêmll automatisqhenPositioniersysle.

men;dià

ElnsaEortvomHersteller(oderseinomautorisiertenBevoll.

máchtlgten)vordorUbsrgabeInBêtÍiêbgBnommenweÍden.

6.1.2 D€rFiÊrstelleímuÍleinÊAntBilungti6teín, welchBdiê

erÍorderlichelnÍ0rmàtionÍtir

ênhált,

6.?.3

-Iich

EêEchrêibunEderSicherlreitsêinrÍchlungenundWaÍn,

naêhzu- zeichen.

- bestimmungsgemàBeundverboleneVerwendungdsr

automatischenFunktionen:

- zulásÊigerMind$twendÊrAdirJ+ hei dêí ÊutomE. tischenLenkung;

- FunktiondêrSteuerorgane undAnzeigenÍiirautoma. tischêFunktlonen:

- dieinb€zugaufdiBautomatlsiËrtênFunktionênerfor. deflichentáglichenPÉtunEenvoÍ BênutzunEdêsFlUr. Íërderzeuges:

- WaínungvoÍ

aut0matlschenFunktionen.

soÍernzutreÍlend - dieeln.

die

angê$,áhlts

GeschwindigkeitËbegíênzunEíur

Inbetrlebrrahme

RêstgÊÍahren bei der Benulzungder

getrennl vom Fluríërdezeugsind,mtissenam

7.2 Wartungund InstËndhrltungder EutomatischEnFunktion

diÊ lnbetÍiebnahmeDíozêduÍ

- erÍordêilicheAusbildunE undKompetenzdQslnstand-

haltungspÊÍÊonalF:

- VargEhFnbFiWartungundInstandhaltungi

- VorgehenzrlrErmittlungodsÍEnldêckungvonFêhlern;

- An uod Hàuflgkeltvon Inspêktionenund Instand, haltungen:

- InloíÍïelionzurAnpesÊunEundEinslellungvonSteuer.

einrichtrngen:

- Waíungsarbeiten,Irir die keinebesonderenFenig, kêirenedoÍderlichsind:

- VeÍwendungkeigegebenerErsattteilei

- ZeichnungenundDiagramme,dielurdrêPÍlegeund Instendhehrjngder automalischènFLrnktionenbenËrigt werden,

DerHefsrellermuEeineB€tri€bsanlsitungêlnschlleB-

dsÍ eÍfoídeiliêhêntêchnischsn(2.

B. mechanischund

.*;lektrisch)Informationenlielern.

6.2.4 DiêInbsrriebnahmemuílvonPêrsonên,dieliirdiese

Arbeitbesondersausgebildatsindund die damitverbun-

denen Geláhrdungenkennen,durchgeliihrtwerden.Diese

ArbeitmuBvon eínsrveíantwonlichênPersonrlberwacht wgfden,

6.2.5 Die veÍantwonlichêPêrsonmuBvcr der lnbBï.i9b.

nahmesichËrstellen,daBdie enrsprechendenSicherheils.

êinrichtungênund .EysrFrn angebrachtundfunhionsfàhtg sind.

* '

9,.2,6

UhÊrèinstimrnungmitdervomHErstEIlFrgelielartantechni'

schenlnlormationdurchgefÈhrtwerden.

6.2,7 DraInb€lriebnahmËeinesFlurlórderrËug€smilauto.

rnatisch€nFunktion8nmuBin

HBrÊtêllêrgegêbênen Anleirungdufchgefiihrtwerden,

Ubereinstirnmungmitdsrvom

DiÉ Inbetri€bnêhmEdes Fturlord€r3sugnsmun in

7 InÍormationÍiir denBetrieb

JedesFluífórderzeugmuBrnitdBnzu$àlzlichsnHinwÉisen rzliglichdErSicherheitcleÍentsprechBnd€nautomatisËhen '.*<rnktionen ausgelielertwerden,die entwederdeml-land- buchÍrit dasFludórderreugzugel0gtoderals ErgËnzung hierilr gelielertwerden.FolgendeInfoÍmêlionenm0ssen snlhall€nsEin;

7.1 Betriebder automatischgnFunktlonen

- êflêrdêílichêArlsbildungderBedienungspËíson;

- BêsêhrÊibungdsrautomatischenFunktionên;

7.3 AngÊbenzum Êetrieb

DêíHêÍstellermutlAngabenEbordioAnÍorderungênanden Boden.AbstandzwischenFluríórdereeugund Flêgal,Íells zutretÍBndBndesSteueÍunEssyslê/r'tundsonsliEeíanderer Handbedingungenmachen.

7.4 Reinhàltung

DEÍHerslelleÍmuBAnÍordeíungenlurlolgendes yorEeben;

- SauberkeitundZustandderFahruegmarkierurtg:

-

EewegungendesFludóÍderzeugesbehindernkónnlEn;

- EntlernungvonAbfall,Staub,Eisusw,vomFahrweg,
umdieGeíahrdËsRutsÊhpnÊdesFlurfórderz€uges,ins-

besonderebêieinêr Notbremsung,zuverrieiden;

- lnstandhaltungderBodenbêschaflênhêitundderEin' richtungen,die mit dem Fluríórderzeugin Verbindrlng slehen,

FrÊihaltendes Fêhrwegesvon Hindemissen,die

G

t

'

13-DEZ, 0l (D0l 12:l I

EILERST ttIRF GttttBH

FAX:+494108416650

s,020

r

SêilÊ7

EN 1526:19É7

Anhang Z

AbsëhnlitË In dlssêr Europàischen Norm, dle grundlegendêAnÍordêrungen oder anders Vorgaben von EU.RlchtllnlenbetrefÍen

(informativ)

DiessEuropáischeNormwurdêim

pÉtschenFreinandelszon€ertsihwurde,sraÍbeitetunduntsrelUt2t gÍundlegentle AnlolderungenderEU-HichtliniaE9/39?/EWG

BahmêneinssMandat€s,desdemCENvonder

EuroPàifichenKomÍnissionunclclsrEuro-

lnd ihr€nAnderungen9l/368/EwG,E3/44/EWeund93/68/ËWG-

Werrïhlnwê|3:

FËÍProduldë,dioin dênAnwendungsbefeichdiEseíNormtallen,kónnenwsiterêAnÍordetungenvndwêlter€EU'Hichllinlen zrJlíêÍfen.

Dis0berelnstimmungmitdieserNormlsteinËd€rMóglichksiten, dierelsvantengrundleEendenAnÍordarungendê.bêtfeffendên

Richtlinloundd€rzugehórigenEFIA-VorschtittsnzuÊd0ll€n,

CliêÍolgendênAbschnlttedisserNormsind geêignêt,AnforderungendstRichtlinien89/392,91/3Ê8'9il44 und9U68zu unter.

st0tzen.

GrundlegendeSicherheitsanÍorderungen

1.2.2

AbschnittderNorm

s.3,5,5,2

5,3.1,5'5'1'5'6's'1'5'6'5'e

5,e'1,5'4'5'5'1

5'3'1

5'2'1

6,e'1, 5'2'2

5.e-3,5"Ê.3,5.6'4,5'6.5'5.6.6

5 3'4

5'6'1'3

7'1

7

5'3'5'5'2

5'3'1'5'5'1' 5'65'1'5'6'52

s'6'1'5'6'e

7

5'l

5'5'e'5'6'1'5'6'2'5'6'3'5'Ê4 5'6-5'5'6'E 5'6'3'5'6'4's É'5'5'6'6

stÊilteils Ingangselzan ElnrlchtungzumStillsetzen BetÍlêbsaíenwahlschaher StórungderEnergieveroorgung Slóí'JngdesSteuerltreises Gefahrdurchíallendeoderherausgeschl€udene Tsil€ AnzeigsvoÍíichtungen Warnàlnricrrtungsn WarnungvorFlËsigefahren Belriebsanleitung Stellrcile Ingangsetzen^/arÍahren Fahren B€triêbsenleitung GelahreninÍotgemangelnderStandsicherheit SteuprnvonBew€gungên GefahrendurchbelsrdenêLasien

1.e.3

1,2.4 'L2,5

1.2.6

1.2.7

l.g.g

1.?,0

1.7.1

1.7.2

1.7.4

9.3.1

3.3.?

3,3.3

3,6.3

4.1.2.1

4,1.e.6

4.1,2.7

(*.

t