Sie sind auf Seite 1von 29

Andere Defekte an BMW 6Zyl, die erfahrungsgemäß zu Performance Problemen führen, ähnlich wie eine defekte Vanos-Einheit

Teile zur Überarbeitung der Vanoseinheit oder generalüberholte Vanoseinheiten:

Der Abzweig des Faltenbalgs zum Leerlaufregelventil hat häufig Risse in den Wellen. Dies kann man von oben mit Taschenlampe und Spiegel prüfen.

Das Leerlaufregelventil ist verklebt und klemmt. Man muss es ausbauen und mit Bremsenreiniger und Tüchern reinigen.

Das DISA Ventil ist problematisch an Fahrzeugen ab BJ01. Das DISA ist die schwarze Box 10cm hoch und 15cm lang an der Seite des Saugrohrs in der Nähe des Luftmassenmessers. Man muss es zur Prüfung ausbauen. Die Klappe sollte sich mit Widerstand drehen lassen und zurück springen, wenn man sie loslässt. Sie sollte kein Spiel haben. Die Achse bricht an ihrer Basis. Wenn sie gebrochen ist, fällt die Klappe ab, wenn der Pin am Ende der Achse entfernt wird.

Bei der DISA ab BJ01 ist die Abdichtung des Saugrohranschlusses in der DISA integriert. Diese schrumpft mit der Zeit und erzeugt so ein kleines Vakuum Leck (Falschluft). Um das Leck abzudichten legt man 20cm Isolierband auf eine Tischplatte und halbiert es der Länge nach mit einer Rasierklinge. Dann legt man einen Streifen des in der Breite halbierten Isolierbands über die Anschlussdichtung. Dadurch ist die Dichtung dicker und der Saugrohranschluss wird wieder dicht.

Das Kurbelgehäuseentlüftungsventil und die 4 dazugehörigen Leitungen fallen häufig aus und bewirken Vakuum Lecks. Das Ventil bleibt offen stecken und die Leitungen brechen. Diese halten 110-200tkm und fallen meist bei ca. 150tkm aus. Hier einige Diagnosen:

-Im Leerlauf bei warmem Motor einen kleinen Plastik Gefrierbeutel flach über die Öleinfüllöffnung legen. Wenn der Beutel oben bleibt oder nur leicht (2-3cm) eingezogen wird, ist das KGE-Ventil in Ordnung. Wird der Beutel stark in den Öleinfüllstutzen eingezogen klemmt das KGE-Ventil offen und ist defekt. -Bei stehendem, kalten Motor vorsichtig die KGE-Leitung an der vorderen Ecke des Ventildeckels abnehmen. Kräftig in die Leitung pusten. Man sollte Öl in der Ölwanne blubbern hören. Wenn man kein Blubbern hört, ist die obere oder untere Leitung wahrscheinlich gebrochen. Die untere Leitung bricht meist direkt am Anschluss zum KGE-Ventil. Die beiden oberen Leitungen können Risse haben.

Der Luftmassenmesser kann verschmutzt sein und nicht richtig funktionieren oder sogar defekt sein. Eingeölte Zubehörluftfilter verschmutzen den LMM. Den LMM ausbauen und mit LMM-Reiniger Spray säubern. Den LMM leicht besprühen. Der LMM hat feine Leitungen, die leicht beschädigt werden können. Den LMM vollständig trocknen lassen, bevor er wieder eingebaut wird. Der LMM kann getestet werden, indem man den Stecker abzieht. Wenn die Performance Probleme dann behoben sind, ist es vielleicht der LMM. Aber dieser Test kann täuschen und sollte mit Vorsicht bewertet werden. Wenn der LMM abgezogen wird, muss die DME die Luftmasse modellieren und kann dabei fälschlicherweise das Gemisch anfetten. Dies kann dann ein anderes Problem, wie ein Vakuum Leck, überdecken. Wenn das Problem sich mit Abziehen des LMM nicht ändert, liegt es nicht am LMM. Zubehör LMM sind nicht zu verwenden.

Der Kraftstofffilter ist verstopft und beeinträchtigt den Kraftstofffluss. Man sollte ihn alle 100-160tkm ersetzen.

Die Zündkerzen sollten alle 100tkm ersetzt werden.

Der Luftfilter sollte alle 25tkm ersetzt werden.

Die vorderen Lambdasonden haben eine Lebensdauer von 170tkm. Diese haben eine große Auswirkung auf den Kraftstoffverbrauch. Sie beeinflussen auch die Leistung. Wenn sie beginnen nachzulassen bewirken sie ein fetteres Gemisch. Dies beeinflusst die Performance etwas aber bewirkt keine Symptome wie raues Laufverhalten. Das Hauptsymptom ist erhöhter Kraftstoffverbrauch. Die vorderen Lambdasonden werden nach Kaltstarts bei niedrigen Temperaturen im Leerlauf lange nicht genutzt. Die Lambdasonden funktionieren kalt nicht und werden daher von der DME noch nicht ausgewertet. Zubehör Lambdasonden sind nicht zu verwenden.

Nockenwellensensoren können ausfallen und Probleme verursachen. Normalerweise wird ein Fehlercode in der DME eingetragen, aber es kann sein, dass die Fehlfunktion anfangs keinen Fehler einträgt. Ein defekter Auslass- NWS bewirkt leichte Performance Probleme. Ein defekter Einlass-NWS bewirkt starke Performance Probleme. Zubehör NWS sind nicht zu verwenden. Original NWS Sensoren sind nur bei BMW erhältlich und am aufgeprägtem BMW Logo zu erkennen.

Die Steckerpins der Einlass-/Auslassmagnetventile können aufgeweitet sein und nicht mehr richtig Kontakt geben. Leichtes Zusammenbiegen der Pins im Stecker und Einsprühen mit Kontaktspray bringt wieder richtigen Kontakt. Dies kann auch bei den Steckerverbindungen der anderen oben genannten Komponenten, wie DISA, LMM oder LLR vorkommen.

Generell gilt, dass der Tausch der Vanosringe (www.beisansystems.com/de) auf jeden Fall zu empfehlen ist, da die Vanoseinheit bei jedem BMW 6-Zyl. Nicht mehr gut oder gar nicht funktioniert und dies oben genannte Probleme noch verstärkt.

Auf den folgenden Seiten eine Anleitung für einen Teil der oben genannten Fehler:

Kurbelgehäuseentlüftung erneuern M52TU

DISA-Überprüfung und Ansaugluftführung erneuern

Version8

DISA-Überprüfung und Ansaugluftführung erneuern Version8 Test, ob eine Leitung gebrochen ist: Den Schlauch Nr.2 vom

Test, ob eine Leitung gebrochen ist:

Den Schlauch Nr.2 vom Ventildeckel abnehmen und hinein pusten. Wenn man kein Öl blubbern hört ist eine Leitung gebrochen.

Test, ob das KGE-Ventil offen klemmt:

Im Leerlauf bei warmem Motor einen kleinen Plastik Gefrierbeutel flach über die Öleinfüllöffnung legen. Wenn der Beutel oben bleibt oder nur leicht (2-3cm) eingezogen wird, ist das KGE-Ventil in Ordnung. Wird der Beutel stark in den Öleinfüllstutzen eingezogen klemmt das KGE-Ventil offen und ist defekt.

Alle Teile, die gealtert sein können:

in den Öleinfüllstutzen eingezogen klemmt das KGE-Ventil offen und ist defekt. Alle Teile, die gealtert sein

BMW Teilenummern für E39 BJ10/99 528i M52TU:

1x Druckregelventil Kaltland

11 61 7 501 566 11 61 7 533 400

37,10€

1x Entlüftungsrohr Kaltland

11 61 1 432 559 11 61 7 533 398

16,70€

1x Verbindungsleitung

19,59€ (nicht zu empfehlen, siehe nächstes)

M54

Kaltland beide Motoren

1x Rücklaufleitung

19,50€ (nicht zu empfehlen, da der

Gummischlauchbogen schnell wieder weich wird! Kann man durch Kunststoffleitung mit Klickverschluss 11 61 7 504 536 ersetzen aber nur zusammen mit 11 61 7 504 535 oder besser 11 61 7 533 399, damit der

Anschluss passt) Kaltland + M54

1x Entlüftungsschlauch Kaltland

9,05€

1m Unterdruckschlauch(nicht bei M54)

7,80€

1x Schlauchschelle 12-15

0,54€

1x Faltenbalg

15,70€

1x Rohrkrümmer

9,60€

1x DISA O-Ring

1,24€

1x Ölrohr O-Ring

0,90€ (nicht abgebildet)

Besser ist wohl die oben aufgeführte nicht abgebildeten Kaltlandausführung des Ventils und der Schläuche.

Besser ist wohl die oben aufgeführte nicht abgebildeten Kaltlandausführung des Ventils und der Schläuche. Werkzeug:

Werkzeug:

Bremsenreiniger, Kontaktspray, Saitenschneider, Spitzzange, Flachkopfschraubendreher, Messer, 3/8“ oder 1/2" Ratsche mit 13mm Nuss, T40 Torx Bit Nuss, kleine Verlängerung, 1/4" Ratsche mit 5,5mm Nuss, 6mm Nuss, 10mm Nuss, T25 Torx Bit Nuss, kleine Verlängerung. Nicht abgebildet: Lappen, kleiner feiner Pinsel.

Nicht abgebildet: Lappen, kleiner feiner Pinsel. Rechte Motorabdeckung entfernen (2x 10mm Nuss). Übliche

Rechte Motorabdeckung entfernen (2x 10mm Nuss).

Pinsel. Rechte Motorabdeckung entfernen (2x 10mm Nuss). Übliche Schadstelle unter der rechten Motorabdeckung:

Übliche Schadstelle unter der rechten Motorabdeckung:

Kleiner Unterdruckschlauch am Druckregler an beiden Enden abgefault. Entlüftungsschlauch von Zyl1 nach Zyl6 eingerissen.

Vergleich alter, stark eingerissener Schlauch gegen neues isoliertes Rohr.

Vergleich alter, stark eingerissener Schlauch gegen neues isoliertes Rohr.

Vergleich alter, stark eingerissener Schlauch gegen neues isoliertes Rohr.
Schraube Luftfilterkasten rausschrauben (10mm Nuss). Schelle Luftfiltereinlass lösen.

Schraube Luftfilterkasten rausschrauben (10mm Nuss).

Schraube Luftfilterkasten rausschrauben (10mm Nuss). Schelle Luftfiltereinlass lösen.

Schelle Luftfiltereinlass lösen.

Schelle nach erstem Faltenbalg lösen. Lüfterfilterkasten mit HFM und erstem Rohrkrümmer aus dem Motorraum nehmen.

Schelle nach erstem Faltenbalg lösen.

Schelle nach erstem Faltenbalg lösen. Lüfterfilterkasten mit HFM und erstem Rohrkrümmer aus dem Motorraum nehmen.

Lüfterfilterkasten mit HFM und erstem Rohrkrümmer aus dem Motorraum nehmen.

HFM abbauen und mit Kontaktspray oder besser spezielles Luftmassenmesser Reinigungsspray und ggf. feinem Pinsel vorsichtig
HFM abbauen und mit Kontaktspray oder besser spezielles Luftmassenmesser Reinigungsspray und ggf. feinem Pinsel vorsichtig

HFM abbauen und mit Kontaktspray oder besser spezielles Luftmassenmesser Reinigungsspray und ggf. feinem Pinsel vorsichtig reinigen. Anschließend den Sensor mit Druckluft vorsichtig trocken blasen. Den Sensor nicht mit Lappen abwischen, sehr empfindlich!

Gealterter Rohrkrümmer. Hinweis: Falls, wie üblich die Servolenkungsölleitungen stark verölt sind, ist es jetzt eine

Gealterter Rohrkrümmer.

Gealterter Rohrkrümmer. Hinweis: Falls, wie üblich die Servolenkungsölleitungen stark verölt sind, ist es jetzt eine

Hinweis: Falls, wie üblich die Servolenkungsölleitungen stark verölt sind, ist es jetzt eine gute Gelegenheit die original Klemmschellen am Servolenkungsölbehälter gegen neue schraubbare Schellen auszutauschen. Im Bild schon getauscht. Dazu alte Schellen mit dem Saitenschneider oder Schlitzschraubendreher zerstören. Dann neue Schellen ganz auseinander schrauben, um die Leitungen legen und zusammenschrauben.

DISA (Saugrohrlängen-Umschaltklappe) abschrauben (2x T40 Torx Bit). DISA Klappe auf Gangbarkeit/Achsspiel prüfen.

DISA (Saugrohrlängen-Umschaltklappe) abschrauben (2x T40 Torx Bit).

DISA (Saugrohrlängen-Umschaltklappe) abschrauben (2x T40 Torx Bit). DISA Klappe auf Gangbarkeit/Achsspiel prüfen.

DISA Klappe auf Gangbarkeit/Achsspiel prüfen.

Abbildung: DISA nach Reinigung mit Bremsenreiniger und Lappen, neuer Dichtring eingesetzt. Anmerkung: Bei den neueren

Abbildung: DISA nach Reinigung mit Bremsenreiniger und Lappen, neuer Dichtring eingesetzt. Anmerkung: Bei den neueren DISA Modulen kann man den O-Ring nicht ersetzen, dort kann man den Flansch aber mit einer Schicht Isolierband (in der Breite halbiert) verdicken, so dass der Anschluss wieder dicht ist.

(in der Breite halbiert) verdicken, so dass der Anschluss wieder dicht ist. Kabelbox abschrauben. (2x 10mm

Kabelbox abschrauben. (2x 10mm Nuss)

Ölmessstab Rohr entfernen. Schraube abschrauben (13mm Nuss) und Schlauch am Fuß des Rohres abziehen. Rohr

Ölmessstab Rohr entfernen. Schraube abschrauben (13mm Nuss) und Schlauch am Fuß des Rohres abziehen. Rohr aus der Ölwanne ziehen. Achtung etwas Öl kommt mit dem Rohr mit. O-Ring aus der Ölwanne nehmen, Loch mit Lappen säubern und bis Rückbau verstopfen.

Loch mit Lappen säubern und bis Rückbau verstopfen. Kabelbox zur Seite ziehen, dazu die Stecker an

Kabelbox zur Seite ziehen, dazu die Stecker an Box und Komponenten entfernen.

Faltenbalg von Drosselklappe und Leerlaufsteller entfernen. Der Schlauchknick zum Leerlaufsteller ist häufig eingerissen.

Faltenbalg von Drosselklappe und Leerlaufsteller entfernen. Der Schlauchknick zum Leerlaufsteller ist häufig eingerissen.

entfernen. Der Schlauchknick zum Leerlaufsteller ist häufig eingerissen. Drosselklappe abschrauben. (10mm Nuss)

Drosselklappe abschrauben. (10mm Nuss)

Halteblech von Leerlaufsteller und Gaszug losschrauben (2x T40 Torx Bit).

Halteblech von Leerlaufsteller und Gaszug losschrauben (2x T40 Torx Bit).

Halteblech von Leerlaufsteller und Gaszug losschrauben (2x T40 Torx Bit).
Drosselklappe innen mit Lappen und Bremsenreiniger säubern. Klappe gegen den Federdruck öffnen und den Bereich

Drosselklappe innen mit Lappen und Bremsenreiniger säubern. Klappe gegen den Federdruck öffnen und den Bereich der geschlossenen Klappe von Ablagerungen befreien.

Bereich der geschlossenen Klappe von Ablagerungen befreien. Leerlaufsteller ausbauen und reinigen. Leerlaufsteller aus

Leerlaufsteller ausbauen und reinigen. Leerlaufsteller aus der Gummilagerung drücken (Kontaktspray) und mit Bremsenreiniger und Lappen reinigen. Durch schnelles hin und her Drehen kann man den Steuerkolben zum besseren Reinigen bewegen.

Links neben der Drosselklappe versteckt sich das Kurbelgehäuseentlüftungsventil. Hier ist das andere Ende des kleinen

Links neben der Drosselklappe versteckt sich das Kurbelgehäuseentlüftungsventil. Hier ist das andere Ende des kleinen Unterdruckschlauchs auch abgefault. An den unteren Leitungen Verschluss zusammendrücken und abziehen. Ventil abschrauben (2x T25 Torx Bit). Die obere Leitung beim Herausziehen des Ventils zerbrechen.

Bit). Die obere Leitung beim Herausziehen des Ventils zerbrechen. Brüchiges Rohr, das vom Ventildeckel ans Ventil

Brüchiges Rohr, das vom Ventildeckel ans Ventil führt.

Verschluss mit Spitzzange zusammendrücken und abziehen. Beim Ausbau zerbrochenes oberes Rohr. Abgefaulter kleiner

Verschluss mit Spitzzange zusammendrücken und abziehen.

Verschluss mit Spitzzange zusammendrücken und abziehen. Beim Ausbau zerbrochenes oberes Rohr. Abgefaulter kleiner

Beim Ausbau zerbrochenes oberes Rohr. Abgefaulter kleiner Unterdruckschlauch.

So sieht es in dem Ventil aus. Membrane ist hier sogar noch ganz. Ich habe

So sieht es in dem Ventil aus. Membrane ist hier sogar noch ganz. Ich habe gehört, wenn die Membrane gerissen ist hört sich der Motor beim Gasgeben an, als hätte es Blähungen.

sich der Motor beim Gasgeben an, als hätte es Blähungen. So sieht es in dem Schmutz-

So sieht es in dem Schmutz- und Wasserabscheider aus.

Zusammenbau

Hinweis: Vor dem Zusammenstecken der Schlauchkupplungen und Ansaugluftführungen etwas Kontaktspray auf die Verbindungsteile sprühen. Dies erleichtert erheblich den Zusammenbau.

Den oberen Schlauch aufstecken. Aufstecken des oberen Schlauchs vorher üben! Aufstecken und drehen (mit etwas

Den oberen Schlauch aufstecken. Aufstecken des oberen Schlauchs vorher üben! Aufstecken und drehen (mit etwas Kontaktspray als Gleitmittel einsprühen). Den kleinen Unterdruckschlauch aufstecken. Die Schutzummantelung kann man von dem alten Schlauch nehmen.

Die unteren Schläuche aufstecken bis sie richtig einrasten. Ventil anschrauben (2x T25 Torx Bit). Die

Die unteren Schläuche aufstecken bis sie richtig einrasten. Ventil anschrauben (2x T25 Torx Bit).

sie richtig einrasten. Ventil anschrauben (2x T25 Torx Bit). Die Schläuche am Ventildeckel und Ansaugbrücke

Die Schläuche am Ventildeckel und Ansaugbrücke anschließen. Den kleinen Schlauch großzügig kürzen.

Die Verbindungsleitung Zyl1 nach Zyl6 aufstecken und Schlauchschelle festziehen. Anschluss an Zyl6 eindrücken bis er

Die Verbindungsleitung Zyl1 nach Zyl6 aufstecken und Schlauchschelle festziehen.

Zyl1 nach Zyl6 aufstecken und Schlauchschelle festziehen. Anschluss an Zyl6 eindrücken bis er einrastet.

Anschluss an Zyl6 eindrücken bis er einrastet.

Leerlaufsteller montieren. Steller fest in die Gummimuffe des Saugrohrs drücken (Kontaktspray). Haltebügel anschrauben

Leerlaufsteller montieren. Steller fest in die Gummimuffe des Saugrohrs drücken (Kontaktspray). Haltebügel anschrauben (2x T40 Torx Bit).

(Kontaktspray). Haltebügel anschrauben (2x T40 Torx Bit). Beim Ansetzten der Drosselklappe auf den Gaszug achten! Er

Beim Ansetzten der Drosselklappe auf den Gaszug achten! Er muss wieder richtig in der Führung sitzen. Hinweis: Ab M54 Motor gibt es keinen Gaszug mehr, die Drosselklappe ist dann rein elektrisch.

Drosselklappe anschrauben. Am Bowdenzug ziehen, um die Klappenbewegung/Freigänigkeit zu prüfen. Neuen O-Ring für

Drosselklappe anschrauben. Am Bowdenzug ziehen, um die Klappenbewegung/Freigänigkeit zu prüfen.

ziehen, um die Klappenbewegung/Freigänigkeit zu prüfen. Neuen O-Ring für Ölrohr auf das Rohr schieben. Rohr ganz

Neuen O-Ring für Ölrohr auf das Rohr schieben. Rohr ganz in die Ölwanne drücken. Entlüftungsschlauch auf das Rohr schieben. Anmerkung: Falls die Oberfläche des Lochs in der Ölwanne oxidiert oder verschmutzt ist, mit Lappen um Finger reinigen oder mit etwas Schmirgelpapier um den Finger glätten. Anschließend säubern und den Finger in die Ölwanne tunken, um die Bohrung und den O-Ring einzuölen.

Faltenbalg an Drosselklappe und Leerlaufsteller montieren (Kontaktspray). Lasche des Faltenbalgs muss unten sein damit er

Faltenbalg an Drosselklappe und Leerlaufsteller montieren (Kontaktspray). Lasche des Faltenbalgs muss unten sein damit er richtig auf die Drosselklappe geschoben werden kann.

des Faltenbalgs muss unten sein damit er richtig auf die Drosselklappe geschoben werden kann. Schlauchschellen festziehen.

Schlauchschellen festziehen.

Ansaugtrakt mit neuer Luftführung einbauen. Zuerst die vorderen Rohre einfädeln.

Ansaugtrakt mit neuer Luftführung einbauen. Zuerst die vorderen Rohre einfädeln.

Ansaugtrakt mit neuer Luftführung einbauen. Zuerst die vorderen Rohre einfädeln.
Schlauchschellen festziehen. Luftfilterkasten festschrauben.

Schlauchschellen festziehen.

Schlauchschellen festziehen. Luftfilterkasten festschrauben.

Luftfilterkasten festschrauben.