Sie sind auf Seite 1von 3

Facoltà di Lingue e di Letterature Straniere Moderne PROVA SCRITTA – Grammatiktest 2.Jahr

Name,Vorname:

Sezione di Tedesco September 2008

1

I)

Bilden Sie mit folgenden Wörtern Sätze. Ergänzen Sie Artikel,Präpositionen und Deklinationen

 

a)

(Perfekt)

-

Neffe – sich vorbereiten – sorgfältig – Prüfung – mein

-

sein

b)

(Präteritum) - halbe Stunde – Freunde – Kino - warten -

müssen –

unser

 

c)

(Frage im Präsens) - lesen – Gast – Tageszeitung –

Stammcafè

– wie immer –

sein

II)

Was ist positiv (+)

was ist negativ (-)?

(4,5)

Beispiel: Davon halte ich nichts! (-)

l) Ausgezeichnet! (+)

Auf jeden Fall verrückt!

(

)

Eindrucksvoll!

(

)

Gut gemacht!

(

)

Dazu kann man nicht raten! ( )

Hervorragend!

(

)

Das geht mir auf die Nerven! ( ) Davon kann man nur begeistert sein!

)

(

Scheußlich! Die spinnen doch!

(

(

)

)

Das ist wirklich zu empfehlen!

III) Kombinieren Sie!

(

)

(5)

A) Obwohl Peter vom Baum gefallen ist,

1) aber es ist fast unmöglich, Karten dafür zu bekommen

B) Viele Musikfans würden gern in Bay-

2) stellte er fest, dass er kein Blut sehen konnte.

reuth die Wagner-Opern sehen,

 

C) Nachdem Elkes Diät nichts genützt hatte,

3) würden viele Menschen sie bestimmt nehmen.

D) Wenn es die Wunderpille gäbe,

 

4) hat er sich nicht ernstlich weh getan.

E) Während Jens seinen Zivildienst im

5) riet ihre Nachbarin Gerda ihr zu einem Heimtrainer.

Krankenhaus absolvierte

 

6) denn sie fahren nach Bayern.

 

7) spielt er Trompete.

 

A:

B:

C:

D:

E:

IV)

Was passt nicht?

 

(5)

abschließen: die Tür – die Augen – den Mietvertrag - den Tisch

steigen:

aufs Dach – in den Bus – auf das Wasser - in die Badewanne

ansprechen:

eine Dame – einen Passanten – einen Traum – Personen am Nachbartisch

berichten:

von einem Pfund - von Erfahrungen – von der nächsten Woche - von einer Reise

(4)

2

V) Was ist richtig? Streichen Sie die falschenWörter:

Beispiel: Laura interessiert sich (für/ in / an) Anthropologie.

1)

Wir diskutierten den ganzen Abend

(auf /an/ mit)

unseren Dozenten.

2)

Er muss

(damit/ daran / darauf)

denken, dass seine Großeltern übermorgen

3)

ihre goldene Hochzeit feiern. Paul: (Worüber/wovon/womit)

regt sich Papa denn schon wieder auf?

Mutter: (Von/ über/ mit)

die schlechten Zeugnisnoten deines Bruders!

(3)

VI) Satzverbindungen

Ein Gespräch unter Kommilitonen.

 

Anna möchte wissen,

Robert schon aus den Ferien zurückgekommen ist.

Sie fragt Peter,

der ist Roberts bester Freund.

Aber Peter hat auch nichts von ihm gehört,

er ihm drei SMS

 

geschickt hat. Und er weiß auch nicht,

Robert

in Berlin bleiben Berlin zu schicken.

beschließen Anna und Peter, eine Postkarte nach

(5)

VII) Setzen Sie die richtigen Präpositionen und Endungen – wenn nötig – ein!

ein

Woche kam eine alte Dame

Polizei, und sie war sehr aufgeregt.

Ihre Freundin machte

Zum Glück war aber d

Tag

nicht die Tür auf und antwortete nicht

Freundin nichts Schlimmes passiert: sie war einfach

Telefon.

Paris

gefahren, um sich eine Ausstellung

einem Telegramm informierte sie die alte Dame,

dass sie

Samstag wieder zurückkommen würde.

(5)

VIII) Konjunktiv II

a) Schreiben Sie die Sätze zu Ende

1) Wenn ich mehr Ferien hätte,

2) Wenn die Eintrittskarten für die Festspiele billiger gewesen wären,

3

b) irreale Wunschsätze

1) (Meine Eltern verstehen mich nicht!)

2) (Sein kleiner Bruder hat ihn den ganzen Tag geärgert)

 

(4)

IX) Relativpronomen - auch mit Präpositionen. Setzen Sie ein!

 

a)

Das ist mein Freund Klaus,

 

b)

In Wuppertal gibt es die Schwebebahn,

ich dir mal ein Foto gezeigt habe. die Touristen gern fahren.

c)

In dem Hotel,

Toiletten auf dem Hof waren, wollten wir absolut nicht übernachten.

d)

Der Schirm,

du dir gestern gekauft hast, gefällt mir richtig gut!

 

(3)

X)

Setzen Sie das passende Adjektiv ein (dekliniert oder im Komparativ ,wenn nötig)

 
 

gut, schwierig, dunkel, teuer, hoch, kurz (jedes Adjektiv nur einmal verwenden!)

a)Heiner will sich für die Reise einen

Koffer kaufen.

 

b)Die Preise sind in diesem Jahr um drei Prozent

als

im letzten Jahr.

 

c) Karl-Heinz fährt ein

Auto, damit alle sehen, wie viel er verdient

d) Frau Ypsilanti hatte die Grippe, jetzt geht es ihr wieder

als vorige Woche.

 

(4)

42,5 Punkte