Sie sind auf Seite 1von 4
1 U U n n i i v v e e r r s s

1

UU nn ii vv ee rr ss ii tt àà

dd ee gg ll ii

FF aa cc oo lltt àà

dd ii

lliinn gg uu ee

ee

SS tt uu dd ii

dd ii

TT oo rr ii nn oo

llee tt tt ee rr aa tt uu rr ee

ss tt rr aa nn iiee rr ee

SSeezziioonnee ddii TTeeddeessccoo

P r o v a

p r o p e d e u t i c a

I I °

A n n o

Grammatiktest

aa 2002/03: appello autunnale

 

Datum: 17.9.2003

Interna/o

Esterna/o

 

Segnare ciò che corrisponde

 

Cognome:

Lettore:

Nome:

 

(per gli interni: indicare il lettorato frequentato)

 

I. Ergänzen Sie - wenn nötig -Präpositionen und Artikelendungen!

rund 50 Jahren begonnen: 1951 ent-

stand die Montanunion, 1957 gründeten sechs westeuropäische Staaten

Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG). England gehörte damals noch nicht

d Mitgliedsstaaten. Lange wurde

meinschaft (EG) diskutiert: Erst 1973 wurden auch Großbritannien, Irland und Dänemark

aufgenommen,

steht die Gemeinschaft

die Vergrößerung der Europäische Ge-

Der Weg zur Europäischen Union (EU) hat

 

in

Rom die

 

 

1979 haben

Straßburg. Ein

   

/6

 

   

/6

 

(verzichten, wollen).

d

80er und 90er Jahren kamen weitere Länder hinzu. Heute be- 15 Mitgliedsstaaten. Die Schweizer stimmten 1986

gegen

einen Beitritt zur EU, sie wollten lieber neutral

die Europäer auch ihr gemeinsames Parlament: Es hat seinen Sitz

weiterer Schritt zur europäischen Einigung war rung des €uro. Beim €uro handelt es sich Leider haben bisher nur 11 von 15 EU-Staaten

1999 und 2002 die Einfüh- eine gemeinsame europäische Geldzone. diesem Projekt teilgenommen.

II.

Ergänzen Sie - wenn nötig - die fehlenden Endungen oder Wörter! (Setzen Sie die Wörter in Klammern in den Komparativ, bzw. in den Superlativ!)

Zwanzigsten Jahrhundert

Name

Als Schule neu

Das Bauhaus ist eine der

Typs wurde es 1919 ge-

gründet und entwickelte sich schnell zu ein

Avantgardestellung ist mit d

us, Kandinsky und Klee verbunden. Schon 1921 wurden Einfachheit und verständliche _

Formen zum stilistischen

wichtiger Architekten und Künstler wie Gropi-

schulen

Ort künstlerischer Innovation. Seine

(bedeutend -> [Superlativ]) Kunsthoch-

d

Credo dieser Kunsthochschule. Für die Ausbildung am Bauhaus

(groß -> [Komperativ]) Rolle als d

spielte die Praxis eine fast noch

wissenschaftlich

Unterricht.

III. Ergänzen Sie Infinitive mit oder ohne "zu"! (Benutzen Sie die in Klammern angegebenen Verben!)

1. Wir erwarten von Ihnen, mit unseren Kunden ein Telefongespräch auf Deutsch (führen, können)?

2. Trotz €uro haben einige EU-Länder, wie England, Dänemark und Schweden, nicht auf

ihre nationalen Währungen

3. Wenn man heute auf europäischem Niveau arbeiten will, muss man mindestens zwei

Fremdsprachen

(beherrschen).

2

4.

Der EU-Kommissionspräsident Heimatland bestimmt nicht

sich durch die Polemik in seinem (lassen, beeinflussen).

   

/4

IV.

Ergänzen Sie - wenn nötig - die fehlenden Präpositionen und Pronomen, bzw. Pronominal- und Frageadverben (Fragepronomen)!

 

1.

: Entschuldigung, könnten Sie mir vielleicht sagen, ob Prof. Jauß schon gekommen ist. Ich warte schon eine halbe Stunde

:

warten Sie? Aber Prof. Jauß kommt heute doch gar nicht. Der ist

doch auf dem Linguistenkongress in München.

 

2.

: Kannst mir bitte mal eine paar Tage dein neues Übungsbuch leihen? Ich brauche

 

auf

 

es, um mich : Ah! schon

den nächsten Grammatiktest vorzubereiten. willst du dich vorbereiten. Aber der Grammatiktest ist doch reicht die Zeit doch gar nicht mehr!

 

   

/4

V.

Ergänzen Sie Modalverben, oder Verben, die wie Modalverben gebraucht werden! (z.B. brauchen, lassen, sehen, hören, etc.)

1.

Wenn sie heute in einem anderen EU-Land Urlaub machen wollen, zumeist kein Geld mehr zu wechseln, denn es gibt jetzt ja den €uro.

sie

2.

:

Möchten

Sie noch ein Gläschen Schnaps?

: Nein danke! Ich

 
 

heute keinen Alkohol mehr trinken. Sie wissen ja, im Straßenverkehr sind nicht mehr als

0,5 Promille Alkohol erlaubt. Ich to fahren, und heutzutage

heute Abend unbedingt noch mit dem Au- überall eine Polizeikontrolle stehen. Ich habe

keine Lust, mir wegen zuviel Alkohol im Blut meinen Führerschein von der Polizei weg-

nehmen zu

 

!

   

/5

VI.

Bilden Sie das Passiv!

 

1.

Jedes größere Reisebüro bietet heutzutage günstige Berlinreisen an.

 
 

2.

Während des Krieges zerstörten Bomben die Berliner Innenstadt.

 
 

3.

Den Potsdamer Platz konnte man früher als den verkehrsreichsten Platz Europas bezeichnen.

 

4.

Mit der Luftbrücke haben die Amerikaner den Westberlinern in schweren Zeiten geholfen.

 

/6

3

VII. Ergänzen Sie Konnektoren, sowie Frage- und Relativpronomen!

Sie können unter folgenden Wörtern wählen und eins auch 2x benutzen: als | bei denen | bevor | da | damals | danach | dar- aufhin | dass | denen | der | dessen | die | ehe | nachdem | ob | obwohl | seitdem | trotzdem | warum | wenn | wo | zuvor

Peter Weiss einmal in der Schule ein schreckliches Zeugnis bekommen hatte, traute er sich anfangs nicht, nach Hause zu gehen. Im Zeugnis stand, dass er nicht in

die nächste Klasse versetzt worden

er große Angst vor der Reaktion der

Eltern hatte, fasste er schließlich doch den Mut, nach Hause zurückzugehen,

wo

gerade

Fritz W., ein Freund seiner Eltern, zu Besuch war. Der fragte ihn,

er so traurig

aussah, aber

Peter seiner Mutter das Zeugnis geben wollte, riss Fritz es ihm schnell

aus der Hand, las es und begann fürchterlich zu lachen. Noch

seine Mutter etwas

sagen konnte, wiederholte Fritz mehrmals laut lachend: "nicht versetzt, haha, nicht versetzt

 

erklärte er Peter und seinen Eltern,

immer noch ganz konfus waren,

auch er sei, wie alle großen Männer, einmal in der Schule sitzen geblieben. Nun konnten sei-

ne Eltern nicht mehr mit ihm schimpfen.

 
     

/7

VIII.

Bilden Sie zu folgenden Situationen Sätze mit dem Konjunktiv II! (Achten Sie auf die Negationen und Zeiten!)

 

1.

[Wunschsatz]. Sie haben noch nie im Lotto gewonnen, möchten es aber endlich mal. Was wünschen Sie sich?

 
 

2.

[höfliche Bitte] Sie möchten, dass Ihr Gesprächspartner Ihnen jetzt mal aufmerksam zuhört. Was sagen Sie?

 

     

/3

IX.

Bilden Sie Konditionalsätze mit dem Konjunktiv II! (Achten Sie auf die Negationen und Zeiten!)

 

1.

[Konditionalsatz] Täglich wird die Nordsee durch Wohlstandsmüll verschmutzt. Die Schäden am ÖkosystemWattenmeer sind groß. (->Neg.: nicht so groß)

 
 

2

2.

[Konditionalsatz] Gestern ist der Fernseher kaputt gegangen. Herr Kipp konnte nicht das Fußballländerspiel sehen.

 

2

     

/4

4

X. Übersetzen Sie!

1. Tante grazie per la tua cara lettera. Mi ha fatto molto piacere

3

2. :

Che cosa ti ha chiesto il signore?

: La strada per la stazione.

2

6

II°

6

III°

4

IV°

4

5

VI°

6

VII°

7

VIII°

3

IX°

4

5

Tot:

50

/5