Sie sind auf Seite 1von 66

Ergoline – Profi-Bräuner von der Nr.

1
Profi-Bräuner von Ergoline sind ein Synonym für innovative Technologien und
zukunftweisendes Produkt-Design. Der Erfolg der Ergoline GmbH ist kein Zufall,
sondern das Ergebnis einer konsequenten Orientierung an den Bedürfnissen
und Wünschen der Kunden. Über 25 Jahre Erfahrung verschaffen Ergoline einen
Know-how-Vorsprung für immer perfektioniertere technische Fertigung und
Qualitätssicherung. Überzeugende Bräunungsleistung, beispielhafter Komfort
und nicht zuletzt die exzellente Verarbeitung der Produkte machten Ergoline zur
Nr. 1 bei den Profi-Bräunern.

1
Ergoline – Profi-Bräuner von der Nr. 1

0299
4/0

2
Gebrauchsanweisung

Ergoline Open Sun A.R.T. 600


Best.-Nr.: 800391 / Index “_“ / de / Ausgabe 11.2001

Gerätenummer

Bitte tragen Sie hier die Gerätenummer ein. Sie erleichtern hierdurch die Abwicklung bei
Kundendienst-, Reparatur- und Ersatzteilfragen (siehe Abschnitt 2.1).

Gegenüber Darstellungen und Angaben dieser Gebrauchsanweisung sind technische Änderun-


gen vorbehalten!
Der Nachdruck und die Vervielfältigung – auch auszugsweise – ist nur mit unserer vorherigen
schriftlichen Genehmigung und mit Quellenangabe gestattet.

3
Vorwort
Lieber Kunde,

mit der Wahl eines Ergoline Profi-Bräuners haben Sie sich für ein technisch hochentwickeltes
und leistungsstarkes Gerät entschieden. Ihr Profi-Bräuner ist bei uns mit größter Sorgfalt und
Präzision hergestellt worden und hat zahlreiche Qualitäts- und Sicherheitskontrollen durchlaufen,
um einen störungsfreien und sicheren Betrieb zu gewährleisten. Aber auch Sie selbst können
wesentlich dazu beitragen, dass Sie mit Ihrem Profi-Bräuner lange Zeit zufrieden sind. Bitte
lesen Sie alle Informationen aufmerksam durch. Wenn Sie die Tipps und Hinweise der
Gebrauchsanweisung befolgen, wird Ihnen Ihr Profi-Bräuner eine Menge Spaß und Freude
bringen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne beratend zur Verfügung.

Ihre

Ergoline GmbH

4
Einleitung
• Lesen und beachten Sie die Informationen dieser Gebrauchsanweisung. Sie vermeiden Bedeutung der Symbolik
Unfälle, erhalten sich die Garantie des Herstellers und verfügen über ein funktionstüchtiges
und einsatzbereites Profi-Bräunergerät. Gefahrenhinweise:
• Dieses Gerät ist ausschließlich für den Verwendungszweck definiert und gebaut (bestim- Gefahr!
mungsgemäßer Verwendung). Jede darüber hinausgehende Verwendung gilt als nicht be- Dieser Sicherheitshinweis – Warndreieck mit der Überschrift „Gefahr“ – weist darauf hin,
stimmungsgemäß. Für hieraus resultierende Schäden haftet der Hersteller nicht. Das Risiko dass vor allem mit Gefahren für Personen zu rechnen ist (Lebensgefahr, Verletzungs-
hierfür trägt allein der Betreiber. gefahr).
• Zur bestimmungsgemäßen Verwendung gehört auch die Einhaltung der vom Hersteller
vorgeschriebenen Anweisungen, Gebrauchs-, Wartungs- und Vorschriftsbedingungen. Das z.B.:
Profi-Bräunergerät darf nur von Personen betrieben, gewartet und instandgesetzt werden, Gefahr!
die hiermit vertraut und über die Gefahren unterrichtet sind. Warnung durch elektrischen Strom!
• Berücksichtigen Sie auch die allgemeingültigen, gesetzlichen und sonstigen Regelungen
und Rechtsvorschriften – auch des Betreiberlandes – sowie die gültigen Umweltschutzbe-
stimmungen! Achtung!
• Die örtlich gültigen Bestimmungen der Berufsgenossenschaften oder sonstiger Aufsichtsbe- Dieser Sicherheitshinweis – Warndreieck mit der Überschrift „Achtung“ – weist darauf
hörden sind immer zu beachten! hin, dass vor allem mit Gefahren für Geräte, Material und Umwelt zu rechnen ist.
• Eigenmächtige Veränderungen am Profi-Bräunergerät schließen eine Haftung des
Herstellers für daraus resultierende Schäden aus.
• Luft – Zu- und Abströmbereich zum Profi-Bräunergerät nicht verändern, verbauen bzw. Wichtige Informationen:
zustellen. Eine Haftung des Herstellers für daraus resultierende Schäden ist ausgeschlos- Hinweis!
sen. Dieses Symbol kennzeichnet keine Sicherheitshinweise, sondern gibt Informationen zum
besseren Verständnis der Abläufe.

5
Inhaltsverzeichnis
1 Allgemeines
1.1 Richtlinien 3 Bedienung
1.2 Bestimmungsgemäßer Gebrauch 3.1 Bräunungsprogramm starten
1.3 Export 3.1.1 UV-Lampen während der Vorlaufzeit einschalten
1.4 Sicherheit 3.1.2 UV-Lampen vor Programmende abschalten
1.5 Wartung und Pflege 3.1.3 VoiceGuide
1.6 Produkthinweise 3.1.4 Körperlüftung (Surround Cooling)
1.6.1 Acrylglasliegescheibe 3.1.5 UV-Hochdrucklampen
1.6.2 UV-Strahlen 3.1.6 Sound System
1.6.3 Färbung der UV-Niederdrucklampen
1.7 Allgemeine Besonnungsanleitung
1.7.1 Allgemeine Informationen 4 Wartung
1.7.2 Allgemeine Schutzhinweise 4.1 Wartungsintervalle
1.8 Empfohlene Bräunungszeiten 4.2 Wartungs- und Pflegearbeiten, Reinigung
4.2.1 Acrylglas- und Kunststoffoberflächen
4.3 Reinigungsanweisung Filterzwischenscheiben und Reflektoren
2 Beschreibung 4.3.1 Vordere Filterzwischenscheiben und Reflektoren reinigen
2.1 Gerätetyp 4.3.2 Hintere Filterzwischenscheiben und Reflektoren reinigen
2.1.1 Firmenschild 4.4 Gerät spannungsfrei schalten und gegen Wiedereinschalten sichern
2.1.2 Geräte-Nr.-Schild 4.4.1 Freischalten
2.1.3 Lage des Firmen-/ Geräte-Nr.-Schildes 4.4.2 Gegen Wiedereinschalten sichern
2.2 Bräunerbeschreibung 4.5 Lampen wechseln und reinigen
2.3 Die Phasen des Bräunungsprogramms 4.5.1 UV-Niederdrucklampen im Unterteil reinigen/wechseln
2.4 Voreinstellungen 4.5.2 Vordere UV-Hochdrucklampen und Filterzwischenscheiben
2.5 Anzeigen im Display wechseln
2.6 Sound System 4.5.3 Hintere UV-Hochdrucklampen und Filterzwischenscheiben
2.7 VoiceGuide wechseln
4.6 Filtermatte wechseln
4.7 CD-ROM für Sound System und VoiceGuide wechseln/reinigen
4.8 Voreinstellungen
4.8.1 Voreinstellungsmodus

6
Einleitung

5 Störung, Ursache und Abhilfe


5.1 Störungstabelle
5.2 Störanzeigen im Display

6 Technische Daten
6.1 Leistung
6.2 Abmessungen
6.3 Lampenbestückung

7 Service (Kundendienst)

8 Anhang
8.1 Umwelterklärung
8.1.1 Die JK-Unternehmensgruppe
8.2 Umweltbestimmungen
8.2.1 Entsorgung von UV-Niederdrucklampen, UV-Hochdrucklampen
und Batterien
8.3 Ergoline Sound System
8.3.1 Wichtige Hinweise für die Nutzung
8.4 Aufkleber Filterscheiben-/Reflektorreinigung

9 Gewährleistung

10 Konformitätserklärung

11 Stichwortverzeichnis

7
Inhaltsverzeichnis

8
Allgemeines
1 Allgemeines
1.1 Richtlinien 1.2 Bestimmungsgemäßer Gebrauch
1
Dieses Profi-Bräunergerät wurde nach folgenden Richtlinien gebaut: • Dieses Profi-Bräunergerät dient zur Bräunung von jeweils einer erwachsenen
• EG-Richtlinie „elektromagnetische Verträglichkeit“ 89/336/EWG
(nach der zur Zeit gültigen Fassung).
Person. 2
• Die Liegescheibe ist für eine Belastung mit einem Gewicht bis zu maximal 135 kg
• Niederspannungsrichtlinien 72/23/EWG ausgelegt.
(nach der zur Zeit gültigen Fassung).
3
Hinweis!
• Abhängig vom lokalen Energieversorgungsunternehmen können die Profi-
Bräunergeräte Störungen in das Stromnetz des Hauses übertragen, die das vom 4
Energieversorgungsunternehmen eingesetzte Rundsteuersystem (TRA) beein-
trächtigen. Dadurch kann z.B. die Funktion von Nachtspeicherheizungen gestört
werden.
• Treten Störungen durch den Betrieb der Profi-Bräunergeräte auf, ist der Betreiber
135
kg
5
für den Einbau einer Tonfrequenzsperre in die Hauselektroinstallation verantwort-
lich. Bitte wenden Sie sich an Ihren Elektro-Fachbetrieb. Dem Elektro-Fachbetrieb
sind die Technischen Anschlussbedingungen Ihres lokalen Energieversorgungsun- 6
ternehmens bekannt, so dass die Tonfrequenzsperre auf das Stromnetz Ihres Ver-
sorgungsunternehmens abgestimmt werden kann.

02961 / 0
7
8
9
10
11
9
Allgemeines

1 1.3 Export 1.5 Wartung und Pflege


Wir weisen darauf hin, dass die Geräte ausschließlich für den europäischen Markt Lebensgefahr!
bestimmt sind und nicht in die USA oder nach Kanada exportiert und dort betrieben Bei Wartungsarbeiten, die das Öffnen des Profi-Bräunergeräts erfordern, ist das Gerät
2 werden dürfen! Bei Nichtbeachtung dieses Hinweises wird keine Haftung übernommen!
Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass bei Zuwiderhandlungen hohe Haftungsri-
spannungsfrei zu schalten, siehe Abschnitt 4.4.

siken für den Exporteur und/oder Betreiber entstehen können. Wartung und Pflege sind mitentscheidend, ob das Profi-Bräunergerät die gestellten
Anforderungen zufriedenstellend erfüllt. Die Einhaltung der vorgeschriebenen War-
3 1.4 Sicherheit
tungsintervalle und die sorgfältige Durchführung der Wartungs- und Pflegearbeiten sind
daher unbedingt notwendig (siehe Abschnitt 4.1). Eventuelle Schutzvorrichtungen nach
Abschluss der Arbeiten wieder montieren.
• Dieses Gerät darf nur durch entsprechend ausgebildetes/geschultes Fachpersonal
4 montiert und aufgestellt werden.
Wir weisen darauf hin, dass das Profi-Bräunergerät zur Erhaltung des ordnungsgemä-
ßen Zustandes alle 12 Monate (ab Inbetriebnahme) wiederkehrenden Prüfungen durch
• Alle am Gerät angebrachten Gefahren- und Sicherheitshinweise sind zu beachten! unseren Kundendienst oder eine zugelassenen Fachfirma zu unterziehen ist!
• Es dürfen keine Sicherheitseinrichtungen und Sicherheitshinweise entfernt bzw.
5 außer Kraft gesetzt werden, die den sicheren Betrieb des Profi-Bräunergerätes be-
einträchtigen können!
Achtung!
• Das Profi-Bräunergerät darf nur in einwandfreiem Zustand betrieben werden!
• Nur Original Ergoline-Ersatzteile des gleichen Typs verwenden! Bei Verwendung
6 • Das Bräunungsgerät muss über das Ergoline Münzgerät MCS-VI oder eine
kompatible Zeitsteuerung (gemäß der Norm EN 60335-2-27) gesteuert werden.
von anderen Teilen erlischt die CE-Konformität!
• Bei Schäden, die nachweislich durch die Verwendung von nicht Original Ergoline-
Diese Zeitsteuerung muss so aufgebaut sein, dass auch bei einem Ausfall der
Ersatzteilen entstanden sind, wird jegliche Haftung ausgeschlossen.
Steuerung spätestens nach <110% der gewählten Bräunungszeit das Bräunungs-
7 gerät automatisch ausgeschaltet wird.

8 Achtung!
Die Sicherheit, Zuverlässigkeit und Leistung des Profi-Bräunergerätes wird nur garan-
tiert, wenn:
• die Montage, der Elektroanschluss den VDE-Vorschriften entspricht, die Erweite-
9 rung oder die Instandsetzung durch Fachpersonal vorgenommen worden ist
• und das Profi-Bräunergerät in Übereinstimmung mit dieser Gebrauchsanweisung
verwendet wird.
10
11
10
Allgemeines
1.6 Produkthinweise 1
1.6.1 Acrylglasliegescheibe 1.6.2 UV-Strahlen
Die Acrylglasliegescheibe für die Profi-Bräuner ist ein speziell entwickeltes Acrylglas mit Das Ergoline Bräunungsgerät gibt am jeweiligen Aufstellort bauartbedingt eine geringe 2
hoher UV-Durchlässigkeit und UV-Beständigkeit, um eine natürliche Bräunung zu Dosis UV-Strahlen ab. Hierbei können evtl. Verfärbungen oder Bleichungen auftreten
gewährleisten. z.B. an: Decken, Holz, Tapeten, Stoffen etc.
Das Produkt ist aus organischen Stoffen hergestellt und hat eine benutzerhautsympathi-
sche Oberfläche, die den Nutzer während des Sonnenbades in angenehmer Weise
3
verwöhnt. 1.6.3 Färbung der UV-Niederdrucklampen

Das technisch aufwendige Verfahren für die Herstellung einer ergonomischen Acrylglas-
Im Ruhebetrieb (ausgeschaltet), ggf. bei Tageslicht und bei aufgeklappter Acrylglaslie-
gescheibe haben die UV-Niederdrucklampen eine leichte gelbliche Färbung, die durch 4
liegescheibe, kann bei der Formgebung aus produktionstechnischen Gründen immer Reflektionen vom Reflektorband entstehen. Dies ist produktionstechnisch bedingt und
wieder mal zu kaum sichtbaren feinsten Rissbildungen, eine zulässige Anzahl von ist kein Anlass zu Reklamationen.
Pickelungen auf der Oberfläche oder Einschlüsse sowie Schlieren führen. Diese können
nicht immer vermieden werden, haben aber keinen Einfluss auf die UV-Strahlung.
5
Achtung!
Kosmetika oder Sonnenschutzmittel müssen rechtzeitig vor dem Bräunen entfernt 6
werden, weil diese Mittel auf Dauer zu Schäden führen (z. B. feine Rissbildungen auf der
Oberfläche).
7
8
9
10
11
11
Allgemeines

1 1.7 Allgemeine Besonnungsanleitung


1.7.1 Allgemeine Informationen
2 Wer wird braun? Soll man eine Sonnencreme benutzen?
Nein! Kosmetische Sonnencremes mit Lichtschutzfaktor sollen die aggressiven Strahlen
Jeder, der auch in der natürlichen Sonne bräunt. Personen mit empfindlicher Haut
bräunen sogar angenehmer und sorgenfreier, weil bei Ergoline-Bräunungsgeräten die der Sonne wegfiltern. Vergleichbare Strahlen sind aber im Licht von Ergoline-Bräunern
3 Strahlendosis genau definiert werden kann. nur in äußerst geringen Mengen vorhanden, so dass ein solcher Schutz überflüssig wird.
Vielmehr sollte die Haut vor jedem Bräunungsbad gründlich gereinigt und gut abgetrock-
Welche Bräunungszeiten sind empfehlenswert? net werden.
Obwohl man bei der UV-Bräunungsmethode kaum einen Sonnenbrand befürchten muss, Besonders empfehlenswert ist die Behandlung der Haut mit der Pflegeserie von
4 sollte man anfangs etwas Rücksicht auf die individuelle Empfindlichkeit der Haut Ergoline. Vor dem Bräunen (pre sun) und nach dem Bräunen (après sun). Diese
Pflegeserie enthält eine spezielle Kombination ausgesuchter Wirkstoffe: Aloe-Vera-
nehmen.
Extrakt, Jojobaöl, D-Panthenol und Elastin. Sie reinigt die Haut, hilft ihren Alterungspro-
5 Gefahr von Hautverletzungen und Hauterkrankungen!
Halten Sie die empfohlenen Bräunungszeiten ein, siehe Abschnitt 1.8.
zess zu verlangsamen und spendet Feuchtigkeit. Die Haut wird sanft, zart und ge-
schmeidig. Die Lotions lassen sich angenehm einmassieren, ziehen ohne Rückstände
schnell und tief in die Haut ein.
Wie viele Bräunungsbäder braucht man? Nach einer Pflegeserie von Ergoline fragen Sie bitte Ihre zuständige Ergoline Agentur.
6 Auch hier kommt es natürlich auf die individuelle Bräunungsfähigkeit der Haut an – wie
Das Wärmeerythem
in der Sonne unter freiem Himmel. In der Regel hat eine normal bräunende Haut nach
3 bis 5 Bräunungsbädern von 4 bis 10 Minuten eine wunderschöne, ebenmäßige Tönung Bei empfindlicher Haut kann es in Einzelfällen zu einem Wärmeerythem kommen, d.h.
7 erreicht. Die Bräunungsbäder sollten jeden zweiten Tag genommen werden. Um die
einmal erreichte Bräune zu erhalten, genügen normalerweise 1 bis 2 Bräunungsbäder
die Haut rötet stark durch die verbleibende Infrarot-Strahlung (Wärmestrahlung). Diese
Rötung ist kein Sonnenbrand und gesundheitlich völlig unbedenklich. Die Bräunungs-
pro Woche. zeiten sollten verkürzt werden, um eine langsame Gewöhnung zu erreichen.

8
9
10
11
12
Allgemeines
1.7.2 Allgemeine Schutzhinweise
Lesen Sie sorgfältig die Ergoline-Tipps für das richtige Bräunen.
1.8 Empfohlene Bräunungszeiten 1
Gefahr von Haut- und Augenverletzungen!
• Benutzen Sie den Profi-Bräuner nicht, wenn die Zeitschaltuhr fehlerhaft oder die • Es gibt einige innerlich oder äußerlich anzuwendende Medikamente, welche die
Filterscheiben zerbrochen sind.
• In Fällen besonderer Empfindlichkeit des Einzelnen gegen UV-Bestrahlung und
Empfindlichkeit der Haut gegenüber UV-Strahlen erheblich steigern können. Zum
Beispiel: Antibiotika, Sulfonamide, Psoralene wie Melanin, Vitamin-A-Säure und
2
dann, wenn bestimmte Medikamente oder Kosmetika verwendet werden, ist beson- Derivate. Während und kurz nach der Verwendung derartiger Präparate soll auf
dere Vorsicht geboten.
• Entfernen Sie Kosmetika rechtzeitig vor dem Bräunen und verwenden Sie keinerlei
Bräunungsbäder – auch in der Sonne – verzichtet werden! Im Zweifelsfall sollte
vorher der behandelnde Arzt befragt werden! 3
Sonnenschutzmittel. • Schließen Sie während des Bräunungsvorgangs die Augen und benutzen Sie die
• Bräunen Sie nicht bei Einnahme von Medikamenten, welche die Hautempfindlich- beigefügten UV-undurchlässigen Schutzbrillen (Ergoline Teile-Nr.: 84592)!
keit gegen UV-Strahlen erhöhen; fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Arzt.
• Suchen Sie den Arzt auf, wenn sich hartnäckige Schwellungen, wunde Stellen oder
• Auf keinen Fall darf das Bräunungsgerät benutzt werden, wenn eine Filterscheibe
fehlt oder Beschädigungen aufweist!
4
pigmentierte Leberflecken auf der Haut bilden.
• Verwenden Sie stets die mitgelieferte UV-Schutzbrille. An den Augenlinsen
operierte Personen müssen unbedingt eine UV-undurchlässige Schutzbrille tragen,
Gefahr von Hautverletzungen oder Hauterkrankungen!
• Der Abstand zwischen zwei Bestrahlungen muss mindestens 48 Stunden betragen! 5
um eine Gefährdung der Augen auszuschließen. • Eine zunehmende Bräunung erfordert auch eine Verlängerung der Expositionszeit
• Nehmen Sie in 48 Stunden nicht mehr als ein Bräunungsbad je Körperteil. Nehmen (=Bestrahlungszeit) bzw. ab einem gewissen Grad an Bräunung ist keine Vertiefung
Sie nicht zusätzlich am gleichen Tag ein Sonnenbad.
• Beachten Sie die Empfehlungen bezüglich Bestrahlungszeiten und Bestrahlungs-
mehr erreichbar. Die Bestrahlungszeit darf aber im Rahmen der zulässigen Strah-
lendosen nicht beliebig verlängert werden (siehe Tabelle)! Es ist daher ohne Ge-
6
intervallen (siehe Abschnitt 1.8). fährdung der Gesundheit nur ein bestimmter, vom Hauttyp vorgegebener Grad an
• UV-Strahlung von der Sonne oder UV-Geräten kann Haut- oder Augenschäden
verursachen. Diese biologische Wirkung ist von der Hautempfindlichkeit des Ein-
Endbräune zu erreichen.
7
zelnen abhängig.
• Die Haut kann nach überhöhter Bestrahlung Sonnenbrand zeigen. Übermäßig
häufig wiederholte UV-Bestrahlung mit Sonnenlicht oder UV-Geräten kann zu früh-
zeitiger Alterung der Haut und auch zu einem Risiko von Hauttumoren führen.
8
• Das ungeschützte Auge kann sich auf der Oberfläche entzünden und in bestimmten
Fällen kann übermäßige Bestrahlung die Netzhaut beschädigen. Nach vielen wie-
derholten Bestrahlungen kann sich Grauer Star bilden.
9
• Die maximal zulässige Bestrahlungsanzahl pro Jahr ist 60, 43 bzw. 33 (siehe
Abschnitt 1.8).
10
11
13
Allgemeines
Hauttypen Hell (II) normal (III) dunkel (IV)
1 Bräunungswirkung Normal schnell schnell
Sonnenbrand (Sonnenempfindlichkeit) Meistens selten selten
2 Max. Zeitraum der natürlichen Sonnenbestrahlung (ohne Lichtschutzmittel) bis zur
Sonnenbrandwirkung in Minuten
ca. 10 – 20 ca. 20 – 30 ca. 40

60 43 33
Maximale Anzahl an Bestrahlungen pro Jahr
3 Gerätetyp: Ergoline Open Sun A.R.T. 600
(=15 kJ/m2) (=15 kJ/m2) (=15 kJ/m2)

Ergoline SR plus super power

Ergoline SR plus super power

Ergoline SR plus super power


mit UV-Niederdrucklampen Ergoline R super power
4 UV-Typ 3 mit Filterscheibenausführung:

Ergoline R super power

Ergoline R super power

Ergoline R super power


– Filterscheibe (Zwischenscheibe) TN 51791
– Filterscheibe Open Sun A.R.T. 3 TN 51749

5 Ergoline Open Sun A.R.T. 600


mit UV-Niederdrucklampen Ergoline SR plus super power
UV-Typ 4 mit Filterscheibenausführung:
6 – Filterscheibe (Zwischenscheibe) TN 51791
– Filterscheibe Open Sun A.R.T. TN 51805 UV-Typ 3 UV-Typ 4 UV-Typ 3 UV-Typ 4 UV-Typ 3 UV-Typ 4
1. Bestrahlung 11 3 11 3 11 3
7 2. Bestrahlung 12 3 13 3 14 4
3. Bestrahlung 14 4 16 4 18 5
4. Bestrahlung 15 4 18 5 21 6
8 Empfohlene Bräunungszeit1) in Minuten, 5. Bestrahlung 17 5 21 6 25 8
Abstand zwischen den Bestrahlungen 6. Bestrahlung 18 5 23 7 28 9

9 mindestens 48 Stunden 7.
8.
Bestrahlung
Bestrahlung
20
21
6
6
26
28
8
9
32
35
10
11
9. Bestrahlung 23 7 31 10 39 13

10 10.
11.
Bestrahlung
Bestrahlung
24
26
7
8
33
36
11
12
42
46
14
15
12. Bestrahlung 28 9 39 13 50 17
11 1)
Die angegebenen Bräunungszeiten beziehen sich auf die angegebene Lampenbestückung (siehe Abschnitt 6.3).

14
Beschreibung
2 Beschreibung
2.1 Gerätetyp
1

2.1.1 Firmenschild 2.1.2 Geräte-Nr.-Schild 2.1.3 Lage des Firmen-/ Geräte-Nr.-Schildes


2
5 3
4
5
6
6
1 2 5 3 4

7
00219 / 1 02962 / 0

8
Die Fabr.-Nummer (1), die Gerätenummer (2), die Die Gerätenummer (2) ist auf einem zweiten Schild (6) Firmenschild (5) und Geräte-Nr.-Schild (6) sind oben
Leistungsdaten (3) und der UV-Typ (4) sind auf dem nochmals separat aufgeführt. links am Mast aufgeklebt.
Firmenschild (5) aufgeführt. 9
Bei Betriebsstörungen oder Ersatzteilfragen ist die
Gerätenummer (2) anzugeben.
10
11
15
Beschreibung

1 2.2 Bräunerbeschreibung

2 5 6 7 8 5
1. Frontblende mit Zuluftöffnung (Lufteinlass für Geräteküh-
lung)
2. Fußende
3 3. Acrylglasliegescheibe
4. UV-Hochdrucklampen (Fußseite)
5. Reflektorbänder (aus Glas)
6. Zentralabluftstutzen (Mast)
4 7. Reflektorarm mit Körperlüfter
8. Bedienelemente mit Display
9. UV-Hochdrucklampen (Kopfseite)
5 4
10. Kopfseite

6 10

7 3 9

8
9
10
2 1 02960 / 0
11
16
Beschreibung
2.3 Die Phasen des Bräunungspro-
gramms
2.4 Voreinstellungen 2.5 Anzeigen im Display 1
Das Bräunungsprogramm des Gerätes beinhaltet: 2
• Vorlaufzeit
• Bräunungszeit
• Nachlaufzeit 3
Vorlaufzeit
Nachdem das Bräunungsprogramm über das Münzgerät
4
INFO STOP INFO STOP

oder eine andere Zeitsteuerung gestartet wurde.


START START
STOP STOP

1
Bräunungszeit
5
Channel Channel

Nach Ablauf der Vorlaufzeit sind alle Gerätekomponen- Volume Volume

ten betriebsbereit und die gewählte Bräunungszeit


beginnt.

Nachlaufzeit 6
Am Ende der Bräunungszeit laufen einige Gerätekom-
ponenten, wie z. B. die Gerätelüfter zur Kühlung des
Gerätes, nach.
02976 / 0 02977 / 0
7
Voreinstellungen können, wie in Abschnitt 4.8 beschrie- Je nach Betriebsart des Bräuners erscheinen im
ben, geändert werden. Display (1) folgende Anzeigen:
• Im Ruhebetrieb des Bräuners erscheint im Display
8
die Uhrzeit (mit im Sekundentakt blinkendem De-
zimalpunkt).
• Während eines Bräunungsvorgangs wird die 9
Bräunungszeit angezeigt. Die Zählweise der an-
gezeigten Zeiten ist abhängig vom angeschlosse-
nen Steuergerät (siehe Gebrauchsanweisung des
Steuergeräteherstellers).
10
11
17
Beschreibung

1 2.6 Sound System

2 Channel
5 4

3
Volume

4
INFO STOP INFO STOP

START START
STOP STOP

12 1
2
5
Channel Channel

Volume Volume

Volume
6 Channel
AUDIO–CD

CD
VOICE GUIDE–

7 02977 / 0
02978 02977 /00
02979/ 02980 / 0

• Im Voreinstellungsmodus können Informationen zu Beim Sound System der Open Sun A.R.T. 600 kann Das Sound System besteht aus:
8 Betriebsstunden und andere Werte abgelesen
werden, siehe Abschnitt 4.8.1.
zwischen zwei Varianten unterschieden werden:
• externe Kanaleinspeisung
• Bedieneinheiten für Lautstärke (1) und Kanalwahl
(2) sowie Informationswiedergabe (siehe Ab-
• Im Störungsfall werden Fehlercodes (z.B. E103 (2)) • Mehrkanaleinspeisung schnitt 2.7).
9 angezeigt, die zur schnellen Lokalisierung der
Fehlerquelle dienen, siehe Abschnitt 5.2. Hinweis!
• Steuerbox (3) mit CD-Laufwerken für Musik (Sound
System) und Sprache (VoiceGuide).
• Während eines Bräunungsvorganges erscheinen • Bei der Mehrkanaleinspeisung ist das interne CD- Das Wechseln der CDs ist unter Abschnitt 4.7 be-
zusätzlich Intensitätsanzeigen für vorgenommene Laufwerk deaktiviert. schrieben.
10 Funktionseinstellungen im Display. • Nähere Informationen zu den Möglichkeiten des • Lautsprecher (4) und Kopfhörerbuchse (5).
Sound Systems können Sie über den Kunden-
dienst erfahren (siehe Abschnitt 7).
11
18
Beschreibung
2.7 VoiceGuide 1
2
3
4
INFO STOP

START
STOP

1
5
Channel

Volume

INFO STOP 6
02977 / 0
02981
7
Die Sprachinformationen des VoiceGuide werden über
ein zweites CD-Laufwerk ausgegeben (siehe Abschnitt
4.7).
8
Über die INFO-Taste (1) im Bedienfeld des Bräuners
können Informationen zur eingesetzten Gerätetechnik 9
und zur Bedienung abgerufen werden.

10
11
19
Beschreibung

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
20
Bedienung
3 Bedienung
3.1 Bräunungsprogramm starten
3.1.1 UV-Lampen während der Vorlaufzeit ein-
schalten
3.1.2 UV-Lampen vor Programmende abschal-
ten 1
2
3
4
INFO STOP INFO STOP

START START
STOP STOP

1 1
5
Channel Channel

Volume Volume

START
STOP
START
STOP
6
02581 / 0 02977 / 0
02982 02977 / 0
02982
7
Das Bräunungsprogramm kann über das Münzgerät • Während der Vorlaufzeit können die UV-Lampen • Während der Bräunungszeit können die UV-
MCS IV plus, MCS VI oder eine kompatible Zeitsteue-
rung bzw. direkt am Bräunungsgerät gestartet werden
über die START/STOP-Taste (1) sofort einge-
schaltet werden.
Lampen durch längeres Drücken (3 Sekunden) der
START/STOP-Taste (1) ausgeschaltet werden.
8
(siehe Gebrauchsanweisung des jeweiligen Gerätes). • Durch erneutes Drücken der START/STOP-Taste
(1) werden die UV-Lampen wieder eingeschaltet.
Die Gesichtsbräuner starten dann zeitverzögert, 9
etwa eine Minute später.
Hinweis!
Wenn die UV-Lampen vor Programmende abgeschaltet
10
werden, wird das Bräunungsprogramm nicht unterbro-
chen!
11
21
Bedienung

1 3.1.3 VoiceGuide

2
3
4
INFO STOP INFO STOP INFO STOP

START START START


STOP STOP STOP

2 1 2 1 2 1
5 3 3 3
Channel Channel Channel

Volume Volume Volume

6 INFO STOP INFO STOP INFO STOP

7 02977 / 0
02983 02977 / 0
02983 02977 / 0
02983

Der VoiceGuide informiert den Benutzer über jeden Der VoiceGuide ist bei Start eines neuen Bräunungs- Ein- und Ausschalten
8 ausgeführten Bedienschritt mit einer sprachlichen
Quittierung.
vorganges immer aktiv und kann vom Benutzer wie folgt
bedient werden:
• Durch zweimaliges Drücken der INFO-Taste (1) in
STOP-Richtung (3) wird der VoiceGuide ausge-
Zusätzlich können über die INFO-Taste (1) sechs • Durch Drücken der INFO-Taste (1) in Pfeilrichtung schaltet.
9 Audiosequenzen mit Informationen zum Thema Bräune
abgerufen werden.
(2) werden die verschiedenen Info-Tracks ange-
wählt.
• Durch Drücken der INFO-Taste (1) in Pfeilrichtung
(2) wird der VoiceGuide wieder eingeschaltet.
• Durch Drücken der INFO-Taste (1) in STOP-
Richtung (3) können die Info-Tracks abgebrochen
10 werden.

11
22
Bedienung
3.1.4 Körperlüftung (Surround Cooling)
1
2
3
4
INFO STOP INFO STOP

START START
STOP STOP

2 2
5
Channel Channel

Volume Volume

6
1 1
02977 / 0
02984 02977 / 0
02984
7
Beim Start eines neuen Bräunungsvorganges wird die • Durch Drücken der Taste (1) auf (+) während der
Körperlüftung eingeschaltet. Leuchtdioden (2) leuchten.
Nach Beendigung des Bräunungsvorganges läuft die
Bräunungszeit wird die Intensität stufenweise er-
höht.
8
Körperlüftung innerhalb der Nachlaufzeit weiter. • Durch Drücken der Taste (1) auf (–) während der

Intensität einstellen
Bräunungszeit wird die Intensität stufenweise ver-
ringert. 9
Die Intensität der Körperlüftung kann stufenlos geregelt
werden. Die Intensität wird mit der Anzahl der auf-
leuchtenden Dioden (2) angezeigt. 10
11
23
Bedienung

1 3.1.5 UV-Hochdrucklampen

2 2 1

3
4
INFO STOP

START
STOP

3
4
5
Channel

Volume

6
7 02985 / 0 02977 / 0
02986

Brandgefahr! Beim Start eines Bräunungsvorganges starten die UV- Ein- und Ausschalten
8 Legen Sie keine Gegenstände wie z. B. Handtücher
oder Kleidungsstücke auf die Filterscheiben der UV-
Hochdrucklampen immer auf höchster Leistungsstufe.
Die Intensität kann stufenweise eingestellt werden und
• Wird die Taste (2) in der kleinsten Stufe länger als
drei Sekunden auf (–) gedrückt, schalten die Ge-
Hochdrucklampen (1) und (2). wird durch die Anzahl an aufleuchtenden Dioden (3) sichtsbräuner ab.
9 angezeigt. • Durch erneutes Drücken der Taste (2) auf (+)
werden die Gesichtsbräuner zeitverzögert nach ca.
Intensität einstellen einer Minute wieder eingeschaltet. Diese Zeitver-
• Durch Drücken der Taste (4) auf (–) während der zögerung wird durch Blinken der Leuchtdioden (1)
10 Bräunungszeit wird die Intensität stufenweise ver-
ringert.
angezeigt.

• Durch Drücken der Taste (4) auf (+) während der


11 Bräunungszeit wird die Intensität stufenweise er-
höht.

24
Bedienung
3.1.6 Sound System
1
2
3
4
INFO STOP INFO STOP INFO STOP

START START START


STOP STOP STOP

1 2 13
5
Channel Channel Channel

Volume Volume Volume

Volume
Channel
6
02977 / 0
02987 02977 / 0
02988 02977 / 0
02989
7
Lautstärke Ein- und Ausschalten, Kanalwahl Titelwahl auf der internen CD1)
Die Lautstärke kann stufenlos eingestellt werden.
• Durch Drücken der Taste (1) auf (–) wird die
Es kann zwischen einer internen CD1) und externen
Kanälen gewählt werden.
• Durch Drücken der Kanalwahltaste (2) auf (+) oder
(-) kann zwischen den Titeln auf der internen CD
8
Lautstärke stufenlos verringert. • Erscheint in der Anzeige (3) „cd.00“, ist das System gewechselt werden. In der Anzeige (3) wird der
• Durch Drücken der Taste (1) auf (+) wird die
Lautstärke stufenlos erhöht.
ausgeschaltet.
• Durch Drücken der Kanalwahltaste (2) auf
gewählte Titel mit z.B. „cd.01“ angezeigt.
• Nach Anwahl des letzten Titels auf der internen CD 9
(-) können die externen Kanäle angewählt werden. wird bei weiterer Betätigung der Kanalwahltaste (2)
In der Anzeige (3) wird der gewählte Kanal mit z.B. auf (+) wieder mit dem ersten Titel „cd.01“ begon-
„ec.03“ angezeigt.
• Durch Drücken der Kanalwahltaste (2) auf (+) kann
nen. 10
über die „cd.00“-Position auf die interne CD1) ge-
wechselt werden.
1)
optional
11
25
Bedienung

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
26
Wartung
4 Wartung
4.1 Wartungsintervalle
1

in Betriebsstunden (Bh)1) reinigen 2


alle wechseln
je nach Ver-
schmutzung
tägl. 2) 150 500 800 1.600 3.000 5.000 40.000 Tätigkeit
siehe
Abschnitt
Teilenummer 3
alle Gerätetypen:
o/l o l Filtermatte Frontblende 4.6 85689 4
o o o Glasreflektor 4.3 770507
o o o Glasgegenreflektor 4.3 51550 5
l l Starter4) UV-Niederdrucklampe 4.5.1 10002
o l o l Ergoline UV-Hochdrucklampe 4.5.2 11894 6
o o l o l Acrylscheibe (Liegescheibe) 4.2.1 85485
o o l Acrylscheibe (Zwischenscheibe) 4.2.1 86255
7
o o o Kunststoffteile 4.2.1 –

o o
l
o
l Gerätelüfter3)
CD-ROM
Abluft 7
VoiceGuide und Sound System 4.7
12136

8
1)
Die angegebenen Wartungsintervalle sind Maximalwerte. Abhängig vom Einsatzfall können
geringere Wartungsintervalle erforderlich werden.
3)
4)
Min. alle 5 Jahre durch den Kundendienst
Bei Wechsel von UV-Niederdrucklampen und Niederdrucklampen empfehlen wir, die Starter
9
2)
Täglich, bzw. nach jedem Gebrauch. mit auszutauschen.

10
11
27
Wartung

1 reinigen
in Betriebsstunden (Bh)1)
alle wechseln
2 je nach Ver-
tägl. 2) 150 500 800 1.600 3.000 5.000 40.000 Tätigkeit
siehe
Teilenummer
schmutzung Abschnitt

3 o l o
Open Sun A.R.T. 600, UV-Typ 3
l Ergoline R super power UV-Niederdrucklampe 4.5.1 10521
o o o l Filterscheiben (Zwischenscheibe) 4.5.2 51791
4 o o o l Filterscheiben “open sun A.R.T. 3” 7 51749
Open Sun A.R.T. 600 UV-Typ 4
5 o l o l Ergoline SR plus super power UV-Niederdrucklampe 4.5.1 12073
o o o l Filterscheiben (Zwischenscheibe) 4.5.2 51791
6 o o o l Filterscheiben “open sun A.R.T.” 7 51805

1)
Die angegebenen Wartungsintervalle sind Maximalwerte. Abhängig vom Einsatzfall können
7 2)
geringere Wartungsintervalle erforderlich werden.
Täglich, bzw. nach jedem Gebrauch.

8
9
10
11
28
Wartung
4.2 Wartungs- und Pflegearbeiten, Rei- 1
nigung
4.2.1 Acrylglas- und Kunststoffoberflächen 2
Nicht trocken abreiben – Verkratzungsgefahr! Zum Reinigen der übrigen Kunststoffoberflächen
Verwenden Sie für die schnelle und hygienisch ein-
wandfreie Reinigung von Acrylglasoberflächen die
verwenden Sie am besten nur warmes Wasser und ein
Ledertuch. Auf keinen Fall aggressive alkoholhaltige 3
speziell entwickelten Schnelldesinfektionsreiniger von Reinigungsmittel, wie z.B. das handelsübliche Sagrotan
Sagrotan® (entspricht nicht dem handelsüblichen oder ätherische Öle verwenden. Diese führen auf Dauer
Sagrotan!).
Zur Reinigung dürfen auf kein Fall konzentrierte
zu Schäden, für die es keinen Garantieanspruch gibt. 4
Desinfektions- oder Lösungsmittel (z. B. Lysoform, Beim Reinigen ist mit leichten Schwarzfärbungen des
Ethylalkohol oder andere alkoholhaltige Flüssigkei-
ten) verwendet werden. Auch andere ungeeignete
Ledertuches durch die Gummidichtungen zu rechnen,
dies ist produktionstechnisch bedingt. 5
Reinigungsmittel die Schaden durch chemische
Agenzien verursachen, dürfen nicht verwendet Hinweis:
werden!
Bei Nichtbeachtung gibt es keinen Anspruch auf
• Vermeiden Sie Beschädigungen an Acrylglas-
und Kunststoffoberflächen. Ziehen Sie vor Be-
6
Garantieleistungen. ginn der Reinigungsarbeiten Ringe, Armbanduh-

Schnelldesinfektionsreiniger von Sagrotan®


ren, Armreifen etc. aus.
• Bei der Herstellung von Acrylglas können kaum 7
1 Ltr.-Flasche: Bestell-Nr.: 8001013 sichtbare feinste Risse, Pickelungen auf den 02756 / 0
5 Ltr.-Kanister: Bestell-Nr.: 8001313 Oberflächen oder Einschlüsse und Schlieren ent-
stehen. Diese können nicht immer vermieden
werden, haben aber keinen Einfluss auf die UV-
8
Strahlung (siehe Abschnitt 1.6.1).
9
10

11
29
Wartung

1 4.3 Reinigungsanweisung Filterzwi-


schenscheiben und Reflektoren
4.3.1 Vordere Filterzwischenscheiben und Re-
flektoren reinigen

2 4
2
3
3

4
5
1

6
1 4 5 5
7 03018 / 0 02963 / 0 02965 / 0

Um die Leistungsfähigkeit des Profi-Bräuners zu Ausbauen Achtung!


8 erhalten, sind die Filter zwischen Scheiben und Glasre-
flektoren gemäß Wartungstabelle (siehe Abschnitt 4.1)
Verbrennungsgefahr!
Achten Sie darauf, dass die UV-Hochdrucklampen
Beschädigungsgefahr. Vordere Hochdrucklampen-
Abdeckung nur zu zweit demontieren.
zu reinigen. abgekühlt sind!

9 Die einzelnen Reinigungsschritte können Sie dem am


Gerät angebrachten Aufkleber (1) entnehmen (siehe • Gerät spannungsfrei schalten und gegen Wieder-
• Vier Schrauben (4) der vorderen Abdeckung (5)
lösen und Abdeckung (5) vorsichtig abnehmen.
Abschnitt 8.4). Im Folgenden sind die Reinigungsarbei- einschalten sichern (siehe Abschnitt 4.4).
ten zusätzlich beschrieben. • Schloss (1) durch Drehen nach links entriegeln.
10 • Liegescheibe (2) nach oben klappen.
• Filterzwischenscheibe (3) herausnehmen.

11
30
Wartung

7 9 11
2
15
3
12
6
4
16

8 5

10 6
02966 / 0 03015 / 0 03019 / 0
7
• Schraube (6) lösen und mit Halter (7) abnehmen. Achtung! Gefahr!
• Filterzwischenscheibe (8) aus der Führung (9) neh-
men.
Der Glaskolben der UV-Hochdrucklampen (10) darf
nicht mit bloßen Fingern berührt werden! Verunreini-
Filterscheiben (15) und Filterzwischenscheiben (16)
nicht vertauschen. Die Teilenummer ist am Rand
8
gungen müssen mit Spiritus sorgfältig gereinigt werden. jeder Scheibe aufgedruckt. Die richtige Teilenummer
Hinweis!
Der Ausbau der anderen Filterzwischenscheiben erfolgt • Glasreflektor (11) mit einem mit klarem Wasser
entnehmen Sie bitte Aufkleber (12) oder der War-
tungstabelle in Abschnitt 4.1. 9
nach den gleichen Arbeitsschritten. befeuchteten Tuch reinigen.
• Filterscheibe (8) mit einem mit klarem Wasser Hinweis!


befeuchteten Tuch reinigen.
Der weitere Zusammenbau erfolgt in umgekehrter
Beim Schließen der Liegescheibe darauf achten, dass
das Schloss richtig einrastet.
10
Reihenfolge.
11
31
Wartung

1 4.3.2 Hintere Filterzwischenscheiben und Re-


flektoren reinigen

2 2 4 4 8 9 11
3
3
12

4
7

5
3
6 6
10
1 2 1
7 02970 / 0 03009 / 0 03015 / 0

Verbrennungsgefahr! • Schraube (6) lösen und mit Halter (7) abnehmen. Achtung!
8 Achten Sie darauf, dass die UV-Hochdrucklampen
abgekühlt sind!
• Filterzwischenscheibe (8) aus der Führung neh-
men.
Der Glaskolben der UV-Hochdrucklampen (10) darf
nicht mit bloßen Fingern berührt werden! Verunreini-
gungen müssen mit Spiritus sorgfältig gereinigt werden.

9 • Gerät spannungsfrei schalten und gegen Wieder-


einschalten sichern (siehe Abschnitt 4.4).
Hinweis!
Der Ausbau der anderen Filterzwischenscheiben erfolgt • Glasreflektor (11) mit einem mit klarem Wasser
• Schrauben (1) und (3) an den beiden hinteren nach den gleichen Arbeitsschritten. befeuchteten Tuch reinigen.
Hochdrucklampen-Abdeckungen (2) und (4) lösen. • Filterscheibe (8) mit einem mit klarem Wasser
10 • Abdeckungen (2) und (4) vorsichtig abnehmen. befeuchteten Tuch reinigen.

11
32
Wartung

1
2
15
3
4
16

5
6
1 2
03019 / 0 02971 / 0
7
• Der weitere Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Gefahr von Lackschäden!
Reihenfolge. Beim Montieren der hinteren Hochdrucklampen-
Abdeckungen (1) darauf achten, dass die Nasen (2)
8
Gefahr! unter die Kante der Kunsstoffverkleidung greifen.
Filterscheiben (15) und Filterzwischenscheiben (16)
nicht vertauschen. Die Teilenummer ist am Rand 9
jeder Scheibe aufgedruckt. Die richtige Teilenummer
entnehmen Sie bitte Aufkleber (12) oder der War-
tungstabelle in Abschnitt 4.1. 10
11
33
Wartung

1 4.4 Gerät spannungsfrei schalten und


gegen Wiedereinschalten sichern

2 4.4.1 Freischalten 4.4.2 Gegen Wiedereinschalten sichern

3
4
5
6
7 01605 / 1 01511 / 0

8 Lebensgefahr!
• Wenn an den Bräunungsgeräten gearbeitet werden
Lebensgefahr!
Durch irrtümliches Wiedereinschalten können sich
Stets ist sofort ein Verbotsschild mit der Aufschrift:
• „Es wird gearbeitet!“
soll, müssen diese freigeschaltet werden. Das be- schwere Unfälle ereignen. • „Ort:...............“
9 deutet, dass alle spannungsführenden Leitungen
ausgeschaltet werden müssen.
Sofort nach dem Freischalten sind alle Schalter oder
Sicherungen, mit denen freigeschaltet wurde, gegen
• „Entfernen des Schildes nur durch: ………“
zuverlässig anzubringen.
• Nur das Ausschalten des Bräunungsgerätes ist Wiedereinschalten zu sichern. Lebensgefahr!
unzureichend, da an bestimmten Stellen noch • Abschließen des Sicherungskasten mit einem
10 Spannung anstehen kann. Daher bei Arbeiten alle Vorhängeschloss.
Verbotsschilder dürfen nicht an unter Spannung stehen-
de Teile angehängt werden oder diese berühren.
Sicherungen ausschalten, und – falls möglich – • Bei nicht herausschraubbaren Sicherungsautoma-
auch entfernen. ten kann auch ein Klebestreifen mit der Aufschrift
11 „Nicht schalten, Gefahr vorhanden“ über den Betä-
tigungshebel geklebt werden (1+2).

34
Wartung
4.5 Lampen wechseln und reinigen 1
(Lampenbestückung siehe Abschnitt 6.3)

2
3
1
4
5
6
7
03008 / 0

Niederdrucklampen UV-Hochdrucklampen
• UV-Niederdrucklampen (1) für Bräuner-Unterteil • für Gesichtsbräuner 8
9
10
11
35
Wartung

1 4.5.1 UV-Niederdrucklampen im Unterteil reini-


gen/wechseln

2
2
3
3

4
5
6
1 4
7 02963 / 0 02964 / 0

Ausbauen • UV-Niederdrucklampen (4) ausbauen, mit einem Einbauen


8 Verbrennungsgefahr!
Achten Sie darauf, dass die UV-Niederdrucklampen
feuchten Tuch reinigen und ggf. wechseln. • Die UV-Niederdrucklampen mit der Beschriftung
zum Fußende hin einsetzen und um 90 Grad (¼-
abgekühlt sind! Umdrehung) in die Rasterung drehen. Die Schrift
9 • Gerät spannungsfrei schalten und gegen Wieder-
liegt auf der sichtbaren Seite der UV-
Niederdrucklampen. Dabei die Lampen nicht nach
einschalten sichern (siehe Abschnitt 4.4). der Schrift ausrichten.
• Schloss (1) durch Drehen nach links entriegeln. • Der weitere Zusammenbau erfolgt in umgekehrter
10 • Liegescheibe (2) nach oben klappen. Reihenfolge.
• Zwischenscheibe (3) herausnehmen. Hinweis!
Beim Schließen der Liegescheibe darauf achten, dass
11 das Schloss richtig einrastet.

36
Wartung
4.5.2 Vordere UV-Hochdrucklampen und Filter-
zwischenscheiben wechseln 1

4 7 9
2
2
3
3
6
4
8 5
6
1 4 5 5
02963 / 0 02965 / 0 02966 / 0
7
Ausbauen Achtung! • Schraube (6) lösen und mit Halter (7) abnehmen.
Verbrennungsgefahr!
Achten Sie darauf, dass die UV-Hochdrucklampen
Beschädigungsgefahr. Vordere Hochdrucklampen-
Abdeckung nur zu zweit demontieren.
• Filterzwischenscheibe (8) aus der Führung (9) neh-
men.
8
abgekühlt sind!

• Gerät spannungsfrei schalten und gegen Wieder-


• Vier Schrauben (4) der vorderen Abdeckung (5)
lösen und Abdeckung (5) vorsichtig abnehmen.
Hinweis!
Der Ausbau der anderen Filterzwischenscheiben erfolgt
9
einschalten sichern (siehe Abschnitt 4.4). nach den gleichen Arbeitsschritten.
• Schloss (1) durch Drehen nach links entriegeln.
• Liegescheibe (2) nach oben klappen. 10
• Zwischenscheibe (3) herausnehmen.

11
37
Wartung

1
2 10 10 11 7 13

3
6
4 12

5 8

6 10

7 02967 / 0 02968 / 0 02969 / 0

• UV-Hochdrucklampe (10) vorsichtig herausziehen. • Glasreflektor (11) mit einem mit klarem Wasser Funktion des Sicherungsschalters überprüfen:
8 Einbauen •
befeuchteten Tuch reinigen.
Neue UV-Hochdrucklampe (10) entsprechend der
• Prüfen, ob der Stift (13) nach dem Eindrücken
selbstständig durch Federkraft wieder zurück-
Achtung! Stiftcodierung (12) vorsichtig einsetzen. springt.
9 Der Glaskolben der UV-Hochdrucklampen (10) darf
nicht mit bloßen Fingern berührt werden! Verunreini-
• Filterzwischenscheibe (8) mit einem mit klarem
Wasser befeuchteten Tuch reinigen.
Springt der Stift (13) nicht zurück, benachrichti-
gen Sie bitte den Kundendienst (siehe Abschnitt
gungen müssen mit Spiritus sorgfältig gereinigt werden. 7).
• Filterzwischenscheibe (8) so in die Führung ein-
10 setzen, dass die Aufschrift lesbar ist. Filterzwi-
schenscheibe mit Halter (7) und Schraube (6) be-
festigen.
11
38
Wartung
4.5.3 Hintere UV-Hochdrucklampen und Filter-
zwischenscheiben wechseln 1

7 13 2 4 4
2
3
15
3
6

14
4
16

8 5
3
6
1 2 1
03016 / 0 03019 / 0 02970 / 0
7
• Der weitere Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Gefahr! Verbrennungsgefahr!
Reihenfolge. Filterscheiben (15) und Filterzwischenscheiben (16)
nicht vertauschen. Die Teilenummer ist am Rand
Achten Sie darauf, dass die UV-Hochdrucklampen
abgekühlt sind!
8
jeder Scheibe aufgedruckt. Die richtige Teilenummer
entnehmen Sie bitte Aufkleber (14) oder der War-
tungstabelle in Abschnitt 4.1.
• Gerät spannungsfrei schalten und gegen Wieder-
einschalten sichern (siehe Abschnitt 4.4). 9
• Schrauben (1) und (3) an den beiden hinteren
Hinweis! Hochdrucklampen-Abdeckungen (2) und (4) lösen.
Beim Schließen der Liegescheibe darauf achten, dass
das Schloss richtig einrastet.
• Abdeckungen (2) und (4) vorsichtig abnehmen. 10
11
39
Wartung

1
2 8 9 10 10 11

3
4 12

5
6 6
10

7 03009 / 0 02967 / 0 02968 / 0

• Schraube (6) lösen und mit Halter (7) abnehmen. • UV-Hochdrucklampe (10) vorsichtig herausziehen. • Glasreflektor (11) mit einem mit klarem Wasser
8 • Filterzwischenscheibe (8) aus der Führung neh-
men. Einbauen •
befeuchteten Tuch reinigen.
Neue UV-Hochdrucklampe (10) entsprechend der
Achtung! Stiftcodierung (12) vorsichtig einsetzen.
9 Hinweis!
Der Ausbau der anderen Filterzwischenscheiben erfolgt
Der Glaskolben der UV-Hochdrucklampen (10) darf
nicht mit bloßen Fingern berührt werden! Verunreini-
• Filterzwischenscheibe (8) mit einem mit klarem
Wasser befeuchteten Tuch reinigen.
nach den gleichen Arbeitsschritten. gungen müssen mit Spiritus sorgfältig gereinigt werden.

10
11
40
Wartung

8 1
2
13 15
3
4
7 16

5
6

14
6
1 2
03017 / 0 03019 / 0 02971 / 0
7
Funktion des Sicherungsschalters überprüfen: Gefahr! Gefahr von Lackschäden!
• Prüfen, ob der Stift (13) nach dem Eindrücken
selbstständig durch Federkraft wieder zurück-
Filterscheiben (15) und Filterzwischenscheiben (16)
nicht vertauschen. Die Teilenummer ist am Rand
Beim Montieren der hinteren Hochdrucklampen-
Abdeckungen (1) darauf achten, dass die Nasen (2)
8
springt. jeder Scheibe aufgedruckt. Die richtige Teilenummer unter die Kante der Kunsstoffverkleidung greifen.
Springt der Stift (13) nicht zurück, benachrichti-
gen Sie bitte den Kundendienst (siehe Abschnitt
entnehmen Sie bitte Aufkleber (14) oder der War-
tungstabelle in Abschnitt 4.1. 9
7).
• Filterzwischenscheibe (8) so in die Führung • Der weitere Zusammenbau erfolgt in umgekehrter
einsetzen, dass die Aufschrift lesbar ist. Filterzwi-
schenscheibe mit Halter (7) und Schraube (6) be-
Reihenfolge. 10
festigen.
11
41
Wartung

1 4.6 Filtermatte wechseln

2
2
3 3 3

4
5 3 3

6 4 4
1
7 02973 / 0 02972 / 0 02972 / 0

Ausbauen • Die Filterkassette (3) hinter der Frontblende an den Einbauen


8 Verbrennungsgefahr!
Achten Sie darauf, dass die UV-Niederdrucklampen •
Griffen nach oben herausziehen.
Filtermatte (4) entnehmen und reinigen, ggf.
Achtung!
Nur Ergoline-Originalteile des gleichen Typs verwenden!
abgekühlt sind! wechseln. Bei Verwendung von anderen Teilen erlischt die CE-

9 • Gerät spannungsfrei schalten und gegen Wieder-


Konformität.

einschalten sichern (siehe Abschnitt 4.4). • Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihen-
• Schloss (1) durch Drehen nach links entriegeln. folge.
10 • Liegescheibe (2) nach oben klappen.

11
42
Wartung
4.7 CD-ROM für Sound System und
VoiceGuide wechseln/reinigen
1

6 5
2
2
3
3

4
5
6
6
1 4
02963 / 0 02974 / 0
7
In der Steuerbox (1) sind die CD-ROM-Laufwerke für: Verbrennungsgefahr! CD-ROM Wechseln/Reinigen
• das Sound System (2)
• den VoiceGuide (3)
Achten Sie darauf, dass die UV-Niederdrucklampen
abgekühlt sind!
• Wanne (4) an den Griffen (5) nach oben klappen
und vorsichtig ein Stück absenken, bis die Stützen
8
enthalten. (6) auf beiden Seiten sicher einrasten.
• Gerät spannungsfrei schalten und gegen Wieder-
einschalten sichern (siehe Abschnitt 4.4). 9
• Schloss (1) durch Drehen nach links entriegeln.
• Liegescheibe (2) nach oben klappen.
• Zwischenscheibe (3) herausnehmen. 10
11
43
Wartung

1 4.8 Voreinstellungen
4.8.1 Voreinstellungsmodus
2
3
4
INFO STOP INFO STOP

START START
STOP STOP

1 2 13

5
Channel Channel

Volume Volume

6
AUDIO–CD

–CD
8
VOICE GUIDE

02977 / 0
02995 02977 / 0
02996
7 02975 / 0

• Entsprechendes Laufwerk durch Drücken von Im Voreinstellungsmodus können Betriebszustände • Im Display (3) erscheint die aktuelle Funktion
8 •
Taste (7) bzw. (8) öffnen.
CD wechseln bzw. mit einem weichen, sauberen
abgerufen und Voreinstellungen vorgenommen werden
(siehe Tabelle).
(angezeigt wird die Nummer der entsprechenden
Funktion) und der zugehörige Wert durch Drücken
Tuch ohne Reinigungsmittel reinigen. der Taste (1) auf + oder – im Wechsel.

9 • CD-Laufwerk durch Drücken von Taste (7) bzw. (8)


schließen.
• Durch gleichzeitiges Drücken der Tasten (1) und
(2) auf + außerhalb eines Bräunungsvorganges für Die Rückschaltung in den Ruhebetrieb erfolgt automa-
länger als fünf Sekunden wird in den Voreinstel- tisch 30 Sekunden nach dem letzten Tastendruck.
lungsmodus geschaltet.
10 Hinweis!
Zum Schließen der Wanne die Stützen durch Anheben
der Wanne entriegeln.

11
44
Wartung

4 2
START
STOP 3
4
INFO STOP

START
STOP

1 2

5
Channel

Volume

6
02977 / 0
02997
7
Änderung der Werte:
Die Änderung der Werte ist in folgender Tabelle jeweils
beschrieben:
8
9
10
11
45
Wartung
Auslieferungs-
1 Nr. Funktion
zustand
Änderung der Werte

Rücksetzung des Betriebsstundenzählers:


Betriebsstunden gesamt
2 START/STOP-Taste (4) drücken

Verändern der Voreinstellung:


Restlaufzeit UV-Niederdrucklampen - Erhöhen der Restlaufzeit: Körperlüfter-Taste (1) auf (+) drücken
3 - Verringern der Restlaufzeit: Körperlüfter-Taste (1) auf (-) drücken

Restlaufzeit UV-Hochdrucklampen
4 Verändern der Voreinstellung:
- Erhöhen der Restlaufzeit: Körperlüfter-Taste (1) auf (+) drücken
- Verringern der Restlaufzeit: Körperlüfter-Taste (1) auf (-) drücken
Restlaufzeit des Filters
5 Wert auf Auslieferungszustand zurücksetzen:
- START/STOP-Taste (4) drücken
Einstellung der Uhrzeit
6
Rücksetzen:

7 Gerät auf Auslieferungsstand zurücksetzen - START/STOP-Taste (4) drücken


Nach dem Rücksetzen erscheint im Display die Meldung “rES“ (vorher „dEF“).
Im Display erschein „CodE“ im Wechsel mit „12“. Gewünschte Tastenkombination 3

8 Code-Einstellung für die Zugangsberechtigung zum Servicemodus Sekunden gedrückt halten, im Display erscheint „SICH“ und die neue Tastenkombination
ist gespeichert. Bitte notieren Sie den neuen Code für den Kundendienst.

9
10
11
46
Wartung

Nr. Funktion
Auslieferungs-
zustand
Änderung der Werte 1
Einstellung der Lautstärke für die Sprachausgabe (VoiceGuide)
Einstellen von 1 bis 63:
- Gesichtsbräuner-Taste (2) auf (+) oder (-) drücken. 2
Start TRACK (CD) Bräunung
Einstellen von 1 bis 10:
- Gesichtsbräuner-Taste (2) auf (+) oder (-) drücken.
3
Externe Kanalwahl:
- Gesichtsbräuner-Taste (2) auf (-) drücken bis Kanal 1 angewählt ist. 4
- Gesichtsbräuner-Taste (2) zweimal auf (-) drücken.

Im Display wird angezeigt. 5


Random (Kanalwahl nach dem Zufallsprinzip):
- Gesichtsbräuner-Taste (2) auf (+) drücken bis Kanal 10 angewählt ist.
- Gesichtsbräuner-Taste (2) auf (+) drücken. 6
Im Display wird angezeigt.
7
8
9
10
11
47
Wartung

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
48
Störung, Ursache und Abhilfe

5 Störung, Ursache und Abhilfe 1


5.1 Störungstabelle
2
Störungen
UV-Lampen schalten sich bei Betätigung der Zeitschaltuhr/Steuerung nicht ein
UV-Lampen und Lüfter schalten sich bei Betätigung der Zeitschaltuhr/Steuerung nicht ein
3
Gerät wird zu heiß
Eine oder mehrere UV-Niederdrucklampen leuchten nicht 4
Quietschgeräusche beim Absenken des Reflektor-Armes

l l l
Ursache
Keine Spannung vorhanden
Abhilfe
Überprüfen, ob Sicherung/FI-Schutzschalter eingeschaltet ist
Siehe Abschnitt
4.4
5
l l Starter ist defekt/nicht richtig in der Fassung Starter wechseln/richtig einsetzen 4.5
l Filtermatten verschmutzt Filtermatten wechseln 4.6 6
l Zu- und Abluft nicht ausreichend Zu- und Abluft überprüfen –
l UV-Niederdrucklampe defekt / nicht richtig in der Fassung UV-Niederdrucklampe wechseln / richtig einsetzen 4.5 7
l Lebensdauer des Lampensatzes abgelaufen Lampensatz tauschen 4.1/4.5
l UV-Hochdrucklampe ist defekt / nicht richtig in der Fassung UV-Hochdrucklampe wechseln / richtig einsetzen 4.5
l Spindel des Motors nicht geschmiert Kundendienst benachrichtigen 7 8
l l Zündgerät (UV-Hochdrucklampen) ist defekt Kundendienst benachrichtigen 7
9
10
11
49
Störung, Ursache und Abhilfe

1 5.2 Störanzeigen im Display

2
3
4
INFO STOP INFO STOP

START START
STOP STOP

12 2 3
5
Channel Channel

Volume Volume

6 INFO STOP
START
STOP

7 02977 / 0
02978 02977 / 0
02990

Auf dem Display (1) werden im Fall einer Störung • Durch Drücken der INFO-Taste (2) in Pfeilrichtung
8 Fehlercodes (siehe Tabelle) zur leichteren Lokalisierung
der Fehlerursache angezeigt.
können die Sprachmeldungen zu den jeweiligen
Fehlermeldungen (im Störungsbetrieb) des Bräu-
• Tritt eine Störung auf, erscheint der Fehlercode ners abgerufen werden.
9 blinkend im Display (1).
• Treten mehrere Fehler auf, werden die Fehlermel-
• Die Fehlerbehebung wird durch Drücken der
START-STOP-Taste (3) quittiert.
dungen im Wechsel angezeigt. Lässt sich der Fehler nicht beheben, rufen Sie bitte
den Kundendienst (siehe Abschnitt 7).
10
11
50
Störung, Ursache und Abhilfe
Fehlercode Störung/Fehlerbeschreibung Abhilfe siehe Abschnitt
1
Störung Temperaturfühler Raumtemperatur Kundendienst benachrichtigen. 7

Scheibenschalter Acrylglasliegescheibe Prüfen Sie, ob die Acrylglasliegescheibe korrekt verriegelt ist. 4.5.1 ff.
2
Windfahnenschalter schaltet bei laufendem Lüfter nicht ein 3
Windfahnenschalter schaltet 1 Minute nach Ausschalten des Lüfters nicht aus
4
Sicherheitschalter Hochdruck-Abdeckung oben vorne
5
Sicherheitsschalter Hochdruck-Abdeckung oben rechts und links hinten

Störung am Öffnungsmechanismus des Reflektor-Arms


6
Sicherheitsschalter Hochdrucklampen im Kopfbereich Kundendienst benachrichtigen. 7 7
Sicherheitsschalter Hochdrucklampen im Fußbereich
8
Überschreitung der Notabschaltzeit
9
I²C-Bus Störung

Verdrahtungs- oder Spannungsfehler in den Sicherheitsketten 10


CD- oder Laufwerk-Störung 11
51
Störung, Ursache und Abhilfe

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
52
Technische Daten
6 Technische Daten
6.1 Leistung
1

Gerätetyp Ergoline Open Sun A.R.T. 600 2


Nennleistungsaufnahme: 13,3 kW

Artikel-Nummer: siehe Abschnitt 2.1 3


Nennspannung: 400 - 415V 3N~

Nennfrequenz: 50 Hz 4
Nennabsicherung: 3 x 25 A (träge)

Prüfzeichen: 5
6
Technische Änderungen vorbehalten.
7
8
9
10
11
53
Technische Daten

1 6.2 Abmessungen

2
3
4
H1
H2
L2

5
B1

L1

6 B1

02991 / 0 02992 / 0
7
8 Höhe, Segel oben H1 [mm] 1.780 Länge L1 [mm] 2.332

Höhe, Segel unten H2 [mm] 1.600 Länge, Liegefläche L2 [mm] 2.100


9 Breite B1 [mm] 1.660 Breite, Liegefläche B2 [mm] 850

10
11
54
Technische Daten
6.3 Lampenbestückung 1

Anzahl der Lampen 2 2


2
3
Unterteil Seiten (2)

4
5
Unterteil Liegescheibe (1)
6
1 02993 / 0
7
Lampentyp Teile-Nr. Bestrahlungsgerät UV-Typ

171) Ergoline R super power UV-Niederdrucklampen 100 W 10521


3 8
10 UV-Hochdrucklampen 800 W 11894
4
172) Ergoline SR plus super power UV-Niederdrucklampen 100 W 12073
9
1) 2)
Ergoline Open Sun A.R.T. 600 UV-Typ 3 mit Filterscheibenausführung: Ergoline Open Sun A.R.T. 450 UV-Typ 4 mit Filterscheibenausführung:
– Filterscheibe (Zwischenscheibe) TN 51791
– Filterscheibe Open Sun A.R.T. 3 TN 51749
– Filterscheibe (Zwischenscheibe) TN 51791
– Filterscheibe Open Sun A.R.T. TN 51805 10
11
55
Technische Daten

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
56
Service (Kundendienst)
7 Service (Kundendienst)
Wenden Sie sich bei Betriebsstörungen und Ersatzteilfragen an unseren Kundendienst.
1
Unser geschultes Fachpersonal sorgt im Schadensfall für eine schnelle und fachge-
rechte Instandsetzung unter Verwendung von Ergoline Originalteilen. Originalteile der
Ergoline GmbH sind stets nach dem neuesten Stand der Technik gefertigt. 2
Kundendienst:

Ergoline GmbH
3
Rottbitzer Straße 69
Kundendienst

53604 Bad Honnef (Rottbitze)


4
(
4
Telefon:
Telefax:
+49 (0) 22 24 / 818-861
+49 (0) 22 24 / 818-205
5
6
7
8
9
10
11
57
Service (Kundendienst)

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
58
Anhang
8 Anhang
1
8.1 Umwelterklärung 8.2 Umweltbestimmungen
8.1.1 Die JK-Unternehmensgruppe 8.2.1 Entsorgung von UV-Niederdrucklampen, UV-Hochdrucklampen 2
und Batterien
Die JK-Unternehmensgruppe ist den strengen Richtlinien der EWG 1836/93 und der DIN
ISO 14001 unterworfen und wird in regelmäßigen internen Umweltaudits durch geschulte
UV-Niederdrucklampen und UV-Hochdrucklampen enthalten Leuchtmittel und andere
quecksilberhaltige Abfälle. Batterien enthalten Schwermetallverbindungen.
3
Auditoren geprüft.
Die Verabschiedung der Öko-Audit-Verordnung EWG 1836/93 im Jahre 1995 durch die
EU veranlasste die JK-Unternehmensgruppe zu dem Aufbau eines Umweltmanage-
Gemäß dem Abfallgesetz (KrWAbfG)1) und entsprechend den kommunalen Abfallsat-
zungen sind UV-Lampen und Batterien nachweispflichtig zu entsorgen. 4
mentsystems, welches im Jahre 1997 mit der Validierung nach Öko Audit Verordnung
attestiert wurde. Ihre örtliche Verkaufs-Agentur (siehe Abschnitt 7) ist Ihnen bei der Entsorgung2) von UV-
Lampen und Batterien gerne behilflich:
• Melden Sie die Anzahl von UV-Lampen und Batterien telefonisch oder schriftlich
5
an Ihre örtliche Ergoline Agentur.
• Die Agentur kümmert sich dann zusammen mit einem Entsorgungsunternehmen
um die Abholung der Lampen und die ordnungsgemäße Entsorgung. 6
• Die Lagerung der Entsorgungspapiere übernimmt ggf. das Entsorgungsunterneh-
men für Sie.
7
Registriert bei:
• Industrie- und Handelskammer Duisburg
8
Registrier-Nr.: DE-S-110-00010
• Industrie- und Handelskammer Koblenz
Registrier-Nr.: DE-S-141-00019 9
• Industrie- und Handelskammer Koblenz
Registrier-Nr.: DE-S-141-00018
10
1)
2)
Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz
Kostenpflichtig für den Studiobetreiber
11
59
Anhang

1 8.3 Ergoline Sound System1)


8.3.1 Wichtige Hinweise für die Nutzung
2 • Melde- bzw. Gebührenpflicht beachten bei Abspielen von Hintergrundmusik im Kontaktadresse für Österreich:
Studio. AKM
• Bitte informieren Sie sich hierzu bei der Bezirksdirektion, die für Ihren Wohnort oder Postfach 334/348
3 Sitz zuständig ist. Baumannstr. 8-10
1031 Wien
Kontaktadresse für NRW: GEMA
(
4 Gesellschaft für musikalische Aufführungen und
mechanische Vervielfältigungsrechte 4
Telefon:
Telefax:
+43 1 / 717 14
+43 1 / 717 14 107

Bezirksdirektion NRW Kontaktadressen für die Schweiz:


5 Südwall 17-19
44137 Dortmund
SUISA
Bellariastrasse 82
CH-8038 Zürich
6 ( Telefon: +49 (0) 231 / 5 77 01-0 ( Telefon: +41 1 / 48 56 666
4 Telefax: +49 (0) 231 / 5 77 01-120 4 Telefax: +41 1 / 48 24 333
+
7 EMail: bd-nrw@gema.de

SSA
8 Rue Centrale 12
Case Postale 3893
CH-1002 Lausanne

9
10
11 1)
optional

60
Anhang
8.4 Aufkleber Filterscheiben-/Reflektorreinigung 1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
61
Anhang

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
62
Gewährleistung/Konformitätserklärung
9 Gewährleistung 10 Konformitätserklärung
Ergoline haftet dem Käufer für die Dauer von 12 Monaten ab Übergabe dafür, dass das Gerät
1
EG - Konformitätserklärung
bei Übergabe an den Käufer nicht mit Fehlern behaftet ist, die den Wert oder die Tauglichkeit nach der Zeit gültigen Fassung
zu dem gewöhnlichen Gebrauch aufheben oder mindern. 73 / 23 / EWG
89 / 336 / EWG
2
Die Gewährleistungsfrist für Mängel beträgt 12 Monate ab Übergabe bzw. innerhalb der
einjährigen Garantiezeit bis max. 1.500 Betriebsstunden.

Die Gewährleistungspflicht bzw. der Haftungsanspruch entfällt, wenn:


Wir,
JK-Products GmbH 3
Köhlershohner Straße
• ein unsachgemäßer Eingriff oder Umbau erfolgt, 53578 Windhagen
• der Nachweis nicht erbracht wird, wann das Gerät gekauft wurde und von wem es ausge-
liefert wurde. bestätigen in alleiniger Verantwortung, dass die Bräunungsgeräte
4
der Serie
Ergoline verpflichtet sich, Mängel, die nachweislich innerhalb von 12 Monaten ab Übergabe des
Gerätes auftreten, kostenlos zu beseitigen oder beseitigen zu lassen. Dies kann, nach Wahl von Ergoline Open Sun A.R.T. 600 5
Ergoline, auch durch Austausch mangelhafter Teile oder des kompletten Erzeugnisses gesche-
hen. den unten genannten harmonisierten Normen entsprechen.

Der Käufer ist jedoch berechtigt, die Rückgängigmachung des Auftrages oder die Herabsetzung EN 60335-1/06.88 + A2/08.88 + A5 + A6/07.89 + A51/05.91 + A52/05.92 + A53/05.92
6
des Auftragspreises zu verlangen, wenn die Nachbesserung fehlschlägt, insbesondere EN 60335-2-27 / 1992 + A2 + A51
• unmöglich ist,
• Ergoline in einem angemessenen Zeitraum nicht gelingt,
EN 55014-1 / 1993
EN 55011 / 1991 Gr.1 Kl.B 7
• Ergoline die Nachbesserung verweigert oder schuldhaft verzögert. EN 60555-2 / 1987
EN 60555-3 / 1987 + A1 / 1991
Weitere Ansprüche, insbesondere Ansprüche auf Ersatz von Schäden, die nicht an dem Gerät
selbst entstanden sind, oder die Folge einer zu späten Nachbesserung bzw. Ersatzlieferung sind,
EN 55014-2 / 1995 Kategorie II 8
sind ausgeschlossen.

Der vorstehende Haftungsausschluss gilt nicht, wenn Ergoline Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit
Die Erklärung bezieht sich auf den Prüfbericht Nr. E 9912542 E01 vom TÜV-Rheinland
und den EMV-Prüfbericht Nr. P 9913 057 E01 vom TÜV-Rheinland. 9
zur Last fällt oder der Ware zugesicherte Eigenschaften fehlen.
53578 Windhagen, 06.12.1999
Gewährleistungsanspüche sind unter Vorlage der Rechnung bei Ergoline oder bei dem Ergoline-
Händler geltend zu machen, der das Gerät ausgeliefert hat.
10
Claus E. Dommasch
(Geschäftsführer) 11
63
Stichwortverzeichnis
11 Stichwortverzeichnis G
1 Gegen Wiedereinschalten sichern ....................................................................................................... 34
Geräte-Nr.-Schild.................................................................................................................................... 15
A Gerätenummer.................................................................................................................................... 3, 15
Abmessungen .........................................................................................................................................54 Gesichtsbräuner
2 Allgemeine Schutzhinweise...................................................................................................................13
Aufkleber .................................................................................................................................................61
Ein- und Ausschalten .......................................................................................................................... 24
Filterscheiben im Unterteil wechseln................................................................................................... 37
B Intensität einstellen.............................................................................................................................. 24
UV-Hochdrucklampen ......................................................................................................................... 35
3 Batterien
Entsorgung...........................................................................................................................................59
Besonnungsanleitung............................................................................................................................12
Gewährleistung ...................................................................................................................................... 63
H
Betriebsstunden .....................................................................................................................................46 Hauttypen................................................................................................................................................ 14
4 Bräuner Unterteil
Lampenbestückung..............................................................................................................................55
Hintere Filterzwischenscheiben und Reflektoren reinigen................................................................ 32
UV-Niederdrucklampen........................................................................................................................35 K
UV-Niederdrucklampen reinigen/wechseln..........................................................................................36 Konformitätserklärung .......................................................................................................................... 63

5 Bräunerbeschreibung ............................................................................................................................16
Bräunungsprogramm.............................................................................................................................17
Körperlüftung ......................................................................................................................................... 23
Intensität einstellen.............................................................................................................................. 23
Aufwärmphase .....................................................................................................................................17 Kundendienst ......................................................................................................................................... 57
Bräunungszeit ......................................................................................................................................17
6 Bräunungsprogramm starten................................................................................................................21
Bräunungszeiten.........................................................................................................................12, 13, 14
L
Lampenbestückung ............................................................................................................................... 55
Lichtschutzfaktor ................................................................................................................................... 12
D
M
7 Display
Beschreibung .......................................................................................................................................17 Münzgerät ............................................................................................................................................... 21
Störanzeigen........................................................................................................................................50 N
Nennabsicherung................................................................................................................................... 53
8
E
elektromagnetische Verträglichkeit........................................................................................................9 Nennfrequenz ......................................................................................................................................... 53
Entsorgung..............................................................................................................................................59 Nennleistungsaufnahme ....................................................................................................................... 53
Ergoline GmbH........................................................................................................................................57 Nennspannung ....................................................................................................................................... 53

9 Ergoline-Originalteile .............................................................................................................................10
Export...................................................................................................................................................9, 10
P
Pflegeserie von Ergoline ....................................................................................................................... 12
F Produkthinweise .................................................................................................................................... 11

10
Filtermatten R
im Oberteil wechseln............................................................................................................................42 Reinigung................................................................................................................................................ 29
Filterscheiben unterscheiden..............................................................................................31, 33, 39, 41 Reinigungsmittel .................................................................................................................................... 29
Filterzwischenscheiben und Reflektoren, Reinigung .........................................................................30 Rundsteuersystem (TRA) ........................................................................................................................ 9
11 Firmenschild ...........................................................................................................................................15
Freischalten.............................................................................................................................................34

64
Stichwortverzeichnis
S W
Service .....................................................................................................................................................57
Sicherheit ................................................................................................................................................10
Wärmeerythem ....................................................................................................................................... 12
Wartung und Pflege ......................................................................................................................... 10, 29
1
Sonnenbrand ..........................................................................................................................................12 Wartungsintervalle................................................................................................................................. 27
Sonnencreme..........................................................................................................................................12
Sound System
Beschreibung.......................................................................................................................................18
Z
Zeitschaltuhr .......................................................................................................................................... 13 2
CD reinigen..........................................................................................................................................43 Zeitsteuerung ......................................................................................................................................... 21
CD wechseln........................................................................................................................................43
Ein- und Ausschalten...........................................................................................................................25
Kanalwahl ............................................................................................................................................25
3
Lautstärke ............................................................................................................................................25
Titelwahl...............................................................................................................................................25
Störungstabelle ......................................................................................................................................49
Surround Cooling ...................................................................................................................................23
4
Symbolik....................................................................................................................................................5
T
Technische Daten...................................................................................................................................53
5
Tonfrequenzsperre ...................................................................................................................................9
U
Umweltbestimmungen .....................................................................................................................59, 60 6
Umwelterklärung ....................................................................................................................................59
Unterscheidung Filterscheiben...........................................................................................31, 33, 39, 41
UV-Hochdrucklampen ............................................................................................................................24
UV-Lampen
7
Abschalten ...........................................................................................................................................21
Einschalten während Vorlaufzeit .........................................................................................................21
Entsorgung ..........................................................................................................................................59
8
V
VoiceGuide..............................................................................................................................................22
Beschreibung.......................................................................................................................................19
CD reinigen..........................................................................................................................................43 9
CD wechseln........................................................................................................................................43
Ein- und Ausschalten...........................................................................................................................22
Vordere Filterzwischenscheiben und Reflektoren reinigen...............................................................30
Voreinstellungen ....................................................................................................................................44
10
Beschreibung.......................................................................................................................................17
Voreinstellungsmodus...........................................................................................................................44
11
65
Printed in Germany / Best.-Nr.: 800391 / Index "_" / de / Ausgabe 11.2001
Profi-Bräuner von der Nr. 1

Ergoline GmbH • Köhlershohner Straße • D-53578 Windhagen


Tel.: + 49 (0) 2224 / 818 – 0 • Fax: + 49 (0) 2224 / 818 – 116 • Internet: www.ergoline.de
Ein Unternehmen der JK-Gruppe