htr hotel revue

Nr. 12 / 21. März 2013

fokus

13

Schweiz fördert klare Regelung
Die Hotelstars Union verfolgt seit 2009 die Harmonisierung der Hotelklassifikation in Europa. Die Schweiz ist in diesem mühevollen, aber erfolgreichen Prozess von Anfang an dabei.
nathalie kopsa

I

n der Hotelstars Union (HSU) werden Optimismus und Expansionsdrang verbreitet. Die Union, deren Mitglieder sich auf eine einheitliche Sterne-Klassifikation verpflichten, hat Anfang März mit Belgien das 13. Mitgliedsland aufgenommen. Laut Thomas Allemann, Geschäftsleitungsmitglied von hotelleriesuisse und diesjähriger Generalsekretär der HSU, ist Belgiens Beitritt ein weiterer Schritt hin zur europaweiten Harmonisierung der Hotelklassifikation. Auch Dänemark dürfte demnächst aufgenommen werden. hotelleriesuisse in Pioniergruppe des Harmonisierungsprozesses Mit der Harmonisierung der Klassifikation soll die Wettbewerbsfähigkeit der Hotellerie langfristig gesichert sowie für den Gast eine grössere Transparenz hergestellt werden. Eine erste Etappe dieses Prozesses wurde im Juni 2009 abgeschlossen, als hotelleriesuisse sowie die Verbände Deutschlands und Österreichs eine erste Harmonisierungsstufe erreichten. Im Dezember desselben Jahres wurde unter der Schirmherrschaft von Hotrec, dem europäischen Dachverband der Hotellerie und Gastronomie, die HSU gegründet. Die Gründungsmitglieder der Union stammten aus Deutsch-

Doch das Vorhaben könnte zur Geduldsprobe werden, deutet der Schweizer Generalsekretär der HSU an. «Die politischen Mühlen mahlen bekanntlich sehr langsam, und die regionalen Behörden sind in der Regel nicht freiwillig bereit, einmal erhaltene Kompetenzen an eine nationale Regionale Kompetenzen behindern Behörde abzugeben.» Anders ist der Fall Frankreichs internationale Kooperation Trotz mancher Unkenrufe kann gelagert. Dort wurde nach einer sich der Harmonisierungsstand Revision von 1983 erst im Jahr sehen lassen. «Die Kriterien der 2009 das nationale KlassifikaHotelklassifikation sind in den tionssystem überarbeitet und Mitgliedsländern zu 99 Prozent unter anderem die Skala von 1 bis harmonisiert. Es gibt auch eine 5 Sternen eingeführt. Die 2012 erneut modifizierten Klassifikagemeinsame Interpretation oder ­ Auslegeordnung der Kriterien», tionsnormen basieren auf Kritesagt Allemann. Der Vollzug könne rien, die dem HSU-System bereits noch nicht vereinheitlicht wer- sehr nahe kommen. Die Hoffnung den, weil er zum Teil an regionale ist, dass Frankreich anlässlich der Körperschaften wie die Landes- nächsten Revision der HSU-Norverbände des Dehoga in Deutsch- men 2015 oder 2016 der Union land oder die Wirtschaftskammer beitreten wird. Starke Vorbehalte gegen jeglider Bundesländer in Österreich delegiert sei, oder weil in einzel- che Art der Hotelklassifikation stellt Thomas Allenen Ländern die mann in einigen Vollzugsorgane Staaten Skandinaund -prozesse erst viens fest: «Da in aufgebaut würden. den meisten LänEin weiterer dern Europas die Wermutstropfen Klassifikation freiist, dass die drei willig ist, fehlt in wichtigsten Fediesen Staaten die rienländer, SpaRepräsentativität. nien, Frankreich Insbesondere und Italien, vorerst «In Italien und skandinavische nur den Status von Spanien sind die Ketten wie Scandic Beobachtern haben. Die Gründe Regionen für die oder Rezidor wehren sich zum Teil hierfür liegen laut Hotelklassifikasehr erfolgreich Allemann nicht in tion zuständig.» gegen einen Beifehlender Akzeptritt dieser Länder tanz. In Italien und Thomas Allemann zur HSU.» Spanien fehle ein Generalsekretär, Hotelstars Union nationales Klassifikationssystem, weil der Zentral- Konstante Weiterentwicklung des staat die Zuständigkeit dafür an Klassifikationssystems Derweil tauschen sich die heudie Regionen übertrage. Deshalb gebe es eine Vielzahl regionaler tigen Mitglieder der HSU regelSysteme. Laut Allemann müssen mässig über Auslegungsfragen vor diesem Hintergrund erst die aus, wird das Klassifikationssysregionalen Behörden von einer tem weiterentwickelt. Teil dieses nationalen Lösung überzeugt Bemühens ist eine Anfang März werden. «Und diese Lösung wäre an der ITB lancierte europaweite Gästebefragung. wohl am ehesten jene der HSU.» land, Holland, Österreich, Schweden, Ungarn, der Tschechischen Republik und der Schweiz. Seither sind eben Belgien sowie Estland, Lettland, Litauen, Luxemburg und Malta hinzugestossen. Das Ziel ist es, alle 27 Mitgliedsländer von Hotrec zu gewinnen.

Widerstand gegen europäische Sterne: ein «Radisson Blu» der skandinavischen Rezidor-Gruppe.

zvg

Sterne für internationale Gäste und Brands
Die Klassifikation der Verbände der Hotelstars Union ist kontrovers. Insbesondere in der Budget- und der DesignHotellerie gehen die Meinungen auseinander.
nathalie kopsa

Die offizielle Sterne-Klassifikation steht von verschiedenen Seiten unter Druck – nicht nur durch rasch wachsende Buchungsportale, die eigene Sterne führen und sich zum Teil weigern, die von den europäischen Hotelverbänden vergebenen Sterne dem Internetnutzer erkennbar zu machen. Immer wieder wird die Bewertung, wie sie von hotelleriesuisse und den anderen Verbänden der Hotelstars Union (HSU) betrieben wird, grundsätzlich infrage gestellt.

Augenfällig ist insbesondere in der Budget- und Designhotellerie, dass die Selbsteinschätzung der Hotels sich von jener durch die Verbände unterscheidet. In diesem Marktsegment werden Produkte angeboten, die sich nicht ohne Weiteres einer bestimmten Sternekategorie zuschreiben lassen. Deshalb verzichten einige Budget- und/oder ­Designhotels auf eine offizielle Klassifikation. Kürzlich hat Dieter Müller, der Gründer der deutschen

Motel One Group, mit seiner An- lungen genau. Er vertraut darauf, kündigung für Aufsehen gesorgt, dass die Bemühungen um eine er wolle seine 2-Sterne-Superior- international einheitliche HotelHotels nicht mehr klassieren las- klassifikation für alle Beteiligten sen. «Der Kriterienkatalog für die die richtigen Zeichen setzen werden und die BuKlassifikation fochungs- und Bekussiert vor allem «Ein guter Mix wertungsportale auf die Hardware ziellen Stereines Hotels und zwischen richtiger die offi­ ist quantitativ ausSterne-Kategorie ne über kurz oder lang übernehmen gerichtet. Er ist aus unserer Sicht zu und Bewertungen werden. «Wir können eng und steht ist wichtig.» Betriebe wie Motel nicht mehr für die Marco Nussbaum One nicht zwinAnsprüche und CEO, Prizeotel Bremen gen, sich klassieVorstellungen heutiger Hotelgäste», erklärt ren zu lassen. Hier helfen nur Ursula Schelle-Müller, die Marke- Überzeugungsarbeit und die Vorting-Direktorin der Motel One teile gegenüber nicht klassierten Betrieben», sagt Allemann. GeraGroup. Thomas Allemann, im laufen- de international ausgerichtete den Jahr der General­ Brands und Marken sollten laut sekretär der HSU, beob- ihm ein Interesse an einer interachtet solche Entwick- national harmonisierten Klassifikation haben, da diese mehr Transparenz gegenüber dem Gast zvg schaffe. Marco Nussbaum

Dass die offizielle Klassifikation auch als Korrektiv namentlich der Bewertungen in den Portalen dienen kann, zeigt das Beispiel des Bremer «Prizeotel». Marco Nussbaum, der CEO dieses Budgetdesign-Hotels, verzichtete zunächst auf die offiziellen Sterne. Daraufhin kamen Gäste mit Erwartungen an ein Drei- oder Viersternehotel ins Haus – Erwartungen, die enttäuscht wurden, weil das solchen Standards nicht entsprach. Die Folge waren negative Kommentare auf den Buchungsund Bewertungsportalen. Offizielle Klassifikation beugt falschen Erwartungen vor Die Wende kam mit der Klassifikation des «Prizeotel» zum ZweiSterne-Superior-Hotel. Die Erwartungen der Gäste sind laut Nussbaum nun niedriger und würden eher übererfüllt. «Witzi­ gerweise konnten wir so unsere Bewertungen und die Stimmung

bei den Gästen drehen. Was haben wir daraus gelernt? Dass es wichtig ist, einen guten Mix zwischen der richtigen Sterne-Kategorie und Bewertungen zu haben», sagt der ­ Bremer Hotelier.
ANZEIGE

uroTime
Fokussieren Sie sich auf das Wesentliche!

Die Branchensoftware

für Personalplanung und Zeiterfassung

www.swit-ag.ch

S

O

L

U

T

I

O

N

S

A

G

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful