You are on page 1of 1

http://1815.ch/wallis/aktuell/nein-zu-einer-mogelpackung--66564.

html
Online seit 8 Std.

Quelle: Walliser Bote / hbi

Widerstand gegen Managed Care

Nein zu einer Mogelpackung

1/1
Nein zu Managed Care: SPO-Prsidentin Doris Schmidhalter-Nfen, OGB-Vertreterin Kthi Aerni Schmid, Dr. Bernhard Aufdereggen und OGB-Prsident Bernhard Imhof (von links).

Der Oberwalliser Gewerkschaftsbund, die SPO und die Piratenpartei lehnen die Managed Care Vorlage ab. Die Vorlage entspreche nicht den Bedrfnissen der Patienten.
Am 17. Juni 2012 entscheidet das Schweizer Stimmvolk ber die Managed Care Vorlage. Mit der Vorlage soll die medizinische Qualitt verbessert werden und gleichzeitig will man auch noch die Kosten senken. Fr die SPO, den Gewerkschaftsbund und die Piratenpartei ist dies eine gefhrliche Mogelpackung. Man drfe das Gesundheitssystem nicht nach konomischen Interessen umkrempeln. Man befrchtet vor allem ein Diktat der Krankenkassen. Auch aus medizinischer Sicht lehnt man die Vorlage ab. Fr Dr. Bernhard Aufdereggen wre zudem der Aufbau eines rztenetzwerkes im Oberwallis sehr schwierig. Zudem drohe durch die Budgetmitveantwortung das Vertrauensverhltnis zwischen Patienten und rzten gestrt zu werden. Die an sich gute Vorlage msse deshalb an Bundesrat und Parlament zur berarbeitung zurckgewiesen werden. Mehr dazu im Walliser Bote.