Sie sind auf Seite 1von 2

Einzigartige Laternen

Zu Hochzeiten und zu Ehrentagen sind sie immer freilich gesehen: Skylaternen! Sie erleuchten den Himmel als schwebende Laternen und sind insoweit der große Moment des Abends. Ob jung beziehungsweise alt - alle Gäste und Gastgeber können sich von den fliegenden Sky Laternen faszinieren lassen. Interessant ist auch die Geschichte, welche hinter diesen unvergleichlichen Himmelslichtern steckt. Eine Sky Laterne ist ein Lampion in einer extrem einfachen Bauart, die es ihm erlaubt mit Unterstützung einer Kerze in die Luft aufzusteigen. Hier wird die warme Luft der Kerze, beziehungsweise des Brennkörpers dazu benutzt, um den Corpus des Ballons aufsteigen zu können. Ausserdem ist es fantastisch, dass diese Verfahrensweise des Heissluftballons, bereits vor beinahe 2000 Jahren entdeckt wurde. Dieser kleine heisse Ballon als Sky Laterne wurde nämlich in China erfunden und kann indem als der älteste Heissluftballon der Welt bezeichnet werden. Seit, wurde die Himmelslaterne, zudem in unseren Gefilden berühmt. Die Ausstrahlung und Begeisterung für die Himmelslaterne halten sich nach anfänglicher Stimmung, wieder in Grenzen. Bekanntermaßen leider sind die Himmelslaternen in zahlreichen Bundesländern Deutschlands untersagt und auch die Schweiz kennt unterschiedliche Regionen, in denen es untersagt ist Skylaternen in den Himmel schweben zu lassen. Dessen ungeachtet sind sie wie eh und je angesehen und auf diese Weise kennt man sie zudem unter mehreren diversen Namen. Aber gleichwohl das kinderleichte aber tolle Prinzip ist schon beachtlich. Die Sky Laterne ist im Prinzip eine Papiertüte, die nach unten geöffnet ist. Gestützt wird sie mit Hilfe einen besonders leichten Gefüge, welcher zumeist aus starkem Bambusspan ist. Dieser Bambusspan hat zwei Drähte und unterstützt so die Himmelslaterne in ihrer Struktur. Skylaternen können in Größenordnung und Farbe differieren, aber in der Regel sind sie circa einen Meter hoch, indem der Diameter bei ca. 40 bis 60 Cm ist. In der kleinen Öffnung der Papiertüte befindet sich ein Stück Textil, der mit entzündbarer Fluid getränkt ist. Falls dieses Material entzündet wird, erleuchtet die komplette Sky Lamp, pustet sich auf und erhält zu guter Letzt Auftrieb. So wie gerade ein ganz gewöhnlicher Heissluftballon auch funktioniert. Die Sky Lampions wurden, wie im Vorfeld genannt, vor 2000 Jahren in China ersonnen. Der Tüftler war ein chinesischer Hauptmann des Militärs, Kungming. Dieser gebrauchte die Himmelslaternen zum Absicht der Kommunikation. Die Historie erzählt, dass Kungming und seine Soldaten von Angreifern umzingelt waren, allerdings mit Hilfe der Sky Lampions Unterstützung holen konnten. Dieser Nutzen der Kommunikation ist allerdings vorbei und gegenwärtig werden die Skylaternen zu Hochzeiten und Ehrentagen genutzt, um Glück zu bringen und Erwartungen in den Himmel zu entlassen. Speziell zum bekannten chinesischen Laternenfest werden unzählige Skylaternen zum Fliegen gebracht. Dieses unvergleichbare Event ist an und für sich ein besonderer Feiertag in China mit einer langjährigen Tradition. Das Ganze schliesst ab darauffolgend mit dem Neujahrsfest, welches sogar mehrere Tage dauert. Besonders in China sowie Taiwan werden zu dem Laternenfest, mehrere althergebrachte Himmelslaternen dargeboten.

Es ist großartig, aber jedwedes Jahr werden zusätzlich neue Skylaternen und weitere Lampions produziert und in vielen Gestaltungen und Farben gezeigt. Alles in allem verbinden Himmelslaternen die alte Überlieferung der fernöstlichen Welt, mit einem Zauber, der auch in Europa leuchtend am Firmament schweben kann.